1873 / 203 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Danaiz, 26. August. (Westpr. Z.) (Börzenbericht.) Wetter: Seit gestern Abend kühler. Wind: W. Thermometert + 18° R. Weizen loco bewegte sich heute ïn Iustloser Haltung. Vereinzelte Verkäufe waren nur durch gedrückte Preise zu ermöglichen. Um- satz 90 T. Bezahlt ist alt. 89, fr. 90 Thir. i reis für 12%pfà. bunten Lieferungsfähigen - 92 Thlr. Termine ebenfalls matter. Wenig gehandelt. Anf Lieferung 126 pfd. pr. August 92 Thlr. Br., pr. Angust-September 904 Thir. Br., pr. Septbr.-Okthr. 87 Thir. Br., pr. Okt.-Nov. 84} Thir. bez. und Br., pr. April-Mai 834 Thir, Br. loco unverändert und ohne Umsatz. Es bedang 124 pfd. 624 Thir, 125,6 pfd. 624 Thlr. Regaulirungs- preis für 120 pfd. 59 Thir. Auf Lieferung 120 pfd. pr. August 60 Thlr. Br.,, pr. September-Oktober 564 Thlr. Br., pr. April-Mai 55 Thb]. Br. Gerste leco geschäftslos. Erbsen loco Futter pr. April- “Mai 48 Thlr. Br., 47 Thir. Gd. Rübsen loco 854 Thlr. bez. Begu- lirungspreis 85%, Thlr., pr. September-Oktober 874 Thlr. bez., inkl. Br. Raps wurde mit 864—87 Thlr. bez. Alles pr. Tonne von 2000) Pfd. Zollgewicht. Spiritus loco nicht am Markt.

Stettin ;, 26. August, 2 Uhr 7 Min. Nachm. (Dep, d. Stantz- anzeigers.) Weizen, Anygust 854, September - Oktober 854, Ok- tober-November —, Frühjahr &. RBoggen, August-September 595, Beptember-Oktober 594, Oktober-November —, Frühjahr 59}. Rüböl, August 193, September-Oktober 193, Frühjahr 21. Spi- ritus 24, August 24, September-Oktober 214, Frühjahr 207 bez.

Stettin, 26. August, Nachm. 1 U, —- M. (W. T. B.) Getreide- arkt, Weizen pr. August und pr. September - Oktober 854, Pr. Oktober-November —, Frühjahr 85. Roggen pr. Ängust - Sep- tember, pr. September-Oktober und pr, Frühjahr 59}. BKübs1 100 Kilogramm pr. August und pr. September-Oktober 193, pr. Früh- jahr 21. Spiritus loco und pr. Anugast 24, pr. September-OKk- tober 214, pr. Frühjahr 203 bez.

P eser, 26. August. (Yos. Zig.) (Amtl. Bericht.) Boggen. Kün- digungspreis 59}, vGekündigt 500 Ctr. pr. Angust 597, August- September 59, Sept.-Oktob. 58§—583, Herbst 58}—9584, Oktober-No- vember 38}, November-Dezember 58. -— Spiritas [mit Fass] (pr. Liter 10,000 pCt. ‘Tralles). Kündigungspreis 25. Gekün- digt 45,000 Liter. pr. August 25, pr. Septbr. 23#, pr. Oktober 2145, pr. November 20, pr. Dezember 20/2, pr. Januar 205/24.

realau, 26 August, 3 Uhr 5 M. Nachm. (Tel. Depesche é, Staata-Ánzeigers.} Spiritus pr. 100 Liter è 109 pCt. pr. August 254 Br., {1 Gd. Weizen, weisser, 222—265 Sgr., gelber 218 bis 262 Sgr., Boggen 203—220 Sgr., Gerste 177—190 Sgr., Tafer 140—148 Sgr. pr. 200 Zollpfund = 100 Kilogramm. Fest,

agdeburg; 26. Angust. (Privatbericht.) Weizen 85—92 Thir. Eoggez 65—T72 Thlr., Gerste 64—70 Thlr., Hafer 56— 60 Thir pr. 2086 Pfand. Kartoffelspiritus, Locowaare besser. Termine be- hauptet. Loco ohne Fass 24!!/;, ThIr., August, August-September 24/2 Thlr, Oktober 225/15—}4 Thlr. per 10,000 pCt. mit Ueber- nahme der Gebinde à 1!/ Thlr. pr. 100 Liter. Rübenspiritns lebhaft. Loco fehlt, pr. September 22} Thlr, Oktober 214 Thir.

Cöin. 26. August, Nachm. 1 Ubr. (W. T. B.} Getreidemarkt, Wetter: Heiss. Weizen matter, hiesiger loco 10, 15, ftremdäer loco 9, 221, pr. November 9, 63, pr. März 9. pr. Mai 9, 1. Zoggen behauptet, loco 7, 15, pr. November 6, 9, pr. März 6, 124, pr. Mai 6,14. Rüböl fester, loco 11%, per Oktober 114, pr. Mai 113/,. Leinöl loco —.

Bremen, 26. August. (W. T. B.) aber ruhig, Standard white loco 15 Mk. 25 Pf.

Zänm burg, 26. August. (W. T. B.)

