1898 / 143 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

b T E

E E EES R

S Ea E E E E E

euie?

Qualität

gering

t ian! E Verkaufte

Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner

Menge

niedrigster M

höchster M.

niedrigster

A M

niedrigster | höchster h M.

Doppelzentner

Verkaufs- preis

————— \ Außerdem wurden am Markttage (Spalte 1) werth für Dur- nah übershläglier 1 Doppel- | s@nitts- Schäßung verkauft zentner preis D op pe [zentner (Preis unbekanut) M. M.

Am vorigen

Dur(hschnitts- M Markttage

V

pak

E ee E ene “omm s eis randenburg a. H. Neirubpin « ürstenwalde, Spree . tantfurt a. O. targard i. P. Schivelbein . . Ier 4 s a Rummelsburg i. P. E s eo Bütow

Namslau

Trebniy .

Ohlau

Bea fa 0 Habelschwerdt Sagan ; Bunzlau .

Goldberg

De Leobschüß

e ¿ ilenburg

Erfurt Kiel ,

Goëélar . Duderstadt Lüneburg Paderborn

ulda

leve

Wesel

München Straubing Regensburg Meißen « «

Pirna ,

lauen i. V. . Bauten . Navensburg

A Heidenheim . A s Altenburg Diedenhofen

13,75 18,50

16,00

15,60 15 50 16/80

16,00

15,30 12,00 16,00 15,40 14,50 17,00 14,00 14,00 15,00 15,40 16,00 16,50 16,90

16,00 15,67 15,35

16,50 16,75 17,00 16,80 18,18 16,67 14,50 15,00 15,50

16,80 16,00

Breslau . Neuß .

L Wau Q U EU N U Eu E unn A Lau Un U n

Die verkaufte Menge wird auf volle Doppel Ein liegender Strih (—) in den Spalten für

Land- und Forstwirthschaft.

Antwerpener Getreidemarkt.

15,30

13,75 14,25 14,25 14,75 14,75 18,50 19/00 19.00 19/50 19/50

16,00 16/50 16,50 17,00 17,00

15,60 16:00 16.00 16/00 16/50 17:00 16/80

1620 | 1620 | 1680 | 1660 | 17,00

15,30 15,80 15,80 16,30 16,30 13,00 14,00 15,00 16,00 16,50 16,00 16,40 16,40 16,80 16,80 15,60 15,80 16,00 16,20 16,40 14,60 15,00 15,40 15,80 16,00 17,00 R N 03 17,60 17,60 14,00 s

14,00 1600 156,00 15,80 15,80 15,00 16,00 |

15,60 10/20 16/00 17,00 17,00 18/00 16,50 1700| ‘17,00 17,50 17,50 1700| ACPO 0 17,00 18,50 19,00

17,00 17,10 | 18,00 18/10 19/00 1600 | 1600 | 186,38 16/33 16/67 1560 | 1560 | 16,00 16,00 | 16,50

Die im Monat April eingetretene Steigerung der Getreidepreise erreihte bei Beginn des zweiten Drittels des Monats Mai ihren Höhepunkt. Ende des Monats waren die Preise für Weizen bereits wieder um 4 bis 5 Fr. den Doppel-Zentner, für andere Getreidearten

um 2 bis 3 Fr. den Doppel-Zentner gefallen.

Die Preise stellten si< am 11. Mai am 31. Mai

Fr. für Weizen, amerikanischer, Kansas. . . 294—292 californischer 307—31 Walla Walla O

Kurrachee, weißer 28 —‘

P russischer inländischer Tür Roggen, inländischer j russis<er und nordamerika- nischer Für Gerste, für Futterzwe>e für Brauer i für Hafer, russisher und nordamerika- nischer

für Mais, Odessa und Donau La Plata und nordamerika-

17}—19¿

397—40

Die Vorräthe wurden Ende Mai ges<häßt auf: 300 009 dz Weizen, 10000 Roggen, 25000 Gerste, 15 000 Hafer, 15000 „, Mais.

Jm Monat Mai wurden eingeführt in Antwerpen: 72350 dz

Moggen: aus den Ver. Staaten von Amerika Rumänien . N Le Rußland Holland

Argentinien

E A den Ver. Staaten von Amerika Brasilien . L 6 Ostindien .

Nußland

England

Bulgarien .

H A eutschland

Rußland

Rumänien

Deutschland E e a io s den Ver. Staaten von Amerika Holland. . E L der Türkei .

Oesterreich

12 —125

Fr. 273 7

261 941 2

R J

O

4 hd 0 23{—N

37 520 7 160 2 450

406 230 332 590 270 020 219 470 86 580 61 670 36 060 27 509 13 670 500 1 454 290

102 360 72 380 8 440

5 640

4 390

3 860

1 500 590

199 120

119 480 dz

dz

Hafer:

Mais :

Kartoffeln : aus Deutshland . . «o. - e

Roggen : nah Deutschland . . ¿ 2 . ° . . . . . )

Hafer. 15,60 16,00 16,40 16,40 16,60 17,00 -— 18,20 18,20 17,00 18,00

14,60 14,60 15,20 15,40 16,40 16,40 17,50 18,00 17,20 17,20

16,00 16,00 16/00 16:00

16,50 16,50

16,00 17,00 17,00 16,20 16,40 18,00 18,50

16,00 |- 17,00

—_— 16,00 16,00 1760| LTDO 18,50 18,50 1700] G L700 60 Lo 1750 «5 47,00 18,00 | - 18,00 1800 | 18,90 19,C0 20,00 1874| 419,04 20,16 20,45 1742| 18,28 19,35 90,43 16,00 16,50 16,60 17,00 1560 | 16/00 | 16,00 16,50 1600 | 16,00 17,00 17,00 —_| 18,00 19,00 1600 E20 e 17,80 17,80 17,20 18,00 | E 18,30 1880| 19/00 19,00 O So 18100 18,20 17,00 1700/4) 18:00 18,00 16,60 16,80 | 16,80 17,20 1690 | 1610 | 16,30 16,50 | 15,00 16,00

