1873 / 195 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ü h Die heute 7 Majestät dem Kaiser ein Hoh und spra die Hoffnung | liher Weise unterbrehen wollte. Daher verfügte ein Dekret vom dessen haben die Kommandanten der französishen und britischen | lichkeit j j 2 ; : Württemberg. Stu r elaties enthält cs Be: L die Garde us die L Armee, wenn wieder einmal | 9. November 1871, daß auf je zwei Erledigungen nur eine Besörde- Kriegsschiffe gemeinshaftlih eine formelle Aufforderung Sn den GUEA eet E R tsen | Juli f aggr 1a R ‘Ee filien E Tee n den t ' rgentiuishen

ausgegebene Nr. 29 ; ; ¡e einst die Gefall îr Kai rung stattfinden soll. Seitdem wr die Bildung der Cadres der Carlisten vor Bilbao gerichtet, ihre Fl j : ) Éo fanntmachung des Ministeriums des Innern, betreffend die | der Ruf an sie ergche, ebenso wie einst die efallenen für Kaiser Ses Offiziere selbst der Gegenstand längerer Studien eines Ausschusses len Do gerichtet, ihre Flaggen zu respektiren. Dieser Von auswärtigen Ereignissen steht die Eroberung von Chiwa | Republik l J : J Big a Imier, vom 7. August 1873. und Vaterland in den Kampf gehen würden. Nachdem hierauf | per Suante ieh der Verwaltung meines Departements, Studien, Schritt ist indessen, wie die „Agence Havas“ versichert, niht als | no< immer in erster Linie. Der General von Kauffmann urs Die eien fe Entre Rios Trift um fd, Lie Fina:

: ; es Z ; # Er : E ; ‘ine Anerkennung der Carlisten als kriegführend ür die Lei s s Ee dirende General, General-Lieutenant von | die üblichen Salven abgegeben waren, wurde die von Sr. Ma- | die zum Zwe> hatten, die Bedürfnisse des Budgets mit den E g Del [s kriegführende Macht zu be- | für die Leitung und glänzende Dur isis ist i j j j Wiilpaaget ist gestern früh von seinem Urlaube hierher | jestät dem Kaiser gesandte Flagge auf dem Denkmale aufgehißt. Fmaressen E 0s O M Eilan bringen. E D E U Seitens fing ipani- mit bem Georgen-Ord / 9 wée tier Ale Tel (die erie Aline fein ist Dis, betelarcifte Felicten eina R N f 8s erga l aus enjelben le we>maßigket einer i g 1 egierung erhobenen An- | befißt im gegenwärtigen A bli> Se. Maiestä f ° Ss ° L zurückgekehrt. : Z : \ O, ; » q flagen. D : dde : gegenwärtigen Augenbli>e nur Se. Majestät der Deutshe | Summe von 1# Millionen Dollars l

Reutlingen, 13. August. Das E für E _Oesterreih-Ungarn. Wien, 17. August. / Vier hier fiusemvette E S der -OYOINe E Gfaänin O R Ces Molo Eri Bre REAt ber roi r jg Die Friedensbedingungen für Chiwa gestalten si (wenn sie | momentan lahm. E E E S E E Be E E S E ‘V nündliche ueilende Je See Un D L Sefaceit A Barie: 1. Aen 1873 hatte mein Vorgänger es für angemessen gehalten, Nachbarschaft zwischen beiden Ländern gere<ht zu werden sich be- nei “he e E u ras P Begiexung von Bolivia hat dunÿ ihren Vio Rressregierungen nag Md steven | Do mm ne Mee! "Beeazen haben gegen Liese Mahregel | Sylaeaun qu geben é im voriom Beh Bis e Desi, s P andes pundlassen réocten, dos fg man orge fr de Mebl | ontrajerier fer bolivianséer Anleloe ‘ca Sen grie Verfahren fin „St. A. f. W. 1 | sen worden. : 1ben gegen diese l | Spielraum zu geben als im vorigen ahr. Bis die Dekrete, e ULS | L Dod Sorge für die Wa ontrahenten der bolivianischen Anleihe, ein Schreiben gerichtet dntlang, Wiederholt häben solche Verhandlungen er att. | protestirt, Wie, gemeldet mit bai L nd pas L des Geseges | breite werden Hen ft 18 potherdia, genen zu bstimman, jn wel Italien. Rom, 14, Augusi. Die Präfekten von | Lie! sh nat den Sire, die gegen eine Wieverlehe dee | der boliviansden Bonds die feste Berfiheung cieit, daf Llsserbaukonzessionsfall aus hiesiger Stadt zeigte, daß | vom 27. Iuli 1871 Delbfingte Abschaffung aus den im Reihs- | cher Weise die übershüssigen Effektive stufenweise und mit Achtung Rüdficéten alle f Zes M14 aus gesundheitspolizeilihen | bisherigen Raubzüge geboten werden können. Als Haupierfolge fis ft bie püntilihe ablung d L bei diesem Verfahren durh das unmittelbare Gehör der Bethei- | rathe vertretenen Königreichen und Ländern zurü>gewiesen. der von sehr verdienten Offizieren erworbenen Rechte herabzuseßen I ärkte und Feste verboten, welche in der Regel | des Feldzuges sind zu betraten: die Vernichtung des Prestige von | pflihtungen 6 rehten Zeit Sous eden e Me

l MET: 5 i s : s j viel Volk anzichen. Aedeb l s »vfend flar gestellt zur Beurtheilun g : unverzüglih in Vollzu egt | wären. Jch habe also die Ehre Ihnen vorzuschlagen: es werde ver ¡ù i s Chiwa im Morgenlande, die Anerk Ser uffi E eeiine ligten der Gegenstand rschöpfen gestellt z heilung | Die Ausweisung wird sonach züglich zug geseß fügt, daß in Zukunft, und zwar immer im Ganzen der Der Schah von Persien, welcher über den Brenner | von Seiten des Chans nd der orste civilisztorishe Akt Der raffen Asien. Nachrichten aus Japan melden Folgendes: Auf

kommt. Für weitere Ausdehnung desselben sowohl in der In- | werden. gewährten Kredite, die Herabseßung der Effektive in der in Italien ankam, seßte nah kur i t UE: el ; E: c M x : s y ; ( ) 4 ' Zun ( M 1 1 l zem Aufenthalt in Bologna it t L; : der Insel K t stanz der Kreisregierungen als au in der dex Oberämter is Haid, 17. August. Die Wanderverf ammlung des | Art bewirkt werde, daß der fünfte Theil der erledigten wo er im Hotel Brun logirte, seine Reise a Brindisi fort “eti ails lou eung M Stun aller Ge s 00e See eerigh cfhidt E L O

