1898 / 142 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

[20470] Oefffentliche Zustellung.

Die Uttien esellshaft Bank WIoéciaúski zu Posen, vertreten dur< ihren Direktor Dr. Buski in Pofen,

rozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Cichowici in

osen, klagt gegen den früheren Rittergutsbesigzer

heodor von Zakrzewski, früher zu Gutów, jeßt unbekannten Aufenthalts, unter der Behauptung, daß derselbe ihr baare Darlehne vers<ulde, welche vor dem Jahre 1897 entnommen worden sind, mit dem rag: / :

1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, an die Klägerin 1485,45 4 nebst 69/0 Zinsen seit dem 30. März 1898 zu zahlen, i

2) das Urtheil gegen Sicherheit für vorläufig voll- ftre>bar zu erklären. L

Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechisftreits vor die Zweite Zivil- kammer des Königliden Landgerihts zu Posen auf den 12, November 1898, Vormittags L0 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte

zugelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der oöffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. Posen, den 15. Juni 1898. Klinkmüller, / Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 2.

[20629] Bekanntmachung. Oeffentliche Zuftellung.

Der Eigenthümer Ernft Jach und dessen Ehefrau, Karoline, geb. Pasch, zu Wobesde, ve1treten dur den Rechtsanwalt Neihke in Stolp, klagen gegen die 4 Geschwister Kittner, Vornamens

a. Ida Emilie Hermine,

þ. Elise Marie Auguste,

c. Anna Therese Franziska,

d. Bertha Mathilde Louise, früher zu Wobesde, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Löschung einer ouf dem Grundstü>k der Klä- er Wobesde Band 4 Blatt Nr. 102 Abtbeilung ITI

r. 4 für die Verklagten zu gleiden Theilen einge- tragenen Hypothek von 62 Thaler 24 Silbergroschen, mit dem Antrage auf Verurtheilung der Beklagten, in die Löschung der für sie auf dem Grundstü>k Wo- besde Band 4 Blatt Nr. 102 in Abtheilung 111 unter Nr. 4 eingetragenen Hypothek von 62 Thaler 24 Silbergroschen zu willigen, und laden die Be- kFlagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Stolp auf den 19. September 1898, Vormittags 95 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

D als Gerihts\<reiber des Königlihen Amtsgerichts.

20777] i

[ Die Ehefrau des Schirmmachers Philipp Mar- eille, Agnes, geb. Tenberken, zu Krefeld, Prozeß- evollmächtigter: Rehtsanwalt Dr. Lierß in Düssel- dorf, klagt gegen ihren Ghemann auf Gütertrennung. Termin zur mündlichen Verhandlung ift bestimmt auf den 5, Oktober 1898, Vormittags 9 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, 2. Zivilkammer, hierselbst.

Düsseldorf, den 14. Juni 1898. Arand, Gerichtsschreiber des Königl. Landgerichts.

[20778] / Elise Eschenlohr, Ehefrau des Krämers Paul Schmitt, zu Zabern, vertreten dur< Rechtsanwalt Stieve, klagt gegen ihren genannten Ebemann auf Gütertrennung. Focmin zur mündlichen Verhand- Iung des Rechtsftreits vor der I. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Zabern is auf den 26, September 1898, Vormittags 10 Uhr, bestimmt. : Î

Der Landgerichts-Sekretär: Berger.

20632] [ Durch re<tékräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 1. Zivilkammer, zu Aachen vom 17 Mai 1898 i} zwif<en den Gheleuten Bä>ker Rudolf Stosberg ur.d Gertrud, geb. Müller, in Aachen die Gütertrennung ausgesprochen.

Aachen, den 11. Juni 1898.

Plümmer, Gerichts\hreiber des Königlichen Landgerichts.

[20479] Bekanntmachung. / Durch Urtheil der 11. Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Colmar i. Els. vom 7. Zuni 1898 wurde die Trennung der zwischen den Eheleuten Ghristian Knapp, früher Wirth, und Marie Schaible, beide zu Coltnar, bestehenden Gütergemeinschaft aus-

esprochen. P Der Landgerichts-Sekretär : Me ß.

[20477] E

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land» geri<ts, 11. Zivilkammer, zu Köln vom 23. Mai 1898 ift zwishen den Eheleuten Jacob Pohl, Schlosser, und Anna Maria, geb. Becker, in Köln, Tleine Witlschgasse Nr. 14, die Gütertrennung- aus- gesprochen.

Köln, den 15. Juni 1898,

Wolye, Aktuar, / Gerichtss<reiber des Königlichen Landgerichts.

20478] t Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- geri<ts, 11. Zivilkammer, zu Köln vom 23. Mai 1898 ift zwischen den Eheleuten Peter Heinrich Lemmerz, Hefchändler, und Elisabeth, geb. Beer, ohne Geschäft in Köln, Drachenfelsstraße 16, die Gütertrennung ausgesprochen.

Kölu, den 15. Juni 1898.

Wolßtze, Aktuar, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[20476] j

Durch Urtheil der IIT. Zivilkammer des Kaiser-

lihen Landgerihts zu Straßburg i. Els. vom

3. Juni 1898 wurde die Gütertrennung zwischen den

Gheleuten Carl Schoeffter, Tagner, und Marie, geb. Lengert, in Hönheim ausgesprochen. Der Landgerichts-Sekretär :

(L..S.) Kanzlei-Rath Hörkens.

3) Unfall- und Juvaliditäts- 2c. Versicherung.

Keine,

| 4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

16361 Holzlieferung. : Am Dlandian, den 21. Juni 1898, Vor- mittags 11 Vhr, foll bei dem unterzeichneten Artilleriedepot die Lieferung von :

146 Bettungsbohlen, kieferne, à 3,0 m lang, 30 ecm

breit, 8 cm s\tark,

120 Bettungsbohlen, kieferne, à 2,1 m lang, 30 cm

breit, 8 cm stark, d 234 Bettungsrippen, kieferne, à 4,5 m lang, 16 ecm breit, 16 cm stark, 47 Bettungsrippen, kieferne, à 6,0 m lang, 16 ecm breit, 16 cm ftark, an das Artilleriedevot Köln, und

200 Bettungsbohlen, tieferne, à 3,0 m lang, 30 ecm

breit, 8 cm stark,

278 Bettungsrivpen, kieferne, à 4,5 m lang, 16 cem

breit, 16 cm stark,

an das Artilleriedepot in Koblenz

an den Mindestfordernden verdungen werden.

