1935 / 264 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger, Mon, 11 Nov 1935 18:00:01 GMT) scan diff

ausdrüdcktich zu erklären, daß die zum Umtausch eingereichten Stücke keinem Aus-1 [

Erste Beilage zum Reichs- und Staatsanzeiger Nr. 264 vom 11. November 1935. S. 2

länder gehören und daß sie ihnen auch niht von einem Ausländer sicherungsweise vder zum Umtausch in Reichsmarkschuldverschreibungen übertragen worden sind. Ferner ist in dem Afffidavit von den Antragiellern zu versichern, daß sie Fnländer im Sinne der Devisenvorschriften sind, außerdem ist durch Banktbescheinigung nachzu- weisen, daß sie die Stücke spätestens bis zum 30. September 1935 ohne Verstoß gegen

die Devisengeseße erworben haben.

Unter inländischen Besißern sind entsprechend den Bestimmungen der Devisen- geseßgebung Personen und Unternehmungen zu verstehen, die im Jnlandè ihren Wohnsiß oder gewöhnlichen Aufenthalt, Siß oder Ort der Leitung haben.

Die inländischen Besißer, die von diesem Angebot Gebrauch machen wollen, haben ihre Anleihestücke nebst Zinsscheinen, fällig 1. Mai 1936 ü. #f., bei der unter- zeichneten Rheinischen Girozentrale und Provinzialbank Düsseldorf einzureichen, wobei sie sich der Vermittlung einer inländischen Kreditanstalt bedienen können. Gleichzeitig ist ein bei uns oder den Kreditanstalten erhältliher An- trag8vordruck ausgefüllt und unterschrieben mit einzureichen.

Al3 Gegenwert für die in das Eigentum der Rheinischen Girozentrale und Provinzialbank übergehenden Stücke der Guldenanleihe werden den Antragstellern unmittelbar oder über die von ihnen benußte Vermittlungsstelle neue Reichsn ark- schuldverschreibungen in entsprehendem Nennwert mit Zinsscheinen, fällig 1. Mai

1925 U. ff., ausgehändigt.

50283] ¡ Am 19. 11. 1935, 12 Uhr, findet in meinem Büro, Berlin SW 68, Zim- eLE age 19, eine Versteígerung von Aktien der K. H. Lowe Kammand.- Ges. a. Akt. in Liqu. statt. Verstei- gert werd..d. Stammaktien mit d. Nx. B 516 B 609 je nom. 100 RM und B 610b nom. 20,— RM. Der Zuschlag erfolgt nur gegen sof. OCIaPE, Die Böorsenumsabsteuer trägt d. Ersteher. Dr. Scheuermann, Notar.

[50082]

Herr Konsul Oswald Haslinger, Königsberg i. Pr., ist infolge Ablebens aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden.

Unser Aufsichtsratsmitglied Herr Geheimer Kommerzienrat Konsul Ru- dolf Müllex führt jeßt den Familien- namen Müller-Rückforth.

Königsberg i. Pr., 7. Nov. 1935.

[50081] ; j Unser Mut f BIL RRMIMIEAEN Er Ge- gene, Kommerzienrat Konsul Rudolf üller führt jeßt den Familiennamen Müller-Rückforth. Königsberg, Pr., 7. November 1935. Aktien-Brauerei A : O. Embacher., ppa. G. Sahorski.

[50149] Vekanntmachung. E Gemäß $ 244 H.-G.-B, geben wir bekannt, daß Herr Dipl.-Fng. Hans Ganßauge in Leipzig aus dem Auf- sichtsrat - unserer Gesellshaft ausge- schieden ist. : Bamberg, den 8, November 1985. Fränfkische Licht- und Kraftversorgung. ' Aktiengesellschaft. Der Vorstand. m s

[45814], Landwirtschaftliche Jndustrie- und Handels- Afktien-

h

[50143] l „Progreß‘““ Finanzierungs-Effektent4 und Jmmobilien-Verwaltungs-

Aktiengesellschaft, Berlin. Jm Anschluß an unsere. Veröffenta lichung vom 5.“ November 1935 im Reichsanzeiger geben. wir hiermit auf Antrag der Gewerkshaft Reichsland folgenden weiteren Punkt für die Tagesordnung bekannt:

Gerichtlihe Geltendmahung vot Schadensersazansprüchen gegen die Rossia Fnternational Corporation, Hartford/Connecticut.

Der Vorstand.

[48810] Z /

Die JFnhaber dex unnumerierten Ak- tien - über je 1000 RM (Baumeister Franz Lux, Habelschwerdt, Schles, und Dipl.:-Fng. Kurt Manasse, Bres:

Erste Veilage zum Neichs- und Staatsanzeiger Nr. 264 vom 11. November 1935. &. 3

50072] Dees lind Messe- und Ausstellungs- Aktiengesellschaft.

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Freitag, deu 29. November 1935, vormittags 11 Uhr, im Hochhaus Ring 9—11 statt- findenden außerordentlichen Gene- ralversammlung eingeladen.

Tagesordnung:

1. Wahl eines Wirtschastsprüfers.

2, Ergänzungswahl zum Aufsichtsrat.

3: Saßungsaänderung ($ 14).