. . , 5 it a en. . J iti Vereines Ür Bd men wel e e 1 , z . _ . / L ( N wes E e iein Der Staats-Minister baute bier Sep ilber Wecden sollte, its n Tod Be: ial hren t vom dee, Badgikomtaission ins Auge gefaßten Ba Gmitians die Urtishe Pet T 7 ani und um 2 Uhr | in Folge von Raub oder Krieg nah Chiwa geschleppt worden | O I JONeis IRE „Agpani [He Höfen, . 29%. Rüllehn. der Baden. Karlsruhe, 19. SUguf" zirkshauptmann mit Berufung auf $. 21 des Vereinsgeseßes Ersparungen, wie i< auf Grund der mir vorgelegten genauen Be- Anmiitopel weiter zu reisen „Sultanie“ bestieg, um nah Kon- | waren in deren Heimath. Persien, welhes von Chiwa am Gesandtschaft aus Europa, allen Fremden geöffnet werden. In

des Innern, Dr. Jolly, if gestern von hier abgereist; seine idri ô il nur ereins- | re<nungen versichern kann, erreicht sein. Nur die Avancements im j : meisten geplünd R Sie: Het “ri : der Provinz He-Kee-Vooken haben 20,000 B i Abwesenheit wird einige Wochen L S ate 200 Gie ant A vlbreid nad t ‘13 General\tab der See-Armee würden nah wie vor nah den Be- Die „Nuova Roma' hat in Erfahrung gebracht, daß die fehies véemfen Stuatoan öriger E lake Erhöhung der Grundsteuer “Salis dieselben zerf ón t A Das Hande N L e e L eereinosiatuiiei eds S antitgtied nur Einen Gast d: die stimmungen des Gefeßes, vom 17. Juni e lis gen: e D “l oa S A der Kirhengüter betraute Kommission In Bezug auf ‘die e e Beeweliung isi zunächst angeordnet Wohnungen der Beamten und verübten noh Gde Schaden. ; if -Adr s durh möôg- A sind, Herr Präsident, die Bestimmungen welche ih vertrauensvo je Kaufverträge, welche verschiedene Orden sowohl in der Stadt “Bietoni ; I Ein Kri i i j ; Z gabe cines badischen Gewerbe-Adre]]endUu G ; Versammlung einzuladen berechtigt ist. Sankt erbot ¿nd den Interessen eines zahlrei Li ind ; e t | worden, daß diejenigen Zeitungen, welche (in Moskau und Pe- riegs\{hi} wurde mit Truppen dahin geschi>t. In lihst vollständige Erhebung aller dermalen bestehenden Bieten Pesth, 15. August Di qus Bevollmächtigten der Jhrer Sanktion unterbreite, sie sind den Interessen eines zahlreichen wie in der Provinz Rom abgeschlossen haben, genau prüft, weil | tersburg) ohne präventive Zen / / S E Yeddo wird ein neues Postamt errichtet. Die „I Ga- ; < Z : C : . 1 l N teifrigen und ihres Wohlwollens würdigen Personals günstig. viele derselben wahrscheinlih er 2 ' g präventive Zensur erscheinen, dur< Zirkulär der u (ee e Sapan Sa

der badischen Handels- und Gewerbetreibenden zu fördern. Es Bali ea 4 7 lid b pflich ; DPRE : ne scheinlih ers ganz vor Kurzem abgeschlossen, | Ober-Preßver ; ; gette“ vertheidigt das Verfahren des abberuf, G S 5 isterä i - garishen und Fürstlich \erbishen | Futeressen, welche in der definitiven Annahme eines von der Budget- : ! Dber-Preßverwaltung in maßgebender Weise veranlaßt werden a : erufenen Gesandten der wurden daher die Bürgernzaistenlientarhas. Angen N ie A in Buda - Pesth zusammengeseßte Kom- ommission von 1874 als zwe>mäßig anerkannten Beförderungsmodus E nitt Tr bang can 1870, s Tage des Einzuges | können, sih der Besprehung von Gesetzesp:ojekten oder manchen Vereinigten Staaten von Nordamerika De Long. Der von dert, ein vollständiges erzeihniß der e über den Eisenbahnbau von Semlin über | eine werthvolle Bürgschaft finden. Genehmigén Sie u. 1. 1. léliteren werbett A L om zurü>datirt worden sind. Die gerihtlihen Affairen auf eine gewisse Zeit zu enthalten. Die Washington eingetroffene Inspektor der Konsulate hat mit Unter- J) usnahme annullirt. leidenschaftlihe Polemik mehrerer Zeitungen, welhe*sih bei ein- suhung der Konsulate in Japan begonnen. Aus London,

