1898 / 144 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Wie bei den früher von ihr veranstalteten Ausstellungen alter j und an seiner Stelle, im festen Gottvertrauen dem Geiste des anstalten Berlins und der Umgebung auf dem Exerzierplay j Kunstwerke plant die Kunstgeshichtlihe Gesellshaft, auh | Jdealiomus zu dienen und den Kampf gegen den Materialismus und | des zweiten Garde-Ulanen-Regiments ausgefohten worden, Den 9 das Andenken der gegenwärtigen Ausstellung von Kunst- das undeutsche Wesen fortzuführen, dem hon leider manche deutshe | interessanten Wettkämpfen, die fast drei Stunden in A" | E r E B et [ werken des Mittelalters und der Nenaiifanre M s Ï : spruch nahmen, wohnte als Vertreter des Ministeriums der gist i a g c größeren, rei illustrierten Publikation festzuhalten, Alle hervor- | Bühne verfallen is. Und fo wollen Sie in diesem Kampfe fest be- | 1ichen 2c, Angelegenheiten der Gebete Ober-Regierungs-Rath Brandi , O ragenden Stüde sollen auf etwa 60 Tafeln und e jahlreichen Text- stehen und in treuem Streben ausharren. Halten Sie si versichert, 2) R Es antreithe Sdagogen fes Ae erschienen zum Deutsch enl Reichs-An cl (1 Un on Î LeU Î en 1011 Nl ei (U

uslrationen reproduziert werden, un e önheit wie die | dg eder Zeit Jhre Leistungen im Auge behalten werde, und n den Wettspielen nahmen zehn Gymnasien theil, und zwar p», 3 Q Q H j b Ih jeder Zeit Ihre Leistung 4e O Berlin das Graue Kloster, das Ioachimsthalsche, das Kölnische, {n - 7

wissenschaftlihe Bedeutung derselben soll im Einzelnen wie daß Sie Meines Dankes, Meiner Fürsorge und Meiner Anerkennu rah Gruppen eingehend besprohen werden. u diesem Zweck hat L IET 2 s g Ns Askanische, das Wilhelms- und das Humboldt-Gymna : : s ú fich unter der Leitung des Vorstehers der ÄAusftellieng, Geheimen | gewiß sein können, Kaiserin Augusta. Gymnasium zu S Atattcntuee das Prie Gti A 144. Berlin, Dienstag, den 21. Juni L)

NRegierungs-Raths Bode, eine Anzahl meist son bei dec Aufstellung Der General-Intendant Graf von Hochberg erwiderte hierauf: | Gywnasium zu Schöneberg und die Gymnasien zu Licht I | GoG erg e f D und Stegliß; aufterdem das Luisenstädtishe 1 Ak alis a

betheiligt gewesener Fahmänner zusammengethan, welche die Aus- Unter den hohen Auszeihnungen und Ehrungen, welche Eur führung des ganzen Prachtwerks im Verlage der G. Grote’schen Kaiserliche und Sind M je P Na R Eg Charlottenburger Ober-Reals{ule, die den Preis zu vertheidigen Deutsches Rei h. Berlazsbuchhandlung im Laufe des Sommers fertigzustelen hoffen. Theatern erwiesen haben, ift die heutige wohl die huldreicite und ar und die 1., A 0 12. Realschule. Jede CROA trat mit Anb Zuckerrüben für die Zuckerfabriken d Vautwesen. N f i iegen zu je ann an und jede spielte gleich lange nbvau von Zudckerrüben für die Zuckerfabriken des Deutschen Reichs j ; : Die Königliche Akademie des Bauwesens hat im Auf-

Von dem Werke werden nur 300 in der Presse numerierte Exem: TRUtonbit d steht in den Annalen dieses Kunstinstituts einzia d are bergestellt werdey, auf welhe die genannte Berlagsbuhlandlung | Knzendile und fleht in den Ann En NEIGN U A L 2 No Pa, cit; jeder Vortheil der spielenden und jeder Fehler der aeanert ; ALE :

tine Sab/ttition eröffnet. g Nr. i bis 30 werden | Cure Majestät wollen unser Aller allerunterthänigsten und tief- B S als Punkc Lee une vie Vecaimbail V De Die Angaben für die nachstehende Zusammenstellung sind zufolge Bundesrathsbeshlusses vom 14. Zuni 1895 dur | trage des Ministers der öffentlichen Arbeiten unter dem 18. Februar

als Vorzugsausgabe auf holländis@em Büttenpapier, die Exemplare Ge as S Es S E Ie ss der drei Riegen zusammengerechnct. Das Ergebniß war, daß Aud die Jnhaber oder Betriebsleiter der Rübenzuckerfabriken geliefert worden. Für 1898 beziehen sih die Angaben auf die d. I. ein Gutachten über die baulihe Entwickelung der Stadt

h ï D, ee E. end Tie ions ihm angewiesen ist, alle seine Kräfte daran seßen wird, den Ruhm S E S 4, 2 eau je 37 Punkte A E E Kampagne 1898/99 Rüben zu verarbeiten beabsichtigen, für 1897 auf diejenigen, welche in der Kampagne S l e nebst einer Zusa menten len Gesichtspunkten Sagege ben,

