1898 / 150 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e ar nrt S reite tian 2 S I e A TRE E ER E B Än E S A nEI M De

Kosten des Rechtsstreits einschließlich des vorauf,

gegangenen Arrestverfahrens (No. act. 2970) dur

vorläufig vollstreckbares Urtheil, und ladet den Be- fiagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das E Amtsgericht zu Braunschweig,

Auguststraße 6, Zimmer 24, auf den 26. Oktober }

1898, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. j

Braunschweig, p 23. Que 1898.

ppelt, Gerichtss{hreiber des Herzoglichen Amtsgerichts.

[22892] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann Eugen Bantlin zu Antwerpen, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Dr. Warburg in Altona, klagt gegen : |

1) den Kaufmann Fr. Shmaelzle, früher in Nienstedten, jeßt unbekannten Aufenthalts,

2) dessen Ehefrau Auguste Schmaelzle, geb. Steber- ling, in Nienstedten,

auf Grund der Behauptung, daß Beklagte dem Kläger ein Darlehn von 1800 4 schulden, mit dem Antrage, Beklagte solidarisch zu verurtheilen, an den Kläger 1800 4 nebst 5 9/6 Zinsen von 1000 4 feit

-dem 31. Juli 1895, von 500 4 seit dem 10. De-

zember 1895, von 300 Æ seit dem 25. Januar 1896 zu bezahlen, sowie das Urtheil eventuell gegen Sicher- heitsleistung für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Der Kläger ladet den Beklagten ad 1 zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivil- kammer des Königlichen Landgerichts zu Altona auf Freitag, den 11, November 1898, Vor- mittags 11 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen, Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht. Altona, den 20. Juni 1898.

Thon, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts. Z.-K. 3.

[22887] Oeff entliche Zustellung.

Der Gastwirth Michael Bruder in Vtommenheim, vertreten durch Rechtsanwalte Oskar Jershke und Dr, Jaegló in Straßburg i. E., klagt gegen den Zimmermann Friedri Schueider aus Langensulz- bach, z. Zt. oÿne bekannten Wohnort, wegen in den Jahren 1892 und 1893 erhaltener Kost und Woh- nung mit dem Antrage auf kostenfällige Verurtheilung desselben zur Zahlung des NRestbetrages von 82,76 M. nebst 5% Zinsen vom Klagetage an unter vor- läufiger Bollstreckb arkeitserklärung des Urtheils, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Wörth a. S. auf Freitag, den 16, Septenr- ber 1898, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

S Korf, Gerichtsschreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[22890] Oeffentliche Zustellung.

1) Die Marie Zieger, Chefrau von Andreas Seyler, und leßterer elbst der ehelihen Ermächtigung und Gütergemeinschaft wegen, beide Wirthsleute,

2) Wittwe Nicolaus Meyer, geborene Franziska Zieger, Wirthin,

alle zu Forbach, vertreten durch Geschäftsmann Levy in Forbach, klagen gegen den Lucian Heiser, Koch, ohne bekannten W ohn- und Aufenthaltsort, und 1 Genossen, wegen Forderung von 300 Æ, mit dem Antrage: das Geriht wolle erkennen, daß dem Urtheil des Amtsgerihts Forbach vom 25. März 1886, erlassen in Sachen Zieger contra die Eheleute Heiser als Solidarshuldner zu Gunsten der Kläger, die Vollstreckungsklausel gegen die Beklagten als Seslidarschuldner und in ihrer Eigenschaft als Erben und Rechtsnachfolger der verlebten Cheleute Eugen Heiser und Marie Sackstetter zu ertheilen sei, und laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Kaiserliche Amtsgericht zu Forbach auf Donnerstag, den 29. September 1898S, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwecke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Forbach, den 25. Juni 1898.

(L. S.) Bürkle, Gerichtsshreiber des Kaiserlihen Amtsgerichts.

[22889] Oeffentliche Zustellung.

Die Aktien-Gesellshaft HRöderberg-Brauerei, ver- treten dur ihre Direktoren E. Hoffmann und' J. Fiedler zu Frankfurt a. M., Röderbergweg, Prozeß- bevollmächtigter Rechtsanwalt Bruno Mankiewicz hier, klagt gegen den Wirth Jakob Pfeuffer, früher in Darmstadt, jeßt mit unbekanntem Aufenthalt ab- wesend, im Wechselprozeß aus dem vom Beklagten acceptierten Wesel vom 13. Dezember 1897, mit dem Antrage, Königliches Landgericht wolle den Be- klagten zur Zahlung von 2275 4 33 S nebst 6 9% BZinjen seit 14. März cr. sowie 6 M 50 „Z Wechsel- unkosten verurtheilen, und ladet den Beklagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die Zweite Kammer für Handelsfachen des Königlichen Landgerichts zu Frankfurt a. M. auf den 24. Sep- tember 1898, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelaffenen Anwalt zu bestellen Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Fraukfurt a. M., den 18. Juni 1898.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[22886]

Oeffentliche Zustellung mit Vorladung.

