1827 / 246 p. 1 (Allgemeine Preußische Staats-Zeitung) scan diff

996

Preußische Pharmacopoe lieset Derselbe Mitr- Sonaadeud von 9 10 Uyr öôffeaclih. Das Formulare leyrt Hr. ‘Prof. Caspec- Moutag von 9 —-=- 10-und Douuerstag vou 12 1 Uhr, Die zu diesen Vorlejungen geudrtgen Repecitortien üder Materia medica uno pzarmaceutiichen Ueduagen werden in be- souderen Scuuden wie biöher gehaiten. Die Diäte tetix und Makrobiotik lehrt Hr. Prof. Hufeland d. à, Maictwoch und Sennabend von 12-— 1 Uhr dffentlich. Die allyemeine Tgearapie leyre Hr. Dr. Oppert Montag, Mittwoch und Sonnabend von 10 11 Ugr. Dirie |peciellé Pathologie und Therapie lehre Hr P. of- Waguer júnjmál wdchenclich vou 8 4 Ugr. Die spectelle“ Tyeraple der hiigen uud chronmjchea Krankyei- ten He Prof. Horn, Mouctag, Dienstag, Donnerstag, Freitag Morgens von 8 9 Uy. Die bejoudere nojoiogtche Tyerapie trägt uach eigenen Hejten mit Difcatea Hr. Prof. Woljart Dienstag, Mitiwocy, Fret- tag, Sonnabend vou 1 2 Uyr vor. Den aWweisen Theil der jpectelleu Therapie lehcr Hr. Prof. Hafelaud d, j. jechsmal pdcheutlih von 1 2 Ud»r. —. Den ec ‘sten _Tyeil der \peciell¿n ‘Tyecapie l.y¿t Hr. Proj. Nu mann jechsmal wôöchentlih von 12 1 Uyr. ‘Die Pathologie und Tyerapie der Krankheiten init mate-él ler Grundlage téáge He. Dr, Saadelin Mittwoch uad Sonnabend von 38 9 Uyr uneutgelclich vor, Die Leyre von der Eckennun g und Heilung der 1yphilicijchen Krankzeiten Hr P-.of. Horn Mittivoch und Sonnabend vou 8 9 Uyr dsseuclich. Dieselbe. Hr. Dr. Op perc Dienjtag und Freitaz von 10 11 U»zr unent. geltlih. Ueber die Kraukheiten der Handwerker lie- see Hr. Pcol. Osann Mittwoch und Sonnabend von 8 9 Uyr ôfenciih. Ueber die wrchtigsten Krauk heicen der Fcauen Hr. Prof. von Siedold Sonnabendò von. 8 9 Udr dfff:uclih. Die Leisre von den Kin- dertranfkhciten trägt Hr, “Prof. Cavpecr Moovtag und Sounabend von 12 1 Uqyc dfffcutlich vor. Vou den dem - kindlichen Alter etgenthümlichen Krankheiten han dett Hr. P -0f. Wolfarc Mont. uad Douner|t. vou 4-—2 Uge djseutl, Die Lehre von den Frauen und Kia- derkcanth:iten trägt Hr, Dr, Friedläuder Dienst. und Feeur. von 2—3 Uhr vor. DieLedre vou den Augeukratukhet ten wird Hr. Prof. Rust dffenclih Donnerstag von 1 bis 3 Uyr vortragen und die 4uzenoperaciouen au Leich namen zeigen», Die Lehre von dea Augenkrankheiten trägt Hr. Prof. Jünzgken \ünfmal wöchentlich von 4—s Uhr dfseatlich vor. Die allzem-ine und jpecielle Chi rurgie-mit Einschluß der syohilitulhen Kranfyeiten lehri Hr. Prof. Rust sewomal wöchentlich Morgens von 7—s8 Uyr. Die allgemeine Chuurgie Hr. Prof. Kluge “Donnerstag und Freitag oon- 10 12 Uyzc. Die -Aktiurgie oder die. Lehre vou den gejammcen chirurgi _\chen Operationen trägt Hc. Prof. v. Gräfe Montag, Dienstag, Dounerstag/ Freitag von 3 4 Udgr vor. Dieielde Hr. Prof. Jüngken fünfmal wöchentlich von 5 6 Uyr. Die Demoastrationen und Uebungen an Leichnamen \lverden in bejonderea Stunden angestelle. Uber Koocheadrüche und Vecreukungen liejec H. Prof. Kluge Dienjtag vou 10 12 Uhr, Ueber die die ctyminischen Kranfqeiten der Kochen liceset Hr, Dre. Eo, v. Siebold Mittwoch und Sonnabend vou 5 6 “Uhr uneutgeltlih. Den prakti\chen Theil der Ent bindungskunde trägt Hr. Prox. v, Siebold nach seinem Lehcbuche viermal die Woche von 8 9 Uhr vor. Derjelde erblétet sich zu geburtshülflihen Uebungen am Fautom Montag und Donnetistag von 5—6 und Mitt; voch und Sonnabend von 4—s Uhr. Die Anfangs, arüncé der Entbindungsfunte trägt . Hr. Piof. Kluge Mittwoch und Sonnab-ud von 11 12 Uhr öffentlich vor. Derselbe liesec über theoretiihe und prak,