Versiegelte Angebote mit der Aufschrift

e Verdingung von Bettungshölzern“ find zum Termin hierher zu senden. Bedingungen liegen zur Einsicht aus, können au< gegen 1 M Schreibgebühren abscriftli® bezogen werden. Artilleriedepot Koblenz.

[20490] Noggeulieferung.

Wir beabsichtigen, sür das KöntgliGe Harz-Korn- magazin in Osterode a. Harz 350 000 ke Noggen für die Monate August und September 1898 zu festem Preife im Wege der öffentlihen Ausschreibung anzukaufen, deren Lieferung mit etwa

295 000 kg frei Magazinboden zu Osterode, 25000 , Bahnhof St. Andreasberg und 30000 ¿ Oker

in monatlichen Posten zu erfolgen hat.

Veisiegelte Angebote, welhe auf das ganze Quantum oder auf die einzelnen Theilbeträge ab- gegeben werden können, find mit der Aufschrift „Roggenlteferung“ an die Königliche Bergfaktorei zu Zellerfeld bis Freitag, den 15, Juli 1898, Vormittags 10 Uhr, kostenfrei einzusenden, zu welcher Stunde die Eröffnung derselben im Ge- schäftslokale dieser Behörde in Gegenroart der etrva erschienenen Bewerber erfolgen wird. Werden An- gebote in anderer Form eingereiht, fo fallen etwaige durch vorzeitiges Cröffnen der Angebote erwachsende Nachtheile den Eingebern selbst zur Last. |

Der Zuschlag wird \pätesteus am 16. Juli ertheilt werden. S

Die Bedingungen können von der Königlichen Vergfaktorei zu Zellerfeld gegen Einfendung von 40 4 bezogen werben.

Klausthal, den 14. Funi 1898.

Königliches Ober-Bergatkt. (19700] Bekanntmachung. Die unterzeihnete Direktion stellt : circa 210 000 kg Fördersteinkohlen, 200000 . Nußkohlen und 120000 Braunkohlen zur Submi)sion. Lieferungsbedingungen gegen 0,50 46 Kopialien zu beziehen bezw. in der Kanzlei einzusehen. Ber siegelte Offerten mit der Aufschrift : „Lieferungsangebot auf Kohlen für die

Königliche Strafanstalt Moabit, Lehrterstr. 3“ find vis zum 2. Juli cr., Abends 5 Uhr, an die unterzeichnete Direktion franko einzusenden.

Eröffnuna der eingegangenen Angebote: Montag, den 4. Juli cr., Vormittags Ul Uhr, in Geaenwart der etwa ers<ienen Submittenten.

Berlin, den 11. Juni 1898. : Königliche Direktion der Strafaustalt Moabit,

17019] L Ausbietung freiwerdender Arbeitskräfte.

Am 1. September 1898 werden ungefähr 15 bis 20 Gefargene, bisher mit Tischlerei bes<äftigt, frei.

Dieselben sollen wiederum nergeben werden und zwar zu gleicher oder äbnlicher, die Gesundheit nit beeinträhtigender Beschäftigungsart. E

Bieter wollen ihre Angebote mit der Aufschrift :

„Angebot auf freiwerdende Arbeitskräfte“

bis Montag, den 4, Juli d. Js., Vormittags 11 Uhx, an die unterzeichnete Virektion versiegelt einreiten. Zu dieser Zeit werden die Angebote in Gegenwart etwa erschienener Bieter geöffnet werden.

Die Ausbietungsbedingungen können im Sekretariat der Strafanstalt jeder Zeit eingesehen werden, sind auh gegen portofreie Einsendung von 50 - er- hältlih. L

Die Angebote müssen nah Stückzahl erfolgen und außerdem das Entgeld enthalten, welches für das noch festzusezende der mittleren Durhschnittsleistung entsprehende täglihe Arbeitspenfum zu zahlen be- absichtigt wird. :

Die Stü>löhne müssen im Einklang stehen mit dem für das Pensum offerierten Saße, Weiter muß Bieter angeben, welhen Lohnsaß er für die Lehrzeit pro Kopf und Tag zahlen will.

Bieter bleibt vom Tage der Oeffnung des An- gebots 6 Wochen an sein Angebot gebunden.

Graudenz, den 1. Juni 1898.

Königliche Direktion der Strafanstalt.

9) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[13540] Bekauntmachung.

Bei der heute stattgefundenen öffentlichen Ver- loosung von Rentenbriefen der Provinzen Sachsen und Hannover sowie von Schuldver- schreibungen der Eichsfeldschen Tilgungs- kaffe sind folgende Nummern gezogen worden :

L. 4 %/% Reutenbriefe der Provinz Sachsen.

Litt. A. zu 3000 s (1000 Thlr.) 132 &Stüd Nr. 250 288 289 394 753 1033 1044 1155 1188 1203 1379 1403 1443 1575 1758 1822 1996 1998 2016 2214 2299 2907 3389 3698 3757 3760 3772 4006 4236 4261 4454 4674 4747 4840 5153 5424 5470 5732 6301 6341-6605 6910 7003 7214 7420 7472 7501 7791 7866 8094 8572 8582 8601 8834 9126 9542 9711 9761 9895 9933 10121 10134 10172 10232 10312 10503 10811 10906 10934 11064 11118 11167 11201 11230 11238 11455 11476 11559 11598 11640 11678 11800 I 11807 11848 11876 11953 12198 12271 12355 12444

12725 12781 12865 13610 13634 13748 14179 14251 14280 14418 14726 14783 14881 14977 15044 15154 15181 15185 15342 15396 15423 15447 15481 15524 15600 15681 15738 15896 15902 15919.

