1827 / 127 p. 3 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

54s ; | M8 Ô ren Lasten beladen ist. Die Bill ist eine Handelsbill stantinopel angestellten Beamten cheils Rangethöhy g . B Es [-- à g é und sorgt zunächst für das Handelsinteresse des Lar des; | theus Orden zu verleihen gerubt, namenrlih uu x AllgemeinenPreußischenStaats-ZéeéitungNr.128.

sie bezweckt eine ansehnltche Einnahme, mittelst der Zölle, | Collegiencäthe Franz v. Franchini, erster Dragoman,

und ijt daher dem Joteresse der p arate nialo ag nit Salon v. Franchini, Atjunce des ersten “Dragoman : : vinatariam ai angemessen. Uad was sollen die Bestimmungen wegen esandtshaft, zu Staatóráthen ernannt worden i i : i F B E. : z : : D s rx Eigenschaft als Großadmiral, und O berbefehls- | gestern (17. und 13. April) aus d l S r O: R B E VIING der Segen aas Tumoni, Adjunct des Chefs der R der O L griechischen Seemacht, unterm 12. Pie: sie. Mas 12 S E Mes Pplra A so kan N É EE : n er p deistanziei von Constantinopel hat den St. Annen ril (neuen Styls) vom Bord der griechischen Fre» | theils Transport - Schiffen , mit ungefähr 1200 Mann Lf E N DY WOIED EEIOO Wei En Sea Pir den zweiter Klasse, in Brillanten, ehalten. te Hellas erlassen hatte: _ } Mszrine- Truppen an Bord, deren Commando ¿em Hrn Per - ist CntleseS) E 2E I I DAEE gad 2 Laufe ars vorigen Jayres sino in Lieflanj ¡„Hellenen! Der gefährlichste eurer Feinde, die Zwie: | Major U-quhart anvertcaut worden ift. Der Gcoßad- 50 ‘Sh it eson feme Der Lord suchte noch zu be- R 22 Mai g jovde gerdotet R ge i überwunden wordenz was euch jeßt no zu miral, Lord Cochrane, und der Oberbefehls6haber der i 6 7 44. Mai. Lebten Donnerstag n übrèg bleibt, ist leihter. Die griehijche Jugend griechischen Landmacht, Hr. Church, werden diese Expes-

weisen, daß man sich künstlicher Mittel bedient habe, f ten Se. Maj. der König ein außerordentlches H; um die Preise zu steigern und dadurch die Adgaden her f} CLapitel, dessen Zweck jedoch diesmal ntcht die Vz abzuseßea, und Taß die Durhschnutspreise von 1823 f rung, soadera die Verminderung. der Ordens Ritt bis 1326 nach der jebigen Bill keinesweges genügen wür | wejen it, Man will nämlich wissen, daß ein vy den. Er zeigte, daß in Folge des Geheimenracysde[ehle f zer Schwedischer General, der sih gegenwärtig in wegen der Hafer - Einfuhr, ungeachtet der allgemeinen f iande authält, und ein vormaliger S&wedischer Dárre, binnen der sechs leßtên Wochen 150,000 Quar | pon der Ritcerliste gestrichen worten find.

ters, und in der leßtzn gar 48,000 eingetugrt worden z j“ Se. Maj. haden dem General Major Silfwe ein Beweis, wie wenig die größten Kenner die Produk: f auf sein Ansuchen und mit General. Lieutenants; tionsfrafe des Continents zu derehuen wissen, [:ndew } Adjchied aus iren Diensten ertheilt. : man behauptet hat, im Aprilmonar würde feii Hafer Am 9. dieses Monats hat bei Söndmôöer in auf un:/ern Markt fommen. Der Lord erwähnte nech, | wegen eine furhibare Schneelawine im Herab was die Landeigenthümer bereits gelitten. Wähicno der f sämumetlihe Gebäude eines Bauergehöftes und auß fünf leßten Kriegsjahre war- der Durcchschaittsprcis 99 | 56 Bôre zersidrt. Die durch die herabstürzende É Sÿ., hierauf währcad der sehs- ersten Frietensjayre 706 masse in die Hdhe getriedeue See seßte die ganz Sh. und während der sechs leßten nur 56 Sh., alje | gegend unt:r Wasser, was vielen Schaden anr id seit 17 Jahren eine Verminderung um 44 pCt, Be Vom Main, 30. Mai. Jyre Maj. die sonders würde die Geistlichkeit, die daher auch allgemein | yon Baiern ist am 25. d. von Jarer Reise nach} | dagegen gestimmt sei, durch die neue Bill zu Schaden | burg, im erwünschtesten Wohlsein wieder zu M