Zum ao Landgerichte Frankenthal, Zivilkammer 11, hat Elisabetha Nech, ledig, volljährig, Tochter von Johann Rech, Baksteinfabrikant, beide auf dem Deutschhof bei Speyer wohnhaft, Klägerin, vertreten durch Rechtsanwalt Schweickert, gegen Ludwig Thöômas, ledig, volljährig, früher Gutsbesißer und auf Deutshwühl bei Speyer wohnhaft, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort in Süd-Amerika abwesend, Beklagten, Entschädigungsklage erhoben, mit dem Antrage, den Beklagten zu verurtheilen, einen nah dem Ermessen des Gerichts festzuseßenden Ent- \chädigungsbetrag mit Zinsen vom Klagetage an zu bezahlen und ihm die Kosten zur Last zu legen, au die öffentliche Zustellung des ergehenden Urtheils zu bewilligen. Klägerin ladet hierdurh den 4 e Lo in die zur mündlihen Verhandlung des NRechts- streites bestimmte Sizung des eingangs erwähnten Gerichts vom 11, November 1898, Vormit- tags 9 Uhr, vor mit der Aufforderung, einen beim

rozefzaerihte zugelassenen Rehtsanwalt aufzustellen. Eo er e bewilligten öffentlichen Zustellung mit Vorladung an den obgenannten abwesenden Be- flaaten wird Vorstehendes bekannt gegeben. Frankenthal, den 24. Juni 1898. al. Landgerichts\chreiberei. Eymer, Kgl. Sekretär.

[22895] Oeffentliche Zustellung.

Der Gastwirth Johannes Krause zu Guhrau, ver“ treten durch den Rechtsanwalt Donath ebenda, klagt gegen den Buchhalter und Musiker Hermann Vogel, früher in Guhrau wohnhaft, jeßt unbe- fannten Aufentbalts, wegen 80 M nebst 6 °%o ln seit dem 3. Februar 1898 aus dem Wechsel vom 5, Januac 1898, fällig am 3. Februar 1898, mit dem Antrage 1) den Beklagten kostenpflihtig zu verurtheilen, an Kläger die Summe von 80 A nebst 6% Zinsen seit dem 3. Februar 1898 zu zahlen, 9) das Urtheil für vorläufig vollstreckbar zu erklären, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhand- lung des Recbtsftreits vor das Königliche Amtsgericht zu Guhrau, Bez. Breslau, auf den L7. November 1898; Vormittags D Uhr. Zum Zwecke der öfentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht. 3. D. 9/98. Der auf den 22. Sep- tember 1898, Vorm. 9 Uhr, angeseßte Termin ift aufgehoben.

Guhrau, den 238. Juni 1898.

Klapper, :

Gerichts\hreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[22487] Oeffentliche Zustellung.

Die Kämmereikasse (Bürgerkasse) der Stadt Schnackenburg, vertreten durch den Magistrat daselbst, vertreten durch den Rechtsanwalt Pulst zu Lüchow, klagt gegen den Frißy Schulz und die Johanne Schulz, früber in Mankato im Staate Minnesota U. St. von Nord - Amerika, jeßt unbekannten Auf- enthalts, als Erben des weil. Anbauers Joh. Ludwig, genannt Friedrih Schulz zu Schnackenburg und 1 Gen. wegen Zinsen zu 4F9%/ von 525 4 vom 11. April 1896 bis 11. April 1898, mit dem An- trage auf kojtenpflihtige Verurtheilung der Beklagten als Gesammtschuldner zur Zahlung von 47,26 M. bei Meidung der Zwangsvollstreckung in die tim Grundbuche von Schhnackenburg Band T Artikel 22 eingetragenen Grundgüter, und ladet die Beklagten ¡ur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Lüchow auf Donuers- tag, den 20, Oktober 1898, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwecke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Lüchow, den 22, Juni 1898.

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[22891] Oeffeutliche Zustellung.

Die Erben und Rechtsnachfolger des zu Nieder- emmel verlebten Ackerers und Winzers Jodoc. Diedrich nämlich:

1) Georg Schichtel, Winzer zu Niederemmel,

2) Peter Erz, Schmied daselbst,

3) Gheleute Maria Erz, ohne Stand, und Peter Jostock, Winzer, beide daselbst,

4) Mathias Erz, Winzer daselbst,

Prozeßbevollmächtigter Geshäftsmann Pott in Neu- magen, flagen geaen den Mathias Kurz, Stell- macher, früher zu Niederemmel, jeßt ohne bekannten Aufenthaltsort, wegen Auflösung eines Kaufvertrages, mit dem Antrage, den in dem Immobilarversteige- rung8protokolle des Notars Schelleckes zu Neumagen vom 1. März 1886 beurkundeten Verkauf der Par- zelle Bann Niederemmel, Weinberg im Gütershaus Flur 1 Nr. 1985, 1986 und 2000, groß 3 a 19 m für aufgelöft zu erklären und den Beklagten kosten- fällig durch vorläufig vollstreckbares Urtheil zur Akb- tretung der vorbezeihneten Parzelle an die Kläger zu verurtheilen, und laden den Beklagten zur münd- liden Verhandlung des ‘Rechtsstreits vor das König- lihe Amtsgericht zu Neumagen auf den 23. Sep- tember L898, Vormittags 10 Uhr. Zum Zwedcke der öffentlihen Zustellung wird dieser Aus- zug der Klage bekannt gemacht.

Neumagen, den 22. Juni 1898.

(Li 8) Just, Aktuar, als Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[22894] Oeffentliche Zustellung.

Der Bahnhofsvorsteher Fischer in Heinrih8walde, vertreten durch Rechtsanwalt Schimansky ebenda, klagt gegen den Gustav Lagerpusch, unbekannten Aufenthalts, wegen Löschungsbewilligung hinsichtlich der im Grundbue von Gassen Nr. 17 Abth II1 Nr. 3b. für Caroline Lagerpush, geb. Müller, ein- getragenen 148 Thaler, mit dem Antrage auf Ber- urtbeilung des Beklagten in die LWschung der vor- genannten Hypothek, event. gegen Hinterlegung zu einer Gustav Lagerpusch-Aleckna’shen Streitmasfse, zu willigen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Berhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Heinrichswalde auf den 4. Ok- tober 1898, Vormittags 9 Uhr. Zum Zwelke der öffentlihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Bendigkeit,

[22910] Bekanntmachung.

