1873 / 203 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und Beschreibung nahgewiesenen Zusammenseßung und ohne

es in dee, Anwendung bekannter Theile zu beshränken, auf drei Iahre, von jenem Tage an gerne und für den Um- fang des preußishen Staats ertheilt worden.

32 prozentiges Anlehen der vormals FreienStadt Fran k- bprose a. M. von fl. 2,000,000. d. d. 1. Februar 1858.

Bei der am 9. Juli a. c. stattgehabten 14. Verloosung des An- lehens der vormals Freien Stadt Frankfurt a. M. von fl. 2,000,000. d. d. 1. Februar 1858 wurden nachverzeihnete Nummern Liäitt. I, ?ur Rüdckzahlung auf den 1. Dezember 1873 gezogen: j :

%0 Obligationen zu fl. 1000. Nr. 326. 416. 528. 659. 673. 691. 777. 843. 850. 899. 1113. 1121. 1141. 1275. 1381. 1458. 1523. 1528. 1560 und 1583. fl. 20,000 = Thlr. 11,428. 17 Sgr. 2 Pf. 4 Obligationen zu fl. 500. Nr. 1620. 1705. 1879. und 1883. fl. 2000. = Thlr. 1142. 25 Sgr. 9 Pf. 3 Obligationen zu l. 300. Nr. 2142. 2197 und 2284. fl. 900. = Thlr. 514. 8 Sgr. 7 Pf. 1 Obligation zu fl. 100. Nr. 2658. fl. 100. = H. O7 4 E 3 Pf. Zusammen 28 Obligationen über fl. 23,000 = Thlr. 13,142. 25 Sgr. 9 Pf. s j :

Die Inhaber dieser Obligationen werden hiervon mit dem Be- merken in Kenntniß geseßt, daß sie die Kapitalbeträge, deren Verzin- sung nur bis zum Rückzahlungstermine erfolgt, bei der Königlichen Kreiskasse in Frankfurt a. M., bei der Königlichen Staats\chulden- Tilgungskasse in Berlin, bei jeder Königlichen Regierungs-Hauptkasse, sowie bei den Königlichen Bezirks-Hauptkasfen in Hannover, Lüneburg nnd Osnabrück gegen Rückgabe der Obligationen und der dazu gehö- rigen Talons erheben fönnen. Restanten:

Aus der 9. Verloosung: Lit, T. à fl. 1000. Nr. 159 und 320. Lit, J. à fl. 300, Nr. 2394. Aus der 10. Verloosung: Lit. T. à fl. 300. Nr. 2252, Aus der 11. Verloosung: Lit. I. à fl. 1000. Nr. 873 und 1432. Lit. T. à fl. 100. Nr. 2684. Aus der 12. Ver- loosung: Lit. J. à fl. 1000, Nr. 167. 961. 1096. 1123. 1182 und 1527 Läk. J. à fl-500/ Nr. 1772. Lt, J. àÀ fl. 100. Ne: 2630. Aus der 13. Verloosung: Lit. I. à fl. 1000. Nr. 332. 1095 und 1190. Lit. T. à f. 500. Nr. 1806 und 2091. Lit. T. à fl. 100. Nr: ‘2566. 2589 und 2670. |

Die Inhaber dieser Obligationen werden wiederholt zu deren Einlösung aufgefordert. |

Wiesbaden, den 29. Juli 1878.

Der Regierungs-Präsident : v. Wurmb.

Beta unntmsPtti Bei dem Eichamte zu Bernau hat der bisherige Eichmeister, Schlossermeister E. Giese sein Amt niedergelegt und ist an seiner Stelle der ehemalige Mühlenbesißer, A. Henning, daselbst nah er- theilter Qualifikation zum Eichmeister bestellt worden. Berlin, den 26. August 18578 ; Der Königliche Eichungs-Inspektor für die Provinz Brandenburg. Dr. Kosmann, Berg-Assefsor.

Yersonal-Veränderungen in der Armee. Offiziere, Portepee-Fähnriche 2c. A. Ernennungen, Beförderungen und Verseßungen.

