1898 / 132 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E e E S T r L E

__ Oresd 6. Juni. (W. T. B.) 3% Sächs. Rente 95,00, B] H Sa 06 60, Dresd. Stadtanl. v. B 101,00, Allg. deutshe Kreditb. 206,25, Dresd. Kreditanstalt 135,00, Dresdner Ban 162,00, do. Bankverein 123,00, Leipziger do. —,—, Sächsische do. 132,50, Deutsche Straßenb. —,—, Dresd. Straßenbahn —,— SäGs.-Böhm. Dampfschiffahrts-Ges. 288,50, Dresd. Bauges. 246,00.

Leipzig, 6. Juni. (W. T. B.) S 3 9% M iDe Rente 95,00, 3} 9% do. Anleihe 100,55, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 117,60, Mansfelder Kuxe 880,00, Leipziger Kredit- anstalt-Aktien 206,00, Kredit- und Sparbank zu Zeno 120,75, Leipziger Bank-Aktien 185,25, Leipziger Hypothekenbank 149,00, Sächsische Bank-Aktien 132,25, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 135,50, ‘Leipziger Baumwollspinnerei-Aktien 173,00, Leipziger Kammgarn- Spinnerei-Aktien —,—, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. 187,90, Altenburger Aktien-Brauerei 239,00, Zudckerraffinerie Halle-Aktien 126,75, Große Leipziger Straßenbahn 226,00, Leipziger Elektrische E E Thüringishe Gas-Gesellshafts-Aktien 223,50,

Deutsche Spiyen-Fabrik 245,50, Leipziger Elektrizitätswerke 125,75, Säch ile Wollgarnfabrik vorm. Tittel u. Krüger 138,50.

ammzug-Terminhandel. La Plata. Grundmuster B.

pr. Juni 3,55 #4, pr. Juli 3,522 K, pr. August 3,50 F, pr.

September 3,47} #, pr. Oktober 3,477 H, pr. November 3,45 ,

pr. Dezember 3,45 4, pr. Januar 3,42 #, pr. Februar 3,427 K,

pr. März 3,423 4, pr. April 3,424 #4, pr. Mai 3,42} & Umsaß: —. Tendenz: Fest.

Bremen, 6. Juni. (W. T. B.) Börsen-Schlußbericht. Raffiniertes P etroleum. (Offizielle Notierung der Bremer etroleum- Börse.) Loko 6,056 Br. Schmalz. Matt. Wilcox 324 -H, Armour shield 323 H, Cudahy 34 3, Choice Grocery 34 „S, White label 34 4. Speck. Ruhia. Short clear middl. loko 312 L Reis fest. Kaffee unverändert. Baumwolle. Ruhig. Upland middl. loko 33} S.

Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 59% Norddeutsche Wollkämmerei und Kammgarnspinnerei-Aktien 169 Br., 9 °/o0 Nordd. Lloyd-Aktien 1147 Gd., Bremer Wollkämmerei 290 Gd.

Hamburg, 6. Juni. (W. T. B.) S(luß - Kurse. amb. Kommerzb. 138,35, Bras. Bk. f. D. 170,00, Lübeck-Büchen 170,00, A.-C. Guans-W. 79,50, Privatdiskont 33, Hamb. Paetf. 123,10, Nordd. Lloyd 115,25, Trust Dynam. 168,50, 3%/o Hamb. Staatsanl. 94,00, 34 9/9 do. Staatsr. 106,00, Vereinsb. 165,00, Hamb. Wechsler- bank 131,35. Gold in Barren pr. Kar. 2790 Br., 2786 Gd. Silber in Barren pr. Kgr. 81,25 Br., 80,75 Gd. Wechselnotierungen : London lang 3 Monat 20,334 Br., 20,295 Gd.,, 20,32 bez. London kurz 20,434 Br., 20,394 Gd., 20,422 bez., London Sicht 20,45 Br., 20,41 Gd., 20,437 bez, Amsterdam 3 Monat 167,95 Br., 167,55 Gd., 167,90 bez., Oest. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 168,00 Br., 167,60 Gd., 167,90 bez., Paris Sicht 80,95 Br., 80,65 Gd., 81,00 bez., St. Petersburg 3 Monat 214,50 Br., 214,00 Gd., 214,35 bez, New Vork Sicht 4,204 Br., 4,187 Gd., 4,20 bez., New York 60 Tage Sicht 4,174 Br., 4,144 Gd., 4,17 bez.

Getreidemarkt. Weizen loko flau, holfteinisher loko 222—232. Roggen flau, mecklenburger loko 164—174, russisher loko matt, 120. Mais 99. Haser und Gerste matt. Rübsl ruhig, loko 52. Spiritus fe, pr. Juni 24F, pr. Juni- Suli 244, pr. Juli-Aug. 244, pr. Aug.-Sept. 243. Kaffee behauptet. ms 3000 Sack. Petroleum unveränd. Standard white loko 5,85.

affee. (Nachmittagsbericht.) Good average Santos pr. Juli 304 Gd., pr. Sept. 314 Gd., pr. Dezember 313 Gd., pr. März 324 Gd. Zudckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben-Rohzucker I. Produkt Basis 88 9/9 Rendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Juni 9,75, pr. Juli 9,80, pr. August 9,87F, pr. Oktober 9,673, pr. Dezember 9,724, pr. März 9,87#. Ruhig.

Wien, 6. Juni. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Oesterreichische 41/5 0/6 Papierrente 101,95, Oesterr. Silberrente 101,70, Oesterr. Goldrente 121,60, Oesterr. Kronenrente 101,50, Ung. Goldrente 121,25, do. Kron.-A. 99,15, Oesterr. 60er Loose 142,75, Lnderbank 227,50, Oefterr. Kredit 358,25, Unionbank 295,50, Ungar. Kreditb, 400,25, Wiener Bankverein 269,50, Böhmishe Nordbahn 264,00, Bushtiehrader 613,00, Elbethalbahn 262,50, Ferd. Nordbahn 3525, Oesterr. Staatsbahn 361,59, Lemb.-Czern. 294,00, Lombarden 77,60, Nordwestbahn 248,00, Pardubißer 208,50, Alp.-Montan 163,25, Amsterdam 99,70, Deutsche Pläße 58,88, Londoner Wechsel 120,35, ME er Wechsel 47,571 Napoleons 9,53, Marknoten 58,88, Russische

anknoten 1,277, Brüxer 310,00, Tramway 525,00,

Getreidemarkt. Weizen pr. Mai-Juni 12,40 Gd., 12,45 Br., pr. Herbst 9,66 Gd,, 9,68 Br. Roggen pr. Herbst 7,45 Gd., 7,47 Br. Mais pr. Mat-Juni 5,47 Gd., 5,49 Br. Hafer pr. Mai-Juni 7,50 Gd., 7,62 Br.

