1889 / 14 p. 8 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

73 B. Cap- und 20 B. spanis<e Wollen, Verkauft wurden 841 B. La Plata, 1834 B. australishe, 13 B. Cap- und 20 B. spanische Wollen. Preise für australishe Wollen unverändert, La Plata-Wollen 5 9% niedriger als bei der leßten Auktion. New-York, 14, Jayuar. (W. T. B.) Weizen-Ver- \<iffungen der leßten Woche von den atlantischen Hôfen der Vereinigten Staaten nah Großbritannien 4000, do. nah A , do. na< anderen Häfen des Kontivents do. von alifornien und Oregon na< Großbritannien 56 000, do. na< anderen Häfen des Kontinents 7000 Qrkts.

Submissionen im Auslande.

Niederlande: : E I. 21. Sanuar, 12 Uhr Mittags. Directie der Artillerie- Iurichtingen zu Delft im Direktions-Bureau: a, 197 Richtbö>e (neuen Modells) und 10 Paar metallener Reservestü>e zu Uebungs- und Lehrzwe>en ; þ. 460 Laternen zu Stapelzwe>en. \ Bedingungen auf franco Anfrage kostenlos zu beziehen vom ge- nannten Bureau. Einschreibung muß dur< in Holland wohnhaste Personen erfolgen. S i I]. 24. Sanuar. De Landbouw Vereeniging zu Heen (Gemeinde Steenbergen, Provinz Nord-Brabant) in der Secretarie: Lieferung von etwa 71 200 kg Superphosphat. Auskunft an Ort und Stelle. IIT. 25. Sanuar, Nachmittags 2 Uhr. Maatechappy tot Ex- ploitatie van Staatsspoorwegen zu Utrecht im Centralbureau. Loos Nr. 491: Cisenbahn-Drehbrücke für 2 Geleise über den Fluß Mark zu Breda nebst zugehörigen Arbeiten (Cifen- bahnstre>en: O und Breda—Notterdam) ; Scäßungêswerth 40 15 4 i R A auf portofreie brieflihe Anfrage für 1 Fl. käuflich zu beziehen im genannten Centralbureau (Afd. Wegen Werken). IV. 28. Sanuar. Dykbestuur van het Waterschap „de Zeven Grietenyen en stad Sloten“ zu Lemmer (Provinz Friesland): Keferung (in Abtheilungen) von 5140 Rammpfählen (in Längen von 6,20 m abwärts) sowie von {weren und leichten eichenen Querschwellen (1275 m bezw. 405 m). : Bedingungen zu beziehen von der Secretarie van het Water- sgchap zu Lemmer (Friesland). V. 29. Januar, Nachmittags 2 Uhr. Maatschappy tot Ex- ploitatie van Staatsspoorwegen zu Utre<t im Gentralbureau. Loos Nr. 489. Lieferung und Aufstellung ciner Drehscheibe auf Station Fyenoord (Rotterdam); Schäßungswerth 3200 Fl. Bedingungen auf portofreie brieflihe Anfrage käuflih für 0,50 Fl. im genannten Centralbureau (Afd. Wegen Werken). VI. 1. Februar, Nachmittags 1 Uhr. Gemeentebesluur zu Wormerveer (Noord Holland) im Raadhuis. Anfertigung des metallenen Oberbaues und hölzernen Unter- baues einer Brücke für Fuhrwerke über den Zaan bei Wormerveer. Bedingungen käuflich für 3 Fl. beim Buchhändler J. van Ramshorst Azn zu Wormerveer (Noord Holland).

Verkehrs - Anstalten.

(W. T. B.) Die Post von dem am 5. Dezember aus Sydney abgegangenen Neihs-Postdampfer „Habsburg“ ist in Brindisi eingetroffen und gelangt für Berlin voraussihtli<h am 18. früh zur Ausgabe. \

London, 15. Januar. (W. T. B.) Der Union-Dampfer „Spartan* ist heute auf der Heimreise in S uthampon an- gekommen.

Ra 10 anat e (B) Die Pag g eber Donnesnäs ist dur< Eis versperrt; die Schiffahrt ist in Folge dessen unterbrochen.

