1827 / 196 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

«786

auf die unterthánigste, das Oedenburger Gravamen be: trefsende Nepräseucatton publiciren, dann aber den Ent. wurf der besagten Repräsentation vorlesen, Nachdem diese bestácigt war, gingen die Stände in ihren Saal, und berictigten den Entwurf ihres leßten, das Salze wesen betreffenden Nunciums, in Beziehung auf die Be tnerfungen der Magnaten, deren neuere Antwort am 12. im Cirfel in Verhandlung fam, an welchem in einer zweiten, um 6 Uhr Nachmittag gehaltenen Circular: Siu6ung der Entwurf einer Repräsentation in Betreff des Juhalts der erwähnten Kdaiglichen Resolution vom 31. M,, besonders aber des zweiten Panktes dersel- ben, nämli< der Aufforderung der Stände, darüber zu berathschlagen, ob und in wie ferne es mit den alten Institutionen des Reichs vereinbar wäre, daß auch die Neichsstánde zur Ecleihterung der Landtagslasten für die concribuirende Klasse, diesesmal, ihrerseits, edelmü thig Mittel treffen und beitragen möchten zur Voll endung gebracht, uud eine gegen den Gebrauch der Ara: - Marusishen“.Kameral Herrschaft von 1hren Unterthanen eine Landtagstaxe zu fordern gerichtete Beshwerde des Arader Comitats an die betreff: nde Reichsèeputation ge

wiesen wurde. Derselbe wurde gestern in der 26bsten-

reihstágigen Sißung von den Ständen aufgenommen und nach einigen Mod!ficationen der Magnatentafel zu gesendet, welche bald darauf ihre Bemerkungen ‘darüber den Ständen mittheilte, nah deren Erwägung und gro- ßentheils Billigung, die Einigung beider Tafeln er: folgte. Am Ende diesec 26bsten Sißung traten beide Taselu zu einer gemischten Sißung-zusammen, in wel cher die an die Concertation gewiesenen von der hoch- lôblihein Hoffanzlei zurücfgekommenen Gescbßartikel ver- lesen wurden.

Verzeichniß der auf der Königlich vereinten Friedrihs6- Universität Halle. Wittenberg vom 412. Juli bis 12. Januar 1827 Statt gehabten Promotionen.

A. Theologischa. Fakultät. Vacak,

B. Juristishe Fakultät. Schmiedicfe, Ernst Bogiolaus, Referendarius beim Over - Landes - Gerichc zu Breslau, aus Schlesien ; promovirt den 28. Decbr. 1826 zum Dr. juris utriusque. Dissert.: De pro- - cessu ériminali Romanorum, : j

C. Medizinisce: Fakultät. Schellhaaß, Karl Gottlob, Dr, med. und praftis<her Arzt in Bres: lau. Es ist am 17. October 1826 demselben von der Fákultät das Ehrendiplom . zu seinem S0jáäprigen Jubi láum als Dr. med. ertheilt worten.

Buttmann, Huao, aus Betlin; promovirt den 47. October 1826 zum Dr. medicinae et chirurgiae, Dissert.: De musculis crocodili, :

Wehrede, Friedrich Gutav, ays Naumburgz pro- movirt den 17. October 1826 zum Dr. medicinae et chirurgiae. Dissert : De monstro rafiorèé humano.

Kiampmaun,, Karl August, aus Westpyalen ; promovirt den 18. Decewber 1826 zum Per. medicinae et chirurgiae, Dissert.: De uteri sctrrho et carci-

nate.

L Lerche, Christian Kail, àus Tilleda; promovire

den 29. Septeinber 1826 zum, Dr. _medicinae et chi-

_ rurgiae. Dissert.: De patrcreatitide.

Plath, Wilhelm, aus Hambura ; promovirt den 49. uxzust 1826 zum Dr, medicinae et chirurgiae. Dissert.: De tubo intestinali ejusque in nonnullis norbis vi et dignitate, I i, mal Ludwig Rudolf, ans Halle; pro movirt den 30. September 1826 zut Dr, medicinae et chirúrgiae, Dissexrt.; De renum inflammatione.-

gEsti.

