1898 / 141 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E

E Es

E I i D n Ét e E R ad E C De Ei Apbeive'tztzNtde gien: menge “ra

[20382] Eine auferordentliche Generalversammlung unserer Gesellshaft findet am 7, Juli d, Fes anz. Passíva. | Vormittags 10 Uhr, im Kabinenhofpavillon auf unserem Sportpark statt. Zur Theilnahme an der- 30 000/— | selben sind diejenigen Aktionäre berechtigt, die ihre l 10 681/63 | Aktien oder interlegungsscheine über ihre Aktien, Reingewinn o 138/19 | fowie die Vo machten der Vertreter bis spätestens . [40 819/82 | den dritten Tag vor der S tneralve cim iaea, Nachmittags 5 Uhr, bei der Gesellschaftskasse hinterlegt baben. Tagesordnung :

1) Aendexungen der §8 17, 21, 25, 35, 36 des Gesellschaftsstatuts.

2) Einfügung eines § 41 a., betreffend Bestim- mungen über Verwerthung des Terrain- vorkaufsrechts der Gesellschaft, bezw. über Kauf- und Verkauf des Sportparks-Terrains.

3) Aenderung der Pahtverträge mit der Firma Runge und v. Stemann.

4) Aenderung des Vertrages mit Herrn Direktor Nunkel.

Charlotteuburg, den 17. Juni 1898.

Sportpark-

Kurfürstendamm. Aktiengesellschaft. unkel.

12028) Actien-Gesellschaft

Bonner Bürger- Verein, - Bonn. Bilanz 1896,

Scherrebeker Rhederei.

Activa. Erstes VesGäjahr.

Kassenbestand ult. Dezbr. 97 Utensilien-Konto. . .. Immobilien-Konto

1 662/87] Aktien-Kapital

1 814/400 Konto-Korrent-Kreditores | 37 342/55 . 140 819/82 Gewinn- und Verlust-Konto. Ausgabe.

racht, Passagiergeldern, Geschäftsunkosten, Heuerkosten, Reisekosten avillons 3 449/60 und Konto-Korrent-Zinsen e Reingewinn

__ Einvahme.

Einnahme an

Pacht des 311/41

138/19 3 449/60

Sa. | 5 449/60 Scherrebek, den 31. Dezember 1897. Scherrebeker Rhederei. Der Vorftaud. Lassen. Schmidt. P. Petersen. Revidiert und rihtig befunden. Scherrebek, den 26. März 1898. Der Aufsichtsrath. J. Jacobsen.

A. Nielsen. I. A. Lassen. Fr. W. Lassen.

[20255] Rödelheimer Ringofen Ziegelei Actien Gesellschaft.

Activa. Vilanz per #1. März 1898. Passiva.

M, S A 4

Grundbesitz-Konto 143 276/05 940 000|—

Ringofen- und Gebäude-Konto . . 139 707/14 6 358/80 Activa Utensilien-Konto Kreditoren . . 81 688187 Kassa-Konto f ? M 5 630.09 Fuhrwerks. Konto Gewinn- und Verlust - Konto, Roh- Wein-, Faß- u. Flaschen-Konto 952 495.65 Pferdebahn-Konto gewinn, zu vertheilen wie folgt: Immobilien-Konto f E RE 835.05 Kohlen-Konto, Kohlenvorräthe . .. Ringofen- und Gebäude- Konto, Ab- Mobiliéns u Utensilien-Konto 2 Pferde- Unterhaltungs - Konto, Futter- \chreibung Déblioren E B vorräthe Ringofen- und Gebäude- ———————— Fabrikations - Konto , Betriebsausgabe Reparatur-Kto., Abschr. , M 372 889.91

pr. 1898 : Utensilien-Konto, 15 9% él Passiva.

Ringofen und Gebäude, Reparatur-Kto. Be 1 029.60 C A6 120 000.,— Ringofen und Gebäude, Betriebs- Fuhrwerks- Konto, 15 % : Dividenden-Konto r L A ausgabe pr. 1898 Abschreib 668.40 Reservefonds... 7 3804403 , 159% Kreditoren . , 198 835,88 498. a ZLOOOES

Oekonomie-Konto Abschreib. . . Mama Elz tit 1 936.54 M, 3012 889.91

Bankguthaben i; Kassa-Konto Reservefonds-Konto . , j

Debitoren Dividende, 10% . 24 000.— Die Dividende ist auf 150% = 4 22.50 pro

Tantidme Aktie festgestellt, und wird Kupon 3 von heute ab

an unserer Kasse, sowie bei der Bonner Bank

Lager-Konto Dividenden-Konto, bezahlte 5 0/4 Ab-

für Handel und Gewerbe eingelöst. Boun, 15. Juni 1898.

s{lags-Dividende Der Vorstaud.

