1873 / 185 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

K önigshberz;, 5. August, Nachm. (W. T. B.) Getreidemarkt.

Wetter: Bewölkt. Weizen geschäftslos, Roggen behauptet, loco 121/122 pfd. 2000 Pfd. Zollgewicht knapp 53h pr. August 50, pr. September-Oktober und pr. Frühjahr 49 R Gerste ohne Án- gebot. Hafer still, loco Pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 454, pr. Sep- tember-Oktober 394 Thlr. Weisse Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 46 Thlr. Spiritus pr. 100 Liter 100 pCt. loco 21}, -pr. August- September 215/12, PT- September-Oktober 193 Thlr. E

anzig, 5. August, (Westpr. Z.) (Börsenbericht.) Wetter : warme Luft. Wind: SW., später S. Thermometer: + 20° R, Weizen loco bleibt geschäftslos. An Konsnmenten sind in Kleinen Partien und in feineren Gattungen 80 T. verkauft. Bezahlt ist 85&—91 Thlr. Regulirungspreis für 126pfd. bunten lieferungsfähigen 87 Thlr. Termine ziemlich unverändert, Auf Lieferung 126 pfd. pr. August 864 Thlr. Br., pr. August-Scptember 86 Thlr. Br., pr. Sep- tember-Oktober 81 Thlr. Br., 864 Thlr. Gd., pr. Oktober-November 79 Thlr. bez., per April-Mai 77X Thlr. Br., 764 Thlr. Gd. Roggen loco wenig gefragt, aber preishaltend. Umsatz 17 T. Es bedang f: 128 pfà. 63 Thlr., 120pfd. alt 51 Thlr. Regulirungspreis für 120pfJ1. 53, inl, 543 Thlr. Auf Lieferung 120 pfd. pr. Sept.-Octbr. 51 Thlr. Br., 504 Thlr. Gâ., pr. April-Mai 504 Thlr. bez., 504 Thlr. Gd. Gexrste loco kleine 107/8 pfd. frische 51% Thlr. Erbsen loco nicht gehandelt. Hafer mit 513 Thlr, bez. Rübsen loco flau ; 82—85+4 Thlr. bez., Regulirungspreis 854 Thlr., pr. August- September 87 Thlr. bez., Pr. September-Oktober 88 Thlr. bez. Raps loco 83—85# Thlr. bez. Alles pr. Tonne von 2000 Pfd. ZolUlgewicht. -- Spiritus loco nicht zugeführt, ;

anzig, 5. August, Nachm. 2 Uhr. (W.T. B.) Getreidemarkt, Weizen träge für den Konsum, bunter pr. 9000 Pfd. Zollgewicht 80 bis 87, hellbunter 88—90, hochbunter und glasig 91—94, 126pfd. pr. August 895, Pr. September-Oktober 81 Thlr. Roggen gefragt, 120pfd. loco pr. 2000 Pfd. Zollgewicht iuländischer 594, Pr- August 524, per September - Oktober 51 Thlr. Kleine Gerste pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 51—92, grosse Gerste pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 56—58 Thlr. Weisse Koch-Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgewicht loco 47—48, Fuiter-Erbsen pr. 2000 Pfd. Zollgewicht 43—45 Thlx. Hafer pr. 2000 Pfd. Zollgewicht loco 514 Thlr. Rübsen flau, 82—85 Thlr. Spiritus —. Wetter: —.

Stetiiz, 5. August, 1 Ubr 26 Min. Nachm. (Dep. d. Staate- auzeigers.} Weizen, August 85+, September - Oktober 804, OKk- tober-November —, Frühjahr 784. Roggen, August-September 525 September-Oktober 53, Oktober-November —, Frühjahr A. Rüböl, Aigust 197/12, September-Oktober 19/19, Frühjabr 208. Spiritus loco 9214, August 2285, Septembez-Oktober 20, Frühjahr 194 VoR,

Stettin, 5. August, Machm. 1 U. M. (W. T. B.) Getreide- markt, Weizen pr. August 85Ì, pr. September - Oktober 80}, pr. Oktober-November —, Frühjahr 784. Roggen Pr. August - Sep- termber 521, pr. September-Uktobez 53, pr Oktober-November —, pr. Frühjahr 54. Böböl 106 Kilogramm Pr. August und Pr, September-Oktober 197/12, Pr. Frühjabr 20$. Spiritus loco 221i, pr. August 228, Pr. September-Oktober 20, Dr. Oktober-Novem- ber —, pr. Frübjahr 194 bez. i i,

FPoeset, 5. August. (Pos. Zig.) (Amtl. Bericht.) Roggen. Kün- digungspreis Sö}. ekündigt Ctr. pr. August 554, August- September 544, September-Oktober 534—+4, Herbst 534—9534, Okto- ber-Noyember 53—534, November-Dezember 524—93. Bpiritus [mit Fass] (ps. Litex 10,006 pCt Tralles). Kündigungepreis 99 Gekündigt 10000 Liter. pr. August 22—221/12 —22%, pr. Septem- ber 214—214, pr. Oktober 194, Pr. Nóvember 18$—18$, pr. De- zember 184, pr. Januar 185. c

