1873 / 203 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

li 1: verbleiben am 25. August, 5 Uhr: männlich 2, weibli<h 8.

es) L bis heute Mittag sind hier 2

neue Erkrankungsfälle an der Cholera zur amtlichen Meldung gelangt.

Der Krankenbestand beträgt somit heute Mittag, da in der angegebe-

nen Zeit weder ein Todes-, noch ein Genesungsfall zu vetzeihnen ist, 6 Pers.

fiat Es f 5. August find in ganz Mien | 3) 52: neue Erfrankfungsfälle an Brechdurchfall amtlich gemeldet worden.

Dresden, 27. August. Von gestern

ien, 26. August. Vom 24. zum

Prag, 26. August. “Zu den am 25. d. M. in den

Syitälern Prags verbliebenen 30 Cholerakranken sind gestern 7 hin- B N Von diesen 37 Kranken find 6 genesen, 3 gestorben und

ugekommen. i im Krankenstande verblieben. London, 26. August.

in England ergiebt folgende Zahlen: In den leßten fie

dieses Jahres betrug der Werth von importirten Owsen 1,434,684 Lstr.

egen 971,189 Lftr. in derselben Periode des Borjahres.

er importirten Schweine im gleichen Zeitraume belier fi< auf

3,750,150 Lftr. gegen 2,726,575 Lstr. im Fahre vorher. Dresden, 6. August. “Der „Anz.“

rend der ersten se<s Monate des laufenden Jahres. Es nach ausgeführt: betrug diese Summe nur 249), als Wohnungszwe>en benußten

(1872 = 19), d. Umbauten und Bauveränderungen zu we>en 470 (1872 = 931). Durch die unter a., Þ. und

auten entftanden überhaupt 899 neue Wohnungen und zwar 330 große, 261 mittle und 308 kleine; davon erhielt die Secvorstadt 310, die Pirnaische Vorstadt 246, die Antonstadt 182, die Milsdruffer

14, die Neustadt 12 und Vorstadt-Neudorf 6. Es ergiebt dies eine Steigerung von fast

Vorstadt 102, die Friedrichstadt 27, die Altstadt

200 Prozent in den leßten 3 Jahrer. Kunst und Wissenschaft.

Berlin, 28. August. 1 am 16. d. M. die Saison mit Lessings „Nathan“ geftern nach längerer Pause „Wilhelm Tell" von S

heil neuer Beseßung auf der Bühne des Königlichen Opernhauses der si<h früher mit der

zur Aufführung. Hrn. Berndals Leistungen, i fleinen Rolle des Johannes Parricida begnügte, später verstorbenen Hendrichs dic Titelparthie übernahm, sind fah gewürdigt worden, und die Grfolge entsprache mal den ernsten Bestrebungen dieses Künstlers.

Mernec von Attinghausen zählt Herr Döring no< immer zu seinen

besten Schöpfungen und nicht minder Frau Frieb-Blum der Gertrud. N

Arnold von Melchthal an dieser Stelle vorzuführen. maligen Hervorruf wurde au< der Geßler des Herr

Nachfolgers von Ludwig Dessoir in dieser Rolle ausgezeichnet. M Der Verein für Geschichte und

Alterthumskunde hielt gestern seine übliche Aus\chußsißung. Der -

Stade, 17. August.

Schriftführer machte zunächst die Mittheilung, daß Gutsbesißer Herrmann Allmers zu Rechtenfleth mit

(O Texte begleiteten photographischen Abbildungen des Alten- rucher Altarschreines demnächst in einem sauber gearbeiteten Hefte den 89 verbundenen Vereinen und einer Anzahl von Behörden zugeschi>t

Ferner wurde zur Anzeige gebracht , daß laufende

werden würden, l von dem Landesdirektorium auch dem Vereine wiederum 150 Thlr.

worden seien.

für das als

Die Einfuhr von fremden Vich

veröffentlicht eine Ueber- sicht über den Umfang der Bauthätigkeit in Dresden wäh-

a. neue Wohngebäude 147 (im ganzen Sahre 1872 b. Umbauten von zeither zu anderen, Gebäudetheilen zu “Wohnungen 7

(1872 = 39), c. Ueberseßungen vorhandener Gebäude mit Etagen 14

Das Königliche Schauspiel, welches eröffnete, brachte

eu waren Herr Wünzer als Werner Stauffacher,

Herr Krause als Walther Fürst und Fräulein Meyer als Bertha von Brune>. Herr Ludwig hatte ebenfalls bisher no< ni<t Gelegenheit, seine gestern mit Beifall rei<h belohnte Auffassung und Darstellung des

Beihülfe j Hierauf {ritt man zur Besichtigung einer Reihe

von zum Theil werthvollen Geschenken,

Siungaber Bie der issenschaflen zu ‘rag; Königlichen Gesellschaft zu

der sämmtlichen | serlih

außerdem von

ben Monaten me Doppel - Speciesthaler

Stü> der ehemaligen Reichsstadt 1701, ein Ein-Mgr.-Stü> von 1684 u Die Nr. 69 der „Wissen Leipziger Zeitung“ vom 28.

Der Werth

wurden hier- Straßburg, 25. August. Das

am 4. September eröffnet werden.

Nürnberg, 24. August. Am

gewerblichen 1 eine Konferenz von Eisenbahnb

c. erwähnten

jämmtli l und \<weizer Eisenbahnverwaltungen

zweimalige Verbindung mi Sommers beibehalten bleiben.

Plymout.h, 27. August. (W.

ciller in zum

aber von dem bereits mehr- n auch dies-

Den alten

Die vierte Auflage des

sihteplänen), gedru>t in der König dru>erei (R. v. De>er) hierselbst, ist Katalog entwirft in der Einleitung Bild der territorialen, lands. Auf

auer die Rolle

Assessor T. Bödiker, in klarer und üb der \<äßbarsten Angaben, die, au? gedrängt, au< Denjenigen, welche besuchen wollen oder können, als we eignet sind.

