1827 / 100 p. 3 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

404

tafel ab, die hierauf mündlich erwiedern ließ: daß sie, ohne die Ansichten der Scände zu theilen, blos darum der im Sinne des ersten Nunciums zu verfassenden und Sr. Majestát allerunterthänigst zu unterbreitenden Ne. prásentation nicht mehr entgegen sein wolle, um den Geschäftsgang nicht [änger aufzuhalten. Der Entwurf diejer Repräsentation wurde hierauf von dem Hrn. Pa- latinal, Protonotár vorgelesen, und von beiden Tafeln sogleich genehmigt; dann famen bei der Ständecafel noch verschiedene, besonders aubgehobene Beschwerden zur Sprache, und gelangten um 4 Uhr Nachmittags, furz vòr- dem Schlusse beider Sihungen an die Mag- natentafel. Die ain Mittwoch den 18. Statt gehabte 214. Reichstagssizung wurde bei der Ständetafel mit der Vorlesung der ungarishen Ueberseßung obiger Re- prásentation eröffnet. Dieselde erhielt einige Berichti gungen, -und ging sodann an die Magnatentaf:l ab. Nun kamen wieder Gravamina an die Reihe, und unter diesen ein Geseßeutwurf wegen Erhaltung der am Sar; ‘viz, zur Entwässerung und Trocken{legung der- durch sei, nen ungeregelten Lauf im Weßprimer-, Stuhlweissen- burger- und Tolnaer-Comitat verursachten Sümpfe, fer- tig gewordenen Bauten. Die Allerhöchste, am 16. d. M. in der 212. Reichstagssizung bekannt gemachte, _ vom 11. d. M. datirte Resolution auf die, unterm 17.

April 1826 Sr. geheiligten Majestät in Betreff der vor- züglichern Reichsbeshwerden und Postulata. unterbreite- teu Repräsentation, besteht in 32 Punkten, und besagt im Wesentlichen Folgendes : 1) Jn Rückficht der Terri. torial Juntegrität- des Reichs sei es von den väterlichev Gesii.nungen Sr. Majestät zu gewärtigen, daß, sobald es die Umstände erlauben, den Wüänschèn der Reichs stände Genüge geleistet werde, und deshalb genehmige Se. Maj. auch allergnädigit, daß-wegen“ Jncorporation der j:nseits der Save gelegetien Distrifte und dem Lit torale ein eigener Artike) gemacht werde; 2) in Betreff Dalmatiens werde, nah behobenen Schwierigkeiten, die Allerhôchste Resolution erfolgen; eben so fkônne 3) we- gen engern Verhältnissen des Großfürstenthums Sieben bürgen zu Ungarn, und der Reincorporation des Kraz ner, mittlern Zolnoker- und Zarander - Comitats, erst dann eine Entscheidung erfolgen, wenn das Werk der im 1L Artifel von 1792 angeordneten Deputatiou- dem Reichstage vorgelegt werden wird; 4) wegen Galizien und Lodomerien härten die Stände sich an die Allerhöchste Reso- lution vom 5, Oct. 1807 zu halten ; 5) nethwendig gewor- dene Commissioaen zu Grenzberichtigungen fônnen ernannt werden ; 6) die Distrikte Repas und Kethely, die außer allem Zweifel einen integrirenden Theil von Ungarn ausmachen, werden dem Simegher-Comitat einverleibt werden, sobald die Nothwendigkeit des Warasdiner:- Generalats aufhört ; 7) in der Administration und dem Bestande der Militairgrenze fônne wegen der äußern Sicherheit feine Aenderung Statt haben, jedoch werd« Se. Maj. in Collisionsfällen gegen specielle Beschwerden der Comitats - Jurisdictionen angemessene Verordnun; gen ergehen lassen ; 8) in Betreff des Salz Regals be- stehe der 20. Artifel von 1790 uad 1791; 9) der jeßige Preis des Salzes werde seiner Zeit nach Umständen ver- mindert, und, so wie 10) die übrige Gerichtsbarkeit der Königlich ungarischen ‘Hoffammer bei Salz Freveln auf: recht erhalten werden müsse, eben so werden Se. Maj. 411) zux Vervollkommnung’ der Salzwerke und 12) über die Regulirung der Transporte, so wie darüber, daß nirgend ein Mangel daçan entsteye, das Nöthige wie bisher versúgen lassen; 13) die Beschwerde in Betr ff der Privat Geldperhältnisse würde durch die gerade im Werk. begriffene Regulirung dieses Gegenstandes be schwichtigt werden; 14) in Ansehung der Civil-Prozesse

