1873 / 144 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

z , L : tets das höchste Ziel seines Strebens ünd Wirkcns erblickt hat. - \äußé Linken, stellte dén Antrag, die Versammlung jolle ihre ehörden bestehen, bei diesen zur Entscheidung zu bringen. sih der Bezirk des Gerichts über mehrere Gemeinden s O T Ie M ay aus Walgade bo i bis M M Oofieé Gade in i has r A e re Ce Ih Sr ding veriagen E E die bts Ladmiraul S c Fnfoweit lte Trg reádis R D Desto folgt die A welt mung 2a heren A Ee Ce MSiDe, Les et nas 2) E Bette: auch dergleichen aus Holzspan (Nr. 35 c. 2) j i ie Entipi ündlichen O 2 oa ; C A : rt, Barrail,' fowie der. Mini erzog v. Brogiie von der j s E ' Q N enden aufzubringen. l 8 ; für den Centner mit 30 Thlr. oder 52 Fl. 30 Kr. : 1A lsoafen E idt e G E Jahre gs u g ved O On eti Ca M eT Ranane vernommen worden seien. Dieser Antrag wurde mit Dee Ne auf Anordnung der höheren Berwältungsbehörde ge- bestim A eas 5 s Î9. E D g. für die Gewerbegerichte An Tara wird vergütet as Centner Brttsewictt: Die Belustigung des Publikums dur künstliche Irrlichter | ÿ Lc d änd ga De: die eéalliin über die Kreisordnun 450 gegen 250 Stimmen abgelehnt. Die Anträge des Bericht- _Durth die Centralbehörden können an Stelle der vorbezeichneten | tionen foweit fie in gewerBsden Sireitic feiten “als N tceid R S N De mag, wo sie fi abgeschlossene sumpfige Gräben wählt, als harm- vi a La e i L Artikel 12 d 5 98:4 Gube Führt, erstatters, die dahin gehen, die Ermächtigung zur Verfolgung Behörden Gewerbegerihte nah Maßgabe der folgenden Bestimmungen hörden thätig find, gkei entscheidende Be E R A in É new | los gelten, in Fischteichen ift fie es entschieden nicht, da Phos- riet Ratisce Anordlgtiten des Bezirks- E Pro- Rancs zu ertheilen, wurden mit 485 gegen 137 Stimmen ge- mit der Entscheidung betraut werdn. L __§. 108k. In denjenigen Bundesstaaten, in welchen ein summa- 8. 2. Das Laenbitiltev, Wfl “e Le ae i Ae E873 phorcalcum und seine nähsten Umwandlungs - Produkte sehr vinzialraths) wurde mit einem redaktionellen Amendement des nehmigt. Z trat e: abi der Gewerbegerichte werden durh die Cen- Ss Sersghrm Über Streitsachen bei den Gemeindebehörden bereits | in Kraft. : : giftig find. Abg. Goldmann. und mit einem Zusaßzantrag des Abg. George, Italien. Rom, 19. Juni. (W. T. B.) In der uten Das Gewerbegericht E erien Mullias N E Berichts Fd: I A he e Bil- | §, 3. Uebec - die zur Ausführung erforderlichen Bestimmungen Oppeln, 18. Juni. Der Ober - Präfident Freiherr von | inhaltlih dessen Beschlüsse des Bezirksraths nur auf Grund der | Sizung der Deputirtenkammer spra der Finanz-Minister Aufsichtsbehörde des Bundesstaates zu ernennenden, zum. Richteramt | dessen Entscheidung zulässigen Red têmittel “E cemtidite Straifias wird von dem Bundesrathe Beschluß gefaßt werden.

Nordenflycht traf heute Vormittags auf dem hiesigen ober- erlassenen Geschäftsordnung und nach vorherigem Aus\cußbe-- | Sella den Wunsch aus, die Finanzvorlagen auf die Tagesorè- odér: zur Advokatur befähigten Beamten als Vorsißenden und aus zwei | keiten nah der Anordnung der Centralbehörden bis auf Weiteres ver: R E \chlesishen Bahnhofe ein und wurde von dem Regierungs-Prä- rihte gefaßt werden können, angenommen. Ebenso wurden die | nung vom nächsten Montag geseht zu sehen. Der Deputirte Beisibern. i / j ; ; bleiben. Die Gerichtsbarkeit der Gemeindebehörden ist in diesem egeben 2c. fidenten von Hagemeister empfangen. Derselbe begab si hierauf Artikel 13 (ein Bezirksrath in jedem Kreis), 14 (Mitgliederzahl | Depretis wollte die Berathung desselben bis in den November 5 Se agene ist befugt, allgemein oder für gewisse Gattungen Falle von dem Betrage des Stceitwerthes unabhängig. L T L ali hes Deut Rei

bäude , woselb eine Vorstellung der | des Bezirksrathes), 15 (Zusammensetzung desselben) und 16 (Vor- | vertagt wissen, verwahrte fih aber dagegen, als ob er mit diesem on Streitigkeiten die Zahl der Beisißer zu verdoppeln. : ; Zweiter Artikel. E M R Ge TA 7 Me IMER r eichs-Po st- nag den Negern k I i Ui ; 5 Von den Beisißern muß stets die eine Hälfte aus Arbeitgebern Die §88. 153 und 154 F [tung hat folgenden Inhalt: General-Verfügüngen: : Vom Spitzen der Verwaltungs- und der übrigen hiesigen Königlichen | ausseßung der Wahlberechtigung der Höchstbesteuerten) angenommen Verlangen den Wunsh nah einem Wechsel des Ministeriums die? ütdébe fut Arbélticbritèrt-befléüen "P T EEL 27 un der Gewerbe-Ordnung vom 21. Juni | 16. Juni 1873. Eröffnung der Eisenbahn zwischen Courcelles an der Behörden stattfand. Um 10 Uhr begann die Session des Re- und zwar Art. 13 mit einem von der Regierung gebilligten | ausgedrückt haben wollte. Da der Namensaufruf die Beschluß- Die Beisißer VErseBeh ibr Amt unentgeltlich spre ende Para Aa 1e den bisherigen Zifferzahleu ent- | Nied und Bolchen (Boulay). Vom 14. Juni 1873. Eröffnüng der gierungs-Kollegiums, welche nah erfolgter Vorstellung der Mit- Amendement des Ausschusses, wonach der Bezirksrat „Kreis- | unfähigkeit der Kammer ergab, wurde die Abstimmung über die d 108k.“ Für den Bezirk“ jedes Gewerbegerihts ist alljährlich & 153 Mer Mes dütch- Amwendung körperlichen Zw _} Eisenbahn-Meß-Amanvillers. Vom- 12. Juni 1873. - Benachrichtigung glieder der Ober-Präsident mit einer Ansprache eröffnete. Nach- | tag“, dessen Mitglieder „Kreistagsabgeordnete“ heißen sollen. Berathung der Finanzvorlagen auf morgen vertagt. eine Liste von Arbeitgebern und Arbeitnehmer durch Wähl der Ge- | dur * Drohungen, durch Ehrverleßung O Pürd s Ñerrufüet: ; L Pole Mer ichen d Ron on von dem Ableben der durch ihre mittags fand beim Regierungs-Präfidenten ein Diner- statt. Die | Ueber Artikel 15 entspann sich eine lebhafte Debatte, deren Rumänien. Bukarest, 19. Iuni. (W. T. B.) Heute Parc u ilden. Wählbax find. ur Bo s flärung, eLurch Behinderung G Sem - reGEnäfiigen - Gébraudé ermittelung versicherten Postbeamten und Postunterbeamten.

Phosphorwasserstof verbreitet einen sehr widerwärtigen Ge- | dem Glúück und Gedciß-n des sein.r Fürsorge auvertrauten Landes Aaengedanen und Absichten geleitet sei. Cazot, Mitglied der Beni beziehen, sind, soweit für diese Angelegenheiten besondere | dur dic Urtheilsgebühren gedeck werden, von der Gemeinde, wenn 1) ohne Garnitur (Nr. 35 e. 1) für ‘den Gentner mit 4 Thlr.

Rüreise des Ober-Präsidenten erfolgte heute Abend. - Folge jedoch Ablehnung je eines Amendements der Abgeordneten Nachmittag i der Fürst Karl in Begleitung der Minister aben, pn E E E „Werkzeugen oder Geräthen, oder durh | „;, E (Bs E Sa eum e anes

Dumont und Edinger, welhe die Höchstbesteuerten aus dem | Boeresco und Maurogheni zunächst na Jassy abgereist, Bon Die höhere Verwaltungsbehörde hat die Zahl der in jede Liste | Verabredungen, welche auf Entlaffung be teller ot Eine | und vom 25. Mai 1873 beruhenden Klassensteuer. Vom

Bayern. München, 18. Juni. Die Königin-Mu*- | Kreistag entfernt und solchen ausshließlih aus Bertretern der : ; ; ini

: l ? rawanagu nach Elchingeralp im Lech- ag 01 en F | dort aus wird derselbe am Sonntage mit den beiden Ministern aufzunehmenden Arbeitgeber und Arbeitnehmer festzustellen und kann | stellung der Arbeit gerichtet sind, theil i 29. Met 1878: Dié'?’Allgemeine'cBerfügühg- des Jujtiz - Minisiezs

eat al Saa Da D e La fi L ea E d A ea Gemeinden und der Kreisinsassen resp. aus ersteren allein zu- fich nach Wien begeben, wo seine Ankunft am Montage zu er- nal Anhörung der betheiligten Gemeindevertretung vestimmen, daß | zu leistên, oder Ander dureh eiche Ml bindert En Hlibein vom s. Mai 1873, die' von det Justiz - Hauptkassen an die Hiup

gereist. sammengeseßt wissen wollten, war. Ferner wurden die Artikel t für denselben Gewerbegerichts-Bézirk mehrere Listen nah Unterbezirken i i 1, wird mi ä buchhalterei des Königlichen Finanz-Ministerfüms einzurei

Tages auf ‘mehrere Wochen nah Hohenshwangau begeben. s ; ; : ) * | warten steht. g ez rere Listen nach Unterbezirken | versucht, von solchen Verabredungen zurückzutreten, wird mit Gefäng- e niglichen Finanz-Ministers einzureichenden Mo-

g it einigen I n München lebende Königlich 17 über die Berechtigung gewisser Höchstbesteuerter dur Ver- TeCaR 18. Juni oder nach Vewexbäzweigen zu bilden sind. niß bis zu sechs Monaten bestraft, sofern nach dem Strafge ebuche natsabslüsse betreffend, find fo eben: publizirt und in det Königlichen

H Der seit einigen R 5 L Ow_ if treter wählen zu dürfen, 18 über die Ermittelung des Steuer- Rußland und Polen. St. Petersburg, 19. “Unifaßt der Bezirk eines Gewerbegerihts mehrere Gemeinde- | nicht eine härtere Strafe eintritt. , __| Geheimen: Dber-Hotbu-bdruckerei (R. von Decker) erschienen.

württembergische Staatsrath... A olph. - Freiherr. von Pw, 1h betraás der Hôchstbesteuerten, 19—21 über die Wahl der Ge- | Der Großfürst Konstantin Nikolajewit\ch is hierher bezirke oder Theile solcher, oder bestchen für einen Gemeindebezirk 8. 153a, Mit Geldstrafe bis zu Ein Hundert fünfzig Mark 55 Jahre alt, gestern Abends hier gestorben. | : meindebevollmähtigten, 22—24 über die” Wahl der Kreistags- zurütgekehrt. | a E mehrere Gewerbegerichte, so hat die höhere Verwaltungsbebörde über Reichsmünze oder Haft werden. bestraft: S i

_— Der General-Direktor der bayerischen Verkehrsanstalten, abgeordneten, 25 üher die passive W ablfähigkeit, 26—29 über Hem „Kronst. B.“ zufolge if von dem Ober-Kommuät- die Mitwirkung der betheiligten Gemeindevertretungen beit Bildung 1) Arbeitgeber, welhe ihre Gesellen, Gehülfen oder Fabrikarbeiter z tatistische Nachrichten. | j Danzig, 19. Juni, Von polnischen Flößern find ‘bis

Hocheder, hat vorgestern eine Reise nah dem Norden Deutsch- Dauer des Mandats“ Ausscheidung Neuwahl, Bekanntmachung direnden der Flotte des Schwarzen Méeres am 1. Juni die der Beisiberlisten nah decen: Anhörung besondere Bestimmungen zu} widerrechtlich entlassen, beziehungsweise von der Arbeit zurückweisen ; ten, um von den Verwaltungseinrichtütigen der s o el cl Pl ch ; J i daß die Prüfung der treffen - 2) Gesellen, Gehülfen und Fabrikarbeiter, i wi- | gestern 32 an der Cholera erkrankt und 19 verstorben. i lands angetreten, g Gs der Wahl theils unverändert, theils mit geringen Abänderungen | telegraphische Meldung eingelaufen, daß die Prüfung ES Nach. Anhörung der Gemeindevertretung können durch die ere derrechtlih verlassen, P E Die E Mittag find im Ganzen- 36 erkrankt, 20 per mis ‘Da ba o

-ddeutsen Staaten im Eisenbahn- und’ Postdienste persönliche ; ; __99 73 i orod* im Ganse und in Gegerivart des Géz Le L ¿ - _HOI j h b: . paar p nehmen. \ E P ¡14 angenommen. Das Gleiche gilt. von den Art. 30—33. über fe S N Großfürsten Konstantin Nik lajewiis ¡am y Berwaltungsbehörde Bestimmungen getroffen werden, wonach die Listen} Mit der gleichen Strafe wird bestraft, wer Arbeit zeber oder Anzahl von olerakranken. Flößern gegenüber die beiden bestehenden d Funktionen des “Kreistägs und die Art der Abhaltung der ¿ : ] jen : der Beisißer durch Wahl der betheiligten. Arbeit eber und Arbeitneh- | Arbeitnehme d t H Hülfs-Lazarethe ‘nicht mehr ausreichen d in dri j T S : ora : 1. Juni ftatt d d vollkommen befriedigende Resultate g g ) mer zu den unter Nummer 1 und 2 gedachten Handlungen : e MmO ) en, so wird’ noch ein drittes Laza- Sachsen. Dresden, 19. Juni. - Der König ist Sizungen. Bei Artikel 33 wurde ein Antrag des Abgeordneten . Juni stattgefunden und voukom : g mer zu bilden sind. : v S durch Mittel der im §. 153 bezeichneten Art bestintint oder zu be- reth in; der Nähe der Plenendorfer Schleuse etablirt ‘werden, | zu wel- gestern Nachmittag aus Ems zurückgekehrt. Die Königin, sowie | Dumont, dem Kreisrath als folchen den Vorsiz im Kreistage ergeben hat. E f D ; i ; _§. 108e. Der Vorsitzende wählt aus den beiden Listen die für | stimmen versucht, insofern nah dem Strafgeseßbuch nicht eine härtere chem Zweck morgen die Sanitäts-Kommission zusammentreten wird. der Kronprinz und Prinz und Prinzessin Georg neb| Familie | zu entziehen, abgelehnt, dagegen ein Antrag des Abgeordneten _— Der „R. I. veröffentlicht nachstehende Einzelheiten A 10e Sißbung zuzuziehenden Beisißer aus und verpflichtet diesélbên mit- | Strafe eintritt. : Das 6. Heft des 20. Jahrgangs der „Mittheilungen gus dem atten sich Mittags nah Riesa, begeben, woselbst die Ankunft | Gebhard, daß des Borfigenden Stellvertreter nit der Kreis- | Kriegs\chauplaz in Chiwa über den Aufenthalt des telst Handschlags/ an Eidesstatt. 1 ) 8. 154. Die Bestimmungen der §8. 128 bis 139 und 152 bis | Gebiete der Statistik“ enthält eine vom Vizedirektor der K. K. admi- Sr. Majestät kurz nah +3 Uhr erfolgte. Nach herzlicher Be--| Affessor, sondern ein Gewählter des Kreistages sei, angenommen. Oreñburger .Expeditionscorþps in Urgu: : ; Er entscheidet über etwaige Entlassungsgesuche derselben. Gegen | 153a finden auch auf die Besißer, bezw. Arbeiter von Bergwerken, nistrativen Statistik Herrn J. Rossiwall bearbeitete, sehr umfassende r. Majestà Ö N g at it d rinzen l : Einige Tage vor dem Eintreffen ‘an diesem Punkte richtete der Ausbleibende kann die Gemeindebehörde Ordnungöstrafen bis zu Ein- | Aufbereitungsanstalten und unterirdish betriebenen Brüchen oder Darstellung des österrei hi|chen Bergwerksbetr iebes im J grüßung fuhren Ihre Königlichen Mal en mit dem Prinz Meckelenburg. Ludwigslust, 18. Juni. Der Herzog | (Chef des Detachements 'Generallieutenant Werewkin Aufrufe an“ die hundert und fünfzig Mark Reichsmünze verhäugén. Gruben Anwendung. : 1871 Wir entnehmen der Publikation die nachfolgendes An Bee und der Prinzessin Georg und deren E Pon Ma nas Wilhelm verweilte gestern kurze Zeit hierselbst. Se. Hoheit | Turkmenen und Karakalpaken, in denen: er diese: Nomáden: ‘aufforderte; - §. 102d, Für das Verfahren der Gewerbegerichte gelten folgende Die Centralbehörden sind befugt, auh für die vorstehend bezeih- | Die Produktion des Bergbaubetriebes (ohne die Salzprobuktion) Jahnishausen, während der Kronprinz ereits. gestern Nachmil- besichtigte die Villa Gustava, dinirte darauf in -der Offiziers- sich ruhig zu- verhalten und den-nußlosen Widerstand aufzugeben. - Den Bel B, S L E N neten Arbeitgeber und Arbeitnehmer Gewerbegerichte zu errichten, auf förderte im Jahre 1871 ‘einen! Geldwerth von 38,232,296 fl. gegen Be n nas E E Do R Mals o Messe und fuhr um 6 Uhr mit dem Zuge nah Hamburg p den Pieggen 8 der Sprenplieger SUGRE a Cha gee vrinds E O Lf nabe i pi y S f L die 14 em ps oe e. as Majgalie s finden, a E