1898 / 122 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

30. Juni. Unterrihts-Ministerium in Bukarest: Bau eines

gesehen ift. Das Bezirks-Kommando Nienburg (X. Armee-Korps) Seminars in Crajova.

erhielt die genauere Bezeichnung „Nienburg a. d. Weser“. Ja rdebek (Provinz Schleswig-Holstein) ist ein Remonte- Depot errichtet worden abhlreihe Truppentheile haben wiederum die Garnison gewe<selt,

Mannigfaltiges.

Der Polizei-Präsident erläßt folgende Bekanntmathung: eAus Anlaß der am 26, Mai d. J., Vorwittags 9 Ube: auf dem Tempelhofer Felde s\taltfindenden Parade wird di: Tempelhofer Chaussee von 8 Uhr an bis zur Beendigung der Parade

Erste Beilage : : zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staals-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 25. Mai 1898,

Canada. G lsdee urs für Eisenbahn- E Kanalbauten in Ottawa: Hy- insbesondere sind die im vorigen Jahre aus Anlaß der Bildung neuer rauliser Aufzug am Kanal von Trent in Peterborough (Ontario).

Infanterie-Regimenter nur vorläufig untergebraht gewesenen Truppen Egypten. “Rer

inzwishen zum großen Theil iu hie endgültigen Standorte über- 13, Juni. Eisenbahnverwaltung i E Belle A ao und die Lichterfelderstraße dürf gesiedelt. An hóberea Kommandobehörden sind verlegt: die 3. Armee- | 62 000 eihenen Schwellen. Lastwagen während der Zeit vom Ausrü>en der Truppen bis u Inspektion von Berlin na< Hannover, die 50. Infanterie-Brigade dem Einmarsch derselben in die Stadt nicht befahren werden. $ nah (2. Großherzoglih Hessishe) von Darmstadt nah Mainz. Theater und Musik, Der Betrieb der Pferdebahn- und Omnibuslinien wird auf der j Tempelhofer Chaussee und den aus Berlin nah dem Tempelhofer Goethe-Theater. Felde führenden Straßen (insbesondere au< in der Friedrichstraße) Fräulein Adele Sandro> vom Hofburg-Thzater in Wien, wit dem Beginn des Auêmarsches der Truppen (etwa von 7 Ühr ab) deren Wiedergabe der Maria Stuart bereits besprohen wurde, bot

bis zur Aufhebung der Absperrung eingesteüt, bezw. einges<ränkt oder im weiteren Verlauf ihres Gastspiels Gelegenheit, fie als Darftellerin

abgelentt. ner rerer mnere moderner Frauencharaktere zu beurtheilen. Am Sonnabend gab sie Auf das Paradefeld ö st li < der Tempelbofer Chaussee werden Davon Einfuh zum zweiten Male die Titelrolle in Alexander Dumas! Schau-

nur solde Equipagen (ni<t Droshken und ähnliches öffentliches T En spiel „Francillon“, mit der sie ihr Gastspiel erfolgreich

L ee EI s h toe L Ot vao iugelalen, deren Inhaber mit polizeilichen Passier- es Deutschen Reichs (ei teßli 8) f n x 7 , ; : einen versehen sind.

1398 auf 9583418 1 nier Dubbeltobelien und Spivaeleilen IOA Caeerterift S N 2E abi tas „_ Alle anderen Gefährte sowie die zu Fuß befindlihen Zuschauer 1898 äe s [freien Verkehr (sofort | Müblenl | Tagen lager- Mengen | 127 403 t, Bessemerroheisen 40 594 t, Thomasroheisen 319544 t, | und leidenscaftlihen Empfindungen, welche diese romantische können sih w estli<h der Tempelhofer Chaussee aufstellen. Jahr verzollte Mengen) ühlenlager | 9 verkehr | Gießereiroheisen 95 877 t. Die Produktion im März 1898 Frauenseele bewegen. Zuglei befleißigte sie si< in so hohem

