1898 / 127 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E A t ew 22 A

a B

_——

rger; Zierkleiste von Marie Stüler - Walde; „Eine terstudie", von Kory Towska; ferner: Sprichwörter über die , Hvwor des Auslandes und sonstige Ee von Else è, Wanda von Kunowski, Johanna Hipy, Frida Schanz.

i esundheitswesen, Thierkrankheiten und Absperrungs- Maßregeln. Wien, 1. Juni. (W. T. B) Die „Wiener Zeitung* ver-

| öffentlicht eine Ministerialverordnung, nach welher wegen der Pest in Asien imt Einvernehmen mit der ungarischen Regierung die Ein-

“und Durcfuhr gebrauchter Leibwäshe und Hadern sowie roher Häute, “Fette und frischer thierisder Rohprodukte von der Insel Formosa,

aus den Hâfen Amoy, Swatau, Hongkong, Canton, Macao sowie den Häfen des Küftengebiets in Asien, von Britisch - Indien westwärts bis zur Mündung des Suez- Kanals in den Golf von Suez, verboten wird.

Verdingungen im Auslande.

Belgien.

8. Juni, 12 Uhr. Börse zu Brüssel: Lieferung von eisernen Drebscheiben, Durchmesser 4,60 m. Spezialheft U. 148. 1. Loos 20 Stü, 2. und 3. Loos je 25 Stück. Kaution 10 000 Fr. für das 1. Loos und je 11 000 Fr. für die übrigen. Eingeschriebene Offerten sind bis zum 4. Juni cinzusenden.

Bulgarien. ¿ :

7. Juni, 9 Uhr, Vormittags. Kriegs-Ministerium in Sofia: 120 Kavalleriepferde, abzuliefern bis zum 13. August in Lompalanka. Supérlizitation am 9. Juni. Kaution 5 vom Hundert vom offerierten Werth. Lastenheft und Beschreibung der Pferde im genannten

Ministerium. Verkehrs-Anftalten.

Nürnberg, 1. Juni. (W. T. B.) Die Eröffnung des dritten deutsch - öfterreichisch - ungarischen Binnenschiffahrts- Verbandstages fand gestern Abend wit einer Begrüßung dir Gäste statt. Unter den Anwesenden befand sich Seine König- liche Hoheit der Prinz Ludwig von Bayern. Regierungs-Präfident Dr. Schelling brachte ein Hoh auf Seine Königliche Hoheit den Prinz-Regenten aus, worauf Prinz Ludwig mit einer Rede antwortete, in welcher Höchstderselbe auf die Vortheile hinwies, die den an den Binnen- f{hiffabrtslinien belegenen Städten erwachsen, und auéfübrte : der Verband bezwecke, außer der Linie Main-Donau noch zwei andere Linien (Flbe-Moldau-Donau und Oder-Donau) zu fördern. Aber ein noch größerer Vortheil werde dadurch in politischer MUNi erreicht an- “Sing et der seit Jahrzehnten bestehenden innigen Beziehungen zwischen

eutschland und ODesterrei@-Ungarn. Der Prinz {loß mit einem Hoch auf diè Stadt Nürnberg. Als Vertreter Oesterreih-Ungarns toaftete Ministerial-Direktor Ritter von Zarboni auf den Verband.

Breinen, 30 Mai. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Arensburg“", n. Brasilien best., 30. Mai Vm. in Ant- werpen angek. „Mainz“ 30. Mai v. Santos u. Bremen abgeg. „Fulda“*“ 30. Mai Nm. v. Gibraltar n. New York abgeg.“ ,„Friedrih der Große“ 30. Mai v. New York in Bremerhaven angek. „Bonn“ 30. Mai v. La Plata in Bremerhaven angek. „Prinz-Regent Luitpold“, n. New Vork best, 30. Mai Lizard passiert. „Marie Rickmers", n. Baltimore best., 30. Mai Prawle Point passiert. „Preußen“ 31. Mai v. Singapore n. Bremen abgeg. Sachsen“ ôl. Mai von Bremen in Hongkong angek. „Trave“ 23, Mai Nm. y. New York n. Bremen, „Werra* v. New York u. Genua abgeg. „Gera“ 29. Mai v. Porti Said n. Bremen abgeg. „Mark“, n. d. La Plata best., 29. Mai in Antwerpen age. „Prtnz Heinrich“, v. Ost-Asien kommend, 29. Mai Gibraltar pasfiert. „Elisabeth Rickmers“ 29. Mai v. Baltimore ia Bremerbaven angek. „Aller“ 29. Mat Abds. Reife v. Gibraltar n. New York fortgeseßt.

