1873 / 169 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

1873 die Gütergemeinschaft sowohl des Vermö- gens als des Erwerbes ausgeschlossen. Naugard, den 11. Juli 1873. Königliches Kreisg-richt.

Die in unser Firmenregister unter Nr. 8 eingetra- ene Firma B, Wapler in Sangerhausen ist erlo- fen und zufolge Verfügung vom 14. Juli 1873 an demselben Tage gelöscht worden.

Sangerhauseu,, den 14. Juli 1873. ger hae Kreisgericht. T. Abtheilung.

Handelsregister des Königlichen Are daer his, un Bothum. Die der Sophie Levi zu Bochum für die Firma Geschwister Levi zu Bochum ertheilte, unter Nr. 83 des Prokurenregisters eingetragene Prokura ist am 14. Juli 1873 gelö\cht. D aaa

In unser Firmenregister ist unter Nr. 319 die Firma Geschw. Levy. und als deren Inhaber der aufmann Jfidor Mendel zu Bochum am 14. Juli 1873 eingetragen. z / O Unter Nr. 171 des Gesellschaftsregisters ift die am 15. Juni 1873 errichtete ofene Handelsgesellschaft Janssen & Dieckmanun zu Bohum am 14. Juli 1873 eingetragen, und find als Gesellschafter ver- merkt: , S 1) der Kaufmann Carl Albert Janssen, 2) der Kaufmann Friedrich Wilhelm Schürmann gt. Dieckmann, Beide zu Bochum.

Bei der unter Nr. 120 des Gesellschaftsregisters mit der Firma Detillieux & Comp. und dem Sibe zu Gelsenkirchen eingetragenen Kommanditgesellschaft auf Aktien ist Col. 4 am 15. Juli 1873 eingetragen:

Die Gesellschaft ist aufgelöt. Zu Liquidatoren find bestellt der Ingenieur Charlcs Detillieux zu Paris und der Banquier Eduärd Blount zu

Paris.

Bei der unter Nr. 294 des Firmenregisters einge- tragenen Firma Geschw. Levi istïam 14. Juli 1873 Col, 6 vexrmerkt: E

Die zu Bochum - bestehende Zweigniederlaffung der zu Essen unter der Firma Geschwister evi bestchenden Hauptniederlassun ist mit derselben Firma auf den Kaufmann Jfidor Mendel zu Bochum übergegangen; vergl. Nr. 319 des Fir- menregisters.

Bekauntmachung-.

Nr. 2 pag. 82 L: R.° Melsungen: Firma G. F- Hüter zu Mel-

ungen. e 1 \ ach Anzeige vom 14. d. M. ist der bisherige Mitinhaber Julius Pfaff von Heinebah, jeßt in Cassel, seit dem 1. d. M. aus der Firma ausgeschieden. Eingetragen Rotenburg, an der Fulda, am 17 Sali 18780, u Königliches Kreisgericht. Abtheilung I. Bößer i. V.

Der zu Aachen wohnende Möbelfabrikant Her- mann Bernard Dreifing, welcher daselbst unter der Firma H. B. Dreising ein Handelsgeschäft E rt, hat in dasselbe seinen Sohn, den ebenfalls zu Aachen wohnenden Möbelfabrikanten Heinri Dreising, als Theilhaber aufgenommen. Demgemäß wurde heute gedachte Firma unter Nr. 2163 des Firmenregisters gelös{cht; sodann unter Nr. 1125 des Gefellschafts- registers eingetragen die Handelsgesellschaft sub Firma H. B. Dreising, welche in Aachen ihre Niederlassung, am 1. Juli 1873 begonnen hat und von jedem threr beiden heilhaber, den daselbst wohnenden Möbelfabrikanten, Hermann Bernard Dreising und Heinrih ODreising, vertreten wer- den kann. /

Agen, den 14. Juli 1873. :

Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Die Liquidation der in Eschweiler unter der Firma Eschweiler E: E

estandenen Aktiengesellschaft ijt zufolge Anmeldung vom beutigen Tage beendet, weshalb gedachte Firmg heute unter Nr. 224 des Gesellschaftsregisters ge- 18\ch{cht worden ist. :

Aachen, den 15. Juli 1873. /

Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Die Firma I, Schaller, welche ihre Nieder- lassung in Aachen hatte, wurde heute unter Nr. 1948 des Firmenregisters gelöscht, weil der Inhaber der- jelben der zu Aachen wohnende Schuhwaarenfabri- ‘ant Friedr. Wilh. Schaller, unter gedachter Firma fein Handelsgeschäft mehr betreibt.

Aachen, den 15. Juli 1873.

Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Unter Nr. 1126 des Gesellschaftsregisters wurde heute eingetragen die Kommandit-Gesellschaft un- ter der Firma Friß Sthaller & Cie,, welche ihren Siß in Aachen, am 1. Januar 1873 begonnen hat und deren persönlich haftender Theilhaber der daselbst wohnende Schuhwaarenfabrikant Friedr. Wilhelm Ludw. Schaller ist ; ferner wurde unter Nr. 682 des Prokurenregisters die Prokura eingetragen, welche dem zu Aachen wohnenden Kaufmanne Franz Leonard August Moxhet für vorgedachte Kommanditgesell- schaft ertheilt worden ift.

Aachen, den 15. Juli 1873. - ;

Königliches Handelsgerichts-Sekretariat.

Der zu Aachen wohnende Möbelfabrikant Johann Wilhelm Bauwens, welcher daselbst unter der Firma I, W. Bauweus cin Handelsgeschäft führte, hat dasselbe seinem eben da wohnenden Sohne, Peter Bauwens übertragen.

Es wurde demnach heute, :

1) gedahte Firma unter Nr. 1014 des Firmen- registers gelöscht; und A j

2) unter Nr. 3234 desselben Registers eingetragen die Firma W,. Bauwens Sohn, welche in Aachen ihre Niederlassung hat und deren Inha- ber der daselbst wohnende Möbelfabrikant Peter Bauwens ift.

Sodann wurde unter Nr. 681 des Prokuren- registers eingetragen die Prokura, welche für leßt-

edachte Firma dem obengenannten Johann Wilhelm Barnwens ertheilt worden ist.

Aachen, den 16. Juli 1873.

Königliches Handelsgerihts-Sekretariat.

Jn der Generälversammlung der Mitglieder des Gladbacher Arbeiter-Kousum-Bereius, eingetra- gene Genossenschaft, in Gladbach, vom 6. April

d. F- ist die Auflösung dcr Genossenschaft beschlossen und sind die Mitglieder des Vorstandes, Cornelius Müllers, Webermeister, Johann Heinrich Coenen, Webermeister, und Wilhelm Thoma, Färbèrmeister, alle in Gladbach wohnend, mit der Liquidation be-

traut.

Dies ist in Genie desfallsiger Anmeldung heute in das Genossenschaftsregister des hiefigen Königlichen Handeln es bei Nr. 5 eingetragen worden, und werden die Gläubigec des Vereins hier- mit aufgefordert, sich bei dem Vorstande der Ge- nossenschaft zu melden.

Gladbach, am 15. Juli 1873.

er Handelsgerichts-Sekretär. anzleirath Kreiß.

In dem Handels- (Firmen-) Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichts ist heute bei Nr. 303 woselbst der Kaufmann Johann Bihn in Gladbach mit der Firma Ioh. Bihn daselbst sich eingetragen befindet, vermerkt worden : die Firma ift erloschen.

Gladbach, am 15. Juli 1873.

Der E N FEIE- anzleirath Kreiß.

In das Handels- (Gesellshafis-) Register des hiesigen Königlichen Handelsgerichts - ist heute einge- tragen worden «ub num. 687: die Handelsgesellschaft unter der Firma Husten & Kothen mit dem Siße in Gladba. Gesellschafter sind die in Gladbach wohnenden Kaufleute Peter Michael Husten und Hermann Theodor Kothen. Die Gesellschaft hat begonnen am heutigen Tage.

Gladba, am 15. Juli 1873.

Der HandelsgerichtêSekretär: Kanzleirath Kreiß.

__ Bekanntmachung. ; Die unter Nr. 9 unseres Firmenregisters einge- iee Firma „Carl Aickclin“ zu Neuwied ist er- oschen. Neuwied, den 9. Juli 1873. ; Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Be LERU L MA S AR ge : Für die zu Walzwerk Germania bei Neuwied be- stehende Firma „Ludwig Friedri} Buderus“ ist dem Carl Hortmann und Hermann Hottenrott, beide von hier, Kollektiv-Prokura ertheilt, so daß also beide zusammen, und nicht einer von ihnen allein, ermäch- tigt sind, per procura die vorgedachte Firma zu zeich- nen, Die Prokura ist eingetragen unter Nr. 100 unseres Prokuren-Registers. Neuwied, den 9. Juli 1873. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Bekanutmacchung. / Die Firma „Ioseph Brückmann“ zu Neuwied, n 408 unseres Firmenregisters ist duarch Erbgang auf: 1) die Wittwe Joscph Brückmann hier, 2) deren minderjährige Kinder : a. Maria Fosepha b. Gertr. Christ. Wilhelmina c. Anna Maria Carolina d. Emma Sabina Henriette ?_ übergegangen und die nunrnehr unter obiger Firma bestehende Handelsgesellschaft sub Nr. 118 des Ge- sellshaftsregisters eingetragen. Die Gesellschaft wird von der Wittwe Joseph Brückmann allein vertreten. Neuwied, den 9. Juli 1873. ; Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Bekanutmamhung.

In unser Gesellschaftsregister - ist die Firma: „Windscheid, Goeckte & Cie.“ zu Unkel mit einer Zweigniederlassung zu Cöln unter Nr. 119 einge- tragen. Die Gesellschafter sind:

1) Carl Goecke, ; : 9) Joseph Wilhelm Windscheid, 3) Max Heinrich Windscheid, alle drei Kaufleute zu Cöln, und 4) Heinrih Pißler, Maschinenfabrikant zu Birkesdorf, Kreis Düren wohuhaft.

Die Gesellschaft ht am 1. Juli d. Js. begonnen und wird dur jeden der Gesellschafter vertreten.

Neuwied, den 9. Juli 1873.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Bekauntmachung.

Auf Anmeldung des Wilh. Heinr. Wingender hier ist die Firma „W. H, 2ingender“ sub Nr. 449 des Firmenregisters eingetragen.

Neuwied, den 9. Juli 1873.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Brückmann

BekanutmacGung.

Auf Grund Anmeldung vom heutigen Tage ist unter Nr. 207 des hiesigen Handels- (Gesellschafts-) Registers eingetragen worden die Aktien-Gesellschaft unter der Firma „Blechwaareu - Fabrik Frau- lautern“, welche ihren Siß in Fraulautern und mit dem 1. Juli 1873 begonnen hat. *

Die Gesellschaft wurde durch Vertrag vor Notar Reckum zu Coblenz vom 11, Juni 1873 gebildet zum Zwecke: a. der Eigenthums - Uebernahme der unter der Firma „Dahm, Knödgen & Kirchner“ zu Fraulautern gelegenen Fabrik nebst allen E und unbeweglichen Zubehörungen, Utensilien, Ma- chinen und Gerätlhschaften, des ganzen Gesellschafts-

ermögens mit allen Aktiven, Passiven, Rechten und Pflichten; b. der Anfertigung von Eisenwaaren und der dazu gehörigen Rohmaterialien, sowie c) der damit in Verbindung stehenden Handelsoperationen.

Die Dauer der Gesellschaft ist auf eine bestimmte Zeit nicht beschränkt. :

Das Grundkapital beträgt 312,000 Thaler in 624 Aktien à 500 Thaler, die auf Inhaber lauten.

Die Geschäfte der Gesellschaft werden dur einen Direktor verwaltet. j

Gegenwärtiger Direktor ist der Geschäftsführer Christian Sauer in Fraulautern mit allen nah dem Handelsgeseßbuche und Art. 12 §. 6 des Car rungs-Geseßes dem Vorstande einer Aktiengesellsha zustehenden Rechten Und Pflichten.

Die von der Gesellschaft ausgehenden Publikationen ollen in der zu Berlin erscheinenden „Neuen Börsen-

E erfolgen, auch den im Akftienbuche eingetra- genen Aktionären brieslich mitgetheilt werden.

Saarbrücken, den 15. Zuli 1873.

Der Landgerichts-Sekretär, Ko fter.

/ Bekrauntmachunf. Die bisher unter der Firma „Gebrüder Sä&heuer“ in St. Johann bestandene offene Handelsgesellschaft

ist in Folge güiliher Uebereinkunft zwishen den Theilhabern Gabriel Scheuer:und Edmund Scheuer am heutigen Tage aufgelöst worden, und hat Lebterer dem Ersteren seinen Antheil an dem Geschäft nebst Aktiven und Passiven aus dem Rechte übertragen, die Firma fortzuführen,

Demnach wurde die Firma Gebrüder Scheuer im Gesellschaftsregister unter Nr. 152 gelöscht und- der Gabriel Scheuer, Kaufmann in St. Johann, als nunmehriger alleiniger Inhaber derselben unter Nr. 834 des Firmenregisters eingetragen.

Saarbrüden, den 15. Juli 1873.

Der Landgerichts-Sekretär. Koster.

__ Bekanntmachung.

Die im hiesigen Handels- (Gesellschafts-) Register unter Nr. 46 eingetragene ofene Handels esellschaft unter der Firma „Dahm, Knödgen & Kirhuer“ mit dem Sißte in Fraulautern ist, nachdem dieselbe in eine Aktien-Gesellschaft sub Firma „Blechwaaren-

abrif Fraulantern“ umgewandelt und leßtere Ge- ellschaft am heutigen Tage unter Nr. 207 des ge- dachten Registers eingetragen, auf Antrag der Be- theiligten gelöscht worden.

Saarbrüen, den 15. Jult 1873.

Der Cme ekretär. oster.

Korkurse, Subhastationen, Aufgebote Vorladungen u. dergl.

S G [2106] Konkurs-Eröffnung.

Ueber das Vermögen des Schnurdrehers Fried- rich Adolph Sachse zu Neuendorf bei Potsdam ist am 17. Juli 1873, Vormittags 11 Uhr,

S MREIRE Konkurs im abgekürzten Verfahren eröffnet.

Zum einstweiligen Verwalter der Masse ist der Rechnungsrath a. D. Carl Gütschow hierjelbst, MWilhelmsplaß 16/17 wohnhaft, bestellt.

Die Gläubiger des Gemeinschuldners werden auf- gefordert, in dem auf

den 28, Iuli 1873, Bormittags 11 Uhr,

in unserm Gerichtslokale, Terminzimmer Nr. 1, vor dem Kommissar, Herrn Kreisgerichts - Rath Scharnweber anberaumten Termine die Erklä- rungen über ihre Vorschläge zur Bestellung des de- finitiven Verwalters abzugeben.

Allen, welche von dem Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder Gewahrsam haben, oder welche ihm etwas verschulden, wird aufgegeben, uichts an denselben zu verabfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiß der Gegenstände

bis zum 17. August 1873 einschließlich dem Gerichte oder dem Verwalter der Masse An- zeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwaigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse ab- zuliefern. / y i

Pfandinhaber und andere mit denszlben gleich- berehtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiße befindlichen Pfandftücken nur Anzeige zu machen. / i

Zugleich werden alle Diejenigen, welche an die Masse Ansprüche a1s Konkursgläubiger machen wollen, hierdurch aufgefordert, ble Ausprüche, die- selben mögen bereits rechtshängig sein oder nit, mit dem dafür verlangten Vorrecht. bis zum 17. August 1873 eiuschließlih bei uns sch{riftlich oder zu Protokoll anzumelden und demnächst zur Prüfung der sämmtlichen inner- halb der gedachten Frist angemeldeten Forderungen,

am 5. September 1873, j Bormittagë 95 Uhr, in unserem Gerichtslokale, Terminziunmec Nr. 1, vor dem genannten Kommissar zu erscheinen.

Wer seine Anmeldung schriftlich einreicht, hat

eine Abschrift derselben und ih-er An.agen beizn-

ügen, é Jeder Glävbig-r, welcher niht in unserem Gerichtsbezirk wohnt, muß bei ck»cke Anmel- dung feiner Forderung einen am hiesigen Orte wohnhaften oder zur Praxis bei uns berechtigten auswärtigen Bevollmächtigten bestellen und zu den Akten anzeiger. Denjenigen, welchen es hier an Bekanntschaft fehlt, werden die Rechtsanwalte Justizräthe Licht, Stöpel und Kelch und die Rechts- anwälte Naudé und Engels hierselbst, zu Sachwal- tern vorgeschlagen. Potsdam, den 17. Juli 1873. Königliches Kreisgericht. L1. Abtheilung.

[2083] Konkurs-Eröffnung. Königl. Kreisgericht zu Torgau. Erste Abtheilung, den 12. Juli 1873, Mittags 12 Uhr.

Veber den Nachlaß des am 16. April c, zu Trieste- wiß ohne leßtwiilige Verordnung verstorbenen Ritter- gutspächters Karl Gottfried Marx is der ge- meine Konkurs eröffnet worden und zum 2instwei- ligen Verwalter der Masse der Kaufmann Adolf Schulß zu Torgau bestellt worden. Die Gläubiger des emein! uldners werd:n aufgefer- dert, in dem auf

den 26. d. Mts., Vormittags 114 Uhr, vor dem Kommissar, Herrn reisgerichts-Rath Kühnas in dessen Terminszimmer anberaumten Ter- mine ihre Erklärungen und Vorschläge über die Bei- behaltung dieses Verwalters oder die Bestellung eines andern einstweiligen Verwalters, abzugeben.

Allen, welche vom Gemeinschuldner etwas an Geld, Papieren oder anderen Sachen in Besiß oder MeRE Nea haben, oder welche ihm etwas verschul- den, wird aufgegeben, nichts an dessen Erben zu ver- abfolgen oder zu zahlen, vielmehr von dem Besiße der Gegenstände

bis zum 15. September d. I. einschließlich dem Gericht oder dem Verwalter der Masse Anzeige zu machen und Alles, mit Vorbehalt ihrer etwanigen Rechte, ebendahin zur Konkursmasse ab- zuliefern. Pfandinhaber und andere mit denselben gleihberechtigte Gläubiger des Gemeinschuldners haben von den in ihrem Besiße befindlichen Pfand- stücken nur Anzeige zu machen.

Torgau, den 12. Juli 1873.

öniglihes Kreisgericht. I. Abtheilung.

[2106] Befkauntmachung,

Der kaufmänuische Konkurs über das Vermögen des Kaufmanns Jsidor Borck, in Firma: Kalischer & Bork hicr ist durch Akkord beendet,

Breslan, den 12. Juli 1873,

Königliches Stadtgericht. Erfte Abtheilung.

[2050] Konkurseröffnung und Ediktalladung.

Nachdem der Kurator über das Vermögen des abwesenden Seifenfabrikanten Frauz Gengelbah in Peine, der Agent W. Müller dahier, wegen Uebershuldung des Vermögens feines Kuranden die« ses den Gläubigern desselben abgetreten, so ift der Konkurs der Gläubiger für eröffnet erkannt, und werden demnach Alle, welche an die En: be- ufs ihrer Befriedigung Ansprüche machen, geladen, olche mit den etwaigen Vorzugsrechten unter Vor- legung der ihre Ansprüche begründenden Urkunden in dem auf

Freitag, deu 12. September d. I., Morgens 10 Uhr,

vor dem unterzeichneten Gerichte anstchenden Ter- mine unter dem Rechtsnachtheile des Ausschlusses von der Konkursmasse anzumelden.

Dem Gemeinschuldner bezw. dem Kurator über dessen Vermögen ist das Verfügungsreht über das arie Vermögen entzogen, die wider denselben anhängigen Zwangsvollstreckungen sind sistirt, für Sicherstellung der Masse; ist Sorge getragen und der hiesige Notar Dr. jur. Fürst zum interimistishen Kura- taë: vestälk:: 2:

Der Auss\chlußbescheid wird demnächst nur durch die Gerichtstafel und Peiner Zeitung veröffentlicht werden.

Peine, den 25. Juni 1873.

Königliches Amtsgericht IT. Henfseling.

[ad Nr. 2033.]| Berichtigung. i

In der Bekanntmachung des Königlichen Kreis- gerichts zu Heiligenstadt vom 4. Juli c., Nr. 161 d. Bl., muß es a bei Nr. 2 Flucke stait Feude, b. bei Nr. 5 17 Thlr. 10 Sgr. 2 Pf. statt 17 Thlr. 20 Sgr. 2 Pf. heißen.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissiotien 2c.

*? Befanntmachung.

Das im Teltower Kreise, Negierungs- bezirkes Potsdam, 34 Meile von der Stadt Berlin und 17 Meile von der Sta- tion Königs-Wusterhausen an der Berlin- Görlißer Eisenbahn belegene, Sr. Majestät dem Kaiser und Könige gehörige Gut Carlshof, mit einem Areale von 348,257 Hektaren (= 1363 Morgen 177,7 Qu.-R.), worunter 313,330 Hek- taren (= 1227 Morgen 35 Qu.-R.) Aker und 13,617 Hektaren (=53 Morgen 60 Qu.-R.)

