1873 / 205 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ist zufolge Verfügung ‘som 13. Augujt 1873 unterm

18. desselben Monats Folgendes vermerkt worden: Der Kaufmann. Gujtav Adolph Waldthaufen zu Essen ist als General-Direktor der Gesell- {haft ausges<hieden, und an dessen Stelle der bisherige Ober-Maschinenmeister Zulius Weidt- mann zu Dortmund getreten, welcher als Gene- ral- Direktor vom Auffichtsrathe bestellt ijt, jo daß derselbe nunmehr den Vorstand der Gefell- haft repräsentirt und die Firma dcr Gejell- ¡chaft allein zeihnet.

Haudelsregister des Königlichen Kreisgerichts zu Dortmund, Bei Nr. 467 des Firmenregisters, woselbst die Firma reH. Pottkämper“ eingetragen steht, ist Folgendes verinerkt worden : E Der Kaufmann Heinrich Evers von Unna ist “in das zu Schwerte unter der Firma -„H. Pottkäm- per“ bestehende Handelsgeshäft des Kanfmanns Heinrich Pottkämper zu Schwerte mit dem 1. August d. J. als Gesellschafter eingetreten, daher die nun- mebr unter derselben Firma zwischen den Genannten bestehende ofene Handelsgesellschaft unter Löschung der hier eingetragenen Firma in das Gesellschafts- register unter Nr. 224 übertragen ist zufolge Ber- fügung vom 12. August 1373 am 18. desselben Monats,

Handels- (Gesellshafts-) Register des Königlichen Kreisgerihts zu Dortmund. Bei Nr. 4 des Gesellschaftsregisters, woselbst der „Hoerder-Bergwerks- und Hütten-Berein“ ein- getragen, ist zufolge Verfügung vom 18. August 1873 unterm 19. désfelben Monats Folgendes ver- merkt worden: A . „Dur den notariell beurkundeten Beschluß der General-Versammlung der Aktionäre vom 9. August 18753 ist der Gesellshaftsvertrag in Bezug auf dle S8. 1, 3,5, 6, 8,40, 15,19 21,25; 26, 27, 2 36, 31, 35, 37, 40, 42 in den bezeineten Punkten abgeändert resp. aufgehoben, und die Ver- tretung der Gesellshaft den Bestimmungen des Reichsgeseßes vom 11. Jani 1870 gemäß geregelt. Insbesondere ist zur Verlängerung der Dauer der Gesellichaft über 50 Jahre der Beschluß der Ge- neral-Versammlung erforderlih. Die Gesellschaft ist bere<tigt, zur Verbindung ihrer Gruben und E Eisenbabnen zu bauen, zu betreiben oder etreiben zu lassen, fo wie zur An- und Abfuhr von Mineralien, Kohlen 2c. Straßen zu bauen und sich bei der Anlage von Straßen, Eisenbahnen, Kanälen und Wasserleitungen zu betheiligen. Das Grund-Kapital der Gesellshaft, welches aus vier Millionen Thalern besteht und in 20,000 Aktien von je 200 Thaler zerfällt, kann dur< vom Ver- waltungsrathe zu genchmigenden Beschluß der Dircktion bis auf se<s Millionen Thaler erhöht werden. Zur Erhöhung defselben über die Summe von se<s Millionen Thaler hinaus ift die Zu- stimmung der General-Versammlung erforderlich. Die bisher auf Namen gestellte Aktien der Ge- sellschaft fönnen auf Antrag des Eigenthümers den Bestimmungen des Statuts gemäß ¡jederzeit in Aktien auf den Jnhaber umschrieben werden.

Die öffentlichen Bekanntmachungen der Geséll- \<aft erfolgen in dem „Deutschen Reichs-Anzei-

er und Köuigli<h Preußishen Staats-

nzeiger“ zu Berliu, in der Kölnischen Zeitung und in der Elberfelder Zeitung. Der aus acht Mitglicdern bestehende Verwaltungsrath hat fertan die Funktionen des Aufsichtsraths im Sinne des Geseßes vom 11. Juni 1870 mit den im neuen Statute enthaltenen näheren Bestimmungen.

Der Vorstand der Gesellschaft ift die Direk- tion, aus einem oder mehreren Direktoren be- stehend, welhe vom Verwaltungsrathe unter Ueber- einstimmung von wenigstens se<s Mitgliedern desselben gewählt werden. Zu Vertretung eines behinderten Direktors kann der Verwaltungsrath, falls er dieses für nöthig oder nüßlih erachtet, einen oder zwei Stellvertreter wählen, bei Ver- hinderungsfällen au< die ständige Vertretung der Direktion einem oder mehreren Beamten der Ge- sellschaft übertragen. Die Direktion führt die Firma der Gesellschaft. Zur Gültigkeit der Zeich- nung dersclben ist die Unterschrift zweier Direk- toren oder Stellvertreter, oder die Unterschrift eines Direktors resp. Stellvertreters und der mit der ständigen Vertretung in Verhinderungsfällen eines Direktors betrauten Beamten erforderli. Auch kann die Direktion unter Genehmigung des Verwaltungsraths zwei oder mehreren Beamten der Gesellschaft Kollektiv-Prokura ertheilen,“

Zur Zeit besteht die Direktion aus dén Direk- toren, Ober-Ingenieur Hermann Beitter zu Hörde und Joseph Mafsenez daselbst (früher Hütten-Direk- tor zu Salzgitter). Ständiger Vertreter eines vet- hinderten Direktors ist der Büreau-Chef Ferdinand Sc<hweinheim zu Hörde.

