1898 / 119 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und Truhlsen in Bauhof Bredow bei Stettin, den Eisen- 7) das am 7. Mär 1898 Alk i P t redi / ; öft voll j | i bahn-Bauinspeltoren Wege in C Le Eder | Da Es cle Ob ree M „Statut ei Sat E ena. Gesandte in Brüssel, Wirkliche Geheime orden. Es sei rein unmöglih, daß ohne die Zustimmung f Die Kammer beschloß, an die Bemannung der Schiffe des Statistik und Volkswirthschaft. ona, sowie den Meliorations - Bauinspektoren Münchow } Amtsblatt der Könialichen Regierung zu Königsberg Nr. 15 S. 163, berilliat pon Alvensleben ist von dem ihm Allerhö | 1 ungarischen Regierung solche Ausgaben gemacht würden; | Geschwaders des Admirals Cervera ein Glü>wunsh-Telegramm b : ewilligten Urlaub auf O Posten urügekehrt und h 4 N emeinsame Regierung wisse, was sie dem Gesey shulde. | zu richten. Aus Krefeld t ter „Koln, Sig. gesdricben: Nach einer usitan

in Düsseldorf, Ne>en in Hannover und Künzel in Bonn | ausgegeben am 14. April 1898 ; y den Charakter als Baurath mit dem persönlichen Range der 8) der Allerhöchste Erlaß vom 13. April 1898, betreffend die | die Geschäfte der Gesandtschaft wieder ü ernommen, e Feststellung des gemeinsamen Erfordernisses gehöre Dürkei. Dauer von se<8 Wochen is der A d der Weber bei der irma L. F. Scheibler Nachfolger nunmehr beendet worden. Gestern

Räthe vierter Klasse, sowie Genehmizung von Abänderunaen des Statuts für den Aktienverein Der Regie ; : : , des eglerungs-Nath Harto u Str ; in den Wirkungskreis der Delegationen. Der Abg. | / ù N alsund ist L be- Der russische Botschafter wurde, wie „W. T. B. ollte die Arbeit wieder aufgenommen werden. Nah langen Ver-

dem Direktor der Königlichen Lehrmittelanstalt für Die EN Zoologischen Gartens zu Berlin, dur das Amtsblatt der König- iglihen Regi : / ) der gn i antes f lihen Regierung zu Potsdam und derx Stadt Berlin Nr. 18 S. 205, Velenduna fibertolefen wae nent zur weiteren dienstlichen a M Mrd e a P Behenurs der | aus Konstantinopel erfährt, gestern nah dem Selamlik handlungen ift vor dem Einigungsamt des Gewerbegerihts ein Aus- Bd von dem Sultan in Audienz empfangen. glei in der Lohnfrage zu stande gekommen.

Falschulen der Tertil-Jndustrie und der höheren Webeschule | aus : A gegeben am 6. Mai 1898, u Berlin Max Gürtler den Charakter als Professor mit B Millionen des Nachtragskredits die konstitutionellen Formen Pforte hat seit einiger Zeit Engländern und In Quedlinburg haben, wie der „Vorwärts* meldet bie

em Range der Räthe vierter Klasse zu verleihen. ] i i j Die j : | V E llen nit n vi a a fie ee ps Amerikanern Schwierigkeiten bci der Ausfertigung von Pässen | Zimmerleute wegen Lohnstreites die Arbeit eingestellt. Angekommen: Homburg v. d. Höhe, 21. Mai ebt von den Delegationen verlangt und erst auf Grund | zu Reisen in die Provinzen bereitet. Die britishe Botschaft daß geftern auf der Anflug T ou g p Zig. E h , 2 bd U E ® / . : | ; Tr; ; : ; U i i Æ i rafen Hen on Donnersmar> T. H Majestät die pieser Bewilligung verbraucht werden. Die ungarische Regierung | Überreichte infolge dessen, dem „W. T. B.“ zufolge, gestern cine ein Ausftand ausgebrochen ist. Sämmfliche Shlepyer for

Seine Majest ä öni 9 ädi ruht: ; i j He ; / i : jestät der König haben Allergnädigst geruht: Seine Excellenz der General- Auditeur der Armee, Wirk- | Kaiserin Friedri h ist, wie „W. T. meldet, heute habe von diesem Erforderniß {hon im vergangenen Jahre A N A sie Pofe ee fen I da B Lohnerhöhung 4 ie britishen Unterthanen ohne Pässe reisen la sen und die ;

