1935 / 256 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger, Fri, 01 Nov 1935 18:00:01 GMT) scan diff

[47999] Tilguungen von E Vayer. Kommunal-Goldanieihen.

Jm Nachgang zu unserer Veröffent- lichung vom 24. 7. 1935 geben wir be- kannt: :

Die außerplanmäßigen Tilgungen und die zum 1, November 1935 vorzu- nehmenden planmäßigen Tilgungen er- geben : E

bei derx 44 % (ursprünglih 8 %)

Bayer. Kommunal-Goldanleihe ‘von 1928 Reibe 1 die Summe von RM 1 980 600,—,

bei der 44 % (ursprünglih 8 %)

Bayer. Kommunal-Goldanleihe von 1930 Reihe 1 die Summe von RM 70 600,—., E

Die Tilgung geschieht durch Rückauf von Schuldverschreibungen. Die. plan- mäßigen Tilgungsraten haben sich um den hiervon abziehbaren Teil der Yins- ermäßigungskosten verringert (Art. 5 - Abs. 5 und Art. 7 der Zweiten Zins- ermäßigungéëverordnung vom 26. 8. 1935, RGBl. I S. 479). J

München, den 28. Oktober 1935. Bayerische Gemeindebank (Giro- zentrale). Oeffentliche Bankanstalt.

[47997] Ablösungsanleihe der Stadt Baden-Baden.

Bei der am 22. Oktober 1935 vor- genommenen Ziehung von Auslosungs- rechten der Ablösungsanleihe der Stadt Baden-Baden wurden für 1935 folgende Nummern gezogen:

Lit B: 407 418 438 445 446 453 462 468 476 484 499 501 514 521 529 531 B35 546 555 559 567 571 580 584 608 611 627 670 671 692 694 696 707 709 713 722 724 728 731 737 Tö1 756 766 779 785 791 795 798 827 830 835 843 845 848 849 1655 1663 1665 1667 1668 1670 1679 1697 1709 1720 1724 1738 1749 1761 1763 1775 1776-1778 1788 1789 1796 1803 1820 1825 1833 1834 1835 1845 2059 2066 2076 2081 2091 9103 2128 2130 2137 2138 2145 2149 “2308 2312 2315. z

Lit. C: 858 903 906 929 934 1105 1115 1156 1189 1197 1961 1973 1997.

Lit. D: 1229 1240 1250 1290 1361 1366.

Lit. E: 1412 1454 1495.

Lit. F: 1546 1567 1590.

Lit. G: 1648 2172.

Die genannten Stücke werden zur Heimzahlung auf den 31. Dezember 1935 aufgerufen. Sie werden zum Fünf- fahen des Nennwerts mit den ab 1. Januar 1926 aufgelaufenen Zinsen mit folgenden Beträgen eingelöst:

Buchst. B mit RM 187,50, Buchst. mit RM 375,—, Buchst. mit- RM ‘750,—, Buchst. mit RM 1500,—, Buchst. mit RM 3750,—, Buchst, G mit RM 7500,—.

Die Einlösung erfolgt neben der Stadtkasse Baden-Baden bei den Ver- mittlungsstellen, die den Unitausch der Stücke besorgt haben. Mit jedem Aus- losungsschein is ein entsprehendes Stück der Ablösungsanleihe einzureichen.

Von den früheren Ziehungen find folgende ausgelosten. Stücke noch. nicht eingelöst: L ;

Lit. A: Alle noch umlaufenden Stüdcke.

Lit. B: Nr. 405 412 416 426 428 454 477 496 497 512 519 528 530 547 594 596 599 606 609 615 618 633 634 644 711 TIS 743 746 780 (818 839 1713 1719 1773 1779 1783 1784 1785 1791 1794 1810 1815 1833 1839 2052 2061 $079 2088 2088 2089 2092 2105 2133 2136 2147.

Lit O: 1055 1076 1109. 1145 2321,

- Lit. D: Nr. 1221 1209 1266,

Lit. E: Nr. 1447 1453.

Baden-Baden, den 22. Oktober 1935.

Der Oberbürgermeifter.

Nx. 855 914 951 ‘966 -980 -991 1198 1989 2319

[48111]

Der Oberbürgermeister der Haupt- stadt der Vewegung. Auslosungsscheine zur Ablösungs- anleihe der Stadt München - vom 20. Dezember 1927.

1. Bei der am 28, Oktober 1935 vor- genommenen Auslosung dex auf Ende dieses Jahres zur Einlösung - fälligen «Fahresrate 1935 der Auslosungsscheine zur Ablösungzanleihe der Stadt Mün- chen wurden folgende Nummern ge- gogen: : i

Bon den Auslosungsscheinen:

Buchstabe A zu je 1090 RM Neun- wert von Nr. 491 mit 971 alle Stücke, welche die Endziffer 1 tragen, Buch- stabe B zu’je 500 RM Nennwert von Nr. 486 mit 946 alle Stücke, welche die Endziffer 6 tragen, Buchstabe C zu je 200 NM Neunwert von Nr. 1755 mit 2485 alle Stücke, welche die Endzisfer 5 tragen, Buchstabe D zu je 160 RM Nennwert von Nr. 9 mi1 2829 alle Stücke, welche die End- ziffer 9 tragen, Buchstabe E zu je 90 RM Nennwert von Nr. 3 mit 56303 alle Stücke, welche die End- ziffer tragen, Buchstabe F zu je 25 RM Nennwert von Nr. 9 mit 7249 alle Stücke, welche die End- Ziffer 9 tragen, Buchstabe G zu je 12,50 RM Nennwert von Nx. 12 mit. 3472 alle Stücke, welche die End- ziffer 2 tragen.