Auf Aumeldung ist heute in dem hiesigen Handels- (Firmen-) Register bei Nr. 1665 vermerkt worden, daß vie von dem in Cöln wohnenden Kaufmanne Sinn Müll für seine Handelsniederlassung da- elbst geführte Firma:

i „I, F- Bornheim“ erloschen ift.

Côöín, den 26. August 1873. Der Handelsgeri<ts-Sefkretär. Weber.

Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Register unter Nr. 2548 eingetragen wor- den, der in (Cöln wohnende Kaufmann Ferdinand Müll, welcher daselbst seine Handelsniederlassung Hat, als Jnhaber der Firma:

4 „Ferd. Müll,“

Cöln, den 26. August 1873.

Der Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Auf Anmeldung ist heute in das hiesige Handels- (Firmen-) Negister unter Nr. 2549 eingetragen wor- den der in Bergish-Gladba<h wohnende Kaufmann Wihelm Hanebc>, welcher daselbst cine Handels- niederlassung erri<tct hat, als Inhaber der Firma:

D Hanebe>,“

Cöln, den 26. August 1873.

Dex Handelsgerichts-Sekretär. Weber.

Auf Anweldung der Betheiligten wurde am heu-

tigen Täge bei Nr. 797 des Handels- (Gefellschafts-

Registers des hiesigen Königlichen Handelsgerichtes / v 1

betreffend die vffene Handelsgesellschaft sub firma Steeger Dassel & Co. mit dem Sihe in Crefeld vermerkt, daß diese Gesellshaft vereinbarung2gemäßz unterm 1. August 1873 aufgelöst worden u-d deren Firma erloschen ist, sowie daß der bisherige Mitge- sellshafter Johann Heinrih Steeger Ziegelei-Jnha- ber dahier, das ganze Geschäft der aufgelösten Ge- sellschaft mit allen Aktiven und Passiven übernom- men hat und solches unter der Firma I. H. Steeger hierselbst fort]sezt. Diese Firma ist gleichzeitig s0b Nr. 2105 des Firmenregisters heute eingetragen worden. Z . Crefeld, den 27. August 1873. 5 Der Handelsgerichts-Sekretär. Enshoff.

Die zu Crefeld wohnenden Kaufleute 1) Simon Isaac, Inhaber der Firma S. Isaac dahier, und 2) Julius Joseph, handelnd hierselbst sub firma Julius Joseph, haben unterm heutigen Tage eine offene Handelsgesellshaft mit dem Siße in Crefeld und unter der Firma Isaac & Ioseph mit der Vereinbarung unter si errichtet, daß die sammtlichen Rechte und Verbindlichkeiten der von denselben unter den obgedachten, nunmehr erloschenen Einzelfirmen für alleinige Rechnung dahier geführten Handelsge- \häfte auf die gedachte Gesellschaft übergehen. Auf Grund der erfolgten vorschriftsmäßigen Anmeldung wurde die errichtete Gesells<haft sub Nr. 903 des bei dem hiesigen R Handelsgerichte geführ- ten Handels- (Gesellscha\ts-) Registers eingetragen und die Erlöschung der vorgedachten Firmen S. Isaac und Iulius Ioseph bei Nr. 1565 und resp. 2026 des Firmenregisters vermerkt. Zugleich ist auf fer- nere Anmeldung bei Nr. 347 und resp. 589 des M e eingetragen worden, daß die der Ehefrau Simon Jfsaac, Adelheid, geb. Goldbach, Wittwe erster Ehe von Samuel Hirs< Altenberg und beziehungsweise der Ehefrau Julius Joseph, Helena, geb. Altenberg, beide hier wohnhaft, ertheilte Prokura zur Zeichnung der Firma S. Isaac und resp. Iulius Ioseph erloschen ist.

Crefeld, den 27. August 1873. j

Der Handelsgerichts-Sekretär. Evshoff.

Konkurse, Subhastationen, Aufgebote, Vorladungen u. dergl. [2445] ; i

In dem Konkurse üb-r das Vermögen des Kauf- manns Callmann Aronsohn zu Lautenburg ist zur Verhandlung und Beschlußfassung über einen Afkord ein neuer Termin auf

den 8, Oftover cr., Vormittags 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Kommissar im Terminszim- mer Nr. IIl. anberaumt worden.

Die Betheiligten werden hiervon mit dem Bemerken in Kenntniß geseßt, daß alle festgestellten Forderun- gen der Konkursgläubiger, soweit für dieselben weder ein Verreht, no< ein Hypothekenreht, Pfandrecht oder anderes Aksonderungsrecht in Anjpruch genom- men wird, zur Theilnahme an der Beschlußfassung über den Akkord berechtigen. E

Die Handelsbücher,- die Bilanz nebst dem Jnven- tar und der von dem Verwalter über die Natur und den Charakter des Konkurses erstattete schrift- liche Bericht liegen im Gerichtslokale zur Einsicht an die Betheiligten offen. L

Kridar hat als Affkordquete 20 Prozent offerirt und zwar 10 Prozent bei bestätigtem Afkorde, 5 Prozent 3 Monate später und 5 Prozent nah fer- neren 3 Monaten, unter Garantie des Kaufmanns Herrmann Aronsohn zu Soldau. Z

Straßburg W.-Pr., den 18. August 1873.