Den Anordnungen der Schußmannschaft über Anfahrt und Ah: | j verzollt 1A | ; | betrug 629 130 t, im April 1897 560 343 t. Vom 1. Januar bis | Grade fünstlerisher Zurüdhalturg, daß die Gestalt au in den fahrt aller Wagen sowie über das Verhalten auf dem Tempelhofer Mat | Januar Januar Mas er | Ma Sas Mengen i U | D e Seit ee A Ste E rue 2 392 943 & gegen 2219899 t im | Momenten gesteigerter Leidenschaft natürli und glaubhaft blieb, fene M e e U Aufrechterhaltung der Ordaung unweiger- A N A h iet U E vin Ao.) aalite 1%, fiat ax [Hälfte | 15. Mai |Hälfte | 156. Mai | dem 1. Januar | gieichen Zeitraum des Vorjahres. Am Freitag voriger Woche und am Montag spielte Fräulein | ** F E L e T ; | | Sandro> die Christine in Arthur Schnikler?'s, dur< die Auf-

Marketenderei und Restaurationsbetrieb wird auf dem Tempel. | | führungen am Deutfchen Theater bekanntem Schauspiel , Liebelet“. O

| | bofer Felde nicht geduldet, desgleichen ist das Aufstellen von Stühlen, 2128655) 12296| 96759/376837 Auch hierin bewährte si die Wiener Künstlerin als har? <arafkterisierende Tribünen, Handwagen 2c. auf dem Tempelhofer Felde nicht gestattet. 534922 601622

| \ Weizen . . . [780197| 4102768] 391064 | Qarstellerin. Ueber thre Auffassung der Rolle ließe sich freilich streiten. Roggen . . . 405400) 2366969] 294537| 1648715 20096 183332 90767 2441775) 3857| 37726) 29955 418054 146| 31399 407764 | 300| 8533 | Î

Sie war nî<t das sonnig - heitere Mädchen, welches einem Manne Die städtishen Bureaux und Kassen werden des bevor, Gerste . . . . |260646| 3081123] 226834 h | 14136) 805 N A (E |

in Kairo: Lieferung von

Deutsches Rei <<h. Ein- und Ausfuhr von Getreide und Mehl im deutschen Zollgebiet.

Statistik und Volkswirthschaft.

Deutschlants NRoheisenproduktion.

Nach den ftatistishen Ermittelungen des Vereins deutscher Eisen- und Stahlindustrieller belief ih die Noheisenproduktion

Davon Ansfube dz

s Abgang von Niederlagen in den freien Verkehr dz ——— ————- h /

Seit dem

Ges ammtausfuhr

dz

| }1. Januar | | | c. zollfrei von in- | ländischen Konten |

| | abgeschrieben |} |

| | : Gesammteinfuhr ja, unmittelbar in den | b. auf | c. auf Nieder- Mühlen- a. verzolUlte a aus freiem Verkehr | c. von Nieder-

h b Mühlen - | b. auf Mühlen b. aus Mühlenlagern lagen

lager Mai | Januar Fanuar || Es | Vis Mai M T L | Hälfte | 15. Mai | 1. Hälfte | 15. Mai | Hälfte

|

851610 47701 98357

630984117985

20099 |||146059| 1482594 |a. 28074 | il 470165) 10341

6575 || 72782| 517866 62441 | 7738| 146340 ja. 5373| 47983) 2365

|| 39508| 326016 |a. 14008) 122874) 25500

203142 70225| 1777 13443 | 17672) 158600{0 7292 69939) I „oasla. 33430| 189810| 2619) 5294 h 48826 331726) 12777 136622!

106106|165924 2021390/ 0989 62736)

Zur Arbeiterbewegung.

Aus Eupen wird der „Köln. Ztg.“ geschrieben: Der Ausstand in den hiesigen Lohnwebereien ist beendet. Die Weber erhalten auf 1000 Schuß 1 4 mebr, ferner eine Vergütung des halben Stopf- lohnes und eines Theils der Knüpfgelder.

In Nürnberg und Fürth sind, wie der „Vorwärts" meldet, die aue - Gehilfen wegen Lohnstreits in den Ausstand ingetreten.

