1889 / 14 p. 15 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Eltern sind am 5. April 1843 geschieden und \oll die Mutter sich später mit dem Frohner Heinrich Sreimuth, gebürtig aus Boizenburg, wohnhaft später in Neustadt in Me>lenburg, wieder verheirathet haben und verstorben sein. A

Auf Antrag des Nachlaßpflegers, Sekretär Kret\{- mar hierselb, werden alle Diejenigen, welhe Erb- ansprühe ma<hen zu können glauben, aufgefordert, fih unter Einreichung der erforderlihen Legitima- lionépapicre bei dem unterzeichneten Amtsgericht zu melden. Gleichzeitig werden alle Diejenigen, welche Forderungen an den Verstorbenen haben, aufgefor- dert, dieselben bet dem Nachlaßpfleger anzumelden.

Zur Prüfung der Erbansprüche und Forderungen wird Termin auf Mittwoch, 7. August 1889, Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Amtsgericht angeseßt und werden alle S e Totefleoa und Gläubiger aufgefordert, ihre Ansprüche spätestens in diesem Termin anzumelden, widrigenfalls dieselben unberü>sihtigt bleiben werden. E

Laueuburg (Elbe), 11. Januar 1889.

Königliches Amtsgericht.

{53980] Aufgebot.

Am 7. Februar 1888 ist zu Danstedt die unver- ehelichte Catharine Elisabeth Klinge verstorben und hat, foviel bekannt, folgende Seitenverwandte:

, die verwittwete Arbeiter Margarethe Elisa- beth Brasche, geb, Klinge, zu Athenstedt, den Arbeiter Chiistian Klinge zu Zilly, den Arbeiter Chrisloph Klinge zu Heudeber, den Halbspänner Friedri Christoph Hart- mann zu Danstedt, A e, den Kossathen Heinri Christian Hartmann

daber als Intestaterben hinterlassen,

G werden hiermit alle Diejenigen, welche -gleich- nahe oder nähere Erbanspcüche als die obengenannten Personen zu haben vermeinen insbesondere die etwaigen Nachkommen des yers<hollenen Korporals Jokann Heinrich Klinge aus Danstedt aufgefor- Dert , ihre Ansprüche spätestens im Termin am 4. Mai 1889, Vormittags 10 Uhr, bei dem unterzeineten Gericht anzumelden, widrigenfalls die Ausstellung der Erbbescheinigung erfolgen wird.

Halberstadt, den 12. Januar 1889.

Königliches Amtsgericht. Abtheilung 11.

{51030] Vekanntmachuug,

Die russishe Wittwe Johanne Frank, geb. Gi- wenóky, ist in Memel verstorben und werden deren etwaige Erben deutsher Reichsangehörigkeit auf- efordert, ih binnen sechs Monaten bei dem Naclaßpfleger, Herrn Justiz-Nath Schlepps hier zu melden, widrigenfalls der Nachlaß den russischen Erben allein ausgehändigt wird.

Memel, den 22. Dezember 1888.

Königliches - Amtsgericht.

A5

[53697] Durch Aus\{lußurtheil von heute is der über die im Grundbuche von Düßen Band 111. Blatt 111 Abtheilung 111. unter Nr. 2 eingetragene Post ge- bildete Hypothekenbrief für kraftlos erklärt und werden die Kosten dem Antragsteller zur Last gelegt.

Mindeu, den 8. Januar 1889,

Königliches Amtsgericht.

[53699] j

Durch Ausf\{lußurtheil von heute ift der über die im Sraibin@ von -Friedewalde Band I. Blatt 229 Abth. 111. unter Nr. 7 eingetragene Post gebildete Hypothekenbrief füc kraftlos erklärt und werden die

Kosten dem Antragsteller zur Last gelegt.

Minden, den 8. Januar 1889. i Königliches Amtsgericht.

{53698} : j Í

Durch Auss\clußurtheil von beute sind die über die im Grundbuche von Minden Band XIV. Blatt 1003 Abth. 111. unter Nrn. 5, 7, 9, 11, 12 und 16 eingetragenen Posten gebildeten Hypotheken- briefe für krajtlos erklärt und werden die Kosten dem An- tragsteller zur Last ‘gelegt.

Minden, den 8. Januar 1889,

Königliches Amtsgericht.

