1827 / 184 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

7

laßt würde.

dar, welche sich am schdnsten in einem Gedichte aus: sprachen, das durch Erfiadung, Ausführung und Vor- trag die an der Tafel vereinigten Mitglieder zu: den lautesten Ausdrüchen des Beifalls Hhinriß. Der Morgen des Zeites wutde, wie gewöhulih, auf die gkänzendste Weise durch cine große Parade der Garnison gefeiert, deren lautes Hurrah den fräftigeren Tönen des Ge schüßes, welches den Tag der Umgegend verkündigte, sich wetteifernd anschloß, Der Mittag vereinigte in sehr zahlreichen Vereinen in uud außer der Stadt viele Einwohner aller Stände, auch in der hiesigen Loge Ha:- potrates, zu frohen Mahlen, von welchen das glän; zendste und zahreihske auf dem Herrenfruge durch Ver; einigung der Höchsten und Hohen Militär und Cr1vil- Behörden mit einer bedeutenden Anzahl der angesehen- sten Bürger stait fand, wo Se. Exc. der Herr General von Jagow das Lebehoch des Kdönizs ausbrachte. Das Anmuauthige des Orts, ein Silberschießen der Schüßen Compagnieen, kleine Glück6spiele in Buden, die Musik der Garnison, der Geshüßdonner bei dem Lebehoch, vor allea aber der Gegenstaad des Festes, selbst vereinigte viele Tausende auf dem Herrenkruge aus allen Stán- den zu einem so anständigen und herzlichen Frohsinn bis zun-späten Abend, daß anwesende Fremde aus Süd- deutschland lebhaft an den Prater zu Wien erinnert wurden. : 4

Vermischte Nachrichten.

Der Graf Capo d’Jsiria hat seine Entlassung aus dem Russiichen Dieiste nachgesucht. und solche von des

Ufas, in den schmeichelhaftesten Ausdrücken ber -die von ihm dem russischen Reiche und dem hochseligen Kai: ser Alexander geleisteten Dienste erhalten.

Ueber Frankreichs hervorbringende und seine

i eommerciellen Kräfte.

In dem Werke, welhes Hr. Dupin binnen kurzem 0 herausgeben wird, und dessen Jnhalt er in der lebten B A Sitzung. der Academie der Wissenschaften summari{cch E a vorgetrageti hat, werden (wi2 Pariser Blättêr melden) folgende Notizen über die Kräfte der Menschen und der Thiere, über diejenigen, die den Ackerbau, die Judustrie. und den Handel in Franfreih und in England beleben, aufgesiellt.

Nehmen wir an, so femerft' Hr. D, die Heran; wachsenden von 12 bis 15 Jahren- tönnen die Hälfte der Kräfte gufwenden, welche vollfklommen ausgebildete Menschen besien. Derselbe Anschlag mag für die 54 bis 60jährigen gelten. Ferner solles vom 17, bis “54, Jahre die Leute idre physischen Eigenschaften vollständig beibehalten, wein gleich iz den leßten 14 Jaßren eine wircflihe Abnahme eintritt, was denn wieder seinen Er- sal darin finden wird, daß wir diejenigen aar nicht in der Aufrehauñg begreifen, welche das 60e Lebensjahr

„Überschritten haben. p h

Hätten wir ein genaues Verzelchuniß bex den näm: lichen Theil der Bevölkerung mier Angade seiner Anzah! im 12., im 17., 54, und 60. Lebenëalter, fo ließen sich durch bloße Subtraction die Jünzlirge von 12 bis 17,

diesem Tage. Es könnten daher nur -ganz unerwartete Ereignisse und Vorfälle sein, durch welche die Feter des 3, Augusts in Einem Jahre etwas Eigenthümlicyes ‘ers hielte, wodurch eine Verschiedenheit der Feier veran-

Die Loge Ferdinand zur Glückseligkeit hatte die sa: tutenmäßige Feier des Festes auf den Vorabend verlegt, uad brachte dem Könige in einer sehr zahlreichen Ver: fsammlunz die Huldigungén der ehrfurckchtsvollsten Liebe p Ai 9

Katsers von Rußland Majestát, ‘mittels eines eigenen,

483

Tin 2 S0

schreitenden Betagtén von-54 bis 60 Zaßren cu hen. Beim Mangel - einer solcheu Auf dbiane 2 wir zu den Bevölferungstabellea Unsere ZufluWt von den Mitgliedern des- Bureau des Longitudey 2 MLEIRn ‘sind. i f

rah diesen Tabell:n finden sch unter 10 5 nen Jadividuen beiderlei Geschlechts ; Y

meine

aats - Zeitung.

von 12 bis 17 Jahren 923 297 x 1 = 161 4 1 .5,236258 x 1 = 5 2364 è 6a 05 0E5 zi4 910,566 X i = 92559

9 953 {1 Der Gesammtbetrag dieser Kräfte steht nd

der Arbeit von 5,953,189 Erwachsenen beiderlei Ges r ArV 1999, Ihk bei 10/000 000 Seelen. Auf eine Totalbevdikerun

Ne

159.