im Pee OS Ju Tage und- übertrifft die erstere dèm- Besuch verweilt. eute Nachmittag werden | weiter irgisen aber wurde, unter der Bedingung - der vol]landigen 1er 1gen, Wo aher Termin ¿ur Verhandlung anzu- | daß zu Vorfißenden derselben auch Bergrevierbeamte bestellt werden | nach die tegtere um N, 39 fl. Ein ähnliches Verhältniß weist inzli j i : glichen ‘RÜ z s adigun seben ist. Zu demselben sind die Parteien zu laden, und der | können. ü ieb_i abr : ne T terf eh Herrschaften Ixhnishausen wieber, ortassen Sachsen-Meiningen-Hildburghausen. Meiningen, verun und E BADEAGENEN Mg s POPh A : Beklagte unter tbschriftlicher Mittheilung e Flage jo_zeitig, daß V rkundlich A. E h eg rev Sie E 3 be SeZ E O mit nd von dort nah Pillniy \sich begeben 12 16. Iuni. Der Erbprinz ist am 14. d. von seiner Orientreise, Biofe Aufrufe hatten den Erfolg, daß nah dem Eintreffen des ihm-miindestèns eine vicrundzwänzigstündige Frist frei Bleibt. Gegeben 2c. 24,600,209 fl, während d-rfelbe im Jahre 1871 die Züfer von : Vom Geset- und Verordnungsblatt ist das | auf welcher derselbe die europäische Türkei, Aegypten, Kleinasien, | Detachêments in Urgu am 2. und 3. Mai alle hervorragenden Führer Die Ladung erfolgt mit der Auflage, etwaige Zeugen und Sach- Damit im Zusammenbange {teht folgendes, ebenfalls dem 25,652,788 fl. erreichte und somit jenen des-Vorjahres um 1,052,579 fl. 9 Stûck Be Ausgabe begriffen. Dasselbe enthält u. A. die | Syrien, Palästina und Griechenland besuchte, hierher zurückge- Ge D A E (hee nter lr Rer a E er P R A POISA A C B aS zus: SURE e ens R Reichstag vorgelegtes Gese, bétref fend die Bestrafung vas p Genen has der Betrieh des Bergbaues und ‘der v y : t s ; s i in î Wll tenen. e r eim! 72/8 E t F C . me erte in wffte 31h î f j Bekanntmachung vom 12. Mai d. I., den zwischen Sachsen, -|. kehrt. Se. Hoheit nahm die ad Le E aR i S Sea Dogea ats daß sie beim weiteren Vorrücken des De- der Klage behäupteten. Thatsachen als zugestanden angenommen. der A S T LOIE 28 der land- und f orstwirth- | Fahre 87 / pte l E R de Dia feias Preußen, Sachsen-Weimar, Sachsen-Meiningen, Sachsen-Alten- seine Schwester, die Prinzessin Marie, bis zur Bi N a | tachements ins Innere des Landes demselben nicht geringen, Nußen Das Ausbleiben / des- Klägers gilt als Zurücknahme der Klage. f ch 4A ihen Arbeitgeber und Arbeitnehmer: 9,620,518 fl. ergeben, ein Plus, von welhem nur ein verhältnißmäßig burg, Schwarzburg-Rudolstadt und Reuß- jüngerer Linie wegen entgegengereist war, und wurde hier von dem Herzog ernhard | würden Lringen können. ne 3) Die Verhandlung ist öffentlich und mündlich. Die Leitung ir Wilhelm, von Gottes Giaden Deutscher Kaiser, König | kleiner Theil auf Rechnung der çestiegénen. Produktenpreise, der weit- Ausführung. einer Eisenbahn von Erfurt über Saalfeld, Schleiz, | auf dem Bahnhofe empfangen. Sechs. Werst von. der Spiße Urgu, auf dem Grunde der gänzlich derselben liegt dem Vorsißenden ob, welcher für die vollständige Er- von Preußen 2c. t : / aus größere auf die Mehrproduktion fällt. , Schönberg- nah Wrischliß, nebst Zweigbahnen von Hettstedt nah ausgetrockneten But von Aibugir, bei dem aus dem Amu abgeleite- örterung der Anträge und Gegenanträge der Parteien Sorge “zu verordnen. im Namen des Deutschen Reichs, nach erfolgter Zustimmung | Bet einer detaillirten Prüfung der vom statistischen Bureau ver- Stadt Ilm und von Swar a nah. Königsee mit -eventueller ten Kanal Dshana-Dshap stieß das Orenburger Detächémént auf zwei tragen hat. A S des Bundesrathes und des Reichstages, ‘was folgt: 1: 2 öffentlihtén Produktionstäbellen ftellt ih heraus, daß dies günstige Cfeiaena [ it dem 26. Januar 1873 abge- | Oesterreich-Ungarn. Wien, 19. Juni. (W. T. B.) | von den Chiwesen verlassene unbedeutende Forts. Jn der Nähe des __ 4) Das Gewerbegericht ist berehtigt, Zeugen und Sachverstän- Einziger Paragraph. Die im zweiten Artikel des Gesehes, be- | Ergebniß ün Bergwerksbetriebe eine Folge der rapid gestiegênen Pro- Ste Gerte “betreffend, “nebst Anlage ‘die Korizes sions- Die Nachricht, daß der General-Direktor S chwarz-Senborn | einen derselben, Dshana-Kala, wurde von den Zunge O Detast- did Lie wi Beweidauf h, eres aue Befu f aa eie treffend die An deang P A n De Gan nung, duktion Ee Kohle ükd' Eisen it. i C ( j 1d- 4 S : ; ; ine klei doute mit Feldprofil aufgeworfen, welche zum zeit- er Beweisaufnahme- zustehenden Befugnisse auszuüben. + e, vorgelehenen, Sirasbe}ttmmungen „finden, au Die Stéinköhlenproduktiou hat fich von 67,118,268 Ce i bedingungen enthaltend. seiner Stelle enthoben fei, entbehrt, wie aus gut unterrichteter | ments eine eine LeeDoute 1 i h Sie ms Emba kom- 5) Das Gewerbegericht hat fiber die Wahrheit der thatsächlihen | da Anwendung, wo die mit Strafen / bedrohten Handlungen gégen | Jahr» 1870 auf 77,729,639 Ctr. im Jahre 187 1, ionridiin, 10611, 371

