1873 / 160 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oktober 51}, Oktober-November 51. Rüböl Juli 20/12, Sentember- Oktober 20/2, April-Mai 21. Spiritus loco 205, Juti-Augasr 7/24, Herbst 181%9/,,, Oktober-November 185 bez.

Stettin, 7. Juli, Nachm. 1 Uhr. (W. T. B.) Getreidemarkt. Weizen pr. Juli-August 83, pr. September-Oktober 77, pr. Okto- ber-November 754. Roggen pr. Juli-August 52}, pr. September- Oktober 52, pr Oktober-November 51#. Rüböl 100 Kilogramm pr. Juli 20, pr. September - Oktober 20, pr. April -Mai 21. Spiritns loco 201, pr. Juli - August 20è, pr. Herbstz181!/,,, pr. Okto-

ber-November 18#.

Posen, 7. Juli, (Pos. Ztg.) (AmitI. Bericht.) Roggen. Ge- kündigi Ctr. Kündi reis 574, pr. Juli 573, pr. Juli- August 533—532, À September 524, September - Oktober 5173, Herbst 515, Oktober - November 514. Spiritus. [mit Fass] (pr. Liter l E gp T Ï S LIE O

reis 202, pr. Juli 202, pr. 26 Pr. Sep r 20, pr. Oktober 184-185, e M 172, pr. Dez. 174. ;

Breslau, 7. Juli, 1 Uhr 58 M. Nachm. (Tel. Depesché d. Staats-Anzeigers.) Spiritus pr. 100 Liter à 100 pCt. pr. Juli 203 bez, 20/2 Br., 204 Gd. Weizen, weisser, 230—288 Sgr., gelber 230—282 Sgr., Boggen 179—194 Sgr., Gerste 185 bis 194 Sgr., Hafer 156—164 Sgr., pr. 200 Zollpfund = 100 Kilogramm. Still.

Breslau, 7. Juli, Nachmittags. (W. T. B.) Getreidemarkt. Spiritus - pr. 100 Liter 100% pr. Juli 205/24, pr. September- Oktober 191/,,. Weizen pr. Juli 93. Roggen pr. Juli 593, pr. Sep- tember-Oktober 54}, pr. Oktober-November 534. Rüböl pr. Juli 192, pr. Septemb.-Oktober 19%, pr. Oktober-November 19è. Zink umsatzlos. Wetter: Schön.

Magdeburg, 7. Juli. (Privatbericht.) Weizen 92—96 Thlr. Roggen 62—67 Thlr., Gerste 65—75 Thlr., Hafer 55—60 Thlr pr. 2000 Pfund. Kartoffelspiritus. Locowaare leicht verkäuflich. Termine fest, Loco otae Fass 215 ThIr. bez., pr. Juli und Juli- Angust 213 ThIr.’, pr. Aug. - September 214 Thlr., pr. September 215 Thir. pr. 10,000 pCt. mit Uebernahme der Gebinde à 15 Thir. pr. 100 Liter. Rübenspiritas sehr fest bei wenig An- gebot; loco 207 Thlr. Br., pr. Juli-Oktober 20 ThIr. Br., 197 Thlr. Gd.

Cöln, 7. Juli, Nachm. 1 Uhr. (W. T. B.)

Getreidemarkt, Wetter: Schön. Weizen hiesiger loco 9, 173, fremder loco 9, 74, pr. Juli 8, 21, pr. November 7, 21, per März 1874 7, 18}. Roggen matter, loco 6, 15, pr. Juli 5,3, pr. November 5, 74, pr. März 1874 —. Rüböl höher , loco 113/99, per Oktob. 11%/26, pr. Mai 1874 11/19. Leinöl loco —.

Bremen, 7. Juli. (W. T. B.) Petroleum ruhig, Standard white loco 15 Mk. 25 Pf.

Hamburg, 7. Juli. (W. T. B.) °

Getreidemarkt. Weizen und Roggen loco still, Weizen auf Termine matt, Roggen auf Termine ruhig, Weizen pr. Juli 126 pfd. pr. 1000 Kilo netto 233 Br., 232 Gd, pr. Juli-Angust pr. 1000 Kilo netto 231 Br., 230 Gd., pr. August-September pr. 100 Kilo netto 231 Br., 230 Gd., pr. September-Oktober Pr. 1000 Kilo netto 232 Br., 231 Gd. Boggen pr. Juli 1000 Kilo netto 165 Br., 164 Gd., per Juli-Angust 1000 Kilo netto 161 Br., 160 Gd., pr. August-September 1000 Kilo netto 161 Br., 160 Gd., pr. September-Oktober 1000 Kilo netto 160 Br., 159 G4. Hafer und Gerste still, Büböl flau, loco 67, pr, Oktober pr. 200 Píd. 66, pr. Mai 1874 67. Spiritaos fest, per Juli pr. 100 Liter 100 pCt. 504, pr. August-Septbr. 51, pr. Septbr.-Oktober 50}. Kaffee unverändert, Umsatz gering. Petroleum still, Standard white loco 15,00 Br.,, 14,90 Gdà., pr. Juli 14,80 Gd., pr. August - De- zember 15,50 Gd. Wetter: Trübe.

Amsterdanua, 7. Juli, Nachm. 4 Uhr 30 Min. (W. T. B.)

Getreidemarkt. (Schlussbericht.) Weizen geschäftslos, pr. Oktober 342, pr. März 1874 342. Roggen loco flau, per Oktober 1924. Raps per Oktober 380 FI.. Rüböl loco 38, pr. Herbst 38}, pr. Mai 1874 39}. Wetter: Schön,

Antwerpen , 7. Juli, Nachm. 4 Uhr 30 Min. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). * Weizen ruhig, dänischer 37. Roggen vernachlässigt, Odessa 193. Hafer ruhig, Riga 197. Gerste stetig. Philippeville —.