[537091] Z :

Durch Pet von heute find die über die im GrundbuWe von Minden Band 14 Blatt 1003 Abthl. 111. unter Nr. 1 und 8 ein- getragenen Posten gebildeten Hypothekenbriefe für kraftlos erklärt und werden die Koften dem Antrag- steller zur Last gelegt.

Miuden, den 8, Januar 1889.

Königliches Amtsgericht.

[53702] i / : Ausschlußurtheil von heute ist der über die im Grundbuch von Hille Band I1. Blatt 108 y . unter Mr. Ae bekeubriet für fraftlos erklärt und werden die Kosten dem “‘lntragsteller zur Last gelegt. Minven, den 8, Januar 1889. . Königliches Amtsgericht.

Ek Aus\{lußurthcil von heute ift ber über die

; ; olzhausen 1II, Band Il. Blatt Tue btheilung f unter Nr, 4 eingetragene Post gebildete Hypothekenbrief für kraftlos erklärt und werden die Kosten der Antragstellerin zur Last

gelegt. : M 8. Januar 1889.

dis R O Amtsgericht. [53695 Vekauutmachung-

Durch Aus\{<lußurtheil vom DiT A fie die Prätendenten der auf dem Grundstü an N Blatt Nr. 18 des Grundbuchs von Bussin Abthei- lung 117, Nr, 1 eingetragenen Hypothekenpost von 139 Thir. 15 Sgr. Vatererbe der, minorennen Char- lotte Friederike Schwedler mit ihren Rechten auf diese Hypothekenpost gusgeslofsfen.

Schlawe, den 7. Januar 1889,

Königliches Amtsgericht.

[53706] Bekanntuachutig- :

Durch Aus\{lußurtheil des biesigen Gerichts vom 5. Januar 1889 ist das über die im Grundbuch von Vorstadt Kulm Nr. 192 in Abtheilung V], unter Nr. 2 eingetragene Darlehnspost von 18 000 6 nebst Zinsen aus dem Hypothekenbrief vom 29. Ja- nuar 1886 und der notariell beglaubigten Schuld- urkunde vom 31, Dezember 1885 gebildete Hypo-

eingetragene Post gebildete *

thekendokument Zwe>ks neuer Ausfertigung für kraft- los erklärt, Kulm, den 5. Januar 1889. Königliches Amtsgericht. Mayer.

Im Namen des Königs! Verkündet am 5 Januar 1889. Roll, Gerichtsschreiber i. V.

In der Christian Kramm’ shen Aufgebotssache F. 2/88 erfennt das Königliche Amtsgericht zu Veutschen dur den Amtsrichter Kurtig für Recht:

I. Den nachstehenden Personen werden ihre Rechte auf die folgende Hypothekenpost :

Abtbeilung 111, Nr, 1 auf Bentschen Nr. 168, und zwar in Höhe von 150 Thalern, welche der Wittwe Rosina Dorothea Haesler, geb. Kliemkin, vereheliht gewesenen Schmidtin, gebühren und welche Post originirt aus dem Kaufkontrakt vom 16. Sep- tember 1817 vorbchalten

a. der verehelihten Büchsenmacher Florentine Cae-

cilie Walter, geb. Haesler, in Kopnih,

b. dem Schmiede Carl August Haesler in

Schenkendebern bei Friedland,

[53709]

c. der unverehelihten iederike aesler in Bente elihten Friederike Hae d. dem Hofbeamten Hermann Haesler in Shmarse

va G

. dem Müller Heinrich Fechner in Unruhstadt,

. dem Müller Lees Fechner ‘in Boinst,

dem Schneidermeister Gustav Fechner in

Züllichau,

. dem Schneidermeister Andreas Zimmermann in Magdeburg, .

. der verwittweten Kantor Ottilie Haesler, geb. Burchardt, in Bentschen und deren Kindern unberebeliten Louise“ und Gertrud Haesler in Bentschen und verwittweten Anna Wandel, geb. Haesler, daselbst,

K. der verwittweten Marie Haesler, geb. Schulz,

in S<hmöln.

I]. Die übrigen Rechtsnachfolger der Hypotheken- gläubigerin Rosina Dorothea Haesler werden mit ihren Ansprüchen auf die bezeihnete Hypothekenpost ausges{lofsen.

111, Die Kosten des Aufgebotsverfahrens werden dem Ackerbürger Christian Kramm zu Bentschen auferlegt.

[53982]

m meo

fts

Im Namen des Königs!

Verkündet am 22. Dezember 1888.

