1898 / 114 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S für einen Betrieb eine Arbeitsordnung erlassen [ Die Anmeldungen zu den Prüfungen find wurde Kenntniß m Ï | Ó i mm en tis en : : genommen. Den | lih, mit Rußland zu einer | Roads in See gegangen. Ueber die Bestimmung desselben ! In der heuti 15.) Sißung des Herrenhauses, S 1a juständigen Aus in Sina Zonen, “Es War URLBS s | S | welcher der Minister ber (eifilichen 2c. Angelegenheiten D. Dr.

, AILAE / “f s<{lu der Gewerbeordnung), so sind die vorstehend bezeich: für Cassel, Königsberg und Düsseldorf bis zum j üssen wurden überwiesen: der Antr j i i

î “r s : : ag Badens, be ändi elangen, da wir nichts zu bieten hatten, | ist nihts bekannt. | Hbetisordnung aufzunehmen. j S Ma N / : die Gewährung der Zollfreiheit für die Dienstutensilion ed M U Linen ¡Aua ita Aber selks wenn Ueber den Versuch, amerikanishe Truppen auf Cuba zu | Bosse beiwohnte, berititeie zunächst Herr von Gerlach Jn jedem Arbeiisraume sowie in dem Ankleide- und d di pn at d und Breslau bis zum 20. Juni d. J. ] Beamten und Aufseher der auf badishen Stationen ne Verständigung erreiht worden wäre, wer wollte ver- | landen, welche sih mit den Jnsurgenten in Verbindung seßen | namens der Etats: und Finanzkommission über die allgemeine S ee mus eine Absdrift oder E Abd: E a L] an die betreffenden Königlichen Provinzial - Schulkollegien ein- der Eisenbahnstreke Basel—Konstanz befindlihen \<weize- bür en, daß fie eingehalten worden wäre? Großbritannien | sollten, wird jeßt aus Key West gemeldet, daß der | Nechnung, betreffend den Staatshaushalt des Jahres 1894/95, bis 20 dieser Vorschriften sowie der gemäß & O ss E it- E Lia 9 : rischen Grenzzollstelen, die Vorlagen, betreffend ätte Kußland den Krieg e:klären können, do< können wir | Transportdampfer „Gussie“, als er von Key West vor | unddiedazu gehörigen Anlagen. JnUebereinstimmung mit den Be- eber erlassenen Bestimmungen an einer in T A1 us erein, den 11. Mai 1898, ; die Ausprägung von Kronen, und betreffend die weitere dne einen Verbündeten Rußland nicht ernstlih Schaden thun. | Cabafias eingetroffen sei, dort niht Ausfständishe, wie | {lüssen des anderen Hauses werden gemäß dem Kommissions-- E enden Stelle aushängen N R d istli , Der Minisier ; Umprägung von silbernen Zwanzigpfennigstü>ken, die Vor- 68 handelt si< ni<ht um einen einzelnen chinesischen | erwartet worden war, sondern Spanier getroffen habe, antrage die vorgekommenen Etatsüberschreitungen und außer- gen. 99 er geistlichen, ere etra ditinal-Angelegenheiten, (age, L R O f ea Landesaus\chusses zu dem Hafen, sondern um das Schissal von ganz China, Ms weldhe A N qmerifanischen e es n E R Ausgaben Lega nent und die Ent-

ge: nwur} eines Geseges für Elsaß-Lothringen über die Kapitas- ' so unendli roß sind, daß der britischen en leßteren sei es gelungen, unter dem Schuße des Feuers | lastung der Staatsregierung ausgesprochen.

h Paptal umere U g des Kanonenboots „Wasp“ zu landen; sie seien jedo< von Sodann wird auf Antrag desselben Berichterstatters - in

Im Falle der Zuwiderhandlung gegen die 88 1 bis 21 von Bartsch rentensteuer und de ; ; , h gur ; : ; M LOLE as 2e i : L r Bericht der Reichs\huldenkom i der Nation nie eine größere Lebensfrage zur ) Meser Vorschriften kann die Polizeibehörde die Einstellung des S fle: Sie ets Sea auflanden hat. Wenn das Schicsal des chinesishen | den Spaniern, welche energis< zum Angriff vorgegangen | Betreff der Uebersicht über die Einnahmen und Ausgaben des

Vetriebs, soweit er durh die Vorschriften betroffen wird, bis Ministerium für Landwir ; ; : ; i i i É ' : i ä i ü Fram 5E / ( wirthschaft, Domänen eut) <s und der ihrer Beauf- i iht ohne Großbritannien entschieden werden soll, dann | seien, gezwungen worden, sih zurüczuziehen. Der Zwe> der Jahres 1896/97 die vorläufige Genehmigung der Etatsüber- (S 147 Abs. 4 der Gewerbeordema o Zustandes anordnen und Forsten. sichtigung unterstellten Fonds 2c. Außerdem N E E h N o Gedanken eines Bündnisses mit jenen Operation, mit den Aufständischen in Verbindung zu treten, shreitungen und außeretatsmäßigen Nugadben vorbehaltlich