Zur Teilnahme an der außerordent- lihen Genevalversammlung sind die- jenigen Aktionäre berechtigt, die ihre Teilnahme nicht später als am 3. Tage vor der Versammlung bei der Gesellschaft angemeldet haben.

Breslau, den 8. November 1935. Der Vorsitzende des Aufsichtsrats:

Kempe, Stadtrat.

Passiva. RM |H

Grundkapital C A 000 2 500 000|— Reserven: Geseßlicher Reservefonds 250 000 Andere Reserven (Til- gungsfkonto für Obliga- tionsanleihe) . 62 737/25 Rückstellungen 830 217/81 Wertberichtigungsposten . 475 031/45 Verbindlichkeiten: Hypothekarisch gesicherte Obligationsanleihen!) . Hypothekenschulden?) . . Verbindlichkeiten a.Grund von Warenlieferungen u. Leistungen Verbindlichkeiten gegen- über Banken Sonst. Vekbindlicßkeiten . Bürgschaftskreditoren RM 9450,—

2 151 000 300 000 287 656/66

16 010/13 151 624/47

[50284]

Vill-Brauerei A.-G.

Ordentliche Generalversammlung

59—75

Tagesordnung:

(Station

der Aktionäre am Dienstag, 26. No- vember 1935, 15 Uhr, in Hamburg, im Sitzungszimmer der Brauerei, Bul- lenhuserdamm Hochbahn Rothenburgsort),

der

1, Vorlage des Geschäftsberichtes, der Betriebsabrehnung und der Bilanz sowie Beschlußfassung über die Ge-

winnverteilung.

. Erteilung der Entlastung an Auf-

sihtsrat und Vorstand. . Aenderung des $8 5

shaftsvertrages über den Aufsichtsrat).

des Gefell- (Bestimmungen

4. Wahl eines Bilanzprüfers.

Geschäftsbericht,

5 t Eintritts- Stimmkaren sind gegen Vorzeigung der

Aktien vom 19, bis 23.-N

und

ovember

[50146] Württ, Kreditverein A. G. Einlösung der Zinsscheine auf

1. Dezember 1935.

Die am 1. Dezember 1935 fälligen

ins\cheine unserer Goldhypotheken-

Pfandbriefe werden

mit RM, 2,23 für GM. 100,—

vom Tage der Fälligkeit an eingelöst.

Stuttgart, den 9, November 1935.

Der Vorstand.

[50071]

Val. Mehler, Segeltuch-Weberei Aktiengesellschaft, Fulda.

Wix laden hierdurch - die Aktionäre

unserer Gesellschast zu .der am Freitag,

ten 13. Dezember 1935, vormittags

11 Uhr, in unseren Geschäftsräumen

in Fulda stattfindenden ordentlichen

Generalversammlung ein.

Graphia Briefumschlag- und Papierwarenfabrit A.-G.

[49349]. in Liquidation.

Die Gesellschaft ist durch Beschluß der Generalversammlung vom 31. 10. 1935 aufgelöst. Zum Liquidator isst der unterzeihnete Kommerzienrat Dr. Hein- rih Krumbhaagr . bestellt worden. Die Gläubiger der Gesellschaft werden auf- gefordert, ihre Ausprüche bei der Gesell- schaft anzumelden.

Liegnitz, den 1. 11. 1935.

Der Liquidator. Dr. Krumbhaar. R R r E E T T E U N P [50070]

Glaspflege- und Instandhaltung Aft.-Ges. i. L., Berlin. Liquidationsscchlußbilanz per 31. Iuli 1935.

Aftiva.

#4 5

1935 einschließlich zwischen 10 und

Tagesordnung :

JFnventar

320|—

lau 13, Neudorfstr. 117, verzogen nah Verlin W 8, Kronenstraße 3) haben den für ihre Aktien angeforderten Be- trag os Aufforderung und Androhung der Verfallerklärung nicht fristgemäß gezahlt. Sie werden daher ihrer. An- teilsrechte und der geleisteten Zahlung Olten der Gesellshaft für verlustig ertlärt. Breslau, den 31, Oktober 1935. Schlesishe Bau- und Finanz A. G. Bernert.

Die Schuldverschreibungen lauten auf den Jnhaber. ;

Der Umtausch erfolgt für die Besißer kostenfrei. Die aus dem Kapitalverkehrs- steuergeseß sich ergebende Steuer wird von der Rheinischen Girozentrale und Pro- vinzialbank getragen.