Königliches Kreisgeriht. Abtheilung. I. er Kommissar des Konkurses. Pospieszyl.

[2455] Bekanntmachung.

In dem Koukurse über das Vermögen der Han- delsg ent Iulius Schmidt Wittwe und: in den Konkursen über das Privat-BVermögen der Ge- sellshafter Anna Schmidt, Georg Schmidt, Jda Schmidt und Martha Smidt zu Groß E

ant

jest Prinzenthal hat der Kaufmann und Fabri Ÿ

von 27 Thlr. 28 Sgr. 5 Pf. angemeldet.

Ferner hat in dem Konkurse über das Vermögen der Handelsgesellschaft Julius Schmidt Wittwe der Schornsteinfegermeister, L Beet von hier eine For- derung von 29 Sgr. angemeldet.

Der Termin zur Prüfung dieser Forderungen

ist auf den 16. September, kz. 11, vor dem unterzeichneten Kommissar im Termins- zimmer Nr. 38 anberaumt, wovon die Gläubiger, welche ihre Forderungen angemeldet haben, in Kennt- niß geseßt werden. Bromberg, den 23. August 1873. Königliches Kreisgericht. I. Abtheilung. Der Kommissar des Konkurses. [2453] In Sachen betr. den Konkurs der Kreditoren des Kaufmanns , C, Degener zu Bremervörde, werden alle Die- jenigen, welche zu den heutigen Protofollen T. (An- lagen A. und B.) und II. Forderungen nicht ange- meldet haben, mit ihren Ansprüchen von der Konkurs- Masse ausges<lofsen. Bremervörde, den 18. August 1873. Königliches Amtsgericht. Abtheilung T.

Proclama. Es werden:

1) der am 23. Augnst 1828 geborene Johann Iacob Kray und der am 17. September 1830 eborene Peter Kray, Söhne der Witiwe Anna ray, geb. Fish aus Klein-Grabau, welche als Zimmergejellen im Jahre 1851 und resp. 1854 na< Amerika sich begeben und. seit 1860 Nachricht nicht gegeben, Vermögen eines Jeden 100 Thlr. und die unbekannten Erben und Erbnehmer derselben, sowie der am 5. Januar 1871 zu Culm verstorbenen Wittwe des Zimmergesellen Krüger, Wilhelmine, eb. Mattke, wel<he zwei uneheliche Kinder ge- »abt haben soll, von denen eins in dem Straß- burger Kreise verheirathet gewesen, die jedo zn ermitteln nicht gewesen, ; Vermögen no< nit ermitielt

[133]

[lbert Wiese von hier nahträgli< eine Forderung

beirathet haben soll, ohne daß der Name des Mannes bekannt geworden, Vermögen 22 Thaler werden aufgefordert, vor oder in dem auf den 25, September 1873, Bormittags 11 Uhr, im Zimmer Nr.

vor Herrn Kreisrihter Schmidt anberaumten Termin sich schriftli oder persönli zu melden, widrigenfalls fie mit ihren Ansprüchen an die Verlassenschaften präkludirt und leßtere in dem Falle ad 1 der Mutter, in den anderen Fällen als herrenloses Gut dem isfus übereignet werden sollen, dergestalt, daß jene Frben, mclden fie si< später, alle Handlungen und Verfügungen des Fiscus anerkennen und übernehmen müssen, von ihm weder Rechnungslegung no< Ersaß der Nußungen fordern können und sfi<h mit dem- jenigen begnügen müssen, was alsdann no< von der Erbschaft vorhanden ist.

Marienwerder, den 25. Dezember 1872.

Königliches Kreisgericht. T. Abtheilung. [2451]

Nachbenanute Gegenstäude find als gefunden angezeigt und in gerihtlihe Verwahrung genommen Worden :

1) eine Brohe mit 22 Stü> Rosetten und Tafel- steinen, gefunden im Herbst des vorigen Jahres in der Schellingsstraße,

2) 25 Stü> Dividendenscheine Nr. 1 pro 1872 zu den Interimsscheinen der Aktien der Centralbank für Industrie und Haudel, Nummer: |

3296 bis 3299, 3300, 3401 bis 3405, 36,548

bis 36,555, 56,283 bis 56,284, 58,230 bis

58,234, i gefunden am 19. Mai cr. in der Köpni>erstraße vor dem Hause Nr. 109.

Die unbekannten Eigenthümer diefer Funde werden hierdur< aufgefordert, fi< bei dem unterzeichneten Gericht, spätestens in dem auf

den 15. Dezember cr., Bormiitags 11 Uhr, vor dem Herrn Stadtrichter Peschel im Zimmer 12 des Stadtgerichts, Jüdenstraße 58, anberaumten Ter- mine zu melden, um ihre Eigenthums-Ansprüche nach- zuweiten, widrigenfalls fie derselbea für verlustig er- flärt und die genannten Gegenstände den Findern resp. den bere<tigten Behörden würden zugesprochen werden

Berlin, den 20. August 1873. us Königliches Stadtgericht. Abtheilung für Civilsachen.

Deputation für Kredit- 2c. und Nachlaßsachen.

Verkäufe, Verpachtungen, Submissionen 2c.

