1873 / 117 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

(L E y A L E s i Ï F it L! # ; L j v # Fi 5 E Se e f A Bl M

E

E E

S

Bekanntmachung, S In unser Gesellschaftsregistèr ist unter Nr. 46 eine Handelsgefell- shaft unter der Firma „R. Schmidt et Co.“ zu Ratibor und unter nachstehenden Rechtsverhältnissen heut eingetragen worden : Die Gesellschafter find: : 2. der Holzhändler (früßer Gastwirth) Ignaß Pawlik zu Ratibor, E b. der Kaufmann Matthias Burschik daselbst, c. der Kaufmann Richard Schmidt daselbft. Die Gesellschaft hat am 1. April 1873 begonnen. Ratibor, tea 10. Mai 1873. f Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

, Bekanntmachuug. i: / In unserm Gesellschaftsregister ist bei der unter Nr. 29 einge- tragenen Handelsgesellschaft Friedrih Wilhelm Schubert und Carl Rosemann heute eingetragen worden: 8 die Firma ist durch Auflösung der Gesellschaft erloschen. Waldenburg, den 10. Mai 1873. : Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Zufolge Verfügung vom heutigen Tage ist in unser Gesellshafts- register Vol. I. Fol. 224 unter Nr. 167 - Firma der Gesellschaft: Franz Herrmann. Sib der Gesellshaft: Erfurt. Rechtéverhältnisse der Gesellschaft: Die Gesellschafter sind: E 1) Der Kaufmann und Lederwaaren-Fabrikant Franz Adolph Herrmann sen. Hd 2) Der Kaufmann und Gerber Franz Adolph Herr- mann jun. L : 3) Der Kaufmann und Gerber Ernst Oscar Herrmann, sämmtlich in Erfurt. Die Gesellschaft hat am 1. Mai 1873 mit dem Eintritt des Franz Adolph Herrmann jun. und des Ernst Oscar Herrmann in das von dem Franz Adolph Herrmann sen. bisher unter der Firma Franz Herrmann betriebenen Ge- schäft begonnen, : i eingetragen, dagegen im Einzel-Firmenregister Vol, I. Fol. 78 die unter Nr. 396 eingetragene Firma Franz Herrmann gelöscht worden, Erfurt, den 3. Mai 1873. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Handelsregifier. Königliches Kreisgericht zu Halle a. S.

Die unter Nr. 32 des hiesigen Prokurenregisters eingetragene, dem Carl Peril zu Halle Seitens der unter Nr. 241 des hiesigen Firmenregisters eingetragenen Firma „M. Triest“ zu Halle ertheilte Prokura ist erloschen, und folche gelöscht zufolge Verfügung vom 10. Mai 13873 am 12. desselben Monats und Jahres.

Gleichzeitig ist im hiesigen Firmenregifter bei der unter Nr. 241 eingetragenen Firma „M. Triest“ zu Halle folgender Vermerk

Col. 6: Das Handelsgeschäft ist durch Vertrag auf den Kaufmann Johann Tricst zu Halle a. S. übergangen, welcher dasselbe unter der Firma „I. Triest“ fortseßt (vergl. Firmenregister Nr. 647); während der bisherige Inhaber der Firma „M. Triest“ unter derselben Firma ein anderes kaufmännisches Ge- {äft begründet hat (vergl. Firmenregister Nr. 648). Ferner folgende neuen Firmen im gedachten Firmenregister : unter Nr. 647: Bezeichnung des Firmen-Inhabers: Kaufmann Johann Triest zu Halle a.-S. Ort der Niederlassung: 5 : Da S: Bezeichnung der Firma: A: Toiesh endlich unter Nr. 648: Bezeichnung des Firmen-Inhabers: Kaufmann Moriß Triest zu Halle a. S. Ort der Niederlassung: Halle a. S. Bezeichnung der Firma: 4 / M. Triest, eingetragen zufolge Verfügung vom 10. Mai 1873 am 12. desselben Monats und Jahres.

In unserem Gesellschaftsregister ist unter Nr. 44 vermerkt worden:

Firma der Gesellschaft: Sangerhäuser Aktien - Maschinenfabrik und Eisen- gießerei, vormals Hornung et Rabe.

Siß der Gesellschaft: Sangerhausen. S

Rechtsverhältmssè der Gesellschaft: Die Gesellschaft ist eine Aktiengesellschaft und begründet durch den Vertrag vom 19. April 1873.

