1873 / 197 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

O

trat pes esta dene es Arariiat, Aci dpa

4 mir arte at

H A tri.

E R C C Gn L E R E

üge Qt di deer È Spa bi wir:

Big,

C R N D R

L E B L E Ats H a B S N S Ad L igt roze

Meckelenburg. Schwerin, 20. August. Der Groß- herzog traf am 17. d. M., Abends 7 Uhr, in Boizenburg ein und ftieg beim Bürgermeister, Hofrath Bürger ab. Gegen 9 Uhr wurde von den Bürgern ein Fadckelzug und von der Liedertafel ein Ständchen gebraht. Es folgte Zapfenstreih und Illumination der Stadt. Vorgestern früh erschien der Groß- herzog in der Kirche und hielt alsdann eine Parade über das \hon früh ausgerückte Füsilier-Regiment ab, ritt darauf nah Zahrensdorf und kehrte zu Wagen nah Boizenburg zurü. Abends erfolgte die Abreise Sr. Königlichen Hoheit nah Dessau.

Der Herzog Erns Bernhard und der Herzog Friedrih Johann von Sachsen-Meiningen trafen gestern Abend, vom Heiligen Damm kommend, in Beglei- tung ihres Gouverneurs, des Professors Eerling hier ein, und nahmen im Hotel du Nord Quartier. Heute Morgen 91/5 Uhr seßten Ihre Hoheiten die Reise fort.

Elsaß-Lothringen. Straßburg, 20. August. (W. T. B.) In Colmar haben von den 9 Mitgliedern des Kreistages 6 den vorgeschriebenen Eid nachträglich geleistet und is der Kreistag dadurch vollständig beschlußfähig geworden.

Anhalt. Dessau, 19. August. Se. Hoheit der Her- zog ist gestern auf 8 Tage von Wörlig nah Dessau überge- fiedelt. Zu Ehren Sr. Königlichen Hoheit des Prinzen Friedrich Carl von Preußen, der zum Besuche Seiner Hohen Gemahlin und des Herzogs Sonntags von Alt-Ießniy in Wörlißz eingetroffen war, fand daselbst eine Hoftafel statt. Se. Königliche Hoheit der Großherzog von Mecklenburg- Schwerin wird heute hier eintreffen, um den Kavalleriemanö- vern beizuwohnen, die noh bis Ende dieser Woche dauern wer- den. Demnächst wird auch der Kriegs-Minister, General-Lieute- nant von Kameke, erwartet. Das Anhaltische Infanterie-Regi- ment i} gestern Morgen zur Abhaltung der Brigadeübungen in die Gegend von Zerbst von hiev abgerüt.

Oesterreich-Ungarn. Wien, 19. August. Der Kaiser wird am 20. von Ischl nah Schönbrunn zurückehren. ]

Die Prinzessin Leopold von Bayern, Erzherzogin Gisela, hat fich nah I\chl begeben. Ebendahin ist der Erz- herzog Ludwig Victor abgereist. s :

Der Handels-Minister hat an sämmtliche Handels- fammern einen Erlaß gerichtet, in welchem dieselben aufgefordert werden, \ih über die Beschlüsse des Patent-Kongresses zu äußern. i

Pesth, 19. August. Wie die „Pesther Correspondenz“ meldet, fand heute Nachmittags ‘ein Ministerrath ftatt, der Über die laufenden Agenden konferirte. /

Agram, 19. August. Die Landesregierung hat dem Ve- rovizer Obergespan Auftrag ertheilt, die Anordnungen wegen Vornahme der Wahl eines Landtags-Abgeordneten in Valpo zu treffen, und wird die Wahl demnächst äusgeschriében.

Schweiz. Bern, 19. August. Gestern wurde in Aarau das eidgenössische Offiziersfest und die feierlihe Ueber- gabe der eidgenössishen Fahne begangen. Als nächster Festort wurde Frauenfeld bestimmt und die Ernennung des Central- fomites dem thurgauischen Offiziersverein überlassen, vorbehalt- lih der Genehmigung der gegenwärtigen Komites.

%0. August. (W. T. B.) Die Regierung von St. Gallen hat nah längerer Debatte beschlossen, den Besuch der geistlihen Exerzitien in Mehrerau zu untersagen.

Niederlande. Haag, 17. August. Die Zahl der Kriegs\chiffe, welhe für den Blocadedienst in den atchi- nesishen Gewässern zur Verfügung gestellt sind, beläuft fich auf 16, zu denen noh vier bewaffnete, theilweise mit Per-

fonal der Kriegsmarine bemannte Regierungs-Dampfboote tre-

ten. Die gesammte Bemannung dieser Flotte, die inländischen (niederländish-ostindishen) Matrosen und Maschinisten eingereh- net, besteht aus fast 2600 Mann. Die Schiffe zählen zusam- men ungefähr 175 Kanonen, worunter etwa 50 gezogene Ge- hüße von \{chwerem Kaliber. Die Befehlshaber der Schiffe find mit genauen Weisungen für {strenge Durhführung der Blockade versehen.

Großbritannien und Jriand. London, 19. August. Die Prinzessin Eugenie von Oldenburg hat London verlassen, um über dem Haag nah St. Petersburg zurückzukehren.

Frankreich. Paris, 19. August. Heute um 12 Uhr traten alle Kammern des Kassationshofes zusammen, um ihr Urtheil über die Angelegenheit des ersten Präsidenten des Appellationshofes von Toulouse, de St. Gresse, abzugeben. Da der Angeklagte niht verlangt hatte, daß die Sizung öffent- lih sei, so fanden die Verhandlungen bei geschlossenen Thüren Pott, Um 124 Uhr erhielt der Rath Dumont das Wort, um

eriht zu erstatten. Die Anklagepunkte waren folgende: 1) Prozeß der Meuterer von Toulouse; 2) Verlegung der hierar- chishen Regeln; 3) Verleßung des Geseßes durch Herausforde- rung des General-Prokurators des Toulouser Gerichtshofes. Der Kafsationshof suspendirte Herrn de Saint Gresse auf \echs Monate. i

Gestern wurde, „Paris-Journal“ zufolge, endgültig be- \chlo}sen, die Arbeiten für die neuen Forts um Paris am 15. September in Angriff zu nehmen. Die Anzahl der neuen Forts wird 22 betragen und der Durchmesser des Kreises, dessen Pe- ripherie fie einnehmen, 55 Kilometer messen.

