1873 / 178 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Es bedang 121,2 pta. 554—554 Thlr, 121 pfd. alk 544 Thlr, 120 pfd. alt. poln. 51 Thlr. gspreis für 120ph8. 914, inl. 53 Thlr. Auf Lieferung 120pfd, pr. Juli Thlr. Br., pr. Joli-Aug. Thlr. Br, pr. Sept.-Octbr. 495 Thir. bez. u. Br., 49 Thlr. Gd, per April-Mai 49 Thlr. Gd. (erste loco nicht ge- handelt. -— Erbsen loco do. Regulirungspreis 45 Thlr. Rübsen loco im Preise weichend, Zes 200 Diiienz taos Ann Ms

Juli-August _Br., per August-Septbr. é Ben, F jr n Br, 894 Thir. Gd.

Br., per Sept.-Oktober 90 Thlr. bez. E Alles pr. Tonne von 2000 Pfd. Zollgewicht. Spiritus loco nicht zugeführt. Kohlen loco, Nussk. 285, Maschinenk. 26 Túlr. bez. iz

Stettin , 28. Juli, 1 Uhr 30 Min. Nachm. (Dep. d. Staate-

anzeigers.) Weizen, Juni-Juli —, Juli-August 86}, Sept.-Okt. 80, Oktober-November 79. Roggen, Juli-Aug. 53, September-Oktober 53}, Oktober-November 5314, Rüböl, Juli 193, September-Oktober 794, April - Mai 204.Spiritus 215/12, Juli - August 215/12, Herbst 192, Oktober - November 185 bez.

Stettim, 28. Juli, Nachm. 1 Ubr. (W. T. B) Getreide- markt. Weizen pr. Juli-August 864, pr. September-Oktober 80, pr. Oktober-November 79. Roggen pr. Juli - August 53, Pr. September-Oktober und pr. Oktober-November 534. Rüböl 100 Kilogramm pr. Juli 193, pr. September-Oktober 194, pr. April- Mai 204, Spiritus loco und pr, Juli-August 215/12, pr. Herbst 198, pr. Oktober-November 185 bez.

Pesenm, 28. Juli, (Pos. Ztg.) (AmtI. Bericht.) Roggen, Ge- kündigt 1500 Ctr. Kündigungspreis 60, pr. Juli 60, pr. Juli-August 55, August - September. 544, September-Oktober 53%, Herbst 534, Oktober - November 52}, November - Dezember —. Spiritus un Fass] (pr. Liter 10,009 pCt Tralles). Gekün- digt Liter, Kfindigungspreis 213, pr. Juli 213, pr. Augast 214, pr. September 2019/4, pr. Oktober 19/12, pr. November 183, pr. Dezember 184.

Brezlau, 28. Juli, 2 Uhr 2 M. Nachm. (Tel. Depesche d, Staats-Anzeigers.) Spiritus pr. 100 Liter à 100 pCt. pr. Juli 211/22 Br., # G. Weizen, weisser, 229—285 Sgr., gelber 228 bis 280 Sgr., Roggen 188—205 Sgr, Gerste 183—192 Sgr., Hafer 162—170 Sgr., pr. 200 Zollpfund 100 Kilo- gramm. Still,

Breslau, 26, Juli, Nachmittags. (W. T, B.) Getreidemarkt, Spiritus pr. 100 Liter 100% pr. Juli 214, pr. September- Oktober 1911/,,. Weizen pr. Juli 93. Roggen pr. Juli 64, pr. Sep- tember-Oktober 57, pr. Oktober-November 565. Rüböl pr. Juli 20x, pr. September-Öktober 20, pr. Oktober-November 204. Wetter: Heiss,

Erfurt, Montag, 28. Juli. Saatmarkt. Bei zahlreicher Be- theiligung war das Geschäft in Oelsaaten schwierig, da Forderun- gen für Raps meist 93 Thlr. betrugen, wozu nur Einzelnes verkauft, während 90—91 Thlr. per 1000 Kilo geboten wurde. Rübkuchen effektiv und auf Lieferung mit 24 bis 25/1, Thlr. bezahlt, Rüböl zu 10 Thalern effektiv wie auf spätere Lieferung in grossen Posten gehandelt. In Getreide mässiger Umsatz. Weizen 90—97, Roggen 64—68, Hafer 54—56 Thlr,

Magdeburg, 28. Juli. (Privatbericht.) Weizen 89—93 Thlr. Roggen 63—-67 Thlr., Gerste 60 70 ThIr., Hafer 55-60 Thlr pr. 2000 Pfand. RKartoffelspiritus. Locowaare gefragt und aber- mals höher bezahlt, Termine fest. Loco ohne Fass 23 ThIr. bez, Juli, Juli-August 224 Thlr. August-September 224 ThlIr., Septem- ber 22/2 Thlr. per 10,000 pCt. mit Uebernahme der Gebinde à 11/, Thlr. pr. 100 Liter. Rübenspiritus höher, August 21} Thlr, gefordert, September-Oktober 20} Thlr.