241058] 75491) 663721| 14988] 135443) | I | I | 72953] 28395| 1132516} | 6902| 55867

Il

etwas starres, ernstes in sich gelehrtes Weib, das eine rein suggestive ¡4 My, ; A L j | ao c 9) C O auf C R E Ihre von Anfang bis zu Ende A E IED Ce S ai At A en “S Hafer .. . . 1189723| 1520915| 149273 HOLEA 2e Uo), R Latte oe außerordentlich Fossel U bin N p Tbig U öffaet bleibt. Die städtische Sparkasse, welhe regelmäßig an Weizenmehl . | 13939) 94803|(*® 6991|(* 61503) | | 4671

Aus Ai i : N des Dich ; E or Ei ej, BRIenCIONEN | den beiden legten Tagen des Monats ges<lossen bleibt, wird dieömal | E 4 | |

us Aich bei Karlsbad berichtet der „Vorwärts day der es iters nicht völlig entspra<h. Cin einaktiges Scherz- am nächsien Sonnabend und am nächsten Dienêtag geslessen sein 45 369| E 9 9126 A O 100)

Ruda ad J Por Tges E nach s Que Bie ce R Lia L von Eon p: avi aas 08 " 2 Roggenmehl 807 74461(7 (7 | | | yon 32 Wochen beendigt worden ift. ie Entlassung des Direktors en en chloß, gab der Künstlerin elegenheit , E S La: . Hälfte: Taz O T2 az E E BN durhseßen. Ein Theil der Ausständigen UN Ret I i Beile 8 tio E 6 a M Im Monat April 1898 sind in Berlin 259 Proben von Außerdem zollfrei für Bewohner des Grenzbezirks : M U Mai: (+ E N 400 ist bereits eingestellt worden. 9 oelhe-Lheaters unterstügten deu Wiener Gast vortrefflich. Ms E T C E dg V O

tus Brest meldet -W. T B.“: Infolge des Gesammt, | erfigenannten Stück eichnete sib namentli Fräulein Rupricht in | Nob u088-, und Genußmitteln amtlih unterfudt un Ginfubrüberf ausstandes der Metallarbeiter benachrihtigten mehrere Fabri- | der Rolle der leichtfertigen „Mizi Schlager aus; auch die Herren Butter entfallen Die Milchkontrole erstre>te sih auf Nevisio Z Mai, 1. Hälfte Januar bis 15. Mai kanten die Marineoerwaltung, baß sie die für den Kricgbhafen be- | Wehrlin und Hellmuth - Biäm sind mit Anerkennung zu nennen. | 1173 Geschäften, von denen 80 zur S egaftanbun füh E ‘dio 634138 dz 9 620 174 dz stellten Arbeiten nicht rehtzeitig liefern könnten. In der nahfolgenden Bluette thaten sich die Herren Bira und Grun? Butterkontrole auf 438 Geschäfte mit 53 Beg îta ne e 332 618 1849103 ,

Wie die Londoner „A. K.“ berichtet, haben die dwall ifishen | wald hervor. _ j Ée t Va 252 908 2934783 , Kohlengrubenbesißer am leßten Sonnabend ein Schreiben an _ Das Gastspiel des Fräulein Adele Sandro> bot ferner die Gelegen- 150 215 1194899 ,„ den Ausshuß der Ausständigen geric.-t und diesen ihre Bedingungen | heit dar, das Schauspiel ,Eva“ von Nichard Voß, welches vor einigen S mitgetheilt. Sie weigern sh, den Ausschuß überbaupt zu iivftiden. Jahren bereits im Berliner Theater erfolgreiche Aufführungen erlebte, Theilweise mag diese Weigerung daher rühren, daß im Ausschuß | gestern wieder auf die Bühne zu bringen. Das Stück, welches stark Leute sigen, die ni<t zum Verbande der Arbeitgeber | an die französishen Sittendramen erinnert, gehört nicht zu den bi \sereu

dur seinen Frobfinn die trüben Gedanken vertreibt, fondern ein stehenden Pfingstfestzs wegen am nächsten Sonnabend bereits Mittags |

Ausfuhrübers<huß i

Mai, 1. Hälfte Fanuar bis 15. Mai 3633 dz 58 797 dz 483 097 324280 ,„

Berechneter Bestand in Zolllagern Y am 15. Mai 1898 Weizen. . . , 1094736 dz Noggen 262962 ,„

Weizenmehl Roggenmehl

In der neuen „Urania " (Taubenstraße) gelangt der scenische Vortrag „Vom Matterhorn zur Jungfrau“ morgen Abend bereits zum

iserlihes Statistishes Amt. 50, Mal zur Aufführung. Kaiserliches tisch

Jn Vertretung: Herzog.

