1935 / 256 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 01 Nov 1935 18:00:01 GMT) scan diff

Reichs- und Staat8anzeiger Nr. 256 vom 1. Nove!

Berichte von auswärtigen Devisen- und Wertpapiermärkten.

Devisen.

Danzig, 31. Oktober. (D. N. B.) [Alles in Danzige1 Gulden. ] N Ae p Polnische Loko 100 Bloty 1D As 100,15 B., 100 Deutsche Reichsmark —,— G., —,— B., Amerikanis e (5- bis 100-Stüdcke) —,— G, —— B. Schecks: London G., —,— B. Auszahlungen: Warschau 100 Zloty 99,75 G., 100,15 B. Telegraphische: London 26,06 G., 26,16 B., Paris 3491 G, 35,05 B, New York 5,2970 G. 5,3180 B. Berlin 212,8 „213,72 B. N en S1 Oktober. (D N. B.) [Ermittelte Durchschuittskurse im NVrivatclearing. Briefl. Auszahl.] Amsterdam 365,24, Berlin 216,15, Brüssel 90,45, Budapest —,—, Bukarest S , Kopette ragen 117,85, London 26,48, Madrid 69,71, Mailand 43,62, New Yorf 537,69, Oslo 132,63, Paris 35,52, Prag 22,08 Sofia —.—, Stockholm 16,21 Warschau 101,25, Zürich 174,98 Brief]. Zahlung oder Scheck New York 532,88 Am 1. November bleibt die Börse geschlossen. : E U E (D. N. B.) Amsterdam 16,43, Merlin 973 00, Zürich 786 50, lo 598,00, Kopenhagen 533,00, London 119,20, Madrid 331,00, Mailand +196,75, New York 24,22, Paris 159,50, Stockholm 615,50, Wien 569,90, Marknoten 680,00, Polnische Noten 462,50 Belgrad 55,5116, Danzig 456,50, Warschau 456,00. Am 1 November bleibt die Börse geschlossen.

Budapen, 31. Oktober. (D. N. B.) (Alles in Pengó.] Wien 80,454, Berlin 136,30, E 111,224, Belgrad 7,85. Am . November bleibt die Börse geschlossen. a | trt E 1. obeunber. (D, N. B.) New York 4917/16, Par16 74,60 Amsterdam 723,75, Brüssel 29,174, Jtalien 60,43, Berlin 1,212 Schweiz 15,13, Spanien 36.01. Lissabon 110g, Kopen- bagen 22,40, Wien 26,31, Fstanbul 613,00, Warschau 26,12. Buenos Aires in § 15,00, Rio de Janeiro 412,00. /

Par1s, 31, Oktober. (D. N. B.) Schlußkurje, amtlich] Deutschland —,—, London 74,64, New York 15,178, Belgien 255,50, Spanien 207,25, Jtalien 123 20, Schweiz 493,00, Kopenhagen 332,75, Holland 1030,00, Oslo 374,75, Stockholm S EE Prag —,—, Rumänien —.— Wien —,—, Belgrad —,—, Warschau —,—. Am 1. und 2. November bleibt die Börse geschlossen. A

Paris, 31. Oktober (D. N. B) [Anfangsnotierungen, Bus verkehr.]| Deutschland 610,00, Bukarest —,—, Praa R Res —,—, Amerika 15,17, England 74,63 Belgien 2558/2, Hollan —,—, Fialien 123,25, Schweiz 493,25, Spanien 9207,25, Warschau

Kopenhagen —,—, Oslo —,—, Stockholm —,—, Belgrad

j é j Bl i Berlin Amsterdam, 31. Oktober. (D. N. B.) | Amtlich. | 59,26, London 7,244, New York 1478/z, Paris 9,71, Brüssel 24,81, Schweiz 47,87, Jtalien 12,00, Madrid 90,15, Oslo 836,40, Kopenhagen 32,35, Stockholm 37,375, Wien —,—, Budapest —,—.

Prag 610,00. L S 1. November. (D. N. B.) [11,40 Uhr.| Paris 20,262,

Zürich. ) | j 2 Y 5,124 w York 307°/,, Brüssel 51,80, Mailand 24,98, Yondon 15,123, New Yo le Î Sftanbul 245.00.

Madrid 42,00, Berlin 123,75, Wien (Noten) 56,80, Kopenhagen, 31. Oktober. (D. N. B.) London 22,40, New York 456,50, Berlin 183,45, Paris 30,15 Antwerpen 76,80, ürih 148,35, Rom 37,25, Amsterdam 309,90, Stockholm 115,65, Oslo 112,70, Helsingfors 9,95, Prag 19,00, Wien —,—, Warschau 6.35 E E Stockholm, 31. Oktober. (D. N. B.) London 19,40, Berlin 159,50, Paris 26,05, Brüssel 66,75, Schweiz. Pläße 128,75, Amsterdam 268,25, Kopenhagen 86,85, Oslo 97,60, Washington 395,00, Helsingfors 8,60, Rom, 32,50, Prag 16,70, Wien —.—, Warschau 74,75. Osl o, 31. Oktober.

, ,

(D. N. B.) London 19,90, Berlin 164,00, Parts 26,90, New York 407,00, An!sterdam 276,25, Zürich 132,50, Helsingfors 8,90, Antwerpen 69,00, Stockholm 102,85, Kopens- Eaagen 89,25 Rom 33,30, Prag 17,05, Wien —,—. Warschau 77,25. Am 1. November bleibt die Börse geschlossen. /

Moskau, 25. Oktober. (D. N. B.) [Jn Tscherwonzen. ] 1060 engl. Pfund 566,86 G., 568 57 B., 1000 Dollar 115,27 G, 115,62 B.. 1000 Reichsmark 46,21 G., 46,54 B.

(D. N. B.) Silber Barren prompt 29 @ Silber fein prompt 31/g, Silber auf Lieferung Barren 29/16 Silber auf Lieferung fein 31?/z, Gold 141/5

Wertpapiere. Frankfurt a. M. 31. Oktober. (D. N. B.) 5 9/0 Mex.

London, 31. Oktober

4g,

Buderus

Felten u. Guill.

—, Voigt Waldho| 110,75. Hamburg,

93,50, Wien, 31. 30/9 Staatsbahn lose —,—,

Brown

,

zusammengelegt) Rimamurany

Auszahlung

50/9 Tehuantepec abg.

84,00, Lahmeyer 2 u. Hâffner s

31. Oktober. (D. N. B.) [Schlu bank 113,50, Lübeck- Hambur S

36,00 B., Dynami ; N Holsten - Brauerei

Bank 85,25, Vereins Anrerika Pafetf. 16,00, 17,50 G., Alsen Zement Harburger Neu Guinea —,—.