Cöln. 28, Juli, Nachm. 1 Uhr. (W. T. B) Getreidemarkt, Wetter: Heiss. Weizen höher, hieziger loco 9, 10, fremder. loco 9, 5, pr. Juli 8, 21, pr. November 8,4, per März 8, 43, Roggenr höher, loco 6, 74, pr. Juli 5, 44, pr. November 5, 17 pr. März 1874 5, 194. Rüböl unverändert, loco 114, per Oktober 114, pr. Mai 1111/4. Leinöl loco 122/;.

Bremen, 25. Juli. (W. T. B) Petroleum Standard white loco 15 Mk. 50 Pf

Mamburg, 28. Juli. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizer und Roggen

ruhig,

loco geschäftslos,

pr. Juli-August pr. 1000 Kilo netto 221 Br., 219 Gd, Pr. A EEE pr. 1030 Kilo netto 224 Br., 222 Gd., pr. September-Oktober pr. 1000 Kilo netto 230 Br., 228 Gd. Roggen pr. Juli 1000 Kilo netto 167 Br., 165 Gd., per Juli- Angust 1000 Kilo netto 162 Br., 160 Gd., pr. August-September 1C29 Kilo netto 161 Br., 160 Gd, pr. September - Oktober 16C9 Kilo netto !61 Br., 160 G4. Hafer und Gerste geschüfts- los. Rüböl still, loco 664 Br.,, pr. Oktober pr. 200 Pfd, 66, pr. Mai 674. Spiritus fest, per Juli pr. 100 Liter 100 pCt, 524, pr. August - September 52, pr. September - Oktober 52, Kaftee steigend; geringer Umsatz. Petroleum flau, Standarà white loco 14, 50 Br., 14,25 Gd, pr. Juli 14, 25 Gd., pr. Augnst-Dezember 15, 25 Gd. Wetter: —.

Amsterdam, 28. Juli, Nachm. 4 Uhr 30 M. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen ruhig, pr. Okto- ber 351. Roggen loco fest, pr. Oktober 1975. Raps pr, Oktobr, 375 Fl. Rüböl loco 37, pr. Herbst 374, pr. Mai 39. Wetter: Schön,

Antwerpen , 28. Juli, Nachm. 4 Uhr 30 Min. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht), Weizen behauptet. Roggen fest, Odessa 193. Hafer behauptet, Petersburg 20}. Gerste unyerändert.

Petroleum-Markt (Schlussbericht). Raffinirtes, Type weiss, loco 382 bez., 384 Br., pr. Juli 384 Br., pr. September 39 bez., 394 Br., pr. Oktober - Dezember 40} bez. u. Br., per September- Dezember 40} bez. u, Br, Ruhig.

London, 28. Juli, Nachmittags, (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Der Markt schloss für sämmtliche Getreidearten ruhig zu nominell unveränderten Preisen. Hafer § sh. niedriger. Wetter: Schön.

London, 29. Juli, Die dem „Reuterschen Bureau“ aus Rio de Janeiro vom 7. Juli per Dampfer „Ebro“ zugegangenen Berichte melden: Wechselcours auf London 26 sh. Preis für good first 9700 Reis, Verkäufe seit Abgang der letzten Post 74,00 Sack. Total- Export seit letzter Post 75,000 Sack, davon nach dem Kanal 12,000, nach dem Norden Europas 19,000, nach dem Mittelmeer 13,000, nach den Vereinigten Staaten von Nordamerika 30,000, nach anderen Häfen 1000 Sack.

Liverpool, 28. Juli, Vormittags, (W.T.B.) Baumwolle, {Anfangsbericht.) Muthmasslicher Umsatz 12,000 Ballen. Fest, Tagesimport 9000 B., davon 6000 B. amerikanische, B. ostindische, R ABE ti

Liverpool, 28. Juli, Nachmittags. (W. T. B.) Frz

Baumwolle (Schlussbericht): Umsatz 18,000 B.,, davon für Spekulation und Export 4000 B. Theurer.

Middl. Orleans 9/16, middl. amerikanische 8/16, fair Dhollerah 57, middl, fair Dhollerah 54, good middl. Dhollerah 48, middl. Dhollerah 33, fair Bengal 4, fair Broach 6, new fair Omra 63/16, good fair Omra 6}, fair Madras 6, fair Pernam 9, fair Smyrna 63, fair Egyptian 93,

Liverpool, 28. Juli, Nachmittags, (W. 1. B.) Baumwolle (Schlussbericht), Upland nicht unter good ordinary Juli-Lieferung 811/16, Orleans nicht unter low middling September-Verschiffung 9 d.