; E ; n- | mission, wel d : l tehenden Firmen vol Dane» O Mes En | Belgrad bis zur türkischen Grenze Berathungen pflog, hat ihre Der Minister der Marine und der Kolonien, M! E : D \chließlih der Gast- und Wirthshäuser binnen 8 Tagen vor- Aufgabe «rwecteitsüns denb gelöst und find die ab geshlo}senen v. Dompierre d’Hornoy.“ 16. August. Von den Bevollmächtigten Italiens | zelnen erheblihen Maßregeln in störender Weise kund gegeben, 27. Juli, wird gemeldet: Ein verheerender Typhoon herrshte am

y 5 j ulegen. : ; 18. August. (W. T. B.) Die Nachricht, daß der und des Deutschen Reichs, wie der „Economista“ und die | bot n ; : 21. d. M. in Amoy. Auch dem frem Si n Rarihten, welche die „Karlsruher Ztg.“ von Schloß E BeglilüGtung und Genehmigung höheren Ortes | af von Chambord ein Manifest zu erlassen beabsichtige, „Italia® melden, sind am 8. August zwei Deklarationen Lillo De Bat die fich bis Zuf O a Schiffen im Hafen wurde vübitech Poser Shabar ulte N Salem erhält, bestätigen, daß der Markgraf Maximilian | Æ ges i wird von dem „Messager de Paris“ für unbegründet erklärt, unterzeihnet worden, von denen die erste die Zulassung kommer- | pension der Zeitung ausdehnen kann aide j i dort zu Anfang dieses Monais nebst Gefolge eingetroffen ist, Schweiz. Bern, 16. August. Der Bundes versamm- Mit den in Aussicht genommenen umfangreihen Be- gieller, finanzieller und industrieller Gesellschaften in den beider- Wichtig ist das Geseg über den Verkauf geistiger Getränke Die Nr. 60 des „A ; und der Aufenthalt daselbst bisher den wohlthätigsten Einfluß | [ung is das Gesuh der General-Direktion der Vereinigten | festigungsarbeiten bei Belfort soll, wie în militärischen seitigen Ländern und die zweite die Aufhebung der Pässe und | wodurch der Trunksucht, die si< in manchen Gébieten namentli< | Postverw altung“ crihält: General Bo iu Ee auf das Befinden desselben ausgeübt hat. Dem Vernehmen Schweizerbahnen vom 5. ds. um Verlängerung der Frist für Kreisen verlautet, gegen Ende September begonnen werden. die Behandlung von armen Landesangehörigen beider Staaten | um Petersburg zeigt vorgeb ui euen foll. Ferner. bes<äfti ; 1873: Beschaffung der Sauitionen e Dol ade : vom 9. August nach verweilen zur Zeit am Hoflager zu Salem der Ober-Stall- | die Konzession vom 22. Juni 1869, betreffend eine Eisenbahn _— Odilon Barrot, der am 6. August auf seinem Landi betrifft. Zwischen dem Deutschen Reiche, Italien und der Schweiz | die öffentliche Aufmerksamkeit ein allerdings no<h nicht n A Die Nr. 16 des M aLiné/Ver A n 3-Blagtts“ meister Freiherr von Seldene>, der Oberst Freiherr von Neu- | von Chur bis zur italienishen Grenze auf den Splügen, resp. | in Bougival im 82. Iahre gestorben is, war geboren in Bille- M eine Konvention zum Abschlusse gelangt, dur<h welche die | Abschluß gelangtes Geseg über die Reform der geistlichen Justi folgenden Inhalt: Verorknung, betreffend die Tagegelder und Relse- bronn, der Kammerherr Graf von Spone> und Baron von Pearson. | im Tunnel dur den Splügen mit Rü>sicht auf die durch Art. 3 fort ; als der Sohn eines ehemaligen Mitgliedes vom Konvent. Ï ee tung der armen Landesangehörigen Deutschlands und | Dieses Geseg hat eine doppelte Richtung: auf die Geistlichen N kosten der Personen des Soldatenstandes und des ‘breußilfWén Bis Braunschweig. Braunschweig, 17. August. Der des Eisenbahngesezes vom 283. Dezember 1872 der Ma ee Mit 19 Iahren Advokat, trat er zuerst als Anhänger der Bour- “S D auf dem \{<weizer Gebiete geregelt wird. Zu Florenz | auf das Publikum. Jm geistlichen Stande dur<briht es die | Streihung des Dampffkanonenbootes „Hyäne“ aus der Liste der troffenen Dispositionen zufolge am 16. behörde ausdrü>lich überwiesene Pflicht, die Bestrebungen nah | honen auf und stimmte während der Hundert Tage ofen gegen ist am 8. August ein Uebereinkommen, betreffs der Telegraphie- | bisherige patriarhalishe Verwaltungsmari H welcher der | Kriegsfahrzeuge. Abänderung des $. 23 des Anhanges I. der Ge- Herzog, welcher s ge j j Verbesserung der Verkehrsverbindungen mit Italien im Osten, | das Kaiserreich. An der IJuli-Révolution betheiligte er ih gebühren unterzeichnet worden, durh welches der iti : ; erwaltungsmaxime, nah welcher der | s<häftordnung für die Verwaltung der Garnison-Anstalten. Hei 5 M. von der Villa Braunschweig nah Sibyllenort begeben 2 Westen der Alpen möglihst zu fördern und mit 0s A N Hn | g Berkel erlelhtert! iverden fol. jes der gegenseitige | Priester und Oberpriester, der Diakonus und der Meßner, kurz | zahlungen, zum Zwe>e der D Mg R S ate Dle ollte, hat die Reise wegen eines leichten Unwohlseins auf aht | Centrum und & es Dia e e feit ô walde. iédes die thätig. Zum Mitgliede der Gemeindekommission ernannt, welche ) verden soll. alle Glieder der sogenannten weißen (verheiratheten) Geist- betreffend: Aüliscllitng | dèr Stärke. Neg dit Tue de RLE E Rücksicht auf die besonderen Schwierigkeiten, 1 1830 während einiger Tage als provisorische Regierung fungirte, liGkeit - vollständig - und- ohne das Recht der Beschwerde | theile und Stbiffe: betreffend. Bt Les R BC I U

Tage hinausgeschoben. j ; n Ueberschi Durchbohrung der Alpen bezwe>ende Un- *<ti Sri ¿ ¿e Hei Türkei. Konstantinopel, 18. August. (W. T. B.) Der e Ee E Mi die Ueberreihung der für das ebershienung resp. Du rung Oée p , trug er mächtig zur Errichtung der Juli-Monarchie bei. Zum S : in R E A _| von dem Belieb Ö Bi o [9 kme in di Ui: io J Gestern Mittag E L Leeiiten Ché ngabe ternehmen zu besiegen hat, zur Genehmigung empfohlen worden. | Seine-Präfekten ernannt, mußte er bald diese Stellung aufgeben. E er Arfunfe alen ble Nes 4 A Vie dler AUMEOA Ms al seits nur A T Grete Cre E rlöfterlidien) Geislig, i îber die Beimaliune Ves iveiterict Und Materiatiet, es h mden s E a V ( 0