20. August. (W. T. B.) Von den gewählten Prä- sidenten der Generalräthe gehören 50 der konservativen Partei, 23 der Linken und 12 dem linken Centrum an.

Wie der „Agence Havas“ versichert wird, hätte der Graf von S geäußert, es gebe keinen orleanistishen Prä- tendenten mehr, es existire aber noch eine orleanistishe Partei, welche die Prinzipien des Königthums von 1830 unverändert aufrecht erhalte. Diese Erklärung dürfte als das Programm des rechten Centrums zu betrachten sein.

21. August. (W. T. B.) Gutem Vernehmen nah will Gambetta sofort nah vollständiger Räumung des fran- zösischen Gebiets durch die deutshen Okkupationstruppen eine Rundreise in die bisher okkupirt gewesenen Gebietstheile unternehmen, um für die Republik Propaganda zu mahhen, G sich der vormalige Präsident Thiers nicht entschließen sollte,

ei seiner Rückehr aus der Schweiz der von Nancy und Lune- ville aus an ihn ergangenen Einladung zu einem Besuche dieser Städte Folge zu leisten.

Italien. Rom, 16. August. Die „Gazzetta uffiziale“ veröffentliht das Ergebniß des Verkaufs der Kirchengüter in den Zeiträumen von 1867 bis 1873, und \{chließt die Rech- nung der ganzen Epoche mit dem 31. Juli d. ÎÏ. Im Monat Juli wurde die “Summe von 3,516,433 Lire erreicht. Vom Januar 1873 bis mit inkl. Juni wurden 24,316,602 eingenom-

men, so daß im Ganzen vom Januar bis mit 31. Iuli 27,833,035 erreiht worden find. Der Verkauf der Kirhengüter seit dem 26. Oktober 1867 bis zum 31. Dezember 1872 hatte 394,197,694 Lire ergeben, welche zusammen mit obiger Summe von 27,833,035 Lire 422,130,729 Lire betragen. l

Die Regierung bereitet, den „It. N.“ zufolge, eine gründlihe Reorganisation der Landespolizei vor. Die bisherige Munizipalpolizei (Guardia municipale) der großen Städte soll in Wegfall kommen und die Munizipien eine Sub- vention an die Landespolizei zahlen, wofür diese den Dienst in allen Zweigen der öffentlihen Sicherheit übernimmt. J

Am 11. d. sind von Cagliari die Kriegsschiffe „Roma *, „San Martino“, „Anthion“ und die Korvette „Vene- zia“ nach Spanien abgegangen. ; i

Bei der außerordentlichen Hiße treten die endemishen Krankheiten zahlreicher und heftiger auf als im vergangenen Sommer.

Spanien. Madrid, 20. August. (W. T. B.) Für den Fall der Vertagung der Session der Cortes würde Caste- lar, wie verlautet, die auswärtigen Höfe besuchen, um mit den- selben Verhandlungen über die Anerkennung der spanischen Re- publik einzuleiten.

Die Carlisten haben, nach hier eingetroffenen Mel- dungen, eine Truppenabtheilung von 100 Mann überfallen und gefangen genommen. Dem Brigadier Reyes iff|ff es gelungen, Berga wieder mit Proviant zu versehen.

Griechenland. Einem Wiener Telegramm zufolge hat der Sultan ein eigenhändiges Schreiben an den König gerich- tet, worin er ihm für die Verleihung des Erlöserordens seinen Dank abstattet. Dasselbe Telegramm meldet au, daß im grie- chischen Ministerium eine ernstliche Differenz zwischen Griava und Deligiorgios entstanden sein fol.

Türkei. Konstantinopel, 20. August. (W. T. B.) Zu Ehren des Schahs von Persien findet heute im Palais Tschiraghan ein Dejeuner statt. Morgen wird der Schah die hiesigen Sehenswürdigkeiten in Augenschein nehmen und am Freitage einer großen Revue beiwohnen. Seine Abreise is auf Sonnabend festgeseßt.

Die Nr. 17 des „Amts-Blatt der Deutschen Reichs- Telegraphen-Verwaltung“ hat folgenden Jnhalt: Verfügung vom 2. August 1573. Berichtigung des internationaien Reglements.

Das Juliheft des Centralblattes für die gesammte Unterrichts-Verwaltung in Preußen, herausgegeben in dem Ministerium der geistlichen, Unterrichts- und Medizinal-Angelegenheiten, hat folgenden Juhalt: Form für Ableistung des Diensteides. Zeit- p:nkt für Zusicherung der Anrechnangsfähigkeit einer bei der Pensio- nirung nicht an fich anrechnungsfähigen Dienstzeit. Behandlung der statistishen Angelegenheiten der Kirchen- und Schulverwaltung in der Provinz Hannover. Herausgabe einer allgemeinen Verloosungs- tabelle. Pläne und Kostenanschläge für Orgelwerke. Verzeichniß der höheren Untecrichts-Anstalten. Wohnungsgeld-Zuschüsse für die Lehrer an den höheren Unterrichts-Anstalten. Gültigkeit von Be- stimmungen der Pensions-Verordnung vom 28. Mai 1846 in den neuen Provinzen. Betheiligung jüdischer Religionslehrer an_ Fest- stellung der Censuren. Strafe des Nachsißens. Höhe des Schul- gelds in den Vorschulen. Wasserleitung im Klassengebäude. Ausstellung für Zeichenunterriht. VBefähigungszeugnisse aus den Bildungs- und Erziehungsanstalten zu Droyßig. Normal- Besoldungsetat bei den Seminarien. Schulvorsteherprüfuag in Berlin. Fonds für emeritirte Lehrer. Fonds für Präparanden- bildung, Ländliche Fortbildungsschulen. tert eine für Volksschulen. Organisation des Volksschulwesens in Berlin. Kompetenz bei Einführung neuer Lehrbücher in Volksshulen. Mit- wirkung der Schule zur : Schonung und Pflege gemeinnüßiger An- stalten des sffentlihen Verkehrs. Rechtsweg bei Forderungen an Schulgeld. Schlesishe Blinden-Unterrichts-Anstalt, Jahresbericht. Besorgung des Heizens der Schullokale. Berichtigung. Personalchronik.

Statistische Nachrichten.