Durch mehr- n Kahle, des

die von dem

einem kunstge- | 2ung des Auffindens bei.

‘Königsberg i. Pr., 28. tember stattfindenden Nationalfeier

A E amt der Kaufmannschaft, wie die

bewilligt

mit großer Befriedigung entgegen genommen wurden. Aus der großen Reihe E Eingänge sind folgende Gegenstände anzuführen: 1) Mit- theilungen aus der gcographi})chen Gejellschaft zu

: ichte d lehrten eftnischen 7 Situngsberichte der geleh L Böhmischen - Gesellschaft

4) Mittheilungen

Kunde der deutschen Vorzeit, von befreundeten Vereinen übersandt, und ivaten: ein altes Klavier mit sehr \{<ön gearbeiteter

Klaviatur, verschiedene Original-Urkunden, mehrere Schnißwerke und

eine Portion werthvoller Münzen und N unter Anderem ein aus dem

raunschweig - lüneburgischer Speciesthaler von 1695, ein Zwei-Ggr.-

August hat folgenden Inhalt: Ueberbli> über das Ünterrichts- und Erziehungswesen auf der Wiener Meltausstellung. T. Aug. Eggers Münz-Weltkarte-

Verkehrs - Anstalten.

estseßung der Winterfahrordnung statt, <e von Delegi festies hes süd- und mitteldeutschen, sowie sämmtlicher österreichischer

Rü>sicht auf die Dauer der Wiener Weltausstellung soll die Winter-

hrordnung erst mit dem 1. November in Kraft treten. è täg fahrorpunng eel u t Berlin soll gleih wie im Laufe dieses

us * ift heute aus Westindien hier eingetroffen. G Southampton, 27. August. (W. T. B.) Der Dampfer des

norddeutschen Lloyd „Weser ist heute hier eingetroffen.

Weltausstellung 1873 inWien. f Amtlichen Katalogs der Ausstel-

lung des Deutschen Reiches (45 Bogen in 8.

politischen und gewerblichen Zustände Deutsh- das zuverlässigste statistische Material geftüßk, enthält derselbe- eine Arbeit des Mitgliedes der Centralfommission, Regierungs-

Geschichtlihe Rükbli>ke, welche Vergleichspunkte aus der Entwi>elung früherer Jahrhunderte heranziehen, leiten die einzelnen Abschnitte ein. Ein ausführliches Namensregister trägt zur Erleichte-

Aus dem Wolff'\hen Telegraphen-Bureau.

wel<he von dem Ausschusse

te 70. Mien, 5 Bändez 2) t Pee R

Ge/sellshaft zu Dorpat;

der Kai-

Brünn; 5) Anzeigen zur

16. Jahrhundert, ein | qus St. Petersberg hlhausen an der Unstrut von nd verschiedene andere Stü>e.

<haftli<hen Beilage Fer Fin

abende waren der lihe Notabilitäten

Perpignan neue Stadttheater wird tilleriften, welche \suhten, 12 zum strafe verurtheilt

2. September findet hierselbst Bekanntmachung

eamten zur Bespre<hung und

welche von Delegirten | Wiederherstellung

beschi>t werden wird. Mit

Die täglich

T. B.) Der Dampfer „Ta- New-York,

vicle Schiffbrüche

Freitag, 29. Martha, Oper in

nebst 2 Ueber- lichen Geheimen Ober-Hofbuch- soeben auêgegeben worden. Der

ein lehrreiches und anziehendes

Mittel-Preise.

ersichtlicher Anordnung eine Fülle so engem Raume zusammen- die Weltmesse in Wien nicht rthvolles Material zu dienen ge-

Sonnabend,

nedix.

August. Der am 2. Sep- halber bes<loß das Vorsteher- „Hartungsche Zeitung“ meldet,

Meldungen

Juristentag i} heute hier eröffnet worden. Fn E S Gneist zum Präsidenten gewählt und darauf die Bildung der Lektionen - vorgenommen. Präsenzliste sind etwa 350 Mitglieder anwesend, darunter Al- bre<t, Präsident des Handelsgerichts in H aus Leipzig, Gneist und Graf Wartensleben aus quet aus Wien, von Stengelein

der Stadt dem Iuristentage im

hielt Albre<t, Hannover, Gneist die Erwiderungsrede.

celona wird vom mehr erfolgten Spru<h des

Kopenhagen, Donnerstag, dem „Dagstelegrafen“ zufolge, September na<h Deutschland heim mit der Königin zusammentreffen.

oder: Der Markt zu Richmond. 4 Akten von W. Friedrih. Musik Lady Harriet Durham: Frl. Lehmann. Nancy: Frl. Lammert.

Lyonel: Hr. Diener. Schauspielhaus.

Schauspielhaus. 1 zärtlihen Verwandten. Anfang 7 Uhr.

Es wird ersucht, l haus-, wie zu den Schauspielhaus-Vorstellungen) in den Brief- kasten des Opernhauses, welcher sih ‘am Anbau desselben, gegen- über der Katholischen Kirche, befindet, zu legen.

