1873 / 134 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S vam i É

Sept.-Okt. 19 Tblr. 5—2—8 Sgr. bezahlt. Gekündigt 610,000 Liter. Kündigungspreis 19 Thlr. 14 Bgr, cizenmehl No. 0 12—114 Thlr., Ne. Ou. I. 114—10$ Thlr Roggenmehl No. N 9—8} Thir., No Ju. L 84—7} Thlr, pr. diegen Monat 8 Thlr. 11——12 Sgr., Juni-Juli 8 Thb“. 10—12 Sgr. Jul:-August 8 Thlr. 9 Sgr. bez. anzig, 6. Juni, (Westpr. Z.) (Börzenberieht.} Wetter: ehr schön und warm. Wind: SO. Thermometer: +18° R. Wei- zen loco ist heute für feinere Waare zu festeren Preisen verkauft, auch war die Kauflust dafür allgemeiver. Umsatz 250 T. Abfal- lende Qualität blieb unbeachtet. Bezahlt warde 874 bis 88 Thlr. Regulirungspreis für 126 pfd. bunten lieserungsfähigen 874Thlr. Ter- mine fester. Auf Lieferung 126pfd pr. Juni 87 Thlr. bez., pr.

ber-Dezember 94,00, Mehl fest, pr. Juni 75,00, per August 76,00. pr. Septbr.-Dezbr. 74,00. Veränderlich.

loco 143. pr. August 143, Roggen loco 7,65, pr. August 7;60. Hafer loco 4,20, pr. Juni —.- pr. August 14}. Wetter: Warm.

Raf. Petroleum in New-York pr. Gallon von 64 Pfd, 193. do. in

Ateweise von Banken und Industriece-Gesell- ewclhafiten ete. ;

Den ‘Status ult, Mai cr. der Commerzbank in Lübeók, der Vereinsbank in Kiel, der rittersohaftliohen Privatbank in Pem- mern ‘und der prenssisohen : Hypathekan-TONoernnge Ao Gesellsohaît; s, Inserate in Nr. 132.

Leinszaat (9 Paâ) loco 144, Wagüobütiar Allgemeine Versloherungs-Aktien-Gesellsohaft, Den- Rechnungs-Abschluss pro 1872; s. Ins, in Nr. 132.

Meoklénburgische Mobiliar- und Immobillar-Brand-Versiohe-

rungs - Geselisohaft zu Neu - Brandenburg. Die Bilanzen und

Uebersichten für das Rec :nungsjahr vom 2. März 1872 bis dahin

Spiritus pr. Juni 54,50, Wetter:

St. Petershurg, 6. Juni. Nachm. 5 Uhr. (W. T. B.) Produktenmarkt. ‘Talg loco 47, pr. August 49. Weizen

Banf loco —.

New=-Yortaz, 6. Juni, Abends 6 Uhr. (W. T. B.) Baumwolle 1914, Mebl 7 D. 20 C. Rother Frühjährsweizen —,

Juni-Juli $74 Thlr. Br., pr. September-Oktober 81 Thlr. Br., 81 Thlr. bez. Roggen loco ebenfalls fester. Börsecn-Umsatz 100 T. Es bedang 120pfd. alt 524, 534 Thlr., ‘120 pfd. 55 Thlr. 124pfd. 574 Thlr. Regulirungspreis für 120 pfl. 54, inländ. 56 Thlr, Termine in besserer Frage. Auf: Lieferung 120pfd. pr. Juni - bis Juni-Juli 531 Thlr. bez., pr. Juli-August 50 Thlr. bez., Pr. September-Okto- ber 521 Thlr. bez. Gerste loco nicht gehandelt. Erbsen Iloco, Regulirungspreis 45 Thlr. Alles pr. Tonne von 2000 Pfd. Zoll- gewächt, Spiritus loco ohne Zufuhr. Stettin, 6. Jani, 1 Ubr 30 Win. Nachm. (Dep. à. Staatr- auzeigers.) Weizen, Juni-Juli 864, Juli-August 853, Sept.-Okt. 807. Roggen, Juni-Juli 56{- Juli-August —, Sept.-Okt., 55, Okt.-Nov. 5447 Rüböl, Juni 21%, Herbst 211. Spiritus 184, Juni-Juli 18, Juli-Anugust 188, Herbst 184 bez. L Co Stettim, 6. Juni, Nachm: 1 U, (W. T. B.) Getreidemarkt, Weizen pr. Juni-Juli 86}, pr. Juli-Augusk 852, pz. Sept.-Okt. 807. Roggen pr. Juni-Juli 564, Pr. September-Oktober 99, PY7 Oktober- November 547, Rüböl 100 Kilogr. pr. Juni 21%, ‘Pr. Herbst 2185. Spiritus loco 183, Pr. Juni-Juli 184, pr. Juli- August 185, Pr. Herbst 185. ¿ E 6. Juni. (Pos. Ztg.) (Amtl. Bericht.) Boggen. Ge- kündigt Ctr. Kündiguüngspreis 99, Pr. Juni 59, pr. Jani-Juli 571, Juli-August 955 99% Anugust-September 543, Sept.-Okt. 54, Herbst 54. Spiritus [mit Fass] (pr. Liter 10,000 pot. Trálles). Gekündigt 15,000 Liter. Kündigungsprele 183, pr. Juni

pro 1872 von 8{% = 84 Thlr. prò Stammaktie Tit. A, und 31% cr. in Berlin bei der Diskonto-Gesellschaft und bei S. Bleichröder

Philadelphia pr. Gallon von 64 Pfd, 19}. Havanna - Zucker | 1873; s. Inserate in Nr. 132, R A On Tetegraephizche Witterunzeberleßte. Eifmeanbiaunrzen., T | | | H | Mlgeameine Centralbank für Industrie und Handel. . Die per 15. Januar | f Ort. Bar. Abw\Terap. | Abw Wind Handl erforderte Einz. von 20 % = 40 Thlr., welche noch nicht Yvoll- |/Z |P. L. v.M.| B. |7. A | oansicht? ständig erfolgt, ist bis spätestens 15, Juli cr. bei der Gesellschafts- 7 kasse in Berlin zu leisten. Ae 2g 1M Une U. al Söchsisohe Floretsecidespinnerei zu Falkenanu und Chemuitz. | 7 /Constantin./3838,2| | 12,0| |0N0., stille. |schön. Die ferneré Einz. von 15% ist am 15. Juli cr. bei der Dresdnér ¡ 7. Juni, Handelsbank ‘in Dresden zu leisten. 7 Haparanda ./332,7| | 6,6! ‘|N., schw. heiter. Seer iption. 7\Christians. 336,9) 58 |WNW., lebh. heiter. Cölner Bergwerks-Verein, Das Bezugsrecht der neuen Aktien | „d Hernösaud .1333,7| 5,9 ‘|N., lebhaft. jheiter. seitens der alten Aktionäre kann bis incl. 15. Juli cr, geltend ge- | T|Petersburg .331,0| | 14,0/ |80., schw. |wen. bewölkt. macht werden; s. Ins: in Nr. 132. 7|Stockholm .332,0| | 5,4 |NNO., lebh. |bedeckt. , Arz Tur Cn. 7'Skudesnüs. .337,7| 6,1| |NW.,, lebh. heiter. Preussische Bank. Die Abschlags-Divid. pro I. Sem. cr. wird | T\Oxöe..…... (339,4 e 8,0 |NNW., lebh. jheiter. 214 oder 22 Thlr. 15 Sgr. pro Bankantheilschein kann vom 10, |- 8Fredéricksh |— | | |N0., lebh. —1) d, M. an bei der Haupt-Bankkasse und den Provinzial-Bank-Comp- |/ 8 Helsingör..| |— |— | |N., lebhaft, —2?) toiren erhoben werden ; s, Bekanntm, in Nr. -132. 6 Memel …../330,4/—6,0 '12,6'+2,1/80., schw. trübe. j Berlin - Anhaltische Eisenbahn, Die zum 1. Juli c. fälligen | 7|Flensburg ./334,2| | 5,5 |NW,, stark. |Reg.in Interval, Zins-Coupous und die am 17. März er. yerloosten Prior.-Aktien und | T7Königsberg [333,1 —8,2, 14,4 +2,7|W.,, schw. wolkig. Oblig. werden vom 1. Juli cr. ab bei der Hauptkasse in Berlin | 6/Putbus 330,4 —4,3 „7 —2,1|NW., stürm. |wölkig. eingelöst ; s, Ins. in Nr. 132. 7|Kieler Haf.'336,0/ | ; NNW,. lebh. |schön.3) 7\Cöslin . .…..1331,2|—4,6) W., mässig. |bewölkt.

Magsdeburg-Halberstädter Eisenbabn-Gesellsohaft, Die Divid. NNO., heftig./bewölkt.

NNW , stark.|wolkig, WNW., mäss.|bedeekt.

6 Weserlench.334,9/ | 7|Wilhelmeh. 334,9| | 6'Atettin .…..332,6—2,9

-

O AOPOOR [Bel [e]

= 34 Thlr. pro Prior.-Stammaktie Lit, B. wird vom 9.—30, Juni

| pl 2

181/,2—2, pr. Juli 184. pr, August ‘19, pr, Séptember 19, Pr. |BLELLI )) , z a Oktober 184, November 18. ausbezahlt; s. Ins. in Nr. 132. i: / T Gröningen .337,6| | 9,0 -- NW., schw. |bewölkt.

Breslau, 6. Juni, 2 U. 10 M. Nachm. (Tel, Depeschs Ü, Thüringisohe Eisenbahn - Gesellsohast, ‘Die am 1. Juli er. | 6|Bremen .….| —. | | 82 _ |NNW, heftig.|bewölkt. Stasts-Anzeigers.) Spiritns pr. 100 Liter à 100 pCi. pr. Juni | fälligen Zinscoupons der 4 und 4¿% Prior.-Obl’g. werden während 7|Helder .… 1338,61 | 8,3| N z.NW. s.stk, 19 bez. Gd.,1B., Weizen, weisser, 227—288 Sgr. gelber 227—279 Sgr., } des Monats Juli ‘in Berlin bei Breesf & Gelpke eingelöst. 6 Berlin «4932,09 —93,0 13,6 4-1,9\NW., mässig. is Rogges 179—196 Sgr., Gerste 165—178 Sgr., Hafer 150—158 Sgr. enera - Terra mier CRs G\Posecn 929,4/—4,8, 11,3|—0,7|NW ; mäss. bedeckt. pr. 200 Zollpfund = 100 Kilogramm. Still. 4 21 Ill Fernsichter Thouwaaren-Fabriken. Aktien - Gesell- | 6|Münster .….334,3|—0,7/ 8,2 —2,7|NW., mässig. bedeckt?)

Ezreslata, 6. Juni, Nachmittags. (W. T. B.) Getreide- sohafst. Gen.-Vers. in Fernsicht; s. Ins. in Nr. 132, 6 Torgau... 332,4 —1,3 8.2 —3,3|NW., lebhaft. bedeckt.) markt. Sviritas pr. 100 Liter 100 Prozehtt pr. Juni 19, | 23. Juni. Deutsoche Lebens - Versioherungs - Gesellschaît in | GBreslau ,..327,2—4,6 12,0 0,0/W., mäss. bedeckt.) pr. Septermber-Oktober 184. Weizen pr. Juni 89. Roggen pr. Lübeck. Gen.-Vers. in Lübeck. 7\Brüssel „337,6 8,1 |NNO0., mäss. |sehr bewölkt. Juni 614, pr. Juli-August 59, pr. Septbr.-Vktober 55}. Rüböl | 28. Juni. AKtien - Bau-YVerein Friedrichshain, Ord, Gen.-Vers. 6 Cöln N 335,9 —0,8 8,2 —4,0/NW., lebhaft, bedeckt.) pr. Juni 21, pr. September - Oktober 213, pr. Oktobér- in Berlin; s, Ins. in Nr, 132. 6 Wicsbaden. 332,2 | 8,2 |W., mässig. |béwölkt. 10) November 212. Zink rubig, aber fest, Wetter: Schön. Arasvreticlunz von AFatict. 6 Ratibor .….323,9 —5,7 12,1/4-0,7/SW., mässîg. |heiter.

tRgdelurgs, 6. Juni. (Privatbericht.) Weizen 90 —94 Thir. Maschinenban-Aktien-Gese!lsohaft Humbeldt, vorm; Sievers Ger Ad 331,8 —0,4| * 8,9 —1,0/NW,, stark. trübe.!!) Bogger 60—-64 Thlr, Gerste 66—74 Thlr, Hafer 52—55 Thir. | & Co, zu Kalk bei Deutz. Der Umtausch der vollgezahlten'In- | 7 Cherbourg ./339,9} | 10,9! *— |NO0., lebhaft. |wolkig. pr 9 Pínnd, - KRartoffelspirîtus. Locowaare abermals | terimsscheine zu den Aktien IIL Emis. gegen definitive Stücke er- 7|Havre.…... 239,6! | 10,4 \0,, lebhaft. trübe. höher bezahlt, Termine fest aber geschäftslos. Loco obne | folgt vom5. bis 20. d. M. beim A. Schaaffhausenschen Bankverein | T|Carlesruhe 331,9 | 95 |N0., Sturm. |bedeckt. Vass 192 Thlr, bez., per Juni, Juni-Juli 194 Thlr, pr. Juli-' | in Cöln. 7\Paris 338,6) | &1| |NO., stark. bedeckt. Angnst 198 Thlr, pr. August-September 194 ThIr., ‘pr. „City“, Aktioen-Banu-Gesellschaft, Der Umtausch der Interinmis- | T/Bt. Mathien/340,0| f -9,7| {N0., lebhaft. bedeckt. September 20 Thir. pr. 10,000 pCt. mit Uebernahme der Gebinde } scheiné gegen die definitiven Stücke erfolgt von jetzt ab in der |

Loco 181 à 5/2 | Wechselstube der Centralbank für Bauten in Berlin. 1) Gestern Nachm. WSW. mässig. 2) Strom N. - Gest. Nach-

à 12; Thule. prx:-100 ¡Litex. Rübenspiritas fest. Thlr., pr. Juni-Oktober 185 Thlr. «ét, 6. Juni, Nach. 1 Uhr. (V. T.B.) f

(etratdamarkt, Wetter: Schwül. Weizen höher, hiesiger loce 9, 25, tuemder loco 9, T4, pr. Juli 8, 29, pr. November 8, 25. Rogzen besser, loco 6, 15, pr. Fuli 5, 20x, pr. November 59, 214. Rüböl fest, loct 118/10, Per Oktober 12/16. Leinöl loco 123.

Kremer, 6. Juni. (W. T. B) Petroleum sehr flau, Standard white loco 15 Mk, 75 Ff. Br.

Eilenburg, 6. Juni, (W. T. B.) / Í Getreidemarkt. Weizeu loco still, auf Termine fester.

Roggen loco fest, auf Termine höher. Weizen pr. Juni 126 pfd. pr. 1000 Kilo netto 256 Br., 255. 6Gd., pr. Juni-Juli pr, 1000 Kilo netto 254 Br., 253 Gd., pr. JilirAugust þr. 1% Kilo ‘netto 253 Br., 252 Gd., pr. September-Oktober 126pfd. Pr. 1060 Eilo netto 243 Br., 242 Gd. Boggen pr. Juni 1000 Kilo netto 173 Br., 172 Gd. pr. Juni-Juli 1000 Kilo netto 17D 170 Gd, pr. Juli - August 1000 {lo nétto I O00, pr. September - Oktober 100& Kilo netto 169 Br, 168 GL. Hafer fest, Gerste rubig. Rüböl sich befestigènd, loco 34, pr, Oktober pr. 20C Pfd, 694. Spiritus fest, aber still, pr. Juni und pr. August-September 100 Liter 100pCt. 454, pt. September-Ok- tober 474. -— Kafee matt; geringer Umsatz. Petroleum still, Standarà whits loco 16,30 Br., 16,20 Gdâ., pr. Juni 16,20 ‘Gd., pr. Augast-Dezember 16,80 Gd. Wetter: Heiss.

Hamburg, 6. Juni. (W. T. B.) Nach Berichten, welche der hiesigen „Börsenhalle“ aus Rio de Janeiro vom 17. Mai (pr. Dampfer „Cordillera““, „Senegal“ und „Galileo“) zugegangen sind, betrugen geit 7. Mai die Abladungen von Kaffe nach dem Kanal und der Elbe 18,300, nach Havre, englischen Häfen, Belgien, Holland und Bremen 7600, nach der Ostsee, Schweden, Norwegen und Kopen- hagen —, nach Gibraltar und dem Mittelmeer 11,760, nach Nord- amerika 1300 Sack. Vorrath in Rio 140,000 Sack. Tägliche Durchschnittszufuhr 6000 Sack. “Preis für good first 9300 à 9500 Reis. Cours auf London 25} à 254 d. Fracht nach dem Kanal 271 sh. Abladungen von Santos hach Nordeuropa 10,000, nach Südeuropa $200 Sack, Vorrath in Santos 2200 Sack. Preis für gute Qualität in Santos 9000 Reis.

Amsterdana, 6. Juni, Nm. 4 U. 30 M. (W., T. B.) Getreidemarkt. (Schluesbericht.) Weizen ' geschäftslos, pr. Oktober 356. Roggeu loco behauptet, pr. Oktober 2045 Raps per Oktober 402 Fl. Rüböl loco 404, per Herbst 403, per Mai 1874 414. Wetter: Veränderlich, d

Amtwergren, 6. Juni, Nm. 4 Uhr 80 M. (W. T. BJ Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen ruhig, dänischer 395. Roggen unverändert, französischer 225. Hafer fest, Gerste stetig, Barletta 217. s f

Petroleum-Markt (Schlussbericht): iffnirtes, Type Weiss, loes 40 bez., 404 Br., pr. Juni 40 bez, unë Br., pr. Juli 41 Br, pr. September 42 bez. u. Br, pr. September-Dezember 435 bez. u. Br. Weichend.

Eoungdor, 6. Juni, Nachmitt. (W. T. B) Getreidemarkt (Schlussbericht). Fremde Zufuhren seit letztem Kontag: Weizen 24,620, Gerste —, Hafer 36,150 Qrtrs.

Der Markt schloss für sämmtliche Getreidearten bei schleppen- dem Umsatz fest, aber ruhig. Wetter: Kühl

Liverpool, 6. Juni, Vormitt, (W. T. B.) Baumwolle {Anfangsbericht). Muthmasslicher Umsatz 10,000 B. Ruhig, Preisé unverändert, Tagesimport 16,000 B., davon 4000 B. amerikanische, 6G00 B. ostindiscke,

Liverpoeat, 6. Juni, Nachm. (f. T. B) Baumwolle (Schluasbericht): Umsatz 10,000 B,, davon für Spekulation und Ex- port 2000 B. Steigend.

Middl. Orleans 97. middl, amerikanieche 87, fair Dhollerah 64, middl. fair Dhellerah 53, good middl. Dholleral 45, middl, Dbollerah 4, fair Bengal 4, fair Broach 61, new fair Oomrs 65/16,

od fair Oomra 615, air Madras 61, fair Pernam 93, fair Smyrne , fair Egyptian 95. i

Upland nicht unter low middl. Juni-Lieferung 8/16 d.

Liverpool. 6. Juni, Nachm. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen 1 d. niedriger, Mehl flau, Mais 3 d. niedriger.

Mlanechester. 6, Juni. (W. T. B.) Feiertags wegen heute kein Markt,

Glasgow. 6. Juni. 114 sh. d.

Faris, 6. Juni, Nachm. (W. T. B.) Produktenmarkt.

Roheisen: mixed numbers warrants

| mittag WNW schwzch, Strom N. 3) Gestern Nachmittag starker Regen. *) Gestern Abend Wetterleuchten ‘und Regen. *) Gewitter und starker Regen, gest. starker Regen. #®) Festern ganzen Tag Höhenrauch, blutrothe Sonne. ?) Gestern Regen, Abends Wetter- leuchten. ®) Gewitter. 9% Gestern Nachmittag mehrere Gewitter, Abends Höhenrauch. 109) Gestern Vor- und Nachmittag Gewitter /

Central-Factorei sür Baumaterial, Der Umtausch der Iúter- imsscheine gegen! die definitiven Stücke erfolgt von jetzt ab in der Wechselstube der ‘Centralbark"für Bauten in Berlin,

Dentsche Werkzeugmasohinen-Fabrik, vorm. Sondermann & Stier. Der Umtausch der Interimsscheine gegen définttive Stücke erfolgs vom 9.—21. Juni ‘er. in Chemnitz bei dem Chemnitzer

Bankverein. i und Rêëgèn. ") Gestern Vor- und Nachmittag Gewitter, / Verlosung Amortisation, Zinszahlung n- # w. von offentlichen Papieren. M Lg 0) Bekanntmachung.

Berlin-Stettiner Eisenbahn. Ep

Nachdem die diesjährige Generalversammlung beschlossen hat, aus dem Reinertrag des vorigen Jahres außer den bereits gezahlten 4 yCt. Zinsen no< eine Dividende von 84 pCt. auf unsere Stammaktien zu gewähren, - erfolgt die Zohlung derfelben eins<ließli< der a 1. Juli ‘cr. fälligen Zinsen gegen Einlösung des Zins- und Dividendenscheins Nr. 2 der IV. Serie | g mit 21 Thlr. 15 Sgr. für die Aktie à 200 Thlr. und mit 10 Thlr. 22 Sgr. 6 Pf. für die Aktie à 100 Thlr., i sowie die Zahlung der Zinsen auf unsere Prioritäts-Obligationen 1. Emisfion gegen Einlösung des Coupons Nr. 2 dèr V.! Serie | _mit 4 Thlr. 15 Sgr. für die Obligation | und auf unsere Prioritäts-Obligationen IV. Emission -gegen Einlösung des Coupons Nr. 3 der 1. Serie ; mit B Thlr. 15 Sgr. Pf. für die Obligation à es Thlr. | a "

L L 1 Treu oOo j à 100 y

E S i, ¿ á L hier bei unserer Haupt-Kasse, in Berlin bei unserer dortigeu Stations-Kasse und in Frankfurt a. M bei den Herren M. A. v. Rothschild & Söhne vom 1. Iuli cr. ab. |

“Auch werden vom 1. Juli cr. ab hier und in Berlin die na< unserer Bekanntmachung vom 25. Februar cr. aufgerufenen aus geloosten Prioritäts-Obligationen T. Emission und die no< gültigen Zinsscheine aus früheren Zahlungsterminen real.sirt. (act, 169/6.|

Stettin, deu 4. Juni 1873. | ; Direktorium

der Berlin-Stettiner Eisenbahn-Gesellschaft. Frebdorff. Stein. Kutscher.

Bekanntmachung. j Die am 1. Juli d. J. fälligen Zinsen auf die mittelst Allerhöchsten Privilegii vom 11. März 1872 genehmigte 47% ige Prioritäts- Anleihe der Hannover-Alteubekener Eisenbahn-Gesellschaft können ‘vom 1, Iuli d. I. an bei der Hauptkasse unserer Gesellschaft Misburgerdamm Nr. 8 hierselb und den nachgenannten Zahlstellen, gegen Auslieferung der betr. (zweiten) Zinscoupons gehoben werden. 1) in Berlin bei der Dircktion der Diskonto-Geselis<aft und dem Bankhause Ios. Iaques, 2) in Grantsutt a. M. bei dem Bankhause M, A. v. Noths<hild & Söhne, 3) in Hannover bei dem Bankhause M, I. Frensdorff, Provinzial-Diskonto-Gesellschaft.

Hannover, den 6. Jani 1873. z : : Die DireêTtion der Saunover-Alt:ubekener Eisenbahu-Gefellschaft.

Berg, Bekauntmachunug.

Da die Eisenbahn von Löhne nah Vienenburg no< im Bau begriffen ist, so_ werden in Gemäßheit der $$. 22 und 23 des Gesell- i<afts-Statuis uud des Art. IV. des Nachtrags zum Statut die Stamm- und die Stamm-Prioritäts-Aktien 11. Emissson der Hannover- Altenbekener Eisenbahn-Gesellschaft no<h aus der Baukasse verzinst. Die den betreffenden Aktien beigegebenen Zinscoupons für die Jahre 1871 und 1872 reichen daher ni<t aus, weshalb nachträglih für das Jahr 1873 die erforderliche: Zinscoupons angefertigt worden sind. ieselben fönnen gegen Rü>lieferung des ersten Dividendenscheins der obigen Aktien pro 1873 vom 16. Iuni d. I. an bei der Kasse unserer Gesell- {haft Prinzenstraße Nr. 4 zu Hannover entgegéngenommen werden. U E

Zugleich bringen wir zur öffentlichen Kenniniß, daß die am 1. Juli d. I. fällig werdenden Bauzinsen | der oben gedachten Stamm- und Stamm-Prioritäts-Aktien 11. Emission der Hannover-Altenbekener Eisenbahn-Gesellschaft vom 1. Iuli d. I. an gegen Aushändigung des betreffenden (fünften) Zinêcoupons i

1) in Berlin bei der Direktion der Diskonto-Gesellschaft und dem Bankhause Ios. Iaques, 2) in Fraukfürt a. M. bei dem Bankhause M. A. vou Rothschild & Söhne, - ; 3) in BSaunovér bei dem Bankhause M. I. Frensdorff, Provinzial-Diskonto-Gefellschaft gehoben werden können. L Hannover; 6. Juni 1873.

(M. 1021]

(a. 184/6.)

[M. 1022]

Die Direktion

der Hannover-Alteubekener Eisenbahn-Gesellschaft. E (a,

Rükhöl rubig, pr. Juni 91,90, pr. August 92,50, per Septem-

Berg.

__ Deutscher Rei

und

s-Anzeiger

Föniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

E

| für das Biexteljalr.

Dús Absanemen“ beträgt 1 Thlr, 7 Sgr. G6 Pf. N

) Insertiouspreis für deu Houm einer üruzeile # Sgr, ———- F z ae i

L

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

den nahbenannten Offizieren 2. ‘die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen. nihipreußishen Ordensdekorationen zu er-

Yas, a zwar: es Großkreuzes mit Schwertern des Großherzog- lih badischen Ordens vom Zähringer Arden

dem General der Infanterie von

der Geschäfte des Gouvernements von Berlin; des Großkreuzes des Großherzoglih me>lenbur- gishen Ordens der Wendischen Krone:

dem General-Lieutenant von Budrißki, Commandeur Ine

det D. Garde-Infanterie-Division j; E O des Königlich Aen Ordens der Rauten- rone:

G E à la e des 2, Garde-Ulanen-Regiments tTbgroßherzog von Me>lenburg-S i önigliche Sabel, g urg-Streliß Königliche des Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich 2 R O RIYe O EE ie ___ dem Hauptmann und Compagnie-Che uth. im 7. Thü- ringischen Infanterie-Regiment Nr. 96, M209 fs Be E A ns Escadron-Commandeur Freiherrn von usf><e-JIppenburg genannt von Ke it È ment der Gardes du Corps i: B E _ dem Premier-Lieutenant Baron von Minnigerode à la suite des Regiments der Gardes du Corps ;

des Ritterkreuzes zweiter Klasfe desselben

li i G Ordens: : __ _Dem “Premier - Lieutenant Freiherrn von Bothmar im E 1 A bts Infanterie-Regiment Nr. 96 und s em Premier-Lieutenant von Ro hx il. im 1. -=Dra- goner-Regiment; fowie L M OIEA der demselben ahne affiliirten Verdienst-

È i edaille:

den Wachtmeistern Sense und Fassonge, und dem Stabs-Trompeter Steuber vom Regiment s ‘Gardes du

Corps, sowie dem Sergeanten j ‘de- 2 nent g ö hler voin 1. Garde-Dragoner-

Deutsches Neieh.

Se. Majestät der Kaiser und König haben i } ( im Namen des Deutschen Reiches den Kaufmann a Cam- pinas und den Kaufmann Heinri< Brunn zu Ceará in Bra- filien zu Konsuln des Deutschen Reiches zu ernennen geruht.

Am 12. d. M. beginnt in Alt ine See p Prüfung für große Fahrt, ona eine Seesteuermanns-

Vats

E Königreich Preußen. e. Majestät der König haben Allergnädigst geruht: L Den Vorsizenden der Königlichen Elercade D in s erfeld, Geheimen Regierungs-Rath Danko zum Eisenbahn- irektions-Prâsidenten mit dem Range als Rath 2. Klasse; Den Ober-Regierungs-Rath Liebre<t, fowie die Regie- ae Jähnigen und Girth zu Geheimen Finanz- âthen und vortragenden Räthen im Finanz-Ministerium; Den bisherigen Konsistorial-Affessor, Pfarrer Herm ann Ma in Königsberg i. Pr. zum Konfistorial-Rath und Mit- gliede des Konsistoriums der Provinz Preußen ; und Den Kreisrichter und Gerichts - Deputations - Dirigenten orr B Prabéisgan A zu ernennen ; 1 praftischhen Arzt Dr. I. Lazarus Wri O den g als Sanitäts-Rath; 9; L E E em Privat-Baumeister Hermann Heinrich Alexander W An A Berlin A Ger als Bau-Rath Lai Ld i Burgermeister Dr. Be>er zu Dort i ee Blrgenmieister: zu verleihen ; Art uis _ Fen Land-Baumeister Middeldorf zu Arnsberg, der v Wah, cotverordneten-Versammlung zu Burtscheid (mér inan ; , als Bürgermeister der Stadt Burtscheid für di E imócfiährige Amtsdauer; und E OR Den seitherigen Beigeordneten Pelher, fowi is- gigen Stadtverordneten, a: Can H a 6 adbach, der von, der dortigen Stadtverordneten-Versomm- g getroffenen Wahl gemäß, als unbesoldete Beigeordnete der

e > L H l ldete bestätige Stadt für die geseßliche sehsjährige Amtsdauer zu

E

Fast gleichzeitig mit der Nachricht i ]

« S von d

ipigten unerwarteten Ableben 4 inie ‘Vonell tas Feinden Adalbert von Preußen traf au< die Kunde von dem n nge der dur< ihre Vermählung mit dem Hochseligen h E E On I. zu dem Königlichen Hause in Bomburg bier g. ge retenen Frau Fürstin von Liegnitz aus , le verewigte Fürstin war als die einzige Tochter des, ei raus G AS M, El ie d A E Grafen Ferdinand L en Ehe mit der Frein Christi i M L August 1800 geboren. e E

Berlin, Montag,

Schwarßtkoppen Kommandanten von Berlin und beauftragt mit v Führung

Halten der Geseßz-Sammlung und des Amtsblattes allen übrigen bis-

k M

r ¿>

losigkeit und ihr anziehendes Wesen fie bald zum Gegenstande allgemeiner Huldigung und Verehrun# machten. Ihre Gesund- heit nöthigte “fie, mehrere Iahre hindur die Bäder in Teplitz zu gebrauchen und dort war es, wo fi<h au< die Aufmerksam- keit des Königs Friedrih Wilhelm 111. auf fie: lerkte. Der König hatte, nachdem feine erste mit einer blühendén- Nachkommenschaft gesegnete Königliche Ehe nah dem unertforslihen Rathschlusse Gottes dux den frühzeitigen Tod der Königin Louise Majestät getrennt worden war, Bedenken getragen, zit ter" zweiten Kö- niglihen Ehe zu schreiten. Ießt erog er, däß die Gräfin bei ihrer Seekenshönheit und bescheidenen Liebenswürdigkeit in seinem häuslichen Leben, in dem allein er sih ganz dlü>lih fand, die dur< die damals bevorstehende Vermählung auch seinex jüngsten Prinzessin Tochter bei seinen zunehmenden Iahren immer fühlbarer werdende Lüdke auszufüllen berufen fein könne und ließ fih dur<h nahen verwandtschaftlichen freundlichen Rath zu dei Entschlusse be- wegen, eine anderweite ehelihe Verbindung in Ausficht zu nehmen und die Gräfin Auguste von Harrah uin hrer empfehlenden und schäßenswerthen Eigenschaften willen zu feiner Gemahlin zu erwählen. Nachdem die Bedenken, wéelhe die für einfachere Verhältnisse erzogene Gräfin in ihrer Bescheidéaheit diesem König- lihen Entschlusse entgegengestellt hatte, -glü>lih beseitigt waren, fand am” 9. November 1824 in der Schloßkapelle zu Charlottenburg dur< den evangelischen Bischof Dr. Eylert die kirhlihe Einsegnung der Ehe des Königs mit der Gräfin statt, welche leßtere dur<h eine an demselben Tage von dem Könige vollzogene Urkunde zur Fürstin von Liegniß und Gräfin von Hohenzollern ernaunt wurdè. Dem zarten Sinn des Königs für ein reines und frohes Familienleben entsprah es, ‘die Eingehung dieser Che als eine bloße Privatangelegenheit zu“ betraten, die selbst dem Hofe näher stehenden Personen und“dem größeren ie dia De blieb, s zwei Tage nah der Trauung in : offenilichen -Konzerte die Fürstin an der Séîte ihres König- lihen Gemahls erschien. és E E i Es Was der König durh- Eingehung diefer WBerbindung er- strebte, ist ihm während der fünfzehnjährigen Dauer dérselben in reichem Maße zu Theil geworden, namentli<h, nachdem “durch den am 25. Mai 1826 erfolgten Uebertritt der Fürstin von der tatholishen zur_ evangelishen Kirche au< der Unterschied ‘der Konfession fortgefallen war. Allgemein bekannt ift es, wie un- auslôös{<li< der Gedanke an die verewigte Königin Louise in der Seele des vielfa. hartgeprüften Königs blieb. Sein Trost waren vier würdige Söhne und drei edle Töchter. Als fie heran- wuchsen, vershönte und erheiterte si der Familienkreis um ihn her. In den [liebevollen, an dem Vater hangenden Töchtern erschien ihm das Bild der verklärten Mutter. Als aber von ihnen eine nah der andern aus seiner Nähe geschieden war, da war es die verewigte Fürstin, welche sein Leben erhellte und bis zum Ende desselben sih als eine treue Pflegerin und Ge- nofsin bewies. Nur wenige Stunden vor Wiederkehr des Tages, an dem vor nunmehr 33 Jahren ihr Königliher Gemahl sein Auge \{loß, is auch sie zum ewigen Frieden eingegangen.

Ministerium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

___Am Gymnasium in Hörter is die Beförderung des ordent-

lihen Lehrers Fr. Th. Ern Büchel zum Oberlehrer ge-

nehmigt worden.

__ Das im Dru erschienene Personal - und Studenten - Ver- zeihniß pro Sommersemester 1873 wird im Bureau des Uni- verfitätsgerihts à 74 Sgr. verkauft. Berlin, den 7. Juni 1873. Rektor und Richter der Königlichen Universität, Gneist. Lehnert.

___ Ministerium des Junern. Le Zur Ausführung des Geseßes vom 10. März d. J, (Geseßz- Sammlung Seite 41), dur welches die bisherige Verpflichtung zum

herigen Zwangs-Abonnenten abgenommen und nur für die Gemeinden aufrecht erhalten, den selbständigen Gutsbezirken aber neu auferlegt wovden 1st, werden die crfordertichen Anordnungen, soweit dabei die Gefeß-Sammlung in Frage kommt, refsortmäßig Seitens des Dea, Präsidenten des Königlichen Staats - Ministeriums getroffen Mas an m bo rati Griff so ist

. hinsichtlich derjenigen Personen, wel<he dur< das Geseß von der Zwangspflicht zum Halten desselben, und Unn vom 1. Le n I. ab entbunden sind, aber den Abonnementspreis für das ganze lauseade Jahr oder einen Theil desselben bereits entrichtet haben, davon auszugehen, daß das Abonnement fo lange für fortbestehend zu erachten ist, als Seitens der Abonnenten nicht ‘ausdrü>li<h auf Aufhebung ihres Abonnementsvertrags angetragen wird. Das Amts- blatt ist daher solchen Personen einstweilen fortzuliefern,

L b, Den Abonnenten steht es aber frei, zu verlangen, daß sie von der Verpflichtung zum Fortbeziehen des Amtsblatts entbunden werden, und ist ein sol<er Antrag als zugleih auf die Zurü>förderung des bezahlten Amtsblattspreises gerichtet anzusehen.

c. Als Zeitpunkt der ; Aufhebung des bisherigen Abonnements- vertrages ist der Anfang desjenigen Monats anzunehmen, welcher auf den Monat folgt, in dem der betreffende Antrag gestellt wird.

d. Von diesem Zeitpunkte ab ist die Lieferung des Amtsblatts an die betreffenden Abonnenten einzustellen und der Abonnementspreis für den Rest der Abonnementszeit zu erstatten. Die Erstattung des

ls sie eben erwase i h | jen war, verzogen ihre Eltern n resd en, in dessen geselligen Kreisen ihre einfache Anspruchs,

Pei

den 9, Juni, Abends.

M M D | Alle Pos-Anstaiten des In- und Auslandes uchmen N Bestellung au; für Berlin außer den hiesigen | Postanstalten auch die Expedition: Wilhelmstr. 32, ! “rp P E Wi

187 D.

A SCEGDA E

Abonnenten gelieferten Num des Amt i g mern des Amisblattes in unverseh D gehoben werden. uts

e. Vie Auträge auf Entbindung von dem Fortbeziel) g

: träge ziehen des Amts=-

blattes, bezw. Rü>erstattung der Abonnementsgelder find soweit sie nit bei der Königlichen Regierung unmittelbar angebraht werden bei den betreffenden Postanstalten anzubringen, dur< deren Vermitte- lung ay die Erstattung der Abonnementsgelder erfolgt. 4E Hir 18 Lunge en der Amtsblatts-Verwaltung genügt eine t ttung er betreffenden Postanstalt über den von der. Königlichen Sk, oran, zur Rüterstattung bestimmten Betrag. Einer _uittung der Empfänger über die zurüserhaltenen Gelder bedarf ès für Ee A rig nicht.

Die Königliche Regierung wolle hiecnah die betreffen! if ¡ gliche R 1g wolle C esfende Kaiser- liche Ober-Post-Direktion mit Nachricht, zugleich unter dem Ériuón N dana die ihr nacgeordneten Postanstalten weiter zu in-

ruiren.

