1873 / 106 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E ea

Der Kurort Augustusbad bei Radeberg | an der Sächs.-Sthles. T (1 Stunde es E IOONE

mit seinen seit länger als 150 lihmli ä ig-salini î F ; CzGnl 1 Pfund Wasser), ) en Sms bewährten starken erdig-salinischen Eisenquellen (0,584 und 0,525 Gran quellsaures Eisen- | den 15. Mai und etre E 1 T LaIG E )as mit Naturshönheiten verschwenderisch ausgestattete, gesund gel i i i - bäderu (mi t sehr Lräftigen Dou e @ u no H Gelegenheit E Ad M. ge Kialtenfar bietet außer seinen starkwirkendeu Stahl- und Moor- 0 1 reiche Wirksamkeit bei orose und Blutarmuth, Skrofulose, veralteter Gicht und habituellem Rh ti chroniscen Hautausshlägen, chronischen Kat Can AYCa E, Wirksamkeit aber be Anomalien di webliten G M E und der Sexualorgane, Nervenshmerzen und Nervenlähmungen ; \pezifische j n ärztlicher Bezichung ertheilen die Herren Meviz.-Rath Dr. Küchenmeist er in Dresden Königstraße 8b., und Dr. med e u anten. 2 in Radeberg gewünshte Auskunft. Leßterer ist während der Saison täglich im Bade zur ärztlichen Be- ie Logis-Zimmer find in verschiedenen Größen und Lagen und zu sehr. mäßigen i wischen Bahnhof Radeberg regelmäßige Omuibus- und DrostenBerbindun, P i L ) n eilung, in n w is-Zi ral ; G Li gätt s die unterzeichnete Verwaltnng bestens R E g rBgenas von Logis-Zimmraern, bezüglich welcher baldigst Anmeldung erbeten ine Beschreibung ugustusbades und seiner Einrichtungen ist in allen Buhhaudlu . Poft-Station Augustusbad bei Radeberg, ps 28 A 1873. R Tes O T

Die Badeverwaltung daselb}, C. Schucider, Juspektor.

[1250]

Haupt-Abschluf

j am 15, März 1873 für das Rehnungs-Iahr 1872.

° N [127] Anhalt-Dessauische Landesbank. - Tebersicht am 30. April 1873. Activa. Gia d e a ee o Kassen - Anweisungen und fremde Bank- A a e S Wechselbestände . Lombardbestände . . Effektenbestände .. . . . . ., Forderungen ia laufenden Rechnungen Hypothekenforderungen (Abth. für Real- kreditgeschäfte) L Immobilien .

Aktien-Kapital

Thlr. 250,690.

93,161. »„ 1,016,609. » 38,685. » 6,427. , 2,992,477 .

» 1,142,550. , 20,000.

E Thlr. Emittirte Pfandbriefe . f: E Noten im Umlanf 1 S E Do Sa Depositen-Kapitalia . e Y 415,844. Guthaben in laufenden Rechnungen . * y% 612,835. 10. Teterreioud. 213,352. 15. Special-Reservefond . . . . s 18,608. 14.

Wessau, den 30. April 1873.

Passivs.

Die Birektion. Hermann Kühn. Ossent.

Breslau - Schweidnitz - Freiburger Eisenbahn.

2

Betrag.

Titel.

Activa,

R

Betrag. Hin Sn nf

Pasg8ivVa

Anlagekosten der im Betriebe befindlichen Bahnstrecken, . einshliezlich der Be- ien-Kapital : schaffungskoften der Detriclamittet, M L S N E a. Breslau - Waldenburg - Hermsdorf und

: Se Uiequis A 11,872,318. 1. 9.

b. Liegniß-Rothenburg . 5,404,249. 21. —.

Anlagekoften der im Bau begriffenen Bahustrecken, einschlie lih der Beschaf- _ fungsfkosten der Betriebomuttel E j N, a its . s \ Kosten der Vorarbeiten für die projektirte Bahnlinie. Altwasser-Friedland- Landesgrenze borshußweise ; ; : ; G s ¿ Geldwerth der in den Depots-Werkstätten 2c. vorhandenen Bestände Diverse Vorschüsse aus disponibeln Beständen: a, der Baufonds auf laufende Verträge 2c. 651,398. b, des Betriebsfonds R 59,865.