1. Juri. (W. T. B.) Dampfer „Kaiser Wilhelm der Große“ 31. Mai Mrgs. in New York angek. „München“, v Baltimore kommend, 30. Mai Abds. Dovex passiert. „Bayer n" 31, Mai Vin. Neise y. Genua n. Neapel fortgeseßt

Hamburg, 31. Mai. (W. T. B) Hamburg - Amerikas Linie. Damyser „Palatia“, von New York kommend, hat heute Morgen Scilly passiert.

London, 31. Mat. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „M oor* ist auf der Heimreise heute von Madeira abgegangen.

Castle-Linie. Dampfer „Doune Castle* hat auf der Heim- reise am Sonntag die Canarischen Inseln passiert. D. „Tin- tagel Castle“ ist auf der Ausreise am Sonnabend in Kapstadt argekommen. D. „Norham Castle“ if auf der Ausreis2 am Sonnabend von Southampton abgegangen. D. „Uvondale Castle* ift auf der Ausreife am Sonntag in der Delagoa- Bai, D. „Dunvegan Castle“ auf der Heimreise am Sonntag in Lous- don angekommen.

Rck»rrerdam, 31. Mai. (W. T. B) Hollony-Amerika- Line. Dampfer „Spaarndam“, v. Rotterdam gestern Vormittag in New York angekommen. D. „Obdam“, v. New York nah Noiterdam, hat heute Nachmittag Scilly passiert. D. „Amster- dan“, von New York am Sonnabend Vormittag nah Rotterdam

Theater und Musik,

Im Königlichen Oyvernhause findet morgen eine Aufführung von Lorßing's komisher Oper „Die beiden Süßen“ statt. Die Damen Herzog, Dietrich, Pohl, die Herren Bulß, Lieban, Philipp, Stammer, Krafa, Knüpfer und Braunschweig sind darin beschäftigt.

Im Königlichen Schauspielhau)e gelangt morgen das Lustspiel von Rudolph Straß „Das neue Weib“ unter Mitwirkung der Damen Poppe, Schramm, von Hochenburger, Abih, Conrad, auen und der Herren Vollmer, Keßler, Pohl, Oberländer, A Hartmann, Herter, Winter, Eichholz; und Heine zur Auf- ührung.

Das Deutsche Theater bringt bis zu den Ferien noh folgende Vorstellungen: morgen: „Don Ca:los“ mit Josef Kainz in der Titel- rolle; Freitag: „Johannes“; Sonnabend: „Der Biberpelz“: Sonn- tag Nachmittag: „Die versunkene Glocke“, Abends: ,Fobannes". Die Wiedereröffnung des Theaters findet am Sonnabend , den 6. N statt.

„Was Ihr wcllt" geht im Berliner Theater am Donners- tag zum leßten Male in dieser Spielzeit in Scene. Für Sonntag wird eine Neueinstudierung don „Hasemann's Töchter* vorbereitet. Die Rolle der Emilie hat Auguste Prash-Grevenberg übernommen.

Das Schiller- Theater bezinnt am Donnerstag, den 9. Juni, mit der Ausgabe neuer Abonnementshefte -— enthaltend 5 Eintritts8- karten für das mit dem 1. September 1898 anfangende 1. Quartal des neuen Spieljahres 1898/99. Anmeldungen ‘auf neue Abornements werden von morgen bis Montag in der Billet-Abtheilung des Theaters entgegengenommen. Die näheren Abonnementsbedingungen sind an den Anschlagsäulen ersichtlich.

Direktor Morwißt hat heute das Theater des Westens über- nommen und wird seine Opernfaison am Sönntag mit der Novität „Die s{warze Kaschka*, Text nad seiner Novelle gleichen Titels, von Victor Vlüthgen, Musik von Georg Jarno, eröffren. Am Montag beginnt Signora Frances{china Prevosti cin Gástspiel als Violetta in Verdi's Oper „La Traviata“, Die Preise der Pläge für alle Borstellungen (Anfang Uhr) sind dieselben wie im vorigen Jahre, mit Auss{chluß aller besonderen Ermäßigungen. Der Billetverkauf beginnt morgen.