59/9 Oesterr. Ana oan 0/9 Galiz. Ludwigsbahn —,-—,/ D!

Bo i E Donau-Save Pr. (

Oesterr. Kreditanstalt ——,

Staats ien 28,50 / Dynämit Staatsbahnafktien 5 eo Felten u. Guilleaume (10 zu 3

Kohlen —,—, Alpine Mon —,—, Prager Eisen —,—,

Stücke] —,—, Skodawerke

5,90, 101,75, Cement

Silber 214,00, Dtsch. Linoleum 14 Silber Ph. Holzmann Mainkraftwerke

104,50, 132° /g,

Otavi 18,75. Oktober.

Boveri —,—-

Steyr.

,

Heidelberg

Gummi —,—

,

D. N. B.) i ] | 1934/59, Oesterr. Teilausgabe 96,65, 4 9/9 Vorarlberger Bahn —,—, SüdbnhHn) 54,10, Türken-

tán 12,15,

8760, Krupp A.-G. i Werke (Waffen)

955,00, Steyrer Papierf. —,— Scheide-

Aschaffenburger , Buntpapierx 2 117,60, Dtsch. Gold u. 92,25, Eßlinger Masch. —,—,

90,50,

Westeregeln

Nobel

Amtlich.

Ungar.

E . , ,

1 i en und telegraphische A E lie E R d Banknoten. ausländische Geldsorten un an

Telegraphische Auszahlung.

und Kairo Argentinien (Bu

Aires)

Antwerpen) .

Brasilien (Nio Janeiro)

Danzig ( Estland Frankreich

Ftalien (Rom Mailand)

Jugoslawien

Ættland (Niga)

Oesterreih (Wi Polen (Warsch

Spanien (Mad

Tichechoslow. (

Nerein. Staate

äußere Gold 10,50, 44 9/9 JFrregation 6°?/g, 5 9/0 Tamaul. S. 1 abg.

Amerika (New

Aegypten(Alexandrien Belgien (Biüssel u.

Bulgarien (Sofia) . Canada (Montreal). Dänemark (Kopenhg. Danzig)

Enaland (London). «

(Neval/Talinn) . . Finnland (Helsingf.) (Paris). . Giuiechenland (Athen) Holland (Amsterdam

und Rotterdam). . JFsland (Neykjavik) .

&Fapan (Tokio u. Kobe) S (Bel- grad und Zagreb).

Litauen (Kowno/Kau- o E Norwegen (Oslo) ..

Kattowiy (Posen) . Portugal (Lissabon). Numänien (Bukarest) Schweden, Stockholm

und Göteborg) Schweiz (Zürich,

Basel und Bern).

Barcelona) . Türkei (Istanbul) . .

Ungarn. (Budapest) . Uruguay (Montevid.)

1 ägypt. Pfd. 1 Pap.-Pes. 100 Belga

1 Milreis 100 Leva 1 fanad. Doll. ) 100 Kronen . 100 Gulden 1 Pfund

100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Frs. 100 Drachm.

100‘Güldén 100 isl. Kr.

100 Lire 1 Yen

100 Dinar 100‘Latts

. (100 Litas 100 Kronen 100 Schilling

100 Zloty 100-E8cudo - 100 Lei

. [100 Kronen

100.Franken 100 Peseten 100’ Kronen 1 türk. Pfund

100 Pengö 1 Goldpe|o

enos

de

und

en) au,

rid u.

Prag)

n von

1. November Geld

12,51 0,676 41,87

0,140 3,047 2,458 54,02 46,80 12,21

67,93 5,389

16,37 2,993

168,74 54,88

20,20 0,714

5,654 80,92

41,62 61,31 18,9% 46,80 11,08 2,488 62,96 80,76 33,93 10/265 1,977

1,119

1 Dollar

York)

89,50, Rütgerswerke

ßkurse.} Dresdner Büchen 71,50, Hamburg- ifa 28,50, Nordd. Lloyd

Brie!)

12,94 0,680

41,99

0,142 3,053 2,462 54,62 46,90 12,24

68,07 5,395

16,41 2/857

169,08 - 54,98

90,24 0,716

5,666 81/08

41,70 61/43. 49/05 t 9'495 63,08 80,92 33,99 10/285 1/981 1,121

9,486 9,4901 2,486 2,490

nber 1935. S. 4

mandel —,—, } bleibt die Börse geschlossen. Amsterdam, 31.

Reichs8anl. 1949 (Dawes) (Young) 213; G., 215/z B. 7 0/9 Bremen 1935 20,00, 1945 20,00, 79% Deu

Gebr. Junghans

n [lstoff 1A Obl.

Sparkassen- n Pfdbr. 1960 SER D S 79/0 Sächs.

.„ Guano | damsche zit E, 103.00, —,—, T7 9/0 A.-G. für Bergb

S. A 1950 38, 6 9/9 Gelsenkirchen Goldnt. m. Opt. 1949 20®/g, Stahlwerke Obl. m. Op. 1951 Bank Pfdbr. 1953 —,—, 7 Yao

[Jn Schillingen. |

Kreditbank —,—, A. E. G. Union Brüxer

winubex. Obl. 2930 —,—- 64 9/ Verein. Stahlwerke Zert. v. Aktien —,—, 7 9/0

6 9/6 Eschweiler Bergw. Obl Obl. R 6 9/0

[zusammengelegte

Leykam YJosefsthal

Bank 107,00, Deutsche Re

Oktober.

tsche

,

(D. N. B.)

, 64 9/) Bayerische Staats-Obl. 19 E Preuß. Obl. 1952 17/z, T 9/9 Dresden L Rentenbank 7 0/9 Deutsche Hyp.-Bank Bln. Pfdbr. 1953 —.—, 7 und Girovexband 1947 17,00,

Obl. i 7 9/0 Deutscher 7 9/9 Pr. Zentr.-Bod.-Krd.

——s

Am 1. November

7 0/9 Deutsche 19,25, 54 9/0 Deutsche Reichsanl. 1965 45 19,75,

1950 —,—

Bodenkr.-Pfdbr. 1953 —,—, Amster-

au,

8 0/9 Cont. Caoutsch. Obl. 1950 —,—, 79/9 Cont. Gummiw 1934 33,50, 6 9%

6 9/6 J. G. Farben

ichs8bank —.—, 79/0 Arbed 1951 Blei und Zink Obl. 7 09/9 Dtsch. K

1948 —,—, alisynd. Obl. A. G. Obl. 1956 32,50, Harp. Bergb.-Obl. Obl. —,—, T 9/9 Mitteld:

—,—, ‘7 9/6 Rhein.-Westf. Bod.-Crd.- Rhefn-Elbe. Union Obl. m. Op. 1946 5 jähr. Noten 20,00, 7%

7 9/9 Rhein. - Westf. E.- Obl.

iemens- bl. 1935 .—,—, 6 9% Sieme e S 0008 „f 0/9 Verein. Stahlwerke Obl. 1951 24,50,

Obl. Lit. C. 1951 20,00, : F. G. Farben Rhein-Westf. Elektr. Obl. 1950 20,00,

ns-Halske Zert. ge-

1952 22/2, Krenger u. Toll Winstd.