Prioritäts-Schulden:

17,276,567 1,397,522

4,520 635,021 4)

. 10. 5)

. 10.

Diverse Debitoren in laufender Rechnung Ï i; ë Le . 70'308 Y

Bestand an Effekten nach dem Nominalwerthè und zwar: N / 7) 4, Der Df 598,560. —. —. b. der Reservefonds . 20,000. —. —. 8) c. des Erneuerungsfonds . ¿ i 102,500, —. d, des Beamten-Pensionsfonds . L U e 167,300. —. —. 9) e. des Beamten und Arbeiter-Unterstüßungsfonds 1,500. —. —. f. an Kautionen ; E ; é 569,054.

Zinsbar angelegte Kassenbestände in W Baarer Kassenbestand am 15. März S E i E Ausgabe à Konto. der Baufonds im. laufenden Jahre bis zum Abshlußtage .

Betriebs-Fonds pro 1872: 1) Einnahme 2) Anno: a,

1,458,914

6,016,254 79,400 /2 63,674

Summa . 127,733,442 Ab nebenstehende' . 127,262,042

] der Aktiva über die Passiva, repräsentirend den .

Kapitalbetrag der bis ulto. 1872 amortisirten Ava, e Atien und Obli- O und ti i

rioritäts-Aktien . : 94,000.

2) Obligationen Litt. 89,700.

94,700.

A B

C4 ° . 60,000. Di : . 60,000. Ea N F

Zat Ta

Mithin Uebershuß onds . D

Mithin

a, Dividende 74% von 8

43,100. 29,900.

4114 H 111114

Bestand der Resevefonds

Werthe von 45,371 Thl

fonds a, nah dem Nominalwe

Diverse Kreditoren:

Anmerkungen: u ad I, II X, edeln find an verschiedenen Einnahmen zur Bahnanlage verwendet worden: | E uet : Î y ; z E 956,176. 29. 7. |

Anmerkung: ad II,

273,272. 5. 5. 110. 18. 4.

Direk

ad X. und Obligationen.

Breslau, den 1. Mai 1873.

torium.

1) Stamm-Aktien I. bis V. Emission 2) Stamm-Aktien VI. Emission (Litt, B.)

1) Prioritäts-Aktien 4% (Emission 400,000 Thlr. 2) Prioritäts-Obligationen Litt. A. 44 a

etriebs-Ausgabe b, Zinsen der Prioritäten c. Amortisation d. Prioritäten 27,000, —. —. d, Rücklage zum Exneuerungs-

üdlage zum Beamten- Pensions-Fonds . . 6,000, —. —.

b. Königliche Eisenbahn-Steuer i c. Remunerationen un d. Residuum auf 1873 übertragen

a. nach dem Nominalwerth b. nach dem Courswert|)

Bestand des Erneuerungsfonds a, nah dem Nominalwerth

b. nach dem Courswerth . a

excl. der vorhandenen alten Materialien im

Bestand des Beamten-Pensionsfonds a, nah dem Nominalwerh 12/10/167,300

b. nach dem Courswertl) . ¡ ;

Bestand des Beamten-Arbeiter-Unterstüßungs-

b, nach dem Courêwerth ,

Bestand der Werkstatts-Arbeiter-Krankenkasse . 7811| 6 Bestand der Beamten-Kleiderkasse . A 25/29— d

1) Betrag der noch nicht zur Einlösung gekommenen Zins-Coupons 1872, sowie der Zins-Coupons und Dividendescheine früherer Zahre N

2) Betrag der noch nicht zur Einlösung präsentirt Behufs der Amortisation llen D 8) Briti LeE at Vas Sie i ; ¿ i z K ag des auf das Jahr 1873 überl - tisations-Ueberschusses . Í Oen T 4) Kautionen: in Effekten . in baarem Gelde .