Bemerkungen.

elzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet gee, Der es Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist; ein

Unt (C

38 170 dz 1970,

39 440 dz

aus den Ver. Staaten von Amerika . 417 360 dz A e E das 102 080 E e els 81 520 Holland E E 3 000 Argentinien 1 810

605 770

1 640 dz

aus den Ver. Staaten von Amerika Nußland O

A d S S S Malta . e i a 120 M Go U E 90 A o Rar er Ea 6D 30 England C E eiw : 2 260 dz

Ausgeführt aus Antwerpen: E 8 000 dz

14 140 dz Weizen: nah Deutschland 203 690 dz

Holland S 39360 An S A é Schwed ë N i e A 257 090 dz

Gerste : T E 11 640 dz L LON N A 2 360

Holland .

Holland

14 000 dz

Hafer: nichts.

Mais: nah Holland . Deutschland

90 600 dz 12600, 33 200 dz Kartoffeln: nah England . «e. 24 060 dz Holland N e 1-200. 5 Gibraltar . S0 E C o eits I T C o o 190

dem Congo E 70d

der Türkei 10%

26 720 dz

Saatenstand in Belgien.

Infolge des nassen und kühlen Wetters, welhes im Monat Mai vorherrschte, b Kartoffeln und Zu>errüben fast überall mehr oder weniger zurü>geblieben. Die Nachrichten über den Stand der Körner- früchte, denen diese Witterungsverhältnisse, insofern sie eine zu rasche Entwickelung verhinderten, eher förderlih gewesen sind, lauten, ao- gesehen von Schäden, welche heftige Niederschläge in einzelnen Gegen- den verursacht haben, dur<hweg günstig. /

In West - und Ost-Flandern scheint vielfa<h Roggen nieder- geschlagen worden zu sein, während in beiden Provinzen Weizen, in ersterer au Gerste, in leßterer Hafer sehr gut und Wiesen aus- gezeihnet stehen. Günstiges Wetter würde den Schaden, den Roggen erlitten, wenigstens theilweise wieder gutmahen können. Kartoffeln sind in West-Flandern mit Schwierigkeit aufgegangen und erfordern

16,00 15,20 19/08 18/60

18,20 16,45 17,13 17,50

15,00 15,00 16,00 15,60

17,00 17,00 16,00 16,50 16,60 16,94 16;00 16,00 15,74 16,00 14,40 14,40 16,40 16,40

15,40 15,60 17,27 17,00

15,14 15,00

b— pri

e E E E E A E

pu juni _—— pmk bmi bmi ps p pi N NP RRRRRRDD D D DP

s

16,07 16,00 16/00 17,00 19,30

19,76 17,60

18,42 16,75 17,90 18,22 17,68 17,00

eis wird aus den unabgerundeten Zahlen berechnet. j i: | ) in den leßten se<s Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt,

fübler Temperatur verbundenen Regenfälle in Gegenden mit sandigem Boden erwünscht, während sie in solhen mit \{werem und fettem Boden Klagen hervorriefen. i i

In der Provinz Antwerpen stehen Winterweizen, -Gerste und «Roggen in voller Schönheit, in einzelnen Gegenden wurde indessen über zu rashe Entwidelung geklagt; stellenweise ist das Getreide au dur starken Regen umgeworfen worden. . Paser steht dicht und zeigt ic bei kräftiger Wurzelentwi>kelung in bestem Zustande. Kartoffeln feimen den Umständen angemessen. Zu>errüben sind dermaßen zurüd- geblieben, daß an die Abblätterung, die sonst in dieser Jahreszeit vor- genommen zu werden pflegt, no< nicht gedacht werden kann. Klee- felder und Wiesen stehen prahtvoll. Die Heuernte, die vereinzelt bereits begonnen hat, wird vorausf\ichtlih eine beträchtliche fein.

Fn der Provinz Lüttich stehen Weizen, Roggen, Haser und Gerste ausgezeihnet, Roggen besonders diht und hoh. Von sonstigen Feldfrühten stehen Zuckerrüben am ungünstigsten ; sie bedürfen zum Gedeihen andauernd wärmeren Wetters. Ueber die Aussichten des Kartoffelbaues läßt si< noch kein Urtheil bilden. Futterkräuter stehen üppig. Die Kleeernte verspriht eine außerordentlih ergiebige zl werden. Wiesen stehen prachtvoll. i k i Au in der Provinz Luxembur g ersheint das Getreide, soweit es nit hier und da umgeworfen worden, außerordentlih_ {{öôn, Hafer ist überall gut aufgegangen, hat aber {stellenweise dur Spring/ fäferlarven gelitt-n. Das Gleiche gilt für Flachs. Kartoffeln machei wegen des naßfkalten Wetters nur geringen Fortschritt. Den Wiesen, Weiden und Futterkräutern beginnt die anhaltende Nässe \<ädlid

zu werden. / i ( : Aus der Provinz Hennegau liegen nur bis Anfang Mai Na

richten vor. Danach standen damals Wintergetreide vortrefflid), Frühjahrs\faaten und Futterkräuter fehr gut; Zu>kerrüben und Kar toffeln waren zurü>geblieben.

Saatenstand in Norwegen. (E

Christiania, den 15. Juni 1898. Die Frühjahrsbestellung ift

in den meisten Bezirken Norwegens no< ni<t abgeschlossen; man flagt allgemein über das kalte und regnerische Wetter des verflossenen Monats. In den Bezirken von Laurvig und Drammen steht die

Wintersaat im Großen und Ganzen gut.

Handel und Gewerbe.