" weiligen Stüßpunkt und zu 1 : 1 | l z s : ) ) Baden. Karlsruhe, 18. Juni. Der Großherzog es E E T Lazhu etenhause sprah Gustav Mienen Berpflegungövorräthe dienen soll. In dein Fort wurde eine Behauptungen na seiner freien, aus dem Inbegriff der Vérhaadlun- land- und forstwirthschaftlihe Arbeitgeber oder Arbeitnehmer (8. 153 | Ctr.,. die Braunkohlenproduktion -in noch größeren Dimensionen voi p As Î

: 1 B ) i ei ; E aue, einer Ssotnia Kosakén und zwei Ra- gen - geschop|ten Ueberzeugung zu entscheiden. daselbst), bezüglich von denselben (§. 153a.) begangen werden. : 61,753,349 Ctrn. im : Jahre, 1870 75,399 ,23 j ist heute früh gegen 2. Uhr von Darmstadt in die Residenz zu- | Tarnoczy den Wunsh aus, daß der Fiuanz-Minister noh vor S e lau einer Ssotnja Kosaken und zwet 6) Vor Abgabe des-Urtheils, hat-das Gewerbegericht einen Sühne- Auf das ländliche Gesinde und die Hausoffiziänten findet dieses | 1871, somit um 13.645890 Ctr. gesteigert und Cd a O rückgekehrt. der Budgetdebatte auf seine - Interpellation in der Bankfrage Bon Urgu aus beabsichtigte General-Lieutenant Werewkin die versu anzustellen, Kommt ein Vergleich zu Stande, so ist derselbe | Geseh keine Anwendung. Gefammtsteigerung der Steinkohlenproduktion 24,257,261 Ctr.,, wäh-

: t, 19. Juni. * Zur Feier des | vom 6. Juni antworte. Na dem noh Miletics an den Minister- | ausgetro#nete Mündung der Bucht von Aibugir zu passiren und in in das von dem Gewerbegericht zu führende Vergleichsbuch einzutragen Urkundlich 2c. rend der Gesämmtwerth der Kohlenprodukte von 22,562,960 fl. i Mgen Darmstadt, 19. I ö Ÿ n 8 g jap entláng auf Kun- und diéser Eintrag vón den Parteien und den Mitgliedern des Ge: Gegeben 2c. | Fahre 1870 ‘äuf 30,348,296 Gulden îm Jahre ‘1871, nit Vie

jähri i -Jubiläums des Großherzogs räsidentén in Betreff der orientalischen Frage eine Interpella- | der geradesten Richtung am Kanal Dshana-Dil l 1 1 teiel È ' | S i c Din Hes fe) i a bet Rhein enthält B Dárob don Gta lon das Haus in beine, Sitzung, daß die |} grad vorzurücken. Von Kungrad sollte das Detachement au] Kunja- richts zu vollziehen. Jedem Theile ist auf Verlangen: ein beglaubigter C / 7,785,336 Gülden stieg. R 18 ädt 3 itung“ Folgendes: Í Parteiclubs neuerdings darüber berathen sollen ob die Budget- | Urgentsh oder nah Chodsheli und Bent marschiren, da das Land nach Auszüg äus dem Vergleichsbuche zu ertheilen. i: Dem Reichstag liegt ferner folgendes Geseß, betref- Ebeùfo! hat fich ‘au die Eisenproduktion ‘gehoben. Die Förde- P Me 1A a t all i f einem Fürsten, nit allzuoft einem Landé | verhandlungen morgen beginnen oder vertagt werden sollen, Im dieser Seite hin bevölfert ist und für einen Marsch, große Vortheile 7) ‘Die Entscheidung des Gewerbegerichts erfolgt nah Stimmen- | fend die Abänderung des Vereins-Zolltarifs vor: rung von Gispkertes erreihte im Jahre 1870 die Zie von 14,913,407 „Es ist E ih fe Ae [eb i E an éi leid welchen das | Deak-Cl I hob fi keine Stimme für die Vertagung ; ‘dem- bietet. Nah -den Aussagen eines. der zurückgekehrten kirgifischen Gäyrer, | mehrheit. “Sie isb sofort’am Schluß - det Verhändlung “zu vérfüiden | Wir Wilhelm, von Gyttes Gnaden Deutscher Kaiser, König Centnern und stieg im Jahre; 1871 -auf 15,427,952, - somit- um mehr vergönnt, E x e restlich- be E Di Vau si nd es-fühf und eat CuD er L can! der Buda g g) dl des bekannten Asbergen, sind die bedeutendsten Vorräthe der Ch wesen und in ein Urtheilsbuch einzutragen. Aus dem Urtheil [müssen 'ersicht- von Preußen 2c. , als eine halbe Million-Centner. Aus den obigen Erzen wurden: im hessishe Vol „heute fel i det. Z B E DwiecIl gemäß ward beshlofsen, für den Beginn der Budge verhandlung \ f Kungrad und Chiwa konzentrirt. N lih sein: die Mitglieder des Gerichts, die Parteien,’ deren Anträge |- verordnen im Namen. des Deutschen Reichs, nah erfolgter Zustim- | Jahré 1870 4,974,473, im ähr 1871 5.200.015 Gtr Roheisen ers Und ans Jahre, fei Wai Rhe M N terung de. Große |: 2 stimmen. j : N Br Die weitere Martschroute des Orenburger Detachements bietet dem und Gegenanträge die Angabe,” ob: nach vorgängiger Verhandlung ‘der | mung des Bundesrathes: und des Reichstages, was folgt : zeugt, welhe einen Werth bon 19,382,809 fl., beziehungsweise von Großheräos val Ae bi U S d ven Pe i S An fünf und Der Klub der Linken hat eingewilligt, daß sofort in die | Bericht des Generals Werewkin zufolge keine ernsten Schwierigkeiten. arteien oder auf Ausbleiben eines Theils- erkaunt-ift, der festge|tellte 8. 1. Der mit dem 1. Oktober, 1870 in Wirksamkeit getretene 20,277,956 fl. reèpräfentirten, “und Yat demnach die Eisenproduktion herzogthums «cingetreten Hat, Und - Me erlo G: bi Budgetverhandlung eingegangen werde. Die Sümpfe am linken Ufer des Amu-Darja könnten nur während Thatbestand und der Aus\pruch des Gerichts in der Hauptsache und Vereins-Zolltarif wird in nachstehender Weise geändert: im Jähre' 1871!" einen ‘Méhrwerth ‘von 895,147 fl. zu Tage gefördett. zwanzig Jahren ist eine geräumige ," wenn man Hen gew) Die dem General-Kommando von der | des Austretens ‘der Flüsse im Sommer Hindernisse entgegenstellen, die über die Kosten. / : 1. Vom Eingangszoll befreit werden folgende Gegenstände : Jm' Uebrigen wurdén produzirt: 1870 1871 Kanäle dagegen sollen, wie man hört, bei geringer Arbeit sehr gut Iedem ‘Theil ist auf Verlangen ein beglaubigter Auszug aus 1) Roheisen: aller Art, altés Brucheilen (Nx. 6a); Münzyfund

