1827 / 168 p. 2 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

657

zahsreiHen und glänzenden Auditorium seine drirte Siz rn ; : z J ; a Alg Kardinalshut | samm!un einige Zeit hindurch stillschweigend aesessen : rv Husfissons Gesundheit is leider noch iiacchino Giansaverio M OArY Me Î bitee, are 62 O1wan, mit Weglassung der sonst übe

zun, . Den B Chluy derselven machte- eine Rede des [nicht ger nal : geiteir. Da seine Kräatl «f f Professors der Geichi-yrte, Hen. Blanqat, worta derjelve | j|tarfen Anjèrengungen R nid, ge (m selbigen Tage hatte der Kaiserlich Oesterreichi- | lihen Soldvertzeilung an die Jautticharen, eróssnet.

den g2genvärttzen Zastind oer Civilijation des Handels | der te ihm eti m0; 9 ¿f Rudolpy v. Lüßow | Eintze prozessirende Parteten erschb1 nen mif izren Shrifse und Sewendfle1ÿes en England, Frankrei T SDpa- Lane ogen: O T Bs LASEIM E N aon, Sa da Béealaubdihuntes ten, die der G opvesir entgegennahm und exledigre. nien vergleihswei%æ untèeriuht, uud aus weier wir Vor dec [chônen Jonischen Colonnade E alé außerordentlicher G:s:ndter Sr. K. | Nach dem Di van verfloÿ eine geraume Z'ic, bis die nach tehende int-ressinte Angaden enfiedmen: ¿Um tn\ Portal zu Hyde Pack wird eine Bilosäut pu: % “ai Maj am heil. Stugte zu übirreichean, ' | Anttalten zum Spetien gemocht würden, Man brachte dreien denachdirten und doch so verichiedenen_Lan ern errichtet werden, cagegen die Sr jeler A Ra i Der Oeesterrezch ische Beobachter enthält | Herra von Ribeaupierre ein Becken mit Wisser zum die Hauptursachen des Verfalls uud bezugsmwetje - der Üder dem großen Bogen, der a : L ENTEs Türkei. : j Händewazscheo, nebst ‘dem gewbznlichen, mit Gold ges Woh!fatyrt derselben zu erkennen“ sagre der Reduer un | neuen Pallaste zu Pimlico führt n R e L P ca e l, 25. Juni, Folgendes ist ‘das | sr ckten Hindtuche zum Abtrock=en, wie üiehaupt allen ter andern, rehabe ¡h 1a allen dreien mic großer Dor g: Aus oden Berivten des Haftúg Le 0 nun e n 21 S L ad 14. d. M. statt gefun- | Herren, die an der Tafel Tyeil nenmen sollcen, W- fer falt, die zuf Auiflárung diejes Gegenstandes erforderli- sih, daß im vorigen Sahre nicht Sti E Gi AG: “s des Kaiserl. russiihen Gesandten, Hrn, | gereicht wurde, Es wurden hierauf mehrere fleine Tische hen Materialien gelam melt. Id habe Ftaufkreih und | Personen daselbji auf den Dampjfvôteu attea A a p dds beim Großzercn beobachtet wurde: | gebracht; am ersten jaÿ der G:oßwesir mit dem G sands England nah alled Seiten ou chst:eisc und metrne Wie unfre Blätcer mel-en, eret g Se mm “PAE N H russsche G.sandte, Hr. v. Rideau | ren, am zwerten der Serasfier Chosrew Pascha mit den Schritte bis nah der Hauotitadt Spantens gelenkt *). zein zu Montrro]e dte auf rotlencii@e, E n 24 L A 14. Juni früh um 7 Ugr von set | Staatsräthen von Minctaki Ln Dergls 188 den Der Retchthum Großb.ittanutens und der ecle Wettei- nung, daj es Heeringelaich in róße A A f i in Peca fi cerielden Ordaung, wie bei | andern Ttschen das übrige Gesandschafts Perionale. Die fer Fcanfreics sind meinen Blicken eben |o wentg ent |der deinahe eine Acre Landes litt édee 8 ce Ves Großwesirs, nach. dew Ufer von Tèp- | Speiscn. wurden von den Súlfli Bolcadschi aus der gangen, als die gänzliche Eatb!ôßung der Spanilchen daß cine Wassechose aus dem Atautisch On f O h da ‘nat Uukapan, wo thn der Tichausch- | füafsten Küche, die immer an Div1rs. Tagen für die ans Haldinsel. IJL werde Jhuen ‘ein Bild davoñ entw-r | Ursache diejes Poáaemens jein músse n. A K ite Vou hier dewegte sich der Zag nach | wesenden Minister beschäftiat ist, |chuell und in aroßer fen, um Ihnen zu zeigen, wte drei, von der Nartur aleich Nach einem g-stern frü bet Llo ds angesch[ N ‘Sreahe our welche alle dentlichen Zü4e | Menge aufzetragen, Nachdem das Sp-iien beendigt begünstigte, von herrlichen Flüssen nud reich beich}ffen | Bericht aus Genu, hat der C I E D cu ehen und wartete dann einè kleine | war, und sich Jedermann an seinen ‘Plaß zurück vers Meeren despúlie Staaten, doch so ganz verschiedene | Se, Tyomas aw 23. v. M. rk es C dem Ls S ioce L fziserlihen Palastes. Jas | jûgt harte, wurde zum zweiten Male Wassor zum Häns S1sale haben founten, daß man unmözlih die einen | etne dretistündige jtarfe Kanonade ve R Eo Sea die beiden Kadiaskere von Rumelien und | oewalchen