Dieser Briefkasten i täglih für die Vorstellungen des. fol- genden Tages nur von 10 bis

Die Choleraepidemie is seit einigen Tagen im Steigen, die Durchschnittszahl der Erkrankungsfälle betrug gestern und

Der Elfte deutsche

28. August, Mittags. In der Plenarver-

Nach der ersten

amburg, Drechsler Berlin, Ja- aus München, Levetschinsky Auf dem gestérn von Bürgern Odeon gegebenen Enipfangs- Ober-Präsident Graf Eulenburg und \sämmt- der Stadt anwesend; die Willkommensrede

und Andere:

, Donnerstag 28. August. Aus Bar- 96. d. gemeldet, daß dur<h den nun- Kriegsgerihts von den Ar- vor Kurzem dort einen Aufstand ver- Tode und 37 zu lebenslängliher Galeeren- sind. -— Eine von den Carlisten erlassene verbietet bei Todesstrafe den Verkehr ‘der

Eisenbahnzüge zwischen Frankrei<h und Spanien und bedroht die der Telegraphenleitungen

mit derselben Strafe. 93. August. Der König wird, in der ersten Hälfte des Monat reisen und auf Schloß Rumpen-

27, August. Abends. Der Dampfer „Russia“

von der Cunardlinie, heute in Halifax angekommen, bringt die Meldung von einem orkanartigen

Sturm, der bei Cap Breton herbeigeführt und gegen 30 Schiffe an die

Küste geworfen hat.

Königliche Schauspiele. August. Opernhaus. (150. Vorstellung.) Romantish-komische von F. v. Flotow.

Plumket : Hr. Krolop.

Keine Vorstellung. ; 30. August. Opernhaus. Keine Vorstellung. 63. Abonnements - Vorstellung. Die Lustspiel ix 3 Aufzügen von R. Be- Mittel-Preise. :

die Meldekarten (sowohl zu den Dpern- -

Anfang 7 Uhr.

12 Uhr Vormittags geöffnet.

um Theater - Billets im Bureau der General-

Intendantur oder an anderen Orten werden als nicht eingegangen

an diesem Tage die Börse auszusetzen. | angesehen und finden keine Beantwortung.

Inseraten-Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers :

Berlin, Wilhelm-Straße Nr. 32.

Handels-Negister.

Bekanntmachung

In unser Firmenregister ist zufolge Verfügung vom 19. Auguît 1873 eingetragen worden : s Fir 319 A. F. Küster“

ie Firma: „A. &+ E, j

Inhaber: „Mühlenbesißer August Friedri<h Küster

zu Garz“, mit der Niederlassung :

oZU unter Nr. 320 * die Firma: „Mühlenmeister Gustav Sthleffler“, Jnhaber: „Mühlenbesißer Friedrih Gustav Schleff- ler zu Rägelin“, mit der Niederlassung :

„zu Raegelin“ ; unter Nr. 321

die Firma: „Albert Heine“, Jnhaber: „Mühlenmeister Hermann Franz Albert

Heine zu Wildberg“, mit der Niederlafsung:

in: dm 19, Angri 1873 Neu-RN n, den 19. Augu ; N Königliches Kreisgericht. Abtheilung I,

Garz“;

Bekauunutmachung In unserem Firmenregister ist zufolge Verfügung vom 23. August 1873 ad Nr. 288 Colonne 6 bei der Firma: „F- Biere>“ vermerkt : i ; Die Firma ist erloschen. Neu-Ruppin, den 23. August 1873. Königliches Kreisg-richt. Abtheilung I.

In Holge Verfügung vom 21. August 1873 ift

an demselben Tage in unser Firmenregister Folgendes eingetragen : 1) Nr. 177, : s 2) Bezeichnung des Firmen-Inhabers : Kaufmann ranz Diebe zu Prenzlau. 3) Ort der Niederlassung: Prenzlau. 4) Bezeichnung der Firma: Franz Diete. Prenzlan, den 21. August 1873. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Daneldeeg! er. Der Kaufmann Oscar Richard Goede von hier hat für seine Ehe * mit Bertha Henriette Eigenfeldt dur< Vertrag vom 12. und 14. Juli 1873 die Ge- meinschaft der Güter und des Erwerbes ausges lossen, dem gegenwärtigen Vermögen der Ehefrau und Allem, was sie später dur<h Erbschaften, Glü>sfälle,

Geschenke oder sonst erwirbt, ist die Eigenschaft des

1. Ste>briefe und Untersuhungs-Sathen.

2. Handels-Register.

3. Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vore- ladungen u. dergl,

4. Verkäufe, Verpachtungen, Submisfionen 2c.

“Oeffentlicher Anzeiger. -

5. Verloosung, Amortisation, Zinszahlung u. f. w. von öffentlichen Papieren.

6, IndustrielleEtablifsements, Fabriken u.Großgandel 7. Verschiedene Bekanntmachungen. M 8, Literarishe Auzeigen.

9. Familien-Nachrichten.

an demselben Tage unter Nr. 455 in das Register zur Eintragung der Ausschließung oder Aufhebung der chellichen Gütergemeinschaft eingetragen. Königsberg, den 23. August 1873. : Königliches Kommerz- und Admiralitäts-Kollegium.

Handelsregister. i

Die in Kopenhagen mit etner Zweigniederlassung in Stettin, unter der Firma: I, Chr. Giertsen bestehende Handelsgesellschaft, deren Gefellschafter der Kaufmann Johann Christopher Giertsen und der Kaufmann Wilhelm Schjelderup, beide zu Kopen- hagen, sind, hat hierselbst eine Zweigniederlassung begründet und für dieselbe dem Kaufmann Johann A Friedri<h Gustav Dehmlow von hier Pro- ura ertheilt. 4

Dies ist zufolge Verfügung vom 22. am 23. Au- gust d. I. unter Nr. 487 in das Gescllschaftsregister resp. unter Nr. 421 in das Prokurenregifter ein- getragen.

Königsberg, den 25. August 1873. j Königliches Kommerz- und Admiralitäts - Kollegium. Bekanntmachung Zufolge Verfügung vom 21. August er. ist am selbigen Tage in das diesseitige Handelsregister zur Eintragung der Ausschließung der ehelichen Güter- gemeinschaft unter Nr. 79 eingetragen, daß der Kauf- mann Adolph Danziger zu Thorn für seine Ehe mit Fräulein Elenore Heymann durch Vertrag vom 28. April 1873 die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes mit der Bestimmung ausgeschlossen hat, daß das cingebrahte Vermögen der Ehefrau die Natur des geseßlich vorbehaltenen Vermögens haben soll.

