1898 / 124 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[15403] Vermögens- Vesftandtheile

(Activa).

An NLINO Siltage / ; « Debitoren im Konto- Korrent 401 845/92

« Bestände : Zueer-Konto 43 931,10 h afsa-Konto 7 143,94 Effekten-Kto. 2 486,40 Div. Vorräthe 52 268,83

Verbindlichkeiten

Actien-Zuckerfabrik Stendal. dee GesellicGafe

Vermögens-Ausweis (Vilanz) am 31. März 1898. (Passiva).

1 668 426/32|| Per Akti-n-Kapital-Konto . . , 1062500,— Außenstände auf Aktien . 8 437,50 | 1 054 062:

Obligationen-Konto 350 000 ypotheken-Konto 450 090|—- bligation-n-Zinsen-Konto z 6 243

Reservefonds-Konto 11 321

Spezial-Reserrefonds-Konto. . .. . 5 48 4341/4‘

Kreditoren im Konto: Korrent 232 063

Gewinn- u. Verlust-Konto . . 23 977,07

Davon: zum g-\eßl. Refervefonts 2 397,70

Tantiòmen u. Gratifik. 9 500,— zum Sp:z.-Reservefonds 12 079.37 23 977/07

2 176 102/51

105 8304

2 176 102/51 Gewinn- und Verlust-Konto am 31, März 1898.

1 556 068/02) Per Zucker-Konto . . 70 363/03 SgHeideshlamm-Konto 98 881/380 Acker-Konto

23 977/07

1749 289/50

Actien-Zuckerfabrik Stendal. __ Der Auffihtsrath. Der Vorstaud. Die von der Generalversammlung gewählte Revifions-Kommisfion. A. Droescher. A. Mertens. . Jaenedcke.

i Das vorstehende Gewinn- und Verlust - Konto und das Bilanz - Konto habe ich geprüft und mit den ordnungsmäßig geführten Büchern der Actien - Zuckerfabrik Stendal übereinstimmend gefunden, was ih hierdurch. bescheinige.

Stendal, den 19. April 1898. H. Simon, gerihtlich vereidigter Bücherrevisor.

Actien-Gesellschaft Petroleum-Lagerhof.

Rechnungs-Abschluß pro 1897—D9S.

j M. A M.

An Immobilien-Konto . . . 80 799/401} Per Aktien-Kapital-Konto . 520 000 Inventarium-Konto. . . 2 430/40 »ypotheken-Konto E 128 550

Wasserbau-Konto . U 2 920/95 Daa E R ae 200

An Betriebs-Unkosten 1730 129/75 » Zinsen, Feuerversicherung, Steuern 2c. « Abschreibungen

« Bilanz-Konto .

1 936/959

1749 289/50

[15222]

Activa. Passîva.

þ

17 223/20 F

[15221]

Mainzer Schlepp-Dampfsch{ifffahrts-Verein.

Vilanz per 318. Dezember 1897.

M |H Schiffs-Konto 510 7571861] Aktien-Konto . . . i Maschinen: Konto 156 036/18} Anlehen-Konto B... . . M 58 800.— Mobilien-Konto 128|— | Anlehen-Konto C... . 141 000.— 220 s E euerungs-Konto 5 Me Matertalien- und Tauweck-Konto . . 31 929/69 Ms E E e e P 100 400 Werkstätten-Konto ... 3 620/57] e loose ‘Dblizationen:Kont 7 165/99 Inventar der Reparatur- Werkstätte . 135|— Anl, Á Q: T i E 800|— Affsekuranz-Konto pro 1898 2 419/91 Di e LaaA png 2 123 91 Gewinn- und Verlust-Konto 1895/96| 64 107|84|| F !vldenden-Konko ic 994 125/14 1 281|—

e L O ¿ n N od Dbllon . 48 906.93 | 245 218/21 818 988/71 818 98871 Soll. Gewinn- und Verluft Konto 1897. Haben.

; M S M S

An Betriebskosten . , Ï 607 8791593] Per Frachten und Schlepplöhne . .| 630 037|71

Zinsen der Obligationen u. Konto- « Verlust-Saldo 38 230/65 Korrent 17 69261

« Instandhaltung der Schiffe ._. 25 992/83

«„ Schiffs-Unfall-, Jnvaliditäts- u. Altersverficherung8-Beiträge zur Krankenkasse

M. 396 000

16 703/39

668 268/36

Vilanz der Zuckerfabrik Körbisdorf

am 31, März 1898.

[15401] Activa.

P asSiva.