Den 16. August 1873. Frhr. v. Schellersheim, Pr. Lt. von der Inf. und interim. Comp. Führer vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 13, zum Hauptm. und Comp. Führer, Ebmeier, Brose, Schult, Kemper, Uhlenbrock, Hinsel, Vize-Feldw. von demf. Bat. zu Sec. Ls. der Reserve des Infanterie Regiments Nr. 13, Schrader, Vize - Feldwebel von demselben Bat. zum Sec. Lt. der Ref. des Inf. Regts. Nr. 53, Klein, Vize-Feldw. von dem]. Bat., zum Sec. L. der Res. des Inf. Regts. Nr. 55, Knickenberg, Vize-Wachtm. von demselben Bat., zum Sec. L. der Res. des pu Regts. Nr. 8, Humperdinck, Sec. Lt. von der Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 53, zum Pr. Lt,, Sattelmacher, Vize-Feldw. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 15, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Nr. 55, Waldecker, Vize-Feldw. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 15, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Nr. 15, Weihe, Stein- meister, Vize-Wachtm. von dems. Bat., zu Sec. Lts. d. Ref. resp. des Drag. Regts. Nr. 16, und des Hus. Regts. Nr. 11. Naber, Vize-Feldw. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 55, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Nr. 55, Kuhlhoff, Grotehöfer, Vize-Wachtm. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 16, zu Sec. Lts. der Res. resp. des Huf. Regts. Nr. 8 und des Ulanen-Regts. Nr. 5, Winkelhaus, Ruten- beck, Vize-Feldw. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 56, zu Sec. Lts. der Res. des Inf. Regts. Nr. 16, Ebbinghaus, Schulte-Limbeck, Lex, Vize-Wachtm. von dems. Bat., zu Sec. Lis. der Res. des Hus. Regts. Nr. 8, Büsche, Altenloh, Vize-Wachtm. von dems. Bat., zu Sec. Lts. der Ref. resp. des Ulanen-Regts. Nr. 5 und des Drag. Regts. Nr. 21, Baedeker, Vize-Feldw. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 57, zum Sec. Lt. der Res. des Inf. Regts. Nr. 57, Pieken- brock, Vize-Wachtm. von' dems. Bat, zum Sec. Lt. der Res. des Hus. Regts. Nr. 11, Ruß, Lüttringhaus, Sec. Lts. von der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 57, zu Pr. Lts., Berg, Car- nap, Vize-Feldw. von dems. Bat., zu Sec. Lts. der Res. resp. des Inf. Regts. Nr. 57 und des Fü). Regts. Nr. 39, Hammacher, Bize - Feldw. von dems. Bat, zum Sec. Lt. der Res. des L Regts. Nr. 11, Geß, Vize-Feldw. vom Res. Landw. Bat. Nx. 39, - zum . Sec. Lt. der Res. - des Fü] Regts. Nr. 39 befördert. Wettendorf, Hauptm. von der Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 17, zum Comp. Führer ernannt. Frhr. v. Blanckart, Sec. Lt. vom Füs. Regt. Nr. 40, zum Pr. Lt, Hildebrandt, Unteroff. vom Inf. Regt. Nr. 68, zum Port. Fähnr., Wa ck, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 70, zum Hauptm. und Comp. Chef, Bretthauer, Sec. Lt. von demî. Regt., zum Pr. Lt., Lente, Unteroff. vom Hus. Regt. Nr. 9. Brunzlow, Unteroff. vom Ulanen-Regt. Nr. 7, zu Port. Fähnrs. befördert. Franz, Hauptm. von der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 25, zum ps wed: ernannt. Heck, Hannen, Vize-Feldw. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 65, zu Sec. Lts. der Res. des Inf. Regts. Nr. 70, Keller, Vize-Wachtm. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 28, zum Sec. Lt. der Ref. des Hus. Regts. Nr. 15, Wülfing, Hillenbrand, Vize-Wachtm. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 29, f Sec. Lts. der Res. resp. des Kür. Regts. Nr. 8 und des Drag. Regts. Nr. 5, Ganfen, Schmiß, Vize-Feldw. vom 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 29, zu Sec. Lts. der Ref). resp. des Infanterie-Regiments Nr. 68, und des Füsilier- Regiments Nr. 39, Grimm, Vollmar, Vize-Feldw. vom 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 69, p Sec. Lts. der Res. resp. des Füs. Regts. Nr. 40 und des Inf. Regts. Nr. 69, Treis, Vize-Wachtm. von dems. Bat., zum Sec. Lt. der Reserve des Hus. Regts. Nr. 9, S chmitt, Vize-Feldw. vom 1. Bat. Inf. Regts. Nr. 70, zum Sec. Lt. der Reserve des Inf. Regts. Nr. 69 befördert. Giese, e Lt. vom Inf. Regt. Nr. 15, zum Hauptmann und Comp. Chef befördert. Poppo v. Heydebre ck, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 42, unter Bel. in seinem Komdo. als Adjut. der 8. Inf. Brig., als ältester Pr. Lt. in das guf Regt. Nr. 15 versetzt. Fehr v. d. G olt, Maj. aggr. dem Füs. Regt. r. 73, in das Inf. Regt. Nr. 53 einrangirt. v. Johnston, Oberst-Lt. vom Gren. Regt. Nr. 110, dem Regt aggr. v. Voigts- König, Hauptm. und Comp. Chef im Juf. Regt. Nr. 24, unter Befördérung zum Major in das Gren. Regt. Nr. 110 versett. Guyet, Hauptm. und Comp. Chef im Gren. Regt. Nr. 110, unter Belassung in seinem Kommando zur Dienstl. bei einer Milit.-Intend. dem Regt. aggr. Pehlemann, Pr. L. v. d. Inf. des 2. Bats. Landw. Regt. Nr. 2, in das Reserve - Landwehr - Bataillon Nr. 33, Bertram, Sec. Lt. von der Inf. des 2, Bats. Landw. Regts. Nr. 4, Braehmer, Sec. Lt. v. d. Kav. des 2. Bats. Landw. Regt. Nr. 3, in das 2. Bat. Landw. Regts., Nr. 41, Harder, Pr. Lt. v. d. Inf.

Nr. 2, in das 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 42, Perntee, Sec. Lt. v. d. Inf. des 2. Bats. Landw. - Regts. Nr. 27. in das 1. Bat.

Landw. Regts. Nr. 2, Bendemann, Sec. Lt. v. d. Kav. des

1. Bats. Landw. Regts. Nr. 42, in das 2. Bat. Landw. Regts.

Nr. 54, Möglich, Sec. Lt. v. d. Inf. des Landw. Bats. Straß-

burg i. E., v. Heyden-Linden, Sec. Lt. von der Kav. des 1. Bats.

Landw. Regt. Nr. 82, . in das Res. Landw. Bat. Nr. 34, Löôwen-

fel d, Sec. Lt. v. d. Inf. des Res. Landw. Bats. Nr. 38, in das

Res. Landw. Bat. Nr. 35, Mundt, Sec. Lt. v. d. Inf. des Res.

Landw. Bats. Nr. 35, in das 1. Bat. Landw. Regts, Nr. 64,

Nißsche, Sec. Lt. v. d. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 54,

in das 2, Bat. Landw. Regts. Nr. 48, Gielen, Sec. Lt. v. d. Inf.

des Res. Landw. Bats. Nr. 35, in das 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 12,

Knacke, Sec. Li. von der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 64,

in das 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 26, Hänel, Sec. Lt. von der

Art. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 27, Aue, Sec. Lt. von der

Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 66, in das Res. Landw. Bat.

Nr. 36, Ruyter, Sec. Lt. von der Kav. des 2. Bats. Landw. Regts.

Nr. 27. Sandmann, Sec. Lt. von der Art. des 1. Bats. Landw.

Regts. Nr. 76, in das 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 67. Kloß, Sec.

Lt. von der Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 10, in das 1. Bat.

Landw. Regts. Nr. 72. Weber, Sec. Lt. von der Inf. des 2. Bats.

Landw. Regts. Nr. 85, in das 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 6; Peyer,

Sec. Lt. von der Kav. des 2. Bats. Landw. Regts.- Nr. 12, in das

Res. Landw. Bat. Nr. 37, Gothe, Sec. Lt. v. d. Inf. des 2. Bats.

Landw. Regts. Nr. 47, in das 1. Bat. Landw. Regts. Nr. ‘7, Här-

tel, Sec. Lt. v. d. Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 56, in das

2. Bat. Landw. Regts. Nr. 7, Frhr. v. Patow, Hauptm. von der

Inf. des Reserve - Landw. Bats. Nr. 33, in“das Res. Landw. Bat. Nr. 38, Brieger, Pr. Lt. von der Inf. des Reserve - Landw.

Bats. Nr. 38, in das 2. Bat. Landwehr - Regiments Nr. 51,

Schlabiß, Pr. Lt.” von der Kav. des 2. Bats. Landw. Regts.

Nr. 23, in das 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 62, Gießelmann,

Sec. Lt. von der Art. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 55, in das

2. Bat. Landw. Regts. Nr. 15, Triest, Sec. Lt. von der Inf. des

Res. Landw. Bats. Nr. 40, in das 1. Bat. Landw. Regts. Nr. 17,

Iohanneßon, Sec. L. von der Inf. des 2. Bats, Landw. Regts.