Thorn, den 21. August 1873. i Königliches Kreisgericht. I, Abtheilung.

Bekanutmachung Zufolge Verfügung vom 21. August cr. ist am selbigen Tage in das diesseitige Handelsregister zur Eintragung der Ausschließung der ehelichen Güterge- meinschaft unter Nr. 77 eingetragen, daß der Kauf- mann Theodor Om zu Thorn für seine Ehe mit Fräulein Bertha Mathilde Elisabeth Fischer dur< Vertrag vom 18. Juni cr. die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes ausgeschlossen hat. Thorn, den 21. August 1873. Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Bekanntmachung

Zufolge Verfügung vom 21. August cr. ist am selbigen Tage in das diesseitige Handelsregister zur Eintragung der Ausschließung der ehelichen Güter- g°-meinshast unter Nr. 76 eingetragen, daß der Kauf- mann Louis Stemmer in Thorn für seine Ehe mit Fräulein Maria Schneider dur< Vertrag vom 7. Juni cr. die Gemeinschaft der Güter und des

selbigen Tage in das diesseitige Handelsregister zur Eintragung der Ausschließung der ehelichen Güter- gemeinschaft unter Nr. 78 eingetragen, daß der Kauf- mann

Befkfanntma>c<hung Zufolge Verfügung vom 21. August cr. ist am

Ferdinznd Gerbis zu Thorn für seine Ehe mit Fräulein Jenny Preuß dur<h Vertrag vom 14. Mai cr. die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes ausgeschlossen hat.

Thorn, den 21. August 1873. : Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

Handelsregister. E

Der Kaufmann Werner Hasse zu Stettin hat für seine Ehe mit Johanna Quistorp durh Ver- trag vom 4. August 1873 die Gemeinschaft der Güter und des Erwerbes ausgeschlossen.

Dies ift in unser Hanvelsregifter zur Eintragung der Ausschließung oder Aufhebung der ehelichen Gütergemeinschaft unter Nr. 310 heute eingetragen. Stettin, den 22. August 1873. :

Königliches See- und Handelsgericht.

Handelsregister der Königlichen Kreisgerichts- L _ Deputation zu Schwelm. j Fn unserm Firmenregister ist unter Nr. 141 hei der

Firma: | H. Stauzenbah in S<hwelm Folgendes vermerkt : a. Nach dem Tode des bisherigen Inhabers wird die Firma von der überlebenden Wittwe Heinrich Stavtzenbach, Jda, geb. Hactkevf auf Grund der provinziellen Gütergemeinf aft fortgeseßt, daher hicr gelö\{t und unter Nr. 197 dieses Registers wiederum eingetragen, b. unter Nr. 197 irma: H i Ba Snhaber: Wittwe Heinrih Staußenbach, Ida, geb. Harikopf, zu Schwelm. Ort der Niederlassung: Schwelm. Eingetragen zufolge Verfügung vom 22, August 1873 am selbigen Tage.

Heute ist eingetragen worden in das Firmenregister für den Amtsgerichtsbezirk Jdftein Nr. 34 Col. 4 bezügli<h der Firma W. Müller zu Niedernhausen, daß die Firma in „F. W. Müller“ berichtigt ift.

Wiesbaden, den 22. August 1873. f

Königliches Kreisgericht. Abtheilung T.

Heute ist in das ale für den Amts- gerichtsbezirk Homburg folgender Eintrag gemacht worken : Col, 1. Nr. 26. 2. Firma: Gebr. Privat. 3. Siß: Friedrihsdorf. 4, Rechtsverhältnisse:

Erwerbes GubgelGlolien at, Thorn, den 21, August 1873.

vorbehaltenen Vermögens beigelegt. Dies ist zufolge Verfügung vom 19. August d. J.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung.

X

Inserate nimmt andie autorisirte Annoncen-Erpedition von

Rudolf Mosse in Berlin, Leipzig, Zamburg, Frank-

furt a. M,, Kreslau, Halle, Prag, Wien, München, Uürnberg, Straßburg, Zürih und Stuttgart.

K

b. Moriß Ferdinand Privat, beide von Friedrichêdorf. Die Gesellschaft hat am 1. März 1873 begonnen. Wiesbaden, den 22. August 1873. Königliches Kreisgericht. Abtheilung I. J Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Essen. e unter Nr. 79 des Firmenregisters eingetragene irma ; E, Lührmann zu Essen (Firma-Inhaber: der Kaufmann E. Lührmann zu Essen) ist geiös<ht am 18. August 1873.

Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Essen. Der Kaufmann Simon Rindskopf zu Steele hat für seine zu Steele bestchende, unter der Nr. 16 des Firmenregisters mit der Firma L, Rindskopf zu Steele eingetragene, Hu den Her- mann Rindskopf zu Steele als Prokuristen bestellt, was am 18. August 1873 unter Nr. 103 dés Pro- kurenregisters vermerkt ift. Handelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Essen. In unser Firmenregister if unter Nr. 509 die g Beruhard Bonwit zu Essen und als deren nhaber der Kaufmann Bernhard Bonwit daselbst am 18. August 1873 eingetragen. G Handelsregister des Königlichen Kreisgerihts zu Essen. Die unter Nr. 153 des Firmenregisters eir.getragene Firma Wilh. Hasenkämper zu Kleine Umstand (Firmeninhaber: der Wilhelm Hasenkämper zu Kleine L ei Werden) ift gelösht am 21.. August

Unter Nr. 57 des hiesigen Handels- (Gefellschafts-) Registers ist heute eingetragen worden, daß die zwi- hen Mathias Rohles und Valentin Fles<, beide Kaufleute, wohnhaft zu Trier, daselbst bestandene Handelsgesells<aft unter der Firma: „Mohr et Rohles“ durch gegenseitige Uebereinkunft ihrer C am 23. August d. J. aufgelöst wor- en ift.