J J M. p M, S M. A d E 161 652/98 Aktien-Kapital . . 2 700 000|- O e C N 8 082/65) 153 570/33} Hypotheken-Kapital . . 2 018 000 Maschinen und Utensilien . . 98 652/96 Hypotheken - Zinsen bis C E 30 854/50 E 7 375 Hypotheken-Amortifations-

O S 10 908/48 Prioritäts-Obligationen 318 600 Ausgelooste und nicht ein- gelöste Obligationen. . 4 500 Nicht abgehobene Zinsen auf Prioritäts-Okligationen . 1 983 Kreditoren in laufenderRech-

: 129 507 46 I A 30 854/50 ESchnißeltrocknungs-Anlage . . 20 385/11 Abschreibung . : T 2 038/51 Clektrishe Beleuhtungs-Anlage . Koblengrubebau-Konto S 40 763/98 t atn 4 076/39

668 268/36

Reservoir-Konto. . 248 027/55 Maschinelle Anlage-Konto.

Teri on a General-Kassa-Konto Direktions-Kassa-Konto Konto pro Diverse. . Reservefonds-Effekten-Konto .

2 L [T2 «q

Debet.

770 567/57 Sewinn- und

8 823/50 282 843/47 99 691/05 2 139|—

1 166/05 85 735/50

Neservefonds- Konto . Tantième-Konto . Dieben Gewinn- und Verlust -Neserve- Konto: Gewinn-Vortrag auf neue Rechnung s

M.

Verluft-Konto.

Sara

Dispositionsfonds-Konto . . . 3 000

770 567/87 Credit.

104 000 1 479 13 000

S E

338/77

6: La

H An Verwaltungs-Unkosten-Konto . . . {13 687/32] Per Gewinn- und Verlust-Reserve-Konto: Arbeiter-Wohlfahrts-Konto. . ._. 739/77 Bortrag aus dem Geschäftsjahr ypothekenzinsen-Konto. . . . .„| 5 142/— E N 26/75 mmobilien-Konto: Abschreibung . | 1 649 Lagermiethe-Konto :

Inventarium-Konto: do.

607/60

Einnahmen .

15 241/90

Vorräthe a

Ziegelei-Vo Borräthige

Acker- und

Viehbeftänd

und Syrup Fabrifsmatertalien . Eisenbahnbau-Konto . Abschreibung . Eisenbahn-Materialien .

Grundstücke .

uf der Kohlengrube

Ziegeleibau-Konto .

E S Fabrikate an Zucker

Wirthschafts-Geräthe M. 53 682,64

Abschreibung. . 5 368,26

e

Oekonomie-Materialien .

45 9 44

48 314/38 315 721/50

106 047/55

58 419/80lf Reservefonds-Konto .

46 182|

36 687/59 nung, « 6 ie 91 2581: 2 000/32

38 687 Dividenden-Konto :

|| es A 42,— | 894/95 . . „1 404,— 2100| - 1899/06 ¿2 D 1896/97. . „1 464,—

Neubau Konto 4 s 5 Spezial-Neservefonds- Kto. 299|zas[ Hagelversicherungsfonds-Kt. 792 Unterstüßungsfonds-Konto .

3 867 261

Gewinn- u. Verluft-Konto

Vortrag aus 1896/97 . ,

M. 206 966,85 2 449,96

2 937|— 270 000|— 18 754/59 120 000|— 25 000|— 23 681/29

209 416/81

" Kündbare Hypotheken

Wasserhau-Konto : do. Í 324/55 Neservoirmiethe- Konto : | Reservoir-Konto: do. . 4 7849/85 c Ee 566/50 M O s am ee 662|— Gin- und Ausspeicherungs-Konto: Reservefonds-Effekten-Konto . . . 99/65 C S e 13 407/48 Maschinelle Anlage-Konto .. 715/40 Waagegeld-Konto : T e s L L47910 Einnahmen . .. 5 52665 î Dividenden-Konto. .. . ._. , 113 000|— Krabngeld-Konto: Gewinn- und Verlust-Reserve-Konto: Einnahmen . . ._, Gewinn-Vortrag auf neue Nehnung 338/77 Waggongeld-Konto: | Gi a 576/29 à Interessen-Konto: | l G E C A e 2 0/500

46 295/08 46 295/08

"o « - e L « o " " _- " e

6 546/45

Berlin, den 31. März 1898. Wir bescheinigen hiermit, daß die vorstehend aufgeführten Posten mit den ordnungsmäßig geführten Geschäftsbüchern übereinftimmen. Nud. Federmann. Albert Unger.