? Sg Die Thierärzte Melchert zu Naugard und Hinniger den Seiner Majestät dem Kaiser zu unterbreitenden Vorschlag Mächten zurü>weisen, deren Jnteressen den unjerigen gleich- | sei nit errcicht worden. Die „Gussie“ kreuze jeßt an der Küste | der Prüfung der Oberrechnungskammer ertheilt. Die vorstehenden Bestimmungen treten mit dem 1. Juli | zu Greifenhagen sind zu Königlichen Kreis-Thierärzten ernannt wegen Veseßung einer Senats - Präsidentenstelle beim Neichs- artig sind. ° u Que Cipe Selegenpeit, den Lanbungaversuc qu ver fir das Spe Ten Der Nasse ber Chen hnutals 1898 in Kraft. : Ersterem ist die Kreis-Thierar elle für den Qreig Na uard: gericht, sowie über verschiedene Eingaben Beschluß gefaßt. An Stelle des Unionisten Taylor, welcher sein Mandat | erneuern. Auf Seiten der Amerikaner seien 2 Mann getödtet | kammer für das Fahr 1896/97 wird gleihfalls gemäß dem Soweit in einem Betriebe zur Durchführung der in den | leßterem die Kreis-Thierarztitelle für den Kreis G i 4 Heute hielten die vereinigten Ausschüsse des Bundesraths niedergelegt hat, wurde in Norwih bei der Ersaßwahl | und 7 verwundet worden. : ; E Antrage desselben Berichterstatters Decharge ertheilt. 8 1, 2 und 8 enthaltenen Bestimmungen bauliche Ver- | hagen übertragen worden reifen- für Zoll- und Steuerwesen und für Rechnungswesen sowie zum Unterhause Soames (liberal) mit 4626 Stimmen Aus Havanna wird berichtet, daß drei amerikanische Die Etats: und Finanzkommission hat den Gesezentwurf, Veranzen erforderlich sind können hierzu von der Tbcten j i E die vereinigten Ausshüs)e für Zoll- und Steuerwesen und für gewählt; sein Gegenkandidat, der Unionist Holmes, crhielt | Schisse am Donnerstag den Versuh gemacht hätten, bei | betreffend die Bewilligung weiterer Staatsmittel Verwaltungsbehörde Fristen bis bôhftens zum 1 Januar 1899 u O Handel und Verkehr Sigungen. 3996 Stimmen. j Jcotea Truppen zu landen. Sie seien jedoh vollständig | zur Verbesserung der Wohnungsverhältnisse von gewährt Wiavhen H / Justiz-Ministerium. / Das Befinden Gladstone’'s, der seit längerer Zeit zurü>geshlagen worden. ___ | Arbeitern, die in staatlihen Betrieben beschäftigt Berlin, den 11. Mai 1898 Deriehl sind: der Landgerichts - Nath Horn in Oppeln —— leidend ist, hat sih so verschlimmert, daß sein Ableben jeden Ueber die Beschießung von San Juan (Porto Rico) ist sind, und von gering besoldeten Staatsbeamten, D Siellorrtreter des Mei hefanzlers an das Landgeriht in Hirschberg, der Amtsgerichts-Rath Augenbli> erwartet werden kann. dem Marine-Departement in Washington folgende Depesche | unverändert angenommen. Referent ist Dr. Freiherr Lucius Gut von NAlalonain - Meyer in Großbodungen an das Amtsgericht in Heiligen- Der kommandierende Admiral, Admiral von Knorr ist 3 | des Admirals Sampson aus St. Thomas vom 12. d. M. | von Ball hausen. Das Haus nimmt die Vorlage ohne / stadt und der Amtsgerichts-Nath von der Vecht in Berle- | beute wieder in Berlin eingetroffen. Jtalien. zugegangen: „Ein Theil des unter meinem Befehl | Debatte unverändert am : burg an das Amtsgericht in Soest. Wie „W. T. B.“ meldet, sind die Universitäten in | stehenden Geschwaders traf heute bei Tagesanbru<h vor Die dritte Denkschrift über die Ausführung des Ge- Dem Amtsgerichts-Nath Shae er in Liegniy ist die A Rom, Bologna und Neapel auf einige Tage ges<l ossen | San Juan (Porto Rico) ein. Jm Hafen wurden | seßes von 1895, welches zum ersten Mal einen Kredit für den- Di C h aue aaaE nachgesuchte Dienstentlassung mit Penfion ertheilt. ; worden, weil Gedenkfeiern für den bei den Unruhen in Pavia | keine in_ Dienst gestellten feindlihen Schiffe ange- | selben Zwe> verlangte, wird nah dem Referat des Dr. Frei- d N 2: Gef 09 zur Zusgabe gelangende Nummer 19 Der Amtsrichtec Große-Leege in Schwerte ist infolge Laut telegraphischer Meldung an das Ober-Kommando umgekommenen Studenten Mussi geplant waren. troffen. Sobald es genügend hell geworden war, begann | herrn Lucius von Ballhausen dur Kenntnißnabme für es (8 S A enthält unter seiner Zulassung zur Rechtsanwaltschaft aus dem Zustizdienst der Marine ist S. M. S. „G eter“, Kommandant: Korvette1- “Der sozialistishe Deputirte No fri is gestern in Turin | ih den Angriff auf die die Stadt vertheidigenden Batterien. Der | erledigt erklärt. E i E r. 2469 das Gescß, betreffend die Handelsbeziehungen geschieden. Kapitän Jacobsen, am 13. Mai ‘in Santiago de Cuba an- wegen Beleidigung eines Beamten verhaftet worden. Jn | Angriff war drei Stunden im Gange und richtete bei den Es folgt’ der mündliche Bericht der Zustizkommission über zum Britischen Reiche, vom 11. Mai 1898 : und unter Zu Handelsrichtern sind ernannt: der Banquier Nichar d gekommen und beabsichtigt, heute nah Havanna in See Rom wurde gestern in den Räumlichkeiten des sozialistishen | Batterien und auch in dem den Batterien benachbarten Theile | den Geseßent wurf, betreffend die Di3ziplinarverhält- + Nr. 2470 die Bekanntmachung, betreffend die Einrichtung | Dyhrenfurth in Berlin bei dem Landgericht T in Berlin | #! gehen. Blattes „Avanti“ eine Haussuchung vorgenommen. der Stadt vielen Schaden an. Die Batterien erwiderten unser | nisse der Privatdozenten an den Landes -Universi- und den Betrieb von Anlagen zur Herstellung elektrischer | und der Brauerei-Direktor Gottlieb Diedrich Benjamin Die Blätter e OefiGea ein Schreiben Menotti | Feuer, jedoh ohne wesentlihe Wirkung. An Bord der „New | täten, der Akademie zu Münster und dem Lyceum Hosianum G atorent aus Blei oder Bleiverbindungen, vom Drews in Gaarden bei dem Landgericht in Kiel: wieder- : Garibaldi’s, in welchem dieser erklärt : die Garibaldianer | ZYork* wurde ein Mann getödtet, und auf dem gesammten | zu Braunsberg. Die Kommission beantragt dur< ihren h Berlin W,, den 14. Mai 1898 ernannt: der Fabrikbesißer Robert Kerb in Berlin bei dem / Neuß j. L, würden stets bereit sein, sih mit der Armee zu vereinigen, um | Geschwader wurden sicben Mann leicht verwundet. Kein Schiff ist | Berichterstatter Grafen von Hutten - Czapski die An- “Kaiserliches Post-Zeit samt Landgericht I in Berlin und der Kaufmann Jakob Hansen „Der Landtag, welcher am 10. d. M. wieder zusammen- die Einheit Ztaliens stark und geachtet aufrecht zu erhalten. | ernstlich beschädigt. Sampfon.“ i e duen oriage na den. VesGllifsen bes Hauses der M eb ñ t S ami, in Kiel bei dem Landgericht daselbst. N getreten ist, nahm gestern die Vorlage, betreffend die Alters- Jn Mailand herrschte gestern vollkommene Ruhe. Mit Den leßten in Key West eingegangenen Nachrichten zu- | Abgeordneten. / h : S bin ZU stellvertretenden Handelsrihtern sind ernannt: der A ten f O ns E fd A ion vorge- der Auflösung revolutionärer Vereinigungen und Bw ed ep sind die M L M O S dine Zo N ergreift rad je Mane dex fden e: rikbesißer : B S ; i ( Jahjung an, nachdem fih die Regier i - i rdächtiger * ) i n: er frühere | Schäden weniger bedeutend, als angen , gelegenheiten Dr. Bosse, dessen Rede am Montag i Fabrikbesißer Alfred Wolters in Solingen bei dem Land- ) ) gierung mit der ' verdächtiger Personen wird fortgefahren; au< der früh Ballen no<h feuerten, als das amerika- | Wortlaut mitgetheilt werden wird.