Sreutamu, 5. August, 2 Uhr 16 M. Nachw. (Tel. Depesche â, dtgate- Auzeigers.) Spixitus pr. 190 Liter 100 pCt. pr. August 222 B., 5/12 Gd. Weizen, weisser, 229—-285 Sgr., gelber 228 bis 280 Sgr., BRoggeu 193-— 210 Sger., Gerste 183—192 8gr., Hafer 166—1724 Sgr, Pr. 200 Zollpfunè = 100 Kilo-

grazun, Günstig. : Brealau, 5. August, Nachmittags. (W. T. B.) Getreidemarkt, Spiritus pr. 100 Liver 100 % Pr. August 22%, pr. September- Oktober 204, pr. April-Mai 194. Weizen pr. August 93. Roggen pr. August 61F, pr. September-Oktober 575, Pr. Oktober-November pr. April-Mai 56. Rüböl pr. August und pr. September-Ok- tober 19#, pr. Oktober-November —, pr. April-Mai 20}. Wetter: Fiazgdehbur&, 5. August. (Privatbericht.) Weizen 90—94 Thlr. Roggen 60-—67 Thlr., Gerste 60 66 ThIr., Bafer 54--58 Thlr pr. 2000 Pfand, Kertoffelspiritus. Locowaare vereinzelt gefragt und höher bezahlt, Termine steigend. Loco ohne Fass 23/12 à F Thlr., August 23 à 234 Thlr, August - September 23 ThlIr,, September 23 Thlr., Oktober 2011/12 Thlr., per 10,000 pCt. mit Uebernahme der Gebinde à 1!/s Thlr. pr. 100 Liter. Rüben- gpiritus fest, loco 214 Thlr., pr. August 21} Thlr. September und

Oktober Thlr.

R Fr T

Ste>briefe und Untersuchungs-Sachen.

Es wird um Auskunft über den derzeitigen Auf- enthaltsort des Eisendrehers Ernst Paul Bähr von Chemniß ersu<t. Cassel, den 30. Juli 1873. Der Staatsanwalt. Wilhelmi.

Der unterm 20. Juni 1873 gegen den Meßgerge- sellen Iohann Reiulein von Kißingen erlassene Ste>brief wird hiermit als erledigt zurü>gezogen. Caffel, den 4. August 1873. Der Staats -Anwallt.

Handels-Register.

Bekanutmachung.

Die dem Kaufmann Ernst Hauswald zu Lauban für die Handelsgesells<aft I. T. Kunze's Söhne daselbst ertheilte Prokura ift erloschen und dies bei Nr. 29 im Prokurenregister vermerkt worden.

Dagegen ist der Kaufmann August Hein hieselbst als Prokurist der vorgedachten unter Nr. 37 des Gejellschaftêregisters eingetragenen Handelsgesellschaft in unser Prokurenregister unter Nr. 31 zufolge Ver- fügung am 4. August 1873 heut eingetragen worden.

Lauban, den 4. Auguft 1873.

Königliches Kreiégeriht. T. Abtheilung.

unter der

Prokura.

Bekanntmachuug.

In Stelle des bisherigen Direktors des Borschufß- und Sparkassenvereins, eingetragene Genossen- schaft, zu Bialosliwe ist der Apotheker W. Frauendienst daselbst gewählt und dieje Neränderung in das Genossenschaftsregister eingetragen.

Lobsens, den 23. Juli 1873. :

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung

i Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Boum. In unser Firmenregister ift unter Nr. 320 die Firma Ioseph Friede und als deren Inhaber der aufmann Joseph Friede zu Dortmund mit einer Zweigniederlassung zu Bochum am 31. Juli 1873 eingetragen. Mer ma Aug In das Handelsregister bei dem Königlichen Han- delégerichte dahier ist heute auf Anmeldung einge- tragen worden: E 1) Nr. 1377 des Gesellschaftsregisters: Die Han- L oemmcitenbera 2e. Comp, t Ras eltenberg et . zu eu- Dornap, Gemeinde Schöller, Bürgermeisterei

tragen worden:

(M. T. B.) Getreidemarkt,

Ina, 5, A Nachm. 1 Uhr. Cöln, ugust, loco 2, 15, fremder loco

Wetter: Schön.“ Weizen steigend, hiesigor 9, 74, pr. November 8,104, pr März 8, 10. Koggez höher, locs 6, 10, pr. August —, pr. November 5, 21#, pr. März 5, 29. Rüböl fester, loco 11!/,, per Oktober 114, pr. Mai 11$. Leinöl loco 12?/s.

Bremen, 5. August. i. T. B.) Petroleum ruhig, Standard white loco 15 Mk. 15 Pf,

Hamburg, 5. August. (F. T. B.) ;

Getreidemarkt. Weizos und Roggen loco sehr gerin- ges Detailgeschäft, auf Termine ruhig. Weizen pr, August 126pfd. pr. 1000 Kilo netto 222 Br., 221 Gd., pr. August - September pz. 1000 Kilo netto 222 Br., 221 Gd., pr. September-Oktober pr. 1000 Kilo netto 231 Br., 230 Gd, pr. Oktober-November pr. 1000 Kilo netto 234 Br., 232 Gd. Boggen pr. August 1000 Kilo netto 164 Br., 163 Gd., pz. August-Septbr. 1000 Kilo netto 164 Br. 163 Gd, pr. September-Oktober 1099 Kilo uetto 164 Br., 163 Gd, pr. Oktober-November 1000 Kilo netto 166 Br., 165 Gd. Hafer und Gerste geringes Detailgeschäft. Bübö! still, loco 65, pr, Okto- ber pr. 20C Pia, 65, pr. Mai 66. -—- Spiritas rubig, pr. August pr. 100 Liter 100 pCt. 52%, pr. September-Oktober 52, per No- vember Dezember 49, pr. April-Mai 48. Kaffee fest; Umsatz 3000 Sack. Petrolecm flau, Standari white loco 14, 25 Br. 14, 00 Gd, pr. August 13, 80 Gd., pr. September-Dezember 14, 90 Gd. Wetter: Regen.

Amsterdam, 5. August, Nachm. 4 Uhr 30 M. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Roggen pr. Oktober 201}, pr. März 2054. Raps pr. Oktober Fl, Rüböl loco —, pr. Herbst —, pr. Mai -—, Wetter: Bewölkt.

Antwerpen, 5. August, Nachm. 4 Uhr 30 Min. (W. T. B.)

wetreidemarkt (Schlussbericht). Weizen fest. Roggen stei- gend, inländischer --, französischer 234. Hafer behauptet, Riga 20x. Gerste fest.