Be SEUA riug E Aue d. F geshlofon und es tritt | der Königlichen Theater zu wahren und zu steigern zur Freude und Su ae Moa ibe G e Miu ein s n Oer stattfinden, aus / elrieve waren. / den Städtebau in der diesjährigen M iaiaea 2 des Centurlklccis e

Glóbann b erböhte Lad 8 ei g ‘S. H Ten, zur Zufriedenheit Eurer Majestät. Ih wage nun noch die aller- E: 6 D 6 L Eis ar p Qs 7 den Preis besessen, T ———————————————————————————————— Bauverwaltung“ veröffentliht worden ift u

E pee e unterthänigste Bitte hinzuzufügen im Namen dieser Aller, Eure Eich Jen eo ‘Sager E E z Realshule erhielt FINeNt Für diese Fabriken sind bepflanzt worden: g ;

Der in England sehr hoch aeschäßte Maler Sir Edward Burne- Majestät wollen das kostbare Interesse, das so beglüdckend und be- pf D 0 uf Sei, n tat d Zu Beginu vie Direktor Nose e Jones ist E d. M. in Ad on gestorben. Burne- Jones war | {uhtend gewirkt hat, Allerhöcbstihren Theatern erhalten. Nur unter wurde die o ¡liche Vex: ftaltu A A e N jelMlosfen Zahl mit Rüben , mit Rüben, Ueber den gegenwärtigen Stand der Arbeiten am Dortmund - Si 92. August 1833 zu Birmin ham geboren. Nach kurzer Studien- | den Augen Eurer Majestät, dem weisen Rathe, den allzeit das | einem Do auf pn Fürste "Bisu i . O D s j der die von den Fabriken | die von den Aktio- Ems - Kanal berichtet, dem „Ctrlbl. d. Bauvw.“ zufolge, die Könige Lan s Universität i Oriord widmete er sih der Malerei, in | Richtige treffenden Anweisungen, dem hoben und feinen Kunftverständniß, : E E. Steuer-Direktiy- Zuckerfabriken | selbst auf eigenen | Nären und Fabrik- | mit anderen Rüben mit Rüben liche Kanal-Kommission in Münster, daß der Kanal soweit fertig- welcher er sih auf eigene Hand bildete. Er ließ si in London nieder, R Set e R, Moe E ibe Le S Zum 2. deutshen Gastwirthstag, welher heute mit der bezirke. init oder gepachteten N Fern (Kauf und O daß gegen Ende Juni von Herne bis Gleesen 1,50 m

s of 0 j j ck»t P) ths p » t IRTI , 1h 3 Bs Go : 9 d h o L c G 1 Sb uk Z e 7 7 Z i ; wo er si Rofsetti anshloß und bald einer der eifrigsten unter den ih wohl sagen darf, mit wenigen Äuénahmen wohl jeder Zeit als He A e D A S DEIE au Nübenverarbeitung Feldern M 0 Äb i Ueberrüben) überhaupt fann cine Wassectiet va g E L Oelen E D P G0 y) Vi ODeCrel L A C E P ) ps ienrü en 1 C p 7 M e n (Eigenrüben) M UE x mund bis zum Schiffshebewerk bei Henrichenburg wird zur Zeit gefüllt ; und Pflichtrüben) vorhanden sind 1,30 m Wasser. ‘Beim Schiffshebewerk wurden anfangs

ogenannten „Prazraffaeliten“ wurde. Sein Vorbild wrear insbesondere | (09 / N } 2 E

iz Florentiner Botticelli Er malte petiet mythologische und as Harade- uad Festvorstellungen vor Gurer Majestät gegeben werden seinen Anfang nimmt, trafen gestern bereits zahlreihe auswärtige

rische Darstellungen. Bis zum Jahre 1870 zeichnete sich Burne-Joneg | tönnten. Das war, wie gesagt, nur „möglich, weil wir Alle getragen Theilnehmer hier ein und wurden Vod Mitgliedern des Empf Îléo Tits

haupt/ächlich in bi Aquarellmalerei Zus ban begann 1 in Del zu | Waren von dem Beroußtsern der gnädigen Gesinnung Eurer Vêajestät, bewillkontmnet Fn dèr Geschäftsstelle e Rraaiats fas Os 1898 | 1897 18938 | 1897 1898 | 1897 1898 | 1897 1898 | 1897 Junt die ersten Trogbewegungen vorgenommen, die gut gelungen find.

