1873 / 124 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

| if Desarmirung von Festungen, Belagerungsmaterial u f. w weil | neuen Reichstagsgebäud s tgen, eru n - |. w. wei 1 } äude, 123,000 Thlr., fo daß im Gan- [ liegend Spezi e / - na dem Geseße vom vorigen Jahre diese Kosten von der Gesammtbeit | zen eine M8 agdge âude, zusammen _Th s an legenden Spezialetats ersehen Haben werden, bei den Zl ; i R S T-i r : ) D - der G M ‘ausgabe von 91,000 Thlrn. übrig bleibt. ) Z ett oftvertrages geführt. Inhalts desselben soll das Porto des einfa<hen sen Postvertrages dergestalt geregelt, daß jede Verwaltung diejenigen PÞostrouten erfolgt na deni Grundsaße der Gleichstellun t Zenfenigen Bunbesfazten oder Kouingenen. gu, vergüen find, nee | “Bei den Ginnohmen und sow unkt bei ven Zeile mnd Var. | Ken en L gnd? gls 404/000 Thi, vei der Webs, | frannien Briese bis Pun Gewicht von 15 Grammen im Verkehr | die tnieennionalen Kerechondenaes ertigllenen Poriobetrge un | meiibeglnsten Nate E Norddeutschen Bund ese e a L l T , welcher vom brau Ten eine Mindereinnahme von 6,488,997 Thlr. | Thlr., bei der Telegraphenverwaltung um 227,000 Tble bei da L | ¿wischen Deutschland und Jtalien fortan na< dem Saße von 23 Sgr. E bezieht, wel<he in ihrem Gebiet erHoben werden. In Boge , Dieses Recht ist bei dem Uebergewicht, wel<es die Route über E gaben, wel<he ih eben n taeilee d Ehre g A FeE ai h Micle ° Mt enan f Deß im Amn E sehr gberra schen, schiedenen Einnahmen um etwa 13,000 Thir Gei E M de oder 2 Lilien Sa e werden. Unfrankirte Briefe unterliegen linien e E a as U Lest Hrer mi r S Eee Derbinoung r Lies LEER, Sha, Japan | of l h , Sh 1DI H) darauf, daß, wie dem Hause erinnerli< ist, dur Thlr. erhöht « et a 140%, y S Be S i erkehr die r e in gîa und Australien, gegenüber der Marseiller und Triester Route, notorij Cg ros adis D A Eine, un icht Mo di Lage, aus das Etatsgeseg für 1372 bestimmt wurde, daß dié einzelnen Bunkre d D R My ähren d Si fr C aan Bei Dru>sachen und Waarenproben wird die bisherige Gewichts- } kommen. ¿ : : erlangt hat, von entscheidender Bedeutung für die wirksame Brbefe, 14 wee & 36 dabe Pandelt vorläu e wes l Eivlge, staaten, welche bis etn die Zölle und Steuern, welche sie kreditirten, | Fahr 1873 liegt, im Sive von 1,014,000 Thlr vond M al stufe von 40 Grammen auf 50 Grammen, d. i. auf den jeßt bereits Für die Beförderung ges{<lossener Briefpa>ete der einen | rung des Korrespondenz-Austausches zwischen Deutschland und den ge- definitive Feststellung aber, bei wel 4 d L eraus agt find, die lofoct an die Reichsfkasse abzuführen hatten, von dieser Verpflichtung | daß also ein Mehrbetrag an laufenden E‘:1ahmen ‘von 5,190,000 blr. m den meisten Verträgen adoptirten -Gewichtssaß, erweitert. Für | Verwaliung durh das Gebiet der anderen Verwaltung ift, } nannten Ländern. Insbefondere wird dadurch die Herstellung direkter Meibabéa: wilmwieäat Gi bis. jeßt now nicht ey ray U der e unden worden sind das also in die Reichskzsse die Zölle und | fi ergiebt, Der dur diesen Mehrbetrag nicht gede fte Beira T andels- oder Geschäftspapiere ist eine Taxe von 25 Sgr. oder | ähnli<h wie im deuts - franzöfischen Postvertrage, ein all- | postalisher Beziehungen mit denselben wesentli erleichtert. E Tone dine Sara d Is hm iy Lien, enes nur flossen nah Ablauf der Kredite. Dem ay ist ferner | Mehrausgaben wird dur< den Uebers<uß aus ban Jahre 1872 tai Er le D Wri: i Auesut génourmen. : SEREReE Se A and dexr . Dergütungsag Es find daher, in der Boraussezung des Zustandekommens des enfalls no< nit beziffern kann: Der Mini beil L ge at be gs A al un den ladurs oan I Audfa für die Reichs- dur: die zu exwärtenden Zinsen ‘Aus >bönt 5 estungdbaufonds mi a me sollen die bisherigen bewährten Tarifbestimmungen os A LTUE tus mige O E e der Transit- e E R E lor En: Zeit die erforderlichen Ein- n thetl, W | i rde, r Betrag der am 1. * : M N e A i: S e ' s i rden. _ eitungen zum 2 ; dire oft-Ubeteintü i tver- cer) As f Se bai Setpnventiouen für Aas Metgenie: Krieg 20 aahenden A dee Reichshanptkasse én. der