1873 / 143 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

is __ Erste Beilage E E zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlih Preußischen Staats-Anzeiger.

Status der Deutschen Banken ult. Mai 1873.? E Donnerstag, den 19. Juni 1878,

Es s Ende Tri t : (In Tausenden von ern. T D s | Königreich Preufen. wenn \sch aus dem Behufs Regelung und Untervertheilung der Landschaftêverwaltung nach deren Ermessen, einen Schuldschein od

| F | Auf den Bericht 14. Mai j reterbei- Grundsteuer nach Maßgabe des Gesehes vom 91. Mai 1861 | einen eigenen (troÉencn) Wesel anszuftell : d H | | | | | Giro | : g ericht vom 14. Mai d. Js. will Ih das wiederbei- (Gefes - Sammlung Seite 253), der Verordnungen vom 12. De- Wird ein? Hypothek vervfändet (Nr É und 2), ß di selb | Gegen ¡ Gegen Gegen Effekten Gegen Um- | Gegen | j 3 ck F L chaft für di ir S zember 1864 (Gesez-Sammlung Seite 673 und 683) und des Ge- | der Regel nah “der Provintiai-La biialiiveiba in f R felde Î und | Siakut der Central-Landschaft für die Preußischen Staaten e je E Je- | der Neg Provintial-Land‘haftêverwa.tung zu dem B-huf

Namen | Ende | agegca | Ende | und | Ende || laufende } Ende ie i rdurh genehmigen. In Folge dieser Meiner Genehmigung und _in prt car g (G E e cor E e chigescbüftes dieselbé fh, im Falle d e Zahlungsbedingungen | i | i S i : | | i gemäßheit des S. Be} uni 1833 (G. S. S. 75 ittelten jährlichen Reinertrage einer Liegenschast ergiebt, da es Darlebnëgeschäftes nitt erfüllt werden. daraus felbst für Kapita der Banken. J | April. April. semäßheit des S. 2 des Gejees vom 17. Zuni 1833 (G. S. S. 75) das nachgesuchte Darlehn, unter Berücksichtigung der auf der | Zinsen und Kosten Befriedigung verschaffen E “Dee e viteube

ASTL T E,

sonstige | April. i} Bank- | April. April. Z R B DOIN. (D. : | | j j j - ec er C -L } Ï : T-Z c ° E E Z i 1873. 1873. j L Aktiva. | 1873. ||| noten. | | Kredi | s e Se Bea Sei hie zuy Des Pre : A Liegenschaft fraft privatlichen Titels haftenden Abgaben, Leijtungen Darlehnsnehmer bleibt das Recht vorbebaiten, nach vollständiger B | | | | h | toren. senden Pfandbriefe und Coupons mit der rechtlichen Wi M, us und Dienstbarkeiten, innerhaib des funfzehnfachen Betrages diefes | friedigunz der Provinzial-Landichaftêverwaltung binsihtlich E B : fertigen, daß ein jeder Inhaber derjelben die daraus h Es ande | jährlichen Reinerirages zu, srehen komnr,, Es Le -Rüncossion bet opt ms S 240 . rchte, ohnè die Uebe tona cLilhon ua Racilen L Lten gelieud Ermessen der betreffenden Provinzial - Landschaftsverwaltung chne | Ja allen Fällen (Nx. 1, 2 und 3) b‘eibt der Proviúzial-Laul B 174 3,372 |+ 128 |] 295,587 126,813 | i E aden befugt ist. Uebrigens ist dieses Privilegium CcIOGSIHE 6 weitere MWerthsermittelung die Pfandbriefsbeleihung nach dem fstatt- | shaftêverwaltun: eine nähere Vereinbarung mit dem Sni See C erliner Kasseavereind | "338 411,218 3/327 181 | 139 |4 10 440 932 32,853 | 1 "Rechte Dritter, und ohne dadur für die B E loblanng as Fn- finden. S E L: - ihre Be:riedigung wegen Kapitals, Zinsen und Kosten Leben er Danziger Privatbank j 40 | 2,823 106 | 128 1h W | | 210 | «aber der Pfandbriefe und ihrer Coupons eine Gewährleistung Sei- | bis $. 10. (Beleibungégrenze.) Die Höhe des ermittelten Werthes, | welche ibr auch die Befugniß giebt, statt an das bestellte Ünferofand Ritterichaftliche Privatbank in Pom- j j j | h | | ns des Staats zu übernehmen, b ewilligt. Dieser Erlaß ist nebst bis zu welcher Darlehne gewährt werden fönnen, richtet fi lediglich sich an die für den Schuldner auëzufertigenden Pfandbriefe z1 as: mern i | 2% | 1,303 90 893 | | ; n Státute (a) dur die Geseh-Sam Alava fowie in Gemäßheit nah den hierüber bestehenden statutarischen Bestimmungen desjenigen Auch die Centra!-Landschaftédireftion ift befugt E biavo blen par Provinzialbank | 129 | 179 11 f 927 | 9-4 des Geseßes vom _ 10. April v. Js. (G. S. S. 357) durch die be- verbundenen Fristituts, zu dessen Bereich das zu belcihende Grundftück | Fends der Central-Landshaft na Maßzgabe vorstehender Grundsäße reslauer städtische Bank . 132 | 38 | 0} 96 | 1,006 | treffenden Amtsblätter zu veröffentlichen. gehört. Gla d s i A den Grundb-fißern verzinéelie Vorschüsse in Pfandbriefen E Kommunalständishe Bank für die M | | | Berlin, den 21. Mai 1873 5 11. Abänderungen der bei den verbundenen Kreditinstituten bagrem Gelde zur Förderung der Operationen Behüfs B L preußische Ober-Laustß 2,116 106 1 988 | 877 | E e ° Wilhel bestehenden Taxprinzipien und Beleihung2grenzen bedürfen, foweit fie der central landschaftlichen Beleihungen und zu deren Erleichterung 09 Magdeburger Privatbank T5 25 20- } 859 | 145 | Graf zu Eule A Dr £ H ars E Z 4 der Beleihung dur landschaftliche Central-Pfandbriefe als Grundlage gewähren. erung ¿l annoversche Bank 335 / 3,017 71 4,033 | 336 : e era FéniaMnv, Dri W Camphausen. | dienen sollen, der Zustimmung der Central-Landschaftsdirektion. Die $. 18. Die für die Provinzial-Landschaft na. $. 12 eingetra- f 784 1,233 A G önigsmarck. Dr. Achenbach. Beleibungêgrenze darf jedo keinenfalls die ersten zwei Drittheile des | genen Darlehnsforderungen find ‘auëschließlich den Sahabern Tant 1 370?)

