1827 / 149 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

E. ,

in Leipzig eintreffên: Döônnetstag uno Sonnabend srüh Morgèënus. Die aus Leipzig „Sonntag und Donnerstag 6 ‘thr Morgens * abgehenden Reisenden, siud, hiernach Dienstag und Seougpabend 1 Uhr Mittags in Hamburg ; die aus Häfnburg i | Montag 8 Uhr und Mittwoch 9 Uhr Abends abgehenden àber c S. : : : Donnersta d Sonnabend frúüh Morgens in Leipzig. stag E M pn B 4

- byrg 14-Meilen à-10 saw 4 1,20 5—& 3) vou Magdeburg bis Lelizd d f. Abe 18 Meilen à 10 sgr... 0 €,

4) von Lenzen bis Hatnburg 1%- “t e de E Meilen à 18 Schill... Hamb, de 2E

19 Mark 11 Sghilting-oder 0 8-0 6 e, Js

19 Tor. 18 1911 pt

werden. dg, : i E __ Da zwischen Léspzig, Dresden, Prag ‘und Wien bereits Eilwagen bestehen, so fönnen nun die Reiseuden zwischen Hamburg, Dresden, Prag, Wien u. s. w. ent: weder den Weg über Bérlia oder den Weg über Leipzig eitishlagen. 4A s

Der Gang der Schnellposten und Eilwagen auf den beiden verschiedenen Routen 1st folgender I, Ueber Berlin. Abgang aus Hamburg: Montag s Uhr, Mittwochs 9 : i i Uhr Abeuds Ankunft in Berlin: Mittwoch und Freitag 4 Uhr Nach-

mittags Abgang von Berlin: Donnerstag und Moutag 6 Uhr | Morgens | Ankunft in Dresden: Freitag und Dienstag 8 Uhr cor: i gens Ÿ Abgang von Dresden: Freitag und Dienstag 11 Uhr f Vormittags Ankunft in Prag: Sonnabend und Mittwoch 7 Uhr » i Morgens Abgang aus Prag: Sonnabend und Mittwoch 4 Uhr Machmittags Ankunft in Wien: Montag und Freitag 6 Uhr Morgens

“zurü Abgang aus Wien: Dienstag 6 Uhr Morgens, Sonn-

abend 10 Uhr Adbends Ankunft in Prag: Mittwoch 7 Uhr Abends, Montag

14 Uhr Vormittags

i | Abgang aus Prag: Donnerstag und Montag 6 Uhr j Abends Aukunst in Dresden: Freitag und Dienstag 2 Uhr Nach \ mittags : | Abgang von Dresden; Freitag. und Dienstag 6 Uhr i Abends Ankunjt in Berlin: Sonnabend und Mittwoch 8 Uhr Abends Abgang aus Berlin: Sountaq und Donnerstag 52 Uhr Nachmittags Ankunft ia Hamburg: Dienstag und Sonnabend 1 Uhr Nachmittags,

IL, Ueber Leipzia.

M : 604

| in Halls anfomasu : dieselben Tage 10% Uhr Abends | Abgang aus Lenzen: Dicusta Res “f aus Halle abgehn : dieselben Tage 11 Uhr Abends 9 st N S

4

An Personengeld is{ Zw entrichten : S 4 1) von Leiozia bis SchfUdi6 2 S. Meilen à 9 ggr. oder 112 sgr. Thlr, 22 gr: 6 pf. 2) von Schfendiß bis Ma dn E 6

Abgang von Leipzig: Solïintag und Doanerstag 6

f e108 “3

An Gepät fönnen -39 Pfund frei mitgenoinit 4

Anfuuft in Leipzig: Donnerstag ünd- Sôu

Morgens E

| Abgang aus Leipzig : Donnerstageund.„Montag bh : Moörgens

___ Nachmittags

Abganz vou Dresden: Freitag un» Dienstag 11 y

: Vormittags (wie auf | Route Nr. 1.)

Wi: Æ

Autku

Furäû ck.