lichen Lauf der Dinge in Anschlag bringt, eine kurze frei- Agram, 18. Juni. ; Zene ) lih, fobalb man die Gefühle des hessischen Dolkes in De! 1 olgen Militärbehörde amtlich) angezeigt Nu ho sn Gar assirb in. dem Urtheilsbüche zu ertheilen. 2) geshmiedetes und gewalztes Eifen in Stäben (mit Ausna) C C 32,1 17,9 tracht zieht, welchs jedes „Jähr der Regiérung feines G D Lene N Christen nach Alt-Gradisca gab der O Mol- passirbar sein E 8)- Vai Klagen, :-wlchs fs WibetneStliGer Sitläsung! ans dét! thes a gela Ry M iben ( nit Ausnahme s L od eine neue Epoche landesväterlicher Fürsorgé für sein Wohl ‘anzuschen | linary telegraphisch dem Ministerium des eußeren, der unga- Schweden und Norwegen. tockholm, 16. Iuni. Arbeit' bezw. Zurückweisung von der Arbeit ‘oder wegen widérrechtlihen | einfaches tind doppeltes T-Eisen, Roh-- Und Cement-Stahl, Guz- und L Eo gewohnt ist, Diesen | vor Allem auf die“ Beglückung Seine Uater- | rishen Regierung und dem Generalkonsulate in Serajevo bekannt. | Der König hat gestern seine Reise na dem nördlichen Shweden Verlasseus ‘hezw. Verweigerns: der Arbeit“ angestellt werden, hat ‘das | raffinirter Stahl, Eisen ‘und Stahldraht von e Laue G E E G0 67098 Maße ie désien o ns, eute Worte des Dankes, e Schweiz. Bern, 19. Juni. (W. T. B.) Der Regie- und Norwegen mit dem Dampfschiffe „Thor“ angetreten. Als Gerth wenn es auf Leistung. einer Handlung etkennt;- auf Antrag | Linie -Dutthmesser, Eisen, welches zu ‘groben Bestandtheilen von | Kup bo 10,111 7,085,5 Ne L e f e D ha! S im daher aub das Volt | rung von Bern hat ein von 22 Gemeinderaths-Präsentanten Mitglieder der n egr g uer e e E A T Rg Ei On dah dia, BlnG: Mali Man 1 1AM A detgld wh ‘vorgé- N e E les Ee 2187 | . J A % e” , 7 n K Ï E y fs Z 1 A 1 j ; 4 1D) \ Der l 1 D , - Bus è j x Ï E A 1A c Es ¿ É 2 29, g i die gléithe Treue, die Behe An leit Sr. Königliden obeit | Zurücknahine de Me abaeR A O Mat: f fernt f etger a A ez cibenbieiat für des zu leistenden Sthadenersaßies, nach freiem E V N D R D E eb, n Mime E n j! [ Benin a 2 OOT4O 061A des Großhetzogs beglettet “s p Liebe und der Hingebung des“ hessi- I lente (ott A E Wies a T n “4 pu An E Ri Ee E e ba M G auß Ausbleiben ergangen ift, kann A add Y Et ¡Cittaes Ei ebiete obs SinpUbläh, Zink R 067 31 818 hen Volkes für seinen Landesherrn. i l i I ; üdfehr des Königs unter VBorsh! Des ZUstiz-Flinile ers innerhalb drei Tage nah der Verkündung Einspruch erhoben werden, | rohe (unpölirte) Eisen- und Stählplätten; Anker,“ sowie Anker? und E E aag oa Reich“ und zahllos waren “die Seghüngen des Friedens und’ des l Niederlande. Haag, 18. Iuni. Der König hat eine | creuy die Staatsräthe Berg Leijonhusvud und. Wärn eingeseßt in welchèm Falle ‘ein neuer Termin ‘zur Verhändlu ;z cu t 3 N U E ' 1 S e I A Os 09 18 y inneren Gedeihens, mit welchen Se. Königliche Hoheit bis heute das | Reise nah Vevey angetreten. worden: : l uo Ê Erscheint die Einspruch erhebende Partei Ae ja ie Ae S aäitea Eiabled, polirtes Stahlblech, polirte Eisen- und Eisomeltriol A L808 (112872 hessiiche Land beglückte. Jn gllen Werken des ¡Srledenß e Hande in Großbritannien und Irland. London, 18. Juni. ‘Einem Telegramm des in Malmö erscheinenden „Snäll- nicht, so wird der Ein}pruch, verworfen „und cs findet ein abermaliger |Stahlplatteu (aus Nr. 6); red O E S E 63,4 71,5 D E A: N l Aufihwungs j ta vit Die Königin hat géstern in Begleitung des Prinzen Leopold posten“ zuföólge ist Se. E meh B n D A An Koften bés Berfabidud 'Fanu in ber Entsceid i M Y gan grobe Gußwaaren in Oefen, Platten, Gittern: 2c. Mans lrarvatid d E L S e E ; As ; f G ; : ; ; i gr igen rifanlagen'’'in J 1 l L ; ann in der Entscheidung eine ; T 2e : ICEGLHAtB E U D 373 steter Vervollkommnung, Und gleich wie kie Regiérungözelt Sr. Kô- | und der Prinzessin Beatrice Balmoral verlassen und is nach A u Ae a T Sbberbaimie hen e Urtheilsgebühr bis Zu fünfzehn Maxk Reichsmünze festgeseßt den: us 6) Gniatwn, Tender ‘und Dampfkessel (Nr. 15b 1); Fast gleichzeitig mit: der obigen, | den Bergbau derx im Reichêrathe niglien Bohelt erme elen ee war im Zunern, #\y Var sie -auG {m \- Windsor zurückgekehrt. , g Zniî D ini Daneben ‘hat die ünteëxliegende Partei die baaren Auslagen des Ge- 7) andere Maschinen: und zwax je uachdem dêr na. d m Gewichte |. vertretenen Kronländèr ‘betreffenden: statistishen Arbeit: kommen" utis Vila a Boires Ju V gn P Be U Der Ore A M L iy M E a beetast E e cou und“ die dem Gegner erwachsenèn