Glasgow, 28. Juli, Roheisen: Mixed numbers warrants 107 sh,

Bradford, 28, Juli, (W. T. B.)

Wolle und Wollenwaaren. Wolle stetiger, wenig Nach- fiage, andere Artikel lebhaft.

Paris, 28. Juli, Nachm. (W.T.B.) Produktenmarkt. Rüböl rubig, pr. Juli 88,25, pr. August 88,00, pr. September- Dezember 90,75. Mehl steigend, pr. Juli und per August 78,75, pr. Septbr.-Dezember 76,26. Spiritus pr. Juli 65,50, Wetter:

Schön. New-York, 28, Juli, Abds, 6 U. (W. T. B) Baumwolle 21. Mehl 6 D. 75 C. Rother Frühjahrsweizen

D. C. Raff. Petroleum in New-York pr. Gallon von 6} Pfd. 18, do. do, Philadelphia pr. Gallon von 63 Pfd. 18, FHavanna- Zucker No. 12 85.

Fracht für Getreide pr. Dampfer nach Liverpool (pr. Bushel) 123, do. für Baumwolle (pr, Pfd.) #.

Einzahlungen.

Em. von 40% Kapital und 20% Agio ist bis zum 22. August cr, bei der Gesellschaftskasse in Berlin zu leisten. i Auszahlungen.

Ungarisohe Gömörer Staatselsenbahn-Pfandbrlefe. Die am 1. August cr. fälligen Coupons werden mit 2 Thlr. 15 Sgr. in Berlin bei der Deutschen Union-Bank eingelösst,

General - Versammlungen. 30. August, Magdeburg - Halberstädter Elsenbahn - Gesellsohaft, Ord. Gen.-Vers. in Magdeburg; s. Ins. in Nr. 176. Kündigungen und Verlcosungen,

Kattowitzer Stadt -Obligatlonen. Das Verz. der am 10. Juli 1873 ausgeloosten zum 2. Januar 1874 gekündigten Obligationen; s. Ins, in Nr. 176.

Pommersche Provinzlal-Chausseeban-Obligationen. Die Ver- loosung der zu amortisirenden Oblig. findet am 27. August c. statt; s. Ins. in Nr. 176.

TUaancen.

Die Ausübung des Bezugsrechts für junge Malnzer Elsenbahn- Aktien ist bis 1. Angust incl. verlängert, s0 dass dieselben in der L mit den alten Stamm-Aktien nicht mitgeliefert zu werden

rauchen.

Telegraphizsehe Witterunssberieiate,

ce | Allgemeine fz Ort. Bar. | AbwTomp.|Abw| wina Hitamals- 2 P.L.| v.M.| B. |v.M. 3 7 | | Önsicht. 28. Juli. 7|Constantin. |337,6| | 16,6| [0., schwach, |sehr bewölkt.!) 29, Juli. 7 Haparanda 334,6 -— 15,0| |SW., lebh. [wenig bewölkt, 7|[Christians. .335,5| 11,8| |WSW., lebh, [halb heiter, 7|Hernösand 334,7 13,4| S, mäss, heiter. 7|Helsingfors./336,4 16,3 [|Windstille. |bewölkt. 7|Petersburg ./336,6| —- 15,7 |SW., schw. heiter, Thau. 7 Stockholm .336,8 142 |W,, schw. heiter. 7\Skndesnäs, . 337,0 | 13,3 |WSW., mäss. |bewölkt, 7TOxöe...... 1336,7| 13,1! (WSW., sehw. halb heiter, 8 Fredericksb | | |— |SSW., schw. 2) S'Helsingör ..| | S L latck |W., schw. 3 T\Moskau. . ..1330,7| 12,2 |W., mäss, heiter. 6\Memel .…..337,4 +1,22 16,44+3,3/W., schw. |trübe. 7T|Flensburg ./337,5| 13,7 SW., schwach. heiter. 7 Königsberg [337,2 +1,1| 15,0+0,8/W., schw. |[bedeckt. 6 Danzig .…. ./337,59/+1,0| 13,0 —0,3| _— bedeekt.4) 6 Putbus .… 336,4 41,9 16,1/+3,1/NW., schw. ‘heiter. TKieler Haf.339,7| 14,4 |Windstille. heiter. 7\Cöslin . .337,8/+2,4| 14,0 +0,5 N., schw. trübe. 6|Weserleuch |336,9| 15,6 S,, schw. heiter. 7|Wilhelmsh. 3362| | 16,4 [|Windstille, [völlig heiter. 6Stettin .…..337,7 +1,2 13,8 +1,1/080,, schw. |trübe.s) 7 Gröningen 338,2 | 145 |SSW,, stille. |bewölkt. 6 Bremen „337,2 14,3 |\ON0., schw, |bewölkt. 7 Helder .… 338,2 12,1| |S,, s, schw. 6Berlin 336,8 +1,4 14,9 42,1/80,, schw. trübe.) 6 Posen ..... 334,5 +0,2| 16,0 4-2,6/N., schwach. |trübe. 6|Münster .…./335,5 0,5 13,2/+1,5 NO0,, schwach, zieml. heiter. 6 Torgau. ./334,5/—+0,5| 15,2 42,2 SW., schw. [halb heiter. ?) 6 Breslau .. 332,2/—0,3 15,4 +2,1/80,, schw. |wolkig. 7|Brüssel ...1337,1| | 15,5 |N0,, schw. |bewölkt. 6 Cöln 335,9 4-0,9| 13,6 --0,5 NW., mässig. [21 bedeckt. 6 Wiesbaden . 333,4 | 15,0 |NNW.,s.schw. heiter.) 6|Trier 232,2 —0,1 14,3 +2,1,NO0,, mäss, heiter. 7\Cherbourg .(337,1| | 12,8 |N0,, schw. [bedeckt 7Havre.…... 337,1 | 13,6| -— |§0., mässig, trübe. 7\Carlsrahe . ./333,9| 12,3 |80., stille. [wenig bewölkt, TIEAUS ae 1337,59) 13,5| |S0., mäss. [bed.,NbI.Regen. 7|8t. Mathieu 337,0| 11,8| |N0., schw. [bedeckt