Zinsendienst. Die Schuldverschreibungen werden vom 1. November 1935 ab mit jährlih 414% verzinst. Die den Schuldverschreibungen beigefügten Zins- scheine sind am 1. Mai und 1. November jeden Jahres fällig. Die Einlösung der Zinsscheine erfolgt durch die Kassen der Rheinischen Girozentrale und Provinzial- bank in Düsseldorf, Aachen und Köln. :

Tilgung. Die Tilgung der Reichsmarkschuldverschreibungen erfolgt inner- halb desselben Zeitraumes, der für die Tilgung der Guldenanleihe festgeseßt ist; sie läuft also aus mit dem 1. Mai 1946. Die Rückzahlung der Schuldverschreibungen erfolgt bei Fälligkeit zum Nennwert bei den Kassen der Rheinischen Girozentrale und Provinzialbank in Düsseldorf, Aachen und Köln. Die Tilgung wird ausschließlich durch Auslosung vorgenommen. Auslosungen finden halbjährlich, und zwar in der Zeit vom 1. bis 15. Februar bzw. 1. bis 15. August in den Geschäftsräumen der Rheinischen Girozentrale und Provinzialbank in Düsseldorf, Friedrichstraße 60, statt. Die ausgelosten Stücke werden am nächstfolgenden Zinstermin zurückgezahlt. Die Nummern der ausgelosten Stücke und in gleicher Weise späterhin auch die Nummern früher ausgeloster, aber noch nicht zur Einlösung eingereichter Stücke werden im

Aktien-Gesellschaft Brauerei Ponarth.

[50078] Sunklicht Gesellschaft A.-G. Nach erfolgter Leun! besteht der Aufsichtsrat unserer Gesellshaft aus den Herren Rechtsanwalt Dr, Emil Selb in Mannheim, Vorsißender, Direktor Ferdinand Schraud in Berlin, stellver- tretender Vorsißender, und Direktor Albrecht Volland in Berlin. Verlin, den 8. November 1935. Sunlicht Gesellschaft A.-G. Vereinsbrauerei

[50073] Tilsit A.-G. in Tilsit. Die 39, ordentliche Generalver- sammlung der Aktionäre findet am Mittwoch, den 4. Dezember 1935,

15 Uhr, bei den Notaren, Herren Dres. von Sydow, Nemé, Vartels, Crasemann, Biermann - Ratjen, Hamburg, Gr. Bätckerstr. 13, in Empfang zu nehmen.

Die Eintrittskarten sind am Eingang vorzuzeigen. ;

i Eer 1935. winns i

Der Aufsichtsrat. Lantres o i E

A. B. H L Vorsißender. Ns Wahl der Bilanzprüfer.

. Entlastung des Vorstands und des C O S E E I Aufsichtsrats. [49163].

5. Aufsichtsratswahlen. Vergbau- Aktien-Gesellschaft Diejenigen Aktionäre, die in der Ge- 12 606/91 _„Bayerlánd“, Mitterteich. M e O Ps 4 050|— s P E 10 Dezember 1935 bei der Gesell- 17 245 46 Aftiva. RM \chaft oder bei der Dresdner Bank i; E Anlagevermögen: Fabrikgebäude u. andere

Gesellschaft, Weiden. Vilanz per 31. Dezember 1934.

Aktiva. RM Beteiligungen . « « 12/10 Eigene Aktien « «+ « - 180 Bänken e.» e ces 45 131/62

6 45 323/72

1. Vorlage des Geschäftsberichts nebst | Verlust . Bilanz und Gewinn- und Verlust- rechnung- per30, Funi 1935.

. Beschlußfassung über die Genehmi-

ung der Bilanz und Gewinn-- und Verlustrechnung per 30. Juni 1935 und über die Verwendung des Ge-

. . . - . * ή

17 245/45 17 565/45 ama Passiva. | Reservefonds W. Schmidt . « | 380601 Auslagekonto W. Schmidt . « | 871945 i N 17 565/45 Gewinn- und Verlustkonto.

588/55

M I D H MTZ I MET | N CiNgeivInn [49865]. l Vortrag Ï Busch-JIaeger Lüdenscheider Gewinn in 1934/35 Metallwerke Aktien-Gesellschaft, Lüdenscheid. Bilanz per 30. April 1935.

Aktiva. RM

Anlagevermögen: Grundstücke: Vortrag. « « 629 422 4 000

Abgang ss Ce. s O 625 422

83 493 07 116 016 65

T 223 787149

1) Bestehend aus: a) RM 400 000,— 6% (früher.8%)ige Obligationsanleihe der Busch-Jaeger A.-G. aus dem Jahre 1926; b) RM 1 751 000,— 6% (früher 7%)ige Obligationsanleihe der Lüden- scheider Metallwerke A.-G. aus dem Jahre 1927.

2) Eine an erster Stelle eingetragene Dar- lehn8hypothek zugunsten der Bank für deutsche Jndustrieóbligationen, Berlin.

Gewinn- und Verlustrechnung per 30. April 1935.

Aufwand. RM \|5

assiva. Aktienkapital gh S 6018 Reservefonds . . Rückstellungskonto « « o +

Pepe E E

23 900|— 489/15

3 400|— 15 000|— 2 534/57

45 323

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 19 4.

Aufwand. Unkosten Steuern Gehälter

‘Gebäude: Wohngebäude: Vortrag 372 200,— Zugang . . 43343,74 115 513,71 Abschreibung 8 643,74

m | Erneuerungsfonds ..

50142 Gewinn per 31. 12. 1934 50142]

ereinigie Kunst-Justitute Actien-

gesellschaft vorm. Otto Troitsch, Frankfurt, Oder.

Unsere Aktionäre werden hierdurh

zu der ordentlichen Generalversamm:

S D M

D

Filiale Fulda zu hinterlegen. Verlust «117 245/46

406 900 Fulda, den 8. November 1935.