7, ‘Juni, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten. (W. T. B.)

“Abwartend. Ungar. Kredit-Aktien 400,25, Oesterreichische Kredit-Aktien

358,40, Franzosen 361,40, Lombarden 77,75, Glbethalbahn 262,50, Deft. Papierrente 101,95, 4% ungarishe Goldrente 121,25, Oesterr.

onen-Anleiße —,—, Ungar. Kronen-Anleihe 99,15, Marknoten §8,90, Bankverein 269,50, Länderbank 227,75, Buschtiehrad. Litt. B. Aktien 613 00, Türkische Loose 61,59, Brüxer 312,00, Wiener Tramway 524,00, Alpine Montan 183,30.

Budapest, 6. Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen loko flau, pr. Juni 11,75 Gd., 11,80 Br., pr. Herbst 9,74 Gd., 9,76 Br. Roggen pr. Herbst 7,22 Gd., 7,24 Br. Hafer pr. Herbst 5,62 Gd., 5,64 Br. Mais pr. Juni 5,20 Gd., 5,22 Br., pr. Juli 5,20 Gd., 5,22 Br. Kohlraps pr. August- September 12,25 Gd., 12,35 Br.

London, 6. Juni. (W. T. B.) (Schluß-Kur)e.) Engl. 239% Kons. 1115/16, 3 9% Reichs-Anl. 95, Preuß. 34%/ Kons. —,—, 5 9% Arg. Gold-Anl. 91, 44% äuß. Arg. 66, 69/6 fund. Arg. A.

1. Untersuhungs-Sachen.

2, n ote, Bestellun en u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. T Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

Verloosung 2c. von Werthpapieren.

A Brasil. 89er Anl. 54, 5% Chinesen 99, 349% Egypt. 103,

40/0 unif. de. 107}, 34%/ Rupees 622, Ital. 59/9 Rente 924, 6 9/0

kons. Mex. 973, Neue 93er Mex. 954, 49% 89er Russ. 2. S. 1032, 4% Spanier 364, Konvert. Cürk. 213, 4}9%/ Trib.-Anl. 1084 Ottomanb. 12, Anaconda 41/16, De Beers neue 273/16, Jneandescent (neue) 111, Rio Tinto neue 26}, Plaßdiskont 111/16, Silber 27, Neue Chinesen 88. '

Jn die Bank flossen 252 000 Pfd. Sterl.

Getreidemarkt. (Schlußbericht.) Getreide träge bei welhender Tendenz. Stadtmehl 39—47 sh.

An der Küste 1 Weizenladung angeboten.

96% Savazudcker 124 ruhig. Rüben-Rohzudcker loko 91/16 matt. Chile-Kupfer 501/16, pr. 3 Monat s1F.

Liverpool, 6. Juni. (W. T. B.) Baumwolle. Umsahß 7000 B., davon für Spekulation und Export 300 B. Ruhig. Egypter 1/16 niedriger. Middl. amerikan. Lieferungen: Lräge. Juni-Juli 332/64—3%/64 Verkäuferpreis, Juli-August 3%2/e4—333/64 Käuferpreis, August-September 332/e4—32/64 Verkäuferpreis, Sep- tember-Oktober 381/64—3%2/e4 do., Oktober-November 32/64—321/64 do., November-Dezember 32/64—33%/64 do.,, Dezember-Januar 3%/64— 330/64 do., Januar-Februar 32/64— 32/64 do., Februar-März 329/64 Käuferpreis, März- April 33/64 d. Verkäuferpreis.

Glasgow, 6. Juni. (W. T. B.) Roheisen. Mixed numbers warrants 46 h. 15 d. Stetig, (Sw{luß.) Mixed numbers warrants 46 sh. È d. Warrants Middlesborough I1I. 40 h. F d.

Die Verschiffungen von Roheisen betrugen in der vorigen ee 6512 t gegen 4476 & in der entsprehenden Woche des vorigen

ahres.

Bradford, 6. Juni. (W. T. B.) Wolle ruhig, aber fest. Mohairwolle theurer, aber stetig. Garne ruhig, Mohairgarne theurer, die Spinner sind beshästigt. In Stoffen gutes Geschäft.

Paris, 6. Juni. (W. T. B.) Die Börse war anfangs sehr fest und lebhaft auf Kapitalskäufe und Deckungen. Auch die Steigerung der Spanier wirkte günstig; Rente lebhaft und Türken- werthe steigend, Banken fes. Im weiteren Verlaufe des Verkehrs traten theilweise Abshwächungen ein.

(Schluß-Kurse.) 39/6 Französische Rente 103,17, 59% Italienische Rente 93,47, 3 9/6 Portugiesishe Rente 18,60, Portugiesische Taback- Oblig. 445,00, 4 9/6 Aas 89 103,70, 49/0 Rufsen 94 —,—, 3#%/o Russ. A. —,—, 3 9%/ Russen 96 96,00, 49/6 span. äußere Anl. 368, Konv. Türken 21,97, Türken-Loose 112,00, Meridionalb. —,—, Oesterr. Staatsb. 777,00, Banque de France 3630, B. de Paris 950,00, B, Ottomane 555,00, Créd. Lyonn. 836,00, Debeers 695,00, Nio- Tinto-A. 669,00, Suezkanal-A. 3622, Privatdiskont 13, Wf. Amst. k. 207,18, Wf. a. dtsh. Pl. 1222/16, Wchs. a. Italien 63, Wchs. London k. 25,264, Chèg. a. London 25,284, do. Madr. k. 279, do. Wien k. 207,75, Huanchaca 56,00.

Getreidemarkt. (Schluß.) Weizen fallend, pr. Juni 27,90, pr. Iuli 27,00, pr. Juli-August 25,90, pr. Sept.-Dez. 22,80. Roggen matt, pr. Juni 19,25, pr. Sept.-Dez, 13,86. Mehl fallend, pr. Junt 60,70, pr. Juli 59,15, pvr. Juli-August 57,10, pr. Sept.- Dezbr. 50,30. Rüböl ruhig, pr. Juni 55}, pr. Juli 55}, pr. Juli- August 553, pr. September-Dezember v5Z. Spiritus matt, pr. Zun! ri pr. Juli 482, pr. Juli-August 483, pr. September-De- zember 44.

Rohzucker. (Schluß) Ruhig. 8809/6 loko 30 à 30}. Weißer Sur behauptet, Nr. 3, pr. 100 kg, pr. Juni 31F, pr. Juli 32, pr.

ult-August 32}, pr. Oktober-Januar 31.

St. Petersburg, 6. Juni. (W. T. B.) Feiertag.

Mailand, 6. Juni. (W. T. B.) Jtalien. 59/9 Rente 100,05, Mittelmeerbahn 530,00, Méridionaux 730,00, Wechsel auf Paris 107,224, Wechsel auf Berlin 132,65, Banca d’Italia 824.

