1935 / 256 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 01 Nov 1935 18:00:01 GMT) scan diff

genommen. Der Gegenstand des Unter- nehmens ist der Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse: 1. zur Pflege des Geld- und Kvredîitverkehrs und zur Förderung des Sparsinns, 2. zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug landwirt- schaftlicher Bedarfsartikel und Absatz landwirtschaftlicher Erzeugnisse). Amtsgericht, 6, Düren.

O

Flatow, Grenzmark. [47535

In das Genossenschaftsregister ist heute bei der unter Nr. 32 eingetra- genen Flatower Viehverwertungs- genossenschaft, eingetragene Genossen- schaft mit beschränkter Haftpflicht in Flatow, folgendes cingetragen worden: Der Gegenstand des Unternehmens ist die gemeinschaftliche Verwertung von Schlacht-, Nuß- und Zuchtvich auf Rechnung und im Namen der Mit- glieder. Durch Beschluß der General- versammlung vom 12. April 1935 ist an Stelle der bisherigen Sabung vom 2, Funt 1927 eine neue Saßung vom 12, April 1935 getreten. Die von der Genossenschaft ausgehenden öffentlichen Bekanntmach. gen erfolgen unter der Firma dex Genossenschaft, gezeihnet von zwei Vorstandsmitgliedern, in der im L 17 des Statuts vorgeschenen Weise. Sie sind in dem „Wochenblatt der Lan- desbauernshaft Kurmark“ aufzuneh- men. Beim Eingehen dieses Blattes tritt an dessen Stelle bis zur nächsten Generalversammlung, in welcher ein anderes Veröffentlichungsblatt zu be- stimmen ist, der Deutsche Reichsanzei- ger. Das Geschäftsjahr dauert vom 1. Juli bis 30. Juni, Die Willens- erklärung und Zeichnung für die Ge- nossenschaft muß durch zwei Vorstands- mitglieder, darunter den Vorsibenden oder seinen Stellvertreter, erfolgen, wenn sie Dritten gegenüber Rechtsver- bindlihkeit haben soll. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeich- nenden zu der Firma. der Genossen- chaft ihre Namensunterschrift beifügen. Amtsgericht Flatow, 15. Oktober 1935.

Liegnitz. [47536] Jn unser Genossenschaftsregister P Nx. 2 Spar- und Darlehnskasse, einge- tragene Genossenschaft mit unbeschränk- tex Haftpflicht zu Groß-Läswit, ist ein- actragen worden: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 2. Juli 1935 sind unter Aufhebung der alten Sabßun- gen die neuen Sabungen vom gleichen Tage angenommen. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer Spoar- und Darlehnskasse 1. zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs und zur Förderung des Sparsinnes; 2. zur Pflege des Warenverkehrs (Bezug land- wirtschaftliher Bedarfsartikel und Ab- sab landwirtschaftliher Erzeugnisse); 3. zur gemeinshaftlihen Benußung. von Maschinen. Amtsgericht Liegniß, 26. Oktober 1935.

Stolp, Pomm. [47538]

Bei der Ländlichen Spar- und Dar- Tehnsfasse Wendisch Silkow, eingetrage- nen Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht in Wendisch Silkow Gn.- R. 18 —, ist am 4.10. 1935 folgendes eingetraaen worden: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 1. 6. 1934 ist die Genossenschaft in eine solche mit beshränkter Haftpfliht umgewandelt. Die Firma lautet jeßt: Ländliche Spar- und Darlehnsfasse Wendisch ESilkow, eingetragene Genossenshaft mit hbe- {ränkter Haftpflicht in Wendisch Sil- kow. Gegenstand des Unternehmens ist der Betrieb einer genossenschaftlichen Svar- und Darlehnskasse zur Pflege des Geld- und Kreditverkehrs durch: a) För- derung des Sparsinns und der Kapital- bildung (Sparverkehr), b) Förderung des natürlihen Geldausgleihs und des bargeldlosen Zahlungsverkehrs (Verkehr in laufender Rechnung) und c) Gewäh- xung wirtshaftlich notwendiger Be- triebsfkredite für den eigenen Geschäfts- und Wirtschaftsbetrieb der Mitglieder. Daneben soll in Verbindung mit dem landwirtschaftlichen Ein- und Verkaufs- verein der Bezug landivirtschaftlicher Bedarfsartikel, der Absaß landwirt- schaftlicher Erzeugnisse und die Beschaf- fung von Maschinen und sonstigen GBe- brauchSaegenständen zur leih- und miet- weisen Ueherlassung betrieben wexden. Am 13. 9.1935 ist eine neue Satzung errihtet. Amtsgeriht Stolp.