Marie Oberlin, Ehefrau Jakob Schuh, Maurer- meister in Colmar, Kleberstraße 11, vertreten dur Nechtsanwalt Stehle in Colmar, klagt gegen ihren genannten Ehemann mit dem Antrage auf Trennung der zwishen ihnen bestehenden Gütergemeinschaft. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Zivilkammer des Kaiserlichen Landgerichts zu Colmar i. Els. ist Termin auf den 7, Oktober 1898, Vormittags 9 Uhr, bestimmt.

Der Landgerichts-Sekretär: Weidig.

[22911] Bekanntmachung.

Ottilie Herqué, Ebefrau von Franz Xaver Prud-

homme, Ackerer, in Altweier, vertreten durch Nechts- anwalt Praelat in Colmar, klagt gegen ihren ge- nannten Chemann mit dem Antrage auf Trennung der zwischen ihnen bestehenden Gütergemeinschaft. Zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor der I. Zivilkammer des Kaiserlihen Landgerichts zu Colmar i. Els. ist Termin auf den 7. Oktober 1898, Vormittags 9 Uhr, bestimmt. Der Landgerichts-Sekretär: Weidig.

[22914] Gütertrennungsklage. Marie, geb. Miesh, Ehefrau des Gypsermeisters

{ Josef Bauer, zu Pfastatt wohnhaft, hat gegen leßteren die Gütertrennungsklage bei dem Kaiserlichen ands»

erichte hierselb durch den Rechtsanwalt Herrn oldmann eingereiht, Termin zur mündliden Ver- handlung is auf Dienstag, den 11. Oktober 1898, Vormittags 9 Uhr, im Zivilsißungssaale des genannten Gerichts anberaumt. Mülhausen i. E., den 25. Juni 1898. er Landgerichts-Sekretär: Hansen.

[22912]

Die Ehefrau ves Peter Wagner, Ziegler, Elisabeth, geborene Seiler, ohne Stand, beide zu Winterbach, Prozeßbevollmäcbtigter: Rechtsanwalt Justiz-Rath Leibl in St. Johann, klagt gegen ihren Ehemann auf Gütertrennung. Termin zur münd- lihen Verbandlung ift bestimmt auf den 7. Oktober 1898, Vormittags 97 Uhr, vor dem Königlichen Landgerichte, IT. Zivilkammer, hierselbst.

Saarbrücken, den 18. Juni 1898.

Cüppers, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts.

[22909] Bekanntmachung.

Durch Urtheil der 1. Zivilkammer des Kaiser- lichen Landgerichts zu Colmar i. Els. vom 17. Junt 1898 wurde die Trennung der zwischen den CGhe- leuten Isidor Hagenauer, Handlungsreisender, und Kamilla Bloch, ohne Gewerbe in Colmar, bestehende Gütergemeinschaft ausgesprochen. j

Der Landgerichts-Sekretär: Weidig.

[22907]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, 11. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 24. Mai 1898 ift zwishen den Eheleuten Drehsler Hermann Poludnik und Minna, geb. Fuhr, zu Barmen die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 23. Juni 1898.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts.

[22908]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, TIT. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 13. Mai 1898 ift zwishen den Eheleuten Scherenfabrikant Hermann Heinrichs und Emma, geborene Berger, zu Obligs die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 23. Juni 1898.

Gerichts\hreiberei des Königlichen Landgerichts.

[22906]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerichts, II. Zivilkammer, zu Elberfeld vom 21. Mai 1898 ift zwischen den Eheleuten Wilhelm Lörken, Agent, und Wilhelmine, geb. Hetheuer, zu Barmen die Gütertrennung ausgesprochen.

Elberfeld, den 24. Juni 1898.

Gerichtsschreiberei des Königlichen Landgerichts. [22905]

Durch rechtskräftiges Urtheil des Königlichen Land- gerihts, I. Zivilkammer, zu Köln vom 2 Junt 1898 ift zwischen den Eheleuten Kaufmann Jacob Kleser zu Köln und Philippine, geb. Kuhn, daselbst die Gütertrennung ausgesprochen.

Köln, den 24. Juni 1898.

Storbeck, Gerich1sshreiber des Königlichen Landgerichts.

[22913] Gütertrennung.

Durch Urtheil des Kaiserlichen Landgerichts zu Mülhausen i. E. vom 21. Juni 1898 ift zroischen Marie Elisabeth, geb. Peter, und deren Ehemann L, Dreyer, Schreiner, in Mülhausen, die Güter- trennung ausgesprochen worden.

Mülhausen i. E., den 25. Juni 1898,

Der Landgerichts-Sekretär: Hansen.

3) Unfall: und Versi

(0e A erung.

Keine.

4) Verkäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

[20779) Domänen Verpachtung.

Das im Landkreise Lüneburg belegene Domänen- vorwerk Marienthal soll auf 18 Jahre von Johannis 1899 bis dahin 1917 im Wege des öffentlihen Meist- gebots verpachtet werden. Î

Bietungstermin wird auf Sonnabend, den 9, Juli 1898, Vormittags 11 Uhr, in un- serem Sitzungssaale vor dem Herrn Regierungs-Rath Dr. Kurß biermit anberaumt.

Die Gesammtgröße des Domänenvorwerks beträgt 158,164 ha, der Grundsteuer:Reinertrag 5585,28 M, der derzeitige Pachtzins 4137,41 M

Das Vorwerk enthält an:

Hof- und Baustellen . . . 1,1265 ha, t P 1,6902 Adler 74,6911 Wiesen . 33,0662 Weiden 37,4651 G L DO886 Wegen, Gräben und Unland %5,0913 „, zusammen 108,1640 ha.