Herzogliche Husaren-Regiment : : O er-See hat \i< in diesem Jahrhundert zur f ; ; Ss 1 iTunst j N ( 1tYer Jen) Gel) A S ung! ern d Mat l auf dem dur Fahnen ges<mückten Plaße der Husaren- Kak? | ena s e C anbetramitli® Men u 0e E E E CT- v Kriegsschiffe die üblichen Salutschüsse ab. Der Sultan begab | Und Autsvergeben sewel wie d bei andern An: ZiGzelE A Wt ver Vel 'Tolelléting: ver Ci Ae statt. Um 12 Uhr erschien de f ist daher eine Tieferlegung desselben projektirt. Die Experten, | theidigte gegen de Broglie (den Vater des Chefs des heutigen {ih sofort zu ihm an Bord und begleitete den Schah nah dem \huldigungen E it ffatecfüdun g n Ld a Offiziere und Militärbeamte 2c. in Kasernen wid militärfiskalischen

dem si< kurz vorher ug) Her, Qher- Stamme R E welche diese Frage studiren sollen Oberst Pestalozzi von Zürich | Kabinets) das Vereinsre<ht (März 1834), verlan Palast Beglerbeg, von wo er nah kurzem Verweil < Dol Gebäud ) d 5 pes ; s “N A “DI gte (November s N öt veleen na Doma | Jnstanzen tatt. À M L U, U ebäuden zu verwendenden Tapeten. Gewährung der See-Zulage bei Girsewald, der Flügel-Adjutant Dberst von Wachholz, Oberst : 1 11 d. M, ihre bezüglichen L Es 1 ' ; Bagdsche zurü>kkehrte. Der Schah erwiderte alsbal j tanzenzuge ftatt. Andere Erleichterungen waren für die An- | Bedienung des Destillir-Apparates. tándiguna ver Gitlaiass

' und Ingenieur Taylor, haben am 11. d. M. ihre bezüglichen | 1834) eine Amnestie zu Gunsten der Lyoner Insurgenten und des Sultans. Bay alsbald den Besu | ehörigen der weißen Geistlichkeit {hon früher von dem Kaiser pâpiere der tant iGaften due Ungube: übe Marian au au:

Dedekind, der Commandeur des 67. Infanterie-Regiments, Oberst ° Z M der Lyon D je! j von Olszewski, Oberst-Lieutenant von Erichsen und andere Offi- Arbeiten begonnen. bekämpfte (1835) mit Entschlossenheit die Thiers\hen September- Durch ein Rundschreiben des ägyptishen aus- Alexander 11. bewilligt worden, z. B. die Aufhebung des Ge- | zogenen Geschüß. Kajüts-Einrichtungen bei Ueberführung von diplo-

¿ : í ie ; i 1863) trat er in die Koalition Ss : s ; L T n M : 3 / e i eingefunden hatten. Nach Entgegennahme der Meldung Niederlande. Haag, 13. August. Die Rückkunft des Geseze. Nah Thiers Sturz (1. : x wärtigen Amts fi arti KEN seßes, nah welhem der Sohn eines Priesters niht etwas An- | matischen Vertretern des Deutschen Reichs. Personal-Ve Seitens B Obersten von Rauch theilte der General mit, daß | Königs aus der Schweiz wird nun definitiv am nächsten Mitt- welche sih damals gegen die M wollte va nit féna richtigt as vas E E Ae 4 aen deres werden durfte, S E Geiflihee, Ms die Qaien, | Benachrichtigungen. h <s. Personal-Veränderungen. Se. Hoheit die Gnade gehabt hätte, dem Kontingents-Kommando woch erwartet. Prinz Al exand er, der jüngere Sohn des | #9 A e E a p age de, 4 so N es die B Abyssinier fortan in Aegypten verboten i und daß alle in welt hat das bevorstehende Gesez über Reform der geistlichen eine Ordre zugehen zu lassen. Dieselbe ist Villa Braunschweig | Königs, is von der mehrmonatlichen Reise, welche er nah Deutsch- an atel ; L A uizo E Ä uder gel i ae Ne e Aegypten für Abyssinien ankommenden Waffen konfiszirt werden Justiz die Wirkung, daß Eheprozesse künftig vor weltlihen Be- Statistische Nachrichten. bei Wien, 16. August 1873, datirt. In derselben wird dem | [and und Oesterreich unternommen hatte, vorgestern Abend im n imes je n wie 7 er gs u de L an N würden. hörden geführt werden müssen. Ueber den Stand der Cholera liegen folgende Rachrichten Herzoglichen Husaren-Regiment zur Feier des E der | Haag wieder eingetroffen. : ; : : 2 itl, ti M nin ahre U Cnt e 18 h ¿ P l q Hinsichtlich der Militärverfassung hat si< die Regierung | vor: Danzig, 18. August. Jm Stadtkreise seit Sonnabend Mittag Sqlacht bei Mars la Tour, an welcher dasselbe rühmlihen An- Die neuesten Journale und Briefe aus Batavia, die onservative Minis el a fa Revo # 0 i; R a Nußland und Polen. St. Petersburg, 18. August. für ein fkombinirtes System entschieden, welhes zwischen dem Zugang 6, in Summa Erkrankungen seit 26. Juni 112, davon ge- theil genommen, ein Standartenband mit den Inschriften „Mars | bis Mitte der ersten Woche Julis reichen, berichten, daß die Reformbewegung, IeLcye D A a v von ] endete. (W. T. B.) Der Kaiser wird seine Reise nah der Krim von System der deutschen Korps und dem der französischen Territo- storben 64, genesen 12. In der gestrigen Nummer ist zu lesen la Tour“ und „Frankreich 1870/71“ verliehen. Zugleih be- | Schiffe, welche die Blockadeflotte in den atchinesischen Gewässern | Nach der Wahl vom 10. Dezember , die Louis Napoleon Zarskoe Selo aus am 15./27. d. M. antreten, unterwegs in Mos- | rialbezirke vermitteln soll. Die „Moskauer Ztg.“ glaubt dabei Ian L 6 Cholerafkranke. Magdeburg, 18. August. Am 17. \immt die Ordre, daß der Devise „Peninsula, Sicilien, Water- | bilden, abermals weitere Vermehrung erhalten hatten und im | Bonaparte zum Präsidenten machte, wurde er (am 20. Dezem- kau Aufenthalt und daselbst im Kreml Residenz nehmen. Bei aus fiherer Quelle Folgendes als bereits beschlossen melden zu find 60 Me erkrankten n L E 110 Personen, gestorben loo“ no< „Mars la Tour“ hinzugefügt werde. Das Ehrenzeichen | Laufe Iulis no< mehrere Schraubendampfschiffe zu ihnen stoßen ber) Justiz-Minister und bot als lee Alles auf, um die konsti- seiner Anwesenheit ist der Besu<h der Kathedrale und die Ab- | können: Rußland wird in fünf große Militärbezirke getheilt, | 123 Periouéit gestorben Pon der Cholera 93. der lehten Woche ist von Sr. Hoheit mit der Erwartung verliehen, daß es dem | sollten. Die Blo>kade wurde nun sehr streng gehandhabt; in | tuirende Daa vi zu Le l Mun u A ce R haltung einer Truppenrevue auf dem Chodynfelde beabsichtigt. aber diese Eintheilung würde niht plögli<h ins Werk geseßt, | find hier am 16. d. iMts. an der Chdiera eitel S vetatdar 1 Regiment eine ernste Mahnung sei, fich auch în künftigen Zeiten | [egterer Zeit waren wieder mehrere britishe Fahrzeuge, welche 2. Dezem A e Gn geseBge en A ó e ung et L ilon Die „M. Z.“ meldet, daß die zur Revision des sondern nur nah und nah. Sie versichert, daß die Reorgani- | Am 17. erkrankt 1, gestorben keiner. Stendal, 15. August “Su auf dem Felde der Ehre auszuzeichnen, Nachdem der General | angeblih Kriegscontrebande an Bord R aufgebra<ht wor- Barrots politisher Laufbáhn ein Ende. ährend des Kaiser- Steuern- und Abgaben systems eingescßzte Kommision sation mit der Garde beginnt. der Zeit vom 8. bis zum 14. d. M. find im Ganzen 14 Personen

