1898 / 117 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Au erkäuferpreis September 3%/%4—3%/e« Käufer-

is, September-Oktober 32/64 h, Oktober-November 3%/6«— 2/64 Verkäuferpreis, November-Dezember e N Käuferpreis, Dezember-Januar 38/6«4—3%8/64 do., Januar-Februar 38/64—3%/e4 do.,

Ee S ITa Arti on vdftnete eute zubid" bei . Grid e autttion éxofsnete ‘Heute ruhig det . ](wa@erer Mate, ie ungefähr n, Es ‘wurden 29/000" Ballen angeboten.

Weizen 1—3 d., Mais |—1 d. niedriger.

M pl Gieib emarfkt. ehl ruhig. : s 17, Mai. (W. T. B.) 12r Water Taylor 54,

Manchester, 20x Watex Leigh 58 30x" Watér courante Qualität“ 68, "30 Water bessere Qualität 63, 32r Mok courante Qualität. 63, 40r Mule Mayoll 68, 40x Medio Wilkinson 74, 32x Warpcops Lees 64, 36r Warpcops Rowland 6, 36r Warpcoys Wellington 64, 40r Double Weston 7, 60r Double courante Qualität 104, 32‘ 116 yards 16 M 16 grey printers aus 32r/46r 155. Ruhig.

Glasgow, 17. Mai. (W. T. B) Roheisen. Mixed numbers warrants 47 \h. 3 d. Selig (Séluß.) Mixed numbers warrants 47 sh. 74 d. Warrants Middlesborough II1. 41 fh. 1F d.

Hull, 17, Mai. (W. T. B) Getreidemarkt. Weizen 3—4 sh. uicdriger als vorige Woche.

Paris, 17. Mai. (W. T. B.) Unter unerheblihen Aenderung?:n war die Börse in ziemlich fester Tendenz für ‘türkishe und öster- reichische Werthe, Banken und Minenaktien. :

(Schluß-Kurse.) 39% Französishe Rente 102,35, 59/6 Italienische Rente 90,85, 39/6 Portugiesishe Rente 17,20, Portugiesishe Tabad- Oblig. 426,00, 49% N 89 —,—, 49/0 Ruffen 94 68,00, 349% Russ. A. 100,20, 3% Russen 96 94,50, 49/6 span. äußere Anl. 334, Konv. Türken 21,32, Türken-Loose 107,00, Meridionalb. 658,00, Oesterr. Staatsb. 770,00, Banque de France —, B. de Paris 912,00, B. Ottomane 540,00, Créd. Lyonn. 818,00, Debeers 662,00, Nio- Tinto-A. 652,00, Suezkanal-A. 3467, Privatdiskont 13, Wh. Av. k. 207,12, Wchf. a. dtsckch. Pl. 1227/16, Wh. a. Italien 7, Wf. London k. 25,31, Chèg. a. London 25,334, do. Madr. k. 280, do. Wien k. 207,37, Huanchaca 48,00, Lissaboner Goldagio 80.

Getreidemarkt. (Schiuß.) Weizen behauptet, pr. Mai 30,50, Se Juni 30,50, pr. Juli- August 29,15, pr. Sept.-Dez. 25,25.

oggen ruhig, pr. Mai 21,40, pr. Sept.-Dez. 16,00, Mehl behauptet, pr. Mai 66,40, pr. Juni 66,40, yr. Juli:-August 63,95, pr. Sept.- Deézbr. 55,40, Nübol rubig, pr. Mai 57, pr. Juni 57, px. Juli- August 574, pr. September-Dezember 574. Spiritus behauptet, pr. Mai 483, pr. Juni 48}, pr. Juli: August 483, pr. September-De-

Produktenmarkt, Weizen loko 15,00. Roggen -loko 8,40.

Hafer loko 5,15—5,40. Leinsaat loko 12,60. Hanf loko —. Talg loko |:

, L, u Eh j D ctfand, 17. Mai. (W. T. B.) Italien. 59/% Rente 98,45, Mittélmeerbahn 517,00, Möridionaux 714,00, Wechsel auf Paris 108,55, Wechsel. auf. Berlin. 134,00,¿ Banta d!Italiá 787. | Antstèrdam, 17.9 Mai! (W. T. B.) SWhluß «Kurse, 49% Russen y°'1894 —, 3 96 holl. Anl. 97, 5 9% garänt." (Méx. Cisenb.- Anl. 344, 50/9 garant. Transvaal-Cisenb.-Obl. —, 6 9% Transvaal —, Marknoten 59,01, Russ. Zollkupons 1913, Wechsel auf

London 12,09, 7 Weizen auf Termine geschäftslos, do. pr.

“Getreidemarkt. Mai —, pr. November —. Roggen loko geschäftslos, do. auf Rüböl loko —, do. pr.

Termine —, pr. Mai —, pr. Oktober —. Mai —, do. per Herbst —.

Java-Kaffee good ordinary 33. Bancazinn 40,

Antwerpen, 17. Mai. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen behauptet. Röggeti ruhig. ‘Hafer ‘ruhig. Gerste behauptet.

Petroleum. (Schlußbericht.) Raffintertes Type weiß loko 17} bez. 1: Br, pt. Mat 17F Br., pr. Juni 175 Br. Fest. Schmalz vr. Mai 88.

New York, 17. Mai. (W. T. B) Die Börse eröffnete in steigender Haltung; im weiteren Verlauf trat eine Reaktion ein, und der Schluß war ruhig. Der Umsay in Aktien betrug 438 090 Stü.

Weizen eröffnete stetig mit fat unveränderten Preisen, steigerte sich aber dann infolge strammer Kabelberichte, unbedeutenden Angebots und auf Käufe namentli von Firmen, die in Verbindung mit dem Auslande stehen. Im späteren Verlaufe trat auf Realisierungen ein Rüdckgang ein. Der Handel in Mais verlief auf erwartete Zu- nahme in den Ankünften und Abgaben der Haussie1s in s{chwächerer Haltung. Schluß flau. :

___ (Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 12, do. für andere Sicherheiten 24, Wechsel auf London (60 Tage) 4,823 Cable Transfers 4,864, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,23F, do. auf Berlin (60 Tage) 94}, Atchison Topeka u. Sauta Fs Aktien 12, Canadian Pacific Aktien 824, Zentrak Pacific Aktien 127, Chicago Milwaukee u. St. Paul Aktien 952, Denver u. Rio Grande Preferred 46, Illinois Zentral Aktien 103, ‘Lake Shore Shares 186, Louis- ville u. Nashvi0e Aktien 53}. New York Lake Erie Shares 123 New York Zeniralbahn 114}, Northern Pacific Preferred (neue Emif.) 643. Norfolk and Western Preferced (Jnterims-Anleihescheine) 498, Philadelphia and Reading First Preferred 432, Union Pacific Aktien

