1827 / 162 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

663

io, andter von Buenos - Ayres, mit dem | den wohlberechneten Gewinden stieg die fast 130 Zent- ea Da Eclipse daselbst E und mit] ner shwere Last mit Sicherheit in die e:forderlihe Hôhe, ven von den Focts und den größten Ehrenbezeigun f shwebte dann ohne Uncerbrechung in horizontaler R1ch- empfangen worden. Er befindet sih eigentli auf | tung bis in die Mitce des Fußzgestells, und ließ sich mit Reise nah Großbrittanien, hat ader mehrere Con- j dem Gloekenschlag 8 Uhr auf dieses nieder. Bis zur zen mit dem brasilishen Minister der auswärtigen Vollendung des Ganzen sind noch mancherlei Arbeiten elegenheiten gehabt und schien vor der Hand noch erforderlich, Und erst der 26. August als dec Tag der abreisen zu wollen. Obschon die (leßthin gemeldete) | denkwürdigen Schlacht an der Kahßdach, wird das Kunst- nrede des Kaisers keinen shuellen Frieden hoffen |. werk den Blicken des verlangenden Publifums enthüllen. so glaubte: man doch, daß bei geschickter Leitung Durch die hiesige Polizei wurden am 4. drei hiesige Unterhandlungen und einiger Nachgiebigkeit von Sr eits N VeaCaa MHRLZ Sine ‘cGctbe i i rwvartet wer» er um Rtehlc. betrogen hatten. ne “a G A H ROr G f nea hatte die Rolle eines E der einen As Gi agonischen Küste abgesegelte Bra» | in Dieuste nehmen wolle, üdernommen ; der zweite, die A e Paraganitna L init 720 Mann seines- Amcmanas ; und der dritte, die eines Agenten. \ungstruppen , die sih der Stadt und des Hafens | Nachdem fie mit dem Schäfer üder den Dieust einig ge- Negro - bemächtigen sollte, wo die Kaper der Re- | worden Und ihn verleitet hatten, 140 Regle. daar als if ihre Priesen hinfühcen, ist gänzlich verunglückte. | Caution herbeizuholen, ersuchte ihn einer der Gauner, Republicaner waren völlig vorbereitet, und, nach. | ibn in eia Gewö.be zu führea, wo man Uhrschlüssel fau- der Brasilishe Anführer Shepherd getödtec wor- | fen könne, Der Schäfer licß sein Gelo in den Händen und unter den gelandeten Teuppen Unordnung ein, | setnes vermeiutlichen fünftizen Diensthercn und machte en war, wurden sie gezwungen, die Waffen nieder- | den gefälligen . Führer, Sein Begleiter wußte \ch zu en. Eine Brasil. Corvette / von 20 Kanonen schchei- | rechter Zeit zu entferaen, und bei der Rúckkehc in und die übrigen Schisse, nämlich die Korvette | den Gasthof waren die Betrüger mit dem Gelde aus vartica von 22 Kan., Escuadero-von5 Kan. und Con- | der Staot. Sie sind dem Kriminal G-riebt überwiesen. ia von 2 Kaù. , mußten sih dem Feinde ergeben, Stettin, 13. Juli. Der hiesigen Stadr ist von egen haben die Republikaner am 6. April auf dem | des jch{igen Kaisers von Raßland Majestär ein adet mae. lata Strom, beim Absegeln einer fleinen Expedi, | liger Gnadendeweis zu Tyeil geworden. Höchstdieselben eine empfindlihe Schlappe erlitten; 2 Briggs, | haben die beretts von der Kaiserin Catharina Il. im deren einer Admiral Brown seldstt sich defand, ge | Jahre 1763 der Statt, als“ deren Geburtsort, gegebene jen auf den Grund, uad wurden von einer Brasil. | ehrenvolle Verheißung: daß ihr vou allen im Kaiserlich zatte beschossen. Brown ‘ließ sein Schiff -in Brand | Rujsischen Reiche geprägten Denfkmüänzen - jeder Zeit ein n, während die andern, nachdem sie -alle ihre Mu- | Ex: mpiar zutommen solle, zu destäcigen geruht und sind on verstossen hatten und gänzlih unbrauchbar ge- | demzufolge dem hiesizen Magistrat vor kurzem wiederum ht waren, ebenfalls von der Mannschaft verlassen |2 große goldene Medaillen, die eine, auf das Ableben ven den Brasiliern ins Schlepptau genommen wur: | Seiner Majestät des Kaisers Alexander, die zweite, auf Admiral Browu ward leicht verwundet. die Thronbesteigung Seiüer jeßt regierenden Kaiserlich