Am Montag, den 1, September cr., Bor- mittags von 9 Uhr ab, werden auf dem Hofe der Artillerie-Kaserne am Kupfergraben ca. 30 Pferde öffentli<h meistbietend verkauft. Kommando des Garde - Feld - Artillerie-Regiment. Divisions- Artillerie.

Bebauung, Am Mittwoch, den 3. September 1873, Borm. 10 Uhr, foll in unserem Magazin, am Königsgraben Nr. 16, eine Quantität Roggenkleie, Fußmehl und Heusaamen 2c. gegen leich baare Bezahlung öffentlih meistbietend ver- auft werden. Berlin, den 25. August 1873. Königliches Proviant-Amt.

[M.1433]B efanuntma><hung. Im Geschäftslokale der unterzcihneten Berg-Jn- spektion sollen am Mittwoch, den 17. September d. I., Vormittags 10 Uhr, 5200 Klgr. alte Drahtseile, 2000 alte Stahlbandagen, 75,000 altes Gußeisen, inkl, ca. 6000 Klçer. Holzkohleneifen, 17,750 altes Schmiedeeisen, 325 altes Sieugewebe ¿und Drahtgeflecht, 3300 altes Eitenblech, 425 altes Messinggewebe, ? 500 altes Zinkblech, 30 altes Kupfer, 650 alte Plannen, 79 altes Glas, 475 alte Seile, 2500 altes, no< braubares Kettenseil, 1 alte Uhr, 70 Stü> Petroleurnfäfser auf dem Wege des Meistgebots bsffentli<ß verkauft werden. -

Die Verkaufsbedingungen liegen in unserer Re- gistratur zur Einsicht aus und werden auf Verlangen eh iigaere der Kopialien in Abschrift mit- getheilt.

Clausthal, den 25. August 1873.

Königliche Berg-Inspeftion. Fidler. (a.

d Q L Q Q

[2395] Bekanntmachung,

Das zu dem Domänenamte Brüssow gehörige, im Prenzlauer Kreise etwa 4 Meilen von Stettin, 2 Meilen von Pasewalk und 1 Meile von der Eisert- bahnstation Loe>niß belegene

Domänen-Vorwerk Cafelow mit Zubehör soll auf 18 binter einander folgende Jahre von Ióhanmnie 1874 bis Johannis 1892 im Wege der Lizitation anderweit verpachtet werden. Hierzu haben wir cinen Termin auf Mittwoch, den 8. Oktober d. I., Vormittags 11 Uhr, in unserm Sitzungssaale vor dem Herrn Regierungs- Rathe Freiherrn von Uslar-Gleichen anberaumt. Das Vorwerk enthält : an A>erland 372,906 Hectar Wörden 3,987 s 1,700

Gärten . o Wiesen . 81,060 Ï 9,347 ¿

' - n «D a e t e Hof- und Baustellen, We- gen, Gräben, unnußbar 18,059... Summa 487,059 Hectarx

¡ wahl unter den drei Beitbietenden

| und es ist außerdem mit der Pachtung die Fischerei | d Rol 2 im Naocnik- S di c

| und Rohrnußung im Loe>niß-See und in der Ran- l dow und in dem großen und dem kleinen Kußzow- | See - verbundem 2»! E

| Das Pachtgelderminimum ist auf 6300 Thaler | und das von den Pathtbewerbern nahzuweisende | disponible Bermögen auf 30,000 Thlr. festgeseßt.

Die Ertheilung de2 Zujchlages, sowie die bleibt dem Kö6ö-

Anna, geb. Borgstroem, sevarirte Bruch, deren | niglichen. Finanz-Minifsterio vorbehalten.

3) der am 16. Juli cr. in Jasftcow versiorbenen

Mutter in der Gegend von Tempelburg fich ver- j

Die speziellen, sowie die allgemeinen Verpachtungs-

C} usr

bedingungen, die Regeín der Lizitation und die Vor- werksfarten können tägli<h, mit Ausnahme der Sonn- und Festtage, in unserer Domänen-Registratur ein- gesehen werden, au<h werden auf Verlangen ‘gegen rstattung der Kopialienabschriften der speziellen Pachtbedingungen und der Regeln der Lizitation er- theilt werden. :

Der jeßige Pächter, Hauptmann a. D. Eisleben zu Caselow, ift angewiesen, den si meldenden Pacht- lustigen die Besichtigung der Pachtobjekte zu ge- statten und örtliche Auskunft zu ertheilen.

Potsdam, den 19. August 1873. Ï Königliche Regierung, Abtheilung für direkte

Steuern, Domänen und Forsten. Schulze.

(M. 14288) BPekauntmachuug.

Der Bedarf an Pflastersieinen zur Unterbaltung des fisfalis<hen Stra p ers pro 1874, welcher 1) auf 30,000 Qu.-Meéter rehte>ig bearbeiteter Pflastersteine aus Bruchsteinen und 2) auf 20,000 Qu.-Meter rehte>ig beacbeiteter Pflastersteine aus märkiswem Granit 2c. angenommen werden kann, soll im Wege der Sub- mission geliefert werden. : Zu diesem Behufe sind die Lieferungsbedingungen in unserer Registratuc zur Einsicht ausgelegt. : Nach denselben wird der Einreichung der Submis- sionen bis zum 19, September cr. entgegen- gesehen. ä Von den Lieferungsbedingungen werden auf porto- frei eingehende Anträge Abschriften gegen Zahlung der Kopialien übersandt werden. Berlin, den 23. Auguft 1873. Königliche Ministerial-Bau-Kommissiou. Kühlenthal. Zeidler.