eriht in Elberfeld und der K Ua C L selben einverstanden erklärt hatte. ifani tirte L2avattare ist verhaftet worden. spanischen ! i i Kiel ‘bei dem Siebe I wieder nanne M S0 Elsaß:-Lothri P S avetan di, 1ialteni N ¿GANS e Srbriter nishe Geschwader abging. Die „Jowa“ und die „New (Schluß des Blattes.) Jn der Ersten Beilage zur heutigen Nummer des | kant Karl Gustav Rakenius in Berlin bei dem Land- ; sas-Lothringen. aus der Schweiz kamen gestern im Simplon-Hospiz an, von | York“ wurden mehrere Male getroffen, erlitten zedo< keine „Reichs- und Staats - Anzeigers“ wird eine Nachweisung ] geriht T in Berlin und der Kaufmann Johann Heinrich „Die Nr. 10 des U arde für Elsaß-Lothringen“ ver- wo aus sie sich in kleinen Gruppen nah JZ}elle begaben. | ernstlihen Beschädigungen. Dem New Yorker „Journal“ j

der Einnahme an Be felstempelsteuer im Deut- | Jaspersen in Kiel bei dem Landgericht daselbs A Rd Robberinien an N De saliung Zes Lehrer Eie wurden gruppenweise von den italienishen Behörden fest- A St. Thomas ements, daß s E O O ed O S i dg ao F en Reich für Zei ; j 98 bi ; Va L S j i s d Lehr Ed entlihen Elementa t An i ie von San Juan verlassen habe, um die spanische etitionen von Eisenbahnbeamten um Verbesserun < ei< für die Zeit vom 1. April 1898 bis zum Dem Notar Preiß in Namslau ist der Wohnsiß in sowie die Allerhöchste Verordnung, Getreftend Os, genommen und nah Domodossola gebracht. lotte auiatifuden. Ö sen Y f ihrer Gehalts-, Nang-, Dienstverhältni}se 2c. sollen nach E Jn Madrid ist folgendes Telegramm aus Havanna Kommissionsanträgen der Regierung als Material überwiesen