Theater und Musik.

Berliner Theater. Am 22, Januar geht zur Feier voa Lessing's Geburtstag das Lustspiel „Minna von BVarnhelm“ zum ersten Mal in Scene und zwar mit folgender Beseßung: Tellheim Ludwig Stahl, Minna Nuscha Butze, Franziéka Hedwig Niemann, Riccaut Friedri<h Haase, Fust Arthur Kraußne>, Werner Ludwig Barnay, Wirth Albert E>ert.

Friedri<h-Wilhelmstädtishes Theater. Der große Erfolg des „Mikado* giebt der Direktion Gelegenheit, sich mit den Vorbereitungen für die Zukunft zu beschäftigen und wichtige Personal- fragen zu erletigen. So wurde in diesen Tagen ein Engagement perfekt, wel<hes von allen Theaterfreunden gewiß willkommen geheißen wird, Elise Schmidt “wurde von Hrn. Lireftor Frißsche auf cine Reihe von Jahren dem Theater au ferner gewonnen.

Die Pianistin Frl. Florence Menk-Meyer aus Paris erschien E im Saale des „Kaiserhofs* mit verschiedenen Klaviervorträgen zum ersten Mal vor dem hiesigen Publikum. Wir können es nur bedauern, daß die junge Dame ih so frühzeitig in die Oeffentlichkeit gewagt hat, da weder ihre technische Fertigkeit no< die Proben ihres Kompositionstalents eine genügende Reife hierfür erkennen lassen- In der Cis-mo1l-Polonaife wie in dem Trauermars< von Chopin war, außer manchen Unkorrektheiten, au die Härte des Anschlags und die tro>ene Vortragsweise zu tadeln; eine Sonate, von der Concertgeberin selbst komponirt, enthielt nichts]agende Motive, die meist mit sehr verbrauten Klavierfiguren variirt wurden, statt in einer angemesienen Form durchgeführt zu werden. Unter den folgenden Klavie:kompositionen zeugten die Barcarolen, sowie ein Walzer und einige Nummern aus der Suite „Wandern im Schwarz- wald“ etwas mehr von erfinderishem Talent. Wir rathen Frl. Menk- Meyer, no< einige Jahre hindur gründliche technische und theoretische Studien zu machen. Eine hier glei>falls zum ersten Mal gehörte Sopranistin, Frl. Helene Fran>, unterstüßte das Concert dur einige Gefangsvorträge. Leider können wir über dieselbe au<h nihts Günstiges berichten, da bei geringer Stimmbegabung die Tonbildung und die Reinheit der Intonation viel zu wünschen ließen. Das ziemli zahl- rei erschienene Publikum ermunterte die Vortragenden durch reiche

Beifallsspenden.

Mannigfaltiges.

Preußische Klassenlotterie. (Ohne Gewähr.)

Bei der gestern fortgeseßten R der: 4, Klasse 179. Königlich preußischer Klassenlotterie fielen in der Nachmittags-Ziehung:

1 Gewinn von 30 000 auf Nr. 63 702.

1 Gewinn von 15 000 M auf Nr. 93 101.

2 Gewinne von 10000 6 auf Nr. 40290. 143513.

1 Gewinn von 5000 6 auf Nr. 84 235.

37 Gewinne von 3000 /6 auf Nr. 4938. 6264. 7891.

10187. 17998. 18934. 23429. 24629. 36 261. 37113. 38 751. 40169. 49992. 78126. 82438. 86 032. 91870. 93655. 105051. 110752. 114920. "115788. 116 506. 124 756. 125175. 126 210." 127899, 132 328. 134896. 144 585. . 144955. 144975. 153455. 165391. 181 563. 182 D951. 187.775.

32 Gewinne von 1500 4 auf Nr. 159. 446. 5097. 5360. 7231. 48569. 52608. 54366. 63457. 66460. 83039. 88389. 89205. 89216. 90915. 91791. 93704. 102899. 106436.

108848. 118520. 136205. 143432. 145251. 147110. 147709. 147852. 151422. 153452. 162125. 162716. 170862.

