1873 / 141 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: Erste Beilage

Aus dem Wolff'shen Telegraphen-Bureau. N von R E M Reg Le, ¿De hier eingetroffen und wird heute auf der Mont-Cenis Bahn : . . v 9 ? 9 Königsberg, 17. Juni.- Die von den Briefieroïtern erzo VUg Be R a E nes Ee U E FOEER D Î R -:A d [ Í A | Bernsteintauchern angezettelten Unruhen sind na<h dem Ein- Aiaenbuüra, Di bee a, ünsche E n D zum cl en cl 9-7 nzeiger nl mg l rei zl en ad 9- nzeiger.

rü>en des Militärkommandos sofort gestillt worden. Die Rä- D f S delsfü | Uhr findet große Parade statt. Die Stadt if festli üdt. / M 1/41 i elsführer, 13 an der Zahl, wurden verhaftet. Von den Unruh- ße P st | feftlih ges<hmü M * ienstag, den 17. Juni 78,

stiftern sind niht blos Eigenthumsbeschädigungen vorgenommen, Wien, 17. Iuni. Der’ hiefige Polizei-Präsident Lemonnier ó G s eco n E E worden. E Regi-- | is heute gestorben. P Mittwoch, d L E dit A fe. (137. V : y ung Yar den Regierungs = Na olly zur Untersuchung des Perpignan, Dienstag, 17. Juni. N i a a O ae Königreich P bung der, zur B achten Bahustre>e ügli seß jeßt i s ; : Nach den vorliegenden f 2 g reußen. ung der, zur Belebung des Verkehrs auf den gedachten Bahnstre>en bezügliche Geseßgebung dem Lande und der Ertrag der jeßt in He- Thatbestandes nah Briesterort gesendet. Meldungen aus E if es in Vich N Calar in Sale E Ee AA A ait Zauber - gr in 4 rg nebst Geseß, beitreffend die Aufnahme einer Anleihe in Höhe ven 120 sfi< als nüßlich erweisenden Anslußbahne an industrielle und ge- | bung stehenden Steuern der Landeskasse vorbehalten ist. Die leßtere Darmstadt, Dienstag, 17. Juni. Zur heutigen Feier der Haltung der Freiwilligen zwischen diesen E Q SCEST: A p L ildern)- von P. Taglioni, ufik von Millionen Thal:rn zur Erweiterung, Vervollständigung und besseren werbliche Etablissements unter gleihgeitger Verleihung des Rechts zur | kann diese Steuer vorläufig no< nicht entbehren; dieselbe ist höher des 25 jährigen Regierungsjubiläums des Großherzogs find der ferung zu blutigen Konflikten gekommen. Die Einschließung Hertel: “Anfang 7, Uhe MAE Ausrüstung des Staats-Cifenbahuneßes. ah e D jur voruber Pes Def is tande a d I Ania Tee en fes - Dos e Sts af 4 + k s -. . , G al f - Z Kronprinz des Deutschen Reichs und von Preußen, der Erzher- von Manresa ist aufgehoben, nahdem die verlangte Kontribution Vorleßte Vorstellung ‘in dieser Saison. J Vom 11. Juni 1873. H L Aebllben, Besinaiggen s. Ss “em Max d phen vin n ae ift, wird Vie: Tiber Vel R E e E zog Ludwig Victor von Oesterreich, der Prinz Luitpold von | M die Carlisten gezahlt worden war. (Die Oper und das Schauspiel haben Ferien.) R Œ Zint Ma l E E S Arn G A Q hierdurch ertheilen: D die betreffenden Gewerbetreibenden geben ihr wegen der leichteren Art anern und der Prin Nei ier ei : ; T - 6 E f d ü Y K L : 4 Þ olgt: ie Gese i i ei ndem Bedürfni f - : ) s igun i i i Y Pr Herrmann von Weimär hier eingetroffen. Der Genua, 17. Juni. Die Kaiserin von Rußland ift gestern Donnerstag, den 19. Juni. Keine Vorstellung. L 2: É ie ves Ban B E mae De Seblae ge langen des Uy fr E Ske a Ch Veit S j apa organ Mare e et Ol Ee PERE Sie ä E s ? i währt: 1. en: a, von Berlin nach Weßlar nil |- von Grenzau oder einem anderen geeigneten Punkte der sub e. geda- besorgen überdies eine Verringerung des blühenden Expo \chäf Berlin er Rennbahn zu Hoppegarten 1873. cenillier 81 Kg. (Reit. Bes.), Pr fe Lumleys (13. Ul. Rgt.) | dur einen Kolben in einer Röhre plößlih und heftig komprimirte 50,750,000 Thlr., b. ron der Reichsgrenze bei Sierk ü er Tuer und | ten Bahn von Bendorf P Eut mud Limburg eine S dbu oke Ch günstigen Beiténtinnggen des jetzt ua G bie Sommer-Meel ing, 3. Tag; Montag; 16. Juni, a. br. W. Der Grieche 68 Kg. (Reit Lt. v. Natzmer v. 1. | Luft ein darunter liegendes Stü>chen Feuershwamm entzündet. Der Coblenz unter fest-r Ueberbrü>ung des Rheins na< Oberlahnstein | mit normaler Spurweite nah Höhr hecstellen, ferner au< für den | Steuervergütung in Wegfall kommen. Da eia ähnliches auf Zeit nicht Nachmittags 44 Uhr. Gde.-Drag.-Regt.), Mr. Töwens 6bjähr. F. H. Tarna 78 Kg. | theure Apparat ist nicht populär geworden, es _ ist aber interessant, zum Anschluß an die Lahnbahn mit 20,750,000 Thlr., c. vor Hanau | Fall, daß die Hauptbahn rheinabwäris an die Station Engers ange- | beschränktes Rejervat für die süddeutsche- Staaten nah der Verfas- 1. Erstes Kriterium. Vereinspreis 800 Thlr. für 2jähr. in (Rt. Graf Fritz Metternich), Pr.-Lt. Graf W. Arnims (Gardes | daß nah John Andersen die Kakhyens oder Chinpaws in- Hinter- nah Friedberg mit 2,900,000 Thlr., d. von Godelheim resp. Ott- lossen werden sollte, einen zweiten selbständigen Anschluß rheinauf- | sung besteht, wird die zeitweise Exemtion von Elsaß-Lothringen von Deutschland und der österr. - ungar. Monarchie geb. Pferde, 50 Thlr. du Corps) a. br. W. Comet (Hbl.) 705 Kg. (Reit. Graf Bninski), | Asien sich desselben zum Feueranzünden bedienen. Ein von dem Eng- i bergen nah Northeim mit 5,900,000 Thlr., e. von Welwer nah Dort- | wärts an die Station Bendorf ausführen. der Steuergemeinschaft in dieser Beziehung wohl feinen Anstand Eins, halb Reug. Gew. Hengste 5 Kg., Stuten und Wal. 524 Kg. Hen. W. Lü>e's a. F. St. Venns 57 Kg. (Reit. Lt. v. Oerßen v. | länder MWolleston in den zwanziger Jahren erfundenes galvanisches mund mit 3,300,000 Tglr,, f, von Harburg na< Hannover mit 9) Die Gesellschaft hat auf ihre Kosten die im Tractus der finden. Die Konsequenzen dieser Exemtion, nämli die Nichtbetheili- Dist. 1000 Meter. Dem zweiten Pferde die Hälfte der Eins. und | 2- Gde. Drag. Rat.), Hrn. A. Ohlendorff's a. br. St. Con- | Feuerzeug hat ni<t Boden gewinnen können. 11,120,000 Thlr., g. von Saarbrü>en dur< das Fishbahthal nah | Bahnen sub a. belegenen Ruhrbrü>en und Tunnels, und zwar die | gung an dem Ertrage der gemein\<aftlichen Braumalzsteuer und den Reug. bis 200 Thlr. Geshl. 4. Juni. Das Rennen hatte 15 Unter mitta 69 Kg. (Reit. L. Montà v. 9. Art. Rgt.) (stürzte), Pr. Lt. Döbereiners Erfindung (1823), daß Platinashwamm brennbare Neunk1rchen mi:- einer Abzweigung in dds Trenfkelbachthal mit | ersteren auf eine Länge von mindestens 60 Metern zur Sprengung Aversen, welche die Zollexklaven an die Reichskasse zahlen, trcten ¡chriften, von denen 8 zurü>gezogen wurden. Am Pfosten erschienen Bar. v. Maltahn 3 (3. Ul. Rgt.) a. br. W. Immensee 71 Kg. | Gasarten entzünde, führte zu einer Modifikation der cleftrischen Zünd- 2,800, Thlr., h. für das Schlußstü> der Berliner Verbindungs- | vorzubereiten. selbstverständlih auch für Elsaß-Lothringen ein. L 7 Pferde, von denen Graf Joh. Renards F. St. Hamadryade, (Reit. Bes.) (stürzte), Pr. Lt. Bar. v. Maltahn s (4. Ul. Rgt.) maschine, bei der man das Elektrophor nun durch einen Platina- bahn von Schöneberg näch Ge ett mit 4,400,000 Thlr., zu- 3) Die Gesellschaft übernimmt für die neuen Bahnen alle die- Die zweite finanzielle Modifikation betrifft das Besteuerungsrecht 534 Kg. (Madden) als Siegerin und des Königl. auptgestüts | 9 F. St. Coquette 774 Kg. (Reit. Bes.) (stürzte), erschienen am | shwamm erseßte. Jn dieser Form wurden von der Kunstindustrie die sammen 101,920,000 Thlr. 11. Für die Anlage des zweiten Weleises: | jenigen Verpflichtungen, welche ihr bezüglich ihrer übrigen Bahnstre>en | der Gemeinden, welches, soweit es den Oktroi betrifft, von den Be- Gradiß br. H. Diedenhofen, 55 Kg. (E. Fisk), um eine Hals- Pfosten. Nachdem das Zeichen zum Ablauf gegebeu wär, \türmte Le | Apparate in ges<hmad>voller Ausstattung aus edlem Holz, Glas, oder a, auf der Niederschlesis<-Märkishen Bahn: von Ruhbank bis Dit- | der preußischen Staatsregierung und der Reichsregierung gegenüber ob- | shränkungen zeitweise befreit bleiben soll, denen nach dem Zollvereins- länge als zweites Pferd cinkam. Zeit 58 Sekunden. Werth 1075 Mancenillier mit der Führung davon, harc gefolgt von Gambusino, | Porzellan hergestellt, und blieben ein Schmu> der Salons; den Stahl tersbah mit 195,000 Thlr., b. anf der Westfälischen Bahn: von War- | liegen. . vertrage vom 8. Juli 1867 die Kommunalsteuern unterliegen. Der Thlr. für Hamadryade und 275 Thlr. für Diedenhofen. Um 5 Uhr Tarna, Conchitta, dann die übrigen. Nur Coquette verweigerte am | und Stein verdrängten im Hause erst die Kali - Schwefel säure- burg bis Haueda mit 55,000 Thlr., e. auf der Saarbrü>er Bahn: Die Herstellung resp. Erwerbung der Ansc<lußbahnen an in- | Haushalt sehr zahlreicher und namentli größerer Gemeinden in folgte dem Rennen: Ablauf den Gehorsam und verlor dadur so viel Terrain, daß es ihr | Feuerzeuge. von Dillingen nah Völklingen und- von St. Maus nah Brebach | dustrielle und gewerbliche Etablissements bedarf in jedem einzelnen Elsaß-Lothringen beruht auf diesem Oftroi. Die Belastung vieler 1I. Staatspreis IV. Kl. von 500 Thlr. Offen für 3 jährige {wer geworden wäre, dasselbe im Laufe ‘des Rennens wieder einzu- Baitholat (177s—1822) machte im Jahre 1806 die Entdc>ung, mit 278,000 Thlr., d. auf der Hannoverschen Bahn: von Northeim | Falle der Zustimmung des Ministers für Handel, Gewerbe und öffent- | jeßt bestcucrten Gegenstände oder die Höhe der Tarifsäße sind nicht inländ. Hengste und Stuten, welche noh keinen klaisifizirten Staats- holen. Da nun aber no< außerdem der Gaul nah dem Pasfiren daß <lorsaures Kali dur konzentrirte Schwefelsäure lebhaft zerseßt bis zur vormals Hannoverschen Landesgrenze in der Richtung auf | lche Arbeiten. ( vereinbar mit den Bestimmungen des erwähnten Vertrages. Wollte preis I, I. oder III. Kl. gewonnen haben. 