1827 / 53 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

E E E A E E E L E

- 210

Kreis Daun vor allen übrigen in der Obstfultur aus, welches er hauptsächlih der Thätigkeit des dasigen Land- raths, cines erfahruen Oefonomèn, zu verdanken hat.

Berichte über den Gesundheitszustand gus dem Jnnern des Reichs vom Ende Januar. (Fortseßung.)

IV, Pommern. Stettin, Die Krankheiten unter den Menschen schienen im Monat Januar einen bôsartigen (typhösen) Charafter annehmen zu wollen. Nach dem Orkan aber ward er augenscheinli<h besser, und man hôrce nur no< von einzelnen nervöjen- Fte- bèrn, während Katharrhe und Rheumatismen die Haupt- rolle spielten. Von Hautkrankheiten kamen nux die Rd thelu im Naugardtschen Kreise vor. Köslin. Die Sterblichfeit unter den Menschen - hat im Monat Ja- nuar d. J. feine ungewöhnlichen Erscheinungen geliefert. Rötheln, Masern, zum Theil mit Scharlachfiebern un- termisht, herrschen in eintgen Dorsfschasten des Belgard: \<hen, Fürstenthumsch:n und Dramdurgschen Kretses, \o wie in der Stadt Schievelbein, und sind im Allgemei- nèn niche bösartig. Das Nervenfieber besteht noch in Drefsar, Stolpschen, und in Penn-:fkow, Schlaweschen - Kreises, int auch in Flinfkow, Stolpschen Kreises _ausge- brochen, wogegen diese Krankheit in Pustanim, Schla- wesh2u Kreises, gehoben ist. Die natürlichen Men- shenpo>en sind in Bubliß, in Cordeshagen, Pdppenha' gen, Warchmin, Warchminshagen, Fütstenthumschen, in Crampe, Stolpschen, in Große - Volz, Rummelsburgi- shen, und in Pinnow und Tempelburg, Neustertinschen Keeiles, jedoch fast überall nur an etnzelnen Judividuen zum Ausbruch gekommên, außer in Warchmin, woselbst, zwei erwachsene Pecsonen und ein Kînd -pokenfcauk sind. Ja Groß-Volz sind zwei Kinder, in Gül, Für- stenthumer Kreises, ein reisender Handelsjude aus West: preußen und ein Knecht in Tempelburg gestorben. Stralsund, Während des abgewichenen Monats Ja- nuar war, mit einigen Komplifatiouen und Modifika- tionen die Kranfkhz:its Konstitution fast dieselbe, wie im Monat Dezember v. J. Es zeigten sich demiach Rh-u- matismen allex Art, mit und ohne Fieber, rheumati|che Entzündungen “der Brustorgane und der Organe- des Un- terleides, besonders der Gedárme, Husten, Schnupfeu, Hals- Entzündungen und häâmorrhoidalische Leiden. Edanthematishe Krankheiten wurden nur noch spora-

dish angetroffen, unter denen nur das Scharlach, be- sonders in Güßkow und in der Umgegend von Stral- sund, einen bôsartigen Charakter an s< trug. Auch famen die Wechselfieber seltener vor. Die Sterdlichketc war verhältnißmäßig nur ge:ing,

V, Sd<hlesien. Breslau. Der allgemeine Kranfkheitscharafter war im Monat Januar katharrha- lish,.rheumatisch-entzündlih, Die häufigsten Kranfkhei- ten unter den hiesigen Einwohnern waren rheumatisch- entzündliche Fieber oder ähnlich gestalteté, mit fkatyar:- rhalisch- rheumatischen Leiden der jerösen Häute, Ka- tharrhalische Bräune, rheumatishe Entzündungen des Brustifells und der Lunge. Die Cholera kam mehrmals vor, desgleichen Durchfälle und rhenmati!che Leiden der Urinorgane, so wie auch die Gesichtsrose und Schlag- flúüsse. Leber: Entzündungen erschienen _ zuweilen nah der Gelbsucht, auch Milzbeschwerden und Wech]elfieber, be sonders ia der viertägigen Form. Uuter den Kindern zeigten sich keine vorherrschenden Krankheiten. Der Keichhusten fam am öôöftersten vor, auch einigemal der