Wiesen, soll auf Die 18 Jahre vou Johannis 1874 bis 1. Juli 1892 im Wege der Lizi-

tation verpachtet werden. mum ist auf 2200 Thaler, die Pachtkaution auf den dritten Theil des Jahrespachtzinses seltgesebt, Zur Uebernahme der Pachtung is der Nachweis eines disponiblen Vermögens von 22,000 Thlrn. erforderli, welcher spätestens 14 Tage vor dem Lizitationstermine durch C des Kreis-Land- rathes oder auf sonst glaubhafte Weise zu führen ift. Zu dem auf

Dounerstag, den 9. Oktober 1873, Vormittags 11 Uhr,

in unserem Sitzungszimmer, Breitestraße Nr. 35 hierselbst, 2 Treppen, anberaumten Bietungstermine laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß der Entwurf zum Pachtvertrage und die Lizitations- regeln sowohl in unserer Registratur, als bei dem derzeitigen Pächter Herrn Ober-Amtmann Köhler zu Carlsh of, welcher die Besichtigung der Pach- tung nah vorherigér Meldung bei ih2 gestatten wird, eingesehen werden können. Auch find wir bereit, auf Verlangen Abschriften der Verpachtungsbedin- gungen und der Lizitationsregeln gegen Erstattung der Kopialien und Druckosten zu ertheilen.

Berlin, den 3. Mai 1873. (a. 746/5) Königliche Hofkammer der Königlichen Familiengüter.

"% Bekanntmachung.

Das im Teltower Kreise des Negierungs- bezirls Potsdam, 3 Meilen vou der Stadt Berlin und 154 Meile vou der Station Königs- Wusterhausen an der Berlin - Görlizer Eisen- bahn belegene, Seiner Majestät dem Kaiser und Könige gehörige Gut Waltersdorf nebst dem Bor- werke Heidemeierei mit einem Areale von zusam- men 466,550 Hektaren (= 1827 Morgen 53 Qu.-R.), worunter 368,743 Hektaren (= 14 Morgen - 116 Qu.-R.) Acker und 62,963 Hektaren

(= 246 Morgen 108 Qu.-R.) Wiesen, soll auf die 18 Jahre von Iohanuis 1874

hi3 zun 1, Juli 1892 im Wege der Lizi- tation verpachtet werden. Das Pachtgelder-Mini- mum ist auf 3000 Thlr., die Pahtkaution auf den dritten Theil des Jahrespachtzinses festgeseßt. Zur Uebernahme der Pachtung ist der Nachweis eines disponiblen Vermögens von 30,000 Thlr. erforder- li, welcher spätestens 14 Tage vor dem Lizitations- Termine durch ein Attest des Kreislandraths oder s sonst glaubhafte Weise zu führen ist. u dem auf

Montag, den 6, Oktober d, I., Vormittags 11 Uhr,

in unserem Sißungszimmer, Breitestraße Nr. 35 hierselbst, 2 Tr., anberaumten Bietungstermine, laden wix Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß der Entwurf zu dem Pachtvertrage und die Lizitations- Regeln sowohl in unserer Registratur, als auc bei dem derzeitigen Pächter Herrn Bhereilalinann Sneth- lage zu Waltersdorf, welcher die Besichtigung der Pachtung nah vorheriger Meldung bei ihm gestat- ten wird, eingesehen werden fönnen. Au sind wir bereit, auf Verlangen Abschriften der Berpachtungs- bedingungen und der Lizitations-Regeln gegen Er- stattung der Kopialien und Druckosten zu ertheilen.

Berlin, den 3. Mai 1873.

Königliche Hoffaunuer der Königlichen

Familieugüter. (4. 745/5)

Das Pachtgelder - Mini-

Ci E E E E E

: "7 Befauntmachung.

Das im Teltower Kreise des Regierungsbe- irks Potsdam, 3 Meilen von der Stadt Ber- in und 17 Meile vou der Station Königs- Wusterhausen an der Berlin-Görlißer Eisen- bahn belegene, Sr. Majestät dem Kaiser und Könige gehörige Gut Rozis mit einem Areal von 436,929 Hektare (= 1711 Morgen 51 O--R.), worunter 378,785 Heftare (= 1483 Morgen 100 O.-R.) Ackecr und 27,185 Hektare (= 106 Morgen 85 Q.-R.)

Wiesen, soll auf die 18 Jahre von Jo- hannis 1874 bis 1. Juli 1892

im Wege der Lizitation verpahtet werden. Das R nts ist auf 2800 Thlr., die Pacht- aution auf den dritten Theil des Jahrespachtzinses estgejeßt. Zur Uebernahme des Pachtung ift der Rachweis eines disponiblen Vermögens von 28,000 Thlr. erforderli, welcher E 14 Tage vor dem Lizitationstermine durch ein Attest des Kreis- landrath8 oder auf sonst glaubhafte Weife zu führen E

Zu dem auf

Dienstag, den 7. Oktober 1873, Vormittags 11 Uhr,

in unserem Sißungszimmer, Breitestraße Nr. 35 hierselbst, 2 Treppen, anberaumten Bietungstermine laden wir Pachtbewerber mit dem Bemerken ein, daß der Entwurf zum Pachtvertrage und die Lizitations- Regeln sowohl in unserer Registratur, als bei dem derzeitigen Pächter, Herrn Ober-Amtmann Günther zu Rohtis, welcher die Besichtigung der Pachtung nach vorheriger Meldung bei ihm gestatten wird, eingeschen werden können. Auch sind wir bereit, auf Verlangen Abschriften der Verpachtungsbedingungen und der Lizitationsregeln gegen Erstattung der Kopialien und Druckosteu zu ertheilen. (a. 744/5)

Berlin, den 3. Mai 1873. Königliche Hoffammer der Königlichen Familiengüter.