Uslar. [47539] Zu Gen.-Reg. Nr. 4, Spar- und Dar- lehnskasse e. G. m. u. H. in Adelebsen: Unter Aufhebung des bisherigen Statuts ist aûf Grund des Beschlusses der Gene- ralversammlung vom 22, September 1935 das Einheitsstatut des Verbandes der ländlihen Genossenschaften Hanno- ver-Braunschweig e. V., Hannover, ein- geführt. Nach demselben Beschluß ist die Firma geändert und lanet jeßt: Spar- und Darlehnskasse Adelebsen ein- getragene Genossenshaft m1 unbe- shränkter Haftpflicht in Adelebsen. Amtsgericht Uslar, 24, Oktober 1935.

Weimar. [47540]

Fn unser Genossenschaftsregister Bd. T Nr. 54 it heute bei der Firma Land- wirtschaftlihe Zentral - Genossenschaft Weimar, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Hastpfliht in Weimar, eingetragen worden: Durch Beschluß der Generalversammlung vom 12, Fe- bruar 1935 is die Genossenschaft aufge- [lóst und zu Liquidatoren die bisherigen Vorstandémitglieder Rentner Pdul

Zentralhandelsregisterbeilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 255 vom 31. Qktober 1935. S. 6

Oskar bestellt

Bilio Schinidt, worden. Weimar, den Das

und Fleischermeister beide in Weimar,

98, Oktober 1935, Amtsgericht.

5. Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leivaätg veröffentlicht.)

Aschersleben, [47541]

Im Musterregister ist heute einge- tragen:

Nr. 650, H. C. Bestehorn, offene Handelsgesellschaft in Aschersleben, ein verschlossener Umschlag, enthaltend 13 Abzüge zur Verzierung von Meh1- bodenbeuteln, Flachbeuteln, Optimus- shachteln, Faltshähteln, Tragetaschen, Einsteckschachteln, Löschblättern Und Kaffeebeuteln, Nr, 6501, 6502, 6504, 6505, 6508, 6510, 6511, 6514, 6515, 6518, 6519, 6523, 6524, Flächenerzeug- nisse, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 24. Oktober 1935, vormittags 11 Uhr 25 Minuten.

Aschersleben, den 25. Oktober 1935.

Amtsgericht.

Ratibor. f [47542]

Ju unser Musterregister is unter Nr. 89 bei der Firma Erste Ratibor'er Dambpfseisenfabrik Adolph Hoffmann 1n Ratibor eingetragen ein 6 mal verste- gelter Umschlag mit 3 Berend eines Musters eines Schuhcremdosen- Ladenausstellständers, Fabr.-Nr, Shuh- cremedosen-Ladenausstellständer M.-R. 900, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 99 10. 1935, 12% Uhr. Amtsgericht Ratibor, 22. Oktober 1935.

7. Konkurse und Vergleichssachen.

Annaberg, Erzgeb. [47741] Ueber das Vermögen des Teyxtil- warenhändlers Karl Franz Anton Meyer in Buchholz i. Sa., Bergstr. 11 Kleinhandel mit Textilwaren, Wäsche und Konfektion —, wird heute, am 99. Oktober 1935, vormittags 11.30 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Kon- kursverwalter: Herr Ortsrichter Arthur Fuchs in Buchholz/Sa. Anmeldefrist bis zum 30. November 1935. Wahltermin und Prüfungstermin am 7. 12, 1935, vormittags 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 30. 11. 1935. Annaberg, den 29. Oktober 1935. Amtsgericht.

Bad Salzungen. [47742]

Ueber das Vermögen des Albert Grü- nert, Jnhaber des Hotels Sächsischer Hof in Bad Salzungen, ist heute, am 28. Ofk- tober 1935, vormittags 11 Uhr, das Kon- fursverfahren eröffnet worden. Konkurs- verwalter: Rechtsanwalt Börner in Bad Salzungen. Erste Gläubigerver]|amm- lung und Prüfungstermin: Dienstag, den 26. November 1935, vormittags 10% Uhr, im Amftsgerichtsgebäude, Zimmer Nr. 1. Anmeldefrist, offener Arrest und Anzeigepfliht bis zum 20. November 1935.

Bad Salzungen, den 28. Oftober 1935.

Das Amtsgericht. Abt. 1. Dr. Schobe gß,

Berlin. [47743]

Veber das Vermögen des Bauunter- nehmers Rudolf Berger, Berlin NO 55, Greifswalder Straße 51 und 63, ift heute, 11.30 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden 351. N. 149, 35. —. Verwalter: Kaufmann Hans Zettel- meyer, Berlin C 2, Burgstr. 28. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis 1. Dezember 1935. Erste Gläubiger- versammlung mit erweiterter Tagesord- nung: Aufbringung eines Vorschusses zwecks Vermeidung der Einstellung des Verfahrens mangels Masse am 18, No- vember 1935, 12 Uhr. Prüfungstermin am 13. Januar 1936, 11 Uhr, im Ge- richtsgebäude, Berlin N 65, Gerichtstr. 27, Zimmer 342, TI1. Stockwerk. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 15. No- vember 1935.