von allen Seitèn zu den Wbfffen, und das Schick: | cion, - ersterer zur See, leßterer zu Lande, in Perion der Citadelle von Athen is mccht mehr zweiselhafc ; | commandirenz beide sind am 18. d, M. nah dem Pís- Belagerer sind ihrersejts von allen Seitért umringt ; | ráus abgegangen.“‘ Zufuhr von Lebensmitteln i gehindert; die Eug- j Einem Schreiben aus Poro vom 18. April zufolge e werden beseßt werden, und der Abzug des Ftindes | hatte die neue Regierungs: Commi]|sion am 15. April der rd unmöglich; die Befreiung des klassiihen Bodens | National, Versammlung in Damala den Eid der Treue Achen ist gesichert; jenes Bodens, den die Vorse- f geleistet ; ein Gleiches geschah von dem Generat Church, ng bestimmt hat, abérmals der Sib der Freiheit, ‘dei fin seiner Eigenschaft als Oberbefehlshaber der Landtrups- (ssenschaften und der Künste zu werden Aber, Hel | pen. Lebterer soll nath Megara aufgebrochen sein, wo en! Wenn dieß auch vollbracht ist, so steckt eure f ec sein Hauptquartier aufshlagen wollte. Demselben chwerter niht in die Scheide, so lange. die wilden | Schreiben zufolge soll Fabvier die Akropolis verlassen aselmänner noch eine Spanne des geheiligten Boens | haben, und mit zehn Begleitern im Piräus angekom- iben, der ehemals euren Vätern gehörte. - Mögen dte s men sein. | i gen Seehelden mit den Helden des Contweuts ar Preßburg, 25. Mai, Die in der 228. Reichse ¿hm wetteifern; möôgen sie an Bord der National | cagssi6ung am 21. d. M. erfolgis Einigung beider Ta- \tte eilen, und wenn euchch eure Unabhängigkeit und ffel údek die zur Ausgleihung der Privat Geloverhält- eure Gerechtsame hit gewährt werden, ‘den Hille f oisse im Allgemeinen vorgeschlagenen drei Geseßzartikel, ut ölockiren, und den Krieg auf das Gebiet des Fein f aáwlich über die. Basis zur Ausgleichung des Werthes

j kommen. Der Graf v. Roseberry sprach gegen den vo: eingetroffen | S wird jener Feten meniegn je # der Kapitalien z M De dem Schuloner zu gewährens- rigen Redner, und machte auf den Umstand aufmerk. - i L r Henker seiner Uuterhanen, jener biutöurstige Unter: f den Milcerungen (lemperamentum),- und über das : h A : b tp Aus den Verhandlungen der würtewbergischen éer der Hellenen von seinen eiznèn Günstlingen ge- | Zahlungsmittel, júhecen von Sette der Magnatetie

sam, daß die alten Geseße niht nur das giöóßte Elend f mern erfährt man, daß der Verbrauch an würte / herbzigeführe hátten, sendern auch troß. derjelben seit Kochsalz für dieses Königreich, die Fürstenthüma | 1322 bis zu Ende vorigen Decembers 3 Mill.-318 000 | henzollern und die Schweiz, ungefähr 351 000 Z j Quarter Getreide, außer einer ansehnlichen Quantität f an Steinsalz ungefähr 46.000 Zentner beträgt, Mehl, eingeführt wurden. Alle Einwendungen des Lorts | Bructo , Ectrag dieser Masse berechnet man zu 1 ( Malwesducy ) hiele er für irrig und seine Theorien | 779,000 Gulden, die Kosten zu 978,000 Gulden. für täaschend. Lord Mansfield sprach gegen die Bil. | Staat würde also eine reine Einnahme von 800,00

czt werden ; dann wird das Reich der Muselmänner f rafel den Antrag herbei, nun auch die speciellen Fälle ) von selbst zerstôren; dann wird die heilige Kreuzes | der Ausgleichung zu berathen und dann, nah dem Sinúe hne wieder auf den Tempel der heiligen Sophia we: | der Alleryöchstèn Resolution vom 10. d. M., den Ges uz daun werden die Völker Griechenlands von wetsen | seßentwurf über das Ganze Sr. gehciligren Mojestät d nationalen Geseßzen regiert werden; berühmte Städte f zu unterbreiten. Die hierüder bei der Srände - Tafel rden wieder erbaut werten, und der Glanz der kün}: } angefknüpften Debatten dauerten bis nah 5 Uhr Abends