662

leons zu nennen. Erst im dritten Bande is die Rede | son seit zehn Ta ! | von ihm. Die Nachrichten über seine Herkunft, Ge- Sem l E e L burt 2c. bis zu dem Auzgendlicke, wo er zuerst dffentlid | encfecntesten unter Wasser stehenden ‘Feldern er (im Moniteur) genannt wird, fälle etn Capitel vou uicht | was für die dortige Gegend eine Seltenheit: ist M mehr als anderthalb Bogen. Neue Aufschlüsse Auchi } 20pfündige Karpfen gefangen ; 10pjundrge abér 0) der Politiker, wie der Ges@idtsSttider návece Astanie| mem l qut, Am 27.0. serd te c, wie der Seschichtiehreiber nähece Auskunsc Röm, 30. Juni. 7 d. A : ¿ wünschte, bleibt nah wie vor, der Schifiec ruhen. Ao | fluß dec Ritter E 2b Pes p 9 den wenigen Stellen, wo der Verf. mehr Licht zu ver“ | und Gesandter Sr. Maj. des Kaisers von Rußland breiten unternimmt, thut er es auf eine Weije, daß | Königs von Polen am päpstlichen Stuhle ; der A man faum Vertrauen auf das Gesagte seßen kann. | uuter den europäischen Diplomaten im Jahr Der Anhang, der den. größten Theil des leßten Bandes | zu Kiew geboren. Er hacte in seiner ln e füllt, enthält, außer einer weitläuftigen Darstelluug der | bahn dem russischen Reiche der Ebe iRn Dik | Verhältnisse, worin N. am 18. Biumaire, wo er das | sttèc; zweimal war erx Gesandter in Konstantinopel Directorium stärzte, zu dem gegenwärtigen Könige vön | eiumal am neapolitanischen Hofe; und als nach Schweden stand, Berichte Engl. Offiziere vou Sti. He- Congresse von Wien der Wbeddiaben Kaiser Alt lena und das befannte Testament. Jch möchte das Buch | eine ruisisch polnische Gesandeschafc am heiligen S Walter Scotts verlorne Schlacht bei Waterloo nennen. errichtete, ward er zu diesem ehcenvollen I Der Preis der desten Biographie Napoleons 1 meines | sttimmt. Ex war. Übrigens einer der ausge dne S also m Ie gewinnen. Die S seheint noch | gelehrteften Literaten. : Ans nicht getommen zu sein, um eine unpaitheiische, wahr- Madrid, 25. Juní. Di | : haste Geschichte desselben zu schreiben, noch wenzger, sie | tugal machen dem S panislen Cat N mie poetisch darzustellen‘ 2c.) i : Es ist in diesen Tagey ‘aus Lissabon ein außeror Wärzburg, s. Juli. Vorgestern Abends gegen | licher Kourier mit Depeschen angefommen, deren J halb 8 Uhr sind Se. Maj. unser allgeliebter König mit | von der größten Wichtigkeit sein joll; gleich Dia D, M ernserer allv¿rehrten Königin, in hiesiger Stadt, | Empfang begab der Portugiesische Gescäftsträger der Allerh dchstsie chou so viele sprechende Beiweije Zh’ | damit nah Aranjuez und theilte sie dem Minister res besondern Wohlwohlwollens gegeben'haben, angekom- | auswärtigen Angelegenheitèn mit. Jn Folge eines men. Obgleich Se. Maj. sih alle Feterlichkeiten vercbe- | auf gehaltenen Minister. Rathes, würde ivfote cin ten hatte, so st:ômte doch eine unzählbare Menge Men | rier an den G-neral Sarsfield abgefertigt, wit der schen von allen Scänden herbei, um die längst ersehnten sung, die Observations» Armee tothg iy) gal Bit hohen Gäste sehen und verehren zu können. Beim Abd- | die sie bereits verlassen hatte, wieder einnehmen steigen in der Königl, Burg wurden Allerhöchst sie vou lassen ; demzufolge ist die Infanterie und die Kava den ersten Civil, und Militair: Autoritäten dewillfkomme. | der Garde nach Caceres zurückgekehrt A Kurz darauf kamen JJ-. KK. HH. der Krouprinz Max, | Amerika, Londoner Blätter enthalten folge Prinz Otco und die Privzessin Mathilde an. Heute | aus Newyork vom 9. Juni: Unser