Nr. 3, in das 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 17, v. Frankenberg,

Pr. Lt. von der Infanterie des Reserve - Landwehr - Bataillons

Nr. 37, Grillo, Sec. Lt. von der Infanterie des 1. Bataillons

Landw. Regts. Nr. 53,- in das Res. Landw. Bat. Nr. 40, Schwen-

ger, Sec. Lt. von der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 53, in

das 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 65, Woytt, Sec. Lt. von der Inf.

des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 28, in das 1. Bat. Landw. Regts. ìr. 30, Vit, Pr. Lt. von der Inf. des 2. Bat. Landw. Regts. Nr.

74, Steinberg, Sec. Lt. von der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts.

Nr. 27, in das 2. Bataillon Landwehr - Regiments Nr. 79,

Krause, Hauptmann von der Infanterie des 2. Bataillons Lw. Regts. Nr. 44, in das 1. Bat. Ldw. Regts. Nr. 83, Vetter, Sec. Lt. v. d. Pion. des 2. Bats. Ldw. Regts. Nr. 71, in das Res. Landw. Bat Nr. 80, Obst, Sec. Lt. von der Art. des Landis. Bats. Saarburg, in das Landw. Bat. Met, Bährendt, Sec. Lt. von der Inf. des Res. Landw. Bats. Nr. 34, in das Landw. Bat. Straßburg einrangirt. Ee 5

Den 19. August. v. Koße, Pr. Lt. vom Ulan. Regt. Nr. 5, ein Patent seiner Charge vom 9. Dezember 1870 verliehen. Prinz Alexander zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, Pr. Li. vom Hul: Regt. Nr. 15, unter Entbindung von feinem Kommando zur

ienstleistung beim Stabe der 14. Division, als aggregirt zum Ulan. Regt. Nr. 5 verseßt. Schult, Vize-Feldw. vom 2. Bat. Ldw. Regts. Nr. 51, Wilke, Vize-Feldw. vom 1. Bat. Ldw. Regts. Nr. 94, Frings, Vize-Feldw. vom 2. Bat. Ldw. Regts. Nr. 56, zu Sec. Us, der Res. des Eisenbahn-Bats. befördert. B. Abschiedsbewilligungen 2.

Den 16. August 1873. v. Linsingen, Oberst und Comman- deur des Inf. Regts. Nr. 44, mit Pension und der Regts. Uniform, v. Petolt, Maj. vom Gren. Regt. Nr. 3, als Oberst-Lt. mit Pen- sion und der Regts. Uniform, S chulz, Pr. Lt. vom Gren. Regt. Nr. 4, v. Greveniß, Prem. Lt. vom Hus. Regt. Nr. 1, diesem mit Penfion nebst Aussiht auf Anstellung im Civildienst, der Ab- schied bewilligt. Eben, Sec. Lt. von demselben Regt., ausgeschie- den und zu den Reserve-Offizieren des Regts. übergetreten. Kob, Nebelung, Pr. Lts. von der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 43, ersterem mit der Landw. Armee-Uniform, Siehr, N Lt. von der Inf. des 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 43, mit der Landw. Armee-Uniform der Abschied bewilligt. v. Sch elcher, Hauptm. und Comp. Chef vom Grenadier-Regiment Nr. 9, mit Pension nebst Ausficht auf Anstellung im Civildienst und der Regts. Uniform, Schulz, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 61, mit Pension nebst Aus- sicht auf Anstellung im Civildienst und der Armee - Uniform, v. Dewi ß, Oberst Lt. vom Inf. Regt. Nr. 14, mit Penfion und der Regts. Uniform, Emmerich, Hauptm. u. Comp. Chef vom Jus. Regt. Nr. 34, mit Pension und der Regts. Uniform, v. Bülow, Pr. Lt. vom Kür. Regt. Nr. 2 mit Pension und der Armee-Uniform der Abschied bewilligt. Danckwardt, als ganzinvalide aus- geschiedener, während des Feldzuges 1870/71 beim FJInfanterie- Regt. Nr. 64 eingezogen gewesener Bize-Feldw. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 2, der Charakter als Sec. Lt. verliehen. Wittchow, Pr. Lt. von der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 42, mit der Landw. Armee-Unif. der Abschied bewilligt. Koschw iß, Sec. Lt. von der Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 60, als Pr. Lt. mit Pen- sion nebst Ausficht auf Anstellung im Civildienst und der Landw. Armee-Uniform, Berg, Hauptm. von der Inf. des Res. Landw. Bats. Nx. 35, mit der Landw. Armeéë-Uniform, Zimmermann, Hauptm. von der Inf. dess. Landw. Bats., mit seiner bisherigen Uniform, Baath, Sec. Lt. von der Inf. des 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 20 der Abschied bewilligt. v. Rochow, Rittm. und Esc. Chef vom Drag. Regt Nr. 2, mit Pension u. der Regts. Uniform des Abschied bewilligt. Heischkeil, Sec. Lt. von der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 48, der Abschied bewilligt. Gr. v. Roedern, Oberst-Lt. ‘z. D., zuleßt etatsmäßiger Stabsoffiz. im Ulanen-Regt. Nr. 16, die Erloubniß zum Tragen d. Uniform dieses Regts. ertheilt. Rummel, Pr. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 27, mit Pension nebst Aus- sicht auf Anstellung im Civildienst mit der Armee-Uniform, v. Kryger, Sec. Lt. vom Hus. Regt. Nr. 10, mit Pension nebst der Ausficht auf Anstellung im Civildienst und der Regts. Uniform der Abschied be- willigt. Köhne, Pr. Lt. von der Inf. des Res. Landw. Bats. Nr. 36, mit der Landw. Armee-Uniform, Lederb ogen, Pr. L. von der Kav. desselben Bats., äls Rittm. mit der Uniform der Land- wehr Kavallerie-Offiziere TV. Armee-Corps, der Abschied bewilligt. v. Hülst, Oberst ‘und Commandeur des Infanterie-Regiments Nr. 59, in Genehmigung seines Abschiedsgesuches Pension und der Regts. tiniform zur Disp. gestellt. Weiß, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 46, a!s Major mit Pension und der Regts. Uniform, v. Berken. Pr. Lt. vom Füs. Regt. Nr. 37, mit Pension und der Armee - Uniform der Abschied bewilligt. Pro hl, Port. Fähnr. vom Füs. Regt. Nr. 37 zur Reserve entlassen. Schubert, Häuptm. von der Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 6. mit seiner bisherigen Uniform, Schulß, Pr. Lt. von der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 18 der Abschied bewilligt. v. Hauteville, Maj. vom Gren. Regt. Nr. 11, als Oberst-Lt. mit Do und der Regts. Unif. der Abschied bewilligt. v. Scheven, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 18, der {lichte Abschied ertheilt. v. Goslawsfki, Pr. . Lt. à la suite des Grenadier - Regiments Nr. 4, . und Führer der Militär - Straf - Abtheilung zu Glaß, mit Pension und der Armee - Uniform der Abschied bewilligt. v. Radoniß, unter dem gee Vorbehalt ausgeschiedener Sec. Lt, femer im Hus. Regt. Nr. 1, der Abschied bewilligt. v. Gun d- lach, Rittm. a. D., früher im 1. Garde-Ulan. Regt., bisher als Commdr. der 2. Proviant-Kolonne des Train-Bats. Nr. 10 in Funk- tion gewesen, die Ausficht auf Anstellung im Civildienst -ertheilt. Seer: v. Hoiningen, gen. Huëne, Hauptm. u. Comp. Chef vom nf. Regt. Nr. 82, mit Pens. und der Uniform des 3. Garde-Gren.