1) Morgens Regen. 2?) Gestern Nachm. W. schwach. ®) Strom S. Gestern Nachmittag N. schwach, Strom S. #) Nachts Regen.

Wei f Termine besser, R f Termine fest, i Vereinigte Königs- L j - r 5 oen. 6 i pr. Juli 126pf. pr. 1000 Kilo netto 222 Br. 210 G0, | Berta AUS E eabetE E 1s MOLL Tee ane Q Abtion 11 | 1 Guilarn Zal Cmitior, 5 Gat Nackte und AEBIS eins Kdgen, das achte Geschäftsjahr, abgeschlossen pro ultimo Juni 1873:

F | h E :

Activa. r 4 Æ| Passiva. Pur s Wechsel-Conto .... ., | 354,667/28 5| Actien-Einschüsse C H A 200,000|—|— Cassa=Conto. .…..... . . . . . . . | 19,98820—| Deposîto-Conto .. .. .. . . . . . . | 556499110 2 Vorschuss auf Werthpapiere . . . . | 281,476 26 6/| Zinsen-Conto, Vortrag für nach dem 1. Juli 1873 fällige Fonds- und Effecten-Conto : 384,82312| 6 Wee A D a oi a0 3,9093329 Coupon-Conto (zum Incass0) E 133 ——| Diverse Creditores Ee N 441,041112 2 Mobiliar- und EFinrichtungs-Conto | Reserve-Conto L 10000. i Thlr. 926. 23. 6. | Gewinn, wie folgt: Abschreibung ,, 126. 23. 6. N Ae, c U: 28,458. 1.11, 800|—— | —— vorgetragene , 8.533. 29. —, Haus-Conto. . . . . . . Thlr. 22,620. 6.9. | Thlr. 24,919. 2. 11. —- Abschreibung ,, 1,120. 6. 9. z 0 Gewinn- und Verlust-Conto.... „, 14,728. 5. 8. Debitores gegen Sicherheit 478/664 311 a : ' E q Abschreibung auf: h Mobiliar-Conto . Thlr. 126. 23. 6. | Haus-Conto . B20 G D h Unkosten, als: Salaire, Comtoir- spesen etc. .. ,„ 7,420.28. 4. Thlr. 8,667. 28. 7. Netto-Gewinn pro 1872/78: Thlr. 30,979. 10. —. | davon kommt laut 8§. 32 der Statuten auf: | || Dividenden-Scheine, 2000 Stück à 12 Thlr... 24,000|—|— Reserve-Conto C ata 2,285|21|— Tantièmes-Conto L L 4,571|/12|— Gewinn- und Verlust-Conto pro 1872/73 nicht VOr OlHBATer Gent 6 ale e N 122| 7 1,242,054| 1 1,242,654 4

Der Verw

E. Albers, Chr. Iruse.

Nachgesehen und richtig befunden: H. W. Schack. F. Massmann.

Reyisoren,

M. M. Fräncke]l.

L. Schröder. B. Schröder.

4 altungesrath: J. H. GossIer.

Friedr. Schirmer.