Das zur Uebernahme der Pachtung erforderliche verfügbare Vermögen is auf 40000 46 festgeseßt. Pachtbewerber haben sih über den eigenthümlichen Besitz eines folhen Vermögens sowie über ihre persönlihe Befähigung spätestens in dem Ansbie- tungstermin bei unserem Kommissar auszuweisen. Es ist aber wünschenswerth und liegt im Interesse der Pachtbewerber, daß dieses {hon vor dem Termine geschieht.

Die Pachtbedingungen könnea an den Wochentagen während der Dienststunden in unserer Domänen- Registratur und außerdem bei dem jeßigen Pächter der Domäne, Herrn Meyer in Marienthal, eingesehen werden; auch roird auf Verlangen Abschrift der Bedingungen gegen Erstattung der Druckkosten und Schreibgebühren ertheilt.

Die Besichtigung des Vorwerks is nach zuvoriger Anmeldung bei dem Pächter gestattet.

Lüneburg, den 16. Juni 1898.

Königliche Regierung, Abtheilung für direkte Steuern, und E eß.

Domänen

[21477] Eisenbahn: Direktiovsbezirk Altoua.

Ein rund 64 460 qm großes Gelände zu Witten- berge foll mit den vat befindlichen Ansh=lufigleisen und den Bauli@keiten, in welchen früher eine Schwellentränkanstalt, Reparaturwerkstati und Waggonfabrik betrieben wurde und sch auch Woh- nungen befinden, im Ganzen oder getheilt verpachtet werden.

Das Grundstück grenzt an die in den Witten- berger Elbhafen einmündende auch für größere Fahrs zeuge {iffbare Stepniß und eignet sih wegen des Gleisans{hlufses und ter Wasserverbindung zu einer größeren Fabrikanlage.

Auskunft ertheilt der Vorstand der Königlichen Eisenhahn-Betriebsinspektion in Wittenberge, welcher au die Angebote entaegennimmt.

Altona, im Juni 1898.

Königliche Eisenbahn-Dircktion.

5) Verloosung 2c. von Werth- papieren.

[22726] Bekanntmachung. In der 51. Verloosung von 409/06 Schlesischen Pfandbriefen Litt. B. sind nachbezeichnete Stücke gezogen worden und zwar : über 1000 Thlr. = 3000 M Nr. 41169 41212 und 41234, über 500 Thlr. = 1500 Nr. 45118 45124 45131 45139 45193

45268, über 200 Thlr. = 600 M

Nr. 52075 52092 52109 52146 52165

52222 52232 52240 52276 52281, über 100 Thlr. = 300 4,

Nr. 64912 64913 64922 64939 64942 65001 65039 65048 65055 65076 65079 65103. 65112 650116.

Diese Pfandbriefe im Gesammtbetrage von 30900 A werden ihren SInhabern mit dem Bes merken gekündigt, daß die Auszahlung des Nenn- wroertbes derselben vom 2. Januar 1899 ab bei der Köuiglichen Justituten-Kasse hierselb im Regierungsaecbäude, am Lessingplaße, gegen Rück- gabe der gekündigten Stücke und der dazu gehörigen Zinsscheine Serie XI1T1 Nr. 7 bis 10 erfolgt und die weitere Verzinsung der gezogenen Pfandbriefe vom genannten Tage ab aufhört.

Breslau, den 16. Juni 1898.

Königliches at i Aa für Schlefien.

Shiel.

45213 92218

64946 65080

[20782] Bekanntmachung.

In Gemäßheit der Bestimmungen in den von uns ausgegebenen Anleihescheinen bringen wir hiermit zur offentlihen Kenntniß, daß die nachbezeichneten Anleihescheine ausgelooft sind:

Serie ]I.

Litt. A. Nr. 20 85 154 162 à 2000 46

Litt. B. Nr. 210 278 459 525 548 à 1000 M

Litt. C. Nr. 580 584 614 620 636 776 853 910 930 935 à 500 M

Serie Ix. Nr. 74 132 160 à 2000 M

Litt. B. Nr. 398 533 710 833 à 1000 M

Litt. C. Nr. 852 1001 1044 1106 1144 1145 1155 1211 à 500 M

Ltt. D. Nr 1265: 1267 1277 13359 1337 1375 1506 1539 1608 1633 à 200 M

Die Auszahlung der Beträge erfolgt gegen Ein- sendung der betr. Anleihescheine und der zugehörigen Kupons nind Talons am 2. Januar 1899 durch unsere Kämmerei.

Nückftände.

Seit 1. Januar 1897: Serie I] Litt. D. Nr. 1467 über 200 M4.

Seit 1. Januar 1898: Serie 11 Litt. D. Nr. 1282 über 2009 M

Hameln, den 11. Juni 1898.

Der Magistrat. I. Meyer.

Litbi A.

22935]

Die am 1. Juli 1898 fälligen Zinsen der L896 er 32 %oigen Anleihe der Stadt Oppeln für das erste Halbjahr 1898 können in Oppeln bei der Stadt-Hauptkasse und dem Banthause L. Reymaun, in Breslau bei dem Schlesischen Bavk. Verein, dem Bankhause E, Heimann und der Breslauer Disconto-Bauk eingelöst werden,

Oppeln, den 22. Juni 1898.

Der Magistrat. Pagels.

[22727] Bekanutmachung.

Bei der am heutigen Tage für das Jahr 1898 ftattgehabten Ausloosung zur Tilgung der gemäß des Allerhöchsten Privilegiuums vom 18. Ofktober 1884 ausgegebenen vierprozeutigen Anleihe- scheine des Kreises Toudern im Gesammtbetrage von 2 000 000 Æ sind folgende Nummern gezogen worden :

n. Ausgabe, Buchstabe A. zu 5000 ( Nr. 58 91 128.