Deutschen Reichs- und Preußischen Staatsanzeiger und in der Allgemeinen Ver- losungstabelle, sowie in Tageszeitungen nah näherer Bestimmung der Bank, bekannt-

gegeben.

Sicherheiten. Die Sicherung der Schuldverschreibungen wird in der gleichen Weise geregélt wie bei der Guldenanleihe. Fn dem gleichen Umfange, in welchem Stücke der Guldenanleihe in Reihsmarkshuldvershreibungen umgewandelt- werden, werden entsprechende Teile der zur Besicherung der Guldenanleihe dienenden kom- munalen Darlehen, die bis dahin auf Gulden lauteten, in Reichsmarkverpflihtungen umgewandelt und zur Deckung der neuen Reichsmarkschuldverschreibungen bestimmt. Da nach der im Jahre 1926 erfolgten Ausgabe der Guldenanleihe für die Sicherung der Schuldverschreibungen deutscher öffentlich-rechtliher Kreditanstalten eine . be- sondere geseßliche Regelung geschaffen worden ist, erübrigt es sich, die in Reichsmark umgewandelten Kommunaldarlehen nach dem Muster der Guldenanleihe auf einen besonderen Treuhänder zu übertragen. Die zur Sicherung der neuen Reich3mark- schuldverschreibungen dienenden Kommunalforderungen werden vielmehr gemäß dem Geseh über die Pfandbriefe und verwandten Schuldverschreibungen öffentlich-reht- licher Kreditanstalten vom 21. Dezember 1927 (R.-G.-Bl. I, Seite 492) in das unter der Aufsicht des staatlih best ‘n Treuhänders stehende bei der Rheinischen Giro- zentrale und Provinzialbank gebildete Deckungsregister eingetragen, wodurch den Jnhabern der Reichsmarkschuldverschreibungen eine bevorzugte Befriedigung im Sinne des vorerwähnten Géseßes vom 21. Dezember 1927 gesichert ist.

An das vorstehende Angebot hält sich die Rheinische Girozentrale und Pro- vinzialbank bis zum 25. November 1935 gebunden. Bis zu diesem Zeitpunkte müssen die umzutaushenden Stüdte. der Guldenanleihe bei der unterzeihneten Bank eingereicht sein. y

Düsseldorf, den 8. November 1935. G o : Rheinische Girozentrale und Provinzialbank. -

[50145] Gebr. Schultheiß*\che Emaillier- werke, Aft. Ges. Tagesordnung für die am Diens-

7. Aktien-

gesellschaften.

[49840] L Erzgebirgischer Steinkohlen- Aktienverein, Zwickau.

Die Aktionäre werden zu- einer Dienstag, den 26. November 1935, 17 Uhr, im Hauptverwaltungsgebäude in Zwickau, Lothar-Streit-Straße 24, stattfindenden außerordentlichen Ge- neralversammlung eingeladen.

Die Anméldung erfolgt von 16,30 Uhr ab.

Zur Ausübung des Stimmrechts sind diejenigén Aktionäre berechtigt, die ihre Aktien spätestens am 22. No- vember 1935 bei einer der nahge- nannten Hinterlegungêstellen hinter- legen und dem die Niederschrift führenden Notar den die Nummern der Aktien enthaltenden Hinter- legungs8schein vorkegen. An Stelle der Aktien können auch Hinterlegungs- scheine der Neich3bank oder deut- scher Effektengirobanken oder deut- scher gerichtlicher Hinterlegungs- stellen hinterlegt werden. Es können auch Aktien mit Zustimmung einer Hinterlegungsstelle für sie bei einem anderen Bankgeschäft bis zur Beendi- gung der Generalversammlung im Sperrdepot gehalten werden.

Erfolgt die Hinterlegung bei deut- \chen Notaren, so müssen die notariellen Hinterlegungscheine spätestens am 24, November 1935 bei einer Hinterlegungêstelle zur Bestätigung vorgelegt werden.

Hinterlegunasstellen sind:

die Gesellschaftskasse,

die Kämmereikasse Stadt

Zwickau, die Zwickauer Stadtbank- Afktien- gesellschaft in Zwickau, die Sächsische Staatsbank Zwickau,

der

in

tag, den 10. Dezember 1935, nach- mittags 414 Uhr, im Gasthaus zum „HDirsh“ in St. Georgen stattfindende 36. ordentliche Generalversamm- lung: 1. Vorlage der Bilauz und des Ge- schäftsberihtes auf 30. Funi 1935. 2. Erteilung der Entlastung an Vor- stand und Aufsichtsrat. 3. Neuwahl des Aufsihtsrates. 4. Wahl eines Buchprüfers. Aktionäre, welche ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien spätefiens am 7. Dezember 1935 bei dem Vorstande der Gesellschaft oder bei der Filiale der Deutschen Bank und Disconto-Gesellschaft in Triberg/Baden vorzuzeigen. St. Georgen, den 8. November 1935. Schwarzwald. Der Aufsichtsrat. L. Weisser.