Petroleum-Markt (Schlussbericht). BRaffinirtes, e Weiss, lece 38} bez. u. Br., pr. Jali 387 bez., 383 Br., pr, September 397 Br., pr. Oktober - Dezember 40F bez., 41 Br., pr. September- Dezember 4074 Br. Ruhig.

London. 7. Juli, Vormittags. (W. T. B.) Die Getreide- zufuhren vom 28. Juni bis zum 4. Juli betrugen: Engl. Weizen 2846, fremder 34,617, engl. Gerste 663, fremde 8191, engl. Malz- gerste 18,853, engl. Hafer 979, fremder 31,985 Qrtrs. Engl, Mehl 14,275 Sack, fremdes 2454 Sack und 11,075 Fass.

London, 7. Juli, Nachm. (W. T. B.) Getreidemarkt, (Schlussbericht.) Der Markt schloss bei schleppendem Verkehr fan, Fremder Weizen nur billig verkäuflich, Mehl ruhig, Hafer } bis 1 sh, niedriger, Mahlgerste und Mais theuerer. Wetter: Sehr heiss.

Bradford. 7. Juli. (W. T. B) Wolle und Wollen- waaren, Für Wolle günstigere Tendenz. Andere Artikel fest, aber unbelebt.

Glasgow , 7. Juli, 108 sh. â,

Roheisen: Mixed numbers warrants

Liverpool, 7. Juli, Vormi . (W.T.B.) Baumwolle, (Anfangsbericht.) Muthmaasslicher Umsatz 10,000 Ballen. Unver- ändert. Tagesimport 2000 B. Pernvianer. i

Liverpool, 7. Juli, Nachmittags. Baumwolle (Schluss- bericht): Umsatz 10,000 B, davon für Spekulation und Export 2000 B. Matt, s

Middl. Orleans 94, middl. amerikanische 83, fair Dhollerah F middl. fair Dhollerah 53, middI. Dhollerah 43, middl. Dhollerah 4, fair Bengal 4, fair Broach 6}, new fair Oomra 65/16,

fair Oomra 63, fair Madras 6}, fair Pernam 10, fair Smyrna

Upland nicht unter good ordinary Juli-Lieferung 8}, Orleans nicht unter low middling 8} d.

Paris, 7. Juli, Nachm. (W. T. B.) Produktenmarkt. Rüböl ruhig, pr. Juli 88,00, pr. August 88,50, pr. September- Dezember 91,00. Mehl ruhig, per Juli und pr. August 75,50, pr. September - Dezember 71,50. - Spiritns per Juli 62,590. Wetter: Schön.

New-York, 7, Juli, Abends 6 Uhr. (W. T. B.)

Baumwolle 21. Mehl 6 D. 70 C. Rother Frühjahrsweizen 1 D. 50 C. Raff. Petroleum in New-York pr. Gallon von 64 Pfd. 18. do. in Philadelphia pr. Gallon von 64 Pfd 184. Havanna - Zucker No. 12 83.

Einzahlungen.

Central-Bazar für Fubrwesen (vorm. Gebr. Besckow.) Die weitere Einz. von 30% = 60 Thlr. per Aktie nebst 5% Zinsen vom 1. Juli cr. ist vom 12. bis 18. Juli cr, in Berlin bei der Vereins- bank Quistorp & Co. zu leisten.

Stzbacriptionen.

Masohinenbau-Aktien-Gesellschaft Humboldt, vorm. Sievers & Co. zu Kalk bei Dentz a. Rh. Die Subscript. auf 500,000 Thlr. neue Aktien erfolgt für die Besitzer der alten Aktien unter Einz. von 40% in Cöln bei dem Á. Schaafhausenschen Bankverein,

Auszahlunzen.

Rybinsk - Bologoye Eisenbahn - Gesellsohaft. Der am 1./13. Juli cer. fällige Coupon der Oblig. 2. Emiss, wird in Berlin bei der Filiale der Mitteldeutschen Kreditbank und bei Richter & Comp. eingelöst.

17. Juli, 4, August.

General - VersammIrigen.

Chemnitzer Floretseiden-Kämmerel und Spinnerei.

Ord. Gen.-Vers. in Chemnitz.

Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn. Ord. Gen.-

Vers. in BeHin; s. Ins. in Nr. 158. Kündigungen und Verteosungen,

4{% Berliner Stadt-Obligationen de 1846, 1849 nund 1855. Das Verzeichniss der am 2, d. Mts. ausgeloosten zum 1. Januar 1874 gekündigten, sowie das der aus früheren Verloosungen noch rückständigen Oblig. ; s. Ins. in Nr. 158.

Greifswalder Kreis-Obligationen, Das Verzeichniss der aus- geloosten zum 2. Januar 1874 gekündigten Oblig.; s, Ins. in Nr. 158.

Stamm-Aktien Lit. B. der Obersohlesisohen Eisenbahn, Das Verzeichniss der ausgeloosten zum 2. Januar 1874 gekündigten, s0-

wie das der aus früheren Verloosungen noch rückständigen Stamm- Aktien; s. Ins, in Nr. 158. Ausweise von Bánken und Industrie- GeseHlachasten

Den Status ult. Juni cr. der Hannoversohen Bank, der h hessisohen Landesbank in Homburg v. d. Höhe und er Bank; s. Ins. in Nr. 158.

Niedersohlesisohe Zweigbahn. Den Rechnungs-AÄbschluss pro

1872; s. Ins. in Nr. 158.

Telezgraphiaeche Witterungsberiehte. Allgemeine Himmels- ansicht.

der

Ort. Bar. | Abw

P. L.) y.M. Wind

O., mäss. letw. bewölkt. WSW., schw. bedeckt. N, schw. halb heiter. Windstille. heiter, ¡Windstille, ‘heiter, Thau. SW., schw. ‘heiter. SW., mässig. fast heiter. WSW ., lebh, fast heiter. W.; mässig. | —' | NNW,, schw, | 2) 13,0 |NW., mäss. ‘heiter. 14,0 +2,0 NW., schw. heiter. 12,3 [W., schwach, heiter, 13,6/4-0,9,W., schw. heiter. 14,4 4-2,2 NW., schw. ‘bedeckt. 12,0 [Windstille. 'sehr schön. 18,0 |SW., schw. [völlig heiter, 15,0 [Windstille. |schön. 14,8 +3,0 NW., schw. |trübe. 14,2 ¡080., stille. schön. 12,8! |NW., schw. heiter. 16,6 |80., s. schw. | 13,3 +1,5/NW., schw. [bewölkt. 15; ,8/0., s. s8chw. heiter.

y heiter,

5 1,8! 11,6 —3 0NO., schw. 11,2—0,6'W., mäss. halb heiter. 1 +3,1} 8

TiHaparanda ./337,3 7 Christians. ./338,3 7 Hernösand ./337,0 T 'Helsingfors 336,8 7 Petersburg 336,2 7 Stockholm .337,4 7 Skudesnäs, . 338,8! 7/O0xöe 338,2 8 Frederiksh.| 8 Helsingör..| 7Moskau. . 337,6 6'Memel 337,8 7 Flensburg ./338,5 7 Königsberg 337,8 ¿ 6 Putbus .… ./337,5/+3,0 7|Kieler Haf. 340,7| | 6!Weserleuch 338,0} | 7 Wilhelmsh. 337,6 | 6/Stettin .… ..339,3|+2,8 7\Gröningen .339,7| | E|Bremen . -+/339,5) | 7T|Helder .… 339,4] | 6|Berlin u |

l f

T LEE CELEB

15,1 +3,1/NW., schw. wolkig. ¿A L 18,2 |NW., stille. |schön, | 337,4 +2,4 13,6 +0,8|N9., schw. |sehr heiter. 6'Wiesbaden ./334,8| | 14,0 |ONO,, s, schw./heiter. G!Trier 333,8 4-1,5| 14,1!+2,4NO0., schw.

|

[heiter. 7'Cherbourg ./338,9 15,2 |Windstille. wolkig. 7|Havre 1339,0| | 16,0 |0., schwach., |trübe. 7Carlsruhe , 234, | 16,8 |N0., stille. fjheiter. 7TParis 1338,9| | 18,8! |NO., fast stille|trübo.

1) Gestern Nachm. SSW. schwach, *) Strom S. Gestern Nachm. S. schwach. Strom S.

Woohen-Ueberslicht der Vereins-Bank., Quistorp &“ Co. Emit, Grundkapital 3,000,000 Thlr.

Name der Gesellschaft, Thaler.

Capital. |¡Zins- und Dividenden. Termin.

Cours yom

1871/1872 1 Joe His | 2. and: 7. JaB:

Î

A.-U, für Feilen-Fabrikation (Schaaf & Co.) . A.-G. für Tabaks-Fabrikation (Praetorius) . . Allgem. Häuserbau-Akt.-Ges. (Metzing)I. u.ITE. Baltischer-IJoyd (L Em) 6e ine e Bau- Verein Potsdam (Eckert). Central-Bazar für Fuhrwesen (Beskow) 40% Chemische Fabrik (Schering) {4 Chemnitzer Bau-Gesellzchaft (50%) . . .. Continental-A.-G. für Wasser- u. Gas-Ánlagen Deutscher Central-Bau-Verein do. 5% Hyp.-Pfdb. (Ser. I. u. IT.rückz.mit 1104) Deutsche Pferde-Eisenbahn-Gesellschaft . . , Fagon-Schmiede- und Schrauben-Fabrik, A.-G. Germania, Eisenbahnwagen-Leihanstalt (40%) Mägdesprung-Neudorf, Eisen- u. Silberhütten- Bergbau-Áktien-Gesellschaf . . . „., Neufriedrichsthaler Glashütten-Werke (Joh.Hoff) Potsdamer Holz-Factorei auf Aktien (Saran) . Rathenower Optische Industrie-Anstalt e Schlesische Aktien-Branuerei (Breslau) Union, Fabrik chemischer Producte Vereins-Bank, Quistorp & Co... ,; Verein für Fass-Fabrikation (Wunderlich) Westend-Gesellschaft, H. Quistorp & Co. . do. 6% Prior.-Oblig. (rükz. mit 1204) Westend-Stettin, Bau-Verein auf Aktien , , Westphalia, Waggonfabrik auf Aktien (Hagen) Wolfswinkel, Papier-Fabrik auf Aktien . ¿

280,000 450,000

-

2

-

SSSS SSSSSS

S228 5

D

S

_-

2 BE

-

S: S22222 22222

ZZSN

S2:

-—— «

-

SSSSS 2SSSS8828

-

Wolgaster Industrie-Gesellschaft (Graf) .