"Wei en-Verschiffukgen- der leßten W G tischen Häfen der Vereinigten Staaten pla: Großbritanni 106 000, do. nah Frankreich 192 000, do. nah anderen Häfen hn Kontinents 42 000, do. von Kalifornien und Oregon nach Groß, britannien 14 000, do. nah. anderen Häfen des Kontinents Arts. Chicago, 17@gMai. (W: T. B.) ¿Wei ¿ etwäs höher ein, gab ‘aber dann“ auf pndsltige citepüisthe Maar und Zunahme der Eingänge wieder nah. Im weiterén Verlauf deg Geschäfts trat auf höhere Kabelberichte eine ahermalige Erbolun ein; später war die L N Friedensgerüchte aber wieder fallend europkif@e Mixte gertagen Erpocidetele Sab alle0 U glialnliige ur ê rfte, geringen ortbegebr und a iquidati fowie n O des Inlandes 4 ü on eizen pr. Mat 1497, do. pr. Jult 108. Mais pr. M Schmalz pr. Mat 6,623, do. pr. Juli 6,623 Speck short a “C6

Pork pr. Mai 12,00: 17, Mai. (W. T. B,) Wechsel auf

Rio de Janeiro, London 511/16. Buenos Aires, 17. Mai. (W. T. B.) Goldagio 158,00,

Verdingungen im Auslande.

Rumänten.

30, Mai, 3 Uhr. Kriegs-Ministerium in Bukarest: von 10000 Leinwandsäcken für Gerste. ___ 29.-Juni, 3 Uhr. Ebenda: Lieferung von 50 000 Paar Stiefeln für Infanterie, 19 000 Paar Stiefeln für Artillerie und Kavallerie, 40 000 E Vorschuhen ohne Schäfte für Infanterie, 19 000 Paar Borschuhen für Artillerie und Kapallerie. 1. Juni, 10 Uhr. Kriegs-Ministerium in Bukarest, Genie, direktion: Lieferung von 5800 Lederfutteralen für Schaufeln, 2600 Lederfutteralen für Haken, 450 Lederfutteralen für Faschinenmesser 1100 Lederfutteralen für Artikularsägen. Lastenheft und Modelle zur Einsict bei der Geniedirektion an Wochentagen von 9 bis 12 Uhr.

15. Juni, 10 Uhr. Ebenda: Vergebung des Baues zweier Pavillons für je eine Calarash-Eskadron, eines Pavillons für die Verwaltung und von vier Pferdeställen in der Kaserne des 1. Calarasch- Regiments in Turn-Severin. Voranschlag 338 000 Lei. Die läne, der Kostenvoranshlag und das Lastenheft können bei. der Gin direktion an Wochentagen jederzeit eingesehen werden.

27. Juni, 10 Uhr. Ebenda: Vergebung des Baues von drei Pavillons für je zwei Infanterie-Kompagnien, eines Pavillons für

Lieferung

von den atlan, FNIAN (78497)

zember 45. Rohzucker. (Schluß) Se ruhig, Nr. 3, uli-August 32}, vr. Ofktobver-Januar 313 Der Finanz-Schriftsteller Ot tomar St. Petersburg, 17. Mat. 3 Monate) 95,75, do. Berlin do. 45,75, ech\el Paris do. 37,174, Privatdisk. 54, Ruff. 4%

do. 4% Gold- Anleihe von 1889 1. Serie —, do. 49/4 Gold-Ankeihe Gold-Anleihe ¿von 1894 148,

von 1894 6. Serie —, do. 34% do. 3% Gold-Anleihe von 1894 —, do. 5% von 1864 2855, do. 959/% do. von 1866 247; do. Adelsbank. Loose 2183, do, 4 %%o Petersburger Privat-Handelsbank 1. Em. 485, do. Internat. Handelsb. 1. Em.-"608, Nuss. Bank

De 411, Warschauer Kommerzbank 488, St. Peteréburger Privat-

andelsbank 111. Em. -470.

Nuhig. 88 9/6 loko 30} à 303, pr: 100 ks, pr. Mai 317, pr. Juni 32, pr.

aup ee ift gestern gestorben. | in (W. T. B.) Wesel a. London Chèques auf Berlin 46,17,

Bodenkredit-Pfandbriefe 151, St. do. Diskontobank 680,

Weißer | Silber Con!mercial Bars 571, Waarenbericht. sür Lieferung pr. New Orleans 52, 5,95, do. do. in Philadelphia 6,60, do. steam 6,99, do. pr. Jult 413,

Weizen pr. Mai 157k, 954, do. pr. Dez. 90, No Nt: 7.602 do. Nb NE

Aug. 5,75, Mebl, Spring-Wheat Kupfer 12,12.

do. Juni Staatsrente 101, do.

Prämien-Anleihe 5 9% Pfandbriefe

für auswärtigen

Borwoche.

(neve Emission) 224, 49/4 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 122, Tendenz für Geld: Leicht.

Baumîivoolle - Preis in 6,28, do. do. pr. August 6,37, do. Petroleum Stand. white in

Credit Balances at Dil City 82,

Rohe & Brothers 7,25, Mais pr. Mai 40s, do. pr. Sept. 417. pr. Juli Getreidefraht nach Liverpool T E QUNi

Nachbö1 se: Weizen F c. niedriger. Der Werth der in der vergangenen Woche ausgeführten Produkte betrug 11382 103 Doll. gegen 6 876 873 Doll. in der

dem New Yorkl 63, Gentedirektion. New York 24. Mai. (in Cases) Western do. Rother Winterweizen loko 156, G D: Pr SepL 5, Kaffee fair 060 Do Bo PE

clears 5,30, Zrcker 33, Zinn 14,60

5,90, do. Refined Schmalz in Bukarest

Landpostdienfst.

in Jassy: Boranschlag:

TAQURE

Straße Curtia de Argesi—Caineni. 3 JIuni, 4 Uhr.

7. Juni, 2 bis 4 Uhr.

die Verwaltung, fowie eines Munitions- und Monturmagazins bei 17. Infanterie - Regiment 917 000 Lei. Pläne u. \. w. an Wochentagen zur Einsicht bei der

in Turn - Severin. ‘Voranschlag

Präfektur von Pitesti: Bau einer Brücke auf. der ( Voranschlag 39 555 Fr.

r. Rumänische Post- und Telegraphen-Direktion Lieferung von 150 Stück Signalhörnern für den

Verwaltung des Spitals St. Spiridion

Einrichtung der Bäder im Hotel Racovita in Slanic. 100 000 Lei. das Lastenheft und der Kostenvoranschlag können zu jeder Zeit bei der Spitals-Direktion in Jassy eingesehen werdrn.