franzbsischen bewilligt, Dn g d C E T EUO nien E E Der Portobezug wird na< dem Grundsaße des deuts-französi- Der Transport deutscher Briefpa>ete auf den italienischen See- | waltungen von Ostindien und Australien N A tas Vannes ; ot l adigung- zugeführt . werden sollte. èr Betrag die- | w f ñ ; : T res E KriegstostenentsG digung zu bezahlen haben. Dieser Beirag, welcher | ser am 1. Januar 11872 ausstehenden Kredite, welche in Folge | 1,636,000 Thl geringer haben vensWtedt werben tun trade um M Erde der Retablissementskosten, M S E ae G A8 ey fa Ta t vi L OUD E rant lich Tis E ea O0 des Giatd ist, wie : „jhließ: De entlicher Au ci cer | ; E i R E. ' : a! en Ï 3gea ; D daegen ebe in as Wâre eine zweite Einnahmepost. belief fi< auf 19,792,719 Thlr, und re<net man hiervon ab die | früheren Ctatsaufgellungen maßgebend ewesen B ele bei : Inseraten-Expedition Î g 2 Inserate nimmt an dieautorisirte Annoncen-Expediti deshalb, weil es bisher no< iht eine fernere Ausgabepost, und zwar | Mindereinnahme an den Zöllen ‘und Verbrauhsfteuern, so ergiebt si< | bemüht, die Einnahmen vorsichtig zu verans<lagen in dem Si : daf des Deutschen Reichs-Anzeigers t Rudolf Mosse in Berlin, Lei g, Bamb: E Ueberschlag zu machen Ses U gewejen ves q oge diese E Mle die us Ei Thlrn. Jch bemerke dabei, ns man auf deren Eingang mit der unter solBen Umstänten zulälsi a8 e nud Königlich Preußischen Staats-Anzeigers : F E Be A UE Eb EaEE E S furt a. M., Breslau, Halle, Prag Wien, Müuahen, L De Vgg M die AUVRng e e nah E Kriege ven, 1866 dde Hauptkasse Tuteiidrt iud m M es fe Sao Me R E ES 8s Maß zu alien, w dle M bee Lern Bie E A aben L Berlin, Wilhelm-Straße Nr. 32. 3. Kenku ufe Subhastationen, ientgcvoie viel 5 Serte Etablifsements, Fabriken und Groß- Uüäruberg, Straßburg, Zürich und Stuttgart. # l : eil die Liquidationen, s i H Cn j ' : n u. dergl. . Verschiedene Bek ; jeni au „atten sind h i< will aat die: schritten Ee nur vorhanden, sondern schon nit unerhebli<h über- | für erforderli zu éracten ist. e 4. Verkäufe, VerpaGtungen, Submissionen 2c. 8. D Se E E | E gen Es ift E N uingen eerlhuen. Gesa gem itis Thea, exe elsempelstener hat einen Reinmehrertrag von 413,852 B E E atr s Qn nah dem Abg. v. Benda der ; o j n, ( P n. : undesbevollmächtigte taats - Minifter Gen - Li S . 3 ï Hand chaf :5 Ae 5 midt Ba Ie E M Pgufreiqn wird, ACRMRN M deshalb | Bei der Post hat sih das äußerst günstige Resultat ergeben, daß | v. Kameke, das Wort: : Me E nas MESI T E. Und D MESGL E e P Ciebiges Geshäftslekal “Mnigenstraße 94) und Geiahe Pi e A a ai R befindet und weil erft na Demobiliirung dieses Theils des Heeres | wae. Dieser Mulceettechoen [Etat von 3,102,228 Thlen. vorhanden | Meine Herren! Wenn i< der fehr vorbedachten und durchge 1814 e Sni harm ua T0 Tee Ren ie ita is Kone | find die Kaufleute: : Die Vorstandèmitglicder find: vollständig die Rechnung über das lebte Facit der Kriegskosten auf- | über, wie das ni h iueiuzahmie. chen allerdings Mehrausgaben gegen- | dachten Rede, die der Herr Abgeordnete für Rudolstadt vorhin ge- NTE In M QY pevotar Und v6, vor KUrzen 1 POLBUN 11 MAG 1) Julius Badt, 1) Der Instrumentenmacher Carl Wiedenbe> zu Berli : , / l TCgSL! ¿ , W ders sein kann. Diese Mehrausgäben beziffe halten hat, ni<t in all F fi hi r 7 dition gewesen, ist die gerichtlihe Haft wegen Diebstahls aus $. 242 9) F : BRI E niTrumenteninac art ZBledenved zu Derun, s gemacht werden kann. Nach diesen beiden Seiten hin, sowohl in | si< auf 670,893 Thlr. GSHEE Q chie LRO „eztsfern )at, dit in allen Punkten folge, jo geschieht es, weil i< nur 3 ‘Strafgeseßbuchs bes L : ) Moses (Moriß) Michaelis, 2) der Instrumentenmacher Ludwig Carl Jun>er, ebenda. | Einnahme wie in Ausgabe, hat also die Uebersicht, die i b. den | bei Le Po 4 lr., es bleibt also eine wirklihe Mehreinnahme | das Wort ergreifen will, um aus dem S<weigen über die einzelnen des Strafgeseßbuchs beschlossen worden. Ihre Verhaftung hat nicht 3) Israel Aron Exiner Alle Bekanntmach d Erl der Genoisenschaf f i T , i nt, 1 l t im Betrage von 2,431,335 Thlrn. unkte, welhe