Litt. B. zu 1500 Æ (500 Thlr.) 38 Stück Nr. 359 376 488 1067 1075 1661 1864 1968 2112 2210 2249 2345 2417 2818 2827 2872 2944 3022 3069 3088 3144 3259 3270 3310 3536 3572 3616 3719 3818 3877 4074 4218 4300 4432? 4441 4606 4611 4633.

Litt, C. zu 300 4 (100 Thlr.) 196 Stück Nr. 12 121 876 1172 1461 1806 1877 2045 2235 2262 2273 2845 2573 2931 3128 3154 3318 3631 3871 4117 4203 4403 4949 5074 5175 5253 5568 6413 6796 6851 $936 6946 6974 7342 7512 8222 9194 9368 9409 9481 9537 9557 9775 9790 10081 10115 10339 10959 T1471 11478 11501 11530 11637 11649 11683 11808 11815 11993 12161 12190 12495 12520 12856 13026 13049 13060 13227 13260 133947 13430 13477 13631 13657 13681 13765 13798 13943 13963 14014 14039 14061 14064 14195 14247 14258 14293 14327 14512 14517 14546 14561 14565 14733 14778 14836 14930 14974 15086 15128 15251 15305 15550 15592 15654 15662 15760 15783 15880 15897 15915 16347 16424 16574 16596 16674 16695 16801 16863 16914 16947 16999 17069 17107 17250 17262 17297 17883 17959 17997 18149 18369 18372 18412 18463 18513 18680 18865 18960 19131 19201 19490 19497 19510 19824 19871 19936 20088 20092 20127 20177 20182 20208 20267 20301 20313 20403 20494 20664 20702 20793 21041 21089 21107 21143. 21208 21233 21302 21431 21441 21493 21571: 21623 21772 921807. 29007 22097 22185 22338 22429 22438 22465 22530 22547 22754 22807 22843 22912 23098 23228 923241 23253 23307 23353 23376 23472 23526.

Litt. D. zu 75 . (25 Thlr.) 178 Stüd Nr. 46 125 7603 821 1009 1161 1409 1458 2064 2097 2119 2156 2256 2451 2490 2831 3298 3330 3431 4007 4100 4156 4187 4211 4385 4571 4603 4774 4869 4932 4950 5114 5162 5324 5359 5504 D938 5968 6116 6189 6235 6282 6301 6482 6556 6577 6604 6683 6817 7014 7053 7109 7121 7375 7577 7598 7747 7764 7968 8080 8146 8192 8210 8228 8291 8298 8330 8428 8447 8512 S766 8794 8825 8833 9020 9059 9110 9127 9307 9403 9459 9534 9696 9812 9907 10079 10096 10175 10398 10415 10695 10696 10908 10950 10956 10994 11006 11038 11064 11081 11124 11150 11320 11375 11407 11434 11436 11601 11647 11737 O T SSS LISST L912 T0423 12048 10150 12339 12337 12551 12786 12849 12887 12989 13057 13104 13206 13215 13310 13412 13452 13499 13514 13516 13628 13629 13663 13697 13698 13939 15226 15281 15675 15767 15782 16444 16594 16642 16902 16908 .17010 17081 17407 17745 18207 18361 18792 19008 19114 19537 19613 19674 20029 20068 20240 20329 20521 20819 21383 21423 21473 21539 21567 21622 21696 21734 21751 21754.

Litt. E. zu 30 46 (10 Thlr.) 3 Stück

Nr. 12845 bis 12847. L. 83 %/0 Rentenbriefe der Provinz Sachsen, auêgegeben auf Grund des Geseßes vom 7. Juli 1891, betreffend die Beförderung der Errichtung von Rentengütern :

Liïtt. N. zu 300 1 Stü> Nr. 6.

TTT. 49/9 Rentenbricfe der Provinz Haunover.

Litt. A. zu 3000 (1000 TZgÿlr.) 10 Gtüd Nr. 26 148 333 413 422 750 788 931 1026 1079.

Litt. B. zu 1500 (500 Thlr.) 3 Stü> Nr. 67 134 233.

Lítt. C. zu 300 / (100 Thlr.) 17 Stü Nr. 196 260 280 284 381 420 531 606 655 819 922 972 1545 1729 1877 2067 2159,

Litt. D. zu 75 % (25 Thir.) 16 Stü> Nr. 22 521 693 797 1040 1109 1119 1122 1127 1162 1225 1464 1513 1545 1588 1876.

Litt, E. zu 30 s (10 Thlr.) 3 Stü Nr. 770 1038 1294.

LVY. 33%/% Rentenbriefe der Provinz Haunover.

Litt. N. zu 300 M 1 Stüd Nr. G;

V. Schuldverschreibungen der Eichösfeldschen Tilgunugskasse.

a. zu 1500 (500 Thlr.) 33 Stü>k Nr. 70 100 143 146 162 246 271 332 458 481 549 672 859 1364 1387 1646 1988 2004 2312 2380 2454 2998 2578 2609 2812 3116 3318 3512 3513 3589

3630 4014 4122. (400 Thlr) 1. Stü

b. zu 1200 M Nr. 2339,

c. zu 900 ( (300 Thlr.) 1 Stü Nr. 3617.

d. zu 600 M. (200 Thir.) 1 Stü> Nr. 399.

6, zu 300 L (100 Thlr.) 24 Stück Nr. 781 899 957 966 1219 1403 1482 1589 1655 1873 1882 1887 1893 2020 2354 2641 3293 3520 3703 3711 3960 4289 4317 4320.

f. zu 150 L. (50 Thlr.) 12 Stü> Nr. 1217 1284 1322 2066 2467 2657 2906 2999 3397 3784 3924 4041.

y g zu 75 é (25 Thlr.) 2 Stü> Nr. 1808 749.

Die vorbezeichneten Renteubriefe und Schuld- verschreibungeu werden den Inhabern hiermit zur Einlösung gekündigt. Leßtcre erfolgt und zwar

der Reuteubriefe zu U bis LV vom L. Of- tober 1898 ab, der Schuldverschreibungen zu V 2, Januar 1899 ab bei den Königlichen Nentenbank - Kassen in Magdeburg uud Berlin an den Wochentagen von 9 bis 12 Uhr Vormittags gegen Quittung und Ein- [ieferung ter Rentenbriese bezw. Schuldverschreibungen in kursfähigem Zustande nebst den dazu gehörigen, ni<t mehr zahlbaren Zinsscheinen und Anweisungen. Pie Einlösung der Schuldverschreibungen erfolgt au< dur Vermittelung der Königlichen Kreië- kasse in Heiligenstadt.