| S-c. Lis. von der Inf. des Res. Landw. Bats. Nr. 40,

mit _

der Abschied bewilligt. v. Bernuth, Gen. Maj. und Commdr. der 21. Käv. Brig., in Genehmigung seines AbsBgrintes, mit Pens. ur Disp. gestellt. v. Wiedebach u. Nost iß-Jänkendorf, Pr. t. vom Hul. Regt. Nx. 13, ausgeschieden und zu den Res. Offiz. des Regts. übergetreten, Hepp, Pr. Lt. vom Gren. Regt. Nr. 109, Schneider, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 114, beiden mit Pension und der Regts. Uniform der Abschied bewilligt ; Leers, Sec. Lt. vom Gren. Regt. Nr. 110, ausgeschieden und zu den Res. Offizieren des Regts. übergetreten; v. Quast IT., Sec. L. vom 3. Garde-Regt. zu Fuß, d:.r Abschied bewilligt; Gr. v. Bismarck- Schönhaujen II., Sec. Lt. à la suite des 1. Garde-Drag.Regts., ausgeschieden und zu den Ref. Offiz. des Regts. übergetrete; Gr. v. Arnim, Sec. Lt. à la suite des 2. Garde-Drag. Regts., ausgeschieden und zu den Res. Offiz. des Regts. übergetreten; v. Rudolphi, Port. Fähnrich vom Jäger Bat. Nr. 3, v. Mulert, Port. Fähnr. vom Jäger-Bat. Nr. 8, beide zur Reserve entlassen; Frhr. v. Schrötter, Frhr. Hiller v. Gärtringen, Sec. Lts. vom Inf. Regt. Nr. 31, der Abschied bewilligt. Noel dechen, Port. Fähnr. vom Inf. Regt. Nr. 84, zur Reserve entlassen. v. Enckevort, Majer vom Inf. Regt. Nr. 53, als Oberst-Lt. mit Pension nebft Aussicht auf An- stellung im Civildienst und der Regts. Unif. der Ab\chied bewilligt. Frhr. v. Droste-Hülshoff, Sec. Lt. von dems. Regt., ausgeschie- den und zu den beurl. Offiz. der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 13 übergetreten. Stabel, Hauptm, und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 15, mit Pens. und der Regts. Unif., Frhr. v. Elverfeldt, Rittm. und Esc. Chef vom Kür. Regt. Nr. 4, mit Pens. nebst Ausf. auf Anst. im Civildienst und der Regts. Unif., der Abschied bewilligt. Brüning, Pr. Lt. von der Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 13, Nobiling, Pr. Lt. v. der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 53, beiden mit der Landw. Armee-Unif., Neuhaus, Sec. Lt. v. d. Inf. dess. Bats, Schulenburg, Sec. Lt. v. d. Jnf. des. 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 16, beiden als Prem. Lt., Lindenberg, Sec. Lt. von der Inf. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 57, sämmlich der Abschied bewilligt. v. Platen, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 68, der Abschied bewilligt. Weber, Sec. Lt. von demselben Regt., unter dem geseßlihen Vorbehalt ausge|cieden. Me A Mga t E

einart, Pr. Lt. von der Kav. des 1. Bats. Landw. Regts. Nr. 70. Reiben- stein, Sec. Lt. von der Inf. des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 30, ROOL, Sec. Lt. von der Kav. dess. Bats, sämmtlich der Abschied »ewilligt.

Den 19. August 1873. Mayer, Zeug-Lt. a. D., zul. bein Art. Depot in Magdeburg, die Ausficht auf Aristell. im Civildienst ertheilt. Jh ssen, Sec. Lt. von der Res. des Inf. Regts. Nr. 79, als tempo- râr ganzinvalide mit Pension nebst Ausficht auf Anstellung im Civil- dienst unter dem geseßlichen Vorbehalt ausgeschieden. Goeßmann, Sec. Lt. vom Inf. Regt. Nr. 81, mit Pension der Abschied bewilligt. de Clerc, Pr. Lt. von der Inf. des Res. Landw. Bats. Nr. 35, die Anstellungs-Berechtigung im Civildienst verliehen. Doebbel in, Sec. Lt. von der Inf. des Res. Landw. Bats. Nr. 38, mit Pension der Abschied bewilligt. v. Carlshausen, Rittm. à la suite des Ulan. Regts. Nr. 3, unter Ertheilung der Erlaubniß zum Tragen der Regts. Uniform ausgeschieden. Kayser, Sec. Lt. von der Landw. des Eisen- bahn-Bats. im Bezirk des Landw. Bats. Col'nar, der Abschicd bewilligt.

“Nickamkliches. Deutsches Neicch.

Preußen. Berlin, 28. August. Se. Majestät der Kaiser und König werden heut Nachtquartier in Regensburg nehmen und von dort aus morgen früh 8 Uhr, mittelt Eisenbahn-Extrazuges die Reise über Eger, Reichenbah und Leipzig fortseßen, so daß Allerhöchstdieselben an demselben Tage Abends 9 Uhr auf dem Anhaltishen Bahnhofe in Berlin ein- treffen werden. Empfang und Begleitung findet auf dieser Reise niht statt und wird bei der Ankunft in Berlin nur der Kommandant auf dem Bahnhofe anwesend sein.

Ihre Majestät die Kaiserin-Königin trifft von Freiburg im Breisgau am 29. d. M. in Berlin ein.

Heute Vormittag exercirten auf dem Tempelhofer Felde die2. Garde-Infanterie-Brigade (2. Garde-Regiment z. F. uud Garde-Füsilier-Regiment) unter ihrem Commandeur General-Major vvn Krosigk, die 3. Garde-Infanterie-Brigade (Kaiser Alexander Garde-Grenadier-Regiment Nr. 1, 3. Garde-Grenadier-Regiment Königin Elisabeth und Garde- Schüßen - Bataillon) unter ihrem

Commandeur General - Major Knappe von Knappstaedt, die combinirte Garde - Infanterie - Brigade (4. ‘Garde - Regiment zu Fuß und Kaiser Franz Garde-Grenadier-Regiment Nr. 2) unter dem Commandeur derselben, General - Major von Dannenberg, die 1. Garde-Kavallerie-Brigade (Regiment der Gardes du Corps und Garde-Kürassier-Regiment) unter dem Commandeur General- Major von Krofigk und die 3. Garde-Kavallerie-Brigade (1. und 2. Garde-Dragoner-Regiment und 2. Garde - Ulanen - Regiment) unter ihrem Commandeur General-Major Freiherr von Loë.,

Nunmehr find au die legten Offiziere, welche zur Beiwohnung der Belagerungs- und Pontonnierübungen bei Graudenz kommandirt waren, hierher zurückgekehrt.

