1873 / 150 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E a E E E E I I E 7

Zur Güitlgkeit dèr Wahl * ist erforderli, daß fie mit absoluter Stimmenmehrheit erfolgt is. i ; Der Vorsibende leitet die Geschäfte, beruft die Versammlungen, ladet zu dense!ben die Mitglieder \chriftlich unter Andeutung der auptgegenstände der Berathung ein und leitet in der Versammlung Lib die Verhandlungen. i Der Stellvertreter des Vorsißenden hat, wenn leßterer verhindert ift, überall die gleichen Rechte und Pflichten, wie der Vorfißende selbst. 8. 5. (Versammlungen und Beschlüsse.) Der Verwaltungsrath versammelt sich in der Regel allmonatlih an einem vorher durch Be- {luß zu bestimmenden Tage, außerdem aber so oft, als der Vor- sißende, oder die Aufsichtsbehörde, oder der Gesellshaftsvorstand (S. 12) oder 4 Mitglieder des Verwaltungsraths, oder die Finanz- und Bau- Fommission joles unter Angabe des Berathungsgegenstandes wünschen. Die Sißungen finden in der Regel zu Hannover ftatt, können aber auch auf einer der Stationen des Hannover-Altenbekener oder des Magdeburg-Halberstädter Eisenbahnunternehmens abgehalten

werden. 2 j g Gültige Beschlüsse können nur mit absoluter Stimmenmehrheit gefaßt werden (cfr. §. 15). Für den Fall der Stimmengleichheit

„giebt die Stimme des Vorsißenden den Ausschlag.

Bei Wahlen wird ebenso verfahren, wie im §. 38 sub e und am Ende vorgeschrieben ift. _ |

Mitglieder, welche bei dem Gegenstande der Berathung ein Privatinteresse haben, müssen sich bei der Abstimmung entfernen.

Ueber Beschlüsse des Verwaltungsraths wird ein Protokoll eführt. : q E Führung des Protokolls, sowie zu kalkulatorishen und anderen Hülfsleistungen kann der Verwaltungsrath für Rechnung der Gesellschaft sih der Beihülfe geeigneter, aus der Gesellschaftskasse zu remunerirender Sachverständiger bedienen. j

Die Mitglieder des Gesellschaftsvorstandes und der Finanz- und Baukommission, sowie der Syndikus können, abgesehen von vertrau- lihen Sißungen, den Sißungen des Verwaltungêraths mit berathen- der Stimme beiwohnen.

8. 6. (Ressort und Befugnisse.) Der Verwaltungsrath ist ein

Organ der Aktionäre, durch welches diese möglichst genaue Kenntniß

vom gesammten Betriebe der Angelegenheiten der Gesellshaft nehmen und in den Generalversammlungen die ihnen nöthig sheinenden Auf- \{lüsse erlangen können. ati

Er vertritt die Interessen der Gesellschaft gegenüber der Magde- burg - Halberstädter Eisenbahngesellschaft und Üüberwaht die Ge- ichäftsführung in allen Zweigen der Verwaltung. Der Verwaltungs- rath kann deshalb von dem Vorstande und der Finanz- und Baukom- mission zu jeder Zeit Auskunft über die Verwaltung im Allgemeinen und über spezielle Fragen verlangen und ist berechtigt, durch Kommis- sarien die- Akten, Bücher und Rechnungen einzusehen. : i

Vornchmlich ressortirt von ihm die Kontrole des Finanzwesens der Gesellschaft, weshalb er den von der Finznz- und Baukommission bewirkten ordentlichen und außerordentlichen Revisionen der Hauptkasse durch Kommiffarien beiwohnen, auch für sich allein zu jeder Zeit außerordentlide Kassenrevisionen nach vorgängiger Benachrichtigung der gedachten Behörde vornehmen kann. :

Dem Verwaltungsrathe find von dem Vorstande und der Finanz- und Baukommisfion regelmäßig die jährlihen Bilanzen zur Prüfung und Dechargirung vorzulegen.

Zu diesem Behufe wählt der Verwaltungsrath aus seiner Mitte oder aus der Zahl der in Preußen wohnhaften Aktionäre drei Revi- soren, welche die vorgelegten Bilanzen speziell zu prüfen und über den Befund dem Verwaltungsrathe sch{riftlichen Bericht zu erstatten haben. Leßterer ift ermächtigt, auf diesen Bericht Decharge zu ertheilen, wenn sich gegen die Bilanz nichts zu erinnern gefunden, oder wenn die ge- machten Erinnerungen erledigt sind. : Ü

Entgegengeseßten Falles bat der Verwaltungsrath der nächsten Generalverjammlung, welcher das Resultat der Prüfung stets mitzu- theilen ist, die Beshlußuabhme über die Verfolgung oder die Beftäti- gung der unerledigten Erinnerungen resp. über die Ertheilung der Decharge anheim zu stellen. Die bei der ersten ordentlihen General- versammlung nah Ablauf der Bauzeit zu wählenden Revisoren haben die Baurechnung, sowie die Bilanzen für die Bauzeit und für das erste Betriebsjahr zu prüfen; die in jedem folgenden Jahre zu wäh- lenden Revisoren prüfen die Bilanz desjenigen Jahres, in welchem sie gewählt find. S0 :

Zur Berathung und Beschlußfaffung des Verwaltungsraths ge- bBSren insbesondere: ;

a. die Bestimmungen bezüglich der Einzahlung auf die Aktien (S. 17 des Statuts) und die Aus]chreibung, die Ausfertigung der Quittungsbogen, Aktien, Dividendenscheine, der Prioritäts-Obligatio- nen, Coupons, wie Talons; E l

b. die Bestimmung wegen Entlassung der ursprüuglihen Aktic- nâre aus der verfênlihen Verbindlihkeit und über die gegen säumige Einzahler anmuwendenden Maßregeln;