Ueber die woch und

tag, Mittwoch und Freitag von 11 —- 12 khr.

gijchen Vercbandlehre, in den Augendperationen fo 1

im Billet Verkaufs Büreau zu haven.

cische Latbindungsfkunde Moutags von 10 bis 12 Uar.

——C E E Gedrückc bei Fetiter und Eisersdorff.

E

Allgemeine

Die zu diesen Vorträgen gehörenden Nachweisungen yy Uebuoge8n werden in bejonderen Scunden cent; zweimal Statt finden. Dieselbe lehet He. Dre. a lánder Montags, Mittwochs und Sonnabends von 2h 3 Ugr. Dieselbe trägt vor Hr. Dr, Eo, vou Sich [ünfmal wöcheutlih von 1 bis 2 Uy. Die flinisdo Uedungen (m Köntzgl. poliflunishen Justitur leitet Prof.’ Hufelaao d. á. in Vecbdiadung mit Hen, Prof Ojaun und Hen. De. Busse Die medizini)ch Praft heu Uebungen für jeiue Zudöôrer leßt Hr, Prof. V, fart fort. Die Klink oer Chirurgie und Augenh,j kuude im chirucgishen Justitut der Universität (eite ag : N Hc. Prof. v. Gräfe wdzeatl. jechsmal vou 2 3h : :

dey

a

reußishe Staats-Zeitung,

47.

Die praftijchea Ueoungeu am Krankenbette im d rurgischeu uud ophtoalmiacrischen Klinifkum des Charité Krankeuhauses leitet Hr: Peop. Rust sechsmal wdha lich von 97—107 Ugyr.-— Uedvec die venerilchen Kra 9.ltea wicd Hr, Prof, Kluge im Charité Kraufenhy Mittw. und Sonaabd, von 8—10 Ur flucichèn Ung ruhe ertheilen. Dije- gebu:cohüiflihe Klinik in Köaigl. geburtshülflihen Jhistutuc und die damit in Yy biudunz stehende Politlinit (úr G.burtshüife und Kgl heiten der Frauen und neugebornen Kinter leitet f Prof. v. Siebold Mout., Dienst., Donnerst. und tag von 4—9 Uhr. Die geburtshölflihe Klinih tet auch Hc. Dr. Friedläuder Mictw., Donverst, y Sonnuab. von: 3—4 Uhr. Die gerichtlich? Authri logielehrt Hr. Pc. Kuape Mour., Dienst, Donne. st., Fri &Udends von 6—7 Ug, Die gerichtliche Medizin q praftishen Uebungen in der Abfassang von Besfundsche nen, Gutachten u. st, w. Hre Peose). Caspar Diens

Amtliche Nachrichten. Kronik des Tages. i

Der bisherige Kammergerichts Assessor Wegn e-x zum Justiz-Kommissarius bei- dem hiesigen Stadtge- hie und zuzleih zum Notarius publicus in dem De- ement des Kammergerichts bestellt ‘worden. ; “Der Justizfkommissarius Danner zu Mählhausen ‘gleich zum Notarius im ‘Departement -des Ober- ndesgeriches zu Halberstadt bestellt worden. .