C E S EUSER C P S F T CARSUZ Ei P G E AIE U A ¡1 O DEIT I d F E S "N NE S C T’ M ANR N R Or P P R

Steckbriefe und Untersuchungs-Sachen. Strafvollstreckung. Der Handelsmann Hein-

J A un n unser Firmenregister ist [2010] unter Nr. 83 eingetragenen Firma

as Erlöschen der | 1877 eingetragen die Firma:

Ludwig Kosche

1/1 & 1/5 1/4 & 1/5 1/4 & 1/7 1/1 & 1/7 1/2 1/7 & 1/11 1/1 & 1/5 1/1 & 1/6 1/1 & 1/5 1/7 & 1/11 1/1 & 1/7 1/1 & 1/5 1/1 & 1/5 1/1 & 1/5

1/1 & 1/5 1/10 & 1/2 1/1 & 1/6 1/4 & 1/9 1/10 & 1/2 1/7 & 1/11 1/1 & 1/7 1/7 & 1/11 1/1 & 1/7 1/1 &- 1/7 1/4 1/5 & 1/1C 1/4 & 1/8 1/1 & 1/5 1100

G. E. Richter und als Ort der Niederlassung Hannover, als Jn- | bergerstraße Nr. 5.

R ——

S |99}bz [77G [80G

[104 B [103bz 59etwbz /584bz G

j j

¡103bz

1042bz 159bz G 95tbz G exc.D. [101}bz G

[1291 bz [8020 G

74bzG 100G 134 B |864bz 664 G

|121bzG |88bz & /123bz G 11116 [140}bz G 103bz G '893bz 100G

99G 78bz G 107bz G 56bz G 58etwhbz

94bz 95}bz B 102bz G 1034bzG 115bz B 1164 B 160bz G 16226 110bz B 12326 1013bzG |[1012bzG

1883 6B |135béB e. U 88G

8G 854 B 100G 100G 100G 129 B 128etwbzG |132G (89bzG 884 G 67 B 684 B 68 B 72B 726 70B 132bzG |139tbzG |131bz 93bz G 101IbzB [994bzG 128bzG [14l{bzG |13óbzG 111G 1116 ¡i1G 140xbzG [|142bzG |142brG 110Îbz 1124bz 109bz B 9ltblzG |92{bzG 1100G 11006 E C E P R R I O S R E L l E? 7 S P T R P’ Me M’ I C I I T T A E n E

No

l aldinas [103Ebz /110bz B /1642bz 110bzG /1012bzG

F PS P ESP E [Sala Sl oll lor

Ill alSlalII T |I lol oaulelol Ell

In das hiesige Handelsregister ist heute Blatt | und als Ort der Niederlassung Hanover, als Jn-

haber Kaufmann Heinrich Bolte dahier jeßt Handel mit Lampen und Petroleum. Geïchäftslokal: Calen-

rih Schnier aus Tryneck, Kreis Gleiwiß in Shle- zufolge Verfügung vom 2. d. M. heut eingetragen

fien, ist durch rechtskräftiges Urtel des unterzeichneten Gerichts vom 27. Mai 1873 wegen Hausirkontraven- tion zu einer Geldstrafe von 24 Thlr., welher im Unvermögensfalle 14 Tage Gefängniß zu substituiren, verurtheilt. Sein gegenwärtiger Aufenthaltsort ift unbekannt, weshalb ergebenst ersucht wird, auf ihn zu achten, im Betretungsfalle die Strafe an ihm zu vollstrecken und uns davon Nachricht zu geben. Der A. Schnier treibt einen hausirenden Dae mit groben Eisen- und Holzwaaren. Ein Signalement fann nit angegeben werden. Reppen, den 26. Juni 1873. Königliche Kreisgerihts-Kommission T. Der Kommissarius für Uebertretungen.

Handels-Negister.

Bekanntmachung,

In unser Firmenregister ist eingetragen:

1) zufolge Verfügung vom 26. d. Mis. am 28. d. Mits. bei Nr. 273, unter welcher die Firma Otto Fuchs zu Stargard i./Pomm., Inhaber Kaufmann Otto Theodor Fuchs dajelst einge- tragen steht: die Firma ist erloschen;

2) zufolge Verfügung vom 28. Juni d. J. am heutigen Tage unter Nr. 318 als Firmeninhaber : Kaufmann Herrmann Nathansohn zu Star- gard i./Pomm., als Ort der Be: Stargard i./Pomm., als Firma: H. ansohn.

Stargard, i./Pomm., den 30. Juni 1873.

Königliches Kreisgericht. T1. Abtheilung.

In das Firmenregister des unterzeihneten Gerichtes ift unter Nr. 93 die Firma: Hunger und Diede und als deren Inhaber: a. der Fabrikant Friedrich Hunger, b. der Fabrikant Friedrich Diede, zufolge Verfügung vom heutigen Tage eingetragen. Pasewalk, dex 2. Juli 1873. i Königliche Kreisgerichts-Deputation.

worden. ; Iauer, den 4. Juli 1873.

Königliches Kreisgeriht. Erste Abtheilung.

Heute sind die in unserem Firmenregister unter Nr. 39 eingetragene, von dem Kaufmann August Schubert zu Krappiß für seine hiefige Handelsnie- derlassung geführte Firma „August Schubert“ und die von demselben dem Kaufmann Franz Kerrmann hier ertheilte Prokura (Nr. 3 des Prokurenregistêrs) gelöscht worden. :

Namslau, den 2. Juli 1873.

Königliches Kreisgericht. T.“ Abtheilung.

Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Nordhausen.