‘c. die Wabl der Mitglieder der Finanz- und Baukommission, sowie die Bestätigung der Wahl derjenigen Beamten derselben, welche einen Jahreëgehalt von 800 Thlr. und darüber beziehen; ingleichen die Bewilligung von außerordentlichen Remunerationen oder Tantièmen oder Penfionen an die vorgedahten Beamten und Bevollmächtigten ;

d. Anlage eines zweiten Bahngleises, fowie alle in §. 32 unter 1—8§ genannten, demnächst noch zum Beschlusse der Generalversamm- lung zu bringenden Gegenstände ; j 5 E

e. die Festftellung der Jnventur und Bilanz, sowie die Dechar- girung aller Bau- und Betriebsrehnungen ;

Inseraten-Expedition

des Deutschen Reihs-Anzeigers j L und föniglih Prenßischeu Staats-Anzeigers: L Phi i r c adt QR T: 7 Berlin, Wilhelm-Straße Nr, 32, 3. Konkurse, Subhastationen , Aufgebote, Vor- | zandel. : ladungen u. dergl. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen.

Steckbriefs-Erledigung. Der hinter den Privatshreiber Emil Epstein wegen Unterschlagung in den Akten E. 97 jeßt 56 rep. de 68 unter dem 27. August 1867 erlassene Steckbrief wird hierdurch zurückgenommen. Berlin, den 19. Juni 1873. Königliches Stadt- geriht, Abtheilung für Untersuchungssachen.

In einer wichtigen Untersuchung ift die Vernehmung des Lein- webers Iohann Leclerc von Plaidt, dringend geboten. Indem i dessen Signalement hier beifüge, erfuhe ih alle Polizeibehörden na demjelben zu fahnden und mir von seinem Aufenthalte, sofern er ent- deckt wird, unverzüglich Nachricht zu geben. Signalement. Vor- und Zunamen: Jcehann Leclerc. Ort: Vallendar. Wohnort: Plaidt. Alter : 51 Jahre. Religion: katholisch. Stand oder Gewerbe: Leineweber. Größe: 5 Fuß 2 Zoll. Haare: blond. Stirne: hoh. Augenbrauen: blond. Augcn: dunkel. Nase: spißz. Mund: gewöhnlich. Zähne: gut. Kinn: oval. Gefichtsbildung: oval. Gesichtéfarke: gesund. Gestalt: mittel. Besondere Kennzeichen: Flecken auf dem linken Auge; stottert.

Limburg a. d. Lahn, den 24, Juni 1873. Der Staatsanwalt.

Sandels-Negífster.

f Handelsregister des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin.

Zufolge Verfügung vom 25. Juni 1873 find am selbigen Tage |

fosgeade Sglrnaunt ertotal: i In unfer Gesellschaftêregister, woselbft unter Nr. 2048 die hiesige Handelégejellichaft in Firma: C, A, Stharuagel trerazezrti fleht, ift eingetragen :

f. Normirung des jähclichen Zuschusses zum Reservefonds und der Prozentsäße, welhe aus den Betriebseinnahmen zu dem Erneue- rungsfonds zu p sind (S. 6 und 7 des Statuts) und Bestimmung Über die Höhe der Iris Dividende;

g. Feststellung des alljährlihen Einnahme- und Ausgabe-Etats;

h. die Genehmigung von Verträgen, welche die Finanz- und Bau- Kommission abschließt, sofern deren Objekte mehr als 15,000 Thlr.

agen ; 5

i, die Geltendmachung und Vertrètung der Rechte der Stati im Verhältniß zu der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahnge/ell|\chaft fowohl im BAiaeirdewêta als bei Gericht; /

k, die Anstellung von Beamten auf Lebens eit;

L alle diejenigen Gegenstände, welche nah dom Vertrage vom 16./17. Juni 1872 der Hannover - Altenbekener Eisenbahn iihaft vorbehalten sind und nicht der Finanz- und Bantrepiuiinn ob- liegen ; E i j D. die Wahl des Syndikus und des obersten technischen Beamten

19).

s Die von dem Verwaltungsrathe ausgehenden Erklärungen und Schriftstücke werden in der Ausfertigung vom Vorsißenden oder seinem Stellvertreter rechtêgültig vollzogen, in Behinderung Beider von E durch den Verwaltungsrath hierzu zeitweilig delegirten Mitgliede desselben.

8. 7. (Legitimation.) Zur Ausübung aller dem Verwaltungs- rathe ertheilten Befugnisse bedarf derselbe gegen dritte Personen und Behörden keiner weiteren Legitimation, als eines auf Grund der ge- rihtlih oder notariell ‘aufgenommenen Wahlverhandlung ausgefertigten gerihtlichen odec notariellen Attestes über die Personen seiner jedes- maligen Mitglieder. E e L

8. 8. (Pflichten und Verantwortlichkeit.) Die Mitglieder des Verwaltungsraths verwalten ihr Amt nah bester Einsicht und sind De Gesellschaft nah Maßgabe des Gesehes für ihre Handlungen ver-

aftet. Die nicht in Preußen wohnenden Mitglieder unterwerfen sich für etwaige Regreßansprühe dem kompetenten Gerichte der Stadt Han- nover. §. 9. (Dauer dcs Amtes.) Die Amtsdauer der Mitglieder des Verwaltungsrathes ist eine vierjährige.