Getreidemarkt. Weizen loco ruhiger, auf Termine fau. Roggen loco fest, auf Termine matt. Weizen pr. 126pfd. pr. Angust 1000 Kilo netto 241 Br., 240 Gd., pr. August-Sept. pr. 02 Kilo netto 241 Br., 240 Gd., pr. Sept,-Oktober pr. 1006 Kilc netto 241 Br., 240 Gd., pr. Oktober-November pr. 1000 Kilo netto 248 Br., 247 Gd. Beogger pr. Angust 1000 Kilo netto 183 Br., 181 Gd, pr. August-Septbr. 1000 Kilo netto 178 Br., 177 Gd., pr. September-Oktober 1C00 Eile netto 177 Br., 176 Gd., pr. Oktober-November 1000 Kilo netto 179 Br.,, 178 Gd. Hafer ruhig. Gerste still. Rüböl! matt, loco und pr. Oktober pr. 2 Pf, 65, pr. Mai 674. Spiritus fest, pr. August pr. 100 Liter 100 pCt. —, pr. September-Oktober 58, per November-Dezember und pr. Ápril-Mai 50. Kaffee sehr fest, wenig angeboten; Umsatz 3006 Sack. Petroleum fau, Standará white loco 14, 00 Br, 13, 90 Gâ,, pr. August 13, 90 Gd., pr. September-Dezember 14, 50 Gd. Wetter: Heiss,

Amusterdamz, 26. August, Nachm. 4 Uhr 30 Min. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Roggen pr, Oktober 2301, pr. März 2341.

Antwerpen, 26. Angust, Nachm. 4 Uhr 36 Min. (W. T. B.)

Getreidemarkt (Schlussbericht). Weizen ruhig. Rog- gen gefragt, Odessa 241. Hafer fest, Archangel —, Gerste rar, Oran 211.

Petroleum-Markt (Schlussbericht). BRaffinirtes, Type weiss, lóco 38+ bez., 383 Br., pr. August 387 bez, u. Br., pr. September 38} bez., 384 Br., per Oktober-Dezember 383 bez., 39 Br. Ruhig.

Liverpool, 26. August, Vormitt. (W. 1. B.) Baumwolle {(Anfangsbericht). MuthmassHicher Umsatz 12,000 B. Tagesimport 14,000 B., davon 4000 B. amerikanische, 6000 B. ostindische,

Liverpool, 26. August, Nachm. (W. T. B.) Baumwolle (Schlussbericht.) Umsatz 15,000 Ballen, davon für Speculation und Export 2000 Ballen. Fest.

Middl. Orleans 9!/;s, middl, amerikanische 88/;s, fair Dhollerah 515/, 5, middl. fair Dhollerah 5}, good middl. Dhollerah 43, middL

Petroleum fest,

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl.

heimlich verlassen und seit länger als 5 Jahren j nichts mehr von sich habe hören lassen, f

Dhollerah 4, fair 4, fair Broach 6, new fair Oomra 63/16- fair Oomra 6#, fair Madras 6, fair Pernam 9, fair Smy” "E ai, 20: Avant (W. T. B) Getreid

verpool, 26. i D etreide- markt. Weizen 1 d. Livdeiant: Meh! ruhig. Mais 3 d. niedriger.

Liverpool, 26. August, Nachmittags. (W. T. B.)

Baumwolle (Schlussbericht): Upland nicht unter low middling August-Verschiffung 8S. d.

Hul, 26. Auguast. (W. T. B.) Getreidemarkt rubig und unverändert.

Glasgow , 26. Angust. Roheisen: mixed numbers warrants 113 sh, 9 d,

Manchester, 26. August, Nachmittags. (W. T. B.)

12er Water Armitage 94}, 12er Water Taylor 11}, 2er Water Micholls 124, 30er Water Gidlow 14}, 30er Water Clayton 13}, 40r Mule Mayol 134, 40r Medio Wilkinson 15}, 36r Warpcops-Qua- lität Rowland 142, 40r Double Weston 15, 60r Double Weston 173, Printers 1/4, 2/54 S4pfd. 129. Gutes Geschäft, Preise an- ziehend.

Paris, 26. August, Nachm. (W. T.B.) Produktenmarkt. Weizen, pr. September - Dezember 38,25, pr. 4. November 37,75. Mebl fest, per Angust 85,25, pr. September - Dezem- ber 84,25, pr. Januar-April 82,25. Rüböl niedriger, pr. Aug. 88,75, per September-Dezember 90,50, pr. Januar-April 92,50. Spi- ritus ruhig, pr. August 64,00. Wetter: Schön.

St. Petershurg, 26. August. Nachm. 5 Uhr. (W. T. B.)

Produktenmarkt. Talg loco 47, pr. August 47. Weizen loco 1454, pr. Áugust —. Roggen loco 8,40, pr. August 8,20. Hafer loco 4,35. pr. August —. Hanf loco 37. Leinsaat (9 Pud) loco 14, pr. August —. Wetter: Warm.

New-York, 25. August, Abends 6 Ubr. (W. T. B.)

Baumwolle 20. Mehl 7 D. 05 C. Rother Frühjahrsweizen D C. Raff. Petroleum in New-York pr. Gallon von 63 Pfd, 165. do. in Philadelphia pr. Gallon von 64 Pfd 16}. Havanna - Zucker No. 12 87.

Einzahlungen,

Gersdorfer Steinkohlenban - Verein. Die vierte Einz. von 10 Thlr. per Stück ist vom 18. bis 22, September cr. in Berlin bei Securius, Würz & Co. zu leisten.

Auszahlungen.

Orel-Griasi-Eisenbahn-Gesellschaft, Die am 1. September cr. fälligen Coupon der Jelez - Griasií - Eisenbahn - Oblig. und die am 1, September cr. rückzahlbaren Oblig. werden von da ab in Berlin bei F. W. Krause & Co. eingelöst,

Charkow-Azow Eisenbahn. Die am 1, September cr. fälligen Coupons der Oblig. und die am 1, September rückzahlbaren Oblig. werden von da ab in Berlin bei der Berliner Handelsgesell- schaft und bei F. W. Krause & Co. eingelöst.