das Regiment inspizirt hatte, wurde die Standarte in das Schloß | den. Die Rüstungen zu kräftigster L

ori Ki wt ie Mik BA G D iri Siri E T Gd E

E Ee de Gi iti Git int n Ai

rung der zweiten Expe- reichs blieb Odilon Barrot der Politik fern. Nach 1870 gelang die Zusammenstellung eines kurzen Entwurfs beendigt hat, in Für die Fabrikarbeiter haben auf Anregung des Ministe- | gestorben, 4 genesen und 3 no< in Behandlung. Nach priv: zurügeführt. Ein Festdiner vereinigte Nachmittags 3 Uhr das | dition gegen Atchin wurden mit gesteigerter Thätigkeit betrieben. es ihm“ nicht, in die Nationalversammlung gewählt zu werden. welchem alle Vorschläge der anae und O Gou- | riums des Innern eine nene E atmen T Mittheilung war heute, bis Mittag 12 Uhr, a éine Dän e Offizier-Corps des Husaren-Regiments. Auch den Mannschaften | In diesem Feldzuge werden, zum ersten Male in den Indien, Bei der Reorganisation des Staatsrathes wurde er aber zum vernementsbehörden für Bauernangelegenheiten in denjeni- | {lossen, ein allgemeines Hülfs- und Reservekapital zu bilden Münwhen, 17, August. Bon Freitag bis Sonnabend Abends sind Viebe zur Feier des Tages ein Festmahl bereitet. | gezogene Belagerungsgeshüße und Mitrailleusen, beide von sehr | Staatsrath und dann von Thiers zum Präsidenten dieses Staats- gen Gouvernements, in denen die landschaftlichen Institutionen Jeder Fabrikant im Bereiche der betreffenden Provinzialversamm- | 13 S bearälle H. A ¿9 Srkeauklngs- und _— Aus der hiesigen Bürgerschaft hat sh, ähalih wie im | verbesserter Konstruktion, in Anwendung gebracht werden. förpers ernannt. i ; noch nit einge?ührt sind, welche dieselben anläßlich der ihnen | lungen muß jährlih gewisse Prozente von dem Taxwerth seiner dn S aber) T ite Mia 5 E M Viet N vor- vorigen Iahre, ein Komite gebildet, um am 2. September anch Großbritannien und Irland. Londor, 16. August. Spanien. Madrid, 16. August. In der Provinz zur Begutachtung zugegangenen Projekts für die Einführung Fabrik bezahlen. Wer von den Arbeitern auf einer Fabrik sih | 1 neuer Erkrankungsfall an der Cholera, sowie die e a ras dieses Mal wieder ein Volksfest zu veranstalten. Die Anordnung Nachrichten aus Balmoral zufolge ist die K önigin mit ihren Sevilla sind die Anordnungen des Ministers des Innern ras einer Mobilien-, Immobilien- und Erwerbssteuer anstatt der beschädigt hat, erlangt nah Maßgabe der vorhandenen Mittel | von 2 Cholerakranken zur amtlichen Meldung gelangt. Ein Todesfall des Ganzen ist mit geringen Abweichungen dem vorjährigen | “wei {ün sten Kindern daselbst am Freitag Nachmittag wohlbe- befolgt worden; sämmtliche Freiwilligen-Corps sind hon ent- Kopfsteuer eingesandt hatten, im Wesentlichen Berücksichtigung | von diesem Hülfsfonds dann eine einmalige oder dauernde Unter- | a der Cholera war während der lebten beiden Tage nicht zu ver- (eich. Zu diesen gehört die Veranstaltung einer Vorfeier am halt i engettóffen waffnet, mit Ausnahme des regierungstreuen Bataillons in gefunden haben. Was aber die von der Abgabenkommission in | stüßung. So ist wenigstens der Plan, dessen Durchführung aber zeichnen. Der Bestond an Cholerakranken belief sih somit Abend des 1. September auf dem Altstadtmarkte, und die Wahl " “Das Auswärtige Amt hat die Liverpooler Handels- Utrera, welches seine Waffen behält, eine Belohnung für seinen Angriff genommene Zusammenstellung eines eingehenden \ystema- erst angebahnt wird. heute Mittag auf 13. Altona, 17. August. In der des Kleinen Erxerzierplayes für die Volksbelustigungen. fammer benachrichtigt, daß die Regierung eine Verlegung der tapfern Widerstand gegen die aus Sevilla anmarschirte Rebellen- tischen Memoires über alle von den genannten Institutionen | _, Dänemark. Kopenhagen, 15, August. Das zwischen Os e wyrden Ca. 29 _ Pobesfülle angemeldet; mit t d E britischen Legation von Tanger nah Fez oder Marocco nicht abtheilung, welche den Aufstand au nah Utrera verpflanzen berührten Fragen betrifft, so wird dieselbe, da die Arbeit eine Dänemark und Schweden getroffene Uebereinkommen, Dra p 15 u 80 ae E R E Anhalt. Dessau, 15. August. Bit heu heutigen, Tae beabsichtigt N : wollte. Ebenso werden die meuterishen Elemente in Cadiz durch fehr umfangreiche, no< längere Zeit in Anspru<h nehmen, da | betreffend die Sundlootserei, ist in Form einer Deklara- Spitälern Prags verbllBenen* 28/Gi lea E A beginnen die zchntägigen HEPRRgEN D: R A NES E N 17 9 ‘Die Regierung hat den Subalternenbeamten der die Entwaffnung weniger \hädli<h gemacht. Der neue Gemeinde- in demselben außer einer