malen. Seine berühmtesten Werke sind: „Der Spiegel der Venus“, | Wer auch von der Erkenntniß durchdrungen sind, daß Eure Majestät Friedrichstraße, wo den Sbellinchuere, die Fi stf: d A EAOO - Gegenwärtig werden noh einmal einzelne Lager der Uebertragungsleitungen

„Der goldene Stern“, „Amor und Psyche“, ¿Ge DP Gesang b A a Au L G E ausgehändigt werden, herrschte reges be C Die Fekec bon, (Me Preußen: Anbauflächen in ha aufgenommen. Hleichzeitig sollen die Brunnen ausgepumpt und unter- ruppen, au d A L I OYen eut) Nees aus einem silbernen Abzeichen in {chwarz-weißem und braunem Email Ostpreußen 80 49 800 737 2 365 2 939 3 245 3 329 Len fe Keodlcbâtten net ebenfalls wis Les Steweie

der Liebe“, „Die sechs Schöpfungstage“, „Die vier Jahreszeiten“, | : E z gewiß sind wir aber nur, wenn wir stets gewärtig sind, vor dem und einem „Führer durch Berlin“ in Albumformat mit einem Will, Westpreußen : 3 6 7104 7 202 18844 | 18672 | 25951 25 880 | 5 zeiti fertig sein, daß mit der Vollendung des Sicherheitsthores 1827| 2083] 4746| 4288] 10136 | 10191 | 16708 | 16562 twasser des Geber tee N OLEINIEI DOS, SNVEIRENIDON

„Perseus und die Gräen“. Der Künstler wurde im Jahre 1894 in L un ; ; N atoftt+ Bon) : S den Adelstand erhoben. scharfen Uusllerisen Vlick Surer Majestät Mepue zu passieren. So kommengruß (32 Seiten beschreibender Text, 28 Abbildungen der hervor, Brandenburg ; ; Majestät Führung neue Siege der dramotischen Kunst erringen. “Un | ragendsten Sehenöwürdigkeiten Berlins, nebt einer Lrgahl Bieter, | Peannen : 7 P Tro 11282) 8619| 10802] 20060 | 18588 | vorgesehen tf aud Me Sra nog odd Mum 28, August D F: Theater und Musik, nun, meine künstlerischen Schaaren, geben au Sie dem Dank an | Bolkstypen). Ein farbiger Plan von Berlin liegt der Festgabe bei, 7 7 1764| 15578] 29592 | 33191 | 47243 48 776 Das h “C a A C O ; Z S unsern Allergnädigsten Herrn Ausdruck, indem Gle mt me rufen: | Îm Ganzen werden zu dem Gastwirtbs. Jubiläumstage gegen 10 000 7 993 7 841 9 858 9396 | 38048 | 39364 | 56 459 SBAOT f S E E Die Ansprache, welhe Seine Majestät der Kaiser und Seine M g tat ç li bt Fa, Döni tes 8 - Tebs En Ï j | auswärtige Theilnehmer erwartet. Der Verband zahlt jeßt rund Sach 22 106 25 849 42 752 39 728 44 320 46 925 F 109 178 112 502 König am 16. Juni an das Kunstperfonal der Königlichen Schau- bo! Bo iel 4 MIET VEIEVREE MaTJEE, Vnig Und Derr ‘lebe hoch! 26 800 Mitglieder. Viele größere Gastwirthschaften in Berlin, be- : 313 298 E 20 943 1 289 1 256 1 607 : spiele zu Berlin gehalten hat, lautete, nah Mittheilung der General- O fonders in der Friedrih- und Leipzigerstraße, haben ihre Lokale festlich Hannover : 703 1094 | 17484 17 019 19331 | 21483 } 37518 39 596 Land- und Forftwirthschaft, Intendantur, wie folgt : O mit Guirlanden ges{chmüdckt. In der Brauerei Friedrihshain werden estfalen 7 9 3 502 3 947 932 1 440 4 441 4 996 ; 7 Im Neuen Königlihen Opern-Theater gelangt morgen morgen und am Donnerstag die Plenarversamm!lungen und heute, essen-Nassau : = s 2 119 2 299 1 802 1821 3 921 4 080 Saatenstand in Dänemark. j 359 354 2 355 1608 | 10839 | 12438 | 13553 14 409 Kovenhagen, den 16. Juni 1898. Das Wetter, welches im