Madrid, 6. Juni. (W. T. B.) Wechsel auf Paris 78,00.

Lissabon, 6. Juni. (W. T. B.) Goldagio 82.

Amsterdam, 6. Juni. (W. T. B.) Schluß - Kurse. 4 9/0 Russen y. 1894 —, 3 9/6 holl. Anl. 98}, 5 9/6 garant. Mex. Eisenb.- Anl. 354, 5 9/6 garant. Transvaal-Eisenb.-Obl. —, 6 9% Transvaal —, Marknoten 59,10, Rúfs. Zollkupons 1914, Hamburger Wechfel 59,024, Wiener Wechsel 98,00.

Getreidemarkt. Weizen auf Termine ges{äftslos, do. Þpr. November —. Roggen loko geschäftslos, do. auf Termine flau, pr. Oktober 122. Rüböl loko 26ck, do. per Herbst 24F.

Favya-Kaffee good ordinary 333. Bancazinn 40F.

Antwerpen, 6. Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen weihend. Roggen träge. Hafer ruhig. Gerste ruhig.

etroleummarkt heute ges{lofsen.

onstantinopel, 6. Juni. (W. T. B.) Die Auszahlung von 260 000 türkishen Pfund avs der hellenishen Kriegsentshädigung durch die Ottomanbank an die Orientbahn if durch ein soeben erlassenes Jrade angeordnet worden. : New York, 6. Juni. (W. T. B.) Die Börse eröffnete mit böberen Kursen; nahdem theilweise eine Reaktion eingetreten war, befestigte ih die Haltung wieder und die Börse schloß fest. Der Umsaß in Aktien betrug 478 090 Stü.

Weizen eröffnete flau und gab im Preise fortgeseßt nah auf Verkäufe für arge Rechnung, auf Friedens8gerüchte sowie infolge ünstigen Wetters und auf niedrigere Kabelmeldungen. Mais fhwächte sih durchweg im Preise ab im Einklang mit Weizen sorote auf niedrigere Kabelmeldungen und infolge von Liquidation.

(EGUbSurie. Geld für Regierungsbonds: Prozentsaß 1}, do. für andere Sicherheiten 14, Wechsel auf London (60 Tage) 4,842, Cable Transfers 4,864, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,21}, do. auf Berlin (60 Tage) 94#, Atchison Topeka u. Santa Fs Aktien 133, Canadian Pacific Aktien 85, Zentral Pacific Aktien 14, Chicago Milwaukee u. St. Paul Aktien 1014, Denver u. Rio Grande Preferred

Deffentlicher Anzeiger.

504, Illinois Zentral Aktien 105, Lake Shore Shares 191 Br., Louts ville u. Nashville Aktien L New York Lake Erie Shares 131 New York Zentralbahn 1167, Northern Pacific Preferred (neue Emifs,) 697, Norfolk and Western Preferred (Interims-Anleihescheine) 54

hiladelphia and Reading First Preferred 474, Union Pacific Aktien neue Emission) 251, 49/6 Vereinigte Staaten Bonds pr. 1925 1923 Silber Commercial Bars 584. Tendenz für Geld: Leicht. /

Waarenbericht. Baumwolle - Preis in New York 6x do. für Lieferung pr. Juli 6,41, do. do. pr. Septbr. 6,32, do! in New Orleans 61/16, Petroleum Stand. white in - New York 6,15, do. do. in Philadelphia 6,10, do. Refined (in Cases) 6,80, do. Credit Balances at Dil City 86, Schmalz Western steam 6,274, do. Rohe & Brothers 6,50, Mais pr. Juli 36}, do. pr. September 372, do. pr. Dezember 374. Rother Winter- weizen loko Kontraktwaare 1164, Exportwaare 110, Weizen pr. Juni —,—, do. pr. Juli 95}, do. pr. September 80}, do, pr. Dezember 794, Getreidefraht nach Liverpool 3, Kaffee fair Rio Nr. 7 62, do. Rio Nr. 7 pr. Juli 5,80, do. do. pr. Sept. 5,90, Mehl, Spring-Wheat clears 4,80, Zulker 3È, Zinn 14,90, Kupfer 12,00.

Visible Supply an Weizen 22 587 000 Bushels, do. an Mais 21 159 000 Bushels.

Chicago, 6. Juni. (W. T. B.) Weizen seßte mit niedrigeren Preisen ein und gab auch im weiteren Verlauf des Ver- kehrs fortge]eßt nah auf Verkäufe für auswärtige Rehnung, auf Friedensgerüchte, auf niedrigere Kabelmeldungen sowte infolge günstigen Wetters und auf lokale Verkäufe, Mais chwächte sich auf Angaben über günstigeren Stand der Ernte sowie auf matte Kabelmeldungen und infolge von Realisierungen bei Zunahme der Eingänge durhweg ab und {loß kaum stetig.

Weizen Br Juli 88}, do. pr. Sept. 76. Mais pr. Juli 313, Schmalz pr. Juli 5,95, do. pr. Sept. 6,05, Speck short clear 6,123, Pork E Juni 10,35.

io de Janeiro, 6. Iuni. (W. T. B.) Wechsel auf London 73.

Buenos Aires, 6. Juni. (W. T. B.) Goldagio 163,80.

Verkehrs-Anstalten.

In Oldenburg fand am 3. Juni d. J. eine vom Verbande der Handels- und Gewerbevereine für das Herzogthum Oldenburg ein- berufene led statt, in welcher der Ausbau des Hunte- Ems-Kanals zur Verhandlung stand. Die Berichterstattung hatte der General-Sekretär des Verbandes, Herr Dr. Brandt, mit einem Vortrage übernommen, der den „Ausbau des Hunte-Ems-Kanals und seine wirthschaftlihe Bedeutung für den nordwestdeutshen Verkehr und das Dum Oldenburg“ zum Gegenstand hatte. Nach einem historischen

üdblick auf die Entstehung des Hunte. Ems-Kanals und einer Dar- stellung der jeßigen wirthschaftlihen Verhältnisse und Beziehungen kam der Redner zu dem Ergebniß, daß der fertiggestellte Dortmund- Eméhâfen- Kanal kein Torso bleiben dürfe und seine naturgemäße Fortseßung im Hunte, Ems-Kanal finden müsse; als unmittelbare Kanalstrecke komme jeßt nur noch die Strecke Leer—Elsfleth mit einer Länge von 85 km in Betraht. Die Versammlung beschloß (mit Ausnahme der Vertretung von Geestemünde, das sih seine Stellung- nahme vorbehtelt) einstimmig, für den Ausbau des Hunte-Ems- Kanals einzutreten und zu diesem Zwecke eine Körperschaft, den „Nordwestdeutshen Kanalverein“, zu begründen.