Ahlborn, Gerichtsschreiber.

In der vereinigten Holst und Kleenlof\{<hen Auf- gebotsfahe F. 4/88 erfennt das Königliche Amtsgericht Jork, Abtheilung 1L, durch den Amts- richter Erxleben am 22, Dezember 1888 für Recht : Diejenigen, welche sih nit gemeldet haben, werden mit ihren Re{ten und Ansprüchen an:

1) die im Grundbuche der Gemeinde Hove, Kreis York, Band I. Vlatt 26 Abtheilung 1. unter Ufdr. Nr. 1 eingetragene Hypothekenpost über 200 46 Kassengeld Darlehn, zu 5 Prozent jähr- lih verzinslich, die auf Grund der Urkunde vom 24. September 1813 bestellt und am 22. Ok- tober 1830 zu Gunsien der Fährinteressenten zu Buxtehude in das 3, Hypothekenbuch des Gräfengerichts Altenlandes pag. 198 eingetragen und in das Grundbu<h am 21. Januar 1888

___ eingetragen ist,

2) die im Grundbuche von Nincop, Kreis Jork. Band I. Blatt 25 Abtbeilung 11. unter lfdr. Nr. 1 eingetragene Hvpotbekenpost über 100 Thlr. Kassengeld Darlehn, zu 5 Prozent jährli ver- zinsli), dic in der Urlunde vom 30, April 1821 zu Gunsten der Fährgilde in Buxtehude bestellt und in das Hypotbekenbuch des Gerichts Nincop pag. 239 am 30. April 1821 eingetragen und im Grundbuhe am 8, Februar 18-8 einge- tragen ift,

ausgeschlossen und werden die Hypothekenposten im Grundbuche gelös<t werden.

[53984] . Durch Aus\{lußurtheil vom 9. Januar 1889 sind die eingetragenen Gläubiger und deren Rechtsnach- folger mit ibren Ansprüchen auf folgende im Grund- buch von Königshagen Nr. 2 eingetragene Hpotheken-

posten: Abtheilung Ai. Nr. 1:

305 Thlr. 17 Sgr. 9 Pf. für Jacob Arend, 72 Lhlr. 4 Sgr. 5 Pf. für Christine Arend,

verehelichte Haese,

222 Thlr. 7 Sgr. 5 Pf. für Dorothea Arend,

222 Thlr. 7 Sgr. 5 Pf. für Rahel Arend, Muttererbe aus dem Erbrezeß vom 14. November 1783;

P eLunA VIULZ. -Nr. 2:

900 Thlr. Vatererbe aus dem Rezeß vom 8. und 25. Juli 1887 für die 4 Geschwister Arend: Jacob, Chtistine, verehelichte paese, Dorothea, verehelichte Stagneth, Rahel,

ausges{@lossen. Königliches Amtsgerit Elbing.

[53718] Ansschlußurtheil.

Nr. 27556. In Sachen der Erben des f Pferde- Fändlers Seligmann Guggenheim Josels von Thiengen gegen Unbekannte, Aufgebot betr., hat das Gr. Amts- Ee zu Waldshut dur den Er. Amtsrichter Beßbinger für Recht erkannt: : „Die Schuldurkunde des Vorschußvereins Thiengen über

1) 400 6 auf Stammeinlagen mit 5% Zins vom 1. Juli 1886 an, ;

2) 402 4 81 A auf Schuldshein Nr. 200 mit 34 °/0 Zins vom 1. Juli 1886 an

werden für kraftlos erklärt.

Waldshut, den 31. Dezember 1888,

Der Gerichts\{reiber Gr. Amtsgerichts: Tröndle.

[53711] Ausfertigung. « Im Namen Seiner Majestät des Königs on Bayern

v erläßt das Kgl. Amtsgericht Nürnberg, Kal. Amts- richter Frits, folgendes Aus\{lußurtheil 4 Der den Erben der am 22, Juli 1884 dahier ver- storbenen Bildhauerswittroe Josefine Drave von hier abhanden gekommene, auf der leßteren Namen unterm 21. März 188 ausgestellte Schuldschein der

Kgl. Haupibank in Nürnberg Nr. 32264 über 800 46 zu 309%/9 verzinslih, ferner der dem Bätermeister Johann Jakob Sommer von Eibach, nun dahier,

zu Verlust gegangene, auf seinen Namen lautende Sparkasseshein der Distriktssparkafse Nürnberg