[2449] Bekanutmachung.

Die Umde>ung des Daches unseres Körner-Maga- zins in Charlottenburg soll im Submisfionswege ver- geben werden. L

Die Bedingungen sind in unserem Bureau Köp- ni>erstraße 16/17 zur Einsicht ausgelegt, und wollen Unternehmer ihre Anerbieten versiegelt und /äußer- lich mit: /

d 41

„Submission auf Dachde>erarbeit bezeichnet, bis zum 5. September cr., Vormittags 11 Uhr, franko dorthin abgeben.

Zu dieser Zeit werden die Offerten geöffnet, wozu wir die Offerenten hiermit einladen.

Berlin, den 28. August 1873.

Königliches Proviant-Amt.

Deutscher.

Central-Bauverein.

Auf unserer Lette-Kolonie hinter dem Gesund- brunnen, neben dem Schäfer-See an der Reinien- dorfer vao led belegen, stellen wir hiermit wiederum, ur Uebernahme sofort oder pr. 1. Oktober a. c. 35

inzel-Häuser mit Garten-Grundstü>ken und Stall- gebäuden, und zwar 11 Häuser aus Scktion T. und 24 desgleichen aus Sektion IT. zum freihändigen

erkauf und können die Kauf- und Zahlungsbedin- gungen in unserem Hauptktureau, Hegelplaß Nr. 2 1 Treppe ho, eingesehen werden. Wir machen no speziell darauf aufmerksam, daß die Weiterführung der Gesundbrunnen-Pferde-Eisenbahn bis na< der Lette-Kolonie in ganz naher Ausficht steht.

Berlin, den 1. August 1873.

Deutscher

Central-Bauverein. Heinri<h Quistorp. I. F+ Holtz.

Bebra-Friedl

É

[2346]

Im Wege der [i Submission soll die Ausführung der Erdarbeiten und Kunstbauten in den Locsen 4 bis inkl. 6 der Abtheilung I1, fowie in den Looseu 1 und 2 der Abtheilung IIT. im Zuge der Bebra Friedländer Eisenbahn, bestehend in:

Abtheilung Ik. (Sontra).

L008 4 der Bewegung von 110,074 Kubikmetern oder rot, 18,056 hessishen Schachtruthen Erdmassen und der Herstellung ron 3101 Kubikmetern oder rot, 509 hessishen Schachtruthen Mauerwerk. _

Loos 5 der Bewegung von 69,283 Kubikmetern oder rot. 11,365 hessishen Schachtruthen Erdmassen und der Herstellung von 1517 Kubikmetern oder rot. 249 hessil<hen Schachtruthen Mauerwerk.

Loos 6 der Bewegung. von 68,996 Kubikmetern oder rot, 11,318 hessischen Schachtruthen Erdmassfen und der Herstellung von 1661 Kubikmetern oder rot. 272 hessishen Schachtruthen Mauerwerk.

btheilung III. (Eshwege.)_

Loos 1 der Bewegung von 83,700 Kubikmetern odor rot. 13,730 hessischen Schachtruthen Erdmassen und der Herstellung von 806 Kubikmetern oder rot, 132 hessis<hen Schachtruthen Mguerwerk.

Loos 2 der Bewegung von 63,425 Kubikmetern oder rot. 10,404 hesfis<hen Schachtruthen Erdmassen und der Herstellung von 900 Kubikmetern oder rot. 148 hessij<hen Schachtruthen Mauerwerk und zwar in 5 ungetheilten Loosen verdungen werden.

Die Zeichnungen und maßgebenden Bedingungen fönnen in unserem Baubureau hierselbst eingesehen, au< von da Submissions-Formulare auf portofreies Ansuchen und gegen Erstattung der Kopialien bezo- gen werden.

_Submissionsofferten sind versiegelt und mit der Aufschrift : i

„Submission auf die Ausführung der „Erdarbeiten und Kunstbauten des (nah „Nummern zu bezeichnenden) Looses der „Bebra-Friedländer Eifenbahn“ bis spätestens zu dem PREE den 22. September cr., ormitiags 11 Uhr, in gedachtem Bureau an}tehenden Termine an uns einzusenden; die eingehenden Offerten werden in die- sem Termine in Gegenwart der etwa amvesenden Submittenten erbrechen. Spüätér -einget;ende ? eder nit Offerien bleiben unberü>iichtigt. Kassel, den: 27. August 1873. - Königliche Eisenbahn - Direktion,

bedingung8gemäße

[2446] /

Subwission auf Bettungshölzer. Der bei dem unterzeichneten Artillerie-Depot vor- liegende Bedarf an Bettungshsölzern und zwar:

3900 fieferne Bettungsbohlen 78,5 Mum. stark,

2,8 M. lang, 0,3 M. breit;

1000 Bettungérippen 156,9 Mm. im Quadrat Í stark, 4,4 M. lang, soll an den Mindestfordernden vergeben werden.

Hierzu ist ein Termin auf den : li. September, Bormittags 9 Uhr, in dem Geschäftelofale, Breitestraße Nr. 68, anbe- raumt, bis zu welchem Zeitpunkte die \<riftlichen, versiegelten und mit der Aufschrift „Submission r pa D EHUNgENIons versehenen Offerten einzurei-

en sind.