33 Gewinne von 500 #4 auf Nr. 19492. 20918. 37955. 40 760. 42919. 43778. 49032. 52481. 53287. S3ACOT T OCODL T4 D060 414 A (O A404 76 576. 81 678. 90407. 108370. 112586. 128 293. 128 772.

129 274. 130585. 135037. 147183. 153666. 161 472. 177 480. 178 929. 182 128. 189 449.

Bei der heute fortgeseßten Ziehung der 4. Klasse 179. Königlich preußischer Klassenlotterie fielen in der Vor- mittagsziehung:

1 Gewinn von 30000 6 auf Nr. 135 077.

1 Gewinn von 15 000 4 auf Nr. 133 063,

1 Gewinn von 10000 4 auf Nr. 35T77.

2 Gewinne von 5000 6 auf Nx. 60 636. 168 041.

36 Gewinne von 3000 #6 auf Nr. 272. 5602. 7536. 14 963. 31 539. 34446. 35100. 37790. 43 090. 50 837, 51 549. 52 340. 60 068. 65231. 67678. T5597, T6 907. 78 353. T9554. 89 583. 94920. 97557. 105 661. 106 745. 110838. 110880. 1834628. 140842; 145217. 146 582. 153/372 S400 TLOTITIOT T0440 T3776 189/993:

32 Gewinne von 1500 6 auf Nr. 9504. 9945. 18 309. 2363| 20128 3T90/ 40 85 (DO 20D G4 DILIV S008: 73 807, - 74.997, 82 051. 91931 95/100. 104 651. 108305:

T1022 T2 T, 116566, L29994 124939 120.039; 136 059. 139017. 146660. 146 939. 148573. 150 428. 160523. 175386. 176 060.

38 Gewinne von 500 6 auf Nr. 8392. 10 447, 16 295. 18/136, 20/942 27076." 27.1997 29 126. (53.067. 54033.

63 055. 63284. 63419. 64200. 65827. 68972, 76 890. 78 003. 81 007. 82 463. 82 837. 102 765. 103 239, 106 796.

110435. 110445. 113451. 115331. 117737. 118985. 123558. 138905. 139338. 151 960. 158 940. 160 739. 182 027. 188 177.

In der Aula des Seminars für orientalis<he Sprachen (Am Lustgarten 6, Alte Börse) hält am Sonnabend, den 19. Januar, Abends 7—8 Uhr, Dr. J. Kohler, Profeffor an der hiesigen R einen öffentlihen Vortrag: „Ueber das Mutter- V C M

Die Vorstände mebrerer hiesiger untergähriger Brauereien haben einPreis-Ausschreiben für Bremsvorrichtungen an Berliner Faßbierwagen erlassen. Es wird in demselben besonders darauf hin- gewiesen, daß seit Einführung des vorzüglichen Pflasters in den Straßen Berlins die Unfälle dur< Zusammenfahren und Ueber- fahren si< erbebli<h vermehrt haben; in dem Bestreben, diese Unfälle nah Möglichkeit zu vermindern, find 1500 # als Preise ausgeseßt sür „die beften Bremésvorrichtungen an Berkiner

\ Faßbierwagen.“ Interessenten, welwe sih an der Konkurrenz bethei- Tigen wollen, werden aufgefordert, ihre Betheiligung bis zum 1. Mai d. J. dem Centralbureau der Deutschen Allgemeinen Ausstellung für Unfallverhütung, Berlin S$W., Kochfstraße 3, anzumelden. Die Bremsvorrichtungen sollen möglichst an Faßbierwagen angebract und während der Ausstellung in Funktion vorgeführt werden, doch werden au<h Modelle zur Konkurrenz zugelassen. Abgeschen von einer soliden Konstruktion muß die Neuerung alle wichtigen Cigerschaften einer guten Bremsvorrihtung besitzen. Einer Bremsvorrichtung, die diesen Bedingungen am besten entspricht und einen theuren Umbau der Faßbierwagen în der jeßt bestehenden Konstruktion nicht erfordert, würde der 1, Preis von 1000 . zuertheilt werden, während derjenigen Bremsvorrihtung, die obige Bedingungen: erfüllt, aber einen Umbau der Wagen erfordert, der 2. Preis von 500 A zufällt. Weitere Auskunft ertheilt die mit der Dur<führung betraute Kommission, welde aus den Herren “Gregory (Berliner Adler-Bierbrauerei, Berlin N., Bad-Straße 67), Hänel (Berliner Bo-Brauerei, Berlin SW., Tempelhofer Berg) und B. Knoblauch A Brauhaus, Berlin NO0,, Landsberger Allee 11— 13)