Jul. Grünwald. Franz Griebel. Die für das Geschäftsjahr 1897 /98 gewählten Deputirte des Verwaltungsraths : NReviforeu. : der Actien-Gesellschaft Petroleum-Lagerhof. Die Dividende ist zahlbar mit 22°/0 vom 23, Mai er. bei Herrn Julius Lewissou, hier,

Friedrichstraße 131 a.

Gas- und Electricitäts-Werke.

[15223]

Getretde-Vorräthe 77 177/05 Getrèibebau 1898/99. . . 75 812/48 Nükbensamen-Vorräthe . . 17 505/70 Rübenbau 1898/99 46 628/62 Futter-Vorräthe . Aa 46 945/50 Fuiterban 1898/99 ; 14 151/88] 748 304 Ga S | 1918 T E 73 417/68 Reservefonds-Anlage-Konto :

ee B E 130 899/60 Hypothek . C as 138 000|—| 268 899/60 Konto-Korrent-Konto: | | Kautionen .und vorausbezahlte |

M a e QÁiGus 40 372/03 Außenstände . U E 47 31572 Guthaben bei Banguters 347 260/65 Amortisierte Hypothek . |

434 948/40 T__10 908/48 Summa | 5 822 414/30

Gewinn- und Verlust-Konto.

Summa | 5 822 414/30 Credit.

Debet.

An Mi p M

A Per Hyvotheken-, Obligationszinsen u. Diskont 101 065/17} Vortrag aus 1896/97

Bilanz pro 31. März 1898.

e A 7 O An Grundstück-Konto M, 14 424,48 Per Aktien-Kapital-Konto . . . .| 180 000|— | Zugang 1897/98 4426,98 | 18 851/4600 Prioritäten-Konto A. 80 000,— Konzessions-Konto 5 000|— Zugang 1897/98. 20 000,— | 100 000|— Gebäude-Konto . M. 26 417,95 Prioritäten-Stücfzinsen. . 2 250 |— Zugang 1897/98 19731,72 46 149/67 nit abgehobene Dividende Rohrneß-Konto . 4.113 364,28 L aas e 195

1 Handlungs-Unkosten-Konto . . . 24 180/64 Zu Abschreibungen wurden verwandt: A aba S5 8 082 wirtbiMast. b, Maschinen und Utensilien . 30 8354| Gewinn der Kohlen- c. Schniteltrocknung. . . 2 038 E 4 O 4 076 Gewinn der Ziegelei o. Acker- und Wirthschaftsgeräthe . 5 368° Dividenden-Konto f. Eisenbahnbau I es 5 13L|( 55 551 O C5 7T5|— r N E 206 966 Hierzu vorjähriger Gewinnrest . . 2 449

Gewinn der Fabrik Gewinn der Land-

20 932/02 8 896/95

| f | | |

209 416

big Oren E A asometer-Konto Abschreibungs- Kto. M4. 7 500,— L adeigs 186.34 44 591 Zugang 1897/98. 6500,— 14 000 - Utensilien-, Gas- ea Reservefonds-Konto . . . 615: messer- U. Aypa- Geroinn- und Verlust-Konto . . 19 952

raten-Konto. . . A 56511,79 Zugang 1897/98 „, 3758,77 60 270/561 Hausanshluß-Kto. A 13 515,72 Zugang 1897/98 648,74 14 164/46 Wasserleitungs-Konto . . 2 054 o3fl a L 2 268/99 Versicherungs-Konto . . . . , 279|— Dee ebo e ois ae 7 78761 Kassa . B Eor6 31/47 315 737101

Gewinn- und Verlust-Konto pro 31. Mürz 1898.

M E) Prioritäten-Zinsen 4 200/- | Per Gewinn-Vortrag aus 1897 Handlungsunkosten . .. 4610350 Brutto-Gewinn 5

O 982/12

C e i e 6 500|—

« Reingewinn . U 12 952/60

29 245/07 29 245

Durch Beschluß der heutigen Generalversammlung is die Dividende für 1897/98 auf E 6% = Æ 60,— auf jede Aktie

festgestellt, Dieselbe gelangt vom L. Juni cer. ab gegen Einreichung der betreffenden Zinsscheine

bei Herrn C. G. Triukaus in Düsseldorf,

bei Herren J. Schulße & Wolde in Bremeu

und unserer Gesellschaftskasse in Gerresheim zur Auszahlung.

Gerresheim, 25. Mai 1898. Der Borftand. Ernst Korte.

Zugang 1897/98 „, 924,021 1142883 5 721

M. 44 405,12

315 737

Dr. Pecher.