Danzig, 27. August. Die Feier des 2. September soll hier durh der Wichtigkeit des Tages entsprehende Schul- afte in sämmtlihen fstädtishen Lehranstalten und Schulen be- gangen werden, und es find?die Direktoren und Hauptlehrer durch den gestrigen Magistrats- und Stadtverordnetenbeshluß ange- wiesen worden, den Schülern und Schülerinnen die Bedeutung diescs nationalen, patriotishen Festtages recht eingehend ans Herz zu legen.

Breslau, 27. August. (W. T. B.) Auch die hiesige Börse bleibt am 2. September aus Veranlaffung der an diesem Tage stattfindenden Nationalfeier geshlofsen.

Celle, 26. August. Der 2. September wird als deut- \ches Sieges- und Dankfest auch hier gefeiert werden, ähnlih wie im vorigen Jahre. Morgens 6 Uhr werden die Glocken geläutet, um 10 Uhr Aktus in den Schulen, um 12 Uhr gemeinschaftlicher Gesang der hiesigen Männergesangvereine auf der Stehbahn und Kanonenschüsse; Nahmittags 3 Uhr Fesizug dur die Stadt nah dem Schüßenhause, wo ein Volksfest ver- anstaltet werden soll.

Rheydt, 27. August. Dem Vernehmen nah find die Vorkehrungen zur Feier des deutschen Nationalfestes am 2. September cr. von Seiten des Komites und der Vorstände der verschiedenen Vereine so weit gediehen und festgestelt, daß das Zustandekommen des Festes gesichert ist. Die Stadtverord- netenversammlung hat dem städtishen Komite, - vereint mit den Vorständen der verschiedenen Vereine unbeschränkte Vollmacht

zur würdigen Feier dieses nationalen Festtages ertheilt.

Bayern. München, 26. August. Der König hat den Unteroffizieren. und Mannschaften aus Anlaß seines Ge- burts- und Namensfestes doppelte Löhnung für den 25. August bewilligt und zahlreihe Ordensverleihungen vollzogen.

Der Magistrat hat den vom Armenpflegshafts-

des 2. Bats. Landw. Regts. Nr. 1, in das 2. Bat. Landw. Regts. Nr. 44, v. Warnin, Pr. Lt, v. d. Inf. des 2. Bats. Landw. Regts.

Regts. Königin Elisabeth, Güssow, Hauptm. und Comp. Chef vom Inf. Regt. Nr. 67, als Maj. mit Pen). und der Regts. Unif.,

rathe nahgesuchten Kredit von 10,000 fl. für Maßnahmen

insbesondere für die

gar die Verbreitung der Cholera und Suppenanstalten be-

âtigfeit der Bezirkspflegschaften und willigt. y Augsburg 23. August. Nachdem vor wenigen Tagen das 1. Bataillon des 2. Fuß-Artillerie-Regiments E Marsch nach Metz vom Lechfelde aus angetreten hatte, marschirte am 21. August das 2. Bataillon desselben R-giments nah be- endigten Uebungen nah Germersheim, seine zukünftige Garnison, ab. Mit dem Abmarshe dieses Regiments find die diesjährigen Schießübungen auf dem Lechfelde beendet. U SEZERA

Sachsen. Leipzig, 27. August, Abends 6 Uhr. (W. T. B. DerStadtkommandant, General-Lieutenant Nebrhof von Solderberg hat heute Abend folgende Warnung an den Straßenecken anschlagen lassen: Nachdem bereits seit meh- reren Tagen hintereinander dur ungebührlihe Ansammlungen von Volksmengen und selbst dur Gemwaltthätigkeiten die öffent- lihe Ruhe gestört und zur Wiederherstellung der Ordnung mili- tärishe Hülfe requirirt worden ist, mache ih den Bewohnern der Stadt Leipzig bekannt, daß bei einem wieder nothwendig wer- denden Einschreiten des Militärs voller Gebrauch der Waffen eintritt. Es möge diese Bekanntmachung besonders die geseßlich gesinnten Einwohner der Stadt veranlassen, fich von den Plätzen, welche bisher der SŸhauplaz der Ruhestörungen gewesen, fern zu halten, damit die strafbare Neugierde niht unshuldige Opfer Toste. Unter Bezugnahme auf diese Bekanntmachung erläßt der Rath und das Polizeiamt zu Leipzig folgende Anordnungen : Mit Eintritt der Dunkelheit is es verboten, daß auf dem Augustusplagze, dem Roßplatze, dem Königsplaße und den an- grenden Theilen der Promenaden mehr als 3 Personen zusam- mensftehen oder gehen. Diejenigen, welcher dieser Anordnung guwiderhandeln, sollen sofort arretirt werden. “In der Pleißen- gasse und in deren Nähe is das Stehenbleiben einzelner Per- sonen mit Eintritt der Dunkelheit, bei Vermeidung der Verhaf- tung, verboten. Alle Tanz- und Sanklokalitäten find bei Vermeidung der sofortigen Schließung und einer Geldstrafe ohne Ausnahme um 11 Abends zu \{ließen. Einer Bekanntmachung des Staatsanwalts zufolge find bei einer mit vereinten Kräften gegen Personen verübten Gemwaltthätigkeiten 1109 Thr., feine Walde, Kleidungsstücke und andere Werthgegenstände geraubt _ (NMitternahts). Troß der heutigen Bekanntmachung des Raths und des Polizeiamts hatte fh heute Aben au den Plägen und Straßen, wo die bisherigen Ruhestörungen vor- gekommen waren, eine große Menschenmenge versammelt. Starke Militärpatrouillen _durchzogen bis um 11 Uhr die Stadt. Auf dem Königsplagze fielen vereinzelte Steinwürfe auf das Militär, welches darauf im Laufschritt gegen die Menge vorrückte und sie zerstreute. Bei dieser Veranlassung find durch das Bayonnet und Kolbenstöße mehrfache Verwundungen vorgekommen. Um 115 Uhr rückte das Militär ab und hält nur noch einzelne Hauptposten beseßt. Es find uæfangreiche Verhaftungen vor- genommen.

Württemberg. Friedrihshafen, 24. August. Die Prinzen Gustav und Wilhel E Surhfon Metdrar find heute zur Theilnahme an den Feierlihkeiten aus Anlaß der Vermählung der Prinzessin Pauline mit dem Erbgroßherzog von Sachsen hier eingetroffen und in der Villa Taubenheim abgestiegen. Nachmittags unternahm der Hof mit seinen hohen Gäften einen Ausflug nach der Insel Mainau; die Fahrt auf dem Dampfer „Eberhardt“ war vom \chönsten Wetter begünsiigt.

