1827 / 12 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

44

lagen in dev Häfen beider Staaten gedrunzen, Da man indeß «ie unmittélbare Anerfennung dieses Grund- saßes in Kinem ganzen Umfange nicht durcchsben fomnté, so wurd:/ na Herabseßung der untersheideuden Zêlle, so wec dies mögiih befunden wurde, ausgemacht, daß, na& Ablauf zweier Jahre, vom 1. October 1822 atige- rechnet, anCwelchem die Convention in Krafr treten sollte, diese Zôlle um ein Viertheii herabgeseßt werden soliten, falls nit gegenseitig eine sechsmenatliche- Kün- digung ergangen wäre, daß die Convention selber auf- zuhöreir hádie; und daß diese Herabsebung, so lange die Convention in Kraft bliebe, alljährlich roiedérholt werden sollte, bis aller Unterschied aufhêrte. - Dieser Stipulation zufolge, sint bereits drei Viertheile der un- tersheidenden Zöl-, welche von der eine Parthei in ihren Häfen ‘auf die Schiffe der andérn- gelegt waren, bufgehoven worden; und am 1. Hftbrn.J. wird, falls die Convention in Krast -bleidt, das uoch Übrige Vier theil aufhdren, Französische Fahrzeuge, mit Französischen Erzeugnissen beladen, werden auf: gleichem Fuß, wie die unsrigen, in unsere Häfen eiulänfen; uud hintwoidder die unsrigen gleiher Vortheile“ in den frchn;zésischen Häfen theilhaftig (ein, Vermndge diesor Annäherung zur Gleich heit der-Zdlle und Abgaben, hat nicht allein- dér Handel zwischen beiden Ländern zugenommen, sondern ift au die freundschaftliche,Stimmung beider Völlex gegeu ecin- ander befördert uúd erweitert wordens und. die V. Staaten werden dieselbe auch iw der Folge hegen und pflegen. - Gern hâtt?e ich gewünscht hinzufügen, zu.fön nen, daß die Ansprüche au die Gerechtigkeit der Fran zósish:n Regieruug, diz. das Eigenthum und den Wohl stand vieler unter unsern Mitbürgern so wesentlich in Anspruch nehn?n, und die so lange uad so erustlich er- örtert worden sind, eine günstigere Aussicht zur Aus gleihung darbdöten, als zur Zeir Jhrer vorigen Sikungz aber der Stand- derselben ‘ist unverändert derselbe. Mit der Regierung der. Niederlande war die gegensei tige Aufhebung unterscheidender Zölle durch Gescb:" von beiden Seiten angeordnet worden, Die Congreßacte vom 20, April 1318 \cha}te alle’unterscheideuden Auf lagen auf die Einfuhren und Tonnengeÿalt der inländi schen Schiffe und Erzeugnisse in den Häfen der Ver- einigten Staaten ab, in Gemäßheit der von der Nie- derläadishen Regierung ertheilten Versicherung, | daß alle ähmch2 Auflagen zum Nachtheil der Schiffahrt und des Hondels der Vereinigten Staaten in jenem Kduigreiche /abgeschasft wären. Diese gegenseitigen Ver fügungen hatten mehrere Jahre bestanden, als die Nie derlande’das Prinzip der-Unterscheidung, aúf eine neue und inkvirefte. Weise wieder aufnahmen, durch Einfüh rung eines Rúfzolls von 10 Prozent zu Gunsten ih: rer Nattonalschise, woran die Schisse der Vereinigten Staaten keinen Theil hatten. Durch die Congreß- Acte vom 7. Januar 1824 wurden in den V, Staaten sämmtliche Unterscheidungszdlle, in so fern sle Nieder: ländishe Fahrzeuge und Erzeugnisse betrafen , auf so lange, als die gegenseitige Befreiung der Schiffe und Erzeugnisse der Vereinigten Staaten in den Nieder» landen dauern würde, wiederum suspendirt. Doch ist in derselben“ Afte bestimmt, daß im Fall einer Wiederherstellung der Unterscheidungszdlle zum Nach, theil der Schiffahrt und des Handels der Vereinigten Staatew, iu irgend einem der fremden Staaten, die zu Gunsten der Schiffahrt dieses fremden Staates geschehene Aufhebung der Unterschei- dungszôlle aufhôren, und alle Bestimmungen der Akten, worin unterscheidende Abgaben vou dem Tonnengehal i fremder Schiffe und Einfuhren in den V, Set. aufer: legt sind, hinsichtlih dieser Nation von neuem gelten und in Kraft treten sollten.