T1, Ausgabe, Buchstabe x. zu 1000 ( Nr. 10 95 84 176 189 283 319 322 351 449 451 509 546 603 605 641 737 739 822 882 888 913 923 931 983.

Diese Kreis-Anleihesch-ine werden den Besißern mit der Aufforderung gckündigt, vom 2. Januar 2899 ab den Nennwerth derselben nebst den bis zum 31. Dezember 1898 fälligen Zinsen gegen Rüd- gabe der Kreis-Anleihescheine mit den Zinsscheinen und Anweisungen bei der Kreis-Kommunal-Kasse in Tondern, der Vereinsbank in Hamburg oder dem Kreditvereiu in Tondern zu erheben.

Vom genannten Tage ab findet die weitere Ver- zinsung der ausgeloosten Kapitalien niht statt und wird der Betrag etwa fehlender, nah dem 2. Januar 1899 fälliger Zinsscheine von dem Kapitalbetrage abgezogen werden.

Tondern, den 24. Juai 1898.

Der Kreis: Ausschuß des Kreises Toudern.

Hansen, Königlicher Landrath, Vorsißender,

Ed 7 R e Mea R ARE T A S ae ER L E e C A Er E I EE L - pm 7 F

EEMZIEC S Leider P mRAL Nes A

o ea Saa F E A sri Bleie ei):

[22944] Bekanntmachung.

Bei der am heutigen Tage fiattgebabten Aus: loosung von Anleihescheineu der Stadt Friedrichroda aus der [t. Ortsftatut vom 19, August 1889 kontrahierten 33 °/6igen Anleihe sind die folgenden Anleihescheine ausgeloost worden :

Litt. A. Nr. 5 67 174 234.

Litt. B. Nr. 408 423 424 510 566.

Die Rückzablung der Kapitalbeträge erfolgt am 2, Jauuar 1899 und es hört von diesem Tage ab die Verzinsung auf.

Friedrichroda, am 25. Juni 1898,

Der Stadtrath. I. Schönau.

É E R O R E

[22731] Ausloosung von Kreis: Anleihescheinen. Zur Tilaung der gemäß Allerhöchster Privilegien vom 20.. Mai 1874, 4. Mai 1878, 31. Oktober 1881 und 27. September 1883 ausgegebenen An- leihescheine des Kreises Hadersleben sind für das Jahr 1898 die nachftehenden Nummern aus- gelooft worden: Emisfion X Serie Ax Buchstabe A4. Nr. 2 4 G if 34 36, Fmission L Serie Lx Buchstabe W. Nr. fs fi 3032; V d ‘misfion Lxx Serie L Buc{stabe A. Nr. 11 16 24 %, ia A u S VVV Serie 17 Buchstabe B. Nr. 6 Emission III Serie L Buchstabe ©. Nr. 35

r

Ausgabe LV Buchstabe A. Nr. 1 27 114 117, os Se IV Buchstabe B. Nr. 1 74 75 91

Ausgabe AV Buchftabe C. Nr. 20,

Ausgabe V Buchstabe A. Nr. 3 49 91,

Ausgabe V Buchstabe W. Nr. 9 28.

Diese Anleihescheine werden hiermit gekündigt und die Inhaber aufgefordert, vom 2, Januar 1899 au den Nennwerth nebst den bis zum 31. Dezember 1898 fälligen Zinsen gegen Rückgabe der Schuld- verschreibungen mit den dazu gehörigen Zinsfceinen und Anweisungen kei der Kreis-Kommunal. Kasse in Hadersleben oder bei der Filiale der Dreoduer Bank in Hamburg zu erheben. Vom genannten Tage ab findet die weitere Verzinjung der gekündigten Kapitalien nit statt. Der Betrag etwa fehlender, nah dem 1. Januar 1899 fälliger Zinsscheine wird von dem Kapitalbetrage abgezogen werden.

Aus früherer Zeit noch rückständig ist der zum Januar - Termin 1898 ausgelooste Anleiheschein Emission 1 Serie II[ Pitt. A. Nr. 42,

Hadersleben, den 22. Junt 1898.

Namens des Kreis-Ausschu#sses: Der Boisißende: Dr. Mauve. [81220] Bekanntmachung.

Von der auf Grund des Allerhöchsten Privilegiums vom 16. Juli 1884 zu Chaufseczwecken aus- gegebenen 3¿°/0 igen Kreisanleihe des Kreises Darkchmen, zweite Ausgabe im Gesammt- betrage von 150 000 Æ sind nah dem Amortisations- plan im Jahre 1898 2400 M zu tilgen.

Bei der Ausloosung am 29, Oktober v. Js, sind nabstebende Nummern gezogen : A. 27 à 1000 ,; ¿1000 Æ E. 70, 78 à 500 . 1000 ,

C. 956, 178 à 200 400 . E Summa 2400 M

Die mit vorstehenden Nummern bezeichneten Kreis- obligationen des Kreises Darkehmen werden den Jn- habern zum L. Oktober d. Js. mit der Auf- forderung gefündigt, den vollen Kapitalbetrag geaen Rückgabe der Obligationen in karsfähigem Zustande, sowie der dazu gehörigen, ers nach dem 1. Oktober 1898 fälligen Kupons und Talons zu der gedachten Verfallzeit bei der hiesigen Kreis- Kommunal-Kasse in Empfang zu nehmen.

Die Uebersendung der Valuta per Post kann eben- falls erfolgen, diefes geschieht jedoch auf Gefahr und Kosten des Empfängers

Vom 1. Oktober 1898 hört die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen auf, und wird der Werth der nicht eingelieferten Zinsscheine bei der Aus- zahlung von dem Kapital in Aktzug gebracht.