Bremen, 6. Juni. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Bayern“ 5. Juni v. Port Said n. Ost-Asien abg. Wittekind“, v. d. La Plata kommend, 5. Juni Antwerpen angek. „Habsburg“, v. Brasilien kommend, 6. Juni St. Vincent passiert. „Dresden ", n. Baltimore best., 4. Juni Lizard passiert. Wartburg“, v. Brasilien kommend, 5. Juni Vi. a. d. Weser angek. „Oldenburg “, n. Australien best., 6. Juni Mras. Dover passiert. „Barbarossa“, v. New York kommend, 5. Juni Abds. Dover passiert. „Arensburg“, n. Brasilien best., 6. Juni Mrgs. in Oporto angek. „Friedrich der Große“, n. New York best., 5. Juni Vm. Dover passiert. „Mark“ 5. Juni Vm. Reise v. Villa Garcia n.. d. La Plata fortges. „Trave", v. New York kommend, 5. Suni Abds. Dover passiert.

7. Juni. (W. T. B.) Norddeutscher Lloyd. Dampfer „Ellen Rickmers“, v. Baltimore kommend, 6. Juni Nm. a. d. Weser angekommen,

Hamburg, 6. Juni. (W. T. B.) Hamburg - Amerika- Linie. Dampfer „Galicia*“ und „Valesia“", beide von Hamburg kommend, ersterer am Sonnabend, leßterer gestern in St. Thomas angekommen. D, „Asturia“ is am Sonntag in Penang ein- getroffen. l j

London, 6. Iuni. (W. T. B.) Union-Linie. Dampfer „Goth ift auf der Ausreise gestern in Kapstadt angekommen.

Castle-Linie. Dampfer „Arundel Castle“ ist am Soun- abend auf der Ausreise von Southampton abgegangen. ©D. „Doune Castle“ ist am Sonnabend auf der Heimreise in London angekommen. D. „Raglan Castle“ hat am Sonnabend die Canarischen Inseln passiert. D. „Dunolly Casile“ ist am Sonnabend auf der Ausreise in Kapstadt angekommen.

Rotterdam, 9%. Juni. (W. T. B.) Holland-Amerika- Linie. Dampfer „,Spaarndam"” von New York am Sonnabend Vormittag nah Rotterdam abgegangen.

6. Kommandit-Ge aen auf Aktien u. Aktien-Gesellsch. 7. Erwerbs- und Wirt ga C GGIEn, 8. Fevetlafsung x. von Rechtsanwälten.

e.

9. Bank-Auswe 10. Verschiedene Bekanntmachungen.

1) Untersuchungs-Sachen.

Keine. E E R E E R E Ci D L R E AEA

9) Aufgebote, Zustellungen und dergl.

[17761] Zvangöoversleigerung, y ;

Auf Antrag des Ämtsgerihts-Sekretärs Wilhelm Hildebrand, jeßt zu Eberswalde, als Nachlaßpfleger der am 21. Februar 1896 hierselbst verstorbenen Mittwe Scheele, Friederike Caroline, geb. Foige, verwittwet gewesenen Hildebrand, soll das zum Naßlaß der letzteren gehörige, im Grundbuche von den Nieder-Schönhaufener Parzellen Band 2 Nr. 28 auf den Namen derselben eingetragene, inder Schôn- hauser Allee Nr. 42 belegene Grundftück in einem neuen Termine am S, Juli 1898, Vormittags 101 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeshoß, Flügel C., Zimmer 36, versteigert werden. Das Grundstück ist bei einer Fläche von 12,23 a mit 2120 M Nußtungs- werth zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerichtstafel. Das Urtheil über die Ertheilung des Zuschlags wird am S. Juli 1898, Nachmittags 123 Uhr, ebenda verkündet werden. Die Akten 85 K. 123, 97 liegen

in der Gerichts\{reiberei, Zimmer 41, zur Ein- iht aus. Berlin, den 27. Mai 1898. Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 85.

[17762] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstreckung \oll das im Grundbuche von der Louisenftadt Band 73 Nr. 3392 auf den Namen des Gastwirths Robert Kaul hter, eingetragene, zu Berlin, Muskauerstraße 32, belegene Grundstück am 28. Juli 1898, Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13, Erdgeschoß, Flügel C., Zimmer 40, versteigert werden, Das Grundstück ist mit 10,47 M Reinertrag und einer Flähe von.8 a 90 qm zur Grundsteuer, nicht zur Gebäudesteuer veranlagt. Das Weitere enthält der Aushang an der Gerich{stafel. Das Urtbeil über die Ertheilung des Zuschlags wird am L, August 1898, Vormittags 1A Uhr, ebenda verkündet werden, Die Akten 87 K. 34, 98 liegen in der Gerichtss{reiberei, Zimmer 42, zur Einsicht aus.

Berlin, den 28. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht T. Abtheilung 87.

[17767

In Sachen des Milchhändlers Ferdinand Blothe in Braunschweig, Madonnenweg 155, Klägers, ver- treten dur den Rechtsanwalt Fischer T. in Braun- \{chweig, wider den Milhhändler Heinrih Jäger in

Lehndord Nr. 57, Beklagten, wegen Forderung, wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlag- nabme der dem Beklagten gehörigen Grund- ftüde, als:

1) die Brinksigerstelle No. ass. 33 in Völkenrode sammt Zubehör (Grundbu von Völkenrode Band I Blatt 47),

2) Plan Nr. 399a., b. im Rischauerholze zu 26 a 89 qm, Watenbüttler Feldmark (Grundbuch von Watenbüttel Band 1 Blatt 85),

3) Plan Nr. 369 im Rischauerholze zu 9 a 80 qm Watenbüttler Feldmark (Grundbu von Watenbüttel Band T Blatt 108)

zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Be- {luß vom 23. Mai 1898 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 23, Mai 1898 erfolgt is, Termin zur Zwangs- versteigerung auf Donnerstag, den 22. Sep- tember 1898, Ma R eTans f MYBo vor HeriogliFem Amtsgerihte Vechelde in der

olter’schen Gastwirthschaft in Völkenrode angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypotheken- briefe zu überreihen haben.

Vechelde, den 1. Juni 1898,

Herzogliches Amtsgericht. Dr. Shilling.

[17765]

In Sachen des Kaufmanns Conrad Poppendieck hier, Klägers, wider den Schlahter Henrey Beck- mann hier, Beklagten, wegen Hypothekzinsen, wird,

nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen, in hiesiger Auguststadt belegenen Grundstücks No. ass. 892 zum Zwecke der Zwangsversteigerung durch Beschluß vom 28. Mai 1898 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 28. Mai 1898 erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung auf den 15. Oktober 1898, Morgens 10; Uhr, por Herzoglichem Amtsgerichte Wolfenbüttel angeseßt, in welchem die Hypothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu über- reiben haben. Wolfenbüttel, den 1. Juni 1898. Herzogliches Amtsgericht. Kauliß.

