1935 / 264 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 11 Nov 1935 18:00:01 GMT) scan diff

und Kreditverkehxrs und zur Förderung des Sparsinns; “2. zur Pflege des Warenverkehxrs (Bezug landwirischaft- licher Bedarfsartikel und Absaß land- wirtschaftliher Erzeugnisse); 3 zur Förderung der Majchinenbenußung. Guben, den 30 Oftober 1935. Das Amtsgericht. Lage, Lippe. [49532] Der im Genossenschaftsregister unier Nr. 10 eingetragene Lager Spar- und Darlehnskassenverein zu Lage in Lippe ist gemäß § 80 Gen.-Ges. aufgelöst. Lage, den 5. November 1935. Das Amtsgericht.

Landshut, [49534] Eintrag im Genossenschaftsregister: Spar- und Darlehenskasse Gangkofen,

e. G. m. u. H.,, Siß: Gangïiofen: Ein-

heitsstatut angenommen.

Landshut, 5. 11: 1935. Amtsgericht.

Mosbach, Baden, [49535]

Genossenschaftsregister. Landwirt- schaftlihex Bezugs- und Absaßverein Obrigheim, eingetragene Genossenschaft mit unbeschränkter Haftpflicht in Obrig- heim: Die Genossenschaft ist umge- wandelt in eine \solche mit beschränkier Haftpflicht. Die Firma ist geändert in landwirtschaftliche Ein- und Verkaufs- genossenshaft Obrigheim, eingetragene Genossenschaft mit beschränkter Haft- pfliht. Neues Statut vom 8 Sep- tember 1934. Gegenstand des Unter- nehmens: 1. Gemeinschaftliher Ein- kauf von Verbrauchsstofsfen und Gegenständen des landwirtschaftlichen Vetriebs; 2. gemeinschaftliher Ver- kauf landwirtschaftliher Erzeugnisse; 3. Milchverwertung auf gemeinschaft- lie Rechnung und Gefahr. Mosbach, den 28. Oktober 1935. Bad. Amtsgericht.

Neuwied, [49537] In das Genossenschaftsregister wurde heute untex Nr. 66 bei der Bau- U. Siedlungsgenossenschaft e. G. m. b, H. in Engers eingetragen: Die Genossen- schaft ist durch Beschluß der General- ver’amnlung vom 26. September 1935 aufgelöst. Neuwied, den 4. November 1935. Amktsgericht Neuwied. [49538] vom

Oehringen,.

(Genossenschastsregistereinträge 4. November 1935.

Neu: Haute- und Fettverwertungs- genossenschaft Oehringen e. G. m. b. H. in Oehringen. Das Statut ist vom 23. September 1935. Gegenstand des Unternehmens ist die Verwertung der von den Schlachttieren gewonnenen Produkte, insbesondere Haute, Felle und Fett. Vorstandsmitglieder sind die Meßzgermeister Christian Bort und Gottlieb Hammel, beide in Oehringen.

Bei den Darlehnskassenvereinen Adolzfurt, Bißjeld, Brebfeld Vüttel- bronn, Capve!-Eckartsweiler, Dimbach, E‘cental. Eschelbach, Ernsbach, Feß- bah, Forchtenberg, Unterheimbach- Geddelsbach, Kirchenfall, Landen- beutingen. Maienfels, Michelbah a. W,, Neuhütten, Neuenstein, Oherepvach, Odversöllbach, Obersteinbah, Ohrnberg, Pfedelbach. Rapvach, Scheppach, Schwabbah Schwöllbronn, Verrenberg, Waldbah, Westernach, Windishenbach: der Wortlaut der Firma lautet jeßt je Svar- und Darlebhenskasse Adolzfurt, Bißfeld usw. e. G. m. u. H. Geagen- stand der Unternehmens ist die Pflege des Geld- und Kreditverkehrs, För- derung des Sparsinns, Pflege des Warenverkehxrs und Förderung der Maschinenbenubung.

Amtsgericht Oehringen

EBatibor. [49539]

Am 31. Oktober 1935 ist in unser Ge- nossenschaftsr2gister bei Nr. 71 Elek- trizitätägenossenshaft Rudnik eingetra- gene Genossenshaft mit beschrankter Haftpfliht in Rudnik eingetragen: Neues Statut vom 3. 4. 1935. Gegen- stand des Unternehmens ist jeßt: Be- zug, Benußung und Verteilung elektri- {cher Energie, Beschaffung und Unter- haltung eines Stromvertcilungsneßes sowvie gemeinshaftliche Anlage, Unter- SUR und Betrieb von landwirtschaft- ichen Maschinen und Geräten. Amts- gericht Ratibor.

Saarburg, Bz. Trier. [49540 Genossenschaftsregister Nx. 52, Nitte-

ler Zuchtgenossenschaft e. G. m. b. H.

zu Nittel: Die Genossenschaft ist gemaß

S 80 Gen.-Ges. aufgelöst.

Amtsgericht „Saarburg, 4. Novbr. 1935.