31,600 000 Köpfen fommen demnach 18,81 liche Arbeiter beiderlei Geschlechts. “L N 4 Die Zahl dèr männlichen Geburten Übet stei Fer weiblichen um ungefähr 41°/,; die männlichy] der sterben hingegen in einem größern Verhih Man fann deshalb ohne Anstand aunehmen, daß j fen J2hren eben so viel Männer]ols Frauen da sind, | [men wir nach diesem Sab von der Zahl 18,812,0) Häâlfce, fs fommen an weitlichen- Arbeitern Zwi] l2ten bis 70sten Jahre 9406,038 heraus; v4 Rest siad daun wieder 1.500 000 4ls außerorde! Ve: lust von 30jährigen Revolutions- und Kriegs abzuziehen, wornach zuleßt 7,906,038 männliche Ij übrig“ bleiden. Die effective Bevölkerung Fra läßt sch demnach -auf die Krast E j j 7,996,038 Mün

anschlagen von . , 4,703.019 12/609 057

sodann hinsichtlich der Weiber daß die gesammee f

auf die Hälfte von 9,406,038 =

Franfreichs von 31,600 Seelen gleih der Kraft von. 12/609 057 Männ( ihrem rüstigen Alter :

Man darf nicht annehmen , daß alle diese stets in Thätigkeit sind, und zweckmäßige Arbei nähmen. Eine große Menge Personen leben vei erworbenen Vermögens von der Anstrengung anß viele Jutividuen werden wegea Kränklichkeit, auch aus Trägheit, von der dfentlihen Milde un! ten, indem sie nur wenig thun oder gar in-vil Mäßiggang verweilen, Da wir jedoch héer va Gesammtbetrag der vorhandenen Kräfte sprechen, ben wir die daruber aufgestellte Summe fúr j genau angeseh?n. j

Da keine richtige Zählung der Population lehrt, wie viel es unter jenen 12,609,057 regsa beitern solcher giebr, die dem Ackerbau, und unter ihnen den Gewerben und dem Handel si men, so müssen wir-uns an die vorhandenen ung Abschäßzungen halten. -Gewöhnlich nimmt man al in Franfreih zwei Drittheile der Bewohner si dem Landbau, und nur ein Drittheil mit dem H und dec Industrie beschäftigen, Wir wollen diesy | gabe folgen, und sagen, Franfreich besibe eînen A fuibestand, der gleihkömmt den - Kräften von... 8,406,038 Arhi und daneden eine Manúfakturs Regsamfcit, welche man gleich:

B an «T N "4,203,019

Zusammen 12,609,047

Köónigliche Schauspiels

Amtliche Nachrichten. Kronik des Tages.

Des Königs Majestät haben den bisherigen außer“ emlihèn Professor in der philesophischen Fafultät hieügen Universität Dr, Lahmaun zum ordentli; 1 Professor in der gedachten Fafultät zu ernennen, d di: fûr ihn ausgefertigte, Bestallung Allerhöchstselbst vollziehen gerußt. i

Des Königs Majestät haben dem Lehrer der ita- ischen Sprache, Fabio-Fabrucci hierselbst, das ádifat eiues Professors dieser Sprache beizulegen, d das für ihn ausgefertizte Patent Allerhöchstselbst vollziehen geruht. : t

In allem ergiebt sich also, wärtige Einwohnerschaft

- Seine Majestät der Kdnig haben deú Einsassen latc und Zewfke zu Bratwien im Regierungsbezirk darienwerder, das allgemeine Ehrenzeichen erster Classe d dem Schulzen Ha} se zu Breitenhager im Regie- ngsbezirk Magdeburg, das allgemeine Ehrenzéichen leiter Classe zu verleihen geruhet.