Direktoren,

G. F. Remien.

öniglich Preußischer

Das Abonnement beträgt 1 Thlr. 15 Sgr.

M178,

Deutscher Reichs-Anzeiger

für das Vierteljahr.

| Jusertionspreis für den Rau einerDruzeile 3 Sgr. !

Berlin, Mittwoch,

und

Staats-Nnuzeiger.

P ——————

|

Se, Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Allerhöchstihre Genehmigung zu ertheilen zur Anlegung des

dem Geheimen Ober-Medizinal-Rath Dr. von Langenbeck zu Berlin únd dem Bischof Dr. Brinkmann zu Münster ver- liehenen Ehren-Großcomthurkreuzes des Großherzoglich oldenbur- gischen Haus- und Verdienstordens des Herzogs Peter Friedrich Ludwig; der dem Geheimen Medizinal-Rath Dr. Martin zu

Berlin verli-henen Commandeur-Insignien zweiter Klasse des Herzoglih anhaltischen Hausordens Albrechts des Bären ; des dem Geheimen Medizinal-Rath und Professor Dr. Blasius zu S verliehenen Commandeurkreuzes des Königlich belgischen

eopold-Ordens; des dem Privat-Docenten Dr, Tollens zu

Göttingen verliehenen“ Ritterkreuzes des Königlich portugiesischen Christus-Ordens und des dem Professor und Lehrer an der Atademie der Künste zu Berlin, Hermann Weiß, verliehenen Ritterkreuzes des Kaiseräich österreichischen Franz-Ioseph-Ordens.

Deutsches Neich.

Se. Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reiches den bisherigen Kanzlcr bei dem Kaiserlich Deutschen General-Konsulate zu New-York, Pr. jur. Ottomar von Mohl zum Konsul des Deutschen Reichs in Singapore zu ernennen geruht.

Nachweisung der Einnahmen an W-selstempelsteuer im Deutschen Reiche für die Zeit vom 1. Januar bis zum Schlusse des Monats Juni 1873.

= SSA F EN î S V E E s E24 2E 22e 2a +5 evo (R E [ESE 2ER) gf irektions-Bezirke. É e 84829 S | S B ae É D 2 a E À Én S E22 | S2 D Tur | Dur Dur Hur: Par: É 2 3. 4. 5. 6. I, Im Reich s- Postgebiet. - 1) Königsberg 4,367| 23,984] 28,351| 25,798|+ 2,555 2) Gumbinnen . 659) 3,625) 4,2844 4,1304 154 3) Danzig 5,111| 23,383} 28,494| 23,790|+ 4,704 4) Berlin . 35/,938| 169,305] 205,243] 185,250|+ 19,993 5) Potsdam . . 1,335 5,987 7,322 9,563|+ 1,459 6) Frankfurt a./O..| 3,061| 13,964] 17,025/ 14,371|4- 2,654 7) Stettin 4 4,0811 17,765) 21,796] 19,602|-+ 2,194 8) Cöslin . 867| 3,673| 4,540 4365+ 175 9) Posen . 4,387| 19,0771 23,964] 18,624|+ 5,340 10) Breslau 7313| 36,2424) 43,555| 834,91ch|-+ 8,637 11) Liegniß 4397| 18,746) 23,143) 15,341|-+ 7,802 12) Oppeln ; 2,925] 13,822] 16,747] 11,377|+ 5,370 13) Magdeburg . 4/570! 26,374| 30,944| 25,0664 595,876 14) Halle a./S. . 2,278| 12,2991 14,577| 10,369|-+ 4,208 15) Erfurt 3,368] 17,64) 21,0 0| 17,943|+ 8,067 16) Kiel 1,280| 10,288] 11,568| 12,227|— 659 17) Hannover . 2456| 12,7950 15,2511 12,405|-+ 2,846 18) Münster . 2/618] 12,178| 14,7961 12,914 1,877 19) Arnsberg . 7811| 33,133| 40,944 80,219|+ 10,725 20) Cassel... _.| 1,2991 7,616} 8,9151 7,622/+ 1,293 21) Frankfurt a./M.| 8,817| 65,939 74,356| 53,930|+ 20,826 92) Cöln . . . 4 10,8491 50,209} 61,058] 46,133|-— 14,925 23) Coblenz 1,2411 5,504| 6,7451 5450|+ 1,295 24) Düsseldorf 13,141| 68,484| 81,625| 69,096|+ 12,529 25) Trier 7171 3,829) 4,5460 83,5694 977 26) Dresden : 3,335] 18,0231 21,358) 14,502|4- 6,856 27) Leipzig 10,943) 57,330| 68,273| 57,056|+ 11,217 28) Karlsruhe 3,972| 20,185| 24,157| 19,361|-+ 4,796 29) Konstanz . 1,3191 5,961 7,2801 6,148/+ 1,132 30) Darmstadt 3,215) 16,701| 19,916} 17,596|4+ 2,320 31) Schwerin i./M| 1,4631 5,945) 7,408) 5,996|-+ 1,412 32) Oldenburg 1,2361 6,58% 7,825) 6,869 956 33) Braunschweig 1,1201 7,6601 8,7800 T7,556|4- 1,224 34) Lübeck . 6501| 3,353| 4,003) 3,502(+ 901 35) Bremen . . | 6,582 43,362] 49,944| 33,750|[+ 16,194 36) Hamburg. . .| 22,889| 126,050| 148,939] 119,929/+ 29,010 37) Straßburg i./E.| 5,238| 24,163| 29,401| 23,889/+ 95912 38) Meß . . . .| 1,0391 5,964| 7,003] 5,601 + 1,402 Summa L[ 197,837[1,017,249/1,215,086| 991,734|/4+223,392 IL Bayern . | 8,781] 48,828) 57,609) 52,2944 9,319 III, Württemberg| 4,97 28,2911 33,261] 28,758|-- 4,903 Ueberhaupt[ 211,588[1,094,368[1,305,956[1,072,786|+233,170

Berlin, im Juli

1873.

73 Kaiserliches Statistisches Amt.

Bekanntmachun Briefe mit Werthangabe im Ver

Deutschland und Belgien.

Vom 1. August ab werden im Verkehr zwischen

g kehr zwischen

Deut\ch-

land und Belgien Briefe mit angegebenem Werth unter folg.n-

den Bedingungen dur

Die Briefe müssen i sen sein, wie Briefe mit Wert

die Post befördert : in gleiher Weise verpackt und vershl os- hangabe im innern Verkehr Deutsch-

lands. - Der Werthbetrag muß in Buchstaben und in Zahlen auf der Adresse angegeben sein. “Der ángegebene Werth darf bei dem einzelnen Briefe 3000 Thalex niht übersteigen, auch darf der Brief niht über 250 Grammen \{chw+r scin und weder ge- münztes Geld, PVretiosen, noch zollpflihtige Gegenstände enthalten,

Die Briefe müssen franfirt werden.

Für dieselben wird erhoben: 1) das Franko wie für rekom- mandirte Briefe nah Belgien, 2) eine Versficherungsgebühr von 3 Gr. für jede 300 Thaler oder jeden Theil dieser Summe.

Der Absender kann eine Bescheinigung über den Empfang des Briefes Seitens des Adressaten verlangen. In folhem Falle is auf der Adresse des Briefes der Vermerk „Gegen Rük- schein“ niederzuschreiben und bei der Aufgabe eine Gebühr von 2 Gr. für den Rücschein zu entrichten. i

Berlin, den 13. Juli 1873.

Kaiserlihes General-Postamt.

Bekanntmachung.

Die Postyerbivdungen zwischen Hamb irg und Geestemünde (Bre- merhafen) ei erseits, Helgoland andererseits gestalten sih in der Zeit vom 1. bis 15. August d. J. wie folgt:

A. Zwischen Hamburg und Helgoland (Dampfschiff „Helgoland.“')

Von Hamburg: Montag, Donnerstäg und Sonnabend um 9 Uhr Vormittags, von Helgoland: Dienstag, Freitag und Sonntag in den Morgenstunden. j B. Zwischen Geestemünde (Bremerhafen) und Helgoland

(Dampfschiff „Nordsee. “')

Von Geestemünde: Dienstag nah Ankunft des ersten Eisenbahn- zuges aus Hannover (in Geestemünde“9 Uhr 20 Minuten Vormit- tags), Donnerstag um 6 Ubr früh und Sonnabend nach Ankunft des ersten Eisenbahnzuges aus Hannover; von Helgoland: Montag, Mitt- woch und Freitag in den Vormittagsstunden. :

Mit dem Dampfschiffe von Hamburg erhalten sämmtliche für Helgoland bestiinmte Postsendungen Beförderung, welche {pätestens am Abend vor dem Abgange des Schiffes in Hamburg eintreffen, Außerdem werden mit dem Dampfschisfe weiter befördert die Brief- und Faihrpostgegenstände, wel he mit dew CourioZuge von „Berlin und die Briefpostfendungen, wel{he mm Sourierzuge über “Har- burg am Morgen des Abgangstäges nah Hamburg gelangen.

Mit dein Dampfschiffe von Geestemünde (Bremerhafen) werden die spätestens am Tage vor der Abfahrt nah HBeestemunde aelangten Brief- und Fahrpostsendungen und an den Tagen, an welchen das Schif nach 9 Uhr 2) Minuten Vormittags abgeht, außerdem die mit dem ersten Zuge von Hannover eintreffenden Briefpostgegenst ände nach Helgolang weitergesandt,

Hamburg, den 26. Juli 1873. E

Der Kaiserliche Ober-Post-Direktor.