Der Gewinn foll wie folgt vertheilt werden:

4%, Dividende . Á6 108 000, Tantième dem Aufsichts- | U O S | Tantième dem Vorstand , 12 418,— | Rückstelung für Neu- bauten . . 20 000,— |

|

|

|

|

20/0 Superdividende . , 54 000,— Vortragauf neue Nechnuna , 2580,81 209 4161/81

Summa 390 214/37 Körbisdorf, den 31. März 1898. L L 4 Zuckerfabrik Körbisdorf. i R. Thiele. W. Kungze. Vorstehende Bilanz und Gewinn- und Verlust-Konto habe ih geprüft und mit den rihtig und ordnungêmäßig geführten Geschäftsbüchern übereinstimmend gefunden. Körbisdorf, den 30. April 1898.

B Dae, gerihtlich vereidigter Bücherrevisor.

Summa | 390 214/37

[15402] : Die für das Geschäftsjahr 1897/98 auf 6% festgeseßte Dividende kann vom 25. Juni a. C. ab mit 36 A. per Aktie -

hei dem Halleschen Bank-Verein von Kulisch, Kaempf & Co. in Halle a. S,,

bei der Deutschen Genofsenschaftsbank von NATTRO Parrisius «& Co., Berlin,

bei den Herren Meyer «& Co. in Leipzig und bei uns gegen Hinterlegung der Dividenden- seine Nr. 6 erhoben werden.

Körbisdorf, den 24. Mai 1898,

Zuckerfabrik Körbisdorf.

R. Thiele. W. Kungze.

[15461] |& Juni d. J., um 104 Uhr Vormittags, im Die P. P. Herren Aktionäre der Verlags-Anstalt | Geschäftslokale zu Dornach i. Elf. Braun, Clément «& Co. in Doruach i. Els. Dornach i. Els., 24. Mai 1898.

sind zur ordentlichen Generalversammlung be- Die Direktion. rufen, welche ftattfinden wird Samstag, den T TLA

[15121] __—_ |besGeinigt wird, bei dem Eintritt in die General- Wurzener Kunstmühlenwerke und Biscuit- S pu ausweisen.

. 2 N s / fabriken vorm. F. Krietsch. er Versammlungssaal wird um {10 Uhr ge

öffnet und um 10 Uhr STLIINNEN werden. Zwölfte ordentliche Generalversammlung Wurzen, den 24. Mai 1898. der Aktionäre Der Auffichtsrath. Mittwoch, den 15. Juni 1898, Georg Schroeder, Vormittags 10 Uhr, : stellvertretender Vorsizender. im kleinen Saale der Neuen Börse zu Leipzig. Tagesordnung : 2 1) Geshäftsberiht und Rechnungsabschluß für

{14719] Aufforderung. d Nachdem die Aktiengesellschaft „Stahlwerk das zwölfte Geschäftsjahr. Augustfehn, Aktien - Gesellschaft, vormals 2) Verwendung des Gewinnes. Schulße Fimmen & Co.“ zu Augustfeyu in 3) Entlastung des Aufsichtsrathes und der | etne Gejellihaft mit beschränkter Haftung unter der Direktion. G Firma „Stahlwerk Auguftfehn, Gesellschaft 4) Neuwahl von dret Mitgliedern des Auffichts, | mit beschränkter Haftung““ umgewandeit ist, rathes. werden die Gläubiger der ersten Gesellshaft gemäß Zur Theilnahme an der Generalversammlung sind | § 79 des Reichsge]ezes vom 20. April 1892 hier- diejenigen berechtigt, welhe sich als Aktionäre dur | dur aufgefordert, fh bei der Unterzcichneten zu den Besitz von Aktien oder durch Depositenscheine, | meiden. in welchen von Behörden oder von der Allge- Oldenburg, den 23. Mai 1898. meinen Deutschen Credit-Anstalt zu Leipzig Für das Stahlwerk Augustfehn oder von der Leipziger Bank zu Leipzig die Gesellschaft mit beschräukter Haftung : Hinterlegung von Aktien mit Angabe der Nummern L. Kellner.

[15404]

Debet. GOewinn- und Verlust-Konto am Schluß des Jahres 1897. creait.