General = Versammiunzen,. Thüringer AKtien-Gesellsohaft für Fabrikation von Erg E - Material, Ausserordent. Gen.-Vers, in otha. 18. Oelsnitzer Bergbaugesellschaft zn Oelsnitz. Ordentl, Gen.-Vers, in Glauchau. G Deutsche Creditbank in Frankfaort a. M. Ordentl. Gen -Vers. in Frankfurt a, M.

10. Septbr.

Ausreiehung von Aktien und Dividenden-

Umtausch der

seheinen. erks- und Hütten-Aktien-Verein. Der Gutscheine gegen definitive Aktien findet vom

1. September cr. ab in Berlin Lei der Diskonto-Gesellschaft statt. estfälische Glash vorm. Haarmann Schott, Hahne in

Witten 1872/73 zu den

in Witten an der

a. d. Ruhr. Die

usgabe von Dirvidendenscheinen pro 60 % Interimsscheinen findet vom 27.—29. August cr. esellschaftskasse statt.

Telegraphiseche Witterungsherichte.

| Ort

TiChristians. ./336,1| 7 Petersburg 338,9! 7 Skudesnäs. . 336,5,

7 Oxöe

8 Frederiksh | | 8 Helsingör el e 4 7 Moskau. .…. 326,9 6 Memel ,... 340,1 7 Flensburg . 336,9 7 Königsberg 339,3'+: 6 Danzig .… .. 339,4 +—

6 Putbus

7 Kielerhafen 338,7 | 7'Cöslin ....338,7|+3,1! 6 Weserleuch 337,0 7 Wilhelmsh. 336,0 6 Stettin .….. 338,6 +2,0 7 Gröningen .33809| |

6 Bremen „…. THelder .…..

6'Wiesbaden .

6 Ratibor .…. 32

6'Trier 7 Cherbourg . 7 Havre

7 Carlsruhe . . 334,: 7:St. Mathieu 337,6 | 7 Constantin. 337,3! |

1) Gestern Nachmittag SO.

4) Gestern Abend Wetterlenchten, Nachts Regen. starkes Gewitter und Begen.

Intervyallen, #®) Regen,

| Bar. Abw Temp. Abw | |P. L. v.M.| B.

S 5 bo H Us D Aa Un En 00 E

9) Gestern Abend Wetterleuchten.

| Allgemeine r.M, Wind | Hinmels- E ansicht. 27. August. | 15,4] |SS0., mässig. [heiter.

9,4! N., schwach. [heiter, Thau. 13,8 S0., lebh. [wenig bewölkt, 12,6' 'S., mäss. [Nebel )

| f A |

lol l

NO, lebhaft. |bedeckt. 4'N0., schw. (heiter. 80., schw. lheiter.3)

i G

,

—A H Hi ¡f 1a D M O O Mas [fi C fs a I O DO I I CO CO ifm CO LO 00 D D L f —1 O 010 H bo M Co D hL Us T Ha O0 O D D

G

-

heiter. bewölkt. 4) ¡bewölkt. 5) heiter.

S SW., schw. heiter.

SW., schw. sheiter.

,1/0., mässig. wIk. NachtsReg.

S, stille. schöôn.

S80., schw. heiter.

SSW., schw. |

0., schw. heiter.

2 NO0., mäss. heiter.

SW., schw. zieml. heiter.)

S,, mäss, bedeckt.

80., mäss. heiter.

WSW., schw. schön.?)

S., s8chw. heiter.

80., s. s8chw. sehr heiter, ®)

SW., sehw. wolkig.

-2,8 N., schw. heiter?)

SSW., schw. bédeckt.

NW., mässig. bewölkt,

Windstille, bedeckt. 10)

SSW., schw. bedeckt.

'N., sehr schw. etwas Nebel.

1E —— o O

-

A

4

Va

I

P

+++++ b O5 DD bs O

+ do

, ,

PA

bek bmen fert ad dh jah Pet rad Pee eren erh fel jeth Jad ence Prm ferm jeh « « *

144484

*

o =1 000

-

A -

Do C

E T ELLE

S

Nachmittag S880. mässig. ?) Strom S. Gestern mässig. Strom S. 3) Gestern anhaltend Gewitter. 5) Gestern Abend 6) Nachts Gewitter. *) Regen in Gestern Mittag Regen, Nachts Gewitter und etwas 19) Regen, Gewitter.

Vereins-Bank, Quistorp «& Co., Berlin, Hegelplatz 2. Reservefonds 1,050,000 Thir,

Emit. GrandEapital 3,000,000 Thlr.

Name der Gesellschaft.

Thaler.

Capital. |Zins- und Dividenden. Termin.