Siemens u. Halske

31. Oktober Geld Brief

12,52 12,99 0,675 0,679 41,84 41,92

0,140 - 0,142 3/047 3,053 2/456 2,460 54/57 54,67 46/82 46,92 1222 12,25

67,93 68,07 5/39 5,40 16/375 16,415 2/3563 2,357

168,71 - 169,05 54/93 55,03

20,20 20,24 0/714 0,716

5,654 5,666 80,92 81,08

41,63 41,71 61,36 61,48 48/95 49,05 46,82 46,92 11/09 11,11

2/488 2,492 63,01 63,13 80,76 80,92 3395 34,01 10/27 10,29

1/978 1,982

L114 1,116

der heimischen Weberei.

Noti

Sovereigns O für

20 Francs-Stüde . Gold-Dolla1s « - - - Amerikanische: 1000—5 Dollar. . 2 und 1 Dollar. . Argentinische Belgische Brasilianische . Bulgari\che « « « « - Canadische « - « - - Dänische . «. Danziger . .…. + « Engli\che: große - - - 1 £ u. darunter Estnishe e Französische . .. .- Holländische Ftalienische: große . 100 Me fe darunt. Jugo!lawische . . « - Lettländische . . . .| 100 La Litauische Norwegische R Oesterreich. : große. . 100 Schill. u. dar.

Polniiche . : Rumänische: 1000 Lei und neue 500 Lei unter 500 Lei . Schwedische . .. Schweizer: große .. 100 Frs. u. darunt. Spanische Tschecho)lowakische: 5000, 1000 u. 500 Kr. 100 Kr. u. darunter Türkische Ungarische

A

100 Lev

100 Gu

0.

.| 100 P

Öffentlicher Anzeiger.

. Untersuhungs- und Strafsachen, . Zwangsversteigerungen,

3, Aufgebote,

. Oeffentliche Zustellungen, , Verlust- und Fundsachen, : . Auslosung usw. von Wertpapieren,

Aktiengésellschaften,

ländische tigen zur Reichsfluchtsteuer nebst die gemäß § 9 Ziff. 1

Die Aktiengesellschaften, Komman: ditgesellschaften auf Aktien usw. werden auf die ihnen. nah dem Handelsgesezbuh obliegende Ver: pflichtung, bestimmte Bekaunt- machungen im RNeichs8- und Staats: anzeiger erscheinen zu lassen, hin- gewiesen.

E E E

1. Untersuchungs-

und Strafverfahren Es ergeht hiermit an

Aufenthalt, ihren Siß, leitung oder Grundbesiß

über die den den Forderungen sprüche zu machen.

[47716] Steuersteckbrief und Vermögensbeschlagnahme. Die Eheleute Univexsitätsprofessor Dr. Max Wertheimer, geb. 15. 4. 1880 zu Prag, und Anma geb. Caro, geb. am 16. 6. 1901 zu Landsberg a. Warthe, zu- leßt wohnhaft in Ffm., Mainzer Land straße 187/189, jeyt in New York, schul- et dem Reich eine Reichsfluchtsteuex von 45 649 RM, die am 1. 7. 1934 fällig ge- wesen ist, nebst einem Zuschlag von 5 vH für jeden auf den Zeitpunkt der Fälligkeit folgenden angesangenen hal- ben Monat. 0 Gemäß § 9 Ziffer 2 ffff. der Reichs- fluchtsteuervorshriften Reichssteuer- blatt 1934 Seite 599 Reichsgesebßblatt 1981 1 Seite 699 Emre rat et 1932-1 Seite - 571 Reichsge!eßblatt 1934 I Seite 392 wird hiermit das in-

Bekanntmachung zum füllung an

dem Reih gegenüber

der Leistung keine trifft. Eigenem Verschulden eines Wer seine

8 10 Abs.

Vermögen der Steuerpflich- Sicherung der Ansprüche“ au

seßende Geldstrafe und alle im Steuer- entstandenen und

entstehenden Kosten beshlagnahmt.

und juristishen Personen, im sand einen Wohnsiß, ihren gewöhnlichen

bot, Zahlungen oder sonstige Leistungen an die Steuerpflichtigen zu

werden hiermit aufgefordert, unverzug- und Strafsa en. lih, spätestens innerhalb eines Monats,

dem unterzeihneten Finanzamt Anzeige Steuerpflichtigen zustehen- oder

Wer nach ‘der Veröffentlichung dieser

die Steuerpflichtigen Leistung bewirkt, ist nach § 10 Abs. 1 der Réichsfluchtsteuervorschriften

it, wenn er beweist, bL gei Manns von Beschlagnahme gehabt hat un /

ch fein Verschulden an der Unkenntnis trifft. 0 i Verschulden steht das Vertreters glei Ane i S d abrlässig nicht exfuüllt, wv A y A Reichsfluchtsteuervor- schriften, sofern nicht der Steuerhinterziehung oder

Zuschlägen auf a. a. O. festzu-

alle natürlichen die im Fn-

ihre Geschäfts- haben, das Ver-

bewirken; sie

sonstigen

Zwecke der Er- eine hierdurh nux dann be- daß er zur Zeit der

daß ihn

vortäblich

Tatbestand der

dung (§8 396, 402 der ? f| ordnung) erfüllt ist, wegen nungswidrigkeit abgabenordnung) bestraft. l 1 der Reichsflucht- der Beamte des eitsdienstes,

Steuerfahndungsdienstes und des oll-

An- :

Nah § 11 Abs.

t , . Polizei-

Und

fahndungsdienste Beamte der

schast | pflichtigen, wenn troffen werden, die

vorläufig 11 Abs, 2 ‘der

erfolgt,

Finanzamt

[47715] Dex von

1934 vollzogene

cung des Szy]j

mäß § 1 Ab|\, Widerruf der

Steuergefähr=

S. 489) auch auf

euervorschriften ist i icherh

der zum Hilfsbeamten d f bestellt ist, verpfli

chriften unverzüglich : dés (Bezirks, in welchem die Festnchme vorzuführen. 2 is 8 rankfurt a. M., 21. ober 1935. L l Frankfurt (Maîïn)-West.