R E E a R daß as t s v e N wer n R bung Ambroise Thomas? Oper „Mignon“ in nacstehender Beseßung zur | Dienstag, der große Begrüßungskommers der Lagerbier- und Weißbier- Rheinland ay Die an dem Heutigen Feste theilne men jouten, wie alle Andern, Aufführung: Wilhelm Meister: Herr Naval; Friedrich : Herr Lieban; | brauercien Berlins und Umgegend stattfinden. S P ß | 33069 | 37729 | 119 799 | Ag oie T Ra Eaa Monat Mai fortwährend kalt, windig und regnerish gewesen ist, hat die heute zu Mir gekommen sind und mit Mir feiern. Philine: Fräulein Dietrih; Laörtes: Herr Knüpfer; Lothario : Herr C L | / : A 9 (94 | 108914 } 185671 | 200215 | 338532 | 346 858 fi in den ersten Tagen dieses Monats geändert, und sommerliche Als Jch vor zehn Jahren zur Regierung kam, da trat Jch aus | Hoffmann. Als Mignon eröffnet Frau Sigrid Arn oldson ein Memmingen, 20. Juni. (W. T. B.) Heute wurden hier Bayern 3 N O 9 897 2 640 9 900 26 Wärme ift eingetreten. Das ist der Frühjahrsbestelung zu gute ge- der Schule des Idealismus, in wel@em Mih Mein Vater erzogen | fUrzes Gastspiel. Kapellmeister Sucher dirigiert. Im Garten durch eine Feuersbrunst mehrere Arbeiterwohnhäuser ein- | 1 c c E: bei ob 2 640 kommen, und dieselbe dürfte jeßt in allen Theilen des Landes beendet , 4) ¿0g FL i d 5 i Sachsen 1 1 2934 2 383 3146 9 102 6 081 ;

Ss A findet voa 54 Uhr an großes Militärkonzert statt. geäschert; 16 Familien sind obdahlos. Einer der Abgebrannten n oor 206 f S Bor Sis S915 4 sein. Indessen hat im Ganzen das nasse Wetter auf die Saat- hatte. Jch war der Ansicht, daß das Königliche Theater vor allen Zm Königlichen Shauspielhause werden morgen Sardou's | wurde wegen Verdachts der Brandstiftung verhaftet. Der Brand Baden me Glras dutbringen 7 I F 0 2 310 J n 3 121 | bestellung \{chlecht eingewirkt und die Bearbeitung des Ackers ershwert. e e ls - ; dae 4 G eret zu pflegen, zune E B e oe n Rie act dauert noch fort. Hessen Y 7 Gen è e 4 Dae 9 567 das 1 ab Laas De O das E hat sih in einzelnen Gegenden infolge dessen viel- an welchem es, Gott sei Dank! noch so reich ist, und dessen warme Wellen on Pcaydyrg, Conrad, ramm, die Herren Vollmer, Keßler un E O A a 9 | : i: L A ALA ah ausgebreitet.

Mecklenburg 19 | 18 p 14 059 089 G 20919 21 191 Der Roggen \teht im Ganzen gut, hat \sich aber infolge der | 4

E B La A

ri: T « S

m p

Ma U e an A A RE E D E

n Fot H : 1,1; B Pari : Herßer sind darin beschäftigt. : 5 Barnaul (Sibirien, Gouv. Tomsk), 19. Juni. (W. T. B.) U 201 | 2 9 97 » : »c . j ; n Pav ias I e A E R Im Königlichen Opernhause veranstaltet morgen Abend | In der Bezirksstadt Kusnezk, Gouvernement Tomsk, fanden heute Banden 198 | a i E E Ó 20 N „9 462 Nässe theilweise gelegt, au find vielfa Halme vom Winde zerbrochen are Ur Fell vorgenommen, as Königliche Theater ein Welte | der schwedische Studentenchor der Unive rsität Upsala ein | früh und Mittags Grdbeben ftatt; zahlreiche massiv erbaute private Al It g 6 339 6 544 3 Bn N SAS 3 04 14 409 24 l 29 27 worden. Man glaubt aber nit, daß dies den Ernteertrag wesent« zeug des Monarchen sein follte, glei der Schule und der Universität, Abschieds-Konzert. Außerdem wird „Madame Dutitre“ gegeben. | und fiskalishe Gebäude sowie Kirchen erlitten ernste Beschädigungen. Anha eian Z E Ra : 3 704 2274 9676 | 19456 19 924 | lih beeinträchtigen wird. i welche die Aufgabe haben, das heranwachsende Geshlecht heranzubilden Preise der Pläge: I. Rang und Parquet 3 4, Il. Rang 2 4, | In Barnaul selbst wurde Mittags ebenfalls ein leichter Erdstoß Dentswes-Reid 1 08 | | 41502 | 46303 | 155255 | 144916 | 229 884 | 245 774 | 426641 | 436993 Die Runkelrüben stehen in den Gegenden, wo fie früh gesät und vorzubereiten zur Arbeit für die Erhaltung der höchsten geistigen T, Rang 1,50 M, IV. Rang 1 4 Aafgeld wird nit erhoben. | verspürt. Berlin, den 20. Juni 1898. wurden, gut, die spät gesäten haben von Wind und Nässe gelitten.