Kaution 5 %/%. Die Spezialbedingungen,

Stadtverwaltung Jassy: Kanalisation und Re-

gulierung' des gelben Ufers (Rîpa galbena) der Cälcäinä in Safsy. Kostenvoranschlag 62 000 Lei. Vorläufige Kaution 2500 Lei,

1. Fern s-Sachen.

?, Aufgebote, ustellungen u. dergl.

3: Unfall- und Invaliditäts- 2c. E A ita: s Belaufe Berpachtungen, Verdingungen 2. . Vérloosung 2c. von Werthpapieren.

-“ 1) Untersuchungs-Sachen.

[13222] Steckbriefs-Erledigung.

Der in den Akten 89 D. 321. 83 unter dem 2. Mai 1893 hinter den Hausdiener Eduard Julius Hensel, geboren am 20. August 1858 zu Marien- werder, erlassene Steckbrief i erledigt.

Berlin, den 11. Mai 1398

Königliches Amtsgeriiht 1. Abtheilung 131,

[13221] Steckbriefs-Erledigung.

Der gegen den Mechaniker Georg Guftav Mühlau wegen Beihilfe zur Abtreibung unter dem 8. März 1898 in den Akten V. R. IL1. 61. 1898. erlassene Steckbrief wird zurückgenommen.

Berlin, den 14. Mai 1898.

Der Untersuhungsrichter beim Königlichen Landgericht l, {13223]

Der unterm 10. Oktober 1897 hinter die ren certe, unverehelihte Anna Marie Sophie

herese Poppeuhagen aus Wokrent erlassene Steck- brief ist erledigt. -— 21. E. 17. 97.

Charlottenburg, den 11. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 21. [7581]

Paul Hermann Richard Wolle, geboren am 3. September 1872 zu Peiß, Kreis Kottbus, zuleßt in Peiß aufhaltsam, wird beschuldigt, als Wehr- pflichtiger in der Absicht, sh dem Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu ent- ziehen, ohne Erlaubniß das Bundesgebiet : verlassen oder nah erreihtem militärpflihtigen Alter fich außerhalb des Bundesgebietes aufgehalten zu haben, Vergehen gegen § 140 Abs. 1 Nr. 1 Str.-G.-Bs. Derselbe wird auf den D. Juli 1898, Vormittags 9 Uhr, vor die I. Strafkammer des Königlichen Landgerichts zu Kottbus zur Haupt- verhandlung geladen. Bei unents{huldigtem Aus- bleiben wird derselbe auf Grund der nah

472 der Strafprozeßordnung von dem Zivilvor-

henden * der Crsaßkommission des Aushebungs- ezirks, Landkreis Kottbus, vom 6 April 1897 über die der Anklage zu Grunde liegenden That- facen ausgestellten Erklärungen verurtheilt werden. Kottbus, den 20. April 1898. Der Erste Staatsanwalt.

2) Ausgebote, Zustellungen und dergl.

[13982] Zwangsversteigerung.

Im Wege der ZwangövollstreXung soll das im Grundbuche von den Umgebungen Berlins im Kreise Niederbarnim Band 92 Nr. 3723 auf den Namen des Bauunternehmers Wilhelm Schilling hiec ein-

etragene, in der Salzwedeler-Straße Nr. 2 hierselb#t

legene Grundstück am 4, Juli 1898, Vor- mitiags 107 Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeschoß, Flügel C. Zimmer 36, versteigert werden. Das Grundstück ist

Oeffentlicher Anzeiger.

bei einer Fläche von 4,60 a mit 6910 (A Nußungs- werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am 4. Juli 1898, Nachmittags S} Uhr, cbenda verkündet werden. Die Akten 85 K. 44. 98 liegen in der Gerickchtsshreiberei, Zimmer 41, zur Ein- sicht aus.

Berlin, den 13. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 85: [13083]

Nach heute erlafsenem, feinem ganzen Inhalte nah dur Anschlag an die Gerichtstafel bekannt gemachtem Proklam finden zur Zwangsversteigerung der dem Bäcker Heinrich Bauer gehörigen Häusëlerei Nr. 39 zu Brunshaupten mit Zubehör Termine

1) zur Anmeldung dingliher Rechte 2c. und zum Verkaufe nach zuvoriger endliher Regulierung der Verkaufsbedingungen am Freitag, den 10. k, M. Juni, Vormittags 11 Uhr,

2) zum Ueberbot am Dienstag, den 5. Juli, Vormittags 1LL Uhr, im Sitzungssaale des hiesigen Amtsgerichtögebäudes statt. Auélage der Verkaufsbedingungen vom 20. d. M. an auf der Gerichtsschreiberei und bei dem zum Sequc ster be- stellten Erbpächter Nish zu Brunshaupten, welcher Kaufliebhabern nach vorgängiger Anmeldung die Beslhtigung des Grundstücks mit Zubehör gestatten wird.

Kröpelin, den 11. Mai 1898.

Großherzoglihes Amtsgericht. [13084]

Nach heute erlassenem, seinem ganzen Inhalte nah dur Anschlag an die Gerichtstafel bekannt ge- machtem Proklam finden zum öffentlih meistbietenden Verkaufe der zum Zwecke der Zwangsversteigerung beschlagnahmten, der Glaserwittwe Sophie Graap, geb. Köster, zu Hamburg gehörigen Wittenburger Scheune Nr. 27 c. stadtwärts der Pferdetränke mit Zubehör Termine

1) zum Verkaufe nach zuvoriger endlicher NRegu- lierung der Verkaufsbedingungen am Sonnabend, den 13, Auguft 1898, Vormittags Ul Uhr,

2) zum Ueberbot am Dienstag, den 6. Sep- tember 1898, Vormittags 1A Uhr, im Zimmer Nr. 5 (Schöffengerichtssaal) des hiesigen Amts- gerihtêgebäudes ftatt. Auslage der Verkaufs- bedingungen vom 30. Jalt d. F. an auf der Ge- rihts\chreiberei und bei dem zum Sequester be- stellten Herrn Refercudar Prösch zu Wittenburg, welcher Kaufliebhabern nah vorgängiger Anmeldung die Besichtigung des Grundstücks mit Zubehör ge- flatten wird.

Wittenburg, den 13. Mai 1898. - Großherzogl. Mecklenburg. Schiverinsches Amtsgericht.

[13086

Zur Zwangsversteigerung der dem Büdner I. Lembke zu Vipperow gehörigen Büdnerei Nr. 14 daselbst steht nach dem vom unterzeichneten Gerichte am 10. Februac 1898 erlassenen Verkaufsproklame der NVeberbotêtermin auf Montag, den 6. Juni 1898, Vormittags A1 Uhr, an. Derselbe wird in Er-

innerung gebraht mit dem Bemerken, daß in dem

T E E R em E

heute stattgefundenen ersten Verkaufstermine für das beregte Grundstück ein Bot nicht abgegeben worden ist. Röbel, den 14. Mai 1898. Großherzoglich Mecklenburg-S{wertinsches Amtsgericht.