VWastatt, [49541] Genossenschastsregister Band IIT O.-Z. 33, Landw. Ein- und Verkaufs- genossenschaft Malsch, Amt Ettlingen, e. G. m. b. H, in Malsh, Amt Ett- lingen. Das Statut vom 1. Mai 1913 ist aufgehoben und erseßt durch das- enige vom 5. August 1934. Gegenstand es Unternehmens ist: 1. gemeinschaft- liher Einkauf von Verbrauchs\toffen und Gegenständen des landwirtschaft- lichen Betriebs, 2. gemeinschaftlicher Verkauf landwirtschaftlicher Erzeugnisse, 3. die Milchvevwertung auf gemein- schaftlihe Rechnung und Gefahr. Rastatt, den 2. November 1935. Amtsgericht. [. Salzwed?ch«!, [49542] In hiesiges Genossenschaftsregister ist heute unter Nr. 77 bei dér Landwirt-

Zentralhaudelsregisterbeilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 263 vom 9, November 1935. S. 4

schaftlichen Buchslührungsgenossenschaft sür den Kreis Salzwedel eingetragenen Genossenshaft mit beshränkter Haft- pflicht in Salzwedel eingetragen: Die Genossenschaft is durch Generalver- sammllung#beshluß vom 23, September 1935 aufgelöst. Salzwedel, den 30. Oktober 1935. Das Amtsgericht.

5. Musterregister.

Altona-Blankenese, [49541] Eingetragen am 5. Nowvenlbex 1935 unter Nummer 101 des Musterregisters bei der Firma F. Uffreht & Co., Neu- haldensleben, Zweigniederlassung - der Firma Chr. Carstens * Kom. Ges. in Altona-Groß Flottbek: Ein versiegeltes Paket mit dex Aufschrift „Fayence Dekor Delta“, enthaltend einen Muster- ascher, der das angemeldete Oberflächen- delox zeigt, der Mustershuß wird für das Dekox an sih erteilt. Die Fabrik- bezeichnung, unter dex das Muster in die Geschäftsbücher der Firma F. Uff- vecht & Co., Neuhalldensleben, Zweig- niederlassung der Firma Chr. Carstens Kom. Ge}. in Altona-Groß Flottbek, ein- getragen ist, stimmt mit der bereits ge- nannten Bezeichnung überein, Flächen- erzeugnis, Schußfrist 3 Fahre, ange- meldet am 4. November 1935, 12 Uhr. Amtsgericht Altona-Blankenese. Düsseldorf, [49545] Jn das Musterregister sind folgende

Eintragungen exfolgt: -

Nr. 2582. Weiß & Lingmann, hier, ein versiegelter Umschlag, enthaltend 4 Muster von Beutelpackungen für Kaffee bzw. Heilerde, Fabriknummern 257, 258 259, 260, Flächenerzeugnisse, Schußfrist .3 Fahre, angemeldet am 1. Oktober 1935, 10 Uhr.

Nr. 2583. Heimendohl & Co. Gesell- schaft mit beschränkter Haftung in Hil- den, ein verschlossener Umschlag, ent- haltend Abbildung von Tafelbesteck, Fabriknummer 263, plastisches Erzeug- nis, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 2, Oktober 1935, 8 Uhr.

Nr. 2584. Erich Krause, Kaufmann, hier, ein versch(lossener Briefumschlag mit 2 Mustern für Klebeetiketts für Apfelsaft bzw. Apfellwein, Geschästs- nummern T und 11, Flächenerzeugnisse, Schußfrist Z Fahre, angemeldet am 10, Oktober 1935, 9 Uhx 20 Min.

Nr. 2585. Weiß & Lingmann, hier, ein versiegelter Umschlag, enthaltend Muster von Beutelpackung für Kaffee, Fabriknummer 2%1, Flächenerzeugnisse, Schußfrist Z Jahre, angemeldet am 16, Oktober 1935, 9 Uhr 45 Min.

Düsseldorf, den 2. November 1935.

Amtsgericht.

[49546] FWeiligenstadt, Eichsfeld. Musterregistereintragung bei dem Kaufmann Fohannes Kannagießer in Uder M.-R. 45 —: Umschlag mit einem Muster für Herrenlkletderbügel bzw. Halter, verschllossen, Fabriknum- mer 1, plastisches Erzeugnis, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 24. Oktober 1935, 15 Uhr 45 Minuten. Heiligenstadt, E., 28. Oktober 1935. Amtsgericht.

Langenberg, Rheinl, [49547]

In das Musterregister ist unter Nr. 172 bei der Firma Münker & Co. in Langenberg, Rhld. eingetragen worden:

1 versiegelter Briefumschlag mit 3 Mustern für Textilêrzeugnisse, Artikel 3583 = 6 Farbstellungen, Artikel 3586 = 6 Farbstellungen, Artikel 6638 = 6 e für Band, Schals, Cachenez und Stoff, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, angemeldet am 5, November 1935, vormitt, 11,50 Uhr.

Langenberg, Rhld., 5. Novbr. 1935.

Amtsgericht.

Menden, Kr. Iserlohn. [49548] In das Musterregister ist eingetra- gen unter Nr. 227, Firma Heinrich Kissing, Menden: Etui mit den 14 Kreuzwegstationen, zu hüben die Dar- stellungen, sowohl die Anordnung als Etui in Buchform in allen Größen, Metallen und anderen Rohstoffen und in allen Sprachen, versiegelt, plastische Erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, ange- meldet 9. Oktober 1935, 10 Uhr.

Menden, Kr. Fserlohn, 5. Nov. 1935.

Das Amtsgericht. Münster, Westf, [49550]

Jn unser Musterschußregister ist fol- gendes eingetragen:

Nr. 123. Firma Aug. aus in Münster (Westf.), Sicherheits\{ s zum Verschluß aller möglichen Gegenstände, Fabriknummer 302, angemeldet am 2, November 1935 um 10,30 Uhr, Schußfrist 3 Fahre, eingetragen am 4, November 1935.