Zu“ Isenheim im Kreise Gebweiler wird am 1. August c. eine Telegraphenstation mit beschränktem Tagesdienste dem öffentlichen Verkehr übergeben werden. :

Straßburg i. Els., den 28. Juli 1873. j

Kaiserliche Telegraphen-D irektion.

Königreich Preußen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Die Kteisrichter Quincke in Bohum, Gockel in Soest, Schmieding in Witten, Mêlchior in Lüdenscheid, Grawert in Schwerte, Müllêr in Bochum, Brügmann in Een, Asbeck in Dortmund, Schröder in Dortmund, Consbruch in Bochum, Uffeln in Hagen; H lle in Hamm, Kolckmann in Duisburg, Rudolph zu Königsberg N. M., Lyon daselbst, Struck in Landsberg a. W., Neumann in Seelow, Rosen - feld in Cüstrin, Meyer in Landsberg a. W., Baehr in Zie- lenzig, Schmidt in Reeg, Zeigermann in Landsberg a. W., Cantian in Driesen, Michels in Bergen, Krech, Eccius, und Medem in Greifswald, Wegner in Colberg, Hasse in Schlawe, Euchel in Cöslin zu Kreisgerichts-Räthen zu er- nennen ;

Den Rechtsanwalten und Notaren Thüß ing in Dortmund, Kobligk in Cottbus, Lange in Königsberg N. M. und von Gostkowsfki in Stolp den Lharakter als Justiz-Rath; sowie

Den Wiyenhausen, G burg, Merz in Hanau, Gagel in i : hausen, Hattenbach in Wächtersbach, Keyßer in Zierenberg, Bode in Cassel, Wolfram in Spangenberg, Kehr in Mar- burg, Sabagtky in Cassel, Schnackenberg in Wolfhagen, Hille .n Bergen den Charakter als Ober-Amtsrichter zu ve r- leihen.

M*!zisterium der geistlihen, Unterrihts- und

Medizinal-Angelegenheiten. Bekanntmachung

Bei den diesjährigen Entlassungsprüfungen in dem Gou ver- nanten-Institut und dem Lehrerinnen-Seminar zu Droyssig ha ben erlangt das Zeugniß der Befähigung: Z I. Zum Eintritt in das Lehramt an höheren Töchter hulen

und als Gouvernanten. j i

1) Ferdinande von Blumberg, s. Z. in Görbits h, Kreis Sternberg. 2) Aurelie Buchholÿ zu Königsberg i. Pr. 3) Severina von Daun zu Altona. 4) Elisabeth von Heinz zu Ohlau. 5) Elisabeth Holzwart zu Rheda, Kreis Wiedenbrück. 6) Sally Japsen zu Elmshorn, Kreis Kiel. 7) Martha Kersten, z. 83. in Berlin. 8) Katharine

Amtsrichtern Coester in Hanau, Hirshfel d in von Manger in Gudensberg, Fondy in Roten- Neustadt, Heuser in Geln-

219 den 30. Zuli, Abends.

N TRE E 15) | Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes nehmen \ Bestellung anz; für Berlin außer dea hiesigen anan auch die Expediton: Wilhelnistr. Was

187 S.

E

Kühne zu Buckau bei Ziesar. 9) Camilla Pfennigwerth zu Reichenbah O./-L. 10) Charlotte Posselt_ zu Jßtehoe. 11) Lydia Schleder zu Salzungen, Herzogthum Meiningen. 12) Margarethe Schulze zu Stralsund. 13) Agnes Schwieger zu Quedlinburg. 14) Ida Voigt zu Erfurt und 15) Paula Voß zu Emden, Landdrosteibezirk Aurich.

1I, Zum Eintritt in das Lehramt an Elementar- und Stadtschulen.

1) Sophie Bähr zu Schleswig. 2) Emmeline Berndt zu Wongrowiec. 3) Bertha Beyer zu Schwelm, Kreis Hagen. 4) Louise Bieber zu Gotha. 5) Marie Bresser zu Lohne, Kreis Soest. 6) Louise Brüggemann zu Cöpenick, Kreis Teltow. 7) Bertha Döhring zu Rogasen, Kreis Obornik. 8) Louise Graf zu Rheda, Kreis Wiedenbrück. 9) Anna Groß zu Homburg v. d. H. 10) Frieda Hayeck zu Mallmig, Kreis Sprottau. 11) Marie Hoth zu Trent auf Rügen. 12) Elsbeth Jordan zu Sagan. 13) Marie Kritzinger zu Droyssig. 14) Mathilde Lampmann zu Jerichow. 15) Marie Linde zu Berlin. 16) Hedwig Müller zu See- hausen U./M., Kreis Angermünde. 17) Mathilde Müller zu Kratig, Kreis Fürstenthum. 18) Minna Otto zu Beeskow. 19) Johanna Schmidt zu Laasphe, Kreis Wittgenstein. 20) Tabea Zahn zu Holzdorf, Kreis Schweiniz und 21) Agnes Zeinert zu Wahrlang, Kreis Ueckermünde.