Z L E 2 Sh ; Anfang des Konzerts £8 Uhr. die fe Sintiliifkoa s Klee und Gras stehen im Ganzen gut. Güter unseres herrlihen deutshen Vaterlandes. Gbenso soll das Das Schiller - Theater bringt vor den Ferien noch ein neu Kaiserliches Statistishes Amt. Theater beitragen zur Bildung des Geistes und des Charakters und einstubiertes Werk. und zwar Molidre's Komödie „Der Geizige“. Die / von Scheel. zur Verebelung der fittlihen Anshauungen. Das Theoter ist auch | erfte Aufführung findet am Freitag statt. Morgen wird Anzengruber?s Nach Schluß der Nedaktion eingegangene

D S C D U! bo D i f b

D O D A bo f i O

d ck O Ido o

dD

eine Meiner Waffen. di „’s Jungferngift“ zum leßten Male in dieser Saison Depeschen. wiederholt. Berichte von deutschen Fruchtmärkten.

_Es liegt Mir am Herzen, Ihnen Allen Meinen innigsten, herz Der Schwank „Villa Gabrièle" wird im Neuen Theater New Yorf, 21. Juni. (W. T. B.) Nach einer Depesche lichsten, tiefgefühltesten Königlichen Dank für die Bereitwilligkeit, mit | nur noch viermal gegeben werden, da Direktor Lautenburg die | von Bord des Preß - Avisos vor Santiago de Cuba hat der Sie si dieser Aufgabe unterzogen haben, auszusprehen. Den | Absi@t hat, vom Sonntag, den 26. d. M., an eine Reihe seiner | der Führer der Aufständischen Garcia am Sonntag an Bord hohen Erwartungen, die Ih von dem Perfonal Meiner Oper und O En L Ves in Eine ae eriolae Ine R des amerikanischen Admiral - Schiffes mit dem Admiral 1898 U S ——— |

L S : t L ¡uYhrung zu bringen. erstes diejer Srütke wird der Schwank „Der Sa n Über die Einschließ = î NBe nae ina f

: o M 108 N Z ¿ 2 e e i: “ein S T o daf A i, L 4) « L il, S - an E mige n C S L Es ist die Pflicht eines Monarchen, {ih um das Theater zu kümmern, nahme n v Ten einseßt, in Scene gehen. als 40 Meilen von der Stadt. entfernt éblant ern 3000 Zuni Marktort Gezahlter Preis für 1 Doppelzentner Menge für Durch nah überschlägliher

ie I en Beispielen Meines Hoc\eli 5 ; und Gr: ß- m Thalia-Theater bri das Wiener Ense E a s O Sea e ; . Zunlt ————————————————————————— P N wie Ich es an den Beispielen Meines Hochseligen Vaters und Gr: ß Im Lh e Wab D M, n eibe Au | (h ‘in Holguin befänden. - Man wisse jeßt, daß die „Merrimac“ 1 Doppel- | snitts- | Schäßung verkauft | | dem Doppelzentner

s d of ; : : Vonnerstag die vieraktige Gesangépos}s2 „Die Näherin“ von Ludwi : 4 S vaters gesehen habe, eben weil es eine ungeheure Macht in | Doznerstag die vi attige Gesangépofs2 „Die Näherin“ von Ludwig | l Gi 1 Hafe i Santiago nit nas Ahn 0 A i 1 Held, Musik von Carl Millöcker zur Aufführung, um Fräulein Han si den Eingang in den Hafen von Santiago nicht sperre. eFahr- niedrigster höchster niedrigster höchster | niedrigster | höchster Doppelzentner zentner preis | (Prei bebitiit) reis unbekann