Croup, desgleihen Masern und Rötheln, Häufiger

—————— G E In

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff

erschienen die Schafpocfen und das Pupurfriesel.. Di Menschenblattern waren zu Ohlgut,- Mänsterbergsche; Kreises, bei einem Kinde, auch in der Stadt Oels i einer Familie ausgebrohen. Zu Wükrben und Jankau Ohlauschen Kreises, gingen sie 2pidemish herum un von 36 daran erkrankten Kinder Tvaren drei gestorben Das Scharlachfieber hatte sich ¿6 ‘mehreren Orten na mentlih zu Canth, Waldenburg, Reichenbach, im War tenberger und Trebnißer Kreise, jedoch gutartig, eing funden. Die Masern gingen- im Breslauer, Franken? steiner, Münsterberger, Trebnißber und Neumarktsche Kreise ebenfalls gutartig herum, die Rötheln im Tretiß nißer Kreise. Das Nervenfieber war zu Meltschkau Striegauer Kreises, bei vier Personen und hie und d im Guhrauschen Kreise ausgebrochen, Zu Groß Ney dorf, Briegschèn Kreises, hatte ein typhdses Fieber da Hofgesinde und zwei Familien im Dorfe befallen, un auch zu Dahsau, Wohlauscheu"Kreises, lagen in dem dazu g hôrigen- Heidenvorwerk an dergleichen Krankheit 6 Pet sorieu danieder Liegniß. Derallgemeine Gesundheit zustand während des Monats Januar war in Betracht d Jahreszeit recht günstig, der allgemeine Krankheits. Chara! ter entwickelVe sih nichtzu den höheren Graden des Entzün! lichen oder Nervôösen, der Vetlauf, der Krankheiten neig sich zur Gutartigfeit, dabei fanden allgemein durchgre fende Epidemieen oder Kontagionen nicht statt und di Sterblichkeit übershr das gewöhulj<he Verhältniß nich Katharrhalische und rheumatische Affekcionen un Fieber von dieser Grundlage waren bei weitem am fizst:n, Das Scharlachfieder brach in- mehreren Kre jen aus, hielt aber in der Regel einen gutärtigen Ve lauf. Die durch diese Krankheit herbei geführten Ste befälle beruheten meistens auf einem unzwe>mäßigl diâtetishen Verhalten und dadurch herbei geführten Hir enczüundung oder hyorophishe Nachkrankheiten. Eine gr ere Verbreitung der Krankheit wurde durch Beseitigu des Anste>ungsmoments und Anwendung der Belladonn als Prophylakrifon wetistens verhüter. Jü-einigen Gege!

den traten die Masern- epidemis< auf und verliefen Me nächstfolgenden 2 Hauptgewinue von 2500 Thlr: fie.

einer in der Regel nur geringen Hinneigung des Fiebc und der Lokal-Affeftioñen zum Eatzündlichen, gutartig.

Oppeln, Der allgemcine Krankheits - Charakter un ter den Erwachsenen war im Monat Januar katharrhW lish-rheumatisch, begleitet von Husten, Schnupfen m} besonderer Affektion der Schleimháute der Respirationg0 Organe, von heftigen Fièberanfällen und Diarrhö

Lungen , franften vorzúglih am Keichhusten und an einem en zündlichen epidemishen Katharchalfieber, Zu Lu wigsdorf und der Kolonie Prittwiß im Kreuzburg Kreise, zeigte sich in drei Häusern das Nervenfieb und in Niefte, im Groß:Streylißer Kreise, wurden sel Personen vom hißigen Nervénfieber befallen, woran ei Mádchen vou 17 Jahren starb. Jn Leschniß, desselbi Kreises und in einigen Dörfern des Kreuzburger Kri ses erfranften mehrere Personen am Scharlachfieber u im Groß Strehlißer, Toster und Oppelner Kreise br hen die natúclihen Pocken aus. Einige mit Erfolg (

impfte Personen wurden von den modificirten PodM1450, 11553, 11750, 12091, 12418, 12713, 12823, } auf eine Seite eine gegebene 3120, 13164, 13194, 13327, 13854, 14148, 14234, f drucen. : j 1243, 14536, 14782, 14907, 15174, 15175, 15413, | fügte er hinzu, unmöglich, n iaû R Ader 5648, -15654/ 16088, 16129, 16392, 16615, 17483, | Polizeiagenten, eine Art von bi Adre.) Der Artir 7837, 17859, 18021, 18116, 18365, 18685, 1897L, fin jeder Druckerei anstellen. (Ge ter.)

ergrei, N (Fortscbung folgt.)

L I IRSEHT R D

Königlihe Schauspiele. Freitag 2. März. Im Opernhause: Auf Höh

Begehren: „„Nurmahal,‘/ “oder: ¿Das N N 23389, 23552, S 23648, 23984, L Bücher. Caschmir,// lyrishes Drama in 2 Avtheil. , mit Tass£4752, 24825, 24952, 25098, 25881, 25914, 26731, : i U e E 17068, 27220, 27234, 27388, 2755L, 27724, 27047, | (iqallendes Gelächter). Ich schlage vor, daß mon ges 28058, 28083, 28441, 28513, 28515, 28667, 28702, F Format der Bücher nach einem n, 36 A A 8712, 28789, 29138, 29638, 30430, 30441, 30633, | drúcéten Flächenmaaß bestimme, eise Hr. Devaux 21072, 31264, 31266, 31549, 31638, 31662, 31670, [Vorschlag an die Commission verweije. M

Musik von Spontini.