[13985]

In Sachen des MRittergutsbesißzers Gerecke in Königslutter, Klägers, wider die Gemüschändlerin Frau Anna Specht, geb. Koch, hiefelbff, Bellagke, wegen Forderung, ist durch Beschluß des unterzeich- netén Gerihts vom 11. d. Mts. in Gemäßheit des S 60 der Subhastations-Ordnung das Verfahren eingestelUt, und wird demgemäß der auf den 13, August er, Morgens 10 Uhr, ansteher.de Zwangs- versteigerungstermin wieder aufgehoben.

Braunschiveig, den 13. Mai 1898.

Herzogliches Amtsgericht. VII. Haars. [12385]

In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des Erbpacht «ofes Hinrichsfelde hat das Großherzogliche Amtsgericht zur Abnahme der Rehnung des Se- questers, zur Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur Vornahme der Vertheilung Termin auf Don- nerstag, den 26, Mai 1898, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Der Theilungsplan unddie Rechnung des Sequesters wecden zur Einsicht der Betheiligten auf der Gerichtsschreiberei niedergelegt.

Malchin, den 13. Mai 1898.

Gerichts\hreiberei des Großherzogl. Mecklenburg-

Schwerinschen Amtsgerichts.

(13079) Oeffentliche Zustellung.

Mit Beschluß des Kgl. Amtsgerichts Bergzabern, als Bollstreckungsgerichts, vom 11. Mai 1898 wurde behufs Vertheilung des aus dem mit Protokoll des Kgl. Notars Reinheimmer in Billigheim vom 14. April 1898 aegen Jakob Rehm, früher Bahnhof- portier, jeßt Ackerer, in Klingenmünster wohnhaft, zwangsweise versteigerten Immöbels erzielten Erlöses das Vertheilungsverfahren eingeleitet und Verthei lungétermin auf Donnerôtag, den 30. Ju 1898, Vormittags 10 Uhr, im Sigungtfaale des Kgl. Amtsgerichts Bergzabern anberaumt. Zu diesem Vertbeilungste: mine wird ver zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesende Schuldner Jakob Rehm im Wege öffentlicher Zu- stellung bei Meidung des Ausschlusses mit seinen Einwendungen gegen den aufgestellten oder im Ter- mine berihtigten Vertheilungsplan und die darin aufgenommenen Forderungen hiermit vorgeladen.

Bergzabern, den 16. Mai 1898.

Kgl. Amtsgerichts\chretiberei : Leinenweber, Kgl, Ober-Sekretär.

[11937]

Der auf Antrag des Fürstlih Stolberg-Stolberg- schen Reoterföcsters Carl Hicklkmann in Rottleberode a. Harz auf den 16. Juni 1898, Vormittags 11 Uhr, bestimmte Aufgebotstermin, betreffend die folgenden Mate der Mecklenburgishen Hypotheken- und Wechselbank in Schwerin i. M., Litt. B. Nr. 1403 über 1000 Æ#, Litt. C. Nr. 1145 über 300 M,

Litt. D, Nr. 43 über 100 4 nebst Fe Reaen mit Fälligkeit vom 1, Juli 1892 bis einschließlich

. Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells. . Erwerbs- und Wirthschafts-Genossenschaften. „..Niederlafsung 2c. von Rechtsanwälten. . Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1, Juli 1900, und Ser. 111 Läitt. B. Nr. 4074 über 1000 F. nebst Zinésceinen mit Fälligkeit vom 1. Juli 1892 bis einschließlich 2. Januar 1905 wird, nachdem der Antrag zurückgenommen ift, auf- gehoben. Schwerin, den 7. Mai 1898. Großherzoglihe® Amtsgericht.

[81893]

Q: U

Jov

Aufgebot.

Erben des verstorbenen ann Spengler zu Coburg: l) dessen Wittwe Wilhelmine Spengler, geb.

Semmelmann, für sih und ihre minde: jährigen,

von ihr bevormundeten Kinder, Willy, Marx

und Alex Spengler, 2) g Bahnadjunkt Franz Spenglec zu Unter-

auseli, haben, verireten durd) Rechtsanwalt Dr. F. Brey- feld zu Coburg, das Aufgebot eines am 28. Mai 1886 von der Frankfurter Versicherungsgesellshaft „Pro- videntia“ ausgestellten L-gescheins beantragt, inhalt- lich dessen die genannte Gesellschaft den fauftpfand- weisen Empfang einer von ihr am 14. Februar 1878 sub 34 836 auf das Leben des obengenannten Erb- lassers ausgefertigten Lebensversiherungspolice über 1000 Æ. bescheinigt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 26. Oktober 1898, Vormittags 1014 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 29, an- beraumten Aufgebotstermine seine Rehte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserkflärung der Urkunde erfolgen wird.

Fraukfurt a. M., den 11. März 1898.

Das Königliche Amtsgeriht. Abtheilung i V

Staa!skaffenboten

(12778} Bekauutmachung. :

Der Gzmeindskirchenrath Zwirnig hat das Buf- gebot bes angebli verloren gegangenen Sparkassen- bus der hiesigen “Kreissparkasse Nr. 16 196 über 210 Æ 70 4, ausgestellt für die Küfterei Zwirnitz, beantragt. Der Inhaber des Buches wird“ auf- gefordert, spätestens in dem Aufgebotstermine am 26, Oktober 1898, 9 Uhr Vormittags, seine Rechte anzumelden und das Sparkassenbuch wvor- zulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erflärt werden wird.

Velgard a. P., den 11, Mai 1898.

Königliches Amtsgericht.

[12779] Aufgebot. j Das Sparkassenbuch dèr \tädtishen Sparkaffe in Elbing Nr. 85 537 über 1194 ( 17 4 und Zinsen, ausgefertigt für Charlotte Kaemmer, ist angeblich perloren gegangen und foll auf den Antrag der Charlotte Kaemmer, geb. Schulz, in ¡Nogathau amortisiert werden. Es wird daher der Inhaber des Buches aufgefordert, spätestens im Aufgebots- termin am 10, Dezember 1898, Vormittags 11 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 12, seine Rechte anzumelden und das. Buch vor- Legen, widrigenfalls die Kraftloserklärung desselhen erfolgen wird. Elbing, den 9. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht.