Tägliche Wagengestellung für Kohlen und Koks E an der Ruhr und in Oberschlesien.

An der Ruhr \ind am 18. d. M. gestellt 14 460, nicht re<b

itig gestellt feine Wagen. N ae O erslesten sind am 17. d. M. gestellt 4736, nicht ref zeitig gestellt 239 Wagen; am 18. d. M. sind gestellt 4812, nicht red

zeitig gestellt 200 Wagen. E f

Zwangsversteigerungen.

Beim Königlichen Amtsgeriht 1 Berlin standen v nachbezeichneten Grundstü>ke zur Versteigerung: Swinemündes straße 67 und Gleimftraße belegen, dem Tischlermeister J Friedr. E >ert gehörig; Fläche 10,38 a; Nugungswerth 15 500 N Meistbietender blieb mit Neis au E p ¿M her Deus F. M. Wechselmann, Lothringer straße 54. Vanztge [ dem Kaufmann Hermann Simos gehörig; Fläche 12,36 31

der Banquier James Saloschin, Thtergartenstraße 12, Er Berlin, 18. Juni. Marktpreise nah Ermittelungen df

zu threm Gedeihen au< in Ost-Flandern tro>enes und warmes

Wetter. In leßterer Provinz kamen übrigens die reihli<en, mit

Doppel-Ztr. für: * Weizen 20,30 4; 18,00 4 "Roggen 14,

Nuzungswerth 17 200 46; für das Meistgebot von 235 100 M “E E

Königlichen Polizei-Präsidiums. (Höchste und niedri te Preise) pet

19,50 M * Futtergerste 14,50 4; 12,30 A * Hafer, gute

Sorte 18,40 4; 17,70 A Mittel-Sorte 17,60 4:

—- geringe Sorte 16,70 #4; 15,90 A Nichtstroh e 4,00 M Heu 6,30 4; 3,50 (A **Erbsen, gelbe, zum Kochen 40,00 M6; 25,00 M *** Speisebohnen, weiße 50,00 4; 25,00 A *#* Linsen 80,00 4; 25,00 #Æ. Kartoffeln 8,00 46; 6,00 46. Rindfleis< von der Keule 1 n 1,60 Æ; 1,20 A dito Bauhhfleish 1 kg 1,30 4; 0,90 4. Schweinefleis<h 1 kg 1,60 6; 1,10 A

FKalbfleish 1 kg. 1,60 %; 1,10 A Hammelfleish 1 kg 160%: 1,10 #Æ. Buiter 1 kg 2,40 A; 1,80 ei 20 Eier 60' Sid

Mh L Mi

2,

1220/6 Rasen 1 ko 206; «(Male LE

; 1,2 t. Zander 1 kg 2,40 4A; 1,00 A. Hechte 1 Ke

0 48 e De 258 p M; 0,80 M. Schleie g è ete ,40 M; 0,6 .—

; Sit 1600 1; 250 s g 60 M Krebse

rmittelt von der Zentralstelle der preußi i

kammer Metlermatde P an

** Preise im freten Berliner Verkehr. *+* Kleinhandelspreise. O

Ausweis über den Verkehr auf dem Berline Schlacht viehmarkt vom 18. Juni. Zum Verkauf VanDen: 3732 Rinder, 1357 Kälber, 15 104 Schafe, 7367 Schweine. Markt- preise na< den Ermittelungen der Preisfestseßungs-Kommission : Bezahlt wurden für 100 Pfund oder 50 kg Schlahtgewicht in Mak (bezw. für 1 Pfund in Pfg.): Für Rinder: Ochsen: 1) volfleischig, ausgemästet, höchsten Schlahtwerths, höchstens 7 Jahre alt, 59 bis 63; 2) junge fleischige, ni<t ausgemästete und ältere au9gemästete 55 bis 98; 3) mäßig genährte junge und gut genährte ältere 52 big 54: 4) aering genährte jedes Blters 47 bis 50. Bullen: 1) voll- fleishige, höchsten Schlahtwerths 55 bis 58; 2) mäßig genährte jüngere und gut genährte ältere 51 bis 54; 3) gering genährte 46 bis 50, Färfen und Kühe: 1) a. vollfleishige, ausgemästete Färsen höchsten Schlachtwertk 8 bis —; b. vollfleishige, aus- gemästete Kühe böten Sälachtwerths, höchstens 7 Jahre - alt, 52 ¿bis 54; 2) ältere ausgemästete Kühe und weniger gut ent- widelte jüngere 50 bis 52; 3) mäßig genährte Färsen und "Kübe 47 bis 50; 4) gering genährte Färsen und Kühe 42 bis 45. Kälber: 1) feinste Mastkälber (Vollmilhmast) und beste Saugkälber 65 bis 67 ; 2) mittlere Mastkälber und gute Saugkälber 60 bis 63; 3) geringe Sangkälber 93 bis 57; 4) ältere gering genährte Kälber (Frefser) 42 bis 48. Schafe: 1) Mastlämmer und jüngere Masthammel 60 bis 61; 2) âltere Masthammel 55 bis 58; 3) mäßig genährte Hammel und Schafe (Merzschafe) 53 bis 55; 4) Holsteiner Niederungs- s{afe bis e au pro 100 Pfund Lebendgewiht bis M Shweine: Man zahlte für 100 Pfund lebend (oder 50 k ) mit 20 9/0 Tara-Abzug: 1) vollfleischige, kernige Schweine feinerer Massen A E rungen, vaetens 14 Jahr alt: 53 bis 54: Käser bis ; 2) fleishige Schweine 52 bis 53; gering entwi@elte 5 bis 51; Sauen 4b bis 43 a S