2. Die gezogenen Auslosungsscheine werden mit dem achtfachen Betrag ihres Nennwertes, zuzüglih 5 %

| Nennwert ab 31. Dezember 1935 bei

Erste Beilage zum Neichs-

nuar 1926 bis 31, Dezember -1935 (10 Jahre) eingelöst. i

3. Es werden hiernach bezahlt: Für die am 26. Oktober 1935 ausge- losten Stücke von Buchstaben A - 12 000 Reichsmark, B 6000 RM, C 2400 RM, D 1200 RM, E 600 RM, F 300 RM, G 150 RM. :

4. Die Auszahlung erfolgt auf Vorlage des Auslosungss{heins und von Schuldverschreibungen der Ablösungs- anleihe dex Stadt München im gleichen

der Stadthauptkasse München, Abtet- lung Stadtänleihen, Rathäus, Kassen- halle, oder. durch Vermittlung der auf der Rückseite der Auslosuugs- scheine aufgeführten Zahlstellen. 5. Bei dex Einlösung hat sih der Ein- reicher wegen der Vorschriften über die Devisenbewirtschaftung darüber auszu- weisen, daß er im Fnland seinen Wohn- siy odex gewöhnlichen Aufenthalt hat (Fnländer im Sinne des Z$ 6 Abs. 6 DevG.). Die Erfüllung - der übrigen devisenrechtlihen Erfordernisse wird von dex Stadthauptkasse München Üüber- nommen, sofern die Einreihung Un- mittelbar bei dieser erfolgt. München, den 26. Oktober 1935. Der Oberbürgermeister der Hauptstadt der Bewegung.

[48110] Bekanutmahung. Bei der heute stattgefundenen Ziehung über die Auslosung der Oppenheimer Stadtanleihe wurden folgende Stücke gezogen: Buchstabe A die Nrn. 2, 3, 4, 5, 18, 27, 29, 41, 45; - Buchstabe B die Nrn. 1, 2, 6, 8, 9, 18, 28, 30, 82, 52, 56, 60; Buchstabe C die Nrn. 3, 8, 15, 17. Oppenheim, den 30. Oktober 1935. Bürgermeisterei. (Unterschrift.)

[47838] Gewerkschaft des Steinkohlen- bergwerks Graf Schwerin. (Tilgung unserer 4% %igen pflihtungssheine von 1930.) Auf Grund des $ 4 der Anleihe- bedingungen machen“ wir hiermit be- kannt, daß eine Auslosung von Ver- pflihtungs\heinen in diesem Jahre micht stattfindet. Der zur Tilgung er- forderlihe Betrag von nom 927 000,— Schweizer Franken ist durch freihändi- gen Ankauf beschafft.

Bochum, im Oktober 1935. Gewerkschaft des Steinkohlen- bergwerfks Graf Schwerin. Der Grubenvorstand.

Ver-

[47740] Stadt Grimma Ablösungsanleihe 1931.

10. Fahresabshnitts-Auslosung (1935) der Auslosungsrechte; 25. 10. 1935. Gezogen wurden folgende Aus-

losungsscheine: '

Buchst. A (Nennbetrag 12,50 RM)

Nr. 1013 1014 1031 1040 1081. Buchst. B (Nennbetrag 25,—RM)

Nr. 2033 2062 2094 2117 2122 2138. Buchst. C (Nennbetrag. 50,— RM)

Nr. 3030 ‘3051,

Buchst. D (Nennbetrag 100,— RM)

Nr. 4001 4064 4078. ü 714 faher Einlösungswert der Stücke

187,50 375,—

mit Zinsen (5 % 10 Fahre): : Buchst. A 98,75 RM, Zinsen 46,88 RM. | Buchst. B RM, Zinsen 93,75 RM, i Buchst. C RM, Zinsen 187,50 RM. ; Buchst. D 750,— .RM, Hinsen 375,— RM. :

Die Verzinsung der gelosten Stücke endet am 31. Dezember 1935; sie sind fällig vom 2. Fanuar 1936 ab. Zur Einlösung bedarf es Rückgabe der ge- zogenen “Auslosungssheine mit Ab- lösungsanleiheshuldvershreibungen im gleichen Nennwert. :

Grimma, am 26. Oktober 1935.

Der Bürgermeister. [47739]

Stadtgemeinde Ulm a. D. Verlosung der Ablösungsanleihe mit Auslosungsrechten.

Bei der heute vorgenommenen Ver- losung der Ablösungsanleihe für das Fahr 1935 sind von. den Buthstaben A, B, C alle Stücke mit den Endnummern 19 832, 44, 75 zur Rückzahlung auf 31, Dezember + 1935 ausgelost

worden,

Die ausgelosten Nummern werden gegen- Rückgabe dex Schuldverschreibun- gen und dex Zinsscheinbogen vom 91. Dezember 1935 ‘an ‘bei der städt. Hauptkasse Ulm (Kathaus Zimmer 36), bei der Spax- und Girokasse der Stadt Ulm, bei der Württ. Girozentrale Stuttgart und der Nassauischen Landes- bank, Landesbankstelle Frankfurt a. M., eingelöst,

Die -Verzinsung der ausgelosten Stücke hört am 31. Dezember 1935 auf.

Aus den Verlosungen früherer Jahre sind folgende Nummern noh nicht ein- gelöst:

Buchstabe A Nr. 8 20 27 28 41 3130 3149 3684 3685.

Buchstabe B Nr. 120 1141 1920 2041 2120 3220 3229 3230 3308 3341 4020 | 4208 4408 4420 4460 4895 4908 4911 4920.

Buchstabe C Nr. 2608.

Ulm, den 28. Oktobex 1935.

Die Auslosung von Auslosung&

uúd Staatsanzeiger Nr. 256 vom l. Növember 1935. S. 2

[47998]

rechten der Ablösungs8anleihe der Nömisch-Katholischen Gesamtkirchen- gemeinde Freiburg i./Br. Bei der am 2W. Oktober 1935 stattgefundenen Auslosung von Aus- losungsrehten der Ablösungsanleihe der - römisch-katholishen Gesamtkirchen- emeide Freiburg im Breisgau wurden iden Auslosungsscheine zur Heim- zahlung gezogen: 5 Bert 4 Vi RM 12,50 1 Stück Nr. 5; z Serie B zu RM 25,— 17 Stücke Nen. 68, 78, 105, 107, 170, 196, 206, 240, 261, 323, 337, 364, 370, 414, 448, 456, 472. Die gezogenen Auslosungsrehte wer- den mit dem fünffachen Betrag ihres Nennwerts heimbezahlt. 5 D Es werden hiernach vergütet bei einem Nennwert der Auslosungsrechte RM RM

von 12,50 25,—

62,50 125,— azu 5 % Zinsen flür 0 A , 31,25 62,50

bare Zahlung somit . 93,75

S Betrag .

187,50 Kapital und Zinsen sind auf 15. De- zember 1985 zur Zahlung fällig.

Die Auszahlung erfolgt auf Vorlage des Auslofungsscheins und einer Ab- lösungsanleihe im gleihen Nennbetrage bei der

Kath. Ortskirchensteuerkasse Frei- burg im Breisgau, Burgstraße 4. Freiburg im Breisgau, den 29. Ok-

tober 1935. Der Vorsitzende. Dr. Brettle,

7. Attien- gesellschaften.

[48050] S

Kleinbahn-Aktiengesellschaft Heudeber-Mattierzoll.

Unsere Aktionure werden hiermit zu

einex auf Dienstag, den 19. No-

vember 1935, vormittags 11 Uhr, in Halberstadt im Hotel „Halberstädter

Hof“ stattfindenden ordentlichen Haupt-

versammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Bericht über die Prüfung der Rech- nung für das Geschäftsjahr 1934/35 und Genehmigung des Abschlusses und der Gewinn- und erlust- rechnung vom 31. März 1935.

. Erteilung dex Entlastung an den

Vorstand und Aufsichtsrat der Ge-

sellschaft für das Geschäftsjahr

1984/35. j

8. Bestellung Vorstandsmit-

glieds. :

4. Wahl von Mitgliedern des Auf- sihtsrats.

5. Verschiedenes. i 7

Nach $ 20 der Sagung sind zur Teil-

nahme an der Hauptversammlung die-

jenigen Aktionäre berechtigt, welhe*ihre

Aktien bis spätestens am 18. No-

vember 1935 bei der Mitteldeut-

schen Landesbank, Filiale Halle

a. S., einer öffentlichen Kasse oder

bei einem Notar hinterlegt haben. Merseburg, den 28, ‘Oktober 1935.

Der stellv. Vorsißende des Auf-

sichtsrats. Ñ Albrecht.

eines

[48045] :

Die Aktionäre unserer Gesellschaft laden wir hierdurch zu der am Diens- tag, den 26. November d. J., nach- mittags 3 Uhr, im Sizungssaall der Deutshen Bank und Disconto-Gesell- haft, Breslau, Albrèechtstr. 33—36, Ila ibenden ordentlichen General- versammlung ein.

Y Tagesordnung: /

1. Erstattung des Geschäftsberichts und Vorlegung der Bilanz nébst Gewinn- und Verlustrehnung für das Geschäfsjahr 1934/8. Geñehmigung der Bilanz sowie der Gewinn- und Verlustrehnung. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

Aufsichtsratälwahl.

5. Wahl der Bilanzprüfer.

Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind gemäß $ 14 der Satzungen diejenigen Aktionäre berech- tigt, welhe spätestens am 22. No- vember -d. J. ihre Aktien bei der Ge- sellschaftskasse, einem deutschen No- tar oder einer der nachstehenden Hinter- legungsstellen, nämlich: :

Deutsche Bank und Disconto-Ge-

sellschaft, Filiale Breslau,

Effektenkasse derx Deutschen Bank

und Disconto-Gesellschaft, Ber- lin

Georg Fromberg & Co., Berlin,

Abraham Schlesinger, Verlin, oder, saveit sie Mitglieder einer deut- schen Effektengirobauk ns, bei ihrer Effektengirobank hinterlegen und bîs nah der Generalversammlung hinter- legt lassen.

Breslau, den 31. Oktober 1935.

E. -F. Ohle's Erben Aktiengesellschaft. Der Vorstand.

2. 3. 4.

[48053] Linie e i

Weißenfeclser Kartonnagenfabrik Bodewin Zinkeruagel A.-G.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft

werden zu der am Sonnabend, den

23. November 1935, vormittags

10 Uhr, in dex Stodt- und Girobank,

Leipzig, Shillerstraße 4, stattsindenden

ordentlichen Genéralversammlung

eingeladen. Tagesordnung:

1 Bericht des Vorstands.

2. Entlastung des Aufsichtsrats und

Vorstands. :

Neuwahl des Aufsichtsrats.

Herabseßung des Grundkapitals

um RM 122 400,— durch . Herab-

setzung des Nennbetrags der Aktien auf je RM 200,— im Verhältnis von 5:1 zur Beseitigung eîner

Unterbilanz. :

. Erhöhung des Grundkapitals.

. Aenderung der das Grundkapital betreffenden Bestimmungen der Satzung.

. Widerruf der Wahl des von der Generalversammlung vom 18, Mai 1935 bestellten Bilanzprüfers; Wahl eines anderen Bilangzprüfers für das Geschäftsjahr 1936,

8. Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalver-

sammlung sind diejenigen Aktionäre be-

rechtigt, welhe ein Nummernverzeihnis der zur Teilnahme bestimmten Aktien bis zum 10. November 1935 bei der

Gesellschaftskasse in Weißenfels ein»

reichen.

Weißeufelser Kartounagenfabrik Bodewin Zinkernagel A.-:G.,

Weißenfels a. S. B. Zinkernagel. J.V.: Dressel. A.

3. 4.