Gegenstand des Unternehmens, dessen Dauer auf eine bestimmte Zeit niht beschränkt, ist die Maschinenfabrikation, Eisengießerei, Fer- tigung von Eisenarbeiten jeder Art, namentlich auch Herstellung von ganzen Fabriken, sowie der Erwerb der zur Erreichung des vorgedach- ten Zweckes dienlihen Anlagen und Grundstücke. Das Grundkapital beträgt 160,000 Thaler und wird in auf jeden Inhaber lautenden Aktien zu je einhundert Thalern ausgegeben. Den derzeitigen Vor- stand der Gesellschaft bilden der Kaufmann Julius Hornung und der Ingenieur Carl Rabe, beide in Sangerhausen. Sämmtliche Erklä- rungen und Urkunden des Vorstandes sind für die Gesellschaft bin- dend, sofern sie mit der Firma der Gesellschaft und der eigenhändigen Unterschrift des Vorstandes unterzeichnet find. Ist ein Mitglied des Vorstandes verhindert, so zeichnet an feiner Statt der Vorsißende des Aufsichtsraths unter Beifügung eines die Stellvertretung bezeichnenden Zusaßes, beziehungsweise mit derselben Maßgabe der Stellvertreter des Borsibenden des Auffichtsraths. Auch können die Mitglieder des Vor- standes in Behinderungsfällen durch Personen, welche der Aufsichtsrath dazu bestimmt, und deren Ernennung zu gerichtlichem oder notariellem Protokoll erfolgt und durch die Gesellshaftsblätter bekannt gemacht wird, vertreten werden. Jeder Stellvertreter ist befugt, jedes Mit- ‘Pera des Vorstandes zu vertreten. Alle von der Gesellschaft ausge- enden Bekanntmachungen sind unter der Firma der Gesellschaft und je nachdem fie von dem Vorstande oder Auffichtsrathe erlassen werden, mit dem Zusaß „Vorstand“ beziehungsweise „Aufsichtsrath“ zu bewir- fen. Die Bekanntmachungen und Beschiüsse des Aufsichtsrathes sind unter Beifügung des Namens des Vorfißenden oder defsen Stellver- treters oder eines anderen Mitgliedes des Aufsichtsrathes zu unterzeich- nen. Die öffentlichen Bekanntmachungen der Gesellschaft erfolgen dur die Berliner Börsenzeitung, die Hallesche Zeitung, die Nordhäufer Zeitung und das Sangerhäuser Kreisblatt. Geht eines dieser Blät- ter ein, so ist der Aufsichtsrath befugt, ein anderes öffeniliches Blatt zu wählen und dies durch die anderen Gesellschaftsblätter, in welchen bis dahin die Bekanntmachungen erlassen werden müssen, soweit solche noch zugänglich sind, bekannt zu mahen. Auch außer diesem Falle steht es dem Aufsichtsrathe frei, andere, als die vorstehend bezeichneten Bläkter zu wählen, er hat jedoh seine Wahl durch sämmtliche Blät- ter, in welchen bis dahin die Bekanntmachungen erlassen werden muß- ten, soweit dieselben noch zugänglich sind, zu veröffentlichen.

Vollständige Abschrift des Gesellschaftsvertrages befindet sich im Beilagebande 1 Blatt 309 flg. :

Gleichzeitig ift ad Nr. 20 bei der Firma Hornung et Rabe in unserem Gesellschaftsregister vermerkt worden:

Die Gesellschaft ist aufgelöst. Die Liquidation erfolgt durch die bisherigen Gesellschafter Kaufmann Heinrich Ernst Julius Hornung und Ingenieur Carl Rabe, beide zu Sangerhausen, als Liquidatoren. Jeder derselben ist befugt, allein und einzeln zu handeln und das Ge- {chäâft bei der Liquidation zu vertreten.

Eingetragen zufolge Verfügung vom 5. Mai 1873 an demselben e

ge. Sangerhausen, den 5. Mai 1873. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Ta

Bekanntmachung. In das hiesige Handelsregister ist heute eingetragen worden: 1) sub Fol. 23: das Erlöschèn der Firma „G. Waller“ in Geversdorf, 2) sub Fol, 114: uva: „Heinr. Schildt“. l: Ort der Niederlassung: Geversdorf. E Firmen-JInhaber: Kaufmann Ernst August Heinrih Schildt in Geversdorf. L: Neuhaus a. d. Oste, den 8. Mai 1873. Königliches Amtsgericht.

Bekanntmachung.

_In das Gesellschaftsregister des unterzeichneten Königlichen Kreis- s ist unter Nr. 14 bei der Firma: „Dorstener Akticungesell- schaft für Gasbelceuchtung“ mit dem Sibße in der Stadt Dorsten folgender Vermerk in das Handelsregister eingetragen: i

An Stelle des verstorbenen Kaufmanns August Reischel und des Fabrikanten Flens Pootmann sind als Mitglieder des Vorstandes der Gesellichaft: der Kreisgerichts-Rath Adolph Winkelmann und der Rechts-Anwalt Theedor Wilhelm Melchers in Dorsten laut notarieller Verhandlung vom 12. Februar 1873 und Anzeige des Magistrats der Stadt Dorsten vom 19. No- vember 1872 ecnannt worden. Eingetragen zufolge Verfügung vom 6, Mai 1873 am 8. Mai 1873. Akten über das Gefell- schaftsregister Band I. Seite 249.

Dorsten, den 10. Mai 1873.

Königlies Kreisgericht. Erste Abtheilung.

z Handelsregister __ des Königlichen Kreisgerichts zu Dortmund.

Bei Nr. 187 unjeres Gesellschaftsregisters woselbst die Firma Dortmunder Steinkohlen - Bergwerk Louise Tiefbau zu Dort- mund eingetragen steht ist heute Folgendes vermerkt worden:

„Der Banquier Alwin Ball zu Berlin ist als Direktor ‘der Gescllschaft ausgeschieden und der - Gruben-Direktor Otto Roeder zu Dortmund an dessen Stelle getreten, so daß dieser nue den Vorstand der Gesellschaft als einziger Virektor vertritt.“

Zufolge Verfügung vom 13. Mai 1873 ist auf Anzeige vom

10. d. M. die seit dem 3. d. M. Mir bestehende Firma . Iör

und als deren Jnhaber der Gärhier Siedric Iörg dahier, als Pro- kurist der Leichenbestatter Christian Loß hierselbft, unter dem Heutigen Tage in das Handelsregister cingetragen worden.

Hanau, am 13 Mai 1873.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Zufolge Verfügung vom 13. Mai 1873 ist auf Anzeige vom

12. d. M,, die seit dem 6. d. M, dahier bestehende Firma K. Vesper

und als deren JInh=-berin die Ehefrau des Weißbinders Christoph Vesper, Karoline geb. Spohr von Rothenditmold, jeßt dahier, jowie als Prokurist der Schneider Heinrih Vesper hierselbst unter dem heutigen Tage in das Handelsregister eingetragen worden.