Berlin, den 25. Mai 1898.

gehörige Zechen vertreten. Der Hauptgrund is aber der, daß inige Mitglieder des Ausschusses sih verpflichtet haben, niemals eine verschiebbare Lohnskala anzunehmen. In dem Schreiben der Gruben- besißer werden die Bedingungen, unter welhen den Ausständigen ge- stattet werden soll, an die Arbeit zurü>zukechren, sehr klar mitgetheilt : die Löhne sind nah der verschiebbaren Lohnskala festzuhalten, und alles Vebrige ift in zer Bekanntmacung enthalten, welche die Zecheneigen- thümer Anfang April an die Grubeneingänge angeschlagen haben.

Verdingungen im Auslande,

Nioderlande.

1. Juni, 11 Uhr. Stadtverwaltung von Tilburg: Lieferung

von eifernen und kupfernen Röhren sowie von Schwefelsäure u. \. w. Belgien.

8. Juni, 12 Uhr. Börse zu Brüssel: Lieferung von Brüken- waagen zum Wiegen von Waggons, Typen A. und B., nebs eichenen Wüärterhäuschen. 5 Loose. Kaution für das erste Loos 3600 Fr., für das zweite 3900 Fr. und für die übrigen je 6000 Fr. Ein- ge\hriebene Offerten sind bis zum 4. Juni einzusenden.

Rumänien.

22. Juni. Bürgermeisteramt von Rômnic-Sarat: Pflasterung des Boulevards zum neuen Bahnhof mit Würfel-Steinen. Vor- ans{<lag 118 919 Ér

24. Juni. benda: Bau eines Deiches gegen die Ueber- sdwemmung des Rômnic-Ufers. Voranschlag 339 055 Fr.

27. Juni, 4 Uhr. Stadtverwaltung von Buzeu: Bau eines Rathhauses. Vorans<hlag 459 896 Fr., Kaution 4% des Sub- missionsbetrages.

Wetterbericht vom %. Mai, 8 Uhr Morgens.

409R.|

Stationen.

| Wind. Wetter. |

9°C.

in ° Celsius |

Bar. auf 0 Gr u. d. Meeres\p red. in Millim Temperatur |

5bede>t halb bed. 2\wolfig beded>t halb bed. bede>t

5 2 4 6 1 3|bede>t 1 1 2 3 1

9

Aberdeen 759 |NW Ghristiansund | 756 |NO Kopenhagen . | 755 |OSO Stockholm . | 756 |N ayaranda . | 761 |NO t.Petersburg| 751 |NW

Cherbourg . | 756 [O E et 006 E t 106 mburg . . | 754 |NNO winemünde | 753 |NO bededt

Neufahrwasser| 753 |ONO bede>t

Memel ..…. | 751 |NNW 3/bede>t

rat as e o) 706 |NNO 2bede>t

arlsruhe. . | 75 |SW 3\Negen Wiesbaden . | 754 still|bede>tt

|

bede>t roolkia

beded>t Dichtung und

Anfang 7F Uhr.

| 090000 0RNNIE-AI

Arbeiten des Verfassers, weil ec hier zu den stärksten theatralischen BMitteln greift, um die Zuschauer dur<h Wirkungen auf die Nerven zu fesseln. Fräulein Sandro> aber fand in der Titelrolle eine Aufgabe, die es thr ermöglichte, alle Seiten ihrer rühmenêwerthen shauspielerischen Kraft ins bellste Licht zu seßen. Wieder war die weise Mäßigung zu loben, mit der sie alle Gemüths- und Seelenbewegungen gegeneinander ab- stimmte; nur im vierten Akt bra die ¿anze Gewalt der Leidenschaft mit Ungestüm dur< und erschien hier nah der langen Seelenqual und dem dauernd verhaltenen Groll au natürli. Die übrigen LTarsteller en!ledigten si< ihrer Aufgaben zumeist mit Glü>; zu loben waren namentli< Frau Wen> als Hartwig's Mutter, Fräulein Rupricht als Dörte und die Herren Jessen (Fabrikant Hartwig) und Bira (Elimar).

Im Königlichen Opernhause fiadet morgen auf Aller- böten Befehl mit aufgehobenern Abonnement und unter Fortfall der permanent reservierten Pläße Parade-Vorfstellung ftatt. Zur Auf- führung gelangt neu cinstudiert die fomishe Oper „Die beiden Schüßen“ von Albert Lorßing. Der Anfang ist auf 8 Uhr festgesetzt.