Petroleum-Markt (Schlussbericht}). BRattinirtes, Type weiss, loco und pr. August 374 bez., 875 Br., pr. September 38s Br., pr. Oktober - Dezember 39} bez. u, Br., per September-Dezember 39 bez., 394 Br. Ruhig. ;

Liverpool, 5. August. CN. „Lic BJ Getreide- markt. Weisser Weizen 1 d. höher, Mehl stetig, Mais 3 d. höher.

Liverposat, 5. Axgust, Vormittags. (W. ‘L. B.) Baumwolle, {4nfangsbericht.) Muthmasslicher Umsatz 12,000 Ballen. Fest. Tagesimport 15,000 B., davon 4000 B. amerikanische, 8UC0 B, ost- indische. j

Liverpecol, 5. August, Nachm. (W. T. B.) Baumwolle (Schlussbericht.) Umsatz 12,000 Ballen, dayon für Speculation und

fair Dhollerah

Export 2000 Ballen. Fest. Middl. Orleans 94, middl, amerikanische S3, 6, middl. fair Dhollerah 5&, good middl. Dhollerah 4}, middl. Dhollerah 4, fair Bengal 4, fair Broach 6&4, new fair Oomra 6, good fair Oomra 6, fair Madras 6, fair Pernam 9, fair Smyrna 63, fair Egyptian 9. Upland nicht unter good ordinary September-Lieferung 813/16, nich: unter low middl, Oktober-November-Lieferung 8/6 d.

VEanchester, 5. August, Nachmittags. (W. T. B.)

12er Water Armitage 91, 12er Water Taylor 114, 20er Water Micholls 124, 80er Water Gidlow 14}, 30er Water Clayton 15, 40r Mule Mayol 134, 40r Medio Wilkinson 15, S86r Warpcops-Qüa- lität Rowland 1424, 40x Double Weston 15}, 60r Double Weston 18, Printers 18/16, 3/50 8}pfd. 129. Müässiges Geschäft zu vollen Preisen.

Glasgow, 95. August. rants 108 eh. 3 d.

Hull, 5. August. (W. T. B.) Getreidemarkt. Englischer Weizen knapp bei geringem Begehr, Preise unverändert.

Paris, 5. August, Nachm. (W. T. B.) Produktenmarkt. Rüböl fest, pr. August 88,25, pr. September-Dezember 90,25, pr. Jan.-April 91,25. Mehl steigend, per Aug. 81,00, pr. Septem- ber-Dezember 78,50, pr. Jan.-April 77,50. Spiritus pr. August 62,75. Wetter: Schön.

St. Peterzbhurg, 5. August. Nachm. 5 Uhr. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 46, pr. August 47. Weizen loco 133, pr. August 123, Roggen loco 7,10, pr. August —. Hafer loco 4,10, pr. August —. Hanf loco —. Leinsaat (9 Pud) loco 138, pr. Augast 134. Wetter: Regnerisch.

New-York, 5. August, Abends 6 Ubr. (W. T. B.)

Baumwolle 2083, Mehl 6 D. 65 C. Rother Früljjahrsweizen D.—C. Raft. Petroleum in New-York pr. Gallon von 64 Pfd. 16. do. in Philadelphia pr. Gallon von 64 Pfd, 163. Havanna - Zucker No, 12 85. f

BRoheisen. Mixed numbers War-

Auszahlungen.

Minerva, Schlesische Hütten-, Forst- und Bergban-Gesell- sohaft in Liquid. Die Rückz. von 20% des Kapitals erfolgt von jetzt ab bei der (Jesellschaftskasse in Breslau.

31% Posener Pfandbriefe. Die zu Johannis fälligen Zinsen werden vom 1. bis 15. Augast cr. in Berlin bei F. Mart. Magnus ausgezahlt ; s. Ins. in Nr. 183.

General - Versammlungen.

Niederlausitzer Kredit - Gesellsehaft. Ausserord,

Gen.-Vers. zu Berlin.

Anhaltischer Bergwerks - Verein, Aktien - Gesell-

schaft. Ord. u. ausserord. Gen.-Vers. in Berlin,

3, September : „Donnersmarokhbütte‘““, Obersohlesisohe Eisen- und Koblwerke, AKtien-Gesellschaft. Ausserord. Gen.- Vers. in Breslau.

18. September: Rheinisohe Bergbau- und Hüttenwesen - AKilen- Gesellsohaft. Ausserord. Gen. - Vers. in Niederrhei- nische Hütte bei Duisburg; s. Ins. in Nr. 183.

Kkündigungen und VerlGostungen,

Nene Brandenbargisohe Pfandbriefe, Das Verz. der gekün- digten vom 2. bis 31, Januar 1874 an die Gesellschaftzkasse in Berlin gegen Empfangnahme ihres Nominalbetrages in baarem Gelde einzauliefernden Pfandbr. ; s. Ins. in Nr. 183.

Kaur- und Neumärkisohe Nene 47% Pfandbriefe, Das Verz. der Pfandbriefe, die vom 2. bis 31, Januar 1874 an die Gesell- schaftskasse in Berlin gegen Empfangnahme ihres Nominalbetrages einzuliefern sind ; s. Ins, in Nr. 183.

Ausweise von Banken und Industrie=- CGeszellschaften.

Der Status der Anhalt - Dessanischen Landesbank, der Preussischen Hypotheken - Versloherungs - Aktion - Gesellsohaft pr. ultimo Juli 1873; s. Ins, in Nr. 183.

16. August: 19. August:

F'elerrattinehke Witterung ericlhtto©s

E E ite | Allgemeine Mann j L. j r: Teras é Äbw int ! Himmelgs-

S At r 77 j B. v.M; | ansîicht.

Ab | | |

Ll v.A.