Aberkennuüng der deutschen St hörigkeit vom 14. Juli 1933 (R. das Kind Peter, ge-

6, 402 der Reich8abgaben- Steuerord- 413 der

jowie jeder

Reihs}inanzverwaltung, ex Staatsanwalt- chtet, die Steuer- im Jnland be- vorläufig festzunehmen. Es ergeht hiermit die: Aufforderung, obengenannten falls sie im Fnland betroffen werden, festfunehmeh und sie gemäß Reichsfluchtstettervor-

1e

Steuerpfl

dem ‘Am

A,

mir - unter dem 6. August Widerxuf der Einbürge- e Natenbruk (veröffent- liht im Deut'hen Reihs8anzeiger Nx. 186 vom 11. August 1934) erstreckt_

\ 92 des Gesebes Über den

Einbürgerungen und die aatsange-

8. Kommanditgesellshaften duf Aktien, 9. Deutsche O Se

10. Gesellschaften m. b. H.,

11. Genossenschaften,

12. Unfall- und Invalidenversicherungen, 13. Bankausweise 14. Verschiedene Bekanntmachungen.

boren am 5. Oktober 1931 in Berlin- Lankwiß. Scusidemühl, den 23. Oktober 1935. Der Re Ege E J: À.: Dr. Kitt.

E S

3. Aufgebote.

[47987] Aufgebot. j Dex Gymnasialöberlehrer î. R. Hein- rih Friß in Viersen, Horst-Wessel- Straße 11, hat das Aufgebot des von ihm nach seiner Angabe verlorenen, auf den Namen des: Heinrih Friy über 544,81 RM lautenden Sparkassenbuches Nr. 7384 der Städtischen S arkasse Viersen beantragt. Der Jnhaber der Urkunde wird aufgefordert, Peters in dem auf den- 19. Februar 1‘ 36, vorm. 9 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 11, anberaumten Ausf- gebotstermin seine Rechte anzumelder und die Urkunde vorzulegen, widrigen falls die 4% ala A der Urkundi érfolgen wird. t ; ersen, den 25. Oktober 1935. Das Amtsgericht. (3 F 6/36.)®

Reichs-

des

andere

ichtigen,

tsrihter

h ge rior] Aufgebot.

Der Landwirt Johann Barnheide in Uckerib, vertreten dur Rechtsanwalt

G-M 1| Storbeck in Swinemünde, hat beantragt

Stü

1 Dollar

1 Dollar

1 Pav.-Pejo 100 Belga „11 Milreis

1 fanad. 100 Kronen

. |100-Gulden - 1 engl. Pfund 1 engl. Pfund .| 100 estn. Kr. 100 finnl. M. 100 Frs.

100 Lire 100 Lire 100 Dinar

.| 100 Litas

100 Kronen 100.Schilling 100 Schilling 100 Zloty

100 Lei

100. Lei

100 Kronen 100 Frs. 100. Fr. 100. Psoleten

100. Kronen 100 Kronen 1 türf.

E

a Doll.

ilden

tts

Pfund

(D. N. B. 1 t ziemlich rubig,

Die Erzeugung von Garnen m in feinen Sorten für Zwette

Geld 20,88 16,16 4,185

2,438 2/438 0/648 41,72

0,116

2,40 54,31 46,76 - 12/175 12/175

5,34 16/32

168,32

19,46 5/64

41,28 61/15 46,76 80/58

80/68 33,607

engö

Die

werden, Swinem

w—

1. November

62,79

Brie!

20,46

16,22 4,205

2,458 2,458 0,668 41,88 - 0,436

9,42 54/53 46,94 12,215 12,215

5,38 16/38 169,00

19,54 568

41,44 61/39

46,94

—-

63,05 80,90 80,90 33,71

Banken Zert. —,—, Ford Akt. (Kölner Emission). —,—.

Geld 20,38 16/16 4,185

2,438 2,438 0/647 41,72

0,116

2,398 54,36 46,78 12,185 12,185

5,34 16/325 168/29

19,46 5 64

41,29 61/20

46,78

62,34 80/58

80,98 33,99

Wiese mit eun r us seinem Rehe ind sein Besih- Fahre diest essen haben, igentümer dieser emäß § 981 ZPD, spätestens in 17. Dezember 35, an t thren

{lose

Obl. 2930 37,00, Deutsche

Berichte von auswärtigen Warenmärkten.

Bradford, 31. Oftober. (2 weiter fest, doch verlief das Geschäf Konsumnachfrage gut behauptet : war. zeigt eine stetigende Tendenz, vor alle

B.) Kammzüge waren obwohl die

Ausländi\he Geldsorten und Banknoten.

31. Oktober

Brie!

20,46

16,22 4,205

2,458 2,458 0,667

41,88 0,136

9,418 54,58 46,96 12,2% 12,2%

5,38 16,386 168/97

19,54 5 68

41,45 6144

46,96

63,10 80,90 80,90 33,73

D

dem. Grundbuhblatte Ueckerip Band 1 Blatt 2 eingetvagenen Größe von 51,10 ‘ar in der Buchen gemäß § 927 BGB. im Wege des gebotsverfahrens mit auszuschließen, da er u vorgänger länger als 60 Wiese als Eigenbesizer bes unbekannten Wiese werden daher g aufgefordert, ihre Rechte Aufgebotstermin am L 1935, vorm. 9 Uhr, Zimmer zumelden, widrigenfalls sie mi Rechten an dieser Wiese ausge

ünde, den 30. Oktober 19%, Das Amtsgericht.

erden, van den Erben nur insoweit

für

den unbekannten Eigentümer der ‘au

eine

Verlag:

Verantwortlich

mtlicher Teil), Anzeigen L 8 Präsident

Schriftleitung (Amtlicher un

Dr. S

in Potsdam;

für den Handelsteil redaktionellen Teil:

und den übri Rudolf La n b

in Berlin-Lichtenberg.

und Verlags «i i

Druck der Preußishen Drueret- Pit Pia toselli@aît; helmstraße 32.

Fünf. Beilagen

inschließlih Börsen e D andelsregister -Beilags)

beilage

d Nik

teil und für den

chlang! en

Berlin,

9èr. 256

: Erste Beilage zum Deutschen NeichSanzeiger und Preußischen Staatsanzeiger

Berlin, Freitag, den 1. November

1935

3. Aufgebote.

[47976] Aufgebot. Die Landgemeinde Hörliß, vertreten durch den Bürgermeister, hat das Auf- gebot des verlorengegangenen §Hyp9- thekenbriefes vom 30. November 1927 über die auf dem Grundbuchblatte Hör- lib Band 10 Blatt 276 Abteilung Ill Nr. 7 für die Witwe Marie Stahn geb. Dupfa in Hörliß, eingetragen mit 8 vom Hundert jährlih verzinsliche Darlehns- forderung von 12000 (zwölftausend) Goldmark beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den 19. Fe- bruar 1936, 12 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht, Zimmer 16, anbe- raumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzu- legen, widrigenfalls die Kraftloserklä:- rung der Urkunde erfolgen wird. Amtsgericht Senftenberg (Nd.-Lausiß), den 19. Dfktober 1985.

Aufgebot.

[47981]

Frau Erna Simon geb. Blumenschein

in Halle/Saale, Henriettenstr. 39 11 l. hat beantragt, die verschollenen 1. Otto Blumenschein, geb. 5. 6. 1875 in Gotha, 9 Ernst Blumenschein, geb. 13. 11. 1882 in Gotha, 3. Artur Blumenschein, geb. 14. 7. 1890, zuleßt wohnhaft in Gotha, für tot zu erklären. Die Ver- shollenen werden aufgefordert, sih spä- testens in dem auf den 20. Mai 1936, 10 Uhr, vor dem unterzeichneten Ge- riht, Zimmer 74, anberaumten Auf- ebotstermin zu melden, widrigenfalls die Toderserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen ver- mögen, ergeht die Aufforderung, späte- stens im Aufgebotstermin dem Gericht Anzeige zu machen.

Gotha, den 24. Oktober 1935.

Das Amtsgericht I. Riede.

[47979] Ausfcchlußurteil.

Fm Namen des Deutschen Volkes! Verkündet am 15. Oktober 1935. Puhst, Justizsekr., als Urkundsbeamter der Ge- shäftsstelle. Fn dem Aufgebotsverfahren jun Zweckte der Ausschließung von Nach- aßgläubigern des am 7. März 1935 in Altona verstorbenen Privatmanns Carl Franx Otto Steinicke, zuleßt wohnhaft in Altona, hat das Amtsgericht - in Altona (Elbe) durch den Amtsgerichts- rat Dr. Duckstein für Recht erkannt: I. Folgenden Nachlaßgläubigern werden ihre angemeldeten Forderungen gegen den Nachlaß des am 7. März 1935 in Altona verstorbenen Privatmannes Carl Franz Otto Steinicke vorbehalten: 1. Berthold Otto in Hamburg 21, Schrötte- ringfksweg 3, 60,00 RM Blatt 20 —. 2, Deutshe Waren Treuhand-Aktienge- sellschaft - Wirtschaftsprüfungsgesell schaft in Hamburg 1, Ferdinandstraße 75, für die Kommanditgesellshaft M. S. Elias jr. in Hamburg, Steinhöft 9, 19 508,69 Reichsmark Blatt 24 —, 3. Kürschner- meister Jens Matthiessen in Altona, Rathausmarkt 20, 41,80 RM Blatt 25 —, 4. August Gundlach, Glasermeister in Altona, Behnstr. 18, 18,50 RM Blatt 26 —, TI. Die übrigen Nahhlaßgläubi- ger, soweit niht ihre Rechte nah dem Geseb unberührt bleiben, können, un- beshadet des Rechts, vor den Verbind- lihkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- möchtnissen und Auflagen befriedigt zu

Befriedigung verlangen, als sich nah Befriediqung der niht ausgesclossenen läubiger noch ein Uebershuß ergibt. Auch haftet allen Nachlaßgläubigern, so- weit ihnen niht ihre Forderungen unter T vorbehalten sind, nach der Teilung des Naclasses jeder Erbe nur für den einem Erbteil entsprehenden Teil der Verbindlichkeit. (3 KF. 26/25.)

[47980] Aufgebot.

Las Aufgebot zur Ausschließung von Nathlaßgläubigern beantragen als Nahlaßverwalter bezw. Pfleger: 1. Rechtsanwalt Dr. Carl Spiller, Berlin, ‘0tsdamer Str, 69, für die Evben: a) des Kaufmanns Max Brennee, Berlin, Lüßowstr. 8 9. F. 95/35 —, b) der Unterstüßbungsempfängerin Lina Pommerening, Berlin, Winterfeldtstr. 7 9. F, 85/35 —, c) der ledigen Bertha Riemer, Berlin-Schöneberg, Sedan- str. 58 9. F, 75/85 —, d) der Gou- vernante Celine Demierre, Berlin- Schöneberg, Apostel-Paulus-Str. 26 9. F 74/35 —, e) des Maurers Franz Koch, Berlin-Schöneberg, Bahnstr. 42 9. F. 62/35 —, f) der Witwe Anna Schüße geb, Bergfeldt, Berlin, Barba- Tojjastr. 29 9, F. 59/35 —. 2. Rechts- anwalt Rudolf Möller, Berlin, Augs- urger Str. 21, für die Evben: a) der edigen Elisabeth Kulk, Berlin, Flott- gestr. 3 9. F, 96/35 —. b) der „itwe Emilie Meyer geb. Steinmann, g H in-Schöneberg, Sedanstr. 6/7 g F. 72/35 —, c) der Witwe Marie luge geb. Gundlach, Berlin, Froben- sir. 5 9. F. 51/96 —, d) déx ge- iedenen Frau Johanna Grimm geb. 0d, Berlin-Shöneberg, Naumann- sir. 9 9, F. 68/35 —. 3. Recht3an-

riedrihstr, 206 für die Evben: des tunstntalers Willibald Winck, Berlin, Bülotwvstr. 99 9. F. 70/35 —. 4, Rechtsanwalt Edgar Hoffmann, Berlin, Barbarossastr. 42, für die Erben: a) des Korrespondenten Waltex Hentschel, Berlin-Friedenau, Laubacher Str. 4 9. F, 69/25 —, b) des Bergwerfsdirek- tors Dr. Franz Lorenz Knîps, Berlin- Schöneberg, Freiherr-vom-Stein-Stx. 8 9. F. 97/35 —. 5; Rechtsanwalt Dr. Curt Blumenthal, VBerlin-Stegliß, Schloßstr. 107, für die Erben: a) der Ehefrau Frieda Wolff geb. Schenk, Berlin-Schöneberg, Eisenacher Str. 36/37 9. F, 88/35 b) des Kauf- manns Siegmund Michaelis, Berlin- Schöneberg, Hohenstaufenstr. 25 9. F. 86/35 —. 6, Rechtsanwalt Dr. Ernst Otto, Berlin, Kurfürstendamm 38/39, für die Erben: a) der Witwe Laura Konstanze Fosephine Roeber geb. Bryn- ning, Berlin-Friedenau, Lauterstr. 39 9. F. 81/35 —, b) des Rechtsanwalts Karl Georg Schwing, Berlin-Frie- denau, Gutsmuthsstr. 9. F