(M. 1204] Bekanntmachung.

Dománen-Werpachtung.

Das im Kreise Neuhaldensleben, 1 Meile von der Kreisstadt belegene Domänenvorwerk Hillers- leben mit dem Nebenvorwerk Poxförde, 405,274 Hektare und darunter rund 349 Hektare Acker und 31 Hektare Wiesen enthaltend, soll von Johannis 1874 ab auf 18 Iahre öffentlich meistbietend ver- pachtet werden. j e

Zu diesem Behufe haben wir einen Termin auf

Montag, den 25. August cr., Bormittags 11 D /

in unserem Sitzungssaale, Domplaß Nr. 4, hier- elbst anberaumt, zu welchem Pachtlustige mit dem Zemerfen eingeladen werden, daß das Pachtgelder-

minimum auf 7500 Thlr, festgeseßt ist, und die

Bieter sich vor dem Termine durch ein Attest ihrer Steuerveranlagungsbehörde oder auf sonst glaub- hafte Weise über den eigenthümlichen Besiß eines disponiblen Vermögens von 45,000 Thlr. un über ihre Dualifikation als Landwirth auszuweisen haben.

Die Verpachtungsbedingungen sind sowohl auf unserer Registratur, als auch bei dem Königlichen S Bussenius in Hillersleben ein- zusehen.

Auf Verlangen wird gegen die Erstattung der Au ies und Drukosten Abschrift derselben

eilt.

Magdeburg, den 27. Iuni 1878. Königliche Regierung, Abtheilung für direkte. Steuern,

Domäneu und Forsten. Brenning. (ac. 44.)

Pferde-Auktion. Am 26, Iuli d. I. von 12 Uhr Mittags ab sollen circa 12 im Gestüt nicht ferner verwendbare Hengste verschiedenen Alters auf dem Landgestüt - Reitplaße hierselb unter den im Termine bekannt zu machenden Bedingungen gegen gleich baare Bezahlung in öffentlicher Auktion ver- kauft werden. Marienwerder, den 1. Juli 1873. Der Direktor des Westpreußischen Landgestükts.

von Oheimb.

Pferde - Auktion. Montag, den 4. August d. I., Bormittags 11 Uhr, sollen auf dem Gestüt- hofe zu Wickrath mehrere Hengste meistbietend gegen Baarzahlung versteigert werden und können dieselben an den Tagen vorher besichtigt werden. Wickrath, den 11. Juli 1873, Der Gestüt-Borsteher.

E Submission.

Es soll das in den Artillerie-Depots zu Neisse, Glaß und Cosel lagernde Gußeisen bestehend in Ge- \{hübßrohren, Kanonen-, ganzen und zersprungenen Hohlkugeln, gegossenen und geschmiedeten Kartätsch- fugeln, das Schmiedeeisen in Laffetenbeshlägen, Laf- feten und Rahmen, Kartätschsheiben und Culots und circa 66 Ctr. Blech in leeren Kartätschbüchsen loco Lagerplaß im Submissionswege und darauf fol- gender Licitation verkauft werden und if hierzu ein Termin

zum 14. August cr., Bormittags 10 Uhr, im Bureau des unterzeichneten Artillerie-Depots an- beraumt. Dex Einreichung ve-siegelter Offerten nebst Angake des Preises pro Ctr. jeder Sorte und mit der Aufschrist:

„Submission auf den Aukauf von Gußeisen 2c.“

wird zeitgerecht vor dem Termin entgegengesehen. Die näheren Bedingungen, auf welche in den Offerten

Bezug zu nehmen ist, liegen im diesseitigen Bureau | {

zur- Einsicht aus, auch können dieselben gegen Zah- lung der Kopialien in Abschrift ausgefertigt werden. Neisse, den 10. Juni 1873. . Artillerie-Depot.

[M. 1164]

Besiung nicht, wie vielfach irrthümlich

Paukow aus die gepflasterte Schönholzerstraße

entlang in einer Entfernung von J Minuten genchmer Fußpromenade zu erreichen

ie Besichtigung des im Park befindlichen ab-

geschlosscnen Bauterrains, v Ï ( s ten Stirasscn durchkreuzt wird, ist auch mit Pyrivat-

suhrwerk zu jeder Tageszeit zulässig. Situation:plan und Verkaufsbedingungen sind in Berlin, Alexanderplaß Nr.

Wohnung, Sch{loß Schönholz, einzusehen.

Der Besißer: AlWOolph v. Lepel.

Baustellen-Verkauf im Schloss-Park SC bei Pank®

Im Anschluß an meine frühere Bekanntmachung erlaube

Önhnolz

mir darauf hinzuweisen, daß meine angenommet, über Schönhausen , sondern von nud die Königliche Forststraße Y agen oder *, Stunde in au- i ;

.

welches von 7? gepsilaster-

1, und in meiner (a. 1000/5)

[2082] Bekannt

Behufs Verdingung der Verpflegungs- und ütbungen der Königlichen 2. Division, welche au Schoeneberg, Zuckau und Kielau und zwar in der Ze Regiment Nr.

einen Submissions-Termin in unserm Büreau-Lokal

Langgarten Nr. 47

Unternehmungslustigen wird anheimgestellt, fi bei diesem Termin zu- betheiligen, und zu diesem Behufe versiegelte, auf der Adresse mit der Bezeichnung ;

auf Lieferung vou

abhalten.