darin angeführten"

habten Korrespondenz mit vêr Niederländischen 9,,; cutig, hát dieje behauptct, diese Begünstigung ihr d genen Schiffahrt durch die Vergütung auf deren T nenzahl tôune nicht als eine unterscheidende Auflage ag, gesehen werden. . Allein es läßt sich nicht in Abredz stellen, daß sie gauz die nämlichen Wirkungen hervor, bringt. Wäre die gegenseitige Abschaffung dur eine Vertrag siipulirt worden, so würds eine solche Herzh, sebung fär die Nationolschiffe sich ifaum mit Treu und Redlichkeit vertragen haben. Da indessen die Congreß äfte vom 7. Januar 1824 die vollziehende Gewalt nit ausdrücklih ermächtigt hat, zu bestimmen, was eigent lich als Wicdereinführung unterscheidendèr Auflagen zuy Nachtheil der V. Sre. von- Seiten einer fremden Regig

i ° | rung, angesehen werden sol, und da die Vergeltuncs

inaaßcegeln von unsrer Seite, wenn auch noch [0 g recht und nothwendig, vielleicht eher zu wider sceitendez Geseßen, die wir zu vermeiden wünschen, als zu über eiustimmenden führen dürften, wozu. wir alle handelnd Nationen einladen môchtén, da dies für ihr, wie für unser Juteresse das förderlichste ist, jo habe ih es din Geiste unsrer Verfassung entsprechender erachtet, diese Gegenstand von neuem- der höhern Gewalt des ges denden Körpers vorzulegen, damit sie entscheide, wel Maaßregel der Fall crheishe, als die angedrohte Y stimmung der Akte vou 1824 durch eine Proklamation plößlich in Anwendung zu bringen. (Fortsesung folzt.)

“s

C

Go Wi 25: Won De Berlin, Jun der Jahresuersammlnng des Vereins für Gewerbsleiß, vom 8, Januar d, J. wurden folgentt

Preise vertheit:

1) Den Fabrifunternehmern Herren Joh. Cal Post und Söhne zu Eilpe bei -Hagèun, in Folge d Preisbewerbunqg um die erste Preisaufg;be des Vereins vom Jahre 1823 wegen Darstellung dès Eisendrarhs die Fabrifation von Welifraßen und Streichén, voi gleicher Güte und zu gleichen Preisen, als der Dra von l’Aigle in Frankreich.

Die. goldene Denkäünze 30 Dukaten s{wer,

Der ausáesebte Pteis von 1000 Rthlr. neben fen Detrkmünze ist zurück genommen worden, weil jene brif, die obige Verpflichtung, dei Drathy künftig jede zeit zu den Preisen des«Draths voa l’Aigle zu verfa fen, nicht úbeinehmen wollte.

2) Dem hiesizen Kaufmann Herrn Bolzani, al a „Anerkenntniß seites Bestrebens, den Seideubal l beleben,

Die goldene Denkmünze 20 Dukaten schwer.

3) Dem Schullehrer Here G oelze zu Stütfen bi Potsdam, als ein Auetfeuntniß seines vicljährigen edin so ausgedreiteten als ausgezeichneten Seidenbaues,

Die goldene Denkmünze 30 Dukäten- s{wer.

S on tg O aufe Sonnabend, 13., Januar. In Schauspielhause Auf Begehren: „„JZütor und Olga,‘/ Trauerspiel in Abiheiluugen, vou E. Raupach. | Sonntag, 14. Jaauar. Im Opernhause: „N Räuber, ‘/ Trauertpiel in 5 Abtheilungen, von Schill

(Hr. Bechtold, vom Kdöaiglich Ständischen Theater jl

Prag: Karl Moor, Herr Walcker, vom Stadt-Theal zu Brewen: Kosinsfky.)

Jm Schau'piclhause: „Der Calif von Bagdad/ Singspiel in 1 Aufzug. Musik von“ Beyeldieu. Hl auft „Die beideu Tanten,‘/ komisches Ballet in 20 theilungen, Musik vou Gyrowes6. (Here Briol, erst fomisher Täuzer am K. K... Theater an der Wie

In der hicráber statt ge: | Tanzmeister Contrepied),

Gedruckt bei Feister und Ciserêdorff.

L E E

Nedacteur Joh

Ens M A T E e ee gra S Uri i: H ALIAE G04 e Ra E E

Allge

reußishe St

meine

aats - Zeitung.