M A M An Zinsen-Konto 106 730/37} Per Zinsen - Konto 195 216 Provision- Konto: «„ Provision- Konto 3 BLT Antizipierte Provis 12500—| „, Effekten-Konto 4 693 Wechfel-Koato 4516/2701 Immobilien-Konto 5 996 Debitoren-Konto 1250) Delkredere 6 895 Mobilien-Konto 135|— Immobilien-Konto 7 562/09 Handlungsunkosten-Konto . 24 412/46 Reingewinn zur Vertheilung: Reservefond - Konto M 11 250.— Tantièmen-Konto . „, 9 000.— Divtdenden-Kto.10%/5, 60 000.—

80 250|— 236 618/69 Bilanz am Schluß des Jahres 1897.

236 618/67

Activa. P assiva.

d A M O Reservierte eigene Aktien 28 800|— 1} Aktienkapital 600 000|— 684 786/10] Reservefond 144 343|— 238 087/05} Delkredere 166 892/36 109 000|—|| Hypotheken 160 000|— 357 593/03]]- Amortisationsfond ......., 598/24 155 986/90} Deposita A. mit 3tägiger Kündigung 445 693/60 Effekten 1 244 258/56} Deposita B. mit 3 monatl. Kündigung 248 820/71 íImmobilien 192 938 Deposita C. mit 6 monatl. Kündigung | 723 858|— M 1 090|—|| Verschiedene Kreditores 165 676/56 Werthpapter-Depositen 4 700 715/50] Kautionen 97 060/43 Werthpapier-Debitoren 1332 928| 4+} Zinsen , 46 710/85 Baarbestände 17 113 Provision Í 12 500|— Wechsel- und Werthpapier - Obligo . | 6 166 222/55 Dividende v. I. 1893 (10 o E 5110| Dividende v. F. 1894 (10%) ... 420|— Dividénde v. I. 1895 (7%)... 840|— Dividende v. J. 1896 (109%) ... 2 820’ Reingewinn v. I. 1897 80 250|—

9 063 216/30

Wechsel im Portefeuille Nediskontierte Wechsel

Verschiedene Debitores

Lombardforderungen

9 063 216/30 Posen, den 23. März 1898.

Bank Wt{kosciaskt. Dr. Buski.

A PROSPECT. Nom. Mark 1500 000,— neue vollgezahlte Aktien

der Straßen - Eisenbahn - Gesellschast in Hamburg

Nr. 20 501 22 000 dividendenberechtigt vom L. Januar 1898 an.

Die „Strafen - Eisenbghn - Gesellschaft in Hamburg‘ wurde durch Notariatsakt vom 1. Dezember 1880 begründet und am 6, Dezember 1880 in das Handelsregister eingetragen und hat ihren Siy in Hamburg. j

Zweek der Gesellschaft ist:

Die Einrichtung, Erwerbung und der Betrieb von Staßenbahnen für Personen- und Güter- beförderung, sowie die Crlangung von Konzessionen für Straßenbahnen und die Herstellung und Ver- werthung des bierzu erforderli@en Materials, ferner die Herstellung von Anlagen für elektrishe Beleuchtung und Kraftübertragung und der Betrieb aller dieébezüglihen Geschäfte. Die Gesellschaft ift au berechtigt, den Betrieb auf den ihr zugehörigen Straßenbahnen zu verpachten, zur Ausführung ihrer Zwecke Grundftücke, Gerchtsame, Anstalten und Einrichtungen aller Art zu erwerben und sich an gleichartigen L nden, zumal an Tranêportunternehmungen aller Art, in jeder Form zu betheiligen und solche auszuführen. Das Aktien-Kapital der Gesellschaft betrug ursprünglich 4 2000000 und wurde in Aus- führung der Generalversammlungs-Beschlüsse vom 12. Juli 1831 um 4 1 000 000, und zwecks Fusionierung mit der Pferde-Eisenbahn-Gesellihaft um weitere 46. 2500 000 auf 4 5 500 000, vom 2. April 1886 auf ÁÆ. 6 500 000, vom 3. Dezember 1890 auf 4 9000 000, vom 13. April 1891 in Veranlassung der Ver- einigung mit der Großen Hamburg-Altonaer Straßenbahn-Gesellschaft auf 4 10 800 000, vem 27. März 1895 auf 4 13 800 000 und vom 28. März 1896 auf 4. 15 000 000 erhöht. Dieses Kapital ist eingetheilt in 11 000 auf den Jnhaber lautende Aktien à 46 500 und 9500 dergleihen à 4 1000.