Berlin. In hiesiger Stadt bestehen überhaupt 74 öffentliche Gemeindeschulen und 15 Privat-Elementarschulen, in welchen Kinder für Rechnung der Kommune Tkontraktlih unterrichtet werden. Von den 74 Gemeindeschulen find: 21 Knabenshulen, 21 Mädchenschulen, 32 Schulen aus einer Knaben- und Mädchen-Abtheilung bestehend. Von den 15 Privatschulen find: 3 Knabenschulen, 4 Mädchenschulen, 8 Schulen mit einer Knaben- und Mädchen-Abtheilung. ;

Mittelshulen für Knaben find überhaupt 7 vorhanden; keine derselben hat untex 6 Stufenklassen. Im Ganzen zählen sie 59 Klassen; von 83 Lehrern werden 2098 Schüler unterrichtet. :

Eigentliche Mitt:l|chulen für Knaben find 16 vorhanden. Die Mehrzahl derselben hat 6 Stufenklassen. Jn überhaupt 116 Klassen werden von 142 Lehrern 5220 Schüler unterrichtet. An höheren Töchterschulen sind vorhanden: 2 Königliche Anstalten, die Elisabeth- und die Augusta-Schule; 2 öffentliche städtische Anstalten, die Louisen- und Victoria-Schule.“ Neben diesen bestehen 36 höhere Privat- Töchterschulen. Sie zählen überhaupt 243 Klassen; es unterrichten an denselben 275 Lehrer und 237 Lehrerinnen; die Zahl der Schüle- rinnen beträgt 6629. Privat-Mittelschulen für 1 Sha bestehen 20 mit 142 Klassen. s werden in ihnen 5564 Schülerinnen von 87 Lehrern und 158 Lehrerinnen unterrichtet. Privat-Mittelschulen, in denen Kinder beiderlei Geschlechts unterrichtet werden, giebt es 2 mit 13 Knaben- und 14 Mädchenklassen. Von 20 Lehrern und 17 Lehrerinnen werden 602 Knaben und 626 Mädchen, überhaupt 1228 Schulkinder unterrichtet. Somit werden in Privatschulen auf Rechnung der Schulvorstcher unterrichtet 7920 Kuaben, 12,819 Mädchen, überhaupt 20,739 Schulkinder. Die Gesammtzahl der Knabenklassen beträgt 184, die der Mädchenkiassen 399 = 583 Klassen. Es unterrichten 607 Lehrer, 412 Lehrerinnen an denselben.

Stand der Cholera: Königsberg, 20. August. Am

18, August sind angemeldet: erkrankt 54, gestorben 31 Personen. Glaß, 18. August. In Scheibe sind vom 10. bis 17. d. M. im Ganzen 34 Personen erkrankt. Davon sind 14, darunter 8 Kranken- chwestern, g-storben, 7 genesen und 13 befinden sih noch in ärztlicher chandlung. In Glaß find im Ganzen seit dem 10. bis heute 5 Personen erkrankt. Davon is 1 Person gestorben; 4 Personen sind noch in ärztlicher Pflege und auf dem Wege der Besserung. Magdeburg, 20. August. Am 20. August erkrankten an der Cholera 94 Personen, gestorben find 45 Personen. Von 19. vis 20. früh find vom Militär an der Cholcra erkrankt 4, gestorben 2 Mann. (Bezüglich der gestrigen Notiz über die Erkrankungen von Militärpersonen ift zu bemerken, daß dieselbe vom 18. zu datiren ift.) In Summa kamen seit dem 20. Juli in Behandlung 71 Mann. Davon find geheilt 25, gestorben 27, noch in Behandlung 19 Mann. Während in der ersten Zeit des Auftretens der Cholera täglih 1 bis 2 Personen starben, ist diese Zahl seit dem 8. auf 4—5 gestiegen ; am 16. d. M. sind sogar 7 Todesfälle vorgekommen. Die Gesammt- zahl der dieser Seuche bis jeßt Erlegenen beträgt 59. München, 19, August. Die Zahl der von gestern bis heute Abends an der Cho- lera und choleraverwandten Krankheiten Erkrankten beträgt 27, die der Todten 14. Vergleiht man diesen Stand mit dem entsprechen- den des Jahres 1554, so ergiebt sich: im- Jahre 1854 be- trug bis einshließlich 18. August die Zahl der Erkrankungen 977, die der Todesfälle 365; im Jahre 1873 bis S lich 18, August find dagegen 332 Erkrankungen und 124 Todesfälle

vorgekommen, wobei jedoch zu berüdcksichtigen ist day München 1854 eine Bevölkerung von nur 107,000 Seelen hatte, während es jeßt eine .

solche von 170,000 besißt. Würzburg, 19. August. Stand der

Erkrankungen an Cholera, Cholerine, Brehdurfall in der Stadt inkl, Juliusspital am 18. August 5 Uhr Abends: EALE R der seit 8. Juli bis 17. August 1873: Erkrankten 93, Verstorbenen 40. Be- stand am 17. August: männlich: 8, weiblich: 9. Zugang am 18. August: männlich: —, weiblich: —. Gestorben: männlich: 1, weiblih: —. Genesen: männlich: —, weiblich: 1. Verbleiben am 18. August, 5 Uhr: männlich: 7, weiblich: 8. Dresden, 20. August. Auch von gestern Mittag bis Heute Mittag ist kein Cholera- fal in Dresden angemeldet worden; der Krankenbestand beträgt Heute nur noch 8 Personen, da seit gestern wieder 2 genesen sind. Wien, 19. August. Vom 17. zum 18. August sind in ganz Wien 38 neue Erkranknngsfälle an Brehdurchfall amtlih gemeldet worden. Prag, 19. August. Zu den am 18. d. M. in den sämmtlichen Spitälern Prags verbliebenen 32 Cholerakranken sind gestern 11 hinzugekommen. Von diesen 43 Kranken sind 5 genesen, 7 gestorben und 31 im Krankenstande verblieben.

Kunft und TWiíssenschaft.

Das „Beiheft (Nr. 7) zum Militär - Wochenblatt“, herausgegeben von E. Roedlih, Oberst - Lieutenant z. D. (Berlin, Verlag von E. S. Mittler und Sobn), enthält folgende Aufsäße: Zur Geschichte der preußischen und deutschen Artillerie in den Feld- zügen von 1866 und 1870—71. Zur Geschichte der Stadt Meß.