Morgen, Donnerstag, Abends 7 bis 8 Uhr, veranstaltet in der Heilig-Kreuz-Kirche (am Blücherplaß) der Organist Herr B. Irrgang wieder ein Kirhenkonzert. Mitwirken werden dabei ¿Fräulein Marie Lindow (Sopran) und Herr A. N. Harzen-Müller (Vaß). Der Eintritt ift frei.

Mannigfaltiges.

Das Königliche Polizei-Präsidium macht bekannt, daß die Charlottenburger Chaussee vom Kleinen bis zum Großen Stern (aus\{chließlich der Kreuzdämme) behufs Asphaltierung von heute ab bis auf weiteres für Fuhrwerke und Reiter gesperrt wird.

Der hiesige „Verein gegen Verarmung“ versendet so- eben seinen 18. Rechenschaftsberiht, der die Fahre 1896 und 1897 umfaßt. Aus demselben geht hervor, daß die Mitgliederzahl, welche im Jahre 1896 um 302 und im Jahre 1897 um 175 abgenommen hat, sich am 1. Januar 1898 auf 9189 belief. Diese Abnahme er- flärt fi einerseits aus der Neugründung zahlreiher anderer Vereinigungen mit gleichen oder ähnlihen Zwecken, andererseits aus der, dank günstigerer Arbeitsgelegenbeit, eingetretenen Minde- rung der Nothlage der betreffenden Bevölkerungsklasfsen. Ent- spreh-end dem Abgange an Mitgliedern sind zwar auch die festen Jahresbeiträge, welche sih 1895 auf 70394 4 beliefen, auf 69 322 M bezw. 66836 M herabgegangen aber diese Abnahme ist dur einmalige Geschenke an den Verein mehr als ausgeglichen worden. Das Vermögen des Vereins hat zudem in den beiden Bericht2jahren eine erheblidhe Steigerung dur Zuwendungen erfahren, Zu diesen gehören namentlich das Kommerzien-Rath M. Gerfon’sche Legat, welches für den Verein im Ganzen 148 599 4 25 4 ergeben hat, und die de Cuvry’sche Erbschast, aus welcher dem Verein bisber 194 000 M zugeflossen sind. Das Vereinsvermögen belief fih dem- nach am 1. Januar 1898 auf 560731 4 Auch die Wicksamkeit des Vereins hat eine Steigerung erfabren, denn 1896 beliefen si die Darlehen auf 13 819 4, die Unterstüßungen auf 55 599 4, im Jahre 1897 die Darlehen auf 19441 M. die Unterstüßungen auf 63732 A Erb-blich gesteigert hat sich auch die Zahl der Fälle, in denen wohlhabende Mitbürger die an sie gerihtecten Bittgesuche dem Verein zur Erledigung oder Begutachtung überwiesen. Im ver- gan¡enen Jahre beliefen si diese Gesuche auf 2433, von welchen 876 durch Gewährung von Vereinshilfe oder dur Bcfürwortung der Privatwoohlthätigkeit, 16566 dagegen wegen Unwürdigkeit oder mangelnden Nothstandes in ablek,nendem Sinne erledigt wurden.

Thorn, 1. Juni, (W.T. B.) Beim Brande eines Hauses in der Jakobsvorstadt fanden in der leßten Naht fünf Personen den Tod in den Flammen, und zwar ein Arbeiter mit Frau und Kind fowie ein zweiter Arbeiter und sein kaum zweijähriges Kind. Eine Frau, welche, da die Treppe brannte, durch das Fenster auf die Straße sprang, verleßte sih fehr schwer Die Ursache des Feuers

Essen a. Ruhr, 1. Juni. (W. T. B.) Amtlich wird emeldet: eute ZHA fuhr der Personenzug Nr. D auf E elle Catern erg ia den diz Verbindung beider Hauptgleise be- ahrenden Güterzug Nr. 8242. Die Maschine tes Perfonenzuges und neun Wagen des Güterzuges mnurten beschädigt. Personen find nit verleßt. Das Geleise Hamm—Deuy wird gegen Mittag und

‘das Geleise Deup—Hamm im Laufe des Nachmittags frei. Der Per-

fonenverkehr wird dur Umsteigen aufrecht erhalten.