In unserem Gesellschaftsregister ijt bei der Nr. 114, woselbst die Firma Berlin & Bona zu Nordhausen eingetragen steht, Nachstehendes vermerkt :

ie verwittwete Frau Louise Pauline Berlin, geb. Dittmar zu Nordhaufen ist als Gesellschafterin aus der Handelsgesellshaft am 1. Juli 1873 ausgeschieden und das nunmehr unter derselben Firma Berlin & Bona von dem Kaufmann Oito Friedrich Julius Berlin zu Nordhausen allein betriebene Handels- geschäft sub Nr. 510 des Firmenregisters eing*tragen worden. Eingetragen zufolge Verfügung vom 2. Juli 1873 am 2. Zuli 1873. :

(Akten über das Gesellschaftsregister Band 14, Seite 1). Staerck, Aktuar, und i} ferner unter Nr. 510 des Firmenregifter der Kaufmann Otto Ste Julius Berlin zu Nordhausen als alleiniger

haber der Firma Berlin & Bona mit der L zu Nordhausen zufolge Verfügung vom 2. i 1873 an demjelben Tage inge ragen Bor Ee über das Firmenregister Band ; Seite 1.

haber: Kaufmann Gotthilf Edwin Richter dahier, eßt Handel mit Taback, Cigarren und Kurzwaaren. eschäftälokal: Nifkolaistraße Nr. 1. Haunover, den 3. Juli 1873. Königliches E er Abtheilung T. oer.

In das biesige Handelsregister ist heute Blatt 424 zu der Firma: ; H. B. Röhrs eingetragen :

Der Gesellschafter Wilhelm Röhrs ist dur Tod aus der Panbeiene eat ausgeschieden; dessen Wittne und alleinize Testamentserbin Auguste Röhrs, geb. Visser dahier ist als Gesellschafterin in die Handelsgesellschaft eingetreten und wird dieselbe fort-

eseßt. Dem Kaufmann Carl Nedderich dahier ist rotura ertheilt.

Haunover, den 3. Juli 1873.

Königliches Amtsgericht, Abtheilung I. Hoyer.

, In das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 1878 eingetragen die Firma: Rose & Co. E als Ort der Niederlassung Hannover, als Jn- aber: 1) E Ernst Rose zu Hameln, 2) Kaufmann Adolph Katz dahier, in offener am 1. Juli 1873 begennener Handels- gesellschaft, L: Handel en gros mit amerikanischem Hombock-Sohlleder. Geschäftslokal : Sens Nr. 24. Hannover, den 3. Juli 1873. Königliches T Abtheilung T, oyer.

_In das hiesige Handelsregister ift heute Blatt 1876 eingetragen die Firma: H. Bolte

Hannover, den 3. Juli 1873. / Königliches Amtsgericht, Abtheilunz T, Hoyer.

In das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 1188 eingetragen zu der Firma

Fran e, Wilh. Glahn Nachfolger. Dew Kaufmann Carl Stang dahier ist Prokura ertheilt. Hannover, den 3. Juli 1873. Königliches Amtsgericht, Abtheilung T. Hoyer.

In das hiesige Handelsregister ist heute Blatt 1640 eingetragen zu E pa D Hauptniederlassung ift von Bayreuth nah hier verlegt. j Hannover, den 5. Juli 1873. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T. oy er.

Verschiedene Bekanntmachungeu.

Am 25. Juni cr. ist im Ham- burg-Stettin-Berlin-Oesterrei- L N el hart e Verbande ein Spezialtarif für den Transport von Gétreide, Hülsen-Früchte, Oel-Saaten,

Malz, Mehl und Mehlprodufkte von Hamburg, Lü- beck, Wittenberge, Stettin und Berlin, nah Statio- nen der öôsterreihishen Staats-Eisenbahn-Gesellschaft in Kraft getreten. Druckexemplare des Tarifs wer- den bei unseren hiefigen Güter-Expeditionen unent- geltlich E lin, den 2, Juli 1873.

Ber liche Direktion der Niederl Märkischen Eisenbahn.

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

óniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt L Thlr. 15 Sgr.

für das Vierteljahr.

| Insertiouspreis fürden Raum einer Druckzeile 3 Sgr, *

¿2 160.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

Dem Hauptmann Gnügge, aggregirt dem Westfälischen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 7, Divisions-Artillerie , MituEne m (ci Petersburg, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse zu verleihen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Den nachbenannten Offizieren die Erlaubniß zur Anle- gung der ihnen verliehenen nihtpreußishen Ordens-Dekorationen zu ertheilen, und zwar:

des persishen Sonnen- und Löwen-Ordens erster Klasse: Dem General der Infanterie von Schhwarßtkoppen,

Kommandanten von Berlin und beauftragt mit den Geschäften des Gouvernements daselbst;

des Comthurkreuzes des Großherzoglih mecklen- burgischen Haus-Ordens der wendishen Krone:

__ Dem Obersten von Kleist, Commandeur des Großherzog-

lih Mecklenburgischen Grenadier-Regiments Nr. 89, und Ez des Ritterkreuzes erster Klasse desselben Ordens:

Dem Rittmeister von Mutius im Regiment der Gardes du Corps.

Dentscches Nei.

Gesetz, betreffend den Antheil des ehemaligen Norddeutschen Bundes an der franzöfischen Kriegskosten-Entschädigung. Vom 2, Juli 1873.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König

duen it N bea Deifi(bb: Reis

verordnen im Namen dcs Deutschen Reichs, nah erfolgter Zu- stimmung des Bundesrathes und des Reichstages, was gt

Art. 1. Aus dem nach Artikel V1. des Geseßes, betreffend die französishe Kriegskosten - Entschädigung, vom 8. Juli 1872 (Reichs- Geseßbl. S. 289 fff.) dem ehemaligen Norddeutschen Bunde zufallen- den Antheile werden für militärische Bauten und Einrichtungen 13,241,000 Thaler reservirt. Von diesem Betrage werden dem Reichskanzler Ée das Jahr 1873 1,184,000 Thaler, für das Jahr 1874 4,258,000

‘haler für- die in der Anlage A. aufgeführten Ausgaben zur Ver- fügung gestellt. Die späteren Verwendungen find in die Reichshaus- halts-Etats der betreffenden Jahre aufzunehmen.