Hanau, am 13. Mai 1873.

Königliches Kreisgeriht. Erste Abtheilnng.

Der zu Aachen wohnhaft gewesene Kaufmann Johann Anton Utter, welcher daselbst sub Firma I, Utter-Bosh ein Handelsge- chäft führte, ift gestorben.

Es wurde daher heute gedachte Firma unter Nr. 3002 des Fir- menrgisters gelöscht.

Aachen, den 6. Mai 1873,

Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

__ Unter Nr. 3216 des Firmenregisters wurde heute eingetragen die Firma W. Ioseph Frevelshauseun, welhe in Aachen ihre Nieder- lassung hat, und deren Inhaber der daselbst wohnende Bauunterneh- mer Wilhelm Joseph Frevelshausen ift.

Aathen, den 8. Mai 1873.

Königliches Handel8sgerichts-Sekretariat.

____Der zu Aachen wohnende Kaufmann Johann Braun, welcher da- selbst unter der Firma Ioh. Braun Sohn ein Handelsgeschäft führte, hat dieses Geschäft dem daselbst wohnenden Kaufmanne Dominikus Straeten übertragen.

f Me Firma wurde daher unter Nr. 702 des Firmenregisters gelöscht.

__ Sodann wurde unter Nr. 3217 desselben Registers eingetragen die Firma D. Straeten, Ioh. Braun Sohn Nachfolger, welche ihre Niederlaffung in Aachen hat und deren Inhaber der daselb wohnende Kaufmann Dominikns Straeten ist.

Aachen, den 14. Mai 1873. Königliches Handelsgerichts-Sekretagriat.

Unter Nr. 676 des Prokurenregisters wurden heute eingetragen die Prokuren, welche den zu Düren wohnenden Kaufleuten Guido Schoeller und Heinrih Sthoeller für das daselbst unter der Firma

: E ere Heinrih Schoeller bestehende Papierfabrif- und Handelsgeschäft ertheilt worden sind. Der bisherige Prokurist der obengedahten Firma, Papierfabrik- Direktor Theodor Bausch zu Düren, hat die ihm ertheilte Prokura niedergelegt und wurde heute diese Prokura unter Nr. 454 des Pro- kurenregisters gelöscht. Aachen, dèn 14. Mai 1873. Königliches- Handelsgerichts-Sekretariat.

Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Essen.

In unser Firmenregister ist unter Nr. 499 die Firma Heinr. Cremer zu Ueberruhr, als Jnhaber: Kaufmann Heinrich Cremer da- elbst; Nr. 509 die Firma And. Nürnberg zu Essen, als Inhaber: Kaufmann Andreas Nürnberg, daselbst, am 1. Mai 1873 eingetragen.

Handelsregister des Königlichen Kreisgerihts zu Essen. In unser Firmenregister ist unter Nr. 501 die Firma

Theod. Waldthansen zu Essen und als deren Inhaber der Kaufmanu Theodor Waldthausen zu Essen, am 8. Mai 1873 eingetragen.

Der früher zu Münstereifel, jeßt zu Trier wohnende Kaufmann Markus Joseph Bollenrath unter der Firma „M. I. Bollenrath“ zu Trier ein Handelsges{häft etablirt, welche heute unter Nr. 949 des hiesigen Firmenregisters eingetragen worden ift.

Trier, den 12. Mai 1873.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Hasbron. -

Unter Nr. 9. des Hiesigen Gesellschafts- und Nr. 950 des Fir- menregisters ist heute eingetragen worden, daß die zwischen 1) Simon Schloy, 2) Tobias Schloß und 3) Salomon Schloß, alle Kaufleute, wohnhaft zu Trier, unter der Firma „Gebrüder Shloß“ zu Trier bestandene Handelsgesellschaft durch Vertrag unter den Theilhabern am 15. April d. J. aufgelöst und die Firma mit dem Geschäfte der- jelben auf den genannten Simon Schloß übergegangen ift, der solches für seine alleinige Rechnung unter der bisherigen Firma zu Trier fortführt.

Trier, den 1°. Mai 1873.

Der Handelsgerichts-Sekretär, Hasbron.

Unter Nr. 951 des hiesigen Firmenregisters ist heute eingetragen worden, daß der zu Trier wohnende Kaufmann Tobias Sloß da- selbst ein Handelsgeshäft unter der Firma „Tobias Schloß“ etablirt hat.

Trier, den 13. Mai 1873.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Hasbron.

Unter Nr. 952 des hiesigen Firmenregisters is heute die Firma „Salomou Shloß“, unter welcher der Kaufmann Salomon S{hloß, zu Trier wohnhaft, daselbst ein Handelsgeschäft gegründet hat, einx

getragen worden.

Trier, den 13. Mai 1873. Der Handelsgerichts-Sekretär. Hasbron.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

[1428] . Ediktalladung. L :

Johann Jürgen Meyer zu Walmsburg und dessen Ehefrau Anna Magdalene Meyer, geb. Barg, haben zum Protokolle des Amts Bleckede vom 17. Februar 1814 eine Schuld- und Pfandverschreibung ausgestellt zu Gunften des Holzhändlers Gottfried Franz Porthun zu Boibenburg wegen eines Darlehns von 150 Thlr. R.-Thlr. und dafür Hypothek bestellt an ihrem ganzen Vermögen, speziell an dem Allodio ihrer Meierstelle zu Walmsburg, welche eingetragen find in _ das hie- [0E Do Mia des vormaligen Amts Bleckede Vol. V, Seite 28b u. flgde.