seiner Hand sein kann, und Ih danke Ihnen, daß Sie unsere herr- | Nie f e Gelegenheit zu geben, in einer ibrer erfolgreihsten Rollen auf- | zeuge könnten passieren, ohne das Wrack zu berühren. Die liche chöne Sprache, daß Sie die Shöpfungen unserer Geistesherocn zutreten. Der Schwark „Im Fegefeuer“ wird dann abwechselnd mit | „New York World“ veröffentliht folgende Depesche aus 74 M E M M 4 und derjenigen auderer Nationen in fo hervorragender Weise zu | der Posse „Die Näherin“ gegeben werden. : Washington: Die cubanishe Junta hat aus Havanna die pflegen und zu interprctieren verstanden haben. Ich danke Ihnen f Bel dem U EI or eage ves Myusik-Direktors Otto Dienel, Nachricht von einem Attentat auf den Marschall Blanco E : E S W t iz M n ¿ a A ferner, daß Ste auf alle Meine Anregungen und Wünsche eingegangen E Maa R R i Ee freie, Dotiing erhalten. Mariano Salva, ein junger Freiwilliger, gab einen } „20. Peeio : S E 19/80 ( 2000 | 2010 | 2010 | 20/20 a sind. Jch kann es mit Freude sagen, daß alle Länder mit Aufmerk- | und Frau Ezzold aus der Schule der Frau Dr. Paula Gierke fowie Gewehrschuß auf Blanco ab, als dieser am Nachmittag das Strehlen L Sl. i; i ; : i i ; ; 14.00 14/00 | 16,00 16:00 | 18/00 18,00 ! 20 17,00 17. 6, samkeit die Königlichen Theater in ihrer Thätigkeit verfolgen und | Herr Paul Heuer. Herr Dienel spielt die vierte Konzert-Sonate von | Palais N E O O Bein. R C N 15,10 15,50 | 17,60 17,90 | 19,90 20,30 5 i ¡ S ; mit Bewunderung auf Ihre Leistungen blicken. Ich habe die feste Kheinberger. ratb Ie! ichtet a n Ao, Ul L, N R a e0S E 17,80 17,80 | 19,80 19,80 | 20,80 20,80 Ueberzeugung, daß die Mühe und Arbeit, die Sie auf Ihre Mannigfaltiges cia E Se N N, MOILLOIIIINA DEE o aug E A0 41,00} on Aa E : z f ges, Freiwilligen. D E —_— 21,00 21,00 f

Darstellungen verwendet, nicht vergeblich gewesen sind. Ich bitte Der von dem Fürsten Bis mar ck gestistete Eßhren\ch ild ist gestern L: L A 1400 1650 | T0 f 1850 19,30 20,40 Sie nun, daß Sie Mir fernerhin beistehen, Feder in seiner Weise | Abend bei dem Barlauf - Wettspiel der böberen Lehr- : (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.) E E E T 19,90 2040 | 20,40 20,90 | 20,90 21,950

R s i A E E fe R O ier M eee T O 22,40 | 28,30 23,30 | - 23,90 23,90

C E R A | n | R gen.

Qualität S Durchschnitts- Am vorigen Außerdem wurden

preis Markttage am Markttage

21,30 20. 6.