dem Fabrikbesißer Ludwig S in Di - i j rüh nad i i Dona al e den Cbe als E nein, ath Ee M Millenburg | liche Geheime Nath Jttenb ach, vom Urlaub. Kaiserlitón ern abgereist, RUt Ber Konfirmation Seiner enntniß gchabt, und somit seien die Bestellungen mit ihrem : i y Ö Jen. | : Scher Dios niglichen E Kronprinzen und issen geschehen. Die gemeinsame Regierung verlange jeßt Konsuln mit dem L derselben betrauen werde. Seitens Kunft und Wissenschaft. A i Aereist: Beile baen E iden Bober Sitel-Friedrich n Nachtragskredit von den Delegationen, als der einzig zu- der amerifanishen Regierung sind gleichfalls Reklama- __Im Reichs - Versiherungsamt fand nah S(Auß der Auf Zhren Bericht vom 26. April d. J. will JH der dtrb e Deniserial Biveltat im Ministerium der öffentlichen | und die Kronprinzes F nan GrieGenland fowie Se: ständigen Stelle; es sei daher keinerlei Gesetz verleßt worden. | tionen in dieser Angelegenheit erhoben worden. gestrigen Konferenzsigung auf Veranlassung des Herrn Pröfidentew „Kreisbahn Wittmund—Aurih—Leer“ Gesellschaft rveiten, Vber-Baudirektor Schroeder, nach der Rheinprovinz. Hoheit der Prinz und Jhre Königliche oheit die Brin Das Haus beschloß, den Antrag Kossuth nicht in Verathung Griechenland. P L, er P an beshränkter Haftung“ zu Au ri <, welche den Bau Ln Friedri Karl von Hessen M. zum Besuch gzu ziehen. Wie „W. T. B.“ aus Athen meldet, verlautet daselbst, | Künstlers statt. Diese Bilder sind, wie aus früheren Mittheilungen und Vetrieb einer Kleinbahn von Wittmund über Aurih nach ner Lurdlauht des Prinzen und Jhrer Königlichen Großbritannien und JFrland. daß die Kammer nach der Rü>kehr des Königs aus dem | bekannt, nah den Bauplänen perspektivis< konftruiert, und Leer beabsichtigt, das Enteignungsrecht zur Entziehung und zur Personal-Veränderungen Hoheit der Prinzessin Adolf zu Schaumburg-Lippe N ; ; u Peloponnes einberufen werden solle. ihre Ausstellung hatte den Zwe>, die Erwägungen des Reichs-Ver- genu, nah Bonn abgereist, von wo Höchstdieselben am Monta Die Königin hat sih, wie „W. T. B.“ meldet, gestern Die griechishe Armee wird heute Trikkala wieder | siberungsamts hinsichtlih einer bildlihen Darstellung der Heil. und 9 Abend mit der Prinzessin Heinrich von Preußen, der g Krankenanstalten 2c. auf der Ausftellung in Paris 1900 zu unterstützen.

dauernden Beschränkung des für die Anl in S nehmenden Sin dalamntbüma Mteiben Die cingéeciie 0, M XIUL. (Königlich Sächfisches) Armee-Korps zurüdfehren werden. i l A N M R n ( , Prinzessin Heinrih von Battenberg, den Prin- | besegen. Die zweite Zo dis E E

erfolgt zurü. Offiziere Portepee-Fähnriche 2c. Ernennun L i i  D : Z , Î . ungen, Be- Sachsen. : ; ; i ; Türken geräumt. Verlin, den 4. Mai 1898. förderungen und Verseßungen. Jm aktiven Heere Jhre Majestät die Ks L zessinnen Victoria von Wales und Victoria zu g : Aus Prenzlau wird geschrieben: Die bisher unbenuzte Wilhelm R Zv Mat. Arnold, Zeug-Pr. Lt. von dèr Art. Werkstatt, zum O San Bean O) Schleswig-Holstein sowie den Prinzessinnen von Amerika. Heilige-Geist- Kirche hierselbft wird gegenwärtig zu einem Thielen Pei pauptm. Straube, Zeug-Lt. vom Art. Depot, zum Zeug- sich e 3 e ¿ geir Leiningen von Windsor nah Schottland begeben. Das „Reuter'she Bureau“ berichtet aus Washington, Üdermärkishen Museum umgebaut. Die WVeranlafsung An den Minister der öffentli>en Arbeiten j : Dur < Verse des Kri inisteri ; Die fei ; | ‘geven. on der gestrigen Sißung des Kntergaujes emraie daß dur< mehrere kürzlich gepflogene Besprechungen zwischen | hierzu , hat der „Uermärkifche Museums. und Geschichts y ° Rus Au ‘Pr A es. ae Ministerium T4 Mai. je d et As ) gs erfolgte, der Erste Lord des Schaßamts Balfour, eine Adresse an die Mitgliedern des Staatsdepartements und der Verein“ gegeben, der ih unter dem Präsidium der drei uder- , fin: 6 Gesboßfabrik line M 3 i, uo a eus König- D as „Dresdner Journal meld ag im Auf- Königin zu richten, welche dahin laute: die Königin möge französishen Botschaft eine Verständigung erreicht O Landräthe gebildet hat und der die Sammlung Mean dex P Ben, Unterrichts- und zum Filial. Art. Depot auf Festung Sin 2 tee l Bu Minister Dr. Sha E D den Staats: O H RaAuIe E Ri H I A worden sei, welche die Fortdauer ae S O Gegenstände ch U S der Uferaiet, n Eo edizinal-Angelegenheiten. d. J. verseßt. O L: i StlaalStojien all l | i ) l aft zwishen den Vereinigten Staaten und Frankrei O d der (Bosdt ; ov Mer: r S aillebeer-Séminor zu Se E ber ‘bidlit Abswiedsbewilligungen. 2. Mai. Frhr, », Hammer- | Zweiten Kamen un gSverfahren zwischen der Ersten und Bestminster - Abtei errichtet werde mit einer Inschrift, | isier! hêbe. “Die Besprechungen hätten ÜUargestellt, | ben, di ibrer Bewohner Lis cuf fle neo Ae He I Seminar-Hilfs[eh z gan ijt der bisherige | stein, Port. Fähnr. vom Schüßen- (Füs.) Negt. Prinz Georg in Fend bei N G den Beschluß der Zweiten Kammer, welche die Bewunderung und Anhänglichkeit Ia UL ans daß jede der beiden Regierungen das vollste Vertrauen U } des Kunstsinnes und des Kunstgewerbes in der U>kermark bezwe>t. L odus der eventuellen Erhebung von für Gladstones überaus glänzende Begabung un der freundlichen Haltung der anderen habe. Von französischer