gebxacht und Räuacverw-rf anebrannt und anjehen fann, o5ne fie zu deneideu, dea andern ohae | ieden Sch :ffen einer: und fúnf o e pee M En L lte und dec neue Serasófier, daun det | herumgetragèn, worauf der Großwesir etn Telchiß (Vors „sieh 1m tiefsten Junern zu betrüden. Sorechen wir zu | Es ist jeooch nichis Nâyeres darúber dek A S n - von ihren Truppen und G-folge um- | trag) an den Großherrn schrieb, des Inhalts: ¡Daß erst von den drei Nationen selbst, Jn Fraukreich giebr Sr. Petersburg, 14. Juli Gestern e d Serail eingezogen, um im Diwans Saole | der rusûshe G-sandte um die Gunst ansuche, vor vem es an 32 Millionen mehr odec minder aufgetlärte, mehr |burtstage JZhrer Maj. der ‘Ka"jerin Alex ans am Mx ce E sies zu erwarten, Er erschien kurze | Tyrone des Großhecrn ersch?iaen zu dürfen.‘ Jn Ers E E L E slch eruäáhrende und kleidende sin allen biesizen Kirden Gedete bal Ele le Áten er die Truppen: Spoaliere ducchschritt, MRUE S ea omgt me S Urger; 1a S-oßbricttanniea, mit Einshluß J-- [1 Uher wicde, zur Fa j Ren +Eas \hebed1ch1s brs zum ers | mitt:[| des Pforten: Doimet))e- S lands, zähle man 22 Millionev Einwohner, wovon 1A Kameci0ol Ostrow , 10) der Aa E N E A N Lie mee: Die ru!sishe | Hrn. v. Ribegupierre. Als nah Verkauf einer Stunde gere Tausende in Pallásten wohnen und m-hrere Milli | Lust piel : Etjecsuht und Scherz, neost dem V. uvelbndrscch fr folgte ihm nach eine kurzen Zwi'chen- | oie schrintliche Antwort anlangte, erbod sib ter Große onen nichr einmol eiue Hütte haben; Spanten hat LO der poetische Ko1acf gegeben. ‘Abends di D 0:2 e, während der Großwesir sich nah dem Diwauss | wesir von jeinem Siße, trat dem Ueberbringer einige Milliouen Menscben, wo: unter lz Mll. múßiger Pro |in demselben Lokale Jastrumental - Cóttoire i ? le: begab Zu beiden Seiten standen vom ersten bis |.Schritre entgegen, übern2bm das Schreiben, führte es fesstonisten. und 800 000 Dienstboren, die dem-U berreste Auffüyrung des Divirtiss-ments: Das 94 Ei, chen Héttea Tiob neue Truppen in Spzlier aufgest lle, | an die Stirne, und erôffaete das Siegel, nachdem er die Fliegen wegjzgen, Wäh: eud in Franfretch die Ein, |folgce, Um 11 Uyr Avendòs war daselbt B: as bn ganzen Z1g mit flingendem Spiele, fliegenden] es gefüßt hatte, wo-auf er wieder Plaß nahm; e6 war , wohnerzahl und der Wceh!stand des dbetricbsamen Ly.-n;| Am 9. è. warden Se. M j. der Kais all, Ï A D Minibuna der Gewehre empfingen, Vor | das Zeichen, daß H“. v. NRideaupierce zur Audienz ges der Städte Marseille, Havre und Andecerz iv Englaad | foioselo von dem dazu éruaunteh Bevollmäch ¿u weiten Thore stièg der Gesanote ned{t seinem Ge‘ | führt werden sollte. Das gesam-nte Gesandicharts-Pers die des erfinderischen Glaegow, des fleißigen Liverpool, | Maj. des Königs von Großdrictannien , -de e Stra dem Absteigstein der Paschas vor Pferde, und | sonale begab sih daher, unter Vortretunag des T'chausch- der Stäzce Manchester und. Birmingham täglich zu- | v. Hertford und dem Wappcntdnig des ‘O O hiezu bestimmten großherrlichen K2rnmer- | Baschi, nach der Gallerie vor dem dritten Tore, das nlmme, ist in Spanien Alles mit dem Stempel des | dens, Rurtcer Georg N yler, wic dea Jusizaiea dia in Ceremoaienkleidern und mit cylinderförmtger | in die großherrlihen Gemächer führt. Der Gesandte Unelúcks, ih möchte fast sagen sagen, der Verwerfung | Ordens feierlich) befleidecr. 3 M Múte ( Mudsehewe se) empfangen, die ihn, ohne | nahm Plaß auf einem Tabouret, und ward mit einem gezetchnetz das alte Burgos, vordem der Wohnsiß von } Stockholm, 10. Juli. Die heutige Staat buthaît durch eine neue Spalier regulirter Bostand: | fostbaren Zobelvelz bekleidet ; an das Gefolg? wurden, | 40000 Spanîïern, is an den Betrelstab gerathen und stung berichkec die Ernennung des K. Miaister- Re: (M s anderer Truppen , wie der Peifs und Sio- | wie bei der Audienz des Großwesi-6s, acht Zobel- 4 D N _ Hhlt faum noch 8000 Einwohner; Malaga, Barcelona, | ten bei. der Octómannischen, Pforte Geueral - Adju ' nah dem Diwans1aale geleiteten, Der Tschauschs | zehn Hermelin Pelze nebst vierzehn Kerakes vertheilt, : Cadix, früher wohlhabende Scádte, gleichen nur noch, | ten Obersten G. afen Löôwenhjelm, ‘zum K. Gesauscbi trat dem Zuge voran, wob:t er seinen mit Sil | Juzwischen trat der G-oßwesir und die anwejenden