Vom 1. Oftober 1898 ab hört die Verzinsung der Rentenbriefe und vom 1. Januar 1899 ab die der Schuldverschreibungen auf, und es wird der Werth der etwa nicht mit eingelieferten Zinsscheine bei der Auszahlung vom Kapital in Abzug gebracht.

Fecner werden die Inhaber der folgenden, früher ausgelooften und bereits seit länger als 2 Jahren rückständigen 1) 4/0 Reutenbriese der Proviuz Sachsen:

aus den Fälligkeitsterminen

a. 1. April 1891: Litt. C. Nr. 3501 5457 13177 18013, Litt. D, Nr. 5086,

12707 13322 14075

12589 13110 14008

12483 12554 12866 12935 13847 13936

vom

b. 1. April 1892: Litt. A. Nr. 673, Liit. B, c Litt. C. Nr. 22047, Litt. D, Nr. 21378 21379,

c. seit 1. Oftober 1892: Litt. A. Nr. 7401 15583, Läátt. C. Nr. 11657, Litt. D. Nr. 9277 13475 21413,

d. 1. April 1893: Litt. A. Nr. 15636, Litt. 1, Nr. 4572, Litt. ©. Nr. 3180 21810, Litt. D, Nr. 382 438 1404 2343 3308 3737 6550 8379 9035 19049,

e. 1. Oftober 1893: Litt. A. Nr. 11358, Litt. B, Nr. 4116, Litt. ©. Nr. 2616 7054 7766 10899 13831 20179 20438 22130, Litt. D. Nr. 675 8530 10215 20756,

f. 1. April 1894: Litt. A. Nr. 476 9745 12591 13051, Litt. B. Nr. 1113 2904, Litt. C. Nr. 4508 5732 7280 9256 10629 18146 20564, Litt. D. Nr. 3318 3474 4963 6271 11535 11950 17988,

g. 1. Oftober 1894: Litt. A. Nr. 1065 10504 12107 15653, Litt. B. Nr. 696, Litt. C. Nr. 117 5356 7745 16317 20615, Litt. D. Nr. 341 367 1234 3688 3715 4874 5110 7231 7310 7583 11905 15300 19744,

h, 1. April 1895: Litt. A. Nr. 7794 10398, Litt. C. Nr. 7101 10589 11452 19988 21622, Litt, D. Nr. 480 3364 4028 5310 5352 5879 6294 7506 8703 9039 10674 12956 13022 13025 19745 21217, Litt. E. Nr. 12835,

i. 1. Oktober 1895: Litt. A. Nr. 4240 13813 14199 15660, Litt. B. Nr. 4102 4577, Litt. C, Nr. 1636 3291 5925 6530 7429 10064 19797 22672, Litt. D. Nr. 873 4623 5351 5973 6044 9853 11237 11944 15878 20720;

k. 1. April 1896: Litt. A. Nr. 10505, Litt. C. Nr. 2704 5930 9465 10323 13731 22154 22426, Litt. D. Nr. 1626 7818 17866 20800 20989.

2) 49/0 Nentenbriefe der Provinz Hannover:

aus den Fälligkeitsterminen

a. 1. Oktober 1894: Litt. C. Nr. 2031,

b. 1. April 1835: Litt. A. Nr. 1008, Litt. ©. Nr. 326,

c. 1. Oftober 1895: Litt. E. Nr. 831,

d, L Avril 1896: Tat C Nr: 20, Lâtt, ©€, Nr. 924, Litt. D. Nr. 429 1709,

3) Schuldverschreibungen der Eichsfeldschen

Tilgungskafse :

aus den Fälligkeitstermtnen

a. 1. Januar 1885 : Nr. 1316 zu 300 4. (100 Thlr.),

b. 1, Januar 1891: Nr. 2891 zu 300 4 (100 Tblr.), Nx. 2110 ju. 75 c (25 Thlr),

c. 1, Januar 1892: Nr. 1093 zu 75 4. (25 Thlr.),

d. 1. Januar 1895: Nr. 2457 3493 zu 300 (4 (100 Thlr.), :

e, 1. Januar 1896: Nr. 1976 zu 1509 6 (500 Thlr.) hierdurh wiederholt aufgefordert, dieselben bei den vorgenanuten Kassen einzulösen. e

Die Einlieferung ausgelooster Rentenbricfe und Schuldverschreibungen kann au< dur die Poft porto¡rei mit dem Antrage erfolgen, daß der Geldbetrag auf gleihem Wege übermittelt werde, Die Zusendung des Geldes ge|chieht dann auf Gefahr und Kosten des Empfängers, und zwar bei Summen bis zu 400 M durh Posttmbetfung. : ;

Die ausgelooften Rentenbriefe verjähren nach $ 44 des Nentenbank-Gesetßes vor 2. März 1850 binnen 10 Jahren.

PEABELUEN: den 14. Mai 1898,

Fönigliche Direktion

der Rentenbank für die Provinzeu Sachscu

und Hannover.

[19493]

Bei der beutigen, nad Maßgabe des $ 19 unseres Statuts stattgehabten Ausloosung Schleswig- Holfteinischer 40/6 Pfandbriefe sind die nach- {tehend aufgeführten Nummern gezogen worden:

49/9 Pfandbriefe à A 2000 Nr. 35 116

306 606 ú M à M 1000 Nr. -32 1394 1638 1906 1941 2007.

Sie werden den Besißern mit der Aufforderung gekündigt, den Nominalbetrag gegen Rückgabe der ausgeloosten Pfandbriefe in kurs{ähigem Zustande mit den dazu gehörigen Talons und Kuvons vom L, Januar 1899 ab bei dec Nationalbank für Deutschland in Berlin oder in uuserem Kassen lokale, Dänische Str. 37, in Empfang zu nehmer.

Vom A. Januar 1899 an hört die Verzin- sung dieser Pfandbriefe auf.

Reftaut aus der Verloosung vom 9. Juni 1896: Nr. 585 à M 1000.

Reftant aus der Verloosung vom 12. Dezember 1896 : Nr. 1263 à M. 20C0.

Kiel, den 11. J.ni 1898

Die Dircktion | des Landschaftlichen Kreditverbaudes für dic Proviuz Schleswig-Holstein.

C hr. Kruje.

620

[20491] Ausloosung von Anleihescheinen des Kreises Piuneberg. E In Gemäßheit der Allerhöchiten Privilegien vom 20. Juli 1883 und 11. Juni 1890, betreffend die Anleihen des Kretses Pinneberg, hat die Auds- loosung folgender Kreis- Anleibescheine in der Cho des Kreis-Aus\husses vom 8. Juni 1898 ftatli- gefunden. L. Der Kreis- Anleihe von 1888. i Litt. A. 7 zu 1000 M 65 83 89 128 159 168 286. L Litt. B. 10 zu 500 A 463 479 511 568 622 691 710 741 831 883. : Läitt. C. 16 zu 200 A 918 996 1023 1042 1074 1239 1324 1337 1372 1447 1451 1508 1533 1568 1842 1867. Ix. Der Kreis: Anleihe von 1890. Litt. A. 6 zu 1000 A 88 90 122

240 260. E Litt. B. 7 ¡u 5600 A 358 381 424 536 597 622 623. Litt. C. 5 zu 200 \ 694 756 819 849 860. Oie auäsgeloostez Anlethescheine nebst allen Zins- scheinen sind zum 2. Januar 1899 bei den Zahlstellen: Kreis-Kommunal KassezuPiuneberg- Vereinsbank zu Hamburg (Altonaer (Filiale) oder Kreditverein zu Elmshorn zur Empfangnahme es Kapitals einzulicfera, i : Mit Vie S1 Déatibes 1898 hört die Verzinsung der vorbezeihneten Anleibescheine auf.

inneberg, ten 8. Juni 1898. j Doe Vor{{yeude des Kreis: Ausschusses:

Königliche Landrath: Dr. Sche iff.

151

M 142.

zum Deutschen Reihs-Anzei B

Dritte

ger und K

1. Untersuhungs-Sachen.

2, Auïgebote, Zustellungen u. dergl.

3. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. ÿ. Verloosung 2c. von Werthpapieren,

E R S E

Oeffentlicher Anzeigev.

Beilage

oniglih Preußischen Staats-Anzeiger.

erlin, Sounabend, den 18. Juni

1898.

p I

a a O Ne auf Aktien u. Aktien-Gesellsh. Erwerbs- und Wirt

Niederlassung 2c. von elle: Verschiedene

shafts-Genoffens haften, Nechtsanroälten.

ekanntmachungen.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[20510] Bekanntmachung. ündigung der Anleihescheine dex Kreisstadt Juowrazlaw.

Auf Grund des von uns bestätigten Stadt- yerordneten-Beschlusses vom 8. März d. I. follen die von uns auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 16. Juli 1886 ausgegebenen, no< im Ümlauf be- findlichen mit 4 9/9 verzinslichen Anleihescheine der Kreisftadt Jnowrazlaw Buchstabe A., XW., C. und D. zum L, Oktober d. J. dur baare Rückzahlung der Valuta in Höhe des Nennwerths cingelö| werden.

Demzufolge kündigen wir hiermit sämmtliche zur Zeit kurfierenden Anleihescheine der Kreisstadt Inowrazlaw, nämlich die Stücke:

Buchstabe A. Nr. 1 u. 2, 5 bis 16 inkl., 19 bis 24 inkl, 27 bis 38 inf, 40 bis 45 inkl, 47, 49 bis 70 inkl, 72 bis 80 infl., 82 bis 87 infl., 89 bis 100 inkl, 102 bis 105 inkl, 107 über je 2000 M

Buchftabe W. Nr. 1 bis 42 inkl., 44 uy. 45, 90 bis 55 infl., 57 bis 63 infl., 65, 67 bis 87 infl., 89 bis 100 inkl., 102, 104, 107, 109, 1t bis 116 inkl, 120 bis 123 infl., 125, 127 bis 137 inkl, 139 bis 143 inkl, 145 bis 156 inkl, über je 1000 M

Buchstabe C. Nr. 1 bis 5 inkl., 8 bis 31 inkl, über je 500 A

Buchftabe D. Nr. 2 bis inkl. 6, 9, 11 bis 16 inkl, Nr. 18 bis 25 inkl., 27, 30, 32 bis 35 inkl., 38 u. 40 über je 200 M,

den Inhabern zur Rückzahlung in baar mit der Aufforderung, die ihnen zustehenden Kapitalien am 1, Oktober d, J. gegen Rückgabe der Anleihe- scheine und der von diesem Zeitpunkt ab laufenden Zinsscheine und Anweisungen bei dem Bankhause Delbrück, Leo «& Co., Berlin, Mauer- ftraße 61/62, cder bei unserer Stadthauptkasse hierselbft in Empfang zu nehme,

Die Verzinsung der gekündigten Stadt-Anleibe hört in jedem Falle an dem zur Rückzahlung des Kapitals bestimmten Termine auf und wird der Betrag für niht zurü>gelieferte vom 1. Oktober d. J. ab laufende Nel von den Kapitalien in Abzug gebracht werden.

Juowrazlaw, den 19. März 1898.

Der Magistrat. Del!!e.

[20644] Bekauuntmachung.

In der dieéjährigen planmäßigen Verloosung behufs Tilgung der 32 °/9 Weilburger Stadt-Anleihe v. 1889 sind folgende Numraern gezogen worden :

Litt. A. Nr. 13 und 104 à M 1000.—.

Läitt. B. Nr. 27 73 und 96 à 4 590 —.

Diese Schultverschreibungen werden hiemit zur Rückzahlung auf den L, Januar 1899 gekün- digt und findet von da ab eine weitere Verzinsung nit ftatt.

Die Rückzahlung erfolgt bei der hiesigen Gemeindekasse oder bei der Deutschen Genossen- shaftêbank von Soergel, Parrisius « Comp. Kommandite Yranritut a. M.