Nach der fünfjährigen Amtsdauer (§. 56) des ersten Verwaltungs- rathes scheidet, wenn die Zahl der Mitglieder eie en dur 4 theil- bar ift, alljährlich bis zum Ablaufe des 4. Jahrs nah der Bestim- mung des Looses der 4. Theil aus. Jst die Zahl der Mitglieder niht durch 4 theilbar, fo Wede je § der nächst kleineren durch 3 theilbaren Zahl nach der Bestimmung des Looses in den ersten 3 Jahren und der zuleßt verbleibende Theil mit dem 4. Jahre aus. Nach dem Ablaufe dieser auf die fünfjährige Amtsperiode folgenden ersten vierjährigen Amtsperiode entscheidet Über das Ausscheiden nur die Amtsdauer. Die Ausgeschiedenen find sofort wieder wählbar.

8. 10. (Austritt, Entseßung, Suspenfion.) Jedes Mitglied des Becwaltungsraths kann - eiz Amt nach vorgängiger vierwöchentlicher schriftlicher Aufkündiguug niederlegen. / i

Ein solcher Austritt ist nothwendig, wenn die vorstehend im §. 3 erwähnten Fälle der Wahlunfähigkeit eintreten. Ms

Der Gesellschaft steht aber das Recht zu, jedes Mitglied des Verwaltungsraths zu jeder Zeit vom Amte zu entfernen, wenn dieses von der Staatsregierung verlangt oder auf den Antrag der übrigen Verwaltungsrathsmitglieder oder der Revisoren in einer Generalver- sammlung beschlossen wird. - 7 -

Ein solcher Antrag muß zunächst bei dem Verwaltungsrathe selbst eingebracht und von diesem in einer unter Angabe des Zwedes beru- fenen und von sämmtlichen Mitgliedern befuhten Versammlung geneh- migt, demnächst aber der Generalversammlung vorgelegt werden.

Auch kann in einer auf gleiche Weise berufenen Versammlung dur einen in Gegenwart von mindestens ¿wei Dritteln der Mitglie- der des Verwaltungsraths gefaßten Beschluß die Suspenfion vom Amte gegen Mitglieder desselben bis zur definitiven Entscheidung der nähsten Generalversammlung ‘angeordnet werden, in welchem Falle der Verwaltungsrath zur interimistischen Wahl eines andern Mit- gliedes schreiten kann. O 1

Das Protoko;l über eine solhe Wahl muß gleichfalls gerichtlich oder netariell aufgenommen werden. ,

8 11.” (Remuneration). Die Mitglieder des Verwaltungsraths erhalten außer der Erstattung ihrer baaren Auslagen eine Remune- ration, welche in ihrem Gesammtbetrage durch die Generalversamm- lung festgeseßt wird. Die Vertheilung derselben unter die Mitglieder des Verwaltungsrathes erfolgt im Verhältniß zur Zahl der Sißungen, welchen dieselben beigewohnt haben; dabei wird für den jedesmaligen Vorfißenden das Doppelte angenommen.

g. 12. (Gesellshaftsvorstand.) Der Géefellschaftsvorftand (S. 13) wird durch das Direktorium der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahn- Gesellschaft eingeseßt, hät in Hannover seinen Siß und besteht aus mindeîtens 2 Mitgliedern, die mcht Aktionäre zu sein brauchen.

_ Dieser Vorstand führt den Betrieb der Bahnen der Hannover- Altenbekener Eisenbahngesellschaft in Gemäßheit des Vertrages vom 16./17. Juni 1872 und der ihm Seitens des Direktoriums der Magadeburg-Halberstädter Eisenbahngesellshaft zu ertheilenden Jn- struftionen. :

8. 13. (Befugnisse des Vorstandes.) Der Vorstand (§. 12) ver- tritt die Gesellschaft gerichtlich und außergerihtlich in Gemäßheit der CS. 227—241 des allgemeinen deutschen Handelsgeseßbuhs; ift aber der Gesellichaft gegenüber in seiner Wirksamkeit auf die Verwaltung

von öffentlichen Papieren,

Verschiedene Bekanntmachungen. . Niterarische Anzeigen.

Die Firma ist in: 7 C, A. Scharnagel et Schmuckert geändert. Die Gesellschafter der unter der Firma : Mundt, Hoeft & Co. mit ihrem Siße_ zu Stettin und einer Zweigniederlassung in Berlin am 31. Mai 1872 begründeten Handelsgesellschaft find die Kaufleute: 1) Franz Wilhelm Hermann Mundt, 2) Albert Wilhelm Julius Hoeft, 3) Johannes Otto Moeller, _ad 1 und 2 zu Stettin, ad 5 zu Breslau. Dies ist in unser Gesellschaftsregister unter Nr. 4517 einge- tragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unter Nr. 3800 die hiesige Handelsgesellschaft in Firma: i; Spiller & Wolter vermerkt steht, ift eingetragen: Ss : Die Gesellschaft ift durch gegenseitige Uebereinkunft gufge- löst. Der Kaufmann Hermann Julius Reinhold Spiller u T H seßt das Handelsgeshäft unter unveränderter irma fort. Vergleiche Nr. 7486 des Firmenregisters. i Demnächst ist in unser Firmenregister unter Nr. 7486 die Firma : piller & Wolter i und als deren Jnhaber der Kaufmann Hermann Julius Reinhold Sviller hier cingetragen worden. :

In unser Firmenregister ist Nr. 7487 die Firma:

. Verloofung, Amortisation, Zin8zaßlung U. f. w. Industrielle Etablissements, Fabriken und Greß-

der sich auf den Betrieb BGeziehenden Geschäfte nah Maßgabe des Vertrages vom 16./17. Juni 1872 beschränkt. S 4

Der Vorstand vollzieht die Urkunden unter der Firma: „Betriebs- Direktion der Hannover-Altenbekener Eisenbahngesellschaft.“ dessel ur gültigen Zeichnung genügt die Unterschrift eines Mitgliedes eselben.