Berlin, 18. Juni. (Wogenberiht für Stär i und Hülsenfrüchte von Max Sabersky, Berlin W.) I ace, stärke 26—265 M, Ia. Kartoffelmebl 26—264 M, IIa. Kartoffel- mehl 225—232 4, gelber Syrup 28—28F 4, Kap.-Syrup 29—29L4 M4, Export 30— 303 4, Kartoffelzu>er gelb 285—29 M, Kartoffelzu>er kap. 294—30 6, Rum-Kuleur 403—41 A, Bier-Kuleur 40—40L M, Dextrin gelb und weiß Ia. 31——314 M, bo. fekunda 281—291 A Weizenstärke (fkleinst.) 41—42 4, do. (großst.) 47—48 4%, Hallesche und Schlesische 48—49 #4, Reisstärke (Strahlen) 49—50 M do. (Stücken) 483—49 #4, Maisstärke 30—31 (A, Schabestärke 43-44 M, Viktoria-Erbsen 19—22 #4, Kocherbsen 18—21 M. grüne Erbsen 18—20 A, Futtererbsen 14—15 4, inl. weiße Bohnen 19-——21 Æ, Flahbohnen 21—23 Æ, Ungar. Bohnen 17—18 M Galiz.-cuff, Bohnen 16—17 #, große nsen 40—54 6, mittel do. 34—38 M, kleine do. 26—34 #4, weiße Hirse 16—18 M gelber Senf 20—28 h, Hanfkörner 17}7—18 M, Winterrübsen nom. 251 bis 26 M, Winterraps nom. 26—27 M, blauer Mohn 40—48 A4, weißer do, 44—950 M, Buchweizen 15—18 4, Wi>en 14—154 M, Pferde- bohnen 145—15 4, Leinsaat 22—23 4, Mais loko 10—101 M. Kümmel 36—46 4, Ia. inl. Leinkuchen 16—18 46, do. ruf. do. 145—16 46, Rapskuchen 123—13} A, Ia. Marseill. Erdnußkuchen 16—162 M, Ia. doppelt gejiebtes Baumwoll - Saatmehl 58—62 9/6 135 —14 M, helle getr. Biertreber 28—34 ©/9 10—10L M, getr. Getreideshlempe 32—36 9% 13—133 Æ, Mais - Weizenschlempe 39——39 9% 14—145 M Maisshlempe 13—147 M, Makkeime at M, E E O M, Weizenkleie 10—10L M

es per 100 kg ab Bahn Berlin bci Partien von mindesten B LE. g erlin bci Partien von mindestens

i Berliner Wollmarkt. Zu dem Berliner Wollmarkt, welcher wie im Vorjahr auf dem städtischen Zetral-Viehbof, Eldenaer straße, abgehalten wird, haben die Ginlagerungen der zum offenen Markt ankommenden Wollen {on gestern begonnen. Am 20. d. M. findet bor Beginn des offiziellen Wollmarkts eine Auktion deuisher Wollen statt, welche etwa 5000 Zentner aller Gattungen umfassen wird. Aus den bisherigen Anmeldungen läßt sih no< kein Schluß ziehen, ob die diesjährige Zufuhr der des Vorjahres gleihkommen wird, welche etwa 8446 Zentner betrug. Auf dea Stadtla gern beschäftigt man sid) jeßt mit der Cinlagerung der von der Produzentenkundschaft eingelieferten Quantitäten und der auf den auswärtgen Märkten für eigene Ne<hnung erworbenen Wollen. Der Lagerbestand deutscher ollen alter Schur ist gering und betrug am Beginn des Monats

nur 2400 Ztr., während Wollen neuer Schur gegen 10 000 Ztr. vor- handen sind.

Die Einnahmen der Königlih württembergis\<Ge en adn C rae i Mai d, S, cen

5 6 und vom 1. April bis Ende Mai 76942 (4 489 546) ¿ V M 7 694 200

Die im Auftrage der Kreditkanzlei des Russishen Finanz- Ministeriums halbjährlich ersheinende Liste der bis tas s Juni d. Fi gezogenen, jedo noch niht zur Einlösung gelangten Stücke Russtscher Staatsfonds wird an der Kasse der Herren Nobert Warschauer u. Co. in Berlin unentgeltlich abgegeben.

Stettin, 18. Juni. (W. T. B.) Spiritus loko 52,30 bez.

Wollmarkt. Lager geräumt, Preis- beßauptet.

: Breslau, 18. Juni, (W. T. B.) Schluß - Kurse. Schles, 34 9% L.-Pfdbr. Litt. A. 100,00, Breslauer Diskontobank 121,25, Breslauer Wechslerbank 110,25, Schlesisher Bankverein 146,65, Breslauer Spritfabrik 164,00, Donnersmar>k 169,50, Kattowißer 179,75, Oberschles. Eis. 109,40, Caro Hegenscheidt Akt. 135,75, Nbersles. Koks 167,50, Oberschles. P.-Z. 15850, Opp. Zement a/O) iesel Zem. 152,00, L.-Ind. Kramsta 152,75, Schles. Zement Prag Schles. Zinkh.-A. 256,00, Laurahütte 207,75, Bresl. Oelfabr. ne Koks-Obligat. 102,25, Niederschles. elektr. und Kleinbahn- gelellshaft 132,00, Cellulose Feldmühle Cosel 164,80.