Stupp, Direktor.

9 692,51

27 102/27 7 203/77

12 N

38 730

ern eti eret cent rrIR A SE E

46 366 778

366 778

A Karlsruher Straßenbahn «Gesellschaft. Debet. Bilanz 1897.

D T7 ME:E AaR E AEU e

M, M. « A An Bahnkörper - Konto 693 990.56 Per Aktienkapital-Konto 550 000 Abschreibuna 830 000.— 663 990 56 Reservefonds-Konto A 27 605 »„. Immobilien-Konto 302 191.64 Dividenden-Konto (nicht erhobene i Abschreibung 3 000.— | 299 191 Dividende) 180 L Einnahmen. Pferde-Konto 32 440.24 Obligationskupons - Konto (nicht Dampfer „Zasenitz Betriebs-Konto: Abichreibung Gewinn-Vortrag p. 1. April 1897

13 840.24 18 600 eingelöste Kupons) 1 626 : : G Obligattonseinlösungs - Kont M. 677.73 o 15 605.22 0 8 E Fracht und Schleppgelder . . 8 768.21

(rückftändige Obligation). .. 200|— ; ) 7 105.22 8 500 : Sv dtketauRanto E 126 000|— | Passagiergelder, Gepäckfraht . 9491.67 Wagen-Konto , . Diverse kleine Einnahmen . . , 7.50 Abschreibuna

29 481.21 ú E 2 647/50 4 14 481.21 Konto pro diverse Kreditores . . | 279 655/80 | Zinsen-Einnahmen .. . ., 45.97/18991/08 Meobilien- und Uten- Gewinn- und Verlust-Konto: Ausgaben, silien Konto L 1 781.99 Í Heuern und Gratifikationen . M. O 260.-— Abschretbung 1 281 99 Vortrag aus 1896 Betriebseinnahmen

Betriebs- Auêgaben 4 968.06 Bekleidungs-Konto 1911.50 Di S Verbrauch für Kohlen «s COATS Abschreibung 1910.50 iverse Einuahmen ,

Zinsen-Ausgaben 148.5015 100/28 Kassa-Konto bleibt Uebershuß . . . [3890/80 Materialien-Konto Hiervon: ourage-Konto i Zurückstellung a. Reservefonds hienen-Vorraths-Konto M, 1 000.— Kautions-Konto i » 2040,— Abschreibung v.

Thurmberg- Aktien-Konto „Jasenitz“ 850.80 | 3 890/80

M 8 700.— Abschreibuna „, 1 500.— Vilanz p. 31. März 1898.

[20257] Jasenizer Dampfschiffs- Actien-Gesellschaft.

Rechnungs Abschlufß: per 31. März 1898, M |9

Credit.

M. 2 036.60 327 872,— 1760.19 2 331 668.79 Betriebs- M ausgaben 175 499.53. Zinsen . , 15 685.43. Abschret- 4 9/9

bungen. 7311916 9264 304.12 Dividende an m L LOS DUR.LE

Aktionäre

Dampfer

2 200|—

2 527/50 728/48

1 055 279/99

1 055 279 10 0/9 Dividende = 50 . pro Aktie, zahlbar sofort bei der Betriebs. Kasse in Karlsruhe, «„ Allgemeinen Elektricitäts-Gesellshaft, Berlin. Karlsruher L LEEN - Gesellschaft. olle.

Beamten-Kautions-Änlage-Konto Konto pro diverse Debitores . . | M S 95 821/57 2218 43 58 040!—

j

Passiva. | 91 000 2 000|—

; Activa. Dampfer „Jaseniyz“ Kassa-Konto

Aktien-Konto 1 Kreditor Dividenden-Konto 2 040/— Reservefonds-Konto 3 000!|— 58 040|— _ Der Vorstand. Wilhelm Thiedemaun.

[20%0 Wurzener Kunstmühlenwerkle und Viscuitfabriken ._ vorm. F. Krietsch. A. Bilanz am 30. April 1898.

Activa.

Grundstück. Konto Maschinen-Konto

Passîva,

ul Sea. - au e n, . 1 150 000|— Rindt. Giese. Prov.

rioritäts-Stamm-Aktien-Konto „,

674 397/28 tamm- Aktien-Konto

ü

nnungshaus

[2% Aktien-Gesellschaft

Harmonie in Kiel,

Abrechnung für die Zeit vom 1. aua 1897 bis 81. März Ta y

Wirthes

Strafgelderw . .

Per Verwaltungskosten

sicherung 2c

« Kassenbehalt Wirthes

Harmonie-Gewese Buchwerth

.

Inventar Buchwérth

Neuanschaffung .

'

Wirthes . .