unvermeidlichen Kosten zu | überwiegende Hestandtbbil besteht «us: Holz, Wußeisth: Sthmiedèe 1 die amilichen. statistischen Mittheilungen über - Ungarns Bergbau:; ut u O die Wiede ge Rei ampf statteten gestern sämmtlichen in London weilenden Mitgliedern ; ; : ' CrILOEIENLF T : : Hd D M AOUS O8 “lei der Stahl (Nr. 15b‘2 und 7); | den Jahren 1870: und: 1871-z3u, welche die: obigen Statistiken in-sehr«;*) geschah die Wiederaufrichtung des Deutschen: eige erkämpft durch | der Snilien Familje- Besuche ab und erschienen am Abend Reise nah Norwegen: Die Stáatsräthe Bredberg, Wennerberg Die-Verhandlungen der Gewerbegerichte sind stempelfrei. en Eisenbahntahrzenge ete O Weder: noch mit Polsterarbeit erwünshter Weise ergänzen. „Wir. entnehmen * Pnleibén bas PPRAR daf einé R O tis Sik des hesishén Voktes if ZHE vil in Begleitung des Prinzen und der Prinzessin von Wales, des: | und Bergstrôm- treffen am 17., Juli in. Drontheim ein. - find ae V rge fdie agi en De (aus Nr. 15e 1); E B E den Werth der ecinzeliten Produkte in den Jahren E A uf i „P Pri Arthur- und des Prinzen und der Prinzessin von Olden- Œ g l 17 Zuni. ‘Der M init ind sofort nah tem uß, die Urtheile der Gaverbegerichte sofort | 9) unreife grüne ungeshälte Pomeranzen (aus Nr. 25h 1); undo : A 45 z j elt durch den großherzigen Entshlüß aller deutschen Fürsten, Sb Prinzen ur und L e Dänemark. Kopenhagen, 17. Juni. Der Minister i 9 i e g d i 25h 1) D | dankt das Volk Ler Regieru Sr. Königlichen Hoheit" in gleichem f burg in dex italienischen Oper im Drury-lane-Theater. ; des Innern tritt in diesen Tagen eine Reise in das Ausland win dexen Vertündung pollftredbar. Jm Falle, des § E ti (aus Nr nare O genie Dane in Saale FPelegt hs ici L A Maße inneres: Glück und. Theilnahme an. der“ großen/'-Kulturarbeit; |}— 19. Juni. (W. T. B.) Der Schah von Persien | an. Während“ seiner Abwesenheit übernimmt der Conseil-Prô- ten Fist VolstcedBae E l T cat, Puder, Stärke Arrowroot (Nr. B4- 1). bt A N Ob R 2001166 waRe dhe. üblen rij Bag Eg Lene a IO Ee UOE E oen r e fident die Leitung der Geschäfte des Ministeriunzs des Innern. urt R O vit , Aubbleiben wird die Bollstreckbarkeit due, Bom Ausgangszoll b cfroit worden: s Cg S «rie! V. N i rät , i i s E M j , í - V j i i 2 S! C ur ‘dann aufge}cchoven, wenn der Bor- | umpen und andere Abfälle zut Papierfabrikation (zweite Ab- E e e O Se n, (VZ( fih das ganze Land, mit allen Kräiten den heutigen Tag in der fest- ; i E Amerika. New-York, 18, Juni, Wie - von Nash i i i A A “d i ? Ô h d LEI 6 dal e Lan m alen Se fn B UOIAT Eon f De M | greaurelch: Paris, 18, Ini. Das ¡Iournal sfe“ | vit remer with} dasclost de Cholera in s ced: Y Wange: f egn in Besen ele von neuen t de Veit: | Ui, Îm' C na anatiot!, ermäßigs, ant, anstatt dex im | M U O 2 unserem Großherzog noch cine lange, lange Zéit des Wohl- | veröffentlicht. die Ernennung des Präfekten des Departements. |' [iem Zunehmen begriffen. Viele Einwohner haben die Stadt dung der den Einspruch verwerfenden Entscheidung: 1! Tarifé bestimmten, mit den nachbezeichneten Zollsäßen A E 41,895 70 589 ergehens, möge es uns „felbst vergönnt sein, nd „auf weite Ferne „Maine ‘et Loire“, Baron La Guay, zum General-Sekretär im | “verlassen, die: Geschäfte liegen völlig darnieder. Die. Vollstreckung erfolgt durch- die nach den landeérechtlichen Pro-- belegt werden folgende Gegenstände" 1 R O C L C R E 294,374 991,947 hinaus die Segnungen seiner Regierung zu genießen! Ministerium: des ‘Innern. j : | L i ¿eßvorschriften ¿ulássigen Mittel. N E 1) Fischernebe, neue, aus Baumwdllengarn, ungebleichte, ungefärbte Quetber E L, 48/677 70530 Aus Anlaß des Regierungs-Iubiläums ‘hat der Groß- Der Präsident der Republik hat dem luft von Ist eine Entschädigung beizutteiben, welche wegen widerrechtlichen | (aus Nr, 2, c 2) ‘für den Ceniner mit 15 Sgr. oder 524 K. ; Zu dessorirendés Roheisen 6,393,220 » 5,900,494 herzog einer großen Anzahl von zu ‘Freiheitsftrafen verurtheil- | Persien seine Pisthe.:Cud Wagen für seinen Aufenthalt in Y VBerlafiens ober Berweigerns der Arbeit zuerkannt ist, so ift die Be: |, 2) Soda, talzinirte, Doppelt-Toblensäüres Rültrom (ira) füc | Gußeisen e e 1001890 * L170 ten Personen die erkannten Strafen ‘ganz ‘oder theilweise in | Paris zur Verfügung gestellt. Der Schah trifft am 3: Juli ‘in Neichôtags- Angelegenheiten. Lplagnahns des Arbeits: pder“ Dienstkohnés den in Gesebße vont | den Centner mit 74 Sgr- ddertiy Keil 1 Eisenerz . 246