0H des Monats April 1898 VEELNONLE. Tarnowiß angewiesen. bauung eines Nheinhafens auf der Sporeninsel bei Spanien. veröffentliht worden: Nah einer Depesche des Generals | werden.

Der Notar Aste>ker in Körlin hat das Amt niedergelegt. Straßburg. N inér_d W. T. B.“ aus Madrid zugegangenen ac einer dem „W. T. B. uge Maci as an den Marschall Blan co erschienen am Donnerstag in Abg. von Czarlinski (Pole) beantragt, einige dieser

In dee Lisie des Rechtsanwalte sind gelöscht: der Rechts- d w L , j C 1 1! 44 t. mt \ î 5 g z s L L A G is 2 I s N anwalt Collaßg bei dem Landgericht IT in Berlin und der Mittheilung würde das neue Kabinet am Montag oder der ersten Morgenstunde elf feindlihe Schiffe vor San Juan und Petitionen, namentlich diejenigen, wel<he von den Eisenbahn-

S of oriA 4 D ntAA ¿ 4 E ; ; : ü Königreich Preußen. An e Ae dée Reh tdamvatee Hub CRIEEA: be Oesterreich-Ungarn einvideli Mes ab datiert e Aen Matin E das G oe ; Coo Sie n n0 t N Werkführern ausgehen, der Regierung zur Erwägung zu über- ; - D é ül i in Berl : d ; üt o i; ; es Plaßes erwiderte das Feuer. Die sih nun entspinnende, | weisen. Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: VeAt R Gt Dee V P It 1 Ht s Der Budgetaus\chuß der österr eihishen Dele- us On O sih gestern der Marquis Romero rae heftige A douate dauerte bis 9 Uhr Mogens: Vin Regierun gskommisfar erklärt fh gegen diesen Antrag,

die Wasser-Bauinspektoren, Baurath Brandt in Hannover bei dem Amtsgericht in Tarnowigt der Rechtsanwalt Pochat gation hat das ordentlihe Erforderniß des R ei 6- | e V "die Amerik aner weite er als „Wilde“ bezeichnete, | Beträhtlicher Schaden wurde nicht angerichtet; auch die Ver- | weil die eine Petition ni<t anders behandelt werden könne als dis und Dorp in Koblenz, sowie den Bauinspektor Bohnen in | aus Königsberg N.-M. bei dem Amtsgericht in Greifen Kriegs-Ministeriums angenommen. A sie Porto Rico ohne vorherige Anzeige beschossen | luste sind bedeutungslos. P ¡n Z i Aurich zu Regierungs- und Bauräthen, und der Gerichts-Assessor Hennig bei de: Ob Ne) enhagen, | a hie L ea L n B Veustelle 11a Eine amtliche Depesche des General-Gouverneurs Bis zum Schluß des Blattes „nehmen zu diesem Antrage

den bisherigen außerordentlichen Professor Dr. Göß | Breslau, der Gerichts:Assessor SUtiS ting Ee E e | Großbritannien und JFrland, f Mee T s V p ollte Biècaut y in einer längeren von Porto Rico meldet: „Nach 9 Uhr Vormittags zog das nos die Abgg. Ri>ert (Ir. Vgg.), von Knapp (nl.), Martius zu Bonn zum ordentlichen Professor in der philo- gericht in Potsdam, dec Gerichts-Assessor Dr Lohmei “bei Jm Oberhause richtete gestern, wie „W. T. B.“ meldet : N Be fien Bei hnern L Porto Rico, die sih dem spa- | feindliche Geschwader fich zurü>. Drei Stunden hindur | Sahensly, Schmidt-Warburg (Zentr.) R N sophischen Fakultät der Universität zu Kiel zu ernennen. eie Sadiiceitt i M S Gerichts-Assessor Nibard Lord Musskery die Anfrage an die Regierung, ob dieselb | ischen Baderlands wen gezeigt hätten, lebhafte Anerkennung. | hatte dasselbe ein lebhaftes Geschüßfeuer unterhalten, | (b. k. F.) das Wort. A Kantorowicz bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in mit Rücksicht Ou De. spanisch-amerikanischen Krieg 0 ler Deputirtenkammer protestierte Molinas | welhes von den hiesigen Batterien kräftig erwidert E Ministerium der öffentlichen Arbeiten Daxtenstein O, Ver Gerichts-Assessor Wesemann bei dem D u E Schiff e vern, „daB gegen die ohne vorgängige Anzeige erfolgte Beschießung von E E E A 4E Ebi, Dio 9