Nr. 124, Firma Aug. Winkhaus in Münster (Westf.), Sicherheits\hloß zum Gebrauch für die Abschließung von Fahrrädern, Fabriknummer 91, ange- meldet am 2. November 1935 um 10,30 Uhr, Schußfrist 3 Fahre, einge- tragen am 4. November 1935.

Nv. 125, Firma Aug. ae in Münster (Westf.), A Solieka zum Gebrauch für die Abschliezung von

Fahrrädern, Fabriknummer 71, ange-

meldet am 5, November 1935 um 11,15 Uhr, Schußfrist 3 Fahre, éeingetra- gen am 5, November 1935.

Das Amtsgeriht Münster i. W.

Neurode, [49552] Jn das Musterregister des unterzeih- neten Amtsgerichts sind eingetragen: Nr. 872 und 873. Firma Hermann Pollack's Söhne in Neurode, 2 ver- shlossene Païete mit den Umschlags- nummern 309 und 310, sämtlih Waäsche- und Kleiderstoffe, und zwar: Paket 309: 50 Muster Popeline, Perfeft 285, 286, 288, 290, 291, 293, 294, 295, 297, 300, 302. 304, 307, 309, 312, 316, Senith 2203, 2205, 2206, 2209, 2211, 2212, 2214 2218, 2222, 2229, 2230, 2239, 2240, 2241, ‘Santona 7544, 7546, 7548, 7550, T552, TO5T,. 7558, 7559, T7560, 7566, T7573, T5T4, T7579, 7580, T7581, 7582, T583, T7584, T7585, Tö86, Paket 310: 39 Muster Popeline und Kunst- seidenkrepp, Adlon 5556, 5565, 5585, 5587, 5588, 5590, Mquator 951, 952, 953, 954, 955, 956, 957, 958, Susi 734, 735, 749, 755, 756, 758, 759, 760, 764, 768, 761, 762, 765, 766, 767, TT1, 773, 774, TTT, 785, 786, 787, 788, 789, 790, sämtlih angemeldet am 18. Oktobec 1935, vorm. 114 Uhr, sämtlih Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre. Amtsgericht Neurode, 28, Oftober 1935.

Neuwied. [49553]

Jn das Musterregister wurde ein- getragen: i

Firma Neuwieder Beinknopffabrik Franz Wagner, G. m. b. H., Neuwied:

a) am 28. Oktober 1935 unter Nr. 137: Ausgefrästes Bild auf weißen, braunen, dunkelbraunen, grünen, blauen und grauen Beinknöpfen (Knochenknöpfen), das ein Edelweiß in einfaher und doppelter Form darstellt, Fabriknum- mern 200, 202, 203, 205, 206, 209 plastishes Erzeugnis, Schußfrist drei Jahre, angemeldet am 15. Oktober 1935, 11,45 Uhr.

b) am 29. Oktober 1935 unter Nr. 138: Farbechte nicht lackierte Trachtenknöpfe und Jankerknöpfe aus Bein in grauer, brauner, dunkelbrauner und blauer und tas Farbe in gerippter Form, Fa- »riknummer 210, plastishes Erzeugnis, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet 29, Oktober 1935, 12 Uhr.

Amtsgericht Neuwied.

Pirna, [49554]

Jn .das Musterregister ist eingetragen worden: Nr. 149, Knopffabrikant Franz Schönbah in Pirna, Postweg Nr. 11, ein offener Briefumschlag, enthaltend 3 Modelle für Knopfauflagen, Art. Nr. 490 495, 500, plastishe Erzeugnisse, Schußfrist :3 Fahre, angemeldet am 18. Oktobex- 1935, vormittags 114 Uhr. Anitsgeriht Pirna, 1. November 1935.

Wernigerode, [49555]

Jn das hiesige Musterregister ist heute unter Nr. 238 eingetragen worden: Harzer Shwachstrom-{Fndustrie- Flsen- burg a. Harz, sechs verschiedene Auf- chriftschilder, und zwar fünf zur Be- klebung von Taschenlampenbatterien in rotem, schwarz und goldenem und shwarz und grünem Druck auf weißem Papier mit der Bezeihnung „Schloß- Batterie“ „Prinzeß Fle“, „Schloß- Gold“, „Schloß-Hilde“, „Brocken“ und ein Aufshrifts\child zur Beklebung von Anodenbatterien in schwarzem und orangenem Druck auf weißem Papier mit der Bezeihnung „Hochleistungs- Anoden-Batterie Schloß Gold“, -Ge- häftsnummern 200, 230, 215, 210, 225 und 220, offen niedergelegt, Flächen- erzeugnisse, Schußfrist 3 Fahre, ange- meldet am 5. November 1935 um 10 Uhr 20 Minuten.

Wernigerode, den 5. November 1935.

* Amtsgericht.

7. Konkurse und BVergleichssachen.

Eppingen. [49742] Veber das Vermögen des Kaufmanns Fin Falk in Berwangen, -Fnhaber der

am

irma F. Falk in Berwangen, wurde eute nahmittags, 54 Uhr, Konkurs eröffnet. Verwalter: Rechtsanwalt Neckermann in Eppingen. Offener Arrest mit Anzeigefrist sowie Anmelde- frist bis 20. November 1935, Erste Gläubigerversammlung Prüfungs- termin am 3. Dezember 1935, vor- mittags 9 Uhr, vor dem Amtsgericht, Stock 1, Zimmer Nr. 2. Eppingen, den 5. November 1935. Amtsgericht.