1871/1872

Cours 0m

25. August, 26. Angust. 27. August,

À.-G, für Feilen-Fabrikation (Schaaf & Co.) . 280,000 A-G. für Tabaks-Fabrikation (Praetorius) . . 5 Allgem. Häuserbau-Akt.-Ges. (Metzing) I. u. IT.E. BaliJédlier Lloyd (Em) a e a, Bau-Verein Potsdam (Eckert) Central-Bazar für Fuhrwesen (Beeskow) 70% . Chemische Fabrik (Schering) ....., Chemnitzer Bau-Gesellschaft (75%) . . Continental-A.-G. für Wasser- u. Gas-Ánlagen Deutscher Central-Bau-Verein do. 5% Hyp.-Pfdb. Ser. T. u. IT.rückz.mit 1104) Deutsche Pferde-Eisenbahn-Gesellschaft , . , Fagon-Schmiede- und Schrauben-Fabrik, À.-G. Germania, Eisenbahnwagen-Leihanstalt (40%) Mägdesprung-Nendorf, Eisen- u. Silberhütten- Bergbau-Aktien-Gesellschaft . . . . Neufriedrichsthaler Glashütten-Werke. . . , Potsdamer Holz-Factorei auf Aktien (Saran) . Fathenower Optische Industrie-Anstalt . , Schlesische Aktien-Brauerei (Breslau) Union, Fabrik chemischer Producte Vereins-Bank, Quistorp & Co... .., Verein für Fass-Fabrikation (Wunderlich) . Westend-Gesellschaft, H. Quistorp & Co. . do, 6% Prior.-Oblig. (rükz. mit 120%) Westend-Stettin, Bau-Verein auf Aktien .. Westphalia, Waggonfabrik auf Aktien (Hagen) Wolfewinkel, Papier-Fabrik auf Aktien . . , Wolgaster Industrie-Gesellschaft (Graf) .

-

-——

b9

SSSSSSSSSS22E SSSSS5555258

-

1/2

—— 2

D G. L L S E S

-

SSSASSE S55588

S282

D O

P, G L

-

-

SSSZS 22228288

auf Tren-

1/1 & 1/5 1/1 &-. 1/5 1/1 & 1/7 1/1 & 1/7

1/7 & 1/11 1/1 & 1/5 1/1 & 1/6 1/1 & 1/5 1/7 & 1/11 1/1 & 1/7 1/1 & 1/5 1/1 & 1/5 1/1 & 1/5

1/1 & 1/5 1/10 & 1/2 1/1 & 1/6 1/4 & 1/9 1/10 & 1/2 1/7 & 1/11 1/1 & 1/7 1/7 & 1/11 1/1 & 1/7 1/1 & 1/7 1/4 1/5 & 1/10} 1/4 & 1/8 1/1 & 1/5 j L S ICE ZRZE N I E 7: OCIE SUR E I A S A M MNR E D S T E IDEC S C R T M E B E MEEL S A P E A E E I D S O T

No

Ill SloæollSel le

ISloaaBl oll omo

1

Illalelalllll|

¿ Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

93 B

98èbe 48 B

80bz G 1036 107etwbz G 162etwbz G E8bz G 100bz G

1366 912bz G

61bz G

1347 G 86 B 602 G 5036 106Fbz G 90G 106bz G 105}bz G 138 G

88L1bz G 100G

93 B

973bz G 47 B

794 G 1053 G 107bz B 1646 S6etw bz G 1004bz G

136G 904 B

6letwbz G

1334G 86 B 62bz G

1063bz G

105{bz G 1052bz G 138G | 1134bz G | 884bz G 100G |

91¿G

986 49etwbz G

793 G 103etwbaz G 102bz G 165bz G 88etwbz G 100}bz G

136 G 90G

60bz G

13336 86 B 62LbzG -

105 B 887bz G 105tbz G 105 B 138G 113}k4 G 88tbz G 100G

13}bz2 G

Die Eröffnung der Offerten erfolgt in dem an- gegebenen Termine in Gegenwart der sich einfinden-

[2431] Oeffentliche Vorladung.

- Der Kaufmann C. Schmidt ift gegen den Rentier Georg Stör wegen eines von Leßteren unter dem 21. September 1872 ausgestellten, auf den C. Schmidt lautenden, am 4. Juli 1873 fällig gewesenen eigenen Wechsels über 378 Thlr. klagbar geworden.

Die Klage ist eingeleitet, und da der jebige Aufenthalt des Rentiers Georg Stör unbekannt ist, îo wird dieser hierdurch öffentlichß aufgefordert, in dem zur Klagebeantwortung und weiteren mündlichen Verhandlung der Sache auf

deu 16. Dezember 1873, Bormittags 11 Uhr vor der A La Gerichtsdeputation im Stadt- gericht8gebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 46 austehenden Termin pünktlich zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen, und Urkunden im Original einzureichen, in- dem auf spätere Einreden, welhe auf Thatsachen beruhen, keine Rücksiht genommen werden kann.

Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde nik, 10 werden die in der Klage angeführten That- sachen und Urkunden auf den Antrag des Klägers in contumaciam fur zugestanden und anerkannt erachtet, und was den Rechten nah daraus folgt, wird im Erkerontniß gegen den Beklagten ausgesprochen werden.

Berlin, den 20. August 1873.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen. Prozeß-Deputation II. Dannenberg.

[2140]

5 Die verehel. Drechslermeister Kleinert, Emma, geborene Arudt, zu Cottbus hat gegen ihren Ehe- mann, Drechslermcister Guftav Kleinert, früher eben- falls dort, mit der Behauptung, daß derselbe sie

nung der Ehe wegen böslicher Verlassung mit dem Antrage geklagt, den Verklagten für den allein shul- digen Theil zu erklären und in die Herausgabe des vierten Theiles seines Vermögens an die Klägerin als Chescheidungsstrafe, sowie in die Prozeßkosten zu verurtheilen.

Da der jeßige Aufenthalt des Gustav Kleinert

unbekannt ijt, so wird derselbe zur Beantwortung der Klage und weiteren Verhandlung zu dem auf den 3. Dezember d. I., Vormittags 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 4, anberaum- ten Termine d¿ffentlih vorgeladen. _ Meldet sich der Verklagte weder vor noch in die- jem Termine, so wird die bösliche Verlassung für erwiesen angenommen und demgemäß, was Rechtens, erkannt werden.

Cottbus, den 5. Juli 1873.