n 2 l 14,517 : Ee : L Af git per If v E e E rah hessi y An die Minister des Innern, der Justiz, der Finanzen, der land- Tarwerths eines ländlichen Grundstücks übersteigen. ich:ftliwer Central-Pfandbriefe zu ihrer Sicherheit und resp. für die- 1 397 594 3,678

Prapite Bank 2 i i+ 655 1 224,371

+++ E-T

A

136

+|

[T i+

FFTF

[EF+F ET T4 en 5

+TT+1|[++

s S E +1 +EF+E+F+FF+TT [+++E+F T +1+1|

[FTFTI S

Si = bD

+++ l +

E

D N D 5 N 286 | 149 | Meth Gan Ben Angelegenheiten und für Handel, Gewerbe und h S. D Darlchns-Urkunde.) Der Darlehnsnehmer hat der Pr:- | fen Zweck der Central-Landschaft angewies-n und fönnen von anderen Célnische Privatbank | 1,458 | öffentliche Arbeiten. vinzial-Landschaft für deren Forderung an Kapital, Zinsen und Kotten, Gläubigern der Provinzial-Landschaft auf keine Weise iu Anspruch ge- Sächsische Bank in Dresd-n 94 sowie für die übrigen in Gemäßheit des $. 16 des gegenwärtigen Statuts | nomuxen werden. . (Vergl. $. 22.) Ee i 194 1,815 taaten ctt z E ma % - | ¿ - s estimmun es Statuts für die C - haf ¿drüdckli ZFandbriefi e on Sul ri; + Landständische Bank in Baußen E 7,456 4,769) : $ 1. (Zusammenseßung und Zweck des Central - Landschaftsver- Sia E bi “Eini T R S Landschaft ausdrücklich zu | Pfandbriefe werden nach dem sub A. beiliegenden Formular in Bank für Süddeutschland 1,390 3,8955 u] 363 and2s) Díe in den Preußischen Staaten bestebend L afis erze Ad De. UNEUNS A S aßgabe des Reglements der | Appoints à 10,000 Mark, 5000 Mark, 3000 Mark, 1500 Mark, 600 Meimarische Bank 341 9. D stehenden landschaftlichen | betreffenden Provinzial-Landschaft auf dem Grundbuchblatte des zu be- | Mark, 300 Marf und 150 Mark deutscher Reichswährung lee fori- 2,608 A_ Die Of if Go ¿währung unter fort- : Die reußische Die Emisis Gai c : F é L AUPSCIe T. S L S S vatbink 90 1'422 Di Bein dati : Die Emission der landschaftlichen Central-Pfandbriefe erfolgt | _ Der Central-Landfchaftsdiretion blei: t überlaffen, nah Bedürf- Anhalt-Dessauische Landesbank 120 3,002 Die neue Westpreußische Landschaft durch darle )nSwelle Ueberweisung der nah $. 14 zu gewährenden Va- | niß anderweitige Eintheilungen der Appoints anzuordnen. R if Thüringische Bank : | é : 108 | : L ; luta an die betreffende Provinzial-Landschaft, welche der Central-Land- Die landschaftlihen Central-Pfandbricfe werden unter der Firma Geraer Bank | | 2,393 | | | : Brandenburg D Z ede dersel S y A j | { | L ( Darlehnsurfunde vorlegt. [bcs das Inst! f dessen Ant 25 s Kommerzbank in Lübeck | 94 | 0 1,069 |— | c [t 67 _ Das neue Bran ¿ch ‘Hnftibt s R A: g E E G E ENEAS L welchcs das Institut, auf dessen Antrag die Ausfertigung erfolg Bremer B 44 3,424 |+ 8327 733 | S F Die Aae Dee Kreditinstitut, T U Verhandlungen hat das Justitut, zu desien Be- | tritt, sewie zur Beglaubigung von dem (CéutralLavich aiteivndit IISTS | 59,932. [— 4,493 | 955,821 Î d reih Tas zu beleihende Grundstück gehört, zu führen. vollzogen. Leßteres wird gebildet aus dem Syntifus bei der Gentral- ç en Berwaltungê- j Der Taudidiattli ; Mie Z 7 C | Der landschaftliche Kreditverband der Provinz Sach i d E emeine Depositenbank +— 5 | | | ; = T Ari A ¿ Samm fertigt werden. Bis zur Einfüh son Ve aécinrictunaen E tf E Landwirthschaftlicer : | | | E L Retbeins E L ebe Statuts, einen Ver- S 14 (Darlchns-Valuta.) Die Auêreihung der Darlehnsvaluta die E E Stiel Ter Sygbifas, der Kur- 1 E virR 7 E 2 j - c f: j L, : 1 / 9 T K) y C) Diss D e L Q E a 7 E é i E Ea I j —HULULAS L AUr- Und (€ At- Bankverein zu Berlin H ; | 1 a 492 | | | : M: “i Emission E 7 S e ti peiapere durch | an den Darlehnênehmer erfolgt der Regel nach dur das Provinzial- fischen Haupt-Ritterschaftsdirektion die G-schäfte des 1d Iceurziar Hallescher Bankverein von Kulisch, | | i | Kermittelun g des Absaßes dérselben ral-Pfandbriefen, unter | Institut. Vie Valuta wird fe nach der Bestimmung der Central- | der Céntral-Landschaftsdireftion. Es tritt demselben 2 | L 439 K | A1SS 18 | S t - Landschaftsdirektion baar oder in landschaftlichen Central-Pfandbrie- | des Central-Landschaftésvyndifats, im Falle die Ausfertigu Vereinsbank in Kiel + 14 258 521 4 h | | Lt beit L Here i 2 ‘im$8 1 B c - c | P j Q j nneit demfelb i Dreditans h, R A Sto (S C R eralis aue - L T ea Oldenburgische Landesbank . . . - .- 129 54 219 1,100 89 | 79 ha n Foulelben Zu E Arentiilite Mandat ie Kreditanstal- In leßterem Falle ist die Gentral-Landschaftédirektion auch | E. bezeichneten Kreditinstitute erfolgt, no ein andercr, bei dem Kur-- Oldenburgische Spar- und Leihbank - 62 15 171 2,2655 |+ 27 ! 367 g & 9 (Firma und o bA O s sich anschließen. berechtigt, die Pfandbriefe zu vorher "vereinbartem Course selbst | und Neumärkischen rittershaftlichen Kreditinstitute angestellter Sük Norddeutsche Bank in Hamburg . - - 4,070 4,011 4,354 Í 3,608 | 938 | 6,067 |—+ r “Ceutral-s andschaft ‘für ie Preußis O ee die Firma: fäuflich zu Abartevinei eder den Verkauf derselben für Renung der | difus hinu. E 0 E Sib: n s F: | ad 4 ehns r 3 eo j s tohnno 1E 2 c C cs , ä e s A e | Staaten“, Darlebnsnehmer zu besorgen. Vor der Vollzichung ift zu prüfen, ob für die betreffende Pro-

S L A Statut der Central-Landîi ür di Bis - f; T E Z Seirgiger Bank C al-Land\chaft für die Preußischen zu übernebmenden Verpflichtungen Hypothek zu bestellen, fih aucch sonst den & 19 (Pfandbkriefs-Ausfertigung.) Die landschaftlichen Central- 5,160 1,708 craftini : es r editinstitute, namentlich : ik r 7s zu bewi - Be auicaweigiide Bank 35 I Kr | : entlich leikenden Grundstücks zu bewirken. laufender Nummer ausgefertigt. 10,313 M _ Das ritterschaftlihe Kreditinstitut für die Kur- und Reumark ichaftédireftion die den Bestimmungen der Alinea 1 entsvrecende | der Central-Landschaftëdirefktion von demjenigen Mitglied eib IPEGS aste ¡ON V0? enigen Mitgliede derjelben, 6, Der Pommersche Land-Kreditverband 8. 13. Für j illi S i s schaftédirefti Me T E O _ 13: Für jedes bewilligte, nach $. 12 eingetragene Darlehß Landichaftédirekt Ry : 5 5 H Das Kreditinstitut für die Ober- t m: Ñ : _F. 19. V gte, N 5. 12 einge agene Darlehn | Land]cha}tédire ticn und dem dazu von dem oberst udere B anken. I | für die Ober- und Niederlaufiß, und darf ein gleicher Betrag landschajtlicher Gentral-Pfandbriefe ausge- | organ des betreffenden Provinzialinstituts bestellten Svndikus. Kämyf & Comp 22 Mi ; 2 z e T : Mit Genehmigung der dem Verbande angchörenden Kreditinstitute | fen nach dem Nennwerthe geleistet. ichaftlihen Central-Vfandbriefen auf Antrag der im S. 1 ‘zub D. und Í } J L n wLEiE iy L 122 J- L Su b Lübecker Bank

L

: - hat scinen Siß in Berlin ichtsftand “nt as M Glase C e r Ou iehung Zusammen ., 4421 |+ 2 3520 | 9,023 494 | 10,108 950 |! i 8,188 |—4- 2,626 sichen Siabtaeritbis aich E E die Reikte E C s E E Je A ai r peDi mer migiCat: ukt es vinzial-Landschaft wirflid rine dem Betrage der auszugebenden Pfand- me T = E T 55A z T E i 7 —SCESZE 7 S5 t E e as R Ne L E O On, verlassen, den Zettpuntt zu vestummen von welchem ab bei Coursen riefe aleichfeommende Darlehnéfecrderung ‘auf das Grundstü a ] ial E noi á Lr, C -Q s C 7 ias Ta B T as E L D 6 L ¡& L L DIILIIEC 2 Arens! Croerunig ü S rut D 1 o Summa ÁÀ. und B. . . . 1/277,339 |+11,719 MANES +1007 327,041 (+10,992 | 60,959 To87 | 65,929 |— 3,136 ||| 396,758 [ 200,072 |+31,023 E 3. (Central-Landschaftsdirektion.) Die Geschäfte der Central- landschaftlicher Central-Pfandbriefe über Pari dem Darlehnénehmer eingetragen worden ist rung auf Has Vranas geona ) Diele Uebersicht umfaßt diejenigen Banken, deren Bilanzen regelmäßig im D. R. und K. Pr. St. A. veröffentliht werden. Landschaft werden durch eine „Central-Landschaftsdireftion für die |- anstatt der Pfandbriefe der Nennwerth in baarem Gelde auszureien Nach hiervon ewonnener Ueberzeugu F E E;

2) incl. 2000 Stü rückgefauster eigener Aktien. Preußischen Staaten“ verwaltet, welche den Verband nach Außen ver- ist, Der Coursgewinn fließt alsdann zu den Fonds der Central- { der Pfandb L Dita cherzengung erroge Be Vollziehung

s) incl. 6,000,000 Thlr. Hypothefenforderungen. j an und aus je einem Mitgliede der obersten VerwaltungZergane der | Landschaft n L i 9 ad “hiernächst 0e Va Ber G tei lAandschaf “et rh, P A verbundenen Jaustitute besteht. : Lana. “E L E : ad Hern In Die Vo Central-Land] jaftsdirefticn Über die

] steh 8. 15. (Gewährung der Courédifferenz.) Dem Darlehnsrehmer | ausgefertigten Pfandbriefe zu führenden Register eingetragen. Daß

) Sparbank-Einlagen. s) incl. 2,012,000 Thir. courfirende Pfandbriefe und 250,000 Thlr. Reservefond Jedes dieser obersten Verwaltungéorgane wäblt aus Feiner Mit N e Auge 9 : Dent veel O darlehnsrehme usgefertigten dbriefe ühren! D e) incl. 1,038,600 Thlr. emittirte Pfandbriefe. das von ihm abzuerdnende Mitglied der U T Ou Ric: ie aL-Piandb Ats E Cours der landwirthschaftlichen | diese Eintragung erfolgt ift, bescheinigt der Kontrolbeamte auf dem Die Centräl - Lzndschaftedirektion versammelt sich nach Bedürfniß, “abel n Ruslei@butià V F es Mar steht, Hos völligen oder Pee i : : c , é indestens E Ri alumal r A ia fut ' } eiten AuégielMUung Der If erenz zWi] ven dem Cours- und Itenn- Auf dem Hypothe en-Instrumente wird von de Gentras-Lant- Ebenso find die einshläglihen Bestimmungen über die Aus- | endcte Werk in der That zu der in unserer Zeit angestrebten Verbrei- telbst fest. aber jährlich einmal und stellt ihre Geshäftécrdnung werthe derjelben, ein baarer, ‘nah Maßgabe der $S- 16, 27, 28 und schaftêdirektion durch zwei Mitglieder derselben, is voin G ia wanderung der Militärpflichtigen aus dem Gesetz über die Ver- | tung naturwissenschaftlicher_ Kenntnisse in weitere Kreise beitragen s 4 Insoweit fich nicht zur Erreichung des Zwecks der Centra) 29 zu verzinsender und zurückzuerstattender Zuschuß nah dem Ermessen Landschaftssyndikate ein Vermerk dahin registritt: L pflihtung zum Kriegsdienste, vom 9. November 1867 und die werde. Hierbei wird gewiß der Umstand förderlih Fein, daß die Lndichaft cine Konzentration und unmittel 8 N wecks Der 0 entral- der Preovinzial-Landschaftéverwaltung aus deren disponiblen eigenen „daß über den Betrag der darin verschriebenen Darlehnsforderung Tar-Ersakß- ; L e - t oEn Anschaffung des Werkes durch lieferungêrweises Erscheinen, 10wi2 Tr, Hot A EcA D UNMTE are Ausführung der Ge- | Fonds gewährt werden. s landicaftliche Gentral-Pfandbriefe auëgefertigt werden E Militär-Ersatz-Inftruftion vom 28. März 1868 beigefügt. D N Es 5 : R äfte bei der Central-Lands{aftédirektieon als nothwendig ergiebt elbe Botuaniß stebt der Central-Ländi(Gaftsdirektion in -A hastlice Senira! 3 iefe auégefertigt werden, und daß deshalb “Ap E e : dur den verhälinißmäßig niedrigen Preis der einzelnen Lieferung er- ebet bie aa a _als nothwendig ergiebt, | __ Vlejelve Befugni steht der Central-LaúdsMafiädireftion in -An- | dem N. N. Kreditinstitute zufolge dieses Statuts cinc Dispositi In bent f infen C giebt bee Verfasser Lue Ueber- | [eichtert wird. atis Veifeiin dex Zustiiute des Verbandes auf Grund ihrer be- | schung“ der Bewilligung von solchen Zuschüssen: its ihren disponiblen | über das Darxlchnskapital zwar zum Zwecke der Befriedigung A ficht über die verschiedenen, persönlichen, religiösen, politishen und Zu zeigen, von welcher Bedeutung für das Wobl der Menschheit das | S E pan E gegenwärtigen Statuis die Geschäfte, | Fonds zu. Im Falle solchergestált von der Gentral-Landschaft Zu- | Inhabern landschaftlicher Central-Pfandbriefe Ns er Eitisfima wirthschaftlichen Gründe, aus welchen die Auswanderung her- | Bestreben ift, der Kenntniß der Naturwissenschaft in weiteren Kreisen Verbältniffe E brs dit Sstit Eee Central-Landschaft „entweder die | schüsse, sür welche die nach S: 12 béftessten Hypotheken mit haften, jolcher Pfandbriefe, außerdem aber nur insowcit zustehe als orben vorgeht, während im sechsten die Mittel zur Bekämpfung der | Eifigang zu verschaffen,“ ist die Aufgabe, welche si Profeffor F. Reu- mg M hältniß (nen o E IIeE deres gegenfeitige Interessen | bewilligt worden find, hat die Provinzial-Landschaftêverwaltung wegen ein entiprehender Betrag von landschaftlichen Central-Pfandbriefen Ius E R 2 : : r | Auswanderung im wesentlihen Anschluß an die obigen Aus- | leaux, Direktor der Königlichen Gewerbeakademie, 1n_ einem uns vorlie- Sibiitubia wabr: f E, Ee Grundbesißern betreffen, | Rüdckerstattung_ der Vorschüsse der Céntral-Landfchaft, nah Maßgabe | dem Umlaufe zurückgezogen und fasfict, oder nach geschcch lone Aufaes ng bedürftig hinwies. „Namentlih bezeichnete er Maßregetn laffungen des Ministers des Innern in der nachstehenden Rei- } genden Nortrag „Ueber das Wasser in seiner Bedeutung für f Die Wentrat-Lay Miche Sea Mrg zer _- A der 88. 16, 27, 28 und 29, Reverje zu ertheilen. - bote binsichtlih des Pfandbriefsrechtes 'práflndict worden sei. C gegen die Auswanderungs- [genten und eine \höärfere Kontrole henfolge erArtert: die Völkerwohlfahrt* gestellt hat. Vom Standpunkte jener ite unter Auttielun cines E ti Bie En Anordnungen S 16. (Jahreszahlungen für das . Darlehn, Amortisationsbei- Die Hypothekenbehörde darf nur in dieser Vorausseßung, deren an den Einshiffungsorten als erforderli, ohne dadur jedo | 1) Hebung der Industrie : geographischen Betrachtungêweije, welhe durch den Geo raphen Ritter ive mit ‘deu Ra A e egu ativs, nach Verstän- | träge U.) Die für das Darlehn zu leistende Jahreszahlung richtet Eintritt durch Vorlegi:ng eines entsprechenden Betrages ans dem Um- die Freiheit der Auswanderung U Prinzip beshränken zu | 9) Sara dec Guribiv rit schaft im wese ntlichen Zusammen- in der Verbindung der Geographie mit der ‘Auliurgeswbichte durchge- ion bei e gsdireftionen der verbundenen Jn- | sich nach den Bestimmungen des gegenwärtigen Statuts und der be- | lauf zurückgezogener tasfirter landschaftlicher Gentral-Pfandbriefe oder wollen. Den Auslafsungen des Antragstellers gegenüber hat der | ¿11 mit der p Mis Mroghz mda p e e führt ist, behandelt der Vortragende jeinen, Gegenftand. „Unsere n Requisitionen der Central-Landschaftédirektion f H sonderen Verfassung des verbundenen Fnstituts, zu dessen Bereiche das | durch ein anderweitig, ebenfalls von der Central-Landschaftsdirektion, des I d Ursach 10 r Steigerung der Produtlion. Existenz“, heißt es in diejer Schrift, „ist in vielen Bezichungen eine E nDIMA! ind alle Or- | zu beleihende Grundstück gehört (S. 12) dur zwei Mitglieder derselben S Ceiittaï - Ed eron e E icin A arbetas - hingewiesen, .| Z) Die Verbesserung der Wöhnungsverhältnisse. Existenz, Pei sur: sondern gegen die Natur gehende. Im Kampfe Y der verbundenen Institute zu entsprechen verpflichtet n “éinter allen Umständen ift aber zur Tilgung der landschaftlichen | kate FOS ilaichendes Attest nachzuweisen ist; eine G0 ara ober añ- L S A ges E A aus dei L L sheft der j 4) Erleichterung der Anfiedelung. mit ihr erringen wir erst unsere Existenz; die bezwungene Natur leiten “Me A L s c E für die landschaftlichen Angelegen- Céntral-Pfandbriefe ein Ameortisationébeitrag von jährlich wenigstens | derweitige Eintragung in Gemäfheit der S8. 28, 29 “ia 31 ver- Zeitscrift T "Ano lidon statistischen Bureaus F aébeit O au | 5) Die Dezentralisation des Sparkassenwesens. wir dahin, unsere Existenz zu erhalten. Regen und Sounensein, Pärtigen Se ee E die Handhabung des gegen- | einem halben Prozent zu entrichten, wenn nicht ‘nah der bei.ehenden | fügen. L E E Zelt] QJTI] cth s G 6 u e f caus } Glizi d | 6) Die Theilung der größeren Kreise. Sturm und Schnee würden alles Menschenwerk immer nur zerstôren, L 6. Bis zu E Elufübrana abadaudecier V E La Verfassung des betreffcnden In,tifuts höhere Raten zur Pfandbriefs- Auch tarf nur nach Vorlegung eines solchen Aitestes oder eines im agg e L N ene uis rain p g s Ea | Außer diesem in fi zusammenhängenden System organi- unsere Felder verwüsten, unsere Feldfrüchte zur Ungenießbarkeit ver- u e Vie Central-Landsc Z D oan ed E Dar On, ans zu zahlen sind, bei denen es dann als Regel sein Bewenden | entsprechenden Betrages aus dem Umlauf zurüdckgezogener fassirter land- welche das Aus- und - EinwanderungSwe|eln preußishen | {her Abhülfemaßregel erörtert der Verfasser noch einige, erst an wildern. In der Leitung der Naturkräfte beruht unsere Stärke im Ritterschaftsdiréftor, welcher das Kur- und Neumärkische ritt chaft: E e tei ide L : schaftlicher Central-Pfandbricfe die Provinzial-Landschaft, welcher die Staats auf Grund amtlicher Quellen nach seinen verschiedenen | “A : er Allgemeinen, und beruht au die des Landbaues. Das Geheunniz like Kreditinstitut in d - und Neumarki]che ritter]Ma! _Die Provinzial-Land? zaftêverwaltung ist befugt, unter besonderen | Darlehnsforderung vershrieben worden ist, hierüber eine löshungs Beziehungen erörtert. | zweiter Stelle in Betracht kommende Vorkehrungen polizeilicher jener frutbaren und fruchtreichen Länder der alten und der heutigen lie A N der CGentral-Landschaftédirektion vertritt, den | Umständen, mit Berücksichtigung der vorwaltenden Verhältnisse des | fähige Quittung oder Cesfion, oder eine Krediterncuerung La be i Der Verfasser derselben, Regierungs-Affe}sor Th. Bödiker, | Natur. Dieselben beziehen fich im Wesentlihen auf die Ueber- | Welt ist ein gemeinsames. Es läßt sich zusammenfassen in das eine irel-Endî & en Deren E enen Geschäfte der Cen: | Falles, nach ihrem Ermessen außer den regelmäßigen Amortifations- | überhaupt nach S. 31 uläsfigen Fällen bewilligen. t ti welcher kürzlich eine statistische Darstellung des Deutschen Reiches | griffe i A Ee und die Maßnahmen gegen ete ine Sch ( dder D ln git E ga E Becnatéipersónial eng g “phie M D Ga A ROE Prt Dent ie Dye ilgungsbeiträge bei L 20. (Goupons.) Den landschaftlichen Central-Pfandbriefen L amtli j S E urch Sitte und Gese geregelte Benußung der von der A Ter- Haupt-Ri ftsdirefti 5 ; fe ni D ng eines Darlehns zu bedingen. werdén von der Central - Landschaftsdirektion auf einen zehnjähri Z Ee - äßi ief / ï ; M } C ( ‘r: G e l : E rtsdir auf einen zehnjährigen vg i E Ei hae] S Ae anat gelieferten, durch Menschenwerk allein geordneten Wasser- R E E E O Stier tnideaene der Cen- S V M E 15 er baaren BUNEnE zu hei uge: Zeitraum Zint ap me den halbjahrlichez ZinSbetrag des Ka- ihtlich-statiftis / d Einw3 q ¿ufuhr". Landichaf L e ten P! z ) S. 15 des gegenwärtigen Statuts hat der itals auêdrüden, und jedem Zinscouponbogen ein Talon, welcher shictlich-statiftishen Darftellung der Aus- und Einwanderung | Wie verschieden auch die vorgeführten neuen Erscheinungen auf Tal ha E erböhte Qa Saieiht - Darlehnênehmer bis zur Zurüzahlung desselben von der dafür miîi- s Sübdbèr die Rittwcrfithn ZHT Erteuia ige: E zue zrend der Jahre 1844—1871. Auf Grund der desfallsigen i dem Gebiete der Literatur find, in ihrer Zusammenfa}sung geben fie sonals der kur- und Fencnltstihen 9 a San Kafsenper- verhafteten Pfandbrieféschuld jedesmal noch eine weitere Jahreszahlung | die nächstfolgenden zehn Jahre enthält, nach dem sub B. anliegenden fiatistishen Aufgaben, wird der Umfang der Aus- und Ein- | Literatur. ein lebendiges Bild von den Bestrebungen unserer Zeit. Diese find vorbebaltli näherer : Vereinbarung v - E haben, | von mindestens einem halben Prozent jährlich zu leisten. E A helaeneben g, sowie das Geschlecht, der Familienstand, das Alter, Der Mensch und die Seele. Studien zur vhy siolo- einerseits auf die Erkenutniß der Gegenwart im Zusammenhange mit Undschaftsdireftion, die verbundenen Kreditinstitute dib V Stn ea eit Provinzial-Landschaftsverwaltung, als au die Cen- Im Falle vor dem Fälligfeitstermine des leßten Zinscoupons bei der Stand und Beruf der Aus- und Einwanderer fowie eine isen “b vhiloi vbiséen ’Anth Le T PY ; ) der Vergangenheit , andererseits auf die Erforschung der Natur und der für sie- eztiibtivten Pfandbriefe und ftattgefunde "C Verhä mi tral-Land) haftêdireftion Ur befugt, je bei Bewilligung eines Zuschusses | der Central - Landschaftsdirektion Wider!pruch gegen Ausreichung der Uebersicht der Bestimmun asländer der Auswanderung mitgetheilt. | g E C LeR TA P el A2 ti A Etn E S - L B n ihrer Kräfte 1m Dienste der menschlichen Wohlfahrt und somit auf firungen (vergleiche $. 23 Alinea 1) bei E Ute puponsSreali- zu Den ausgereichten Pfandbriefen (8. 15) bis zur völligen Ab- | neuen Coupons an den Präsentanten des Talons erhoben wird, jo er- Die fstatistishe Darstellun des Thatbeftandes \{ließt mit einer 2 Nicolaiîs r e “sino. 1879 rd Rei ch. Berlin, | die stetige Kulturentwi&lung dur Natur und Geschichte gerichtet. rüdsihtigung dieses Makßstabes z G 2e . Unter geeigneter Be- | bürdung desselben, höhere als die vorgedahten mindesten Jahres- | folgt die Ausreichung der neuen Coupons nebst Talon nur an den c g ; 5 dr. Nicolaische Verlagsbuchhandlung, 1872°. sichtigung Die] aßstabes werden nah Bedürfniß auch die übri- zahlungen für das Darlehn nach Maßgabe der Umstände des Falles | Pfandbriefë-Jnh Goloudete Oli vergleihenden Bilanz der Aus- und Einwanderungen. Nach der- Das in fünf Lieferungen zerfallende Werk behandelt in gen Kosten der central-landschaftlichen Verwaltung auf die verbund zur Dispvositiou ste L 4 e ände des Falles | Pfandbriest Yat eges befondere Duittung. i Zeit er bis Ende : überfichili if j elche i er Zei Kreditinstitut der Central-Landschaftsdi ig auf die verbundenen | und der zur Dispositiou stehenden Fents F bedingen. e 91. Die land\caftlichen Central-Pfandbriefe, sowie die zuge- selben betrug in der Zeit vom 1. Oktober bis Ende 1871 übersihiliher Weise alle jene Fragen, welche in neuerer Zeit d itinstitute von der Central-Landschaftsdirektion vertheilt. Mit Zust S l-Landscafté ; L. “. Gel e, sowie die zug Ï i ffizi : s 35 _S : \ch fortgeschrii issenschafi Bäder-Statistik. 8.7. Ueber die Einfü af atis i Ed 2 stimmung der Provinzial-Landschaftéverwaltung fann in | hörigen- Zinêcoupons und Talons können nach Bedürfniß, sämmtlich die Zahl der offiziell bekannten Ausgewanderten 641,657 pem S i hes M E e Le zub cat Gent Pers die Gentral-Lands O Tan ee enen s der E Jahreszahlungen, welche deren vor- | oder theilweise, mit beglaubigten Uebersebungen in fremde Sprachen i 2 E E i Ì auf Grun ; : | ‘entral-L t, Bed velien fann die | schriftsmäßigen Minimalbetrag überschreiten, bei Bewilli i he ; ¡laubigten Uebersetungen in reu achen, e j / ta ie Ms R ——- desselben über eine Stellung und feine Berechtigung in der Gesell- As É s qu LS en bis 4. Juni E G iner vat vg unter entsprechender Verständigung mit Pfandbriesdarisns on der intragung an v Stelle desselben Ab- bleibt, M E tErGinagn bér i ribekien E n Matte Meins: ; l s - i ichtli i Aufgeworf E un i 5), besließ x q - | bleibt, aud nunge, ershriebenen Reichs- Es fam dana durschnitilih im ganzen Staate auf 67 | sud. ‘Die Arbeit G e pnfiologis-h-psvhologischen, als Burtitheid nis 14 I P - Auch der kur- und Kcakrfihen “Baupt-Ritterscaftsdirektion L 17 "Vorichüsse) Zur Förderung der Operationen Behufs ager Hat Bille A E E Me Einwohner 1 Auswanderer und 1 Einwanderer auf 431 Ein- ethisch-politishen Inhalts und nicht das geringste Verdienst des Ver- Karlsbad bis 11. ee bleibt vorbehalten, mit Zustimmung des Königlichen Kommissarius, | Herbeiführung der centrallantsLaftlichen Mereibuncen, zud 2 chufs | he Nea. s L S L fafsers besteht darin, daß au die Probleme, welche gegenwärtig in Gn e at S y eine solche Absonderung der central-landschaftlichen Verwaltung zu A E L [Ce ingen, und zu deren Die Anordnung der naheren odalitäten bleibt der Central- Beziehung auf das gesellshaftlihe Leben Gegenstand reger Serre Elie I F anspruchen, wenn Leßtere eine entsprechende Ausdehnun ewoimen l t s eierung.. Bamen uon der Provinzial-Landschaftsverwaltung aus Landschafisdirektion überla})sen. | sind, auf Grund vhyfiologischer und psycologischer Thatsachen e Gleihenbexrg bis 10. E aae S & 8. (Kreditbewilligung.) Die Central-Landschaft e i Sts E den disponiblen eigenen Mitteln des verbundenen Instituts, nh j _Dergleichen Stücke dürfen au? Verlangen des Inhabers in land- arteiis a r30gen Kisiiugen H I r A verschreibungen aus, welche die Bezeichnung: st stellt Schuld- | ihrem Ermessen und unter den yon ihr festzustellenden Modalitäten, schaftliche Central-Pfandbriefe des gewöhnlichen Formulars nach An- : bmen) bis 12. Juni . j i ' y  g: U den Grundbesißecn, auf deren Antrag, verzinëelihe Vorschüsse in | leitung des S 25 umgeschrieben werden. Marienbad (Böhmen) I! N landschaftlihe Central-Pfandbriefe 5 umg i L s As " Pfandbriefen oder, unter Umständen, in baarem Gelde, der Regel 8 22. (Sicherstellung der Inhaber landschaftliher Central-