Kritik des Projekts selbst, der ver- tion abgefaßt, welche, von beiden Mächten unterzeichnet, den Tage $ hinzugekommen. Von diesen 36 Kranken sind éstorbe E dem General-Major von Shhmidt, Commandeur der 7. E stanftalt MEGC:uR Verbesserung ihrer Gehälter rath, der in leßterer Stadt jegt waltet, hat die früheren Beamten schiedenen Formen der in Vorschlag gebrachten Abgaben und | fremden Regierungen mitgetheilt und der Deffentlichkeit über- | 31 im Krankenstande verblieben. M N Brigade, zusammengezogenen, se<hs Kavallerie-Regimenter nebst Po suchten, ein theilweises Zugeständniß gemacht, wonath die Brief- | wieder eingeseßt und die unter Salvoechea's Diktatur geschlossenen statistischen Daten nicht allein die Meinungsäußerungen der | geben wird. Das Uebereinkommen i|ff dur< Entgegenkommen Kunst und Wissenschaft der reitenden Artillerie , sowie eines Pionier-Detachements mit nah en, ein 1 Uge g È Kirchen wieder geöffnet. In Valencia sollen wichtige Schriftstücke Gouvernements - Landvoersammlungen und der Behörden für | von beiden Seiten ermögliht worden. Schweden gewinnt Hannover, 18. August. Di N e G ; 1Ÿ. Armee-Corps. Dieselben werden auf dem träger, die über 5 Jahre im Dienste stehen, eine Zulage von / l Per die Entwi>t d l B , l n S e ( l x , 18. August. Die Gedenktafel an J. H. Brü>entrain vom 4! j 2 : 9 Schillingen per Woche, und diejenigen deren Dienstzeit \ih gefunden sein, wel<he über die Entwidelung des Aufstandes auernangelegenheiten Aufnahme finden sollen, sondern au<h | tin dem bisherigen Dänemark dur< uraltes Herkommen allein | Böhmers, des berühmten Juristen (geb. 1674), Geburtsl P upgeir En. 1 e V M Pitt s E D ns: wischen Ae: Jahren Ie gt, cine Zul 4 ge von 4 Schillingen a a a4 g N Grei s E gs “s a alle Anträge der Me und der besonderen Kom- aa Rechte auf die Sundlootserei völlig nebengeordnetes L a: (Sgt Gan zum Fürsten von der Lippe) ift rel ie mi s f rd de ampfer atilda“, bei Rada a r issionen i z j ür i i Ö ei Däne vat. Die Tafel if i f: Wahren el enburg-SY werin: Inspecteur dee | i Uy Sie 17. August. Die Ratifikati U ‘Küsteni D, b bi R > e a Ga ne n teomfommlungen anstaftn ade: nid anscöfen de ddr ietite Anerkennung Siuwedens, dah der Lauf zwisden A dlin S id Tod fa am A Großherzog von Æe O R : ranfreich. Paris, 17. August. ie Ratifikationen | dort aus einige Küstenstädte gebrandschaßt un rü>en jeßt gegen Dasselbe Blatt erfährt, daß im Justiz-Minister i altholm und Ama> nicht von {hwedishen Loo or- | Nördlingen, 12. August. Gestern Bormitiag 11 Uhr fand 2. Armee-Inspektion, 1m Herzoglichen Schloß in Dessau absteigen, des zwischen Belgien und der französis <en Republik | Alcoy vor. Jedenfalls wollen sie mit den Aufständischen aus Zeit die von dem Gen Go cene E efibiclen ende den darf wenn fie sih ihtderStrafe e B Gde cctGfetn Me S E Eh inch, aae ne benen Denk während Se. Königliche Hoheit der Prinz Friedri Carl, | abgeschlossenen Handelsvertrags sind am 14. d. M. hier | Cartagena zusammentreffen. Der rebellishe Abgeordnete Perez gangene Meinungsäußerung über das Projekt der Gerichts- | wollen. Beide Regierungen ordnen für ihre Unterthanen das Lootsen- g Tofgetent E E O General-Feldmarschall und Inspecteur der Kavallerie, nebst Ge- | gusgewe<selt worden. i Guillen, au<h el Enguerino genannt, hat sich an die Spige einer reform ciner Prüfung unterworfen wird. Die Reform soll | wesen in den Theilen des Sundes, welche theils von dänischem, | aus weiteren Kreisen hier statt Das ‘Standbile h 4 ea folge in Alt-Jeßniy, dem Landsige des Freiherrn v. Ende, Dur den Tod des Herrn von Rincquesen, des | Bande in Chiva, Provinz Valencia, gestellt. In Cartagena spätestens mit dem Beginn des Jahres 1875 ins Leben treten. | theils von hwedischem Territorium begrenzt sind. Die „Droh- | Granitunterlage, auf der aus rothem Stuttgarter Sandstein das Posta- Quartier genommen hat. Die I 2E sind A ca Depuútirten des Pas-de-Calais, welcher der äußersten Rechten an- | selbst scheinen die Aufrührer troy der Niederlage bei Chinchilla Monats - Uebers iht für Juli. Das wihtigste | ten“ bleibt von der Scemarke „Stubbetönden“ bis zum Dra- | ment, welches die Bronzebüste Mcyrs trägt, stcht. Auf der Vovter- P Offizieren, welche den Uebungen beiwohnen werden, 9E | gehörte, ist die Zahl der ledigen Abgeordnetensige auf eilf ge- | und der kampflosen Besezung der Stadt Murcia dur< den Ereigniß aus den Hofkreisen war in diesem Monat die | görer Feuerschiffe aus\{ließli< dänisches Fahrwasser, woselbst die seite des Postaments steht die Aufschrift „Melchior Meyr“, und an