Die am 4. April cr. stattgehabte Generälversammlung der Aktionäre hat beshlossen, Stück 1500 neue Inbaber-Aktien von je M 1000,— nom. an ein Konsortium zum Kurse von 135 0/0. zuzüglich 4 9/ Stückzinsen vom 1. Januar 1898 ab zu begeben, wogegen dieses Konsortium die der Union Electricitäts- Gesellschaft in Berlin zu zahlende Abgabe von einem Pfennig für das gefahrene Wagenkilometer ab 1, Januar 1897 ablö}ft und somit für die Hamburger Straßen-Eisenba))n-Gesellshaft diese Abgabe ab 1. Januar 1897 in Wegfall kommt. Die Union Electricitäts-Gesellshaft hat dafür Garantie zu leisten, daß die Traktionskosten des elektrishen Betriebes niht mehr als 11,59 Pfennige für das Motorwagen- kfilometer betragen.

Die Ablösung obiger Abgabe ist erfolgt. i :

Der Zweck der Kapitalserhöhung is die Beschaffung weiterer Mittel für Fertigstellung des elektrishen Betriebes; die erfolgte Durhführung der Erhöhung ift am 14. April cr. in das Handels- register eingetragen worben,

Das vereinnahmte Agio von M 525 000,— fließt abzüglih aller Emissionsspesen in den NReserve- fonds der Gesellschaft. / i

Die neuen Aktien tragen die Nr. 20 501 bis 22 000, die faksimilierte Unterschrift des Vor- standes und die Unterschrift des Kontrolbeamten Herrn A. Freimuth, und find gleih den alten Aktien ab 1. Januar cr. dividendenberehtigt. i

Der Auffichtsrath der Gesellshaft besteht aus mindestens fünf und höchstens aht Mitgliedern, welde von der Generalversammlung auf 5 Jahre gewählt werden. Die derzeitigen E Ae sind: C. W. Schröder, Vorsitzender, Dr. H, Donnenberg, stellvertretender Vorsitzender, E. M. Brödermann, W. Klóe,“ Fr. L. Loesener, H. Fr. Stuewer, sämmtlih in Hambur wohnhaft, Sigismund Born und Geheimer Öber-Finanz-Rath Wald. Mueller in Berlin wohnhaft.

Der Vorstaud besteht nah Beschluß des Aufsichtsrathes aus einer oder mehreren Personen, welche vom Aufsichtsrath gewählt werden. Gegenwärtig bildet der in Hamburg, Falkenried wohnhafte Direktor J. Röbl den Vorstand.

Alle Bekanntmachungen erfolgen durch den Aufsichtsrath oder den Vorstand ftatutenmäßi in dem „Deutschen Reichs-Anzeiger“, außerdem verpflichtet sh die Gesellschaft, dieselben no mindestens in einer Hamburger und in einer Berliner Zeitung zu publizieren.

Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr. Die Siciena bee Generalversammlung erfolgt durch öffentlihe Bekanntmachung unter

Mittheilung der Tagesordnung mindestens zwei Wochen vor dem Tage, auf welchen die Berufung lautet. Jeder Aktienbesiy von 4A 500,— nom. gewährt eine Stimme.

Die Bilanz wird nach Maßgabe der gesetzlichen Hegen unter Berücksichtigung der von dem Aufsichtsrath nah Anhörung des Vorstandes zu beshließenden Abschreibungen gemacht. iernah werden vorweg 50/6 zur Bildung des gesehlihhen Reservefonds verwandt, bis derselbe

Von dem verbleibenden Betrage werden 6%/ als Tantiöme unter die Mitglieder des Aufsihts- raths, der Nest als Dividende unter die Aktionäre vertheilt. Die Dividenden, die außer bei der Kasse der Gesellschaft,

in Hamburg bei der Filiale der Dresduer Bauk,

« Berlin - » Dresduer Bank,

7 ë dem Bankhause Born & Busse,

Frankfurta. M. , , j v. Erlanger & Söhne, zahlbar find, haben für A gebleu Va! Jahre Pelragen: W

93 = 29/0 auf ein ienkapital von E

E / y y | A 10 800 000, 1895 5 Z u e 13 800 000,— M 4 Die Dividenden, welhe binnen 4 Jahren nach Ablauf desjenigen Kalenderjahres, in welhem fie fällig geworden find, niht abgehoben werden, verfallen zu Gunsten der Gesellshaft 5 des Statuts). An den oben genannten Stellen erfolgt kostenfrei die etwaige Ausgabe von neuen Aktien, neuen Dividendenbogen und die Deposition der Aktien zu den Generalversammlungen.

Die Bilanz nebft Gewinn- und Verluft-Kouto per 31. Dezember 1897 stellte sich wte folgt : Activa. Bilanz ultimo Dezember 1897. Passiva.