Weilburg, Lahn, im Juni 1898.

Der Magistrat. Schaum.

[20509] Bekanntmachung, betreffend die vierte Ausloosung der 31/,0/, Hamburgischen Staats-Anleihe

von 1891.

Hierdur< wird bekannt gemacht, daß in Gemäßs- heit der Anleihe-Bedingungen die Ausloosung von M 27 500,— in 215 Schuldverschreibungen dieser Anl-ihe, nämlich 10 Stü> zu M 5000,— A 90 000,—,

O e. oa 0000 m , 100000.

100. e AROO 100 000,—,

Wi L O O 500,—,

i am Freitag, den U. Juli 1898,

im Bureau der Staats-Schulden-Verwaltung, athhaus, vorgenommen werden wird. Hamburg, den 15. Juni 1898.

Die Finanz-Deputation. ÉRARCH E; EN MEEHMT C S E S E G E E E E T E

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsh.

(20620)

In der Sigung unseres Aufsichtsrathes vom s. April a. c. wurde die Einforderung von weiteren 25 % des Aktienkapitals beschlossen. Die Aktionäre der Brohlthal Eisenbahn Gesell- haft werden daher auf Grund des $ 14 des Ge- sellshafts-Statuts aufgefordert :

10% ihrer Aktienzeihnung am 15, Juli a. e.

und b LS 0%, ihrer Aktienzeihnung am 1, Oktober a. e. den nachstehend benannten Zahlstellen einzuzahlen :

A. Schaaffhauseu'’sher Baukverein zu Köln

Sal, Oppenheim jun. & Cie. zu Köln. Köln, den 15. Juni 1898.

Brohlihal Eisenbahn Gesellschaft.

Der Vorftaud. Mühlen.

[20622] Bekauutmahung.

In der Generalversammlung vom 28. März d. Fi ist bes<lossen worden, das bestehende Aktien. kapital von

M. 200 000,— Stamm-Aktien und

4 600 000,—” Prioritäts-Aktien dur< Zusammenlegung von 4 Aktien zu einer auf 4. 200 000,— zu ermäßigen. Demgemäß fordern wir die Gläubiger auf, si< bei uns zu melden.

Neichdöhofen, den 15. Juni 1898.

Actien-Brauerei Reichshofen.

Men singer. ppa. E. Jesp òre.

[201029]

Gladbacher Spinnerei und Weberei.

In der am 2. Juni 1898 \tattgebabten General- versammlung der Aktionäre wurde bes<lo}sen:

„A. Das Kapital der Aktiengesellshaft Glad- bacher Spiunerei und Weberei wird zum Zwe>e der theilweisen Rückzahlung von 4 3 750 000 um M 1 250 400 auf M 2499 600 in der Weise herab- geseßt, daß die Aktionäre für je drei der Gesellschaft eingereihte Aktien zwei Aktien abgestempelt mit dem Vermerk:

„Gültig nah Herabseßung des Aktienkapitals dur theilweise Nü>kzahlung auf M 2499 600 gemäß Beschluß der Generalversammlung vom 2, Juni 1898* zurüerbalten nebst 4 600 in Baar, zahlbar nah Ablauf des in Artikel 243 und 245 H.-G.-B. vor- geschriebenen Sperrjahres, während die dritte Aktie werthlos wird und der Gesellshaft verbleibt behufs Vernichtung nah Ablauf des Sperrjahres und nach- dem die Gläubiger, welche si< gemeldet haben, be- friedigt oder sichergestellt sind.

Die bei dieser Herabseßung überschießende Aktie wird auf Grund des Art. 2154. H.-G.-B. von der Gesellf<aft angekauft und amortisiert, gleichfalls unter Einhaltung des Sperrjahres.

Die Kapitalherabseßung erfolgt mit dem L. Ja- nuar 1899, und wird von diesem Tage ab das Aktienkapital mit 4 2499 600 in die Bilanz ein- gestellt.

Die Einreichung der Aktien mit den Dividenden- scheinen und Talons hat nah Ablösung des Divi- dendenscheines für das Jahr 1898 bis einschließli< 30. Juni 1899 statt:ufinden.

Der Beschluß is tin das Handelsregister einzu- tragen und na< Art. 243 -G.-B. zu veröffent- lichen, zuglei sind die Gläubiger unter Hinweis auf die beshloffene Herabseßung des Kapitals in den Ge- fellshaftsblättern aufzufordern, ihre Ansprüche gel- tend zu machen.

Die Aufforderung an die Aktionäre zur Ein- reibung der Aktien bis zum 30. Junt 1899 behufs Abstempelung hat die Androhung der Kraftlos- erklärung im Falle der Nichteinreihung oder der Einreichung in ni<t genügender, dur drei theil- barer Zahl, sofern diese Aktien nicht der Gesellschaft zur Verwerthung für Rechnung der Betheiligten zur Verfügung gestellt sind, zu enthalten. Durch ein- fache Einreichung von Aktien in niht genügender Zahl erbält die Gesellschaft die Grmäitizung zu deren Verwerthung für Rechnung der Betheiligten.

Nach Eintragung des Beschlusses in das Handels- register gewähren nur die abgestempelten Aktien Aktionärrechte, niht abgestempelte Aktien in der Hand von Aktionären haben ledigli den Charakter von Legitimationtpapieren zur Bewirkung der Ab- stempelung und zum Empfange der Baarzahlung in vorgedahter Weise.

Die bis zum 30. Juni 1899 einscließli< nit der Gesellschaft eingereihten und die ni<t in der erforderlichen, dur dret theilbaren Zahl eingereihten Aktien, sofern hierbei die Verwerthung für Re<hnung der Betheiligten ausgeshlossen worden ist, können dur< Bekanntmachung in den Gesellshaftsblättern für kraftlos erklärt werden.

