1935 / 247 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger, Tue, 22 Oct 1935 18:00:01 GMT) scan diff

Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 247 vom 22, Oktober 1935. &. S

Arbeitstagung des deutschen Haus- und Grund-

besizes in Goslar. Auflösung des Neichs-

verbandes Deutscher Neuhaus- und EigentumS- besizer.

Vom 17. bis 19. Oktober tagten in Goslar der Führerrat, der Reichsausshuß und die Ausschüsse für Steuer-, Rechts- und Neuhausbesißfragen des Zentralverbandes Deutscher Haus- und Grundbesigzervereine e. V., Berlin.

Jm Vordergrund der Beratungen des Führerrates und der Ausschüsse bestand die weitere einheitliche Ausrichtung der ver- antwortlihen Stellen des Haus- und Grundbesißes auf das große nationalsozialistishe Ziel in der Grundstücks- und Woh- nungswirtschaft.

In dex Sipzung des Ausschusses für Neuhausbesiysragen teilte am 18. Oktober der Präsident des Zentralverbandes, Pag. Tribius, mit, daß der Reihs- und Preußische Arbeitsminister auf Grund des Geseßes über Anerkennung und Beausfsichiigung von Vereinigungen von Hausbesißern und Mietern vom 7. März 1935 (Reichsgesebbl. I, S. 352) § 1 Nx. 1 den Reichsverband Deutscher Neuhaus- und Eigenheimbesizer, Berlin W 35, Am Karlsbad 16, mit Wirkung vom 16. Oktober 1935 aufgelöst hat.

„Grüne Woche Berlin 1936“ vom 25, Zanuar bis 2. Februar in sämtlichen Ausfstellungshallen am Kaiferdamm.

Für die kommende „Grüne Woche Berlin 1936“ ist der Termin auf die Zeit vom 25. Januar bis 2. Februar egel worden. Die „Grüne Woche“ wird sämtliche Ausstellungs allen am Kaiser- damm füllen. Ein vom Berliner Ausstellungs- und Messeamt soeben herausgegebener Prospekt zeigt an, daß auch die kommende „Grüne Woche Berlin. 1936“ die große Winterveranstaltung des deutschen Bauerntums sein wird. Mit der „Grünen Woche“ wird neben den alljährlihen Fahshulen im kommenden Jahre wieder die „Deutsche Jagdausstellung 1936“ verbunden sein.

7. Fnternationaler Kongreß für Bergbau, Hüttenwefen und angewandte Geologie.

Paris, 21. Oktober. Jm Beisein des Präsidenten der Repu- blik wurde am Montag vormittag in der Sorbonne der 7. Intex- nationale Kongreß für O Hüttenwesen und angewandte Geologie eröffnet. Aus dem Ausland sind mehrere Hundert Teil- nehmer eingetroffen, darunter Vertreter von etwa vierzig Regie- rungen. Deutshland hat eine zahlreihe Abordaung entsandt, die

nter Führung von Professor Sieberg, dem Leiter des Reichs- [nstituts für Erdbebenforshung in Fena, steht. Als Vertreter er Reichsregierung nimmt Oberberghauptmann Schlattmann an Erwähnt seien ferner die Professoren Schulz 1 von der Bexrgakademie Clausthal Prateljor aurer von der Bergakademie Freiberg î, S., Professor Güttler von der Technishen Hochschule Berlin und die Professoren Groß und Spackler von der Technischen rildaften Breslau fowie

dex Tagung teil. nd Grumbreht

Ministerialdirektor Arlt vom Reichswirtfchastsministerium.

Die Eröffnungsrede hielt der französische Unterrichtsminuister. Er unterstri den internationalen Charakter der Bergbau- Wissenshaft und sprah seine Genugtuung darüber aus, daß Frankrei diese Tagung habe veranstalten können. Der Minister versicherte, daz Frankrei keinen anderen Wunsch habe, als dem Geist zum Triumph zu verhelfen und die GereŸhtigkeit und den Frieden zu gewährleisten. Die Tagung sei den wichtigsten Jndu- trien der Welt gewidmet, den Schlüsselindustrien, die die Roh- toffe erzeugten, die allen anderen Jndustrien dienen.

Die vorige Tagung für Bergbau, Hüttenwesen und ange- wandte Geologie fand im Jahre 1930 in Lüttich statt.

Generalversammlungskalender für die Woche vom 28, Oktober bis 2, November 1935.

Montag, 28. Oktober. Berlin: Gas- und Elektricitätswerke Bolchen A.-G., Bremen,

12 V Ee Z Berlin: Gas- und Elektricitätswerke Chateau-Salins A.-G., Bremen, 12 Uhr. i München: Münchener Lichtspielkunst A.-G. i. L, München, 11 ute: Stuttgart: Mechanische Buntweberei Brennet, Brennet, 15 Uhr.