Angekommen. Der Kaiserl. Russische Feldjäger Dieselde Hr, Dr. Barez Montag, Dienstag , Dou kowlew , als Kourier don Paris. t Ld tag, Freitag von 5 6 Uhr. Die medizinsff} Ab gereist. / Der General, Major und Komman- Polizei Hr. Prof. Wagner Sonnabend von 2—4 |Mur-der 6. Kavallerie - Brigade, von Borstell, nach öff -ntlich. Celsus Bücher úber_die Medizia erlnigsderg i. Pr. :

Hr, Prof. Hecle: zweimal die Woche deutlich, { H M4

neue.e Geschichre der Medizin wird Derhelbe in 4 Sh

den wöcheul, vortragen. Die medizinische Geog

phie trägt Hr. Prof. Naumanùd, wöchentlich zwein|

von 11—12- vor dfeutlih. Unterriche in der chirff

Zeitungs-Nachrichten. | Ausland.

in den einzeluen Theilen der Medizin nud Cyirur f ertheilt Hr. Prof. Jüugfken privatissime. Zu Ry ticorien úver alle Theile der Medizin ist Hr. Dr. Si delin erbôcig, Die Thierheilkunde für Kameralis und Oefonomen lehrt He, Dr. Reckleben Mittw., Fri und Sonaab. vou 3—4 Uhr. Die Lehce vou l Seuchen sämmtlicher Hausthiere in Verbindung getichtiiher Thierheilklunde trägt Derselbe wöchenli dreimal vor, (Fortse6ungq folat.) 160

Königliche Schauspiele Sonnabend, 20. October. Jm Ope-nahause: f ryanthe,“/ große historisch - romantische Oper in dl theilungen, mit Tanz 3 von Helmina von Chezy. M von C. M. v. Weber. Ballecs von Telle. (Ville. rieite Sontag, Königliche Kammersängerin : Euryanh Zu dieier Vorstellung sind nur noch Billets Parterre, à 20 Sgr., und zum Amphitheater, à 100}

d die-Königliche Familie von Compiegne hier- ange, imen. Se. M. haben bei ihrer Abreise dem Maire ser Stadt 12,000 Franf. für die Armen ‘einhändigen

n, Briefe aus Madrid vom 8. d. M. mwieldèn, daß die nta von „Manresa sich dem: Könige unterworfen hat. ¿ Rebellen strecken überall die Waffen. ‘— Der König t 2 durch ihre exaltirte Gesinnungen bekannte Offi e der Königl. Freiwilligen“ aus Madrid verbannt. (r päbstliche Nuntius wac den 7. in der Hauptstädt ziommen. ;

_Die in Toulon den 10. d. M. angekommene Kriegs 4 der Faun hat folgende Nachrichten überbracht: s ch der Capitain Collet am 4. d. M. mit der Am htrite, der Galathea, dem Faun, dem Storch und der lampenoise 7 Meilen nordwärts von Algier befand, h er 11 Kriegsschiffe, nämlich 1 Fregatte, 4 Korvet- und 6 Briggs oder Goeletten, aus dem Hafen aus fen, Sämmtliche Schiffe steuerten nah Westen. Der H. Bing fast eig us dem e Hr. Collet : Mig sogleih auf den Feind los, der mandvrirte, um un- Zu der am Dienstag, den 23. Oktbr. angekúunkiil ben Kültenbattrien zu fehten. Um 12 Uhr begann Oper: „Das unterbrochene Opferfest „// werden di heftiger Kampf, der Feind -wih zweimal und zog reits bestellten Billets ersi am Moutage, den 22, h) h um halb 3 Uhr unter dem Schu6 des Küstenforts, iruûh 9 Uzdr, im Biflletverkaufsbúreau abgeholt, und hend aber in den Hafen zurúck, Den 5. hinderke die noch vorhandenen Billets zu den Logen des dritten Kie See unsere Division sich“ dem Lande zu nähert. ges, zum Parterre und Amphitheater, von vorbemWi, algierishe Fregatte und 2 ‘starke Korvetten haben