__ Der Großsohn der P eser und jeßige Jnhaber des ver- pfändeten Hofes, der Halbhöfner Johann Heinrich Friedrih Meyer zu Walmsburg hat behuf Löschung der eingetragenen Hypotheken, nachdem er den im §. 501 Al. 6 der bürgl. Prozeßordnung vorge- schriebenen Eid geleistet, Ediktalladung beantragt.

__ Demgemäß werden Alie, welche Ansprüche an obige bypotheka- rische Forderung zn haben vermeinen, hierdurch geladen, dicselben im Termine 7

___ Dienstag, den 17. Iuni d. I. 104 Uhr Morgens bei hiefigem Gerichte anzumelden, widrigenfalls die bestellten Hypo- theken für vollständig erloschen erklärt werden sollen.

Bleckede, den 8. Mai 1873. Königliches Amtsgericht TT,

Auf Klage des Ioseph F. Mela zu Homburg wider die Amalie Kraus aus Wien, dermalen mit unbekanntem Aufenthalt abwesend wegen Forderung im Belaufe von 253 fl. 32 kr. aus einem, am 8. September 1872 fällig gewesenen Solawecsel d. d. Homburg, den 29. Juli 1872 wird die Beklagte zur Klagebeantwortung und weiteren mündlichen Verhandlung unter dem Rechtsnachtheil des Eingeftänd- nisses mit Verweisung auf die Vorschriften der §§. 10, 12 und 87 pos. 2 der V. O. vom 24. Juni 1867 auf

den 18, Iuni 1873, Vormittags 11 Uhr vorgeladen,

Weitere Verfügungen werden nur dur Anschlag am Gerichtsbrett bekannt gemacht werden. Wiesbaden, den 13. Mai 1873. Königliches Kreisgeriht. Erste Abtheilung.

[1083] | Aufgebot.

Die auf den Namen des Postmeisters a. D. I. Rustemeyer zu Bratel ausgestellten Aftien Nr. 268 und 269 der Steinktohlen- bergbau-Aktiengesellshaft Vollmond zu Bochum über 200 Thlr. lautend find angeblich verloren worden. Auf Antrag des J. Ruste- meyer ergeht an alle Diejenigen, welche an diese Aftien als Eigen- thümer Pfand- oder sonstige Briefsinhaber Anspru zu machen haben, die Aufforderung, sich mit ihren Ansprüchen spätestens in dem auf den 8. September d. I.,, Morgens 11 Uhr, Zimmer Nr. 33, an- beraumten Termine bei dem Gerichte zu melden, widrigenfalls fie mit pia Ansprüchen präkludirt uud die Aktien für amortisirt erklärt werden.

Bothum, den 5. April 1873.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

__JIm Depositorio des. unterzeichneten Gerichts befinden fich seit länger als 56 Jahren: 1) das Testameut der Oberförsterfrau Mechow, Charlotte: Friederike, geborene Schmidt, vom 16. April 1817, 2) das Testament des Gerichts\hulzen Christian Zache. Angenommen Amt Pyrehne, den 23. März 1873. Nah BVor- schrift der - §8. 218 und 219, Titel 12, Theil T. des Allgemeinen Landrechts fordern wir alle VDicjenigen, welche ein Net dazu uach- weisen fönnen, auf, binnen sechs Monaten, spätestens aber in dem auf den 29, November cr., Vormittags 12 Uhr im hiesigen Gerichts- lofale, Zimmer Nr. 19 oben vor dem Herrn Kreisrichter Meyer an- beraumten Termine die Publikation bei uns nachzusuchen, widrigen- falls die Eröffnung von Amtswegen erfolgen wird. Landsberg a. W., den 12. Mai 1873. Königliches Kreisgericht. ;

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[M. 865]

Baustellenz Verkauf

im Schloß-Park SchHönholz bei Pankow.

unr: Sibdan his B zwischen PanfoW und dem Schloß-Park Schönholz dur cinen gepflasterten Fahrdamm

jergestellt, ferner auch das Bauterrain îm Park selbst mit gepflasterten Straßen versehen ist, beehre i i b zei

vom 20. d. Mts. ab der Verkauf der Bauparzellen in melner Besibung Schlo Schönholz bai Paukow La “i iat R 298 é S und Verkaufsbedingungen find in meinem Comptoir in Berlin, Alexanderplat Nr. 1 während mei-

ner Sprechstunden Vormittags von 10 bis 11 Uhr, Nachmittags von“ 1 bis 3 Uhr einzusel; j w i siti Z ;

terrains an Sonntagen zu jeder Tageszeit ns in a Wochentagen Boeiniètuus bis 9 Uhr Ut Mabatitate U A Ube an

in meiner Wohuung Sthloß Schönholz anwesend bin, Schloß Schönholz, den 14. Mai 1873.

Adolph v. Lepel.

(a 457/5)

L Bekanntmachung, hz ie Lieferung des Bedarfs an Brennholz pro 1. Juli 1873—1874 (ca. 4900 Kub.-M. Kiehn- und 45 Kub.-M. Elfenholz) für die hiesigen und Charlottenburger Garnison- und Lazareth-Anstal- ten O Militärbehörden, foll im Wege der Submission verdungen werden. :

Die Bedingungen find in unserem Geschäftslokale, Michaelskirch- plaß 17, einzusehen und verfiegelte Offerten

bis zum 19, d. M,, Bormittags 11 Uhr, daselbsi .

einzureichen. :

Berlin, den 12. Mai 1873. G Königliche Garnison-Berwaltung.