Königliches Kreisgericht. ?. Abtheilung. [M. 1410] se 2 R

Nachdem der am 14. August 1803 zu Stettin ge- borene, seit dem Jahre 1855 verschollene Nagel- \chmiedegeselle Friedrich Wilhelm Albert Pasenow, ein Sohn des Gastwirths und Schneidermeisters Christian Friedrich Pafznow und dessen Ehefrau Anna Marie, geb. Hirsch, zu Stettin, am 14. d. M. sein 70. Lebensjahr zurüdckgelegt haben würde, so wird auf zulässig befundenen Antrag des Curator absentis brérdurdi der Nagelschmiedegeselle Fr. W. A. Pasenow. aufgefordert, binnen 2 Iahren a dato sich bei dem unterzeichneten Magistrate persönli zu melden, odcr den Ort scines Aufenthaltes anzuzeigen, widrigenfalls er für todt erflärt und sein hier ver- waltetes Vermögen seinen nächsten Verwandten zu- gefallen erklärt werden wird.

Plau, den 16. August 1873.

Der Magistrat,

[M. 1413] Zu verfkf'aufen

1 Rittergut in Kujawien, Gesammtareal 1478 Mor- gen, du Weg. Ege 000 le E ns gutem *Fnventar, Preis r., Anza g 50,000 Thlr. es

1 Rittergut im Schievelbeiner Kreise, 1227 Mor- gen gutem Boden, starken Ziegeleibetrieb, eigenes Brennmaterial, Torf und Wald aus starken Buchen, Elsen und Kiefern bestehend, Preis 55,000 Thlr., Anzahlung 20,000 Thlr.

Nähere Auskunft ertheilt (2. 527/8)

C. A. Breidenbach in Bromberg.

_ Freitag, den 29. August, Vormittags 11 Uhr, sollen die bei Erneuerung der Uferschälung an der Friedrihs Gracht bei der Gertraudten - Brüdcke ver- bliebenen alten Schälungépfähle, Halbhölzer 2c. unter der Bedingung sofortiger Abfuhr und gegen baare Zahlung an Ort und Stelle verste* gert werden. Der Königliche Bau-Rath. J. _. Fröhling.

[2419] Bekanntmachung. Die beim hiesigen Festungsbau im Jahre 1873 vorkommende Lieferung von circa 329 Tonnen Portland-Cement soll im Wege der öffentlihen Submission an kau- tionsfähige Unternehmer vergeben werden. ierzu ist ein Termin am ttwoch, den 3. Veptamboe cr., Vormittags

r, im Bureau der unterzeihneten Behörde angeseßt, und find derselben bis dahin schriftlihe Offerten | mit der Bezeichnung : Submission auf Lieferung von Portland- | Cement“

| versiegelt und franko einzusenden.

den Submittenten. j i

Die Submissions-Bedingungen liegen im Bureau der Festungsbau-Direktion zur Einsicht aus, und werden Abschriften derselben gegen Erstattung der Kopialien verabfolgt. : ; _ Unvollständige oder den Bedingungen nicht ent- sprechende Offerten finden keine Berückfichtigupg.

Feste Boyen, den 23. August 1873.

Königliche Festungsbau-Direktion.

Verloosung, Amortisation, Zins- zahlung u. \. w. von öffentlichen Papieren.

[ad 2006] M R M

In der in der Beilage zu Nr. 160 d. Bl. abge- druckten Bekanntmachung der Königlichen Direktion der Oberschlesischen Eisenbahn vom 1. Juli d. J., betreffend die Kündigung Stargard-Poseuer Eiseu- bahn-Stamm-Aktien muß es leßte Spalte rechts, 46. Zeile von oben 22,611 ftatt 23,611 heißen.

Verschiedene Bekanntmachungen. [M 1424] Bekanntmachung. Jahrg

Zum 1. Oktober cr. soll die mit ehalte von, 600 Thlr. dotirte Lehrerstelle an der gehobenen Mädchen- und Bürgerschule hierselbst durch einen Literaten beseßt werden. ch2 i

Theologen mit dem für neu-re Spracen, L Philo-

logen mit der facultas für neucre Sprachen, Literatur und Naturwissenschaft werden ersucht, sich um diese Stelle unter Beifügung ihrer gnisse und eines Lebenslaufes bis zum 10. September cr. zu bewerben.

«Sechausen i, A., den 20. August 1873. Der Magistrat. (a. 739/8.)

Deutscher Reichs-Anzeiger

und

öniglich Preußischer Staats-Anzeiger.

Das Abonnement beträgt 1 Thlr. 15 Sgr.

j für das Vierteljahr.

/ Insertionspreis für den Raum einerDruczeile 3 M

t E Æ | Alle Poft-Austalten des In- und Auslandes nehme#8 ?

| Bestellung an; für Berlin außer den hiesigen *

\ Postanstalten au die Expediton: Wilhelmstr. 32.

M =-.

Se. Majestät der König haben Allergnädigst geruht : Dem Ober-Amtsrichter Dr. juris von Bülow zu Celle die Schleife zum Rothen Adler-Orden dritter Klasse; dem Ober-

2083.

Regierungs-Rath Kühne zu Erfurt den Königlichen Kronen- |

Orden zweiter Klasse; sowie dem Schullehrer Hebel zu Ober- helden im Kreise Siegen, dem Briefträger Johann Ferdi- nand zu Ems und dem pensionirten Kasernenwärter, jeßigen Stellenbefißer Gottlieb Kuhnert zu Herrmannsdorf im Kreise Breslau, das AUgemeine Ehrenzeichen zu verleihen.