[48057] L Hupfeld-Gebr. Zimmermann Aktiengesellschaft, Leipzig. (Bisher: Leipziger Pianoforte-

Phonolafabriken Hupfeld- Gebr. Zimmermann Aktiengesellschaft.) 2. Aufforderung

zum Umtausch der Aktien. j Jn der Eeneralversammlung unserer Aktionäre vom 25, Junt 1925 ist u. a. beshlossen worden, das Grundkapital der Gesellschaft im Verhältnis 10:1 auf RM 60 000,— herabzuseßen und als- dann auf RM- 300 000,— wieder zu ex- höhen. Durch Beschluß der g eichen Generalversammlung is die Firma 1n „Hupfeld-Gebr. Zimmermann Aktien- gesellshaft“ geändert worden. Nachdem die Beschlüsse in das Han- delsregister. eingetragen worden sind, fordern wir hierdurch unsere Aktionäre auf, ihre Aftien mit Gewinnanteil- sein ‘Nx. 1 ff. bis zum .7, Januar 1936 einschließlich / in Leipzig: bei der Allgemeinen Deutschen Credit-Anstalt, bei dex Dresdner Bauk

Fey, Vankhaus

bei dem Meyer; i in Berlin: bei der Dresdner Bank untex Beifügung eines arithmetisch ge- ordneten Nummernverzeichuisses wäh- tend der üblichen Geschäftsstunden zur Zusammenlegung einzureihen. Die Zusammenlegung wird in der Weise durchgeführt, daß gegen 1e zehn eingereichte alte Aktien über Reichs- mark 100,— éine neugedruckte Aktie zu RM 100,— und gegen je zehn einge- reihte alte Aktien über RM 20,— eine neugedruckte Aktie zu, RM 20,— ge- währt wird. O i Um die Anzahl der Aktien zu Reihs- mark 20,— nach Möglichkeit zu vev- ringern, wird dabei an Stelle von je fünf nëuen Aktien zu RM 20,— eine neugedruckte Aktie zu RM- 100,— aus- gegeben, sofern nicht die betreffenden Aktionäre ausdrücklich die Zuteilung von Stücken zu RM 20,— verlangen. Den An- und Verkauf von Spigten- beträgen werden die obengenannten Stellen nah Möglichkeit vermitteln. Die Aushändigung der neuen Aktien erfolgt gêgen Rückgabe der über die ein- ereihten Aktien ausgestellten Emp- natbeiGennan bei der Stelle, die die Bescheinigung ausgestellt hat. Die Bescheinigungen find niht übertragbar. Die Einreichungsstellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation des Vorzeigers der Empfangsbescheini- gung zu- prüfen. E / Der Umtausch der Aktien ist provi- sionsfrei, wenn ihre Einreichung bei den obengenannten Stellen am zuständigen Schalter erfolgt und bis zum Ablauf der festgesezten Frist vorgenommen wird. Jn “allen übrigen Fällen wird die 6 n Provision berechnet. Nach Fristablauf werden die zur Zu- sammenlegung nicht eingereichten Aktien

Und

in

George

klärt. - Das gleiche gilt für eingereichte Aktien, E sie nicht in der zux Zu- sammenlegung erforderlihen Anzahl eingereiht worden sind und uns nicht zux Verwertung für Rechnung der Be- teiligten zur gang gestellt werden. Die an Stelle der für kraftlos erklärten Aktien auszugebenden neuen Aktien werden nach Maßgabe des Gesetzes ver- kauft, der Erlös wird an die Berech- tigten auêgezahlt bzw. später für diese bei Gericht A t. f

Leipzig, den 2. Oktober 1935.

- Hupseld-Gebr. Zimmermann

Aktiengesellschaft.

Deutschè Gasindustrie-Versiche- rungs-Aktiengeselischaft, Köln. Nachgenannte Herren: Direktor Dipl. Jng. Friy Albach, Berliñ, Direktor Otto Weber, Leipzig, sind ausdem Ausfsichts- rat unserer Gesellshaft ausgeschieden. Köln, den 30, Oktober 1935. [48115] Der Vorstand.

gemäß $ 290 H.-G.-B. für kraftlos er- |.

[48065] *- Bekanntmachung. Elektrowerke Aktiengesellschaft, Der Vorsißende des Aufsichtsrats, Herr Dr. Wilhelm Lenzmannn, ist am 5.- Fuli 1935 und das Aufsihtsrätsmit- glied Herx Dr.-Fng. e. h. Knud Nielsen am 18. Oktober 1935 - verstorben Das Aufsichtsxatsmitglliied Herr Dr.-Fng. e. h. Oskar Oliven hat sein Amt nieder- gelegt. Der Vorsiß im Aufsichtsrat ist neu beseyt worden. Zum Vorsißenden ist Herr Dr. “Ernst Trendelenburg, Staatssekretär i. e. R. und Vorsißender des Aufsichtsrats der Vereiuigte Fndaus- strie-Unternehmungen A. G., Berlin, und zum stellvertretenden Vorsißenden Herx Carl Schirner, Vorsißender des Vorstands derx. Vereinigte Alumäinium- Werke A. G,., Berlin, gewählt worden. Berlin, den 26. Oktober 1935. Elektrowerke Aktiengesellschaft. Bolzani. Rotzoll. R L E O P E E E R R I I G Ee A E T I [47615]. Wasserkraftwerkt Eitorf A. G. Bilanz auf den 31. Dezember 4934,

Aktiva. RM Anlagevermögen: Grundstücke ohne Berüd- "* sichtigung von Baulich- feiten Gebäude:

Betriebsgebäude u. and. Baulichkeiten . . ._. Maschinen und maschinelle Anlagen . . 100 9082,10 Zugang 4 000,— Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsinventar

h 6

2 518 143 535

104 902

Abgang . . 4 000,—

—T2300,— | Abschreibung 700,— | Konzessionen

1 600 49 500

302 055 Umlaufsvermögen: Betriebsmaterialvorräte Wertpapiere Forderungen auf Grund von Lieferungen und " Leistungen . „-« « . « Kassenbéstand Bankguthaben . « « «« Zur Rechnungsabgrenzung

700 13 439

19 021 58

1 060 545

336 879

Bassiva. Grundkapital...» Reservefonds:

Geseßl. Reservefonds Rückstellungen . . Wertberichtigungsposten . Verbindlichkeiten: Verbindlichkeiten auf Grund von Lieferungen und Leistungen Verbindlichkeiten gegenüber nahest. Gesellschaften. . Sonstige Verbindlichkeiten - Zur Rechnungsabgrenzung Reingewinn:

Vortrag aus 1933 . Reingewinn aus 1934

125 000

350|— 3 000 109 000/-

6 131/75 93 25 13

86 428 8 105

50 22

78

144 6 711

336 879 Gewinn- und Verlustrechnung.