12 De 79/36 —. 7. Rechtsanwalt Dr. Leo Stern, Berlin, Bayreuther Str. 41, für die Erben: des Kaufmanns Martin Reichenbah, Berlin-Shöneberg, Bar- bavossastr. 52 9. F, 94/35 —. 8. Rechtsanwalt Robert Zelle, Berlin, Potsdamer Str. E9, für die Evben: a) der Geshäftsfrau Hedwig Loeke, Berlin - Schöneberg, Gustav - Müller - Str. 29 9. F. 83/35 —, bbes Händ- lers Otto Zimmermann, Berlin, Kluck- str. 11 —- 9. F, 82/35 —. 9. Rechts- anwalt Dr. Max Jacoby, Berlin, Potêédamer Str. Ua, für die Erben: des Simon Lewi, Warschau 9. F, 92/35 —. 10. Rechtsanwalt Dr. Gustav Schwarz, Berlin, Kurfürstendamm Nv. 169/170 für die Erben: des Apothekers Wilhelm Preuner, Berlin, Kulmer Str. 4 9, F. 80/35 —. 11. Recht8anwalt Dr. Kurt Niemeß, Berlin-Schöneberg, Martin-Luther-Str, 60, für die Erben: des Jngenieurs Richard Stendell, Berlin-Schöneberg, - Eisenacher Str. 35 9. F, 98/85 —. 12, die verehelichte Hildegard Will geb. Sturm, Mainz, Große Bleiche 46 vertreten durch Rechtsanwalt Rudolf Brunzlow, Berlin, Tiergartenstr. 2b als Erbin nah dem fkaufmännishen Direktor i. R. Berthold Josef Sturm, Berlin-Schöne- berg, Eifenaher Stx. 103 9. F. 77/35 —. Die Nachlaßgläubiger mögen ihre Forderungen gegen den Nachlaß der Verstorbenen spätestens“ im Auf- acbot8termin vor dem Amtsgericht Schöneberg, Grunewaldstr. 66/67, am 22, 1. 1936, 1214 Uhr, Zimmer 4. 10 unter Angabe von Gegen- stand und Grund der Forderung und unter Beifïgung urkundliher Beweis- stüde in Ur- oder Abschrift an- melden. Wer sih nicht meldet, kann (unbeschadet des Rechts, vor Verbind- lihkeiten aus Pflichtteilsrehten, Ver- mächtnissen und Auflagen berücfsichtigt zu werden) von dew Erben nur inso- weit Befriedigung erlangen, als \ich nach Befriedigung der nicht ausge- s{chlossenen Gläubiger noch ein Ueber- \chuß ergibt. Zur Anmeldung sind auh die Gläubiger, deren Forderung dem Nachlaßverwalter bezw. Pfleger bereits bekannt ist, verpflichtet; dagegen wer- den Gläubiger, denen die Erben unbe- \chränkt haften, und Ansprüche aus Vflichtteilsrehten, Vermächtnissen und Auflagen von der Wirkung des Auf- gebots nicht betroffen. (9 Gen. II d. 35) Verlin-Schöneberga, 18. Okt. 1936. Amtsgericht.

[47728] i Durch Beschluß des Amtsgerichts Nachlaßgerichts Nürnberg vom 18. Oktober 1935 wurde der in der Nah- laßsache des am 6. Juli 1934 in Nürn- berg verstorbenen verh. Gastwirts Xaver Gmelh, der Kutsherssrau Marie Danecker in Nürnberg-W., Fahrrad- straße 10, am 26. Oktober 1934 erteilte Erbschein des Amtsgerichts Nürnberg N. R. 1577/34, eingezogen und durch wel- teren Beschluß des Amtsgerichts Nürn- berg vom 26. Oktober 1935 für kraftlos erklärt. Nürnberg, den 28. Oktober 1935. Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

4. Oeffentliche Zustellungen.

[47985] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Martha Ploch geb. Reichel, verw. gew. Muscher in Ratibor, Schulstraße 35, Prozeßbevollmächtigter Rechtsanwalt Dr. Denke in Gleiwiß, klagt gegen Mon Ehemann, den Ar- beiter Yaul loch, früher in Hinden- burg, O.Schl., auf Ehescheidung aus S 1568 BGB. und Schuldigerklärung des Beklagten gemäß § 1574 BGV. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Zivilkammer des Landgerichts in Gleiwiß auf den S. Januar 1936, vornrittags 814 Uhr, mit der Auf-

Prozeßbevollmächiigten Han, leiwiß, den 15, Oktober 1935. Schuck, Justizinspektor, als Urkunds- beamtex der Geschäftsstelle des Land- gerihts.

vertreten zu

[47982] Oeffentliche Zuftellung.

Die Ecehefrau Constante Giovanazzi Alwine geb. Mauhing in Aachen, Prg- zeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Oßþ- penhoff, klagt gegen den Messershmied Constante Giovanazzi, früher in Aachen, auf Ehescheidung aus §8 15672 B. G.-B. und Schuldigerklärung des Be- klagien gemäß § 1574 Abs. 1 B. G.-B. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 1. Zivilkammer des Land- gerihts in Aachen auf den 9. Januar 1936, 9/4 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gericht ZzU- gelassenen Rechtsanwalt als Prozeß- bevollmächtigten vertreten zu lassen.

Aachen, den 28. Oktober 1935.

Die Geschäftsstelle des Landgerichts

[47986] Oeffentliche Zustellung. _Es flagen die Ehefrauen 1. Alwine Sündel, geb. Suhr in Altona, Weiden- straße 11, 2. Marianne Hoepfner, geb. Szczesny in Kiel, Kronshagener Weg 31, 93. Nelly Nicken, geb. Fehmer in Kiel, Kuhfeld 8, vertreten durch die Recht s- anwälte: zu 1. Martens und Dr. Bie- lenberg, zu 2, Dr. Wadcker, zu 3. v. d. Lieth, jämtlih in Kiel, gegen e Ehe- gatten, deren Aufenthalt unbekannt ist, zu 1. den Nieter Friy Südel, zuleßt in Hamburg, zu 2. den Seemann Hugo Walter Hoepfner, zu 3. den Reisenden Otto Ricken, zu 2 und 3 zuleßt in Kiel, auf Grund der 88 1565, 1567, 1568 BGB. mit dem Antrage auf Eheschei- dung. Die Kläger laden die Beklagten zur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits vor die 6. Zivilkammer des Land- gerihts in Kiel auf den 19, Dezember 1935, mittags 12 Uhr, Zimmer 26, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechts- anwalt als Prozeßbevollmächtigten ver- treten zu lassen. Kiel, den 30. Oktober 1935, _ Landgericht.