; - ° mte É : Gt S 21 [P e ne e S [a - 2er : L Z ita t Ps 6 F, ( T" :, : z 4 ( gt, itli ine g Ire, Die d Kc / i j ú UAmtsgeri<t in Löwenberg. ) [e vorläufige Zertifikate San Juan. Der Kriegs-Minister Correa führte aus: das Vor Weldea ga ins Schlepptau nehmen ließ. Unsere Batterien Ste der Wo aro ednet K e E O 20

Die Regierungs- und Bauräthe Bran i Der L crichts-N Flfreih in F j eg g d äth dt, Dorp und Der Landgerichts-Rath Elfreich in &rankfurt a. M. ist dem Schuß der Interessen der Handelsflotte dienen, wenn nur die Regierung werde den Mächten davon Kenntniß geben.

Bohnen sind den Königlihen Regierungen in Schleswi estorben. 4 E it pu L i bezw. Koblenz und Aurich Abeetlelen worde i g | ges britischen Schiffen erlaubt werde, britische Zertifikate zu führen. Der Armee auf Porto Rico, welche entschlossen sci, den vater- | Einige Zivilpersonen wurden verwundet. Zwei Soldaten sind „Der gegenwärtige höhere Preisftand des Getreides findet in dem Der Premier-Minister Lord Salisbury erwiderte: die ländishen Boden bis zum äußersten zu vertheidigen, werde | todt, drei verwundet. Jn der Stadt herrscht großer Enthusiasmus. | thatsäclichen Verhältniß von Vorrath und Bedarf keine Erklärung, TUOUE e d A bin sehr zufrieden mit der Haltung Aller“. Die Madrider | sondern es is derselbe auf spekulative Unternehmungen an aus-

V I Ö f g

Verliehen sind: Ministerium für Handel und Gewerbe Regieru i ines Empfi i | j i zierung habe ein feines Empfinden für den Wertk x Negie drüdkt de s / dem Kreis-Bauinspektor, Baurath Prenßtel n Templin N of . » i Q M Nop : der V ormeidun iner i S ) der Dank der Regierung ausge rue Jer Ln, : e Torres ndencia“ eröffentlich : eine Depesche aus Porto Nico ländishen Börfen zurü>zuführen. Kapitalkräftige Spekulanten Bei der Geologischen Landes-Anstalt und Berg-Akademie e g einer nur scheinbaren Uebertragung Das im Hafen von Cadiz liegende spanische Ge- eits n spanisiden Declufie Ulfólas 5 ee wie [ baben si< dur umfangreiße Terminkäufe die Verfügung

die Polizei-Bauinspektorstelle in Potsdam, Er C TAA Lo j Fi E l L R ä 8 L i Poliz P Pots zu Berlin ist der. Dr. Robert Gans zum etatsmäßigen | im Eigenthumsregister und würde gern einem Plane schwa der bestcht aus dem Schlachtshiff „Pelayo“, den ar- folgt, angiebt: ein Offizier und drei Soldaten todt und | iber cinen beträchtlichen Theil der Getreidebestände gesichert, D giev1: Ö : ge und die Beunruhigung des Weltmarkts dur< den s\panis{-nord-

den Wasser - Bauinspektoren Sche> in Frankfurt a. O Chemif ; ; : iti » i ray ç ; Y ç -TTT