Î Man wirft dem Geseß von 1822 Schwankungen vor, | aus den Salinen bezi y ; zen Zeiten dem der vergaugenen Jahrhunderte gleich und wurden auch am folgenden Morgen im Cirs sagte er, allein Schwankungen giebrs immer. Gehen ten -: Kammer ind E TEU So A umen, Glaubt jedoch“ nit, o Hellenen ! daß euer] tel festgeseßt; vorgestern abey ward in der 229, Reichs | wir 200 Jahre zurück, so finden wir deren, und sie be- | getragen, diejelbe aber mit 74 gegen 10 Stimm !tland in Sicherheit sein kann, wenn nicht jeder } tags Sißunig duch Stimmenmehrheit dem Antrage der | ; j trugen zuweilen 40 bis 50 pCr. in einem Jahre. Nach- gewiesen. n euch mit Etter zu dessen Veorerhoidigung herbeteilt Magnarentafel beigetreten; worauf dann noch) einige ans dem die Lords Stanhope, Rosslyn, Redesdale und der Aus der Schweiz, 26. Mai. Am 2 Bord der ariehi¡chen Fregatte Hellas, den 31, März dere Geseß Entwürfe und Nuúcien über S äüppiementar- Marquis v. Salisbury dagegen, und der Herzog von | Abends hat ein furchtbares von einer Arc We M2. Apri!) 1827. Cochrane, Gravammma- berichtigt und an die Magnatentafel ‘abge- j i é “A y Groß - Aômiral und- Befehlshaber der ] sandt wurden. | Sommerset und die Lords Bexley (ter bejonders den begleitetes Gewitter große Verherungen im ; 4 ¿bier drt. È k L F bei l h Vortheil des freien Kornhandels für Jcland hervorhob, | Waadr zur Folge gehabt. Es traf die Gegend vnŸ gesamten griecisheu Seemacht. Die Witterung ist bei Uns seit einigen Tagen trübe /