Trier, den 24. August 1873.

Der Handelsgerihts-Sekretär. Hasborn.

Redaktion und Rendautur: Schwieger.

Berlin: Verlag der Expedition (Kess el). Dru>: H. Heiberg. Zwei Beilagen.

die Gesellschafter sind die Fabrikanten: a, Louis Gustav Privat,

(eins<hließli< der Börsen-Beilage.)

zum Deutschen Reichs-Anzeiger und Königlich Preußi

A2 204.

Bei

lage

Freitag, den 29. August

Inseraten-Expedition des Deutschen Reichs-Anzeigers

und Königlich Preußischen Staats-Anzeigers:

Berlin, Wilhelm-Straße Nr. 32.

1. Ste@briefe und Untersu<ungs8-Sachen. 2. Handels-Register. 8. Konkurse, Subhaftationen, Aufgebote, Vor-

Steekbriefe und Untersuchungs-Sachen.

Ste>brief, Gegen den Fabrikanten Paul Lei- bing ift die gerichtlihe Haft wegen Betruges und Unterschlagung in den Akten L. 242 de 1873 Komm. IT. ‘beschlossen worden. Die Verhaftung hat nicht ausgeführt werden können. Es wird ersucht, den 2. Leibing im Betretungsfalle festzunehmen und mit allen bei ihm si „vorfindenden Gegenständen ‘und Geldern an die Königliche Stadtvoigtei - Direktion enr abzuliefern. Berlin, den 26. August 1873.

öniglihes Stadtgericht, Avtheilung für UÜnterju- <hungs-Sachen. Kommission I1. für Voruntersuchun- gen. Beschreibung. Alter: 26 Jahr, am 19. Fe-

bruar 1847 geboren, Geburtsort: Beriín, Größe:

9 Fuß 5—6 Zoll, Haare: dunkelblond, Stirn: nicdrig, Baen: eingefallen, Kinn: spiß, Nase: stark, Mund: gewöhnlich, Gesichtsbi1dung: oval, Gesichts- farbe: gesund, Zähne: gut, Gestalt: schlank.

Stecvrief, Der Schmiedegesell Carl Paul Louis Krautter aus Scbwirz hiesigen Kreises, soll wegen Unterschlagung verhaftet und in unser Ge- Aangniß eingeliefert werden. Sign alement: Alter 4 Jahre, Größe 1,63 M-ter, Haare, Augenbrauen und Bart blond, Sticn frei, Nase und Mund ge- wöhnlich, Zähne gut, Kinn und Gesicht oval, Ge- sichtsfarbe gesund, Gestalt mittel, besonderes Kenn- zeihen verkrüppelter Daumen an der linken Hand.

Namslau, den 14. August 1873. ¿

Königliches Kreisgericht, Ferien-Abtheilung.

Proclama. Auf dic Anklage des Staats-An- walts vom 30. Juni 1875 ist gegen 1) den Knecht Ferdinand Ludwig Hartwich aus Alt-Liepke Kreis Landsberg a. W., gebo en den 10. Juli 1849, 2) den Friedri<h Wilhelin Albert Fischer aus Rathenow, geboren den 15. September 1850, 3) den Musikus Marx Grünberg aus Friesa>, geboren den 2. Februar 1851, 4) den Otto Neustadt aus Brandenburg, ge- boren den 2. März 1851, 5) den Commis Berthold Siegfried Oclsner aus Friesa>, geboren den 24. Juli 1852, 6) den Arbeiter Carl Gustav Krenzlin aus Rathenow, geboren den 22. Juai 1850, wegen der Beschuldigung , sih dein Eintritte in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte dadur zu entziehen gesucht zu haben, daß sie ohne Erlaubniß entweder das Bundesgebiet verlassen oder nach erreichtem milt- tärpflichtigem Alter sich außerhalb des Bundesgebietes aufhalten, nah $. 140 Strafgefeßbuches und $8. 1 bis 6 des Geseßes vom 10. März 1856 resp. Ver- fügung vom 23. August 1871 die Untersuchung ein- geleitet und haben wir zum mündlichen Verfahren einen Termin cuf den 9. Dezember 1873, Vor- mittags 12 Uhr, in unscrem Gerichtslokale, Zimmer Nr. 46, anberaumt, wozu die dem jeßigen Aufent- halte nah unbekannten ängeklagten mit der Auffor- derung vorg-laden werden, zur ¡estgeseßten Stunde zu erscheinen und die zu ihrer Vertheidigung dienen- den Beweismittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche unter genauer Angabe der dadurch zu erwei- senden Thatsachen uns so zeitig vor dem Termine anzuzeigen, daß si: noch zu demselben herbeigeschafft werden fönnen. Erscheinen die Angeklagten nicht, fo wird mit der Untersuchung und Entscheidung in conu- tumaciam verfahren werden.

Brandenburg, den 7. August 1873.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

Oeffentlihe Borladung. Durch Beschluß der Rathskammer des unterzeichneten Gerichts vom 22. Juli 1873 ist auf Grund der Anklage der hie- figen Königlichen Staatsanwaltschaft vom 8. Juli 1873 gegen den Heerespflichtigen, Bauersohn August Heinrich Albert Bölke aus Bornim bei Potsdam, in VBornim am 2. Juni 1851 geboren, die Unter- suchung auf Grund des $. 140 Strafgeseßbuches eröffnet, weil dersclbe das Bundesgebiet ohne Er- laubniß verlassen und si< dadur< dem Eintritt in den Dienst des stehenden Heeres oder der Flotte zu entzichen versucht hat. Zur mündlichen Bérbttiblnng der Sache ist cin Termin auf den 28, November 1873, Vormittags 9 Uhr, in unserem Geschäfts- lofale, Lindenstraße Nr. 54, im Audienz-Saale an- beraumt und wird der 2c. Bölke, dessen Aufcnthalt nicht bekannt ist, zu demselben mit der Aufforderung vorgeladen, in diesem Termin pünktlich zu erscheinen und die zu seinex Vertheidigung dienenden Beweis- mittel mit zur Stelle zu bringen, oder solche fo zeitig vor dem Termin dem Gerichte anzuzeigen, daß sie no< zu demselben herbeiges<haffft werden können. Erscheint der Angeklagte oder sein Bevoll- mächtigter im Termin nicht, so wird mit Verhand- lung und Entscheidung der Sache in contumaciam verfahren werden. Potsdam, den 22. Juli 1873.