angeführt i i x / ausgeführt werden können, und wird daher ersu<ht, auf die 2c. Kluge t U e N : ungen und Erlasse der enossen]cast ergehen E Va tend Cen perindt hate Ihaea zu geben, ejne Lide, | And die Telegraphenverwaltung bat nich ungünstige Ergebnisse bean in beé Lage wäre, in allen uh Julien, als 0b di zu atten, fie im Detreinnagialle felfzunehinen und mit âllen beé hr | Zur Vertretung derselben find nux die Herrea Bidt, ild Exiner | fiénet und vertch, soit Lebt ieivenmttia Le Ruthen t Le i T 2 r 2h orf Lt, ‘2a I Sas zu rechnen auf etnen Zuschußz aus egentheil, i i ; “If nden nden und Seldern ulte ranSporis an i ÉG Ee ai 7 L L: dba ie de baude 0e M M M E Le mt Sue | L O Belt d She Sf N Cmsasinen li de | den gencige Mein wild, Saline sa Pini t} I Q Bn g ate B p S | u e2 f fn wíe Geeifitegiie afer Ne. 47 eingegan | &Senede Wolielng anb das Degen Le Gencutne derben entwi>elten Summe. Die 17 Milliarden betragen 400,000,000 Thlr. | geführt werden ks emacht, daß dieser Zus at zurü>- | vielleicht au<h falsche Folgerungen aus ri<tigen Prämissen, ihm nat- ; Ses ATEISLETIQL.. SFVTYEL Ug * =- e\<retvung. | worden. liht. ($8. 62, 64.) raue ; i BEIDage ¡VOO, ir. | gefuhrt werden können auf 28,680 Thlr. und es ergiebt fich hierdur< | weisen zu können. J behalte mir das vor: mei / Alter 28 Jahr, Geburtsort Schweiniß, Größe 4 Fuß 10 Zoll, Haare i S Eins ah Z E für “Va S daliden inde unk die 72, 000,000 Thle lera Laie. ein Mehrertrag von 108,788 Thlr. f ein vorläufiger Protest dcdet manche der Mea La nate dunkelblond, Augen grau, Augenbrauen dunkelblond, Nase gewöhnlich, In unser Firmenregister, woselbst unter Nr. 6839 die hiesige blos m E Bes E ; F A a Jae Seltanie_ Mem Rab UN i E für ie Umgestal- Ungünstiger haben die Ergebnisse der Eisenbahnverwaltung \i< | aufgestellt worden sind. S Kinn rund, Mund gewöhnli<h, Gesichtsbildung gewöhnli<, Gesichts- | Handlung in Firma: e dag V jet tut: ap t. (& T) vom Domam, - veziehung9wet]e Thlr. für Erweiterrng der Dienstgebäude des Kriegs-Ministeriums p srin E Aude wie fi L E E L G l reu 8 a nos. in Pag Worte gegen das zu sagen mir er- Mende Tia R, Gestalt Untetjevt, Spräche deut], T A Die ZeiGme der Seeassenslaft geschieht unter deren Firma des Generalstabes in Berlin, sowie der Militärerziehungs- und Bil- | waren vi „Den / lte Un Gtak veran]<lagt | laube, was der Herr Abg. v. Benda vorgetragen hat, jo habe ih ihn arate ce i Z E, ilenverg 0, unter Beifügung der Namensunterschrift be id er Vorstandsmitglieder Brnbdnliäliai, fa tlità l - | w inzugetreten die im Etat nicht veranschlagten Ausgaben für | dahin verstanden, daß er fürchtet, es w ¡regi vermerkt steht, ist eingetragen : A E : Reth E s 0 in GlieE-Ltein Se eff lie L arung x, dez | die Verwaltung der Wilhelm-Luxemburg Bahn. Die Folge da- | vielleicht im Laufe B Ml Pte MViaien ville ace Medf: M Handels-Negiíister. Das Hantelsgeschäft ist dur< Vertrag auf den Königlichen ] E etragen zufolge Verfügung vom 23. Mai 1873 94 die real ine Extoaocdingria der erige ine für 1873 1.139 747 Di E Meran (04, dame, van Sndest e n S ch solchen Forderung ist mir nichts bewußt Handelsregister Nenitadt E W Lan rain Gaditas D Wil: catias 1873 O A E 0 und 1874. Es i 5 , : Tg z ; Indessen, ih will dies dahin präzisiren, S 2 ¿ custadt-E./W. und den Premier-Lieutenant a. D. Wil- A FHaftäreaif T adebeb s B 2d E O Jh Hes ammen 317.137.077 Thlr. welde zum | "He persidgen Ginnahmen haben cine Mehreinnahme von | Dung 7 Bu Ler Cat Pg ert, Wb nd, dee n pu 1e gg önglicjen Stodlgezicts zu Ber ham Chxaneis Lebus v. Kisemam Wu Barlin ber: | Seit zee see das Genossescasiegisier Veilagebeband Ne, 56, andern Theile bereits dem Hause zur Berathun l e aufg cte e E, ergeben; dagegen ist eine Mindereinnahme bei den | Militärgeseßes ergeben wird, zu erheblihen Mehrforderungen führen dd In e f esellshaftêregister, woselbst unter Nr. Dis ViANge gegangen. Die Firma ist in: „Kunst-Industrie-Berein Va- / Fanner, Sefkretàä Es werden nun no einige Posten Laie d gt. Bewilli atrifularbeiträgen vorhanden, wel<he im Zusammenhange steht