Hartmann, Johann Frizdrih Eduard, aué N deburg; proinovirt den 10. November 1826 zum medicinae et chirurgiae. Dissert.: De tuber, T Pra TRar us (RrA n nature et origine,

- Philojophilche Fakultät. Schill Dr. philosoph, und Pastor, #us Wittgensdorf. 9 seldeu ist von der Fafuliát das Eyrentiplom zy se 50jährigen Jubiläum als Doctor philosophiae tj worden. - E

Pfaff, Karl Chr. August F-iedrih, aus städt; p:omovict den 11. August 1826 zum Dr. sophiaè, Dissert, : De vita Ludovici Sanct j cogalliae Regis,

Schilling, Martin Heinri, Oefkoncemie ( missarius in der Provinz Sachsen, aus Meinj promovirt den 19. August 1826 zum Dr. Philosojh Dissert.: De problematum quoruridam geomy rum dotis a Columella resolutionibus.

Ramdohr, Kail Hermánn, Lehrer am! Collegio zu Brandenburg, aus Quedlinburg z pu den 19, August 1826 zum Dr. philosoph. Di Dissert.: qua quo jure Alexander Macedonia Magni nomen meruerit disquiritur.

Weber, Wilhelm Eduaro, aus Wittenberg movirt den 26. Auzust 13826 zum Dr. philos Die D ssertati0ii enthält: Theoriam efficatiad narum maKime mobilium arcteque tubos aert nantem continèntes claudentium etc,

Rein, Antou Hermann, aus Gera; p den 12. September 1826 zum Dr. philosophbia / Dissectation enthält: Quaestiones Plautinñas

Blumenthal, Joyauu Gedyard Fetiedriß,| Märster ; promovirt den 43. September 1826 j

| philosoph. * Ueber Stellen aus Flato, Cicero u

c1tus,

Vogel, Friedri<h August, aus Naundorf F Provinz Sathseu); promovirt den 15. Septemb zum Dr, philosoph. Ueber tie Acthentie der ersten Kapitel des Evangel. Mathäi. |

Wernecke, Siegfried August, aus Afcher(| promovict ‘den: 23. September 1826 zum Dr. ph phiae, Dissert.: 1) atgumentis, quibw/ nianL.in M ELEEBIO Christi. merito refutati sunt; 2) ‘de causìs belli civilis a Syllá et!

Leist, Friedrih Christian Ludwig, aus Hall movirt den 2. Octobet 1826 zum Dr. philosopl sert.: De tribus antiquae ecclesiae symbolis

f lico, Nicaeno et Athanasiano;.

Stern, R tuyard Auaust Heinrich, ous berga ; promourt den 11. October 1826 zum 1 losoph. Dissert.: De locis quibusdam rei d apud Romanos. L

Jacobi, äéndreas, aus Gotha; prom ovit December 1826 zum Pr. philosophiae, Tiss undecimo Euclidis Axiomate et de‘Trisectione

Ft1cher, Karl Christian Friedrich, aus ( (in Thüringen); promovirt den 11. Januar 10 Dr, philosoph, Dissert,: De aqua et flumi

Könäaigliche Schauspiel

Donnerstag, 23. Aug. Jm Schauspielhaus! Käthchen von Hrilbronn,// Ritter „Schauspiel | cyellungen, A A

Freitag, 24. August. Jm Opernhause: „/| Oper in 3 Abtheilungen, Veusik vou L, ‘van B (Mlle. Schechner : Fidelió.) E 1

Der Anfaug ‘diejer Vorstellung ist üm 7 U

neger R Age

Gedruckt bei Feister und Eisersdorff.

Redacteur F

2

Allgemeine

& Wn

hreußishe Staats-Zeitung,

NE 197.

Berlin, Freitag, den 24 sten August 1827.

Amtlihe Nachrichten. Kronik des Tages- Seine Majestät der König haben deti Direktor

fürstlihen Gerichts der Herrschaft Broich, Bergi.

j, zum Justizrath allergnädigst zu ernennen geruhet.

Der dei dem Oberlandesgeriht zu Breslau ange: e. Justi;kommissarius Heinrih Grä ff ist zum No- 1s (m Departement dieses Gerichts ernannt worden.

Seîne Hoheit der Kurprinz von Hessen sind Brüssel hier eitigetroffen.

Angefommen:. Se. Exc: der General-Lieutenant Kommandeur det 5ten- Divisiow, von Brause, Franffurt_an der Oder. E 7 23612

Se. Exc. ter General Lieutenant und Kommandeur dien Division, von Naßmer, von Erfurt.

Der General - Major: und Kommatedeur der Iten dwehr - Brigade, von Rudolphi, und i der General-Major und Kommandeur der 5ten Jn- erie: Brigade, von Uttenhoven, von Frankfurt der Oder. : : 3

Adge reist. . Se. Excell. der General - Lieutenant, eral - Jnspefteur der Festungen und Chef der Juge- re und Pioniere, von Rauch, nach Magdeburg.