Se. Majeftät der Kaiser und König haben AUer- gnädigst geruht : den nahbenannten Personen die Erlaubniß zur Anlegung der ihnen verliehenen Ordensè eforationen zu ertheilen, und zwar: des Großkreuzes des Königlich norwegischen St. Olaf-Ordens: dem Gesandten Freiherrn von Richthofen; der Großoffizier-Insignien der siamesischen Krone: dem Konsul von Bergen in Bangkok; des Kaiserlich rufsishen St. Annen-Ordens zweiter Klasse und des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich württembergischen Friedrichs-Ordens: dem Konsul Spies zu Mosfau; des Comthurfkreuzes erster Klasse mit dem Stern des Herzoglich sahsen-ernefstinishen Haus-Ordens: dem bisherigen General-Konsul in Neapel Stolte, und

des Offizierkreuzes des Königlich griehischen Er- |

löser-Ordens: dem Konsul Hamburger in Patras.

Deutsches Neich.

Ordnung der Feier bei der Grundsteinlegung der |

Central-Kadetten - Anstalt zu Lichterfelde am 1. September 1873.

Das Kommando des Kadetten-Corps und das Kadetten- haus in Berlin in voller Stärke nebst sämmtlihen Beamten desselben trifft mittelst Extrazuges der Berlin-Potsdam-Magde- burger Eisenbahn um 95 Uhr Morgens in Lichterfelde ein und rückt vom Bahnhofe nah dem Plaße der Grundsteinlegung. Hier wird die. befohlene Aufstellung so eingenommen, daß die- selbe um 10x Uhr beendigt is. Zu derselben Zeit erfolgt die Ankunft der Deputation des Kadettenhauses zu Potsdam mit- telst eines der fahrplanmäßigen Züge.

Die Staats - Minister, die Generalität und die Regiments- Commandeure, die geladenen Ehrengäste, die Deputationen der Offizier-Corps und des Kriegs-Ministeriums treffen so in Lich- terfelde ein, daß ihre Aufftelung um 104 Uhr erfolgt ist. Speziell hierzu kommandirte Offiziere weisen die Plätze an.

Die Generalität stellt sich links, die Staats-Minister und Ehrengäste rechts des Kaiserlichen Zeltes auf; die Regiments- Commandeure, die Deputationen der Offizier-Corps zu beiden Seiten der Baugrube, das Kadetten-Corps gegenüber dem Kai- serlichen Zelt, die Geistlichkeit an der Baugrube selbst neben den dort befindlihen Altar.

Um 11 Uhr Vormittags treffen Se. Majestät der Kai- ser und König nebst den Allerhöchsten und Höchsten Herr- schaften zu Wagen an dem hierzu vorbereitéten Plaße ein und begeben Allerhöhst Sih nah dem Zelt, während die Kadetten präsentiren und die Musik den Präsentir-Marsch und „Heil Dir im Siegerkranz* spielt.

Sobald Se. Majestät das Zelt betreten haben, nähert fih der Kriegs-Minister Allerhöhhstdenselben und erbittet den Befehl zum Beginn der Feicr.

Choral mit Begleitung der Musik.

Der Kriegs-Minister bittet Se. Majestät um die Erlaubniß, daß die in den Grundjtein zu legende Urkunde verlesen werden darf. Der Staats-Minister und zweite Chef der Armee-Verwaltung verliest dieselbe und nennt die in den Grundstein zu versenken- den Geg:nfstände.

Auf Allerhöchsten Befehl wird diese Urkunde -nebst den übrigen dazu bestimmten Gegenständen nah vorheriger Besich- tigung innerhalb eines kupfernen Kastens, welcher dur zwei bei dem Bau beschäftigte Architekten nah der Laugrube getragen wird, in die dazu bestimmte Vertieëung des Grundsteins nah ftattgehabter Verlöthung gelegt.

Se. Majestät begeben Allerhöhs| Sih 1ach der Baugrube, wo der Staats-Minister und zweite Chef der Armee-Verwaltung die Kelle überreicht. :

Se. Majestät geben von dem Allerhöchstdenselben durch den mit der Oberleitung des Baues beauftragten Bau - Inspektor Sieuer präsentirten Mörtel auf die bestimmte Stelle.

Die dazu bereit stehenden Bauarbeiter wälzen den Deckel auf den Grundstein, während die Musik „Heil Dir im Sieger- kranz“ bläft.

Der Staats-Minister und zweite Chef der Arm:e-Verwaltung überreiht Sr. Majestät den Hammer.

Se. Majestät vollzieht die üblih:n drei Hammerschläge, dar- auf die Allerhöhsten und Höchsten Herrschaften, der Reichs- kanzler, die General-Feldmarschälle, die Generale der Infanterie oder Kavallerie, die Staats-Minister, der kommandirende General des II[I. ‘Armee - Corps, der Ober-Präsident der Provinz Bran- denburg, der Commandeur des Kadetten-Corps, der Comman-

Berlin, Donnerstag,

deur des Kadettenhauses zu Berlin, der Landrath des Kreises |

Teltoiv, die bei dem Bau beschäftigten Odber-Baubeamten.

Nach vollendetem Hammerschlage dur alle dazu befohlenen | Perxonen \hlagen e » Abel Arien auses an zum Gebet. | Der Pfarrer des Kadettenhaufes zu Berlin, Bollert, is in- | 11. Septembe 121 Nam, 12. Septembe 9 zwischen vor den Altar getreten und hält die kirchliche Weihrede. | Ei nie Mana Mo aer m [4 Nas

Hierauf folgt der Gesang eines Liedes; die Tambours

\{chlagen ab und spricht nun in furzen Worten der Kriegs- | Minister den Dank der Armee und des Kadetten-Corps für den | erneuten Beweis der Allerhöchften Gnade aus, worauf die Feier |

mit dem Gesang des Liedes „Nun danket Alle Gott“ \{ließt.