164 | A6

Wetterbericht vom 21. Juni, lands. Die Luftbewegung is \{chwach, über Mittel- Donnerstag: Thielemanns. Anfang 8 Uhr. Grof:es Chansonnetten-Couplet, vorgetragen von s Uhr Morgens. if La QUE welflidhen en, h tend eas: Zum ersten Male: Der Geizige. E Hausi E g 2D 20. as S 0 9 Q | V 15,20 h O 160 ti das Letter ruhig, im Norden trübe, im Süden | Anfang $8 Ubr. Donnerstag: Zum ersten Male: Die Näherin. i: I L o aan O | (0 f ¡(0 90 | î è . ¿ . . heiter ; die Morgentemperatur is allenthalben ge- a , 0: 9 | bit e es 13,00 13,00 } 14,00 | 1400 | 15,00 15,00 f 15,00 | 17.6, stiegen und hat, insbesondere im Süden, den Mittel- : ; i MMELAS T C6 V C MEK E R RE R D I R E E R E E eite Striegau Es E E L N 13,00 13,40 | 14,20 14,60 | 15,40 | 15,80 L _ i‘ Lde | V4 Wind. Wetter. Teiet aen Eme Bn gefallen. Lessing-Theater. Mittwochß: Jm weißen Familien-Nachrichten. reit E A ¡B 1D | 1 Mare I 10M | E 5 j | 3, 6. Brlesl meldel 49, Hermanstad egen. ößl, fa F ; E E A ,5 1,50 } / 5, | 5, | j t 5 G z | z E Deutshe Seewarte. TSouictua NA Weiten Rößl. Verlobt: Frl. Johanna Leitner mit Hrn. Pastor Oppeln S 1600 | 16,00 | 162 1625 f 16000 | 1650 c Freitag: Im weißen Rößl, Hermann Lang (Berlin —Grimfy in Gngland). e S 14,75 15,00 | 4 A s Z 4 Belmullet . , WSW 3\|wolkig mz Sonnabend : Im weißen Nößl. Frl. Gertrud Baath mit Hrn. Prem.-Lieut. e N 1890| 1860| 1902] * 4990| ( 1750 | 183.6, Aberdeen W 1|\wolkig ; Sri von Steinsdorf (Halle S.—Naumburg S.). 1; s a 12,60 | 1360} 13:90 1430 | 15,10 15,50 . s. ¿ E, Christiansund | 754 |NO 2|bedeckt : ; Theater. E Frl. Gertrud Herden mit Hrn. Oberlehrer S 46 N) 15,00 | 15,00 | 15,50 15,68 90. 6. Kopenhagen . | 759 |WNW 2|bedeckt- l U T Si Guftav Hoffmann (Gr -Streblitz) E P a e b vie e D LORO 1640 | 17,16 17,45 j 17,80 |- 17,80 é i . j Stockholm . | 7 W 2\wolkenlos Königliche Schauspiele Mittwoch: Opern- | „. eues ‘heater. Schiffbauerdamm 4a. / 5. Verehelicht: Hr. Nittmeister Frhr. von Barnekow S 13/60 13,60 | 1400 14/00 | 1440 14/40 13,90 14. 6. Haparanda . | N 2|halb bed haus. Abschi 06: K t d ; ; Direktion: Sigmund Lautenburg. Mittwoch: Villa mit Frl. von Auerswald (Faulen). Hr. Haupt- St. Petersburg 3 |NNW 2wwolkenlos Studentenchors de "Univ sität Pie discheze Gabrièle, Lustspiel in 3 Akten von Lóon Gandillot. mann Wegner mit Frl. von Kreußburg (Mühl- erfte. Cork, Queens- E Madawe Dutitre. Ein Stückchen Ps “U n s L g, A pee Sen Th.). De: Sec.-Lieut. Hugo Frhr. e j A E 15,80 15,80 | 16,00 | 16,00 | 16,20 16,20 , e E utitre. O ° onnerstag und folgende Tage: a Gabrièle. ci t (Gyi (C Snigsmar e 3/80 l | | 4,20 | : ; i h : L A SW Regen Berlin von Ludwig Makowski. Anfang 74 Uhr. g E g (Dae mit Gräfin Marie-Jenny König So U e s s 108 1008 | 12 R S eo 1460 Ca | 14,90 } 16,10 16,50 V z T4 ¿é

SSW 2hbedeckt Schauspielhaus. 165. Vorstellung. Flattersucht. E ; Ztr c : L / : Z 9. V Gebo : Ein S : Hrn, Prem.-Lieut. Benno E E 4 12,90 1330 | 14,50 | SW halb bed. Lustspiel in „8 Aufzügen von Victorien Sardou. Belle-Alli : ; Á Gin Mac tA (Görlig e Mihmeitter E Mgen h L Ger l T200 17,00 A fat e F SV Regen Els Glut, N Mee TUONE DuNtre, M elle-Alliance-Theater. Belle-Alliancestr 7/8. G. vor Sthnehen (Rügtow a. H.). Hrn v SEA0 R L E a 1d T R N o 16.00 : amburg 0 |S edeckt Sin Stücken au «Derlin von Ludwig Makowski. | Mittwo: Zum ersten Male: Ein toller Ein- s ; E s ; 7 R N f '40 | 90 90 | 1790 17,90 ; ¿ . é wolkig Anfang 7 Uhr. fall. Schwank in 4 Aufzügen von C. Laufs. Geor “Los Bali N eschereleben ba fp Znin . H S n A, 16,40 16,40 16,90 16,90 L i G y

afer.

winemünde 0 |[WNW 1). Neufahrwasser W halb bed. Neues Vpern-Theater. 6. Vorstellung, Mignon. Donnerstag: Dieselbe Vorstellung. Tochter: Hrn. Kapitän zur See De (Kiel). heiter j 15,60 15,60 | 15,80 15,80 1600 | 16,00 15,80 16,63 2. 6.