Produktenmarkt. Spiritus pr. 100 1 1009/9 exkl, 50 M Verbrauchsabgaben pr. Juni 72,00 Br., do, 70 4 Verbrauchs- a a pE Juni 52,00 Br.

agdeburg, 18. Juni. (W. T. B.) Zuterberi<ht. Kocrn- jüder ertl. 889/60 Vndeudat 10,45—10,65. Nachprodukte i, 759/0 rafgeement 8,20—8, 59. Ruhig. Brotraffinade 1 24,00. Brot- (glfinade IT 23,75, Gem. Raffinade mit Faß 24,00—24,25, Fei, Melis 1 mit Faß 23,624. Ruhig. Rohzu>ker I. Produkt g 7onsito f. a. B. Hamburg pr. Juni 9,674 Gd., 9,75 Br., pr. Juli 980 Gd., 9,774 Br., pr. August 9,80 Gd., 9,827 Br., pr. Sept. V Gd. 9,824 Br., pr. Okt.-Dez. 9,624 Gd., 9,674 Br. Still. Londe “ankfurt a. M., 18, Juni. (W. T, B.) Schluß - Kurse. 39/ ‘pdechfel 20,373, Pariser do. 80,75, Wiener do. 169,71, bort ae, 95,70, 3 9% Heffen v. 96 93,30, Italiener 91,40, 3 9%

836 nlethe 19,20, 5 % amort. Rum. 100,10, 49% rufsishe Konf. 29 40 e /o Ruff. 1894 68,30, 40%/6 Spanier 33,20, Konv. Türk. Diskont nif. Egypter —,—, Reichsbank 160,10, Dargete 155,60,

to-Komm. 200,10, Dresdner Bank 162,00, Mitteld. Kredit

118,20, Oest.-Ung. Bank 774,00 Oest

A0, : H err, Kreditakt. 3074, Adler f ahrrad 264,00, Schu>kert 260,90, Höhster Farbwerke 419,10, & aue ußst. 228,70, Westeregeln —,—, Laurahütte 208,10

ottbardbahn 189,80, Mittelmeerbahn 95,90, Privatdiskont 34. “106 ffekte L «Sozietät. (Schluß.) Oesterr. Kredit-Aktien 307, Dori —, Lomb, —, Gotthardb. 139,70, Deutshe Bank —,— 2A O e 200,00, Dresdner Bank —,—, Berl. Handels, es. firden! ohumer Gußst. 229,10, Dortmunder Union —,—, Geljen- A j —,—, Harpener —,—, Hibernia —,—, Laurahütte 208,50, De Aa fen —,—, Schweizer Zentralbahn 143,50, do. Nordostbahn t 0 Union 72,00, do. Simplonb. 88,590, Italiener 91,50

ationalbank —,—, Northern Pacific 64,75, Helios —,—, Türken A daemetne Clektrizitätges. —,—, Edison ——. Grant}. Ztg.“ meldet aus Shanghai: Die bel

S zum Bau der Eisenbahn Peting— Danatou

Us iv abgef<lofsen. Japan beabsichtigt, eine Anleihe im Betrage von d er Uo mit einem holländischen Syndikat abzuschließen. tober 68,30, . Junt. (W. L. B.) Rüböl loko 56,50, pr. Ok-

resden, 18. Juni. (W. T. B.) 3% Sä<f. R 3 9% do. Staatsanl, 100,90, Dresd, Stabtart, v. S 10686, Aua deutsche Kreditb. 206,29, Dresd. Kreditanstalt 136,00, Dresdner Bank 162,50, do. Bankverein 123,00, Leipziger do. —,—, Sächsische do. S Deutsche Straßenb. 162,00, Dresd. Straßenbahn 227,50 Säws.-Böhm. Dampfschiffahrts- Gef. 296,00, Dresd. Bauges. 246,00 Sag apdig, 18. Juni. (W. T. B.) S@hluß- Kurse. 30/9 Sächsische Rente 94,00, 34 9% do. Anleihe 101,00, Zeißer Paraffin- und Solaröl-Fabrik 115,50, Mansfelder Kuxe 890,00, Leipziger Kredit- Sa Rin Pa Kredit- und Sparbank zu Leipzig 120,50 Ee LIger Bank-A tien 184,40, Leipziger Hypothekenbank 148,90, a ädsishe Bank-Aktien 133,50, Sächsische Boden-Kredit-Anstalt 137,50" Leipziger Baumwollfpinnerei-Aktien 170,00, Leipziger Kammgarn- Spinneret-Aktien —,-—, Kammgarnspinnerei Stöhr u. Co. —,— Altenburger Aktien-Brauerei 239,00, Zuderraffinerie Halle-Aktien 125,50, Große Leipziger Straßenbahn 225,00, Leipziger Elektrische Straßenbahn 150,50, Thüringische Gas-Gesellshafts-Aktien 225,00 Deutsche Spiyen-Fabrik 241,50, Leipziger Elektrizitätswerke 125,00, Saule Mane Mos Tittel u. Krüger 135,50. e ammzug-Terminhandel. La Plata. dmust pr. Juni 3,60 , pr. Juli 3,574 M, La Aua E UUO R September 3,925 4, pr. Oktober 3,52% 46, pr. November 3,50 4 A e ee O M, FF Ae 3,90 H, pr. Februar 3,471 M, pr. Dirz 3,403 M, pr. April 3,473 M, pr. F ‘Umsatz: 20 000, See: Behauptet. E M E

Bremen, 18. Juni. (W. T. B.) Börsen-S<lußb Í Naffiniertes Pe troleu m. (Offizielle Notierung M tai P AS Börse.) Loko 6,06 Br. Schmalz. Matt. Wilcox 31. Armour shield 31 H, Cudahy 323 »&, Choice Grocery 321 U White label 324 d in Sped. Rubig, Short clear middl. loko

O M rud. RAtee . tubia S Uplead midol R jig. Baumwolle. Matt.