Dienstag, 29. Oktober. Berlin: „Glückauf“ A.-G. für Braunkohlenverwertung, Lichtenau, aoHV., 10 dr, lle a. S.: Werke der Stadt Halle A.-G., Halle a. S., 16 Uhr. Gn: et i as Keks- und Schokoladenfabriï A.-G., Lands- ut, 1 r. Nürnberg: Eisenwerk Nürnberg A.-G. vorm. J. Tafel & Co., Nürnberg, 12 fe ; Mytigon: Süddeutshe Baumwolle-Judustrie A.-G., Kuchen, 1

Uhr. Mittwoch, 30, Oktober.

Berlin: Alemannia ee Tonwerke A.-G., Bexlin, 114 Uhr.

Berlin: Cornelius Heyl A.-G., Worms, 15 Uhr.

E pet r bai Augsburg-Nürnberg A.-G., Augs- Urg, 11 r.

Augsburg: Zahnräderfabrik Augsburg vorm. Joh. Renk (A.-G.), Augsburg, 10 Uhr. - ;

Donnerstag, 31. Oktober.

Berlin: Deutsche Verkehrs-Kredit-Bank A.-G., Berlin, 12 Uhr,

Aachen: Eschweiler Bergwerks-Verein, Kohlscheid, 11 Uhr.

Köln: Gebrüder Stollwerck A.-G., Köln, 12 Uhr.

Köln: Straßenbau-A.-G., Niederlahnstein, 12 Uhr.

MA Großkraftwerk Mannheim A. -G,, 1

Uhr. Freitag, 1, November.

Erfurt: Eduard Lingel Schuhfabrik A.-G., Erfurt, 14 Uhr. Leipzig: Vereiniagte Altenburger und Stralsunder Spielkarten- Fabriken A.-G., Altenburg, 11 Uhr.

Sonnabend, 2, November.

Berlin: Dr. Selle-Eysler A.-G., Berlin, 14 Uhr.

Bremen: Bremer Wollwäscherei i. L., Bremen, 12 Uhr. Dresden: Sächsische Malzfabrik, Dresden-Plauen, 12 Uhr. Duisburg: Klöckner-Werke A.G,, alo Maure, 16 Uhr. Frankfurt: Hansa A.-G., Frankfurt a. M., 10 Uhx.

Köln: Humbold-Deußmotoren A.-G., Essen, 11 hr.

Mannheim,

Internationale Kartellbestrebungen in der Schraubenindustrie.

Zu Verlautbarungen, daß der englishe Schrauben« und Nietenverbäand eine Einladu: Firmen von Deutschland, Frankreih, Schweden, ‘USA usw. nit dem Ziel der Gründung eines internationalen Verbandes für Schwarzshrauben nach unserer Unterrichtung scheiden Holz- shrauben in diesem Zusammenhang aus habe ergehen lassen, hört der DHD. von beteiligter deutsher Seite, daß wohl eine Fühlungnahme in dieser Richtung stattgefunden habe, irgendein greifbares Ergebnis habe indessen noh nicht erzielt werden können. Angesichts der großen, mit einer internationalen Kartellierung der Schraubenindustrie verbundenen Schwierigkeiten müßten jedo die Erfolgsaussichten einer Konferenz, falls diese in dem vor- gesehenen Rahmen wirkli zustande kommen sollte, zurückhaltend beurteilt werden.

E C E I O E E I E E I

Getreidevreise” an deutschen Großmärkten in der Woche vom 14. bis 19. Oktober 1935 für 1000 kg in Reichsmark.

an die bedeutenden Verbände bzw

übliche

Fratlage?) Notierung Y

Marktorte

Hafer

Hafer und Gerste Gerste Winter-

zwei- | zeilig

vier- JIndustrie-

tägl. tägl.

frei Marktort frei Marktort ab Erzeugerstation tägl. frei Marktort tägl. frei Marktort Di, Fr rei Marktort Mo, Fr frei Marktort Mi frei Markto1t Di, So frei Marktort Di, So ab Erzeugerstation Di, Fr Do Do

Königsberg |. Pr. mburg erlin . « Breâlau Gleiwiy Dresden « Chemniß « Leipzig . f L Si & agdeburg Erfurt Nürnberg München Würzburg E Krefeld . Aachen - « « - rankfurt a. M. - c Mannheim . « - Karlörube

E 0 E D. G 2. Q 0 6.9 2-2.

S 00 O P_S 0: 0 0 0.0 0.0 qa

e. 0.0 D ck E E Y

ab Erzeugerstation ab Erzeugerftation Mi, So ab Erzeugerftation Di, Fr ab Erzeugerftation Mi frei Marktort Do # frei Marktort r e frei Marftort MAe

ab Erzeugerstation Di, So frei Marktort trei Marktort A Mi frei Marktort

i sländisches Getreide, cif Hamburg: Noggen B 4 Baruso 6 L Ua i P Ota 55,3.