Hypothekkapitalien Kaution des Wirthes

Diverse Kreditoren taxe des Inventars

Genehmigt in 24. Mai d. I.

Der Vorstand.

Guthaben bei der Bank Pacht für die Wirthshaft diversen Miethseinnahmen Rückzahlung der Telephon-Gebühren

Vorschuß des Kassierers Zinsen von der Bank

Ausgaben.

«„ Inventar-Neuanschaffung Instandhaltung jäbrlihe Unkosten, Steuern, Ver-

Hypotheken-Zinsen für 2 Dabei bauliche Unterhaltungen

, Umpflasterung der Faulstraße . . 126 Anlage elektr. Licht Veränderung ‘im Garten 489 Guthaben bei der Bank 6 205 einschl. Kaution des

Status per 31. März 1898. Activa.

A. 138 714.25 e 110098

ÁÆ. 16 617 60 5 9% Abschreibuna , M. 15 786.72 L968 45 17

Anlage des elektr. Lichtes Kassenbehalt einschließli Kaution des

Passiva. Eingezahltes Aktienkapital Für eine Kegelbahn reserviert . . Dividende für 1897/98 für 90000 4 _ Kapital 40% für 14 Jahr... Hypothekenzinsen für 4 Jahr . ..

Vermögensbestand in Baar und Mehr:

Einnahmen. M. An Kassenbehalt einshl. Kaution des j

20 8 529/05

9

193

8 100 176

627 1 953 474

1 324 4 278 2 296

1 521i

2 034 3 600/—

efPunias ae: ten As

Summa , [24 931

M. 137 563

830,88

23 55 ama R E

165 622/06

58 200|— 90 000|— 92 000|— 7 000|—

4 500|— 528|— 771/56

9 622/50

165 622/06

der Generalversammlung am

Kiel, den 13. Juni 1898.

Der Aufsichtsrath.

[19499]

befißer. E. G. m. b.

[20180]

Vereins .

ZOR D annmacher.

75 000|—

1 g14 277160 9 718/63 948 401/70 | _Aetiva.

52 348/08 88 529/69 96 030/52 1 275 605/98 76 453/57

Neumühlen-Konto

Mobilien Kat Hypothekar- Anleibe-Konto

ypotbek-Konto

dypothekar-Anleihe- Zinsen-Konto . ö onto-Korrent-Konto

Accepte-Konto

1 Zu Pr;

[20247]

Waaren-Konto . Betriebsmaterial-Konto

h Vilanz der Adelbyer Meierei eingetragene Genossenschaft mit beschränkter den 1. Januar 1898.

Pn

Haftpflicht,

1) Erwerbs- und Wirthschafts- Genossenschaften.

Nachtrag zur Abschluß - Bilanz des Verssiche- rungs- und Creditvereiues \chlesischer Haus- H. zu Bresiau, pro 1897. Am Schlusse des Geschäftsjahres 1897 waren 67 Genossen mit 137 Geschäftsantheilen vorhanden ; die Haftsumme betrug lau Breslau, 10. Juni 1898. Der Vorstaud. Carl Arlt.

t Statut 13700 M

H. Adler.

Vilanz des Kupp’er Darlehnskassen - Vereins, é. G. m. u. H. zu Kupp, für das Geschäftsjahr 1897. Die Aktiva betragen . die Passiva betragen . mithin Gewinn. . Die Mitgliederzahl betrug bei Erindung des

4:

16 955 06 4, 16 924 M 18 4, 3U M 58 S.

aufgencmmen pro 1897 z s ausgeschieden vro 1897. . —, Mitgliederzabl Ende 1897 48. Kupp, 10. Juni 1898, y Der Vereinsvorsteher: H. Dallmann.

Passìva.

Konto-Korrent-Konto Kasse- Konto Wechsel-Konto Effekten-Konto

1 066 353/39 34 230/17 102 430/85

25 394/26

79428 A | 4 13 631 7 Grund- und Boden- Konto 4 600|—

Gebäude-Konto 26 3491/14 Maschinen-Konto 6712/17 Geräthe-Konto 3 564/27 Fuhr-Konto . . 2 925/55 Mobiliar-Konto 793/66 Debitoren-Konto 1 928/18 Vorräthe-Konto 530|—

Reservefond-Konto ( 1 Pensionsfond- Konto 133 872/08} Dividende-Konto 580| A 120 3211/13 5 304 967 |54 5 304 967/54

Soll. B. Gewinn- und Verlust-Konto am 30. April 1898, Haben.