Die Bedingungen sind entweder im diesseitigen Geschäftslokale einzusehen, oder können ris Ent- richtung der Kopialien abschriftli<h bezogen werden.

Spandau, den 26. August 1873.

Artillerie-Depot.

[2443] Haunoversche Staats- Eisenbahn.

„Zur Erweiterung der Gasleitung auf dem Ran- girbahnhofe Hainholz vor Hannover soll die Liefe- E S S E E

182 Stü> s{<miedeeisernen Verbindungstüen,

1,5 laufende Meter \chmiedeeisernen Röhren von 38 Mum. lihtem Durchmesser,

37,6 laufende Meter \{<miedeeisernen Röhren von 4a Mm. (ptem Durchmesser, /

,1 laufende Meter s{<miedeeisernen Röh 25 Mm. lichtem Dreb / A

1520,2 laufende Meter s{miedeeisernen Röhren von 19 Mm. lihtem Durchmesser,

251,4 laufende Meter s{miedeeijernen Röhren von 13 Mm. lihtem Durchmesser,

133,65 laufende Meter {miedeeisernen Röhren von 10 Mm. li<htem Durchmesser,

im Wege der öffentlihen Submission vergeben werden, wozu ein Submissionstermin im Bureau der Betriebs-Inspektion Hannover I. auf:

Sonnabend, den 6. September d. I,, 117 Uhr Bormittags, ansteht.

Die Unternehmer haben ihre Offerten portofrei und berpeges Ri der AufGe f a. „Submission auf Ausführung von shmiede- . eiseruen Berbindungestüeen- und aiede ur Erweiterung der Gasleitung auf dem __ Rangirbahnhofe Haiuholz“ einzureichen.

Die Bedingungen, unter welchen die Lieferung ver- geben werden soll, können tägli während der Dienst- stuuden in der Kanzlei der unterzeichneten Betriebs- Inspection, Zimmer Nr. 81, eine Treppe ho, ein- gesehen, ar< gegen Erstattung der Kopialien ab- ichriftlih bezogen werden. f

Hannover, den 25. August 1873.

Königliche Ge Aaipettion L, os<el.

Naffsauische Eisenbahn.

| ekanntmachung.

Es foll die Lieferung von

1) 24 Stü

ersonenwagen T. und II. se, “Sud gen I. un Klasse

eijegepä>wagen,

3) 590 gede>ten Güterwagen,

4) 10 eisernen Holztransportwagen, 970 , „offenen Güterwagen, im Wege der öffentlihen Submission verdungen werden, Die Offerten sind bis zum

__ R A Samstag, den 27. September l. I. i _ Vormittags 11 Uhr,

portofrei, versiegelt und mit dec Aufschrift:

„Submission auf die Lieferung von

i __Eisenbahn-Wagen“

versehen, an die unterzeichnete Direktion einzureichen, welche dieselben zur genannten Terminsstunde in Gegenwart der etwa erschienenen Submittenten eröff- nen wird. _Spâter eingehende Offerten bleiben unberü>sichtigt. =*- Die Uebernahmsbedingungen und Zeichnungen sind afif dem Bureau der unterzeichneten Direktion zur Einsicht aufgelegt, und können auch mit Ausnahme der Zeichnungen zu den Holztransportwagen von da gegen Erstattung der Copialgebühren bezogen werden.

Wiesbaden, den 28. August 1873.

Königliche Eisenbahu-Direktiou.

Verloosung, Amortísation, Zins- zablung u. \ w. von öffentlichen Papieren.

K. K reichische Staats- Eisenbahn-Gesell8chaft,

Wir sind von der vorgedachten Gesellschaft be- auftragt, Gie am 1, September d. J, fälligen Coupons ihrer 3prozentigen Obligationen, s0- Wie die verleosten Obligationen vom Verfalltage ab

Cz SCHn,

Die Congons sind in den Vormittagsstunden von 9—12 Uhr, nach der laufenden Nummer geordnet, einzureichen.

[2310]

Aftie al pari erhalten.

in der

ausgefertigten Zeichenscheins ‘vorzulegen. Di: Zeichenscheine, für welche die

schäftsstunden von 9 bis 12 Uhr Vormittags lust der darauf bereits geleisteten Einzahlung

in Abzug gebracht. __ Die präsentirten Aktien werden zum Abdru>:

versehen werden.

Berlin, den 8. August 1873.

erkläre ih mi

reit, den Bezug vermitteln.

[702] Bekanntmachung.

Bei der am heutigen Tage stattgehabten Aus- loosung der diesseitigen Kreis - Obligationen find folgende Nummern gezogen worden: Lit. A. über 500 Thlr. Nr. 118. 178. 196 und 200. Lit. B. über 100 Thlr.

Nr. 35. 46. 151. 168. 186. 270. 309. 331. 343. 462. 639. 649. 692. 701. 761. 774. 777. 908. 10083. 1043. 1159, 1278. 1341. -1466. 1472.

1920. 1996 1598, 1613. 1651 1679 168L 1785. 1814. 1861. 1869. 1886. 1930. 1951.