wie der General Foy sagte, großen erhabenen Ruinen, | am Käijerl. Oesterr, Hofe, eschlagzuen Stb adwebselid auf den Boden stieß. | Paschas, die im Divans Saale zurückgeblieben waren,

636

ivo man mit Müúze unter Riesenmassen noch einige Vom Main, 18, Jali. Y j : Fibeau ia den Diwanssaal eius | in die Gemächer des G oßherren, vor denen die Kapld- v . i 0 . ur d j ' s 1 3 Di s 12 Ten ot re 2l'» schi - Ha!ch:5 oder Kammer F - Ä fi (Sluß folac.) furt die betrübende Nachricht eingetroffen, daj (cen, trat der Gcoßweste dur eine S ee. 9 N álar oder . Herren - des J inern in Reihen standen.

Der Assisenhof zu Valence (Déparc. der Dróôme) | Durchlaucht der Fücsî j j ¡T i ° t von Thuru und E E F A mit der Angelegenheit des | abgegangen ist. : G D A

be adin, welcher beshuldigt ist, unter -den zum Se. Königl, Hoh, der Großherzog von | Meßopfer bestimmten Wein Grünspan gemischt zu ha: | das dem Throne heimgefallene E Ls

und begrüßte, nebst den anwesenden Pascha's, ses

) den Gesandten, worauf sich Alles niederltep. Der | Jm Audienz: Saale angelangt, wurde Hr. v. Ri-eaus-

gwesir, in einem fojibaren mit weißem Atlas ausge: | pierre mit dem herfômmltchen D EEIE, vor den E

gnen Zobelpelze, einen brillantirten Handschar im herren gefüzre, an welchen Ne T pas A S S

tel, auf dem Haupte den großÿen Galla Tut:ban der | Sprache hielt, und seine S ey ‘SEIE! F R welch2r queriber von eiñem brei | abgefaßten Creditive überreichte Ieachdem Hr. v.