17766

l In Sathen des Gärtners Heinrich Steinmann zu Linden, vertreten durch die Rechtsanwalte Eyferth I, und 11. zu Wolfenbüttel, Klägers, wider den Tischler Martin Gent zu Wolfenbüttel, Beklagten, wegen Ben wird, nahdem auf Antrag des Klägers die Beschlagnahme des dem Beklagten gehörigen, suÞ No. ass, 477 zu Wolfenbüttel," belegenen Grund- ftüs sammt Zubehör zum Zwecke der Zwangs- versteigerung durch Beschluß /vom 24. Mai 1898 verfügt, auch die Eintragung dieses Beschlusses im Grundbuche am 24. Mai 1898 erfolgt ist, Termin zur Zwangsversteigerung Fauf den 20. Oktober 1898, Morgens 1H Uhr, vor Herzoglichem Amtsgerichte Wolfenbütkel argeseßt, in welchem die

pothekgläubiger die Hypothekenbriefe zu überreichen

en, "Wolfenbüttel, den 2, Juni 1898. Herzoglihes Amtsgericht. Kaulißg.

17763].

[ Sn Sachen der Firma A. & W. Allendorf in Schönebeck, Klägerin, vertreten durch die Rechts- anwalte Geheime Justiz-Rath Haeusler, Carl Wolff und Dr. jur. Otto Häusler zu Braunshweig wider die minderjährigen Geschwister Hermann Max Friedrih und Richard Wackermann zu Wienrode, vertreten durch ihren Vater, den Kaufmann Friedrich MWadckermann daselbst, Beklagte. wegen Forderung, wird auf Antrag der Gläubigerin gemäß § 42 Absaß 2 der Subhastation8ordnung unter ent- sprehender Abkürzung der in dem zitierten Geseßzes- paragraphen vorgeschriebenen Frist der auf den 31. Auguft cr., Nachmittags 2 Uhr, in der Graß- hoffen Gastwirthshaft zu Wienrode anberaumte Nersteigerungstermin auf den 6, Juli 1898, Nachmittags 24 Uhx, verlegt.

Blaukeuburg, 2. Juni 1898. Herzogliches Amtsgericht. Lämmerhirt.

[17768] ô h In Sachen, betreffend die Zwangsversteigerung des

dem Arbeiter Heinrih Blohm zu Röbel gehörigen Wohnhauses Nr. 150, Gartens Nr. 56 vor dem Mühlenthor und Aters Nr. 327 Hohenthorfcer eldmark, is zur Abnahme der Mechnung des S ruesters, zur Erklärung über den Theilungsplan, sowie zur Vornahme der Vertheilung Termin auf Freitag, den 1, Juli 1898, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. Der Theilungsplan und die Rechnung des Sequesters werden eine Woche vor dem Termin auf der Gerichts\hreiberei zur Einsicht der Betheiligten niedergelegt sein.

Nöbel, den 2. Juni 1898.

Großherzoglih Mecklenburg-Schwerinsches Amtsgericht. [17764] Bekauntmachung.

In der Zwangsvollstreckungésache des Gastwirths

einrich Hahne in Ellrich, Klägers, wider die Che- pa des Hochöfners Carl Engelke, Henriette, geb. Hahne, daselbst, Betlagte, wegen Forderung, werden die Gläubiger aufgefordert, ihre Forderungen unter Angabe an Kapital, Zinsen, Kosten und Neben- forderungen binnen zwei Wochen bei Vermeidung des Aud\lusses hier anzumelden. Zur Erklärung über den Vertheilungsplan, sowie zur Vertheilung der Kaufgelder wird Termin auf Mittwoch, den 6. Juli 4898, vor dem unterzeihneten Amtsgerichte an- beraumt, wozu die Betheiligten und der Ersteher hiermit vorgeladen werden.

Walkeuried, den 31. Mai 1898.

Herzogliches Amtsgericht. A. Hampe. [17779] Aufgebot.

Der Bauaufseher Johann Andreas Frey zu Groß- almerode und der Ferdinand Wilhelm Frey zu L a. M. haben das Aufgebot zweier auf den

nhaber lautender Schuldverschreibungen Nr. 19 und 24 je über 200 A von der Anleihe der israelitishen Gemeinde Büdingen-Lorbach, abgeschlossen am 11. April 1895 mit dem Bankhause M. Halle & Cie. zu Gelnhausen, rüdckzahlbar bei der Kasse der Gemeinde Büdingen oder dem Bankhaufe M. Halle & Cie. zu Gelnhausen, beantragt. Der Jn- haber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 12. Jauuar 1899, Vormittags 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Gelnhausen, den 3. Juni 1898.

Königliches Amtsgericht.

17773] i Nr. 15 730. Das Gr. Amtsgeriht Bruchsal hat folgendes Aufgebot erlassen: :

Rosenwirth Andreas Herrmann in Bru(fal als NVormund seines minderjährigen Sohnes Gustay Herrmann, z. Zt. in Amerika, hat das Aufgebot bezgl. des Sparkafsenbuhs Nr. 4667 über die seinem Sohne Gustav Herrmanu gehörige Einlage im Betrage von 100 4 bei der städt. Sparkasse Bruchsal beantragt. Der Inhaber dieses Sparkassenbuhes wird aufgefordert, spätestens in dem auf Montag, den L. August 1898, Vormittags ¿9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- ebotstermin seine Rechte anzumelden und das

parkassenbuh vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung desselben erfolgen wird.

Bruchsal, den 1. Juni 1898.

Der Gerichtsschreiber des Gr. Amtsgerits: Schü ÿ.

[1740] Aufgebot.

Die entmündigte Gertrud Roßkothen zu Kettwig, geseßlih vertreten durh ihren Vormund, den Land- wirth Wilhelm Schulten-Drucks zu Kettwigerumstand, dieser wiederum vertreten durch Rechtsanwalt Justiz- Rath Bendix zu Werden, hat das Aufgebot des Quittungsbuches Nr. 26 332 der städtischen Sparkasse zu Düsseldorf, lautend auf den Namen Gertrud Rofßkothen zu Kettwig, am 1. April 1897 mit 877,06 M. abschließend, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufaefordert, späteftens in dem auf den 26, Oktober 1898, Vormittags 1A Uhr, vor dem unterzeichneten Gerichte, Kaiser-Wilhelmstraße 12, Zimmer Nr. 27, anberaumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung drr Urkunde er- folgen wird,

Düsseldorf, den 31. März 1898.

Königliches Amtsgericht.