Danzig, 18. August. .Der Bildhauer R. Freitag hat nunmehr die Renovation des Denkmals des am 20. August 1639 an der damals herrschenden Pest hier verstorbenen Dichters Martin Opig v. Boberfeld in der St. Marienkirche vollendet. Die große Stein- platte trägt außer den gewöhnlichen Vermerken das Wappen des Dichters. Der Slesierverein beabsichtigt nunmehr einem zweiten Landsmann, dem Freiherrn v. Eichendorff, eine Gedenktafel zu er- rihten und wird als die passendste Stelle das Eckhaus der Brod- Paten, uud Pfaffengasse angeschen, wo der Dichter eine Zeit lang gewohnt hat. ; A

Leipzig, 20. August. Gestern Morgen ist der Königlich säch- sische Hofrath 2c., ordentlicher Honorarprofessor der hiesigen Universi- tät, Dr. jur. Hermann Theodor Schletter, plößlich verstorben.

London, 19, August. Jn Sheffield wurde gestern unter dem Vorfiße des Herzogs von Norfolk der Jahreskongreß der briti- schen archäologischen Gesellschaft eröffnet.

Hamburg, 19. August. Die astronomishe Gesellschaft (gegründet zu Heidelberg 1863) hält ihre diesjährige allgemeine Ver- sammlung vom 20—22. August hier in Hamburg ab. Die Sißun- gen finden täglich, Vormittags 11 Uhr, in der Aula des Johan-

neums statt. Gewerbe und Handel. |

Die „Zeitschrift für Gewerbe, Handel und Volks- wirthschaft“, Organ des Oberschlesi}hen berg- und hüt- tenmännischen Vereins,“ herausgegeben unter Verantwortung des Vorsißenden, Hüttendirektors Luck- in Tarnowiß, redigirt von Dr. Adolf Frant zu Beuthen O.-Schl.; enthalt in ibrem soeben ausgegebenen Hefte Nr. 7: Internationale Versammlung von Berg- und Hüttenmännern zu Wien. Die Kohlenfrage in England. Nach dem Berichte der Parlaments - Kommission. Die Knappschaftsvereine in Preußen, mit besonderer Rücksicht auf Oberschlesien. Oberschlesiens Zinkindustrie auf der Wiener Weltausstellung und ein Blick auf den Zink - Weltmarkt Handel, Verkehr. (Vom Kohlenmarkt: Oberschlesien, Nachrichten übec Aktiengesellschaften. Ver- fauf zweier Grubenförderungen. Berlins Kohlenverkehr. Saar- brücker Kohlenverkehr. Englands Kohlen- und Eisen-Export. Ame- rikas Eisenproduktien. Keine 40,000 Thaler bei dem Milliarden- reichthum? Oder- und Eifenbahnverbindung, Niedecschlesisch - Mär- fische Eisenbahn: Jahresbericht für 1872. Eisenbahntarif - Aende- rungen) Geseßgebung, Justizz Verwaltung, Po- lizei. (Revision des Zolltarifs; Dampfkessel - Vereins - Re- visoren; Eisenbahn - Reformen; Schuß der Arbeiter gegen Ge- fahr; Vergpolizei - Verordnungen; Berg - Geseßentwurf für Elsaß- Lothringen). Literatur (Vinglers Journal u. s. w.) Ver- eins nachrichten (Oberschlesisher Berg- und Hüttenverein) Literarische Ankündigungen: tehnishe Empfehlungen. An- hang: Jahresberichte der Handelskammern: Breslau, Stettin, Bar- men. Beilagen: Ergänzungen der polnischen Bergordnung; Be- rihtigung; Erlaß vom 22. Juni 1873. Bericht von Köbner und Kanty iu Breslau.

Verkehrs - Anstalten.

Triest, 21. August. (W. T. B.) Der Lloyddampfer Ceres ist heute früh 34 Uhr mit der ostindish-cinesischen Ueberlandpost aus Alexandrien hier eingetroffen. ; a

London, 19. August. Unweit Shepton Mallet, auf der Eisen- bahn von Bath nah Evercreecch stürzte am Montag ein Tunnel ein, in welchem zur Zeit eine Anzahl Personen arbeiteten, Vier wur- den auf der Stelle getödtet und 20 1 R : :

Rom, 20. August. (W. T. B.) In der Nähe von Vergato (bei Bologna) hat sih durch den Zusammenstoß zweier Züge ein Eisenbahnunfall ereignet. Eine Person ist umgekommen, 11 sind verwvndet, darunter 8 schwer. n rent :

Korfu, 20. August. (W. T. B.) Für die von Triest kom- menden Schiffe ist eine eilftägige und für die Provenienzen von Brin disi eine fünftägige Quarantäne angeordnet.

Kopenhagen, 14. August. Am 12. d. M. hat das Dampf- hi „La Plata“ bei Skagen glücklich das Küstenende des dänifch- schwedischen Kabels zwishen Skagen und Marstrand aus- gelegt. Bei nächstem günstigen Wetter soll der Rest ausgelegt werden, was in einem halben Tage geschehen kann; ebenso das Küstenende bei Hirtshals des neucn dänisch-englishen Kabels. Der übrige Theil des leßteren wird vom Damyfer „Afrika“, welcher augenblicklich in London unter Ladung ift, ausgelegt werden.

New-York, 20. August. (W. T. B.) Der Postdampfer des baltischen Lloyd „Washington“ ist heute wohlbehalten hier ein- getroffen und wird am 30. d. wieder nah Stettin abgehen.

Produktion,

Aus dem Wolff’ schen Tekegraphen-Bureau.

Straßburg, Donnerstag 21. August, Mittags. Der Kaiserlihe Rath für Elsaß-Lothringen hat heute die erste, öffentlihe Sizung gehalten, in der über Wahl - Reklamationen aus Vic und Thann verhandelt wurde. Bezüglih der Kon- stituirung der Kreistage wird von der „Straßburger Zeitung“ darauf hingewiesen, daß eine Beschlußunfähigkeit derselben ge- seßlih nur dann eintritt, wenn eine allgemeine Eidesverweige- rung stattgefunden hat.

Paris, Donnerstag, 21. August, Vormittags. Gutem Vernehmen nach ist die Ernennung des Herzogs von Decazes zum französishen Gesandten in London bevorstehend. Der bis- herige Gesandte am englishen Hofe, Graf von Harcourt, wird, wie verlautet, an Stelle des Generals Leflô nah St. Petersburg

gehen.