Zeit ad, ebendaselbst verkauft, \ meisten gelitten, Eine derselben hatte die Flagge

Sonntag, 21. October. Jm Opernhause ; „0 von Berlichingen wit der eisernen Hand,‘ Sus! in 5 Abtheilungen, ‘von Göthe. :

Nedacteur Jo)

Paris, 15. October. Vorgestern sind der König.

Berlin, Montag, den 22sten October 1827,

des Deys aufgezogen. H. Collet versichert, daß ex obne die Nähe der Küste die gavze Flotre vernichtet eue würde. Er hat aber die tröstende Gewißheit, daß die 11 ausgelaufenen algierishen Schiffe alle in dèm Hafen zurückgefchrt siad, und daß es feinem gelungen ist, díe hohe See-zu ‘gewinnen, um etwan unsere Handels'\ehiffe zu beunruß, igen. Sämmtliche Offiziere und Manüschäfe ten haben bei dem Kampfe den“ größten Mats gezeigt. Den 10. d. ‘ist der Herzog von San Carlos, K

Spanischer Botschafter au unserem Hofe in Bordeaux

angefommen.

Fünfprocentige Rente 101 Fr. 65 C. iproé m sr E e F Dreiproc, : ondon, 13. Oftbr. Die Königliche Jacht welcher sich Jhre Mäj.- die Königin Ven Zt nach Deutschland einge\chiffe hat, ist in Folge des Sturms déx inder Nacht vom Métttwoch hauste, am Donnerstag in Harvich eingelaufen. :

Der russische Gesandté- und der französische Ge- schäftsträger hatten vorgestern wiederum Geschäfte mit dem Grafeu Dudley im auswärtigen Amte.- Der - Hete zog von Wellington hatte vorgestern eine ‘Zusammen- kunft mit dem' Herzoge von Clarence in der Admiralitár.

Nach der nunmehr erschienenen Uebersicht dee L dor Soi aR verwichenen Quartal haben die-

elben i, Pr. St. mehr betragen, als in d e Quartal von- 1826. l / 11 ma

Unsre Bläcter enthalten die wichtige Anzeige, daß die mexicanishe Regierung 500 000 Dollars Behufs Zahlung der Dividende zur Disposition gestellt hät. Man erwartet in Mexico nur die Ankunft eines britté- schen Kriegs\chi}ffs, um dies Geld nah England Überzus- schiffen. Diese Nachricht ‘hat hier ein rasches Steigen der mexicanishen Fonds veranlaßt. Va

Aus dem Norden von Jrland wandern jährlih 10 bis 15/000 Menschen nach Amerika aus, eín Umstand, dem der größere Wohlstand oder die mindere Armuth dieses ‘Theils von Jrland, in Verhältniß zu dem Uebri gen; zugeshriebe@ wird, Die Berichte der Auswande- rungs « Committee empfehlen fortwährend die Colonisa- tion als das einzige Mittel gegen die Uebervôlkerung, und man berehnet, daß binnen zehn Jahreh eine halbe Million auswandern könnte. Brauchte nun jeder Eine zelne jährli nur: für 2 Lstrl. Britt. Manufacturen; so würde doch der Absaß dieser Artikel schon um eine Mil- lion zunehmen. :

Jn ‘Canada wird von Kingston bis Ottowa ein großer Canal angelegt, wodurch ‘vielen Ausgèwanderten - Unterhalt gewäßrt wird. 108 :

Die Ausgrabungen im Thames Tunnel haben gün: stéaen Fortgangz doch wird täglih nur ein Fuß Weges ausgehôie. Ja dem westlihen Hohlwege ist feine Spur des Wassers mehr zu sehen, “Die Directoren stehen jebt

ht, auf Würtemberg