Idstein. [49743] N, 2/35, Ueber das Vermögen des Kaufmanns Georg Wieczorek in Fd- stein i. Ts. wird heute, am 5. No- vember 1935, nahmittags 18% Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, Kon- kursverwalter: Rehtsanwalt- und Notar Dr. Wilhelm Rompel in Jdstein i. Ts. Prüfungstermin am 10. Dezember 1935, vormittags 10 Uhr. ffener Arrest mit Anzeigepfliht bis Fum 30, November 1935, Amtsgeriht Fdstein. Köln. Konkurseröffnung, [49744] Veber das Vermögen der Kauffrau Louis Fselin, Anna geb. Rei verw. Carl Blumberg, Alleinin der Firma Carl Blumberg, Sattler- U.

Polsterwaren en gros, Köln-Deuy,

aberin

Deugter Freiheit 77, ist am 5. November 1935, 12 Uhr mittags, das Konkursver- fahren eröffnet worden. Verwalter ist der Rechtsanwalt Dr. Anton Kalter, Köln, Elisenstr. 13 (Fernsprecher: 22 61 83). Offener Arrest mit Anzeige- frist bis zum 2. Dezember 1935. Ab- lauf der Anmeldefrist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung am 4. Dezember 1935, vorm. 10 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin am 18. Dezember 1935, vorm. 10 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle, Justizgebäude, Reichensperger Play, Zimmer 223. Köln, den 5. November 1935, Amtsgericht. Abt. 78. Königstein, Taunus. [49745] Vekanntmachung.

Veber den Nachlaß der am 12. Fe- bruarx 1935 in Niederreifenberg i. Ts. gestorbenen ledigen Margarethe Delfina Waldschmidt ist heute, um 18 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Rechtsanwältin Dr. Maria Norf-Boßem in Königstein i. Ts. ist zum Konkurs- verwälter ernannt. Arrest mit An- zeigefrist bis 20. Dezember 1935. Frist zur Anmeldung der Forderungen bis n 31, Dezember 1935. Bei schrift- iher Anmeldung ist Vorlage * in doppelter Ausfertigung dringend er- forderlih. Erste Glaubigerversamm- lung am 4. Dezember 1935, 9 Uhr, am Amtsgericht, Königstein i. Ts., Zimmer Nr. 11. Allgemeiner Prüfungstermin am 16. Fanuar 1936, 9 Uhr.

Königstein i. Ts., 4. November 1935.

Das Amtsgericht.

Mayen, [49746]

Veber den Nachlaß des in Mayen verstorbenen Notars Justizrat Dr. Schotten ist heute der Konkurs eröffnet. Konkursverwalter: Rechtsanwalt Nilles in Mayen. Offener Arrest mit An- eigefrist: 1. Dezember 1935. Anmelde- frift: 15, Januar 1936. Erste Gläu- bigerversammlung: 6. Dézember 1935, Prüfungstermin: 31. Januar 1936, beide vormittags 11 Uhr, im Sißungs- saal des Amtsgerichts.

Mayen, den 6. Noveiber 1935.

Amtsgericht.

Aschaffenburg. [49747] Vekanntmachung.

Das Amtsgeriht Aschaffenburg hat in dem am 23. Dezember 1930 eröff- neten Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Carl Schmit, JFnhaber der Firma Spezial Betten- haus Carl Schmiß in Aschaffenburg zur Prüfung allenfallsiger nahträglih an- emeldetex Forderungen, Abnahme der Schlußrehnung, zur Erhebung von Einwendungen gegen -das- Schlußver- Me und die Schlußrehnung, zur

eshlußfassung über die nichtverwert- baren Vermögensstücke sowie zur Fest- sezung der Vergütung und Auslagen der Mitglieder des Gläubigeraus\usses

“Schlußtermin bestimmt auf Donners-

tag, den 28. November 1935, nachm. 34 Uhr, Zimmer Nr. 65 des Amtsgerichts, Die Schlußrehnung nebst Belegen und das Schlußvérzeich- nis sind auf der Geschäftsstelle, Zimmer Nr. 84, niedergelegt. Die Vergütung und Auslagen der Konkursverwaltex sind in der Höhe, wie in der Schhluß- rechnung eingestellt, antrags8gemäß fest- geseßt.

Aschaffenburg, den 5. November 1935.

Geschäftsstelle des Amtsgerichts.

Berlin. ¿ [49748]

Das ‘Konkursverfahren über das Ver- mögen der Berlin-Burger * Eisenwerk Aktiengesellshaft in Berlin, Friedrich- straße 77, ist infolge Schlußverteilung nach Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben worden.

Berlin, den 31. Oktober 1935.

Amtsgericht Berlin. Abt. 351.

Berlin. [49749] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Haebeil S tttenge ea, Buchdruckerei und Verlag erlin SW 48, Wilhelmstr. 118, is infolge S O as Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben worden. Berlin, den 4. November 1935. Amtsgeriht Berlin. Abt, 353.

Berlin. [49750] Jn dem Konkursverfahren über das Vermögen der Dr. med. H. Schulze G. m. b. H.,, Berlin - Charlottenburg, Berliner Str. 44 (Versand pharma- zeutisher Präparate), ist an Stelle des bisherigen Konkursverwalters Hin- rihsen Dr. jur. E. Gellert in Berlin- E Opa Kaiserin - Augusta- Allee 89, zum Konkursverwalter be- stellt worden. 357/18 N 165/32. Berlin, den 5. November 1935. * Amtsgericht Berlin. Abteilung 357,

L [49751] Bischofswerda, Sachsen, Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Färbermeisters Ludwig B Lehmann in Bischofswerda, Kirch- traße 28, des alleinigen Fnhabers der irma Gebr. Lehmann, Färberei und ‘hemische Wäscherei, daselbst, wird nah Abhaltung des Schlußtermins auf- gehoben. Bischofswerda, den 26. Otkober 1935. Das Amtsgericht.