[17456] Aufgebot. August Juterthal hier hat das Aufgebot des auf seinen Namen lautenden Sparkassenbuches Nr. 30 321 tesiger Kreissparkasse über 200 G Einlage nebst en, welches im Jahre 1895 ausgestellt und in 1897 angeblih verbrannt ift, beantragt. Der Jn- haber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in

¿dem auf den 29, Dezember 1898, Vormittags

10 Uhr, vor hiesigem Gericht bestimmten Termin seine Rechte anzumelden und die Urkunde vor-

zulegen, widrigenfalls diese für kraftlos erklärt

werden wird. Weßlar, den 1. Junt 1898. Königliches Amtsgericht.

Poel Eigenth er Eigenthümer Robert Busching in Frelen- walde hat das Aufgebot der angeblich iat auf dem Grundbuchblatt des ihm gehörigen Grundstücks Bd. I1 Bl. Nr. 78 Freienwalde a. O. Abtheilung 111 Nr. 2 für die Wittwe Schmidt, naher verehelichte Muth, aus dem Vertrag vom 20. April 1814 ohne Verzinsung und zur allmählihen Abzahlung mit fünf Thalern eingetragenen und mit 22 Thlr. 12 Gr. dem Bürger Gottfried Muth und mit 11 Thlr. 6 Gr. der unyerehelihten Christiane Marie Muth laut Erbvergleih vom 11. Oktober 1816 abgetretenen und am 7. Dezember 1816 umgeschriebenen Resikauf- ge von 33 Thlr. 18 Gr. wegen deren Löschung eantragt. Die Rechtsnachfolger der Hypotheken- gläubiger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 5, Oftober 1898, 10 Uhr Vormittags, vor dem unterzeihneten Gericht anberaumten Auf- ebotstermin ihre Ansprüche und Rechte auf die Post anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren An- prühen auf die aufgebotene Post werden aus- olen und die Post im Grundbuch wird gelöscht werden. Freienwalde a. O., den 25, Mai 1898. Königliches Amtsgericht.

[17778]

Der Eigenthümer und Rentier Eduard Seeliger in Freienwalde a. Oder hat das Aufgebot des ver- loren gegangenen Hypothekenbriefs vom 12. November 1874 über die auf dem Grundbuchblatt des Grunde üdcks Bd. XV Bl. Nr. 588 a owaie i. D, Abtheilung 111 Nr. 3, für den Kaufmann Friedrich Leopold Seeliger in Wolfenbüttel eingetragene, zu 5 9/9 verzinslihe Darlehnsforderung von 4000 Thlr. d. i. 12 000 M beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 5, Ok- tober 1898, 10 Uhr Vormittags, vor dem unterzeichneten Geriht anberaumten Aufgebotstermin seine Rechte anzumelden und die Urkunde wegen Löschung der Post vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Freienwalde a. O., den 25. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht.

[17780]

Sn dem früheren Hypothekenbuche der Büdnerei Nr. 16 zu Marniy ist eine dort Fol. V Nr. 3 am 31. Oktober 1843 eingetragene Forderung von 100 Thlr. N. 2/3 zu 49/6 Zinsen am 18. Februar 1851 auf den Zimmergesellen Friedrih Schröder zu Marniß, als Vormund der Böttcher Geick’schen Minorennen daselbst, unter Umrehnung des Haupt- geldes in 116 Thlr. 32 Schill. Krt. umgeschrieben. Bei der Eröffnung eines Grund- und Hypotheken- buchs für jene Büdnerei am 29. April 1891 ist der Posten unter weiterer Umrehnung des Hauptgeldes in 350 4 auf Fol. 1 dieses Buches übertragen. Der Bôöttchermeister Heinri Geick zu Marniß und der Arbeiter Friedrich Geick zu Barmbeck haben sih nun als die alleinigen Gläubiger dieser Forderung aus-

ewiesen und haben das Aufgebot des bei der Um- Méveibuna am 18. Februar 1851 von dem Groß- berzoglihen Amte zu Lübz ausgefertigten Hypotheken- fcheins beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf den 17. De- zember 1898, Vormittags L0è Uhr, vor dem unterzeihneten Gerihte anberaumten Aufgebots- termine scine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird.

Parchim i. M., den 3. Juni 1898.

Großherzoglihes Amtsgericht.

[17771] Bekauntmachung in der Chomse’scheu Aufgebotssache.

Der zu 7 des Verzeichnisses der Anwärter des Chomse’shen Familien - Fideikommisses aufgeführte Carl Chomse lebte ehemals in Graudenz, nicht in Neuenburg.

Graudenz, 1. Juni 1898.

Königliches Amtsgericht.

[17807] Aufgebot.

Der Sohn des am d. Januar 1875 zu Alsfeld verstorbenen Meßgers Heinrih Urstadt mit Namen äFakob Urftadt, geboren am 10. April 1826, ist vor vielen Jahren nah Amerika ausgewandert uad seit- dem verschollen. Für denselben wird kuratorish ein ca. 4800 M betragendes Vermögen bei dem unter- zeihneten Gerichte verwaltet. Auf Antrag der

riedrich Klingelhöffer Wittwe und des Georg

berhard Scheer, beide in Alsfeld, vertreten dur Nechtsanwalt Reh daselbst, ergeht an den Ver- \chollenen die Aufforderung, ih spätestens in dem Termin Samstag, deu §8. Oktober 1898, Vor- mittags 10 Uhr, bei dem unterzeichneten Gericht zu melden und etwaige Ansprüche an das oben er- wähnte Vermögen geltend zu machen, da sonst der- selbe für todt erflärt und sein Vermögen bis 10. April 1910 gegen Sicherheitsleistung, später ohne solche, den bekannten und sih meldenden Erben über- wiesen werden wird, Gleichzeitig ergeht auf Antrag derselben Personen an diejenigen, welhe Erbansprüche an das Vermögen des Verschollenen geltend machen wollen, die Aufforderung bis zu dem genannten Termin, am S. Oktober 1898, Vormittags 10 Uhr, ihre Ansprüche beim unterzeihneten Ge- rit anzumelden, da sonst dieses Vermögen den- jenigen ausgeliefert werden wird, welche als die am 10. April 1896 (dem zu unterstellenden Todestag des Nerschollenen) vorhandenen nächsten aéfeslichén Erben bekannt find oder sich ausweisen.

Alsfeld, den 31. Mai 1898.

Großherzoglihes Amtsgericht. Müller.

[17774]

Auf den Antrag der Frau Elisabeth Pudlich, geb. Neff, aus Königsberg i. Pr. wird deren Mutter, die unverehelihte Auguste Neff, zuleßt in Kruglanken wohnhaft, welhe vor mehr als zehn Jahren von dort angeblich nach Amerika verzogen ist, auf- gefordert, sh spätestens im Aufgebotstermin am 26, Mai 1899, 10 Uhr Vormittags, bei dem unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 19, zu melden, widrigenfalls ihre Todeserklärung erfolgen wird.

Angerburg, den 27. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht.

[17770] Aufgebot.