M. M i M. Bahnhböfeu. Grundstücke 6 057 832,37 Aktien-Kapital-Konto . 15 000 000

Abschreibung 1897 60 000,— | 5 997 832/37} Oblig. T. Em. 4% M 908 000,— Bakhnbau-Konto . . 15 653 6957 48 I 235 000,— Abschreibung . 405 657,48 115 248 000 ITI. 300 000,— Wagen-Konto 997 141,90 IV, 614 000,—

Abschreibung . 107 141,90 | 890 000 D L 000 000 Pferde-Konto . ,

j Í 37 149.80 VL 41 0/0 Abschreibung . 1014980] 27000 für Obligationen Utensilien-Konto . 222 313,96 der früh. Gr. Hbg.- Abschreibung 62313561 160000 Alt. Straßenb.- Uniform-Konto . 163 505,63 Ges., getausht. . 636 000,— Abschreibung . 103 505 63 60 000 DólL. E Em. 44 as s ; Es c Stall-Inventar . 43,30 bi + e SL/0 C

Abschreibung . .. 42 30 Ï Anerkannte 40/0 Obl.

S tinter eta erer reinen d. früh. Gr. Hbg.- Bureau- Inventar 11 968,15 | Alt. Straßenb.-

Abschretbung . 4 968,15 7 000 Ges... 270800 | 9963800 Warte-Pavillons 40 919,84 195 900 Abschreibung . 6 919,84 | 1 666 835 Maschinen» (Loko- 207 951

motiven-) Konto 503 264 Abschreibung . 210 741

Maschinen- u. Wagen- schinen agen 2.066

Ausgelooste, noch nicht eingelöste Oblig. Ope N Finanz-Deputation .

Diverse Kreditoren N Kautionen der Angestellten . . Noch nicht erhobene Dividende pro

49 250,06 35 250,06

ried

Abschreibung . Geschirr-Konto . Abschreibung . Elektrische Anlage *) .

Reparatur - Werk- statt Wandsbek . Abschreibung . Werkstatt- u. Magazin- Einrichtung Falken-

00,— 000

116 351,81 33 351,81 470,69 469 69

und bei Diversen

Vorräthige Materialien E R und Streu-Vorräthe . . . assa-Bestand, Guthaben bei der Bauk

Kautionen bei diversen Behörden .

83 000

1 8 010 070/10

1 106 642/69 10 903/18

861 633/57 122 586/22

1809196. E O vas E LED Noch nicht erhobene Zinsen für Oblig. Dungpacht-Kaution R Abonnenten pro 1898 Fahrkarten, ausftehende . . . . , Vorausbezahlter Beitrag Linie Lokstedt Erneuerungsfonds für elektr. Anlage

Á6. 200 000,—

Zuschreibung für 1897 , 100 000,—

Amortisation der eleïtri\chen AUnlagen M 316 577,12

Zuschreibung für 1897 , 207 506,32 Spezial-Reservefonds . ; Reservefonds. . : Gewinn-Saldo .

224 692/ 350 252 115 92

1 250

300 000

524 083

78 196 2 298 079 1 277 257

32 636 670

32 636 670/13

*) Bestehend in oberirdisher Leitung, Schienen-Rückleitung, Motorwagen 2c. Gewinn- und Verlust-Rechnung für das Jahr 1897. Einnahmen.

M. A M. A 3 641 709/12} Betriebs-Ein- 710 623/59 nahme. . 7215819 492 812/58} Dünger . . 2 076 Diverse Ein- nahmen 147 215

Ausgaben.

Dit ia E s

pri und Konzessions-Abgaben . S E e A E A r Es i Ca E A

Sisädiguna für Unfälle, Beitrag zur Krankenkasse, Ver- fiherungskasse der Angestellten, Berufsgenossenschaft, Jn- validität- und Altersversiherung und Pensionsbeitrag . . 102 432

Ct e e G Ca R ERLC I. VE L SALTDOO Für Abschreibungen . «5 «_. «114027654 Reingewinn. . E L G A S 89/0 Dividende Á6. 1 200 000,— I Tae L 7663545 , 1276635,45 |

Nest zum Spezial-Reservefonds. . . .. M. 621,97 E

7365 111/25 7 365 111/25

Von den in der Bilanz aufgeführten 4 9 963 800,— Obligationen find die ad 1—IV ge- nannten bis 1905 rüdckzahlbar, ad V—VIII bis 1915, die zuleßt erwähnten A 270 800,— bis zum 31. Dezember 1922 rückzahlbar.