Nachweisung der Einnahmen an We@(selstémpelsteuer im Deutschen Reiche für die Zeit vom 1. Januar bis zum Schluffe des Monats Juli 1873.

deu 28, August, Abends.

Zeiträume

p a

Ober - Post- Direktions-Bezirke.

Juli.

weniger.

Vormonaten, (Spalte 4).

Einvyahme in den oben genannten Monats. In 1873 —- mehr

Einnahme des Vorjahres

Einrahme im Monat Jahres bis zum Schlusse des in demselben

D Einnahme vom Beginn des

D D

n

4 i,

1. Im Rei s- ¿Postgebiet. 1) Königsberg . 2) Gumbinnen . 3)- Danzig 4) Berlin. . 9) Potsdam. 6) Franffüuit a./D.. 7). Stettin *_. ; 8) Göslin . 9) Pofern . 10) Breslau 11) Liegniß 12) Oppeln 13) Magdeburg . 14) Halle a./S. . 15) Erfurt 16) Kiel 17) Hannover . 18} Münster L 19) Arnsberg . . E 21) Frankfurt a./M. 22) Côln . N 23) Coblenz 24) Düsseldorf 25) Trier 26) Dresden . 27) Leipzig 28) Karlsruhe 29) Konstanz . 30) Darmstadt 31) Schwerin i./M. 32) Oldenburg 33) Braunschweig 34) Lübeck . / 39) Bremen U 36) Hamburg. . 37) Straßburg i./E. 38) Meß ;

28,351 4/284 28.494] 205,28 7,322 17,025 21/796 4/540 23,964 43,555 23,143 16,747 30,941 14,577 21,010 11,568 15,251 14,796 40/944 8,915 74,356 61/058 6,745 81,625 4,546 21,358 68,273 24,157 7,280 19,916 7,408

33,041 5,025 33,918 234,432 8,502 20,247 25,694 5,279 27,742 50,287 27,544 19,562 36,314 16,812 24,682 13,068 17,759 17,076 48,272 10,456 §3,825 71,298 8,159 96,582 5,254 24,923 79,594 28,107 8,404 23,148 8,294 7,825 9,032 8,780| 10,236 4,003 4,823 49,944) 57,095 148,939] 173,617 29,4011 34,549] 29,106 7,003 8,058 6,789 195,924/1,215,086[1,411,010/1,130,689 8,801] - 57,609] 66,410] 62,358 5,7431 833,261] 39,004

30,266 4,740 28,367 215,864 7,003 VEA2S 22,285 S152 22,388 41,104 18,285 13,697 29,328 12,346 21,214 14,440 14,784 15,181 395,392 8,910 78,735 57 451 6,642 81,801 4,242 17,362 66,327 22,888 7,470 20,714 6,737 8,092 8,717 4,202 40,092 145,453

2,775 285 5,551

1,499

3/409

123 5,354 9,183

5,865 6,986 4,466

1,372 2,975 12,880 1,546

13,847 1,517 15,081 1/012 7561 13,267

1,557

+++T+F+++T+F+F+F+++F+ T +++FF+F+F+F+F+F-FFF+

1,269 20,321

Summa Lk. IE. Bayern 3 TII. Württemberg

D -F+ |

Deli, i E S , Kaiserliches Statistishes Amt. Bekanntmachung.

Zeit vom 1# bis incl. 15. September cr. wie folgt: . Von Norden nach Norderney. I. Auf dem Wege über Norddeich:

1) Von Norden nach Norddeih mittelst Privat - Personenfuhr- werks, von Norddeich nah Norderney mittelst Dampfschiffes. i

Die Abfahrt von Norden erfolgt: am 1. September um 4+ früh und 44 Nachm., am 2. September um 54 früh und 6 Nachm., am 3. September um 7+ früh und 6 Nachm., am 4. September um 8 Vorm. u. 6 Nahm., am 5. September um 9 Vörm., am 6. Sep- tember um 10 Verm, am 7. September um 10x Vorm., am 8. Sep- tember um 11 Vorm., am 9. September um 114 Vorm.,* am 10. September um 12 Mittags, ám 11. September um 1 Nachm., am 12. September um 2 Nachm., am 13. September um 3 Nachm., am 14. September um 4+ früh u. 47 Nachm., am 15: Septeraber um 554 früh u. 54 Nam. 3 fta gl Verbindung dient zur Beförderung von Briefpost-Gegen - tanden.

Die Fahrzeit beträgt von Norden nach Norddeich ungefähr- 2 Stunden, von Norddeich nah Norderney ungefähr 40 Minuten.

2) Von Norden nach Norddeih mittelst Personenpost, von Norddeich nach Norderney mittelst Segelfährschiffes.

| 9. September um 8 Vorm. u. 9+ Vorm., am

18,572 |

9200|

3,463 |

1,895 |

5,090 !

5,219 | 934 | 2,434 |

E | sämmtliche ausgeloosten, Die Postverbindungen nach Norderney gestalten sich während der |

1873.

Die Bbfahrt von Norden erfolgt am 1. September um 4 Nachm., m 3. September um 7 früh, am 4. September um 8 Vorm., am . September um 9 Vorm., am 6. September um 94 Vorm., am eptember um- 103 Vorm,, am 8. September um 11 Vorm., am

. September um 114 Vorm., am 10. September um 12 Mitt., am

E September um 25 Nachm., am 14. September um 34 acm. 4 _Die Verbindung dient zur Beförderung von Brief- und Fahr po f gegenständen. Die Fahrzeit beträgt von Norden nach Norddeich F Stunden, von Norddeich nah Norderney ungefähr 1 Stunde. Il. Auf dem Wege über Hage, Hilgenriedersvhl und e __: dur das Watt. Mittelst einer täglichen Personenpost, deren Beförderungszeit un-

| gefähr 4 Stunden beträgt.