Aufgebot. a, der Ackerer- Wilhelm Ollig zu Thenhoven - bei

A Morring-n

þ. die Händlerin Anna Firmenih zu Köln, Josef- straße 14,

haben das Aufgebot folgender Urkunden beantragt :

1) zu a. eines Sparkassenbuches zu Konto Nr. 227 C. für Hercn Wilhelm Ollig, Landwirth zu Thenhovyen, des Worxinger«Darlehnskafsen-Vereins, eingetragene Genossenschaft mit unbes@ränkter Haftpflicht, lautend über 250 M 94 S,

92) zu b. von sieben Sparkafsenbüchern, und zroar:

a. eines der städtishen Sparkasse tin Köln, Konto Nr. 38153, lautend auf den Namen «Anna Firmenich, Händlerin zu Köln, Josefstraße 5, ab- \{chlicßeznd am 1. April 1597 mit 1104 4 19 A,

þ. eines derselben Kasse, Konto Nr. 47 090, lautend auf den Namen Elisabeth Eppenich, Schülerin zu Köln, Eulengartea 10, abshließend am 1. April 1897 mit 37 M 29 S

c. eines derselben Kasse, Konto Nr. 48 234, lautend auf den Namen Anna Maria Eppenich zu Köln, Iosefstraße 5, abschließend am 1. April 1897 mit 1414 M 66 ,

d. eines der Spar- und Darlehnskasse des Land- kreises Köln, Konto altes, Nr. 2084 a., neues, Nr. 1173, lautend auf den Namen Anna Firmenich, Händlerin, Josefstraße ò zu Köln, abschließend am 1. Januar 1897 mit 6631 M 75 S,

e, eines derselben Kasse, Konto altes, 2989 B., neues, Nr. 7570, lautend auf den Namen Oito Eppenich, Lehrling zu Köln, Josefstraße 5, ahb- \chließend am 1. Januar 1897 mit 310 ( und einem am 28. Januar 1897 eingezahlten Betrag von 1310 4,

f. eines derselben Kasse, Konto Nr. 23 302, lautend auf den Namen Anna Maria Eppenich, Näherin zu Köln, Severin straße 113, abschließend am 1. Januar 1897 mit 667 4 87 S,

g. elnes derselben Kasse, Konto Nr. 23 303, lautend auf den Namen Elisabeth Eppenich, Näherin zu Köln, Severinstraße 113, absch{ließend am 1. Januar 1897 mit 667 M 87

Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 10. Dezember 1898, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht an ordentliher Gerichtsftelle anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und dte Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

Köln, den 7. Februar 1898. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 8.

[13099] Bekanutmachung.

Auf den Artrag des WBahnarbeiters Robert Strencioh zu Tarnowiy wird der Inhaber ves angebli verloren gegangenen Syarkassenbuches der Kreis - Sparkasse zu Larnowiß Nr. 3383 über 32495 M, ausgestellt auf den Bahnarbeiter Robert Streucioch zu Tarnowiß, aufgefordert, spätestens im Aufgebotstermin am 3. Dezember 1898, Vormittags 9 Uhr, seine Nechte anzumelden und das Sparkassenbuch vorzulegen, widrigenfalls dasselbe für kraftlos erklärt werden wird.

Tarnowitz, den 10. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht.

[13100] Aufgebot.

Es baben beantragt :

1) der Bautechniker Arthur Müller in Char- Iottenburg tas Aufgebot des angeblich verloren ge- gangenen, am 3. August 1896 für den Antragsteller ausgestelltea Sparkassenbuhs der Sparkasse des Kreises Posen-Ost Nr. 417 über 70 M,

2) der Intendantur-Sekrctär Falkenhayn in Posen das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Sparkafsenbuhs der städtischen Sparkasse in Posen Nr. 83443 über 45 # 43 A, ausgestellt am 29. Dezember 1888 für die Frau Intendantur- Sekretariats- Assistent Anna Falkenhayu,

3) die unverehelihte Hedwig Schubert in Posen das Aufgebot des angeblih verloren gegangenen, am 16. Zanuar 1893 für ße ausgestellten Sparkassen- bus Nr. 100248 der ftädtishen Sparkasse zu Pósen über 248,18 4.

Die Inhaber dieser Sparkassenbücher werden auf- gefordert, spätestens im Aufgebotstermine am 3, Dezember 1898, Mittags 12 Uhr, bei dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer Nr. 36, ihre Rechte anzumelden und die Sparkassenbücher vor- zulegen, widrigenfalls diese für kraftlos werden erkläri werden.

Posen, den 10, Mai 1898.

Königliches Amtsgericht. {81899} Aufgebot.

Dér : Kaufmann Gustav Jürgens hier, vertreten dur Rechtsanroalt Justiz-Rath Wirß hier, hat das Aufgebot des von der Firma Marstaller, Hausmann & Co, in Bari am 20. Dezember 1897 auf ihn ge- zogenen, von ihm acceptierten, drei Monate nah dem Ausstellungstage fälligen Wechsels über 1119 M4 40 4, we!cher Wechsel in italieni1her Sprache ab- gefaßt ist, beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5, Ok- tober 1898, Vormittags A1 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Kaiser-Wilhelmftraße 12,

immer 27, anberaumten Aufgebotstermine seine

echte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserkärung der Urkunde er- folgen roird.

Düsseldorf, den 14. März 1898,

Königliches Amtsgericht. [81900] Aufgebot.

Auf Antrag des Kau'manns Max Wendriner zu Berlin, Yorkstraße 18, wird der Inhaber des an- geblih von dem Lehrling Harowsky unterschlagenen, von dem Antragsteller zu Berlin am 10, Vezember 1897 über 1283,30 A ausgestellten, am 10. März 1898 fälligen, auf H. Heilmann's Erben in Bern- burg geiogenen, von diesen angenommenen und bei H: &- Lehmann, Bankgeschäft in Halle, zablbaren

echsels aufgefordert, spätestens in dem auf den 10, Oktober 1898, Vormittags 10 Uhr, an Gerichtsstelle hier kleine Steinstraße Nr. 7, Zimmer Nr. 31 anberaumten Termine seine -Rechte an- zumelden und den Wechsel vorzulegen, widrigenfalls derselbe für. kraftlos erflärt werden wird.

Halle a. S., den 8. März 1898.

Königliches Amtsgericht. Abth. 7.

[5619] Aufgebot. Die offene Handelsgesellshaft Möbelfabrik ,Selbst- hilfe“ C. Neubelt & Co. in Berlin, vertreten durch

¿ den Rechtsanwalt Max Hahn in Berlin W., Wil-

helmstraße. 53, hat das Aufgebot beantragt zur Kraft- loserklärung des. von der Antragstellerin am 2. Fe- bruar 1898 auf Julius Lewandowski in Hamburg, Ferdinandstraße 61, ausgestellten, von lehterem acceptierten und am 1. Mai 1898 fälligen Wechsels über M. 500,—. Der Inhaber der Urkunde wird aufs gefordert, seine Rechte bei der Gerichtsschreiberei des unterzeihneten Amtsgerichts, Poststraße 19, 2. Sto, Zimmer Nr. 51, spätestens aber in dem auf Mittwoch, den 4. Januar 1899, Vormittags UA Uhr, anberaumten Aufgebotstermine, im Justizgebäude, Dammthorstraße 10, Parterre links, Zimmer Nr. 7, anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigen- falls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird. Hamburg, den 28. März 1898. Das Amtsgericht Hamburg. Abtheilung für Aufgebots\sachen. (ges) Tesdorpf Dr., Oberamtsrichter. Veröffentlicht: Ude, Gerichtsschreiber. [12538] Aufgebot.