2 Friedrichroda, 31, Mai. Friedrihroda im Thüringer Walde

rüstet sih gegenwärtig wieder zum Empfang seiner Gäste, von denen eine große Anzahl fowie die meisten auswärtigen Villenbesißer {on eingetroffen find, Verschiedene Vorzüge, wie \{öne Lage, ozonreiche Luft, gleibinäßiges Klima, woblgepflegte, weit ausgedehnte Wald- Promenaden, reines Gebirgswasser, ¿wed mäßig angelegte Kanalisation, eleftrishe Beleuchtung u. |. w. haben Friedrichroda zu dem besuch- testen Bade Thüringens gemaht. Die Frequenz betrug im vorigen Jahre 10086 RKurgäste aus\chließlich der vielen Passanten. Die prächtige Umgebung bietet Gelegenheit zu an- genehmen und [lohnenden Ausflügen. Täglih vermitteln 28 Züge der beiden Eisenbahnen Friedrichroda - Frôttstädt und Friedrihroda-Georgenthal den Verkehr. Von Berlin, Magdeburg, Halle, Leipzig, Hannover, Braunschweig, Cassel werden Saifonbillets mit 45tägiger Gültigkeit, sowie Rundreifebillets ausgegeben. Gute Wohnungen in reiher Anzahl und Auewahl sind in jeder Preislage vorhanden. Die zahlreichen guten Hotels erfüllen mit thren Einrich- tungen die verschiedenartigsten Ansprüche. Die einmalige, sehr mäßige Kurtaxe berechtigt zum Besuh der Spielplägze, der Lese- und Musik zimmer, sowie der Réunions, Illuminationen, Kinderfeste, Wald- parften und der täglihen Konzerte. Auch das Sommertheater erfreut fich eines ¿ahlreihen Besuches. Die regelmäßigen Konzerte im Kurhause haben {on jeßt ihren Anfang genommen.

Straßburg i. Elf., 31. Mai. (W. T. B.) Der VI. Kongreß der deutshen Dermatologischen Gesellschaft, der vom 31, Mai bis 2. Juni hier tagt, wurde beute Bormittag eröffnet. Etwa 150 Professoren und Aerzte sind erschienen, darunter fo!he aus Oesterreich, der Schweiz, den Niederlanden. Italien und Rußland. Namens der Regierung begrüßte der Unter: Staatssekretär von Sraut, namens der Stadt der Beigeordnete von der Goltz die Erschienenen.

Nantes, 31. Mai. (W. T. B.) Anläßlich des 300jährigen Jubiläums des Edikts von Nantes empfing das hiesige Preóbyterium die Delegirten zahlreicher protestantishen Gemeinden und die Dekane der protestantishen Fakultäten von Paris, Montauban und Genf. Hierauf fand eine Sestsißung statt, in welcher Pastor Dartigue, Baron Schickler, Pastor Lods und Andere Ansprachen hielten. Die Sitzung reurde mit dem Lutherlied „Ein? feste Burg“ geschlossen.

Nach Schluß der Redaktion eingegangene Depeschen.

Washington, 1. Juni. . (W. T. B.) Dem Marine- Departement war bis gestern spät Nachmittags keine Bestätigung des Telegramms aus Port-au-Prince, betreffend das Gefecht vor Santiago, zugegangen.

New York, 1. Juni. (W. T. B.) Der Korrespondent der „World“ bei der amerikanischen Flotte telegraphiert, daß am Sonntag um Mitternacht zwei spanische Torpcdoboote den Hafen von Santiago verlassen und einen vergeblichen Versuch gemacht hätten, zwei amerikanishe Schiffe zum Sinken zu bringen. Die Torpedoboote scien, dicht an der Küste entlang fahrend, zwei Meilen weit westwärts gelangt, als ein Offizier an Deck der „Texas“ sie durch sein Nachtglas entdeckt habe. Zwei Scheinwerfer seien darauf auf die spanischen Schiffe gerihtet worden, welhe mit Volldampf auf die Schiffe „Texas“ und „Brooklyn“ zu gefahren seien; die Schnellfeuergeshüße dieser beiden Schiffe scien jedo sofort klar zum Gefecht gewesen und hätten einen folchen Hagel von Geschossen auf die Spanier abgefeuert, daß diese sih in den L hätten retten müssen. Die Spanier hätten keinen ZTorpedo abgefeuert, obgleih sie bis auf 500 Yards an die „Texas“ herangekommen seien.