Insoweit der Vorstand die Gesellschaft in Angelegenheiten ver- tritt, die niht zur Betrieb8verwaltung gehören, ist derselbe an die Be- {lüsfe des Verwaltungsraths der Hannover-Altenbekener Eisenbahn- Gesellschaft bezw. die von ihm übermittelten Beschlüsse der Finanz- und Baukommission gebunden. In Fällen des Zuwiderhandelns haftet die Magdeburg-Halberstädter Eijenbahngesellschaft- der Han- nover-Altenbekener Eisenbahngesellschaft. i

S. 14. (Legitimation des Vorstandes.) Die Mitglieder des Vor- standes werden dur. das von einem Beamten der freiwilligen Gerichts- barkeit beglaubigte Attest des Verwaltungsraths legitimirt.

8. 15. (Finanz- und Baukommission.) Für den Neubau der noch nicht im Betriebe befindlichen Bahnstrecken und die Abwickelung der Bau-Angelegenhciten auf. den alten Linien, sowie für die gesammte Verwaltung des Vermögens, soweit solche niht dem Verwaltungsrathe selbst vorbehalten (S. 6), bezw. durch den Vertrag vom 16./17. Juni 1872 (cfr. §S. 12, 13) der Magdeburg-Halberstädter Eisenbahngesell- {aft ülertragen ist, ernennt der Verwaltunigsrath eine aus 3—4 Mit- {rve bestehende Finanz- und Baukommisfion. Es blcibt ihm vor- ehalten, diese Mitglieder aus seiner Mitte zu wählen und denselben noch 2—3 andere Mitglieder auEraa s seines Kreises zuzuge]ellen, welche Leßtere niht Aktionäre zu sein brauchen. G

Die Kommission vertritt bezüglich der zu ihrem Ressort gehörigen Geschäfte die Gesellschaft gerichtlih und außergerihtlich. Sie ernennt die behufs ihrer Geschäftsführung erforderlihen Beamten, hließt mit denselben die Engagementsverträge ab und ertheilt ihnen ihre Dienstinstruktion. (Siehe jedo oben §. 6 Litt, c und k.) Sie er- theilt die Zustimmung zur Normirung der Lokaltarife und zur Fest- Pes der Fahrpläne fic den Lokalverkehr, und vertritt die Gesell- haft als Mitglied des Vereins deutscher Eisenbahnyerwaltungen (§SS. 9 und 13 des Vertrages vom 16./17. Juni 1872).

i a Geschäftsordnung für die Kommissiou seßt der Verwaltungs- rath fest. ? i i;

Die Mitglieder dersclben erhalten für ihre Geschäftsführung eine vom Verwaltungsrathe zu bestimmende Vergütung.

Gelangen im Verwaltungsrath Vorlagen zur Bisélupfasfung, bei deren Berathung in der Finanz- und Baukonmission ein Mit- glied des Ersteren betheiligt gewesen ist, so muß sich dasselbe in diesen Sachen der Abstimmung im Verwaltungsrath enthalten. Jn diesem Falle entscheidet die absolute Majorität der übrigen Mitglieder.

Der Bau der neuen Bahnstrecken erfolgt uach Maßgabe der Vor- \hrift im §. 9 Nr. 1 Litt. e des Gesellschaftsstatuts vom 25. No- vember 1868 unter der Leitung eines qualifizirten Technikers, dessen Wahl der dék amer der Staatsregierung bedarf und welcher auf Erfordern derjelben als Mitglied in die Finanz- und Baufommission eintritt, jcdoch ohne Vermehrung der oben Jestgne ten Gesammtzahl.

Die Mitglieder der Finanz- und Baukommission werden dur ein Attest des Verwaltungsraths legitimirt, welches von einem Be- amten der freiwilligen Gerichtsbarkeit zu beglaubigen ist.

Die von derselben vollzogenen Urkunden sind für die Gesellschaft verbindlich, wenn sie von einem Mitgliede unter Beifügung der Firma:

„Finanz- und Baukommission der Hannover-Altenbekener

Eisenbahngesellschaft“ unterschrieben sind. : i

. 16. Der Vorstand und die Finanz- und Baukommission können, wenn es sich um wichtigere dsugelegendettei in der Verwal- tung des Betriebes, des Neubaues oder der Finanzen handelt, zu gemeinsamen Berathungen zusammentreten. __ Die Beschlußfaffung einer jeden einzelnen Behörde ee abge- sondert in den zu deren Wirkungskreise gehörigen Angelegenheiten.

8, 17, Alle in Bezug auf die Zusammenseßung des Verwaltungs-

‘rathes und des Vorstandes, sowie der E und Baukommission

eintretenden Veränderungen, sowie die Namen der Vorsißenden und deren Stellvertreter sind durch die Gesellschaftsblätter rechtzeitig be- kannt zu machen. / 4

8. 18, Mit Einführung der vorbezeichneten Aenderung der Ver- waltungsorganisation kommen die in dem ursprünglichen Gesellschafts- statute bezeihneten Aemter des Spezial-Dircktors und des Betriebs- Direktors (S. 9 c.) in Wegfall.

Die Funktionen der Revisoren übt der Verwaltungsrath nah

8. 6 e.