[47987] Oeffentliche Zustellung.

Die Ehefrau Hedwig Zadow geb, Markus in Friedeberg i. Nm., Prozeß- bevollmächtigter Rechtsanwalt Busch in Schneidemühl, klagt gegen ihren Ehe- mann, den Melker Leo Zadow, unbe- kannten Aufenthalts, früher in Briese- niß, auf Ehescheidung aus §§ 1567, 1568 BGVB. und Schuldigerklärung des Be- flagten gemäß § 1574 Abs. 1 BGB. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2. Zivilkammer des Landgerichts in Schneidemühl auf den 3. Januar 1936, 10 Uhr, mit dexr Aufforderung, si durch einen bei diesem Gericht zuge- lassenen Rehtsanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen. Schneidemühl, 28. Oktober 1935. Die Geschästsstalle des Landgerichts.

[47988] Ladung.

Otto Meßmer, Aar in Stutt- gart, Blumenstr. 26, klagt gegen zfulie Pauline Meßmer, geb. Burkhardt, Aufenthalt unbekannt, beim Lêndgertwt Stuttgart mit dem Antrag auf Nichtig- erklärung bzw. Scheidung der am 6. Fuli 1935 geschlossenen Ehe. Verhandlungs- termin: Mittwo“ den 11. Dezember 1935, vorm. 194 Uhr.

[47989] Oeffentliche Zustellung. Die Frau Frida Martha Kraft geb. Dietrich in Hohenstein-Ernstthal, Aue 3, Prozeßbevollmächtigter: Rechtsanwalt Böhm in Hohenstein-Ernstthal, klagt gegen ihren Ehemann, den früheren Fabrikspuler Max Friedrich Kraft, früher in Hohenstein-Ernstthal, Bahn- straße 65 (jeßt umbenannt in Karl- May-Straße 3), jeßt unbekannten Auf- enthalts, mit dem Antrag auf S scheidung. Die Klägerin ladet den Be- klagten zur mündlihen Verhandlung des Rechtsstreits vor die 3. Hivil- fammer des Landgerichts zu Zwickau auf den 12. Dezember 1935, vor- mittags 94 Uhr, mit der Aufforde- rung, sih durch einen bei diesem Ge- riht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Î Zwickau, den 29. Oktober 1935.

Der Urkundsbeamte der Geschäftsstelle bei dem Landgericht. Matthes, J.-Fnsp.

[47991] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige unehelihe Wal- traud Jungmann in Oberhausen- Sterkrade, Prozeßbevollmächtigter: Stadtinspektor Herzogenrath in Dülken, klagt gegen den Melker Valentin Zie- linsfki, z. Zt. unbekannten Aufenthalts, früher in Boisheim, Kr. Kempen-Kre- feld, Pütterhöfe 5, wegen .Unterhalts- forderung, mit dem Antrag, an die Klägerin von ihrer Geburt, dem 27, 12. 1934 an, bis zur Vollendung des 16. Le- bensjahres als Unterhalt eine im vor-

forderung, sich durch einen bei diesem

walt Dr.” Walter Sachse, Berlin,

Geriht zugelassenen Rechtsanwalt als

am 1. eines jeden Kalendermonats an den jeweiligen Vormund zu zahlen, dem Beklagten die Kosten des Rechtsstreits aufzuerlegen und das Urteil für vor- läufig vollstreckbar zu erklären. Ur mündlichen Verhandlung des Rechts- streits wird der Beklagte vor das Amts- geriht in Dülken, Klosterstraße 24, auf den 19. Dezember 1935, 9 Uhr, Zimmer 3, geladen. Dülken, den 29. Oktober 1935. Amtsgericht.

[47993] Oeffentliche Zustellung.

Die minderjährige Christine Sieben- born, vertreten durch das Kreisjugend- amt in Mayen als Amtsvormund in Mayen, Prozeßbevollmächtigter: Kreis- jugendamt in Koblenz, klagt gegen den Michael Lenz aus Niederkail, früher in Koblenz, jeyt unbetfannten Aufenthalts, iegen Unterhalts mit dem Antrag, den Beklagten zu verurteilen, der am 14. 3. 1934 geborenen Klägerin Christine Siebenborn vom Tag der Geburt, d. h. vom 14. März 1924 ab, bis zur Voll- endung des 16. Lebensjahres zu Händen des Vormunds als Unterhalt eine im voraus zu entrihtende Geldrente von vierteljährlich 90 RM, und zwar die Rückstände sofort, die künftig fällig wer- denden Leistungen am 1. eines jeden Vierteljahrs im voraus zu zahlen, je- doh unbeschadet des Rechts des Kindes auf Nachforderung eines dem wirklichen Lebensbedarf entsprehenden Mehr- betrags, die Kosten des Rechtsstreits zu tragen sowie das Urteil für vorläufig vollstreckbar zu erklären. Zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Amtsgericht in Koblenz, Gerichts\traße 107, auf den 30, Dezember 1935, vormittags 9 Uhr, Saal 6, geladen.

Koblenz, den 12. Oktober 1935.

Weckner, Gerichtsassessor, als Urkundsbeamter der Geschäftsstelle.

[47994] Ladung.

Frieda Gertrud Franke, geb. am 31. Januar 1920 in Delibsh, klagt gegen den Kellner Adolf August Louis RNaecke, zuleßt in Leipzig, auf Unter- halt aus § 1708 B. G.-B. und beantragt Verurteilung zur Zählung von monat- lih 25 RM, vierteljährlich voraus zahl- bar, von der Geburt bis zum vollendeten 16. Rente, Verhandlungstermin: 30. Dezember 1935, vormittags 9 Uhr.

Leipzig, den 29. Oktober 1935.

: Geschäftsstelle

————pes Amtsgerichts Leipzig.

[47983] Oeffentliche Zustellung. Die Witwe Wilhelm Lorenz, Elisabet geb. Schiffgen, und die von ihr geseßli vertretenen minderjährigen Kinder Annemarie und Elisabeth in Essen, Schlenhofstr. 74a, Prozeßbevollmächtig- ter: Rechtsanwalt Dr. Geueke in Essen- Altenessen, klagen gegen 1. pp., 2. den Kaufmann Albin Tretter, srüher in Aschaffenburg, Leinwanderstr. 4, 3. pp., unter der Behauptung, daß ihr Ehe- mann und Vater der Kinder von einem von dem Beklagten zu 2 gesteuerten Lastkraftwagen todlih überfahren wor- den sei, auf Zahlung von einmalig 235 RM und weiteren 120 RM monat- liher Rente und Tragung der Prozeß- kosten gesamtshuldnerisch mit der Be- klagten zu 1, Die Klägerinnen laden den Beklagten zu 2 zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivilkammer des Landgerichts hier auf den 10, Dezember 1935, vor- mittags 9 Uhr, Saal 241, mit der Aufforderung, sih durch einen bei diesem Gericht zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen. Essen, den 15. Oktober 1935. Der Urkundsbeamte des Landgerichts.