[1271] , Bekanutmachung. E Die Lieferung von 15,000 Stück Magazinsäken und zwa:

11,300 Stück für das Previant-Amt in Berlin, 3,700 Stü für das Proviant-Amt in Potsdam, foll im Submissionswege an den Mindestfordernden vergeben werden. Es ist da:u ein Termin auf Dienstag, den 20. Mai 1873, Bormittags 10 Uhr, in unserem Amisbureau, Köpnikersiraße Nr. 17, angeseßt. ; Die Bedingungen, welche dieser Lieferung zu Grunde liegen, Fönnen Lei uns während der F R ien täglich eingesehen werden. Uunternehmungslustige wollen ihre Dfferten, welche genau nah den vorerwähnten Bedingungen abgefaßt sein müssen, rechtzeitig und portofrei an das unterzeichnete Proviant-Amt einreichen. Berlin, den 30. April 1073. Königliches Proviant-Amt.

(M. 875] Bekanntmachung.

Die: Lieferung des auf 2600 Kubikmeter anzunehmenden Bedarfs an Kies zur Regulirung und Neupflafterung der Königgräßer-Straße von dem Potédamer Plaß bis über den Askanischen Plaß, soll im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden. :

ft Die Lieferungsbedingungen liegen in unserer Registratur zur Ein- sicht aus.

Der Einreichung der Submission wird bis zum 23, d. Mts. ent- gegengesehen.

Berlin, den 13. Mai 1873. L

Königliche Ministerial-Bau-Kommission, j (gez.) Kühlentha l. (gez.) Zeidler. (ac.133/5.)

[1400] __Befkauntmackchung Da der im Königlichen großen Militär-Waijenhause abgehaltene Holztermin nicht den erwünschten Erfo!g gehabt hat, so ist zur

Beschaffung von 1500 Kubikmetern kieuen Klobenholz

ein neuer Submissionstermin auf den 29. Mai cr., Mittags 12 Uhr, anberaumt.

Die desfallsigen versiegelten Anerbietungen find im Geschäfts- zimmer der Anstalt abzugeben. Daselbst sind auch die Bedingungen einzusehen, welche jeder Bietende zu unterschreiben oder in feiner Sub- mission als maßgebend anzuerkennen hat.

Auch auf kleinere Theile von 150 bis 300 Kubikmetern werden Gebote angenommen.

Potsdam, den 12. Mai 1873. i

Königliches großes Militär-Waisenhans.

[1429]

Breslau-Sh iß-Freiburger Eisenbahn. .

Die Lieferung und Aufstellung der für die Wasserstation in Breslau, Dyhernfurth, Steinau, Raudten, “Grünberg, Rothenburg, Bandach, Reppen, Cüstrin, Bärwalde, Königsberg und Greifenhagen eer Wasserbottige, Pumpen, Dampfmaschinen, Dampfkessel, Sra mne und Rohrleitungen 2c., foll im Wege der öffentlichen Submission vergeben werden. :

Lieferungsbedingungen und Zeichnungen können in dem Bureau unseres Ober-Maschinenmeisters Blauel, ¿uf hiesigem Bahnhofe, Verwaltungsgebäude, Zimmer 55 eingesehen, auch dajelbst gegen Er- legung von 2 Thlr. Kopialen in Empfang genommen werden.

Offerten sind versiegclt und mit der Aufschrift:

„Submission auf Lieferung vou Wasserstationen“

an den Ober-Maschinenmeister Blauel, bis zu dem auf Donnerstag, den 29. Mai cr., Vormittags 115 Uhr, oben bezeihnetem Bureau anstchenden Termine portofrei einzureichen. Bresla, den 15. Mai 1873.

Direktorium.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. von óöffentlichen Papiereu-.

Ausloosung von Schuldverschreibungen der Paderborner Tilgungskasse. In dem am heutigen Tage zur Ausloofung von Schuldverschreibungen der mit der hiesigen Rentenbank vereinigten Paderborner Tilgungskasse für das Halbjahr 1. Juli bis ultimo Dezember 1873 hierselbst abgehaltenen Termine, find folgende Num- inern gezogen worden: 1) Zwei und dreißig Stück à 500 Thlr. jede: 105. 298. 396. 453. 754. 833. 838. 844. 848. 882. 927. 1954. 1292. 1322. 1634. 3015. 3097. 3492. 3696. 5240. 5515. 5757, 6087. 6277. 6285. 6362. 6592. 6599. 6792. 8054. 8636. 8870. 2) Cechs und Zwanzig Stück à 400 Thlr. jede: 418. 480. 732. 869. 957. 1538. 1876. 1932. 1954. 2048. 2340. 2843. 3337, 3526. 3599.

4181. 4937, 5046. 5328. 5329, 5781. 5782. 6100. 6159. 6168. 7423.