__ Kurse des Effekten-Makler-Vereins. 50/49 Norddeutsc@ Wollklämmeret und Kammgarnspinneret-Aktien 163 Bro Bo, Ma Llovd-Aktien [124 ber, Bremer f Wollkämmerei 2925 G).

amburg, 18. Juni. (W. T. B.) Ss@luß - Kurse. ¿ Kommerzb. 138,00, Bras. Bk. f. D. 168,75, Lübe Bu 5088 A.-C. Guans-W. 78,00, Privatdiskont 33, Hamb. Paetf. 122,15, Nordd. Lloyd 112,60, Trust Dynam. 166,00, 39/6 Hamh. Staatsanl. 94,00, 34 9/9 do. Staatsr. 105,90, Vereinsh. 165,25, Hamb. Wechs[er- bank 180,00. Gold in Barren pr. Kgr. 2790 Br,, 2786 Gd. Silber in Barren pr. Kgr. 78,50 Br., 78,00 Gd. Wechselnotierungen : London lang 3 Monat 20,30 Br., 20,27 Gd., 20,39 bez. London furz 20,397 Br., 20,357 Gd., 20,38 bez, London Sicht 20,41 Br., 20,37 Gd., 20,394 bez, Amsterdam 3 Monat 167,75 Br, 167,35 Gd., 167,60 bez., Oest. u. Ung. Bkpl. 3 Monat 167,90 Br. 167,50 Gd., 167,80 bez., Paris Sit 80,85 Br., 80,55 Gd., 8074 be, St. Petersburg 3 Monat 214,00 Br., 213,40 Gd., 213,80 bez. Jtew Yor i 204 VBr., 4,187 Gd., 4,193 bez., New L 6 e P Br., 4,15 Gd., 4,17 ‘bez. L E MOIE COTOE

i Getreidemarkt. Weizen loko niedriger, holsteinisher loko

200—212. Roggen matt, me>lenburger ot, 148—158 russischer loko flau, 97. Mais 96. Hafer und Gerste ruhig. Rüböl ruhig, loko 92. Spiritus ges<äftslos, pr. Juni 228, pr, Funi- Juli 228, pr. Julti-Aug. 223, pr. Aug.-Sept. 23. Kaffee ruhig. Umsaß Sa>. Petroleum rubig. Standard white loko 5,85. 2 Kaffee. (Nacwittagsberiht.) Good average Santos pr. Iuli 294 Gd., pr. Sept. 294 Gd., pr. Dezember 3C4 Gd., pr. März 302 Gb. Zuckermarkt. (Schlußbericht.) Rüben-Yohzu>ker I. Produft Basis 88 9/0 Nendement neue Usance, frei an Bord Hamburg pr. Juni 9,673, pr. Juli 9,70, pr. August 9,75, pr. Oktober 9,60, pr. Dezember Des pr. März 9,823. Kaum behauptet. S

Wien, 18. Juni. (W. T. B.) Schluß-Kurse. Oesterreichi 41/8 9/9 Papierrente 101,55, Oesterr. Silberrente 10 Bee Goldrente 121,40, Oesterr. Kronenrente 101,25, Ung. Goldrente 121,15, do. Kron.-A. 98,95, Oefterr, 60 er Loofe 141,50, Länderbank 229,00, Oesterr. Kredit 361,75, Unionbank 296,50, Ungar. Kreditb. 399,00, Wiener Bankverein 269,00, Böhmische Nordbahn 263,50 Buschtiehrader 608,50, Elbethalbahn 263,00, Ferd. Nordbahn 3515, Westerr. Staatsbahn 361,50, Lemb.-Czern. 294,00, Lombarden 77,80 Ytordwestbahn 248,590, Pardubißer 208,50, Alp.-Montan 162,30, Ümsterdam 99,45, Deutsche Pläve 58,87, Londoner Wechsel 120.05, Pariser Wechsel 47,50, Napoleons 9,53, Marknoten 58,86, Russische Banfnoten 1,27, Brüxer 311,00, Tramway 518,50. /

Auéweis der Oesterr.-Ungar. Bank vom 15. Juni. Abh- und Zunahme gegen den Stand vom 7. Juni. Notenumlauf 619 444 000 Abn. 824 000, Silberkurant 126 069 000 Zun. 258 000, Goldbarren 348 691 000 Zun. 354090, in Gold zahlb. Wechsel 2 461 000 Abn. 1 192 000, Portefeuille 153 115 000 Abn. 5 684 000, Lombard 22316 000 Zun. 2000, Hypotheken-Darlehne 138 094 000 Zun. 56 000, Pfandbriefe im Umlauf 132 474000 Zun. 143 000 Per Cen erre 60 494 000 Zun. 501 000. j

Getretdemarkt. Weizen pr. Mai-Juni 11,90 Gd., 11,95 Br., pr. Herbst 9,13 Gd., 9,15 Br. Noggen pr. Herbst 7,18 Ge 7,20 Br. Mais pr. Mai-Juni 5,20 Gd., 5,22 Br. Hafer pr. ried Gd., 7,45 Br.

20. Junt, Vormittags 10 Uhr 50 Minuten. (W. T. B. Abwartend. Ung. Kredit-Aktien 397,00, Oesterreichische Gredit Krticn 361,10, Franzoten 360,75, Lomb. 77,25, Glbethalbahn 263,00, Oeft, Papierrente 101,55, 49% ungarishe Goldrente 121,25, Oesterr. Kronen-Anleihe —,—, Ungar. Kronen-Anleih( 98,90, Marknoten R Aver r hae E 228,50, Buschtiehrad. Lätt. B.