Aufwand, Löhne und Gehälter . . Soziale: Abgaben Abschxeibungen a. Anlagen . Se E i Besißsteuern Sonfilas Aufwendungen: Geschäftsunkosten . . ch « Sonstige Steuern .,« « « Reingewinn: Vortrag a. 1933 Reingewinn 19341934 ..

m |

RM \F 14 126/75 909/62

9 700 4 359 7279

59

90

77 20

7 036 817 144/50

6 711

51 085/56

Ertrag, Vortrag aus 1933 . . . « Einnahmen aus dem Strom- verkaufsgeschäft

144/50

50 941/05 51 085155

Nach - dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand er- téilten Aufklärungen und Nachweise ent- sprechen die Buchführung, der Jahres abs{chluß und der Geschästsbericht den ge- seblichen Vorschriften.

Mannheim, im Oktober 1935. | Rheinische Treuhand Gesellschaft Aktiengesellschaft.

Dr. Michalowsky, ppa. Blum,

Wirtschaftsprüfer.

Die in derx ordentlichèn Generalver- sammlung für das Geschäftsjahr 1934 festgeseßte Dividende von 5%" wird egen Einlieferung des Dividendenscheines

x. 2 bzw. Vorlage der Anteilscheine abzüglich 10% Kapitalsteuer an der Kasse der Kraftanlagen A. G., Heidelber Bismarckstr. 11, ausbezahlt:

Aus dem Aufsiechtsrat schied aus Herr Landrat Dr. Krummacher, Gummersbach. Neu ‘in den Aufsichtsrat gewählt wurde Herr Dipl.-Jng. Oskar Schmidt, Heidel- berg. :

Herchen, den 28. Oktober 1935.

Dex Vorstand. C. Günther,

Jahres8zins für die Zcit vom. 1. Ja-

Stadtpfslege. Stokburger.

Matthies. W. Zimmermann.

92

48054] p % \}rs.-Anlcihe der Spinnerei und Weberei Kottern von 1968.

Das Reichsbankdirektori

Benehmen mit den Vertretern der aus- ländishen Gläubiger Vorschriften über die Verwendung der für Anleihen bei der Konverstonskasse für deutsche. Aus- eingezahlten Tilgungs- und am 8. Juli

lands\chulden beträge beschlossen d. Js. bekanntgegeben.

Jn Durchführung dieser Vorschriften machen wir hierdurch den Besißern von Schuldverschreibungen der welche zur. Rück- Al. Dezember 1933

solchen obigen zahlung am fällig geworden sind, das entweder ihre fällig

Anleihe,

Schuldverschreibungen gegen Schuld- s\rs8- Anleihe der Gewerkschaft des Steinkohlenbergwerks

Bochum 1930/49 nebst laufenden Hins- scheinen umzutauscheu, (die Zinsen auf die fälligen Stücke werden bis gu dem leßten Zinstermin, der vor em Tage dieser Veröffentlichung

verschreibungen der

Schwerin“,

liegt, vergütet)

oder den in Reichsmark bei der Kon- _ eingezahlten Gegéen- wert der Stücke als Tilgungssperr- mark entgegenzunehmen. Auskunft die Verwendungsmöglihkeit der Tilgungsfperrguthaben gibt die Schweizerische Kreditanstalt, Zürich. Besißer, die dieses Angebot annehmen, bitten wir, ihre fälligen Schuldverschrei- bungen bei der. Schweizerischen Kre- ditanstalt, Zürich, odex der Aktien-

versionskasse

über

gesellsshaft Leu «& Co

markkonto einzureichen.

Besißern von Schuldverschreibungen, die von vorstehendem Angebot keinon Gebrauch machen, werden Zinsen auf ihre fälligen Stücke nur bis zu dem leßten vor dem Tage dieser Veröffent- lihaung liegenden Zinstermin vergütet.

Berlin, den 30. Oktober

Konversionskasse i für deutsche Auslandss\chulden.

L E, R

[47622].

Gas- und Elektricität

Chateau-Salins A. G., Bremen.

Vilanz zum 30. Iuni

zwecks Umtauschs oder zwecks Gutschrift des Gegenwertes auf Tilgungss\perr-

um

hat i

Angebot: gewordene

1% %

Zürich

1935.

swerte

1935.

¡Graf von

Erste Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr, 256 vom 1, November 1935. &. 3

m

verbleibenden Vermögen

n

Nennbetrags verteilt.

ist die 20

in bar zu leisten.

quittungen wieder

Einreicher prüfen.

sofern jedoch die

Umtausch kostenfrei.

Attiva. __ Umlaufsvermögen: Reichsschuldbuchforderung-. .

Forderungen an Konzerngesell-

schaften

Sonstige Forderungen

B _ Posten, die dèr Rééhnunss- abgrenzung dienen: Zinsen

Vassiva. Grundkapital Geseßlicher Reservefonds Rückstellungen Wertberichtigungsposten :

Abschreibung a. Reichsshuld- |"

buchforderung Verbindlk{keiten: ' Aufgewertete Anleihen . .. Aufgewertete Darlehen . . . Ausgeloste und ñicht eingelöste Anteilscheiñe Verbindlichkeiten auf Grund von Warenliéferungen und Leistungen i Nicht ausgezahlte Dividende Gewinn: ; Vortrag aus 1933/34 . Reingewinn in 1934/35 . .

Gewinn-. und Verlustre

Fis wiapime Sam

RM |5 37 400/= 12 733

55 50 189

Hoppe.

[47623].

Stüe

auf den Nennwert einer jeden Aktie in Vorzugsaktien umzuwandeln.