3) Zwei und Zwanzig Stück à 300 Thlr. jede: 218. 236. 423. 1224. 2346. 2504. 3068. 3392. 3579. 3759. 4083. 4349. 4360. 4368. 4754. 5346. 5703. 5830. 7032. 7839. 8341. 8947. 4) Sieben und Zwanzig Stück à 209 Thlr. jede: 177. 179. 270. 537. 605. 952. 1580. 2025. 2352. 2761. 2778. 2964. 3246. 3403. 4100. 4101. 4393. 4706, 5539. 5598. 5872. 6327. 6413. 6745. 6867. 7767. 8585. 5) Vierzig Stück à 100 Thlr. jede: 59. 320. 1849. 1974. 2247. 2443. 2696. 2912. 3844. 4543. 4567. 4787, 4859, 4902. 4919. 5035. 5111. 5168. 5547. 5621. 5923. 6041. 6197. 6443. 6719. 6919. 6934. 7096. 7308. 7452. 7453. 7759. 7883. 7897. 8116. 8202. 8352. 8523. 8524. 8555. Diese Schuldverschreibungen werden den Besißern zum 31. Dezember 1873 hierdurch gekündigt, und erfolgt die Zahlung der Kapitalbeträge, je nah der Wahl der Interessenten, entweder: 1) darch die Rentenbankkasse hierselbst in den Vormittags- stunden von 9 bis 12 Uhr sofort gegen Zurücklieferung der ausge- loosten Schuldverschreibungen im coursfähigen Zustande, oder 2) durch die Königliche Steuerkasse in Paderbora binnen 10 Tagen nach der an dieselbe im coursfähigen Zustande bewirkten Uebergabe der Schuld- verschreibungen, gegen Rügabe der von der Steuerkasse darüber einst- weilen ausgestellten Empfangsbescheinigung. Ueber den gezablten Geldbetrag ist außerdem von dem Präsentanten der Schuldverschrei- bung nach cinem bei den genannten Kassen in Empfang zu nehmenden Formulare Quittung zu leisten. Mit dem 31. Dezember 1873 hört die weitere Verzinsung der gedachten Schuldverschreibungen auf und müssen daher mit denselben die zugehörigen Zinscoupons Serie X.

Nr. 2 bis 4 und Talons zurüdckgeliefert werden. Zugleich werden die Inhaber der folgenden in früheren Tirminen bereits ausgeloosten, aber noch nit realisirten / Schuldverschreibungen vnd zwar von den Ausloosungsterminen: 1) pro 31. Dezember 1869 Litt. C. Nr. 3077. 4199. Litt, E. Nr. 4525. 4530. Lätt. F. Nr. 2991. 8918. 2) pro 30. Juni 1870 Litt. C. Nr. ‘421. Litt, D. 9176. 3) pro 31. De- zember 1870 Litt. E. 3768. 5952. Litt, F. 1417. 2681. 5474. 8787. 8920. 4) pro 30. Juni 1871 Litt. C. Nr. 224. Litt. D. Nr. 1045. 4596. 5) pro 31. Dezember 1871 Läitt. F, Nr. 4068. 4816. 5834. 8781, 6) pro 30. Juni 1872. Litt. A. Nr. 6129, Liäitt. E. Nr. 2867. 7) pro 31. Dezember 1872 Litt. B. Nr. 1599. Litt. D. Nr. 5257. Litt. E. Nr. 191, 1840. 4527. 5020. Litt, F. Nr. 316. 2474. 8137. 9140 hierdurch erinnert, dieselben bei einer der genannten Kassen zur Zahlung des Betrages zu präsentiren. Münster, den 13. Mai 1873. Königliche Direktion der Rentenbank für die Provinz Westfalen und die Rheinprovinz.

Ausloosung von Rentenbriefen. Jn dem am heutigen Tage abgehaltenen Termine zur Ausloosung von Rentenbriefen der Provinz Westfalen und der Rheinprovinz für das Halbjahr 1. April 1873 bis 30, September 1873 sind folgende Rentenbriefe aufgerufen worden: 1) Litt, A. à 1000 Thlr. = 44 Stück, nämlich: Nr. 89. 257. 267. 275. 506. 575. 650. 678. 1029. 1049. 1127. 1250. 1352. 1422. 1487. 2042. 2286. 2633. 2659. 2760. 2882. 2901. 2916. 2959. 3120. 3143. 3469. 3484. 3538. 3539. 3747. 3780. 3855. 3873. 3948. 4054. 4591. 4597. 4657. 4861. 5055. 5133. 5545. 5791. 2) Litt. B, à 500 Thlr. = 17 Stüdck, nämlich: Nr. 133, 192. 224. 292. 315. 528. 619. 1311. 1315. 1580. 1583. 1701. 1829. 1850. 1875. 2001. 2159, 3) Litt C. à 100 Thlr. = 90 Stü, nämlich: Nr. 70. 131. 163. 337. 360. 456. 459. 562, 1231. 1248. 1540. 1594. 1654. 1664. 1701, 1746. 1905. 1973. 2030. 2243. 2249. 2320. 2350. 2698. 2781. 2825. 3064, 3134. 3190, 3230. 3798. 4054. 4238. 4386. 4537. 4544. 5023. 5152, 5197. 5228. 5240. 5726. 5980. 6065. 6189, 6254. 6354. 6473. 6635. 6709, 6793. 6833. 6902. 7006. 7078. 7188. 7242. 7394. 7475. T7764. 7998. 8073. 83116. 8122. 8201. 8451. 8556. 8981. 9001. 9081. 9152, 9311. 9411. 9474. 9503. 9517. 9593. 9601. 9619, 9670. 9720. 9807. 10,140. 10,360, 10,572. 11,008. 11,111. 11,141. 11,953, 12,080. 4) Litt. D. à 25 Thlr. = 77 Stü, nämlich: Nr. 52. 141. 282. 321. 540. 713. 865. 921. 967. 982. 1048. 1133. 1198. 1224. 1276. 1355. 1407. 1426. 1469. 1479, 1904. 1988. 2084. 2111. 2168. 2311. 2357. 2377. 2443. 2487. 2567. 2623. 2838. 2955. 2978. 3038. 3059. 3142, 3186. 3215. 3285. 3329. 3470. 3841. 4082. 4258. 4365.-4527, 4625. 4732. 5310. 5488. 5663, 5700. 6211. 6377. 6481. 6589, 6608. 7317. 7738. T7743. 8241. 8380. 8495. 9092. 9138. 9425. 9454. 9654. 9682, 9785. 9918. 10,035. 10,039. 10241 10582. 5) Litt, B. à 10 Thlr. "= El Gd, nam: Nr 13,506, 13/597. 13,598. 13/959. 13,560, 13,561. 13,562. 13,563. 13,564. 13,565. 13,566. Diese ausgeloosten Rentenbriefe, deren Verzinsung vom 1. Oktober 1873 ab aufhört, werden den Jnhabern derselben mit der Aufforde- rung gekündigt, den Kapitalbetrag gegen Quittung und Rückgabe der Rentenbri-fe im coursfähigen Zustande mit den dazu gehörigen nicht mehr zahlbaren Zinscoupons Serie IlI. Nr. 15 und 16 und Talons vom 1. Oktober d. J. ab bei der Rentenbank-Kasse hierselbst, in den Vormittagsstunden von 9 bis 12 Uhr in Empfang zu ‘nehmen. Aus- wärts wohnenden Inhabern der gekündigten Rentenbriefe ist es ge- stattet, dieselben mit der Post, aber frankirt und unter Beifügung einer gehörigen Quittung über den Empfang der Valuta, der gedachten Kasse einzusenden, und die Uebersendung der leßteren auf gleichem Wege, aber auf Gefahr und Kosten des Empfängers, zu beantragen.