Berlin, den 25. Oktober 1935.

Amtsgericht Berlin. Abteilung 351.

Dresden. [47744] Der Antrag des Bäckermeisters August Georg Schultze in Dresden-A., Ammon- straße 18, in Fiïma Georg Schulte Groß-Bäckexei und Konditorei, über sein Vermögen das Vergleichsverfahren zur Abwendung des Konkurses zu eröffnen, wird abgelehnt. Zugleich wird nah § 19 der Vergleichsordnung heute, am 28. Ok- tober 1935, vormittags 104 Uhr, das Anscchlußkonkursverfahren über das Ver- mögen des Antragstellers eröffnet. Kon- fursverwalter: Herr Rechtsanwalt Dr. Heinemann in Dresden-A., Eliasplatz 2. Anmeldefrist bis zum 21. November 1935. Wahltermin am 27. November 1935, vormittags 9 Uhr. Prüfungster- min am 18. Dezember 1935, vormittags 9 Uhr. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 21. November 1935. Dresden, den 28. Oktober 1935, Amtsgericht. Abt. TV,

Göppingen. j [47745] Konkurseröffnung über das Vermögen des Adolf Müller, Buchdruckereibesißers,

Alleininhabers der Firma Adolf Müller, Buchdruckerei und chemigraphishe Kunstanstalt in Göppingen, am 28. Ofk- tober 1935, vormittags um 9 Uhr. Kon- fursverwalter: Bezirksnotar Molt îin Göppingen, Stellvertr.: Notar.-Prafkt. Spieth in Göppingen. . Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis 19, November 1935. Anmeldefrist bis 19. November 1935. Gläubigerversammlung mit Ta- gesordnung gem. §8 110, 132, 134 KO. und. Prüfungstermin: 26. November 1935, 15 Uhr, vox dem Amtsgericht Göppingen, Zimmer Nr. 15. Amtsgericht Göppingen.

Künzelsau. [47746] Konkurseröffnung über den Nachlaß des Albrecht Mayer, Bankiers, 1n Künzelsau am 26. Oktober 1935, mit- tags 12 Uhr. Konkursverwalter: Be- zirksnotar Mayer in Künzelsau. Offener Arrest mit Anzeigepfliht und Anmeslde- frist bis 16. November 1935. Erste Gläubigerversammlung mit Tagesord- nung gemäß 88 110, 132, 134 Konkurs- ordnung und Prüfungstermin: Freitag, den 22, November 1935, vormittags 9 Uhr, vor ‘dem hiesigen Amtsgericht. Künzelsau, den 26. Oktober 1935. Amtsgericht Künzelsau.

Penig. 4 [47747] Ueber den Nachlaß des früheren Wein- stubenbesißers Friedrih August Sonn- tag in Penig wird heute, am 28. Ok- tober 1935, vorm. 11 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet. Konkursver- walter: Herx Steuerberater Otto Kühn, Penig. Anmeldefrist bis zum 15. 11. 1935. Wahltermin und Prüfungs- termin am 25. 11. 1935, vorm. 10 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 20. 11. 1935. Amtsgericht Penig, 28. Oktober 1935.

Wiedenbrück. [47748] Bekanntmachung.

Ueber das Vermögen der Ehefrau Moslkereibesißer August Vennemeyer in Lette (Bez. Minden) is heute, 10 Uhr vormittags, der Konkurs eröffnet. Kon- kursverwalter ist Rechtsanwalt Kemner in Rheda. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 30. November 1935. An- meldefrist bis zum 31, Dezember 1935. Erste Gläubigerversammlung am 22. No- vember 1935, vormittags 9 Uhr, im hiesigen Amtsgeriht. Prüfungstermin am 17. Fanuar 1936, vormittags 9 Uhr, daselbst.

Wiedenbrück, den 29. Oktober 1935.

Das Amtsgericht.

Bad Polzin. [47749] Konkursverfahren.

Das? Konkürsverfahren über ‘das Ver- mögen der Fnhaberin der Firntà *Fu- lius Schröder in Bad Polzin, Frau Valeria Bauer. geb. Schröder wird, nach- dem der in dem Vergleichstermin vom 9. Oktober 1935 angenommene QE vergleih durch rechtskräftigen Beschluß vom gleichen Tage bestätigt ist, hierdurch aufgehoben.

Amtsgericht Bad Polzin, 24. Okt. 1935.

Berlin. [47750] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Luisenstädtishen Genossen- \haftsbank eingetragenen Genossenschaft mit beshränkter Haftpflicht in Berlin- Wilmersdorf, Uhlandstr. 104, ist infolge Schlußverteilung nach Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden, Berlin, den 23. Oktober 1935. Amtsgericht. Abt. 354.