Die Vorzugsaktien erhalten von dem zur Verteilung gelangenden Reingewinn zunächst 6 % Dividende vom 1. Fanuar 1936 ab. Ein verbleibender Ueberschuß wird derart verteilt, daß die Vorzugs- aktien aus demselben 24 als Dividende und die Aktien Lit. A !4 als Dividende erhalten... Ueber etwaige Spizenbeträge, die sih bei dieser Verteilung ergeben, at die Generalversammluvg zu be- Satte Bei Auflösung der Gesell-

aft bekommen aus dem zur Verteilung die Vorzugsaktien 20 % thres Nennbetrags, ein danach verbleibender - Rest unter die Vorzugsaktien und die Aktien Lit, A gleichmäßig im Verhältnis ihres

zunächst

Vir fordern hierdurch unsere Aktio- nâre auf, von dem Umwandlungsrecht Gebrauch zu machen und demzufolge die Aktien Lit. A mit Erneuerungsschein

bei der Deutschen Bank und Dis-

conto-Geséllschaft in Berlin oder ___ deren Filiale Görlitz in den üblichen Geschäftsstunden bis spätestens zum 11. November 1935 einschließlich èinzureihen. Gleichzeitig die inzahlung auf jede Aktie über noin. RM 200,— mit Reichs- mark 40,— in bar und auf jede Aktie Über nom. RM 500,— mit RM ‘100,—

Jede zur Umwandlung eingereichte Aktie Lit. A wixd als Vorzugsaktie ab- gestempelt, “neu numeriert neuen Gewinnanteilscheinen Nx. 1—10 nebst Erneuerungs\chein gegen Rü- { | gaben der von den Stellen über die ein- gereichten Aktien ausgefertigten Kassen- tittu. ausgegeben. Einveichungsstellen sind berechtigt, aber nicht verpflichtet, die Legitimation der der Kassenquittungen zu

und mit

Für die mit dem Aktienumtausch ver- bundenen Sonderacbeiten wird die üb- liche Provision in Anrechnung gebracht; nah der Nummernfolge geordnet und mit einem doppelten Nummernverzeichnis versehen bei den vorstehend genannten Stellen direkt am zuständigen Schalter einge- reiht werden und ein Schriftwechsel hiermit niht verbunden i\, erfolgt der

Lichtenau (Bez. Liegnitz, 31. 10. 35. „Glückauf“ Aktiengesellschaft für Braunkohlenverwertung.

Der Vorstand.

Graber.

Gas- und Elektricitätswerke

Bolchen“A. G., Bremen. Bilanz zum 30. April 1935.

wird

Die

Milchhof A.-G.

Hotel Blauer Engel, ein. [48047].

2, der

legung des schaftsprüfers.

rats.

verteilung. . Saßungsänderungen:

ausgeschiedenen die golten hätte.“

der der gesantte Auf

‘der Generalversamunrlung oder bei einem Notar ihr scheine hinterlegen.

Der Aufsichtsrat. [43369].

Vogtländischer Milchhof Aktien- gesellschaft, Plauen, V. Tagesordnung für die am 23. No- vember 1935, nachmittags 2 Uhr, stattfindende Generalversammlung. Die Aktionäre dex. Vogtländischer Plauen, laden wir zur Generalversammlung auf Sonu- abend, den 23. November 1935, nachmittags 2 Uhr, nah Plauen, V

Tagesordnung: 1, Berichterstattung des über die Geschäste der Gesellschaft. Bericht des Aufsichtsrats über die Prüfung des Geschäftsberichts und Jahvresabrechnung und Vor- Berichts des Wirt-

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung der Fahresbilanz und der Ge- winn- und Verlüstrehnung für das verflossene Geschäfsjahr.

. Beschlußfassung über die Erteilung der Entlastung an die Mitglieder des Vorstands und des Aufsichts-

für den ausgeshiedenen Vorsißen- den odex seinen Stellvertreter ein Mitglied neu gewählt worden ist.“ 7. Wahl des Wirtschaftsprüfers. Zur Teilnahme an der Generalver- sammlung sind nux diejerigen Aktionäre berechtigt, die minvestens 3 Tage vor der Generalversammlung den Tag

Hinterlegung nitht mitgerechnet bei der Girozentrale Sachsen, öffentliche Bankanstalt, Zweiganstalt Plauen, die darüber lautenden Hinterlegungs-

Vogtländischer Milchhof Aktiengesellschaft.

Bilanz per 31. Dezember 1934,

. Beschlußfassung über die Gewinn-

a) an $ 9 Absaß 1 wird folgender Say eingefügt: „Die an Stelle der au. nen Mitglieder wählten Mitglieder gelten nur auf Zeit gewählt, die für die aus- geschiedenen Mitglieder noch ge-

b) in $ 1L ift nah dem fünften Wort (Generalversammlung) lol gender Nebensay einzuschalten:

sichtsrat oder

und den der

e Aktien oder

Nahr.

Aktiva. Anlagevermögen: Grund und Boden Wohngebäude

S

« Umlaufsvermögen: Forderungen:

50 750

r

22 000 2 200 I 152|—

18 700

1 900/- 500

1725

748’ 552 128 1 144 50 750 chnung

für 1934/35. i Au wand. : Gehälter f

Vesißsteuer C S

Alle übrigen Auswendungen .

Gewinn: | Vortrag aus 1933/34 . .. Reingewinn in 1934/35 . .

; Ertrag. Gewinnvortrag aus 1933/34 . Zinsen

RM

1 500 r aO0I1 666

t

40 80

128/79 1 144/36 370135 128

2316 1 256

79 16 40

Vremen/Berkin, den 28. Okt. 1935.

Der- Vorstand: Nach meiner pflihtgemäßen Prüfung

der Bücher und Schrkftén ‘der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen

riften.

Verlin, den 8. Oktober 1935. Dr. Erwin Bechter, Wirtschaftsprüfer. EROP S E D E O A U G E

Wu-prur: r [48109]

--Glückauf“ Aktiengesellschaft

für Vraunkohlenverwertung, Lichtenau (Vez. Liegnitz).

der außerordentlichen

Durch Beschlu

Generalveriammlcn unserer

[hast vom 29. Oktober 1935 wurde den

Lcsibern der Aktien Lit. A un

ellschaft (sämtliche Aktien tragen diese Î l eingeräumt, re Aktien durch Zugahlung von 20 %

ezeihnung) das Recht

dem ábschkießenden

3 70135

Ergebnis auf Grund

Vor-

Gesell- serer Ge-

. Aktiva. Umralaufsvermögen.:

schaften

Sonstige Forderungen

abgrenzung dienen:

: Passiva Grundkapital . Geseßlicher Reservefonds Rückstellungen Wertberichtigungsposten :

buchforderung Verbindlichkeiten:

Aufgewéertete Duarkehen ..