_Abändernd wird zu §. 29 des Statuts bestimmt, daß die regel- mäßigen Gegenstände der Berathung und der Beschlußfassung der Generalversammlung sind: x :

a, Erstattung des Berichts über die Geschäfte des verflossenen Jahres und der Vorlegung des Rehnungsabschlufses dieses Jahres ;

b. Erstattung des Berichts des Verwaltungraths über die Prüfung des Rechnungsabschlusses des verflossenen Jahres;

c. Wahl der Mitglieder des Verwaltungsraths ;

d. Beschlußnahme über diejenigen Angelegenheiten, welche der Ge- neralversammlung von dem Verwaltungsrathe, dem Vorstande oder einzelnen Aktionären zur Entscheiduug vorgelegt werden;

e. Feststellung der den Mitgliedern des Verwaltungsraths zu ge- währenden Remunerationen.

Hannover, den 83. November 1872.

Der Verwaltungsrath der Hannover-Altenbekener

Eisenbahn-Gesellschaft.

7 Deffentlicher Anzeiger. —————————

f Mosse in Zerlin, Leiszig, Hamburg, Frank- furt a. M., Breslau, Halle, Prag, Wien, Mügchen, Nürnberg, Straßburg, Zürich und Stuttgart.

M Me

S. Simon jr, : und als deren Inhaber der Kaufmann Samuel Simon hier i (jeßiges Geschäftslokal: Michaelkirchstraße 21)

eingetragen worden,

In unser. Genossenschaftsregister, woselbst unter Nr. 20 die hiesige Genofsenshaft in Firma: Neal - Kredit - Bank zu Berlin Eingetragene Genossenschaft, vermerkt steht, ist eingetragen : Die Vorstandsmitglieder und zwar: a, der Kaufmann Adolph Michaelis, / b, der Gerichts-Assessor a. D. und Affsessor der Armen- Direktion Gustav Carl Theodor Lod find durch den Aufsichtsrath vorläufig von ihren Befugnissen entbunden und die leßteren einstweilen dem Kaufmann Oscar Samuel Adler und dem Lehrer Friedri. August Schlobach, beide zu Berlin, übertragen worden, Berlin, den 25. Juni 1873. Königliches St Seide: Abtheilung für Civilsachen. S e

Heute ist . die in Graudenz bestehende Handelsniederlassung des Kaufmanns Marx Heinicke ebendaselbst unter der Firma: M, Hei- nickde & Co. in das diesseitige Firmenregister unter Nr. 251 einge- tragen und im Gesellschaftsregister dieselbe unter Nr. 22 eingetragen tene offene Handelgesellshaft gelös{cht worden, weil der Kaufmann Julius Kalnukow aus der bestandenen Handelsgesellschaft ausgeschie-

den und der Kaufmann Max Heinicke alleini b irma: , Seinide & Co ave Seiliiger Inhaber der Firma: R s 24. Juni 1873. önigliches Kreisgeriht. I. Abtheilung.

Heute ist die in Graudenz bestehende andelsuniederlassung des Kaufmanns Moriß Rau ebendaselbst unter T Firma Gebr. Rau in das diesseitige Firmenregister unter Nr. 250 eingetragen und im Gesellschaftsregister dieselbe unter Nr. 5 eingetragen Lemeien Handels- i ju onida gelöst worden, weil der Kaufmann Jacob Rau aus der estar.denen offff-nen Handelsgesellshaft ausgeschieden und der Kauf- E Rau alleiniger Inhaber der Firma Gebr. Rau ge- Graudenz, den 24. Jurti 1873. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

: Handelsregister.

Bei der sub Nr. 4 unseres Gesellschaftsregisters eingetragenen offenen Handelsgesellshaft F. W. Stadie hierselbst ist Co], 4 zufolge Heutiger Verfügung eingetragen, daß die Gesellschafter:

1) Wittwe Louise Heinriette Stadie, geb. Hoch, 2) Geschwister Max und Marie Elten aus der Gesellschaft ausgeschieden sind. Insterburg, den 23. Juni 1873. t Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

; Aoniglides Kreisgeriht Cüstrin. Die unter Nr. 1 für den Gufêpächter Ernst Köppen zu-Rath- nos Roe, Hoe Bell eig i H. Flottmann & Comp, hstock (Nr. Des Gejell)chaftsregisters) it erlos{en. Cüstrin, den 19, Juni 1873. x 1 (en Königliches Kreisgeriht. L. Abtheilung. Stollberg.

Î Handelsregister.

Jn unser Gesellschaftsregister ist zufolge Verfügung vom 24. Juni 1873 bei Nr. 193, woselbst die Aktiengesellshaft Firma: Posener Bau-Bank deren Sih in Poien aufgeführt steht, Colonne 4 heute I

ach der von dem Aufsihßtsrathe in dem Notariatsakte vom E 1873 getroffenen Wahl, bilden gegenwärtig den Vor- d: 1) der Kaufmann Carl Meyer, 2) der Maurermeister Franz Negendank, 5) der Stadtrath Michaelis Breslauer, 4) der Stadtrath Robert Schmidt, 9) der Maurermeister Robert Weigt, sämmtlich zu Posen. Posen, den 29. Juni 1873. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

L „Handelsregister. In unser Firmenregister ist eingetragen:

1) bei Nr. 1074. . Die Firma Heinrich Auerbach, deren Niederlassung8ort Me ist erloschen ;

2) unter Nr. 1393. Die Firma A. Bakowski, Ort der Nie- derlassung Posen und als deren Inhaber der Kaufmann Apolinary Bakowski zu Posen;

zufolge Verfügung vom 21. Juni 1873 an demselben Tage. Posen, den 21. Juni 1873. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

. „Bekanntmachung, In unser Firmenregister ist untex Nr. 149 die Firma: ] „D. Kirstein zu Schneidenühl“

und als deren Inhaber der. Mühlenbesißer Herrmann Kirstein von hier zufolge Verfügung vom 24. Juni 1873 am selbigen Tage einge- tragen worden.