Auf Antrag

1) der Erben des Ivstizkommifsärs Wenige von hier, nämlich:

a. des Fräuleins Emma Wenige hier,

þ. des Landwirths Ernst Gruson in Beclin, vertreten durh Rechtsanwalt Dr. Mönich hier,

2) des Gastwirths Carl Münzenberg aus Friemar, vertreten durh Rectéanwalt Hohlstock hier,

ist tas Aufgebot folgender Urkunden beschlossen worden :

zu 1 des Immissionéscheins vom 23. August 1877 über 189,52 M Forderung des Justizkommissars Wenige in Gotha, eingetragen auf dem Grundbesiß des Johann Valentin Mühlbach in Sundhausen Grundbuch von Sundhausen Band A. Blatt 64

a. ein Wohnhaus mit Hof, Stall, Scheuer und Garten in der Friedhofstraße, 6,8 a, Flurb. Nr. 59/60,

b. Plan Nr. 220, 10,1 a Wiese, Flurb. Nr. 415, Plan Nr. 219, 6,35 a Wiese, Flurb. Nr. 414 z. Th.

e. Plan Nr. 188 b /189, 41,4 a Land, Flurb. Nr. 383/384,

zu 2 dec Hypothekenurkunden:

a. über 1200 4 Darlehn mit 45% vom 1. Ia- nuar 1897 ab zu entrihtenden Jahresztnsen und den Kosten, lt. Schuldurkunde vom 15. Dezember 1886,

b. über 1000 M Darlehn mit 49/69 vom 1. Oktober 1891 zu entrihtenden Jahreszinsen und den Kosten, li. Schuldurkunde vom 23, eingetragen am 24. Sep- tember 1891,

c. über 900 G Kaution und der Kosten lt. Schuld- urkunde vom 10., eingetragen am 10. Februar 1892, haftend auf dem Grundbesiß des Antragstellers Carl Münzenberg —- Grundbuch von Friemar Band B. Blatt 274 ein Wohnhaus mit Zubehör vor dem Undenthor, 0,8 a, Flurb. Nr. 350 mit Plan Nr. 11, 0,7 a Land, Flurb. Nr. 383.

Die Inhabex dieser Urkunden bezw. deren Nehtsnach- folger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 16, Dezember 1898, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte Zimmer 17 bestimmten Aufgebotstermine ihre Rechte anzumelden und die betr. Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Ausbleibenden mit ihren Ansprüchen ausgeschlossen werden und die Kraftloëzerklärung der betreffenden Hypotheken-Urkunden erfolgen wird.

Gotha, den 10. Mai 1898.

Herzoglih Sächs. Amtsgericht. 1. chmann. [82258] :

Auf dem unter der Versiherungsnummer 92 zu Münchehof belegenen Anbauerwefen, jeßt dem Arbei1s- mann Heinrich Kirchhoff daselbst gezörig, findet sich zu Gunsten des Großköthers Casper Brünig zu Münchehof aus der Schuldurkunde vom 25. November 1857 ein Hypothekkapital in Höhe von 200 Thlr. Kurant eingetragen. Auf den Antrag des 2c. Kirch- hoff, welcher den Verlust der Schuldurkunde und die längst erfolgte Tilgung der Hypothekschuld glaubhaft gemacht hat, werden der unbekannte Inhaber der Schhuld- und Pfandurkunde, sowie alle, welhe auf die Hypothek Anspruch machen, hierdurch aufgefordert, ihre Nechte spätestens in dem auf Sounabend, den 3, Dezember 1898, Morgens 10 Uhr, an- beraumten Termine anzumelden, unter dem Rechts- nachtheile, daß bei nicht erfolgender Anmeldung die Schuldurkunde dem Cigenthümer des verpfändeten Grunds\tückes gegenüber für kraftlos erklärt, die Hypo- thek aber gelöscht werden foll.

Secfen, den 3. März 1898.

Herzogliches Amtsgericht. W. Haars.

[13098] Aufgebot.

Auf den Antrag des Fräuleins Rebecka Prag und des Fräuleins Paula Prag zu Rogasen wird deren Vater, der am 6. Januar 1835 zu Rogasen geborene Kaufmann und Rentier Samuel Manasse Prag, welcher im Jahre 1873 in Posen gewohnt hat und seitdem verschollen ist, aufgefordert, sh spätestens im Aufgebotétermin am 15, März 1899, Mittags 1D Uhr, bei dem unterzeihneten Ge- rihte, Zimmer Nr. 36, zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird.

Posen, den 13. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht.

[13097] Aufgebot.

Auf den Antrag des Nachlaßpflegers, Eigenthümers Wilhelm Hentschel in Rogsen, werten die unbe- fanrten Erben der am 27. September 1887 in Nogsea verstorbenen unverehelihten Johanne Eleonore Rudoïph hiermit aufgefordert, sh spätestens in dem auf den 20, März 1899, Vormittags 9 Uhr, anberaumten Aufgebotstermin zu melden und ihr Erhre{t nachzuweisen, widrigenfalls der Nachlaß dem sih meldenden und legitimierenden Erben, in Ermangelu#z dessen aber dem Fiskus ver- abfolgt werden wird und der sich später meldende Erbe alle Verfügungen des Erbschaftsbesizers anzu- erkennen s{chuldig ist und weder Rechnungslegung noch Ersaß der Nutzungen, sondern nur Herausgabe des noch Borhandenen fordern darf.

Bentschen, den 9. Mai 1898,

Königliches Amtsgericht, [13096] Aufgebot.

Auf den Antrag des: Nachlaßpflegers, Auengärtners August Beck zu Wölfelbdorf, werden die unbekannten Erben der am 10. Dezember 1897 verstorbenen minderjährigen Anna Grond, Tochter der vor-

termine den 7, März 1899, Vormittags 11 Uhr, ihre gnlyabge und Rechte auf den etwa 120 betragenden Nachlaß. bei dem unterzeihneten Gericht anzumelden, widrigenfalls dieselben mit ihren Ansprüchen auf den Nachlaß werden aus- eshlossen und der Nachlaß dem sih meldenden und egitimterenden Erben, in Ermangelung desselben aber dem Fiskus wird verabfolgt werden, der sich später meldende Erbe aber alle Verfügungen des Erbschaftsbesitzers anzuerkennen s{chuldig, von dem- selben weder Rechnungslegung, noch: Ersay der Nutzungen zu fordern berechtigt ist, sich vielmehr E Herausgabe des noch Vorhandenen begnügen muß.

Habelschwerdt, den 13. Mai 1898.

Köntgliches Amtsgericht. [13081] Oeffentliche Bekanntmachung.