Anteilscheine

Leistungen *

Gewinn:

für 1934/35.

Reichs\chuldbuchforderung . Forderung an Konzerngesell-

Posten, die der Rechnungs-

B es de od e 26

Abschreibung a. Reichs\schuld-

Aufgewertete Anleihen

Ausgeloste‘und nicht eingelöste

Verbindlichkeiten - auf Grund von Warenlieserungen und

- Nicht ausgezahlte Dividende .

Vortrag a#8 1933/34 . . . ‘Reingewinn in 1934/35 . ;

42 457: Gewinn- und Verlustrechnung

RM 31 600

10 672 26

158 42 457

16 000 1 600 2 288

13 800

3 000 3125

1 000 632 266

90 655

42 29923

Aufwand, Gehälter Besißsteuern

Alle übrigen Aufwendungen .

Gewinn:

Ertrag. Gewinnvortrag aus 1933/34 . Zinsen

Außerordentliche Erträge « «

Der Vorstand.

Vortrag .aus 1933/34 . . . Reingewinn in 1934/35 , , |

2 619/34

Bremen/Berlin, den 28.- Okt. 1935,

Nah dem abschließenden Ergebnis

meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Blücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsberiht den geseßlihen Vor-

schriften.

Berlin, den 25. September 1935. Dr. Erwin Bechter, Wirtschaftsprüfer.

auf Grund von Leistungen sonstige

Verlust:

Verlustvortrag per 1, 1. 1934 v e Verluft 1934.0 « +

__RM

30 000 83/600

F) 11S 600

Ñ

788 165 394

23 260 165 925

Vorstands

ge-

un

Buchführung, der Jahresabschluß und de Geschäftsbericht den eicelidien Vor schriften.

Verlin, den 27. August 1935,

: _Hans „Mankiewig,

öffentlich bestellter Wirtschaftsprüfer. S Friedrih Wilhelmstraße 6/6a Grundstücks-Verwertungs- Der Be Berlin, Der Vorstand. Czuczka. -

[48113] Aktiengesellscháäft Sellerhof.

beteiligung von 31% 2,

Gesellschaftskasse und bei der Deut- schen Vau- und Bodenbank A. G. Zweigniederlassung Frankfurt a. M. segen Rückgabé des Gewinnanteil- cheins Nr. 4. Die erforderliche Til- gung der Genußrehte in Höhe von RM 2300,— ist durch Rückkauf erfolgt.

Frankfurt a. M., den 30. 10. 1935.

Aktiengesellschaft Hellerhof.

E orddeutsche Finanzierungs-Aktien- ___ gesellschaft, Bremen. Die Aktionäre unsexer Gesellschaft werden hiermit zu der am 30. No- vember 1935, mittags 1214 Uhr, im Sitzungssaal der Bremer Bank, Filiale der Dresdner Bank, Bremen, stattfindenden ordentlichen General- versammlung eingeladen. Tagesordnung.

1. Vorlegung der Geschäftsberichte so- wie der Bilanzen, Gewinn- und Verlustrechnungen für die Ge- schäftsjahre 1933/34 und 1934/35 und Beschlußfassung darüber.

. Entlastung des Vorstands und des Aufsichtsrats.

. Beschlußfassung über die Herahb- sezung des Aktienkapitals in er- leihterter Form durch Ermäßigung des Nennwerts der Aktien ant die Hälfte.

. Statutenänderung: $ 6 „Das Aktienkapital beträgt RM 72,500,— und ist eingeteilt in 145 Aktien über je RM 500,—, die auf den Jnhaber lauten.

6, Wahl des Bilanzprüfers 1935/36.

6. Aufsichtsratswahl.

Lebter Hinterlegungstag: 27. No-

vember 1935.

Hinterlegungsstellen gemäß $8 26 der

Satzungen: remen Vank Filiale

der Dresdner Bauk, Bremen, Ol-

denburgische Landesbank (Spar- u.

Leihbank) A. G., Oldenburg, Die

Sparkasse in Bremen, Bremen, und

Kasse der Gesellschaft.

Bremen, den 28, Oktober 1935.

Der Vorstand.

für

[46430].

Hubert Mauel A.-G., Trier. Vilanz zum 31. Dezember 1934.

*)Taxwert RM 350 000,—.,

Passiva. Aktienkapital . . Rückstellungen . Wertberichtigungsposten: Abnüßung Gebäude „. Hypothekenschulden .. Rückständige Hypotheken- zinsen Verbindlichkeiten :

auf Grund von Waren- lieferungen u. Leistungen fonstige

Posten der Rechnungs- abgrenzung

468 968

10 000 126 825

33 275 261 161

16 449 1714 17 502 2 039

per 31. Dezember

Geioinn- und Verlustrechnung

468 968

1934.

Aufwendungen. Verlustvortrag per 1, 1, 34 Löhne N Soziale Abgaben . .., Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen: Forderungen Hypothefenausgleichskto. Rückstellungen auf zweifel- haste Forderungen Zinsen, soweit sie die Er- tragszinsen übersteigen . Besißsteuern

Alle übrigen Aufwendun- gen:

Laufende und Sonder- instandseßungen Betriebsunkosten « « «

234 766

RM 23 260 834 117

3 255

1 266 54 398

95 5447:

8 011 12 312

30 367 5 399

64 66

96

Erträge. Mietsbruttoerträge . « « Außerordentliche Erträge: HZinsvérgütungsscheine Steuerrückvergütung . . Ausfkösung der Rückstellung für Grunderwerbsteuer (Tote Hand) Reichszuschuß für Jnstand- seßungsarbeiten . . .. Verlust:

Verlustvortrag per 1. 1, 34 Verlust 1934

| 234 766

Nach. dem . abschließenden meiner pflichigemäßeu Prüsuaug auf Grund

34 592/45

700/68 206

5 430 4652

23 260 165 925

T1 12 96 Ergebnis

Anlagevermögen: Grundstücke Gebäude

. 111 495,— | Abschr. 2 325,— | 109 170 Mobilien ._.