40 Thlr. Eins, halb des Forstgartens beim Absprunge zu Fall kam, fo gab sein Reiter das | wird und zugleich brennbare Körper entzündet. So entstanden die Northausen mit 671,000 Thlr., e: auf der Bebra-Hanauer Bahn: 4) Die Eingangs unter a., b. und e. bezeihneten Bahnen müssen | man mit cinem Schlage diese Verhältnisse ändern, so würde die Folge Reug. Gew. Hengste 55 Kg., Stu. 534 Kg. Gewinner von Preijen Rennen gänzlich auf. Die übrigen Pferde gingen in scharfer Pace vor, | ersten Schwefelhölzer, die indessen, da das Holz mit der Hand ge- von Hünfeld nah Neukirchen und von Salmünster na< Gelnhausen | binnen längstens Jahresfrist nach Ertheilung der Konzession speziell | sein, daß der Haushalt vieler Gemeinden in einer sehr bedenklichen IV. Kl. tragen für jeden solchen Sieg im laufenden Jahre 14 Kg. | der Tribünensprung, gelang Allen sehr gut, nur Immensee kam "hierzu | schnißt werden mußte, so theuer waren, daß 1812 das Hundert noch mit 402,000 Thlr., f.- auf der Nassauischen Bahn: von Bahnhof | projektirt und die Spezialprojekte der Linien dem Minister für, Handel, Meise aus dem Gleichgewicht gebraht werden, und daß die Gefahr mebr, Dist. 2000 Meter. Dem zweiten Pferde die Hälfte des Ein]. Fall und entlief seinem Reiter. Mancenillier hatte die Spibe und | 20 Silbergroschen kostete. Erst na<hdem der Univerfitäts - Modell- Wiesbaden der Taunusbahn bis zur Station Curve bei Biebrih, von | Gewerbe und öffentliche Arbeiten zux eststellung vorgelegt werden. entstehen würde, daß die Gemeinden ihren Verpflichtungen nicht nah- und Reug. Von den 13 Unterschriften, welche dies Rennen aufwies, legte den Konkurrenten eine sehr scharfe Pace vor, er führte mitunter | tishler Weilhofer in Wien den Kunsthobel erfunden hatte, mit welchem Lor< na< St. Goarshausen, von Aumenau nah Weilbarg und von Binnen längstens weiterer vier L dre nah Feststellung der Pro- | kommen könnten. Auch wenn man die Erhebung von Oftrois für zahlten 10 Reugeld und es starteten nur des Kgl. Hpt.-Gestüts mit großem Vorsprung; den zweiten Plaß nahm Gambusino ein, | 500 Hölzchen zu 3 Fuß Länge in 10 Minuten hergestellt werden konnten, Ems nach is<hofen mit 947,000 Thlr., zusammen 2,548,000 Thlr. | jekte müssen diese Bahnen betriebsfähig hergestellt sein. unzwe>mäßig und ihre Beseitigung für eine wirthschaftlih richtige Gradiß F. H. Wagehals, 55 Kg. (E. Fisk), Dr. O. Mar>wald's hinter diesem ging Conchitta, dann folgte Tarna, Venus und die übri: | wurde das Tunkfeuerzeug volksthümlich und nun auch von der Kunst- I1I. E die Anlage des dritt-n Geleises: a. auf der Saarbrüer 5) Für die Linien unter d. beginnt die einjährige Frist für die | Maßregel hält, wird man do< für die Reform einige Zeit lassen br. St. Lulu, 534 Kg. (Sopp), Graf v. Bernstorff-Gyldensteen's | 3, Gomet lag ziemlih im Hintertreffen. So ging das Renncn bis industrie in zahlreichen entspre<enden Formen dargestellt, Dem Uebel- Eisenbahn von St. Johann zur Grube Dudweiler, von Friedrihsthal | Einreichung der Spezialprojekte vom Zeitpunkte der erfolgten Regelung | müssen und zwar um so mehr, als diese Reform nicht einseitig, son- br. St. Gold Dust, 534 Kg. (Taylor). Lulu sprang in ziemli<h | Un zweiten Passiren des Trivünensprunges, hier kam Conchitta zu | stande, daß beim Herausziehen des Holzes aus dev Schwefelsäure die zur Grube Altenwald und von der Grubenstation Dudweiler na< | der Cêlner Festungsfrage, die vierjährige Vollendungsfrist der Bahnen | dern nur in Verbindung mit anderen Bestimmungen der Gemeinde- starkem Rennlauf mit der Führung davon, dahinter MWagehals, Gold | Fall, wurde zwar väter wieder cingefangen und von seinem Reiter be- | leßtere abtropfte und Beschädigungen verursachte, wurde dadur ab- Sulzbah mit 297,000 Thlr., b. auf der Nassauischen Bahn: von | vom Tage der Feststellung der Projekte. verfassung würde durchgeführt werden müssen. Dust zuleßt. Leßterer zeigte fich fehr bald den beiden Konkurrenten stiegen, hatte jedo alle Chancen verloren und gab das Rennen auf. | geholfen, daß die Flasche mit Asbest gefüllt wurde, welches di e Säure Station Curve bis Bahnhof Castel mit 155,000 Thlr., zusammen Für die Bahnen e. bis g., event. au< für die sub 1 erwähnte < enthalte mi, in diesem Augenbli> in weitere Details ein- nit gewachsen und verlor so viel Terrain, daß er niht mehr auf- | An der Steinmauer folgte Venus dem bösen Beispiele, ihr Reiter kam | einsog und nur eine geringe Befeuchtung des Holzes gestatiete. Die 452,000 Thlr. 1V. Für die Erweiterung a. des Bahnhofs | Zweigbahn na< Höhr und den Anschluß nah Bendorf wird sowohl | zugehen, bereit, darauf zurü>zukommen, wenn die Spezialdiskussion fommen fonnte. Auf der Hälfte der langen Seite nahm Wagehals jedoch günstiger davon, er konnte den Gaul, den er am Zügel behielt, schnell | Unbequemlichkeit aber, daß zum Feueranmachen immer zwei verschie- Hannover mit 4,380,000, Thlr., b. der Bahnhöfe und Geleis- | Seitens der Staatsregierung wie Seitens der Rheinischen Eisenbahn- | Anlaß dazu bietet. die Spiße. Lulu, der ihm immer dicht auf folgte, versuchte vor der wieder besteigen und im Rennen bleiben. Die übrigen Pferde machten unter dene Gegenstände erforderli<h waren, befeitigte erst das Phosphor- anlagen der Berliner Verbindungsbahn mit 1,700,000 Thlr., zusam- Gesellschaft von der Vöraussezung ausgegangen, daß die Interessenten Die übrigen wesentlichen Bestimmungen des Geseßzes betreffen Tribüne an ihn heranzugehen, aber troß“ der Peitsche konnte er den | der Führung von Manecenillier eine sehr s{<ône Pace. Ueber die lebte | zündholz. men 6,080,000 Thlr. V. Für die Vermehrung des Betriebsmaterials | des Bahngebietes das zur Bahn und, den Bahnhöfen erforderliche | nicht unmitelbar die Vecfassung, wenn sie au<h mit derselben in engem Gradißer nicht erreichen, der nah Gefallen mit einer guten Länge Hürde ging der Schwarze noch mit wenigstens sechs Längen Voi sprung, Den Phosphor zum Feueranzünden zu verwenden, war son seit der Staatsbahnen mit 9,000,000 Thlr., im Ganzen 120,000,000 Thlr. Grundeigenthum zu einem mäß!gen, eitens des Ministers für Handel, Zusammenhang stehen. Sie {lagen einmal eine Modifikation des durchs Ziel ging. Geld Dust weit zurü> Dritter. Zeit 2 Min. auf dér freien Bahn aber ging der Fuchs mit einer folhen Vehemenz | längerer Zeit varsuht worden. Zuerst hatte man gut versloffene j Â; 2. Die Ausführung der Neu- und Erweiterungsbauten, sowie | Gewerbe und öffentliche Arbeiten Anhörung der Rheinischen | Wahlgeseßes vom Jahre 1869 vor, sodann eine Modifikation des 11 Sek. Werth des Rennens 660 Thkr. für Wagehals und 160 Thlr. | vor, daß er an der Distanz den Konkurrenten hon an den Gurten | Flaschen, in denen Phosphor verbrannt war und in denen si<h ein die Beschaffung des Betriebsmaterials erfolgt dur< den Miniser für | Eisenbahn-Gesellschaft festzuseßenden eise zur Disposition stellen Bereinigungsgeseßes vom 9. Juni 1871 in Betreff der Behandlung für Lulu. Um 54 Uhr folgte dem Rennen: hatte, und ihn nah wenigen Galoppsprüngen dermaßen abschüttelte, | hineingeste>tes, mit Schwefel überzogenes Holz entzündete. Dann er- Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten. ; vder den, jenen mäßigen Preis übersteigenden Kostenbetrag der Rhei- | der Landesgeseßgebung für die Zukunft.

Ill. Silberner Schild Sr. Majestät des Königs und daß Mancenillier alle Versuche, wieder den ersten Plaß zu erlangen, | fand der Italiener Peyla cin Phosphorfeuerzcug, kleine Lichter, die 8 3. Der zu den Anlagen und Beschaffungen erforderliche Geldbetrag> | nischen isenbahn-Gesellschaft zu erseßeu, in einer re<tsverbindlihen Meine Herren! Als die Reichsregierung den vorliegenden Ent- Staatspreis 1000 Thlr. für 3jähr. und ältere deutsche und österr.- aufgab und fih mit dem zweiten Preis von 950 Thir. begnügte. Der | sih beim Herauszichen aus der sie ums<hließenden gläsernen Röhre von 120,000,000 Thlrn. ist, soweit er nicht au3 dem preußischen Antheile | Weise sih bereit erklären, G na< Erfüllung dieser Vorbedingung wurf erwog, traten vor Allem zwei mit der Einführung der Verfassung ungar. Hengste und Skut. 60 Thlr. Eins, 30 Thir. Reug. Gew. Grieche rettete als Dritter seinen Einsaß, Tarna wurde vierter, dann anzündeten. Diese Peyla'schen Lichter, die wegen ihrer Feuergefähr- der französischen Kriegskontribution gede>t werden kann, dur< Ver- | ift die Rheinische Eisenbahn-Ge ellschaft verpflichtet, innerhalb Jahres- verbundenen Wirkungen in den Kreis der Berathung : Die Theilnahme 3jähr. 504 Kg., 4jähr. 62 Kg. , djähr. 66 Kg. , Gjähr. und ältere folgte Comet und schließlich fam au noh die gefallene Venus ein. lichkeit wenig Verbreitung fanden, waren das erste Feuerzeug, äußerung eines entsprehenden Betrages von Schuldverschreibungen | frist die Spezialprojekte für dieje Bahnen vorzulegen und die be- | des Abgeordneten von Elsaß-Lothringen an der geseßgeberischen Arbeit

- Pf-rde 674 Kg., Stut. 15 Kg. weniger. Der Sieger des Stagts- Gambusino, der von allen Zuschauern wegen dies herrlichen Reiter- | welches nicht Funken, sondern Flammen gab. Sn den aufzubringen; im Jahre 1873 sind JODA ni<ht mehr als 20,000,000 S Bahnen innerhalb weiterer vier Jahre betriebsfähig zu | des Reichstags vnd die Mitwirkung der Reichstags an der Landes- vreijes I. Kl. zu Berlin 1872 oder eines österr.-ungar. Kaiserpreises funststü>s mit Enthusiasmus begrüßt wurde, brachte feinem Herrn | zwanziger Jahren stellte Frau Merkel in Wien ähnliche Thlr., in den Jahren 1874 und 1875 nicht mehr als je 25,000,000 | vollenden. : geseßgebung für Elsaß-Lothringen. Die Reichsregierung hat sih nicht 1_ Kl. 1872 und 1873 5 Kg. und eines Staatspreises IT. Kl. oder den ersten Preis von zusammen 1145 Thlr. 25 Sgr. 6 Pf. heim. Er | elektrische Zündhölzchen aus <lersaurem Kali her; sie waren aber Thlr. flüssig zu machen. : j : Für den Fall des Zustandekbommens einex durhgehenden Eisen- | verborgen, daß die Aufnahme von Abgeordneten aus Elsaß-Lothringen “ines biteteiigar. Kaîserpreises A, K 1873 34 Kg. exira. Dist. wurde gleich nach dem Rennen für den Preis von 250 Frd'or. an | n o< gefährlicher als die anderen Zündapparate. Dagegen litten die __ Wann, durch welche Stelle und in welchen Beträgen bis zur Er- | bahn von Belgien dur< die Gifel über Mayen na< Neuwied resp. | zur Zeit in gewisser e ein Wagniß sei, ein Wagniz insofern, 41000 Meter. Der Sieger erhält den Besiß des Schildes auf ein | Derrn Banquier R. Seelig verkauft. Wir bemerken, daß er auch | in Jahre 1832 erfundenen Congreveschen Streichzündhölzer an dem fügung der nach den vorstehenden Bestimmungen zuläsfigen Sumnien, | Coblenz durch einen anderen Unternehmer soll jedo die Rheinische | als jeder zuverlässige Anhalt fehlt, in welchem Sinne die Elsaß- Fahr; im nächsten Jahr muß er ihn vertheidigen oder 60 Thlr. Reug. Sieger in dem großen Armee-Jagd-Rennen in diesem Fahre war. | entgegengeseßten Mangel; sie vershwanden bald wieder, weil fie ih zu welchem Zinsfüß, zu welchen Bedingungen der Kündigung und zu E auf-Verklêgeit? der Staatsregierung. jeder Zeit Lothringer von ihrem Wahlre<t Gebrauch machen werden. Die Be- hlen, selbst bei veränderter Proposition. Wer deu Scild nüt brit- Gestern Vormittag wurde er von seinem Befißer no< für 100 Frd'or. | durch ihre ‘geringe Zündbarkeit als wenig brauchbar ¿toieten;: Die welchen Coursen die uldverschreibungen verausgabt wzrden sollen, | verpflichtet sein, die Zweigbahn Neuwied-Mayen dem Ünternehmer | einflussung-auf-den Wegen- und mit den-Mitteln, welche das Land ten Mal gewinnt, erhält ihn als Eigenthum. Dem zweiten Pferde und dem halben Antheil an dem Nachmittagsgewinn vergeblih zum | ersten Phosphorstreihhölzer wurden in Wien 1833 von Römer und bestimmt der Finanz-Minister. j der durchgehenden Linie gegen Erstattung der Anlagekosten eigenthümlich" | aus früheren Erfahrungen kennt, liegt det Reichsregierung fern, fie die Eins. und Reug. bis 250 Thlr. Geschl. 15. Mai, Vertheidiger Verkauf ausgeboten. Schließlich wollen wir noch bemerken, daß gegen | Prestel angefertigt; der Erfinder ist nicht bekannt. Der Phosphor Im Uebrigen kommen wegen Verwaltung und Tilgung der An- | zu überlassen. N hat nicht die Geschi>klichkeit, jedenfalls nit den. Willen dazu; von v 1871 und 1872 war Graf Joh. Renard. Das Rennen hatte 9 | Gambusino sowohl, wie auh gegen Le Mancenillier Protest eingelegt | wurde der Masse zuerst nur ftatt des Schwefclantimons zugeseßt, um leihe, wegen Annahme derselben als pupillen- und depositzimäy'ge Für ben Fall, daß ein Unternehmen die sub 6, f. und s. ge- | dem gese E Einfluß aber, den Sie zu üben berufen t, n Seit

i : ' Sicherheit und wegen Verjährung der Zinsen die Vorschriften des | nannten Bahnen insgesammt oder einzeln ohne jede Subvention | sahgemäßen beruhigenden Aufklärung: und Belehrung werden zur Zeit Geseßes vom 19. Dezember 1869 (Geseß-Samml. S. 1197) zur An- | Seitens der Bahninteressenten herzustellen si bereit finden und hierfür | erhebliche Wirkungen kaum zu versprechen sein. Wenn au die tief

Unterschriften. 5 Pferde zahlten Reugeld und am Ablauf erschienen worden, weil beide angebli<h eine Flagge umgeritten haben follten. | fie weniger gefährlih zu machen. Das Gemisch explodirte nun no< ded G E G Gradis jähr. F: H. Sonntag 65 Kg. Éb Dck a desselben werden wir unsern Lesern noch leichter, ee fo famen D nach mehreren Versuchen wendung eine der Staatsregierung genügende Garantie gewäl sollt list | gehende Aufregung, die im Herbst vorigen Jahres in Folge der Op E. Fisf), Graf Joh. Renards 4jähr. br. H. Flami 2 Kg. ittheilung machen. ndlih dahin, ten Phosp vei ai \0 Jali ¡ _ ; 4 2 ‘ine De regie genügende Garantie gewähren oute, erl eye : L : Beg E 0 ). M jähr. br. H. Flamingo 62 Kg endlich dahin, ten Phosphor beizubehalten und das lorsaure Kal! : 3 4 Jede Verfügung der Staatsregierung über die im $. 1 | bezüglich der betreffenden Bahnstre>en die Konzesfion der Rheinischen | tionsbewegung die Gemüther beherrste, und welche nah der Ueber- bezei ß selbst innerhalb 6 Mo- | zeugung der Reichsregierung es damals unthunlich machte, die Wahlen bon für die-gegenwärtige Sißung des Reichstages vorzubereiten, sih

(Madden) 2, der Leipziger Renngesellfchaft 4jähr. dbr. H. S S R dur<h Salveter zu «erseßen. Diese Methode ist seit dem Jahre 1845 ; : Et 1 N i z Seemann 62 Kg. (Sopp), des Kgl. Hpt. Gestüts Gradiß 3jähr. : Zur Geschichte der Feuerzeuge. von allen Fabrikanten angenommen worden, und seitdem haben sich die hezeihneten Eisenbahnen be E der Zustimmung ‘or wt S E es enn ett E 1 Gewerb eri St. Maas e 49 M Landstallmeister Graf Lehndorff Die Gewinnung des Feuers war der erste Schritt zur Gesittung Ph osphorstreichhölzchen „allgemein verbreitet: Rudolf Böttger und Häuser des Landtags. 4 : Den O V Bene Auffoïdeemig, diele i aliecan obne auch gelegt hat, so sind do< noch andere mehr dauerhafte Ursachen L Vas Pferd : va E ben t V selb # s wolle | der Menschheit, und die Geschichte kennt kein Volk, welches mit dem R e R S Vene sert. L P 8. 5, Die Verzinsung und Tilgung der dur< den Vertrag mit | Subvention ausführen zu wollen erklärt / | vorhanden, welche den Erfolg der Wahl als nicht ficher erscheinen E E ia N ¿h n e f ge A at ar Ee C o F M Die Taube du f Phos E ain N Ao Oo L len LGiftiaten Ar dex Heiden Ludivigs-Sisenbahage|eiwase u c Darnes e 6) Die Rheinische Eisenbahn-Gesellschaft leistet auf die, ihr von | lassen. Die Dort e welche die Unkenntniß A T Ver- á ter Rat | ; ; E : L ! : ; ; a Rai i 2 ; R eziehungswei s C . Mai seb- i gnigli : i i i ältnisse jenseit i , die Irrthümer, ficher und nah Gal M e erhalten Zeit 6 Minuten 58 Se- | die {Pnellste und cinfahste Weise erzeugt werden kann, gelöst worden | (oihhblzchen hervor neuerdings eine Reaktion gegen die Phosphor- beziehungbwetse Dur Das ele orn ommenen Prioritäts-Obligatio: e A Slirtipiial dée Eisenbahn Vormals a n S hain | dens e jenseits des NheiE E L eb diejenigen verfallen, welche Illu-

funden, Werth des Rennens 1140 Thlr. und der Ehrenpr-is für Sonn- | ist. Ein uns vorliegender Aufsaß im „Ausland giebt eine Ueber- streihhölzchen hervorgerufen, und Canouil und Andere haben Patente nenshuld der Taunusbahn wird der Hauptverwaltung der Staats- na< Oberlahnstein gewährte Zinsgarantie vom 1. Januar 1876 ab | pon diesen Vorurtheilen fich befreien wollen, die Hoffnungen und

tag, 250 Thlr. für Flamingo. Dem Rennen folgte um 6 Uhr: sicht über die Geschichte des Feuerzeugs i i auf „Gesundheitszündhölzchen“ ) Zu allen irrthümlicher- h ¡E i ; : : E E A N ' Î i lgte u! : icht Ù e zeugs, in welcher si< wissenschaft- |_ „Wel zündhölzchen® genommen. ZU aen 1rrryun icher O ; s g 4 Für Ns Lahe Wrerbe go ausen R E. 390 Es li< im Allgemeinen folgende Systeme unterscheiden U I. Phy- WENE S An p epo LUGA wird S Phosphor E Ahertragea WAMIE Aud) Die AURe Ung Her DUBCaUpEns DED Das zur Ausführung der sämmtlichen neuen Bahnen, sowie R Ne L enge 4A M, D bon polttisn aerne a burtéjahr dahin eingeführt. 20 Thlr Eins N Ma s “a SUGe M dur Reibung a. von Holz auf Holz, b. von Mängeln. oie L ae A Ran, Ne Dl aber Al ra Die behufs der Amortisation eingelösten Prioritäts-Obligationen | zur verhältnißmäßigen Vermehrung des Beiriebsmaterials erforder- | angewendet werden, um die Gemüther zu verwirren, alles dies ist in die 53 Kg, Zjähr. 70 Kg, Stut, u. Wal ¡l Ly Gs E e p E! 2 es Kompression von Luft; 3) dur<_ Hohl- Tänditi for), die eine eigene Phospl orrcibfläche, Als zen (Sà Uitires werden nah Vorschrift des $. 17 des Geseßes vom 24. Februar 1850 siche Kapital wird vorläufig auf 47 Millionen Thaler festgeseßt. Die | dem furzen Zeitraum von 2 Jahren nicht zu überwinden. Aber gleich- : / ‘1 . U. ; g. erl. - | fpiegel. II. Chemische Methoden: 1) dur< Entzündung von Wasser- ' g ) je rdern. Leuirire (Geseß-Samml. S. 57) vernichtet und die Geldbeträge derselben | Art der Beschaffung desselben wird unter Genehmigung des Ministers wohl können Le nicht Gn É ga A Cen ias sein

geordneten aus aß-Lothringen in diejes Haus ein-

ger ist, wenn gefordert, für 800 Thlr. käuflich, für jede 200 Thlr. | stoffgas a. dur den elektrishen Funken, b. dur< Platinashwamm; und Valemagen haben in den Zwitter- oder androgymen Zündhölzchen öffentlich bekannt gemacht. für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten von der Gesellschafts- | wird, um die A ' treten zu lassen; wir können nicht warten, weil wir damit das beste

billiger find 34 Kg. erl.; ist derselbe für umsonst eingeseßt, 14 Kg. | 2) dur die Verbindung von <lorsaurem Kali mit Schwefelsäure; diesem Mangel abhelfen wollen; ihre Hölchen versagen aber häufig i di i ini i irefti j orie : ; ; _ a e L \ ; ; G2 2 ; i N 8 6. Die Ausführung dieses Geseßes wird dem Minister für Direktion bestimmt.

E L as rän Sd A fa tas 3) e nre A Sauen End Vtéfbiing vel rlG kut Bar A N Ee E obi Mae Hande Gawerbe und sfentliche Arbeiten und dem Finanz-Minister | 8) Die gegenwärtige eir ist durs die Amitblätter dex Re- Dn aus den p geben würden, die erwünschte Verkürzung jenes e : cAl Se , j D c l s ; . Po: , c 4 Übertragen. ; i rf, ß , aums herbeizuführen. Ï ale Géerd I, e cet fane e Kaufpreis, so verbleibt | tem Holz ift die älteste, vor jeder Kultur liegende Methode, da die Die kleinen, Pguc R ad „bei dem, Gebrauch der sog. Anti- “Urtundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und L AALerC, Tolle M riablatt für E ber a ; “Auch die 5 eicharegierang; meine Herren, hält dafür, daß die due T1 s er E ne, Zu nennen bis 4. Juni. | Anwendung von Stahl und Stein {on die Kenntniß der Metalle | Phosphorstreich »ölzer und deren höhere Preise haben bisher no< die beigedru>tem Königlichen Insiegel. öffentlichen, von Ertheilung der landesherrlichen use me und | Theilnahme von Elsaß-Lothringern an den Arbeiten dieses Hauses 10 Übr t d d D Eu 1 age vor dem Rennen, Abends vorausseßt. Die Römer rieben namentlih Epheu- und Lorbeerholz | Berdrängung der gewöhnlichen Reibhölzchen dur die Neuerunzen Gegeben Berlin, den 11. Juni 1873. des Expropriations-Rechts aber eine Anzeige in die Geseßz-Sammlung | das beste Mittel sein wird, den geistigen Anschluß des Landes an eh j “fut eue Renne e Fel, A Lens, zulässig. Bis | an einander, und zu Titus Zeiten bestand das Feaerzeug aus einem verhindert. E E L (L. 8.) Wilhelm. A, Deutschland zu sôrdern. Sie re<net dabei weniger auf das Gemüth Einsaß i no< 4 Pferde nach a E ; mit doppeltem | Schwefelstengelchen, dessen Spiße in vermodertes Helz geste>t und | Grundsteinlegung des neuen Rathhauses in Wien Graf v. Roon. Graf zu Eulenburg. Dr. Leonhardt. Urkundlich unter Unserer H öchsteigenhändigen Unterschrift und als auf den politischen Verstand der Elsaß-Lothringer, dem nicht ent- Pferde ersienen vine Borei S e S L208 Brb H mer E E L Sin L a E hon i Am 14. Juni, Vormittags 11 Uhr, fand in Wien die s, Camphausen. Dr. Falk. v. Kameke. Dr. Achenbach. beigedru>tem Königlichen Jusiegel: e : A wird, O E H in p Ri og ae Ma,

i taa T 6 : 1 A j : on im ; L | l ; i 3. on v bl ir die J e 8 ein würde. Bapaume (400 Thlr.) 614 Kg. (Grimshaw), des Kammerherrn | 14, Jahrhundert bekannt. Däs damalige Feuerzeug war ein Holz- | ! e e Eulikicigen era des neuen Rathhauses statt, wozu Konzessions- Urkunde, betreffend die Erweiterung des Unter- GBAEI T 83 PeY A Wilhelm. Sedenfalls \ceint 8 "besser, Gu a lètessen Elsaß-Lothringens reiche Einladungen ergangen Laren, au< an die dort anwesenden i Be von Bismar>. Graf zu Eulenburg. în diejem Hause dur< Abgeordnete des Landes vertreten werden, als

von Prillwißg 3jähr. F. St. Unverhofft (200 Thlr.) 58 Kg. | kasten v 5 8 Not : ¿A )_ \ 8 g as on einem Schuß E und' 8 Zoll Höhe und Breite, der in | Pertreter der fremden Presse. Die Fundamente des projektirten groß- nehmens der Rheinischen Eisenbahu-Gesellschaft. A E Dr. Falk. von Kameke. Graf von Königs- | durch Anwälte, welche die E ni<ht aus eigener An-

(Sopp) ungetrieben mit einer Länge s{lug. Zeit 1 Min. 3 Sek., | einer Abtheilung Stahl und Stein, in der anderen Hobelspä thielt Werth 530 Thlr. welche Bapaume erhielt. Bei der Auktion wurde | aus denen sich leiht hell M I E N a Ne enthielt, | artigen Gebäudes, welches eines der prächtigsten seiner Art in E i : L i : i Z R RS: »elles Feuer blasen ließ. Der plumpe Stahl g Li / l : prächtigsten jeiner Art in Guropa Vom 9. Juni 1873. Dr. " und welhe si< au ewäbrêmänner stüßen Bapaume bes 500 hir. an Baron Oppenheim verkauft. Auch Un- | wurde an Haken mit der ganzen Hand erfaßt und Var m0 etten i zu werden verspricht, find bereits vollständig fertig, auch die Umfassungs- Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen 2c. E V s e R j die ‘tafedris ibe D ratinnei Veo nicht Viet peryont Da e ner auft O ging für 395 Thlr. in den Besiß des | dem Kasten befestigt. Später wurde der leßtere aus Metall, und A FUT J 2 Sage ringsum aufgeführt. Der Nachdem die Nheinische Eisenbahn-Geselischaft auf Grund der : Aus diesem Grunde haben die Regierungen si dafür entschieden, die A T E Rain S tactgpreis 500 Thlr, tür alle in- Iseingisbe Feucczeu Un În s Zoll la A Ee c érhében ioll "Beeise ¿wig A end A E Beschlüsse de: General-Versammlungen ihrer Aktionäre vom 28. Mai Neichóôtags - Angelegenheiten. Abgeordneten von Elsaß-Lothringen une und zwar auf Grund Ländisde Hengste u. Stuten. 40 Thlr. Eins., halb Reug. Gew. | kasten, der in verschiedenen Abtheilungen Zunder, Eiahl Stein ‘die reich ges<mü>te Kaiserliche Pavillon, dahinter und auf der der Ring- Bis 1 E Eltenbahn: a ‘Düsseldor? über Elberfeld, Barmen und Berlin, 17. Juni. In der gestrigen Sizung des Reihs- n unveränderten La gele Wablgesege, dies der Gesehentwurf an L aide. 62 Kg., Sjähr. 65 Kg., 6jähr. u. ältere Pferde | Schwefelfäden enthielt und auf dem De>el einen Leuchter trug. Das straße abgekehrten Seite waren die Tribünen für die Zuschauer er- agen na< Dortmund resp. Hörde mit Abzweigungen von Wichliag- tags leitete der Bundeskommissar Wirklicher Geheimer Ober- | yorschiägt, ist ebenfalls nur vorübergehender ‘Art; sie besteht darin, Lis B E 9; (vai s edes 1873 gewonnene Rennen \<lesishe Feuerzeug bestand aus zwei runden, circa 3 - Zoll im richte. Als um 11 Uhr e Majestät der Kaiser erschien, agen nah Steele rep. Heissen und nah Bochum, von Hagen nach Regierung: - Rath Herzog die erste Berathung des Geseß- daßz füc die Elfaß-Lotÿringer, welche fich für die französische Nationa- Kg e. e EOR Lt y 2 Pr n 2 Nie, bis excl. 1500 Thlr. 34 | Durchmesser haltenden kupfernen Telle1n mit aufgebogenem A6 ES M tg B i R ele die Erzherzoge - Wirten und Langendreer, fowie endlich von Schöller resp. Mettmann entwurfs, betreffend die Einführung der Verfassung des Deut- | lität erklärt haben, aber nit ausgewandert sind, das Recht zur Wahl Dem zweiten Pf be dié Oüffie det Einf mehr. Dist. 2200 Meter. | Rande und einer Handhabe; in dem untern lag der Lein- | C e e O Wai N O0 E Herzog von na Ratingen und von Lüntenbe> resp. Elberfeld na< Opladen; hen Reichs in Elsaß-Lothringen wie folt ein; und zur Wählbarkeit so lange ruhe, bis fie diese Erklärung vor Don n 10 N as e DIE i e “ble in R Reug. Geschl. 4. Juni. | wandzunder, im oberen bte Stein und Schwefelfaden. Im Erz- Dr Fd ay Pon B ian: Sh E: dem E em Bürgermeister b. e:ner Eisenbahn von Duisburg ber Dorsten, Coesfeld und Meine Herren! Der esetentwurf, dessen erste Berathung mit | der zuständigen Behörde zurü>genommen haben. Hierzu ein R g nungen, welihe zu diesem Rennen erfolgt waren, wurde | gebirge wurden Metallbüchjen üblih, die mit Holzmoder gefüllt Lin Felder, IR er-Baurath G S „dem Exbauer und Architek- + Rheine nah Quekenbrü> mit Abzweigungen nah Ruhrort und na< | einigen Worten einzuleiten ih mir erlaube, ist nothwendig zur Ein- | Wort der Erklärung, Der Friedensvertrag vom 10. Mai Ablauf Bon ge b "e Rae 5 Pferde erschienen am | waren. Luxus und Mode brachten dann im 38. Jahrhundert no<h Gr des Andr a S N en ï Are die mit Ausnahme des Salzbergen;z ührung des Geseßes vom 20. Juni v. I, na< welchem die Ver- | 1871 gestattet, daß die Einwohner des Landes bis zu dem vorgesehenen B rol ad Ea (0 é 28 gl. Ee 3jähr. br. | neue Formen auf: das Feuexzeug, in Form eines französischen Flinten- ale ndrassy un lan errn Bo baa s sämmtlich in Civil er- c. einer Eisenbahn von Euskirchen über Rheinbach na< Bonn, Pitto des Deutschen Reichs vom 1. Januar 1874 in Elsaß-Loth- | Termin ihren Wohnsiß nah Frankreich verlegen dürfen und daß sie -St. Ros itta Bi Be S U gegen Grf. Siersto r f's 3jähr, | \hlosses, kleine Büchsen mit verschiebbarem Ded>el, der den Zunder \ A aa “Se "Maj ität Allerhs riOtete Dr, Helden „eite nebst Abzweigung in das Ahrthal zum Anschtuß an die linksrheinishe | ringen in Wirksamkeit treten soll. Die verbündeten Regierungen wün- alsdann die französishe Nationalität beibehalten. Diejenigen, welche ‘Min. 3 Sek. Wertk Ld T e mit einer guten 50 Ti Zeit | immer gleich ho hervortreten ließ, Täschchen aus Leder oder Tuch, E 3 e ps dlich »5 R di erhôchstderselbe beantwortete sic Uferbagn bei Remagen oder Sinzig; schen die Verfassung voll und unverkürzt einzuführen, sie wünschen sie | dem Lande dur< Geburt angehören, waren nah dem Vertrage ver- Rositta. Den Sl ß d T t für Baron und 150 Thlr. für | mit Sktiferei versehen u. |. w. Jn den zwanziger Jahren dieses P i 2 it e di j tes der Wiener d. na< Regelung der wegen Erweiterung der Feszung Cöln s{hwe- | au<_in der Form vollständig zu verkünden, in welcher fie im April pflichtet, die Absicht der Auswanderung in einer ausdrü>lichen Erklä- B: luß des Tages nnd des Rennens bildete um | Jahrhunderts wurden die in einer verschließbaren Messingröhre sich ürger! aft f d Tûre de irk S diesem Orte die ruhm- benden Verhandlungen einer Etsenbahn von Cöln resp. dem Bahn- | des Jahres 1871 nah der Neugründung des Reiches in allen übrigen | rung zu manifestiren. Diese Erklärungen sind vielfach abgegeben wor- ŸI. Preis des U L dewegenden Lunden mit darán hängendem Stahl und Stein (Achat) s [len Ä u Talbot anectcis en bestanden, und die Treue hofe Nippes bei Cöln mit fester Brü>ke über den Rhein dur das Länbern des Deutschen Bundes verkündet worden ist. Sie sind deshalb in | den, ohne daß die Absicht der Auswanderung bestand; bei Vielen ist 95 Sgr. 6 Pf Tis Bat E Ja gd-Rennen von 1020 Thlr. N in England drehbare Stahlscheiben, an deren Rand Stein dei Nen Dich G vollst anerkennenden und segenreiches Ge- Dhünn- und Wuyperthal zum Anschlusse an die Bahn von | der Lage, Ihnen einen verhältnißmäßig einfachen und kurzen Geseßent- | die Absicht, wenn sie bestand, demnächst nit ausgeführt worden. Die . Länder. 30 Thlr. Eins balb R Herren-Reiten. Für Pferde aller | und <wamm gehalten wurden. E F W L f ‘Alsd M für die Zukunft in ussicht Düsseldorf nah Dortmund sowohl bei Nittershausen resp+ Wichling- wurf vorzulegen. Dieser Entwurf enthält zunächst einige nothwendige Thatsache, daß von 160,000 Personen, von denen beziehungsweise, für lo Sie und darüber ‘na V Sieger eines Hinderniß-Rennens Brenngläïer wurden in Deutschland son seit dem 13. Jahr- stellenden Sn O Beichichte des die Gründungêurkunde verlesen, hausen, wie über Shwelm bei Gevelsberg, mit Heróclinmngen owohl | Ergänzungen der Verfassung. Es muß der Hinzutritt es Reichslan- | welhe Erklärungen abgegeben find, nux etwas über n T, arüber nach lia L d Gewichte für | hundert zum Feueranzünden benußt, famen aber durch billigere und fans e auf die Geschichte des alten, von 1455 bis 1457 dur) : i ausgesprochen, es muß ferner Bestim- 40,000 ausgewandert sind, also etwa . der vierte Theil