Bochum. Be‘:lfanntäachung. [49752] Das Könkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Gebr. Pillex G. m.

m]

b. S. T amp saueerwgrensapeie und Schokoladengroßhandlung îin Bochum Weiherstraße 20, wird nah erfolgtiey Schlußverteilung aufgehoben. ohum, den 29. Oktober 1935. Das Amtsgericht,

Friesoythe. [49753] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Schuhmachermeisters Ger- hard Lübbe in Friesoythe wird nah Abhaltung des Schlußtermins Ae O N. 4/31 riesoythe, den 30, Oktober 1935. Amtsgericht.

Uslar, Beschluß. [49754] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kantinenvereins Nieders« sachsen e. G. m. b. H. in Güntersen wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hiermit aufgehoben. Uslar, den 4. November 1935, Das Amtsgericht.

Ti asseIl, Vergleichsverfahren. [49755]

Die Firma Dianawerk G. m. b. H, in Kassel-B,., Leipziger Straßé 131, hat fene die Eröffnung des Vergleihsver- ahrens über ihr Vermögen beantragt, Der Büherrevisor H. Reif, Kassel, Westendstraße 9, ist zum vorläufigen Verwalter bestellt.

Kassel, den 6. November 1935.

Amtsgericht. Abt, 7.

Magdeburg. [49756]

In dem Vergleihsverfahren zur Ab- wendung des Konkurses über das Ver- mögen der offenen Handelsgesellschaft Carl Lüdte Nachf. in Magdeburg, Schwibbogen 8, wird Ernst Pescheck in Magdeburg, Gustav-Adolf-Straße 19 I, „Zum vorlaufigen Vergleihsverwalter bestellt. Dex Antrag h Eröffnung des Vergleichsverfahrens ist am 6. No- vember 1935, 10,42 Uhr, bei Gericht eingegangen.

Magdeburg, den 6. November 1935,

Amtsgericht A. Abt. 32.

Stade. A

Der Kaufmann Ernst Heinsen in Stade, o hi R der Firma Ernst Heinsen jun.,, Warengroßhandlung in Stade, hat heute den Antrag auf Er- A IUuGg des Veraleihsverfabrens ur A r des Qua gestellt, Zum vor D Verwalter ist der Rechtsanwalt Dr. Jürgens in Stade bestellt worden. Amtsgeriht Stade, den 6. November 1935.

Berlin. [49758] Der Antrag der Kauffrau Elly Masche eb, Lorke in Berlin-Treptow, Park-

ftraße 56

gleihsverfahrens ist abgelehnt, ein

Konkurs mangels Masse nicht eröffnet

worden.

Berlin, den 4. November 1935. Amtsgericht.

Köln, Vergleihsverfahren. [49759] Das Vergleichsverfahren - zur Ab-

wendung des Konkurses" über das Ver-

Lederhandlung und Schühmächerbe- darfsartikel, Köln, Mauritiuswall 78, ist duxch Beschluß des Gerichts vom 4. November 1935 aufgehoben worden, da der Zwangsvergleih angenommen und bestätigt worden ist und der Schuldner sich freiwillig einer Ueber- wachung dex Vergleichserfüllung unter worfen hat. Köln, den 4. November 1935. Amtsgericht, Abt. 78.

Lübeck. Beschluß. [49760]

Das Vergleichsverfahren über. das Vermögen des Kaufmanns Willi Dahne, all. Fnh. eines Herrenartikel- geschäfts in Lübeck, Kohlmarkt 8, wird nah Erfüllung des Vergleihs aufge- hoben.

Lübeck, den 1. November 19835.

Das Amtsgericht. Abteilung 11.

Stuttgart, , [49761]

Das Vergleichsverfahren über das L der Fa. Albert Ebner & Co., G. m. b. H., Fabrik für elektrische Lauf- werke und Photoapparate in Vaihingen a. F., wurde durch Beschluß vom 6. No- vember 1935 gem. § 96 Abs. 4 VglO. aufgehoben, nahdem der Vergleichsver- walter dem Gerichte, angezeigt hat, daß die Schuldnerin den Vergleich er- füllt hat.

Amtsgerih&Stuttgart 1.

Trier, Bekanntmahung. [49762] Das Vengleichsverfahren in Sachen der Fa. Heinrih Schroeder, Nachfolger Moriy Nitsh, Fnhaber Witwe Rudolf Nitsh Luise geb. Schmit, in Trier ist nach Bestätigung des Vergleihs vom 98. 10. 1935 durch Beschluß vom 6. 11. 1935 aufgehoben worden. / Amtsgericht, Abt. 3, Trier.

Verantwortlich i für Schriftleitung (Amtlicher und Nicht- amtlicher Teil), Anzeigenteil und für den Verlag: Präsident Dr. Schlang/(

in Potsdam; i für den Handels8teil ünd den T redaktionellen Teil: Rudolf Lany1d in Berxrlin-Lichtenberg.

Druck der Preußishen Druckevei-

und V O tei HE Berlin, Wilhelmstraße 32.

aufs

auf Eröffnung des Vers,

mögen des Kaufmanns Josef Böckem,.

DNutscher Reichsanzeige Preußischer Staatsanzeiger.