Die Abfahrt von Norden erfolgt: am 1. Sevtember um 9 Vorm,, am 2. September um 10} Vorm., am 3. September um 12 Mitt., am 4. Septeruber um 1 Nachm., am 5. September um 14 Nam, am 6. September um 24 Nachm., am 7. September um 3} Nahm,., am 8. September um 4 Nachm., am 9. September um 47 Nachm. am 10, September um 4F früh, am 11. September um 5: füh, am 12, September um 64 früh, am 13. September um 71 früh, am 14. September um 84 Vorm., am 15. September um 104 Vorm.

B. Von Emden nach N ordernev. Mittelst der Dampfichiffe der Ems - Dampfschiffahrtsgesellschaft

| und des Norddeutschen Lloyd, deren Abfahrt stattfindet: am 1. Sep-

tember um 1 Nachm., am 2. September um 24 Nachm., am 3. Sep- tember um 11 Vorm., am 4. September um früh u. 114 Vorm., am 5. September um 12x Nachm,., am 6. September um 7+ früh, am 7. September um 8 Vorm., am 8. September um 8 Vorm., am 10, September um

10 Vorm., am 11. September um 10 Vorm., am 12. September

| um 11 Vorm., am 13. September um 114 Vorm. und 1 Nachm., | am 14. Sepiemker 1 Nachm., am 15. September um 9 Vorm.

Diese Verkindung wird zur Beförderunz von Briefy o f - Gegen-

| ständen benutt.

Die Fahrzeit beträgt circa 3 bis 4 Stunden. __ C. Von Geestemünde nach Norderney. Mittelst der Dampfschiffe des Norddeutschen- Lloyd; welche aus Geestemünde abfahr-n: am 1. September um 11 Vorm., am 3. Sep-

5'124 | t-mber um 2x früh, am 5. September um 4 früh, am 8. Septem- G4

ber um 6 früh, am 10. September um 7+ früh, am 12. Sevtember um 9 Vorm., am 15. September um 12 Mittags.

Die Schiffe dienen zur Brief po st beförderung. beträgt 5—6 Stunden.

Wie sich die Verbindungen vom 16. September cr. ab gestalten darüber bleibt weitere Publikation vorbehalten. L

Oldenburg, den 23. August 1873.

Der Kaiserliche Ober-Posé-Direktor.

Q

In Vertretung: Schovper.

Die Fahrzeit

Königreich Preußen. Se. Majestät der König haben Allergnädigst gerußt: dem Kommerzien-Rath Fr. von Eynern zu Barmen den Charafter als Geheimer Kommerzien-Rath; sowie dem Papierfabrikanten Bagel zu Wesel, dem Tuchfabri-

| fanten Joh. Fr. Mayer zu Eupen, dem Direktor der Bur- | bacher Eisenhütte bei Saarbrücken Nicolaus Flamm, den | Fabrikanten Carl Elbers zu Hagen und Carl Kümpers | in Rheine, dem Banquier Max Frensdorf zu Hannover,

den Kaufleuten Wilhelm August Braun zu Hildesheim, Carl Grunau zu Stolp, Philipp Elfk1n, Valentin Manheimer und Wilhelm Wolff zu Berlin, den Ban-

Ga: | quiers Julius Leopold Shwabach, Carl Emil Ebeling S | dem Fabrikbesißer Friedrich Foerster jun. zu Grünberg den 17,003 | 28,164 | 5,443 |

und Carl Ehrhard Friedrich Gelpcke ebendaselbst und

Charafter als Kommerzien-Rath zu verleihen. Minifterium der geistlihen, Unterrihts- und Medizinal-Angelegenheiten. Dem Lehrer ÞPr. Arthur Richter am Gymnafum zu

1052 Halberstadt ist das Prädikat Oberlehrer verliehen worden.

34,364]-- 4,649 | Ueberhaupt] 210,468[1,305,956/1,516,424/1,287,411|--229,013 | M - : h

ßishen Staats - Anzeigers wird fortan eine | loofungs-Tabelle“ erscheinen.

Finanz-Ministerium. Als eine Separat-Beilage des Deutshen Reihs- und Preu- „Allgemeine Ver-

Dieselbe wird wöchentlih einmal herausgegeben werden und an der Berliner Börse gangbaren in- und ausländischen Loos- oder Lotteriepapiere, sowie die im Wege

| der Ausloosung amortifirbaren Effekten des In- und Auslandes

enthalten.

Die Bestellung dieser Tabelle kann abgesondert * von dem Reichs- und Staats-Anzeiger erfolgen.

Die Königliche Regierung wird hiervon in Kenntniß geseßt

| und zugleih angewiesen, die Ihr untergeordneten bei den in

Rede stehenden Verloosungen betheiligten Behörden auf das Erscheinen der Tabelle aufmerksam zu machen. Betlin, den 11. August 1873. Der Minister des Innern. Im Auftrage: von Klüßzow. An die Königliche Regierung zu N.

Ministerium für Handel, Gewerbe und öffentlick e Arbeiten. Dem Ingenieur Bernhard Stauffer zu Magdeburg ist unter dem 25. August 1873 ein Patent auf einen Regulator an Aufzügen in der durŸ Zeichnung

Der Finanz-Minister. Im Auftrage: von Len.