1955. Lit, C. über 50 Th[r.

Nr. 77.110. 206. 247, 335: 344 372.429 477. 519. 527, 583. 601. 657. 688 867. 894. 912. 916. 949. 1002. 1015. 1192. 1196. -1202. 1368. 1386. 1401. 1423. 1496.

Lib: D, übet 25 Thlr.

Nx, 6. 43, 99, 107, 0 223, 248. 291 1 310. 311. 337. 425. 451. 518. 615. 644 658. 663. 683. 791. 803. 823. 898. 934. 977.

munalkasse hierselbst und bei dem Banquier M. S, Meyer in Magdeburg gegen Rückgabe der Obliga- tionen baar in Empfang zu nehmen sind. Mit den Obligationen sind auch die dazu gehörigen Zins-Cou- pons der späteren Fälligkeits-Termine zurü>zuliefern und wird für fehlende Coupons der Betrag vom Kapitale abgezogen werden.

werden :

am 1. Oktober 1870 fällig Lit, B, über 100 Thlr. Nr. 852,

am 1. Oftobexr 1871 fällig Lit, B. über 100 Thlr. Nr. 495 und 1077, Qa O, S2

äm 1; Dktober 1872 fällig Lit, B.

d S v 00 V4 ¿D 20! u 4400 und. (983!

der ihnen zustehenden Kapitälbeträge mit dem Be- merken wiederholt aufgefordert, daÿ von dem Zeit- punkte: der Fälligkeit eine Verzinjuig nicht weiter stattfindet.

Berlin. im August 1873. Mendelssohn d Co., | Jägerstrasse No. 51. (a, 490/8) i

Calbe a. S., den 5. März 1873, Die Kreis-Chaussee-Bau-Kommission, B. von Steinae>er.

Berlin, den $S. August 1873.

Diese Kreis-Obligationen werden den Besitzern mit | dem Bemerken gekündigt, daß die vorbezeichneten Be- | träge vom 1. Ottober d. I. ab bei dcr Kreis-Kom-

Von den früheren Ausloosungen sind bis jeßt fol- | gende Obligationen zur Zahlung no< nit präsentirt

Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn-

Gesellschaft.

In Gemäßheit des Beschlusses der Generalversammlung der Aktionäre der Berlin-Potsdam-Ma is sellshaf

i amml ¿ -Potsdam-Magdeburger Eisenbahn-Gesellshaft vom 4. August d. I. sollen zur De>ung des Geldbedarfs für die Erweiterung Und vollständigere Ausrüstung der Bahnhöfe R Magde. aur pes für I en lad N e FOEn von Berlin nah Schoeningen und Helmstedt, ferner für den Bau der Zweigbahnen nah den Braunkohlengruben bei Völpke und anderen gewerblichen Anlagen in der Nähe der Bahn, sowie Anschlu Bahnstre>e Friedrihsstadt-Magdeburg nah Biederitz N s I

4,000,000 Zhalex nene Stammaktien

der dur uns vertretenen Gesellshaft ausgegeben werden.

Die neuen Aktien, welhe die Nummer 160,001 bis 200,000 führen und vom 1. Januar 1874 ab an allen Rechten der älteren Aktien Theil nehmen werden, sollen mit Dividendenscheinen für das Jahr 1874 und folgende nebst Talon emittict und den Besißern Der Aktien Nr. 1 bis 160,000 nah Verhältniß ihres Aktienbesißes der Art überlassen werden, daß dieselben auf je vier alte Aktien eine neue

Diejenigen Aktionäre, welche von dieser Befugniß Gebrau<h machen wollen, werden hierdurh aufgefordert, ihr Bezugsrecht

e Qu , á , x - s i r Zeit vom 1. September d. J. bis zum 30, September d. J. einschließlich bei Verlust ihres e ga zu machen und zu diesem Zwecke innerhalb des vorgedachten Zeitraums in den Wochentagen von 9 bis 12? Uhr Vormittags bei uns S ae, i : n A “hiesigen Stationsgebäude am Potsdamer Platz E E ihre Aktien, soweit deren Anzahl dur 4 theilbar ist, ohne Dividendenscheine Behufs Abstempelung unter gleichzeitiger Einreichung eines doppelt

Formulare in unserer Hauptkasse vom 20. August d. I. ab unentgeltlih verabfolgt werden,

müssen enthalten : die Nummer der vorgelegten Aktien nah der Reihenfolge, Datum, Namen, Wohnort und Unterschrift des Präsentanten

Bei der Zeichnung ist die Hälfte des vollen Betrages der gezeichneten Aftien baar einzuzahlen. | E stattet. Öónsofern diese volle Einzahlung nit erfolgt, ist die zweite Hälfte des vollen Betrages der gezeihneten Aktien in der Zeit vom 15. Dezember cr. bis zum 15, Januar k. I. in den Wochentagen zwischen 9 und 12 Uhr Vormittags bei unserer Hauptkasse einzuzahlen.

Sofortige volle Einzahlung ist ge-

Wird die Einzahlung dieser zweiten Hälfte nicht rechtzeitig geleistet, so kann sie bis Ende Januar 1874 unter Entrichtung einer Konventional- strafe von Zwei Prozent vom Nominalbetrage der Aktien, auf welche die Einzahlungen zu leisten sind, bei unserer Haupttasse in den Ge-

nachgeleistet werden.

Mit dem 31. Januar 1874 Mittags 12 Uhr hört dieses Re<ht auf und werden alsdann die rü>ständigen Zeichensheine unter Ber-

annullirt und verfallen zu Gunsten der Gesellschaft.