Art. 2. $. 1. Der Reichskanzler wird zu den dur die Krieg- führung wider Frankreich dem ehemaligen Norddeutschen Bunde er- wasenen Ausgaben ermächtigt, foweit dieselben die durch die Gesetze vom 21. Juli 1870 (Bundes-Geseßbl. S. 491), 29. November 1870 (Bundes - Geseßbl. S. 619) und 2. April 1871 (Bundes- Geseßblatt S. 91) festgestellten Beträge von 120 Millionen, 100 Millionen und 120 Millionen Thalern überschreiten. Als durch den Krieg erwachsene Ausgaben sind auch diejenigen Ausgaben anzusehen, welche durch die Abfindungen der mobil gewesenen Truppen und der Ersaßtruppen mit den Kriegs- und beziehungsweise Friedenskontingen- ten zur Bekleidung und Ausrüstung entstehen.

. 2. Die Einlösung der anf Grund der gedahten Geseße aus- gegebenen Schuldverschreibungen des vormaligen Norddeutschen Bun- des wird nachträglich genehmigt, soweit die Genehmigung nit {on A Beseß vom 28. Oktober 1871 (Reichs-Geseßblatt S. 343) erfolgt ift.

S. 3. Soweit die Ausgaben (88. 1 und 2) nicht durch den Erlös der auf Grund der im $. 1 gedahten Geseße ausgegebenen Schuld- verschreibungen gedeckt worden find, auch niht nah den Bestimmungen in Artikel V. des Geseßes, betreffend die französishe Kriegskosten- Entschädigung, vom 8. Juli 1872 (Reichs-Geseßbl. S. 289) zu er- seben sind, wird der Reichskanzler ermächtigt, die erforderlihe Deckung us dem Ueberschuß der Darlehnskassen, den freiwilligen Beitrögen zu den Kriegskosten und aus dem nah Artikel VI. des gedachten Gesetzes dem ehemaligen Norddeutschen Bunde zufallenden Antheil au der französishen Kriegskosten-Entschädigung, einshließlich der Zinserträge dieses Antheils, zu entnehmen.

S. 4. Dem Reichstage ist bei der nächsten ordentlihen Zusam- menkunft defselben über die Ausführung dieser Bestimmungen ($8. 1 bis 3) Rechenschaft zu geben. Soweit die Ausführung dann noh nicht erfolgt ist, bleibt hinfichtlih der Fortdauer der im Vorstehenden dem Reichskanzler ertheilten Ermächtigung ($8. 1 bis 3) geseßliche Anordnung vorbehalten.

S. 9. Aus dem nah Artikel VI. des Gefeßes, betreffend die fran- zösische Kriegsfosten-Entschädigung, vom 8. Juli 1872 (Reichs-Geseßb[. S. 289 ff.), dem ehemaligen Norddeutshen Bunde, Baden und Süd- hessen zufallenden Antheile wird dem Reichskanzler zur Wiederher- stellung der Kriegsbereitshaft des Heeres, sowie zur Erhöhung der Slagfertigkeit desselben, unter Anrechnung der zu diesem Zwecke be- reits zur Berwendung gelangten Summen, zu den in der Anlage B. aufgeführten Ausgaben für die Jahre 1873 und 1874 der Betrag von 106,846,810 Thalern zur Verfügung gestellt. Soweit in diesen Jahren der vorstehende Betrag nicht zur Verwendung gelangt, bleibt geseßliche Anordnung vorbehalten.

Spätestens bei der Berathung des Etats für das Jahr 1875 ist dem Reichstage über die bis dahin stattgehabte Ausführung der vor- stehenden Bestimmung Rechens aft zu geben.

Art. 3. Aus dem nach Artikel VI. des Geseßes, betreffend die französische Kriegskosten - Entschädigung, vom 8. Juli 1872 (Reichs- Gesebblatt S. 289 ff.) dem ehemaligen Norddeutschen Bunde zufal- lenden Antheile ist zunächst der Betrag von 50 Millionen Thalern an die Bundesstaaten nah dem Maßitabe zu vertheilen, welcher in dem dur das Geseß vom 13. Juni 1869 (Bundes-Geseßbl. S. 211) festgestellten Haushalté-Etat des Norddeutschen Bundes für das Jahr 1870 der Vertheilung der Matrikularbeiträge zu Grunde gelegt ift.

Berlin, Mittwoch,

e Z z j Alle Post-Anstalten des In- nud Anslandes wehe i j Bestellung an; für Berlin außer den hiesigen !‘ G Postanstalten auch die Expediton: Wilhelmstr. 32. !

M

Bei einer stattfindenden weiteren Vertheilung, zu welcher der Bundesrath ermächtigt wird, kommt gleichfalls der im Vorstehenden M etmdlice mte Es ur S eta

undlih unter Unserer steigenhändigen Unterschrift und bei- gedrucktem Kaiserlichèn Jusiegel. g L uR

Gegeben Schloß Babelsberg, den 2. Juli 1873.

L. 8) Wilhelm. ürst von Bismarck.

Bekanntmachung, betreffend die Pharmacopoëa Germaniea. Vom 4. Juli 1873.

Der Bundesrath hat in seiuex Sibung vom 2. d. M. Verände- rungen der Pharmacopoea Germanica (Bekanntmachung vom 1. Juni 1872, Reichs-Gefeßbl. S. 172) ‘beschlossen. Das Verzeichniß dieser Veränderungen, welche mit dem 1. August d. J. in Kraft treten, wird durch das Centralblatt des Deutschen Reichs veröffentliht werden.

Berlin, den 4. Juli 1873.

Der Reichskanzler. In Vertretung: Delbrück.

Königreich Preußen.

Minifterium der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten.

__ Das von dem hierseló| verstorbenen Rentier Simon ge- stiftete Stipendium von jährlich 400 Thlrn. foll mit dem 1. Of- tober d. I. von Neuem verliehen werden. Nach den testamen- tarischen Bestimmungen zur Erlangung des Stipendii muß der Bewerber :

1) in Preußen geboren und jüdischen Glaubens,

__2) mit einem unbedingt guten Zeugniß der Reife von einem

hiesigen Gymnasium abgegangen und

3) auf hiesiger Universität als Studirender der Medizin immatrikulirt sein, sowie 7 :

4) ein Zeugniß seiner Bedüfftigkeit vorlegen.

. Außerdem muß derselbe, wié bei -allen Stipendien, vom Be- ginn des zweiten Semesters feines" Studiums ab, - jedes Semester ein Zeugniß des Dekans der medizinischen Fakultät über seinen Fleiß sowie ein Sittenzeugniß bei Erhebung des Stipendii über- reichen, welhes in vierteljährlichen Raten praenumerando an den Beliehenen gezahlt wird. Indem wir dies hiermit zur Kenntniß der betreffenden Herren Studirenden bringen, fordern wir die- selben auf, ihre Bewerbungen \criftlich unter Beifügung der Zeugnisse bis zum 15. Oktober d. I. bei uns einzureichen.

Berlin, den 5. Juli 1873. Königliches Universitäts-Kuratorium. S. _V

Gneist.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Der Königliche Eisenlahn - Bau- und Betriebs - Inspektor Koschel zu Osnabrück is in gleicher Eigenschaft nah Hannover verseßt, der bisherige Königlihe Eisenvahn-Baumeister Scheu ch in Trier zum Königlichen Eisenbahn-Bau- und Betriebs-Inspek- tor ernannt und demselben die Stelle eines solchen bei der Han- noverschen Staats - Eisenbahn mit dem Wohnsiße zu Osnabrück verliehen worden.

Dem Wasserbau-Jnsxektor Pralle in Kiel if die seither tommifsarisch verwaltete Stelle des Meliorations-Bau-Inspektors der Provinz Schleswig-Holstein definitiv verliehen worden.

Die Werkstätten - Vorsteher Groß\chupff in Berlin und Lamfried in Königsberg i. Pr., sowie der Maschinenmeister- Assistent Holzheuer in Bromberg sind als Königliche Eisen- bahn-Maschinenmeister bei der Ostbahn angestellt worden.

“Lehnert.

Ministerium für die landwirthscchaftlich en Angelegenheiten.

Bescheid vom 6. Mai 1573 betreffend die Ausübung der Jagd auf selbständigen, isolirt bdegenen und weniger als 300 Morgen um- 5; _fassenden Gutsbezirken.

Der Gemeindevorstand wird in Folge der Vorstellung vom 7. v. M. darauf aufmerksam gemacht, daß die Vorschriften des $. 2 des Jagdpolizeigeseßes vom 7. März 1850 \fich nur auf die eben- daselbst aufgeführten Einzelbesißungen beziehen, nicht aber auf Ge- meindebezirfe. ;

,_ Diese leßteren bilden nah $. 4 des gedachten Geseßzes stets selb- ständige Jagdbezirke ohne Rücksicht auf die Lage und den Flächen- inhalt der dazu gehörig Ländereien. Was aber von Gemeinde- 1 ante gilt, muß auch auf selbständige Gutsbezirke Anwendung

nden.

_ Hieraus folgt, daß der Besißer eines selbständigen Gutsbezirkes auf allen Gutspertinenzien, also au{ch auf isolirt belegenen und we- niger als 300 Morgen umfassenden Gutszubehörungen zur eigenen Aus- übung der Jagd befugt ift. 5

Aus diesen Gründen muß der Bescheid der Königlichen Regierung zu N, durch welche die Beschwerde über die selbständige Ausübung der Jagd guf den innerhalb des dortigen Gemeindebezirks belegenen, zur Herrschaft N. gehörigen Dominial-Forstparzellen Seitens des Be- lte p des Dominiums N. zurückgewiesen ist, für gerechtfertigt erachtet

erden. i

Berlin, den 6. Mai 1873.

Der Minister des Innern. Der Minister für die land-

Im Auftrage: von Klüßow. wirthschaftlichen Angelegenheiten.

Im Auftrage: Schellwibk. An den Gemeinde-Vorstand zu N. y G

209 den 9. Juli, Abends.

|

1873.

Hauptverwaltung der Staatsschulden.

Berat maqunra, betreffend die {on jegt zulässige Einlösung der Schuldverschrei- bungen der zur Rückzahlung am 1. Oktober und beziehungsweise 31. Dezember c. gekündigten 41 prozentigen Preußischen Staats- Anleihen und zwar im Monat Juli c. gegen Gewährung von Zinsen und Agio.

Mit Bezug auf unsere Bekanntmahung vom 21. v. Mis. (Staats-Anzeiger Nr. 146) bringen wir weiter zur öffentlihen Kenntniß, daß die danach zur Rückzahlung am 31. Dezember c. gekündigten Schuldverschreibungen der 42 prozentigen Staats- Anleihen vom Jahre 1864, 1867 À., 1867 C., 1867 D. und 1868 B., desgleichen die durch unsere Bekanntmachung vom 24. März c. (Staats-Anzeiger Nr. 74) zur Rückzahlung am 1. Oktober c. ge- kündigten Schuldverschreibungen der 4} prozentigen Staats- Anleihen vom Jahre 1848, 1854, 1855 A., 1857 und 1859 Il. \chon jeßt einglöst werden können.