Lbeailies Ee e N ei ee Steinau a. O. als |-Nr. 108, zur Ref. beurlaubt. Zuscl S>eminartehrer angestellt worden. 14. Mai. Lachnit, Zeug-Hauptm. von der Geschoßfabrik, | DU!<lägen zur Einkommensteuer, ist ein Einvernehmen hingebende Arbeit im Parlament sowie im Staatsdienst aus- Seite sei versichert worden, daß die unfreundlichen Aeußerungen | Gesundheitswesen, Thierkrank eiten und Absperrungs unter Gewährung der geseßlichen Pension und mit der Erlaubniß | nicht erzielt worden. i drücken solle. Balfour hob ferner die Verdienste des Verewigten T Le alie Presse A oa Vintaßadlies Klasse A ai Matnada us E

. e e 7 um ortt a d bis î if i ( l M ' f 5 h Fro 3 , L , Y Justiz-Minister ium. S BS Lan N bewi Uniform wit den vorgeschriebenen Ab- Me>lenburg-Shwerin. rvor, A F britischen actes L Versi 2 radikaler Blätter herrührten. Die Besprehungen auf beiden Hinterindien.

Verseßt sind: der Amtsgerichts - Natl Volprecht i Beamte der Militär-Verwaltun g. Gestern Mittag hat in S i ierli ; Meutenbfte S n U A : 9 18 Seiten hätten den Eindru> hinterlassen, daß jeglihe Möglich- Wegen Auftretens der Beulenpest in Kanton und Macao Jnowrazlaw an das Amtsgericht in Neusic dt Oel in „Durch Verfügung des Kriegs-Ministeriums. 2. Mai. | Fhrer Königlichen Sobeit h De tin in feierliche Einzug gewesen sel. Sir W. Harcourt unterstüßte den O o keit einer Entfremdung abgewandt sei. ; sind dur< Bekanntmachungen der Regierung der Kolonie Straits O Í f : a Schl, der | M âlzer, Ober-Noßarzt der Landw. 2. Aufgebots des Landw. Bezirks Christian os D item ves Prinzen und der Prinzessin | führte aus : bei seinen Lebzeiten habe Gladstone jede Aus- Der Senat hat gestern, wie „W. T. V.“ meldet, eine | Settlements vom 18. d. M. die genannten beiden Häfen für ver-

| n Danemark stattgefunden. Am Bahnhof, zeichnung abgelehnt, dem Todten wünsche die Nation daher die gemeinsame Resolution angenommen, na< welcher Hilfsstreit- | seu<ht erklärt worden. Alle von dort kommenden Schiffe werden bis

Amtsgerichts-Nath Jentsch in Magdeburg als Landgerichts- | 3. J

Nath : as Gandocrid basalki unb bes Amtérid g ) * j Dorna, behufs Ueberführung zum Landsturm 2. Aufgebots der Ab- wo Sei it G of s 7% L 3 2) : s ; ( | ter Tre- | schied bewilligt, » Seine Hoheit der Derzog Johann Albrecht, Ne ent höchste Auszeichnung zu gewähren. Jm Namen der Jrländer Ÿ See rganisteren jeien, welche die Zahl von | zum neunten Tage vom Datum des leßten an Bord vorgekommenen,

des Gro : ES ) | träfte zur See zu organif | / Ÿ Zah dur< Pest vecursadten Todesfalls, oder bis der Gesundheitsbeamte