T,

0

Erscheint an jedem Wochentag abends. Bezugspreis durch die Post monatlih 2,30 Æ# einschließli 0,48 ÆÆ Zeitungsgebühr, aber ohne

Bestellgeld; für Selbstabholer bei der Anzeigenstelle 1,90

monatli, Alle Postanstalten nehmen Bestellungen. an, in Berlin für Selbstabholer die Anzeigenstelle 8SW 68, Wilhelmstraße 32. Einzelne Nummern -dieser Ausgabe kosten 30 /, einzelne Beilagen 10 /. werden nur gegen Barzahlung oder vorherige Einsendung des Betrages einshließlih des Portos abgegeben. Fernspreher: F 5 Bergmann 7573.

O

Gi

Sie

O

Anzeigenpreis für den Raum einer fünfgespaltenen 3 mm hohen und 99 mm breiten Zeile 1,10 ZÆ, einer dreigespaltenen 3 wom hohen und 92 mm breiten :

Berlin SW. 68, Wilhelmstraße 32. seitig beshriebenem Papier völlig druckreif einzusenden, insbesondere ist darin auch anzugeben, welhe Worte etwa durch Fettdruck (einmal unterstrichen)- oder durch Sperrdruck (besonderer Vermerk am Rande) hervorgehoben werden sollen. Befristete Anzeigen müssen 3 Tage vor dem Einrückungstermin bei der Anzeigenstelle eingegangen sein.

eile 1,85 #ZAÆ. Arzeigen nimmt an die Anzeigenstelle

Alle Druckaufträge sind auf ein-

V Itr. 264 Reichsbankgirokonto

Inhalt des amtlichen Teiles.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis.

Anordnung über eine Beschränkung der Veredelung von. Flach- glas. Vom 8. November 1935.

Anordnung über Textilwaren, die in den Juventurverkäufen 1936 nicht zum Verkauf gestellt werden dürfen.

Die Jnderziffer der Großhandelspreise vom 6. November 1935.

Bekanntmachung der Filmoberprüfstelle über Ungültigkeits- erklärung von Zulassungskarten.

Bekanntmachung über die Ausgabe der Nummer 48 des Reichs- gesegblatts, Teil II. j L

Preußen.

Bekanntmachung des Regierungspräfidenten in Wiesbaden über die Einziehung von Vermögenswerten zugunsten Prèußehs.

Amtliches.

Deutsches Reich.

Bekanntmachung über den Londoner Goldpreis

gemäß § 1 der Verordnung vom 10. Oktober 1931 zur Aenderung der Wertberehnung von Hypotheken und sonstigen- Ansprüchen, „die auf Feingold (Goldmark) lauten (Neichsgesezbl. | S. 569). | Der Londonèr Goldpreis beträgt am 11, November 1935

für eine Unze Feingold . ... .... = 141 sh 4} d,

in deutsche Währung nah dem Berliner Mittel- :

kurs für“ ein englisches Pfund vom 11. No- :

vember 1935 mit NM 12,255 umgerechnet = RM 86,6275, ür ein Gramm Feingold demna pence 54/5437,

in deutshe Währung umgerechnet « « « « = RM 2,78514.

Berlin, den 11. November 1935. -Statistishe Abteilung der Reichsbank.

Dr. Döring.

1 Anordnung. Q über eine Beschränkung der Veredelung von Flachglas.

Vom 8. November 1935.

Auf Grund der 88 5, 7 und 8 des Gesetzes über Errich- tung von Zwangsfkartellen vom 15, Fuli 1933 (Reichs- geséßbl. T S. 488) ordne ih an: /

: 8 1. :

Bis zun 31. Dezember 1936 ist es verboten:

a) neue Betriebe. zu errichten, in denen Flachglas* veredelt

werden kan, /

b) den Geschäftsbetrieb bestehendèr- Betriébe auf die. Verede- “lung von Flachglas auszudehnen, N ¿ 0) die Leistungsfähigkeit bestehender Flachglasveredelungs-

betriebe durch Aufstellung von ‘Automaten, Walzen, Flach- maschinen, Planschleif- und Poliermaschinen und Vorrich- tungen zum Belegen, Biegen- oder Mattiexen von Flach- | gläsern oder sonstigen Maschinen, welche die' Veredelung von Flachglas gemäß § 2 ermöglichèn, zu ertbeitern, Betriebe Uund_ Betriebsabteilungen,, die der Veredeliïng von Flachglas dienten, wieder in Betrieb zu nehmen, sofern sie

am Tage des Fnkrafttretens dieser Anordnung länger als 12 Monate stillgelegen haben.

; : A S 2 Unter Flahgla8verédelung “gemäß §8 1 sind folgende Arbeiten an Flachglas zu verstehen: ee j 0 a) das Abs{hleifen und das Polieren von Glasflächen,. soweit dies nicht in: Betrieben geschieht, die selbst. das Rohglas ‘an | Ort und Stelle erzeugen, / b) das Bearbeiten von Kanten an Glasflächen (z. B. .Fustieren, - Feinschleifen, Polieren, Facettieren), E j c) das Bohren von Löchern und Einschleifen von Handgriffen in Flachglas, L ea O : d) das Anschleifen von Ecken an Flachgläsern, i e) E Belegèn von Flachglas mit Silber oder anderen Me- ta en, E L i ¿ E s f) das Biegen von .Flachglas, | R s g) das Mattieren (Aeßen, Sandblasen) und das Dekorieren mit Farbe oder Schliff von Flächglas. Er t

i 83. Jch bêèéhalte mir vor, Ausnahmen von den Béschränkungen des § 1 zu bewilligen und die Anordnung jederzeit aufzuheben. 84. ; Wer einer Vorschrift des § 1 zuwiderhandelt, kann durch

Berlin, Montag, den

| 17. Produfktionémittel « » » +

polizeilihen Zwang nah Maßgabe der Landesgeseßze zur Be- achtung der Vorschrift angehalten werden. Er. wird vom Kartell- gericht mit einer Ordnungsstrafe bestraft, wenn ih es beantrage. Die / Ordnungsstrafe wird in Geld festgeseßt; “ihre Höhe ist un-

begrenzt, E |

S

85, Diese Anordnung tritt am Tage nah ihrer Verkündung im E Gd Reichsanzeiger und Preußishen Staatsanzeiger in raft. , Berlin, den 8. November 1935. Der Reichswirtschaftsminister. J. V.: De. P off e.