50144] inzinger «& d'Hengelière Vürger- liches N Zell-Würzburg

Die Aktionäre unserer Gesellschaft werden hiermit zu der am Samstag, den 39. November 1935, vormit- tags 10% Uhr, im Sitzungssaal des Hotels „Deutscher Kaiser“ in Würz- burg, Kaiserstraße 20—22, stattfinden- den 13. ordentlichen Generalver- sammlung eingeladen. t

Tagesordnung:

1. Vorlage des Geschäftsberichtes und des Abschlusses für das Geschäfts- jahr 1934/35 durch den Vorstand und Bericht des Aufsihtsrates.

. Beschlußfassung über die Genehmi- gung des Fahresabshlusses und Ge- winnverteilung.

3. Erteilung der Entlastung für Vor- stand und Aufsichtsrat.

.

die Dresdner Bank Zweigstelle Zwicfau,

die Commerz- und Privat-Bank Aktiengesellschaft in Zwickau,

die Allgemeine Deutsche Credit-

4. Wahl- des Wirtschaftsprüfers.

Die Aktien sind entweder bei der Gesell?haft oder bei der Bayerischen Hypotheken- und Wechsel-Bank Fi-

Anstalt in Leipzig und deren Zweigstellen. Tagesordnung: 1. Neufassung des Gesellshaftsver- trages. 2, Neuwahl des gesamten Aufsihts- rats. Zwickau, den 7. November 1935. Der Vorstand. Stahr, Tieta.

i

liale Würzburg in Würzburg bis spätestens am 27. 11. 1935 zu hinterlegen. Die Hinterlegung: gilt auch dann als rechtswirksam erfolgt, wenn die Aktien nicht bei einer Hinterlegungs- stelle, sondern mit deren Genehmi- gung bei einer Bank hinterlegt und ge- sperrt werden. Würzburg, den 9. November 1935.

Der Vorstand: Dr, Schmalisch. /

um 18 Uhr, in Tilsit in der Bürger- halle statt. Tagesordnung:

1. Geschäftsbericht über das 39. L :

. Prüfungsbericht des Bilanzprüfers und des Aufsihtsrats.

. Genehmigung der Bilanz, Gewinn- und Verlustrehnung sowiè Ver- teilung des S

4. Entlastung des Vorstandes. 5. Entlastung des Aufsichtsrats.

6. FestseBung der Zahl. der Auf-

und Ergän-

des Vorstandes

sihtsratsmitglieder

jun swahl. 7.3 abl eines Bilanzprüfers.

Die Aktionäre, welche in der General- versammlung ihr Stimmrecht ausüben wollen, haben ihre Aktien ohne Zins- sheinbogen oder die betr. Hinter- legung8scheine sowie etwaige Voll- machten bis zum 1. Dezember 1935 im Kontor ‘der Gesellschaft gegen Ausstellung einer Stimmkarte zu hinterlegen. : ;

“Tilsit, den 9: November 1935: “°

Der Aufsichtsrat. '

“Emil Wermbter, Vorsitzender.

E C I E I R I S E I T ea Vilanz per 31. März 1935.

Aktiva. RM Anlagevermögen: Grundstücke ohne Bau- Nen Lees es Gebäude

Maschinen u. maschinelle Anlagen

Umlaufsvermögen:

Roh-, Hilfs- u. Betriebs- stoffe’

Halbfertige Erzeugnisse . Fertige Erzeugnisse, Waren

Forderungen aus Waren- lieferungen uy. Leistungen Kassenbestand, Reichs- bank, Postsheck, Spar- fasse

A 20 329 121 069 82 164

‘34 088

67 268

5 614

40 506

2 968

374 011

Passiva. Aktienkapital . ch4 Rückstellungen . « à # Verbindlichkeiten: auf Grund von Waren-

lieferungen u. Leistungen aus der Ausstellung eige- ner Wesel © „e gegenüber Banken . «„ - Gewinnvortrag « » . Gewinn e

200 000 3 100

32 313

10 073 124 838/67 62/04

3 623/65

374 011/03

Gewinn- und Verlu trechnung per 31. März 1935.

RM [D 94 766/02 9 249/48 11 523/43 10 692/83 378

Löhne und Gehälter. . . Soziale Abgaben . Abschreibung auf Anlagen . Zinsen

Besißbsteuern Sonstige Aufwendungen . 46 913/95 S a Es 3 623/65

i ' 177 147/96

S alontgewun E 166 290/71 Außerordentliche Erträge . 10 857/25

177 147/96

Dranienbaum , den 9. Juni 1935, C. G. Trimpler & Glaßner MTRe nee j@ah, ;

ros. Nach dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten al flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlihen Vor- schriften. Oranienbaum, den 18. Zuni 1935. Hermann Wiegleb, Virtichaftsprüser, |

-

Aktiva. RM |9

Zinsen 09 0:50" 0 0G T! È 1 112

Steuern 1 363 Unkosten: «oos a P L 388

Zuweisung zum Erneuerungs- s fonds e ai elei Gewinn 1934 „oe ooo o

15 000 _2 534 21 344

Passiva. j Buchgewinn aus Verkauf d.

Gebäude u. Grundsteuer Bien S N Pachteinnahmen « «+ » » -

16/621 1 722 3 000

21 344/9

Weiden, den 31. Dezember 1934. Der Vorstand. von der Grün, Der Ausfsihtsrat.