Darkehmen, den 8. März 1898.

Namens des Kreisaguss\chufses, Der Vorsitzende : von Sanden, Kreisdeputirter. [58580] Bekanntmachung.

Bei der heute vorgenommenen 3. Verloosung der für das Jahr 1898/99 einzulösenden Anleihe- scheine der

Düsseldorfer Stadt-Anleihe von 1890 sind folgende Nummern gezogen worden : Buchstabe A. zu 2000 (4 52 197 204 385 416 417 547 654 683 686 874, Buchstabe W. zu 1000

1059 1060 1100 1101 1126 1127 1130 1209 1217 1220 1221 1227 1228 1229 1251 1328 1620 1949 2134 2135 2197 2198 2409 2500 3023 3263

3267 3270. Buchstabe C. zu 500 M

35039 3643 3777 3916 3994 4230 4528 4552 4696 4721 4724 4742 4747 4758 4761 4790 5074 5136 5137 5138 5273 5284 5369 5500 9911 5928 6193 6349 6368 6376 6377 6569 6715 6727 6885 6973 7094 7107 7221 7373 7426 7427.

Die Inhaber dieser Anleihescheine werden auf- gefordert, deren Nennwerth am L. Juli 1898 gegen Rückgabe der Anleihescheine und der nicht ver- fallenen Zinéscheine Reihe I Nr. 16—20 nebft An- weisung zur Erhebung der 2. Zinsscheinreihe bei der Stadtkasse hierselb in Empfang zu nehmen. Vom 1. Juli 1898 ab findet eine weitere Verzinsung nit mehr statt.

Der Werth der etwa fehlenden, nicht verfallenen Zinöscheine wird am Kapitalbetrag gekürzt.

Verzeichniß

der aus früheren Ausloosungen noch rück- ftändigeu Anleihescheine der Aulcihe von 1890,

Nr. 3969 4759 6157 über 500 #, gekündigt dur Ausloosung zum 1. Juli 1896.

Nr. 1617 über 1000 4,

Nr. 3904 3935 über 500 4, gekündigt durch Aus- loosung zum 1. Juli 1897.

Düsseldorf, den 3. Dezember 1897.

Der Ober-Vürgermeifter :

4550 4776

[84576] Bekauntmachung.

Bei der heute unter Zuziehung Sa Notars ftatt- gefundenen Ausloosung behuf Tilgung unserer D %/0 Stadt-Auleihe sind folgende Nummern ge- ogen:

A. Nr. 34 134 136, A.I. Nr. i je 2006 p Nr. 30 51 134 über

B. Nr. 20 30 119 160 328, B. I. Nr.

210 317 440 über je 1000 A d t s

C. Nr. 75 240 270 645 648, C.I. Nr. 25 26 74 142 150 185 201 über je 500 A

D. Nr. 227 228 240 325 353 367 433 484 508 909 625 626 644 776 812 960 1065 1106 1136 20e E a S 1663 1687 1756 226, D. T. Nr 214 215 i 648 697 über je 200 M4 L

Die Rückzahlung erfolgt vom L, Oktober d. J. ab bei unserer Kämmereikasse. Die Zinszablung hôrt mit diesem Tage auf.

Aus früheren Ausloosungen find rüe- A x

Ier. 0 182 208 212 264, D. Nr. 8 2 884 988 1048 1158 1793, D. I. Nr. 234. in Harburg, den 21. März 1898. Der Magistrat. Denicke.

[21108] Verloosung von Posener Anleihescheinen vom Jahre 1885,

Bon den auf Grund des landesherrlihen Privi- legii vom 25. September 1885 ausgefertigten 4 9/6 Anleihescheinen der Stadtgemeiude Posen, deren Zinsfuß auf Grund des Allerhöchsten Erlasses vom 6. Dezember 1898 auf 37% herabgesetzt worden is, sind dem Tilgungöplane gemäß am 8, Juni 1898 zur Einziehung ausgelooft worden die 83 %/% Stadt-Anleihescheine

Buchstabe A. Nr. 42 und 60,

Buchstabe ÆW. Nr. 1 und 3,

Buchstabe C. Nr. 112 und 139,

Buchstabe D. Nr. 39 119 167 222 und 548,

Buchstabe Æ. Nr. 452 454 471 530 617 667 850 908 916 und 927.

Den Inhabern werden diese Anleihesheine zur Rückzahlung am 2, Januar 1899 mit dem Be- merken gekündigt, daß eine Verzinsung für die Zeit nah dem 31. Dezember 1898 niht mehr {ta!tfindet.

Die Auszahlung des Nennwerthes erfolgt gegen Nückgabe der Anleibescheine nebs den noch nicht fälligen Zinsscheinen Nr. 7 bis 20 und der dazu ge- hörigen Zinéscheinanweisung bei unserer Stadt- Hauptkasse und bei dem Bankhause Siegmund Wolff & Co. hierselbst sowie bei der Berliner Handelsgeselischaft in Berlin,

Zugleih werden folgende früher ausgelooste, aber noch nit zur Eiulösung vorgelegte An- leihesheine, und zwar:

E. 218 über 200 4, gekündigt zum 2. Januar 1897, und C. 2 über 1000 Æ, sowie D. 253 über 500 Æ,

: gekündigt zum 2. Januar 1898, wiederholt aufgerufen und die Inhaber derselben auf- gefordert, den Kapitalbetrag nah Abzug des Werths der fehlenden Zinsscheine bei den obengenannten Zahlstellen zur Vermeidung weiteren Zinsverlustes abzuheben, Die Verzinsung dieser Anleihescheine hat mit dem 31. Dezember 1896 bezw. dem 31. De- zember 1897 aufgehört.