Nosafs 85,4, Barusso 83,9; Hafer: La Plata 72,3;

9 Die gültigen geseßlichen Großhandelsverkaufspreise für Roggen und Weizen bei Abgabe an die Mühlen sind in Nr. 236 vom 9. Oftoter veröffentlicht. 9 2) Austührliche P R vgl. in Nr. 239 vom 12. Oftober 1935.

lagen, sind aus diesen Durchschnitte gebildet wor ete S §8) Sommergerste.

92,0. 1°) Hantelépreis ab Verkaufs{tation ; Durchschnitt aus den Notierungen iür die Preiége 12) Hantelspreis ab Verkaufs|tation.

ur{chschnitt

gerste ohne nâhere Bezeichnung 195,0. 4) Mittlere. B) Handelépreis waggonfrei

Berlin, den 21. Ottober 1935.

15)

18) 172,0

íúIndustriehafer ;

/ ÉErzeugergebiet; D 16) Rheinischer. "") „Frei Schiff Uerdingen". ") Weißhafer. Berichtigung: In Nr. 242 vom 16. Oktober 193% muß es unter Magdeburg,

172,0 185,0

155,0

185,6 198,0

182,7 171,7 188,2 193,0 | 9 181,8 16 180,0

194,5 181,0

188,0 ua

193,5 192,0

190/0 186,0

188,0

E 182,0 187,5

192,3 2075 210,0

n

199,0

umd bemab fi SDPE r I M r oo000NW bak [11S] S

162,5

—_—— O ORNnD —_— —_=I SS

D

bed b R

S O

L

155,5 177,5

brend o S 0D

_

ellls

217,5 205,0 200,0

do

If 011118 T ELETLL E

190,0 195,0

aus der notierten unteren und oberen 19) Fndustriehafer. ®) Induftriehater, über 50 kg je h.

Statistisches Reichsamt.

: La Plata 52,5; Weizen: Manitoba 1 101,7, Manitoba II1 99,8,

8) Wo mehrere Angaben vor- Notierungen vom 14. und 15. Oktober. *) Medlenburger/

%) Gute. #®) Für Industriezwecke. 4) Gommern e Somme

13) Handelépreis ab Erzeugerverladestation. Preiégrenze.

Wintergerste zweizeilig, statt 185,0 heißen: 185,95,

——

Berliner Börse am 22. Oktober.

Zurüdchaltend im Verlauf abbrötelnde Kurse,

Gegenüber einer ziemlich freundlichen Vorbörse brachte dex offizielle Beginn des heutigen Verkehrs eine gewisse Enttäuschung, Der Ordereingang von Publikumsseite war äußerst zurüchaltend, so daß die ersten Kurse gegenüber den vorbörslichen Schäßbungent bereits niedriger lagen. JFmmerhin zeigte sid im Vergleich zu dent estrigen Schlußnotierungen eine etwas A Grund« timmung, die sih jedoch im Verlauf mangels besonderer Ans« regungen niht immer halten konnten. Vielmehr war die Kulisse durxh die zögernde P des Publikums verstimmt und ritt in der zweiten Börsenstunde zu einigen Abgaben. Gegen Schluß der Börse war die Tendenz daher als abbröckelnd zu bezeichnen, Am Montanmarkt waren mit Ausnahme von Stahlverein (— 1) und Klöckner (— 4) die eingetretenen Rückgänge kaum nennenswert. Unter den Braunkohlenpapieren lagen Nieders lausißzer Kohlen sogar eine Kleinigkeit höher, o wie am Montanmarkt Rheinstahl (+ 4). Verstimmend auf die Gesamt- tendenz wirkte sich der Rückgang der J. G. Farben-Aktien um 34 % aus und im P E ale hiermit hatten auch Kokswerke den gleichen Verlust aufzuweisen. Üneinheitlich war die Tendenz am Elektromarkt. Hier bestand etwas Nachfrage für Lieferungen und für A. E. G. Andererjeits hatten Siemens mit —24 % den größten Rückgang des Tages aufzuweisen. Unter Versorgungss werten kam etwas Material in Wasser Gelsenkixchen heraus N Unter den Spezialpapieren waren Berlin-Karlsruhex 1%), Rütgers (— 1) und S ReA Waldhof (— 1) angeboten, nteresse bestand im Zusammenhang mit günstigen Abscluß- erwartungen fir einige Brauwerte, so besonders für Engelhardt (+ 1%) und für Dortmunder Union-Brauerei (+ 1/4).