mit | würde. Meine Herren, ih führe nur an, was meiner Ansicht nah uAe Mt des ina M d Ei ü terland, W. v. Risselmann & Cs. umgeändert und nah Das Verzeichniß der Genossenschaf f is s i G dur ein besonderes, dem Hause vorzulegendes Geseß. DOÉN echts ait s ‘bbeuiibar Ste E T U ce Gonnas No L. Gerte gesagt hat. Er hat gefürchtet, daß das vorzulegende Beiban, Aktien-Gesellschaft FRE E IEDe Di Gei lliaatie l emititte e A schäftslokal in Königlichen Lagerhauje E wird. Es i S E 7 1 i ur Bemein- ilitärgeseß einen #o ß ( î ; x 1e Gesellschafter der hierse unter der Firma : "Tse D C ; abl ments, dee Krlegfassenz if dad 2m Posten: Lest Auf: | L e ne Cie Bronnfwelgster, Im Ganez eoiebi | dad die Mittel des Reiches besdidigt warden whiden, mehe s | net Nj, Pesdiug der Generzlversaymlung vom 7, Mat 1878 E E a S wäheezd zer Dienstsunden elngeschen wett nahme in das Geseß vom vorigen Jahre übersehen war, und für | Diesem M : A 7 ionen. | fie würden vertragen können. Darauf kann ih nur antworten, daß der sich in beglaubigter Form Blatt 36 bis 41 des Beilage- ; a O E S LO, Berlin, den 24. Mai 1573 : welche nacträglih diese : d elen chr treten hinzu an Einnahmen für Abstempelung von | bei der Berathung des Militär-Geseßes alle svezi sfunft ge- 4 ed pt ; €° DeLage | am 23. Mai 1873 begründeten Handelsgesellschaft sind: G N ae S s 600,000 T lr, ‘für Me E O me deR D Dea es 40,000 Thlr, an Goldgewinn 73,000 Thlr., | geben werden wird, einmal daber Ko die inte vaten Au eA Le Z L P s S L Se! n R 1) der Königliche Major z. D. Wilhelm Friedri Theodor Abib für Ci außerfranzösis<her Eisenbahnverwaltungen. Es ift dies, wie seiner 14625 ergiebt fi< also eine Gesammt-Mehreinnahme von | Anstellungen erfordern und ferner, was dur die Preiserhöhungen, die D L N Hl der Gefells Sb LSHE agdeburgische Fontanes zu Neustadt E./W. F L „A Zeit näher erläutert werden wird, eine Strmains vie als E L seiner /625,000 Thlr., dazu die Minderausgabe von 91,000 Thlr., | seit der Annahme des Pauschquantums mit dem Sate von 225 Thlr Zeitung aus der Zahl der Gejellshaftsblätter gestrichen. 2) der Premier-Lieutenant a. D. Wilhelm Ehrenreih Ludwig Haudelsregister / fangvierigne Verbanblingen ie Mee Fee Mate rgebniß sebr ergiebt einen Uebershuß 14,716,000 Thlr. Es if nun nach | pro Kopf erforderli gewesen sind, verlangt werden muß. Wenn 4 Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: von Risselmann hier. des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin, Rk antles » Amit Uni ves Feb, f “n Gi ers eihes zwischen dem der bekannten Be timmung der Verfassung über die Post- | hohe Reichstag si versinnlichen will, ‘di das Paus auahit r ér a 3 ur Vertretung derselben is nur der Major Fontanes berechtigt In unser Gesellschaftsregister ist eingetragen worden : läufig und vorbehaltli< der Genehmigun Pempapuveialnngen vor: einnahmen in Abz1g zu bringen ein Betrag von 36,777 Thlr., welcher | 225 Thlr. pro Kopf im Jahre 186 glaube i , i eilen am 20. Februar 1873 be ¿ândeien Handelsgesellschaft Dies ist in unser Gesellschaftöregister unter Nr. 4478 eingetragen Col. 1, Laufende Nr. 4480 as i [d ermittelt ist. Den französischen Sl aGabave tim O Ba oren | zugewasen ist dem sogenannten Dispositionsfonds Sr. Majestät des | Male angenommen worden ist, und dem gegenüber balt was an i (jebiges Geschäftslokal: Schwedterstraße 12) word: Col. 2. Firma der Gesellschaft: Truppentranêporte, welhe nah dem Abschluß Cs c A en für | Kaisers für die Verbefserung der Posteinrichtungen in den Hansestädten, | Werth- und Preissteigerung eines jeden Stü>cs, dessen di find die Kaufleute: s M Die vorgedachte Handelsgesellshaft hat dem Friedri<h Wilhelm Bitterfelder Louisen-Grube-Kohlenwerk und Ziegelei- F find, zu zahlen sein 1,833,000 Tblr. Bata Brie wt erfolgt | der hier abgerehnet werden Bu weil seine Höhe sih ergiebt aus den | Armee bedarf, seitdem stattgefunden hat, so wird der Hobe eichst s 7 1) Max Berg Alexander Hoffers zu Berlin Prokura ertheilt. Dies ist in unser Aktien-Gesellschaft j S die rangosiide " Kriegskostenentshädigung e ogs aens