Baden. Konstanz, 25. August. Die Prinzesfin von Monaco hat Shloß Kirchberg heute verlassen D ist weiter gereist. Dieselbe wurde von dem Prinzen und der Prinzessin Wilhel m mittelst Extrashiff hierher geleitet, worauf die Herrschaften wieder nach Kirchberg zurückfehrten.

__ Meelenburg. Rosto ck, 25. August. Der Rath hat für die Feier des 2. September verordnet, daß Morgens von 6 bis 6; Uhr und Mittags von 12 bis 1 Uhr mit den Glocken aller Kirchen geläutet wird; daß Morgens von 10 bis 11 Uhr in allen öffentlichen städtishen Schulen eine Feier statt- findet, im Uebrigen aber Schulfreiheit eintritt; und daß von 11 bis 12 Uhr Vormittags vom Rathhause musizirt werden soll.

Anhalt. Dessau, 27. August. Der kommandirende Ge- neral des IV. Armee-Corps, von Blumenthal, hat folgendes Dankschreiben erlassen:

N Quellendorf, 24. August 1873.

Die Kavallerie des Armee-Corps und die 14. Infanterie-Brigade, welche nah beendigten Uebungen morgen die im Herzogthum Anhalt innegehabten Quartiere verlassen, sind allseitig mit einem so patrio- tischen Entgegenkommen urd mit einer Gaftlichkeit aufgenommen worden, daß ich mich verpflichtet fühle, meinen Dank hierfür, im Speziellen auch noch für die Aufmerksamkeit, welche die bezüglichen Regimenter am Tage von Mars la Tour erfahren haben, b-sonders auszusprechen. G

Das Herzogliche Staats-Ministerium bitte ich, der Vermittler dieses Dankes an die Behörden und Gemeinden zu sein.

Der kommandirende General. von Blumenthal. An das Herzoglich anhaltishe Staatë-Ministerium zu Dessau.

Elíaß - Lothringen. Straßburg, 22. August. Zu der am 18. August im Gebäude der Kreisdirektion anberaumten erften Sißung des Kreistages des Landkreises Strafß- burg waren die Mitglieder vollzählig ershienen. Nach Eröff- nung der Sizung dur den Kreisdirektor leisteten die Mitglieder des Kreistages \ämmtlih den durh das Geseß vorge- schriebenen Eid, mählten als Präsidenten den Bürger- meister Fischer von Mittelshäffolsheim, als Vize-Präsidenten den Bürgermeister Ammel von Ikttenheim, als Sekretär Dr. Schneider von Quazenheim und schritten sodann zur Berathung resp. Beschließung über die durch den Kreis- Direktor gemahten Vorlagen, sowie über die aus der Mitte der Versammlung gestellten Anträge. Der Berathung wurden insbesondere folgende Gegenstände unterzogen: Eintheilung der Mitglieder des Kreistages in 2 Serien; Begutachtung der Re- tflamationen der Gemeinden in Betreff der Steuer-Kontingente und Berathung über die Kreis-Kontingente pro 1874; Vizinal- straßen-Etat pro 1874; Klasfirung des Gemeindeweges von Minversheim bis zur Kreisgrenze in der Rihtung nah Bischweiler; Erhöhung des Tarifs für Umwandlung der Natural-Wegeleistungen für den Vizinal-Wegebzau; Verlegung des Wohnsitzes für den Enregistrementsbeamten von Stüß- heim nah Truchtersheim; Wahl der Civilmitglieder für die Kreisersazkommission pro 1874, Beseitigung resp. Ermäßigung der Rekognitionsgébühr " für Entnahme von Wasser aus dem Breuschkanal zum Zwecke der Wiesenbewässerung; Handhabung des Geseßes vom 16. Mai 1873 über die Besteuerung des

“zipien zurückgekehrt und daß es ihm gelungen ift, noch besser als zuvor

lihe Vorlagen und Anträge in der Sitzung zur Erledigun kamen, so konnte die erste Sizungsperiode des Kreist x 18. August ges{chlo}en werden. Ps L O

: Desterreich-Ungarn. Wien, 27. August. Die Divi- sionsmanöver beginnen mit dem 1. September in allen Generalaten der Monarchie und haben überall circa 14 Tage zu dauern. Größere Truppenzusammenzüge find bis jeßt noch nicht angeordnet worden, und werden in dieser Richtung jedesmal erst die speziellen Befehle des Kaisers zu gewärtigen sein. Die Manöver finden durchgehends in der unmittelbaren Nähe der betreffenden Divisionsstäbe statt.

7. T D) Dex Fürst Milan von Serbien ift heute hier eingetroffen. Bei seiner Ankunft wurde derselbe am Landungsplaße vom Landesftatthalter und vom Landes- tommandirenden und darauf in seinem Quartiere vom Oberst- hofmeifter im Namen des Kaisers begrüßt.

Graz, 26. August. Auf die Petition des Gemeinderathes um Auflassung der Truppen-Konzentrationen hat das General-Kommando erwidert, daß es zwar bei dem jeßigen Ge- sundheitszustande der Truppen keinerlei Besorgniß gerechtfertigt finde, daß es jedoch dem Wunsche des Gemeinderathes willfahren wolle. Es müsse indessen, da es zur Auflassung der Konzentra- tion selb nicht berehtigt sei, die vereinigten Eingaben der Landesaus\hü}e und des Gemeinderathes dem Kriegs-Ministe- rium vorlegen.

Pesth, 26. August, Der Iustiz-Minifter hat den Sep- temvir Suhajda mit der Ausarbeitung des Gef n ieh 7s über das Verfahren in Bagatellsachen beauftragt. Der vom Minister Szapary verfaßte Plan des Gesezentwurfes

über Arrondirung der Komitate wurde heute den Mini- stern der- Justiz, der Finanzen und der Landesvertheidigung zur Meinungsabgabe zugetheilt.

Agram, 26. August. Die heutige Banalkonferenz unter dem Vorsize des Sektionschef Muhics befchloß einstimmig, nicht das ungarische, sondern das österreihishe Handels- geseß zu recipiren. 4

Schweiz. Bern, 27. August. Wie der „Gaz. de Lau- sanne“ gemeldet wird, wird der nächste Truppenzusammenzug von mehreren ausländischen militärishen Notabilitäten besucht werden. So hat der österreichisch-ungarishe Kriegs-Minister der shweizerishen Gesandtschaft in Wien seine Absicht kundge- geben, den Manövern beizuwohnen. Auch General Renard, ehemaliger belgischer Kriegs-Minister, hat dem Bundesrath feinen Besuch angemeldet.

__ (W. T. B.) Zur öffentlichen Versteigerung der Ligne d'Italie ist vom Bundesrathe Termin auf den 26. November D Ii anberaumt. Das Angebot beträgt 3,830,000 Franes.