Auf Antrag des Zigarrenfabrikanten Hermann Kariel von hier, als Abwefenheitsvormund des Machöl Jacob Lewin, wird der am 10. Juni 1837 hier ge-

borene Machol Jacob Lewin, der seit länger als

10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte an

er für todt erflärt werden wird. Kolmar i. P., den 28. Mai 1898. Königliches Amtsgericht.

[17775]

Das K. Amtsgeriht Nördlingen hat unterm 26. Mai 1898 folgendes Aufgebot erlassen :

Auf Antrag der Fabrikarbeiterin Josefa Schiele in Nürnberg, Rohrmannss\traße Nr. 10/11, ergeht hier- mit die Aufforderung:

1) an den ledigen Dienstkne{t Karl Schiele, geboren am 27. Januar 1867 in Herblingen, zuleßt wohnhaft in Wallerstein, seit Mai 1887 verschollen, sh svätestens in dem auf Dienstag, den 11. April 1899, Vormittags 10 Uhr, im Sißzungssaale des K. Amtsgerichts Nördlingen an- beraumten Aufgebotstermine persönlich oder \{riftlich bei obengenanntem Gerichte zu melden, widrigenfalls Karl Schiele für todt erklärt werde;

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Aufgebotsverfahren wahrzunehmen ;

3) an alle diejenigen, welche über das Leben des. Dienstknehtes Karl Schiele von Herblingen Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Nördlingen, den 26. Mai 1898,

(L. 8.) (gez.) Krämer, K. A.-R. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts Nördlingen.

Nördlingen, den 3. Juni 1898.

(L. S.) Schmitt, Kgl. Sekretär.

[17776]

Das K. Amtsgeriht Nördlingen hat unterm 3, Juni 1898 folgendes Aufgebot erlassen:

Auf Antrag des Shuhmazhers Gottlieb Lämmerer in Nördlingen als Pflegers über das Vermögen des landedabinefeuitn Schreiners Johann Adam Joas von Kirhheim vom 31. vor. Mts. ergeht hiermit die Aufforderung :

1) an den Schreiner Iohann Adam Joas von Kirchheim, Königreißh Württemberg, gevoren am 6. April 1828, zuleyt wohnhaft in Kirchheim, seit seiner Auswanderung nah Brasilien im Jahre 1887 verschollen, sich spätestens in dem auf Dienstag, 11, April 1899, Vormittags 10 ute im Sitzungssaale hiesigen Gerichts anberaumten Aufgebots- termine persônlih oder \chriftlich bei dem Amts- geriht Nördlingen zu melden, widrigenfalls Johann Adam Ioas für todt erklärt werde;

2) an die Erbbetheiligten, ihre Interessen im Auf- gebotsvecrfahren wahrzunehmen ;

3) an alle diejenigen, welche über das Leben des Johann Adam Joas von Kirchheim Kunde geben können, Mittheilung hierüber bei Gericht zu machen.

Nördlingen, den 26. Mai 1898,

(L. S.) (gez.) Krämer, K. A.-N.

Nördlingen, den 4. Juni 1898.

Gerichts\hreiberei des K. Amtsgerichts Nördlingen.

(L S.) Schmitt, K. Sekretär. [17772] Bekanntmachung.

Auf Antrag der verehelihten Amalie Krasemann, geb. Lüdecke, zu Berlin, wird deren Bruder, der am 11. Dezember 1841 zu Wusterhausen a. Dofse als Sohn “des am 17. Oktober 1857 zu Neu-Ruppin verstorbenen Mühlenmeisters Carl August Lüdecke und dessen Ehefrau Marie Mathilde, geb. Louis (verstorben am 13. Juni 1887), geborene Kaufmann Eduard Hermann Otto Lüdecke, der in den Jahren 1863 oder 1864 nah Amerika ausgewandert und seit 1885 verschollen ift, aufgefordert, sich spätestens im Aufgebotstermin am 15, März 1899, Vor- mittags 10 Uhr, hier an Gerichtsstelle zu melden, widrigenfalls derselbe für todt erklärt werden wird.

Wusterhausen a. D., den 27. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht.

{17769] Nachstehendes Aufgebot.

Auf Antrag des Nachlaßpflegers Kaufmanns Paul Meißner in Graudenz werden die bisher noch un- bekannt gebliebenen Erben des am 25. August 1896 zu Graudenz verstorbenen Rentiers Rudolf Brandt und seiner am 19. Dezember 1891 zu Graudenz ver- storbenen Ehefrau Auguste Wilhelmine, geb. Kobi, aufgefordert, \päte})tens im Aufgebotstermine den 12. Mai 1899, Vormittags 11 Uhr, ihre Ansprüche und Rechte auf dea etwa 8500 M be- tragenden Nachlaß bei dem unterzeihneten Gericht, Zimmer Nr. 13 anzumelden, widrigenfalls sie mit ihren Ansprüchen auf den Nachlaß werden ausge|clofsen und der Nachlaß dem sih meldenden und legitimie- renden Erben, in. Ermangelung deéselben aber dem Fiskus wird verabfolgt werden, der sich später mel- dende Erbe aber alle Verfügungen des Erbscháfts- befißers anzuerkennen {huldig, von demselben weder Rechnungslegung, noch Ersay der Nußung zu fordern berechtigt ift, sich vielmehr mit der Heraus- gabe des noch Vorhandenen begnügen muß. Graudenz, den 24. Mai 1898.

Königliches Amtsgecicht.

(17312) Verkündet am 1. Juni 1898, Vetter, Aktuar, Gerichtsschreiber i. V. Im Namen des Königs!

Auf den Antrag des Hufners Hinrich Puck- in Krokau erkennt das Königlihe Amtsgericht zu Schönberg i. H. dur den mtsgerits- Rath Loeck daselbst für Recht: Die von dem Hufner Hinrich Puck in Krokau an die Hufner Jochim Klindt in Prasdorf und Hiarich Lamp in Wendtorf als Vormündern seiner un- mündigen Tochter erster Ebe Margaretha Catharina (rectius Margaretha Wilhelmine) Puck über 500 72 v. C., jeßt 600 Æ, zu 4% p. a. Zinsen am 11. Juli 1866 ausgestellte, im Probsteier Schuld- und Pfandprotokoll Band D. suppl. p. 365 am 93, Oktober 1869 protokollierte Obligation, aus welcher jeßt eine Hypothek von 600 zu 4 9% p. a.

insen auf der Hufenstelle Nr. 6 des Hufners

inri Puck in Krokau im Grundbu von Krokau Band 1 Blatt 5 in Abtheilung 111 unter Nr. 1 für die Vormünder für Margaretha Catharina Puck in Krokau eingetragen steht, wird für kraftlos erklärt.