Berlin. [47751]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Frister « Roßmann A.-G. in Liqu., Berlin S0 36, Skalißer Straße 134/135, ist am 23, Oktober 1935 mangels einer den Kosten des Ver- fahrens entsprehende Masse eingestellt worden.

Amtsgericht Berlin. Abteilung 357.

Berlin. [47752]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Jakob Stein- berg, Jnhabers der Firma Jakob Stein- berg, Berlin-Charlottenburg, Leibniy- straße 37 (Parzellierungen), Privat- wohnung: Berlin-Charlottenburg, Kant- straße 130 b, n infolge Schlußvertei- lung nah Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden.

Berlin, den 25. Oktober 1935.

Amhktsgericht Berlin. Abteilung 357.

Bochum-Langendreer,. [46608]

Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen des Spar- und Bauvereins ,,„Altersruh““ e. G. m. b. H. zu Bochum-Werne soll die Schlußverteilung erfolgen, Der verfügbare Massebestand beträgt 14 865,80 RM, wozu Hinter- legungszinsen noch hinzutreten, während die durch das Konkursverfahren veran- laßten Kosten noch in Abzug kommen. Zu berücksichtigen sind bei der Schluß- verteilung niht bevorrehtigte Forde- rungen im Betrage von 60 870,42 RM. Das Scchlußverzeichnis liegt ‘zur Ginsicht für die Beteiligten auf der Geschäfts- telle des Amtsgerichts zu Bochum- tangendreer aus.

Bochum-Langendreer, 23, 10, 1935.

Der Konkursverwalter: Dr. Neuhaus, Rechtsanwalt.

Eddelak. Beshluß. [47753] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns und Gastwirts

Franz Schade in Brunsbüttel wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufgehoben. Eddelak, den 24. Oktober 1935. Das Amtsgericht.

Waynau, Sehles,. [47754] Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Kulturtechnikers Hermann

Drehex in Haynau wird, nachdem der

Schlußtermin stattgefunden hat, aufge-

hoben.

Amtsgericht Haynau, 25. Oktober 1985.

Hindenburg, O. S. [47755] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Bauunternehmers Paul Spoida in Hindenburg, Oberschl., Seyde- wißstraße 5, wird nah erfolgter Abhal- tung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben. 4a. N. 24/34 —. Amtsgericht Hindenburg, Oberschl, den 22. Oktober 1935.

Höclistadt a. Aisch. [47756]

Fn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Firma J. H. Thomas, Tierhaarzurichterei in Höchstadt a. d. Aish, wurde zwecks Abnahme der Schlußrehnung des bisherigen Kon- kursverwalters R.-A. Dr. Gablex in Höchstadt a. d. Aish und zux Erhebung von Einwendungen gegen die Schluß- rechnung Gläubigerversammlung be- stimmt auf Freitag, den 8. November 1935, nahmitt. 3 Uhr, im diesgericht- lihen Sißungssaal. Die Rechnung mit Belegen liegt ab 4. November 1935 auf der Geschäftsstelle des hiesigen Amts- gerichts zur Einsicht auf.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts Höchstadt a. d. A.

Hof. [47757]

Das Amtsgericht Hof hat im Kon- fursverfahren über den Nachlaß der Landwirtswitwe Christiane Teichmann in Berg zur Abnahme der Schluß- rechnung und Erhebung von Einwen- dungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berücksichtigenden Forderungen Schlußtermin, der zugleich zux Prüfung der nachträglich ange- meldeten Forderungen bestimmt ist, anberaumt auf Dienstag, den 26. No- vember 1935, nahmittags 314 Uhr, im diesgerichtlihen Zivilsiungssaal, Zim- mer Nr. 3. Die Vergütung und die Auslagen des Konkursverwallckes wur- den auf 200 RM + 5,97 RM festgesegtt.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

I assel, Konkursverfahren. [47758]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Karl Kaufmann, alleinigen Fnhabers der Firma Karl

Kaufmann in Kassel, Opernstraße 2,

wird nach- erfolgter: Abhaltung des

Schlußtermins aufgehoben.

Kassel, den 24, Oktober 1935. Amtsgericht. Abt. 7.

Köln, Konkursverfahren. [47759] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen a) der Firma Philipp LaY Kom.-Ges. in Köln-Ehrenfeld, Fröbel- plaß 13, b) des Fabrikanten Philipp Kay sen. in Köln-Ehrenfeld, Fröbel- play 13, wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdurch aufge- hoben. : Köln, den 28. Oktober 1935. Amtsgericht. Abteilung 78.

Landshut, [47760] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Karl Lautenbacher, Postau, wird eingestellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprehende Masse nicht vorhanden ist und sih nicht bilden läßt. Landshut, 25. Oktober 1935. Amtsgericht Landshut.