Staats'ecretair es werden JJ- KK. HH. der Prinz Luicpold und Clay, hat mehrere Conjerenzen mit dem-Brasilischen ( i d jUngern drei Prinzessinnen hier eintreffen. Gestern | schäftsträger, Heren. Rebello, gehabt, und man glau} Die meisten Provinzen der Republik Bueuos Ay | Russischen Majestät, übersendet worden früh begaden Sich Se. Moaj. in die betden Cajernen, daß von Seiten Brasiliens ss befriedigende Versiche als Entre Rios, -San Luis, Santiago del Esteco| * Am 20. v. M. traf zu Demmin ein Gewitterstrahl, auf die Festung Marienberg und das K. Militaicspital, | gen und Genugthuung gegeben worden ist, doß die (Wh. m. haben die Constitution verworfen und verlan, | oßne zu züuden, das im alten Geshmack erbaute ziem- Und nahmen alle innern Einrichtungen in hohen Augen; | lichen Verhälcuisse zwischen beiden Staaten keine Un ein Föôderativfystem. - Man glaubt, daß die Regie- | lich hohe Stadtthor, das Anclammxerthor genannc, ging schein. Heute früh gegen ein Viertel auf 11 Uhr sind | breung erleideu werden, | von Buenos Ayres (ich daher genecigter finden las. | duch das Dach in die s¿hr starke Mauer bis zum Zim- DI. KK. - Maj-stäten von hier nach Brückenau, wohin Seit der neuen Brictischen Handels - Politik gt werde einen Frieden abzuschließen, um ihre Armee | mex des Gefangenwärters und traf deaselben, welcher Mas gestern II- KK. HH. der K: 0a prinz Max, Prinz | Nord - Amerika hat. sih der Handel zu Quebek sehr Stillung der Unruhen im Jnnern zu gebrauchen. nach 28stundigen heftigen Schmerzen und bei voller Bes Ls und die Prinzessin Mathilde Sich degeden haben, | hoben. Jm vorigen Jahre liefen bis zum 14. Mai M man wollte sogar in Rio Janeiro wissen, daß Ge- | sinnung verschied, Aussailend ist es, daß ein, in einem N Ri 14 Stiffe, in diesem Jahre 126 Schiffe daselbs eili Alvear bereits Befehle erhalten habe, Rio Grande | Káfig von Eisendrath befindlicher Kanarienvvgel, welcher ien, 6, Juli. Da Se. Maj. der Kaiser im Nächstens wird ein zweites Schi mit Lebenserlassen, da man seiner zur Beshübung der Union | etwa 1 Fuß von der Entladung des Wetterstrahls am verflossenen „Zahre Baden nicht mit Allerhöch stihrer Ge- | teln jür die Griechen “von hier absegeln. Jn Bos die Unzufriedenen im Jonern und gegen ein Corps Fenster hing, gauz uuverjehrt geblieben is, wenn gle genwart beglückc hatten, die Einwohner diejes beruúhm- | wird zu denselben Eudzwecck ein Schiff ausgerüstet. 3000 Jndianern bedürfe, die, unter Auführung des | um den Käfig herum .das geshmolzene Blei des Fensters ten, der Güte des Monarchen so unendlich viel verdan: Die Mexican. Brigg Guerrero sol Truppen örers Ribeiro, die Hauptstadt (Buenos Ayres) be: | an der Wand sichtbar war. - Se fenden Städtchens daher damals feinen Anlaß fanden, | Texas führen, um das Mexic. Gränzgebiet wirfjaen f *. Colberg, 3. Juli. Das Andenken an den 2. Juli ihre Gefúhle über die Genesung des Landesvaters durch | zu dewachen. An der Spihe dex daselbst stationi! Aus Guatimala wird unterm 22. April gemel- | 1807, -an den Befreiuugstag Colbergs- von einer schwe- ein öffentliches Freudenzeichen zu äußern, so benußten | Truppen steht General Rancon. «ats dag der Präsident der Republik, der an der Spitze | ren Belagerung, wurde, wie-alljährlih, so auc in die

sie hierzu den 30. Juni d. J., an welchem Tage Jhre Ein gewisser Signien, der einen E I : Q igitenmale feierlih be-gangeri. Um i ; ; / 6 ten Truppen-Korps gegen die Unzu- | sem Jahre zum zwanzigitenmale fei g