New York, 1. Juni. (W. T. B.) Commodore S hle y untersuchte Santiago und die Batterien, welche nah dem Hafen führen und den Kanal schüßen. Er fand dieselben viel stärker und die submarinen Minen zahlreicher, als er verntuthet hatte. Vier Minen waren in dem engen Hafen- eingange gelegt. Die Schiffe des Geschwaders unter Cervera verriethen ihre Anwesenheit, indem sie sich quer über den aler nners bewegten, um beim Herannahen des Feindes

euern zu können.

M n R E R ck a

abgegangen. z

wird auf Brandstifiung zurückgeführt. Die Untersuchung ist eingeleitet.

Wetterbericht vom 1. Juni, 8 Uhr Morgens.

* Celsius |

59G. = 4 R.

Wetter.

S 2 o

Stationen.

Temperatur |

in

Bar. auf 0 Gr. u. d. Meeres\p

red. in Millim

bedeckt bededckt wolkenlos Regen bededt wolkig wolkenlos

halb bed. wolkig halb bed. bedeckt bededckt bededt heiter Dunst halb bed. wolfig bededckt bedeckt bedeckt Regen bededt halb bed. wolkig bedeckt wolkig halb bed.

Belmullet. . | 759 |\NNW Aberdeen .. | 747 [N Ghristiansund | 752 |ODS Kopenhagen . | 746 | Stocktholm . | 752 PELa ¿1 08 t.Petersburg| 759 |(

Cork, Queens-

p I

E bk jk jem pan jmd QNROOO

pad [Ry

759 756 748 741 TAT- 749 Neufahrwasser| 754 “Memel . .. | 753 Des Ce O ünfter Wstf.| 749 Karlsruhe . . | 756 Wiesbaden . | 754 T57 754 750 757 755 766 758 T58

Î 5 bo —Y fa CN fa Go! MD C D O I N E N be jonak fend pet hin: puecd Juni: mal: fend D I IDIDLO

g) = pk dO

Go p fs

L S 2 ck

—_——

Uebersicht der Witterung.

Ein tiefes Minimum, welches gestern über der Nordsee lag, ist ostwärts nah Jütland fortgeschritten und verursacht auf seiner Südseite lebhafte, \stellen- weise stürmische Luftbewegung, deren Fortpflanzung ostwärts wahrsteinlich if. Ein barometrishes Maximum lagert über Südwest - Europa. Jn Deutschland ist bei südlichen bis südwestlihen Winden das Wetter trübe und kühl, allenthalben ist Regen gefallen. In Oefierreih fanden stellenweise Ge-

witter ftatt. j Deutsche Seewarte.

Theater.

Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- haus, 141. Vorstellung. Die beiden Schüßen. Komische Oper in 3 Akten. Dichtung nah dem Sr iGEn _frei bearbeitet und Musik von Albert orßing. Anfang 7F Uhr.

Schauspielhaus. 146. Vorstellung, Das neue Weib, Lustipiel in 4 Aufzügen von Rudolph Straß. Anfang 74 Uhr.

ea: Opernhaus. 142. Vorstellung. Lohenu- gr n. Romantische Oper in 3 Akten von Richard

agner. (Lohongrin : Herr Ernst Kraus, als’ Gast.) Anfang 7} Uhr.

Schauspielhaus. 147, Vorstellung, Sonder- Abonnement B. 21. Vorstellung, Jm Dienst. Schauspiel in 4 Aufzügen. Nah dem u Pen des Fürsten Sumbatoff, für die deutsche Bühne bearbeitet von Eugen Zabel. Anfang 7} Uhr.

Deutsches Theater.

Carlos. Anfang 7 Uhr. reitag: Johannes.

Donnerstag: Dou

Berliner Theater. Donnerstag: Was Jhr wollt. Anfang 7ck Uhr.

&Freitaa (38. Abonnements-Vorstellung): Cor- nelius Voß.

Sonnabend: Kinder der Bühue.

Schiller - Theaier. (Wallner - Theater.) Donnerstag: Thielemauns. Anfang 8 Uhr.

Freitag : Die Dummen. Anfang 8 Uhr.

Sonnabend: Thielemauns. Anfang 8 Uhr.

Lessing-Theater. Donnerstag: Jm weißen Nößl. Anfang 7F Uhr.

Freitag: Im weißen Nößl.

Sonnabend: Jm weißen Nößl.

Sonntag: Jm weißen Rößl.