Lilbet, veel e R e Da u Laa, Cr tgergus ge: lid selbst pes Bar, fachen, d in dieser Beziehung Sordernnaen 2) Michael Simon May Prokurenregister unter Nr. 2522 eingetragen worden. Col. 3. Siß der Gesellschaft: iz E ahre ist darauf hi : R: A2 1 Den ) - r 1874 ver- | kommen müssen. iese sollen Jhnen ab ifizi ü ; i i i ; t Nee e a : Berlin. - Î4 Mittiazben zu jablen fein wehe die Marine-Anleiht, Sie | Ihnen der Antra Sell telt eret bernerth werden, dah, bei | den, und wie die Megierung die Absicht hat, in dem Yubyet pro 1875 Dies ift in unse Geselschafttregister unter Ne. 4470 eingetragen | Die Gelelligaster ber Yiers-bft Unier dex Gema: ol. 4, Kesióverhältnisse der GeselÜchaft: j L N wenig, g an Mebtester t vie Bct Elsaß Lott Ion pes D 1872 anzuweisen - ihn d nicht in seiner Ge- und E: aue Wiese Ansäto TrtladI Kasten ein demillicter E am 1, April 1378 begründeten andel8gesellschaft Der Gesan t izn E M Ad eotariell abge- E für das Jahr 1873, analog wie die im Jahre 1872 bewilligten ri Was in den Etat aufzunehmen. E ist, bedaure ih am meisten. Das Pauschquantum hat für die Mili- Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: (jeßiges Geschäftslokal: Melchiorstraße 6) {lossen und befindet si<h Blatt 4 bis 19 des Beilagebandes Nr. 462 E catd d n bos Abe Tafaas E S EOR ligt h fun , Pas nun den Etat fúr 1874 selbst anlangt, so überschreitet er | tärverwaltung weiter keinen Vortheil, als daß bei neu entstehend Sandmeher & Wolff sind: s : zum Gesellschaftsregister in beglaubigter Form O Es sind endlich no< in Ausficht zu nehmen eine A ht von f haler. | in Einnahme und Ausgabe den Etat für 1873 um den Betrag von | Bedürfniß immerfort auf das Pauschquantum hingewieser t ab E ám 1. April 1873 begründeten Handelsgesellschaft 1) der Kaufmann Friedrih Otto Greiser, Gegenstand des Unternehmens ist der Erwerb aller den Inhabern ¡E Ausgaben, die in Folge des Gri n è Anza! von kleineren | 21 Millionen Thlr., indessen stellt diese Zahl in der That die Diffe- | zwar in einer völlig beliebigen Weise, so daß d A L | (jeßiges Geschäftslokal : Prinzenstraße 73) 2) dex Mechaniker Adolph Richard Greiser, der im Gesellschaftsregister des- Königlichen Kreisgerichts Delißsh sub N dur die Reihbanplkasse zu litten ego meinihafilihe Intereffen | renz zwischen ben beiden Etats nit ri<tig dar Gs ist aus dem | gepad werden soll, was bei der a Seoilliglne nig Rie as sind die Kaufleute: E En Nr. 35 unter der Firma: Keferftein, Köppen & Comp. Kohlengrub D 300,000 Thlr bezie e ielsten find, und die fi etwa auf | Etat als eigentlich dur<laufende Post auKzusceiden die Ausgabe für | legen hat. Andererseits giebt das Paushquantum, ine, in ger 1) Oscar Sandmeyer Dies ift in unser Gesellshaftregister unter Nr. 4479 eingetragen | ouise, Ziegelei und Thonwaarenfabrikation eingetragenen offenen | f “Das. Kad bie Positionen Vie (G ür Zelt bestimmt báriinea eh E G A eaade von 12,605,026 TI, ei sie mit | lassung, glauben zu lassen, als ob Dinge M a Bon 2) Gustav Wolff LE worden, Handelageellihaft zugehörigen, auf Sandétidörfer “lite Velen zu é C EA “T; Í : Î ejtimm i i Ü ie n = trl “bnd L A x #25 2 zaun, welibe auf die resewirten 14 Milliarden anzuweisen fein werden. | Fonds in Sinnahme exseint. Es ift feonge tmicheiden dec Bete, | val Die befinde nid also cuf bec BebcLllen entspredhen. Ih, Dies ist in unser Gesellshaftregister unter Nr. 4471 eingetr nie, engen g e Br L die: Birma ile „ouise* und Ziegelei, sowie dec Enverb tes unter der ange- l Darstellung inde l in B zweite unvermeidliche Lü>ke in der | von 9,663,322 Thlr. für die elsaß-lothringischen Festungen, der eben- | Etat wünsche; ih- wünsche, daß d oden, B ih einen wirklichen La ist in unser schaftsregister unter Nr. eingetragen Fulius Krafft grube „Louise“ und Ziegelei, sowie der Erwerb des unter der ange- | der si S Uge A A beziffern l Que, zu nehmen sein, | falls nur eine durhlaufende Post bildet; er erscheint hier in Ausgabe, | nehme, sich zu überzeugen ‘was die Arts Cbar, "Me geen E S urid M-M DENGNIE ee AeaMicir Qutitts: Krafte Hier Ken ea e e Ent CAMIEH E Die