wendt in Posen als Landrichter an das Landgericht daselbst 10. Mai. Wolf, Ober-A ; ßherzogthums d Sei C S j : , iti U ( | al M / i D i , j ¡ „Apotheker der Landw. 2. Aufgebots de , Droßyerzoglgums, un eine Hoheit der Herzo rah Dillon. Der Antrag Balfour's wurde einstimmig 5 t überschreiten und eine innere Vertheidiaunas- ver ; / E Periebarig des Amtsrichters . err in Weferlingen Landw, Bezirks Dresden-Altst., behufs Ueberführung zum A es Heinrih zum Empfang des Hohen neuvermählten ncbmiat Der Sprecher verlas hierauf Telegramme des E bea A [dh egung der Kolonie Dispens ertheilt hat, in Quarantäne gehalten werden. an das Amtsgericht in Sangerhausen ist zurü>genommen. 5 Aufgebots der Abschied bewilligt. Bieber, Roederer, Unter. | Paares anwesend waren, bildete die Leib-Kompagnie des norwegischen Storthing und des ‘Präsidenten der italienischen Einer Meldung aus Key West zufolge soll das ; : G ¡Hem Amtsgerichts -Rath Beyerle in Diez und dem et r pel, a Land, Bezirks Dresden-Altst., zu Ober- Großherzoglich Me>lenburgischen Grenadier-Regiments Nr. 89 Deputirtenkammer, welche deren Theilnahme an dem großen Patrouillenboot Sarasota“, welches bei Nacht die Fahr- Verdingungen im Auslande, Min sgeriht-Rath Libawski in Lauban ist die nahgesuhte | “Pothekern des Beurlaubtenstandes befördert. die Ehrenwache. Gleichzeitig mit dem Prinzen und der Verlust Englands aussprehen. Dem Antrage des Kanzlers zeuge vom Eindringen in den Hafen von Key West abzuhalten Oesterrei<-Ungarn. i, ind mit Pension, dem Landrichter Luster in s Getessin Christian trafen au< Seine Königliche Hoheit der der Schaßkammer Sir Michael Hi>s Beach gemäß hatte, infolge eines Zusammenstoßes mit einem Lootsenboot 15. Juni, 12 Uhr. K. K. Staatsbahn-Direktion Krakau: D Run ellveteteate, Clan E ; E: D f Ds Men der Herzog Adolf werden die Telegramme im Archiv des Hauses niedergelegt gesunken sein G Lieferung „von 33 200 t Steinkohlen für 1898, Näheres bei der ge- ; E l aneSriter bei dem Landgericht : i nrg ein. Auf der Fahrt nah dem Schlosse durch die werden. Der Sprecher wurde beauftragt, dieselben zu be- Aus Havanna wird berichtet, daß zwei amerikanische | nannten Direktion. O : / : in O N ver Kaufmann Dr. Georg Heimann daselbst Nichtamllicßes. reihgeshmücd>te Stadt wurden die Hohen Neuvermählten füt antworten. is Kriegssbife den Versuch gemacht Batten o Eingang R | 15. Juni, S E N on Len E daselbit M er Kaufmann und Stadtrath Ernst We>er ; den Magistrat und die Bürgervertretung, sowie dur<h Kinder- Jm Oberhause hob der Premier-Minister Marquis Hafen von Guantanamo zu forcieren. Das spanische L A o as e er K. K. Staatsbahn- AET “it icn L Deutsches Reich, ppen n me>lenburgishen und dänishen Volkstrachten von Salisbury in beredten Worten die Verdienste Glad- | Fanonenboot „Sandoval“ habe das Feuer Abe: n Wier : zeiger“. . em Notar Gneist in Jüterbog ist der Wohnsiß in 6 O : begrüßt. Jm Großherzoglichen Schlosse wurden Zhre Königlichen stone's hervor und beantragte eine Adresse an die Königin, Infanterie und Marinetruppen hätten díe Landungsversuche Theat d Musik Niesky angewiesen. : Preuften. Berlin, 21. Mai. Hoheiten von Seiner Königlichen Hoheit dem Großherzog ähnli<h der vom Unterhause angenommenen. Der Herzog V Amerikaner zurü> eschla en. Die feindlichen Schiffe hätten ee T R ZU Notaren sind ernannt: die Rechtsanwalte Dr. Seine Majestät der Kaiser und König hörten Seiner Hoheit dem Herzog-Regenten, welche dem Hohen Paare von Devonshire, der Earl of Kimberley und der Earl sih sodann A AteR cie Zm Königlichen Opernhause findet morgen, am Geburtés- Dent und Lenzberg in Hannover für den Bezirk deg | heute Vormittag die Vorträge des Chefs des Generalstabs | 29M Bahnhof vorausgeeilt waren, sowie von Jhrer Königlichen of Nosebery unterstüßten den Antrag, indem sie dem Ent- Das Geschwader des Admirals Cervera soll, einer lage Richard E A Zrrobeuna E Es E er-Landesgerichts zu Celle, der Nechisanwalt Lossen in | der Armee, Generals Grafen von Schlieffen, des Chefs des gs der Großherzogin Marie und von den Herzoginnen und shlafenen warmes Lob zollten. Der Antrag wurde sodann | Meldung aus Madrid zufolge, Santiago de Cuba verlassen | finst Hue Ernft Ge t nl Sas Here Watbenacs Le Eltville für den Bezirk des Ober-Landesgerichts zu Frankfurt | Militärkabinets, Generals von Hahnke, sowie des Vertreters | Leröogen des Großherzoglihen Hauses empfangen. Abends einstimmig angenommen. Sden au olge, uet 4 s enst Kraus, en Os Dan Here Lachmann, den a. M. und der Rechtsanwalt Biel in Anklam für den Bezirk | des Staatssekretärs des Reichs-Marineamts Kontre-Admirals | !2nd_ein Familiendiner und sodann eine Galavorstellung im Die von der „Times“ gebrachten ungünstigen Mit- i ; David Herr Lieban, die Eva Fräulein Hiedler, die Magdalena des Ober-Landesgerichts zu Stettin. | Büchsel und des Chefs des Marinekabinets, Kontre-Admirals | Lof-Theater siatt. : ; theilungen über den Gesundheitszustand des Ersten Lords des Afrika. : Fräulein Pohl. Kapellmeister Dr. Mu> dirigiert. Am Montag Jn der Liste der Rechtsanwalte sind gelöscht: der Rechts- | Freiherrn von Senden Bibran. Schaßamts Balfour (s. d. gestr. Nr. d. Bl.) werden als Dem „Reuter'shen Bureau“ wird aus Aden gemeldet, | wird Meyerbeer! Oper „Der Prophet“ mit Herrn Sylva anwalt Paul Schulz in Deutsch - Wilmersdorf bei dem übertrieben bezeichnet. daß der britische diplomatische Agent, Lieutenant Harrington | in der Titelrolle gegeben. „Im übrigen lautet die Beseßung: Fides: Ziltgericht d n Derlin, der Rechtsanwalt Dr. Gneist bei S i am 20. April in Adis Abeba eingetroffen sei. Frau Goeße; Bertha: Fräulein Reinl; Graf Oberthal: Herr Bach- p Bantgericht ln vüterbog und der Rechtsanwalt Czygan : Rußland, Aus Pretoria erfährt „W. T. B.“, daß an Stelle des | mann; Jonas: Herr Lieban; Zacharias: Herr Mödlinger. bei dem Amtsgericht in Rhein. 099 Die vereinigten Ausschüsse des V K Oefterreich-Ungarn. Der Kaiser und die Kaiserin empfingen, wie „W.T.B.“ | Dr. Leyds Abraham Fischer, Mitglied des Ausführenden Im Neuen i T Eu De en AIERTET N morgen „In die Liste der Rechtsanwalte sind eingetragen: der | und Verkehr und für eina Un edva tis für Handel , Der Erzherzog Franz Ferdinand nahm gestern in meldet, gestern im Palais von Zarskoje-Selo den außerordent- | Rathes des Oranje-Freistaates, zum Staatssekretär erwählt S Nen Mprtsen Cs ate gs i M t Se O O Ler N Elen el bei dem Landgericht T in Berlin, | für Eisenbahnen, Post und S eldaravben, “für Justizwetg Ne oen ah Borstellung der dem Kommando des I]. Armee- lihen Gesandten des Kaisers von China Shu-King- Chen | worden sei. * des Neuen Königlichen Opern- Theaters findet von 4 Ubt ab er Rechtsanwalt Falk aus Elberfeld bei dem Ober- Landes- | für Rechnungswesen, sowie die vereinigten Aus] if fr Noll Tenn Generale, des Chefs des Generalstabs und in Abschiedsaudicnz. Der cinesishe Gesandte Yang-sü Militär-Konzert ftatt, und berehtigen die gelöften Theater- Billets / g [üsse für Zoll- | der Kommandanten der selbständigen Truppen und der wurde gestern ebenfalls von dem Kaiser empfangen. auh zum Eintritt in dea Garten. Von Montag, den 23. d, M., } Ì ab werden die Garten-Konzerte wieder täglih ausgeführt.