Magdeburg.

Konkursaufhebung.

Das Konkursverfahren über das Ver- N des Fabrikbesißers Paul Klüssen- dorf, Jnhabers der Firma Friedrich Klüssendorf in Magdeburg, Gr. Dies- dorfer Str. 232, wird, nachdem der in dem Vergleichstermin vom 7. Septem- ber 1935 angenommene Zwangsver- gleih durh rechtsfkräftigen Beschluß vom gleichen Tage bestätigt ist, hier- durch aufgehoben. Amtsgericht A, Magdeburg, den 26. Oktober 1935.

[47761]

Medebach. [47324] Oeffentliche Bekanntmachung. In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Handelsmannes Frißh Knecht in Züschen, Krs. Brilon, soll mit Genehmigung des Gläubigeraus- schusses auf die bis heute festgestellten Konkursforderungen in Höhe von 6342,26 RM die erste Abschlagsvertei- lung erfolgen. Der zur Verteilung verfügbare Massebestand beträgt 2609,75 RM. Medebach, Kreis Brilon, 26. 10. 1935. Gebehenne, Rechtsanwalt, als Konkursverwalter.

München. [47762] Bekanntmachung.

Am 26, Oktober 1935 wurde das un- term 12. Januar 1935 über den Nachlaß des am 12, November 1934 verstorbenen Zimmereigeschäftsinhabers Fosef Wid- mann in Solln, Kirchenstr. 42 b/11, er- öffnete Konkursverfahren als durch Schlußverteilung beendet aufgehoben.

__ Amtsgeriht München,

Geschäftsstelle des Konkursgerichts,

E

Nördlingen. e [47763] Das Amtsgericht Nördlingen hat mit Beschluß vom 28. Oktober 1935 das Konkursverfahren über das Vermöge des Fabrikanten Johannes Wilhelm Busse in Növdlingen als durch Zwangs. vergleih beendet aufgehoben. Nördlingen, den 28. Oktober 1935, Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Rastatt. 2 [47764] Das Konkursverfahren über das Ver:

mögen des Handelsmanns Wilhelm

Bauer und dessen Ehefrau Frida, geh,

Einecker, in Durmersheim wird auf

gehoben.

Rastatt, den 26. Okt. 1935. Amtsgerit,

Swinemünde. Beschluß. [47763

5. N. 10/347 Das Konkursverfahren über das Vermögen der Frau Gertry Gohlke, geb. Jonas, in Swinemünd wird, nahdem der in dem Vergleichs termine vom 26. Juli 1935 angenom:

‘mene Zwangsvergleih durch rechtsfräf.

tigen Beschluß vom 26. Juli 1935 he: stätigt ist, hierdurch aufgehoben. Amtsgericht Swinemünde, 28. Okt. 1933,

Zella-Mehlis, ¿ [47766] Das Konkursverfahren über das Ver: mögen der Firma Melizza-Werk G. m, b. H. in Yella-Mehlis wird aufge hoben, nachdem der Schlußtermin abge halten ist. Zella-Mehlis, den 22. Oktober 1935, Amtsgericht.

Zweibrücken. [47767 Bekanntmachung.

Das Amtsgericht Zweibrucken hat mit Beschluß vom 28. Oktober 1935 das Konkursverfahren über das Vermögen des Friedrih Rich jr, Inhaber eina Wäschefabrik in Zweibrücken, nah Ab- haltung des Schlußtermins aufgehoben,

Zweibrücken, den 28. Oktober 1935,

Geschäftsstelle des Amtsgerichts,

Eutin. [47768]

Beim hiesigen Amtsgericht ist heute

ein Antrag auf Eröffnung des geriht- lichen Vergleihsverfahrens zwecks Ab- wendung des Konkurses über das Ver- mögen der Ehefrau Martha Stölt geb, Sieß in Eutin, Jhlpool Nr. 1, als Alleininhaberin des Tabakwaren- u, Konfitüren-Spezialgeshäfts M. Stölt in Eutin, JFhlpool Nr. 1, eingeganget. Zum vorläufigen Verwalter ist der Pro- zeßagent Hans Holst in Eutin, Plönet Straße 6, bestellt. Eutin, den 28. Oktober 1935, Amtsgericht, Abt. I.

Karlsruhe, Baden, [47769]

Veber. das Vermögen der Süddeut- hen Schreibmaschinen- und Büroein- rihtungsgesellshaft, Fnhaber Emil Kiefer in Karlsruhe, Amalienstr. 4, wurde heute das Vergleihsverfahren eröffnet. Vergleichsverwaltec: Bücher revisor Johann Nist in Karlsruhe, Hans-Thoma-Str. 5. Termin zux Ver- handlung über den Vergleihsvors@lag: 19. November 1935, vormittags 11 Uhr, vor dem Amtsgericht Karlsruhe, Ala- demiestr. 8, 3. Stock, Zimmer Nr. 259, Karlsruhe, den 26. Oktober 1935. Amts gericht. A. I.