Neues Theater. Schiffbauerdamm 4a. /5. Direktion: Sigmund Lautenburg. Donnerstag: Villa Gabrièle, Lustsptel in 3 Akten von Léon Gandillot. Deutsch von Benno Jacobson. In Scene gesetzt von Josef Jarno. Anfang 7# Uhr.

Freitag und folgende Tage: Villa Gabrièle.

Belle-Alliance-Theater. Belle-Alliancestr.7/8. Donnerstag und folgende Tage: Wein, Weib, Gesang. Große Posse mit Gesang und Tanz von W. Mannstaedt. Im prachtvollen Sommergarten : Großes Konzert und Spezialitäten.

Residenz-Theater. Donnerstag: Moment- aufuahmeu. Komödie in 3 Akten von Josef Jarno.

onnabend: Der Biberpelz.

Anfang 8 Uhr.

(Fortseßung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Freitag und folgende Tage: Moment-

aufuahmen. (RR R C E ©? P S T T G I M N R R TIN E E S2 P M C N A T E E Familien-Nachrichten,

Verlobt: Frl. Anna Wendel mit Hrn. Prem.- Lieut. Wilhelm Facger (Berlin Magdeburg). Frl. Marie Groth mit Hrn. Dr. phil. Franz Heuck (Staven i. Meckl. Berlin).

Verehelicht: Hr, Sec.-Lieut. Tam von Flemming mit Frl. Viola von Bonin (Dresow). Hr. Kapitän-Lieut. Walter Engelhard mit Frl. Wanda Jorck (Kiel).

Geboren: Ein Sohn: Hrn. Professor von Esmarch (Königsberg i. Pr.). Hrn. Regterungs- Assessor von Wussow (Lüneburg). —EineTo hter : Hrn. Grafen Wilhelm von Deynhausen (Himmig- Halen): Hrn. Rittmeister Oscar von Arnim (Saarburg). Hrn. Ober-Amtmann Bruno Wahnschaffe (Warskleben).

Gestorben: Hr. Hauptmann a. D. Hans von Hellfeld (Ebelsbah). Hr. Hauptmann Hermann von Bülow (Offenbach a. M.). Hr. Professor, Hofrath Dr. Friedrih Klopfleisch (Jena). Verw. Fr. Landrath Baronin Constance von Schrötter, geb. von Wedel (Braunschweig).

Verantwortlicher Redakteur: Direktor Siemenroth in Berlin,

Verlag der Expedition (Scholz) in Berlin.

Druck der Norddeutshen Buchdruckerei und Verlags- Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32,

Sieben Beilagen (einschließliß Börsen-Beilage).

E Bin L Se E T aa E Sa Ei

E T I E I

A

127.

Erste Beilage zum Deulschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Slaals-Anzeiger.

Berlin, Mittwoch, den 1. Juni

Verichte von deutschen Fruchtmärkten.

Marktort

gering

Qualität

| mittel

niedrigster

M

|

Gezahlter Preis für

höchster

M.

TNEN | niedrigster

|

I M.

|

1 Doppelzentner

gut

| hödhster

Mh

niedrigster

M.

höchster M

Verkaufte Menge

Doppelzentner

Berkaufs-

werth

Durchschnitts-

Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) nah überschläglicher Schätzung verkauft Doppelzentner (Preis unbekannt)

Am vorigen

preis Markttage

für Dur(h- 1 Doppel- | scnitts- | zentner preis

M M (j

V A--G U q

pt O

S prt

V4 6&4 L H

L

» n n ch2 +0. 6 e

paunk D

Allenstein D Freiburg i. Sl, Striegau. A Glatz .

Löwenberg D; Neustadt O.-S. Hannover

Hagen i. W. Kir

Goch .

Giengen . . , Mülhausen i. E. Saargemünd Breslau .

Neuß .

Villingen

Allenstein

Thorn

Oftrowo . A Freiburg i. Sl. . Striegau

Glaß .

Löwenberg D Neustadt O.-S. Hannover . Hagen i. W.

Kirn .

Goch .

Aalen .

Giengen . Saargemünd Posen . Breslau .

Neuß .

Villingen

Allenstein

Ostrowo . A Freiburg i. Schl. Striegau

E E Neustadt O.-S. Hannover Vi L Mülhausen i. E. . Breslau . ; Villingen

Allenstein

Tin Oito N Freiburg i. Sl. Striegau y C Löwenberg . E Neustadt O.-S, Hannover . Hagen i. W.