Nr. 999 über 20 Fl. = 34 4 29 4 am 26. Mai 1846 vom Genannten bei diefer Kasse gemathten Einlage werden für kraftlos erklärt. j Der Kgl. Amtsrichter: (L. 8.) Fritf<. Verkündet am 15. Dezember 1888. Lades, Rpr., fg. Gerichtsschreiber. ür den Gleihlaut der Ausfertigung mit der Urschrift: Nürnberg, den 11.. Januar 1889. Der geschäftsleitende Gerichtsschreiber des Kgl. E

(L. 8.) Hader, Kgl. Sekretär. 54024 : | S litión welde Ansprüche an die von der

iesigen Amis8gemeindekasse zu zahlenden Cntichädi- A für die zum Bau des Kommunalweges von Brüntrup nah Detmold abgetretenen Grund- stücke nicht angemeldet haben. find in Gemäßheit des Aufgebots vom 15. September v. J. damit aus- es<hlofsen worden. L S den 10. Januar 1889.

Füritliches E ER Abth. Il. C. Melm.

Auss\hlufurtheil. Im Namen des Königs!

Verkündet am 28. Dezember 1888. Referendar Hermann, als Gerichtsschreiber. Auf den Antrag der Wittwe des Lanegebräuchers

Jan Wilts Wattjes, Geeshe Siemens, grb. Biel,

zu Leezdorf, vertreten dur den Auktionator Hinrichs

zu Marienhafe, erkennt das Königliche Amtsgericht zu Norden durch den unterzeihneten Amtsrichter ir Net:

OR eingetragenen Gläubiger und deren Rehts-

natfolger, welche ihre Nehte und Ansprüche bezüglich

des auf dem der Wittwe des Landgebräuwers Jan

Wilts Wattjes, Geeshe Siemens, geb. Biel, zu

Leezdorf gehörigen Tom. 29 Nr. 9 pag. 129 des

Grundbu<s von Leezdorf registrirten Immobile in

Abtheilung 2 Nr. 1 eingetragenen jäh-lihs um

Martini zahlbaren O von 3 Reichs-

thalein Courant, und zwar

5 mit 1 Ntblr. an des weil. Deichrichters Dirk Meints Agena Erben, f: ;

b) mit 1 Rihlr. an dessen weil. Schwester Hiske Meints Agena Erben, i

c) mit 1 Rthir. an tie beiden Schwestern Trientje und Antje Peters : S

nebst Ab- und Auffahrt bei Alienationen, wozu Consens nahzusuchen und mit der Bemerkung, daß, wenn in 3 nacheinander folgenden Jahren der anon ni<ht bezahlt oder bei Veräußerungen kein Consens nacgesu<t worden, die Caducität ohne Einsetzung einiger Meliorationen stattfindet, ni<t angemeldet haben, werden mit denselben ausges{lossen und soll die Post im Grundbuch gelösht werden.

Klinkenborg.

[53694] Bekanntmachung.

In Sathen betreffend das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Dokuments über die im Grund- buhe von Epe Band 38 Blatt 31 in Abtbeilung 111. unter Nr. 1 eingetragene Post nämlih einer Kaution auf Höhe von bundert Thalern laut Dokuments vom 6. ezeinber ' 1844 zur Sicherheit der Jnteressenten und event. der vorgesetzten Behörde wegen aller dem Gastwirth Lammerding aus seinem Amte als Auktions-Kommissar obliegenden Verbind- lichkeiten und namentli<h wegen aller ihm gegen tie

(53708]

und Vertretungen aller Art hat das Königliche Amtsgericht zu Ahaus am 24. Dezember 1888 für Recht erkannt, daß diese Urkunde für kraftlos zu erklären sei und die Kosten der Witiwe Auktionator und Gastwirth Wilhelm L Hubert Lammerding zu Epe zur Last zu legen seien. Ahaus, den 29. Dezember 1888. Königliches Amtsgericht. (gez.) Zurmühlen.

Ausgefertigt : Ahaus, den 29. Dezember 1888. (L 8) Mitsdörffer,

Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[53707] Vekaunutmachung.