eriht in Köln, der Rechtsanwalt Dr i rf dg l be: D Acitaaeridt ¿a M der Nette 108 Ned Q Steuerwesen und für Handel und Verkehr hielten heute | Kadettenshulen entgegen. Dem „Negierungsboten“ zufolge wird der neuc Ozean-

O. Der Minister des Aeußern Graf Goluchowski ist Kreuzer „Gr Ob I dessen Kiellegung vorgestern statt- Nr. 20 der „Veröffentlihungen des Kaiserlichen Im Königlichen Schauspielhause gelangt morgen das Lust-

E E 1, j A R. Gesundheitsamts“ vom 18. Mai hat folgenden Inhalt: Gesund- spiel „Dr. Klaus“ von L’Arronge in folgender Besetzung zur Aufführung:

aus Körlin bei dem Amtsgericht in Mohruna i t 4 gen, der frühere L N

Rechtsanwalt Hartwi ei dem L Afot ; f; estern aus Budapest zu kurze j ie int j a ; ; T e Q z A Gerichts Use Sb e, in Berlin L i S etibffen, pest zu kurzem Aufenthalt in Wien ein- ; gefunden hat, den Typus und die Dimensionen ge: Kreuzers heitsstand und Gang der Volkskrankheiten. Zeitweilige Maßregeln | Leopold Griesinger : Herr Emil Thomas als Gast; Julie: Fräulein vou gericht in Jarotscit, L er bei dem Amts- Die den Abschluß der einheitlihen Gestaltung | Der Bericht des Budget-Aus\1 Mea ber amd „Rossija“ haben, mit dem Unterschiede, daß der y Zromoboj gegen Pest. Desgl. gegen Po>ken. “Statistisches Jahrbu<h von Mayburg; Max von Boden: Herr Purschian; Dr. Klaus: Herr Keßler; : : & : des bürgerlichen Rechts bildenden G eseße über die reihis<en Delegation übe d : tjjes der ofer- zwölf Geshüße mehr _erhâlt und daß diese gepanzert sein Paris, 1895. Gesetzgebung u. \. w. (Deutsches Reich.) Elektrishe | Marie, feine Frau: Fräulein Abih; Emma: Fräulein Sperr; Paul Vele( er den VDecupations-Kredit werden; außerdem erhält derselbe submarine Torpedo-Apparate. Accumulatoren. (Preußen.) Medizinisher Doktorgrad. (Reg.- | Gerstel : Herr T RO Marianne: Frau Schramm; Lubowsky : Ler è m