N s : s ande f Chemiker und der Hilfszeichner Matthias Püß zum etats- | zustimmen, der einer derartigen Verlegung größerer mierten Kreuzern „Emperador Carlos V.“ und „Alfonso XIII.“, | fo s E Ä E Baur orte Dee jo Marienburg die ständigen mäßigen Zeichner ernannt worden. / JZnteressen vorbeuge und von „diesem Gebrauch ‘zurück: den Hittoltenterit " Rapido“ und „Patria“ und Nei Soeveba: 13 Soldaten verwundet; außerdem wurde ein Zivilist getödtet, amerikanishen Krieg wird von ihnen ausgenußt, um den Preis der bia Land-Bauinf ektor Bea ie i Milbelmöbaven di zuschre>en us stande sei. Die Regierung werde das booten. Am Eingange des Hafens von Cadiz sind unter- | und 30 Zivilisten wurden verwundet. i zurüdgehaltenen Waare in die Höhe zu treiben. Es steht zu er- O B F nicde in Wilhelmshaven die —— - : Handelsamt zu Rathe ziehen, um ausfindig zu machen, welche seeishe Minen gelegt. Wie verlautet, ist in Cadiz eine starke | , Ein in Madrid eingetroffenes Telegramm aus Mar- | warten, daß bei künftigen friegerishen Verwidelungen derartige Preis- orge Kreis-Bauinspektorstelle. i Vorbeugungsmaßregeln ergriffen werden könnten, um eirie militärische Expedition in der Bildung begriffen welche unter | tin ique meldet, daß nicht ein ganzes spanisches Geschwader, | treibereien si< und zwar in vermuthlih viel größerem Umfange Verseßt sind: „Die Personal-Veränderungen in der Armee 2c. | solhe Uebertragung wirksam zu verhindern, ohne den ret- ) Esforte des daselbst liegenden Geschwaders in kurzem nach den | sondern nur ein spanischer Torpedobootzerstörer in den } wiederholen werden. Im Falle eines europäischen Krieges der Kreis-Bauinspektor de Ball von Torgau nah befinden si in der Ersten Beilage. mäßigen Handelstransaktionen Schwicrigkeiten zu bereiten. h Philippinen abgehen soll. Hafen von Fort de France eingelaufen sei; derselbe sci be- ms eia T MFaeraag E Lf enbau ie aae pon t Düren, : Jm Unterhause erklärte der Parlaments - Sekretär des ' Jn Tenerifa ist der Belagerungszustand erklärt worden; | austragt gewesen, Depeschen zu expedieren. hs dite Ds fen it bloß“ die Bs Aeg L Ta "9 E fo d L roia-s E 6 2 Auswärti en Cur on der Ne ; i Fei Nort ti g s y » Rd T e T . N : F Eine De esche des New York Herald“ aus S t. Pierre ra en muten, nta B lte Berpsleguag T rmee, on ern der Kreis-Bauinspektor, Baurath Wagen schein von g zon, der gierung sei keine Bestätigung die Hafenfeuer sind ausgelösht. Die Ausfuhr von Nahrungs- E Pes y s i z a4 f au die Volksernährung siher zu stellen und möglihst viel Schubin nah Torgau, i der Nachricht zugegangen, daß es Ausländern nicht gestattet mitteln ist bis auf weiteres streng verboten. : (Martinique) berichtet, der spanisheTorpedobootzerstörer,Furor Getreide sei es zu noh so hohen Preisen vom Auslande herbei der Wasser-Bauinspektor, Baurath Kracht von Marien- Nicit umtlid sei, in Port Arthur und Talienwan ohne einen vom | sei am Mittwoch spät in der Nacht in St. Pierre eingetroffen, ] zu hafen. Dann werden die Spekulanten wiederum die Getreide- burg an die Königliche Regierung in Schleswig, und etl Jes. cu psGen fia ani visierten Paß zu landen; sie habe Schweiz. aber sogleich ae E T v E Ee Ter E aths Ls in Derts ren E GtliG Maia Io der Wasser-Bauinspekt è Ll ; felegraphi in Peking deswegen angefragt. Bevor ; ,Terror“ sci am Donnerstag um 5 Uhr in St. Pierre an- | welhe den beutigen Preisftand no< beträ , vielleicht um ein Düsseldorf. sse spellor Luyken von Emden nach Deutsches Reich. Thatsächliche bekannt sei, würde es E sein, In T A A T, üb. bon bem Beritt ber Mie gekommen. Fünf spanische ‘Kriegsschiffe seien sheinbar Se übersteigen. a E N R, Da E, L s Y i 4 j Ansi über“ den Charaft : e S 3 L A E S : Es A it der Fahrtrihtung auf Cuba in Sicht gewesen. Das bedentlichere Folgen haben, a le Lohn- und Crwerbsverhältnifse Preußen. Berlin, 14. Mai. siht übe Charafter des Vorgehens Rußlands aus- rung des Kantons Tessin Kenntniß genommen, nah welchem amerikanische Auftlärmgsdise Bare atn übe Ls Pierre | in Kriegszeiten naturgemäß eine rü>läufige Bewegung an-

Der Wasser-:Bauinspektor, Baurath Stößell in Düssel- us C Ver Dientsi

; : s f E L Ls sprehen. Art. 9 des Vertrages von Tientsin enthalte Be- alto. t2opvi indi Nuhe 4 j infti i ¡ E n g r S 3 e F an d alienish-{<weizerishen Grenze vollständige Ruhe : e : men. W inem künft Kri < an und dorf ist am 1. Mai d. J. in den Nuhestand getreten. Seine Majestät der Kaiser und König nahmen j er italienish-s<weizeris d ständig h angelaufen, wie man glaube, um Depeschen na<h Washington ars Ti e Ubietice. Mutiina Deniseben A Regierung