Staatsminister ves Jnnern und der Justi : sir ; j L

A p i cas und Wesire : b j y :

R or dem hiesigen Civil - Tribunale hat ‘jeßt die | Gcolman, verlieben. i Dab Q Goldstretf úb-rzogen iff, saß auf dem mitilèren, mie |beaupierre ungefähr 10 Minuten as E ZLGL Ge des Getierals Franceschetti begonnen, welcher | Auf einem Aer bei Ochsenfurth wurde diese: Pöldstoff überhängten, Diwan, der an der Wind, ge- | gebracht batte, fri is E L Li: RAEA Se n eine Forderung von -80,000 Fr. an die Wittwe Mürats | von- einem boshatten Menichen das ge|chuittene Gt nber vom Haupteingange, unter der vekgitterten Loge | in den Divans -Pallast zurü, um

Sultans, hinläufc. hm zur Linken, als dem Eh, | Großwesirs vom Sultan adzuwarten. Als er erh lanan M e Vet fes BUEA saßen auf derselben | und Plaß genommen, ward O RAC T È die beiden Kadiaskere, oder Heeresrichter von Ra | und somit das A E E nie L n G en und Anatolien; ihm zur Rechten, nah Abjiu |nes jeden türfi‘chen Bezuches voll racht. ps M g der Anciennetär, der neue Seriasker, Chosrew |wesir und die Pajtvas G Cra MARen Lt ha, det vormalige Seriasfier, Hussein Pascha, und | Gesandte aber durch'chräct - die Eee es r tf neue Groß - Admiral, Mehmed Pascha, Auf dem | Hofes unter militairischer Musik un rd, Und trat, eren Seiten Diwan-an der linken Wand saßen der stieg-außerhalb des ersten Thores lein Pfer , Un a andshi, der Defrerdar, und einige Chodschagáne, | ohne wie bisher, den Großwesir. Dar MSTDASNCHR IN A Kanzlei Direktoren des Finanz - Departements ; für | seinen Rückweg in derselben Ordnung an, wie er ge

und ihre Kinder, als Entschädigung für. die Unkosten 4 i Brand gesteckt. Das Feuer griff sehr schn Mae, die ihm, wie er behauptet, im Jahre 1815 aus | und hátie, wenn nicht S R e Lane A Zom Aufenthalt Múrats auf Korsika im Schooße sei, wären und demselben. Einhalt gethan bâtien , U a erwachjea sind, Das Erkenntniß ist noch | Schaden P A noR: . Man soll dem Thât  e 3 Í ¿26 treits auf der Spur- sein. 79 Are oenttga Rente 102 Fr. 85 C. Dreiproc. Aus der Schweiz wird gemeldet, daß in ! U E z i Sommér in einem Eicheawäldchen im Zürchersch n 1 A L n, dg Juli, Se. K. H. der Herzog von | Freije Regeusberg, die Canthariden (spanische Flut j ' am 9. Abeads unter allgemeinem Jubel zu | in großer Menge vorgekommen sind, was seit meh! j Plymouth eingetroffen und hat. seitdem die dortigen } Jadrzehuten nicht der Fall gewesen. JZhre Erschei

F : e c . ï ot i " O d ‘3 Marine Anstalten in Augenschein genommen. reiht sich andercit ähnlichen an, die ohne Zweifel [Gesandten stand im Vordergrunde Ee B Fn ete vat Ee R Ne E 4.99 ter í ¿e « Pole herr|chenden Súdwi i gange, Und dem Großwesir gegeuuber, ein reiches j Zug H Fa De : E L

J Bon diefer Neise des Hrn. Adolf Blanquíi nah Madrid herrich Südwinde herbeigesührt worden, Rin ‘bereitet, ivelches e Geliadialts-Dersonein jo auch beim Großherin, ein reich aufgezäumtes Pferd

im August und September 1826, von ihm selbs geschrie- R o m, 7. Juli. Vorgesterò hielt Se. Heil ben, ist fürzlih eine deutsche Uebersezung in Leipzig er f (M vasitant]hen Pallast öff-ntlihes Konsistorium, | chienen, dea Kardinälen Giacomo Giust(niaui, Jznazio Nil

gs E Bs i „C ie wohl diejes Geichenk bef d eine z-filr-ihe M-:nge -russicher Nationalen und szum Geschenk erhalten, wle wol tan G Saur umgaben, Nachdem diese Vers | Ministern des zweiten Ranges nicht getvéhulich if.

i dg wies L E E S7 GAEE Lb Laer i R E S DÉERLck A dr etutar up “S RBIE T Err g SDBEOERP S T T B T E E A A 7 i 4 n 2 R S