Von dem bei der Zeichnung eingezahiten Betrage werden 5 pCt. Zinsen für das [V. Quartal 1873 zu Gunsten des Einzahlenden Auf je 50 Thlr. sind daher „18 Sgr. 9 Pf.“ zu kürzen. : i

Beweise der darauf ausgeübten Berechtigung zum Empfange neuer Aktien mit einem Stenmpel-

„Abgestempelt zur neuen Emission September 1873“

Das Duplikat der Zeichenscheine wird sofort zurückgegeben werden. A S O E die geschehenen Einzahlungen quittirt. 1e Erhebung der gezeihneten und voll eingezahlten Aktien erfolgt auf Grund und unter Auslieferung des Duplikat-Zeichenscheines zu der von uns bekannt zu machenden Zeit in l ee U e Brick E E Bes selben gezeihneten Aktien nebst Dividendenscheinen und Lalon.

/ Die Zeichenstelle ist zur Prüfung der Legitimation der Präsentanten berechtigt, aber nicht verpflichtet. 1873 von den Inhabern der alten Aftien nicht gezeichneten Aktien werden für Rehnung der Gesellschaft begeben werden. von Zeichenscheinen durch die Post entscheidet das Datum des Post-Aufgabe-Stempels. :

Brieflichhe Sendungen wolle man an unsere Hauptkasse hierselbst richten.

Der Zeichenshein dient als Legitimation zur Erhebung der dur den-

Die bis zum 30. September Bei Einfendung

Direktorium

der Berlin - Potsdam- Magdeburger Eisenbahn - Gesellschaft.

Kroenig. Hausmann. Simson.

Mit Zeug auf vorstehende Auzeige des Direktor der Berlin-Potsdam-Magdeburger Eisenbahn-Gesellschaft e

der neuen Aktien, Emission September 1873, nah Maßgabe derselben zu

Mever Cobn, Unter den Linden Nr. 11.

Hohenzollern Aktien- Gesellschaft für Lokomotivbau.

5 In Gemäßheit der $8. 6 und 12 der Statuten und auf Beschluß des Aufsichtsrathes vom 13 | Januar d, I. werden die Aktionäre der Aktien-Gesellschaft für Lokomotivbau „Hohenzollern“ hierdurch auf-

| gefordert in der Zeit | e Al O G us u incl, 4, les d. Is, | die siebente Einzahlung von zehn Prozent des Nominalbetrages, also von Einhundert Thalern auf jede

Aktie unter Einreichung der T bei O zu leisten halern auf jede | in Hannover: bei M. I. Freusdorf}, Provinzial-Diskonto-Gesellschaft | __„_ Duisburg : bei der Provinzial-Diskonto-Gesellschaft Bui E

: _Die Interimsscheine sind mit doppeltem, nah der Nummernfolge geordnetem Verzeichnisse ¿u yer- sehen und wird deren Abstempelung dur< genannte Bankhäuser erfolgen. :

Düsseldorf, den 26. August 1873. Der Auffichtsrath L, Haniel, Borsißender.

| [M. 1438]

(F. 579)

_ Hamburg-Bergedorfer-Eiseubahn. | (M. 1086] Acÿtzehute Ziehung. “Zur Amortisation der 4prozentigen Prioritäts-Obligationen.

4 O Derloosung des E orte der 4prozentigen Prioritäts-Ob[i-

gationen bestimmten Betrages von B.,-M. 7500 hat in dem zu heute angeseßten in stattgefunder

| und find folgente, Damen ; i i nid ata

| zur Einlösung und Amortisation auf den 1. September a. c. zahlfälli

| dur< das Loos gezogen worden, als: 22e B.-M. 2000.

E N... 6 à B.-M. 1000. , 3000. —., „Wm. „, WL 1562. 237. 308 . 40 Ï 509. , 2000. —. IV. „, 19, 224, 652. 877. 966 3 U 100. 500. —, E ¿zusammen B.-M. 7500, Die Auszahlung des Kapitals na<h dem Nominalwerth der Obligati ieht i vom 1. September ‘D, E ab, 7 ; | L E E „gegen Einlieferung der ausgeloosten Obligationen nebst den no< nit verf 2 ins- t Coupons Nr. 19 à 24, und dcu Talons im Bureau der H O G Aus und wird darauf aufmerksam gemacht: :

über 100 Thlr. Nr. ‘869. 1573 und 1801, | 851.986.1097 u. 1392, |

Die Juhaber derselben werden zur Empfangnahme |

Kokarden

1) wn. p dem 1. September a. c. die Verzinsung des Kapitals obiger Obligationen aufhört ; | 2) daß der Betrag der etwa fehlenden, na< dem 1. September a. c. fällig werdenden Zins- coupons von dem Obligations-Kapitale gekürzt wird. Graden Zins Hamburg, den 4. Juni 18782, Die Finanz-Deputation. Industrielle Etablissements, Fabriken und Großhandel. Jede Bestellung effeftuirt und emvfichlt ihr reichhaltiges Lager von Kokarden jeder Größe, aller Staaten und Länder die Fabrik von

P, Bock,

Hoflieferantin Sr. Maj. des Kaisers u. Königs. 43. Kochstraße 43.

Berlin, 43, Kohstraße 43.