Sortfühe f innerlih, daß in dem Geseße über den ialidinitnda Pai ay er- augteih aber aus Fonds, die außerha1b des Etats liegen, in Einnahme. | Bedarf kennt, wird er auch das Nöthige bewilligen dk S E Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: ; (leviges Geschäftslokal: Königsstraße 55) rung und Erweiterung desselben, Behufs Ausbeutung des Kohlen- und 0 daß bis zur definitiven Anlegung des Fonds diejenigen T a vas Mere E O L t Votibarvelsenkaen e A nothwendige Ziffer größer ift, als das jeßige Ban haiattns E am 1. April 1873 b inbeten PandelSge[ Haft An, A Thonlagers in den jeßt erworbenen und den no< zu Ten “0 zu zahlenden Beträge, welche nothwendig werden dadur<, daß der | 300,000 Thlr. Kosten für di ah: j nto | ut 2 P A V S GE Va In unser Firmenregister ist Nr. 7431 die Firma: Grundstücken. ($. 3.) E Gesammtbetrag des Fonds no< nicht mit 4 Prozent L E E N r. Kosten für die Durchführung der Münzreform. Diese ; ñ (jeßiges Geschäftslokal: Jeru)alemerstraße 31) Sd. Noti f Die D des Unternehmens ist unbeschränkt 4 d T L ZAt gelegt ist, | Beträge ergeben zusammen 23 Millionen lr, und es würde alf Dem Reichstag ift folgendes Ge j d: V - Rothschild ; ; L E L TIG D E (S. L) i | bee reservirten 14 Milliarden B find. die mats s G ae Conr, erleben ein Beirag von 116,854,136 Thlr. Registrirung n Gie B EA n V A ; ü 1) der Kaufmann Louis Otto Koeppel hie, A Derr Pins Gelbkelekal, Cherltnlage Bp Be Taníend Theer und zertilik 2E 260 Stanun-Aktien iC'über 200 Thilo 10 li zie Sd E eco Ee, I rasch wie mög- 103,717,412 Thlrn, ge enüber, jo ete 6 fir 1914 eine iefige 198 he Wi A Gottes Gnaden Deutscher Kai “d 2 e be Fielent R E eingetragen Forde, p Die Akti E E E 8 I (S. 9.) 4 su g e bes angeführten Bestimmung M Ls A E aro s auf die außerordentlihen | verord un e E 3 Deutschen N : its edin at Geselichafitregster D DEN i BEPO M: f S Es nei O Die van dez VGesallihaft abgehenden Vetanmtmachunge M I huß zu leisten, das, glaube i, steht fel. D Ft ¿ dentl erordnen im Namen des Deutschen Reichs, f Ae . + FasSque : | e E eine ane bes au öhe s Zuscsies hes A e e dic Be lud Ss ebML Le Rear E s g E Le des Rei ages was O E Die Gesellschafter der hierselb unter der Firma: Yan. M4 Deren D A My Gaufmaun N Ao G Me, v ¿) die Derliser Totewegeuag, eßt zu machen. z rc E Se, Dev 0rmai- - . 1, An Stelle des 8. es ; ; : : jebiges afts : alft i itung. Ich habe hiermit, soweit es im Augenblide ms E anien, für das C UEZEE Institut in Athen, für ein deutsches | [lität der Kauffahrteischiffe und ihre Befugniß rien). die ¿Ion : . Wolf & Co. _ eingetragen e: i Ee P Die o Maa 4a S Aufitbtsrath dur< öffent- Uehericht über das Ensemble der finanziellen Lage iu geben vertirdk, e E Fe Thee Maer- dedftaggs, vom 2 Oktober 1867 tritt die folgende Molamniiian am, 19, Mal ebices Geiepäfale A iee 175) Die Hiesige Aktiengesellschaft in Fi lie Bekanntmachung" in ber Gesa ftobiittern mindestens Ae Age wi 2 : & y ' d 18, JU , für y : nungen, iffe von ni ; / : S 8 : ( 1e htesige Aktiengesellschaft in Firma: Í / : (E Us Rid ieaa ebildet O 4 Do En Sre osten für die Cisenbahnverwaltung, sodann für die Subvention der St. | zur Ausübung des Reis, die Rétgflagee zu Feueog aumgehalt 0M sind: G s : Berliner Weißbier-Brauerci-Actien-Geselshaft, M Ee ebe A adt N Aufsichtsrath zu vollziehen lid mir obliegenden Gegenstand, den Etat für das Jahr 1874 Ic | und für die Kosten der Müngreforia. Die entiprebendon Waun | 299108 in das Schiffäregister und Ertheilung des Certififats befugt. 3) das Fräulein Emilte Mathilde Ida Wolf Berlin Kollektivprokura dergestalt ertheilt, daß er in Gemeinschaft nuit | [2 velten als gehörig gezeichnet, wenn sie die eigenhändige Ünter- glaube hierbéi eine Uebersicht der Verwaltungsergebnisse von 1872 | für 1873 betru 9E z usgaben . 2. Vie Aenderung des Namens eines in das Schiffsregister ein- 1 ‘402g p P perlin Kollettivprotura dergestalt ertheilt, daß er in Gemeinschaft mi < ift des Vorsißenden ode seines Stellvertreters tragen. (8. 