Zeitungs - Nachrichtén. A us lan d.

Pat is, 17. August. Vorgestern, am Tage der inelfahrt Mariä, begab sich Se. Maj. nebst Jhren Jiglihen Hoheiten, dem Dauphin und der Dauphine, ) der Kirche Unserer Lieben Frauen, wo der Erzdi

von Paris“ sie an der Spiße der Geistlichkeit die- Kirche empfing. Unmittelbar nah der Vesper ver- die Prozession, welche dbur< das Gelübde Ludwigs L gestiftet ist, die Kirche ; die Bildsäule der Jung,

Maria war von Diakonen getragen und es folgten eine große Anzahl Geistliche, wie auch die höchsten : Pim Cabinette behalten hat.

rrshaften zu Fuß. Vorigen Montag hat die öfféntlihe Verpachtung Spielhäuser dèr Hauptstadt stattgefunden ; sie sind em zugeschlagen worden.

: Wesentliche Verbesserungen d folgende Maaßregeln, L

‘Pflichten höch ausgezeichneter Mann,

Hrn. Benazet für diejährliche Pacht von 6,055,100

Ein in einem von- Studen-

Ä

ten meistentheils bewohnten Stadtviertel belegenes Spiel- haus is geschlossen ; die. täglihe Spielzeit ist um eine Stunde verkürzt; Niemand wird, ohne besonders vor- gestellt zu werden , zugelassen ; die bisher in diesen Orten gegebenen Feste werden nicht mehr statt finden, endlih werden während 10 Tage im Jahre sämmtliche Spielhäuser geschlo}sen sein.

Die Uebungen: im Lager von St. Omer werden eifs- rig fortgeseßt, sie sind namentlih wegen der Belage- rungsarbeiten wichtia.

Fünfprocentige Rente 104. Fr, 70 C. Dreiproc. 73 Fr. 60 C.

London, 14. Aug. Nach dem Courier wird die dur< Hrn. Canuings Tod nôthig gewordene Ministes rial-Einrichtung in folgender Weise geshehen: Viscount Goderih wird erster Lord des Schoßes und folglich Premiermíinister. Hr. Huskisson, der bis zur Versamm- lung des Parlaments hinreichende Muße zu“ Wiederher- stellung seiner geshwächten Gesundheit hat, wird wahr- scheinlich“ Secretair der Colonieen und Wortführer der Regierung im Unterhause werden. An seine Stelle, als’ Präsident des Board of "Trade, wird dann oßne Zweifel der - gegenwärtige Vicepräsident, Hr. Charles Grant, treten , ein in der Erfüllung seiner vielfachen der seinerseits Hrn, Wilmor Horton zum, Nachfolger erhalten dürfte, Als känstigen Kanzler der Schaßkammer nennc die df fentlihe Meinung und die allgemeine Erwartung Hr, Herries, und man darf hoffen, daß er diese Ernentung,

‘ungeachtet seines schlimmen Gesundheitszustandes, gewiß nicht ablehnen wird. Er stand bekanntlich kurz vor Hrn,

Cannings Tode im Begriff, den Continent zu besuchen, und wird vermuthlich gleich na<h Annahme des gedach- ten Postens sih bei Sr. Maj. beurlauben und seine physischen Kräfte durh«den wohlthätigen Einfluß eines fremden Klimas herzustéllen suchen. Graf Harrowby legt seine Stelle als Präsident des Geheimenrathes nie- der, nicht sowohl aus Abneigung gegen das Geschäftes: leben, als in Folge des tiefen Eindrucfs, den der Tod seiner Tochter, Lady Ebrington, auf ihn gemacht hat. Mit fast gleicher Gewißheit dürsen wir angeben, daß Visc. Goderich aus Achtung gegen das Andenken seines verewigten: Kollegen , das gedachte Amt dem Herzoge von Portland angeboten hat, und daß Se. Gnaden das- selbe annehmen: werden. Man wird fi< erinnern,

daß der Herzog seine Stelle als Lord Privy Seal

dem Grafen von Carlisle übergeben, dagegen seinen Siß Der Marquis vón Lands- downe und seine Freunde bleiben auf ihren Posten, und sind mit der neuen Gestaltung des Ministeriums voll- fommen zufrieden, Es wird also dur<haus feine Ver- änderung, weder hinsichtlich der Personen, noch der Grundsäße eintreten, indem alle die genannten Männer