Schneidemühl, den 24. Juni 1873.

Königliches Kreisgericht. Erste Abtheilung.

__ Bekanuntmachnung. In unser Firmenregister ist Nr. 3383 die Firma H. Reuter z und als deren Inhaber der Kaufmann Hermann Reuter hier heute eingetragen worden. : Breslau, den 23. Juni 1873. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

; Bekanntmachun In unser Gesellschaftsregister ist bei Nr. 898 die ktiengesellshaft, Bote aus dem Riesengebirge betreffend, Folgendes : „Der ‘Bankdirektor und Hauptmann a. D. Adalbert Nity- kowsfi zu Hirschberg ist aus dem Vorstande ausgeschieden und der Kämmerer Emil Goebel zu Hirschberg als Vorstandsmit- glied in den Vorstand gewählt worden“ heut eingetragen worden. Breslau, den 23. Juni 1873. Königliches Stadtgericht, Abtheilung T.

/ 7 L Ma Ug Die Gesellschafter der seit dem 15. Mai 1873 zu Memel unter der Firma: Hohmann & Lebendig bestehenden offenen Handelsge- sellschaft sind: i 1) der Kaufmänn Jacob Hohman zu Memel, __ 2) der Kaufmann Franz Lebendig daselbst. f Dié Befugniß, die Firma zu zeichnen, steht nur dem Kaufmann es A L 1 ies ist unter Nr. in unser Gesellschaftsregister eingetragen am 23. Juni 1873. | Ma firegif E Memel, den 23, Juni 1873. Königliches Kreisgericht. Handels- und S n. eßler.

; : A s

In unser Prokurenregister ist Nr. 754 der Rendant Albert Gin- ter hier als Prokurist der hier bestehenden, in unserem Gesellschafts- egister Nr. 803 eingetragenen gela Breslauer Aktien- Ge ellschaft für Eisenbahn-Wagen au heute eingetragen worden; mit der Einschränkung, daß er die Firma der Gesellschaft nur in Gemeinschaft eines Vorstandsmitgliedes oder eines Stellvertreters oder eines zweiten Prokuristen zu zeichnen befugt ijt.

Breslau, den 24. Juni 1873.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Bekanntmachung. In unser Firmenregister ist Nr. 3384 die Firma Max Wiener und als deren Inhaber der Kaufmann Max Wiener hier, heute ein- getragen worden. Breslau, den 24. Juni 1873. Königliches Stadtgericht. Abtheilung I.

Bekanntmachung. In unser Firmenregister is heute zufolge Verfügung vom heuti- gen Tage oa rauen: F Inb r. 115, Firmen-Jnhaber: Der Kaufmann und Gastwirth Carl Gottfried Julius Thurmann O a/E. Ort der Niederlasfung: Parey a/E. e Julius Thurmann. Genthin, den 23. Juni 1873. Königliches E Erste Abtheilung. __ Köhler.

- Handelsregister. 1) In das Gesellshaftsregister ist unter Nr. 721 cingetragen :

Colonne 2: Firma der Gesellschaft :

Magdeburger Theater-Acticeuverein,

Colonne 3: Siß der Gesellschaft :

L adbebin s G \

volonne 4: Rechtsverhältniffe der Gesellschaft :

Die Gesellschaft ist eine Aktiengesellschaft, gegründet d E Ds A A 24 der sich T eid U en en Ü as ftsregi ezi i gung Dies M u esellschaftsregister, Spezialband 39 Zweck d.r Gesellschaft ist:

a, die Erwerbung einer Baustelle für ein in Magdeburg neu zu errihtendes Theatergebäude nebst Garten und der Bau and die Ausrüstung des Gebäudes ;

b, D Ang dieses Grundstücks im Wege der Ver-

j g.

i Die eigene Theater-Regie ist ausgesch{lossen.

6a E E R ie N bon Beute des | nogens der Gefellschaft auf die Stadt ) in Folge der Ausloosung sämmtlicher Aktien. (S. 37) R

tausend Thalern, getheilt ia Dreitau’end auf den In Aktien jede zu Einhundert Thalern. «Mea Ba ia d …_ Die Einladungen zu den Generalversanumlungen sowie alle öffent- lichen Bekanntmachungen und Berufungen haben die Kraft besonders behändigter Vorladungen, sobald sie in der „Magdeburgischen Zeitung“ und dem „Magdeburger Correspondenten“ inserirt worden sind.

Der Vorstand hat alle Rechte und Pflichten, welche dem Vor- stande einer Aktien-Gesellschaft gescßlich zustehen und obliegen. Er Mt ete Die red on E ie araihe zu wählenden

i: tese sind entweder angestellte der i e Uufictöralbes : ges: ireftorèn oder Delegirte ine etwa erforderlich werdende Stellver für d j ordnet der Auffichtsrath s A E Dai Eand _Alle Urkunden und Erklärungen des Vorstandes sind für die Ge- sellschaft verbindlich, wenn fie mit der Firma der Gesellschaft unter- a und mit der eigenhändigen Namensunterschrift zweier Vor- tands-Mitglieder resp. ihrer Stellvertreter versehen sind. „, Der Kaufmann Carl Schrader und der General-Direktor Conrad Listemann, beide zu Magdeburg, sind als Vorstandsmitglieder gewählt. „Der Kaufmann Max Ernst Albrecht Geßner hier ist als E für die Firma Fr. Geßner hier unter Nr. 373 des Pro- urenregisters eingetragen. 3) Der Handschuhmachermeister Julius Zander ift aus der hier

esellshaft ausgeschieden und diese dadurch aufgelö. Der Mitgesell- ha ter Kaufmann Theodor Schulße seßt das Geschäft für Oi Rechnung unter der Firma Theodor Schulte fort und ist als deren Inhaber unter Nr. 14:1 des Firmenregisters eingetragen, dagegen die Gejellschaftsfirma unter Nr. 688 des Ges-llschaftsregisters gelö)ht.