( , fe . i i t i ) S Ä se. S f Ö 2. ¿ 2 ? H L P Me pes ir e en Vortrag des Ver- Nithie erklärte, 2 ite Live “aiten A A he mititäetide Male Duier Le u ee n ce aufzugeben. Ein spanishes Schiff habe nach der Ankunft des fein wird, die Zufuhrwege für das vom Auslande zu beziehende Ges Ministerium der geistlichen Unterrichts- und entaeacn es ZusSwarligen Amts, Grafen Wolff - Metternich den im Lande zu gewissen Zeiten vorhandenen Vorrath 9 N E B , „Harvard“ den Hafen verlassen ; die Hafenbehöcden hätten | jreide offen zu halten, fo muß in der vorausfichtlihen Steigerung Fe Z : ; Gegen, 7 j i; R E an Brolstoffen; die von seiten des Getreidehandels er- voi daraufhin dem „Harvard“ die Ausfahrt vor Ablauf von | der Getreidepreise cine fast no< ernstere Gefahr erbli>t werden. Medizinal-Angelegenheiten. Heute Morgen um 9 Uhr empfingen Seine Majestät den folgte Abschäßung ergebe jedoh, daß die Vorrä ; Tinte, 24 Stunden na<h der Ausfahrt des spanishen Schiffes | Nur eine vorherige Ansammlung von Getreidevorräthen in Friedens- Bekanntmachun Chef des Zivilkabinets, Wirklichen Geheimen Rath Dr. von irinigeo aa als Sebi Enc anl: Ede Le A , Der deutshe Botschafter P Marschall von untersagt : zeiten erscheint geeignet, diese Gefahr abzuwenden. Die Unterzeich- ; ; Z 2 2 D Lucanus zum Vortrage. g i ; L [A E N /MYU Bieber stein hatte, wie „W. T. B.“ aus Konstantinopel Bote ; Foal ica) das | neten erlauben si< deshalb, an die Königliche Staatsregierung die betreffend die Prüfung für Zeichenlehrer und . J. mehr Weizen. aus den Vereinigten Staaten eingeführt meldet, gestern na< dem Selamlik eine Audienz bei dem Vorgestern Abend "traf in Port Royal (Jamaica) das Flage ie Hiien Zeich Va Réerinen, A als, mit Ausnahme zweier Jahre, in irgend einem April Sultan. von dem britischen Konsul in Cienfuegos Fowler gecharterte Beabsichtigt die Königliche Staatsregierung, im Bundesrath den Die nah der Prüfungsordnung vom 23. April 1885 ab- der legten 10 Jahre, und mehr Weizen und Mehl aus allen Dem Wiener „Te legr.-Korresp.-Bureau“ zufolge wäre es Schiff „Adula mit 299 Engländern, Ln Ln Erlaß von geseßlichen Maßregeln zu beantragen, welhe geeignet find, itend if 9Soronung eo p V RARS ; E ; Welttheilen als während der leßten 10 Jahre. Jm April dem Palast-Sekretär des Sultans Ali Djewad Bey bei seiner Cubanern ein. Die eat tee PaE gegen die Eng änder soll | jm Falle eines künftigen Krieges 1) die Getreideversorgung Deutfch- zuhaltenden Prü ungen für Zeichenlehrer un Zeichen- In der am 12. d. M. unter dem Vorsiß des Staats-Ministers, | hätten demnach die eröffneten eindseligkeiten die Einfuhr in A la Se f h leat d daß | in Cienfuegos so erregt sein, daß der Konsul Fowlex einen lands fiher zu stellen, 2) etner übermäßigen Vertheuerung des Ges lehrerinnen finden in diesem Jahre statt: Staatssekretärs des Innern Dr. Grafen von Posadowsky- | keiner Weise ungünstig beeinflußt. ; di C. 20 000 S e E Bei bas Unruben Ausbruch diejér Stimmung befürchtet und deshalb die „Adula“ | treides vorzubeugen? S a. in Cassel: h Daten ber Set vi R, de Bundesraths Der Staatssekretär für die Kolonien Chamberlain hielt nah dem Kaukasus geflüchtet seien ep Geliocen möge, was | 8tartert habe. und i U Nen Tlgen i be aèerbig ete r vf E „Gerichtöbarkeit, E die “Entwürfs ae A D.“ berichtet ale ‘daß Die “inie Ca ernst R Me E E N I AN Der Prinz Heinrich L ist, Wie ,.W. T. B.“ Kunstgewerbeshule daselbst, eyes, betreffend die Konkursordnung, sowie eines zu- | und kritisch sei; die Zeit könne bald kommen, in der es nöthig j i ld n in Veki Tae E A R ( ehörigen Einführungsgeseßes, die Entwürfe eines Ge- | sein werde, an den Patriotismus des Volkes zu appelli Amerika. meldet, gestern in Peking eingetroffen. : \ O b. in K s „Pr, e i ade : ; , : Ee i rev ZU appeUieren. i N Da bei den Unruhen in aj hi i Nr. 19 der „Veröffentli > des Kaiïserltprn a anin He 9 0. Jud de 8 Voriiitaoa U nb sehes, betreffend Aenderungen des Gerichtsverfassungsgeseßes | Er hoffe, daß diese Zeit die Nation geeinigt für die Ver- Jn einer dem Londoner „Standard“ aus Key West zu- Konsulat zerstört ‘Wicobo so A i Hos n Us Gesundheitsamts“ vom Ie Mai hat folgender Inhalt: Gesund- den flenten “d , V0 ( Jr, und der Strafpro eßordnung, sowie eines Geseßes, betreffend | theidigung ihrer Interessen finden werde. Der Staatssekretär égangenen Depesche war behauptet worden, daß der französische daß Chi ; lle E iuldi E t / J heitsftand "4nd Gang der Volkskrankheiten. Sterdefaüé it März Sacbeichule Daselbst agen in der Königlichen Kunst- und Ge- Aenderungen der Zivilprozeßordnung und eines zugehörigen Ein- | fuhr fort: es werde sih zeigen, daß die entgegenkommenden ampfer „Lafayette“ in Havanna französische Artilleristen fdigune Áible ene Vie Schuldicon P Lier ias Ze abe Bett: eilige Maßregeln gegen Pest. Statistishes Jahrbuch von Pt j : führungsgeseßes, und der Entwurf eines Gesehes, betreffend Jo anbnise Lord Salisbury's nicht unvereinbar mit der und Munition gelandet habe. Diese Nachricht wird jeßt von f in der L ther Zentralverwalk t estrafe; ferner o p Paris, 1894, Gesepgebung u. f. w. (Deutsches Reich.) Gewerb c. in Düsseldorf: , die Ermächtigung des Reichskanzlers zur Bekanntmachung der | Ehre des Landes gewesen seien. Wenn auswärtige Regierungen dem Staatsdepartement in Washington formell dementiert. Militärberath It 16 hi ug „japanische Zivil- und } liche Anlagen. Rindviehe nfuhr. (Preußen.) Eisenbahnweje» am Montag, den 20. Zuni d. J., Vormittags 9 Uhr, | Texte verschiedener Reichsgesege, in der vom Reichstage | an der Festigkeit Lord Salisbury's zweifelten, würden sie Die Jnfolge des Erscheinens verdächtiger Schiffe auf der Höhe | 7; Fish i Band gestat ; nd die Eröffnung einer japanisch- | (Berlin) Meldungen des Apothekerperfsonals. E n und an den folgenden Tagen in der Kunstgewerbeschule daselbst, | beschlossenen Fassung angenommen. Die vom Reichstage hier- | Schwierigkeit, den Frieden aufre<t zu erhalten, sehr erhöhen. der Küste der Neu-England-Staaten sind, wie „W. T. B.“ | Mnesschen A af dtRt (Reg : ej. Köln.) “Gehelamitia (Hessen) Sthwetues „de. d. in Berlin: p28 “ege e s erathung des Neichshaushalts - Etats für Großbritannien stehe allein; daher sei es die Pflicht des meldet, die unterseeishen e digL Age or, Braunschweig.) Arzneitabletten. (Sachfen-Meinino Uen. am Donnerstag, den 21. Zuli d. J. Vormittags 9 Uhr, f: gefaß L NEURGEN, sowie verschiedene vom Reichstage | ganzen Reichs sich enger zusammenzuschließen, und rihtungen im New Yorker Hafen vervollständigt tberieserum. (Elsaß-Lothringen. Straßburg.) Des? zen.) Diph- und an den folgenden Tagen dis zum 30. Zuli d. L in des zu L und an gefaßte Beschlüsse wurden theils | die nächste Pflicht sei, si<h eng an die amerika- worden. Die Jngenieure legten vorgestern Abend it dem Oesterreich. Lebenemittel. Wissenscha ibe ar nfektionen. a Königlichen Kunstschule in Berlin (Klosterstraße), en zuständigen Ausschüssen, theils dem Reichskanzler über- kanischen Vettern anzuschließen. Jeder Krieg würde billig er- aupikanal, der von der offenen See nah dem neren Parlamentarische Nachrichten, anton Teffin.) Fabrikarbeit. (Vereinigte Sto- E Schweiz. ; / wiesen. Der Oran betreffend Abänderung einiger Be- kauft sein, wenn er shließlih zu dem Bündniß der Angelsachsen afen führt, eine Reihe von Kontakt-Minen, die täglich Quarantäne. Gang der Thierseuhen im Deut” ¡den Rail tnerika.) 8. in Breslau: ; stimmungen der etriebsordnung für die Haupt- | führte. Die allgemeine Lage in China sei durchaus nit be- bei Tagesanbruch fortgenommen und Abends wieder gelegt Der Bericht über die gestrige Sizung des Herren- | Desgl. in Ungarn, 1, Vierteljahr. D L ‘in ged, April. am Donnerstag, den 28. Juli d. J., Vormittags 9 Uhr, | eisenbahnen Deutschlands 2c, wurde die Zustimmung er- | friedigend. „Wir haben“ fuhr Chamberlain fort, „künftig werden sollen hauses und Schlußbericht über d i i Rinderpest in Deuts-Südwest-Afrikg, =— "Hx 1, Forwegen. p (i den folgenden Tagen in der Königlichen Kunstschule S Von der Denkschrift über die Ausführung der | mit Rußland in Ghina sowohl als ín Afghanistan zu rechnen, Das fliegende Geshwader unter dem Kommando | des aues dée Aba eo baedi “Wen Fh inder End Me e Mahreden egen Thierseu®# en. Bre D aselbst. nleihegesezge und dem vom Reichstage hierzu gefaßten Be- abgesehen davon, daß wir keine Armee oder De ensivgrenze des Commodore Schl ey ift gestern Nachmittag von Hampton Veilaoz. j (Sachsen) Fleis Sn ungen von geseßzgebenden Körperschaften.

neten Bestimmungen in die

Das Haus der Abgeordneten erledigte in dcr

des britishen Registers erhielten. Er glaube, es würdc hen Der Amerik i n s Vandalen veralcichbar ; g: gehen der Amerikaner sei nur dem von Vandalen vergleichbar ; und militärischen Gebäude erlitten sehr leichte Beschädigungen. | gebracht:

u. (Norwegen,) Staatshaushalts-Etat,