Am Kassamarkt war die Tendenz eher s{chwäcer. Untex anderem waren Großbankaktien, und zwar Deutshe Bank und Dresdner Bank, bis zu 4 % niedriger. Renten zeigten kaum ver- änderte Kurse. Die anfangs etwas niedrigeren Altbesiß waren im Verlauf gut erholt. Tagesgeld ist weiter reihlich vorhanden und stellt sih auf 3 bis 314 %, jedoch auch viel noch etwa darunter, Am internationalen Devisenmarkt lag die Devise London etwas niedriger und ging in Berlin auf 12,22 (12,23) RM zurück, während der Dollar mit 2,488 unverändert blieb.

Devisenbewirtschaftung.

Zusammenfassung sämtlicher Devisen- bestimmungen über die Nebentosten des Waren

verkehrs.

Der Leiter der Reichsstelle für . Devisenbewirtshaftung hat durch RE. Nr. 200/35 D. St./86/35 Ue. St. vom 21. 10. 1935 untet Aufhebung und teilweiser Abänderung der bisherigen Erlasse, deren Bestimunizigen zum Teil überholt, zum Teil in die Richts linien eingearbeitet sind und zum Teil neu behandelt werden, ämtliche Bestimmungen über die Nebenkosten des Warenverkehrs, oweit es neben den Richtlinien noch notwendig erscheint, untet teilweiser Ergänzung zusammengefaßt.

des Auslandes.

Wirtschaft Umgestaltung der englischen Kohlenindustrie

geplant.

London, 22. 10. 1935. Der „Morning Post“ s{chreibt, die Möglichkeit eines allgemeinen Berg« arbeiterstreiks in England, der auf ‘den Verlust des italienischen

olitishe Korrespondent det

verursachte in Regierungskreisen einigd Sorge. Gegenwärtig werde ein ei lan für die Umá estaltung der Kohlenindustrie geprüft. Seine Bekanntgabe werd im Laufe des Wahlkampfes erwartet. Zwei wichtige Punkte de Planes seien: Vereinigung dér Bergwerksregalien und enden fassung der C als Gegenstück des bestehendett Systems der Zusammenfassung der Erzeugung.

Marktes folgen würde,

Diskontherabsezung in Holland. Amsterdam, 21. Oktober, Die Niederländische Bank hat bee schlossen, ihren Diskontsay weiter um 4% von 5 auf 44 % herabzuseben, nachdem bereits am 16. d. M. eine Ermäßigung um 1 % exfolgt war.

Fentener van BVlissingen über die weltwirtschaft- lichen Hemmnuisse.

Amsterdam, 21. Oktober. Auf der im Haag abgehaltenen A0 enen ammlung des Kgl.-Niederländishen landwir haftlihen omitees hielt der Präsident der Juternationalen Handelskammer, Fentenex van Vlissingen, eine Rede über die Schwierigkeiten, mit denen die Weltwittshaft zur Zeit zu kämpfen habe. Die Welt stehe augenblicklich an einem Scheidewege. Sie werde entweder u dem erprobten System internationaler Arbeitsteilung zurüds Lea und dieses verbessern und den veränderten Verhältnisse anpassen müssen, oder sie werde E t auf eine stärkere Selbst“ versorgung der nationalen Vo f8wirtshaften hinsteuern müssen, Jn dec Praxis habe sich aber schon gezeigt, daß die Opfer, die für eine größere Unabhängigkeit Ip werden a nicht zu aen seien. Die Autarkie-Anhänger seien mehr und mek

verstummt, und die Stimmen auf Förderung des Welthandels n mehr an Stärke

ewonnen. Die sih dem internationalen

arenaustaush entgegenstellenden Hindernisse müßten nah M9094 lihkeit beseitigt werden, insbesondere seien anne i u Qn und das Schulden- und Kreditproblem zu lösen. die jederherstellung tabiler Verhältnisse ee Rückehr des Vertrauens niht zu erreihen, und ohne Beseitigung der Ver- trauenskrise sei es den Regierungen unmog ih, ihre Handels politik wieder elastisher zu gestalten.

Der italienische Staatshaushalt im September

Mailand, 21. Oktober. Der Ausweis des italienischen Schaÿ amtes für den Monat September weist gegenüber der bisherigen Form insofern eine Abweichung auf, als dié Ausgaben für ostafrikanishen Feldzug vom regelmäßigen Staatshaushalt lo 1

elöst sind und gesondert ausgewiesen werden. Jm ordentliche

taat3haushalt waren Einnahmen in Höhe von 1616 Mill. Liré en 1599 Mill. im Vormonat und Ausgaben von 1747 gege G 6 Mill. Lire (ohne Aufwendungen für stafsrika im Voxmona

zu verzeichnen. Dex Fehlbetrag des ordentlichen Staatshaushal 4 somit auf 131 gegen 167 Mill. Lixe im Vormonat U

läujt fi 231 il im September des Vorjahres. Für das erste Viertel des

C, E np D R G t R É CMEE Tr: B G L I N À

Ohl

Neich3- und StaatZ3anzeiger Nr. 247 vom 22, Oktober 1935. &. 3

ia

laufenden F ot n di : 424 Mill. Lire gegen 547 Mill. Lire in der gleichen Die außerordentlihen Aufwendungen für die

jahres mit zusammen 1345 Mill. Lire ausg

Die flüssigen Mittel des Schabßamtes sind mit 950 Mi

über dem Vormonat (1331 Mill.)

verändert.