Königliches Kreisgericht. Abtheilung T.

Handels-Negister. / Handelsregister des Föniglihen Stadtgerichts zu Berlin, Zufolge Verfügung vom 27. August 1873 sind am selbigen Tage folgende Eintragungen erfolgt : Die Aktiengesellschaft in Firma: ; Berlin Phosphat Sowalo and Manure Coinpany

e Gerliner Aktiengesellschaft für Abfuhr und 9 Phosphat Dünger-Fabrikation mit ihrem Siße in Engiand, speziell London, und einer Zweigniederlassung in Berlin (Grsellschafts- register Nr. 3797) hat dm Kaufmann Eduard

ladungen u. dergl. 4. Verkäufe, Verpahtungen, Submissionen 2c.

Deffentlicher Anzeigev. -

schen Staats-Anzeiger.

1878.

5. Verloosung, Amortisation, Zin

von öffentiichen Vapfevet. M IEAIG% fe W 6, IndustrielleEtablifsements, Fabriken u.Großhandel. 7, Verschiedene Bekanntmachungen. 8. Literaris<he Anzeigen. L 9. Familien-Nachrichten.

tretung der Gesellshaft in Gemeinschaft mit ei

Managing-Direktor befugt sein E A E __Diés ist in unser Prokurenregister unter Nr. 2617 eingetragen worden.

Gelöscht ist: ee G gus ie Firma: Arnheim, Isaac & Co, Berlin, den 27. Al R ks Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [2445]

In dem Konkurse über das Vermögen des Kauf- manns Callmanu Aronsohn zu Lautenburg is zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Akkord ein neuer Termin auf

den 8. Oftober cr., Bormittags 10 Uhr,

vor dem unterzeichnetcn Kommissar im Terminszim- mer Nr. III. anberaumt worden.

__ Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle festgestellten Forderun- gen der Konkursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Verrecht, no< ein Hypothekenreht, Pfandrecht oder anderes Absonderungsrecht in An)pruh genom- men wird, int Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord berechtigen.

Die Handelsbücher, die Bilanz nebst dem Inven- tar und der von dem Verwalter über die Natur und den Charakter des Konkurses erstattete schrift- liche Bericht liegen im Gerichtslokale zur Einsicht an die Betheiligten offen.

Kréidar hat als Afkordquete 20 Prozent offerirt und zwar 10 Prozent bei bestätigtem Akkorde, 9 Prozent 3 Monate später und 5 Prozent nah fer- neren 3 Monaten, unter Garantie des Kaufmanns Herrmann Jacobsohn zu Soldau.

Straßburg W.-Pr., den 18. August 1873.

Konigliches Kreisgericht. Abtheilung. I. Der Kommissar des Konkurses. Pospieszyl.

[2439

I Nothwendige Subhastation.

Das dem Hauptmann a. D. Carl Friedrich und

Caroline Friederi>e Wilhelmine, geb. v oed Soerstnerschen Eheleuten, und dem Gutsbesißer Franz v. Boe>mann gehörige in Hochredlau belegene, im Grundbuche Blatt 1 verzeichnete Gut soll am 19. November d. I., Bormittags 94 Uhr, in Zoppoi im Gerichtstagslofale im Wege der Zwangsvoll- stre>ung versteigert und das Urtheil über die Erthei- lung des Zuschlags am 22, November d. I., Vormittags 12 Uhr, in Neustadt an der Gerichts- stelle verkündet werden. _ Es beträgt das Gesammtmaaß der der Grund- steuer unterliegenden Flächen des Grundstücks 395 Hektar, 38 Ar, 20 O.-Meter, der Reinertrag , nach welchem das Grundstü> zur Grundsteuer veranlagt L U Thlr, der N nach elchem das Grundstü>k zur Gebäudesteuer worden: 180 Tbe | 3 audesteuer veranlagt _ Der das Grundstü betreffende Auszug aus der Steuerrolle, Hypothekenschcin und É dasselbe angehende Nachweisungen können in unserem Ge- schâftslokale eingisehen werden.

Alle Diejenigen, wel<he Eigenthum oder ander- weite, zur Wirksamkeit gegen Dritte der Eintragung in das Hypothekenbuch bedürfcnde, aber nicht ein- getragene Realrechte geltend zu machen haben, werden hierdur < aufgefordert , diesclben zur Vermeidung der bai il vér spätestens im Versteigerungs-Termine anzu-

Neustadt W./Pr., den 16. August 1873.

Königliches Kreisgericht. Der Subhaftationsrichter.

[°%07) Oeffentlihe Vorladung.

Der Kaufmann Georg Haa hiersel bf è den Seconde-Lieutcnant War Schmidt R hier Neue Wilhelmstr. Nr. 6 wohnhaft gewesen, aus den 4 Wechseln vem 15. Juli 1870 über 150 Thlr 290 Thlr., 250 Thlr. und 250 Thlr. fällig gewesen am 1. August resektive 15. Auzust 1870, nebst 6% Hie Sn C E erhoben. ;

a der Jebige Aufenthalt des 2c. Schmidt - kannt ist, fo wird dieser Paus sli M fordert, in dem zur Klagebeantwortunz und weitern mündlichen Verhandlung der Sache auf den 17. November 1873, Bormittags 10 Uhr, vor der unterzeichneten Gerichtsdeputation im Stadt- gerichtêgebäude, Jüdenstraße Nr. 59, Zimmer Nr. 67 añstchenden Termin pünktlich zu erscheinen, die Klage zu beantworten, etwaige Zeugen mit zur Stelle zu bringen, und Urkunden im Original einzureichen, in- dem auf spätere Einreden, welche auf Thatsachen beruhen, keine Rü>siht genommen werden kann.