24.) s\i ird dies bt f z rugen 9,929,006 Fhlr., also für 1874 mehr 1,630,000 | get i SHiNsregister cin Beide hier. einem Mitgl t z if f L R P L Tei A Ves n t, jm vellsiänbitter Saat den Ha N, 10 den näibsien, Tae Lir: Es fällt hiecna< von dem Mehrbetrag von 13 Millionen | gestattet werden Sie bedarf de: Geo qth; esonders dringenden Gründen Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 4473 eingetragen | ber Gesell/Yaft zur Zeichnung der birma best | ee Qe Vorftand besteht aus einem vom Aufsichtörath zu wählenden H i nämli der Uebers<uß, ist in dem. ge quan, ereits R IUE de Ae gegen has. Vorjahr auf die fortdauernden Aus- s. 3. Jedes in das Schifföregitter L e: worben, Dies ist in ser Prokurenregister unter Nr. 2521 eingetragen Dirie Trfudea, und, GAdruma die ‘Direktion sind für die Ge- lz r ele e L R 0 2 ELELES 6 l ag von illion. Hieru i N E : ( ( j i 2 s E x i: e Mid gema, dio Licberiba S r nan Siubevesse sein, die Einze nhei- 21 Million an Ninsen fe S Be E E Ma ePbalien A 2 I, U, M. jeder Geile am Bug, 2) seinen Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: warden, sells<aft verbindlich, wenn fie mit der Firma der Gesellschaft und der EF mib dabei, Lm fa es n aa 1 an re A: Ih wende | Ermächtigung erbeten wird im Interesse der Dur<führung der Münz- 3) das ihm zugetheilte Unters chng M pafens am He> und : 7. A, Lehweß & Fefe In unser Genossenschaftsregister, woselbst unter Nr. 38 die hiefige eigenhändigen Unterschrift des Direktors oder des Stellvertreters oder F P abe QURyR, ung, zu den Ausgaben, und | reform. Es ist zu bezweifeln, daß dieser Betrag wirkli vez- | Seite an den beitet She i ngssignal außen auf feder am 1. April 1873 begründeten Handelsgesellschaft Genossenschaft in Firma: eines von dem Aufsichtsrath zur Zeichnung der Firma per procura H 997 ie Abgaben fim Ordinarium find überiritten bei dem Neite- | 0b werden wird und jedenfalls feht diesem Be: | Schriften fleen e ALMRE IINIRGIE s M T», OAGVPR H fen E aa eien 5) gt Frievrl ese Soruliensegermeimerihait Prifital antbéuteiden Zus beizufügen hit, versehen: find. (6. 19) j f 9 - p rilten vet dem Keihs- | trag eine entsprehende Einnahme gegenüber. Unter all i; # ; ; S ind die Kaufleute: Eingetragene Genossenscha rokura} andeutenden Zusaß beizufügen hat, verschen- sind. (S. 19. B V utt B M Ns Wg ua | Bai I M g el vab t Q Nd E | hs 4d hel Vev Be dd SR Bi a S 1) ferdingud Albert Lehtwef vermerkt fab, {t esngetzag E S S E air F die Mass Gmil Boltl qu E A theiligt ift, darauf, daß die Pensierica der Angehörigen der ehemali E äbria Dies ernde =ceyrausgabve ein ag von 9,256,000 Thlr. | oder Haft verwirkt. O ; Beide hi E v D FIMERY Ler GeRENAIVCT/aIT Gi om, L Uai Gingetragen zufolge Verfügung vom 24. Mai 1873 am 26. Mai 2 <leswig - holsteinishen Armee zu niedrig E ae om Rei baten ieser Betrag seßt fich ¿usammen aus 731,000 Thlr. beim . 9. Dieses Gesetz tritt am 1. Januar 1874 in F E ur ; : 1873 find die $S. 3, 6, 12, 17, 20, 21 theilweise ab- geiragen zu}og gung . « 2 P j L , l f zler-Amt:; das Plus : : ar in Kraft. Dies ist in unser Gesellshaftsregifter unter Nr. 4474 tr i 878, L E l ces 298 Zuteltte Tad E ddt N n e fudang in Sage cas durch E a Dip tio ee ür Ge, Majestät ten T: Ge L Sen, : L i S t Gel ai : | S C0) A E E E L S Le : gten ionen und es find | wel<er zum erften Male im Etat erscheint, im Betrage von 3 ) ; s ; ; elöscht sind: : eite 30. j E E E Sr Ds Ani Vimt betbeiligt U beruhe e E durch die Pensiqnen, die rie E E q S g 11. Mai ift zwischen Deutschland und Ita- Ae Segal da Gele, ann der Mes: L A Goglich Berlin, den 26 m f 1873. N T p: M s i i ; C2 ischen Armee, wel<e Elsaß - Lothringen angehören, ten ein Postvertrag unterzeihnet worden X - - s ä ie Sirma: A. Goslich. , Den 20. Dat 159. h) énlichen es iabliGen Fonds. Dieter Eh D. „s per- lia find; beim Auswärtigen Amt 175,000 Thlr., vie iaßt haupt- der Bundesrath demselben zudeftitnit hat dem Relchôta N RA Pa ehiges Geischéftal Hu: Königsstraße De BURS da Aua j r di Faniglides Civi eht indeß eine Minderausgabe v-:: r erheblichem Deizage, Kie E d bueg Cnc, der Ea ey E Nen Gesandtschaften folgender Den fk\<hrift zur