„Submission zu verschende Offerten portofrei vor dem Beginn des selben persönlich einzufinden. :

Der ungefähre Bedarf wird betragen :

f dem Terrainabschnitte zwischen Schoeneck, Berent,

8 resp. ba Ye 2; a Rie En ande n u E O ens 30. August bis inkl. 12. Sep- tember cr. für sämmtliche Truppen der 2. Division stattfinden jollen, werden wir: E T Moniag/ bin U. Inli 1873,

Bormittags 9 Uhr,

Muh Ra E Bivouaks-Bedürfnisse für die diesjährigen Herbst-

it vom 6. bis inkl, 28. August cr. für das Ulanen-

Verpflegungs-Bedürfuissen“

Termins bei uns einzureichen, event. sich zu -dem-

für

für ) Kielau.

Bezeichnung des Schoeneck.

Gegenstandes.

für für

für Schoeneberg. Berent.

Zuckau.

an Brod 3898 Stü 3548 Stü Rindflei]ch 31 Ctr. Kg.| 30 Ctr. Kg. Sypeck T 4 75 Reis Ore 49 0:13 3 Ca, 14-7228 - g 8 41 Kartoffeln 185 24 111 19 Salz G40 7 5)

afer 1649 39 354 31 546 «4 40 82 28 603 «28 96 16 _ 374 Kubikm. 174 Ctr. 45 Kg.

{m U [UQURARWUUNRA

eu utterstroh

olz Lagerstroh

7677 Stüd 102 Ctr. Kg. D » 24 5 31 13 401 40 17 18

9 11 790

32 246 17 287

5814 Stü 5072 Stüd 58 Ctr. Kg.| 62 Ctr. Kg. Fil S 155 18 16 11

5 18 98

24 * | 942 43

31 9 42

35 5

92 * | 460

L: 814108

217 9 7 1166 19 1584 Kubikm. | -162 Kubikm. | 233 Kubikm. 673 Ctr. 3 Kg.| 680 Ctr. 29 Kg.|1039 Ctr. 16 Kg.

« =

V UVUAVRANUANKR [m [= U LVAVRm mem T [U[UUmUAURV

UQUVRíBREREffRK me UUURAVKV

V «L

J gebr. Kaffee 23 v u

Die Lieferungs-Bedingungen können in unserm Geschäftsloka denjenigen Submittenten, welhe im Termin ‘versönlih erscheinen, resp. sih dur lassen und gecignet befunden R weiter unterhandelt werden.

Danzig, den 15. Juli 1873.

Königliche Intendantur der 2. Division.

eingesehen werden, und soll mit Bevollmächtigte vertreten

[M. 1262] Berlin - Görlißer Eisenbahn.

Die bei der Dertip-Gönliger Eisenbahn angesam- melten alten unbrauchbaren Materialien als: 4237 Ctr. Schienen von 6,59 bis 6,27 M. Länge, 587 i 9,96 " 940 y 895 Enden von 5,33 bis 0,05 M. Länge. 116 erzstücke (Hartguß),

4 eichenstühle,

4 Brückenbolzen,

2 Gebirgsbahn-Laschen,

S Laschenbolzen,

33 228

304

2 20 1 6

Gußeisen, Schmelzeisen, 1 Schmiede- und Schmelzeisen, Gußeisen (Maschinentheile 2c.)

„e (Roststäbe), Eisendrehspähne, Zink, Blei, Glockenguß, Gummi, 24 Glasbrocken, 36 Stahl, sollen im Wege der Submission verkauft werden und wird dazu Termin auf Donnerstag, den 31. d. M., Bormittags 19 Uhr, im Bureau der unterzeichneten Ober - Betricbs - În- spektion angeseßt. Offerten find portofrei und ver- siegelt mit der Aufschrift : _ „Offerte zum Ankauf alter Materialien“ bis zum Submissionê-Termin daselbst einzureichen. Die Verkaufs- Bedingungen können auf portofreie Briefe von der Ober-Betriebs-Inspektion unentgeltlich bezogen werden. Berlin, den 10. Juli 1873.

Der c. Le R NNFL-RAPENax,

Metzenba ch. (a. 518/7.)

Oberschlesiche Eisenbahn.

Di ung des eisernen Ueberbaues von Brücken der Bahnstrecken Neisse-Camenz-Frankenstein und Glaßz-Habelschwerdt, veranschlagt zu

42778 Kgrm. Schmiede- und / 2024 - Gußeisen soll in sffentliher Submission verdungen werden.

Die Submissionsbedingungen, Gewichtsberehnungen und Zeichnungen liegen in unserem Central-Bureau Abtheilung 111. hierselb, Teichstraße Nr. 18 zur Einsicht hi von wo dieselben auch gegen Erftat- tung der Kopialien bezogen werden können.

E sind portofrei, versiegelt und mit der Auf- rift:

T. T Q. A.V V. V V. 0:9 m M

V

„Submissiou auf Herstellung des eisernen Ueberbaues von Brücken der Breslau-Mittelwalder Eisen-

bahn“

bis zu dem

auf Freitag, den L Auguis c, Bormittag3 r

auberaumten Submissionstermin in dem oben be- zeichneten Büreau einzureichen, wo dieselben in Ge- genwart der etwa erschienenen Submittenten werden eröffnet werden. Breslau, den 16. Juli 1873. Königliche Direktion der Oberschlesischen Eisenbahn.