Zinsen i 120 282/82 2525/76 [lgemeine Unkosten 843 252/14 i 1196 877/94 | Schweine-Konto 5 Kursverlust an deponierten Staats- Gewinn auf Dekonomie- und Pacht- Bankett e "Miles 145/744 zin8-Konto . 2 949/77 RFinfen-Konto . 2770 Verfallene Dividende . 730|— | Kassa-Konto , 2%/11

papieren Verluste an Außenständen 5 865|— 113 21664#1 Wurzener Kunstmühlenwerke | und Biscuitfabriken T AA

Abschreibungen

Gewinn-Uebers{uß zur Vertheilung -1__120 321/13 Im Jahre 1897 i} ein G fe ausgetret ——— n Genoffe i 1 203 083/47 vorm. F. Krietsch. 1 203 083/47 | elf. Das Geschäftsguthaben sowie die Dallfürnne, hat

Wurzener Kunstmühlenwerke und Viscuit Der Aufsichtôrath unserer Gef , ellshaft besteht Ü

D (goriten vorm. F. Krietsch. i aus: dem unterzeichneten Georg Schroeder in Keclpe f: baben: 32 000 0 A O Ne De aue Ep videndeuschein Nr. 12 unserer Prio- als Vorsitzenden, und den Herren Max Huth in / A ecom-Aktien wird mit A 50.— und der Leipzig als Stellvertreter des Vorsitzenden, P. Lore So E Nr. 12 unserer Stamm- Carl Baeßler junior in Wurzen, Ernst Heydenreich Vorstehende Bilanz, sowie das zu Grund x en mi Le +— von heute ab an uuserer in Leipzig, August von Petrikowsky in Dresden, | für richtig an - S

asse in Wurzen und bei der Allgemeinen Georg Roediger in Leipzig, Rudolph Schimpff in i Deutschen Credit-Austalt in Leipzig eingelöst, Markranstädt.

Wurzeu, den 15. Junt 1898. Wurzeu, den 15. Juni 1898,

Vortrag aus 1896/97 . Gewinn auf Waaren-Konto

Guthaben der Genossen Neservefonds , ., Unbezahlte Rechnungen Zinsen

Gehalt

Die Zahl der Genossen betrug am 1. Januar 1898

ih im Jahre 1897 ni Genoffen zusammen am

Der Vorstand.

H. Jonas.

Î

Á 47 000 660 287 1541/2 159 300 930|—

50 478/55

t vermehrt und auch nicht ahres\{chlufse aufzukommen

liegende Jnventarium erkernen wir in allen Theilen

Der Auffichtsrath. A. Lassen. t. D S

. Bolten,

Der Aufsichtsrath. D Georg E, Sire Ee E

| Dritte Beilage zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußischen Staats-Anzeiger.

M 141.

Berlin, Freitag, den 17. Juni

1898,

1. UntersuGuüngs-Sachen.

2. e e Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2. b, Verloosung 2c. von Werthpapieren.

9) Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten.

Keine.

: 9) Bank - Ausweise.

Keine.

10) Verschiedene Bekannt- machungen. [20381]

Königlich Preußisches Standesamt Lipine.

2) und die unverehelihte Helene Rofalie Martha Nawrath, wohnhaft zu Lipine, Totter des în Bauerwiß verstorbenen Steueraufsehers August Nawrath ulv dessen Ehefrau Josefa, geborenen Wolf, wohnhaft zu Lipine, die Ehe mit einander eingehen wollen,

Die Bekanntmachung des Aufgebots hat in der Gemeinde Lipine, Stadt Breslau, dem Reichs- und Staats - Anzeiger, Kreisblatt und Oberschlesischen Anzeiger zu geschehen.

Lipine, den 15. Junt 1898.

Der Standesbeamte : In Vertretung : (L. 8.) Müller.

[20248] Vekanuntmachung. / Gemäß § 36 der Statuten unseres Vereins bringen

wir hierdurch zur öffentlichen Kenntniß, daß von der

AVIII. ordentlihen Generalversammlung am 14. Mai

d. Is. die ausgeschiedenen Mitglieder des Ver-

waltung®Sraths und zwar die Herren Ober-Forst-

meister vou Alvensleben zu Potsdam, Ober. Forst-

Aufgebot. meister von Stünzuer zu Berlin und Förster

Es wird zur allgemeinen Kenntniß gebracht, daß Wirth zu Eichkamp für die Wahlperiode 1898/1901 1) der ledige Schneidermeister Julius Szerlitky | Wieder gewählt worden sind.

(Scherlißki), wohnhaft zu Breslau, Sobn des in Berlin, den 10. Juni 1898.

Abscherminken verstorbenen Schneidermeisters Christian Direktorium

Szerlißky und dessen Ehefrau Karoline, geborenen des Braudversicherungs - Vereins

Specirat, wohnhaft zu Abscherminken, Prov. Oft- Preußischer Forstbeamten.

preußen, Donner.

Gotthardbahn. Einladung zur Generalversammlung.