esteht,

__ Frankfurt a. M, 12, Januar. (M. Allg. Ztg.) Nachdem die Außenseite der zum Römer gehörigen Häuser „Frauenstein“ und „Salzhaus" mit Glü> in den früheren Stand wieder hergestellt ift, soll jeßt au< die äußere Wiederherstellung und künstlerishe Aus- gestaltung der drei Treppengiebel erfolgen, welhe sür das Bild, dos der Römer rom Römerberg aus bietet, be-

zeihnend sind. Sie krönen die Häuser „Alt - Limpurg“, „Löwenstein“ und den eigentlihen Römer und gehören zu den ältesten Theilen des eigenartigen Gebäudes. Der mit dem

Römerumbau ketraute Aus\<huß konnte si<h intessen ‘ni<ht tarüber einigen, in wel@em Stil und welchen Kunftformen die Auss{müc>ung der drei Giebel erfolgen foll, und der Magistrat beantragt deéhalb jeßt, den Weg eines beshränkten Au ss<hreibens zu betreten und die ein- laufenden Entwürfe einem Auéschusse hervorragender Sachverständiger zu

unterbreiten. Zur Einsendung von Entwürfen sollen a<ht Künstler auf- gefordert werden, nämli< die Architekten Linnemarn, Neher (Neher und von Kaufmann), Me>el und H. Th. Schmidt in Frankfurt, Seidl in München, Wiethaafe in Köln, Maler Martin-Kidderich und Professor Schäfer in Berlin, Als Begutachter find in Aussicht ge- nommen die Geheimen Räthe von Eale in Stuttgart, Hase in Han- nover und Direktor Essenwein in Nürnberg. Für jeden Eniwmf follen 2500 (6 und für die Begutachlung 4000 / ausgeworfen werden.

Met, 12. Januar. (Ldes.-Ztg. f. Elf -Lothr.) Das hier unter dem Vorsiß des Bezirks-Präsidenten gebildete Comité für das in Mey zu errihtende KaiserWilhelm-Denkmal hat sih in seiner heutigen Sizung über den Plaß schlüssig gemacht, welden das Denkmal einnehmen soll. Dasselbe wird auf der Eéplanade zu stehen kommen, und zwar zwischen dem Musikpavillon und dem bronzenen Pferd, welches ich in

der Nähe der Festungsmauer bcfindet, Dieser Plaß ift hauptsächlich des- halb gewählt worden, weil er einen prachtvollen Bli auf die Umgegend

von Gravelotte, die Veste Friédrih Karl und das \{<öóne Mojelthalk gewährt. Was das Denkmal selbst: anbelangt. fo soll dasselbe aus einem mit dem Unterbau 12 bis 15 m hohen ehernen Reiterstandbild bestehen. Die Ausführung desselben wird vorauësichtli< dem Bild- bauer und Erzgießec Ferdinand von Miller in München, welcher demnächst hierhezkcmmen wird, um die Dertlichkeiten in Augenschein zu nehmen, übertragen werden. Die Kosien des Denkmals werden si< auf ungefähr 150 000 4 belaufen.