5) Diverse Depositen in baarem Gelde.

Bestände der Fonds für “das laufeud ; de R 269 fl. 56 Krz. und 236 Rbl, 55 Kop. = 383 K

»

8,500,000 Thlr. 4,250,000

12,750,000 306,000 Thlr. 610,300 „, 705,300 , 540,000

(Emission 700,000 ) Litt. B. 4% (Emission 800,000 ) Litt. C. 44% (Emission 600,000 ,„ ) Litt, D. 44% (Emission 700,000 ) * 640,000 Litt, E. 43% (Emission 800,000 ) 756,900 Litt. F, 41%

) 1,370,100

(Quniiou 1,400,000

Litk. G. 4} %

(Emission 3,100,000 „, ) 3,100,000

Litt. H. 4} % ) 4,250,000

(Emission 4,250,000

12,278,600 2,247,642. 10.

935,782. 17. 8. 370,000. —. —.

207314 8. 6.

1,546,096. 26.

Betriebs-Uebershuß 701,545. 13, 10. des Stamm-Aktien - Kapitals ,500,000 Thlr. a . 637,500. —. 58,437. 15. 4,125. —. 1,482. 28.

(Fffeften.

Tantièmen 701,545

Baar.

17,830 17,830

20,000 16,650 F 102,500 94,033 27. 19. 4.

| m

37,830

| 6s

Go 42ck S

. [243,894 . [243,894 337,

|

346,394

O92

r. 23 Sgr. 2 Pfg.

10/ 164,449 Do

14. 20. 4,

rth 720/ 4/8

4/8 1,500 E 20| 4/ 8| 1,3732

2,093. 27, 2.

|

0,703.

,

17,586. 7, 6.

A a . 569,054. 10. —. 12,292. 22. 6. 581,347. 2. 6. 46,520. 5. 2. 716,197/20

255,384/28 11 . [27,262,042/12

Summa

ie Differenzen zwischen den Emissions- und den aus g i ; O U geworfenen Beträgen bestehen in den unter den Aktiven nachgewiesenen Kapital-Beträgen der amortisirten en ritlig-Aktien

Dritte Beilage.

ckckckl ch2! Z

1

J

e! rol 11

S E E

zum Deutschen Reichs-Anzeiger un

2 106.

Dritte Beilage

Sonnabend, den 3, Mai

d Königlich Preußischen Staats-Auzeiger.

18758.

I A E

TAIA T I

K Inseraten-Expedition des Deutschen Reihs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers: L Berlin, Wilhelm-Straße Nr. 32. a

LETE M 1

Handels-Negiste Handelsregister

des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. Jn unser Gesellschaftsregister ist eingetragen:

Col. 1. Laufende Nr. 4436. Col, 2. Firma der Gesellschaft: rovinzial-Bau-Bank. Gol. 3. Siß der Gesellschaft: Berlin.

Col. 4. Rechtsverhältnisse der Gesellschaf

t;

Die Gesellschaft ist eine Aktiengesellschaft. Das notariell am 28. April 1873 verlautbarte Statut befindet fich in beglaubigter Form Blatt 3 bis 22 des Beilagebandes Nr. 458 zum Gesellschaftsregister.

Gegenstand des

Bebauung und Veräußerung von Grundstücken,

und die Veräußerung gewerblicher von Bauunternehmungen, sowie die

Betrieb von Bank- und Händelsgeschäften jeder Ark. ; Der Gesellschaft steht es auch frei, selbstständige Handelsgesell-

{haften und Unternehmungen zu errt delsetablissements anzukaufen, auch in ( tellshaften dergleichen Unternehmungen in

Statuts.) -

à

C 21.)

Der Vorstand besteht aus einem oder mehreren Mitgliedern.