Mailand, 21. Oktober. Der Ausweis der Banca d'Jtalia vom

10. Oktober zeigt eine weitere Verringerung der Goldbestände auf 4,03 (4,25) Mrd. Lire. Die P eve hat dagegen auf 412,64 ie Lombardierungen haben

(392,53) Mill. Lire zugenommen. eine Zunahme auf 3,24 (3,01) Mrd. Lire erfahren, der umlauf ist erneut auf 15,43 (15,27) Mrd. Lire gestiegen.

Die Zeichnung der italienischen Rüstungsanleihe.

Mailand, 22. 10. 1935. Von den Konsortialbanken der . neuen 5 igen italienischen Nan lee wurden bis zum Am

Montag wurde die Zeichnungsfrist für das Publikum eröffnet. Als erste Eintragung verzeichnet die Liste des Credito Jtaliano:

lezten Samstag insgesamt 422 Millionen ire gezeichnet.

Benito Mussolini für den „Popolo d'Ftalia“ 50 000 Lire.

Verhandlungen lber Neuregelung der Schulden

Salvadors. San Salvador, 21, Oktober.

zonds, Douglas Anleihe von 1922.

Berlin, 21. Oktober. Preisnotierungen für Nahrungs=- (Einkaufspreise des O handels für 100 Kilo frei Haus Berlin in Originalpackungen.) Bohnen, weiße, mittel 31,00 bis 32,00 „6, Langbohnen, weiße, hand- verlesen 42,00 bis 43,00 4, Linsen, kleine, käferfrei, 1934: 42,00

mittel,

bis 44,00 M, Linsen, mittel, käferfrei, 1934: 48,00 bis 50,00 46, Linsen, große, käferfrei, 1934; 52,00 bis 70,00 M, Speiseerbsen, Viktoria, Riesen, gelbe 55,00 bis 59,50 Æ, Geschl. glas. gelbe Erbsen I], zollverbilligt 66,00 bis 67,00 &, Reis, nur für Speisezwecke notiert, und zwar: Rangoon-- Reis, unglasiert 24,50 bis 25,50 „M, Moulm. Reis, unglasiert —,— bis —,— , Siam Patna - Reis, glasiert —,— bis —— H, Ftaliener- Reis, glasiert 35,00 bis 36,00 (4, Deutscher Volksreis, glasiert —— bis —— M, Gerstengraupen, grob 34,00 bis 35/00 4, Gerstengraupen, mittel 86,00 bis 37,00 F, Gerstengrüße 28,00 bis 29,00 16, Haferfloden 36,00 bis 37,00 4, Hafergrüße, ge- sottene 41,00 bis 42,00 M, Roggenmehl, Type 997 24,55 bis 26,00 Æ, Weizenmehl Type 790 31,00 bis 32,50 4, Weizen- mehl, Type 405 836,50 bis 38,50 Æ, Weizengrieß, Type 405 88,00 bis 40,50 „Æ, Kartoffelmehl, superior 33,50 bis 34/00 M, Zudcker, Melis 67,385 bis 6835 # (Aufshläge nach Sorten- tafel), Röstroggen, - glasiext, in „Säcken 831,50 bis 83,00 , Röstgerste, glasiert, in Säcken 22,50 bis 36,00 4, Malzkaffee, glasiert, in Säden 42,00 bis 46,00 4, Rohkaffee, Brasil Supertor bis Extra Prime 8304,00 bis 8350,00 46, Rohkaffee, Zentral- amerikaner aller Art 340,00 bis 472,00 (, Röstkaffee, Brasil Superior bis Extra Prime 396,00 bis 420,00 4, Röstkaffeec, Zentralamerikaner aller Art 426,00 bis 560,00 46, Kakao, stark entólt 162,00 bis 180,00 (4 Kakao, leiht entôlt 172,00 bis 220,00 6, Tee, chines. 810,00 bis 880,00 4, Tee, indisch 900,00 bis 1400,00 A, Ringäpfel amerikan. extra cchoice 240,00 bis 242,00 Æ, Pflaumen 40/50 in Kisten 10800 bis 110,00 A, Sultaninen Kiup Caraburnu Auslese { Kisten 50,00 bis 54,00 4, Korinthen choice Amalias 54,00 bis 57,00 „6, Mandeln, süße, handgew., F Kisten 175,00 bis 180,00 Mandeln, bittere, handgew., & Kisten 200,00 bis 210,00 6, Kunsthonig in 4 kg- Packungen 71,00 bis 73,00 #4, Bratenshmalz in Tierces 184,00 bis 188,00 6, Bratenshmalz in Kübeln 184,00 bis 188,00 H, Purelard in Tierces, nordamerik. —— bis —,— H, Berliner Rohshmalz —,— bis —,— 4, Speck, inl., ger, —,— bis —,— (, Markenbutter in Tonnen 290,00 bis 292,00 A, Markenbutter gepackt 292,00 bis 296,00 A, feine Molkereibutterx in Tonnen” 284,00 bis 286,00 6, feine Molkereibutter gepackt 284,00 bis 288,00 «4, Molkereibutter in Tonnen 276,00 bis 278,00 6, Molkereibutter gepackt 278,00 bis 280,00 #4, Land- butter in Tonnen 264,00 bis 266,00 4, Landbutter gepackt 266,00 bis 268,00 4, Kochbutter in Tonnen —,— bis —— H, Koch- butter gepackt —,— bis —,— , Allgäuer Stangen 20 9/% 92,00 bis 100,00 4, Tilsiter Käse, vollfett 152,00 bis 166,00 4, echter Gouda 40 9/9 172,00 bis 184,00 46, echtecr Edamer 40 9/6 172,00 bis 184,00 4, echter Emmentaler (vollfett) 192,00 bis 220,00 4, Allgäuer Romatoux 20 9/9 112,00 bis 124,00 46. (Preise in Reichsmark.)