î s-Urku 0 ¿ 0 mit uED E E enn welche bis zu den Regie- Umpartet E und ares Darlegung unterzogen werden. In rungs- und Landdrostei-Bezirken herab durhgeführt ift, ließt | das Verhältniß iber der Grade O Aft und I Ziitlich- Meran bis A ME a tragen, auf jeden Inhaber lauten, Seitens desselben unkündbar sind | nah bis auf sechs Monate bewilligt werden: vfandbriefe.) Die Inhaber landschaftliher Centrai-Pfandbrief Salzbrunn bis 16. Zun und ihm mit 4 Prozent jährlich verzinst werden. Diese Central-Pfand- 1) gegen Verpfändung von Hypotheken, welche in Darlehnê- rechtigt: ron der Central-Landschaft: M E ONtje) us

fih der vierte Abschnitt, eine Zusammenstellung der auf das Aus- | feit, sowie der Nußen der Gewohnheit, ferner das Verhältniß der S |

wanderungswesen, insbesondere auc der auf die Auswanderung rofessica zur Religion urd Sitte, die Ungleichheit der Menschen im Tepliß-Schönau bis 10. Juni Kurgäste . - briefe sind dazu bestimmt, als Valuta für hypothekarische Darlehne | forderu des Kredit-Insti i i iri ec t aof . der Militärpflichtigen bezüglichen gesczlihen und Verwaltungs- Verbaltniß zu ihrer Beschäftigung, der Einfluß der Profession auf Wiesb „e E A Sttegven zu werden, welche die Provinzial-Landschaften auf rene Is N acven fnr nh A e Ba E M IEeS P eide lig Did Zes der verschriebenen Zinsen in den festgesezten Fäl- riften. In Anknüpfung an den Artikel 4 der Ver- | Verbrechen, besonders auf iesva s O E rundstücke bewilligt haben, die innerhalb ihres Bereichs belegen und | des verbundenen nstituts auf beleihungsfähigen ländlihen Grund- b. die Zahlung des Kapitals in dem Falle, daß ihre Pfandbriefe

Die Auswanderung und die Einwanderung des Preußischen Staats.

In der Sizung des Hauses der Abgeordneten vom 24. Ja- nuar d. I. brachte eine Interpellation des Abgeordneten. von Gottberg die Auswanderung aus den öftlihen Provinzen und dieaus derselben hervorgehenden volkswirthschaftlichen Nachtheile zur Sprache, indem der Antragsteller zugleih auf die desfalls beste- S geseßlichen und Verwaltungsvorschriften, als der Abän- |

eL. Auf hundert Einwanderungen tamen 648 Auswanderungen

Urkund 31. I 1850, welcher d zelnen Berufsstände zum E arne blaneit n L its Wildbad-Gastein bis 8. Juni nah ihrem Neglement zur Bepfandbriefung geeignet sind itück b un e vom 31. Januar , welcher die Freiheit | & Tusel L erjieele Ha ehandelt wird, wir : S / L : geeignet find. tücken innerhal i Dritttheile, auf = D 4 ao el Sf =Fentlih auf s i 0 Auswanderung aur in Bezug auf die Wehrpflicht beigränkt, nit weniger der Verwaltungsbeamte wie der Rechtsgelehrte anzie- P A L E E (erthlermtiennn Der Bepfandbriefurig geht die Werths- Ee E E Le ui Dritte des Weibes erselben {ür San E M E R werden hier der Wortlaut des Gesehes vom 7. Msi 1858 fiber bie | L L E fie E Manneise f pemiian: m Herr C. Riesel (Neue Grünstraße 221) unternimmt n ven [M na den Srundskben la E e eus i Lide D bin pupillaril@ salerer Art einderengen sn. SaliE ein Beesngenes es Se Mi e rieg er rid i -= | Eindri in 1 z " E ol i i i i zlftägi En aeb y ; : | Staats- - Þ-ni ; t ibm die Befugniß ieselben -i BUsirbning on Anteanderern, [unis dag mos dem Handels | für das Eindringen in die Tagesfragen auf when bas Me und | bevoriehenden Hundstagöferien am. Partien Th pwélftägige F bende Grundstü gehört, resÞ, Bur dele haben neh Maboabe der | Gesellidaften Verpfändung von inden erat oper | gegen die Gentral-Landschaft E Den Pes dersclben und ans ihren sorvie. die e Ae erlassenen Cirkular-Verfü E ozia rag E zu finden, das vorliegende Werk ohne Befriedigung Beitrag 2 Thir ie s{önsten en Ñ ia gt. x-a Va ne s ie haben nach Maßgabe der | Gesellschaften ausgegebenen geldwerthen, auf den Inhaber lautenden Forderungêrechten zu verlangen, daher au die rihterlihe Ueberwei- ini die eins{lägli in s T ans. ber Hand Ld ‘enf 5 i : Ueberall L íe Werthsermittelung (Taxe) fest nesen. apieren einshließlich der von dem Norddeutschen Bunde und dem j jung des erforderlichen Betrages : :

elben Ministers, ferne i *plessend die Abänderung Speziell dem Gebiete der Naturwissenschaft geht S ie ge E O S eutschen Reiche emittirten Schuldverschreibungen. uns Oans den Fonds derjenigen Provinzial - Landschaft, auf deren

Gesezes vom 22. Juni 1861, betreffend die Abänderung der qs erwähnte Lieferungêwerk an, das unter dem Titel „Die, g e- s esez-Sammlung Seite 206), i Ueber das gewährte Darlehn hat der Empfänger der Provinzial- An*-13 der betreffende land\caftlihe Central-Pfandbrief emittirt wor-

des Deu [3geî . | sammten Naturwissenschaften populär dargestellt" von j y | dnung, ischen Handelsgesezbuhs, der Ber , Gottlieb, Gurlt ,- Mädler, Masius, Moll, Nauck, Nöpperath, Redaktion und Rendantur: Schwieger. |

Gewerbe-Or deuts j Dippel s S gn Deter efciben Ses Ves ge Auerstedt, Reclam, eis, Romberg und Zech Herausgegeben wird. i | D L: den Norddeutschen Bund vom 21 Iuni 1869 e g g: er nid e Bi ca i cla mf Fliche D. fte | Berlin, VBelos dee Mes (esieh): D S beibess-) L: S 2 : unter dem Gesichtspunkte der anif in allgemein faßlihe Var- ; é und des Reichs-Siraf-Gesegbuchs vom 31. Mai 1871 zusammen- | stellung des Gegenstandes mit Rücksicht auf die neuesten Ergebnisse Vier Beilagen gestellt. naturwissenschaftliher Forschung. Wir durfen hoffen, daß daë voll- (eins{ließlich der Börsen-Beilage).

| | |