Posen, den 8. Juni 1898.

Der Magistrat. [22463]

Bei der am 21. d. M. bewirkten Ausloosung der nah dem Amortisationsplane für das Jahr 1898 zu tilgenden Stadtobligationen der Stadt Oschersleben sind folgende Nummern gezogen :

Nr. 12 und 38 à 1000 /, Ne. 35 42 und 56 à 500

Die Inhaber dieser Obligationen werden hiermit aufgefordert, solhe nebst Zinsscheinen und An- weisungen vom S. Januar kftg. Jahres ab bei aeg Stadtkasse gegen den Kapitalbetrag ein- zulösen.

Die Verzinsung der ausgeloosten Obligationen hört mit dem 31. Dezember d. I. auf.

Oschersleben, den 22. Juni 1898.

I.-N. 36781. Der Magistrat. Beer.

Í

6) Kommandit - Gesellschaften auf Aktien u. Aktien-Gesellsch.

[22955] Schultheiß Brauerei Actien - Gesellschaft

in Berlin.

Die Herren Aktionäre der Schultheiß? Brauerei Actien - Gesellschaft beehren wir uns, zu einer außerordentlichen Generalversammlung auf Sonnabend, den 16. Juli d. Js., um 10 Uhr Vormittags, im Kon7erenzsaal der Schultheiß? Brauerei Actien-Gesfellshaft, Voß-Straße Nr. 26 I1, ergebenst einzuladen.

Mit Bezug auf $ 25 des Statuts ersuchen wir diejenigen Aktionäre, welche an der außerordentlihen Generalversammlung theilnehmen wollen, ihre Aktien oder die über dieselben lautenden Depotscheine der Reichsbank mit doppeltem Nummernverzeichniß bis spätestens den 15. Juli d. Js. um 6 Uhr Abends im Zeutralbureau der Gesellschaft, Voß-Straße Nr. 26, oder bei dem Bankhause Kopetzky « Co., Behren-Straße Nr. 67, oder bei der Kasse der Abtheilung Ix unserer Gesell- schaft in Deffau gegen Cmpfangsbestätigung und Eintrittskarte zu deponieren.

Tagesordnung :

1) Beschlußfassung über den Antrag des Auf- fihtsraths und der Direktion, das Aktien- kapital um den Betrag von 2 Millionen Mark in 2000 Stück Aktien à 1000 , auf den Inhaber lautend, zu erhöhen und diese Aktien den Herren Aktionären zum Kurse von 200 Prozent derart zur Verfügung zu stellen, daß auf je 3500 Æ alte Aktien eine neue Aktie à 1000 A zu beziehen ist.

2) Abänderung der $$ 5, 14, 15 und 16 des Statuts.

Berlin, den 28. Funi 1898. Der Auffichtsrath der Schultheiß? Brauerei Actien-Gesellschast.

Lindemann.

Kopeßky, stellvertretender Vorsißender. H. Paasch.

[22922]

Activa. Vilanz vom 31. M |S

5 785 689/90 108 221/28

320 000|— 664 968/85 394 960/08 728 084/48

8 001 924/59 Gewinn- und

Arealien, Fabrikanla en, ne A Effekten 9 A E

nund A L Nohstoffe, Fabrikate, Waaren . Inventar 2c. ,

Set

Debet. uma: C HRRERIS

Chemische Fabrik „Elektron“ A. G.,

Frankfurt a/M.

Dezember 1897. Passiva,

M 4 000 000 780 000 2738 096 483 867

Aktienkapital Neservefond . Kreditores

8 001 924/59 Credit.

M |S 459 767/38 483 867/67

Abschreibungen Saldo

M S .| 14743117 928 891/88

943 635/05 Frankfurt a. M., im Juni 1898.

[22924] Vergwerksverein

Activa. Bilanz per 31.

943 635/05

Der Vorftand.

Hohenkirchen Actien Gesellschaft.

Dezember 189%. Passiva.

An Gruben-Konto Inventar-Konto Abschreibung . .

Konto-Korrent-Konto

Gewinn- und Verlust-Konto: Saldo per 31. Dezember 1896 Verlust in 1897

800/00 200/00

25 407/05 3413/00

Vortrag per 31. Dezember 1896 , . Handlungs-Unkosten-Konto Zinsen-Konto Inventar-Konto:

Abschreibung

3174/75 294/25

29 076,05! Berlin, den 31. Dezember 1897. Der Aufsichtsrath.

385 209

95 Per Aktien-Kapital-Konto Konto-Korrent-Konto . 600/00

150/00

|

400 000/90 14 780/00

28 820/05 414 780/00 Gewinn- und Verluft. Konto.

95 40705

414 780/00

Per Gruben-Revenuen-Konto Pacht-Erträgniß-Konto

, Verlust-Saldo 28 820 05

29 076 05

Die Direktion.

Debet. V6 L 1 100|— 22 802 10 119615 278 85 67 889,85

93 266/95 Vilanz-Konto pro

An Provision-Konto

Unkosten-Konto ._

« Terrain-Unkosten-Konto Inyentarium-Konto

Saldo p. 1897/98

Activa.

97 Schoeneberg Friedenauer Terrain Gesellschaft. _Gewinn- und Verlust-Konto pro 1897/98,

Credit.

4 lad 67 706/05 4 823 16 679 4 057

Per Saldo von 1896/97

Unkosten-Konto

Zinsen-Konto

Hâäuser-Berwaltungs-Konto . . ,

93 266

. März 1898, Passiíva,.