2 R R

Aufunst in Dresden:

)gang/ aud Wien : t La a

Prag,

R Abgang von Dresden : Sdnnabend und Mittwoch 6 lh

Morgens

: Ankunft {n Leipzig : Sonnabend“ und Mittwoch 5 h

Pt Nachmittags Morgens

: mittags Abgang vou Lenzen : Montag und Freitag 5 6 || Abends :

Nachmi é Die Kosten Pn E

._- Ueber Berlin; 1) zwishen Hamburg und Ber- lin auf 397 Meilen . . , 2) zvishen Bérlin und Dresden auf 305 A. p 4 3) zwishen Dresden und Prag auf 202 Mellen «„ 4) zwiichen Prag und Wien auf

®

V 1 22 1 «i

5 +7 29 5 «A

j IL, Ueber Letpzig :

1) zwishen Hamburg und Leip-

zig auf 512 Meilen . .

2) zwischen Leipzig und Dresden

Ani 164: O x 4 M, 0-20 100 3) zwischen Dcesden und Prag

I. 0.09 6

nl S0L A . ¿aae 4) zwishea Prag und Wien auf 42x Meilen * . . s. Ÿ * 10 s 25 / bi úberhaupt auf 1274 Meilen 41 Thir. 11 gc. 6} Frantfurt a. M., den 14, Juni 1827, Dex General , Postmeister Nag let

Zeitungs- Nachrichten.

A usland.

Paris, 23, Juni. Jn der vorgestrigen Sihl der Pairskammer ist das Budget, nachdem n°ch Vicomte Latsné, der Graf Rey, der Vicomte von O teaubriand, der Graf von Marcellus, der Marquis Marbois, der Baron Pasquier, der Graf von U non und der Finanzminister, sih über die einzelnen d tifel desselben hatren vernehmen lassen, mit 128 ge 11 Stiwmen angenommen und an demselben W

Abgang aus Hamburg: Montag 8 Uhr, Mittwoch 9 Uzr Abends

Ankunft in Lenzen: Dienstaz 3 Uhr, Donnerstag 4 Uhi 2e. hmiltags :

Abends Sr. M. dem Köduige vorgelegt worden, Ges wurde in beiden. Kammern die Königliche Verorduil! wodurch Se, Maj. die Sißungea der Pai and der Deputirten-Kammer für das (ausen

Di nabead fr

Anfunst in Dresden; Donnerstag und Montag 5 j

jt in Wien: Montag und Freitag 6 Uyr Morgt

Dizeustag 6 Uhr Morgens ms

7 “Sonnabend 10 Uhr Abah reitag und Dienstag 2 Uhr Nud G mittags wie vorstehend ih

“‘Aakunft in Lenzen : Montag uno Freitag 4 Uhr Nud

Anfunfe in Hamburg: Dieastag und Sonnabend 11/

46 Thlr. 8 sgr. 3

Jas Melis p 40% 95 (M überhaupt auf 1302 Meilen 42 Tylr. 24 ige. 9

19 Thlr. 18 sgr: I

D verlesen. Die Mitthzilung geschah "Kainmex durch .den Finanzminister und in ur den Minister des Junern, D iphîn ift vou dem ihn betrossenen Unfalle inzlih wieder. herge(tellt. L Das heutizë Blatt der Etoile giebt bereits eine hachricht aus London vom 21. d. M. über die neuesten varlaments-Verhandlungen. : Die constizutionnellen Wähler des dritten und vier- 1 Wahl - Collegiums des Seine - Deparremeñnts haben ihre resp. Mandatarien, Herren Casimir Perier und

zenjamin Constant, Dankiagnungs Adressen für-igre Be: hungen im Laufe der diesjährigen Sihungen der Depu- irten-Kammer erlassen. i “R

Die Pariser deutsche Zeitung.theilt aus Madrider \rivatschreiben vom 114, d. M hren Lesern folgendes