Karl Roscher, Vorsißender.

Nach pflihtgemäßer Prüfung der Bücher und Schriften der Gesellschaft so- wie der vom Vorstand erteilten Auf- flärungen und Nachweise bestätige ich, daß die Buchführung, der Fahresabschluß

und der Geschäftsberiht den geseglihen

Vorschriften entsprechen.

Hugo Heil, Wirtschaftsprüfer. O S E R A C R A [49388].

Holzinduüstrie-Werke Aktien- gesellshaf}t, Berlin. Bilanz per 31. Dezember 1934.

lung für das Geschäftsjahr 1934 am Dienstag, den 26. November 1935, vorm. 10 Uhr, in Frankfurt, Oder, Oderstr. 21 1, eingeladen.

Tagesordnung: 1. Vorlegung des Geschäftsberichts, der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung für das Geschäftsjahr 1934. Beschlußfassung über die Genehmigung dieser Vorlagen. 2. Beschlußfassung. über die Erteilung der Entlastung an ‘Aufsichtsrat und Vorstand: 3, Verschiedenes.

Zur Teilnahme an der Generalver=- sammlung sind diejenigen Aktionäre be- rechtigt, welhe spätestens am dritten Werktage vor dem Tage der Gene- ralversammlung in den üblichen Ges shäftsstundèn bei der Gesellschafts- kasse oder bei der Dresdner Bank Filiale Frankfurt, Oder, ihre Aktien oder die darüber lautenden Hinter- legungsscheine der Reichsbank, des Berliner Kassen-Vereins oder eines Notars hinterlegen und bis zum Schluß der Generalversammlung da- selbst belassen. Cs d

rankfurt, Oder, 11. November 1935, Der Vorstand.

E D A E C O E L A S E D P E [49633]. Wollgarn- Aktien-Gesellschaft. Vermögensbilanz per 31. Dezember 1934.

Aktiva. Anlagevérmögen: Sägewerksgrundstück Velten: Grund und Boden . . .. Geschäfts- 11. Wohngebäude Fabrikhalle ¿»e e s «

Betriebsvermögen: Kassenbestand einschl. Post- schêckguthaben Verlust: Verlustvortrag aus 1933 1315,82 Gewinn 1934. .1236,24

Passiva. Grußfidfapital .. . ., Geseßlicher Reservefonds Verbindlichkeiten « «s,

39/03 11]

14

Gewinn- und Verlustrechnung.

Verlust. Vérlustvortrag aus 1933 . Ausbuchung von Außenständen Béesibsieuern... en Sonstige Unkosten « « « «+

1 315'82 500|— 464/46 579/30

Aktiva. RM Anlagevermögen : Betriebs- und Geschäftsinventar . 16 943 Umlaufsvermögen: Fertigwarenbestände Debitoren aus Waren- lieferungen . 4 Wechsel . « ä G eeeian . Bankguthaben 5 Verlust: Vortrag aus 1933 . 192 505,66 « Gewinn aus 1934 „.

401 270

765 255 34 634 26 9190:

111 854

4 076,77 188 428/89

C 1 545 306/27 Avale RM 400,— E D R CTE0S (2E

j Passiva. Aktienkapital . „5 Rückstellungen Verbindlichkeiten aus Wa-

renlieferungen . ..…. Sonstige Verbindlichkeiten

200 000|— 144 923/50

990 551/39 209 313/88

1 545 30627

. Avale RM 400,—

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1934.

2 859 58

Gewinn. Oen iubigernathla Verlust: E Verlustvortrag aus 1933 1315,82 Gewinn 1934. „, .1 236,24

180|— 2 600|—

79/58 2 859/58

Nah dem abschließenden Ergebnis meiner pflihtgemäßen Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- tlärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und. der Geschäftsberiht den geseßlichen Vor- schriften.

Breslau, den 17. Zuli 1935.

K. Kluge, Wirtschaftsprüfer.

Gemäß der in der Generalversamm- lung vom 19. 10. 1935 erfolgten Wahl N dem Aufsichtsrat an: 1. Herr

anfkier Carl Schubert, Berlin W 8,

Polp, Berlin-Charlottenburg, Jasmin- tveg 10; 3. Herr Gotthardt von Wallen- berg Pachaly, Berlin W 15, Kurfürsten- damm 167/68.

d

Der Vorstand,

Wigérstr, 55; 2. Herr Kaufmann Friedrich | \{

Soll. RM Gehälter und Löhne 150 013 Soziale Lasten . . 10 938 ( S5 e ate 71 318 Abschreibungèn 69 526 Sonstige Aufwendungen . 500 168 Verlustvortrag 1933 . 192 505

994 471

Haben. Warenbruttogewinn . « « Verlustvortrag aus

1933 . . . 192 505,66 Gewinn aus 1934 4 076,77

Verlustvortrag auf 1935 .