Die an Stelle der für kraftlos erklärten und der der Gesellschaft zur Verwerthung überlassenen Aktien tretenden abgestempelten Aktien, wozu die in den Besiß der Gesellshaft übergegangenen alten Aktien benußt werden können, werden für Rechnung der Betheiligten dur< die Gefellschaft zum Börsenpreise in Berlin verkauft. Die Betheiligten erhalten dann für die der Gesellshaft zur Verwerthung überlassene, er für die kraftlos erklärte Aktie gegen deren

uslieferung an die Gesellschaft den verbältntß- mäßigen Antheil am Erlöse (zwet Drittel von dem Börsenpreise einer abgestempelten Aktie abzüglich der Kosten) zuzügli 4A 200.

Die La Nung des Nominalbetrages der bon der Gesellschaft zur Vernichtung zurü>behal!enen Aktien erfolgt nah Ablauf des Sperrjahres aus den dur Veräußerung eines entsprehenden Theiles der Werth- papiere bereit zu stellenden Mitteln der Gesellschaft.

B. An Stelle der Art. 3, 5 und 30 des Gesell- shafts-Statuts treten folgende Bestimmungen:

Dritter Artikel. Die Dauer der Gefellschaft is niht begrenzt. Fünfter Artikel. Das Grundkapital der Gesellshaft besteht vom 1, Januar 1899 ab aus A 2499 600, getheilt in 4166 Aktien von Sehshundert Mark (Zweihundert

Thalern). Drestgper Artikel.

Nur diejenigen Aktionäre sind zur Theilnahme an der Generalversammlung und an deren Verhand- lungen bere<tigt, welhe ihre Aktien späteftens am se<sten Tage vor der Generalversammlung bei der Gesellshaft oder den von derselben zu bezeihnenden Hinterlegungsftellen bis nah stattgebabter General- versammlung hinterlegen.

Die Generalversammlung ermächtigt den Ver- waltungsrath, alle zur Ausführun diefes Beschlusses erforderlihen Anordnungen zu treffen. *

__In Ausführung dieses Generalversammlungs-Be- \{lufses, welher am 8. Juni 1898 in das Handel8- register beim Königlichen Amtsgericht M.-Gladbach eivgetragen worden ist, fordern wir hierdur< unsere Aktionäre auf, ihre Aktien unserer Gesell|haft mit den zugehörigen Dividendensbeinen und Talons aber unter Zurückbehaltung des Dividendenscheines Nr. © für das Jahr 1898 mit doppeltem Nummerverzeichniß, wozu die Formulare auf Ver- langen von den Einreichungsftellen verabfolgt werden, Rue Gesellschaftskasse hier oder bei den Bank- äusern Barmer Baukverein Hinsberg, Fi er «& Co., hier und in Sat s von Beckerath-Heilmann in Krefeld, A. Schaaffhausen’ scher Bankverein in Köln, Delbrück, Leo & Co., Directiou der Disconto - Ge- ! in Berlin , sellschaft baldigst einzureihen. Ein Exemplar der Nummer- verzeihnisse wird, mit Quittung versehen, zur üd- gegeben und dient als Legitimation zum Empfang der abgestempelten Aktien, deren Ausreihung na vorhergegangenkr öffentlicher Anzeige erfolgen wird. Die Einreichung der Aktien muß unter allen Um- ständen bis spätestens 30, Juni 1899 erfolgt sein, „die bis zu diesem Tage nicht eingereihten oter die nit in genligender, dur drei theilbarer Zahl eingereichten Aktien, sofern deren Verwerthung dur die Gesellschaft für Re<nung der Betheiligten aus- drü>li< ausgeschlossen wird, werden kraftlos erkiärt werden. M.-Gladbach, 14 Juni 1898. Der Verwaltungsrath.

[20079] Aktien-Gesellschaft „Reußengrube“ Erdfarben u. Perblendsteinfabrik

zu Krehßs<hwiß bei Gera-Reuß. __Bilanz am 31. Dezember 1897.

Activa. M. |,4 Bergwerkseigenthum. Konto 1011/27 Grundstück-Konto . , 47 74273 Gruben-Konto 14 075/36 Gebäude-Konto 86 894/92

8 979/53

3 030/67 1 705/60 1 726/16 2 077/04 32 953/24 1451/90 37 270/71

164 ail: 403 777|84

Debitores P Ee Neue Konti der im Bau begriffenen Erweiterungsanlage . . N Passiva.

Aktien-Kapital. Konto Neu-Aktien-Konto 47 446/48 F rioritäts. Obligationen-Konto aa 147 000| rbeiter-Strafgelder-Konto 51/68 Reservefond-Konto 3 330/81 2 C N 9 568/59 Gewinn- und Verlust. Konto: | Vortrag aus 1896. A A 845.29 Gewinn in 1897 15 534.99

180 000|—

16 380/28 403 777184 Gewinn- und Verlust-Kouto.

Tee

M S} M |S 68 973/18

Fabrikations-Konto

‘Sämmtliche Betriebs - Konti laut Buch. .

Abschreibungs-Konto

Gewinn in 1897

| j 46 278/92 7 159/27 | 15 534/99 | 68 973/18] 68 973/18 Die in der heutigen Generalversammlung auf 45% = M 75.— pro Aktie festgeseßte Divi- dende aus 1897 fkann gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 6 bei dem Bankhause E. F- Blaufufß zu Gera-Reufß in Empfang genommen werden. Reufteugrube bei Kretzschwitz, den 7. Juni 1898. Der Vorstand. Fedor Wil>ens.

[20612]

Schlesische Boden- Credit Aetien-Bank. Verloosung 33 °/% iger, 4°%iger, 47 °/iger und S5 °/oiger unkündbarer Pfandbriefe und

Kommunal: Obligationen Serie L, Ix, 1x1. Bei der am 15. Juni 1898 in Gegenwart des Notars, Justiz - Raths Callomon stattgefundenen Verloosung unserer Pfandbriefe und Kommunal- Obligattonen sind folgende Nummern gezogen worden : 1) 37°%% ige unkündbare Schlefische Boden- Credit-Pfandbriefe Serie x, rü>zahlbar zum Nennwerthe : Ltt, A. à 3000 A 36 166 324 401 563 595 635 841 1051 115. Lítt. B. à 1500 A 32 116 204 409 643 1076 95 348 370 470 573 636 707 725 869 937 2489 507 645. Litt. C. à 1000 A 43 83 304 327 382 430 564 627 637 817 835 935 1093 448 558 712 2108 213 428 479 683. Ltt. D. à 300 M 109 193 408 443 695 896 901 929 1048 292 396 409 448 927 2062 171 266 267 601 654 882 884 3270 380 424 692 987 4019 46 47 111 764

842 891 892 893 894 5143 145 146 672 684 711

783 784 799 900 947 6051 90 519 598 972 7545 774 777 778 796 8348 689 710. E : Litt. F. à 200 M 202 336 401 630 778 1156 378 533 701 718 739 763 833 883 2035 195 314 392 702 703 769 973 3452 773 777 801 4050 66 67 68.