Kirn .

Gohh .

Trier . A Giengen . _, Waldsee i. W. , Mülhausen i, E. . Saargemünd Neuruppin . Breslau .

Neuß . Billingen

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswe Ein liegender Strih (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung,

22,00 21,20 17,00 16,80 22,50 19,00 17,60 23,00 24,16 23,00

15,80 22,90

20,00

16,25 15,20 14,50 13,60 14,70 15,50 17,00 16,00

17,00

16,25 18,40

13,40

14,30 14,00 12,50 13,80 13,90 14,10 12,50 18,00 18,00 11,80

17,50

16,40 14,80 15,40 14,00 14,80 16,60 15,00

16,50 17,00 16,00 14,00 16,00 18,00 15,50 17,60

22,00 21,30 18,00 17,20 23,00 19,00

17,70 24,00 24,16 23,00

14,30 14,20 13,50 14,20 14,40 14,20 13,00 19,00 18,00 12,50

17,50 16,50 15,20 15,80 14,50 14,80 16,60 15,20

17,00 17,00 16,00 14.00 1610 18/00 15,90 17,60

22,75 21,40 18,20 19,20 23,00 21,00 22 60 19,20 22,00 24,00 24,44 24,00 24,00 25,00 18,40 23,40 22,00

16,88

15 50 15,10 15,00 15/25 16,00 17,30 16,45 16,00 18,00 18,50 16,56 18,88 18,60 18,50

14,60 16,30 22,00

14,73 14,30 13,70 15,40 14 40 14,80 16,00 19,00 19,00

Weizen.

22,75 21,50 19,60 19,60 23,50 21,00 22,60 19,30 22,40 25,00

24,44 24,00 24,00 25,00 19,80 23,90 22,00

R 16,88

15,60 15,50 15,40 15,50 16,00 17,30 16,55 16,40 18,50 18,50 16,56 19 00 18,69 18,50

15,10 16,80 22,00

l |

23,90 21,90 20,00 21,60 23,90 22,00

20,80 22,50 25,00 20,00 24,72

26,00 20,60 23,90 24,00

gen,

17,50 14,00 15,60 15,70 16,10

16,50 17,50 16,90 16,60 19,00

16,88

19,00 14,00 15,90 16,80

G erfte.

14,73 14,50 14,50 15,80 15,09 14,90 17,00 20,00 19,00 14,30 16,00

10,70

16,60 15,80 16,60 15,00 15.40 17,00 16,00 17,50 18,00

17,25 17,00 18,00 15,00 16,54 20,00 15,00

16,30 18,02

15,15 14,50 14,80 17,00 15,00. 15,50 18,00 20,00

14,90

f er.

18,00 17,50 16,60 16,00 17,00 15,00 16,00 17,40 16,60 17,60 18,50 17,00 17,50 17,20 18 20 16,20 16,54

16,00 16 60 16,50 16,50 18,20

23,90 21,70 21,60 22,00 24,00 22,00

20,90 23,00 26,00 20,90 24,72

26,00 21,70 24,50 24,00

17,50 14,00 15,70 16,50 16,50

16,50 17,50 17,00 16,80 19,50

16,88

19,00 14,50 16,30 17,20

15,15 15,00 16,00 17,40 15,50 15,60 19,00 21,00

16,00

18,00 17,50 16,70 16,80 17,40 15,50 16,00 17,40 16,80 18,60 19,50 17,00 17,50 17,20 18,20 17,00 17,60

16,00 16,60 16,70 17,50 18,20

Bemerkungen.

47

238 1 920

51

1 725 691 169 440 170 2 300 100

838

dO em q Su

22,60 19,47

do t en

20,00 24,50 24,00 23,50 29,90

24,00 22,67

dO DO D DO b n De D A R

S . Pie en

14,00

17,30 16,55

18,50 16,50 18,85 18 60 18.75 14,40

16,70 22,00

S d DO DO DO pk è a A S E SIE I: CIE SIL R

[E] p

14,90

18,40 16,00

17,50

17,00 16,00

17,00 17/25

17,70 15,36 16,30 18,90 15,33 16,60

18,02

rth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Durchschnittspreis wird aus den unabgerundeten Zahlen berenet. daß der betreffende Preis niht vorgekommen it; ein Punkt (.) in den leßten sechs Spalten, daß entsprechender Bericht fehlt.