Genf, 25. August. Der Große Rath hat heute die Be- rathung des Kirchengeseßes wieder begonnen. Ér verbot die Erwähnung der Bulle, welhe das Bisthum einführen wollte. Für die Stadt Genf wurden drei Pfarrer (curés) und ein Vikar festgeseßt. Die Definition des katholishen Wählers wurde troß der Opposition Carterets milder gefaßt, für den Eid aber beibehalten.

Großbritannien und Irland. London, 26. August. Prinz Arthur, der dritte Sohn der Königin, kam am Sonn- tag an Bord sciner Yacht in Guernsey an, wo er enthusiastish empfangen wurde.

Disraeli wird gegen Mitte November seine Antritts- rede als Lord-Reftor der Universität von Glasgow Halten.

Sir Samuel Baker, Lady Baker und die Mit- glieder der Expedition sind am 24. d. M. in Cairo ein- getroffen.

In Sout hampton is die auf einer Uebungsfahrt be- griffene italienishe Kriegsfregatte „Vittorio Ema- nuel e“, Kapitän Arming Cash, mit 60 Seekadetten an Bord von Gibraltar eingetroffen.

Frankreich. Paris, 26. August. Heute fand in der St. Ferdinands-Kapelle ein Trauergottesdien| für Louis Philippe statt, zu dem fich im Ganzen dreißig Personen eingefunden hatten. Von den Prinzen von Orleans waren zU- gegen der Herzog von Chartres (Bruder des Grafen von Paris) mit feiner Gemahlin, der Prinz von Joinville und der Herzog von Montpensier.

die detaillirte Formel |

_— Der Unterrichts- und Kultus-Minister hat an die Bischöfe folgendes Schreiben gerichtet :

„Versailles, 2. August 1873. Monseigneur! Jch habe die | Ehre Ihnen ein Exemplar einer Entscheidung des Staatsraths zu | übermitteln, welcher die seit zehn Jahren herrschende Jurisprudenz betreffs der Erlaubniß von Zuwendungen zum Besten kirchlicher und religiöser Anstalten, vorauëêgeseßt daß es die Gründung oder den Unter- halt von Schulen gilt, modifizirt. Die Bischöfe hatten beständig | gegen diese neue Jurisprudenz protestirt; sie werden jeßt mit Befciedi- gung erfahren, daß der Staatsrath zu den vor 1863 befelgten Prin-

die den leßtwilligen Anordnungen und der persönlichen Jnitiative ichul- | dige Achtung mit einer genauen Anwendung der bürgerlichen und Ver- waltungsgese8e in Einklang zu bringen. Genehmigen Sie, Mon- | eigneur, die Versicherung méiner Hochachtung. Der Minister des Unterrichts und der Kulte. E Batbie."

Der Minister des Innern hatte den Fragebogen, betref- fend die Dezentralisation, welcher den Generalräthen zugesandt worden war, zurückgezogen. Der Herzog von Broglie gab avs b iagunias. des Eure-Departements folgende Erflärungen arüber :

_ „Jh verlange nicht als Mitglied der Regierung das Wert. Es giebt hier keine Minister, fondern nur Generalräthe, und Niemand in diesein Rathe hat das Recht, Intexpellationen an die Regieruug zu richten. Nach diesem Vorbehalte glaube ih, die Gründe angeben zu R welche den Minister bestimmten, das Fragebüchlein zurückzuziehen. | Der Ausschuß für die Dezentralisation hat seine Arbeit beendet. Er | legte seinen Bericht auf den Tisch des Hauses nieder, und er hat kein Enquête mehr zu machen. Es liegt für ihn also kein Grund mehr vor, Fragen zu stellen, und er erwartet feine Antworten mehr. Dies ist der Grund, we!cher den Minister “bestimmte, zu handeln, wie er gehandelt. Was den unft anbelangt, ob die nämlichen Fragen unter der Form ven Wünschen vorgebracht werden können, so muß man jede einzelne Frage prüfen und zusehen, ob sie nit einen politi- schen Charafter hat und die Diskussion derselben den Generalräthen

nicht A E

27. August. (W. T. B.) Die Naghricht, daß der Handels-Minister de la Suilleris lben T ine lezten Anwesenheit in Wien dem Grafen von Chambord einen Besuch abgestattet habe, wird von der „Agence Havas“ als unrichtig bezeichnet. Nach Privatmittheilungen, welche leßterer zuge angen find, wäre die entscheidende Frage für die Fusion niht die Fahnenfrage, da der Graf von Chambord

Branntweins; Abänderung einiger Bestimmungen der Verord- nung über die Bestrafung der Schulversäumnisse. Da sämmt-

die Trikolore für die Armee zugestehen wolle, wenn ihre rer dieselbe fordern sollten. Die Hauptschwierigkeit läge ia S “i

| an der Choleza erfranft 5 Mann,

| 40 Mann, in Behandlung 48 Maun. Calvörde, 24. | Die Zahl der hier vom 16. bis 24. d.

fafsungsfrage und in der Entscheidung darüber, ob die Charte vom Grafen von Chambord oftroyirt oder auf die Snit Es der Nationalversammlung von ihm angenommen werden solle.

O Spanien. Madrid, 27. August.- (W. T. B.) Der

Finanzminister verhandelt, wie aus Regierungskreisen ver-

lautet, mit \panishen und auswärtigen Kapitalisten über eine

Finanzoperation , durch welhe die Regierung in den Stand

geseßt werden soll, die Kriegskosten fernerhin zu bestreiten und die fälligen Coupons zu bezahlen.

Türkei. Konstantinopel, 20. August. Der Sultan hat eine Kommisfion zusammenberufen, welhe ih mit der Ar- mee-Organisationsfrage zu beshäftigen hat. Das Heer und seine Verwaltung soll auf völlig europäishem Fuß orga- nifirt werden.

_ Nußland und Polen. St. Peters burg, 26. August. Die Kaiserin wird der „M. Z.“ zufolge in Begleitung der Großfürstin Ssergi und Paul Alexandrowit\sch und der Großfürstin Maria Alexandrowna am 1. Sep- tember um 1 Uhr Mittags von Zarskoje-Sselo die Reise nach Livadia antreten und am 2. September um 4 Uhr Morgens Moskau passiren. /

res Die Geseßes-Sammlung Nr. 66 enthält unter Anderm das Dekret des Senats, nach welchem sämmtliche Besizungen des Bursten von Mingrelien mit Sequester belegt werden.

_— Wie die „M. 3.“ hört, ist dem Kriegsrathe eine

Vorïage des Kriegs-Ministers zur Prüfung zugegangen, nah welcher die Bestimmungen der neuen Städteordnung in Bezu auf die Besteuerung der Gebäude zum Besten der Städte 6 auf die zum Militärressort gehörigèn Gebäude finden sollen. __— 21. Angust. (W. T. B.) Der Großfürst-Thron- folger ist mit Gemahlin und Kindern gestern von seiner Reise in das Ausland hierher zurückgekehrt und hat sih nah Zarskoje- Sselo begeben.