Königliche Schauspiele.

Freitag, 22. Aug. Im Opernhause. (146. Vorstellung.) Die Jüdin. Große Oper in 5 Akten. Musik von Halévy. Ballet von Hoguet. Eudora: Frl. Lehmann. Recha: Fx. v. Voggenhuber. Cardinal: Hr. Fricke. Eleazar: Hr. Diener. Leopold : Hr. Schleih. Anfang halb 7 ‘Uhr. Mittel-Preise.

Schauspielhaus. Keine Vorstellung.

Sonnabend, 23. August. Im Opernhause keine Vorstellung.

Schauspielhaus. (160. Abonnements - Vorstellung.) Der Störenfried. Lustspiel in 4 Aufzügen von R. Benedix. An- fang 7 Uhr. Mittel-Preise.

find die Kaufleute

Weltausstellung 1873 in Wien. Von der internationalen Jury wurden nachfolgenden deutschen

Ausstellern Ehrendiplome zuerkannt : Gruppe I. Bergbau und Abtheilung für “tg Tut des preußischen Handels-

reußen, Provinz Westfalen. Hüttenwerke ische, in F 1 tall-Erze. s{chüge, anstalt, feldse Königreich Preußen Gruppe IT. Land- und Forstwirt

_Krupp, Friedri, K Gußstahlfabrikate. (Auch in Gruppe X

Blankenhorn, Dr., Großherzogthum Baden, Karlsruhe. För- derung des Weinbaues. (Auch in Gruppe XXVT.) lt E etra fette der landwixthschaftlihen Vereine, Großherzogthum Hessen, Darmstadt. Centralstelle für die Landwirthschaft in Württemberg, Stuttgart. Centrälstelle, landwirthschaft- Dee im Großherzogthum Baden, Großherzogthum Baden,

arlsruhe. Kommisston für Untersuchung des deut- hen Meeres, S Tue, C Sein, Kiel. Großherzogli adis e ruhe. General-Komite des bayerischen landwirthschaft- Ministerium des Handels _— Staats-Forftverwaltung, Zimmermann, Königreich Preußen,

Domänendirektion,

lihen Vereins in München. im Großherzogthume Baden. Königlich preußische. Halle. Landwirthschaftlihe Maschinen.

Gruppe TII. Chemische Industrie.

Frank, A., Dr., Königreich Preußen, Provinz

Eobritalion von chemischen Produkten und Kalisal S ebrüder, Königreich Preußen, Elberfeld. Darstellung von Aliza- rin. Gräbe, C, Dr., Deutsches Reich. Darstellung von Alizarin aus Steinkohlentheer. Liebermann, Dr., Erfindung der Dar- stellungsweisen von Alizarin aus Steinkohlentheer. Liebreich, » P Gewinnung von Chloralhydr

und dessen medizinische Anwendung. Meister Cu B e

Dr., Königreih Preußen, Berlin.

Darstellung von Anilinfarben ohne Arsensäure.

Rolland. Direkte Darstellung von Soda aus Kochsalz.

Grupve V. Terxtil- und Bekleidungs-Industrie.

._ Aktiengesellschaft, Dannenb s Königreih Preußen, Berlin. Gentralstelle

und Handel in Württemberg, Hebung der Industrie. Ge- eberei in Ettlingen,

sells chaft für Spinnerei und Großherzogthum Baden. A Königreich Preußen. in Elberfeld, Mechanische

__— Handelskammer

Seidenwaarenindustrie. H Königreih Preußen. [ eberei zu Li rovinz Hannover. Ministerium

öniglich 1ähsishes, Arbeiten der Prölls sen. fel. Söhne, Königreih Sachsen,

inden,

industrie. Ranniger, Joh. Ld. u. Söhne, Herzogthum Sachsen-

Altenburg, Glacéleder- und Handschuhfabrikation merzien-Rath (Firma: Gevers 1 Sd t). Kön: lig, Schoell

denburg, Guben, Hutfabrikation.

Gruppe VI. Leder- und Kautschuk-Industrie.

Doerr und Reinhardt, G t Lederfabrikation. Her : enfchm e E ringen, Straßburg, Lederfabrikation. He yl, Co herzogthum Hessen, Worms, Lederfabrikation.

Gruppe VIIL. Metallindustrie.

: N Königrei reußen, - Provinz Sachsen, Bronze- und Eisenguß. av due, L, U R: nigreih Preußen, Berlin, Bronzewaaren. Stolberg-Wernige- rode’she gräflihe Fafktorci, Königreich Preußen, Ilsenburg,

Aktiengesellschaft Lauchhammer,

Kunst- und andere Gußwaaren. Gruppe VIIL Holzindustrie.

Friedri, O. B., Königreich Sachsen, Dresden, Fabrikation

von Möbelu und Spiegelrahmen. P U Preußen, Cöln, en. A D

allenberg,

. Glasfabrik, gräflich Schaafgot\ch"ick{ hütte, Königreich Beate Si E faktur, Königlich Preußisch

O Se len L intistertums. ocmhumer Verein für Bergbau- und Gußstahlfabrikation, ea frei

reiberg, Vorrichtungen zur Scheidung gemischter Me - onigreich Preußen, Essen. Ge-

eologische, in Berlin, Königreich Preußen. Mans- upferschiefer bauende Gem erfah e

Webwaarenindustrie. Migreich Klöppelshulen.

Schmidt). Königreich Preußen, Gör- . ) er, Leopold u. Söhne, Königreich Preußen Düren, Tuchindustrie. Wilke, C. G., Königreich Pan Bran:

, Fabrikation von Spiegelrahmen und Konso- Türpe, A., Königreich Sachsen, Dresden, Möbelfabrikation. Gruppe IX. Stein-, Thon- und Glaswaaren.

e, in Berlin. Porzellan- liche,

Sachsen. Siemens, Gla

Königreih Sachsen, Dresde

n wed Gruppe X. Ku

Königlich VE) unde fabrikation. Höf

t in Eisleben, eMOrA

hschaft.

händler, Xylographen 2.,

Gefteinbohrapparaten. Akti in Karls- | \ch

Chemnißer Werkzeugma schaft, Königreich Bai

2 anstalt, märkishe, Königre git Mi pag Dampfhämmer. Maschinen

freie Stadt Hamburg.