len 608,00, Türtische Loose 60,30, Brüxer —,—, Wiener 521,00, Alpine Montan 161,49. f Ne 2 „Budapest, 18. Juni. (W. T. B,) Getreidemarkt. Weizen loko preishaltend, pr. Juni 11,35 Gd., 11,45 Br., pr. Herbst 9,27 Gd., 9,29 Br. Roggen pr. Herbst 7,05 Gd., 7,07 Br. Hafer «e E e Lg A L Le E aas gut Juni 5,05 Gd., 5, L, Dn, Ai ¡ Sd., 5, r. oblraps rxr. - Se 12,70 Me 12,80 Br. S E E ondon, 18. Juni. (W. T. B.) (S<{hluß-Kur)e.) Engl. 230 Konf. 1115/16, 3 9%/ Reichs-Anl. 943, Preuß. Boe onB da 99% Arg. Gold-Anl. 90}, 47% äuß. Arg. —, 69/6 fund. Arg. A. 88, Brasil. 89er Anl. 514, 59/6 Chinesen 994, 349/69 Egypt. 103, 49/9 unif. do. 108, 34%/0 Rupees 624, Ital. 59/0 Rente 92}, 69% kons. Mex. 98, Neue 93er Mex. 95, 4%% 89er Nuf. 2. S. 104, 4% Spanier 338, Konvert. Türk. 223, 44% Trib.-Anl. 1094, Ottomanb. 12}, Anaconda 4F, De Beers neue 27F, Incandescent (neue) 111, Rio Tinto neue 25, Platdiskont 14, Silber 2611/16, Neue Chinesen 88+.

An der Küste 6 Weizenladungen angeboten.

96% SJavazud>er 128 stetig. Rüben-Rohzu>ker loko 911/16 ruhig.

Liverpool, 18, Juni. (W. T. B.) Baumwolle. Umsaß 5000 B,, davon für Spekulation und Export 200 B. Willig.

Amerikancr 1/32 niedriger. Middl, amerikan. Lieferungen: Shwächer.