Den Grad der Befähigung ergeben die Entlafsungszeugnisse ; auch is der Seminar-Direftor Krißzinger zu Droyssig boreit, über die Qualifikation dieser Kandidatinnen für bestimmte Stellen im e und im Privat-Schuldienft nähere Auskunft zu er- theilen.

Der Minister der geistlichen, Unterrihts- und Medizinal- Angelegenheiten. Im Auftrage: Greiff.

Bekanntmaägh una. Königliche akademische Hochshule für Musik

zu Berlin. Abteilung für ausübende Tonkunst. Mit ven ”1, Dktober d, I. können in diese zur Königlichen Akademie der Künste gehörige Anstakt, welche di&chö here Aus- bildung im Sölo- und Chorgesting und im Sóöôlo- Und ZU- \ammenspiel der Orchester - Instrumente, des Klaviers und der Orgel bezweckt, neue Schüler und Schülerinnen eintreten.

Die Bedingungen zur Aufnahme sind aus den vom Sekre- tariate der Abtheilung für ausübende Tonkunst zu beziehenden Prospekte erf: chtlich.

Anmeldungen müssen \chriftlich portofrei unter Beifügung der im Prospekte (§. VII.) angegebenen nöthigen Nachweise bis spätestens am Tage vor der Aufnahmeprüfung, welhe am 1. Oftober, Morgens 9 Uhr, im Gebäude der Königlichen Hochshule, Königsplaz Nr. 1, stattfindet, an das Sekretariat daselbst gerichtet werden.

Eine besondere Zustellung erfolgt auf die Anmeldungen nit, sondern die Aspiranten haben sih ohne Weiteres zur Auf- nahmeprüfung einzufinden.

Berlin, den 26. Juli 1873.

Der Direktor der Abtheilung : Professor Joseph Joachim.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentliche Arbeiten.

Der bisherige Landgerichts-Affessor Eduard Stieger is in Folge seiner definitiven Uebernahme in die Staats-Eisenbahn- Verwaltung zum Regierungs-Assessor ernannt worden.

Der Hüttenmeister Fr. Ulrich in Oker is zum ordentlichen Lehrer an der Königlichen polytehnishen Schule in Hannover ernannt worden.

427 R.

Yersonal - Veränderungen in der Armee.

Offiziere, Portepee-Fähuriche 2c.

Ernennungen, Beförderungen und Versezungen.

Den 12. Juli 1873. v. Oetinger, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 96, unter Beförderung zum Major, vor- läufig ohne Patent, in das Inf. Regt. Nr. 71 verseßt.

Den 19. Juli 1873. Scchmolke, Hauptm., aggreg. dem Fuß-Art. Regt. Nr. 5, nah Maßgabe der beendeten Räumung von M«zières von dem Kommdo. als Art. Off. vom Plaß dieser Festung entbunden und als aggregirt zum Fuß-Art. Regt. Nr. 8 verseßt. Hatcke, Unteroff. vom Kadettencorps, dem Inf. Regt. Nr. 57, als caraft. Port. Fähnr. überwiesen. j

Den 22. Juli 1873, v. Hirschfeld, Hauptm. vom Feld- Art. Regt. Nr. 9, Corps-Art, unter Entbindung von dem Kommando als milit. Begleiter des Prinzen Günther von Ott Nudolitadt, auf ein Jahr zur Dienstleistung beim Auswärtigen Amt kommandirt.

Summarische Uebersicht über die Zahl der Studirenden auf der Königlichen Universität Marburg im Sommer-Semester 1873. Im Winter-Semester 1872/73 sind S der 2 später

noch Hinzugekommenen) immatrikulirt gewesen 337. Davon sind ab-

gegangen 101, es sind demnach geblieben 236. Dazu sind in diesem

Semester gekommen 144, die Gesammtzahl der immatrikulirten Stu-

direnden beträgt mithin 380. Die evangelisch-theologische Fakultät

ählt: Preußen 45, Nichtpreußen 1, zusammen 46. Die juristische

Fakultät zählt: Preußen 37, Nichtpreußen 4, zusammen 41. Die

medizini he Fakultät zählt: Preußen 113, Nichtpreußen 23, zusammen

141, Die philosophische Fakultät zählt: a. Preußen mit dem Zeugniß