Amerika. New-York, 8. August. Die Farmer-

Bewegung , gewinnt an Ausdehnung “und mat fih täglich mehr auf politischem Gebiete geltend. Nachdem es den Farmern in Illinois gelungen i, einen ihnen ergebenen Richter zu er- wählen, werden fie au für die Staatsämter ihre eigenen No- minationen machen. Bis jetzt if die Bewegung in Illinois, Wisconsin, Iowa und Minnesota in vollem Gange. Wenn- gleich diese neuen Organisationen ftreng genommen von beiden Parteien unabhängig find, fo gehörte bisher do der größte Theil zu den Republikanern. Die Farmer verlangen Reformen auf national-öfonomischem Gebiete, bis jezt konzentrirt sich jedo ihr Bestreben auf die Forderung von billigerem Eisenbahn- transport. __ Die neuesten amerikanishen Blätter enthalten Berichte über die Shlacht zwishen den Pawnees- und den Sioie, Indianern in Nebraska. Die Pawnees, die etwa 200 Mann ftarf mit ihren Weibern und Kindern und 600 Paries der jähr- lihen Büffeljagd im Republikanerthale nachgingen, wurden von 1500 Sioux unter dem Kommando von Young Spetled Tail plöglih überfallen und angegriffen. Während die Pawnees nur Bogen und Pfeile sowie Revolver bei fch führten, waren ihre Gegner mit der Henrybücse glänzend bewaffnet. Die Sioux mordeten die Männer, sie \kalpirten | die Weiber, erstachen die Kinder und warfen sie in die Flammen der Lagerfeuer. Der Kampf dehnte sih über 25 Meilen aus und dauerte 10 Stun- den. Die Pawnees verloren 100 Mann, darunter ihren Häupt- ling mit seiner Frau und seinem Kinde. H

Afrika. Der „Bombay Gazette“ zufolge ist der Sultan

von Zanzibar von _der britischen Regierung benachrichtigt worden, daß es gegenwärtig niht bequem fei ihn zu empfangen.

Anwendung

Statistische Nachrichten. _ Stand der Cholera: Königsberg, 27. August. Bei

Cholera-Epidemie dieses Jahres 1873. find Ver 6. Juli bis D A gust, fomit in 46 Tagen, überhaupt hier an der Cholera erkrankt 810 daran gestorben 382 Personen. Am 25. August find angemeldet: erfrankt 45, gestorben 21 Personen. Danzig, 27. August. a. Im Landkreise feit 2. Juni bis incl. 26. August. 1) Auf der Weidsel incl. poln. Flößer 105 erkranft, 59 gest., 2) in der Ortschaft Neufähr erfranft 5, gest. 5, 3) in Krafau und Kämpe erkrankt 6, gest. 6 4) in Heubude erkrankt 15, gest. 12, 5) in Strobdeich erkrankt 10" gest. 7, 6) in Vürgerwiesen erkrankt 4, gest. 3, 7) in Weichselmünde

| erkrankt 145, gest. 62, 8) in Gr. Plebnendorf erfranft 4, gest. 4,

9) in Gotteswalde erkrankt 2, gest. 1, 10) in Ohra erkrankt 8, gest 9, 11) in Schellingsfelde erkrankt 2, gest. 2, 12) in Einlage, Zugdam, Osterwick, Bohnsack je 1 erkrankt und 1 gest. Summa erk. 310, gest. 170. Davon 134 genesen, 6 noch in ärztliher Behandlung. Im Stadt- kreise übersteigt die Zahl der Erkcankungen feit einigen Tagen nicht die Zahl von 6 bis 8. Berlin, 27. August. Bis beute Mittag find im Ganzen als an der Cholera erkranft gemeldet 203 Personen, davon find genesen 10 Personen, gestorben 137 Personen, in der Behandlung verblieben 56 Personen. Magdeburg, 28. August. Am 26. August erkrankten an der- Cholera 91 Personen, starben 65 Personen; am 27. August erkrankten 135 Personen, starben 49 Personen. Vom 25. auf den 26. d. M. sind bier vom Militär r Cho E davon gestorben 1 Mann. Bom 26. auf den 27. bis früh 7 Uhr sind hier an der Cholera er- franft 3 Mann, gestorben Mann. In Summa kamen seit dem 20. Juli in Behandlung 102 Mann. Davon sind geheilt 44, gestorben August. / p an der Cholera Erkranften beträgt 18, die Zahl der Gestorbenen 11. Uelzen, 24. August. Seit Kurzem sind im Dorfe Drohe wieder 10 Todesfälle an der Cholera vorgekommen, so daß seit dem ersten Auftreten dieser Krankheit 19 Personen in einem von 120 bis 130 Einwohnern bewohnten Dorfe, also 15% gestorben sind. München, 2. August. Von Sonntag, 24. d. M. Abends bis Mon- tag, 25. d. M., betrug der Zugang an Erkrankungen an Cholera und holeraverwandten Krankheiten 21, an Todeéfällen aus der Gesammt- zahl der feit Beginn der Epidemie Erkrankten 10, so daß die Zahl aller Erkrankungen nunmchr 502, aller Todesfälle 198 beträgt. Im Jahre 1854 waren an dem nämlihen Tage erfranft 159, gestorben 98, somit bezifferte damals die Zahl aller Erkrankungen fih auf 2363, aller Todesfälle 962. Ingolstadt, 25. August. Stand der Brehruhr von Freitag, den 22. Zan bis Sonntag, dèn 24. Abends: Neue Erkranfungsfälie 11, Todesfälle 4 aus der Zahl der seit Beginn der Epidemie erkrankten Personen. Gesammtzahl der Erkrankungen seit dem 10. August 53, Gesammtzahl der Todesfäkle 23. Landshut, 25. August. Vom 22. zum 23. d. M. ift ein Fall von Cholerine zur Kenntniß gelangt. Seit mehreren Tagen ist ein Todesfall nicht mehr vorgekommen. Von vor- gestern auf heute sind elf Fälle von Cholera und cholerashnlihen Erfran- kungen zur Anzeige gekommen, darunter einer mit rapid eintretendem Tode. Würzburg, 26. August. Stand der Erkrankungen an Cholera, Cholerine, Brechdurhfall in der Stadt inkl. Juliushospital am 25. August 5 Uhr Abends: Gesammtsumme der seit 8. Juli bis 25. August 1873; Erkrankten 102, Verstorbenen 42. Bestand am 24 Auguít : männlich 3, weiblich 8; Zugang am 25. August: männlich —, weib- lih 2; gestorben: männlih —, weiblich 1; genesen: männlich 1, weib-