t

Verichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 21. Oktober, (D. N. B.) [Alles in Danziger Gulden.) Banknoten: Polnishe Loko 100 ‘Zloty 99,78 G, 00,15 B., 100 Deutsche Reichsmark —,— G., —,— B., Amerikanische (5- bs Hees S t T Schecks: London —,— G. —,— B. Auszahlungen: Warschau 100 Zloty 99,75 G. Ug N gSNTaPVIDE: London ; E G. 2618 B, Paris i 4 ß New York 5,297 5,3180 B,, i 212,88 G., 213,72 B. 2 / E

Wien, 21. Oktober. (D N. B.) [Ermittelte Durchschnittskurse Mt: Privatelearing. Briefl. Auszahl.] Amsterdam 865,30, Berlin ,08, Brüssel 90,39, Budapest —-—, Bukarest —,—, Kopen- agen 117,85, London 26,48, Madrid 69,71, Mailand 43,69, New ork 537,69, Oslo 132,63, Paris 35,52, Prag 22,08, Sosia —,—, toholm 186,15, Warschau 101,25, Zürih 175,22. Briefl. Zahlung oder Scheck New York 532,88, :

071 Prag, 21. Oktober. (D. N. B.) Anisterdam 16,40, Berlin 1 U oe Zürich 787,00, Oslo 597,00, Kopenhagen 531,50, London Bo Madrid 330,50, Mailand 196,75, New York 24,21, Paris P h Stockholm -613,00, Wien 6569,90, arknoten 680,00, Us BU Noten 462,50. Belgrad 55,5116, Danzig 456,50, Warschau

. Budapest, 21. Oktober. (D. N. B.) (Alles in Pengö. Vien 80,454, Berlin 136,30, Zürich 111,224, Belgrad n 88] u London, 22. Oktober. (D. N. B.) New York 4915/16, Parts T Amsterdam 723,560, Brüssel 29,20, Jtalien 60,50, Berlin 2,21, Schweiz 15,093, Spanien 35,94, Lissabon 110*/z, Kopen- agen 22,40, Wien 26,12, Jstanbul 612,00, Warschau 26,12, uenos Aires in £ 15,00, Rio de Janeiro 412,00.

inanzjahres ern sih demnach ein Veeitas von orjahrszeit.

t 1 1 olonien in Ost- afrika werden für September mit 633 Mill. (gegenüber 337 Mill. im Bor und für das E Viertel des laufenden Finanz- } i ausgewiesen. Diese Ziffern

ind also bei der Ermittlung des tatsählihen Fehlbetrages dem efizit des ordentlihen Staatshaushaltes noch hinzuzu agen, . Lire

egenü 1 / | deutend zurückgegangen. N vesamte öffentlihe Schuld Ztaliens blieb mit 107 078 Mill. Lire gegenüber dem Vormonat (107185 Mill. Lire) ziemlih un-

anknoien-

) x, In dieser Woche beginnen, wie emeldet wird, zwischen dem Vertreter der Fnhaber von Salvador- Bradford, und dem Finanzminister Samoyoa Verhandlungen über die Regelung der Schuldenzahlung auf die

Bullen:

Paris, 21.

verkehr.]