L 4) Der Kaufmann Robert Kleinau hier ist als Inhaber der b idre eid Kleinau hier unter Nr. 1412 des Firmenregisters

n.

9) Die Zimmermeister Heinrich Mahrenholz und August Mahren- holz und der Bauunternehmer Wilhelm Peters, li Le Neuen-Neustadt - Magdeburg, sind als die Gesellschafter der daselbst seit dem 1. Februar 1873 unter der Firma Mahrenholz & Peters bestehenden offenen Handelsgesellschaft unter Nr. 722 des esell\chafts- regifters Ho | en Kaufleuten Carl Dorn und Bernhard Klaeber z ( ist Kollektivprokura für die Firma C. W. Reamaun A theilt g Mg arte A 314 des Piofurenteaisteis einaetragen.

/ Vas von dem Kaufmann Ferdinand Alphons S{hlutius i der Firma A. Schlutius hier betriebene Dandelbuesbät ist aut (s Maurermeister Julius Menzel hier übergegangen, welcher es für eigene Rechnung unter der bisherigen Firma fortführt. Er ist als deren Inhaber unter Nr. 1413. des Firmenregisters eingetragen, dagegen die Firma unter Nx. 137 desselben Registers gelöscht.

Der Kaufmann Ferdinand Alphons Shlutius hier ist als Pro- i für die Firma A. Schlutius unter Nr. 375 des Prokuren- regi D Wr lge Verf

u is ( zufolge Verfügung von heute. - Magdeburg, den 24. Juni 1873. a Königliches Stadt- und Kreisgericht. T. Abtheilung. di lb e eoreMNes, Dtbrrtia Unjer Firmenregister ist zu Folge Verfügun i Tage nachstehende Eintragung rod db O gn Aputiden 1) Laufende Nummer: s 992 _— 2) Bezeichnung des Firmeninhabers : „Fabrikant Christian Georg Albin Aulepp zu Mühl- haufen i. Th.“ : 3) Ort der Niederlassung : i „Mühlhausen t. Th." 4) Bezeichnung der Firma: é „Albin Aulepp“, Mühlhausen, den 18. Juni 1873. - tönigliches Kreisgeriht. T, Abtheilung. Lindau.

In unser Firmenregister ist Folgendes eingetragen : L d Berlide Nr. 463 E 01. 2. Bezeichnung des Firma-Inhabers : „Brauereibesißer Karl Friedrih Wilhelm Schulß zu Weißenfels.“ Col. 3. Ort der Niederlassung: L Wellenfels, __ „Weißenfels.“ . 4. Bezeichnung der Firma: „C. Schulß, vormals Chr. Siebert,“ Col. 5. Zeit der Eintragung: „Eingetragen zufolge Verfügung vom 18. Juni 1873.“ Na E den 18, Juni 1873. 6nigliches Kreisgeriht. I, Abtheilung.

Di f Fatinn 86 tes Enudior s A f: ie auf Folium es Handelsregisters eingetragene Fi g Kaufmanns Iulius Louis Lichtenstein in Hannover ie niederlassung in Rotenburg ist erloschen. Rotenburg, den 4. Juni 1873. Königliches Amtsgericht.

_ Bekanntmachung. Auf Folium 87 des Handelsregisters ist eingetragen ieh M. Herz. irmen-Inhaberin: Ehefrau des Gerson Hertz, Mathilde, géb. ‘Li Ves i Prokurist : Gerson Herß. rt der Niederlassung: Rotenburg. Rotenburg, den 4. Juni 1873. : Königliches Amtsgericht.

_, Bekfanutmachurg, Heute ist in das hiesige Handelsregister eingetragen : Fol, 124 die Firma: ____Behreus & Ressing. Sub e R L A GeietGEs nhaber der Firma: Kaufmann Heinrich Eduard Behrens un Konfektionär S Wilhelm Ressing in el : Rechtsverhältnisse: Offene Handelsgesellschaft seit dem 1. No- vember 1872. ° Uelzen, den 21. Juni 1873. Königliches Amtsgericht. Meyer.

In das Handels- (Firmen-) Register des hiesigen Königlichen

Handelsgerichts ift heute eingetragen worden zub Nr. 1294 der Kauf-

Das Grundkapital der Gesellschaft besteht aus ODreimalhundert- -

unter der Firma Schulße & Zander bestandenen offenen Handels-

mann und Cigarrenfabrikant Heinri Jordans, in Odenkirchen woh- nend, mit der Handelsniederlassung dase d irmc L E H ssung daselbst unter der Firma Hh, Gladbach, am 24. Juni 1873. Der F iderlns-Seletär, - anzleirath Kreiß.

In das Handels- (Firmen-) Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichts ist heute bei Nr. 759, woselbst der Saufeiana E hard Weyermann in Garzweiler mit der Handelsniederla\sung daselbst unter der Firma Bernh. Weyermann si eingetragen befindet, ver- merkt worden: die Firma ist erloschen.

Gladbach, am 24. Juni 1873.

Der Handelsgerichts-Sekretär. KanzleirathFKre ib.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote Vorladungen u. dergl. N i:

[1880] Bekanntmachun : Der Konkurs über den Nachlaß des am 3. Avril 187? hierselbst verstorbenen Kaufmanns Hugo Puder ist beendet, E . Breslau, den 21. Juni 1873. Königliches Stadtgericht. T. Abtheilung.