M. A

1 342 160|— 102 191/30 227 368|— 78 675/20

1 208 254/60 1|—

6 551/05

Terrain-Konto

Bau-Konto Hypotheken-Konto

Konto Verbindungs-Straße Konto-Kurrent-Konto Hâuser-Konto Inventarium-Konto Kassa-Konto

3 026 629/15

G 1 2 000 000

586 000 56 374 25 000 83 380 95 653

1 340 110 991 67 889

3 026 629

Kapital-Korto Hvpotheken-Schulden-Konto Reserve-Fonds-Konto Sypeztal-Neserve-Fonds-Konto . . Pflasterungs-Reserve-Konto . . . Konto-Kurrent-Konto Dividenden-Konto Interim-Konto

Gewinn- und Verlust-Konto ..

[22917]

Die am L. Juli d. J. fälligen halbjährlichen Zinsen unserer 4 °/c igen Obligationeu können vom Verfalltage ab gegen Einlieferung des bezüg- lihen Zins\cheines Nr. 3 vet der

Kasse der Gesellschaft in Bochum,

Dresdner Bauk in Berlin W.,

Dresdner Bank in Dresden erhoben werden.

Bochum, den 25. Juni 1898.

Actien - Gesellschaft Behe Dannenbaum.

[22958]

Zu der am 14. Juli d. J.,, Nachm. 3 Uhr, im W. Könnecker’sden Gasthause hierselbst ftatt- indenden ordentlichen Generalversammlung der

ktionäre der Hohenhameler Zuckerfabrik werden die Herren Aktionäre hiermit eingeladen.

Tagesordnung der Generalverfammlung : Geschäftsberiht pro Kampagne 1897/98. Rechnungsablage. Bericht der Nevisionskommission.

) Decharge-Ertheilung. Beschlußfassung wegen Betheiligüíng am Deutschen Zucker-Syndikat. Antrag der Herren C. Giesecke und Genossen, den früher gefaßten Beschluß, „jährlih eine Dividende bis zu 20 (4 per Aktie zu zahlen“, wieder aufzuheben.

7) Neuwahlen.

Hohenhamelu, den 27. Juni 1898.

Vorstand und Auffichtsrath

der Hohenhameler Zudckerfabrik. W. Busse. H. Köhler. R. Hoffmann. [23021] 7 Aktien - Gesellschaft „Union“. Die Herren Aktionäre werden eingeladen, fh zu der auf Donnerstag, den 14. Juli ds. Js., Abends 7 Uhr, in dem Geschäftslokale damit anberaumten ordentlichen Geueralversammlung einfinden zu wollen. Tagesordnung : Die im $ 18 al. 4, 8, 3 und 1 der Statuten bezeihneten Gegenstände. Zur Theilnahme an der Generalversammlung bzw. Ausübung des Stimmrechts in derselben find nah $ 8 des Gesellshaftsftatuts nur solhe Aktionäre berechtigt, deren Namen in dem von der Direktion zu führenden Aktienbuhe der Gesellschaft einge- tragen find. er Geshäftsberiht und die Bilanz liegen vom 30. Juni ds. Is. ab zur Einsicht der Aktionäre im Komtor der Lederfabrik der Herren August Wehl & Sohn, Celle, aus. Celle, 27. Juni 1898. Der Auffichtsrath der Aktien-Gesellschaft „Union““,

[22956]

Lahrer Straßenbahn-Gesellshaft. Auf Grund des Artikels 17 unserer Statuten laden wir hiermit die Herren Aktionäre zu einer ordentlichen Generalversammlung auf Montag, den 18, Juli 1898, Vormittags 11 Uhr, im Rathhausfaale zu Lahr ergebenft ein. i Tagesordnung : 1) Bericht des Vorstandes und des Aufsichts» rathes über die Bilanz und das Geschäfts- jahr 1897/98. 2) Bericht des Revisionsaus\{husses über die Re- vision der Rechnung. 3) QUEnS des Vorstandes und des Aufsichtss ratdes. 4) Wahl von 3 Aufsichtsrathsmitgliedern. Diejenigen Herren Aktionäre, welhe ihr Stimm- recht ausüben wollen, werden unter Hinweis auf Artikel 18 der Statuten ersuht, ihre Aktien bis zum 14, Juli, Nachmittags 6 Uhr, bei dem Vorftaude der Gesellschaft in Lahr, Friedrih- straßeNr. 100, oder bei dem Bankhause C. Staehling, L. Valentin & Komp. in Straßburg, mit cinem arithmetisch geordneten doppelten Nummernverzeih- nifse gegen Empfangsbescheinigung zu deponieren, ada auch der Geschäftsberiht eingesehen werden ann. Lahr, den 26. Juni 1898. Der Vorftand. Harrer.

[22350] Elektrizitäts-Actien-Gesellschaft vorm.W. Lahmeyer & Co. Frankfurt a. M.

47°%/ ige Obligationen vom Jahre 1895 betreffend. Auf Grund des $ 3 der Anleihebedingungen kün- digen wir hiermit die sämmtlichen noch umlaufenden Obligationen des 47°/6 igen Anlehens unserer Gesellschaft vom Jahre 1895 zur Rückzahlung auf den 2. Januar 1899. Die Einreichung der Stücke kann erfolgen : in Frankfurt a. M. bei den Herren von Erlanger «& Söhne, in Mannheim bei der Oberrheiuischen Bank, sowie deren sämmtlichen Zweignieder- _laf}ungen, in Gotha und Meiningen bei Herrn B. M. Strupp. Gleichzeitig bringen wir zur Kenntniß, daß den IRNEs dieser Obligationen demnächst eine Kon- versionsofferte gemacht werden wird. Frankfurt a. M., den 28. Juni 1898. Elektrizitäts. Actien-Gesellschaft vorm, W. Lahmeyer «& Co. B. Salomon. Vogelsang.

von Reden.