. 7000;— | Abschr. . . . 2000;,—

27 230

5 000

i 141 400|— Umlaufsvermögen: Waren

Außenstände . Kasse und Postscheck . . Rechnungsabgrenzungs- * posten: Verlust aus Vorjahren“ .

‘55 003,90 Gewinn 1934 © 8 238,19

80 887 12 204 36

46 76571

281 294/32

105 000|— l

Grundkapital . . Verbindlichkeiten: Hypotheken Anzahlungen v. Kunden Kreditoren . « « « Darlehen . Bank

65 000|— 70/75

7 283/70 95 000|— 8 939/87

281 294/32 Gewinn- und Verlustrechnung.

Löhne und Gehälter Sozialabgaben . Abschreibungen « Zinsen .. Besißsteuern

Sonstige Aufwendungen . Gewinn 1934

4. $:-$ck@ S

71 145/15 4 523/72 4 325|—

10 000 6 813

35 599 8 238

140 645

136 588 4 057

140 645

VBestätigungs2vermerk: Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 1934 bis auf eine Ueberbewertung der Jm- mobilien um rd. RM 28 000,— und eiñer fehlenden Pensionsrückstellung den ge- seßlichen Vorschriften. Koblenz, den 7. Juni 1935. Mittelrheinische Treuhand

G. m. b. H.

78 65 19 49

39 10

49

Wach os d De s a ai

der Bücher und Schriften der Gesellschaft, sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die

Auf unsere Genußrechte entfällt für das Geschäftsjahr 1934/35 eine Gewinn- 1 Die Auszah- lung der Gewinnanteile erfolgt an der

(09) heaterverein-Aftiengesellschaft. Einladung zur Gene rius r lung am Dienstag, dem 3, Dezem- -| ber 1935, 12 Uhr, im Rathaus Wuppertal-Elberfeld, Zimmer Nr. 15. __ Tagesordnung:

1: Berichterstattung von Vorstand und Aufsichtsrat über das Geschäftsjahr 1934/35 und Vorlage der Bilanz. Beschlußfassung über die Genehmi- qung der Bilanz.

Entlastung von Vorstand und Auf- sichtsrat.

Wahl des Bilanzprüfers für den Fahresab\{chluß 1935/36.

Die Vilanz liegt von heute ab ‘im städtischen Verwaltungsgebäude Wup- pertal-Elberfeld, Kl. Kloßbahn 10, Zim- mer 7, zur Einsichtnahme der Aktionäre aus.

Wuppertal-Elberfeld, 29, 10. 1935. Der Vorfißende des Aufsichtsrats:

Friedrich, Obérbürgermeister.

[44602]. Lederfabrik vorm. H. Deninger & Co. A.-G. in Liquidation, Lorsbach i. Ts. Liquidationsbilanz auf den 30. Iuni 1935.

2, 3. 4.

Aftiva. RM |H

Anlagevermögen : | Grundstücke: Stand am

L A 33 310|—

Gebäude: Stand am 1. 1,

é 83 400/—

116 710

91 710|—

25 000'—

Abschreibung

Maschinen und maschinelle Anlagen: Stand am 1. 1. 1935 4 , . 103 000,— Abschreibung 93 000,— Betriebs- und Geschäfts- inventar: Stand am 1. 1, 1986. 200 Abschreibung . . 200,— Entwertungskonto: Stand am 1. 1.1935 12000,— Abschreibung 12 000,— Umlaufsvermögen :

Roh-, Hilfs- und Betriebs- A Fertige Erzeugnisse . .. Eigene Aktien nom. Reichs- mark 22 556,— . 1,— Abschreibung . . L1— Forderungen auf Grund von Warenlieferung und a e Wechsel Sche . …. Kassenbestand u.

42 44764 242'55 178/95

Postscheck- Ae S L e aus Auslandsinkassoguthaben . Andere Bankguthaben . . Verlust: Vortrag aus den Vor- De Verlust 1. 1. bis

Î 1353/24 471/85 3418

416 638/62 272 986 04 783 095 81

Passiva. | Aktienkapital 320 000 Wertberichtigung (unein- | bringliche Forderungen) 12 805/60 Verbindlichkeiten : | auf Grund von Waren- | lieferungen u. Leistungen 25 372/44 für Pensionsverpflihtung 12 000|— gegenüber Konzerngesell- schaften

30. 6.1935

412 917/77 783 095/81

__ Gewinn- und Verlustrechnung für die Zeit vom 1. Ianuar bis 30. Zuni 1935.

RM |D 416 638/62 51 924/08 3 111/87 184 910|— 12 303/41 8 318/01

Aufwendungen. Verlustvortrag vom Vorjahr Löhne und Gehälter .. Soziale Abgaben . . Abschreibungen a. Anlagen Andere Abschreibungen Zinsen ° Steuern: D es 66 5s Sonstige Steuern , . Alle übrigen Aufwendungen 16 356/37 Rückstellung für Pensions- |

E e 12 000|— Rückstellung für Liquida- tionsfosten usro. e

2 555/12 5 426/30

4 000/— 717 543/78

Erträge. | Rohgewinn nach Abzug der | Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe Außerordentliche Erträge . Verlust: | Vortrag aus Vorjahr . 416 638 62 Verlust 1. 1. bis 30. 6.1935 ¡ 272 986/04 | 717 543/78 Nah dem abschließenden Ergebnis unserer pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaf sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsberiht den geseßlichen Vor- schriften. Frankfurt, M., im Juli 1935. Allgemeine Revisions- und Verwaltung s8afktiengesellschaft. Schmelz, Wirtschaftsprüfer. J. V.: Sauer.

21 895/77 6 023/35

Dr. Zinten.