__ Erscheint der Beklagte zur bestimmten Stunde nicht, so werden die in der Klage angeführten That- sachen und Urkunden auf den Antrag des Klägers in contumaciam für zugestanden und anerkannt er- achtet, und wäs den Rechten. nah daraus folgt, wird n gegen den Beklagten ausgesprochen Berlin, den 30. Juli 1873.

Königliches Stadtgericht.

[2438] Proclama,

Die Ehefrau des Bä>ers Berly, Friederike, geb. Neubert in Rothenburg a. S., hat am 12. d. Mts. gegen ihren- früher daselbst wohnhaften und seit dem May 1854 in unbekannter Abwesenheit lebenden, ver- muthli<h na< Amerika ausgewanderten Ehemann, den Bä>er Rudolph Berly wegen böslicher Ver- lassung die ati Va r angestellt.

Der Verklagte, Bä>er Rudolph Berly aus Rothen- burg a. S. wird zur Beäntwortung dieser Klage auf den 17. Dezember d. I., Vormittags 11 Uhr,

vor den Herrn Kreisgerichts-Rath Bertram an hie- sige Gerichtsstelle, Zimmer Nr. 10, mit der Ver- warnung vorgeladen, daß bei seinem Ausbleiben der thatsächliche Inhalt der Klage für zugestanden er- achtet werden wird,

Halle a. S., den 22. August 1673.

Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung.

[2444]

Auf Klage der Ehefrau des August Bet zu Ste>enroth, gegen ihrn genannten Ehemann wegen Ehescheidung wird der mit unbekanntem Aufent- halt abw-sende Beklagte zur Klagebeantwortung unter den Rechtsnachtheilen des- Eing-ständnisses und Ver- lustes der Einreden mit Verweisung auf die Be- stimmungen der 88. 7, 9, 10, 12—14, 17 und 98 der Verordnung vom 24. Juni 1867 auf

den 5. Dezember 1873, Vormittags 9 Uhr, E vorgeladen.

Beitere Bersügungen werden nur dur< Anschla am -Gerichtsbrett bekannt gemacht wien (998

Wiesbaden, den 20. August 1873.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. [2447] Proclama.

Dem angebli<h in der Fremde si< befindenden Weber Hermann Gelfert wird hiermit bekannt ge- macht, daß die verehelibte Kraft, Caroline, geb. Kropp, früher verwittwete Schmidt, ihn in dem wechselseitigen Testamente Nr. 50, 273 zu ihrem Erben ernannt hat. :

Berlin, den 21. August 1873.

Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

[1546] Proflama. A i der Peit'’shen Aufgebotssache werden zum

ermin

deu 20. März 1874, Bormittags 11} Uhr, auf die hiesige Gerichtsstätte vor dem Herrn Kreis- gerihts-Rath Wendel, die unbekannten Rechtsnach- folger des am 7. Oftober 1872 hierselbst verstorbenen Heinrich Wilhelm Peiß unter der Verwarnung vor- geladen, daß sonst der landesherrliche Fiskus, für den Erben angenommen, ihm als solchen der Nachlaß zur freien Disposition verabfolgt, und die nah geschehener Präklufion si<h dann erst meldenden Erben alle seine Handlungen und Dispositionen an- zuerkennen und zu übernehmen schuldig, von ihm weder Rechnungslegung no< Ersaß der gehobenen Nußungen zu fordern berechtigt, sondern sich ledigli mit dem, was alsdann no< von der Erbschaft vorbanden wäre, zu begnügen, verbunden sein sollten.

Der Nachlaß beträgt annähernd 200 Thlr.

Grünberg, den 23. März 1873. - i

Das Königliche Kreisgericht. T. Abtheilung.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Holzversteigerungs - Bekanntmachung. Am Donnerstag, den 25. September cr., Bormittags 11 Uhr jcllen im Schüßenhause zu Köpeni> aus dem Königlichen Forstrevier Köveni> die nachstehenden Hölzer bei freier Konkurrenz öffentlih an den Meist- bietenden versteigert werden: T, S{hußbêëzirk Erfner, Jagen 138, 139 und Totalität : ca. 1700 Raummeter Kiefern Kloben, Il. Schuß- bezirk Fahlenberg Totalität: 6000 Raum- meter Kiefern Kloben, 18,000 Raummeter Kiefern Knüppel, 200, Raummeter Kiefern Reiser T. 1III, Schußbezirk Shmö>witß Totalität: 1700 Raummeter Kiefern Kloben, 4'00 Raummeter Kiefern Knüppel, 4000 Raummeter Kiefera R iser I. 140! Raummeter Kiefern Reisec Il, Ein Fünftheil des Kaufpreises ist im Termine als Angeld zu zahlen. Köpeni>, den 22. August 1873.

Der Oberförster Krieger.