———ER L G E R P Ee

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff.

‘um

im District jenseits der Save sei es den Reichestz

unbenommen, Vorschläge zur Erleichrerung und K,

rspa:ung der Parteien zu machen, | Aus der Schweiz, 21, April. Am 2. d, X Uhr 20 Minuten Morgens wurde zu Beyer obern Engadin, des Kantons Graubünden , eine zj lih starfe Erderschütterung. in zwei gleich auf einz

folgenden Stößen verspúrt, von denen der erstere h nigen im verflossenen Dezember gleich war. Der meter stand wie am Abead vorher auf 22 Z. 11 t

‘das Reaumursche Thermometer auf 8 Grad unter,

Wind Nordost. Die Li Stund des Erdstoßes lâjt nicht bestimmen, da dié Meinungen hierüber gei sind. Jm untern Engadin will man diesen Winter tw ¡zwanzig Mal Erdbeben verspürt haben. J Madrid, 9. April. Jn einer Königl. Ordomg wodurch andere Ordonnanzen wegen der Reinigy wieder aufgehoben ' siad, ist eine abermalige Zülasg zur Rechtfertigung für diejenigen eröffnet, welche mals für reinigungsunfähig erflärt worden waren, daß nun die áltern Schwierigkeiten gehoben sind, Nächsten Mittwoch erwartet man hier unsern sandten aus Lissabon. ! Die Prinzessia von Beira is fortdauernd sehr fu __Man versichert, es sei an der Mauth in Vittor eid Ballen Profklamationen zu Gunsten des Du Nj guel, die aus Franfreich fommen, angehalten und pv aus angefragt worden, db man ihn! passiren lis rfe. A Ein Offizier, der aus Estramädura mit Dept sür die Regierung kômmtr, hat ausgesagt, die ganzh nie der Armee sei vorgerúcke und müsse nun auf| äußersten Grenze stehen. : j

Vermischte Nachrichten. Einfuhr von fremder Schafwolle in Großbricanni ; V Davon wurden wi ausgeführt; 200,776 Pf 419,594

678 034

888 651 ¡

Schafwolle und Wollengarn im Jahre 1823 28 563 Pf. 6,423 Pf s s 19824 53,743 » 12640 «| s s 4825 112,424 76,961 5 s s 41826 143,130 - 122,837 14 “Unter den Einfuhren im Jahre 1826 befinden 1,106,302 Pf. aus Neuholland (dreima! so. viel all J hre 1825 und eilfmal mehr als im Jahre 1820) 251,241 Pf. aus Peru. j Die großbritanaishe Staatsschuld belief sid} fangs 1826 auf 885,482,027 Pf. St, und ihre Zu auf 20,839,762 Pf. St. j |

s A024 2,078,017. d

s 1825 43,837,976 5

- 41826 13996,425 «- Ausfuhr von brittischer

im Jahre 1823 19,378,249 Pf. s F ,

Königliche Schauspiele

Montag 30, April. Jm Schauspielhause; „O von Barnhelm,‘/ oder: ¿Das Soldatenglück,// Lu in 5 Abtheilungen, von Lessing. (Herr Julius : V von Tellheim, als leßte Gastrolle.).

Freitag, 4. Mai, Jm Opernhause; „„Ol imp! große Oper in 3 Abtheil., mit Ballets, vou Sponl

Der Billec - Verkauf zu dieser Oper, wird ! Mittwoch früh anfangen.

Redacteur Joh!