Mörs, [47770] Die Witwe Alex Franken, Mörs, Mét- nufakturwarengeshäft in Mörs, Hor berger Straße, hat die Eröffnung de Vergleihsverfahrens beantragt. Zut vorläufigen Verwalter ist der Buchsad verständige Bertelt in Mörs, How berger Str. 36, bestellt. 2 Vn. 1/35

Nôrs, den 26. Október 1935. Das Amtsgericht.

Wiedenbrück. Nachdem der Kaufmann Josef Het fort in Langenberg, vertreten durá Rechtsanwalt Dustmann in Gütersloh einen Antrag cut Eröffnung des Vel leichsverfahrens gestellt hat, wird de Büclervovisor Wilhelm Hontigmund |! Gütersloh, Barkeystraße, zum vor läufigen Verwalter bestellt. j

Wiedenbrück, den 29. Oktober 19%.

Das Amtsgericht.

Beschluß. n

Wiedenbrück. Beschluß. [4777]

Nachdem der Kunstdünger- un Kohlenhändler Wilhelm Vennemeyer l Lette (Bez. Minden) einen Antrag a! Eröffnung des Vergleichsverfahrens g stellt hat, wird dec Rehtsanwalt Ken ner in Rheda zum vorläufigen Ver walter bestellt. ° 4

Wiedenbrück, den 29. Oktober 19

Das Amtsgericht.

München, (47779) Bekanntmachung.

Am 16. August 1935 wurde das Vel gleihsverfahren über- das Verm der Ein- und Verkaufsgenossenschaft de! Siedlung München - Johanneskire! e G. m. b. H. in München, Geschäst* räume München, Siedlung Fohannt® kirchen, nah Bestätigung des Vergleich aufgehoben. Die Üeberwachung du! Rechtsanwalt Liedig als Sachwalter de! Gläubiger tritt ein. Das Veräußerung? verbot bleibt bis auf weiteres bestehe!

Amtsgericht München, Geschäftsstelle des Vergleichsgerich!s,

&

Deutscher Reichsanzeiger

_Breußisher S

fnr,

Er)cheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post i 2 monatlih 2,30 Æ# einschließlich 0,48 ÆÆ& Zeitungsgebühr, aber ohne B Anzeigenstelle 1,90 ÆK monatlich. Alle Postanstalten nehmen Bestellungen an, in Berlin jür Selbstabholer die Anzeigenstelle SW 48, Wilhelmstraße 32. Einzelne “¡ummern dieser Ausgabe kosten 30 #/, einzelne Beilagen 10 4/. Sie werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages Fernsprecher: F 5 Bergmann 7573.

Bestellgeld; für Selbstabholer bei der

ein: ch!ießlid des Portos abgegeben.

V Ir. 256 NeichSbankgirokonto

laalsanzeiger.

Berlin, Freitag, den 1. November, abends

Anzeigenpreis für den Naum einer fünfgetpalt 3 55 mm breiten Zeile 1,10 A, getpaltenen 3 mm hohen und

92 mm breiten L Berlin SW. 48, Wilhelmstraße 32. seids L venan 2 arin au) anzugeben, welWe Worte etwa durch Fettdru i unterstrichen) oder durch Sperrdruck ela L e gane hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage ¿ vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

einer dreigespaltenen 3 wm hohen und Anzeigen nimmt an die Anzeigenstelle zes Ulle Druckaufträge sind auf ein- völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist

eile 1,85 ZAÆ

Posticheckkonto: Berlin 41821

Znhalt des amtlichen Teiles.

Deutsches Reich.z

Ernennungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekauntmachuntg über den Londoner Goldpreis.

Bekanntmachung K P 53 der Ueberwachungsstelle für unedle R vom 31, Oktober 1935 über Kurspreise für unedle Pietalle. i

Be:anutmachung über die Um)aßsteuerumrechnungssäße“ auf Reichsmark. für die Umsäße im Monat Oktober 1935.

Dia. Epe iler für die Lebenshaltungskosten im Oktober JOD. Ï

Bekannimachung über den Widerruf der erteilten Bescheinigung als Ersaßkasse der Zentral-Kranken- und Sterbekasse der E und verwandten Berufsgenossenschaften Deutsch- ands.

Bekanntmachung der Filmoberprüfstelle über Aufforderung

zur Einreichung eines Bildstreifens zwecks erneuter Prüfung.

Preußen. Bekamitmachung über die Ziehung der 2. Klasse der 46. Preußisch- Süddeutschen (272. Preußischen) Klassenlotterie.

Amtliches. Deutsches Reich.