6. August. 9,0| [N., schwach. |bedeckt. [80., mäss. |bewölkt. |N0, schw. |bewölkt. WSW., lebh, [halb heiter. [80., lebhaft, |Regen. |88W’, Iebh. Regen. WSW., mäss. —!) | Ww. schwW. —?) 117 S, lebh, \bewölkt, 12,6 4-0,3/W. stark. |trübe.) 118! |8W., schw. |bedeckt. 13,7 4-0,8/W., stark. \trübo. 11,6!—0,8|NW., mäss. |bezogen. #4) 12,0| |SW,, mäss, |bewölkt. s) 12,3|-—0,2/W., schw. trübe. 13,0 |SW., lebhaft. |trübe. 11,6 |WSW., schw. bedeckt. 12,4/4-0,2/W., mäss. wolkig. | 14,7 |SW., schw. |hedeckt. | 12,8/ |SW,, schwach. bedeckt, | 14,3| |SW., schw. - |bedeckt. 13,3 [W,, schw. heiter. 14, NW., mässig. ziem]. heiter. T5: SW., schw. flheiter. T0. [W., mässig. |heiter. 12 AW., schw. bezogen. 13, |WSW., mäss. bedeckt. 14, S., schw. heiter. 12, NNW „s.schw./halb heiter, 15,1] 80,, schw. |sehr heiter. 11,5| N0., schw. heiter. 14,2 [WSW., schw. bedeckt. 14,4| [NW,, schw. |bewölkt. 13,1| —- |0., stille. |bewölkt, 15,2| |W., schw. jbedeckt.

7|Haparanda .| | 7\Christians. ./330,9/ | TiHernösand ./330,3| | 7 Stockholm . 331,0 -— |

F

7 Skudesnäs, ./331,2| 7/Oxde...... [332,8

8 Frederiksh.| 8 Helsingör .| 7\Moskau. . ,.3305 6'Meme!l .…..334,1 7 Flensburg 334,8 7|Königsberg 334,4 6 Putbus .,.…./334,3|— 7 Kieler Haf. 338,0 7\Cöslin . ./335,6 6|Weserleuch 334,5! 7\Wilhelmsh. 334,5 | 6'Stettin .…../336,2/—0,4 7 Gröningen ./335,9| 6|Bremen „. .1336,0| 7|Belder .… 335,9) | S'Berlin .….-1335,6!| 0,0 6/Posen (333,8/—0,5| 6) [334,6 —0,4 6Torgau . ./334,1/+0,2| 6 Breslau ,../331,7|—0,3| 7|Brüssel ,../336,7| | 6 Cöln [235,8 /+0,8/ 6 Wiesbaden .334,4| | 6 Ratibor .… 328,1 —1,0) 6|Trier |332,9+0,3) 7\Cherbonurg 1338,21 | 7Havre |338,1| T¡Carlernhe . .1333,7| 7/8t. Mathieu|338,7| |

ael l L

| j | \ j j |

—2,2 ,

L C0

0

, 5,

O |

| |

-0 0

j ,

|

O2 +++++ Odo M ONMOEP

|

n

El

,

dD dD

,

D bobo 00

1) Gestern Nachm. W. lebhaft. ?) Strom N. Gestern Nachm,

Da welche am 21. Dezember 1872 begonnen at; der persönli< haftende Gesellschafter ist der Kaufmann Ernst Hummeltenberg, zur Zeit no< in Sonnborn wohnend, jedow im Begriffe stehend, nah Neu-Dornap, G überzusiedeln, und welcher allein die Befugniß hat, die Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen; Nr. 1868 und Nr. 2305 des Firmenregisters: Der vermöge Betheiligung und Uebereinkunft | mit dem 29, Juni 1873 stattgefundene Ueber- Wilhelmi. gang des von dem verstorbennen Kaufmanne ugust Hollmann in Elberfeld, bei seiner Leb- zeit unter der Firma Hollmanu et Weddin- en daselbst geführten Handelsgeshäfts, mit [ftiven und Passiven, so wie mit der Berech- tigung zur Fortführung der Firma, Wittwe, Mina, geb. von Loewenstern, Kauf- händlerin in Elberfeld, welche leßtere solches

Weddingen für si< weiter betreibt. Nr. 857 des vorgenannten Firma Hollmann et Weddiugen dem Kauf- mann Emil Holkmann in Elberfeld ertheilte

Elberfeld, den 5. Juli 1873. Der Handelsgerichts-Sekretär.

Bekanntmachung,

In das Handelsregister bei dem Königlichen Han- delêgerihte hierselb ist Heute auf Anmeldung _ ein- getragen worden: Nr. 1378 des Gefellschaftsregisters. Die Handelsgesells<aft unter der Firma Schimmel & Welz in Elberfeld, welche am 1. Juli 1873 be- gonnen hat; die Gesellschafter find die Kaufleute Julius Schimmel und Friedri< Welz in Elberfeld,

Jeder die Befugniß kat, die Gesellschaft zu vertreten und die Firma zu zeichnen.

Elberfeld, den 8. Juli 1873.

Der Handelsgerihts-Sefkretär. M ink.

In das Handelsregister bei dem Königlichen Han- delégerihte dahier ist heute auf Anmeldung einge-

Firma A. F. Rebensburger in Elberfeld, deren Snhaber der Kaufmann Änton Ferdinand Rebené- e daselbst ist. i lberfeld, den 9. Juli 1873. Der P Ier M Serte.

Fracht für Getreide pr. Dampfer nach Liverpool (pr. Bushel) 134, für Baumwolle (pr. Pfd.) 5/16.

R

emeinde Schöller

geben werden.

Rendsburg“ sind bis zum

an seine

im Bau-Büreau zur Einsicht aus, christen resp. j Umdru>koften ertheilt werden.

bisherigen Firma Hollmann et

Prokurenregisters : Die von der Wittwe August Hollmann, für die

Kommission.