Wetterbericht vom 16, Januar 1889, heater - Auzeigen. Neumann. Vorher: Zum 99, Male: Der vritte Adolph Ernft= 72 8 Uhr Morgens. ae Eh j Zeig Kopf. Posse in 1 Akt. Mit theilweiser Benußung Lebte R, O e S S —— | Königliche Schauspiele. Donnerstag: Opern- G Idee von Franz Wallner. Anfang | Zyei Grazien. Scsangdpofie in 4 Akten von Leon Da 22, | baus: 16. Vorstellung Die Quitzows. Vater- S / Treptow. Couplets von Görß. Musik von Fr Stetten Z E Wind Metter L Y E S in 4 Aften von Ernst v. Wilden- Eg R HAE Roth. Anfang T1 Uhr l S ¿ SSE : 3 ; Es u A 2 O geseßt vom Direktor Anno. Bonivard, Vorhec: Der pritte Kopf. Freitag: Dieselbe Vorstellung. O28 E Schauspielhaus. 17. Vorstellung Der Maurer. Die Gesammt-Cinnabme dieser Jubiläums-Vor- PRO E E I I E: | Oper in 3 Akten von Auber. Dirigent: Hr. stellung ist für den oben genannten Zwe> bestimmt, S R : 5 Eee 2 SEE 2 Reren 2 S E i: Hr. Salomon. Zum Schluß: T S ramilien-Nachrichten.

Ce S é S Solotanz von Emil Graeb, Musik arrangirt von i 2 h \ 7: ; : 8 A 767 DSD E S. Hertel. Schönbrunner Walzer. Spanische Tänze, | Victoria-Theater. Donnerstag: Zum 24. M.: E i aat E El rich Slbaien Stockholm Eo bo (g [Anfang 7 Uhr: Ali Baba. Ausftattungsstü> mit großem Ballet | wit Hrn. cand eo Glas Ungerilter (SannotE Sai Mes U s „Freitag: Opernhaus. 17. Vorstellung. Taun- | ia 3 Akten und 7 Bildern von Ch. Lecocq. Text Penzig). Frl. Mina Treiber mit Hrn. G Moskau. . | 788 |S 1/balb bed, |—23 häufer unv der Sängerfrieg auf der Wart- | von Vanloo und Busnah. Für das Victoria-Theater Röbm (Dettin M A E FTL Anna