Die stimmberechtigten Namen- Aktionäre der Gotthardbahn und tie h. Regierungen der schweiz. Kantone, die Subventionen für die Gotthardbahnunternehmung aeleistet haben, werden anmit zu der sechs- undzwanzigften ordentlichen Generalversammlung, die Samötag, den 25. Juni 1898, Vor- mittags 107 Uhr, in Luzera (Grofßrathssaal) ftatifinden wird, eingeladen.

VerbandlungEsgegeustände: 1) Abnahme des 26. Geschäftöberichtes der Direktion und des Verwaltungsrathes, der Jahres- rcchnungen und der Bilanz für das Jahr 1897. 2) Festsetzung der für das Jahr 1897 zu bezahlenden Dividende. 3) Erneuerungêwahl für die im Jahre 1898 in Austritt kommenden Mitglieder des Ver- waktungsrathes : Herren Abegg-Arter, Präsident der \{chweiz. Kreditanstalt in Zürich, Ingenieur Roman Abt in Luzern, David Cahn-Spcyer in Wien, Ständerath Jeler in Aarau, alt Bundesrath Hammer in Solothurn, Ingenieur Cl. Maraini in Nom, Negierungs- Nath Mofer-Ott in Schaffhausen, Rechtsanwalt Salomonfohn in Berlin, Rudolf Sarasin, Vater, in Basel, Nechtsanwalt Dr. N Temme in Basel (Amtsdauer bis 1904). 4) Wahl des Präsidenten des Verwaltungérathes (‘Amtsdauer bis 1901). 9) Wahl von 3 Mitgliedern und 3 Ersatßzmännern der NRechnungéprüfungékommission.

Die stimmberechtigten Namen- Aktionäre, die ter Versammlung beiwohnen, oter sih dur antere stimmberechtiote Namen - Aktionäre in derselben vertreten lassen wollen, haben ibre Aktientitel entweder wenigftens 2 Tage vor dem Versammlungstage bei der Hauptkasse der Gesellschaft in Luzern oder wenigstens S Tage vor den Versammlungêtage bei den unten erwähnten Stellen oder souftigen von der Direktion genehmigten Bankhäusern niederzulegen, und erhalten dagegen Eintrittskarten zur Generalversammlung.

Die Eintrittskarten bere{chtigen zur freien Fahrt 11. und ITI. Rlafse in den Zügen der Gotthard- bahn nah Luzern am 24. und 2%. Juni, an leßterem Tage jedoch nur in den Vormittags in Luzern an- fommenden Zügen. Am Schlusse der Generalversammlung werden den Aktionären éFreibillete für die Rückfahrt, gültig am 25. und 26. Iuni, verabfolgt.

Den tit. Regierungen ter Subventions- Kantone werden wir ihre Stimmkarten ¡zugehen lassen.

Die Vorlagen zu Ziffer 1 und 2 der Traktanden werden den tit. Regierungen der Subventions- Kantone direkt zugestellt werden und den Aktionären vom 17, Juni d. J. an in deutscher und französischer Ausgabe bei unseren Zahlstellen zur Berfügung stehen.

Die Namen- Aftien können niedergelegt werden bei der Hauptkafse der Gesellschaft in Luzern, der Schweiz. Kreditanstalt in Zürich, dem Schweiz. Bankverein, der Basler Handelsbank und dem Bankhause Zohn «& Cie, in Basel, der Beruer Handelsbank in Bern, der Aarg. Bauk in Aarau, der Bank in Winterthur, der Bank in Schaffhausen, der Wanca Cantonale Ticinese in Bellinzona, dec Banca della Svizzera Italiana in Lugauo, dem Bankhause Pury & Cie, in Neuenburg, dem Bankhause Lombard, Odier & Cie. in Genf, bei der Direction der Discontogesellschaft und S. Bleichröder in Berlin, dem Bankhause S. Oppen- heim jun. und dem A. Schaaffhausen’schen Baukverein in Köln, dem Bankhause M. A. von Rothschild & Söhne, der Filiale der Bank für Handel und Jvoduftrie und der Deutschen Effekten- und Wechselbauk in Fraukfurt a. M., betr der Wanca d'Italia in Nom, Florenz, Turin, Genua, Mailand, Venedig, Neapel und Livorno, sowie bei der Banca Commerciale Italiana in Mailand, Genua und Florenz.

Luzern, den 28. Mai 1898.

Namens des Verwaltungsrathes der Gotthardbahn : Der Präsident: I. J. Schuster-Burckhardt. Der Sekretär: Dr. Dietler.