In Sachen, betreffend das Aufgebot der von dem früheren Gerihtsvollzieher Keuchel bestellten Amts- kaution, erkennt das Königliche Amtsgericht Kulm dur< den Amtsgerichts-Rath Mayec für Net: daß

1) die unbekannten Berechtigten mit ihren An- sprüchen und Rechten auf die von dem früheren Gerichtsvollzieher Keucel in Kulm bestellte Amts- kaution von 600 M, bestehend aus den 2 vierpro- zentigen konsolidirten Staai8anleihesheinen de 1880 Litt. E. Nr. 419995 und de 1852 Litt, D. Nr. 2056 über je 300 1, auszus<ließen, die Kaution aber zurü>zugeben ift,

j fa die Kosten des Verfahrens außer Ansatz zu assen.

_- E R Oi A E Wi E

[53704] Anss{lußurtheil. Im Namen des Königs!

Verkündet am 21. Dezember 1888. Wel >er, Referendar, als Gerichts\<reiber. Auf den Antrag des Rechtsanwalts Dr. Rüffer in Halle a. S. als Pflegers des Nachlasses des daselbst am 12. Juni 1888 verstorbenen emeritirten Lehrers Johann Carl Ghrlih wird von dem Königlichen e L i s len af S e0 a Gege riW I: a arte auf Grund des 8. es Gesetzes vom 28. März 1879 erkannt: ies Dem Kaufmann Beyer in Halle a. S., dem Tischlermeister Grothe in Halle a. S. und der Firma G. Krammish in Halle a, S. werden deren Rechte wegen ihrer zum Nachlasse des emeritirten Lehrers Johann Carl Ehrlich angemeldeten Forde- rungen vorbehalten.

Die übrigen Nachlaßgläubiger und Vermähtniß- nehmer können ihre Ansprüche gegen die Benefizial- erben des Lehrers Johann Carl Ghrlich nur insoweit

eltend machen, als der Nachlaß detselben mit

uss{luß aller seit dem Tode tes Erblassers auf- gekommenen Nutzungen dur< Befriedigung der an- gemeldeten Ansprüche niht erschöpft wird.

[53703] Vckanuntmachuug. Dur Urtheil des unterzeichneten Königlichen Amks- gerihts vom 29. Dezember v. Is. sind alle Die-

enigen, welchen Eigenthumsansprühe an dem im

betreffenden Interessenten zur Last fallenden Defekte |-

Grunbbu<h von Billerbe> Band 1 Blatt 3 ein- getragenen Grundstü> Flur A. Nr. 232 der Ge- meinde BVillerbe> und der auf den Namea der Ebefrau Zeuers Wilh. Melchior Oedingerdel zu Temming Band 59 Blatt 35 des Grundbuchs von Beerlage eingetragenen Hälste der Grundstücke Flur Q. Nr. 126, 127 der Gemeinde Beerlage zu- stehen, mit ihren Arsprüchen ausges<hlofen, Coesfeld, den 7. Jannar 1889. Königliches Amtsgericht.

[53696] Bekanutmachung.

Durch Auss{lußurtheil des unterzeihneten-Gerichts vom heutigen Tage sind die unbekannten Eigenthums- prôtendenten und dinglih Berechtigt-n mit ihren Rechten und Ansprüchen auf die nördlih am Walde im Gemeindebezirk Goslawitß belegene, an das Grundstü> Nr. 90 Rzendowiß grenzende Wiese des Gärtners Valentin Kasprzik zu Nzendowit mit 84 a Flächeninhalt, Kartenblatt 1., Parzellen Nr. 7, Grundsteuermutterrolle Artikel Nr. 32, auszes{lofsen, hingegen sind den von 2c. Kasprzik angezeigten 7 dinalih Berechtigten ihre Rechte vorbehalten.

Guiteutag, den 10. Januar 1889,

Königliches Amtsgericht.

[539859] Oeffentliche Zustellung.

Die Emilie, verehel. Hartmann, geb. Bendorf, zu Swnauderhainichen, vertreten UeS Rechtsanwalt Der. jur. Scbellenberg hier, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Kesselshmied Carl August Hörtmaann, zulegt in S@nauderhainichen, jeßt unbekannten Auf- enthalts, wegen bösliher Verlassung, mit dem Antrage auf gänzliche Trennung der Ehe auf Grund von $. 212ff. der Cheordnung, und latet den Be- klagten zur mündlihen Verbandlung des MRechts- streits vor die zweite Civilklammer des Herzoglichen Landgerichts zu Altenburg auf Mittwoch, den 10. April 1889, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem gedachten Gerichte zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwe>e der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Altenburg, den 12, Januar 1889. Gerichts¡<hreiberei III. des. Herzoglichen Landgerichts,