(S

Die Dauer des Unternehmens ist nicht beschränkt. (§. 1.) zerfällt in 3000

Das Grundkapital von 300,000 Thalern

100 Thaler. (§8. 4.) Die Aftien lauten auf den Inhaber. (8. 9.

Etablissements Darleihung für Bauten und der

chten und bereits vorhandene Gemeinschaft mit anderen Ge- s Leben zu rufen. (§. 2 des

Unternehmens i} der Erwerb, die Parzellirung,

der Erwerb, Betrieb und Ausführung |

Art.

Han-

Aktien )

Die Bekanntmachungen der Ge]eklschaft erfolgen durch

1) die „Berliner Börsen-Zeitung“,

9) die „Bank- und Handels-Zeitung“,

3) „Saling's Börsenblatt,“ 4) die „Neue Börsen-Zeitung“, 5) die „National-Zeitung“, 6) die „Vossische Zeitung.“ Die Generalversammlungen beruft der

F. 3) Aufsichtsrath durch Ver-

entlichung mindestens 14 Tage vor dem anberaumten Termin.

. 12.) Alle Urkunden und Erklärungen desselben si

verbindlich, wenn sie mit der Firma der Gesells der eigenhändigen Unterschrift des Vorstandes,

treters, oder, falls der. Voritand aus

nd für die Gesellschaft chaft unterzeichnet und resp. dessen Stellver-

mehreren Mitgliedern besteht,

zweier Vorstandsmitglieder, resp. eines Vorstandsmitgliedes und eines Prokuristen, oder endlich in jedem Falle der eigenhändigen Unterschrift zweier Prokuristen verschen sind.

2.

sige Handelsgesellschaft in Ba

(§8. 15.) Vorstandsmitglieder der Gefeltf aft find: a. der Kaufmann Joseph b. der Rechtsanwalt a. D. lottenburg. Eingetragen zufolge Mai 1873

August Verfügung vom

(unk zu Berlin,

Dieckmann zu Char-

1, Mai 18375 am

(Akten über das Gesellschaftsregister, Beilageband 458, Seite 32.)

Fanner, Sekretär.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3336 die hie-

. Kaß

vermerkt steht, ist eingetragen :

Kommanditgesellscha

Der 3 Tage als Handelsgesellschafter eingetr

Kaufmann Adolph Katz zu Berlin ist am heutigen

eten.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3341 die hiesige

auf Aktien, in Firma

_ Vereinsbank Quistorp & Co. vermerkt steht, ist eingetragen :

Jn der außérordentlichen Generalversammlung vom 24. April 1873 sind die §8. 4, 6:-10. 11. 13. 14. 29 des Ge-

sellschaftsstatuts ergänzt

resp. abgeändert und

ist ins-

besondere beshlossen worden, daß dem §. 10 der Zusaß

hinzutritt :

Der Aufsichtsrath ist ermächtigt, mit Zustimmung des persönlich hafteuden Gesellschafters noch einen oder mehrere persönlich le Gesellshafter zu wählen,

welche die dem Er

teren bis dahin allein übertragenen

Rechte nd Verbindlichkeiten in Gemeinschaft mit dem-

selben ausüben.

Insofern mehr als ein persönlich haf-

tender Gesellschafter vorhanden ist, erfolgt die Zeichnung

in der Weise, daß entweder

zwei persönli

ch haftende Ge-

sellschafter ‘oder ein persönlich haftender Gesellschafter

und ein Prokurist oder zwei Prokuristen die Firma cigen-

händig unterzeichnen, die Bekanntmachungen i Deut hen Reichs- und Königli Anzeiger, sowie in Salings D

der Gesellschaft ferner noch in dem

Preußischen Staats-

örjenblatt erfolgen sollen.

Das Yrotokoll über die Beschlüsse befindet si im Beilage- bande zum Gesellschaftsregister Nr. 183 Seite 16 bis 25.

' Gelöscht ist: Prokurenregister Nr. 1906

die Kollektivprokura des August Meyer für die Firma

Bolkmar & Bendix. Berlin, den 1. Mai 1873. Königliches Stadtgericht. Abtheilung

für Civilsachen.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. è- rgl.