E É B e f LA "3 A a 2 ung,

der quspendirte Pastor Simon G. Simonsen i Handewitt, Kreis Flensburg, mittelst Beschlusses des Ee En Kreisgerichts in Flensburg vom 27. Februar d. F. für partiell wahn- sinnig erklärt worden, ist unterm 19. Juni d. J. für seine E und sein Vermögen der Pastor Petersen iîin Bau e G Ee Amtsgericht zum Kurator bestellt worden. Vorstehendes wird mit dem Bemerken „zur öffentlichen Kunde gebracht, daß Rechtsgeschäfte irgend E ihne Tb, E den F Simonsen verbindlichen Weise nicht

; ern nur mit fe s / L leinem genannten Kurator abgeschlossen E s 23. Juni 1873. Sniglihes Amtegericht. Abtheilung 3.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

[1713] Bekanntmachung. Im Auftrage der Königlichen Regierung zu Potsdam wird das

unterzeichnete Haupt-Steucr-Amt die Chaufseegeld-Erhebung bei Cunersdorf, unweit der Stadt Beeliß, an der Berlin-

Dresdener Kunststraße, vom 1. September a. c. ab an den Meistbie- tenden, mit Vorbehalt des höheren Zu)chlags, zur Pacht ausstellen, wozu Termin in unserem Dienstlokale hierselbst, auf

Donnerstag, den 10. Iuli d. I., Vormittags 10 Uhr, anberaumt ist.

Die Pachtbedingungen liegen bei uns und der Steuer-Receptur zu Beeliß während der Dienststunden zur Einsicht aus und wird hierzu mert, daß nur dispositionsfähige Personen, welche vorber „150 Thaler“ baar oder in Staats-Papieren bei uns deponiren, :um Bieten zugelassen werden. :

Zossen, den 11. Juni 1873.

Königlithes Haupt-Steucr-Amkt.

Submission.

Die Ausführung einer 3220 Meter langen Wasserleitung und zwar 220 Meter aus gußeisernen Röhren von 0,150 M libter Weite, 3000 Meter aus Röhren von 0,100 M. lihter Weite incl. Liefe- rung der Röhren, der Bogenstücke, Anschluß- und Zweigstücke, der erforderlichen Absperrschieber, Feuerhähne 2c. auf dem hiesigen Hauvt- bahnhofe joll vergeben werden. Es ist hierzu Submissionstermin auf i Donnerstag, den 10. Iuli, Vormittags 11 Uhr,

im Bureau der T. Betriebs-Jnspektion, Koppenstraße 9/7, anberaumt, woselbst tägli von 9 bis 1 Uhr Einsicht in die Pläne und Bedins gungen genommen werden kann.

Berlin, den 20. Juni 1873.

I, Betriebs-Inspektion der Königlichen Niederschl esish-Märkischen Eisenbahn.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. #. w. n von öffentlichen Papieren.

Stettiner Maschineubau- Actien-Gesellschaft 9 Can,

Die Dividende unserer Aktien pro 1872 und zwar mit 22 Thlr. 12 Sgr. pro Stück Stamm-Actie und 7 28 Thlk. pro Stück Prioritäts-Stamm-Actie ist am 1,, 2. und 3. Juli dieses Jahres im Comtoir des Herrn I, F+ Bräunulich hierselb, Dampfschiffbollwerk Nr. 2, gegen Aus- lieferung des Dividendenscheins Nr. 16 der Stamm-Actien und ; Nr. 7 der Prioritäts-Stamm-Actien in Empfang zu nehmen.' , Ein Verzeichniß der Nummern nah ihrer Reihenfolge ijt beîi- zufügen. y i Na an G A nicht. S ONN Dividenden werden ( in unjerem Comptoir in Bredow ausgezahlt. Stettin, den 1. Juni 1873. id

Der Verwaltungsrath.

Ferd. Brumm. Rahm. Megzenthin, [M. 1097] l

| -Görli Eisenbahu. Die am 1. Juli 1873 fälligen Zinscoupons der Sprozentigen, \o-

wie der 4}prozentigen Prioritäts-Obligationen (Littr. B. in- Görlißer Eisenbahn - Gesellschaft werden von v geda F ei.

4‘

in Berlin: 1) bei unserer Hauptkasse, Görlißer 2) bei der Direktion der Diskonto-Gesellshaft 3) bei dem Bankhause Ios. aques, / in Frankfurt a. M.: Dik 2B “rad M. A. v. Noth- 1/ außerdem die F RNonE der öprozentigen in Breslau: 5) i dem SélRtO en zud : reslau: 5) bei dem e in den üblichen Geschäftsstunden Bua ERIEeR, Î Die Direktion.

Bekanntmachung. Die am 1 Juli d ällig werdende Zinsen der Stamm-Aktien und Priorit s-Obligattonen de Münster- Hammer “Eisenbahn find gegen Einreichung der Zinscoupons bei fol- tis Zahlungsftellen zu erheben: a. bei unserer Hauptkasse in Müns- ter vom 20. d. M. ab in den Vormittagsftunden zwischen 9 bis 12 Uhr; d. bei unserer Stationskasse in Hamm; und e, bei dem Ban- quier A. Paderstein in Berlin, ad b, und c. vom 1. Juli d. J. ab. Mehrere zur Cinlösung präsentirte Coupons sind mit einem Verzeich- nisse nah der Nummerfolge geordnet einzureichen,

Münster, den 16. Juni 1873.

Königliche Direktion der Westfälischen Eisenbahn,

(a. 651/6)