__ Im Königlichen Schauspielhause geht morgen Zabel's Schauspiel „Im Dienst“ unter Mitwirkung der Damen Poppe, von Mayburg, Stollberg, Shramm, Mollinger, sowte der Herren Molenar, Matkowsky, Heryer, Heine, Ludwig, Kraußne>, Purschian, Keßler, Arndt und Krüger in Scene.

Morgen, Donnersta g, Abends 7 bis 8 Uhr, veranstaltet Herr Organist Bernhard Irrgang in der Heilig-Kreuz-Kirhe am Blücherplaß ein Kir hen-Konzert unter Mi1nwirkung von Fräulein Emmy Haberlandt (Sopran), Fräulein Emmy Rintelen (Alt) und Herrn Franz Borish (Cello). Der Eintritt ist frei.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- haus. Auf Allerhöchsten Befehl. Mit aufgehobenem Abonnement und troeerten ar a N

üßen. Komische Oper in 3 Akten. Dichtung R nah dem Französischen frei bearbeitet und Musik | Donnerstag: Blaues Blut, von Albert Lorßing. Jn Scene eseßt vom Ober-

Regisseur Teßlaff. Dirigent: Kapell 8 Ub (Bari: Herr Emil Thomas, als Gast.) Anfang M

L Schauspielhaus. 139, Vorstellung. Jm Dienst.

Schauspiel in 4 Aufzügen. Nah dem Russischen Rößl

des Fürsten Sumbatoff, für die deutshe Bühne :

bearbeitet von Gugen Zabel. Anfang 74 Uhr. Freitag: Opernhaus.

Romantishe Oper in 1 Vorspiel und 3 Akten.

E von Deutsch von Victor

Schauspielhaus. Abonnement B, 20. Vorstellung. Die Journalisten. Lustspiel in 4 Aufzügen von Gustav Freytag. (Adelheid Rune>: Frau Nina Sandow, Piepenbrirk:

Freitag Sommernachtstraum.

Theater.

unter Fortfall der permanent

Neu einstudiert: Die beiden Schiller ä Theater.

meister Dr. Mu>.

Anfang 7F Uhr. Freitag: Jm weißen Röfl.

13%. Vorstellung. Alár.

Sonntag: Jm weisen Rößl. Géza Grafen Zichy. óon. Ballet von Emil Graeb. Neues Theater 140. Vorftellung. Sonder-

(38. Abonnements - Vorftellung): Ein

Sonnabend: Letztes Gastspiel von Adele Sandro>. Des Meeres und der Liebe Wellen.

(Wallner - Theater.)

e Anfang 8 Uhr. Freitag: Galeotto. Anfang 8 Uhr. Sonnabend : Ein gemachter Maun.

Lessing-Theater. Donnerstag: Jm weißen

Sonnabend : Jm weißen Nöfl.

Schiffbauerdamm 4 a. / 5,

Direktion: Sigmund Lautenburg. Donnerstag : Villa GabrièSle. Lustspiel in 3 Akten von Léon Gandillot. Deuts< von Benno Jacobson. In Scene gesetzt von Josef Jarno. Anfang 7} Uhr.

Marseille, 24. Mai, (W. T. B.) Der hier eingetroffene Postdampfer „Erne Simons“ meldet, cer habe in der Straße von Formosa den deutschen Dampfer „Cosmopolit* fteuerlos angetroffen, habe sih an dessen Seite gelegt und bann denselben bis in den Hafen von Amoy ges<leppt.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Konstantinopel, 24. Mai. (Meldung des Wiener K. K. Telegr.-Korresp.-Bureaus.) Der großbritannisheBot- schafter überreichte heute der Pforte eine Note, in welcher er erklärt, daß bis zur Regelung der Frage der Quai-Taxe die britishen Kaufleute für die ungerechifertigt gezahlte Quai- Taxe aus dem Tribut für Cypern entschädigt werden würden.

Das französische Stations\chiff „Bombe“ ist nah Lagos abgegangen, um eine Untersuhung über das gegen den fran- zösishen Konsular-Agenten daselbst beobachtete Verfahren an- zustellen. Der Agent war infolge gerichtlihen Urtheils ge- waltsam aus seiner Wohnung enifernt und dadurch geschädigt worden; derselbe ist übrigens inzwishen wieder in sein Haus zurückgekehrt.