[2051] Bekanutmachung,.

Die Lieferung von 498 Bettstellen von Eisen, für die Kaserne Ravensberg foll am

Montag, den 21, Iuli d. Is., Bormittags 10 Uhr

im Büreau der unterzeichneten Verwaltung, Thräns- berg Nr. 52/53 unter den daselbft einzuschenden Be- dingungen im Wege der Submission an den Mindest- fordernden vergeben werden.

Versicgelte Offerten mit der Aufschrift „Offerte auf Lieferung eiserner Bettstellen“

find bis zum gedachten Termine franko bei uns ein- zureichen. Magdeburg, den 9. Juli 1873. Königliche Garnison-Verwaltung.

[\. 12741 Saunoverfche Staats-Eifenbahn.

Es sollen die ausrangirten, auf dem Bahnhofe zu Hannover zur Ansicht bereitstchenden Tender - Loko- motiven Nr. 28, 33, 34, 76, 448 und 452 nebst den zu leßteren beiden Lokomotiven gehörigen Reserve- theilen, im Wege der öffentlichen Submission ver- kauft werden, wozu Termin im Büreau des unter- zeichneten Ober-Maschinenmeisters auf

Sonnabend, den 9. August d. I.,

Bormittags 10 Uhr, anberaumt und die Offerten mit der Aufschrift: „Submission auf den Ankauf von ausran-

__ girten Lokomotiven 2c.“ bis zum Termin portofrei und versiegelt dem Unter- zeichneten einzureichen find.

Die Bedingungen liegen in meinem Bureau zur Einsicht bereit, können au gegen portofreie Einsen- dung von 5 Sgr. durch mich bezogen werden.

Hannover, den 16. Iuli 1873. Der Königliche Ober-Maschinemueister

Sehüfler.

[M. 1269] Die Lieferung von

gelt und mit der Aufschrift

Ane O scheiben“ bis zu dem am 11. Au ust Bahnhofe anstehenden eröffnet werden, portofrei an uns einzusenden. bleiben unberücksichtigt.

Straßburg, den 11. Zuli 1873.

Reichs-Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen.

12 Stück Lokomotiv-Drehscheiben mit 13 Meter Durchmesser, j 60 Stück Wagen-Drehscheibeu mit 4,3 Meter Durchmesser, für verschiedene Bahnhöfe auf den Reichs - Eisenbahnen in Elsaß - Lothringea und der Wilhelm- Luxemburg-Bahn soll im Wege der öffentlichen Submission verdungen werden. Die Lieferungsbedingungen und die zugehörigen Zeichnungen find in unserem bautechnischen Bürcau, Steinstraße 10, einzusehen, auch auf portofreie, an unsere Drucksachen-Berwaltuug selbst zu rihtende Schreiben gegen Erstattung der Kosten zu beziehen.

Die Offerteu sind nah Lokomotiy- und Wagen-Drehscheiben getrennt, versie-

hier-

„Submission auf Lieferung von 12 Stück Lokomotiv-Drehscheiben, resp. 60 Stü d. I., Bormittags 11 Uhr, in unserem Geschäftsloke auf hiesigem

ermine, in welchem dieselben in Gegenwart der ctwa erschienenen Submittenten Später eingehende oder nicht bedingungsgemäße Offerten

Kaiserlihe General-Direktion der Eiseubahuen in Elsaß-Lothringen.

(Str. 59/VII.)

[M. 1271]

schaft, Kleine Frankfurter Straße 1 ausgezahlt. Berlin, den 19. Juli 1873.

Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

Actien-Gesells.;aft

für den Bau landwirthschaftlicher Maschinen und Ge- ráthe und für Wage:-Fabrikation H. F. Eckert.

Die in der gestrigen General-Versammlung festgestellte Dividende von 8 4 für das Geschäfts- jahr 1872/73 wird von heute ab gegen Einlieferung des Dividendenscheines Nr. 2 . mit Sechszehn Thaler 15 Sgr. per Stück Ó bei dem Bankhause M. Borchardt jun,, hier, Französische Straße 32 und an der Kasse der Gesell-

Die Direktion. H. F.

Eckert.

Stamm-Pr

ritäts-Aktien Littr. C. unserer Gesellschaft,

agdeburg, den 16. Juli 1873.

Magdeburg-Halberstädter

Eisenbahn-Gesellschaft.

Wir benachrichtigen hiermit die Inhaber von vollgezahlten Interimsscheinen zu den Stamm-Prio- i | daß die definitiven Stücke gegen Einhändigung der Jnterims- scheine und unter Beifügung eines ar es geordneten Verzeichnisses ei unserer Hauptkasse hier in den Vormittagsstunden von 9—12 Uhr zur Ausgabe gelangen. ormulare zu obigen Verzeichnissen werden kostenfrei verabreicht.

Direktorium. Heidman.

[M. 1272]

[M. 466] Zwischen Cöln und Coblemz.

Goldmann.

Verschiedene Bekanutmachungen.

Bad Neuenahr

im romantischen Ahrthale. Warme’ alkalische Quellen, reich an Kohlensäure, besonders erfolgreich bei Gallenstein, Gries, Diabetes, allen chronischen Leiden der Verdauungs- & Respirations-Organe, bei Rheumatismus & Frauen- krankheiten. Das Kurhôtel mit Tarifpreisen und mit Post- und Telegraphenbureau steht mit den Badehäusern in direkter Verbindung. Näheres durch die Direktion.

Station Remagen.