Auch werden die Inhaber der folgenden, in früheren Terminen bereits ausgeloosten Rentenbriefe Litt. A, bis D., welche bisher noch nit realisirt sind, und zwar von den Ausloosunzs - Terminen: a, pro 1. April 1866: Litt. D. Nr. 4745. b. pro 1. April 1867: Litt. C. Nr. 7046. 8237. 8645. 11,545. Litt. D. Nr. 6411. e. pro 1. Oktober 1867: Litt. C. Nr. 5887. 9702. 11,475. d. pro 1. April 1868: Litt. C. Nr. 3248. Litt. D. Nr. 1363. 2646. 3935. 3936. 5804, 8078.e. pro 1, Oktober 1868: Litt, A. Nr. 1682. Litt. C. Nr. 1575. 4179. 4795. 9458 10,390. Litt. D. Nr. 447. 1597. 1756. 4215. 4835. f. pro 1. April 1869: Litt. A. Nr. 5382. Litt, B. Nr. 968. Litt. C. Nr. 8360. 9703. Läitt. D. Nr. 3116. 4859. 5240. 6994. 7304. 9972. g. pro 1. Oktober 1869: Litt. A. Nr. 5250. Litt, C. Nr. 1028. 3648. 3756. 4750. 6040. 6085. 6436. 8737. 11,281. Litt. D. Nr. 593. 690. 1123. 2479. 2976. 4079. 7380. h. pro 1. April 1870: Liäitt. A. Nr. 484. 1353. 1925. Läitt. C. Nr. 3593. 6438. 7963. 8170. 10,805. 11,717. 11,991. Litt. D. Nr. 209. 393. 1090. 2461. 4237. 4353. 4528. 5694. 8440. 8775. 9622. 10,357. i. pro 1. Oftober 1870: Litt. A. Nr. 308. 2968. 4858. Lit. C. Nr, 2765. 3865. 4824. 8993. 9273. 10,063. 10,146. 10,917. 11,812. 11,907, Litt. D. Nr. 2193. 2238. 4028. 4059, 7665. 8353. 8441. 8548. k. pro 1. April 1871: Litt. A. Nr. 4197. Litt. C. Nr. 1979, 2547. 5270. 5365. 5421. T7433. T7794. 9485. 10,019. 10,334. 11,245. Litt. D. Nr. 1441. 1946. 2347. 4297. 6324. 6429. 8173. 8358. 8757, 8825. 10,147. L pro 1. Oftober 1871: Litt. A. Nr. 191. 4627. 5612, Litt. B. Nr. 5. Litt. C. Nr. 1505. 2149. 3029. 3035. 495. 6229. 6626. 7279. 10,452. Litt. D. Nr. 871. 912. 2065. 2468. 2501. 2609. 2723. 2758. 4949. 5638. 6998. 8087. 8611. 9065. 95,8. 10,305. 10,335. m. pro April 1872: Litt. A. Nr. 2739. 2808. 3560. 4102. Litt. B. Nr. 999. 1456. 1856. Litt. C. Nr. 858. 3416. 4800. 7414. 7461. 7841. 9566. 10,703, Litt. D. Nr. 2853. 2891. 4276. 6243. 79,98. 9096. 9122. 10,338. n. pro 1. Oktober 1872: Läitt. A. Nr. 1TT 122 2161 39700. 3457. 4479. 5TIS- Lal B: Nt. 1039. Litt. C. Nr. 1804. 6435. 6968. 8356. 9042. 9231. Litt. D. Nr. 46. 1558. 2444, 3152. 3856. 3948. 4479. 5136. 5436. 5392. 7750. 8041. 9029. 9286. 9302. 9544. 10,243. o0. pro 1. April 1873: Litt, A. Nr. 383. 1542. 2271, 3183. 3676. 4136. 4239 Litt. B, Nr. 936. 1144, 1484, Litt. C. Nr. 327. 1115. 2472. 3216. 3447. 4020. 4313. 5440. 5787. 5930. 6080. 6269. 6990. 7740. 8035. 8187. 8953. 9107. 9537 9998. 11,792. 11814 11,9180 Täitt. D. Nt. 1897: 2/34. 2087 3882. D106. 9221 5422. 5429. 5698, 5917. 6291 GOON. 7769. 7991. 8256. 8590. 8903. 8977. 9737. 10284 hierdurch crinnert, dieselben unserer Kasse zur Zahlung des Betrages zu präsentiren. Eine gleiche Erinnerung ergeht an Diejenigen, welche noch Rentenbriefe der Provinz Westfalen und der Rheinprovinz Litt. E. à 10 Thlr. unter den Nummern 1 bis eins{ließlich 13,555 inne haben, da diese in früheren Terminen bereits sämmtlich ausgeloost worden sind. Zugleich wird noch bemerkt, daß die aus den Fällig- feitsterminen pro 1. April und 1. Oftober 1862 nicht eingelösten Rentenbriefe Litt. C. Nr. 2612 und Litt. E. Nr. 4343. 5000. 6105. 6134. 7226. 8635 und 12,625 mit dem 31. Dezember 1872 verjährt sind. Ferner wird hierdurch zur öffentlihen Kenntniß gebracht, daß der dem Partikulier M. Hovpe in Detmold gehörige Renten- brief Litt, D. Nr. 2540 über 25 Thlr. in nicht zu ermittelnder Weise abhanden gekommen ist. Mit Bezug auf §. 57 adl 3 des Renten- bank-Geseßes vom 2. März 1850 fordern wir Jeden, der rehtmäßiger íöInhaber dieses Rentenbriefes zu sein behauptet, hierdurch auf, fich unverzüglich bei uns zu melden. Münster, den 13. Mai 1873. S Königliche Direktion der Reutenbauk für die Provinz West- falen und die NRheiuprovinz.