_ Breithaupt, F. W cüniag, | nz Hessen-Nafsau, Cassel.

Sf i ler, H.,, Dr., Königrei Scchlösing und Hartnae, C greih Preuß

Uhren. Merz, G. und J., K Instrumente. Schickert, H Waagen. j

Kattunfabrik, für Gewerbe

in Crefeld, | Sh andelskammer l Orgeln. Preußen, des Innern,

Dresden, Leinen-

Waggons für den Transport vo Schmidt, Kom- olstein

Hessen, Worms, hne, Elsaß-Loth- rnelius, Groß-

Schiffbrüchiger, Bremen.

ßen, Cöln. Eisenbahnbauten. der Wasser- und S Baden. Landesbewässerung und

i Bildun __ Abthetlung, landwirth kums in München, Königreich

Heinri, Kö- Akademie Eldena, Königliche

Josevhinen-

landwirth E +T : ellan-Manu- irthshaftliche in Pro

in Gruppe 11). Afademie in Hohenheim,

Manufaktur, Königlih Sächsische, in Meißen, Königreich Gruppe II.). Central-Landwirt h \chafts\chule in Weihen-

Dohlen bei Dresden, Glasfabrikate. Villeroy und Boch, Thonwaaren-Industrie.

Meyer, H. L. jun., Freie Stadt Hamburg, Fabrikation vo fGbcimvaarén. Preußische Bernîtein - Nr - Gesecll- chaft, Königreich Preußen, Berlin und Königsberg. & do Gruppe XI. Papier-Industrie. Faber, A. W, Königreich Bayern, Stein, Bleistiftfabrikation. Haenle, Leo, Os Bayern, iTation. Z ebrüder, Königrei i Papierfabr: kation E er, Königreich Preußen, Düren, VUren , Papierfabrikation. Schöller, ugust, Königreich Preußen, Düren, Papierfabrikation. Gruppe XII. Graphische Künste und gewerbliches

ei Albert, Joseph, Königreich Bayern, München RKollektivausstellung der d vex Fri :pua pie

Gruppe XIIl. Masthinen und Transportmittel Afktiengesellschaft für Maschinenbau „Humboldt“, Königreih Preußen, Kalk bei Deut, Luftkompressionsmaschine mit

inenfabrik, Königreih Sachsen, Chemni ampfmaschi Borsig, A., Königreich )emni§, Dampfmaschinen.

Heilmann-Ducommun und Steinlen, Großl | - den, Mühlhausen. Werkzeugsmaschinen. Ks n enT Bao Königreich Bayern, Ober-Zell. Schnellpressen. Masch inenbau-

ert, Bayern, Zweibrüdcken. A AUPna ie, Nagel und K

Ö ct Hamburg. Lurbinen. Webstuhlfabrik, säcch-

fi\che, Königreich Sachsen, Chemniß. Webstühte E Gruppe XIV. F ilenfhafilihe Instrumente.

in

Mathematishe Instrumente. Geiß-

artr und Comp., Königreich Preußen, Potsdam. ikroskope. Knoblich, Theod'or, Königreich Pet Altona.

. Gruppe XV. Musikalische Instrumente Blüthner, Julius, Königreich Sachsen, Leipzig, Klaviere. S iedmayer und Söhne, Königreich Württemberg, Stuttgart, aviere. Walker, L., Königreich Württemberg, Ludwigsburg,

¿ Gruppe XVI. He ereswesen.

Deutscher Verein zur Pflege im Felde verwundeter und erkrankter Krieger, Direktion der Königlich nieder- \chlesisch-märkischen Eisenbahn, Einrichtung von Eisenbahn- V : eut k

Faggon t : as zweite He er von d Königreich Preußen, Holstein, Kiel, Feldchirurgie. Schmidt. | gegebenen „Mittheilungen“ Direktor der Ludwigshafener Waggonfabrik, Königreich Bayern, Ein- rihtung von Eisenbahnwaggons für den Transport von Verwundeten. us i Pee XYVII. j )audeputation in Hamburg, Hafen- und Schiffbau. (Au in Grupye XVIIL) Gesellschaft, Brie 1 s

_ Gruppe XVIIL. Bou- und Civil-Ingenieurwesen. Cöln-Mindener Eisenbahngesellschaft, Königreich Preu-

Württemberg. Hochplateaubewässerung. Ober-Direktion traßenbauten im Großherzogthum

Eisenbahng esellschaft, Cöln, Königreih Preußen. Brückenbau. Gruppe"XXVI. Erziehungs-, Unterrichts- und

Königreich Preußen. (Auch in Gruppe IL.). Akad König- liche, landwirthschaftliche inPbppelsdorf bei Benn Kris, reih Preußen. (Auch in Gruppe 11). Akademie, Königliche, | Probearbeit begleitet, Dorfgeschichten {sei

(Auch | wird mit größter Freude begrüßt und de mögliche Beihülfe zugesagt.

Königreich Württemberg. Die vom Ka

shüttenwerk, Königreiß Sachsen,

verein in rzwaaren-JIudu strie.

ünchen, Metallpapier- | \{ulen. Felix Heinrich, Königreich

Heinri ch

nungen, Zeitschrift. Schulwesen Futees tee rL Ot in Sachsen. nnern, eilung für Kirhen- und Schulangelegenheiten i ° Statistes Bureau, Königliches, my Bayern M4 Treu bergshe Kommission,

Hamburg, 19. August. Verhandlungen des VIIT. deut \ch teie Dr, Kletke Namens des Ausf

4

stebhan bei Freising, Königrei E : waltung von Berlin, K reis Davan Kommunalver

önigreich Preußen. Kunstgewerbe- Königreich Bayern. Entwürfe, Zeich- i . Ministerium für Kirchen- und in Württemberg. Ministerium für inifterium des

München,

Königliche, für gewerbliche Fortbildungs-

Im weiteren Verlaufe der gestrigen en Journalistentages berich- chusses über den Antrag des „Ver-

aon eins der Berliner Berichterstatter“, daß die Eigenthümer der Zeitungen

otographie. en Buch-

Königreich Württemberg, Stuttgart. gewiesen.

engelellschaft Sächsische M a- Preußen, Berlin,

chinenfabrifk, Chemniß,

Lokomotive. Aftiengesell- Werkzeugmaschinen.