eden solchen Sieg 24 Kg. extra, Dist. ca. 5000 Meter, Dem zwei- | größere Produktion erst Ende des vori i ranz Spenning in der Wipplingerstraße erbaut d bis zum M e L orf rio i j 08 ; gen Jahrhunderts in allgemei- ppiing e erbauten und vi2 ¿2 der Hauptlinie berührt wird, ná< Lennep; s i ahre 1850 dur< zahllose Um- uud Anbauten erweiterten Rathhauses L ‘einer Gsenbahn von Beido e Engers na< Montabaur | Lothringen zum Reichstag entsenden - soll. stimmungen sind | fa des Glaubens, daß sie mit der Erklärung selbst genug thäten,

en Pferde die Ein). und Reug. bis 250 Thlr., dem dritten Pferde | neren Gebrauch. Die Mode konnte ihre Anwend iht entwi

: ; , L ; ét . >eln 2 :

seinen Eins. Annahme zu erklären bis 10. Juni. Die Bahn, welche | da sie bald von d ; ndung nit entwi>eln, einging. Nah Unterzeichnung der Urkunde dur Se, Majestät den he s Zug - ti VA ; | leiben. ie hi ü ie

in dieser Konkurrenz zu durcreiten war, war die gewöhnliche Gteeple ® Pie ersten lefielichen Fahrzeuge kamen eringe wurden S hr- |- Faser, die Erzherzoge und übrigen Würdenträger erfolgte die eigent dung nade Alenfibben: an die Lahnbahn bei Limburg nebst Müwe- | Beer ente Retbtfectigung R ies weten Has E lena: (os e Prand per Sbbuß deutscher Staatsbürger zu eniehes “zugleich

Chasé-Bahn, hinter der Rosenhe>e beginnend, dann über Tribünen- | hunderts in Anwendung. Das eine war eine förmliche Elektrisirma- liche Grundsteinlegung unter üblichem Ceremoniell E diet f hiér Eisenbahn von Anderna< oder Neuwied, linkes Ufer | dürfen als bereits in den Motiven gegeben ist _“ Neben diesen unerläß- | aber ih für die Chancen eines etwaigen Umschwungs der- Dinge ein während welcher Zeit der Männergesangverein die von d ha gedichtete Rechte? der Weiterführung bis | lichen Ergänzun en enthält das Geseß einige Modifikationen der Ver- . Dokument zu reserviren, das ihre Anhänglichkeit an Frankreich E

sprung, Steinmauer na< dem Forstgartèen und durch die Schonung | schine, deren Funken ein mit Kolophonium bestreut tüd c s äst bi j i ; 18 z py estreutes Stü>chen Festhymne vortrug. Um $12 Uhr war die Feierlichkeit eendet. gm his Niedermendig mit dem fassung, Modifikationen, welche lediglich [ane Natur sind und | Bei Anderen mögen die Einwirkungen des Terrorismus die Ursache eide liegen im Interesse gewesen sein, daß sie die Erklärung abgaben, des Terrorismus,

über die Absprünge und den Antinousgraben abermals nah den Tri- aumwolle in Brand seßte, Vollkommen war das 1870 Fürst bünensprung und der Steinmauer des Bullfenz nah den Eiergraben | berg in Basel erfundene von F. C Ehrmann aus Stra fin (1741— A i i i i i inzipi 7 ; n i, . Q. E . ein bahn, abzweigend von der Rheinb w Re- | von geringer prinzipieller Bedeutung. l erro hrend und dann die Hürdenbahn entlang am Ablauf vorbei der | 1800) bekannt gemachte Tachypyrion (Schnellfeuerzug), Dad sich bis magen due aria died das Ahrthal na “eile S des Landes "un : follen nur vorübergehende Geltung haben. welcher ie Geschäft daraus macht, Alle diejenigen, welche in die neuen ix der Gesellschaft g! den vorbezeichneten | Die eine schließt eine der Ein die ier]teuer, Verhältnisse sich fügen wollten, des Verraths f bezihtigen. Die Reichs- aße

reien Bahn zulenkend, in der vor der Tribüne das Ziel war. Von | in die dreißiger Jahre erhalten hat. Ein aus einem Elektrophor er- Redaktion und Rendantur: Schwieger. beschlossen hat, wollen W : l l : l ihtigen. 16 2 Erweiterungen ihres Unternehmens, sowie zum Baue und zur Srwer- vorläufig von der Einführung 1n Elsaß-Lothringen aus, indem die * regierung, meine Herren, halt es nit für richtig, - diese Scheins

na Rem id als dew d Len nit von | des zum Bundesgebiet „000 ausgewa G ) < Remscheid als nah Hü>teswagen und, sofern Lennep nich inna getroffen werden über die Zahl der Abgeordneten, wel<e Elsaß- | beweist die Richtigkeit jener Annahme. Die Erklürenden ware viel- ei

en 18 Unterschriften die zu diesem Rennen eingegangen waren, zahl- | zeugter Funke ent ündet2 W f i ;

ten 9 Pferde, die andern 9 Pferder Pr.-Lt. v. d. aen eLo feinen achsstod>s in Brand ero gas orie and Molíet konftruir- - Berlin, Verlag der Expedition (Kessel). Dru>: H. Heiber s. Gie us. Regt.) a. F. H. s Gambusino 75 Kg. (Reit. Bes.), | ten in den siebenziger Jahren des vorigen bzw. Anfangs dieses Jahr- Drei Beilagen

Pr.-Lt, Srhr. v. Cramms (6. Drag. Rgt.) a. \{<w. H. Le Man- | hunderts ein pneumatisches oder Kompressionsfeuerzeug, in dem die (eins{ließli< der Börsen-Beilage).