,

Oktober.

(D. N. B.)

—, Stockholm 384,75, Belgrad

[Schlußkurse, amtlich.]

C E Ui L E York 1617 ice 255,25, en ,25, alien 1283 35, weiz 493,50, K

—,—, Holland 1029,25, Oslo E : e

—,—, Rumänien —,—, Wien —,—, Belgrad —,—, Warschau —,—-. Paris, 21. Oktober. (D. N. B.) [Anfangsnotierungen, Frei-

Deutschland —,—, Bukarest R gew F

—,—, Amerika 15,174, England 74,59, Belgien 2552, Holland

1029,25, Ftalien 123,20, Shweiz 494,00, Spanien 207 E Kopenhagen n Os lo P n 25, Warschau

Praga —,—,

Stockholm 384,25, Prag

Wien

Amsterdam, 21. Oktober. (D. N. B.) [Amtlich.] Berlin 59,274, London 7,25, New York 147,50, Paris 9,713, Brüssel 24,80, Os G Mahen 2909, Madrid 20,20, Oslo 36,4T#,

nhagen 32,40, Stockholm 37,423, Wien —,—, P Prag 611,00. 9 E A:

Züri ch, 22. Oktober. (D. N. B.) [11,40 Uhr.| Paris 20,26 London 15,10, New York 83072/, Brüssel 51,70, Mailand 24,9 Madrid 41,95, Berlin 123,50, Wien (Noten) 56,75, “Fstanbul 245,00.

i

(Fortsezung auf der nächsteu Seite.)

Jn Berlin festgestellte Notierungen und telegraphische Auszahlung, ausländische Geldsorten und Banknoten.

Telegraphische Auszahlung.

und

Aires) Belgien

Brasilien Janeiro)...

Estland

I

Jugoslawien (Bel- grad und Zagreb). Lettland (Riga) Litauen (Kowno/Kau- nas) „. Norwegen (Oslo) . Oesterreih (Wien) . Polen (Warschau, Kattowitz (Posen) . ortugal (Lissabon). umänien (Bukarest) Schweden, Stockholm und Göteborg) Schweiz (Zürich, Basel und Bern). Spanien- (Madrid u. TiE Na) n Ls echoslow. (Pra Türkei (Istanbul g Urigarn (Budapelt) Uruguay (Montevtd.) Verein. Staaten von Amerika (New York)

Aegypten(Alexandrien Kairo. » ¿6 Argentinien (Buenos (Brüssel ‘u. Antwerpen) i is (Nio de

Bulgarien (Sofia) . Canada (Montreal). Dänemark (Kopenhg.) Danzig (Danzig) .. England (London).

(Neval/Talinn) . . Finnland (Helsingf.) Heantreis (Paris). .

tiehenland (Athen) Holland (Amsterdam

und Rotterdam). . Island (Neyfkjavik) .

talien (Nom und Mailand) . Japan (Tokio u. Kobe) | 1

100 Belga

1 Milreis 100 Leva

1 Pfund

100 Fres.

100 Lire Yen

100 Dinar 100 Latts

100 Litas 100 Kronen

100 Zloty 100 Escudo 100 Lei

100 Kronen 100 Franken

100 Peseten 100 1 türk. Pfund 100 Pengös 1 Goldpeso

ronen

1 Dollar

1 ägypt. Pfd. 1 Pap.-Pes.

1 kfanad. Doll. 100 Kronen 100 Gulden

100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Dram.