Der Rechtsanwalt und Notar, Justiz - 5 ; ; E \ - ZUstiz- Rath Gallus in Angelegenheiten dec freiwilligen Geri it, di / Xoesten in N P ! Yeri<ts Nende- or ; ; : l ; : l Glogau und der Notar Joesten in Aachen sind gestorben. rungen des Gerieiaoeefaf Erei Ter E hebt hervor, daß das Budget Bosuiens und der Herzegowina Der „Gromoboj“ wird vier Schlote und drei Masten haben Vez. Oppeln.) Anchylostomum duodenale. Wasserwerke. | Vollmer; Anna: Frau Conrad; Behrmann: Herr Heine. ' 6 Zwliprozeß- | nur die Veränderungen aufweise, welche die fortschreitende und bei ciner Maschine von 14500 Pferdekräften 19 Knoten | (Reg.-Bez. Hildesheim.) Anste>ende Krankheiten. (Lübe>.) Desgl, | Montag geht das Schauspiel „Im Dienst“ mit den Damen (Hambura.) Krankenanstalten. Geheimmittel. Fleis{<s{<au. Poppe, von Mayburg, Stollberg, Schramm und Mallinger, sowie

ordnung, die Aenderungen der Konkursordnung sind mit den Entwic ¡ j : ini é ; inen Bl ER j ; < Sntwidelung jener Landestheile bedin en. Der Bericht ] ie ird 473 F ie Breite 681/, F1 Ministerium für Handel und Gewerbe. die Ermagte mflhrungögeseben es mit dem Gesetze, betreffend betont die, dank der energischen, g Miélbewußièn O E naue A ats á “4 Bu n Tiefgang 26 Bu (Italien.) Spezialitäten. (Schweiz. Kanton Appenzell A.-Rh.) | den Herren Molenar, Matkowsky, Herter, Heine, Ludwig, Kraußne>, Dem Regierungs- und Vaurath Weber ist die ctais- | Te t schied g 0e «el<stanzlers zur Bekanntmachung der } umsichtigen Verwaltung, stetig fortschreitende gesunde Entwickelun bet ; (8 E ' t Begräbnißwefen. (Frankreich, Tunis.) Rosinenwein. (Belgien.) | Purschian, Keßler, Arndt und Krüger in Scene. mäßige Stelle als ständiger bautecnischer Hilfsarbeiter in der | Keie ebener Reichsgeseße, von Seiner Majestät dem | beidec Leue und drü>t darüber die aufritiaste Befric- A Schiffe, Gang der Thierseuhen. Rindertuberkulose im Deutschen ogs Deutsche Theater hat für die kommende Wothe folgenden Bentral- und Gewerbe-Abtheilun des Mi Usa e in der Kaiser am 17. d. M in Straßburg vollzogen worden. digung aus. Am Schlusse em fiehlt der Beri En e efrie- Spanien. Reich, 4, Vierteljahr. Thierseuchen in Großbritannien, 1. Vierteljahr. | Spielplan aufgestellt: Morgen Abend und am Mittwo): „Der Si Gewerbe verliehen in ai g inisteriums für Handel | Jhre Verkündung im „Reichs-Geseßblatt“ ist für die nächsten Weise eine i Verbindung des d - B. S erich in dringender E t ; ; > N 4 | Desgl. in Schweden. Desgl. in Serbien. Zeitweilige Mafß- Biberpelz*; Montag und Sonnabend: „Johannes“; Dienêtag und . Tage zu erwarten. Die dur< das zuleßt genannte Sur A Eisenbahn g de nnern Vosntiens mit Spalato b n der gestrigen Sihung s Ten wie "s a, regeln gegen Thierseuchen. (Preuß, Neg Le Se rab) R ares Donga D T OMESLCEIEE alle Ne ete ‘< Arti 8 Einf; a : G ad e erichtet, der Minister - Präsident Sagasta einen Uceberbli Vermischtes. (Deutsches Reich.) Laboratorium zur Untersuhung | tag: „Nathan der eise*; Freitag: „Don Carlos“. 8s Nach- Set enr Artikel 13 des Einführungsgesctes zum Jn der gestrigen Plenarsißung der ungarischen über die Ursachen und den ect e Ministerkrisis und er- Gols Made tnainitteit n Cdtber, Wohlfahrtseinrihtungen der intttaèivocliellung gehen sowohl morgen wie am nächstfolgenden Sonn- ler wie ge ins Sri tagung des Neichs- Delegation wurde der Voranschlag des Ministeriums des klärte sodann A feierliher Weise, daß die Regierung niemals | Marine. (Bayern.) Heilanstalten, 1896. (München.) Wasser, | tag „Die Weber“ in Scene. Ï x L E einan, He iron N guter e SSvecfassunguged, | genommen" des meinsamen Sinang-Miniferiums ar- Ÿ olen Friy anrehmen werde, “bel welchem die teritonale | Gat Kle, Sit 1b f ficron fici 12 Me En outen La U Cie A LES ; ; ie Ai E a 2 g2geleB, f geno j R ta ; j ; j o di ande. .) Impfstoffgewinnungsanstalt, . ) am Mittwoch gegeben. 2 tontag_ udiert „König Nach Borsrift des Ge}eßes vom 10. April 1872 (Geseg-Sanml. die Zivilprozeßordnung , die Konkursordnung, das Gerichts- E Der Marine: Aus[ Gui dec ungaris Del ; Integrität Spaniens nicht r E Amit sie Les über die Sterbefâlle A Cie Dn Orten mit 40 000 und mehr Ein- | Heinri“ zum 180. Mal in Scene. Am Dienstag findet H D t llecbant gemacht: s costengeses, die Gebührenordnungen für Gerichtsvollzieher, j nahm gestern eine Resolution an s ea die À E 4 R n O D San A n ollte sod n | wohnern. Desgl, in größeren Städten des Auslandes. Gr- | cine Wiederholung von „Was Ihr wollt“, am Sonnabend 9 rc er rone Erlaß vom 17, Januar 1898, betrcffend die | für Zeugen und Sachverständige, für Rechtsanw alte, das Geseg tis aufgéfordert ieh d , in We er die Marine- aufs Aeußerste fortzuführen. er enator Lo C oda “_} krankungen in Krankenhäusern deutsher Großstädte. Desgl. in von „Kinder der Bühne“ statt. Für Donnerstag und Freitag ebun, 1 e pontetgnungörehts an den Kreis Apenrade zur Ent- | betreffend die Anfechtung VON Rechtshandlungen eines Schuldners wenn lich, nt dd © IRgAROVE Jndustrie stärker, in lobenden Worten Anerkennung dem Admira ph deutschen Stadt- und Landbezirken. „Witterung. Grundwasserstand (37. Abonnements-Vorstellung) ist S. von Moser Me F Ln Cie: Meiaban van Ypenrabe na Geavenin io Ag r | auerhalb des Konfursversahrens. das Geseh über "due | 2 net entipredend der ungarischen Bätragdleiftung 3 Dee red, das Haus seinen Dank votierte. —— In der | und Bodenwärme in Berlin und München, März | ien B e Men Tren 7 fe nisilea Sountaa pehmenden Grundeigenthums, E b An Le ugeben Ct De hie Sra aung tod dem } der Debatte versprach der Vize-Admiral Freiherr 05 “ger L ame und erfläcte dabei, Leon Castillo erde ia Dtinitt rium der dentlichen Arbeiter Leriae, von Sulius Subildums.Vorstcllung von „Drei Man Schuhe“ und GRERS egterung zu Schleswig Nr. 9 S. 79, ausgegeben am 5 März 1898; ; L : g9geteße, die Grundbuchordnung und | nah Tk unlichkeit die Betheili j C f As ; A A i[ | LEgenen im. Ztininertum de e po Sonntag Nachmittag eine Aufführung von „Nenaifsance* statt. / | R A e 29; } das Gese über d s ite : mil; E le Vetheiligung der ungarischen Jndustrie das Portefeuille des Aeußern nicht übernehmen, weil | Spr er, Berlin), hat folgenden Inhalt: Die Entwickelung der L rar ; das am 31. Januar 1898 Allerhöchst volliogene Statut für Geridtabiateit Hh L dad Gesa Tee a ae Lo zu erhöhen. Der dem Ausschusse vorgelegte Bericht des er in Paris durch schr wichtige Unterhandlungen zurückgehalten Eisenbabafrags in us Schweiz (Schluß), von Weißenbah; Die Gurte Lee D6 ie Ver Ener Lobe fon cu GUQUN ba) / < und } Unter-Ausschusses stellt fest, daß die Betheiligung der unga- | sei und namentlih weil man nicht wisse, welche Haltung die Eisenbahnen der Erde; Der Einfluß der Ächsendrehung der Erde auf der Künstlerin in der Hauptrolle folgende Stü>e zur Darstellung:

die Entwässerungs, Genossenschaft zu Lunden im Kreise Sonderb dur das Amtsblatt der Königlichen Regierung zu Sbleowia N 8 | Wirthschaftsgenossenschaften, LeL Ge fend die Gefey- | + u L ERN 2: : i endi i glichen Regierung zu Schleswig Nr. 9 ft8genoss schaften, das Gesetz, betreffend die Gesell- rishen Jndustrie bei den Marinelieferungen nur 123 Proz. Mächte einnehmen würden. Die von Leon Caftillo ange- j die Eisenbahnzüge; Erweiterung Tags Uns E Montag (37. Abonnements-Vorstellung) und Donnerstag: „Liebelei“,

Staatseisenbahnneßes im Jahre und Betheiligung de „Abschiedsfouper*; Dienstag zum ersten Mal: „Eva“;

79, ausgegeben am 5. März 1898 : schaften mit beschränkter Haftun d F :

3 ; rb L s G | waltung, und das Geseg, betreffend betrage. n diesem Bericht wi H 5 s E E Had V A: ligun die U ofes Me Vi da L aue Statut für die privatrechtlihen Verhältnisse der Binnenschiffahrt. aide e R déelanien Ertiétta e a ee E c L L Ce llderanhme des Ministeriums Der an dem Bau von Kleinbahnen; Die Eisenbahnen in Dänemark; Die E E) leßtes Auftreten der Künstlerin als Hero in „Des ‘ggr O Mas Tate der Königlichen Mecferans A Dai : aue in ane die Betheiligung der ungarischen Industrie Vinister-Präsident wandte ZS Tobanti gegen das Vorgehen der ae lerebnife, des M Ql E B e R! OL, Meeres und a igl éktten u s erga E E

f. - 143, ausgegeben am 16. April 1898; ih von selbst erhöhen werde. merikaner; man müsse, bemerkte er, die nöthigen Mittel suchen, | & R pn n, ; 1 | morgen, Mittwoh und nächsten Sonntag: „Die offizielle Frau“; t V. > 1 U ; N ? / L , Woblfahrtêseinrihtungen der Königlich bayerishen Staatseisenbahnen : : 4) das am 28. Februar LON Genen vollzogene Statut für Die Ratifikationen des am 6. März d. J. in Pekin Jm ungarischen Unterha use begründete gestern der um den Sieg zu erlangen. Auf eine Anfrage Romero Robledo's tut R TIS A Kleinere Mittheilungen : Ausführungsbestimmungen “bit Bled d er baiarpeggnur dag ens va Ee 9 | Abg. Kossuth seinen A betreffend den Nachtragskredit erwiderte Sagasta, das Kabinet sei kein Parteikabinet, sondern zu dem dänischen Eisenbahngeseß vom 24. April 1896 für den Güter- von Dileanes Y 4