[16365]

PROSPECT

Rronen 5 000 000 Skand. Wüährg. (5 625 000 Deutsche Reichswährung, eingetheilt in 5000 Stück vollgezahlte neue Aktien Litt, C, à 1000 Kr. 1125 4, (Nummer 1 bis 5000)

der

Vereinigten Dampfschiffs - Gesellschaft in Kopenhagen

mit 5 9% Zinsen für das Jahr 1898 ausgestattet und mit Dividendenberehtigung vom 1. Januar 1899. . : Die Vereinigte Dampfschiffs - Gesellschaft ist eine Aktiengesellsbaft mit dem Sigzéê in Sauenhagen, deren Hauptzweck der Betrieb von Dampfschiffahrt nah dem Jn- und Auslande mit eigenen en ist.

Die Gesellschaft, deren Dauer nicht beschränkt ist, wurde am 11. Dezember 1866 dur Fusionierung mehrerer kleinerer Rhedereien gegründet und begann ihre Thätigkeit am 1. Januar 1867 mit 22 Schiffen von einem gesammten Netto. Tonnengehalt von 4919 Tons. Die Gesellschaft betrieb bis 1895 ihre Fahrten aus\{ließlich zwischen dänischen Häfen und zahlreichen Häfen des nördlichen und westlihen Europas und {ritt in diesem Jahre zur Eröffnung ihrer ersten amerikanischen Route zwischen New - Orleans und Kopenhagen, weler die Eröffnung einer Noute Newport News-Kopenhagen folgte. Da die amerikanischen Routen größeres Material beanspruhhen, wird die Anschaffung mehrerer neuer, für die transatlantishe Fahrt besonders erbauter Dampfschiffe beabsichtigt.

s Die Routen zwishen Kopenhagen-Faröer und Island, zwischen Kallundborg und Aarhus, sowie WisGen Esbjerg und Grimsby sind von der Regterung subventioniert. Bezüglich der Linien zwischen sbjerg und arwih (Parkeston Quay) und zwischen Srederikshavn und Gothenburg haben die Ver- handlungen über Subventionierung dieser Routen zu einem Einverftändnisse geführt, sodaß obwohl die

20375]

| Deffentlicher Anzeiger.

6, Kommandit-Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesells(. 7. Erwerbs- und Wirthschafts- enossenshaften.

8. Niederlaffung 2. von Re(t3anwälten.

9. Bank-Ausweise.

10. Verschiedene Bekanntmachungen.

formelle Vollziehung der Subventions-Verträge seitens der Regierung noh aus\teht die Fahrten bereits am 1. April d. J. begonnen haben. Der die Linien A ae und Island betreffende Vertrag läuft, unter der Voraussetzung der Bewilligung der erforderlihen Mittel seitens der Volksrepräsentationen, bis zum Jahre 1903, während derselbe alsdann von beiden Theilen mit einjähriger Friii zuw Ende jeden Kalenderjahres gekündigt werden kann. Bei den fonftigen Abmachungen ist eine dreimonatliche Kündigungs- frist vorgesehen, und zwar bei der Linte Kailundborg— Aarhus beiderseits per Ende März jeden Jahres, bei den übrigen Linien seitens derx Regierung jeder Zeit, seitens der Gesellshaft per Ende März jeden Jahres. Die jährlihen Subventionen für die Linien Kopenhagen-Faröer und Jéland, Esbjerg-Grimsby und Esbjerg-Harwih (Parkeston Quay) betragen insgesammt ca. Kr. 270 000,— exkl. der sich auf ca. Kr. 100 000,— belaufenden Vergütung für Quatabgaben; bezüglich der Route Kallundborg-Aarhus ift eine Bruttoeinnahme von Kr. 180 000 garantiert, während bei der Linie Frederikshavn-Gothenburg eine Brutto- einnahme von Kr. 60 000,— garantiert, jedo der Staatszushuß auf maximal Kr. 25 000,— festgeseßt ist.

Die Flotte der Gesellschast besteht gegenwärtig aus 11.5 Schiffen mit einem Brutto-Tonnen- gehalt von 95 652 Brutto-Register- Tons ufe Schleppdampfern und Leichter-Material.

Bei der Errichtung der Gesellschaft wurde das Aktienkapital auf Kr. 2000 000,— festgeseßt;

davon waren einbezahlt Ende 186 A O00 S Ge L8G E S 1/800 000,—

Im Jahre 1870 wurden dite restlihen Kr. 200 000,— einbezahlt und laut Generalversammlungs- beschluß vom 4. April 1870 Kr. 400 000,— neue Aktien ausgegeben, sodaß das Altienkapital Ende 1870 Kr, 2400 000,— betrug. Weitere Vergrößerungen erfolgten laut Generalversammlungsbes{chluß vom

2, April 19 m R COO000LS

22. April I e LOTODOOOO E

29. Dezember 1875 e O EOOD O S

2. April 1881 E e SOOO O00,

17. Dezember 1883 E 9500 000,—

12. November 1896 E PUTS „2 000 000,— zus. Kr. 7 600 000,— sodaß Ende 1897 das Aktienkavital Kr. 10 000 000,— betrug, eingetheilt in 3850 Aktien à Kr. 2000,— Litt. A. Nr. 1— 3850 und 11500 Aktien à Kr. 200,— Litt. B. Nr. 1—11 500.