Bei der am 4., b., 7, und 8. d. M. geschehenen hung der 2teu Königl. Lotterie zu 5 Thlr. Einsaß in yrant in Einer Ziehung fiel der erste Haupt Gewinn 1 15,000 Thlr. auf N . 12923; der näch stfolgende Haupt, Gewiún von 6000 Thlr. aúf Nr. 109965 3 ivinne zu 2000- Thlr. fielen auf Ne. 38, 9892 und 218; 5 Gewinne zu 1500 Thlr. auf Nr. 3734, 11014, 59, 25249 und 28626 ; 10 Gewinne zu 1000 Thlr, Nr. 2911, 3453 7097, 9994, 11401, 15140, 17509, 816, 23331 und 23957; 20 Gewinne zu 200 Tblr. f Nr. 231, 832, 5628, 7738, 10696, 11079, 12936, A856, 16100, 16575,- 16743, 19599, 20532, 21227, B18, 23783, 241512, 25173, 28993 und 29591; 60 er!nne zu 150 Thlr. auf Nr. “834, 892, 1462, 1496, 09, 2238, 2391, 2821,. 2916, 3323, 3416, 4687, 52, 5023, §260, 5688, 5845, 6828, 7760, 8028, 77, 9115, 40336, 11134, 12563, 12694, 13092, 1875, 15429, 15453, 16391, 16529, 17232, 173821, 3884, 193614, 19562, 19686, 19933, 20060, 20819, 314, 21513, 22130, 22195, 22817, 22921, 23263, 1288, 24482, 25281, 26454, 26663, 26886 27242, 7606, 27792, 27962, 2865L und 29583; 100 Gewinne 1 4100 Thlr. auf Nr. 486, 928, 951, 957, 1442, 1444,

12512,

Berlin, Freitag, den I10ten August 1827.

15144, 17895, 19139, 21542, 23448,

13282, 13841, 413922, 17005, 17048, 17478, 18618, 18662, 18706, 20772, 21245, 21324,- 22744, 22848, 22982, 24403, 24687, 24814, 24840, 25009. 25013, ‘25539, 25776, 25946, 25973, 26035, 26152, 26315, 27413, 27507, 28184, 29367, 29454, 29865 und 29969. -

Der unterm 1. Mai d, J. zur Ersten Lotterie bes kannt gemacht: Plan bestehend“ aus 30 000 Loosen zu 5 Thlr. Einsaß uud 8000 Gewinne, “ist auch zur nächsts folgenden Zten Lotterie beibehalten, deren Ziehung den 22. September d. J. ihren Anfaug nimme,

Berlin, den 9. August 1327. : Königl. Preußische. General Lotterie»

Direktion. -

13272, 16548, 18237, 20242, 22396,

12663, 16404, 16441, 18027, 18211, 19726, 19729, 22345, 22360,

Angekommen. Der Fürst von Oginsfky vor, Warschau.

Der Königl. Portugiesische General. Major, Chevas lier Jean Campbell von Dresden. E:

Abgereist. Der Gras Capo d’Jstria, nach Hamburg. N U i i : Der Königl. Niederländische Legations; Secretair o Sullivan de Graß, als. Kourier nah Brüssel. -

Durchge reist. Der Kaiserl. Russische Feldjäger, Lieutenant Jak owlew, als Kourier vou Gt. Peterse burg nach Paris. S1 |

Zeitungs-Nachrichten.

Ausland. Get Paris, 3. August. Nach einer in unseren Blät-

tern enthaltenèn ; amtlichen Uebersicht der zur Ausfühe

eung des Geseßes vom 27. April 1825 (wegen Eutschä- digung der Ausgewanderten)" bis zum 1.- August d. J. erfolgten Arbeiten beträgt die Summe der Liquidationen deren Eintragung bis dahin. aucorisirt worden ist, an

Kapital 569 513,097 Frz. in Renten 17,085,522 Fr.” Die französische Akademie hat in ihrer lebten Siz- zung den Preis der Poesie, dem Herrn Peter August Lemaire, Aggregirten der: Universität beim Ludwigs, Col- legium zuerkannt. Die Ausgabe war: Die Befreiung

er Griechen. ‘4

M Die Polizei E D 18 U Zofe ‘ibbdubenbande zur Haft. gebracht , der sié durch die

Sa Fuwelenhändler bei denen man

540, 4626, 1869, 2282, 2291, 2476, 2487, 3213,

Donnerstag, 9. August. Jm Schauspielhause: | i uts E 915, 3949, 4141, 4230, 5161, 5316. 5431, 6304,

Familie,“ oder: ¿„¿Der deutsche Hausvater,‘/ (

die vollendeten Männer von 17 bis 54, und die t

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff.

423; 6997, 7082, 7145, 7467, 7917, 8211, 8235/ 256, 8536, 8837, 8870, 9292, 10300, ‘10466, 10821/ 0919, 10940, 40973, 11342, 11708, 11964, 12061)

spiel in 5 Abtheil.,- von Gemmingen,

Redacteur Joh

rnehmungen zweier - l F 60e Mekige Uhren -und Silber gefunden hatte,

die Spur gekommen war. z Y j 49 S Alp eócentige Renté 103 Fr. 5560 C. Drei-

procent. 73 Fr: 15 —30 C: