1873 / 239 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

R I A ICAC I Vel T E EZZLER

dur Ausscheiden des gelen und die Firma erloschen.

lge Verfüguug vom 4. dieses Monats heute

Zu eingetragen. enthin, den 6 Oktober 1873. Köngliches Kreisgericht. T. Abtheilung. Simon v. Zastrow.

elsregister. - Königliches Kreisgericht zu Halle a. S. In uke gendes : Bezeichnung des Firmeninhabers:

die Handelsfrau Auguste Koeppe, geborne verwittwet gewesene Randel, zu

Richter, Halle a. S. N Ort der N iedgrlassung: Y Halle a. S. Bezeichnung der Firma: È A. Koeppe, eingetragen - zufolge Verfügung vom 4. Oktober 1873 am 6. desselben Monats und Jahres.

Ferner is in unser Prokurenregister unter Nr. 132 die Seitens der Handelsfrau Auguste Koeppe, gebor- nen Richter, verwittwet gewesenen Randel zu Halle a. S., als alleinige Inhaberin der sub 657 des hiesigen Firmenregisters eingetragenen Firma:

Koeppe (zu Halle a. S.) dem Franz Koeppe ertheilte Prokura zufolge Ver- fügung vom 4. Oktober 1873 am 6. deffelben Mo- nats und Jahres eingetragen.

Handelsregister. Königliches Kreisgericht zu Halle a. S. Bei der in unserm Gesellshaftsregister unter Nr. 243 und unter der Firma: : Huth & Richter Gu Wörmliß) eingetragenen offenen Handelsgesellschaft ift in Co], 3 folgender Vermerk: X i Die Gesellshaft hat seit dem 1. April 1873 eine Zweigniederlassung zu Berlin errichtet, : eingettagen zufolge Verfügung vom 4. Oktober 1873 am 6. desselben Monats und Jahres.

Handelsregister. Königliches Kreisgericht zu Halle a. S. Bei der in unserem Gesellschaftsregister Nr. 75

, unter der Firma

vou Krosigk, Noth & Comp. (Zuckerfabrik Mucrena bei Dorf Mucrena) eingetragenen Handelsgesellschaft ist Col. 4 folgender Vermerk: ( | Eingetreten in die Gesellschaft ist der Ritter- gutsbesißer Carl Goelßer zu Gnölbzig, welchem zugleich die Befugniß ertheilt ist, in Gemeinschaft mit einem der bisherigen Vertreter der Gesellschäft dieselbe zu vertreten und die Firma zu zeichnen, so daß nunmehr die Gesellschaft mit Aus|chluß der übrigen dur folgende Socien: : a, Baron Vollrath von Krofigk auf Poplißtz, b. Hauptmann Franz Roth auf, Trebniß, c, Staats - Minister , Wirklicher Geheimer Rath Anton Ferdinand von Krosigk zu Meiningen, - d, Rittergutsbesißer Carl Goelßer zu Gnölbzig, in der Art vertreten wird, daß die Vertretung durch mindestens zwei der Genannten in Ge- meinschaft geschehen soll, eingetragen zufolge Verfügung vom 4. Oktober 1873 am 6. desslben Monats und Jahres.

Bekanntmachung.

Zufolge Verfügung vom 4. d. Mts ift heute

a, in unser rmmregrster unter Nr. 104 bei der Firma „Berwaltung des Eisenhütten- und Emaillirwerks Tangerhütte“ die Verände- rung der Firma in die Firma „Eisenhütten- und Emaillirwerk Tangerhütte Franz Wagenführ“,

Þ, ebendaselbst unter Nr. 149 der Fabrikbesißer Johann Jacob Franz Carl Wagenführ zu Tangerhütte als Inhaber der Firma „Eisen- hütten- und Emaillir - Werk Tangerhütte Franz Wagenführ“ daselbst, 4

c. in unser Prokurenregister unter Nr. 14, daß die Prokura aller drei Prokuristen,

1) des Georg Grieshammer,

2) des Albert Helmecke und

3) des Friedrich Hammer erloschen ist, und s

d, ebendaselbst unter Nr. 17, daß der Fabrik- besißer Johann Jacob Carl Franz Wagenführ zu Tangerhütte für seine Firma „Eisenhütten- und Emaillir-Werk Tangerhütte Franz Wageuführ“ (Nr. 149 unseres Firmen- registers)

1) dem Albert Helmedcke,

2) dem Fricdrih Hammer und

3) dem Ferdinand Walter,

sämmilih zu Tangerhütte, 5 Kollektivprokura dergestalt ertheilt hat, daß die Unterschrift zweier dieser Personen als rechts- verbindliche Zeichnung der Firma betrachtet werden foll, eingetragen worden. tendal, den 6. Oktober 1873.

Königliches Kreisgericht. 1. Abtheilung.

Bekanntmachung. __ Zufolge Verfügung vom 6. Oktober 1873 ist heute in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 418 die

Firma: ; I, Offenhäuser & Co. in Ottensen eingetragen worden. __ Rechtsverhältnisse der Gesellschaft. Die Gesellschaftcr sind: 1) Kriedrih Julius Offenhäuser, 2) Johann Heinrich Christlieb Wedel-Heinen, l Beide in Ottensen. Die Gefellschaft hat begonnen am 6. Oktober 1873. Altona, den 6. Oktober 1873. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Bekanntmachung.

Untér Nr. 999 unseres Firmenregisters ist der Apotheker Er Carl Mathias Holst zu Haders- leben als Inhaber der Firma

Kis „Apotheker Halst“ dafelbst, heute eingetragen. Et den 8. Oktober 1873. iF Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Zu d, hiesige Handelsregister ist heute Blatt 252 _zu der Firma: E 2 i - ‘Werner & Ehlers:

ohannes Oblasser auf-

er Firmenregister ist unter Nr. 657 Fol-

Der Gesellshafiex Gustav Hesse dahier, ist der offenen Handelsgesellschaft etreten; in ase hat sich aufgelöt; das Handelsgeschäft ist mit allen zu demselben in Beziehung stehenden Yiechtsverhält- nissen auf den Gesellschafter | Theodor Wilhel

Werner dahier übergegangen. Die Firma bleibt

Haunover, den 4. Oktober 1873. Königliches E Abtheilung T. oyeTr.

Im Handelsregister des hiefigen Gerichts auf Fol. 49 ift beute eingetragen :

Namen der Firma: Gebrüder Kag.

Ort der Niederlassung: Eldagsen.

Siam Lees ilhelm-Kaß und Andreas Kaß. echtsverhältniffe: Offene Handelsgesellschaft; Jeder der Inhaber zeichnet für die Firma.

Caleuberg, den 2. Oktober 1873.

Königliches AGtgerleht.

Abtheilung : Handelsregister. i In das hiesige Handelsregister ist heute einge- tragen: Fol. 76:

irmen-Inhaber: Hermann Heinrih Jhlbrock. Ort der Niederlassung: Diepholz. Geldgeschäft. Diepholz, am 3. Oktober 18783. Königlich preußishes Amtsgericht. Abtheilung I, D. Wilhelm.

In das Handelsregister des hiesigen Amtsgerichts sind heute eingetragen :

auf Fol. 65. Firma: G. von Borstel; Ort der Niederlafsung: Freiburg; Jnbaber: Viehhändler Johann Georg von Borstel ;

auf Fol. 66. Firma: I. Behrmaunu; Ort der Niederlassung: Freiburg; Jnhaber: Hofken- und Kornhändler Johann Behrmann; i

auf Fol. 67. Firma: I. Oellerih; Ort der Niederlassung: Freiburg; Jnhaber: Bier- und Spirituosenhändler Johannes Oellerich ;

auf Fol, 68. Firma: C. G. Ayecke; Ort der Niederlassung: Hamelwörden; Inhaber: Rheder Claus Georg Ayecke;

auf Fol. 69. Firma: H. Lünstedt; Ort der Niederlassung: Freiburg; Inhaber: Bau- materialienhändler Hinrich Lünstedt ;

auf Fol, 70. ‘Firma: H. Lange; Ort der Nie- derlassung: Freiburg; Inhaber: Baumate- rialienhändler Heinrich Lange;

auf Fol. 71. Firma: C. Heinzelmanuz; Ort der Niederlassung: Freiburg; Fnhaber : Korn- und Hokenhändler Johann Carl Heinzelmann;

auf Fol. 72. Firma: A. H. Möller; Ort der Niederlassung: Freiburg; Inhaber: Buch- und Schreibmaterialienhändler Adolph Hein-

rich Möller; auf Fol. 73. Firma: I. Wilckens; Ort der Inhaber: Korn-

Niederlassung: Freiburg; händler Jacob Wilckens';

auf Fol. 74. Firma: I. F. Köster; Ort der Niederlassung: Hamelwörden; Inhaber: N und Rheder Johann Friedrich

öster;

auf Fol, 75, Firma: G, Schmoldt; Ort der Niederlassung: Freiburg; Inhaber: Vieh- händler Georg Schmoldt;

auf Fol. 76. Firma: I, H. Schmeelke; Ort der Niederlassung: Vorfreiburg; Jnhaber: Kaufmann Johann Hinrih Schmeelke.

Auf Fol]. 4 ift bei der Firma „F. N. Meyer“ heute bemerkt worden :

«Die Firma ist erloschen.

Auf Fol. 48 ist bei der Firma: „Rath & Feil“ heute bemerkt worden: _

„Die Firma ist erloschen,“ Freiburg, den 4. Oktober 1873. Königliches Amtsgericht. Voigts. ETagung in das Handelsregister.

Fol 17. ie Firma „H. I. Witte“ in Göttingen erhält den Zusaß „Wwe.“; jeßige Jn- haberin: die Wittwe des verstorbenen Kaufmanns Ba Julius Witte, Johanne, geb. Büchner, in öttingen.

Göttingen, den 8. Oktober 1873. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. v. Uslar-Gleichen.

Handelsregister des Amtsgerichts Osnabrück. Zu der Fol. Nr. 224, 225, 261, 262 und 263 unter der Firma: „Georgs-Marien-Bergwerks- und : Hütten-Berein“ eingetragenen Aktiengesellschaft ist heute vermerkt : „Für den als Vertreter des Vorstandes ausge- schiedenen Ingenieur Friedrih Wilhelm Constanz Stephan Lürmann hieselbst is der Gruben- Direktor Theodor Holste zu Georgs-Marien- Hütte wieder eingetreten.“ Osnabrüdck, den 6. Oktober 1873. Königliches Amtêgericht Osnabrück. A. Droop, Dr.

fine : Hermann Ihlbrock.

Bekanntmachung.

In das hiesige Handelsregister ist am heutigen Tage eingetragen auf Fol. 10:

Firma : L E. Sauermann.

Ort der Niederlassung: Tostedt.

Firmen-Jnhaber: Buchhändler H. E. Sauer-

mann in Tostedt. Tostedt, den 4. Oktober 1873. Königliches Amtsgericht. ; Wuthmann.

—_———

Laber

des Königlichen Kreisgerihts zu Dortmund. Jn unser Firmenregister ist unter Nr. 353, wo- selbst die Firma I. W. Asmus eingetragen . steht, zufolge Verfügung vom 1. Oktober 1873 am 4. desselben Monats Folgendes vermerkt. worden:

ie Firma mit dem Handelsgeschäft ist nah dem Tode des Kaufmanns Johann Wilhelm Asmus auf dessen hinterblièbene Wittwe Wilhelmine, geb. Gan- tenberg zu Dorlmitd übergegangen, daher hier ge- lö\cht und « sub Nr.-490 des Firmenregisters ein-

getragen,

3 Haudelsregister

ga das Ha! ea G a E Dor unter

S E A 1 T (

vom 26. September 1873 R 99. desfelben Monats

Folgendes vermerkt worden: E J fe Gesellschaft ist durch gegenjeitige Ueberein- Funft aufgelöst und die Liquidation eingeleitet. Liqui- dator ist der bisherige - persöulich haftende Gesell- schafter Kau Heinxih Mauriß zu Uerdingen, welcher die Liqidationsfiema gültig zeichnet.

Handelsregister des Kg Kreisgeriis zu Dortmund, Unter Nr. 226 des Gese ISallaregisters ist die am 1. Januar 1873 unter der Firma Gebr. Heier zu Amnen errichtete, offene Handelsgesellschaft zu Annen am 29. September 1873 eingetragen, und sind als Gesellschafter vermerkt: i; 1) der Bauunternehmer und Kaufmann Hein- Heter zu Annen, : 2) der Bauunternehmer und Kaufmann Jalius Heier zu Annen.

4 Handelsregi

des Königlichen Kreisge j

Die unter Nr. 187 des Firmenregisters eingetra-

gene Firma Hh. Lemberg (Firmeninhaber: der

Kaufmann Heinrich Lemberg zu Dortmund) ist ge- 16s{cht am 29, September 1873.

: i Handelsregister des Königlichen Kreisgerihts zu Dortmund. In unser Firmenregister ist unter Nr. 491 die Firma: Oscar Locebell und als deren Jnhaber der Kaufmann Oscar Loebell zu Dortmund am 4. Ok- tober 1873 eingetragen. L

: Haudelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Dortmund. Die unter Nr. 141 des Firmenregisters eingetra- gene Firma A. Bergerhoff (Firmeninhaber: der Hauptagent August Vier off zu Dortmund) ist ge- löscht am 7. Oktober 1873. Ama Ges Kreisgericht Duisburg. Unter Nr. 202 des Gejellschaftsregisters ist die am 1. Oktober 1873 errichtete offene Handelsgesell- schaft Schreiber & Kaufmann zu Ruhrort am 4. Oktober 1873 eingetragen, und sind als Gesfell- schafter vermerkt : 1) der Kaufmann Carl Schreiber zu Ruhrort, 2) der Kaufmann Moses Kaufmann daselbst.

Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts ; u Lüdenscheid. /

ags unser Firmenregister ist unter Nr. 360 die

irma Aug. Lamberti zu Bollwerk bei Brügge

und als deren Inhaber der Kaufmann August Lam-

berti zu- Bollwerk bei Brügge am 7. Oktober 1873

eingetragen.

_Nr. 872. Der Kaufmann Ferdinand Pflock dahier ist Inhaber dit, Ns F. Pflock dahicr laut An- zeige: vom 3. d. M.

Eingetragen am 6. Oktober 1873.

Nr. 873. Der Fabrikant Heinrih Wilhelm Bern- hardt von Balhorn und der Kaufmann Heinrich Wilhelm Malzfeld von Münden haben seit dem 1. d. M. dahier unter der Firma H. W. Bern-

ardt & Co. eine M ONN errichtet laut

uzeîige vom 3. d. M.

Eingotragen Cassel, am 6. Oktober 1873.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung. Kersting. /

Der zu Malmedy - wohnende Kaufmann Godfried Nouprez, welcher daselbs sub Firma Nouprez- Ennenu ein Handelsge|chäft führte, ist am 15. Juni

ts zu Dortmund,

| 1873 R und ist dessen Geschäft mit Aktiven

und Passiven und mit der Firma auf dessen Wittwe, Sophie, geb. Ennen, übergegangen.

Gedachte Firma wurde daher heute unter Nr. 1609 des Firmenregisters gelö\{cht. Sodann wurde unter Nr. 3253 desselben Registérs eingetragen die Firma Nouprez-Ennen, welche ihre Niederlaffung in Mal- medy hat und deren Jnhaberin die daselbst wohnende Handelsfrau Sophie, geb Ennen, Wittwe Godfried Noupr-:z ist.

Aatheu, den 6. Oktober 1873.

öniglihes Haändelsgerichts-Sefretariat.

In das bei dem hiesigen Königlichen Handels- gerichte geführte Génossens@aftäregister ist am heu- tigen Tage sub Nr. 7 auf vorschriftsmäßige An- meldung eingetragen worden: Die durch Privat- gesellshaftêvertrag voni 21. Januar 1873 in Ge- mäßheit des Genossenschaftêgeseßes vom 4. Juli 1868 auf unbestimmte Zeitdauer unter der Firma „Kon- \sum-Berein, eingetragene Genossenschaft“ mit dem Sitze in Crefeld zum Zwecke der Förderung des Erwerbes und der Wirthschaft ihrer Mitglieder durch Einkauf von Lebensmitteln im Großen und deren Vertrieb in kleineren Partieen, ' gegründete V haft, deren zeitiger Vorstand aus den zu Crefeld wohnenden 1) Heinrih Hennes, Eisengießereibesißer, als Präsident, 2) August Hot, Bauunternehmer, als Schriftführer, 3) Eugen Stolte, Färberei-Jnhaber, als Kassirer, besteht. Die Zeichnung des Vorstandes hat in der Weise zu erfolgen, daß der Firma der

enossenschaft die persönliche Unterschrift der Vor- standsmitglieder beizufügen ift. Die Zeichnung hat für die Genossenschaft auch dann rechtlihe Wirkung, weun sie mit der Unterschrift nur zweier Vorstands- mitglieder versehen ist. Alle Bekanntmachungen er- folgen unter der Firma der Genossenschaft, dur die Niederrheinische Volkszeitung und müssen von wenig- tens zwei Vorstandsmitgliedern unterzeihnet sein.

ach §. 39 des Gesellschaftsvertrages wird die Ge- neralversammlung der éadiediHalter in der Regel

durch den Rio berufen, jedoch ist au der Ver-

waltungsrath, hierzu berechtigt. Das von dem Vor- stande eingereichte Verzeihniß der Genossenschafter kaun jederzeit im Sekretariate des hiesigen König- lichen Handelsgerichtes eingesehen werden. Crefeld, den 7. Oktober 1873. Der Handelsgerichts-Sekretär. Enshoff.

————————

In das Handelê- (Prokuren-) Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichts find heute eingetragén worden sub num. 333 und 334 die vom Kaufmann

Theodor Kaulen - zu Bals, Gemeinde - Neu-

werk, wohnend, für sein daselbst unter der Firma

Gebr. G & Kaulen bestehendes Handelsgeschäft: dem Carl Kaulen und dem Wilhelm Eberhard Sébopen, beide daselbft wohnend, und zwar Jedem beson ertheilte Prokura. Gladba, am 1. Oktober 1873. Der Handelsgerichts-Sekretär.

Kanzleirath Kreiß.

Handelsregifter des Königlichen Ses zu Wesel. Unter Nr. 130 des Gesellschaftsregisters ift die am 1. Oktober 1873 errichtete, offene Handelsgesell- schaft zu Rees am 4. Oktober 1873 eingetragen, und find als Gesellschafter vermerkt : 1) der Kaufmann Benjamin Wolff zu Rees,

2) der Kaufmann Moriß Baumgarten daselbst.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. .

[2795]

In dem “Konkurse über das Vermögen des Kaufmanns Friedrih Schulz zu ban ist zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord Termin auf

den 15. Oktober d. I., Vormittags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Kommissar im Sibßungs- saale anberauint worden, Die Betheiligten wer- den hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß ge- febt, daß alle festgestellten oder vorläufig zugelassenen

orderungen der Konkursgläubiger, soweit für diejelben weder ein Vorrecht, noch ein Hypothekenrecht Pfandrecht oder anderes Abs nba Uerd in Anspru genommen wird, ¿s Theilnahme an der Beschluß- faffung über den Akkord berechtigen.

Die Handelsbücher, die Bilanz nebst dem Inventar und der von dem Verwalter über die Natur und den Charakter des Konkurses erstattete \hriftliche Bericht liegen im Gerichtslokale zur Einsicht an die Bethei- ligten offen.

Thorn, den 1. Oktober 1873.

Königliches Kreiégericht. Der Kommissar des Konkurses. gez. Plehn.

[2880]

In dem Konkurse über das Vermögen des Fabrikanten Adolph Woudrack zu Kerzdorf früher zu Feldschlößchen bei Görliß, werden alle Die- jenigen, welche an die Masse ÄAnprüche als Konkurs- gläubiger machen wollen, hierdurh aufgefordert, ihre Ansprüche, dieselben mögen bereits rechtshängig sein oder niht, mit dem dafür verlangten Vorrecht

bis zum 15. November 1873 einschließlih bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen innerhalb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen, sowie nach R zur Bestellung des definitiven Verwal= tungsper}onals auf den 8. Dezember 1873, Bormittags 9 Uhr, in unserem Gerichtslokal Zimmer Nr. 17 vor dem E Herrn Kreisgerichts-Rath Dauneil zu

einen.

Wer seine Anmeldung E einreicht, hat eine Abschrift derselben und ihrer Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher niht in unserem Amts- bezirke jeinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen.

Denjenigen, welchen es hier an Bekanutschaft fehlt, werden die Rechtsanwälte Bulla und Schind- ler zu Sachwaltern vorgeschlagen.

Lauban, den 4. Oktober 1873.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[2890]

In dem Konkurse über das C der Aktien - Gesellschaft Bereinigté Werke auf Tippelskirchen is zur Anmeldung der For- derungen der Konkursgläubiger noch eiue zweite Frist bis zum 15. November cr. einschließlich festgeseßt worden. Die Gläubiger, welche ihre Ansprüche noch nicht angemeldet haben, wérden aufgefordert, die- selben, sie mögen bereits rechtshängig sein oder nicht, mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zu dem ge- dachten Tage bei uns \chriftlich oder zu Protokoll anzumelden. /

Der Termin zur Prüfung aller in der Zeit vom 15. September cr. bis zum Ablauf der zweiten Frist angemeldeten Forderungen ist auf

den 15. Dezember cr., Da 11 Uhr, vor dem Kommissar, Kreisgerichts - Rath Fabian anberaumt, und werden zum Erscheinen in diesem Termine die sämmtlihen Gläubiger aufgefordert, welche ihre Forderungen innerhalb einer der Fristen e ia A i Hriftli ¿4

er seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat eine Abschrift derselben und de Anlagen beizufügen.

Jeder Gläubiger, welcher nicht in unserem Amts- bezirke seinen Wohnsiß hat, muß bei der Anmeldung seiner Forderung einen am hiesigen Orte wohn- haften, oder zur Praxis bei uns berechtigten aus- wärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeigen. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwälte Spie- ge und De. Herrmann hier zu Sachwaltern vor- geschlagen.

Calbe a. S., den 27. September 1873.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

[2336] Oeffentliche Vorladung.

Der Kaufmann Kaskel Plaßmann hierselbst Königsstraße 70, hat bei dem unterzeichneten Gericht eine Wechselklage über 2000 Thlr. und Zinsen i gegen - den früheren Lieutenant beim hiesigen Garde-Kürassier- Regiment, Freiherrn Heinrich Otto Fricdrih von Schuckmaun eingereicht.

ie Klage ist eingeleitet, und da der jebige Auf- enthalt des Verklagten 2c. Schuckmann unbekannt ist, so wird dieser hierdurch öffentlich aufgefordert, in_dem zur Klagebeantwortung und weitern münd- lichen Verhandlung der Sache auf den 28, November 1873, Bormittags 10 Uhr, vor der unterzeichneten Gerichtsdeputation im Stadt- gerichts-Gebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer“ Nr. 67, anstehenden Termin pünktlih zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen, und Urkunden im Original einzureichen, indem a spätere Einreden, welche auf Thäâtsachen beruhen, keine Rücksicht genommen werden kann. Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde nicht, so werden die in der Klage angeführten Thai

\treckung versteigert und das Urtheil über die I

sahen .und Urkunden auf . den Anirag des Klägers

* in contumaciam für zugestanden und anerkannt er-

achtet, und was den Rechten nah daraus folgt, - wird im Erkenntniß; gegen den Beklagten ausgesprochen

Berlin, den 12. August 1873. Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen. Prozeßz-Deputation II. Dannenberg.

[2439] : i Nothwendige Subhastation. Das dem Hauptmann a. D. Carl Friedri und

Caroline Friedericke Wilhelmine, geb. v. Boeckmann- Foerstnershen Eheleuten, und dem Gutsbesißer Franz

“1 Boeckmann gehörige in Hochredlau belegene, ¿m

Grundbuche Blatt 8 verzeichnete Gut soll am 19.

* November d. I.,, Bormittags 9} Uhr, in Zoppoi

im Gerichtstagslokfale im Wege der Zwangsvoll- lung des Zuschlags am 22. November d. I.,

Vormittags 12 Uhr, in Neustadt an der Gerichts-

' stelle verkündet werden.

Es beträgt das Gesammtmaaß der der Grund- steuer unterliegenden Flächen des Grundstücks 395 Hektar, 38 Ar, 20 Q.-Meter, der Reinertrag , nah welchem das Grundstück zur Grundsteuer veranlagt worden: 1065,13 Thlr., der Nußungswerth , nach welchem das Grundstück zur Gebäudesteuer veranlagt

worden: 180 Thlr

Der das Grund\stück betreffende Auszug aus der Steuerrolle, Hypothekenschein und andere dasselbe angehende AHOeIunan fönnen in unserem Ge- \häftslokale eingesehen werden.

Alle Diejenigen, welche Eigenthum oder ander- weite, zur E gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfènde, aber nicht ein- etragene Realrehte geltend zu machen haben, werden biervurd aufgefordert , dieselben zur Vermeidung der Ps spätestens im Versteigerungs-Termine anzu- melden.

Neustadt W./Pr., den 16. August 1873.

Königliches Kreisgericht, Der Subhastationsrichter.

[2868] i Ocffentlihe Bekauntmachuug.

Auf Antrag des Geheimen Konferenzraths Grafen W. von Scheel-Plessen auf Sierhagen, als Fideicom- mißerben des weiland Konferenzraths W. H. von: Thienen, werden die nachstehenden in dem Testament des Fideicommißstifters s. d, Lübeck, 15. September 1808 enthaltenen fideicommissarischen Dispositonen hierdurch bekannt gemacht 4

Nach meinem tödtlichen Hintritt sollen mit cinem immerwährenden Fideicommisse belegt sein: A. In dem adel. Gute Sierhagen mit Mühlen-

famp und deren Pertinentien, worüber jonsft mein Erbe und dessen Substitute frei. dispo- niren können, Zweimal Hundert Tausend Reichs- thaler S. H. Courant Speciesmünze als zu 4 Prozent erste und unablöslihe Hypothek, 147 8 ferner als Fämilien-FideicommißiKa- pital lege: - * E 1) Einmal Hundert Tausend Reichsthaler, die in den Gütern Wensien und Travenort (jedoch damit diese Güter nach Gefallen der Eigenthümer von einander getrennt „werden können, Siebenzig Tausend in dem ersteren und Dreißig Tausend in dem leßteren), 7 | ai 2) Zwanzig Tausend Neichsthaler, die in dem Gute Müssen, / A 3) Zehn Tausend Reichsthaler, die in dem Gute Ehlerstorf und ies 4) Eilf Tausend Reichsthaler, die in dem Gute Rofenhof unablöslih belegt stehen. B, Jn den adeligen Gütern Löhrstorkf, Claus- torf, Großenbrode und Godderstorf mit allen dazu gehörigen Pertinentien, zu welchem ersteren, nämlich Löhrêtorf, auch der Antheil d.r Gül- densteiner Hölzung, welchen ih mir beim Ver- kauf von Güldenstein reservirt und überd1es die {hon vorhin bei Löhrstorf - gewesene Hölzung hiedurch von mir gelegt werden, die Summe von Zweimal Hundert Tausend -Reichsthaler S. H. Courant Speciesmünze zu 4 Prozent als erste unablösliche Hypothek, und zwar in Löhrstorf und Großenbrode und deren Pertinentien Ein Hundert und Zehn Tausend Reichsthaler, _ in Claustorf mit feinen Zubehörungen Fünfzig Tausend Reichsthaler und in Godderstorf mit reien Pertinentien Vierzig Tausezd Reichs- thaler.

/ 8. 4.

Das adel. Gut Sierhagen mit dem Zinsengenuß des darin fundirten Fideikommisses von 200,000 Thlr. und den Zinsen der in den Nummern 1, 2, 3 ünd 4 ferner als Fideicommiß dazu gelegten unablöslichen Kapitalien von 141,000 Thlr. und was ih ferner «dazu bestimmen möchte, bekommt “mein instituirter Erbe und nah ihm dessen cheliche Nachkommen- haft, und in deren Ermangelung auf dieselbe Weise der erste und zweite Substitut und deren eheliche Descendenz nah der weiter unten von mir festgeseß- ten Vorschrift. i L : /

Die adeligen Güter Löhrstorf, Claustorf, Großen- brode und Godderstorf mit deren Pertinentien und zu Löhrstorf gelegte Hölzungen, zur freien Disposi- tion über die Substanz diejer Güter und mit dem Zinsengenuß - des dabei angeordneten Fideicommiß- Kapitals von 200,000 Thlr. legire und vermache ih dem Herrn Kammerherrn und Bgeemeilter Christian Heinrich August von Hardenberg-Reventlow und nach ihm ‘seiner ehelichen Descendenz auf die weiter unten _festzuseßende Weise. Sollte indessen dieser mein

gatarius vor seinex jeßigen Frau Gemahlin Jo-

anna, geb. Baronesse von Reitzenstein, versterben,

o vermache ich derselben hiermit, so lange sie lebt „Und sich nicht anderweitig wieder verheirathet, jähr- lic) 3000 Thlr. aus: den Revenuen dieser ihrem

errn Gemahl und dessen chelichen: Dejcendenz all- Hier vermachten Gütern. :

Mein obgedachter Erbe, dessen Substituten und dessen und deren allseitige zum Genufse der Fidei- „commisse gelangende Successoren, imgleichen dieser mein Legatarius und dessen allerseitige Nachfolger, ind bei Verlust der GOebung, unk dieses Legati huldig, die fideicommissarishe Qualität der resp. in Sierhagen radicirten ünd dabei gelegten 341, Thlr. und der in den Gütern Löhrstorf, Claustorf,

Thlr. sowohl gleich nach dem- tt der Erbschaft und des Legatums, als ans demnächst alljährlich auf -gemeinshaftlihe Kosten, Jeder zur Hälfte, öffent- lich publizireñ zu lassen. el, den 3. Oktober 1873.

Königliches Appellationsgericht.

[2330] Ediktalladung

chuf Ausstellung ciuer Erbbestheinigung. Am 10. November 1872 if in der Vrrevanstalt zu Hildesheim die allhier unter Kuratel gestandene geisteskranke Wittwe des weil. Geheimen Re- gierungs-Raths Justus Buch hieselbst, ba e Meta Rosine Charlotte, geb. Pauli, ver- orben.

Dieselbe war eine Tochter des weil. Hauptmanns August Christoph Pauli vom 2. Chur-Hannoverschen Infanterie-Regiment und dessen Ehefrau Louise Maria, geb. von Ulmenstein. Die Leßtere war eine Tochter des am 19. Juli 1785 verstorbenen Ober- Appellations-Raths Anton von Ulmenstein zu Celle aus dessen Ehe mit Sara Sophia von Berger.

Die liegene Erbschaft der vorgenannten Wittwe Buch wird vbn dem gerichts\eitig angeordneten Ku- rator, dem Ober-Gerichts-Anwalt Carl Westerkamp hieselbst, einstweilen verwaltet und von den nacbe- nannten fünf Enkelinnten des vorerwähnten Ober- Appellations-Raths von Ulmenstein als deren nächsten Intestaterben in Anspru genommen, nämlich von:

1) dem Fräulein Sophie Dorothea Erne st ine Elisabeth von Ulmenstein zu Göttingen, Tochter des weil. westphälishen Friedensrichters Ernst Friedr. von Ulmenstein, zu Grone,

2) dem Fräulein Erne stine Sophie von Ul- menstein, früher zu Celle, jeßtzuVor- werk Neuhof bei Deutsch-Krawarn, Kreises Ratibor, i :

3) der Ehefrau Charlotte Sophie Mathilde Richter, geb. von Ulmenstein, früher zu Urbanowiß, jeßt zu Schedlau, Kreises Falkenberg, i

4) der Ehefrau des Direktors Rehren, Natalie | Friederike Ulrike, geb. von Ulmenstein,

zu Deutsh-Krawarn, Kreises Ratibor (die 2úb 2, 3 und 4 genannten Geschwister sind Töchrer des weil. General-Majors Joh. Milhelm- von Ulmenstein zu Celle) und

5) dem Fräulein Wilhelmine Amalia von Ulmenstein zu Bückeburg, Tochter des weil. Fürstlihen Regierungs - Raths, Drosten Christian Valentin Ulbrich von Ulmenstein zu Bx2amberg. i

Diese Erbprätendenten haben vor dem unterzeich- neten Amtsgerichte bereits ihr Verwandtschafts-Ver-

ältniß zu der Erblasserin dargethan und um Aus- tellung einer Mena nachgesucht und zu dem Ende ist auch von den sub 1 bis 4 benannten Prä- tendenten die geseßlich vorgeschriebene eidesstattliche Versicherung abgegeben. E

Das. Gericht erachtet jedo vor Ausstellung diejer Erbbescheinigung zur Ergänzung des vorgeschriebenen Nachweises anno ein öffentliches Aufgebot der ctwa unbekannten Erben für nothwendig und es werden daher hiermit alle diejenigen, welche nähere oder gleich nahe Grbanjsprüche an den Nachlaß der weil. Geheimen Regierungs-Räthin Buch, geb. Pauli, zu haben vermeinen, au f- gefordert, ihre Ansprüche in dem auf

Freitag, den 21. November 1873, Morgens 11 Uhr, : l

auf ‘dem hiesigen Amtsgericte am Domhofe Nr. 5

anstehenden Termine fo gewiß anzumelden, als

sonst und ohne. daß ciu Ausschlußbescheid erfolgt, die erbetene Erbbescheinigung zu Gunsten der vorer- wähnten fünf Erbprätendenten ausgestellt werden soll.

Osnabrück, den 12. August 1873. /

Königliches Amtsgericht Osnabrück (Stadtbezirk). A. Droop, Dr.

r

o] y ; Dem Uhrmacher Braun, früher zu Derschau, dessen jeziger Aufenthaltsort unbekannt ift, wird in Sachen seiner, als Liquidanten und Appellanten, wider den Advokaten C. H, Müller hiejelbst, als actor communis im Debitwesen des Gerichts- dieners a. D. Quandt, hiermit eröffnet, daß das Obergericht der Stadt Rostock ihn in Verfolg der öffentlichen Ladung vom 15. Juli d. J. mit der Rechtfertigung seiner Beschwerden präkludirt und die Aïten ohne solhe hieher eingesandt hat. Der x. Braun wird demgemäß nunmehr aufgefordert, binnen einer mit dem heutigen Tage beginnenden Frist von sechs Wochen hier am Orte einen Zustel- lungsbevollmächtigten zu bestellen, widrigenfalls an- genommen werden wird, daß er auf das eingelegte Rechtsmittel verzichte.

“Rostock, den 6. Oktober 1873. : 9 1 Großherzogl. M Rand Ger he udde.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Pferde-Berkauf. Sounabend, den 11. Okio- ber 1873, Bormittags 12 Uhr follen auf dem Kasernenhofe des unterzeichneten Bataillons Wal- demarstraße 63 circa 19 überzählig gewordene Königliche Dienstpferde öffentlich: an den Meistbieten- den gegen gleih baare Bezahlung verkauft werden.

Berlin, den 7. Oktober 1873.

Königl. Brandeuburg. Train-Bataillon Nr. 3.

[2881] Bekanntmachung.

Die direkte Lieferung des Brot- und Fourage- Bedarfs an die Truppen in den mit ua Ma- azinen nicht versehenen Garnisonen und Kommande- Orten, sowie des Fourage-Bedarfs an die in und bei den Remcente-Stations-Orten kantonnirenden Re- monte-Kommandos während des Jahres 1874 foll im Wege der öffentlihen Submisfion event. mit darauf folgender Lizitation vergeben werden.

Zu diesem Behufe werden an nachstehenden Orten folgende Termine vor unserem Deputirten, der event. gleih im Termine den puslas ertheilt, anberaumt. 1) Montag, den 27. Oktober c., Vormittags

9 Uhr in Pillau für den Fourage-BVedarf von

issau. 2) Mittwoch, den 29, Oktober c., Vormittags 10 Uhr, in Gumbinnen für den Brot- und Fourage-Bedarf von Gumbinnen, den Brotbedarf

Großenbrode und Godderstorf dirten 200,000

6 Pfd. = 3 Kilogramm und pro Centner Hafer,

von Raguit und den Fourage-Bedarf der Re- uro An Dos A bei Kattenau und Braküpoenen.

den 30. Oktober c., Vor-

1 1

mittags 10 Uhr, ebendaselbst den Fourage- Bedarf - der Remonte-Kommandos in und bei Sperling und Jurgaitschen, sowie den Brot- und

ourage-Bedarf für den Garnisonort Memel.

3) Freitag, den 31, Oktober c, Vormittags 10 Uhr in Wehlau für den Brot» und Fourage- Bedarf in Wehlau. :

4) Montag, den 3. November c., Vormittags 10 Uhr in Culm für die Brot- und Fourage- Bedarf in Culm.

9) Mittwoch, den 5. November c., Vormittags 10 Uhr, in Rosenberg für den Brot- und Fouráge-Bedarf von Rojenberg, Riesenburg und Dt.-Eylau und den Brotbedarf von Mewe, \o- wie den Fourage-Bedarf für die Remonte-Kom- mandos in dem Remonte-Depot Pr. Mark.

6) Freitag, den 14. November c., Vormittags ¿ Uhr in Braunsberg für den Brot- und ourage-Bedarf in Braunsberg.

7) Montag, den 17. November c., Vormittags 10 Uhr ‘in Bartenstein für den Brot- und Fourage-Bedarf von Bartenstein und den Brol- bedarf von Wartenburg.

8) Dienstag, den 18, November c., Vormittags 10 Uhr in Loehen für den Brot- und Fourage- Bedarf von Loeßen. i

Vocstehende Termine werden sämmtlich in den Geschäfts-Lokalen der Magistrate am Verdingungs- orte abgehalten. J

Lieferungslustige, insbesondere Produzenten und am

Lieferungsorte ansäßige Gewerbetreibende werden hier-

mit eingeladen, fich an diesen Terminen zu betheiligen.

Submissions-Offerten sind gehörig versiegelt und mit der Aufschrift : i

«Submission wegen Lieferung für die Garnison (Kommando-Ort) N. N.“ versehen, bis zu den betreffenden Terminen dem

Magistrat desjenigen Ortes, in welchem nach Vor-

stehendem der Termin für den Lieferungsort abge-

halten wird, einzureichen oder auch vor dem Termin an Ort und Stelle unserem Deputirten zu übergeben.

Das Oeffnen der Submissions -Offerten g-\cieht erst beim Beginn des Termins durch unseren Depu- tirten und bleiben alle nah Beginn des Termins eingehenden Submissions-Offerten unberücksichtigt.

In den Offerten sind bestimmte Preise pro Brot

Heu und Stroh zu verlangen. L / Die Anwesenheit der Submittenten im Termin liegt in deren Interesse, damit fie sich in der späteren Lizitation zu betheiligen vermögen. N Die speziellen Licferungs-Bedingungen, sowie die ungefähren Bedarfs-Quanta für jeden Lieferungsort können in unserer Registratur, jowie in den Geschäfts- lokalen der Magistrate aller vorerwähnten Lieferungs- orte eingesehen werden. Königsberg, den 1. Oktober 1873. i Königliche Intendantur 1. Armee-Corps, 7 i

[M. 167] a 7mae V S 7 D Berlin-Görliber und Halle-Sorau-Gubener

Eisenbahn-Gesellschaft. i

Die Lieferung der für die Unterhaltung der dies- seitigen Bahnstrecken pro 1374 erforderlichen

42,000 Stück kiefernen Bahnshwellen, 13500 eichenen V und 190 Kubikmeter kiefernen Weichenschwellen soll im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden und ift hierzy Termin auf Montag, den 20. Oftober cr., Mittags 12 Uhr, in unserem Centralbüreau, Görlißer Bahnhof in Berlin anberaumt. : :

Die Lieferungsbedingungen liegen im Centralbureau zur Einsicht aus und können auch gegen Erstattung von 10 Sgr: Kopialien von dort bezogen werden.

Bezügliche Offerten sind bis zur Terminsstunde frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift :

„Submissions-Offerte zur Schwellen-Lieferung pro 1874“ / versehen, an uns einzurcihen, und findet deren Er- öffnung in Gegenwart der etwa erschienenen Sub- mittenten ian Termin statt. Berlin, am 8. Oktober 1873. Die Direktion.

[2860] Submisfion.

Der Bau eines Depotgebändes auf dem Uebungsplaztze des Bataillons bei Schöneberg, 1515 Quadr.-Meter groß, massiv, . zweietagig, im Uebrigen uach Art der Güterschuppen konstruirt, foll in Generalentreprise vergeben und fofort begonnen

werden. ;

Entwurf, Kostenanschlag und Submissions-Bedin- gungen liegen auf dem Bureau des Bataillons, Moabit 3911, zur“ Ansicht aus, resp. können von dort bezogen werden. j

Kautionsfähige Unternehmer wollen ihre Offerten bis zum 18. d. Mts. an das Bataillon einsenden.

Berlin, den 8. Oktober 1873.

Kommaudo des Königlichen Eisenbahn-Bataillous.

(a. 434/X.)

[2799]

Königliche Niederschlesisch - Märkische Eisenbahn. Es soll die Lieferung der pro 1874 erforderlichen Werkstatts-Nußhhölzer :

im Wege der Submission vergeben werden,

Termin hierz'1 ift auf:

Sonnabend, den 25. Oltober cr., Mittags 12 Uhr,

im Bureau des Unterzeichneten zu Frankfurt a. O. anberaumt, bis zu welchem die Offerten frankirt, versiegelt und mit der Aufschrift: i

Submission auf Nubholz-Lieferung

Die Submissions-Bedingungen und die spezielle Bedarfs-Nachweisung liegen in den Wochentagen im Central-Bureau der Königlichen Direktion ju Berlin und hier zur Einficht aus und können daselbst au Abschriften derselben gegen Erstattung der Kosten in Empfang genommen werden.

a. O., den 1. Oktober 1873.

Fraukfurt Der Königliche Ober -Maschinenmeister. H. Gust.

[M. 1658] Die Lieferung von

7000 Kilo Zinkblech Nr. 17 und

O 2 Ms soll durch öffentliche Submission verdungen werden. Die Lieferungs-Bedingungen liegen in unserem Bu- reau zur Einsicht aus, wojelbst auch auf Verlangen Abschrift derselben gegen Erstattung der Kopialien ertheilt wird. _ ¿ Versiegelte Offerten mit der Aufschrift :

_ »Submission auf Zinkblechz“ find bis zu Bg. den 28. Oktober cr., l; _Mittags 12 Uhr. an die unterzeichnete Direktion einzureichen, zu wel- her Zeit die Eröffnung derselben stattfindet. Spandau, den 8. Oktober 1873. Direktorium des Feuerwerkts - Laboratoriums,

a iee Bekanntmachung. Chaufseebau-Lizitation.

Die auf 34,789 Thlr. 24 Sgr. veranschlagien Arbeiten für ca. 14 Meilen des Chausseebaues Prethlau-Konarczyn follen im Wege des Minder- gebotes in Entreprise gegeben werden. Zur Abgabe der Gebote ist ein Termin auf

Sonnabend, den §. November cr.,

| i: __ Mittags 12 Uhr

im Gasthofe des Herrn Iulius Wolffram hicr- selb anberaumt, wozu Reflektanten mit dem Ve- merken eingeladen werden, daß jeder Bieter zur Sicherstellung seines Gebotes eine Kaution von 500 Thlrn. in größern preußischen Banknoten 'zu deponiren und über seine Qualifikation und genügen- des disponibles Vermögen sich auszuweisen hat. Der Anschlag . nebst Plänen, sowie die Bau- und Lizi- talions-Bedingungen liegen im hiesigen landräthlichen Bureau zur Einsicht as.

Schlochau, den 23. September 1873. Die kreisständische Chaufseebau- Kommission.

[2862] Bekanntmachung.

Die Lieferung nachbenannter Wäschegegenstände für die Garnifonverwaltungen und Lazarethe des diessei- tigen Corpsbeczirks, als:

110 feiner Bettdecken-Ueberzüge,

6 Kopfpolster- ,

9% Bettlaken,

112 Handtücher, 3682 ordinârer bunter Bettdecken-Ueberzüge,

4438 ï Kopfpolster- , 4150 Bettlaken, 3717 5 Handtücher,

: 920 Leibstrohsäke,

soll dem Mindestfordernden übertragen werden. _ Die Liecferungsbedingungeu können in den Geschäf1t-

lofalen der Königlichen Garnisonverwaltung und des

Königlichen Garnison-Lazareths hierselb#t, die Proben

im Geschäftslokale der ersteren eingesehen werden. Versiegelte Offerten für sämmtliche oder einzeine

der erwähnten Gegenstände mit der Auf chrift :

„Submission auf Wäschelieferung“

versehen, werden bis zum Montag den 20, Oktober or. a. Bormittags 11 Uhr, in unserem Büreau-Lokal angenommen und dafelbit zur angegebenen Zeit in Gegenwart der etwa anwc- jenden Submiitenten oder deren legitimirten Stell- vertretern geöffnet werden.

In den qu. Offerten bleibt event. von den bc- treffenden Submittenten auch noch genau anzugekbcn, wie viel Wäschestücke sie zu den offerirten Preisen außer dem vorstehend angegebenen- Bedarf für den diesteitigen Corpsbereich noch für andere Armec-Corps an die hiesigen Wäsche-Depots einzuliefern bercit find, wobei bemerkt wird, daß die Kosten des Trans- ports der für andere Armee-Corps zu liefernden Wäschestücke von den Einlieferungspunkten uach den Berwendungsorten nicht von den Lieferanten zu tragen sind. x :

Die Lieferung der bunten Bezüge erfolgt entweder in Leinen oder Baumwolle nah Maßgabe der Min- destforderung, die Offerten find daher auf die eine oder andere Art, oder auch auf beide Arten von BVe- zügen abzugeben. : N /

Lieferungs-Offerten, welche mit Denis auf befon- dere von den resp. Unternehmern vorgelegte Proben also mit einem in den Bedingungen nicht begrün- det:-n Vorbehalt abgegebea werden, können nicht berücksichtigt werden.

Magdeburg, den s. Oktober 1873.

Königliche Intendantur 4. Armee-Corps.

[2888] Bekanntmachung,

Der Bedarf an nachstehend bezeichneten Wäsche- tücken für. die A und Lazareth-Anstalten dcs IX. Armee-Corps, bestehend aus :

3 feinen Bettlaken,

5000 ordinären do.

252 feinen Handtüchern,

6000 ordinären do.

1000 Leibstrohsäcken. 54 feinen Deckenbezügen,

3000 ordinären, blaubunten Deckenbezügen, 59 feinen Kissenbe ügen, i

2500 ordinären blaubunten Kissenbezügen,

__100 Were der Submilie soll im Wege der Submisfien verdungen werden.

Lieferungê-Unternehmer werden hiermit aufgefor- dert, ihre Offerten versiegelt und auf der Außenseite mit der Aufschrift: „Submission auf Wüästhe- Lieferung für die Garnison-Anstalten des A. Armee-Corps“ versehen, unter besonderem Couvcrt, portofrei, bis zum:

20. Oktober cr., Vormittags 11 Uhr, eichnete Fntendantur einzusenden. ung und Verlesung der eingegangenen Termin în unferm

an die unt Die Erö

versehen, eingereiht werden müssen.

Offerten findet an vorgenanntem