V

Me

As

Berlin, Montag, den 15ten

Amtliche Nachrichten. Kronik des Tages.

Zwei und zwanzigster Bericht.

Die Besserung des Krankheits: Zustandes: Seiner dajestát ist fortdauerud im-Zunehmen.

Berlin, den 14. Januar 18327; : Hufeland. Wiebel. Büttner. Graefe.

Der Königliche Hof legt heute die Trauer für Se. uigl, Hoheit den Herzog von York auf 14 Tage an. : Berlin, den 14. Januar 1827.

f v. Büch, ObereCeremonien-Meister,

Bekanntmachung.

Die nachstehende Uebersebung ‘einer in dem 3ten Stide der Warschauer Zeitungen vom 3. d, M. enthal-

nen Befanntmachung- der: Königlich Polnischen Gene-

Direftion für das landschafrlihe Creditwesen vom 31. v. M, u. J, wird hjerdurch zur Kenntniß der etwa im Besiße von Pfandbriefen des Königreichs Polen sich be- findenden Preußischen“ Justituts und Unterthanen ge-

haht. Berlin 12. Januar 16527. Ministerium der auéwärtigen Angelegenheiten. v. Schönberg,

Uebersebung aus Nr. 3. der Warschauer Zeitungen

vom 3. Januar c.

Die General-Direction für das landwitthschaftliche Creeditwesen.

Da sich bisjebt. nur eine geringe Anzahl von Per- sonen zur Empfangnahme der Zinsen von dem laufenden Halbenjahre, so wie der Beträge von den verlooseten Pfandbriefen, gemeldet hat, so sieht sich die General, Direction mit Bezugnahme auf die durh- die War- shauer Zeitungen zur dffentlihen Keuntlichen Kenntniß gebrachte Bekanntmachung vom 30. November d. J. kranlaßt, die Juteressenten zu erinñérn, daß die Kasse tiglih mit Ausnahme der Feiertage, von 9 Uhr“ des Morgens bis 3 Uhr des Nachmittags im Gebäude ‘ber General. Direktion in der Georgenstraße geöffnet ist,

Die Interessenten werden zugleih aufgefordert, h bald wegen Empfangnahme der - ihnen zustehenden Beträge zu melden, indem in Gemäßheit der geseßlicheu

stimmungen am 19, Januar k. J. die Zahlungen ge: shlossen und die Gelder ad depositum genommen wer-

Ck:

Januar 1827.

ben svllen, von woher sie nur vekmittelst besonderer Ein- gaben gehoben werden können, : Warschau, 31. December 1826. Der. Staatsraih Präsident. (gez.) v.*Kalinowsfi. Der Secretair der General. Direction (gez. Drewnowsbki, Berlin, 12, Januar 1827. Fúár die Ueberseßung, Gronau, Geheimer expedirender Secretair und Transleteur.

Der bitherige Oberlehrer am Gymnasio zu Weklar Professor Herbst, ist zum Direktor der gedachten An- stalt ernannt worden,

Angekommen, Der Königl. Großbritt, Kabís nets- Kourier Littlewood, voin London.

Der General - Major und Kommandeur der Zten Kavallerie: Brigade, von der Marwiß, von Frank- furt a. O.

Abgereisk. Se. Exc. der wirkl, Geheime Nath, diesseitige außerordentlihe Gesandte und bevollmäch- tigte Minister am Königlichen Niederländischen Hofe, Graf v. Schladen, nah Brüssel. L

Zeitungs - Nachrichten. | Ausland.

London, 6. Januar. S. K. H. der Herzog von York sind gestern Abend zwischen 9 und 10 Uhr zu ei- nem béssern Leben hinübergegangen. So lebhaft sich die Theilnahme an den langen Leiden des Verewigten gezeigt hat, so allgemein spricht sich auch die Trauer über dessen Hinscheiden aus. :

Am 3. d. hat sih das 10, Husaren Regiment und der Rest des 12, Lancier - Regiments in Portsmouth eingeschifft unb ist mit günstigem Winde nah Portugal abgesegelt. *

Einem Prívatsckreibeni aus Lissabon zufolge, ist es nur der shnellen Hülfsleistung Euglands zu verdanken, daß feine Verswdrung von Seiten mehrerer Anhänger des absoluten Systems in der Hauptstadt ausgebrochen ist. Diè Prinzessin - Regentin joll, auf Anrathen Six Wm, A'’Court's, eingewilligt haden, den Spañischen