[1427] Dortmunder Steinkohlen-Bergwerk

Louise Tiefbau.

Der Umtausch unserer Bezugsscheine in Original-Stücke findet von n idt Montag, den 19. Mai cr. in Dortmund bei den Herren Köppen & Rheinen, in Cöln bei der Rheinischen Efsekten-Bank, in Berlin bei der Preuß. Boden-Kredit-Aktien-Bank, bei dem Banquier Herrn Meyer Ball

statt. Berlin, den 16. Mai 1873.

Die Bezugsscheine sind arithmetish geordnet und mit doppelten Nummern-Verzeichnissen einzureichen.

Der Auffichtsrath des Dortmunder Steinkohleu-Bergwerks Louise Tiefbau. Dr. Lehmann,

Verschiedene Bekanntmachungen.

[M. 882]

Offene Lehrerftellen.

An unserer Realschule I. Ordnung sollen zu Michaelis d. I. angestellt werden :

1) cin Philologe,

welcher die facultas im Französischen und Englischen für alle Klassen besitzt, mit vorläufig 800 Thlr. als zweiter ordentlicher Lehrer,

2) cin Mathematiker und Physiker

als vierter ordentlicher Lehrer mit vorläufig 700 Thlr. Gehalt. Zu alsbaldigem Antritt suchen wir etnen

Elementarlehrer

mit einem Anfangsgehalte von 300 Thlr., welches von 5 zu 5 Jahren um 60 Thlr., bis zu 600 Thlr, steigt. Ob derselbe an der evangelischen Stadtschule oder an der Vorschule der Realschule angestellt werden soll, bleibt unserer Bestimmung vorbehalten.

Zeugnisse werden bis Anfangs Juni cr. erbeten.

Grünberg i. Schl., den 15. Mai 1873.

Ser Magiliral.

Kampfmeyer.

(a, 9548/5.)

Se T

[M. 839]

[M 1586 2]

[M. 862] : : :

An der hiesigen Bürgerschule soll ein Elementarlchrer ange- stellt werden, welcher wohl befähigt sein muß, den e zu ertheilen. Geeignete Bewerber wollen fih unter Vorlegung ihrer Zeugnisse binnen 4 Wochen bei uns melden: Das Einkommen der hiesigen Elementärlehrer beginnt mit dem Saße von 350 Thlrn. jähr- lih und fteigt anfänglich von 3 zu 3, später von 5 zu 5 Dienstjahren, um je 50 Thlr. bis zum Maximalsaße von 800 Thlr. jährlich.

Caffel, am 5, Mai 1873.

Die Stadtschul-Deputation.

[1424] Extraft 2A i aus dem Protokolle der am 29. April 1873 in FlensLurg abgehaltenen ordentlichen Generalversammlung der

Schleswigschen Cisenbahn-Aktien-Gesellschaft. Fn der Versammlung waren laut Legitimations - Protokolles

19,012 Aktien mit 3802 Stimmen vertreten. E Nach Vorlage des Geschäftsberichts pro 1872 wurden die über

Ankauf von Land zu Schneewällen abgeschloffenen 7 Kontrakte und der Ankauf eines ferneren Areols genehmigt. Darauf wuvde unter der Vorausseßung, daß die jeßige Direktion nach §. 29 des Statuts über 3 Jahre hinaus im Amte verbleibe, die Suspendirung der Be- stimmungen des S: 18 des Statuts wegen Abhaltens jährlicher Ge- neralversammlungen beschlossen. in fid. extr. D. Séthröder.

Am 1. Mai c. i der direkte Tarif für den Transport von gebranntem Kalk von Sta- tionen der Oberschlesischen nach den Stationen

H der Niederschlesischen Zweigbahn Sagan und E Buchwald via Hansdorf vom 1. Mai 1871 E T L=nach Einführung billigerer Frachtsäße via Glo- gau außer Kraft getreten. Berlin, den 13. Mai 1873. Königliche Direktion der Niederschlesisch-Märkischen Eisenbahn.