licante gelandet, haben von Gouvernementsversammlungen ans<hlossen oder nit ans<hlö}sen. | die ausdrü>liche Anerkennung Schwedens, daß der Lauf zwischen schrift giebt Böhmers Geburts- und Todestag an.

egt, während die Truppen in den preußischen und anhaltischen | Fiegen, von denen drei bereits durh Tod im April erledigt | General Martinez Campos fich auf längeren Widerstand vor- am 11. Iuli (29. Juni alten Styls) in Iugenhei : | dänischen Lootsen aus\scließlihes Recht hc der Büste liest man eingegossen „Konrad Knoll fecit München 187 Dörfern im Umkreise von 14 Meilen einquartiert sind. Pteh. Die geseyliche Frist von fe<s Monaten zur Wieder- | bereiten zu wollen. Der Wohlfahrtsaus\<huß hat alle männ- Darmstadt vollzogene Verlobung n Grotte Maria it aliliek E E Bois Auebin ‘bicien -Ugeden Le San eus F na ftl ; S E be>, 15. August. Durch das Lübe>kische Münzgeseß besezung läuft im Oktober ab. lichen Einwohner über 16 Jahre zu den Waffen berufen und Alexandrowna, der einzigen Tochter des Kaisers, mit dem Prin- | shwedishe Lootsen sowie vom Süden durch die Flintenrinne | 0 eipzi 4A Tina a T O an R D Les; Gz 1856. welches den Thaler nah dem 14- be- Cine Depesche aus Algerien meldet, daß der Gene- | die Intendantur beauftragt, alle Lebensmittel zur späteren Ver- zen Alfred von Großbritannien, zweitem Sohne der Königin | nördlih um Saltholm Schiffe nah der Kopenhagener Außen- Aus Le Briefwechsel Friedrich Bill Aga folgende Aufsäße : vom S E lerfuß als gesetzlich hierselbst geltende Cou- ral-Direktor der Civil-Angelegenheiten in Algerien | theilung in Beschlag zu nehmen. Der General Turon hat von Großbritannien. Jn der englischen, wie in der russi- | rhede lootsen, doch dürfen keine schwedischen Lootsenböte auf der Die musikalische Abtheilung der Wiener Weltaussi a T zichungsweise 30- g nie aleidi Litig bestimmt ivie nicht Lü- | gestern gestorben ist. Der in Mezieres weilende General Chanzy zur Reorganisation der Armee von Aragonien und Catalonien sen Presse war gleihmäßig eine große Befriedigung darüber | Kopenhagener Außenrhede stationirt werden. Die Uebereinkunft “London, 14. August. Der Physiker Sir Sécia cis A ie rantmunze einfüh A hiesi Z öffentlichen Kassen u einem be- bekleidete mittelst telegraphischer Depesche den General Belle- | in San Gregorio bei Saragossa ein Lager aufgeschlagen, wohin zu konstatiren. hat keinen Einfluß auf den Sundzolltraktat von 1857, gleihwie | Dircktor des Observatoriums in den Kew-Gardens, und bft buedt ite Course cnzliitehméti seien, jedo<h war iese Bestim- | Mare G s Car e erösfentlichi Faccae ben Aci E e mehrere 2B At aus Barcelona und Le- i Na der ltehr aus bam Auslande verweilte der Kaiser fdr e 6 aat der beiden Staaten dadur keine Be- [ane E ads det Meiels der Elektricitäts-Erscheinungen, ist “Fr; ; i i Das „Journal officiel“ verossentlicht sogen ri rida herangezogen hat. mehrere Tage in Warschau und inspizirte dabei die in dem dor- ränkung erleidet. : vor Kurzem hierse erstorben. j Rie d L, U N eut indertez Ln on taA des Marine-Ministers an den Präsidenten der Republik: Die Carlisten behaupten, daß Tristany Berga wieder: erobert tigen Bezirk befindlicher, Truppen. r Erzherzog Albrecht von Amerika. New-York, 18. August. (W. T. B.) Nach Gewerbe und Handel (8 in ‘uträglichkeiten ent eApceitiioilin verfügt hat, daß von y Versailles, 11. August 1873. Herr Präsident! Die Noth- | habe. Die Vorstadt Roser is bei dem Kampfe zum Theil in Oesterreich war zur Begrüßung Sr. Majestät nah Warschau ge- | aus Mexiko eingegangenen Nachrichten sind der Minister des Loudon, 15. August. Der diesjähri h eut ‘66 danische Keine aller Art (Speziesthaler und seine D, e Ua O T éa Bu dla e t aba Flammen aufgegangen. Von Manresa und Barcelona find kommen. Bei dieser Gelegenheit nahm der Kaiser während eines | Auswärtigen und der Finanz-Minister von ihren Posten zurü>- vei i g ten Handelstamme n ae brik : A E G vieshiedenen Bruchtheile, sowie die 8-, 4- und 5-Schillin stü>e Dibsie Einschränkungen im Personal der verschiedenen Corps der Mo- Verstärkungen nah Berga marschirt. -—- Aus den basfishen Lan- Galadiners imLaziensky-Palast Veranlassung, einige herzliche Worte | getreten. Der Präfident