Mink. V Fachwissenschaften. Professor v. Siemens:

\haftlide Buchhaltung ; landwirthschaftlihe Uebungen.

gnosie, Pflanzenphyfiologie praktische Uebungen im

Fäger: allgemeine

Nr. 2306 des Firmenregisters. Dié

mit dem 15. Oktober.

inf,

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Bekanntmachung.

Die Ausführung der für die neu. erbaute Straf- anstalt hierselbst erforderlihen Gas- und Wasser- leitungen, sowie der gesammten maschinellen An- lagen incl. der inneren Einrichtung der Koch- und der-Waschküche, soll im Wege der Submission ver-

Versiegelte Offerten mit der Aufschrift:, „Gasleitung 2c. für die Strafanstalt zu

16. September d. I., Mittags 12 Uhr,

zu welcher Zeit die Eröffnung derselben im Geschäfts-

lokal der Kommission stattfindet, einzusenden. Bedingungen, Programm und Zeichnungen liegen

Kopien hiervon gegen Erstattung der

Rendsburg, den 4. August 1873.

Königliche Strafaustalts-Bau-

Ankündigung der Vorlesungen an der K. württember ischen land- und Akademie Hohenheim im Winter

1) Landwirthschaftliche: : afzut un : landwirihschaftlihe Technologie; Professor Dr. Funke: landwirthschaftliche Betriebs- Lehre, allgemeine Thierproduktionslehre; Professor Voßler: iließli< der Lehre voti der Urbarmachung und der Drainage; Garten-Jnspektor S<hüle: Obstbau; and} V 2 Forstwirths<aftli<e: i einrihtung, Staats-Forstwirthsaftslehre, technische Cigenschaften der Hölzer; Professor Dr. Baur: encyklopädie, Forstbenüßung, Waldwerthsbere<nung. f Grund- und Hülfswissenschaften: i mit Einschluß der Pathologie ; i 1 <emi1<en Laboratorium; P: Pauethiere: Thierheilkunde (thierärztliche Geburtshülfe, funde); Professor Dr. Weber: Arithmetik und Al : Ski : über Wechselwirkung der Naturkräfte; Regierungs-Assefsor Schittenhelm: Nationalökonomie; Professor Dr. oologie; Repetent Schôttle: Planzeichnen, : Ueber alle Verhältnisse der Akademie, namentli i giebt der gedru>te Prospekt Auskunft, der auf Verlangen mitget

NW. mässig, Strom Null, 3) Nachts Regen. ‘) Geste:n Mittag

etwas Regen. *) Gestern Regen.

A S R RE R Verloosung, Amortisation, Zins- zahlung u. #. w. von öffentlichen

Papieren. E 6 prozentige Prioritäts - Obligationen der Actien-GFellschaft „Flora“

(eingetragene Grundschuldbriefe) halte zum Paricourse bestens empfohlen.

Iean Fraenkel,

Bankgeschäft, Berlin,

64. Dorotheenstraße. (a. 128/8) Verschiedene Bekanntmachungen.

„Aquaduct Germania.“

Dieses Bauwerk (auf dem vordern Weftend-Terrain an der Ede der Kastanien- und Platanen-Allee bes legen) ist nebst Modellen und Plänen dem Publikum M zur Ansicht geöffnet. Entrée à Person 25 Sgr.

erlin, den 5. August 1873. 2271] Westend-Gesellschaft H. Quistorp & Co. Heinr. Quistorp. Ferd. Scheibler.

forsitwirthschaftlicheun emester 1873/74. _ ÿ M, 0 Direktor Dr. Rau: Schafzucht und Wollkundez

[M. 1355] (M. 1353]

au< können Ab-

(a. 130/8.)

Pflanzenproduktionslehre allgemeiner Theil, ein- Ocekonomie-Rath Hochstetter: landwirth- Wirthschaf:s-Jnspektor Strebel : t r 1 Professor Forstrath Dr. Nördlinger: Fo f orst-

Professor Dr. v. Fleisher: Einleitung in die Geo- Professor Dr. v. Wolff: allgemeine Chemie, Professor Zipperlen: Anatomie und Physiologie der Arzneimittellehre und Receptirkunde, e lag- ebra, ebene Geometrie und Stereometrie, teorologie, _forstliche Repetitorien. : über die Sai wi die Eintrittsbedingungen u. j. w., eilt wird. Das Wintersemester beginnt

Hohenhcim, im Juli 1873. der laud- und forstwirthschaftlichen Akademie,

Direktion

Für den Direktor: Profeffor Fleischer.

Königlich

er Reichs-Anzeiger

Und

eußischer Staats-Anzeiger.

2 s | Dos Abonnement beträgt 1 Thlr, 15 Sgr. für das Vierteljahr.

B Insertionspreisfür den Raum einer Druckzeile 3 Sgr.

|

12 185. Berlin,

H P T T E r: j i s s Ia I LIU Ls , A)

Donnersta

“M D A L S E N i T R

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

“Dem bisherigen dienstthuenden Kammerherrn Ihrer Durh- lauht der hochseligen Frau Fürstin von Liegniß, Grafen J U- lius von der Gröben, das Kreuz und den Stern der Com- E ice Königlihen Haus-Ordens von Hohenzollern, sowie dem isherigen Haushofmeister Jhrer Durhlaucht, Adolf Föhren>, den Rothen Adler-Orden vierter Klasse zu verleihen.

i 7

Deutsches Nech.

“Se. Majestät der Kaiser und König haben im Namen des Deutschen Reiches den Kaufmann Jacques Graf zu Natal (Rio Grande do Norte) in Brasilien zum Vize-Konsul des Deutschen Reiches dortselbsst zu ernennen geruht.

Bei der Kaiserlichen Telegraphen-Station in Michelstadt i. O. ‘wird vom 16. August cr. ab der volle Tagesdienst von 7 resp. 8 Uhr Vormittags bis 9 Uhr Abends eingeführt. Frankfurt a. O., den 5. Augnit 1873. Kaiserliche Telegraphen-Direktion.

Königreich Preußen.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Dem Polizei-Direktor von Drygalski hierselbst aus An- laß seines Ausscheidens aus dem Dienste den Charakter als Ge- heimer Regierungs-Rath; und

Dem Restaurateur des Zoologishen Gartens zu Berlin, Friedri<h Robert Schneider, das Prädikat eines König- lihen Hof-Lieferanten zu verleihen.

“Nachdem Jch dur< Meinen Erlaß vom heutigen Tage den vom Kreise Herford im Regierungsbezirk Mindon beschlossenen Bau einer / von der Herford-Lübe>er Kreiéstraße bei Oberbehme sich abzweigenden | Freis-Chaussee über Loehne, Gohfeld bis zur Kreisgrenze in der Rich-

g auf die Minden-Lippstadter Staatsstraße bei Ocynhausen genehmigt habe, verleihe J hierdurch dem Kreise Herford das Expropriationsrecht für die zu dieser Chaussee und zu der Brü>e über die Werre erforderlichen \Grundstü>e, ingleichen das Recht zur Entnahme der Chausseebau- und Un- [terhaltungs-Materialien nach Maßgabe der für die Staats-Chausseen be- | stehenden Vorschriften in Bezug auf diese Straße und Brü>e. Zu- glei will Jch dem Kreife Herford gegen Uebernahme der künftigen <ausseemäßigen Unterhaltung der Straße das Recht zur Erhebung des Chaufseegeldes nach den Bestimmungen des für die Staats-Chausseen jedes- mal geltenden Chausseegeld-Tarifs, einschließli der in demselben ent- haltenen Bestimmungen über die Befreiungen, sowie der sonstigen, die Erhebung betreffenden zusäßlihen Vorschriften, wie diese Bestim- mungèn auf den Staats-Chausseen von Ihnen angewandt werden, hierdur< verleihen. Auch sollen die dem Chausseegeldtarife vom 29, Februar 1840 angehängten Bestimmungen wegen der Chausfsee-Polizei- Vergehen auf die gedachte Straße zur Anwendung kommen. Bad Ems, d:n 7. Juli 1873.

Wilhelm.

; j e Camphausen. Dr. Achenbach. An den Finanz-Minister und den Minister für Handel, Gewerbe

«und öffentliche Arbeiten.

Finanz-Ministerium.

Bei der heute beendigten Ziehung der 2. Klasse 148. Königlih Preußischen Klassen-Lotterie fiel 1 Gewinn von 200 Thlr. auf Nr. 46,913 und zwei Gewinne von 100 Thlr. fielen auf Nr. 80,227 und 90,644.

Berlin, den 7. August 1873.

Königliche General-Lotterie-Direktion.

Ministerium der geistlihen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten. Die Berufung des Oberlehrers Dr. Gustav Gro\< vom Gymnasium in Wernigerode zum Prorektor am Whaicasiuis in Höxter ist genehmigt worden.

In der nächsten Woche vom 4.—9. August c. findet nah d. 24 des gedru>ten Auszuges aus der Bibliothek-Ordnung die allgemeine Zurü>lieferung aller aus der Königlichen Bibliothek entliehenen Bücher statt. Es werden daher alle Diejenigen, welhe Bücher der Königlichen Bibliothek in Händen haben, hier- durh- aufgefordert, solhe während dieser Zeit in den Vormittags- stunden zwischen 9 und 12 Ühr gegen die darüber ausgestellten Empfangscheine zurü>zuliefern. Die Zurü>nahme der Bücher erfolgt na< alphabetischer Ordnung der Namen der Entleiher: von A.—H. am Montag und Dienstag, , I.—R. am Mittwoh und Donnerstag, 8.—Z. am Freitag und Sonnabend. Berlin, den 28. Juli 1873. Das Königliche Ober-Bibliothekariat. Leps\ius.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentli<eŸ Arbeiten.

Der in Dresden domizilirten Muldethal-Eisenbahn-Gesell- haft ift bezüglich des diesseitigen Staatsgebiets die Erlaubniß

Deutsches Ne iche

Preußen. Berlin, 7. August. Se. Maj+-stät- der Kaiser und König haben gestern in Gastein das erste Bad genommen und heute im besten Wohlsein eine Morgenpromenad e auf dem Kaiserwege gemacht.

Ihre Majestät die verwittwete Königin und Ihre Königliche Hoheit die Großherzogin-Mutter von Me>lenburg-Schw erin empfingen am Dienstag auf Schloß Sans\ouci den - Besu<h Ihrer Königlichen Hoheiten des Prinzen und der- Prinzessin Carl und machten vor dem Diner eine Spazierfahrt.

Se. Königliche Hoheit der Prinz Albrecht traf

Reise nah Hannover fort.

Ihre Hoheit die Herzogin Marie von Me>- lenburg-Schwerin traf gestern Naht von München nebf| Gefolge hier ein und stieg im Hotel Royal ab. Nachmittags sehte Dieselbe die Rü>kreise nah Schwerin fort.

Se. Majestät der Kaiser und König haben mit- telst Allerhöchfier Kabinets-Ordre vom 29. Iuli c. bestimmt, daß das Ober-Kommando der Ofkkupationsarmee nebft den dazu gehörigen Branchen, sobald die Räumung von Verdun ie funden haben wird, in Berlin demobil gema<ht und aufgelöst werde, woselbst au<h die betreffenden Offiziere und Beamten - weitere Bestimmung abzuwarten haben. j

Von den Truppen - der Okkupations-Armee treffen * morgen, den 8. d. Mts.. auf dem Potsdamer Außenbahnhofe ein; Um 9 Uhr-20 Minuten Vormittags eine - Artillerie- Munitions-Kolonne um 2 Uhr 30 Minuten Nathmittags eine Artillerie- und eine Infanterie-Munitions-Kolonne.

Vom Kaiserlichen statistishen Amt ist kürzlich das

erste der „Vierteljahrshefte zur Statistik des Deut- \<hen Reichs für das Jahr 1873“ ausgegeben worden. Das- selbe wird dur folgendes Vorwort eingeleitet: _ „Das unterzeichnete Kaiserliche Statistische Amt wird die manuig- fachen und umfangreichen Veröffentlichungen über die gemeinsame Statistik der Staaten des Deutschen Reichs, die ihm obliegen, in einer zwanglosen Folge von Bänden unter dem Gesammttitel „Stas- tistik des Deutschen Reichs" erscheinen lassen. Dex erste Band, enthaltend die Anordnungen des Bundesraths über die gemeinsame Statistik der deutschen Staaten mit den vorbereitenden Verhandiungen und Kommissions-Berichten, wird in Kurzem: versandt werden. Wir glauben indeß dem Bedürfnisse der Behörden: und des Publifums ent- gegénzukommen, wenn wir jährlich. je einen dicser Bände heftweise, in Form einer Zeitschrift, als Vierteljahrshefte zur Statistik des Deutschen Reichs ausgeben. Diese Hefte werden von sämmt- lien Veröffentlihungen des statistishen Amtes Nachricht geben, Hauptübersihten ganz oder auszugsweise mittheilen und die Ergebnisse derjenigen Erhebungen und Bearbeitungen aufnehmen, welche wie die über Volkéezählung, Bewegung der Bevölkerung, BViehzählung, event. Anbau und Ernte 2c. der Centralstekle des Reichs: uur in den Zahlen der großen Bezirke zugehen, oder wie Auswaunderungs-, Tabak-, Rübenzu>er-, Salz-, Branntwein-, Bier-, event. Berg-, Hütten- und Salnen-Statistik 2c. ihrer Aufgabe nach speziell-r und weniger umfangreich find, oder für welche endlih wie für die viertel sähr- liche Aufstellung der Waaren-Ein- und Ausfuhr, des Niederlageverkehrs, der Zu>erproduktion 2c. -— vorläufige, beschleunigt bekannt l machende Uebeisichten angeordnet sind. Auch follen monographische Arbeitén von allgemeinerem Interesse, geeignete Abhandlungen nnd literätis<é:No- tizen darin ihre Stelle finden. Da es darauf ankommen muß, ge- wisse Nachweisungen, namentlich die gedachten vorläufigen Uéberjichten, die Hände der dafür Interessirten zu bringen, Jo fönnen wir für die einzelnen Hefte den Zeitpunkt des Erscheinens im Laufe des Jahres nicht genau bestimmen, und müssen uns auch vorbehalten, die Biertel- jahrshefte nah Erforderniß in Abtheilungen zu zerlegen. Wir werden aber regelmäßig von Ostern zu Ostern einen Band“ von mindestens 50 Bogen zum Preise von 12 Mark zur Ausgabe bringen.“

Das Heft selb 1 hat außer dem Vorwort folgendén Inhalt: Produk- tion und Besteuerung des inländischen Rübenzu>ers, sowie Ein- und Aus- fuhr von Zu>ker im Deutschen Zollgebiet für die Zeit! vom 1; Seßptem- ber 1871 bis 31. August 1872. Uebersicht über die Produktion von Stärkezuer im deutschen Zollgebiet in dem Jahre 1872; Ueber- sicht über die von den Rübenzu>erfabrikanten innerhalb des Zollgebietes des Deutschen Reichs in den Monaten September 1872 , bis März 1873 versteuerte Rübenmenge. Définitives Hauptecgebniß der Volks- zählung im Deutschen Reiche vom 1, Dezember 1871 mit Nächweisung der Bevölkerungs-Zu- oder Abnahme seit dem 3. Dezember 1867. Niéderlägeverkehr des Deutschen Zollgebiets mit den wichtigeren Nieder. lagegütern im“ ersten “Quartal 1873. Ein-_ und usfuhr des Deutschen Zollgebiets in Betreff der im ecsten Quartal 1873 inden freien Verkehr getretenen und aus dem freien Verkelx ausgeführten Waaren: 1. in den freien Verkehr getretene Waaren; IT. gus dem freien Verkehr auegerete Waaren; III. vergleichende Uebet- siht der in den freien Verkehr getretenen und ‘aus dem fréien Verkehr ausgeführten Waaren. Nachträgliche Bemerkungen zum Häupt- Ergebniß der Volkszählung: vom: 1. Dezember 1871. Literatur- tige über in den Jahren 1872 und 1873 erschienene statistische

riften.

Wilhelmshaven, 5. August. Der: Ober-Werft-Direktor

gestern von Schloß Camenz auf der Durchreise na< Hannover ; hier ein, übernachtete in Höchstseinem Palais und sezte heute die

unmittelbar nahd-m sie aufgesammelt und zusammengestellt find, in !

Alle Post-Anstalten des In- und Auslandes unehmen | Bestellnug anz; für Kerlin - außer. den hiesigen } Postaustalten auch die Expeditouz Wilhelmstr. 32. s

gust, Abends.

wässern an Stelle des von dort abberufenen Kapitäns zur See, Werner, zu übernehmen.