Gnaden erlassen Calais auf der französischen Yacht Aigle“ ein und wird das Pa- Berlin, 20. Iuni.- / Dém Reichstag ist folgendes Ges e, O O R, S. 242)“ ausgesprochenen Beschrän-" |- j ge S TE (aus Nr: 6 4) für den, Centner, „mit 26, Sgr. oder Se 10 e R 3'U1R0 N US

Bei dem gestern Vormittags im Großherzoglichen Re- is s ‘des geseßgebenden Kör inne i á Es ; ; : S L ; : ltt b : 7 ben Fg d gese Bormitiags in Größ erzógsien Me: | lei, das sonst dor Präsident dis @sepgebenden Körpers ms | ‘h eteaffend dis Abünderung niger Befimmungon F Be dene Der er Gs A Ela L Sl COT, N E Ge | Eten gnd Micha. 0 I: E ei en ate B Se A U ae kis hielt get ias _ Man meldet aus Versailles den Tod des Divisions- | Wir Wilh elm, von Gottes, Guaden Déutscher: Kaiser, König aHtet, die Vollsireckung fand enn: 5 und ist ‘befugt e Maotienng draht d A Ca Wit Dol eat "ile É Saur Ee PIAGI Jt L Et "2140 T8 iplomatishen Corps, der ‘Königlih preußische aUßerordent- nerals i illois, welcher die Genietr des 4 S ot E L Ric A | ie Mitwi N O e O C L e T B Bal Tr C L B erd ae j A m S Naud 0 T J ins go argen bes D T eei Minibte, Gélesnet Legations: | Ge Mee Ee fen P M P erorbnen im Namen des Denen Reich na folgter Zuftim- der lebteren die Mitwixtung dex mit VollftreŒungöbefugniß in vürger- | diesex Art, Welche dbges@liffen, den R n Ct: | Bramisten. 5M Ea Rath von- Wenßel nachstehende Ansprache, 'welche von Sr. | Versailles, 19. Iuni. (W. T. B.) Die National- | mung des Bundesrathes und des eigatageh was folgt : in nehmen. i A Hecheln/Hobeleisen,? Kaffeetrommeln' mid Mühlen} Ketten) (mit [Aús- | EisenkisÄag un R ain 30,983 9,777 “1 Renlgióon Folet dem Grosenog! dente eiten wie: | versa lan 9 bat hl er den fair de Wonde | u §108 be Os Cha Lai 21 Jui 180 win n Y Besi B Seel "t nt L Ut | le Sn Eiuai 0 qnlg iesen tba S D „ESuré- wollen ‘deni diplomatishen Corps, - dessen : is. d Ä gerihtlich- zu | : : , j : 11 Die Derusun lte Sntscheidung werbe- 1 ibe, Fe: zum D! ebr net id Organ ‘ich bei der heutigen feierlihen Veränlassung zu sein die“ Chre neurs von Paris, den Deputirten Ranc gerichtlich verfolgen: ZU- gerichts, okue gufiGiebende?Wirkuüg+MI&sigi4 1 g ‘de ewerbe a er Schraubstöôde, grobe cobmeller) ndwerkêgebrauch, Sen

eln,

u t O Tel) Con! t a | lo Len M | gehoben. An seine Stelle treten die folgenden Bestimmungen: r), Stem ‘St 01 Goldglätté , D en Sf Ma 180, 7ud 1-080 D Labs p estatten, Allerhôchstdenselben zu der Aisahcis en Regierungöfeier: dürfen, In der längeren Debatte legte e D Srnoul 8: 108. ‘Stxeitigkeiten -deë selbständigen Gewerbetreibenden init . 108 f. Die Entscheidungen der GeDerbegerihte find endgültig. | Thuruuhe e macher- und, ‘Shhne T Ï Mg is E a N 111,455 1281

L M ‘ani idi i L

cheln und Futterklèngen (S i Í E è 13470 ¿4 2 x L j 5 n M, / I eine ebrfurchtsvollsten Glückwünsche auszudrücken....; \ __ Namens dér Regierung gegen die Unterstellung Be vahrung |. ihren Gesellen, Gehülfen: öder Lehrlingen, diesih: auf denAntritt, die . 108g. Jn Ansehúng ¡der Rechtshülfe gelten die Besti - | gleihen _ ¿ und : ie e R R L 6,170 110-3 A on uns gleich, Zeugen des freubigen Wetteifers zu | eit als oh dies mit dieser Maßregel irgendwie die Meieut0: | Gortsehuns oder Aufhebung: .des Arbeit” oder Lehrverhältnisses a F M! A Gesehes ¿Anschäbs dae e e gan | S 2c V S Ede ott A MU E R Chrom C S L I A Bat 1 sein, in welchem die Liebe und Dankbarkeit des hessen Volks seine |- des früheren Präsidenten Thiers treffen wolle, oder âls 0b sie „die gegeuseitigen Leistungen: während; der Dauer: desselben: oder aufdie 21. Suni 1869." I Zud b 5) Hüte aüs Stëoh, Röhr, Bast, Binsen, Fishbein und Palmen | treuen Wünshe ünd Huldigungen einem Fürsten darbringt, der in |- bei einer rein gerichtlichen Frage von irgend welchen politischen. ] Ertheilung , oder, den Inhalt dex in den/§§;-413 und 124 erwähnten §. 108h, Die Kosten der Gewerbegerichte sind, soweit sie nicht | Blättern 0! 1 #8 D STAA V

e ignoce sammen TO G OTS T ITSIIIO N gegen 17,442,055 f“ itJahre 1869 und 15586519 ff. inf*Salre gn wes

E E E