die Drainage- Genossenschaft zu Gallgarben im Kreise Könt i 5 10% Krel sberg | unterzeihneten deuts< - <in efi , S. 139, aubaccebae auer F Oniglidhen Regierung zu Königsberg Nr. 13 tref js i P 5 gr s S nd H ges ; a des Kriegs-Ministeriums in Höhe von 30 Millionen, und hob ein spanisches. Nomero NRobled o wünschte über die Politik des verkehr ; Preisausschreiben des Vereins deutsher Eisenbahnverwaltungen ; Im Stiller - Theater wird morgen Nachmittags „Wallen= ; / * Z; l. | dabei hervor, daß das Vorgehen der gemeinsamen Regierung neuen Ministeriums zu interpellieren und führte, nahdem Thätigkeit der Königlichen lenliGen S n s tein's Tod“, Abends „Der Pfarrer von Kirchfeld“ gegeben. Am

1896/97; Grhöhung der Eisenbahnbeförderungssteuer in ; ontag und Mittwoh wird das Lustspiel „Die Dummen“ wieder-.

cadoer Allerhöste Grlaß vom 7. März 1898, betreffend die | im Auswärtigen Amté zwischen dem Staatssekretär, Staats-

; ; 04 Me: int ¡2A AU E) 9- | das Budgetrecht i j di - ; L 7, dem T aar vom 29. Februar 1840 an- D von Bülow und dem chinesishen Gesandten Lii Méalerung e "46 fr Du e ge ange giagasta O Hu, El D De id Dae Eisenbahn in Cofta Rica; Die Staatseisenbahnen Finlands im Jahre holt, für Dienstag und Freitag sind Aufführungen von „Galeotto“ von dem Kreise Rössel aufscemäßig MrA Mie u rin Naschune Ha! Hwan ausgewedselt worden. samen Regierung erklärt und dadurch jeg robe Verant, der Nets einzataleea vine é A L dies sei Ek e Meta A G j Gbcubru E Mae i ves RURE (r eseßt. Am Donnerstag Abend wird das Moser'she Lustspiel bis ichkei inistor-NpA M j na Tf 6 Eisenbahnen. Rechtsprehung : Straßenbau (Crkenntni Ce ] ü tell bracht, und Sonnabend findet ay wortlichkeit auf sich geladen. Der Minister-Präsident habe die ie Frage, welche den Finanz-Minister angehe, der handeln gerihts vom 2. Dezember 1896) ; Prozeßre<t (Erkenntniß des Reichs- die Dele Cottibraus ber N son then Pose «Ein eines

[lensteiner Kreisgrenze dur das Amtsblatt der Könt B m m é x j g: . e he egierung zu Königsberg Nr. 19 S. T! Materadie un erantwortung hierfür übernom en, und er möge sie vor dem werde, wie es die Ehre des Landes verlange. Salmeron ver- geri<ts vom 29. Mai 1897); Rechtsgrundsäße aus den Entscheidungen Mann“ statt ; des Königlichen Ober-Verwaltungsgerihts. Geseßgebung: Deutsches m Lessing-Theater kommt das Lustspiel „Im weißen

14. April 1898 D - R } / : : L i as Staats-Ministerium hat besch Hause tragen. Der Redner bat, seinen Antrag auf die Tages- langte, die Unverleglichkeit der Minister solle es nicht verhindern, l Verleihude i R E om Ars Son at betreffend die Domkapitel i [d h Nossen, ‘den Smdt ordnung zu seßen. Der g Q iy Baron Banff y daß sie Zur Rechenschaft gezogen würden. Sagasta erklärte Reich; Preußen ; Oesterreih-Ungarn; Schweiz ; Italien; Frankreich ; Rog au Al der nächsten Woche allabendlih zur Aufführung. um Erwerbe des zun Schub des Ble N eerulel Domkapitular Engel g der ihm als Kapitular- ersuhte das Haus, den Antrag des Abg. Kossuth nicht in auf die Ausführungen Salmeron's, das Programm der neuen | Rumänien und Serbien; Vereinigte Staaten von Amerika; Staat Das Repertoire des Neuen Theaters wird bis auf V L Miet vert erforderlichen Geländes, dur das Amtsblatt hate N bischöflichen Rechte und Verrichtungen TeabelA, s ehen ; i: M Aas Bi as D bege ung werde sih nah den Gen D ten, “r Tie New York. aub ließlich von Lóon Gandillot's Lustspiel „Villa Gabrièle*“ bé« er Königlichen uzulassen. und se aher unbegründet. owo as / che j ister-Präsiden N O ERCOMENES i; ani 21, April 1898, 0 du Wiesbaden Nr. 16 S. 135, ausgegeben 1E Budget wie au der Nachtragskredit seien mit erho iGliehlic Wi L een, daß die Ministe für R Belle « Alliance- Theater beherrsht die W. Mann- Einwilligung der ungarishen Regierung Raten die Handlungen ihrer Vorgänger verantwortlich sein sollten. staedt’\he Posse „Wein, Weib, Gesang“ den Spielplan während der