[297] Es ist bei uns auf Todese:klärung folgender Personen angetragen :

1) des Seefahrers Carl Junge im März 1844, damals 22 Jahr

aus Wolgast, welcher e alt, mit dem Stchif-

fer Thomas Darm zur See gegangen, in England vom

Schiffe entlaufen und seitdem verf

ollen,

2) des Matrosen Friedrih Carl Theodor Wilhelm F n 26 Ofktobe

Garfke aus Grei

wald, geboren a

r 1829,

welcher im August 1850 als Matrose nah London von

De mit dem Schiffe “Duke of

Wellington“, Kapitän

öller, nah. Sidney in Australien gegangen, dort vom

Schiffe entlaufen und seitdem vers ristian 26, welcher im Jahre 1847

3) des Seefahrers Carl C geboren am 16. Dftober 1

chollen, Theodor Bahler,

von Wolgast aus in See gegangen und seitdem verschollen,

Stetbriefe und Untersuchungs-Sachen. Handels-Negister.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vor- ladungen u. d-rgl.

4, Verküufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

O E @ SBesfentlic)er Nuzciger. 7 Inserate nimmt an die autorifirte Annoncen- (Expedition von

von öffentlichen Papieren.

handel. . Verscßiedene Bekanntmawhungen. . Literarische Anzeigen

4) des Seefahrers Iohann Iacob Bahler, geboren am 30. Dezember 1828, welcher im Jahre 1848 von Wolgast aus in See gegangen sein, vor 22 Fahren ein- E New-York geschrieben haben, seitdem aber ver-

ollen, des Matrosea Carl Iohann Ehristoph Heyden, 7. Suli 1832, welcher im Jahre 1850 auf einem vom Kapitän Darmer geführten Stralsunder Schiff in See gegangen, sodann auf einem englischen Schiffe, unbekannten Namens, Dienst genommen haben, seitdem aber verschollen, des Steuermannus Daniel Chistiau Milt aus Wol- den 14. September 1823, welcher im mit dem Schiffe „Friedrich“, Kapitän Sauerbier, von Wolgast aus in See gegangen, in Ham- burg auf dem Schiffe „Perle“, Kapitän Bosse, daun im Jahre 1860 auf dem Schiffe „Douisburg“ Kapitän Wiegmann, Dienst genommen haben, und endlich mit einem von ihm flhtten amecrikanishen Kriegs\ciffe untergegangen sein soll, 7) des Gärtners Carl E 19. Februar 1832, welcher im Jahre 1859 von hier nach Australien und von dort nach Neu-Seeland sich begeben haben, seitdem aber verschollen sein soll. N Die genanuten Personen werden aufgefordert, sich bis zu dem auf den 15. Dezember, d. I. Mitt, 12 Uhr, ge

an hiesiger Gerichtsstelle anberaumten Termin zu melden, widrigen-

falls fie in den Formen Rechtens für todt erklärt, und ihren Erben

die Erbschaft in ihr Vermögen -eröffnet werden wird. E

Zugleih werden alle diejenigen, welche an die Verlassenschaften der genannten Personen Erbansprüche machen wollen, aufgefordert,

S spätestens in dem anberaumten Termin damit zu melden, widrigen

falls bei der Ausantwortung der Verlassenschaften auf sie kein Rück-

sicht genommen werden wird. Greifswald, den 4. Januar 1873. Königliches Kreisgericht.

geboren den

gast, geboren Jahre 1854

Haak, geboren den

I, Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

E O Bekanntmachung. Königliche Ostbahn. Für

die Königliche Ostbahn soll die Anfertigung und Liefe- rung von

11 Stüdck Güterzugslokomotiven nebst Uteusilien und 2 Sat Reservestüken, sowie 10 Stück Personeuzugslokomotiven nebst Utensilien und 2 Saß e Reservestücken im Wege der Submission vergeben werden. : bt Offerten hierauf sind iefer und versiegelt, mit der Aufschrift :

„Subwissiou auf Lieferung von Lokomotiven“

versehen, bis zu dem auf i Dienstag, den 20. Mai 1873,

: - Vormittags L Uhr, in unserm Central-Bureau auf dem Bahnhofe hierselb anberaum- ten Termine an uns einzureichen. 2 :

Die Eröffnung ‘der eingegangenen Offerten erfolgt zur bezeich- neten Terminsstunde in Gegenwart der etwa versönlich erschienenen Submittenten. | __ Die Submissions- und Kontraktsbedingungen nebst Zeichnungen liegen in dem Bureau unseres E eile Graef hier- selbst aus und werden von demselben auf portofreie Anträge gegen Einsendung von 1 Thlr. mitgetheilt.