M. 18%] Bekanntmachung. Dománen-Verpachtung.

Die im Kreise Wanzleben } Meile von Kreisstadt belegene anbe Westeregelte 560,660 Hektaren und darunter. é 519,901 Hektaren A>er und vim a Ee O e Ld foll von Jo- nni ab au ahre óffentli istbie- tend verpachtet werden. | T enoIe Zu diesem Behufe haben wir einen Termin auf

Montag, deu 15. September cr.,

; Vormittags 11 Uhr,

in unserm Sibßungssaale, Domplaß Nr. 4 hierselbst, anberaumt, . zu welchem Pachtlustige mit dem Be- merken eingeladen werden, daß das Pachtgelderminimum auf 18,000 Thlr. festgescßt is und Bieter sich vor dÊ.m Texmin dur< ein Attest ihrer Steuerveranla- gungsbehörde oder auf sonst glaubhafte Weise über den eigenthümlichen Besi eines disponiblen Vermö-

Hi. sche in Berlin in der Art für die Zweignieder- x 2ssung in Berlin Prokura ertheilt, daß er E: Ver-

Abtheilung für Civilsachen. Prozeß-Deputation 4

l als Landwirth auszuweisen haben.

gens von 75,000 Thir. und über ihre Qualifikation

erate nimmt an die autorisirte Annoncen-Expedition von

udolf Mosse in Berlin, Lei furt a. M, e in Berlin, Leipzig, amburg, Frauk-

reslau, Halle, Prag, Wien, Mün Aürnberg, Straßburg, Zürich und D aa

—M

Die Verpachtungsbedingungen und die Regel „Ble Verpachtun egeln Lizitation, sowie die Vorwerkskarte und das Berimes- ngdregitler. find lenes n unerer Registratur “n vei dem errn mtsrat r i Meners ER einzusehen. E , Auf Verlangen wird gegen Erstattung der Kopia- theile der Druekosten Abschrift dec Era 26

Magdeburg, den 26. Iuli 1873. Königliche Regierung,

Abtheilung für direkte Steuern, Domänen und ersten. rennig.

[24.3] Bekanntmachu

Verpachtung der Domäne Resten.

Die in der Provinz Hannover, Amt T ver, Amt Verden, be- legene Domäne Westen, enthaltend : Gärten. ¿ 2,195 Hektar Ader A E Wiesen und Weiden 69,103 Unland . 1,103 : L zusammen 190,178 Hektar gder 723 Morgen 60,1 Qu.-R. hannoversches Ma5 O ¿"Le luMlahre vom 1. Oktober 1873 bis verden 2 Offentli<h meistbietend verpachtet Das Pahtgelderminimum is auf 2800 Thl festgestellt. Zur Uebernahme der Pachtung if a disponibles Bermögen von 25,000 Thlr. erforderlich über dessen eigenthümlichen Besiß, jo wie über die persönliche Qualifikation als Landwirth jeder Pacht- v ie u gation bei uns oder spätestens itationêtermine vor unserm iffari A hat. : Es en Lizitationstermin haben wir auf Monta den 15. September, Vormittags 11 Uhr l unserm Geschäftslokal, Archivstraße Nr. 2 hierselbst vor dem Regierungs-Assessor von Bünau anberaumt. Die _Verpachtungsbedingungen, die Karte und das Grundstü>sverzeichniß sind an den Wochentagen während der Dienststunden in unserer Registratur M tale Tel Ga Nigungen und das Grundstüs- “zeichnißz bei vem zeitizen Pächter Herrn Frei Grote in Westen einziehen. E L Een «brit des Kontraktsentwurfs und die gedru> allgemeinen Verpachtungsbedingungen werden a Erstattung der Kopialien resp. Dru>fosten abgegeben Haunover, den 20. August 15873. : Königliche FFinanz-Direktion, Abt eilung für Domänen. Srüh.

[2404] Bekanntmachung,

betreffend die Lieferung von Brennholz.

Die Lieferung des bet der unterzeichnet i ( D en E (11s Dircktion, der Telegraphen-Direktion e M Die graphen - Stationen hier eintretenden Bedarfs an O Ugo g O vom 1. Oktober 1873 is dahin 1874 joll im Wege der öffentli Sub- mijsien ien werden. e Sub Der Bedarf wird sich auf ctwa 360 Kubikmet erstre>en. Die näheren Bedingungen der Lieferung find in der Geheimen Registratur der unterzeichneten Gíneral-Direktion, Französische Straße Nr. 33e ausgelegt und an den Wochentagen zwischen 9 Uhr A ia und 2 Uhr Nachmittags daselbst ein- eHen. Lieferungêlustige werden aufgefordert, ihre i N der Bezeich: aufgefordert, ihre etwaigen, „Submission auf Lieferung von Brenn- holz für die Gencral-Direktiou der Tele- N Ea 2 1873/74 ersehenden erten versiegelt, bis zum 6. Sey- tember cr., Bormittags 12 'Uhr, ‘frankirt fee General-Direktion einzureihen, an welchem Termine alsdann die eingegangenen Offerten, in Gegenwart 0s erschienenen Submittenten eröffnet werden “Hierbei wird bemerkt, daß Offerten, welche spä eingehen oder den gestellten Bedingungen Ae sprechen, unberü>sfihtigt bleiben. Die Auswahl unter den Submittenten wird vor- behalten Leßtere bleiben 14 Tage an ihre Angebote

Tee M 22. gus 1873. aisexliche General-Direktion der Te Meydam. fegraphén,

- gebundén.

[2446]

Submission auf Bettungshölzer.

Der bei dem unterzeichneten Artillerie-De 2 liegende Bedarf an Liften und cet N 3900 fkieferne Bettungsbohlen 78,5 Mm stark 2,8 M. lang, 0,3 M. breit; ; f 1000 Bettungzrippen 156,9 Mm. im Quadrat soll an de Ei dei U 8 an den Mindeitfordernden )

Hierzu ift ein Termin auf * Lat i 37s i 11. September, Bormittags 9 Uhr, in dem Geschäft: lokale, Breitestraße Nr. 68, anbe- raumt, bis zu welchem Zeitpunkte die \{riftli<en v Bein und mit der Aufschrift „Submission g in fu N dies versehenen Offerten - einzurei-

ie Bedingungen sind entweder i tessetigen Geschäftslokale einzuschen, oder Sten evi Eut rihtung der Kopialien abichriftlih“ bezogen werden Spandau, den 26: August 1873. :

Artillerie-Depot,