Der am 29. April 1898 zu Berlin verstorbene Schlosser Gustav Klier hat in dem mit seiner Ehe- frau Emilie, geborenen Per\chke, am 17. Dezember 1895 errihteten und am 10. Mai 1898 eröffneten Testamente seinen Vater, den früheren Tischlermeister Wilhelm Klier, bedacht.

Berlin, den 10. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht 1. Abtheilung 95. [13094] Bekaguntmachung.

Durch Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Lüben vom 11. Mai 1898 ift dahin erkannt worden:

L, Der verehelihten Fultermann Josefa Hoffmann, geb. Hain, in Mohrenthal wird der von ihr geltend gemachte Erbanspruch an den Nachlaß des dur Urtheil des Königlichen Amtsgerichts zu Lüben vom 17. Sevytember 1896 für todt erklärten Schneiders Franz Pavel aus Talbendorf vorhehalten.

[T, Die übrigen unbekannten Erben des Franz Pavel werden mit ihren Anfprüchen und Rechten auf dessen Nachlaß ausges{lossen.

Lüben, den 11, Mai 1898.

Königliches Amtsgericht.

13092] : Durch Aus\{lußurtheil des unterzeihneten Amts- gerihts vom 9. Mai 1898 ift der am 25. Januar 1857 zu Milkau geborene Bauersohn und Arbeiter Paul Seidel für todt erklärt worden, Sprottau, den 10. Mai 1898,

Königliches Amtsgericht. [12318] Bekanntmachung.

Durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Ge- rid;ts vom 16. April 1898 i} die Hypothekenurkunde über die im Grundbuche von Liebenberg Nr. 1 Ab- theilung 111 Nr. 10 für die Ortelsburger Kredit- gesellschaft, eingetragene Genossenschaft, eingetragene Post von 60 Thaler Darlehn zu 6F 9/69 Zinsen zum Zwecke der Löschung der Post für kraftlos erklärt, ferner sind alle diejznigen, welhe auf die nach- stehenden Hypothekenposten :

1) auf Liebenberg Nr. 279 Abtheilung IIl Nr. 1e. von 150 M nebst 59/9 Zinsen seit dem 10. Januar 1875, der Shuhmacherfrau Wilhelmine Markowski, geborené Milkau, aus Liebenberg,

2) auf Liebenberg Nr. 300 Abtheilung II[ Nr. 1 von 50 Thaler der Valentin und Rosalie, geborene Zielinski, Jenteck’sche2n Eheleute,

3) auf Orteleburg Nr. 136 Abtheilung IIT Nr. 4 zu 2 von 33 Thaler 10 Sgr. 9 Pf. nebst 5 9/9 Zinsen der Partikulier Christian Willam’shen Nachlaßmafse,

4) auf Worfengrund Nr. 3 Abtheilung ITII Nx. p b. vos 119 Thaler 13 Sgr. 9 Pf. der Louise Gayfk,

5) auf Kobulten Nr. 43 Abtheilung II1 Nr. 1 c. von 212 Æ. nebst 59/6 Zinsen der Michael und Nosalte, geb. Pohl, Skoßek’schen Eheleute,

6) auf Zielonygrand Nr. 10 Abtheilung TIl Nr. 3 c. bezw. 3 d. von 27 Thaler 13 Sgr. 41/5 Pf. nebst 50%, Zinsen bezw. von 13 Thaler 21 Sgr. 8 Pf. nebst 5 9/6 Zinsen der Maria Niefsalla,

7) auf Zielonygrund Nr. 10 Abtheilung TIT Nr. 4 von 60 Thaler der Wittwe Regine, Niessalla, ge- borene Pienkoß,

ihre Ansprüche und Rechte nicht geltend gemacht haben, mit denselben auëgeshlossen worden, jedoch find:

I. der Altsigerfrau Caroline Lippek, geb. Wiertelewski in Leynau, vereheliht mit Michael Lippek ebenda, j

auf die auf Worfengrund Nr. 3 Abtheilung TII Nr. 20 þ. eingetragene Post von 119 Thaler 13 Sgr.

9 Pf. der Louise Gayk, Îla. dem Streckenarbeiter August Faltin in Rheinswein, b. dem Käthner Johann Faltin in Kobulten, c. der Käthnerfrau Elisabeth Sadryna, geborene Faltin, Kobulten, d, dem Arbeiter Julius Skoßek in Borken b. F., o. dem Wirth Wilhelm Skoßzek in-Kobulten, auf die auf Kobultea Nr. 43 Abtheilung IlIl Nr. 1 e. eingetragene Post von 212 4 nebft 5% insen der Michael und Rosalie, geborene Pohl, loßel’shen Eheleute, ihre Ansprüche vorbehalten worden.

Ortelsburg, den 19. April 1898. Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 3.

[13007] Bekanntmachung.

Durch Ausfchlußurtheil des hiesigen Königlichen Amtösgerihts vom 14, Mai-1898 if das von dem Steinheimer Spar- und QDarlehnskafsenverein zu Steinheim unterm 28. Novewber 1883 für den vér- storbenen Kolon Kohlbrei gnt. Stumpemeier aus Wöbbel in Lippe ausgestellte Sparkassenbuch Nr. 3 über 1650 4 Einlage und 672 4 Zinsen für kraftlos erflärt.

Steinheiw, den 14. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht. f13093] Im Namen des Königs! Bertündet am 5. Mai 1898. Londberg, Assistent, als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache, betreffend

1) die Hypothekenposten

a. Trzcinica 22 Abtheilung IIT1 Nr. 1: 58 Thaler 18 Sgr. 2 M9: Muttererbe nebst den landesüblichen Zinsen für Balbina Jozwiak,

b. Trzcinica 22 Abthetlung I1IT Nr. 2: 19 Thaler 25 Sgr. 10 Pfg. Kaufgeldérantheil für Valentin Jozwiak,

c. Nackhaw 10a. Abtheilung IIT Nr. 8: 75 Thaler Kaufgelderrest für die ae! und Ludowika Zelarek- Bal'\jen Gheleute in Nactaw nebst 5 9/4 Zinsen,

d. Rombin 24 Abtheilung II1 Nr. 1: 107 Thaler

verstorbenen unverehelihten Philomena Grond aus

Wölfelsdorf aufgefordert, spätestens im Aufgebots- 2

4 Sgr. 33/7 Pfg. Erbegelder der Velde Tomczak alias Sadowski alias Nasadowski, nämlich Catharina,

Simeon, Peter, Salomea, Julianna. E i jedes Kind 21 Thaler 102/7 Pfg, nebst Zinsen o. Czempin 110 Abtheilung 111 Nr, 4: 3 Thaler 2 Sgr. 6 Pfg. für Haudelsmann Fishel Schmul in