der Republik Mexiko hatte dem Wunsche | dem Zeitraum vom 283. bis 26. September in Cardiff abgehalten dänischer Reichsmünze) bei den hiesigen öffentlichen Kassen in | xine und namentlich in ¡enem der Schiffsoffiziere zu verlangen. Die- den und Navarra vernimmt man, daß Don Carlos in Penna über die alte Waffenbrüderschaft der russischen, preußischen und öster- | Ausdru> gegeben, daß die diplomatischen Beziehungen zu Groß- werden. R icht m he ai enommen werden sem Wunsch GAlredens hatte mein Vorgänger, der Vize - Admiral | Plata angekommen ist und nach einigen Tagen der Ruhe den reihishen Truppen zu äußern wovon der Erzherzog dem | britannien Frankreich und Belgien biederberazféllt tdécben möch- A N E 18 i Pothuau, bei der Ausarbeitung des Budgets von 1872 die Ziffern | Plan ausführen wolle, seine Truppen in Catalonien zu inspi- Kaiser von Oesterreich telegraphish Kunde gab. ten; der Ertheilung von Konzessionen zu Wegebauten an Bür- El\aß- Lothringen. Met, 18. August. (W. T. B.) | bezeichnet, auf welche die Effektive unter Berü>sichtigung der inzwi- | ziren. Die carlistische Junta von Alava hat die alten Fueros In Petersburg empfing der Kaiser den Abgesandten JIacub | ger der Vereinigten Staaten zeigte sich der neugewählte Kongreß Aus dem Wolff'\shen Telegraphen-Bureau. eute Vormittag 104 Uhr hat bei St. Privat die Einwei- | schen eingetretenen Umwandlung der Flotte herabgeseßt werden konnten. | hergestellt und die Civilehe abgeschafft. In der Provinz Gua- Beys, des Machthabers von Kaschgar, der in Folge der Er- abgeneigt. Straßburg, Dienstag, 19. August. Bei der gestri ung des Denkmals für die daselbst am 18. August 1870 | Indeß durfte die Reduktion der in das Budget eingetrage- | dalajara hat der aus dem siebenjährigen Carlistenkriege bekannte oberung von Chiwa \si<h Rußland nähert und einen Freundschafts- Aus Val i ird Ï uli : itui Krei r O gestrigen g e Y Kredit t die Wirk der Ges v 17. Zuni i: G : 7 x z i \ q alparaifo wird unter dem 8. Juli gemeldet: In | Konstituirung der Kreistage aben die zum hiesigen Kreistag ge- Gefallenen des Garde-Corps in Anwesenheit des Kom- s ( R O a Mai s Aber e (che Generalstab A Ramirez das Kommando über die dortigen Anhänger des Prâ- und Handelsvertrag mit demselben abzuschließen wünscht. | den offiziellen Beziehungen mit Chili, Bolivia, Peru und der | wählten Mitglieder sämmtlih den vorgeschriebenen Eid eleistet mandirenden des Garde-Corps, des Prinzen August von Würt- See - Armee, no< der verschiedenen Ordonnanzen und Dekrete tendenten übernommen. A1 Jacub Beys Gesandter ward zur Abhaltung der alljährli<hen | Argentinischen Republik ist eine wesentliche Besserung eingetreten. | Die Kreistage von Mülhausen, Gebweiler, Thann find [eidh- temberg, der Deputationen des Garde-Corps, des Generals Frhrn. | welche die G'adres der Marine-Offiziere bestimmen, in Frage stellen. In Paris unter dem 18. August eing&xoffene Meldungen Manöver von Krasnoje-Selo als Zuschauer eingeladen. Dem- = Die hilenishe Regierung will die Südbahn ankaufen. Die Ver- | falls beshlußfähig. Im Bezirke des Oberelsaß haben von den id von Manteuffel und der Spiyen der Behörden stattgefunden. Die | Die ‘im Prinzip angenommene Herabseßung der Effektive konnte übri- aus Bilbao bestätigen die Nachricht, daß bei der Beschießung nächst steht eine Abreise des Kaisers nah seinem Privatshloß | messung einer neuen Bahn von Valparaiso na<h Santiago is | wählten 54 Mitgliedern 22 die Leistung ‘des Eides abgelehnt Weihrede hielt der Hofprediger Rogge aus Potsdam. Am Schlusse | gens nur Cu durhgeführt wcrden, wofern man nicht wohl- der spanischen Schiffe durch die Carliflen au< französische und Livadia in der Krim bevor, wohin au der Verlobte der Groß- | nahezu vollendet. Das leßte Erdbeben dehnte si< üLer 30,000 | Der Kreistag von Diedenhofen i niht beschlußfähig und in der Feierlichkeit brachte Prinz August von Württemberg Sr. ! erworbene Rechte mißachten und den Lauf des Ayancement in bedenk- britishe Fahrzeuge von Kugeln getroffen sind. In Veranlassung _fürstin, der Prinz Alfred, eingeladen worden is. Große Feier- ! Quadratmeilen aus. ; Mey haben sämmtlihe Gewählte die Ableistung des Eides ver

» a Äboe