Von den weiter in der Bilanz mit 4 1 666 835 aufgeführten Hypothekenschulden, die halb- jährlih gegenseitig fündbar find, find 1 180 300 mit 3X 9/0, 4 166 535 mit 32 9% und 4 320 000 mit 4 9/0 zu verzinsen. i;

Die Dauer der Kovzessiou läuft bis zum 31. Dezember 1922, und is als jährliche Rekognition an die Stadt Hamburg cin Pfennig für jedes ausgegebene Fahrbillet und fünf Prozent von den ausge- gebenen Abonnements-Billets zu zahlen. Für den Verkehr auf der Zweigbahn Holstenthor-Laufgraben und auf der Ans{hlußstrecke Rotherbaumlinie-Neues Krankenhaus ist für jedes zur Ausgabe gelangte Billet nur ein halber Pfennig Nekognition, bezw. an Stelle derselben von der etwaigen Abonnements-Einnahme für diese Linie 2F 9%/o zu entrihten

Als Minimum is} jedoch eine jährliße Rekognition zu zahlen, welche bei den einzelnen Linten, mit Ausnahme der Linie Holstenthor-Laufgraben und der Ansclußstrecke Roth:rbaumlinie-Neues Kranken- haus, für die Zeit voa Anfang 1891 bis Ende 1900 4 7509, und für den Rest der Konzessionszeit 4 1000, bei den überwiesenen Geleisen der alten Pferdebahn-Gesellshaft aber von vornherein 4 1000 per laufendes Kilometer Wegestrecke, auf welcher Personenbeförderung stattfindet, zu betragen hat. Für die Linie Holstenthor- Laufgraben gilt bis weiter nur die Hälfte dieser Beträge und für die Ans(hlußstreckde Rotherbaumlinie- Neues Krankenhaus # 100 (einhundert Mark) als Minimum der Rekognitionszablung eines Jahres. Wird eine Bahnstrecke von mehr als 2 Linien befahren, so foll die Länge der mehrfah befahrenen Strecke nur für die beiden ersten Linien angerechnet werden.

Die von den Hamburger Electricitäts-Werken an den Hamburger Staat zu zahlende Abgabe von 209% der Brutto-Einnahme für gelieferten Strom wird für die von der Straßen-Eisenbahn- Gesellshaft für ihren Betrieb bezogene Stcommenge vom Staat auf die Rekognitionsabgabe in An- rechnung gebracht. : 2

Vom 1. Januar 1903 an gerehnet, ist dem Hamburgischen Staate ein Antheil an der Dividende zu gewähren, wenn und soweit die Dividende des einzelnen Jahres mehr als \sechs Prozent ergiebt. Dieser Antheil soll betcagen von dem für das im betreffenden Rechnungöjahr vochandene Aktienkapital zu be- rehnenden Uebershuß über 609/60 Dividende 259/96 bei einer Dividende von 6}%/o bis eins{ließlich 79/59, 3009/9 bei einer Dividende von 7} bis eins{ließlich 89/9, 3509/9 bei einer Dividende von 8} bis einschließli 99/0, Es bei einer Dividende von 9} bis eins{ließlich 109/00, 509/69 bei einer Dividende von 107% oder mehr.

Nach Se der Konzession fällt die Bahnanlage, soweit fie aus den auf Straßengrunde liegenden Geleisen besteht, dem Staate als freies Gigenthum zu und ift in ordnungsmäßig gut unterhaltenem Zustande an denfelben abzuliefern.

Dem Senate steht alsdann jedoch auch das Recht zu, zu verlangen, daß die Gesellschaft die Bahnen wieder forträumt und das Pélaster in derselben Qualität wie dasjenige, welches im Uebrigen in der betreffenden Straße vorhanden ift, wiederherstellt.

Die Straßenbahn wird, mit Ausnahme zweter kurzer Anshlußftrecken mit Pferdebetrieb, elektris mit oberirdisher Stromzuleitung betrieben, hat 205,398 km Geleislänge bei einer Straßenlänge von 102,060 km und verbindet die Straßen der inneren Stadt mit den Vororten. Í

Hamburg, im Mai 1898.

Straßen-Eisenbahu-Gesellschast in Hamburg. hl.

Auf Grund des vorstehenden Prospektes find Nom. & 1 500 000 neue Aktien der Strafßen-Eisenbahn-Gesellschaft in Hamburg zum Handel und zur Notierung an der Berliner und Hamburger Börse zugelassen worden.

Berlin, im Mai 1898. Dresduer Bauk.

die Höhe von 10%/9 des Grundkapitals erreicht hat.

Vorn & Busse.

E: S e L c, o