Weber, L-G.-Sefkretär. :

[54029] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Louise Charlotte Friederike Pobl, geb. Trost, zu Berlin, vertreten dur< den Rechtsanwalt Arnold Busse zu Berlin, klagt gegen ibren Ehemann, den Kunftgärtner Johann Gottlieb Ludwig Pohl, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Versagung des Unterhalts, mit dem Antrage auf Chescbeidung: das zwischen den Parteien be- stehende Band der Che zu trennen, den Beklagten für den allein-s{<huldigen Theil zu erklären und thm die Kosten des Rech1sitreits aufzuerlegen, und ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin auf den 4. Mai 1889, Mittags 12 Uhr, Jüdenstraße 59, 11 Treppen, Z'mmer 75, mit der Aufforderung, einen bei dem

edachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen.

um Zroe>te der öffentlichen Zustellung wird diefer Auszug der Klage bekannt gemacht.

Berlin, den 12. Januar 1889,

Funke, Gerihtss{reiber

des Königlichen Landgerichts 1. Civilkammer 13 11.

[54031] Oeffentliche HuLelang,

In Sachen des Schubmachers Ändreas Franz Siodlinski zu Berlin, vertreten dur<h den Nechts- anwalt Dr. Gerson zu Berlin, gegen seine Ehefraw Caroline Henriette Siodlinski geb. Tecke, zuleßt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehe- <cidung auf Brund bsseliher Verlassung, wird die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Nechts- streits über die ihc bercits öffentli zugestellte Klage vor die 13, Civilkamm-r des Könialihen Land- gerihts L. zu Berlin auf den 4, Mai 1889, Vormittagë 114 Uhr, Jüdenstraße 59, 11. Treppen, Zimmer 75, mit der Aufforderung geladen, einen bet dem gedachten Gecihte zugelassenen Anwalt zu be- stellen. Zum Zwe>e der öffentlihen Zustellung wird dies bekannt gemat.

Berlin, den 12 Januar 1889,

__ Funke, Gerichtsschreiber

des Königlichen Landgerihts L Civilkammer. 1311.

{54030] Oeffentliche Zustellung.

In Saten der Frau Pauline Wilhelmine Char- lotte Reichhelm, geb. Seeliger, zu Berlin, vectreten dur den Justizrath Haak zu Berlin, gegen ihren Ehemann, den Schirmmathher Franz Emil Garsl Reichhelm, zulegt in Berlin, jeßt unbekannten Aufenthalts, wegen Ehescheidung auf Grund der Versagung des Unterhalts und wegen böslicher Ver- lassung, wird der Beklagte zur mündlichen Verhand- lung des Rechtsstreits über die ihm bereits zugestellte Klage vor die 13. Civilkammer des Königlichen Landgerichts 1. zu Berlin auf deu 4. Mai 1589, Vormittags 11} Uhr, Jüdenstraße 59, 11, Treppen, Zimmer 75, mit der Aufforderung geladen, einen A Mt e mde zugelassenen Anwalt zu

: . ZUm ZwedLke der öffentli f wird dies bekannt gemacht, faden JeuSins

Verliu, S n: Januar 1889.

S unke, Gerichtsschreiber des Königlichen Landgerichts L, Civilkammer 151L

me ———

[53988] Oeffentliche Zustellung.

Der Kaufmann J. Bartenstein A Brieg klagt gegen den Holzarbeiter August Gerstenberg, fcüherc zuu Groß-Döbern, Kreis Brieg, wezen aus feiner Handlung käuflich entnommener Kleidungsstücke im Betrage von 21,50 46, mit dem Antrage auf Vers urtheilung des Beklagten zur Zahlung der genannten 21,90 Æ, und ladet ben Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor das Königliche Amtsgericht zu Bricg auf den 14. März 1889, Vormittags 11 Uyr. Zum Zwe>e der öffent- lihen Zustellung wird dieser Auszug der Klage be- kannt gemacht. :

Kerber, ; Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

et

¿ j entliche Zustellung. ee Z 4 Fl Scmiet in Tuchel i. Westpr ver- treten dur Justizrath Fle> hier, klat gegen den

Rentier Ernft Lehwes, früher in Berlin, König-

traße 1911, jet unbekannten Aufenthalts, als ie Les MWechjels vom 5. September 1888