Juni-Iuli 38/64 Käuferpreis, Juli-August 32/64—32/64 do ; September 32°/64—38/64 do., September-Oktober 39/ M E fäuferpreis, Olktober-November 32/64 Käuferpreis, November-Dezember 3%/64 do,, Dezember-Januar 3%/e4 do,, Fanuar-Februar 328/64 do., Februar-März 326/64—3/64 do, März-April 32/644—3%8/64 d. Werth. Paris, 18. Juni. (W. T. B.) An der heutigen Börse herrshte allgemein ruhiges Geschäft, aber gute Stimmung. Für Türkenwerthe und Italiener bessere Nachfrage. Rio Tinto <wad. (Schluß-Kurse.) 39/0 Erauesge Mente 102,55, 59/9 Jtalienis Seite 93,25, E Teras S or ngtesis@e Tabs: . _—,—, 49/0 Russen ,10, 40% Ruffen 94 —,—, 349 Nuff. A, 100,90, 3 9/0 Nuffen 96 96,25, 49/9 span. äußere Anl. u Konv. Türken 22,30, Türken-Loose 109,50, Meridionalb. 682,00, Desterr. Staatsb. —, Banque de France —, B. de Paris 954,00, B. Ottomane 558,00, Créd. Lyonn. 842,00, Óebeers 92,00, Nio- Tinto-A. 656,00, Suezkanal-A. 3680, Privatdiskont 12, W<s. R Loge b 24 Gie L Ohr Bis wie M ; 25,24; . a. London 25,26, do. B do. Wien f. 208,12, Huanchaca 57,50. E etretdemarkt. (Schluß.) Weizen fest, pr. Juni 25,60 pr. Juli 24,90, pr. Juli-Augufst 23,60, L e Bn 21,30. Roggen rubig, pr. Juni 18,75, pr. Sept.-Dez. 13,85. Mehl fest, pr. Juni 58,00, pr. Juli 55,25, pr. Juli-August 53,40, pr. Sep- tember-Dezember 46,90. Rüböl rubig, pr. Juni 544, pr. Juli el, L 541, be A S s 542. Spiritus M E G P U T, E t : A L L P R OROE ohzucer. (Schluß.) Ruhig. 88 9/6 loko 30 à 304. Weißer Zu>er behauptet, Nr. 3, pr. 100 ke, pr. Juni 31x, yr. j Suli-Augus E Hftober-Zanuar i f R E 720, Juni, 3. T. B.) Von amtliher Seite wird ein Bericht des Privat - Sekcetärs des Ministers für Handel und Industrie, Boucher, über die Vorbereitungen zur -Welt- ausftellung von 1900 veröffentli<ht. Derselbe stellt fest, daß die Verhandlungen mit den Mächten wegen Vertheilung des zu Gebote stehenden Raumes ein zufriedenstellendes Ergebniß gehabt haben. _Die Spezial - Comités sind bereit, in Thätigkeit zu treten. Die Arbeiten am Auss\tellungspalast in den Elyseishen Feldern und an der Alexander-Brüce sind {on weit vorgeschritten. „Die Arbeiten am Ausstellungspalast auf dem Mars- felde und der Invaliden-Csplanadej werden demnächst in Angriff ge- nommen. Die Ausstellung wird zum festgeseßten Tage fertig sein. O L Peters burg, 18. Juni. (W. T. B.) Wechsel auf London 93,99, do. Amsterdam —,—, do. Berlin 45,85, Checks auf Berlin 46,27%, Wesel auf Paris 37,223, 49/6 Staatsrente v. 1894 101è 49% Gold-Anl. v. 1894 Ser. 6 —, 329% Gold-Anl. v. 1894 147, 4 %/0 konf. Eisenb.-Obl. v. 1880 151, 440/6 Bodenkr.-Pfandbr. Dn F Ra Diskontobank 679, do. intern. Bank 1. Emission Ban 48. Bank f. auswärt. Handel 409, Warschauer Kommerz- | eute ist ein Geseß veröffentliht worden, betreffend die - fikationen der Bestimmungen für den Import ie l aen landwirth schaftliher Maschinen, Geräthe, Düngemittel <emischer Produkte und Präparate für die Landwirth haft. Für ganz zollfrei erklärt werden: Raupenleim, Staßfurter Salze, auh gemahlen, <lorhaltiges Kali, [<wefelsaures Kali, Chilesalpeter, \{<wefelhaltiger Kohlenstoff, Pariser Grün, Prä- parate gegen Krankheiten der Weinstö>e und Öbstbäume, mehrere landwirthschaftliche Maschinen , Geräthe, Malinenhanfshnur für Garbenbinde-Apparate in Mengen kis zu 30 Pud per Apparat. Der Zoll auf Lokomobilen für komplizierte Dreshmaschinen und Dampf- pflüge wird auf 50 Gold-Kopeken für das Pud herabgeseßt. Die Wirkangédauer des Geseßes läuft am 31. Dezember 1903, dem Zeitpunkt des Ablaufens des deutsh-rufsishen Handelévertrags, ab. e Mailand, 18. Juni. (W. T. B.) Italien. 59/0 Rente 99,821 Mittelmeerbahn 530,00, Méridionaux 730,00, Wechsel auf Paris 107,274, Wechsel auf Berlin 132,85, Banca d’Italia 823. Florenz, 18. Juni. (W. T. B.) Auf der italienis<hen, Mertidional-Eisenbahn betrug in der 16. Dekade vom L „Juni bis 10. Juni 1898 auf dem Hauptney die Einnahme e L O S N A seit L. eet 1898 42 666 452 R Lre. Fm Ergänzungsne ig die Ei Li AUae 1898 3 260 580 En, 103 436) Lire E E cadrid, 18. Juni. (W. T. B.) Wesel au i Lisfabon, 18. Juni. (W. T. B.) Soibauie Som Zürich, 18, Juni. (W. T. B.) Die Betriebs-Einnahmen der Schweizerishen Nordostbahn betrugen im Mai 1898 für den Personenverkehr 1046000 (im Mai 1897 vorläufig 901 000, endgültig 914 172) Fr., für den Güterverkehr 1 206 000 (im Mat 1897 vorläufig 1191 000, endgültig 1 204 942) Fr. verschiedene Einnahmen 89500 (im Mai 1897 vorläufig 95 000, endgültig 95 288) Fr., zusammen 2 341500 (im Mai 1897 vorläufig 2187 000, endgültig 2214 402) Fr. Die Betriebs- Ausgaben betrugen 1268000 (im Mai 1897 vorläufig E ee C T 4 Demnach Uebershuß im Mai 98 73 5 im Mai 1897 vorläufi 4 00 ülti 108 581) "4 vorläufig 1 064 000, endgültig Amsterdam, 18. Juni. (W. T. B.) S@{luß: - Kurse. 40 Russen y. 1894 643, 39% holl. Anl. 972, Bo L Eifenb o Anl. 34}, 5 9/69 garant. Transvaal-Eisenb.-Obl. 1003, 6 9/6 Transvaal —. Marknoten 59,15, Russ. Zollkupons 1914. d I A T, E p Termine. träge, do. pr. November 183, toggen loko ruhig, do. auf Termine ruhi pr. Oktober 116. Rüböl loko —, do. per Herbst n N Java-Kaffee good ordinary 35. Bancazinn 414. Antwerpen, 18. Juni. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen weichend. Roggen weichend. Hafer ruhig. Gerste ruhig. 178 digt. rals Su 1E G O Type O Toko (8 bez. u. Br., pr. Juni t, Pr. Ui 170 Br, U G 18 Br. Fest. S{<malz vr. Juni 77. y N N Belgrad, 19. Juni. (W.T.B.) Ausweis der Autonomen Serbischen Monopolverwaltung für den Monat Mai 1898: Brutto - Einnahmen der Monopole auf Taba>, Salz und Petroleum und Netto-Ergebnisse der Zölle, Obrtsteuer, Stempel- marken 2 101 489 Fr., desgl, vom Januar bis April 7 427 400 Fr. zusammen 9528 890 Fr. Verwendung der Einnahmen: 1 ür den Dienst der Staatss{huld 6 443 950 Fr. (davon den Baker à conto späterer Verfälle überwiesen 5545 210 Fr.) 2) Für U, Cs E 2 422 992 Fr. 3) Ablieferung an da inanz-Vêinisteriuum als Uebershuß C 4) O ane E Fr. E E E E ew Vork, 18. Juni. (W. T. B.) Die Börse eröffnete trä wRRE tam lustlos Sraie Tig Beeren Verlals e e n rholung eîn ; uy rußhîg. in L î t 000 S g er Umsay in Aktien betrug | eizen eröffnete infolge weihender Kabelmeldungen kaum tet mit etwas niedrigeren Preisen; dann führten Deckungskäufe an übergehend bessere Stimmung herbei. Im späteren Verlauf des Geschäfts war die Haltung aber wteder nahgebend, Mais anfangs fts E gfnbige Ne S befestigte sih im weiteren L e>ungen der Baissiers und L ü eh blo let s d Wetterberihte über Regen …__ (Schluß-Kurse.) Geld für Regierungsbonds: Prozentsatz 1 K für andere Siherheites 14, Wedthfel auf London Tao Tr idi Cable Transfers 4,852, Wechsel auf Paris (60 Tage) 5,217 do. auf Berlin (60 Tage) 9411/16, Atchison Topeka u. Santa Fs Aktien 13, Canadian Pacific Aktien 83}, Zentral Pacific Aktien 13#, Chicago Milwaukee u. St. Paul Aktien 982, Denver u. Rio Grande Preferred 914, Illinois Zentral Aktien 1033, Lake Shore Shares 1891 Br., Louis- ville u. Nashville Aktien 514, New York Lake Erie Shares 134 New York Zentralbahn 1154, Northern Pacific Preferred (neue Emif,) 68, Norfolk and Western wg (Interims-Anleihescheine) 518 Philadelphia and Reading First Bree 454, Union Pacific Aktien

(neue Emission) 234, 49/6 Vereinigte Staaten B \ Silber Commercial Bars 973. Tendenz für Gele de a 1925