Die Erfüllung der dür< das Geseß neu begründeten Verpflich- tung der selbständigen Gutsbezirke zum Halten des Amtsblatts soll von Aufsichtsweg:n erst vom 1. Mai d. F. ab verlangt werden. Die Königliche Negierung veranlafsen wir, auf Grund des $8. 2 des Ge- Jaars Pariber, welche selbständigen Gutsbezirke von der fraglichen 2 erpflichtung zeitweilig zu_ entbinden jein werden, nah Feststellung der thatfächlihen Verhältnisse cinen Beschluß zu fassen und die übri- gen selbständigen. Eutsbezirke zum Halten des Amtsblatts von den bezeicneten Termine ab heranzuziehen. Die zeitweilige Befreiung von der Verpflichtung wird insbesondere den nicht mit Wohnhäusern ver- sehenen und denjenigen kleineren selbständigen Gutsbezirken zugestanden werden können, welche in der Nähe einer größeren Gemeinde belegen sind. E Hinsichtlich der, von einer der Königlichen Regierungen angeregten Frage, wel;he Gutsbezirke als selbständige anzusehen sind, ist auf die Ausführungen unter Ziffer 8 der Cirkular-Verfügung des Ministers des Innern vom 10. März d. I., betreffend die Ausführung der Kreis= ordnung, zu verweilen. j

Berlin, den 30. April 18783.

Der Minister des Junern. Der Finanz-Minifter. ¿ Graf zu Eulenburg. Comphausen. An die Königlichen Regierungen in den alten Provinzen. t În Bee e atl M isiers des Innern, Cinkularerlasses vom 23. v. Mts. (a) benachrichtigen wir die Königliche Negie (Landdrostei) - i 8e A

1) daß die Erfüllung der dur< das Gtseß vom 10. v. Mts. new begründeten Verpflichtung der Gemeinden“ und selbständigen Guts= bezirke zum Halten des A mtsblätts, foweit leßteres demfelben nicht bereits vom 1. Januar d. J. ab geliefert ist, Seitens der Aufsichts- behörde erst vom 1. Mai d. F. ab verlangt werden soll, und daß elbständigen Gutsbezirke, welche

daher diejenigen Gemeinden und s das Amtsblatt erst vom 1. Mai d. J. ab erhalten, pro 1873 au< nur F des _Abonnementspreises zu entrichten haben ; 2) daß aber diejenigen dur< das Gescß verpflichteten Gemeinden und selbstständigen Gutsbezirke, welchen das Amtsblatt bereits vom 1. Januar d. J. ab geliefert ist, zur Entrichtung des vollen Abonne- mats Aeg heranzuziehen find. _Die Königliche Regierung (Landdrostei) wolle das hiernac i Erforderliche schleunigst wahrnehmen. A Pa Wle __ Hinsichtlih der Geseß-Sammlung werden die no< erforder- lihen Anordnungen no< ressortmäßig Seitens d°s Herrn Präsidenten des Königlichen Staats-Ministeriums getroffen werden. : Berlin, den 30. April 1873. Der Minister des Junern. Der Finanz-Minister. Graf zu Eulenburg. Camphausen. An die Königliche Regierung zu Schleswig,

Cassel, Wiesbaden und sämmtliche Landdrosteten.

Abschrift übersenden wir Ew. N.

Kenntnißznahme. Der Minister des Innern. Graf zu Eulenburg.

An den Königlichen Ober-Präsidenten Hexrn N. zu N,

a.

__ Nachdem dur< das Geseß vom 10. d. Mts. (Gef. S. S. 41) die Gemeinden und Gutsbezirke nahträgli<h vom 1. Januar d. J. ab zum Halten der Geses - Sammlung und der Amtsblätter verpflichtet, die Bezirks - Verwaltungsb-hörden jedo< ermächtigt worden sind, Gutsbezirke und fleinere Gemeinden von diefer Ver- pflichtung auf Zeit zu entbinden, veranlasse ih die 2c., zunächst Beschluß darüber zu fassen, hinsfichtli< welcher Gutsbezirke und feineren Gemeinden eine fol<- Ausnahme etwa zuzulassen ist, sodann aber ein Verzeichniß der übrigen, der geseßlichen Verpflich- tung unterliegenden Gemeinden und Gutsbezirke Ihres Verwaltungs- bezirks aufzustellen und zur Mittheilung an die zuständige Ober-Post- direktion bereit zu halten.

__ Die Bestimmung darüber, von wel<hem Tage ab die Er- füllung der im Geseße beruhenden Verpflichtung von Aufsichtswegen ein werden soll, bleibt für jeßt no< vorbehalfen, wird- aber bald erfolgen.

Einstweilen ist die Auflage des dortigen Amtsblatts in Anlaß des Geseßes no< nicht zu chen. 4 Quan x D Den A 1873, S6

n die Königliche Regierung zu leswig, Cassel, Wiesbaden die Königliche Landdrostei Hannover, Hildeshein i i Studt Stati E E, U

Abschrift übersende ih dem Königlichen Ober-Präsidium ergebenst

zur gefälligen Kenntnißnahme.

Berlin, den 22. März 1873.

Der Minister des Junern: A In Vertretung: Bitter. An den Königlichen Ober-Präsidenten Hexrn N. zu N.

Justiz-Ministerium. Der Rechtsanwalt und Notar Sch midt in Aschersleben ist, unter Verleihung des Notariats im Departement des Appel- lationsgerichts zu Breslau, als Rechtsanwalt an das Kreisge-

ganz ergebenst zur gefälligen

Der Finanz-Minister. Camphausen.

Abounementspreiscs fürXdie Vergangenheit erfolgt dagegen nur in dem Falle, daß sämmtliche seit dem 1. Januar 1873 den betreffenden.

“L,

richt zu Waldenburg i. Sl. mit Anweisung seines Wohnsißes daselbst verseßt worden. vate hnsiße