Anordnung.

Auf Grund des § 9 des Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb in der Fassung des Gesezes zur Aenderung des ‘Gesetzes gegen den unlauteren Wettbewerb vom 26. Februar 1935 (Reichsgeseßbl. I S. 311) ordne ih hiermit an:

Jn den Fuventurverkläufen des Jahres 1936 dürfen die E Textilwaren nicht zum Verkauf- gestellt werden: : Mie Wäschestoffe jeder Art einschließlich Roh- nesse Handtücher Küchenhandtücher rottierhandtücher rottierbadelaken glatte, ungarnierte Bettwäsche ‘Bettsatins und Bettzüchen Fuletts. : Berlin, den 8. November 1935. - Der Reichswirtschaftsminister. J. V.: Dr. Poffe.

__ Die Fnderxziffer der Großhandelspreise ___, vom 6. November 1935.

- 1913 = 100 1935

30. Okt. | 6. Nov.

Bee

ps

Vers- änderung in vH

Indexgruppen

x. Agrarstoffe. 1. Pflanzlihe Nahrungsmittel . 2. Schlachtvieh . « « «

3. Vieberzeugnisse . . 4. Futtermittel Agrarstoffe zusammen

5, Kolonialwaren IL. Fndustrielle Rohstoffe "Und Halbwaren, . Kohle ° «-Cisenrohbstoffe und Eisen . Metalle (außer Eifen) . . Dele e e 6e . Häute und Leder « « « . Chemifalien 6 . Künstliche Düngemittel . Kraftöle und Schmierstoffe «. Kautschuk . . Papierhalbwaren und Papier . 16 Wf e a o o Industrielle. Nohstoffe und Halbwaren zusammen . , Ix. FIndustrielle Fertig- j waren. ?) i

-

111,2

92,6 110,4 104,9 104,8 84,2

SDDDOSD O f ck Nom

_

115,2 1024 O8: 86,6 61,7 2) 101/4 65,7 87,4 12,2 101,7 110,9

92,6

SOo0S0S0 L DD

-

S

-

D OIODO

D

113,0 123,9

113,0 123,8/

_-

18, Ron s . «o s 9

Jndustrielle Fertigwaren : zu-:| - / N Fan a va eo 119,2 119,2 Gesamtindex. .. «« « 102,9 ‘103,0 +

Die für den 6. November berechnete Jndexziffer der ‘Großhandelspreise hat gegenüber der Vorwoche leicht ange- zogen. Von den Hauptgruppen hat sih die Fndexziffer für Agrarstoffe etivas erhöht, während die Jndexziffern für indu- strielle Rohstoffe und Halbwaren und für industrielle Fertig- waren unverändert blieben. fs F

Jm einzelnen standen in der Gruppe pflanzliche ‘Nah- rungsmittel Preiserhöhungen für Brotgetreide (monatliche Staffelung zur Deckung ‘der: Lagexkosten), Weizenmehl, Brau-

-

O. S o S

D

‘gerste, Fndustriehafer und Speiseerbsen, Preisrückgänge für

‘Roggenmehl, Hopfen und Rüböl gegenüber. An den Schlacht- viehmärkten haben sih vor. allem die Preise für Kälber und Schafe weiter erhöht. Daneben lagen auch die Rinderpreise im Durchschnitt etwas höher als in der Vorwoche. Fn der Jndexziffer füè Futtermittel wirkten sich vor allem Preis- erhöhungen für Futtergerste und Futterhafer (monatliche Staffelung) sowie für Mais aus.

1) Monatsdurchschnitt September. |

2) Monatsdurchschnitt Oktober. j

3) Die wöchentliche Jndexziffer der Fertigwarenpreise gibt di von einem Viertel der Bevrichtsstellen in der Berichtswoche ge- meldete Veränderung der Preise gegenüber dem -Stand vdë einem Monat wieder; sie läßt nur die jeweilige Monatstendenz dr

Preise erkennen.

l Von den | Vieherzeugnissen hat Käse im Preis etwas angèzogen.

11. November, abends

l

O Postscheckkonto: Berlin 41821 1935

__An den Märkten der Nichteisenmetalle sind die Preise. für Blei, Zink und Zinn zurückgegangen; die Preise für Kupfer und Kupferbleche waren leicht befestigt. Unter den Textilien sind ausländische Wolle und Jute im Preis gestiegen, während die Preise für Rohseide und Hanf weiter rückläufig waren. Die Erhöhung der Jndexziffer für Häute und Leder ist durch ein weiteres Anziehen der Preise für ausländische Rindshaute, Ziegenfelle und teilweise auch für Unterleder verursacht; die Preise für Oberleder haben zum Teil etwas nachgegeben. Fn der Gruppe künstliche Düngemittel wirkten sich saisonmäßige Preisrückgänge für Thomasmehl und Superphosphat (Gewährung einer Frühbezugsvergütung) aus. Berlin, den 9. November 1935. : Statistisches Reichsamt.