Der Deutsche Reichskanzler empfing heute den neuen Lettishen Gesandten Hugo Cêlminzg zur Entgegennahme seines Beglaubigungss\chreibens. /

__ Der Führer und Reichskanzler empfing heute den Königlich Frakishen Gesandten Seine Königliche Hoheit Prinz Zeid el-Hussein zux Entgegennahme seines Be- glaubigungss\chreibens.

Reichspostdirektion Dresden,

Der Präsident der

Facobi, ist gestorben.

Vekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß § 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberehnung von Hypotheken und sonstigen Ansprüchen, die auf Feingold (Goldmark) lauten (Veichsgesetzbl. | S. 569). Le: Londoner Goldpreis beträgt am 1. November 1935

sür eine Unze Feingold . .. = 141 sb 7 d, in deutshe Währung nach dem Berliner Mittel- furs für ein englishes Pfund vom 1. No- vember 1935 mit NM 12,225 umgerehnet = für ein Gramm Feingold demnah in deutshe Währung umgerechnet . . . «

Berlin, den 1. November 1935.

Statistische Abteilung der Reichsbank

Dr. Döring.

RM 86,5428, pence 54,6241, RNM 2,7824141.

Bekanntmachung KP 53

der Ueberwachungsstelle für unedle Metalle vom 31, Oktober 1935, betr. Kurspreise sür unedle Metalle.

1. Auf Grund des § 3 der Anordnung 34 der Ueber- wachungsstelle für unedle Metalle vom 24, Juli 1935, betr. Richtpreise für unedle Metalle (Deutscher Reichsanzeiger Nr. 171 vom 25. Juli 1935), werden für die nachstehend auf- geführten Metallklassen an Stelle der in der Bekannt- machung KP. 52 vom 30. Oktober 1935 (Deutscher Reichs- anzeiger Nr. 255 vom 31. Oktober 1935) festgesesten Kurs- preise die folgenden Kurspreise festgeseßt:

Zinn (Klassengruppe XX) : Zinn, nicht legiert (Klasse XX A) .. ._. RM 262,— bis 282,— Vanka-Zitn n Bloden s las s hi 288 q 2298 Mischzinn (Klasse XX B) i E 202 O 100 kg Sn-Fnhalt. RM 21,50 bis 22,50 je 100 kg Rest-Fnhalt . RM 262,— bis- 282,— je 100 kg Sn-Jnhalt RM 21,50 bis 22,50 t je 100 kg Rest-Jnhalt. 9. Diese Bekanntmachung tritt am Tage nach ihrer Ber- öffentlichung im Deutschen Reichsanzeiger in Kraft.

Berlin, den 31. Oktober 1935. Der Reichsbeauftragte für unedle Metulle,

. . o .

Lötzinn (Klasse XX D). « « «

Stinner.

Bekanntmachung.

E Umsaßsteuerumrechnuungssäße auf Reichsmark für die Umsätze im Monat Oktober 1935 E auf Grund von §5 Absaß 1 Sag 2 des Umsaßsteuergesezes vom 16. Oktober 1934 (Reichsgesezbl. 1 S. 942) in Verbindung E der angen zum Umsayß- : ‘vom 17. Oktober 1934 (Reichsgeseßbl. 1 S. 947 wie folgt festgeseßt: S s e

Ld: Nr. Staat Einheit 1 Pfund 10 Bette VBelga (= res. 100 Milreis : ) 100 Lewa 1 Dollar 100 Kronen 100 Gulden 100- Kronen 100 Mark - 100 Francs “\ Pjund Sterl nd Sterlin 100 Gulden s 100 Kronen - _100 Lire 100 Yen 100 Dinar 100 Lat 190 Litas 500 Francs 100 Kronen 100 Schilling 100 Z3low 100 Esfudos 100 vLei 100 Kronen 100 Franken 100 Peseten 100 Kronen 1 Pfund 100 Pengö 1 Pefo 1 Dollar

RNM

Aegypten Argentinien Belgien Brasilien Bulgarien Canada Dänemark Danzig Estland Finnland ¿Frankrei Griechenland Großbritannien Holland Island Stalien

av ugoslawien Lettland ‘Litäuen Luxemburg Norwegen Oesterreich Polen

Poitugal Numänten Schweden Schweiz Spanien Tschechoslowakei 31 | Türkei

32 | Ungarn

33 | Uruguay

34 | Vereinigte Staaten von Amerika *

Die Festseßung der Umrechnungssäße für die nicht in N nollerte ausländischen Soolimeamiltel erfolgt 2A am

Berlin, den 1. November 1935.

Der Reichsminister der Finanzen. J. A.: Hedding.