Mempin, f. Czempin 110 Abtheilung 111 Nr. 5: 23 Sgr. 6 a0 nebst Eintragungskosten für den Handelsmann Fishel Schmul in Czempin, g. Czempin 110 Abtheilung IIT Nr. 6: 10 Thaler 20 L Mis He Le in Czempin, nämli ialina und Josepha, unÿ zwar für jedes Kind 5 Thaler 10 Sgr., : idt h. Kielczewo 388 Abtheilung II1 Nr. 11: 40 Thaler etderung der Wittwe Regina Przybecka, geb, Kaf- icka, als ein Theil der dieser zustehenden güter- LNO Mae Hälfte des Nachlasses nebst 5 9/4 nsen, L Kielczewo 388 Abtheilung I[11 Nr. 13: 29 Thaler 9 Sgr. 3 Pfg. Forderung der Wittwe Regina Przy- Le g A M in Tari der E UREE en aütergemeinschaftlihen Hälfte des Nachlasses nebst 5 9/0 Zinsen, Von k. Kokorzyn 50 Abtheilung II1 Nr. 2: 81 Thaler 9 Sgr. 51/5 Pfg. Mattererbe für Martin Andrzejewski, 1. Gradowice 80 Abtheilung 111 Nr. 1: 60 Thaler Kaufgelderforderung des Stanislaus Sibilski“ und seiner Chefrau Lucia, geb. Czekaj, in Gradowice, zahlbar mit je 15 Thalern an die Geschwister Sibilski: Magdelena, Joseph, Martin und Elisabeth,

2) das Dokumenk über die Post Kielczewo 121 Abtheilung TIl1 Nr. 3: 57 Thaler 27 Sar. 15 Pf. für Paul Wlodarkiewicz, bestehend aus dem Hypo- thekensheine vom 10. Juni 1844 nebst angeheftetem EGrbrezesse vom 2. April 1844 und aus der In- grossationsnote vom 10. Juni 1844,

erkennt das Königliche Amtsgericht in Kosten in der Sißung vom 5. Mai 1898 durch den Amtsrichter Thormeyer für Recht:

L. die ihrem Aufenthalte nah unb-kannten Gläu- biger der unter 1 bezeihneten Posten exkl. der An- theilpost für Julianna Tomczak alias Sadowska alias Nasadowska von 21 Thalern 10 Pfg. unter 1d. bezw. deren unbekannte Rechtsnachfolger werden mit ibren Réchten auf die vorgedahten Posten aus- dele

IL. das mit 2 aufgeführte Hypothekendokument wird für kraftlos erflärt,

[TI. die Kosten fallen den Antragstellern zur Last.

Kosten, den 5. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht.

[13008]

Die Urkunde über die zu Laften der Eheleute Anton Eul in Kleinmaischeick, zu Gunsten des Heinrich Hoffmann daselbst, ins Grundbuh von Kleinmat- scheid Band 4 Blatt 229 Artikel 184 Abth. [Il Nr. l eingetragene Hypothek von 300 4 früher Hypothekenbuch von Maischeid Band 4 Seite 188 Nr. 185 eingetragen vom 9. April 1858 ift für kraftlos erkiärt.

Dierdorf, den 13. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht,

12995) _ Bekanntmachung.

Durh Ausfchlußurtheil des Königlihen Amts- gerihts zu Bernau vom 15. März 1898 i} die Hypothekenurkunde, welhe über die im Grundbuche von Bernau Band V A. Blatt Nr. 42 in Ab- theilung IIT unter Nr. 2 eingetragene Post“ von 1500 Æ, eingetragen für die Büdner Fri-cdrih Wil- helm Emwald'shen Eheleute, gebildet is, und vom 30. Juli 1863 datiert, für kraftlos erkärt wordên.

Bernau, den 15. März 1898.

Königliches Amtsgericht.

[13013] Im Namen des Königs! Verkündet am 4. Mai 1898, Dykh off, Gerichtsschreiber.

Auf den Antrag der Wittwe Even, Karoline, geb. Isermann, und des Gastwirths Karl Isermann junior, beide aus Ebergößen, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Göttingen durch den Amtsrichter Bütemeister für Recht: L

Die zu Gunsten der Kirhe in Westerode, Kreis Duderstadt, lautende Schuldurkunde über 900 M Darlehn vom 5. Juni 1885 nebst Jngrofsativaßver- merk vom 30. Juni 1885 die hypothekarishe Ein- tragung ist früher erfolgt im alten Hypothekenbuche für Evergößen Bezirk XIX Abth. 1 Bd. 1 Fol. 117 as 234 sub Nr. 5 bezw. Abth. 11 Bd. I Fol. 90

ag. 93 sub Nr. 1 und später-ins Grundbuch von Ebergößzen Bd. IV Art. 182 Abth. II1 lfd. Nr. 12 übernommen wird für kraftlos erklärt,

[12999] Im Namen des Königs! Verkündet am 9. Mai 1898, Korth, als Gerichtsschreiber.

In der Aufgebotssache der verehel. Ptaler Bert- ling, Thekla, geb. Bielert, zu Wittenberge im Bei- stande ihres Ghemannes, Antragstellerin, hat das Königliche Amtsgerciht in Wittenberge dur den Amtsrichter Behr für Recht erkannt:

Die Hypothekenurkunde über 50 Thaler Kurant, eingetragen aus der Obligation vom 20. Oktober 1828 zufolge Verfügung vom 2. Februar 1849 für den Arbeitsmann Joachim Wilhelm Wolff zu Wittenberge in Abtheilung 111 Nr. 1 des der verehel. Maler Bertling, Thekla, geb. Bielert, ver- wittwet gewesenen Wolff, zu Wittenberge gehörigen im Grundbuße von Wittenberge Band 6 Blatt Nr. 350 Seite 660, früher Nr. 325 verzeichneten Grundstücks, gebildet aus der Obligation vom 20. Oktober 1828 und dem Hvpothekenbuhsauszug vom 2. Februar 1849, wird für kraftlos erklärt. Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden der Antragstellerin auferlegt.

[13001] Bekaunutmachung.

Durch Urtheil des Königlihen Amtsgerichts zu Kosel vom 30. April 1898 i für Recht erkannt worden:

Die Hypothekenurkunde über den Restbetrag von 981,50 Æ der ursprünglih in Höbe von 5347,92 M auf Blatt 387 Lohnau Abtheilung Tl11 Nr. 26 ein- getragenen Kausge errück stände, welcher Restbetrag auf das Grundstück Blatt 489 Lohnau Abtheilung TiT1 Nr. 7 übertragen und dem Vorschußverein zu Kosel eingetragene Genossenschaft überwiesen worden ist bestehend aus der Verhandlung vom 12. September 1864 und dem Hypothekenbuhauszuge vom 2. Mai 1872 wird für kraftlos erklärt. 3 F. 38/97,

Kosel, den 5. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 111.