[47991] Oeffentliche Zustellung.

Fn der Zwangsvollstreckungssache be- E das minderjährige Kind Edel- ard Otto, vertreten durh das Ae ugendamt in Hameln, den Reisenden Hermann Rofing, früher in Gelsen- kirhen, Schmollerstraße 31, jeßt un- bekannten Aufenthalts, wegen der Un- terhaltsforderung von 1260 RM zum Offenbarungseid zu laden. Zum Ter- min zur Leistung des Offenbarungs- eides durch den Schuldner vor das Amtsgeriht in Gelsenkirchen, Over- e alvans 35, wird der Schuldner auf den 19. Dezember 1935, vor- mittags 19 Uhr, Zimmer 33, geladen. Gelsenkirchen, den 29. Oktober 1935.

Amtsgericht.

[47984] Oeffentliche Zustellung. Es fklagt der Rechtsanwalt Hans Borgmann in Hamm (Westf.), Brücken- Pes e 12, Prozeßbevollmächtigter: ehtsanwalt Dr. Sasse in Schwelm, egen den Otto Börsch, zuleßt wohn- haft in Kuhlbach, Post Kaiserau (Rhein- and), jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagten, mit dem Antrag, den Be- agen kostenpflihtig und vorläufig vollstreckbax zu verurteilen, an den Klä- ger 214,60 RM nebst 4% Zinsen seit

aus zu entrihtende Rente von 30 RM

dem Tage der Klagezustellung zu zahlen,

unter der Behauptung, daß der Be- klagte dem Kläger aus seiner Ver- tretung vor dem Oberlandesgericht Hamm (Westf.) in der Prozeßsache Börsch ‘/, Pott 5 U, 94/34 den obengenannten Betrag verschulde. ur mündlihen Verhandlung des Rechts- streits ladet der Kläger den Beklagten vor die 2. Zivilkammer des Land- gerihts Hagen auf den 19. Dezember 1935, 10 Uhr, Zimmer Nr. 253, mit der Aufforderung, einen bei dem vor- bezeihneten Gericht zugelassenen Rechts- anivalt zu seiner Vertretung zu bestellen und durch diesen etwaige gegen die Be- hauptungen des Klägers vorzubrin- gende Einivendungen und Beweismittel unverzüglih in einem Schriftsay dem Kläger und dem Gericht mitzuteilen. Hagen, den 29. Oktober 1935. Landgericht, Beschäftss\telle 2.

[47988]

_ In Sachen des Rechtsanwalts Dr. Franz Krüger in Hannover, Shchiller- straße 31, als gerihtlich bestellter Zwang®verwalter über das Grundstück Hainhölzerstraße 1 in Hannover, Alä- gers, gegen die Arbeiterin Käte Car- tarius, früher in Hannover, Hain- hölzerstraße 1 I1I, jeßt unbekannten Aufenthalts, Beklagte, wegen Räumung und Forderung ist neuer Verhandlungs- termin auf den 18. Dezember 195, 10 Uhr, auf Zimmer 327 anberaumt. Hierzu wird die Beklagte geladen.

Hannover, 25. Oktober 1935 Amtsgericht 44,

[47996] Oeffentliche Zustellung, _Morigl, Martin, Zimmermann, München, Reifenstuelstr, 16/4, klagt gegen Stöcklein, Frit, Braumeister, früher in München, Goethestr. Nr. 6/T1, je8t unbekannten Aufenthalts, wegen Forderung, mit dem Antrag, zu er- kennen: 1, Die beklagte Partei wird verurteilt, an die Klagepartei 1431 RM 983 dl. nebst 4% jährlihen Zinsen seit 1. Oktober 1935 zu zahlen. 2. Die be- klagte Partei hat die Kosten des Rechts- streits zu tragen. Die beklagte Partei wird hiermit zur mündlichen Verhand- lung des Rechts\treits auf Mittwoch, den 18, Dezember 1935, vormit- tags 814 Uhr, Saal 16/2, vor das Arbeitsgeriht München, Elisenstraße 2, geladen. München, den 29. Oftober 1935. Geschäftsstelle des Arbeitsgerihts München.

5. Verluft- und Sundfachen.

Der Führershein für Kraftfahrzeuge der Klassen 2 und 3 b für Oskar cue Lang, geboren am 23. 10. 1909 in Spremberg, Amtshauptmannschaft Lö- bau, ausgestellt am 2. 5. 1928 vom Polizeipräsidium Dresden, ist verloren gegangen und wird für ungültig er- flärt. Nr. XV L 57/35.

Bauten, am 22. Oktober 1935.

Der Amtshauptmann zu Bauten,

6. Auslosung usw, von Wertpapieren.

Auslosungen der Aktiengesell- schaften, Kommanditgefsellschaften auf Aktien, deutschen Kolonial- gesellschaften, Gesellshaften m. b. H, und Genossenschaften werden in deú für diese Gesellschaften bestimmten Unterabteilungen 7—11 veröffent: liht; Auslosungen des Neichs und ver Länder im redaktionellen Teile.

[478837]

Stadtgemeinde Freudenstadt. Bei der heute vorgenommenen Ver- losung von Schuldverschreibungen der Ablösungsanleihe der Stadtgemeinde Freudenstadt wurden zur Heimzahlung auf 1. Fanuar 1936 folgende Nummern

gezogen:

Reit 1 Nr. 50 52 61 66 75 88 123, Reihe 2 Nr.105 164 199 212 226 244 254 267 271 274 308 417 420 496 517 522 523 534 542 566 573 587 612 619 622 646 647 654 665 668 677 683 T21 740 773 789 792.

Die Rückzahlung des Kapitals erfolgt gegen Rückgabe der Schuldverschreibun- en nebst den unverfallenên Zins- einen auf 1. Fanuar 1936 bei derx Stadtkasse Freudenstadt. Vom 1. Fanuar 1936 an hört die Verzinsung auf. Von früheren Verlosungen sind noch nicht eingelöst: Reihe 2 Nr. 530 600 648, Freudenftadt, den 28. Oktober 1935. Vürgermeister. V: - Mail