verfassungsmäßigen Beslhluknahine sind die Kaufe A. U S D sdte Fi De U O Schulze für die jeßt Abtheilung für Civilsachen. ee etrage, nam- ie Begründung neuer Konsulate, bei je ift: b, | M ries) Ray wett 2 e a Ge ad l teuer, e Cp Bi Minder- | waltung des Reichöbeered A 81267 715 "Fbr, bei der Fer R T0 LMTen Ee Gi eA Lte J) SiPael Prabam Molps Segall, Firmenregister Nr. 1930: Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Ainten für Riagoel en ni<ht zur Za ae E, ift Soil Unteroff iee Ne Fx die Verbefferung, der Lage der*| wel<e no< im Laufe (a Jahres die Eubübrunn, det B Lea O f Beide le L Fi e Ga L iahgó Sp FRDOET [1530 n S-A i i : / Lero[Nzi ind und über die p - Brief-Porto- N Pat 4 H rmenregister Nr.. : / z i Se Mee De Reda uha tafie & gestattete, auf die Ausgabe aus | weitig hier gespro<en werden wird, bei B ai e s von lgen zum Abib eutiland und der pyrenäischen Halb- L ¿Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr, 4475 eingetragen die Sirita I. F. Friedländer. u dem Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Elias waltungen no<h kleine Ersparnisse cEndA t S S E S LReO, Tie, ee si auf die dariWlevenen Zweige der Marine- Eutwid>elung der aut Herbei Îl E els g rad (vén e s ares N S | S E E Ki, j liches Stadt gemeldet M I N R tes Serum l i D Cer 2 ri L vauung verthelten und fi< im als das : ; me 1 stimmenden Porto- | ; u E ; nigliches Stadtgericht. gemeldet : ] Í Eiat me der Mindecinbtte * uo Bag g erium der | Weitereniwelung der Marine fest da ielegeriht 1 Rahnnmgshof | wegung “herftclinden Pastiransi Sus ne ebe, Breiheit der Ve- an orn g Duis Voetoy ad nbijelm für Givlsnes L'Sar. Waarenforderun und von 143 Thlr. 2 Sr. 6 Pf Extraordinarium dagegen ist eine Mehrauégabe von 112005 T2 | (n r, veim Reichs-Ober-Handelsgeriht 15,900 Thlr. in | wünschenswerth, zu gleich ; eten Bestrebungen, am 1 ; R . i gr. Waarenforderung und von . 2 Sgr. 6 Pf. Â J Ì 115, ; ge der Erweiterung der Geschäfte und der Vermehrun , zu gleichem Zwe>e mit dem Königreich Jtalien m 1. April 1873 begründeten Handelsgesell|<aft i Handelsregister Wechselforderung, i t S D A P n d U fee 1072 e fl | 29 00 aa Änl dfe He Bie wad e | De D n m fe L E N an a 1 ay e E C Ao ae: 9 f S Sa GGs (al vin M0U H während die erste, dur besonderes Geseß bewilligte Rate in dem Etat | wenn ih nicht ir è au auf der Tagesordnung Mon ne tebt, | Wege eine Ermäßigung des österreichi T 9s fie be ilhelm Ni ; in zur Prüfung dieser i fi ahre! ‘in dem | ) xre, Veille aub anf. der Tagesordnung, J : erreichishen Transitportos für di 1) Wilhelm Nierl, | Col. 1. Laufende Nr. 56. Der Termin zur Prüfung dieser Forderungen if au E Li Ae geTanden E Eu a M erlchreifung hieraus ergebenden Mehrbetrag an 9783375 Thlr, gebt ab dem f Ero über den Brenner und den Semmering a 2) Benno Loewy, - Col, 2. Firma der Genossenschaft : : den 11. Iuni cr., Sr R A Une H TEiTE: f 002A Db iCiEn nb Sra ex al L s e Es niger hel der Verzinsung der Reichs\huld von 527,360 Thlr., und es iele Wcntbiguniz ves A ate i m0 Es hs É E me i Veteran e Me au (Eingetragene Geuosseus<haft). | vor dem unterzeihneten Kommissar im Terminszimmer Nr. 38 anbe- r Mindecausgabe von rund 214,000 Thlrn. übrig. Von der geh w Ene MAe can e e A i U O Fie Ghre hatte, ein | zwishen Deutschland und der österreichisch E o S ies ift fn inter Zter u R A “kie . 3. Siß der nonen : pu evon i SUUBE,: Welche ihre Forderungen angemeldet 2 f rere Miiägal - SO ie 1499) Hir. i ie aben. ; 2 B . y Sia x , : | Eee ae Aal für Goldauetgug, Mestangaben | Was de Einnahmen gnlangf, fo Haben diejelben, | "Went Posineteas erreicht worken ten worken al, 4. Rectbverhältnsse der Genossens Bromberg, den 29, Mai 1875, rarbeiten zu dem | wie Sie aus den Ihnen {hon seit längerer Zeir vor- | haben am 11. Mai J ; u Abjb u O ienen Regierung Die Gesellsafter der bierselbft unter der Firma: My nonen A dalixs Lom E Vai 1873 und be- Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung, S vorstehend abgedru>ten N Bade & Co, Í sude! i-Mla is 21 des Beilagebandes Nr. 56 zum Genossen- Der Sommisine A Konkurses, . . a .