100 Gulden 100 isl. Kr.

100 Schilling

Geld

41,84

54,49 46,83 67,93 16,38

54/86 20,24

80,92 41,55 61/28 48/95 46,83 11/07 2/488 62,92 80,84 33,94 10/275 1,978

1,084

2,486

0,141 3,047 2,448

12,205

5,375 2/353 168,71 169,05

0/713 5,674

22. Oktober

Brie}

12,505 12,536

0,678 0,682

41,92

0,143 3,053 2,492

54/59 46,93

12,235

68,07

5,389

16,42

2,391

54,96 20,28

0,715 5,686

81,08

41,63 61,40 49,05

46,93 11/09

2/492

63,04 81,00 34,00

10/295 1,982

1,086

21, Oktober

Geld

12,915 0,678

41,87

0,141 3,047 2,448

54,54

46,83

12,215

67,93 0,38

16,38 2,393

168,63

54,91

20,24 0,713

5 674 80/92

41,54 61,33 48,95 46,83 11/07 2/488 62,98 80,89 33,94 10/275 1,978

1,079

2,490] 2,486

Brief

12,545 0,682

41,95

0,143 3/053 2,452

54/64

46,93

12/245

68,07 5,39

16/42 2/357

168,97

55,01

20,28 0,715

5,686 81,08

41,62 61,45 49,05 46,93 11;09 2/492 63,10 81,05 34,00 10/295 1,982 1,081 2,490

Ausländische Geldsorten und Banknoten. u _—=

21. Oktober Geld Brief 20,38 20,46 1616 16,22

4,185 4,205

2438 2,458 2,438 2458 065 0,62

4172 ALASE 0,117 90,137

239 9241 54/33 5455 4679 4697 1218 1222 1218 1222

5,33 5,37 1633 1639 168/21 168/89 19,46 19,54

566 570 4140 4156 6117 6141

22. Oftober Geld Brief 20,38 20,46 1616 16,22

4,185 4,205

2438 2,458 2,438 2,458 065 0,67 41,72 4188 0117 0127

239 241 54,98 54/50 46,779 46,97 12,17 1221 1217 1221

533 537 1633 1639 168/29 168 97

1946 19,54 666 - 570

Sovereigns. .… . | 20 Francs-Stüe . . für Gold-Dolla1s . . „|| 1 Stüd Amerikanische:

1000—5 Dollar. .|1 Dollar

2 und 1 Dollar. . | 1 Dollar Argentinische . . . .| 1 Pap.-Peso Belgische. . « « « « «| 100 Belga Brasilianische . . . „| 1 Pilreis Bulgari|he . « « . | 100 Leva Canadische « « . .|1fanad. Doll. Dänische . .… . « . « |100 Kronen Danziger . . . „« . «| 100 Gulden Englische: große . . | 1 engl. Pfund

1 £ u. darunter |1 engl. Pfund

Estnische . . ., „… .|100 estn. Kr.

innische . . « « « « « | 100 finnl. M. ranzösishe . ....

i 100 Frs. Dolländishe . . . . . 100 Gulden Italienische: große . | 100 Lire

100 Lire u. darunt. | 100 Lire ugoilawishe . . . ./100 Dinar ettländishe . . . . |100 Latts

Litauische . « «. . . |100 Litas 4131 4L47 Norwegische ...«.

100 Kronen 61,12 6136 Oesterreich. : große. .

: 100 Schilling | Pp S0 adi u. dar. 0a S olni)che lot 46,79 46,97 Rumänische: 1000 Lei : E und neue 500 Lei | 100 Lei —_ unter 500 Lei . . . |100 Lei —_ Schwedische . .. . .|100 Kronen | 62,75 63,01 Schweizer: große . . |100 Frs. 80,66 80,98 100 Frs. u. darunt. | 100 Frs. 8066 80,98 Spanische ...….. .| 100 Peseten | 3358 33,72

5000, 1000 u.500 Kr. | 100 Kronen 100 Kr. u. darunter | 100 Kronen 10,46 Türkische . . ... . .|1 türk. Pfund ¡ 1,93 Ungarische . ...… . «1100 Pengöó —ck

D

Wagengestellung für Kohle, Koks und Briketts im Ruhrrevier: Am 21. Oktober 1935: Gestellt 22 502 Wagen.

Notiz

63,07 81,03 81,03 T\checho)lowakiscdbe: 33,72

Die Elektrolytku fernotierung der Vereinigung für deuts Elektrolytkupfernotiz stellte sich laut Berliner Meldung des R B ane p Oktober auf 50,50 4 (am 21. Oktober auf 50,50 4) für

Schlachtviehpreise an deutschen Märkten in der Woche vom 14. bis 19. Atober 1935. Durchschnittspreise für 50 kg Lebendgewicht in NM.

Marktorte:

|

És

tio

Magdeburg

Ochsen:

Kühe:

Färsen: Kälber:

Schafe:

Schweine!) a 1 a2

b

6 d

gl

A E S O YnRAD

_

_

S555 65

[i L DDODDSD

-

50,0 50,0 50,0 50,0

, 50,0

l ia fa A

a5 BBE

_

ck do

-_

SDS=

[ | | =

bs Lo Bn oORD

-

BBRA nAnn

-

_

-

Do Do Do S

-

are c oan os

-—

-

_—

F

L L

E

Reichédurchschnittspreile

1935 September 23,—28.,

Oktober 7.—12.

30, 9,—sd. 10.

Kälber, mittlere

Ochsen, vollfleischige 9) Kühe, vollfleischige (b

b s Schweine, ois kg (c)

)-

.

40,5 38,5 61,1 52,6

40,6 39,3 62,8 52,6

Vezeichnung der Schlachtwertklassen siehe Monatsübersicht in Nr. 238 vom 11, Oktober 1935, 1) g 1 = Fette Specksauen, Berlin, den 19, Oktober 1935.

Statistisches Reichsamt,