(gez.) Loe ck. Veröffentlicht: Vetter, Aktuar,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts, t Vi

(173091) Im Namen des Königs! In der Aufgebotssache des Neubauers Hinrich Lünsmann in Hemslingen, betr. die im Grundbuche

raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls | öffentlicher erkannt:

30 Jahren verschollen ift, aufgefordert, fh spätestens | von Hemslingen Blatt 20 Abth. 111 Nr. 6 ein : in dem auf den 15, April 1899, Vormittags setragene Hypothek von 200 Thlr., hat das Köni Cs

Ï Amtsgericht zu Rotenburg i. Haun, l entliche E "vom 1. Juni 1898 für Recht

Die unbekannten Berechtigten der im Grundbuche von Hemslingen Blatt 20 Abtheilung 111 Nr. 6 für den Neubauer Harm Hinrich Preht in Bellen auf Grund der Urkunde vom 8. Juni 1870 ein- getan mit 5 9/6 verzinslihen Darlehnsforderung von 200 Thlr. Kurant werden mit ihren Ansprüchen auf diese Forderung ausgeschlossen. Die Kosten fallen dem Neubauer Hinrich Lünsmann zur Last.

[17310] Verkündet am 1. Juni 1898, Better, Aktuar, Gerichtsschreiber i. V. Im Nameu des Königs! Auf den Antrag des Halbhufners Peter Göttsch in Schönberg erkennt das Königliche Amtsgericht zu Schönberg i. H. durch den Amtsgerichts - Rath Loe daselbst für Recht: Alle niht angemeldeten Ansprühe und Rechte auf die im Grundbu} von Schönberg Band 1 Blatt 12 auf der Hufenstelle (Halbhufe) Nr. 98 des Halbhufners Peter Göttsch in Schönberg aus der am 17. Juli 1820 im Probsteier Schuld- und Pfand- protokoll Band D. Pag. 56 protokollierten Schuld- urkunde (Obligation) vom 27. Juni 1820 in Ab- theilung IIT unter Nr. 1 eingetragene, als getilgt Horgemerkte, mit 49/6 p. a. verzinslihe Hypotheken- post von 120 4 für die Vormünder für des ver- storbenen Hans Rath nachgelassene Kinder werden hierdurch ausgeschlossen und soll diese Hypothekenpost „auf Antrag des eingetragenen Cigenthümers im Grundbuch von Schönberg Band 1 Blatt 12 in Abtheilung TIT unter Rr. 1 gelös{cht werden. y (gez.) Loedck. Veröffentlicht: Vetter, Aktuar, Gerichts\{hreiber des Königlichen Amtsgerichts, L,

[17315] Bekanntmachung.

In der Aufgebotssache des Ackerers Heinri Hülser zu Möllen hat das unterzeihnete Geriht am 24, Mai 1898 für Recht erkannt :

Die im GrundbuÞße von Götterswickerhamm Bd V11 Bl. 29 in Abtheilung Il unter Nr. 7 laut Vertrag vom 8. Juni 1847 eingetragene Ver- fügungsbeschränkung, „wonach die Besißer die Grund- stüdcke 1 bis einshließlich 8 und Nr. 14 des Titel- blatts ohne Genehmigung der in Geld noch abzu- findenden Kinder der Vorbesißer Ebeleute Hermann Godckel und MON geb. Becker, weder ver- äußern noch verpfänden dürfen“, wird im Grund? buche überall gelôö\{t und alle unbekannten Ansprüche aus dieser Verfügungsbeshränkung bezw. den Ab- findungen aus derselben ausgeshlofsen.

Dinslaken, den 24. Mai 1898.

Königliches Amtsgericht. [17457]

Die etwaigen Berechtiaten der im Grundbuche von Kiparren Nr. 33 in Abtheilung TI1 Nr. 3 für Elsa Dorin, geb. Kopka, eingetragenen Erbtheilépost von 31 Thlr. 9 Sar., von Kiparren Nr. 22 übertragen, sind durch Ausschlußurtheil des unterzeichneten Ge- r mit ihren Ansprüchen auf diese Post ausge-

ofen.

Willenberg, den 11. Mai 1898.

Königliches Amtsgeriht. Abtheilung 2.

[17605] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ehefrau Marie Kanzok, geb. Böhlke, in Dargow bei Seedorf (Lauenburg), Prozeßbevoll- mächtigter: Rechtsanwalt Dahm in Altona, ladet ihren Ehemann, Arbeiter August Kauzok, unbe- kannten Aufenthalts, zur Leistung des ihr dur Urtheil vom 29, Oktober 1897 auferlegten Eides und weiteren mündlihen Verhandlung des Rechts- streits vor die Vierte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Freitag den 14. Of- tober 1898, Vormittags Ul Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der óffentlihen Zuftellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altona, den 26. Mai 1898.

v. Prüschenk, GerichtsschreiLer des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 4,

[17606] Oeffentliche Zustellung mit Vorladung.

Zum Kal. Landgerichte Frankenthal, Zivilkammer 11, hai Anna Maria Christina Renner, in Ludwigs- hafen a. Rh. wohnhaft, Ehefrau des zuleßt allda wohnhaften, zur Zeit ohne bekannten Wohn- und Aufenthaltsort abwesenden Kaufmannes Carl Wolf, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Mann, gegen ihren besagten Ehemann, Beklagten, Ehescheidungsklage erhoben mit dem Antrage, die Ghescheidung zwischen den Parteien auszusprehen und dem Beklagten die Bree kosten zur Last zu legen, au die öffentliche ustellung des Urtheils zu bewilligen. Klägerin ladet hierdurch den Beklagten in die zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreites bestimmte Sißzung des eingangs erwähnten Gerihts vom 11. No- vember 1898, Vormittags 9 Uhr, vor mit der Aufforderung, einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwalt zu seinem Vertreter zu bestellen. Zum Zwede der bewilligten öffentlihen Zuftellung mit Borladung an den obgenannten abwesenden Beklagten wird Vorstehendes bekannt men Frankenthal, den 3. Junt 1898.

l. Landgerichts\chreiberei. ymer, K. Sekretär.

[L Oeffentliche “ar vage y Nr. 7712. Die Anna Wuttig, geb. Rahm, von Unterhallau, z. Zt. in Schaffhausen, vertreten durch Rechtéanwalt F. Ruch in Freiburg, klagt gegen den Schreiner Gustav Adolf Wuttig von R ch zur Zeit an unbekannten Orten, wegen Ehescheidung, mit dem Antrage auf Scheidung der Ehe dem Bande nach, und ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rechtsstreites vor die ITI, Zivilkammer des Großherzoglichen Landgerichts zu Freiburg i. Br. auf den 3. November 1898, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ge- dachten Gerichte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. gu Zwede der öffentlihen Zustellung wird dieser uszug der Klage bekannt gemacht.

Freiburg, den 3. Juni 1898.

C d o iat :

E erichts\d reiber des Großherzoglichen Landgerichts.