Memel ..…. ! OSO Oper in 3 Akten von Aumbroise Thomas. Text mit Im prachtvollen Sommergarten : Großes Konzert D O E [A oed E 4 / a : Hrn. Konful Fernando Hackradt (Dresden). i E S | E, "U bededt und dee E von Goethe's{en Romans | und Spezialitäten. Gestörbem Frau Landrath Wlaya bow der Sanden S L A800 16,10 16,20 16,30 16,40 16,50 j i ; i i tünfter Wstf. SW heiter y d Jules B v A Lehrjahre ae Michel Carró | Freitag: LUx. Elite-Tag. geb. von Platen (Bergen a. R.). Hr. Reg- O N 14,00 1400 | 15,00 15,00 | 16,00 16,00 15,00 15,00 17, 6; Karlsruhe . . 2 |SO w/lkenlos | 1 Ballet R euts von Ferdinand Gumbert. A Rath Dr Lans Richter (Frankfurt a. O.). Striegau S 15,00 15,40 | 15,80 16,220 | 16,60 17,00 i ; ; ; ; Wiesbaden . 33 |W bedeckt Bo g A u O L aon: Frau # GStünberg 0 S 17/50 1750 | L a b 18.00 18/00 17,83 17,25 13.6. München , 6 [W wolkig N reckt R L O al s aug i Par M Residenz-Theater. Mittwoch: Gastspiel von i es e E 14,40 14,40 15,00 15,00 15,60 15,60 ; Í é ¿ Chemniy .. | 763 |[W bedeckt Die Stumme von Portici. Große Ora | Paula Wirth und Leop. Deuts. Moment, , Verantwortliher Redakteur: E s e A680 | 1690) O E 1680 L O0 i i i L w N 4 [5 Akten. Musik von Auber. Text von Scribe. | WUfnahmen, Satirisher Shwank in 3 Akten von Direktor Siemenroth in Berlin. R ie o E O60: | 1000 A O —— l 16,70 16,67 Für die deuts eite vou UGtLARE (I Anfang 8 Uhr. Verlag der Expedition (I. V. : Heidrich) in Berlin. 18,00 B h 18,00 17,07

4 ftill|Regen Ä u 18,00 G4 Für die deutshe Bühne bearbeitet von Lichtenstein. | Josef Jarno. Ee j aare Pa E - | Ballet von Emil Graeb. Anfang 74 übe, M Donnerstag und folgende Tage: Moment- Druck der Norddeutschen, Buchdruckerei und Verlags- 18,00 18,00 E z

sp. Temperatur |

S V

4°R.|

Stationen.

in 9 Celfius |

Bar. auf 0 Gr. 2.

u. d. Meere red. in Millim

N D 2

16,05 | 2. 6.

c

E 6

ti

S

C5 D i f bo S bi j D pan pk i D) DO

= TU« «A = UT F 5

S —— : e Riedlingen . La R a m nd: Rie Ms S ener Schauspielhaus. 166. Vorstellung. Halali, | 8ufnahmen, Anstalt, Berlin SW., Wilhelmstraße Nr. 32. Breslau. «e s 15,80 15,7 15,90 16,10 1620 1680 Triest .. . . | 76: ftill|wolkenlos Lustsviel in 4 Aufzügen von Richard Skowronnek. A Sechs Beilagen R e l O l 1080 f 1200. O 18,20 | 18,20 i z j j 4A len Die stille Wache. Schwank in 1 Aufzug von ; ; O av e E No 16,30 16,70 16,70 17,00 17,00 20 333 16,65 16,60 Uebersiht der Witterung. Richard Skowronnek. Anfang 74 Uhr. Thalia-Theater. Mittwoh: Gastspiel des (einschließlich Börfen-Beilage), E E ee E T 38 3,3 A j / Y | Wiener Ensembles unter er: s des Direktors | sowie die Juhaltsangabe zu Nr. 6 des öffent U L j E Bem 0 LTUNGER

Ueber der Südwesthälfte Europ2s ist der Luftdruck ( A. Peiser. Artistisher Leiter: Grasfelli. | lichen Anzeigers (Kommandit auf

: atel s h E 2 gesellschaften bo und glei{mäßig v-ctheilt, Depressionen lagern | Dthiller - Theater. (Wallner - Theater.) Im Fegefeuer. Schwank in 3 ea, e Bat Aktien und Ties esellschaften) für die Woche Die verkaufte Menge wird auf volle Doppelzentner und der Verkaufswerth auf volle Mark abgerundet mitgetheilt. Der Du n

2 ; P epreit wird aus den Ee Zahlen berechnet. über Nordwest-Europa urd über dem Innern Ruß- Mittwoch: "s Jungferngift. Anfang 8 Uhr. Gettke und Alexander Engel. Einlage im 2. Akt: vom 13, bis 18, Juni 1898. Ein liegender Strich (—) in den Spalten für Preise hat die Bedeutung, daß der betreffende Preis nicht vorgekommen ist; ei

unkt (.) in den leßten sechs Spalten, daß entsprehender Bericht fehlt,