806 042

188 428/89

994 471/68

Nach pflihtgemäßer Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Auf- klärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Jahresabschluß und der Na E den geseßlichen Vor- riften. Dr. jur. C. A. Thewalt, Wirtschaftsprüfer Berlin, im Oktober 1935. Wollgarn- Aktien-Gesellschaft

in 4Der Borstand,

Berlin. Linsin, Psab&

Fabrikgebäude: Vortrag 1 705 000,— Zugang 8 300,— T7118 300,—

Abschr. 36 700,—

Maschinen und maschinelle Anlagen: Vortrag

857 000,— 186 979,55

T0 979,55 1367

1 676 600

Zugang »-

Abgang . Uebertrag. a. Kurzleb. Wirt- \chaftsgüter . 785 717,62 Abschreibung 831 224,93 Werkzeuge und Geräte: Vortrag « + 172 000,— Zugang « . 831413,— 203 113, Uebertrag. a. Kurzleb. Wirt- schastsgüter . 203 412,— Betriebs- und Geschäft3- inventar: Vortrag 43 000,— Zugang - - 2530,05 45 530,05 Abgáng « 474,40 Uebertrag. a. Kurzleb. Wirt- \chaft8güter. 830 054,65 Abschreibung 2 200,—

Bahnanschluß Fuhrpark: Vortrag 25 900,— Zugang « -. 48 211,25 [6 G7 Abgang # . 2712,50 Uebertrag. a. Kurzleb.Wirt- \chastsgüter. 66 397,75 Formen u. Matrizen: Vor- Wat, 2,— Zugang « - 583 688,25 53 690,25 Uebertrag. a. Kurzleb. Wirt- schastsgüter. 53 688,25

Patente und Gebrauchs- muster: Vortrag 1,— Zugang « - 2263,50 2 264,50 Abschreibung 2 263,50 Neubau: Zugang . . Kurzlebige Wirtschasts- güter : Uebertrag von verschiede- nen Konten 1139270,27 Abschreibung 959 270,27 Entnahme aus Wert- berihtigungsposten 180 00

225 680

Umlaufsvermögen:

Vorräte: Roh-, Hilfs- u. Betriebs- stoffe Halbfertige Erzeugnisse Fertige Erzeugnisse, Waren Wertpapiere Eigene Aktien nom. Reichs- mark 9600— ...« Eigene Obligationen nom. RM 12 000,— Forderungen: Hypothekenforderungen . Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen Geleistete Anzahlungen an Lieferanten Wechsel . Schecks

598 932/99 471 792/39 410 925 12

23 702/70 4 820/80 3 900

17 700|/—

2 142 059/84

S 48 037 . 48 589/79

° 19 151/69 . 13 833 . 39 003 63 031, 313 275/54

Kassenbestand . Postscheckguthaben Reichsbankguthaben . . « Andere Bankguthaben . . Posten, die der Rehnungs3-

abgrenzung dienen . Bürgschaftsdebitoren

RM 9450,—

. . d... K-80: 0 À . .

15 620/38

Löhne und Gehälter . « « | 2490 493/80

Soziale Abgaben . . 197 882/03

Abschreibungen a. Anlagen | 1 040 302/44

Andere Abschreibungen

Zinsen

BENBMCULLN ie e is diiEbiis

Sonstige Steuern u. Ab- gaben ;

Zuweisung an „andere Reserven“

Alle übrigen Aufwendungen mit Ausnahme der Auf- wendungen für Rohs-, Hilfs- und Betriebsstoffe

Gewinn: : Vortrag aus 1933/34 . . Gewinn 1934/35

211 852 34 252 737/09 11678115 143 196/73

24 673

1 238 076/24

83 493/07 116 016/65

5 915 504 54

Ertrag. Getvinnvortrag a. 1933/34 Ueberschuß gemäß $ 261 eTI,

1 H.-G.-B. ;

Außerordentliche Erträge .|

83 493/07

5 670 264/79 161 746/68

Nach pflihtgemäßer Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der Gesellschaft sowie der vom Vorstand erteilten Ausf- flärungen und Nachweise entsprechen die Buchführung, der Fahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vor- schriften.

Wuppertal-Barmen, 28. Aug. 1935. Düsseldorfer Tréuhand-Gesell- schaft Altenburg & Tewes A.-G-ch Drögemeier, Wirtschaftsprüfer..-

Jn der Generalversammlung vom 6. No- vember 1935 wurde die vorstehende Bilanz nebst Gewinn- und Verlustrechnung ge- nehmigt und die Auszahlzung einer Divi- dende von 4% für das Geschäftsjahr 1934/35 beschlossen. Die Auszahlung er- folgt auf den Gewinnantejlschein Nr. 1 abzüglich Kapitalertragsteuer béi der Ge- sellschaftsfasse und den folgenden Zahlstellen: j

Commerz-undPrivat-BankA.-G.,

Berlin, Düsseldorf, Essen, ranfkfsurt/M., Hagen i. W. und üdenscheid, Lim bu

Dresdner Bank, Berlin, Düssel- dorf, Essen, Frankfurt/M, und

Hagen i. W.,

ardy & Co., Grm. b. H., Berlin.

üdenscheid, den 7. November 1935.

- Der Vorstand.

[49602] Mannheimer Versicherungs- gesellschast, Mannheim. Kraftloserklärung.