__ Altona, 5. August. Der General der Infanterie und bisherige kommandirende General des 1X. Armee-Corps von Manstein hät bei feiner Rücktritt vom Kommando folgenden Corps-Befehl erlafsen:

„Nachdem Se. Majestät der Kaiser und König Allergnädigst geruht baben, mittelst Allerhö<ster Ordre vom 29. Juli c. meiner bishekigen Stellung mich zu entheben und zu Allerhöchst Seiner Disposition zu stellen, scheide i< von dem mir überaus werth - Und lieb gewordenen Armee-Corps mit s{<werem Herzen. Es ist. mir daher theure Pfli it, den Herren Generalen, Herren . Commardeuren, dem Offizier- und Sänitäts-Corps, den Beaniten und Maunnschäften innig zu danken für die Unterstüßung, welche ich LPeTges in allen Bereichen gefunden, dur welche wir unter dem Beistand des Allmächtigen im Kriege wie im Frieden die - Allerhö<\}te Zufriedenheit unsers Hocherhabenen Kriegs herrn erworben haben. 4

__ Aus vollster Seele wünsche i< das fortdauernde Wohl des Ganzen wie jedes Einzelnen, und verbinde m't dem herzlihsten Lebewohl die Bitte, mir eine kameradschaftlih-fréundli<e Ekinnerung zu bewahren.

Unser geméinschäftlihés Bindeinittel fei únd bleibe

„Der Kaiser und König hoch!“ von Manstein“.

An die Stadt Altona hat derselbe folgendes Schreib en gerichtet :

¿Bei dem Scheiden aus der: Stellung des kommandirenden Ge- nerals des X. Armee-Corps darf ih es mir nicht versagen, der in #0 hochpatriotishem Aufschwung begriffenen Stadt Altona meinen freund- lihen Abschiedsgruß zu widmen, Ju der Ueberzeugung, daß bei der Solidität ihrer Institutionen die gegenwärtige vaterländische Geseß- gebung segensreih sein werde, sollen meine herztihsten Wünsche für. geistiges und materielles Wohl der Bewohner, wie die lebhaftejte Theilnahme an deren S bei mir alle Zeit rege bleiben.

Altona, den 2. August 1873. von Manstein,

General der Infanterie ¿. D.“

Bayern. München, 5. August, Die Königlich bay é- rishe Feldpostexpedition hat ihre Thätigkeit beendigt und. wird demnächst demobilisirt. werden, Es. sind daher von nun. an die no< etwa vorkommenden Sendungen an die bayerische Truppentheile der deutschen Ofkkupationsarmee an die betreffende. Garnifonsorte zu leiten und treten die Bestimmungen für die Feldpostsendungen mit dem 5. d. M., dem Tage der Demobili- firung, außer Kraft.

Der. Entwurf für eine abermalige Erhöhung der Beamtengehalte if, dem „Korr. v. u. f. D.“ zufolge, be- reits festgeseßt. In demselben ift der bisherige Besoldungs- betrag vom Gulden auf je 2 Mark gestellt und die Einführung von Wohnungsentshädigungsgeldern in Vorschlag gebra<t, um hiermit die Ungleichheit zwischen den Beamten zu tilgen, dié Städten, und jenen, die auf dém Lande wohnen. Diese Zulage wird eine Erhöhung des Budgets run ehrere hunderttausend Gulden nah sih ziehen.

Am 3. d. Mts. erfolgte in Ingolstadt der festliche Einzug des 10. Infanterie-Regiments, welches na? dreijähriger Abwesenheit nunmehr wieder in seine frühere Gar= nison zurü>gekehrt is. Morgens 8 Uhr war bereits Prinz Ludwig, der Inhaber des 10. Infanterie-Regiments, von München eingetroffen, um sein Regiment zu bewillkommnen und in die Festung zu geleiten: - Gegen ‘9 Uhr kamen, von Eibens- heim und Iogersheim heränmarschirend, zwei Bataillone vor dem Bahnhöfe an,“ während“ kurz darauf ein drittes Bataillon mit der Bahn anlángte, üm fsih' mit den übrigen zu vereinigen. Nach einer herzlihen Begrüßung des Offizier-Corps Scitens des Prinzen Ludwig, des Gouvernéurs General-Major Limbach und dés starken Offizier-Corps der Gârnison nahm das Regi- ment Aufstellung béi dem réi<h ges{mü>ten Bahnhofe und mar- \hirte sodann unter dém Geleite eines zahlreichen Publikums in die Festung. Prinz Ludivig, in der Uniforin eines Obersten des Regiments, ritt an der Spize desselben, ihm zur Seite General-Majox Liibah und der Commandeur Dungze. Dann folgte dás Offizier-Corps der Garnison, Dem Reginrente {loß fih eine au<h ebe mit der Bahn angelängte Compagnie ‘des! Pionier - Regiments an. Als das Regiment mit kÉlingendem Spiel und unter den Salutschüssen von der Enceinte der Front Zoller dur< das Feldkirhnerthor und in die reih geshmü>te via triumphalis zog, an welcher die Feuerwehr Spalier bildete, trat der Bürgéxineister Döll mit den Räthen und Beamten“ dem Prinzen Lúdwig êntgégen, begrüßte ihn und den Obersten und überreihte Beiden ‘einen Lörbeerkranz für das Regiment, wäh rend weißgekleidete Mädchen dem Prinzen sowohl“ wie) dem Obersten „prachtvolle große- Bouquets entgegenbrachten. „Der! Bürgermeister brachte ein Hoh auf das tapfere Regiment: aus, in welches die umstehende Menge jubelnd: mit einstimmte, Kurz nah 10 Uhx, war:-der Einzug beendet. Mittags 1 Uhr ga Prinz. Ludwig. den Offizieren des Regiments ein Diner im „\hwarzen Adler“, wobei derselbe Toaste auf das Regiment aus- brachte, die vom Commandeur Dunge mit Hochs wu den Ju- aber: und: das. Königliche Haus. erwidert wurden, ‘Abends fand im großen Offizierskasino Reunion statt, welcher auch der Prinz anwohnte.

Sachsen. Dresden, 6. August. Ueber das Befinden

zur Anfertigung genereller Vorarbeiten für eine Eisenbahn von Eilenburg über Bitterfeld nah Cöthen ertheilt worden.

Przewisinski ist von hier abgegangen, um das Kommando: des deutshen Geshwaders in den spanischen Ge-

des. Königs ist dem „Dk. I,“ das nachstehende Bulletin zugegangen :