__ In Folge höherer Anordnung find die Staats\hulden- Tilgungskasse hierselbst, Oranienstraße Nr. 94, sowie die sämmt- lichen Regierungs- und Bezirks-Hauptkassen und die Kreiskasse zu Frankfurt a. M. ermächtigt worden, denen, welche die Ein- [ösung solher Schuldberschreibungen im Monat Juli c. vom Tage dieser Bekanntmachung ab bewirken :

a. auf je 100 Thlr. Kapital der Anleihen von 1848, 1854, 1855A., 1857, 18591II, 1864, 1867A., 1867D. und 1868B. mit Einschluß der vom 1. April c. ab laufenden Zinsen den festen Betrag von 101+ Thlr.,

b. auf 100 Thlr. Kapital der Anleihe von 1867 C. mit Ein- \{chluß der seit dem 1. d. M. laufenden Zinsen den festen Betrag von 100: Thlr.

zu gewähren.

___ Wir bemerken noch, daß-mit den vor Ablauf der Kündigungs- frist zur Einlösung kommenden Schuldverschreibungen die am Tage der Einlösung noch nicht fällig gewesenen Zinscoupons und Talons abgeliefert werden müssen der Betrag etwa fehlender Coupons aber vom Kapital gekürzt werden wird.

Berlin, den 5. Iuli 1873. Hauptverwaltung der Staats\chulden. von Wedell. Hering. “Rötger.

Abgereift: Se. Excellenz der Staats- und Minister des Innern Graf zu Eulenburg nah der Provinz Hannover.

Se. Excellenz der Staats- und Iustiz-Minister Dr. Leon- hardt nah dem Harz.

Der Wirkliche Geheime Kriegsrath und Remonte-Depot- Direktor Menzel nach Wildbad Gastein.

Summarische Uebersicht über die Zahl der Studirenden

L auf der Königl. Georg-Augusts-Universität zu

Göttingen im Sommersemester 1873 nah der am 27. Mai 1873 : veranstalteten“ Zählung.

Im vorigen Semester sind immotrikulirt gewesen (923+11) = 934. Davon find abgegangen 265, es sind demnach geblieben 669. Hierzu find in diefem Semester gekommen 309, die Gesammtzahl der immatrifulirten Studirenden beträgt daher 978. Die cevangelish- theologishe Fakultät zählt: Preußen 100, Nicht-Preußen 10, zusam- men 110, die juristische Fakultät zählt: Preußen 190, Nicht-Preußen 77, zusammen 267, die medizinische Fakultät zählt: Preußen 120, Nicht-Preußen 30, zusammen 150, die philosovhische Fakultät zählt: a. Preußen mit dem Zeugniß der Reife 238, b. Preußen ohne Zeug- niß der Reife nach $. 36 des Reglements vom 4. Juni 1834 84, zusammen Preußen 322, c. Nicht-Preußen 129, beide zusammen 978. Unter den Immatrikulirten der philosophischen Fakultät befinden sich 12 Preußen und 5 Nicht-Preußen, welche dem landwirthschaftlichen Institute angehören. Außer den immatrikulirten Studirenden besucht die hiesige Universität als nur zum Hören der Vorlesungen berechtigt 1, es nehmen mithin an den Vorlesungen überhaupt Theil 979.

Versonal- Veränderungen in der Armee.

Offiziere, Portepee-Fähnriche 2c.

A. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen.

Den 1. Juli 1873. Ziegler, Hauptm. vom Generalftabe der 12. Div., zum Major, von Usedom, Pr. Lt. vom Drag. Regt. Nr. 11, zum Rittm. und Esk. Chef befördert. von Berger, Sec. Lt. vom Kaiser Alexander Garde-Gren. Regt. in das Drag. Regt. Nr. 2 verseßt. Wichmann, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 78 von dem Kommando als Adjut. der 38. Inf. Brig. entbunden. von der Groeben, Pr. Lt. vom 8. Juf. Regt. Nr. 61, als Adjut. der 38. Inf. Brig. kommandirt. Alt, Hauptm. und Comp. Chef im See- Bat., als aggr. zum Inf. Regt. Nr. 44, Reuter, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 26, in das See-Bat. ver- seßt. von Arnim, Rittmeister und Esk. Chef vom Dragoner- Regt. Rr. 11, mit Pens. zur Disp. gestellt und gleichzeitig als Hauptm. in der 2. Gend. Brig. angestellt. v. Altrock, Maj. vom 3. Garde- Gren. Regt. von dem Kommdo. zur Militär-Schießshule entbunden. v. Kunowski, Maj. vom 4. Garde-Regt. z. F., zur Militär-Schieß- schule kommandirt. B

E Juli 1878, Se e Si dungen p Q

én 1 JUlt . rhr. v. Ziegesar, Pr. Lt. vom Füs.

Regt. Nr. 40, mit Pension nebst Ausficht auf Anstellung im Civil- dienst und der Armee-Unif. , der Abschied bewilligt. Staberow, Sec. Lt. von der Landw. des Eisenbahn-Bats., im Bezirk des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 96, als Pr. Lt. mit der Landw. Armee-Unif., der Abschied bi Gelbke, Sec. Lt. ‘vom Inf. Regt. Nr. 71, mit Pension der Abschied bewilligt.

tei Az U S: S ri E M

P D Ü E C O i M E vim er F P au G G fa E T S T Ert Ma L et E E E A ved ter jd ruten