Ft: „Dem Erfolge der Unterhaïdlungen des Hérrü- \ortugal scheinen noch einige“ Hiñdernisse im Wege zu hen, Jn Laufe dieser Woche hat der Minister der uswártigen Av gelegenheiten ich : ige nah Aranjuez begeben. Auch/hat die Beobachtungs- (mee, ungeachter der erhalténen Befehle, ihre“ Cant& rungen bei Caceres und in der Umgegend" bis Jeßt ch nit verlassen, ein Umstand, der, nah Anderer

juß, das die seit Kurzem herrschende große Hiße unter en Truppen veranlaßt hat, und von dem die Regie- ug sih erst überzeugen will, ob es auch niht anstef- nd sei, zu welchem B:hufe sich mehrere gesch1ckte Aerzte «ch Estrramadura begeben sollen, Das Beobachtungs: er ist übrigens dur Desertion, durch Verabschiedung" er ausgedienten Leute und durh den Abaang voh 100 Mann ins Junere, von 20,000 auf 11 000 Maun (chmolzen, und hiervon sind mindestens 2000 Mann rauf, Das neulich verbreitete Gerüchc, als hade der îônig aus eigenem Antriebe den General ‘Zaya6 fär reinigt erflárt, hat sich nicht bestätigt; indessen ist es ewiß, daß der Kriegsminister uud mehrere andere aus- eeichnete Oifiziere sich lebhafe für ihn bei-Sr. Maj, (wendet haben. Jui Catalonien dauert der Aufstand, (sonders in der Gegend von Berga, uoch fort. Der Veneral- Deputirte: von Guipuzcoa, Graf Penaflorida, l es dahin gebracht haben, daß die Regierung von (r angeordneten Maaßregel der Entwaffaung der ‘Pros inzial - Milizen in den Baskischen Provinzen und der Paus von Corps royalistisher Freiwilligen abgestan- en hat.

Fünfprocentige Rente 102 Fr. 50 C. Dreiproc. 1 Fe, 30 C. ? London, 19. Juni, (Schluß der Mittheilungen 18 der Rede des Ministers -Canning im Unterhause, u 18, Juni.)

Der hier vorgeschlagene Gang (sagte Hr. Canning titerhin) werde feinen der Theile der gewesenen Bill, die m andern Hause angefochten worden, in Kraft seßen. Dies führe er an, weil er niht wünsche, dort als in eù- en Conflict treten wollend zu ersheinen, wo wirklich feine position sei. Seine Maaßregel habe es blos mit dem jer im Lande schon unter Schloß befindlihem Korn zu hun, mit Hinzufügung dessen, was son auf den Glau- (n, daß die verlorne Bill durchgehen wücde, verschrie. worden, und wovon es doch zu hart sein würde, es n Kaufleuten wieder auf den Hals zu: werfen. Genau inne der Beluf davon uicht über|chlagen werden, al- ines seien son Tecatten auf den Einkauf eines gro- in Theils desselben hier, und in diesem Lande acceptirt vorden. Er schlage auch nicht vor, das schon unter Schloß legende Und, wie gedacht, bis zum 1. Juli noch darunter mende Korn plöslich oder alles mit einemmale her. léjula}¿n, sondern nah und nah, und derselben Ab

(mb zur Wiederherstellung des guten Vernehmens-mtt“

sich fost täglih- zum Kôd.-

Meinung, einem bôsartigen Fieber zugeschrieben werden}

micht worden, und mit einenunald

a E n o f t E L E F M R E E E

#

P

Bill enthalten habe. Noch einmal-wüysck{he er, sd ver- standea zu werden, daß nichts in diesenzMaaßregeln der Entschließung entgegen |ei, zu der es f andern Hause gefommeu ; -so wie, daß er sie als bloß ze:tweilige an- sehe. Die Wirkung davon sei bis zum 1. Mai des náchsten Jahres beschränkt, damit dur eine der erstea Acten in náchster Sessiou die Verhandlungen dieser Ses: sion aufs neue úberlegt werden und eine odoc die andre Maaßregel- passiren fônne, welch#? den Stand der Korns geseßc definitiv auf eine Werse bestimnie, deß der allge- meinè Nußen gesichert werde, Der Unterschied demnach