Eine Eintragung von Rhederei-Gesellshaften in das Handelsregister ist in Dänemark nit erforderli, dagegen gelangte die Firma der Aktiengesellshaft am 1. März 1867 bei der Magistratsbehörde n Kopenhagen zur Eintragung. : i S :

In der Sigzung des Verwaltungsraths vom 22. April 1898 wurde in Gemäßheit der in der Generalversaramlung vom 27. November 1897 festgeseßten diesbezüglihen Statutenänderung beschlossen, das Aktienkapital um fünf Millionen Kronen, also auf fünfzehn Millionen Kronen, zu erhöhen zum Zwecke der Erwerbung bezw. des Baues von neuen Schiffen. Eine Vergrößerung des Aktienkapitals über Kr. 15 000 000,— hinaus kann nur auf Vorschlaa des Verwaltungsraths und mit Genehmigung der Generalversammlung stattfinden. Auf Grund des vorgedachten Beschlusses vom 22. April 1898, welcher in Dänemark der handelsgeritlichen Eintragung nicht bedarf, gelangten die Kr. 5 000 000 = M 5 625 000,— neuen Aktien am 10, Mai d. J. zur Ausgabe; dieselben find von der Gesellshaft zum Nennwerthe begeben worden, wobei die Kosten der Ausgabe der Aktien, insbesondere die der Herstellung und Stempelung, mit Ausrahme jedo des deutschen Stempels, von der Gesellschaft getragen wurden. Die neuen Aktien werden für das Jahr 1898 mit 5 9/6 verzinst, während sie vom 1. Januar 1899 an in gleiher Weise wie die alten Aktien an den Erträgnifsen der Gesellschaft theilnehmen und au im übrigen den alten Aktien in jeder Beziehung gleichgestellt sind. Die Aktien sind in Abschnitten von Kr. 1000 = A 1125,— aus- gestellt, lauten auf den Jahbaber und tragen die Litt. C. und die Nummern 1— 5000. Die Umwandlung von Inhaber- in Namens. Aktien, und umgekehrt, ist statthaft. Sie find voll eingezahlt, mit der faksimilierten Unterschrift sämmtlicher fünf Mitglieder des Verwaltungsrathes und der handschriftlichen Unterschrift eines Kontrolbeamten versehen; es sind ihnen cin am 2. Januar 1899 fälliger Zinékupon für das Fahr 1898 über Kr. 50 = 56,25, Dividenkupons für .die nächsten 17 Jahre, fowie ein Talon, gegen deffen Zurück- gabe weitere Dividendenkupons ausgehändigt werden, beigegeben. Die Dividende ist

in Kopenhagen in Kronen bei der Privatbank in Kopenhagen,

in Berlin in Mark, / bei der Nationalbauk fürDeutschland,

in Samburg s (8 Kr. = 9 Æ,) ] bei den Herren L, Behrens «& Söhne : zahlbar. Der Verwaltungsrath kann am 1. Oktober à conto der Dividende de3 laufenden Jahres so viel von dem Jahreéverdienste auszahlen, als er für richtig findet, jedoch nidt über 10 % des Aktienkapitals. Es sind verschiedentlich à conto-Yuszablungen auf die Dividende geleistet wc1den, und ¿war während der leßten- fünf Jahre: in 1894, 1896 und 1897 je 21 pCt. Zu diesem Zwecke sind den Aktien-Kupons für diese à conto-Auszahlungen beigefügt. Die Aushändigung neuec Dividendenbogen erfolgt in Deutschland fostenlos bei den genannten Zahlstellen in Berlin und Hamburg, woselbst auch die Ausübung etwaiger Bezugsrechte, sowie die Aymeldungen für die Generalversammlungen stattfinden können.