Kaiserl. Majestäten die bisherige Residenz in dem Kai- | gekommenen Emissar in seiner Ta etmge wnd A S “ag, Wialzlden in Ver Náhe von | 9 Uhr rief dec Ton der Glocken die dankbaren Bewohs

serlichen Lustschlosse zu Laxenburg wit jener in Baden | ist am 7. April in Mexico erschossen worden. L Salvador aufs Haupt geschlagen und ihnen viele | ner iu die St. Marten - Dom Küche, wo die zahlreich

vertaushten, wo Allerhöchstdieselben den Monat Juli Von Vera Cruz wird jeßt eine Landstraße bis Wen und 73 Gefangene abgenommen habe. Die Re- | versammelte Gemeinde durch die Predigt: „Über die

im Gebrauch der Heilquellen zuzubringen gedenken. Eine | xico nah Mac Aocams Plan angel i n wurden von einigen Franzosen angeführt, die erst | erhedende Kraft des Glaubens an Gottes Schutz Le- 7 festliche Beleuchtung wurde zum glückbringenden Em- | die Edene von. Apan, bis Texcors ddes E vorhar ans Entopa t Rat R M i: G bensgefahren// sich zum Danke und Vericaueu gegen Í pfange vorbereitet, und diese erfolgte, von der schönsten | Waaren auf einem Eine Meile langen Canal nach : i Gott, so wie zu f: oiumen G-lübden erweckc fühlte. Um | Sommernacht begünstigt, mit einer Eleganz und Pracht | Hauptstadt gebracht werden sollen. Lebterer wird i 1 Uhr Mittags hatte sich die hiesige Schübengilce (n die jeder Prozinzial - Hauptstade Ehre gemacht haben | ter der Leitung des Americanischen Jungenieurs | l n d Schüßenhauje versammelt , um die dem Bücaermeister würde, arin phen Staples angelegt, und man verspricht fich J n a : __| Tit mucélst Allerhôchiter Cabinets Ordre vom 26. v. M. Die Agramer Zeitung vom 23. Juni macht vón dieser Unternehmung wichtigen Einfluß auf den HWM Breslau, 11. Juli. Die nach Rauchs Modell | vecliehene goldene Medaille demselben feierlich zu übers den. vielen Verwüstungen Meldung, welche das Austre- | delsverkehr. | l rz gegossene, 10 Fuß 2 Zoll hohe treffliche Statue reichen. Als dies in einer feierlichen Rede Seitens der fes der Gewässer verursachte. Von der Draubrücke Das Geschwader des Admirals Laborde zu HavaM Festen Blächer, welche Schlesien diesem ruhmgekrôn, | worthabenden Aeltesten geschehen war, sprach der Bür- ei Warasdin wurden zwei Joch abgetragen; die Com- | besteht nach den zuverlässigsten Nachrichten aus 1 MFeldherrn-und dem tapfern Heere ercichten läßt, is | germeister Tiß seine dankdaren Gesühle aus der Tiese munikation mit Ungern ist noch immer gehemmt, und nienschiffe, 6 Fregatteu, nebst 8 Briggs uud SchooneffM9. d. früh in der achten Stunde auf das 16 Fuß | des Herzens aus und als am Swlvsse der Rede Sr. alle dohin Reisende wurden unterwegs aufgehalten, Jn } Das Linienschiff wurde Anfangs Juni in aller Eile oll hohe, von polirtem schlesischen Granit nach An- | Maj: ein kräftiges Lebehoch! mit Trompeten deal-itet, manchen Orten stehen 20 dis 30 Reisewägen. Heu und k einer Expedition auégerüstet. und unter Leitung des Königl. Bauraths Langhans, | gedrache wurde und dazu die Böller fich hören ließtu, Kukurub sind gänzlich dahin. Von Sislovich (Agra Nach den neu-csteu Nachrichten aus Rio- Jane} dem hiesizen Steinmebmeister Sennwald gearbei } vurden die Herzen aller anwesenden danfbaren Bürger mer Comicat) wird berichtet, daß die dortige Gegeud | \in Londoner Blättecu) ist am 7, Mai Don Gard ausgezeihner schône Fußgestell gehoben worden. Io ecneuert von den Gefühlen der höchsten Verehrung er-

R O C N R T E M E e A R S t: 2 “rien

§Y L E