gliedes fúr Essex (Heren Weskern) sei, wie foigt - Er

| [chlage’ vor, daß sür den ‘sich je * ereignenden besondern

Fill: einé gewissc, dem Qhantuß nach beschränkte Partie Ktn außer Salos gelassen wäde, der Abgaben - Scale in det, füczlih zur wemmenen Bill unterworfen, die wit cem. Preise von hilll anfange; mit anderen ortett: die ursprüng lassuñg- alles fremden L 9, soll in Krast geseht wers den für- das shon _unteWSchioß befindliche Korn Und für das: Canadijche, vou fvelhem er bereits gesprochen, das vpu auswárts vershtiedew und" zuzulassen sei, Der Vorschlag des geeyrten Mitgliedes für Essex sei, die tuditte Bill von dêr gegeuwärtigen Seision ganz wégzumwerfeil, sowohl die im Dderhauje nichr emendirten Thale, als die, wider welchè dort Einwendunaen ge- | jen Preis von 70 S9, als das Minimum zu scheu, zu welchem die Einfugr aus äándischen Wetzeas zur Hülje für. das Volt Englan?®s zugelassen werde. Er habe mt bemerkt, ob das geehrte ‘Mirglied meine, dei jolchem Preise von 70 Sh. die Adgabe von 17 Sh, beizubehalten, glaube aber, daß das sern Vorschlag so sei. Das Haus jeèoch sehe den facti- schen Uaterschied zwischen jciner (Hen. Canning’s) und des geehrten Mitgliedes Jatention jeßt vor sih und er glaube, daß nach der vorgefallenen Diskussion und derGe- unehmigung des Grundsaßzes der, nun verlorneu Bill, es dem Haule anmöglich fallen müsse, sich darúber zu bedenfen, welcher von beiden Vorschlägen anzunehmen. sei. Es sei vielleiht- noch ein weiteres mit den Resolutionen des geehrten Mitgliedes für Essex bezweckt ; vielleicht die jezige Gelegenheit wahrzunehmen, um den, vom Hause bereits verworfenen Prohibitions / Grundsaß wieder ins Leben zu rufen. Alles aber, was er selbst verlange, sei, ein Mittel zu treffen, mdgzlihem- Uebel zu begegnen, oder es zu verhüten und dem Hause volle Macht zu des wahren, insfunftige úber- eine dauernde Maaßregel sich zu berathen uud zu entschließen. Er hoffe, nicht wens- ger zur Ehre des Parlaments, als zum Vortheil der Landesbevdlterung, daß der Gegenstand fráh in der nâchs sten Session definitiv werde eutichteden werden. London, 23. Juni. Juin Oderhause klagic ar 19. Graf Grosvenor über die Unurichtigkeit des in den- df- fentlihen Blättern enthaltenen Verzeichuisses derer, dic über das Amendement des Herzogs vou Wellington we- gen der Korobill gestimmt. Etn edler Lord (Sussield) sei sehr erstaunt, seinen Namen unter denjenigen, welche für dasselbe gestimmt häiteu, zu fiadeu. Er tadelte demnächst“ das Benehmen der edlen Loods, die nach Durchbringung des Amendemeuts die- deitte Lesung der Ball nicht in Aatrag gebracht härten, oètwch! threr Bes hauptung nach durch ecsteres die leßtere verbessert wors den sei. Er billigte zugleih das Benehmen der Ménke- st¿r und daß fie eine neue Bill (im. Unterhause) einge- brache hâtten, wobei er, mit Bezug auf eine vorherige Aeußecung des Grafen von Salisbuty, bemerkte, er finde darin so wenig etwas zu tadeln, daß er vielmehr erstaunt scin würde, wenn die Minister anders verfah- ren wären, Graf von Salisbuty äußerte daraut seine Be orgniß, mitßverstauden worden zu sein and sich auch nt recht flar ausdrücen zu tênuen, ohne eiuigermas

ben Scale unterworfen, welche die zurücfzenommene

zwischen fetuem Vorschlage “und dem des geehrten Mit- “,

Mempfohlene Scale bei Zu

: 08