e eh. —2d_ burg. Große romantische Oper in 3 Akten von | bearbeitet von Dr. Max Bauer (Rusticus). Anfang O B Lieuténaat E Nes. v Hillebrandt E R 762 |SSW 8 Regen G O (Tannhäuser: Hr. Sylva, als Gast.) | 7 Sorte A (Pope!lken) Ge: Frl Sonn Lüben mit Hrn. Kauf- Be A IL, reitag: i Vaba. t: Sl E A E e Gherboucg . | 760 /SO 4/Dunst 1 | Schauspielhaus. 18. Vorstellung. Johannistrieb. / G wang Georg. Winker S Helder - | 764 DSO 1Nebl | —5 | Shauspicl in 4 Aîten von P. Lindau. Anfang A / N (Rreulerubs 1B A A 108 SSD Z b. Ï E 7 Uhr. Friedrich - Wilhelmstädtisches Theater. | Vereheli<t: Hr. Edwin Weble mit Frl. Elise winemünde | 768 |DSO 1/Sqnee2) | —9 Donnerstag: Mit neuer glänzender Ausstattung, | Fenrih (Berlin). h; Neufahrwasser| 769 (SO Usbede>t 8 Deutsches: Theater. Donnerstag: Der Wider- | zum 42. Male (in deutsher Sprache): Der | Geboren: Ein Sohn: Hrn. Dr. Ei>e_ (Las- Memel 769 |DSO 3 bededt —8 | spänstigen Zähmung. Mikado, oder: Ein Tag in Titipu. Burleske | dehnen). Hrn. Oberst a. D. Richard Brach- Miauniter 764 |NNO 9 [bedectt2) R Freitag: Faust. 2 Operette in 2 Akten von W. S. Gilbert. Musik mann (Dreéden). Hrn. Georg Schulz_ (Wer- Karlsruhe . 764 |[NO 1bedect 3 Sonnabend; Die Jüdin von Toledo. von À. Sulivan. Anfang 7 Uhr. nigerode a, H.). Hrn. A. Ledeboer (Enschede Wiesbaden . | 764 still bede>t Sg Die vâchsle Aufführung von Der Pfarrer vou Freitag: Der Mikado. i. Niederl,). Hrn. Lieutenant Reis (Tilsit). München . . | 763 4 bede>t _Z | Kirc<hfeldv findet am Montag, den 21. Januar, statt. | Hrn. von Blumenthal (Dis. Puddiger). Chemniy 767 ftill|Nebel)) |—10 E Hrn. Amtsrichter Spener (Quedlinburg). Eine Bexlin . 767 |SO 1|Schnee 29 A Residenz-Theater. Donnerstag u. folgd. Tage: | Tochter: Hrn. Friß Braane (Cagersdorf). Wien a0] 766 |SO 9 bede>t L Berliner Theater. Donnersiag: Eva. * Nervöse Frauen. (Les femmes neryenuses.) | Hrn. Realgymnasiallehrer Rohfe (Königsberg) H Breslau . . . | 767 SO Ubede>t15) | —9 Freitags 18. Abonnements - Vorstellung. Cor- O 2E von Ernest Blum und Raoul S Frau Louise N R Triest [762 [D S IRETeE 5 |uelius Voß. oMé, bearbeitet von Franz Wallner, Vorher: (Berlin). Hr. François Seorge (Berlin). ) F / / Sonnabend: Cornelius Voß. Am ‘Telephon. Lustspiel ia 1 Akt nah dem | Hr. Rehnungsrath Georg Ohle (Friedrichshagen). 1) Dunst, Reif. 2) Nachts S 3 Sonntag: Demetrius. Sranzösischen von Wilhelm Mejo. Anfang 7L Uhr. Hr. Kaufmann _ Karl | Wilhelm - Hübner q 4 unl, Neif. °) Nats Schnee. ?) Dunst. (Berlin). Hr. Ober-Stabsarzt Dr. Défar ) Raubfrost, ®) Gestern Schnee, E N S Puhlmann (Potsdam). Hr. Reg.-Ref. e Uebersicht der Witterung, Lessing-Theater; Donnerstag: Zum 1. M.: Belle-Alliance-Theater. Donnersta Persius (Berlin), Verw. Frau Baronin Fra 0 2 SLA T 2 S2 ; - Ml: . g: Zum ; 7 I) S _ Ein Minimum von 790 mm liegt über Irland, Olivia. Scauspiel in 4 Akten von W. G. Wil1s, | 23. Male: Die Raupe. (Le bain des dames.) v Pte eb Giffot R Veri: Fei a aud D E e E E E De, R N f A von E. Durand. Anf. 74 Uhr. Oberst-Lieutenant Luife vom Berge - Herrndorf - i ZAegensauen 8 rusenD, Scene geseßt von Ernst Pofsart. ohn Prim- onnabend, Nachmittags 4 Uhr: Let O R 9 L PS y während das Maximum im Often si< wenig ver- | rofe: Ernst Possart. Olivia: Lilli Petri.) E Borstellung zu bedeutend ermäßigten E D A Grelteitera f S an ändert hat. Ueber Central-Guropa dauert die Freitag: Olivia. Zum 9. Male: Die Heinzelmäunchen. Elise & tarde (Lüneburg). Hr. Partikulier aae A a h V N E 29 AURO O, E R R Martin Hoffmann (Königsberg) S Hr. Super- em Froslwetter fort, stellenweise nee j : ed i ; 1s . Ee T E i c [udius In Deutschland ist es am kältesten ir? dem Streifen Central-Theater. D aa: 95 „| intendent_ a, e arrer Ma Gpuard S L R eran, de maise Lene | game Ehenter, onursas: Sun a2 Males| cencifugeia, Qaangtpose in 4, ien non. W | 9uiog qi s Snnaes Cari, D OY She 1 i j ODamburg bei heiterem | Madame Vouivard, Schwank in 3 Akten yon | Manasiädt. N n Anfang «Rath Of : j ( ard: Wetter. Deutsche Seewarte. ! Alex Bisson und Antonie Mars. Deuts von Emil | 73 Ubr O n L E Sti a eva t

2