önig und Bauer,

ih Preußen, Wetter a. d. Ruhr. fabrik, Dinglersche, Königreich aemp,

Sohn, Königreich Preußen, Pro-

c“

en, Bonn. Luftpumpen, Röhren. | dem Präf

önigreich Bayern, München. Optische ugo, Königreih Sachsen, Dresden.

Berlin,

Verwundeten. Esmarch, Dr.,

namentlich die

Marinewesen. artifel (von J

Ministerium des ÎInnern in

Slußregulicung. Rheinische

fhaftlih

1chaftliche, des Polytecni- Bayern. (Auch in bude I Staats- und landwirth\chaftlie,

skau, Königreih Preußen. , land- und forstwirth \chaft- (Auch in

E vision gegeben.

yrasidium des achten deuts folgreiche umsichtige Leitung der V hen. Um 124 Uhr {loß darauf deutschen Journalistentag.

(16.) August-Sißzung am 11. d. Mts. Herr Schirmer trug über eine 1872 erschienene „Histoirs d’Allemagne“ _von Zeller vor ohne jeden wissenschaftlichen Werth. Der bis jetzt erschienene erste B kriegen; der Verfasser verspricht, die

E ad Co O als Vorstand aus

vièirige eier Ld ria Wrg enberg fe fel biefür uis die f stand, den wärmsten Dank : R a

verpflichtet sein sollen, die Verfasser von aus anderen Blättern ent- nommenen Artifel zu honoriren, sobald sie die Autorschaft nah-

1. Er bezeichnete diesen Ant schwer sei, immer die Autorschaft festzustellen. beantragte unter Hin f aus anderen Zeitungen angabe) Uebergang zur Tagesordnung.

Nach längerer leb

f dio eund) angenommen, i ständigen Ausschuß zu beauftragen,

esordnung des nächsten Journalistentages die F

Reporterwesens zu stellen. s j ara reg

Ein Antrag von Kls

prt R gus

edingungen festgestellt werden, unter welchen der Auss{luß und die

Aufnahme von Mitgliedern des Journalistentages rivlae ins ward

nah eingehender Motivizung durch Redacteur Klöppel (Rheinische Zeitung) angenommen.

Der Präsident Vecchioni spra gishen Gartens, den übrigen V Erhelungen für die Theilnehmer des Journalistentages den wärmsten Dank aus, insbesondere aber Herrn Dr. Baumeister, dem Präses der Bürgerschaft für seine Güte und Liebenswürdigkeit.

Auf Steinißs Autrag erhoben ih endlih die Anwesenden, um

rag als unausführbar, da es i: fesi Ö Dr. Stern (Berlin) weis auf die in Wien bezüglih des Nachdrucks gefaßten Beschlüsse (Verpflichtung zur Quellen-

hafter Debatte wurde der Antrag von Steinißz

ppel, Steiniß und Gen., daß der ständige ß zu den Statuten ausarbeite, dur welchen die

ch hierauf dem Vorstand des zoolo- eranstaltern der Vergnügungen und

en Journalistentages für seine er- erhandlungeu ihren Dank auszuspre- der Präfident Vecchioni den achten

Historische Gesellschaft. 21. August. Die „Historische Gesellschaft“ hielt ihre

, eine bemerkenswerthe Tendenzschrift

and reicht bis zu den Sachsen- anderen Bände rasch folgen zu

„von der historischen Gesellshaft heraus- 1 1“ ist im Juli erschienen; hervorzuheben find Referate über „Marquardt und Mommsen, Römische

Alterthümer, Bd. 1.“ und über „Lochner, Geschichte der Reichsstadt Nürnberg zur Zeit Karls IV“ Sehr interessant ist der Schluß- Hermann) über „Wallon, La Terreur".

Historisher Verein für Unterfranken und

Aschaffenburg. Antrag des stellvertretenden

Gumppenberg für feine \chmerzlihe Empfindung für jein Abtreten, auszu- aplan Conrad wegen der Oeffnung

von alten Grabhügeln bei Steinfeld werden gepflogen. Hrn. Dr. Whistling in Leipzi Arie treffe eines fast vergessenen fränfkif

Sulzfeld a. M,, eine diesen betreffende, in der Vereinsbibli Bés fundene Notiz mitgetheilt. fende, r Vereinsbibliothek aufge

Der von einem Vereinsmitgliede gef

g wird auf seine Anfrage im Be- hen Gelehrten, Vitus Werler aus

aßte Entschluß, von einer nes Bezirkes zu verfassen, mselben jede von diesseits

ffirer vorgelegte Rechnung für 1872 wird zur Re-

Inseraten-Expedition des Deutschen Reihs-Anzeigers

uud Köuiglih Preußischen Staats-Anzeigers :

Berlin, Wilhelm-Straße Nr. 32.

1. Stecfbriefe und Untersuchungs-Sachen. 2. Handels-Register. 3, Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vor-

Sandels-Negister.

| Handelsregister des Königlichen Stadtgerichts zu Berlin. ufolge Verfügung vom 19. August 1873 sind am sel igen Tage folgende Eintragungen erfolgt : Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: : Gebrüder Eger am ä E r ¿Fee H Handelsgesellschaft 1eßiges Geschäftslokal: Heilligegeistgasse 1/2 sind die Kaufleute: UENOAIE O 1) Herrmann Eger, 2) Carl Jacobi Eger, L E D Dies ist in unjer Gesellschaftsregister unter Nr. 4587 eingetragen worden.

Persönlich haftender Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: E. Meyerheim & Co. E August 1873 begründeten Commanditgesell-

(jeßiges Geschäftslokal: Prinzen-Allee 24) Y der: T ore Meverttun hier.

es ist in unser esellschaftsregister unt Nr. 4588 eingetragen worden. Mare 7

In unser Firmenregister, woselb unter Ne. 6531 die hiesige Handlung in gun _ Ludwig Meyer vermerkt steht, ist eingetragen : Das Handelsgeschäft ist durch Vertrag auf die Kaufleute Sigismund Grünzweig und Ludwig Schlesinger zu Berlin übergegangen und haben diese die Firma Grünzweig & Schlesinger ange- nommen. Diese Firma ist nach Nr. 4589 des Gesellschaftsregisters übertragen. Die Gesellschafter der hierselbst unter der Firma: Grünzweig & Schlesinger am 14. August 1873 begründeten Handelsgesellschaft

ladungen u. dergl. 4. Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Oeffentlicher Auzeiger. -

s. Verloosung, Amortifation, Zinszahlung U. \. ro. von öffentlichen Vapieren. s. IndustrielleEtablifseruents, Fabriken u. Großßandel. T. Verschiedene Bekauatmachungen. 8. Literarische Anzeigen. 2 9. Familien-Nachrichten.