Einem andern Artikel in Nr. 2. der“ französichen s und regnerish. Obst haben wir nur wenig zu erwarten, )dra-Zeitung zufolae, der sich auf eine frühere Anzeige } da die Würmer wieder an den Bäumen viel Schaden dem ersten Blatte bezieht, und auch du-ch andere f gethan haben, Der WeinstoX verspricht dagegen eine achrichten bestätiget wird, scheint an die Stelle der | gesegnete Ernte; nicht so die Winterfrüchte. Jn une n 7. April abgetretenen Regierungs: Commi!sion eine | sern Umgebungen siud viele Kornfelder umgeackert und s drei Mitgliedern, einem Moreoten (Georg Mauro- | mit Sommerfruebt aufs Neue bebaut worden, ihali, Sohn des Bei von Maina), einem Rumeltoten | Madrid, 14, Mai. Der Oberbefehlshaber der joannuli N. Nafu) und einem Jpsarioten (Johann f Observations - Armee hat (wie franzdsiihe Blätter mel- (arf!) destehente provisorische Regi-rungs- Commission | den) Seiner Maj. eine so dringende als ehrfurchtsvolle nannt worden zu sein, Die griehi:he Biene hofft : } Vorst:llung gemacht. und gebeten, die Armee auf der die jenen drei Mitaliederñ, denen in jeder andern } Stelle nah Portugall einrücken, oder sie nach Talavera ge so viele Andere nicht gestattet haben würden, si | und la R:yna zurückzehen zu lassen, weil sich ene so hoh zu erheben, anvertraute executive Gewalt dem- | ¿roße De'ertion in allen Corps zeige; er könne nicht geachtet gegen Reocrionen gesichert sein werde, a iu fa D eere, Reden ibn E Ga Sive: | und die Königin, nebst hren Königl. Hoheiten dem ien, 29. Wai. è her alle frühern Regierungen Griechenlands gelähmt | Unthätigkett bleibe; er habe alle ihm zu Gebote stehens | Prinzen und der Priagcias o Dia A Kurfär- D CRAE e A R, S L ite tten; Lord Cochrane's moralishe Herrschaft über die } den Mittel angewendet jedoch vergebens, Der Genes stin von Hessen und den Prinzessinnen Mariane und Seit dem 31. Mäcz alten, oder 12. April neuen emüther bürge dafür‘ Unmittelbar darauf fährt | ral : Capitain von Galicien läße eben lolhe Klagen ver: | Karoline beshrten am Sonntage das Königliche Theater erscheint zu Hydra , außer dem Gesebfceunde (in e ariechi\che Biene- also fort: „Sobald das Ungeheuer nehmen ; er hat einen Courier an den Kriegs: Minister mit Jhrer Gegenwart und wurden von dem zahlreich | chischer Sprache) eine französishe Zeitung unte! r Zwi-tracht, welhes Griechenland ohne Unterlaß an } ge\chickt, um denselben zu benachrichtigen, daß das. Re- versammelten Publifum mit den lebhaftesten Freudenbe- | Titel : L’'Abeille Grecque, feuille periodique L" Rand des Abgrunos trieb, gestürzt war, widmete j giment Navakra viele Leute durch Desertion verloren | Mighggen g leras ui g madaire; mic dem Motto: Dicu et la Liberté, M Cochrane seine’ erste Sorgfalt dem „Sea von dts E e besorgt, die übrigen Corps möchten diesem | estern ging ein brittisher Kabinets - Kourier mit | wi ounerstage a ; i ite Een ; er hat eine große Expedition zu Lande und zur } Beispiele folgen. i | Depeschen von Constantinopel hier durch na London ae De Ba 749.) April Ote 4 il Zee vorgeschlagen und entworfen, die durch die Be Der Präsident des hohen Rathe von Kastilien, D. I ___ Stk. Petersburg, 26. Mai. Se. Maj. der Kai nicht zugekommen) die wir, über Zante erhalten eiuung Arbens das Schicksal Griechenlands entschei- | Janacio Martinez de Villela ist am 12, d., beinahe 80 | ser haben mehreren bei Höchstihrer Gesandtschaft in Con- | enthält nachstehende Proclamation, welche Lord Cos en soll... Die. See Expedicion ist am Montag (den 16. j Jahr alt, in Aranjuez gestorben. | i B eilsÞ?il) aus dem Hajen von Spezia, am Dienstag und |

welches in den drei Jahren vor seiner Gleichstellung mit | bis Moutreux. Die Bezirke von Lavaux und? England nur 3,200,000, und în den drei Jahren nach- | haben vorzüglih gelitten und von St. Legier kil her 7 Mill. Q. ausführte), Elenborough, Carnarvon tour, besonders aber um Vcvey sind Weinberg und Darüley für die Bill geredet, wurde (wie bereits | Wiejen mit vom Wasser herbewgeshwenmmten Grit gemeldet worden) -der Ancrag des Viscount Goderich | deckt, Mauern umgestürzt u. \. w. Jn Vevey, v mit 120 gegen 63 Stimmen genehmigr. Mitte der Sradt bis an ihr ôstlihes Ende, is | In mehreren Häfen der Vereinigten Staaten sind |mic Sand und Gries bdedeckt ; Magazine, Kell bereits englische, aus unsern Colovieen fommende, Spaziergänge wurden wesentli beshädige. Unt Schiffe in Folge des neuen Befehls des Präsdenten | paltendem Bliß. und Dönner dauerte das \chrt mit ihren Ladungen abgewiesen worden. Da die Güter | Ungewiiter vou 4 bis 9 Uhr Abends. Augen | zum Theil Amerikanern zugehörten, so führen diese über | versihern, daß dieß Unglück zu gleicher Zeit aud | die so frühzeitige rüfsichrslose Vollziehung jenes Befehls | Genf hereingebrohen und von den Eaux vives hi bittre Beschwerde. | j dis anderthalb Stunden ‘auf der Straße von Ny

Brüssel, 30. Mai. Jhre Majestäten der König | erstreckt habe,