Herr Graef wird auch über sonstige, Anfragen Auskunft ertheilen.

Bromberg, den 24. April 1873. Königliche Direktion der ÖOstbahui.

[1179]

Königliche Dstbahu.

Bekanntmachung.

2 E

die Lieferung betreffende,

P N O rze S ih

Für die Königliche Ostbahn ist. die Beschaffung von 980 Stück Radreifen von Gußstahl (Tiegelguß- oder Bef- semer Stahl), 866 Stück Radreifen aus 3650 Stück schmiedeciserne erforderlich geworden. N Zur Verdingung der Anfertigung und Ablieferung dieser Gegen- stände ist ein Submissions-Termin auf Dienstag, den 20. Mai 873, Etage 11 Uhr,

im A des Uterzeichneten Bahnhofsstraße Nr. 33 h ierselbst

angeseßt.

6 0 Offerten sind portofrei und versiegelt, mit der Auf- ritt: Offerte auf Radreifen resp. Siederöhren für

die Köuiglihe Ostbahn

versehen, bis spätestens zur Terminsf\tunde an den Unterzeichneten zu

übersenden. { : j Auf der Adresse ist neben dem Bestimmungsorte Bromberg noch

ausdrücklich zu bemerken: Bahnhof. : Die Eröffnung der Offerten erfolgt im Termin in Gegenwart

etwa erschienener Submittenten. ! : | Lieferungsbedingungen werden auf portofreie Gesuche unentgeldlich

zugesandt. Bromberg, den 25. April 1373. Königliche ane: Tati

uddelstahl und iederöhren für Locomotivkessel

Der

[1084 6s sollen 43,700 K. Lunte, bei den Artillerie-Depots zu Posen, Glogau, Thorn und Graudenz lagernd, an den Meistbietenden ver-

i Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. f. w.

. Sndustrielle Etablissements, Fabriken und Große

—XK

Rudolf Mosse in Berlin, Leipzig, Zamburg, Franuk- furt a. M., Breslan, Halle, Prag, Wien, München, Nürnberg, Straßburg, Zürich und Stuttgart.

S

fauft werden. Hierzu ist ein öffentlicher Submissions-Termin uf: Dienstag, den 6. Mai 1873, Bormittags 10 Uhr, im Geschäftszimmer des unterzeichneten Artillerie-Depots anberaumt, woselbst auch die Bedingungen zur Einsicht bereit ligen. Abschrift derselben wird gegen Entrichtung von Kopialien übersand“. Posen, den 15. April 1873. Artillerie-Depot.

[M. 764] r

Hannoversche Staats-Eisenbahn. Bekanntmachung.

Die vom 1. Juli 1873 bis ult, Juni 1874 auszuführende Liefe- rung von 5760 Doppelladungen gesieb ten Stüdckohlen, 6000 ü melirten Kohlen zur Loko- motivheizung, 350 i Ofenkohlen und 250 Ï Schmiedeko hlen soll im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden. Offerten find an die Königliche Ober-Betriebs-Inspektion hierselb portofrei versiegelt und mit der Aufschrift:

„Submission auf Lieferung--von Steinkohlen“

bis zum Submissionstermine

» : : L ¿ Moutag, deu 19. Mai cr., Vormittags 10 Uhr, einzureichen, woselbst dieselben in Gegenwart der etwa erschienenen

Submittenten eröffnet werdeu.