Die Dividendenkupons bezw. der Zinskupon für das laufende Jahr find ungültig, wenn deren Einlösung nit innerhalb vier Jahre vom Verfalltage ab verlangt wird. Der Betrag fällt dann dem Reservefonds zu. i / : :

Die Oberaufsiht und Kontrole in allen Angelegenheiten, die Gesellschaft betreffend, wird von dem Verwaltungsrathe geführt. Derselbe besteht aus fünf Aktionären, welche mit der nastehend gedachten Ausnahme durch die Generalversammlung gewählt werden. Jedes Jahr scheidet ein Viitglied des Ver- waltungsrathes aus, und zwar dasjenige Mitglied, welhes am längsten fungiert. Die ausscheidenden Ver- waltungsräthe können wieder gewählt werden. Wenn aus irgend einem Grunde im Laufe des Jahres eine Vakanz eintritt, erwählt der Verwaltungsrath selbst ein neues Mitglied, welches bis zur nächsten General- versammlung im Amt bleibt; in der Generalversammlung wird dann ein Mitglied erwählt, um den vakanten Plaß einzunehmen, und fungiert der in dieser Weise Erwähite fo lange, als das ausfcheidende Mitglied hätte im Amte bleiben sollen. Der Verwaltungsrath vertritt die Gesellshaft Dritten gegenüber und verpflichtet die Gesellshaft und deren Besißthümer durch seine Beschlüsse und dur die von demselben ausgefertigten Dokumente und abgeschlossenen Kontrakte, welze bon mindestens drei seiner Mitglieder unter- zeichnet sind , alles unter Wahrnehmung der gewöhnlihen Regeln für die Verantwortlihkeit der General- versammlung gegenüber, wie sie dem Verwaltungsrathe einer Aktiengesellschaft nach den dänischen Gefsezen obliegen. Der Verwaltungsrath kann für die Gesellschaft und in deren Namen zinstragende Obligationen ausftellen, deren Gesammtbetrag das Aktienkapital nicht überschreiten darf. Ohne Zustimmung der General- versammlung kann der Verwaltungsrath die Schiffe und festen Besißthümer der Gefellshaft nicht verpfänden. Le M Der Verwaltungsrath engagiert einen ges{äftsführenden Direktor, sowie für jede der vier Ab- theilungen der Gesellschaft, nämlich der inländischen, Sund-, Export- und ausländischen Abtheilung, einen Expediteur und, auf Vorschlag des Direktors, die Schiffsführer und diejenigen Funktionäre, welche die Gesellschaft nöthig hat. Der geschäftsführende Direktor und die Erpediteure , jeder in seiner Ab- theilung, leiten (ach Anweisung des Verwaltungsrathes und unter dessen Aufsfiht und Kontrole die An- gelegenheiten der Gesfellshaft in Uebereinstimmung mit den zwishen thnen und dem Verwaltungsrathe errihteten Kontrakten.

Gegenwärtig sind Mitglieder des Verwaltungsraths: ; / j Herr C, A. Garde, Borsißender, Kontre-Admiral in der Kgl. Dänischen Marine, Kopenhagen,

err Fran Th. Adolph, Kaufmann, Vorsipyender der Kopenhagener Handelskammer, Kopenhagen, Herr Jacob Holmblad Kaufmann, Kopenhagen, Derr A. F. Lafseu, Plantagenbesiger, Kopenhagen, Mee Caxl Torp, Dr. juris, Professor an der Universität in Kopenhagen, Kopenhagen.

Der Vorstand besteht aus: E, a Konsul Jacob Brandt, geshäftsführender Direktor,

Herrn V. T. Hein, | 11 ter-Direktoren,

Kopenhagen. Herrn Chr. Larsen, / E Das GeshÄtgiahr lin vom 1. Januar bis 31. Dezember. In der Bilanz werden die Schiffe unverändert mit dem für dieselben bezahlten Preise aufgeführt, jedo find von dem jährlihen Betriebs-

Ueberschuß zu errichten : Y i :

E a. n Grneuerungsfonds, dessen Betrag dem Unterschiede zwischen dem gebuhten Werthe der Schiffe und dem Werthe, welchen dieselben nah Erachten des Verwaltungsrathes beim Rechnungsabschluß haben, entsprechen soll. : : i

b. ein Veriihérüggsfonds, woraus Verluste bei Havarien gedeckt werden. Jn diesen Fonds wird foviel eingelegt, als nöthig ist, damit derselbe eine Höhe von 12 9% von dem ge- buchten Werthe der Schiffe erreiht, jedoH nicht über 3 % jährlich von deren geshäßtem Werthe beim Rechnungsabschluß. Sollte der Fonds unter 10 % von dem gebuhten Werthe der Schiffe herabsinken, wird ferner fo viel eingelegt, als nôthig ift, um den Fonds bis zur leßtgenannten Größe zu. ergänzen , jedoch niht über 1 9% von dem geshäßten Werthe der Schiffe. Bei Anwendung vorstehender Regel wird nur der unversiherte Theil von dem Werthe der Schiffe berücksichtigt. Der Verwaltungsrath bestimmt, in welhem Umfange die Schiffe versichert werden sollen.

c. ein Reservefonds, welcher zur Vergrößerung der Dividende benußt werden kann, und

d. ein Pensionsfonds zum Vortheil für die Offiziere und Beamten der Gesellschaft.

(Schluß auf der folgenden Seite.)