1873 / 143 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

availia Ganderiee very E zember 1872 gegen e Eo d Ful Wilh Hesort Es al ihr Ehemany, dex Arbeiter rad gr Fa e des en e ortmund. wegen böswilliger Verlafung au ung geklagt und wird | phak von er, sie bald nah ihrer am 5. ar gehabten g R e f s Ehe annte, S tei in Bolkenhain | Verheirathung vdaiid E und seitdem keine Nachricht von ih

Bei Nr. 28 des Gesellschaftsregisters, woselbst die Firma: | daher der seinem Aufenthalte nah un ; 1 Fe : „Liebermeister & Comp.“ eingetragen steht, ist am 9. Juni 1873 | b ndlich gewesene Fleischer Wilhelm Herfort hierdurch öffentlih auf- | gegeben habe, gegen denselben die esheidungsflage wegen bôs- i Res Folgendes vermerkt worden: s / g in d f den 20. September d. I., Nathmittags licher Verlassung angestellt. Zur Beantwortung der lage und zur É "4 ; l 0 i zt und “die Firma derselben Uhr, an der hiesigen Gerichtsstelle un Zimmer Nr. 1 anstehenden | mündlichen öffentlihen Verhandlung ist ein Termin auf - den 8. September 1873, H S

„Die Gesälschaft ist aufgels ] der | Y l erloschen.“ Termine persönlich zu erscheinen und die Klage zu beantworten au die BLHE E, Ee i u gewärtigen. Erscheint A j sf Dee 11} Us, E em Aufeal selbe in diesem Lermine n ck wird in contumaciam gegen ihn | in unjerem Situngssaal anberaumi, zu welchem der einem Aufent- Konkarse, Subhastationen, Aufgebote, verfahren, demgemäß die Ehe aus obigen Ursachen getrennt und er halt nach un efannte Arbeiter Ernst Mair Carl Westphal hier- Vorladungen u. dergl. für den L Men \uldioen án et werden. E geiaden ms unter d Mews im e eines ß " egau, den 17. Januar k: sbleibens im Termine, oder is dahin nicht erfolgten üdckfehr zu [L7OR Konkurs-Eröffnung. y Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. seiner Frau, der böslichen Verlaffung für geständig erachtet und dem- i Und ufolge feine Ehe mit der Klägerin getrennt und er für den allein

Königliches Kreisgericht zu Guesen. rste Abtheilung. G e i 8 fl schuldigen Theil erklärt werden wird.

Den 16. Juni 1873, Mittags 12 Uhr. [1saen ; S i ; Y Ueber das Vermögen des Handelsmanns Iulius Haß zu Gnesen ie verehelichte Arbeitsmann Westphal, Friederike, geb. Mar- Greifswald, den 14. Mai 1873. / pp o , : ist der kaufmäunische Konkurs im abgekürzten Verfahren eröffnet | tens, früher ‘zu Jeeser, jebt hierselbst wohnhaft, hat unter der Be- Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. P j 0

und der Tag der Zahlungseinstellung auf : den 12. Zuni 1873 Verschiedene Bekanntmachungen.

festgeseßt worden. a : f einstweiligen Verwalter der Masse if der Kaufmann [M. 698.] S Piotrowski hiec bestellt. Die Gläubiger des Gemeinschuldners wer- à OIIOS 1) y u N Tem j Me s | Das Abounement beträgt 4 e j A M A j gt Thlr. 7 Sgr. 6 Pf. i f Alle Post-Anstalten des In- 11d Anslaudes nehmen %

den aufgefordert, in dem auf deu 4. Juli 1873, Vormittags 11 Uhr, / i in unserem Instruktionszimmer pvr dem Kommissar Ferm Herrn Obers chlesien. : T 14 teidielie ck “Alle Poft en des H | 9nserti 1 D 1 j g anz; für Kerlia außer den hiesigen |:Insgrtsanineeis Me Kan Rams eiuer Mager ei E Q Postanstalten anch die Expedition; Wilhelmstr, 32, | Ster iiia E Ec ibi Era E R HERZER A

Busse anberaumten Termine ihre Erklärungen über ihre Vorjchläge * zur Bestellung des definitiven Verwalters abzugeben. ah. S oDd- und Byr ‘omh al tige S o ol q uell e c r ft e n R a ung es. „Au J 2

Allen, welche von dem Ge es e e Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam Haven, aisou-Ers M %. S, I. z La | Wilhelmstr. 32. igl. Regierungs-Medizinal-Kollegiums zu Breslau ist diese Heilquelle der berühmten -. © Berlin, Donnerstag, deu 19. Juni, Uhends 1672 Lt) i L - E

oder welche an ihn etwas verschulden, wird aufgegeben, Nichts an den- chtungen find derartig getroffen,

selben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Na dem amilien Gutachten des Köni T E Gegenstände ¡s zum 13. Iuli cr. einshließlih Elisenquelle zu Kreuznah und der Adelhaidsquelle in Dberbayern völlig ebenbürtig. Die Einri Se. Majestät der Köni ädi ; î c jest ig haben Allergnädigst geruht : Nichtamtliches. entwurfs, betreffend den Antheil des ehemaligen Norddeutschen ten Bundes an der franzöfishen Kriegskosten - Ent-

dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige 3 daß ieder Freguen in allen Bazichungeu Ves mit Vorbehalt fee oigen Hure mit derseiben gleiche: | Hn meren Fa er regu E E den nabenoznfen Personen ie "Erlaubniß. „zue Anlegung retigte Gläubiger des Gemeinsuldners haben von den in ihrem Be- Anfragen und Bestellungen von Wohnungen, Trinkbrunnen und konzentrirter Soole sind an die Bade-Inspektion zu richten. tbeilen, 6 p nihtpreußishen Ordens - Dekorationen zu Deutsches Nech. \chädigung, über welche der Abgeordnete Miquél im des Kaiserlih russishen St. Stanislaus - Ord Preußen. Berlin, 19. JIuï. * Zu dem i Auftrage der - Budget - Kommission Bericht erstattet i : - Ordens | Diner auf Shloß Babelsberg ware e i | Kommission ist mi i Mans g waren die Kaiserlihen Bot- mission is mit der Reservirung von 13,241,000 Tha-

siße S Pfandstlcken uur Anzeige a die Masse A [1571] ugleich werden alle Diejenigen , 10€ e an die Mae An- dritter Klasse ; und des Ritterkreuzes d i j ; i Titäri Ö es Kaiserlich | schafter von Oesterreih-Ungarn nnd Rußland geladen. e e E und Einrichtungen einver- : n, will aber von diesem Betrage dem Reichskanzler

Z # sprücde als Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, e @ Ul eee A TVercins=Bank, QuislorPp O. “r éserceihishen Brang-JosepheDedens: : Í ahnhofs-Inspektor bei der Berlin-Potsdam-Magde- Se. Kaiserlihe und Königli j A 28 ;

burgischen Eisenbahn, Fournier zu Berlin ; S prinz if laut teleceauiGer Melbunit gestern ‘Abend b Uhr 1100, 0 Thlr. sowie für as Lide 1874 satt 599360 00 Thlr.

R 18 s Jayr 1504 alf 9,999, lr.

mit dem dafür verlangten Vorrecht bis zum 10. Juli cr. einshließli@ch, Laut Bestimmung des §. 19 unseres Gesellschafts-Statuts laden wir hiermit unsere Herren Aktionäre zu einer V eS Ee l omthurkreuzes des Kaiserlih brasilianischen | pon Darmstadt in Frankfurt a. M. eingetroffen und hat im | nur 4,258,000 Thlr. zur Verfügung stellen. Der Berichterstat

bei uns schriftlich oder zu Protokoll anzumelden, und demnächst zur : | E Bn t : D. 1 4 ¿ D, Jamntiighen: Wunersalh, des, BMINE S E außerordentlichen General-Versammlung “beur Rizuf Ordens der Rose: Russischen Hofe Wohnung genommen. Höchstderselbe wird morgen | ter bemerkte im Verlaufe seines L y auf Sonnabeud, den 5. Juli cr., Vormittags 10 Uhr, Jof e h Behrens Ma brasilianischen General-Konsul E AEGPE N abhalten und dann die Reise nah | Kommissionsfitzun E Fen tere Wangen s e in M | 2, mit dem ergebenen Bemerken und der Verwarnung ein, daß das Ausbleiben des Ritterkreuzes zwe N S LOTIÉ D Becie tis ainz fortseßen. L R Se j E S ite die Summe von 106,846,810 ._ für das Retablissement der Armee bis zum Ende

: auf den 18, Juli (04 Domes s 1E 6 i

Buse qu erhe chi 6s 0A det Koufex enzsagle Unserer ih erachtet wird. Ei ai fart d Stimmzeitel zu dieser Vers lung werden im Einklang mit §S. 22

s n P rarolduna schriftlich einrei j L dor, | dem Verzichte auf die Stimme gleich era et wird. Einlaßkarten und Stimmzeite! zu dieser Versammlung werden im Sinklang mit ZZ- ä 3 N c j

2 er seine, Anmeldung e einreicht, hat eine Abschrift der und 23 des Statuis gegen Deponirung der Aktien in unseren Bureaux, Berlin, Hegelplab Nr. 2 und Charlottenb urg, Berliner dem a en Len Hausordens: Die vereinigten Ausschüsse des Bund " des Iahres -1874 vollständig fkonsumirt i f Feder Gläubiger, welcher nit in unserem Amisbezirke jeinen | Straße Nr. 71, am 2., 3. und 4. Juli cr., Vormittags von 9 bis 12 Uhr, verabfolgt. Die so deponirten Aktien, über welhe des demfelben Ord Anton Reiß zu Frankfurt a. M.; | Zoll- und Steuerwesen und indel uud arts. e Sih Uebrigen hätten, wi Ab d j n T

M bfi b ; Oa der Anmeld seiner Forderung einen am ie- | Quittungen zu ertheilen sind, werden gegen Rückgabe der lebteren nach Schluß der Versammlung, resp. in den nächstfolgenden Tagen wieder d ] vis rden affiliirten Verdienstkreuzes: | der A i für: He und“ Verkehr, sowie | dem Beifalle d S le _AVgeoroneter Miquél unter

ge Dei ohnhaften oder zue Praxis bei uns berechtigten auswärti- |- zurückgegeben. em Ober-Bahnhofs-Inspektor bei der Thüringischen Eisen- er Aus\huß für Zoll- und Steuerwesen hielten heute Sizungen. | g eifalle des Hauses ausführte, die Mittheilungen dieses

E cim tei bestellen und A den Aften N A, Denjenigen, su Aktionäre, welche nit stimmberechtigt sind, erbalten gegen Deponirung ihrer Antheilscheine je eine Eintrittskarte. E Leidhold zu Halle; sowie Im weiteren Verlaufe der gesttigen Sihung des Rei ch s- ae e die Ausrüstung und die Wehrfähigkeit unserer

welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsamvalte Gegenstand dieser außerordeutlichen General-Bersammlung ist die Erledigung folgender es Fürstlich reußischen jüngere Linie Ehren- | tages wurde zunähst der Gesezentwurf, betreffend die Ein- e aen L Ss Befriedigung der Mitglieder der Kom-

Ellerbeck, Hertzler, Kellermann, Meinhardt, Sauer zu Sachwaltern T a g es: O r Dun g: / Éa a EeTges dritter Klasse: führung dee Reichsverfassung in Ea CAthxlngen. und Genoffe, in Antrag der Abgg. v. Wedell (Malchow)

vorgeschlagen, ; ; Zusaß zu §8. 1 des Statuts und zu Auhang I. (Beschluß der General-Versammlung vom C 1ST rebtioir der Erfurt-Hof b zu Erfurt, Mitglied der Di- | 17 dritter Berathung genehmigt. In der Spezialdiskussion wur- in Anlage A. Littr. C. „Ergänzung des Materials Bel

Zw i d zur Hauptniederlafsung der Gesellschaft erhoben. Leßtere hat demgemtß künftighin ihr Hofer Bahn. i den fast sämmtliche, in der zweiten Berathung beantragte und Lazarethe und Bau von Cal Ubcugué gen wäre? ‘3) Zur, Eciver-

abgelehnte Amendements wieder eingebraht. So beantragte der bung eines Bauplabtes für ein ¿weites Garnison-Lazareth bei Ber-

„Die Zweigniederl [i niede Î euch : / Domizi und ihren Gerichtsstand bei dem Königlichen Stadtgericht daselbst; die Firma wird dem- / Abg. Dr. Völk zu dem ersten AbsahßYes §. 6, welcher lautet : lin und für Feststellung von Plänen und Anschlägen darauf é werden bewilligt für 1873 84,000 Thlr. ; und demgemäß in Art. 1

a “Bekanntma hung. ausscließliches B n Gerichts \ E a Par 0 Suni 1821 nebst Hypothe fensein g R L (Gharloltem ns g Un dort ps u Weiteres eine Bankagentur unterhalten."

) Der Erbvergleih vom 9. Zum nebst Hypolyeken]Që 21 des Statuts soll in Zukun] auten, wie folgt: i S | 3 N De j Das l Ñ M p i 4

vom 1. Januar 1832 über 85 Thlr. 22 Sgr. 94 Pf. vater- „Die Einladung zu den außerordentlichen General-Versammlungen ist zwei Mal, das erste Mal zwei Wochen, das leßte Mal Se. Majestät L t ch es Ne i ch. TSTA A OER ie T id) ag E am 1. Januar Den Se att der Zahl 1,160,000 Thlk. die Zahl 1,184,000 Thl

liches Erbtheil für Macie Dorothee Weilset eingetragen aus dem mindestens 3 Tage vor deu anberaumten Termin in den Gesellschaftsblättern zu veröffentlichen.“ doit B . E er Kaiser haben für nahbenannte Ge- | jedoch durch eine vom Kaiser it 24A genden Zusaß: „tann zu seßen, D R lr. die Zahl 1,184,000 Thlr.

Tou anis der Wittwe Bee Marie Se que, 74 Im §. 22 des Statuts heißt es hinfort: e / meidet bei ezirke Ober-Elsaß folgende Personen zu Bürger- | zu erlassende Verordnung n f Ung des Bundesraths | wurde von dem General-Major v. Voigts-Rhes mit Hinweis

“E Nr. 37 des Katasters zu Saubah sub War. ——- de „Sünfzig Stim E Jie bisher „zwanzig Stimmen. für s plgeorinaten zu ernennen geruht: f mkeit geseht twerden “dli E ler begri s Wirk- | auf die ganz ungenügende Lage eines großen Theils der Ber

2. ¿ nderung un zu §. 25a. de Í Sulz: » : Sti : i : earit T: s „ganz ung Lac oßen The É

ng voni 7. Juli 1840 nebft Hypotheken- D hinter die 2 A: “pen Aktionären“ treten die Worte: „zwei Wochen“ und es kommen dafür die Worte: „vier Wochen“ ersten Beigeordneten A ce s e hen Sas in au dem Wunsche, bei einem etwaigen Zusammen: E A: P ires L e cus R

neten- den Gemeinderath Karl Wittmer das rd- | tritt des Reichstages im nächsten Januar oder Februar dem , während der Abg. Frhr. v. Hoyerbeck

aselbst, zum zweiten | Reichsland seinen vollen Antheil an der geseggebenden Gewalt E 6 E O iiceB An.

gen, , illirter Bauplan

2) Die Schuldverschreibu eantragte anDerunge Z \ ß ch | ls{ ö V ch Beigeordneten den Gemeinderath Moritz Voeg ele daselbst ; zu sicher In derselben Absfi ht be traate de Al Stat De g y g- D. B n h vorliege. Der Abg. Lasker erflärte sich dur die Von dem

iein vom 6. April 1842 über 300 Thlr. Darlehn und 44 % {n Fortfall. Zinsen für den Adjunkt und Pfarrer Dr. Schwabe zu Reisdors, 2) „Eine Neröffehtlichung des MWortlautes ‘der ä eingetragen auf dem Hintersättler-Restgute des Einwohners erforderlih. Es genügt in dieser Dezieinng die Ai der s Paragranaes des S iti Fee Aen Ene bis Mrde ENhaliab:- auge: crftti -Bekgéotdnoterr d n rüdliches Verlangen ist jedoch den Aktionaren a er Wortla r hier fc : : ZUnt neten den | ÿ ; X : p Gemeinderath Karl Kroeber daselbst, zum zweiten Beigeord- rver der Prfber L R Î r 2 S E ata -Miniñier Bundesfamirissar gegebenen Aufshlüsse hinreichend orientirt, um LZEN s nunmehr entgegen feiner Abstimmung in der Kommissionsfizun t mini g

Johann Heinrich Schugeh Nr. 11 des Katasters zu Brauns- Erweiterung. es sich handelt. Auf au E da sub Rubr, IIL Nr; 4 Anträge vollständig mitzutheilen. neten d i D er i en Gemeinderat m 1 tf: S h Leo- Baumgarten dasclbst, zum | Delbrück (S. unter Reichstagsangelegettheiten) weder gegen däs | die 84 Thlr. zu bewillig In ähnlich ng ( ,000 Thlr. igen. Ina ähnlichem Sinne sprach

3) Dex Erbrezeß vom 12. September 1848 nebst Hypothekenschein Zur Motivirung des ersten Saßtes der Tages-Ordn!ng wurde darauf hingewiesen, daß der Shwerpunkt unserer Geschäfte sich seit Setten Ma i vom 17. Oftober 1848 über 16 Thlr. 23 Sgr. 13 Pf. väter- | geraumer Zeit naturgemäß in Berlin konzentrirt hat, und daß deshalb die Vereinfachung der Verwaltung anzustrehen M en Beigeordneten den Gemeinderath Franz Heß daselbsi; | Amend A gsangeleget er ge liches Erbtheil für Auçuste Friederike Nolle, eingetragen auf _Saß I. der Tages-Ordnung wurde von dem persönlich haftenden Gesellschafter beantragt, weil die leßten Statutabänderungen vont __ für die Gemeinde Dammerkirh: zum Bürgermeister ban mendement Völk noch gegén die Streihung der Zeitbestimmung | auch der Referent Ab Mique an dem Wohnhause de? M1. Nr E August Nolle Nr. 20 o April a, f Pert Aen ns Hue E Le Saoital Fest En seine Minimal-BEL ees bei pur Dank Balergen Beigeordneten Iohann Theobald Riß, tun Bel G E 6 E d 6 ita blieb doch in der \{ließ- | v. Wedell bei [S chluß S B wies do das vid atanteg zu YArra®, sub Rubr. ._Nr. 13. auf zweihunde ünfzig en oder i r. Nominal-Kapital festge}eßt haven, und er daraus da echt auf die diejer me ent- geordneten den Gemeinderath Ger 9 y rie ae ais ia ichen immung Der aragrap unverändert. Zu §. 8 hatte : e s angenommen wurD9e. 4) DE I nsiben Tal September rak Hypo: sprechende Sfuanes e hee. e Ten / für die Gemeinde ia: län bürg Sreiiee ben Gäneinte- E A Hs are (Meppen) Fein in der bela Dk _— Neber die Geschäftsthätigkeit des Hauses d thekenshein d 5 2 Zinsen für den Änspänner Andreas urg, 49. : M i A ILYans Sonntag-Mathebs daselbst, zum ersten Bei- a L en jet ies E die Befügniß des Kaisers, Ver- | Abgeordneten in der Session 1871—72 Fat: der Wiivéinl- Wilhelm Bergmann in Swhillingstedt, eingetragen au dem ercins-Ban T Or O. geordneten den Gemeinderath Aloys Müller-Gshwind da- ger gesehlicher Kraft unter Zustimmung des Bundes- | Direktor desselben soeben eine Uebersicht publizirt, d f selbst, zum zweiten Beigeordneten den Gemeinderath Heinri h ee zu E A L 1. Januar 1875 zu beschränken, | dahin geht, ein möglichst vollständiges Bim dee Vechanblirngen ahin abgeändert, daß diese Befugniß bis zum 1. Fanuar 1876 | des Abgeordnetenhauses zu gewähren. Da die Boclair und

. f O SE S B S S

5 werden aub Rae t E lde És L gs Der Vorsißende Des Aufsichtsraths. Der persönli haftende Gesellschafter. s He e ausgedehnt werden solle. Der Bundcskommissar Wirkl. Gel

( D- J s : - eme ini . 17 ; : E L 9 mar ZBITIL. Í - 5 rf - GAnitali u : : » “e

j HypothetenGen vom 12. August 1831 über 00 EDIE: und Loni Ec iKramtetzionrnth: Heinr. QuistorP: berigen Seigentdrieien Ln 4 Bürgermeister den bis- Regierungs-Rath Herzog erklärte fi H Deo entf Giedor 2 E E ane b Ie BEU eit haben, 6 find A Be-

16. Hen 1843 nebst Ga U E von WSkmnigr 1344 j Den Ä, E Beit früheren Anirag des Abg. Dr. Windthorst ; den dazu gehörigen Kominisfións: l Dal ube,

R D/ ypoth : [1762] : i: seinen Ausführungen \chloß sich auch der Abg. Lasker an, wäh- | ebenso wie die desfallfigen Beschlüsse L a e niragen, e) ad n U a Das 15. Stück des Reichs-Gesehblatts, welhes heute aus- rend „Abg. SrHr. v. Hoverbeck _sich für die Beschränkung des -| ihrem Wortlaut nah abgedruckt, so daß ein A itudendós D

Provisoriums im Sinne des Windthorstshen Antrages äußerte. | {hwieriges Zurückgehen auf die einzelnen Drusachen béentietan

über 25. Thlr. Darlehn und 5 % Zinsen, beide auf Grund der Sparkasse der Stadt ¡ n gegeben wird, enthält unter: Lor MHH G LELLE C In namenilicher Abstimmung wurde diefer hierauf mit 171 gegen | wird und aus der Uebersicht selbst eine vollständige Information

Gession vom 21. Juli 1858 für die z Naumburg, eingetragen auf dem Wohnhause der verehelichten ; u M D Beaner Stheilt6, Sritheite Hemiete Q Mar d ite 3: Lebens- und Pensions-Versicherung& Be lla fu E “1 Me, 980 das Goseb, beirosserd die Ceweiterung der Diensi- | 71 Stimmen abgalehnt es Kataster . 111, Pr. 93 rieas-Ministeriums ; ; ( . 13 e R e a 6) die Schuldurkunde vom 19. *Närz 1856 nebst Hvypothekenbuchs- ilanz utimo * sowie der Militlc-Grzieb e a und Generalstabes in Berlin, Es folgte die erste Berathung des Gesezentwurfs, betref- "evianir A. ire E Len t, IDIE die Geseßentwürfe sih in Auéêzug vom 20. März 1856 über n Thlr. Darlehn und | 12. Zuni 1873; E ungs- und Bildungsanstalten. Vom | fend den nah dem Geseße vom 8. Juli 1872 einstweilen its fe f Las rp b mea E E d L L 5% Zinsen für Christian Mühler in Altenbeichlingen, eingetra- Activa. Passiva. ; Nr. 931 das Gesetz ü :. Eri : ,_| virten Theil der französishen Kriegsentscchädi g “r i i 311 312 cinem Nöfelland oe Altenbeihlinger iur Fr A Obligationen der Aktionäre . . - - Thlr. 450,000, —. | Grund-Kapital . - . alls os a 500,000. —. 1873 und unter V Gc 0d ois is Dieselbe führte ur Ueberweisung der Vorlage an die Budget: des Tb ärbuelenhäufes Ms iun, L t ia na des Grundbuchs sub Rabr. 111. Nr. 1; i Guthaben in der Hamburger Bank . . - - - 28'671. 27. 9. | Prämien-Ueberträge und Reserve aus der Lebens- i Nr. 932 das Gesetz, betreffend die Geldmittel zur Erwei- Kommission. Endlich erledigte das Haus fast ohne Debatte den | daher auch für weitere Kreise ein wis t U Eo 7) der Kaufvertrag vom 31. Dezember 1868 nebst Hypotheken- iverse. Deblores a aae E 31,166. 21. —. | Versicherungs-Branhe . - «+7 2,309,162. terung der Diensträume des Auswärtigen iss Vom Geseßentwurf, betreffend die Ko ntrole des Reihshaus- | Material für die Kenntniß det Moti atb b s E E buch¿-Auszug vom 5. April 1869 über 2800 Thlr. Sauho || Sabel. e S 42,334. 27. 9. | desgl. aus der Pensions-Versicherungs-Branhe - : Es E 14, Juni 1873. f halts-Etats für das Jahr 1873 in erster und zweiter | ganges der Geseßgebung ; E ge, und 34 Zinsen den Gasthof um | M _ 11000. | GavimnoReerves a eitoire- i: 10S L P MtittitGe2 Ds D E e der eden Folge mehrfach ausgesprochener Wünsche wW p C «6 uvd . s (t - . . . . - . . . . 1 r . . | s p, . . . Lf . . . , . . ai er i es Post-Zeitu Ne J d s 2 y in d Abi t Ae Sis : D ; ): C 65,000 Reserve für noch unerledigte 48 Sterbefälle . . 29,302. 15. ngsamt. n der heutigen (56.) Sizung des Z er Absicht des Verfassers liegt, diefe, s S | dees : l K O Aussteuer e : ' tages, welcher am Tische des Bundesraths die Staats-Minister Bedarf des Abgeordnetenhauses hergestellte Uebecsicht demnächst | sichepiñgen i S 1,825. —. —. Delbrück, von Kameke und Dr. Fäustle nebs verschiedenen Kom- im Wege des Buchhandels der allgemeinen Benußung zugäng- P desgl. für noch nicht erhobene Henle A Bl ih i Kbnigreich Preußen missarien beiwohnten, wurde zuerst der Gesegzentwurf, betreffend | lih zu machen, so läßt fh hoffen, daß si die Mittel finden o P A. A 5111 E Se. Majestät der König haben Aller “Rot h die Kontrole des Reichshaushalts für das Iahr 1873 werdén, um die in Rede stehenden, dem öffentlichen Interesse ' : gnädigst geruht : na einigen Bemerkungen des Abg. Richter in drit entsprechenden Publikationen fortan regelmäßi ü den 25. Oktober d. I, Bormittags 11 Uhr, | is S ed : e 382. 21. 2. Den Regierungs-Affessor von Brockhausen zum Land- enchmigt. Es folgte L ote B N lter BDEREIUUG f gelmäßig zur Ausführung E LEE Deputirten, Krribgeriie Bals Kettembeil, an hiefiger Ge- Inventarien- und Utensilien-Konto . « - - 2,859. 15. 3. ! Guthaben div. Agenten 2 A D % e e S Grana: und : betreffen! ; die Re, Ta ded “ias ali TIIS vom rictsftelle Zimmer Nr. 7 anberaumten Termine arzumelden, wrtge Tblr. 3,270,606. 13. 9. | Thlr. 3,270,606. 13. des Kreises A meiera in n Pes zum Landrathe | Jahre 1872, der aus dem Ueberschusse dieses Jahres zusammengefte | O Dem Rechnungs-Rathe Pank im Ministerium des Innern cte aa A S E al A s Jn e cibebes is E ps O Ba adl D e a zur ügung stellt. Der Abgeordnete ungs- 2c. Anträge Verhandlung im Plenum (Sißung,

falls alle unbekannten Interefsenten mit ihren Ansprüchen auf diese ionen 0d Beta t Besinane l Ke] di f Pt L zweigen auferlegt, auch die Dokumente sn r. 1 bis ehu Ä j ¿ d i j è Im Königreiche Preußen laufende Bersiherun en ultimo 1872: ] en Can L E e LIL Men i Lasker, welcher Namens der Budget-Kommission referirte, bean- Redner) Art der Erledigung. Ein beigegebenes alphabeti- s : . Moritz Meyer zu Berlin den | tragte, die in Rede stehenden Ausgaben als Zusäße zum Nach- La ata eta a ttig giebt über die einzeln verhandelten Ge- genstande sfunft.

Ls, a E sub 7 behufs neuer Anfertigung für rull : : r Lebensversiherung rate 1 5 U Cat ita omit n i PERSE C E zen} Gn d S Tp D eetetsen zu Potsdam | inb e Elsa unm von 1,507 181 Tie. = fle f enge des Holzhändlers Ladwig Hil Wu Tal dnid dem Hypotheken: 15607 Sabine t... E : von Thlr, 316,948. E E E Pos Magen-Saeivers au ee D angegebene, weil ftatt §08,000 Thlr nue 346.667 | des XIV, Armee-Corps von Werde O as seine vom 4. Juli 1836 auf die O des Johann B. Pensi onpversicherungs-Branthe. E A ————— C L R 2 E L E ED bin (ieru Tagen von Karlsruhe hier eingetroffen if, A f Pefiern: na una O dus 2 Sid de G-Semmieng, meites jene a: | Drei I O ne” B ammen | 20, Pr M Zat, gi zl dm Mer

2 A 1rd mit dem ru er

vid Loos d y i E s an Sabe. 11, Ne. 2 Lars voti r: 2-200 S. Bea 64 Leibrenten - Versicherungen mit jährl. Penfionen von Thlr. gegen Der Holzhändler Ludwig Hill oder dessen Erben, Selica 19 Wittwen-Pensions-Versih. « - v L v O is gegeben wird, enthält unter: Nr. 8137 das Geseg über das Grundbuchwesen in der | vorgenommenen falkulatorishen Veränderungen einverstanden, | alten Gebäude der Königliche a deren einzelne Posten vom Hause sämmtlih genehmigt wurden. gen werden. Die an bertiselhen befadlide A E En e FSRS

oder die font in desie Poft spätestens in find, werden Bei und gegen jährliche Prämien-Zahlung von- Thlr. 543 i u! die i Termi s t . . : : J ihre AnspricGe u eie widrigenfalls fie mit ibren Realansprüchen 83 Versicherungen mit jährlichen Pensionen von . - Thlr. 10,514. (B fas E [R E E i irfe, | Wi j vräfludirt und die Poft in dem Grundbuche gelöst werden wird. Hamburg, den 16. Juni : L . Mai 1873. - : df D die fich die zweite Berathung der beiden Gesegentwürfe, | Wilhelm [V. gestiftete Gedenktafel* für den Grenadier Theissen Naumburg, den . Juni 1873. Die Dir eftion des I anus. _Berlin, den 19. Juni 1873. di effend die Verwaltung des Reihs-Invalidenfonds für wird sorgfältig aufbewahrt und an derselben Stelle am neuen Königliches Kreisgeriht. 1 Abtheilung. A. W. Smidt Königlihes Gesez-Sammlungs-Debits-Komtoir. S Fatma Aba, v6 A x (M Os pfahr d Budget- Ti N angebraht werden. Da die jet von der Kö- ——————— e x : : L 5 / . von el alchow) empfahl die unver- | niglihen auptbank benußt j Berlin, den 17. Juni 1873. U i f l ißten Ge äudetheile ca. 38,500 Fu Oeffentliche Borladung. Die verehelichte Fleischer Ernestine Der General-Bevollmäthtigte für die Provinz Brandenburg. 7 Abgereist: Der Unter - Staatssekretär im Ministeri dete f Annahme der Vorlagen, von denen auch der Abg. Grundfläche einnehmen, während noch 25,600 Fuß Su O 1A De Albert Schubandt. dee geistlichen, t iDeichts- und Medizinal-Angelegenheiten T e Ba E L rufe H 1 s E Abe ved deth m f bebaut werden müssen, um die nöthigen , L - 1 iz en, ihkeiten zu scha}en, ist es not dig, 66 d S L ¡nd im Ganzen zutreffend seien, beide Gesegentwürfe wurden | wie den E ia Me lu forclvae lnt Vi Tráciena umd

4 al

a u S b Rubr. ITI. Nr. C c oe. .—; blauen Stern“ Nr. 1381 zu Naumburg sub Rubr Nr SUbAi gégéa Unterpfand 643/820. 19.

Mr Felle.

sind angebli verloien gegangen. Alle Diejenigen, welhe an die vor- O P A olicen der Gefells baft t “145872. 27.

stehenden Forderungen und die darüber ausgestellten Instrumente als v :

Eigenthümer, Cessionarien, Pfand- oder sonstige Briefsinhaber An- | Ausstände bei den, Ae S 21,033. 14.

sprüche zu machen haben, werden aufgefordert, solche spätestens in Gestundete Prämien wegen monatlicher viertel- Ie 2 8

dem auf jährlicher und halbjährliher Prämien- e R Zahlungen A a 0 dT9692, 2E —.| Diverse Creditores .

zu bringen. Die uns ée rgoas Uebersicht ist nah folgenden Rubriken

Herfort geborne Arnold in Stoeckigt bei Greiffenberg, j Der General-Telegraphen-Direktor Oberst Meydam nah | hierauf fast einftimmi s E Ae : g angenommen. Als leßter Gegenstand | provisorischen Verhältni d igen B f mögli Helgoland. ftand auf der Tagesordnung die zweite Berathung des Geseß- furze Reit zu De ffctnten E Lie Ln Saolirig r 1