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Dirigent: Herr Kapellmeister Korolanyi. 74 Uhr. Freitag: Der Obersteiger.

Central - Theater. Alte Zakobstraße 30. Donnerétag: 18. Gastspiel des Fiala:Ensembles, Novität. Zum ersten Male: Kuneippkuren. Parodistis<her Schwank in 4 Aktien von X. Y. Z. Anfang 8 Uhr.

Freitag: Dieselbe Vorstellung.

P CERE E O MREO R P S A SNA S S A i I L T A AA B Familien-Nachrichten.

Verlobt: Frl. Margarethe Schoenberner mit Hrn. St@ulamtspächter und Sec.-Lieut. d R. Paul Doyá (Berlin—Deom. Golzow). Frl. Lotte Bertuch mit Hrn. Prew.-Lieut. Robert Langguth (Char- Iottenburg—Ulm a. D.).

Verehelibt: Hr. Sec.-Lieut. Erwin von Collani mit Frl. Gertrud Zimmermann (Berlin).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Hans von Glisczinski (Klein-Loit). Hrn. Richard von Maubeuge (Deutsch-Wette). Hrn. Harry Grafen Sierstorp

Anfang

Anfang

(Endersdorf).

München .. | 756 |SW 5|Regen Chemniy ..| 755 still|bede>t Berlin ...| 72 |SW 2hedekt E l 003 120 2Regen Breslau... |_752 |WNW 2hbede>t Ile d'Aix .. | 155 |OSO 3\bede>t M cel 00D D 1/halb bed. E et 100 | {till Regen

Uebersicht der Witterung.

Ueber TE tionen ist das Barometer stark ge- fallen, sonst zeigt die Wetterlage keine nennenswerthe Aenderung. Am höchsten is der Luftdru> im hohen Norden, am niedrigsten über Westrußland und über In Deutschland is das Wetter rubig, trübe und an der Sepr kübl, während im normale Wärmeverhältnifse

herrs<hen; vielfach ift M gefallen; in S{hlesien u< in Nord- und West-

Südwest-Europa. Binnenlande nahezu fanden Gewitter statt.

österrei gingen zahlreihe Gewitter nieder. Deutsche Seewarte,

Herr Emil Thomas, als Gâste.) Anfang 7+ Uhr.

Der Verkauf der Abonnements-Billets für den Monat Juni findet am Sonnabend, den 28. d. M,, von 10—1 Uhr, in der Königlichen Theater-Haupt- kasse statt. Es werden Billets zu 28 Opern- und 29 Schauspiel-Vorstellungen ausgegeben.

Deutsches Theater. Donnerstag: Nathan der Weise. Anfang 7{ Uhr.

Freitag: Don Carlos.

Sonnabend: Johannes.

Berliner Theater. Donnerstag: Krieg im Frieden. As 7& Uhr.

Freitag (37. Abonnements-Vorstellung): Krieg im Frieden.

Sonnabend: Kinder der Bühne.

———

Goethe-Theater. Bhf. Zoologischer Garten, Kantstr. 12. Donnerstag: Gastspiel von Adele Sandro>. Liebelei. Hierauf : Abschiedssouper. Anfang 7} Uhr.

Freitay und folgende Tage: Villa Gabrièle.

Belle -Alliance-Theater. Belle-Alliancestr.7/8. Donnerstag und folgende Tage: Wein, Weib, Gesang. Große Posse mit Gesang und Tanz von W. Mannstaedt. Im prahtvollen Sommergarten : Großes Konzert und Spezialitäten.

1. und 2. Feiertag: Frühkonzert und Vorstellung.

Residenz-Theater. Direktion: Theodor Brandt. Donnerstag: Momentaufnahmen. Komödie in 3 Akten von Jofef Jarno. Vorher: Nach Hause! F quperet in 1 Akt von Paul Linsemann. Anfang

L,

Freitag und folgende Tage:

aufnahmen. Vorher: Nach Hause!

Moment-

Theater Unter den Linden. Donrerstag:

Der Obersteiger. Operette in 3 Akten von M. West und L. Held. Musik von Carl Zeller.