- 12,51 68,04 41,93 14,29 3,05 2,45 54,52 46,87 68,01 9,38 16,40 2,36 12,21 168,57 54,89 20,27 71,36 5,68

% 81,00

| 41,5 952,41 61,31 49,00 46,87 11,07 2,49 62,95 80,96 * 33,97 10,29 1,98 73,42 1,08 2,49

p i j R OVDIIUNANDNN D

l. Straßecnsammiung 5. November

Die Reichsinderxziffer

für die Lebenshaltunastkosten im Oktober 1935. __ Die Reichsindexziffer für die Lebenshaltungskosten stellt sih für den Durchschnitt des Monats Oktober 1935 p 1228 (1913/14 = 100); sie ist gegenüber dem Vormonat (123,4) um 0,5 vH. gesunken.

le Zndexziffer für Ernährung ist um 1,1 vH. auf 119,6 zurückgegangen. Die Índexziffer für Heizung und Beleuchtung hat sih um 0,7 vH. auf 126,8 und für Bekleidung um 0,3 vH. auf 118,4 erhöht. Die JJndexziffer für Wohnung ist mit 121,3 (+ 0,1 vH.) nahezu und die Jndexziffer für „Verschiedenes“ mit 140,9 ganz unverändert geblieben. _ Junerhalb- der Gruppe Ernährung find die Preise für Kartoffeln, Gemüse, Rind- und Schweinefleish im Reichs- durchschnitt „zurückgegangen, dagegen haben sih die Preise für Kalbfleisch, Hammelfleisch und Schinken weiter erhöht. Bei der Gruppe Heizung und Beleuchtung wirkte sich die weitere Verringerung von Sommerpreisabschlägen für Haus- brandfkfohle aus.

Berlin, den 31. Oftober 1935.

Statistisches Reichsamt.

Bekanntmachung.

Die der Zentral-Kranken- und Sterbekasse der Schuh- ‘macher und verwandten Berufsgenossen Deutschlands (Er- saßgtasse in Hamburg) zu vgl. lfd. Nr. 17 des Verzeichnisses der vom Reichsversicherungsamt auf Grund des § 514 Abz. 1 dex Reichsversicherungsordnung zugelassenen Ersaßkassen AN. 1925 S. 97 am 3. Fanuar 1914 II 9799 K für die Mitglieder der Abteilung A nach § 514 Abs. 1 der Reichs- versicherungsordnung erteilte Bescheinigung als Ersaßkafsc (zu vgl. Deutscher Reichsanzeiger Nx. 4 vom 6. Januar 1914) wird nah § 516 Abs. 1 a. a. O. widerrufen, nachdem die Uebertragung der Ersaßkassenabteilung der vorbezeichneten Kasse auf die Krankenkasse „Hammonia“, Ersabkasse, in Ham- burg mit Wirkung vom 1. April 1935 vom Reichsaufsichts- amt für Privatversicherung durch Senatsentscheidung vom 14. Funi 1935 genehmigt worden ist.

Berlin, den 29. Oktober 1935.

: Das Reichsversichecungsamt, Abteil1ing für Kranken- und Fnvalidenversicherung. Dr.-Schmidt.

Setuanntmachung. Die Firma Claus Kroll „Der völkishe Filmdienst“ Berlin, wird hiermit aufgefordert, den von ihr hergestellten

Film:

„Deuischland, mein Deutschland“(, A Zulassung auf Antrag des Reichsministers für Volks- aufflärung und Propaganda außer Kraft geseßt werden soll, bis zum 6. November 1935 der Filmoberprüsstelle erneut zur Prüfung einzureichen. (Zugelafsen von der Filmprüfstelle am 19, April 1933 unter Nr. 33 673.)

Berlin, den 29, Oktober 1935. Der Leiter der Filmoberprüfstelle. Dr. Seeger.

LGSZACADCHLIEZ U N E I H O E

Bektanntmachung.

Die Neulose zur 2. Klasse der 46. Preußisch-Süddeutschen (272. Preußischen) Kassenlottérie sind nah den 88 6 und 13 des Lottexieplans unter Vorlegung des Vorklassenloses und Entrichtung des Einsaßbetrages spätestens bis Mittwoch, den 6. November 1935, 18 Uhr, bei Vermeidung des Verlustes des Anspruchs bei den zuständigen Lotterieeinnehmern zu ent- nehmen.

Die Ziehung der 2. Klasse 46./272. Lotterie beginnt Mittwoch, den -13. November -1935, 8 Uhr, im Ziehüngssaal des Lotteriegebäudes Viktoriastr. 29. Berlin, den 1. November 1935.

Der Präsident der Preußisch-Süddeutshen Staatslotterie. v. Dazu.

Irichtamtliches.

Deutscßes Reich.

Während der weiter-n Abwesenheit des Gesandten von Venezuela Dr. Eduardo J. Dagnino Penny führt

Legationsrat Vargas die Geschäfte der Gesandtschaft.