2) 327 ‘%ige unkündbare Schlefische Boden- Credit. Pfandbriefe Serie Ux, rückzahlbar zuni Nennwerthe:

Ltt. A. à 5000 4

78 95 103 346 643 782 931. Litt. B. à 2009 M4 399 511 576 712 713 1265 517 612 651 652 653 654 655 938 2237 944 949. Ltt. C. à 1000 4 68 471 806 870 871 953 1243 381 467 958 2039 248 281 397 611 615 616 715. Litt. D. à 500 4 91 387 433 743 744 763 1088 2324 385 455 939 936 561 614 651 83228 352 388 462 600 613 614 615 616 617 648 817 880 969 4079 592 613 5200 201 202 203 204 704 711 6570 571 828

7344 348. Lit. E. à 200 A 169 712 -1067 178 342 464 475 733 744 927 941 2118 181 524 665 666 667 683 3143 172 174 283 642 888 905 906 935 940 951 4410.

2) 4/ige Schlefische Kommunal-Obligationen Serie I, rü>zahlbar zum Neunwerthe : Litt. A. à 3000 4

23 84 271 294 326 Litt. B. à 1500 M4

71 103 143 192 207 253 313 348 489. Läitt. C. à 1000 4

4 86 198 201 372 530 675 686 707 708 761 765. Líitt. D. à 300 A4

49 91 128 175 343 344 437 467 496 589 594

622 637 660 674 6917718 814 1065 340 427

429 437. Litt. E. à 200 A 147 148 183 267 385 419 428 664 747 771 798 926 943 960 963 977 1007 25.

4) 4/9 ige unkündbare Scßlesische Boden- Credit-Pfandbricfe Serie L, rü>tzahlbar zum Nennutverthe :

Litt. A. à 3000

3 91 103 215 266 321 407 483 499-502 540 999 567 626 640 685 753 7832 835 846 871 947 958 994 1050 61 161 171 251 424 467 490 587 699,

Litt. B. à 1500 4A

11 34 87 133 175 227 319 352 411 421 426 456 653 654 715 723 851 860 867 875 934 970 985 1003 210 356 376 468 507 605 653 663 801 924 936 963 996 2009 33 161 167 189 248 280 293 306 366 433 493 495 544 608 615 699 771 795 813 938 941 999.

Ltt. C. à 1000 A

9 62 85 114 268 344 385 391 489 550 616 636

657 691 759 819 887 915 950 991 996 1028 36

66 118. Litt. D. à 300 A

173 180 195 198 331 487 503 537 548 739 957 967 994 1021 46 58 79 87 188 189 249 265 566 624 625 650 683 732 778 801 878 955 983 2031 40 142 146 378 389 400 484 510 576 577 619 677 678 680 685 736 754 779 785 803 808 873 3035 133 214 384 412 554 683 691 757 780 804 868 886 901 4124 129 130 152 197 310 387 427 517 598 607 640 729 802 805 824 901 960 974 985 5014 27 29 30 268 309 693 714 720 773 882 889 925 926 928 929 949 950 952 953 974 994 6032 59 65 68 116 192 196 203 254 304 305 349 400 439 498 499 605 647 734 796 797 885 992 7006 49 69 162 208 212 213 214 233 296 313 345 385 448 483 565 635 661 695 696 699 700 TI7 759 763 774 813 868 905 961 965 S049 88 168 254 295 315 355 356 374 396 397 406 439 442 444 472 517 652 681 775 810 830 858 894 908 933 989 992 9263 338 351 399 408 458 468 515 538 939 591 708 801 945 955 977 10013 23.

Litt. E. à 200

19 33 44 50 51 147 242 255 312 393 402 477 525 543 872 907 953 1070 152 209 211 303 370 387 485 493 501 551 588 600 617 793 818 847 935 957 965 2135 202 220 230 316 391 468 497 543 568 583 676 757 783 848 904 907 912 929 3003 60 175 187 240 392 432 433 513 534 563 564 641 644 703 812 827 843 906 984 4027 38 43 44 82 379 470 471 480 488 528 546 581.

5) 4°%ige unkündbare Schlesische Bodeu- Credit-Pfandbriefe Serie Ux, rü>zahlbar zum Neunwerthe:

Litt. A. à 3000 A

18 125 173 181 192 261 286 321 383 429 441 471 598 629 639 664 717 760 772 818 837 936 941 963 1019 29 31 255 304 338 402 477 481 567 622 626 677. 639.

Läitt. B. à 1500 4

17 42 75 77 138 342 348 366 421 455 470 535 976 589 592 663 729 734 790 857 996 1150 218 219 227 276 321 348 379 461 600 653 664 673 722 726 768 776 932 950 981 985 2034 53 90 99 128 135 174 238 245 256 267 274 336 345 413 429 488 540 576 592 626 644 668 691 704 774 780 831 843 933 973 978 993.

Lätt. C. à 1000 M 85 258 275 314 334 337 339 357 397 426 924 553 581 605 609 634 646 712 722 745 796 826 940 942 1006 57 108 128 140 168 198 220 292 490 515 559 645 680 760 810 871 930 953 2009 13 42 55 71 105 118 170 283 298 326 342 365.

Litt. D. à 300 4 115 351 370 433 437 494 563 609 632 665 676 703 765 793 872 882 908 951 952 984 988 1039 40 91 98 215 228 254 257 274 275 326 338 356

427 222 754 244 825 256 726 424

481 793 196 864 264

428 462 477 485 519 611 882 917 926 984 2006