——

Bekanntmachung, betreffend Zulafsungskarten.

Folgende Zulassungskarten sind ungültig:

1. Nr. 39 777 vom 830. 7. 1935 Vorspann: „Helden von heute“ (einfopierte deutsche Titel). Verfalltag 30. 8. 1935. Gültig nur Nr. 39 881 vom 16. 8. 1935.

. Nr. 37 362 vom 24. 9. 1934 „Der helle Kopf“. Verfall- tag 6. 9. 1935. Gültig nur Nr. 39 922 vom 23. 8. 1935.

. Nr. 21 053 vom 5. 12. 1928 „Schneewittchen“.* Verfall- tag 24. 9. 1935. Gültig nur Nr. 39 903 vom 10. 9. 1935.

. Nr. 39 648 vom 10. 7. 1935 „Nah Büroschluß“ ? (eitt= kopierte deutsche Titel). Verfalltag 28. 8. 1935. Gültig nur mit Ausfertigungsdatum vom 28. 8. 1935.

._Nr. 39179 vom 29. 4. 1935 „Die Musik kommt“. - Ver= falltag 4. 9. 1935, Gültig nur mit Ausfertigungsdatum vom 4. 9. 1935.

. Nr. 39 693 vom 25. 7. 1935 „Tolle Marietto (einkopierté deutsche Titel). Verfalltag 28. 8. 1935. Gültig nur mit Ausfertigungsdatum vom 28. 8. 1935.

. Nv. 37 916 vom 22. 11. 1934 „Primaner“ (unterlegte deutsche Sprache). Verfalltag 2. 10. 1935. Gültig nur mit neuem Haupttitel „Wer trägt die Schuld?“ (Pri= maner). Unterlegte deutsche Sprache und Ausfertigungs- datum vom 17. 9. 1935.

. Nr. 38 181 vom 17. 12. 1934 Vorspann: „Primaner“ (unterlegte deutsche Sprache). Verfalltag 2. 10. 1935. Gültig nux mit neuem Haupttitel: Vorspann: „Wer trägt die Schuld?“ (Primaner) und Ausfertigungsdatum vom 17. 9. 1935.

. Nr. 40 127 vom 18. 9. 1935 Vorspann: „Ulanengelübde“. Verfalltag 8. 10. 1935. Gültig- nur Nr. 40171 vom

24. 9. 1935. i

. Nr. 39 376 vom 25. 5. 1935 „Durs Marschenland zum Friesenstrand“. Verfalltag 11. 10. 1935. Gültig nur Nr. 40 188 vom 27. 9, 1935. ;

. Nr. 27 931 vom 14. 1. 1931 „Stahlerzeugung im Sie- mens-Martinofen“. Verfalltag 11. 10. 1935. Gültig nur Nr. 40 172 vom 27. 9. 1935.

2. Nr. 38 873 vom 16. 3. 1935 „Das haben die Frauen so- gern“. Verfalltag 12. 10. 1935. Gültig nur Nr. 40 192. n 27,9. 1935 mit neuem Haupttitel „Achtung! Kittel zeigt“. i

. Nr. 39 734 vom 26, 7. 1935 „Der arme Reiche“. Ver- ias 5. 10, 1935. Gültig nur Nr. 40 154 vom 21. 9;

doOOD. j

. Nr. 39 830 vom 7. 8. 1935 „Der Schaß“ (W. T.),. Ver- falltag 15. 10. 1935. Gültig nur Nr. 40 224 vom 1, 10. 1935, mit neuem Haupttitel „Der Schab.- Ein Bilder-- buch mit lustigen Versen“ (W..T.).

. Nr. 39 718 vom 27. 7. 1935 „Schleier, Fez und Turban“, Verfalltag 8. 10. 1935. Gültig nur mit Ausfertigungs- datum vom 8. 10. 1935.

. Nr. 40 166 und 40 271 vom 25. 9. 1935 bzw. 8. 10. 1935 „Wenn die Musik nicht wär“. Verfalltag 10. 10: 1935 bzw. 15. 11. 1935. Gültig nux Nr.- 40 271 vom 8. 10. 1935 mit neuem Haupttitel „Der Kraft-Mayr“ und Ausfertigungsdatum vom 31. 10. 1935.

. Nr. 40098 vom 14. 9. 1935 Vorspann: „Kreuzritter“, Verfalltag 24. 10. 1935. Gültig nur Nr. 40 326 vom 9. 10. 1935.

. Nr. 39.093 vom 16. 4. 1935 „Bollwerk im Deutschen Osten Breslau“. Verfalltag 26. 10. 1935. Gültig nur mit Ausfertigungsdatum vom 12. 10. 1935.

Nr. 30019“ vom 30. 9. 1931 „Fleißige Hände“. Ver- falltag 30. 10. 1935. Gültig nux Nr. 40 373 vom 16. 10. 1935. G

. Nr. 39 649 vom 12. 7. 1935 „Ein treuer Freund“. Ver- [ag 5. 11. 1935. Gültig nur Nr. 40 441 vom 21. 10.

. Nr. 33 830 vom 22. 5. 1933 „Zur rechten Zeit ist alles bereit“ (W. T.) Verfalltag 5. 11. 1935. Gültig nur Nr. 40 438 vom 21. 10. 1935.

. Nr. 39 513 vom 25. 6. 1935 „Man nehme . . .“ (W. T.).

„_ Vexrfalltag 9. 11. 1935. Gültig nur Nr. 40 464 vom

#00107 LOO E