Gestorben: Hr. Hauptmann a. D. Marcell Cleinow (Bromberg). Hr. Kanzlei - Rath Julius Triebel (Beuthen O-S.) Hr. Ge- heimer Regierungs-Rath und Stadtrath a. D. Otto Schreiner (Berlin). Hr. Professor Charles Hewsby (Potsdam). Hr. Geheimer Kanzlei-Rath a. D. Albert Lau E GBaL Hr. Geheimer Sanitäts:Rath Dr. Eduard Hildebrandt Berlin). Hrn. Prediger Reichel Tochter Helene Gnadenfrei). Stiftsdame Elisabeth von

ussow Ce gengrZ0). Fr. Landrath Amóöélie Gräfin von Schlieffen, geb. Gräfin von der Groeben (Schlieffenberg).

Verantwortliher Redakteur:

Direktor Siemenroth in Berlin. Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin, Dru> der Norddeutschen Buchdru>terei und Verlags- Ansflalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Sechs Beilagen

(eins<ließli< Börsen-Beilage).

Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

Marktort

niedrigster

Qualität

gering | mittel

E

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

| böcster || niedrigster

M as M

höchster

M.

niedrigster

M.

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Durchschnitts- Berkaufs- preis

werth 1 Doppel-

zentner

M

Am vorigen Markttage

für Durh- | s<nitts- | preis |

| j

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglicher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

D

Allenstein

Lyd

Thorn . Q Freiburg i. Schl. ay e Neustadt O.-S. Hannover

Ginden —, Hagen i. W. R 6 Giengen . . d Mülhausen i. E. . Saargemünd Breslau .

Allenstein E : 0) Filehne . . Schneidemühl . E s Freiburg i. Schl. . G aa Neuftadt O-S. Hannover . Pagen i. W. E Giergen . Saargemünd Lu>kenwalde . Posen. . Breslau .

Allenstein E T, so Schneidemühl . E e E Freiburg i. Schl... E Go e Neustadt O.-S.

anno» Pagen E ülhausen i. E. .

Posen. . Breslau .

Allenstein

4 t Schneidemühl . A e A Freiburg i. Schl. Mah. L Neu tadt O.-S. . annover

mden s Hagea i. W. .

Mi a 0e

22,00 | 22,75 | 20,00 | 20,75

22,90 | 283,90 18,00 | 20,40 93,00 | 23,00 17,90 | 19,60 24 000

24,00 | 24,00 2444 | 24,72 | 22,00 24,00 | 25;00 _— 25,00 18,30 | 18,90

16,50 | 17,00 14,50 | 15,25 e 0 1800

D H 16,00 1670 | 1740 15,00 |} 15,50 15,20 | 15,20

17,00 17,50 | 18,00 16,25 | 16,56

2 E 0E | 19,00

13,80 14,40 15,00 15,20

14,50 14,75 13,75 14,25

15,00 15,50

16,50 13,70 14,40 14,20 14,40 19,00 18,00

12,50

16,90 14,70 1440 14,80 16,00 19,00 19,00 14,50 14,00

17,80 15,25

16.30 18,20 15,50 14,50 15,80 17,50 15,20 17,50 17,00

Weizen.

22,79 20,75

23,90 20,60 23,90 19,70 23,20

25,00 24,72 22,00 25,00 25,50 20,30

N 17,00 15,25 16,50

16,00 17,40 16,00 15,50 16,10 17,20 18,50 16,56

21,40 (

19,00

14,80 15.70

14,75 14,25

15,50 16,90 15,70 15,00 14,90 17,00 20,00 19,00 16,00 14,30

17,80 15,25

16,30 18,20 16,00 15,00 16,00 18,00 15,60 18,00 17,00

23,00 | IL20 22,00 | 24,50 22,40 23,50 21,40 23,40 24.20 25,00 25,00

26,00 21,10

gen. E750 | EONO 16,60 | 16,25 16,2% 18,70 16,50

16 60 17,40 19,00 16,88

19,50 16,00 15,20 16,50

Ger fte. \

15,20 14,75 14,29 16,00 17,90 16,70 15,00 15,50 18,00 20,00

14,90

Hafer.

18,00 15,75 17,50 16,60 18,50 16,50 15,00 16,60 18,20 15,70 18.50 17,50

22,23

19,70 24,20

24,75 22,00 24,63 25,60

16,50 16,33 16,00

16,10

16,50 21,30 19,25 16,00 14,90

14,30 15,50

14,90

18,64 15,25

17,50 16,30

16,00 15,60 17,25