Redacteur Joh n

R I O E T E S P A A R E S B E A Cf: Le R a R Y E L h L

hlr. auf Nr. 14,055, 34,626 und 38,511; 4 Gewinne

Hals- und Augenentzündungen. - Kinder Finne zu 150 Tblr. auf Nr. 1484; 3659, 4003, B227, 19826, 20021, 20349,- 20758, 24220, 26988, der Deputirten - Kammer

032, 6211, 6300, 6348, 7111, 7169, 7297, 7661, | der Frist von 475, 8904, 8948, 8983, 9051, 9674, 9745, 9893, | enthaltene Verfügung,

Allgemeine

\reußishe Staats - Zeitungs.

Ae 0M e

Berlin, Sonnabend, den 3ten März 1827.

, 32006, 32227, 32502, 32967, 33302, 33356, 33377. 33828, 34348, 34499, 34509, 34601, 34649, 34685, 35146, 35391, 35633, 35821, 35936, 36143, 36168, 36958, 36984, 27140, 37343, 38045, 38138, Bei dem Königl. Kammergericht zu Berlin 38577, 38659, 38835, 38944, 39088, 39240, 89217 der bisherige Kammergerichts Referendarius Ludolph 39768, 39892, 39893, 40314, 40812, 41051, /

: 41433, 41464 und 441593, j A ier10 A R E Der unterm 20. Oktober 1824 zur 65sten kleinen

; : 42000 die bisherigen Stadtgerichts-Auscultatoren Gustav Lotterie befkanne gemachte Plan, bestehend aus dinand Obel, Abu Albrecht Behrendt, Lud- Loosen zu 3 Thlr. Einsaß, und 9000 P Gs g Moriß Peter Freiherr v. Rônne, Benno Georg | zur nächstfolgenden 86sten Lotterie vel eha e, albert Graf v. Ziittberg, Ferdinand Philipp Bon- Ziehung den S1. Mürf d. J. ihren Anfang n!

dt und Herrmann Eduard v. Schüß sind zu Kam, Berlin, dèn®*2. März 1827.

ergerichts. _6 : Königl. reußische General -Lotterie- rgerichts, Referendarien befördert worden König P D edin, |

Amtliche Nachrichten. Kronik des Tages.

arer der am 24., 26., 27., 28. grgen und f d. M. | : shehenen Ziehung der 85sten Königl. Kleinen Lotterle, Ï d neral

j : : Angekommen. Se. Durchlaucht der Ge s sder Deorhewinn von 19,000 Tit, au Wee Me? Major Und General-Gouverneur von Neu-Vorpommern,

auf Nr. 11,719 und 37 2183 3 Gewinne zu 1500 Fürsk zu Putbus, von Stettin.

1200 Thlr. auf Nr. 5273, 12,071, 21,771 und ,758 ; 5 Gewinne zu 1000 Thir. auf Nr. 3420, 342, 14383, 18405 und 28365 ;- 10 Gewinne zu) 0 Thlr. auf Nr. 1629, 3405, 9379, 15123, 15233, 704, 33595, 36351, .37365 und 39829; 25 Ges

Zeitungs - Nachrichten.

Ausland.

aris, 24. Febr. Yun der vorgestrigen Si6ung È e s wurden die Verhandlungetr

: p : ¿ i [ e}e betrefs 815, 28795, 32597, 34004, 35977, 36154. 36579, | ûber den ersten Artifel des Gesehes, die Presse betre d 38868; 200 Gewinne ‘zu: 400 Thlr. auf Nr. 400, | fend, fortgeseßt. Herr Mechin Me M 2, 830, 1075, 1514, 1668, 1977, 2038, 24111, 2221, | Bestimmung - wonach der Buchdruetr i einziges 25, 2602, 2938; 2940, 8220, 3826, 3983, 4010, | Strafe dafür verantwortli sel Ps Prise vor Ablauf D: - 39: Fx der von ihm ge Aa 37, 4556, 4712, 4749, 4995, 5255, 5393, 5751, | Exemplar de nf Tages aus seiner e QULE “i i 7 2 R / ¡nd i 1 die ebenfalls im ersten Arsite 09, 7716, 7718, 7781, 7916, 8338, 8383, 84535, | wird, wie auch gege! daß man nur befugt sein soll, Anzahl von Seiten und Anzahl von Zeilen B i ung dieser Bestimmung ist, Die Ausführung ißte denn einen

27, 9198, 11018, 11439, 14556, 15122, , 15698,

223, 10962, 11002, 11157, 11160, 11261, 11299, } auf einen Bogen eine gegebene

9161, 19291, 19314, 19450, 19576, 19603, 19701, | fel 1. ist, so {loß er, theils Aa E V C 0638, 21028, - 21384, 21404, 21473, 21515, 22189, | terlistig, ih stimme also dagegen. Dad 0 U destleg 2455, 22616, 22785, 22968, 22969, 23150, 23222, hierauf die Rednerbühne mit einem : E

Hier, sagte er, ist ein Halbsedez - E t Halbduodez, hier ein Ofcodez, hier ein Duodezvan

Fr;