2) Ludwig Schlesinger,

Dies ift Beide R us ies t in unser Gesellschaftsregis i: 4589 eingetragen worden. Ne

In unser Firmenregister ist Nr. 7568 die Firma: Georg Deglau und als deren Inhaber der Kaufmann Rudolph Benno Georg Deglau hier ; _ (jeßiges Geschäftslokal: Rosenthalerstraße 52) etngetragen worden.

Der Kaufmann Louis Wolf Beshüß in Berli hat für sein hierselbst unter der Sicua o N i i Louis Beschüß (Firmenregister Nr. 1151) bestehendes Handelsgeschäft dem Sally Michelfohn hier Prokura ertheilt und ist dieselbe in unser Prokurenregister unter Nr. 2613 eingetragen worden.

In unser Gesellschaftsregister, woselbst unt Nr. 3172 die hiesige Handelsgesellschaft a L gter Loewenthal & Hirschfeld

per fievs A engee le Handelsgesellschaft ist du iti Uebereinkunft e | A0, Darmiettige

Gelöscht ist: Firmenregister Nr. 7311 die Firma: Emil Gobiet. Berlin, den 19. August 1873. „Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

C

P

; j Handelsregister.

Der Kaufmann Simon Eger von hier hat hier- felbst unter der Firma: Simon Eger ein Handels- geschäft begründet.

Dies ist zufolge Verfügung vom 14. August cr. an demselben Tage unter Nr. 1700 in das Firmen- register eingetragen.

Königsberg, den 18. August 1873.

1) Sigismund Grünzweig,

1 Handelsregister des Königlichen S ORMENMte zu Bochum. Unter Nr. 172 des Gesellschaftsregisters ist die, g R 124 Lt MTarens & Ferse u Schalke am 13. Augus eingetragen sind als Gesellschafter vermerkt: E 1) der Kaufmann Moriß Marcus zu Schalke, 2) der Kaufmann Baruch Ferse zu Schalke.

_ Auf Grund heutiger Verfügung ist im Gefe1[- schaftsregister für den Amtsgerichtsbezirk Weilburg eingetragen worden, daß der unter Nr. 3 dieses Re- gisters eingeschriebenen Handelsgescllshaft L. Her Söhne in Weilburg seit dem 1. Februar 187: Qs Fr von da als neuer Gesellschafter beige- Dillenburg, den 19. August 1873. Königliches Kreisgericht. L. Abtheilung.

Veröffentlichung aus dem Handelsregister 513. H vffroutfurt a. M. E 2 Derr Albert Herzer, Kaufmann, hier wohnhaft, hat eine Handl Fi gene Namens O a C a ug . Die Handlung „P. Berg“ hat d Marx 8 daher gun Prokuristen bestellt. 9:MqU : err Gottlob Ernst Morgenftern hat je Haudlung „G. E. Morgenstern“ ues Ehe: rau Christiane, geb. Reinemer, Prokura ertheilt. 516. Die Herren Moriß u. Richard Weiler Kaufleute, beide hier wohnhaft, haben am 1. Juli d. I. dahier eine Gesellschaftshandlung unter der Firma „Moriz u. Richard Weiler“ errihtet und der Frau Sophie Weiler, geb. Bingo, Prokura

De 917. Die Herren Carl Friedr. Wm. Hopf,

Kaufmann hier, und Daniel Becker in Lo wohn- haft, haben am 1. August d. F. dabier Un u

Fu

X

erate nimmt an dieautorifirte Annoncen-Expediti

dolf Mosse in Lerlin, Leipzig, Hamburg, Sra

furt a. M., Breslau, Halle, Prag, Wien, München, Uürnberg, Straßburg, Zürich und Stuttgart.

_918, In der am 12. Juli d. F. statt efunde

Sibung des Aufsichtsraths Va Le F depen Sparbank“ ist für den aus dem Aufsichtsrath aus- getretenen Herrn Alex. Saphir, seither Direktions- mitglied, Herr Theod. Ed. Wahlkampf (Auf- sichtsrathsmitglied) in die Direktion delegirt, und Da D. Siebner dahier zum Prokuristen bestellt

919. Die von der Handlung „Adolph Bau- maun“ dem Herrn Arnold Baumáanit os, Ob tober 1871 ertheilte Prokura ist erloschen.

520. Die Inhaber der hiesigen Handlun Sthriftgießerei in Firma „Bauer'\sche Gießerei“, die Herren Alex. Patrik und Leonh. Conrad Bauer beide zu Bocenheim, haben dieselbe am 1. d. Mts. den Herren Leonh. Aug. Schorr und Heinr. Eduard Kramer, Kaufleuten, beide hier wohnhaft, käuflich übergeben. Lebtgenannte führen die obgedachte Hand- lung und Schriftgießerei mit Uebernahme aller eitig und Passiven unter der bisherigen Firma ort. -

521, Die Herren Alex. Patrik und Conr. Bauer, Kaufleute, in Bockenheim ad haben am 1. d. M. dahier eine Gesellschaftshand- lung unter der Firma „A. & C. Bauer“ errichtet. 522. Die Handlung „G. Schiele & Co.“ en R Sriedr. Michel dahier zum Proburife 523. Die Handlung „Gebrüder Reiß“ dem Herrn Jos. Pfeiffer dahier Prokura ert Lb 524. Die Handelsgesellschaft „Haasenstein & Bogler“ hat die dem Herrn L. W. Rau am M G G A L rokura zurückgenommen Profunisen cestelt errn Julius Rode dahier zum 9. Ver bisherige Theilhaber der hiesigen Hand- aus „W. & A. Opel“, Herr Adam Spe zu üsselsheim, ist am 1. Mai d. Is. aus derselben

Königliches Kommerz- und Admiralitäts - Kollegium.

delsgesellshaft unt irmc 9 Un E schaft unter der Firma rDopf & Beer

926. Die von der

ausgetreten, 5 er Handlung „A. Reinach“ d Perren Theodor Stilling und Eduard Tat aut

Wärttem-