Die Lieferungsbedingungen liegen bei der Königlichen Ober-Be- triebs-Inspektion zur Einsicht aus, werden au auf portofrei dorthin zu richtende Schreiben unentgeltlich initgetHeili.

Hannover, den 22. April 1873. Königliche Eisenbahn-Direktion.

[1267]

-Weser-Ba

Die Restauration auf dem Bahnhofe Marburg foll gegen die festgeseßte Jahrespacht von 800 Thaler vom 1. Oktober d. I. ab im Wege der Submission verpachtet werden. Die Submissions-Bedin- gungen liegen in unserem Sekretariat, sowie bei den Stations-Vor- \tehern in Cassel, Treysa, Marburg, Gießen, Friedberg und Frankfurt zur Einsicht auf, können auch gegen portofreie Einsendung der Koptal- Gebühren von 4 Sgr. durch unser Sekretariat bezogcu werden. Pachtliebhaber wollen ihre Offerten mit der Aufschrift :

„Verpachtung der Restauration auf dem Bahnhof Marburg“

versiegelt zu dem auf Montag, den_26. Mai d. J., Morgens 11 Uhr, anberaumten Termin einreichen. Später eingehende Offerten bleiben unberücksichtigt. Cassel, den 28. April 1873. Königliche Direktion der Main-Weser-Bahn.

[1168] Submissiou. Die Neubauten der Kaserne A. des Gebäudes für verheirathete

ivie bars und des Offizier-Wohn-Gebäudes 1 der Citadelle zu Straßburg i. E., veranschlagt zusammen auf rot. 287,450 Thlr. excl. Holzlieferung sollen im Wege der ffentlichen Submission ver- geben werden. Der Termin dazu is auf den 15. Mai cr., Vor- mittags 10 Uhr, im Bureau der Garnison-Verwaltung, Schiffleut- straße Nr. 11, anberaumt und werden Unternehmer aufgefordcrt , ihre

Offerten vor dem Termin versiegélt und mit der Aufschrift versehen:

Offerte über Neubauten in der Citadelle zu Straßburg

im genannten Bureau abgeben zu wollen. e i

Die Submissions-Bedingungen und Kostenanshläge liégen im Bureau der genanuten Verwaltung zur Ansicht aus. - Spezielle An- gaben über die Bau-Ausführung, Zeichnungen, Kostenanschläge 2c. find im Bureau der Garnison-Bau-Direktion Brandgasse Nr. 11

zu erfragen. , Straßburg i. E., den 22. April 1873.

Kaiserliche Garnison-Verwaltung.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. # w. von öffentlichen Papieren.

Bekanntmachung. Jn Gemäßheit der Bestimmungen 88. 33,

41, 46 und 47 des Gejeßes vom 2. März 1850 über die Errichtung von Rentenbanken (Gesez-Sammlung de 1850 S. 119/120) wird am 16. Mai cr. Vormittags 10 Uhr in unjerem Geschäftêlokale, Unterwasserstraße Nr. 5 hierselbst, die halbjährlich vorzunehmende öffentlihe Verloosung von Rentenbriefen, sowie die Vernichtung frü- ber ausgelooster und eingelieferter Rentenbriefe nebst Coupons, unter Zuziehung der von der Provinzial-Vertretung gewählten Abgeordneten und eines Notars stattfinden. Berlin, den 29. April 1873, König- liche Direktion der E ee die Provinz Brandenburg. eyder.

[3712] L \ Köln-Mindener Eisenbahn.

Die 4 prozentige Prioritäts-Obligation IV. Emission Lit. A. un- serer Gesellschaft Nr. 13910 à 500 Thlr is dem igenthümer ab-

handen gekommen. D i

Auf den Antrag desselben und mit Bezug auf §. 9 des Aller- höchsten Privilegiums vom 96. Juli 1855 (G.-S. S. 969 ff.) fordern wir den gegenwärtigen Inhaber der gedachten Obligation hierdurch auf, dieselbe an uns einzuliefern oder seine Rechte daran geltend zu machen, widrigenfalls wir die Mortifizirung der]elben bei dem hiesigen König»

-