Unter Bezugnahme auf unsere im Deutschen Reichsanzeiger vom 16. Nov. 1934 Nr. 269, vom 14, Dez. 1934 Nr. 292 und vom 17. Fan. 1935 Nr. 14 veröffentlichte A sbwie unter Hinweis auf unsere Nachtrags- bekanntmahungén im Reichsanzeiger vom 28. Febr. 1935 Nr. 50 und 29. Mai 1935 Nr. 124 ‘exklärèn wir hiermit ge- mäß $8 290, 219“ Abs. 2 H.-G.-B. unsere bis jeßt zum Umtausch nicht einge- reihten Aktien zu nom. RM 200,— mit 25 % Einzahlung, das sind sämtliche noch im Verkehr befindlihen alten Aktien zu RM 200,— Nennwert, für frafilos. Es bestehen nux noch Aktien über RM 1000,— und RM 500,— mit 50 % (nach dex leßten Generalversamm- lung 514 %) Einzahlung. Die Aktien tragen das Ausgabedatum: „August 1934.

Die an Stelle der für kraftlos er- Aktien auszugebenden neuen Aktien werden durch uns für Rehnung der Beteiligten ‘gemäß den geseßlihen Bestimmungen verkauft werden. Der Erlós wird für die Beteiligten hinter- legt werden.

Mannheim, den 5. November 1935.

Mannheiiner Versicherungsgesellschaft.

flärten

7 223 787/49 k

Der Vorstand,

Baulichkeiten: Stand am 1.1.1934 . 40000,— Abschreibung * 2000,—

Der Vorsißende des Aufsichtsrats: D: Bl et.

[49862].

; 17 245/46 Der Liquidator. Walter Schmidt.

C E E T S R I S R A M U P A G A 2A D S R L F R E E I

5 915 504/54.

Schachtanlagen und Auf- \chlüsse: Stand am 1.1.1934 . 100 000,— Abschreibung 15 000—

Maschinen und maschinelle Anlagen: Stand. am 1.1.1934 . 85000,— Abschreibung 18 000,—

Werkzeuge, Betriebs- und Geschäftsinventar: Stand am1. 1.1934 5000,— Abschreibung 4 000,—

Mutungsrecht

Personenauto: Stand am 1.1.1934 . - -500,— Abschreibung 499,

Straßenbau: Stand ám 1.1.1934 .¿ ‘30 000,— Abschreiburig 12 000,—

Umlauf3vermögen:

Rohstoffe ge s

Forderungen auf Grund von Warenlieferungen u. Leistungen

Kassenbestand und Post- \check Ï

Andere Bankguthaben .

Wechselbestand

Wertpapiere

Verlustvortrag 46 302,72

Gewinn 1934 5419,92

18 000 11.000

d ee

63 665

974

5 572 20 885 1 683

40 882

Dresden-Leipziger

1. Mai 1935...

Schnellpressen-Fabrik Aktiengesellschaft.

F

Vermögen.

1. 6. 1934 | Zugänge | Abschreibung

I. Anlagevermögen: Grundstücke . Fabrikgebäude Wohnhäuser . Maschinen Betrieb3einrihtunge Werle s Möbel ass

RM [5 145 000 455 000

70 000

RM RM |H,

10 000|— 1 500 22 981 75

E e 3981 75 5 699/15 6 333 |—

RM |N 145 000 445 000 |— 68 500

115 000 1

Hs.

Ie

804 0038—| 16013901 48651390

TI, Umlaufvermögen: Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe

Halbfertige Erzeugnisse Fertige Erzeugnisse Wertpapiere - Hypotheken . Anzahlungèn

« « 109 808,72 i ISSOAO L ov dea A IBBRSLRS

R E E Er E R

420 533,54 S

Î2We o o €06

ci i 5404/68

- e. . .

Forderungen auf Grund von Warenlieferungen und

Leistungen Wechsel

Kasse, Reichsbank- und Postscheckguthaben

Andere Bankguthaben

. Posten, die- der Rechnungsabgrenzung dienen Bürgschaften RM 18 000

938 226,47

. » « 888 076,58 4 516,90

168,21

E R F un C, Ga L G n 0'009 40ck P

es

773 503

2 256 928/38 5 030 84 |

3035 462 22

Grundkapital . . Geseglicher Reservefonds ,

Verbindlichkeiten a. Grund

Andere Schulden und Dar-

Unerhobene Dividende . Posten, die der Rehnungs-

Passiva.

C E E)

Verbindlichkeiten :

von Warenlieferungen u. Leistungen

lehen

abgrenzung dienen « «

363 664

.106 135 210/60

240 000 11 000

762/36

25

5 556

Gewinn- und Verlustrechnung per 31. Dezember 1934.

Verlustvortrag aus 1933 . Löhne und Gehälter . Soziale Abgaben . . .. Abschreibungen a. Anlagen Zinsen

Besißsteuern der Gesellschaft Alle übrigen Aufwendun-

Roheinnahme nah Abzug

Verlustvortrag aus den Vor-

Reingew. 1934

meiner

Soll.

gen mit Ausnahme der Aufwendungen für Roh-, Hilss- und Betriebsstoffe

Haben. der Aufwendungen für Roh-, Hilfs- und Be- triebsstoffe

jahren. . . 46302,72 5419,92

210 109

RM [H 46 302 72 62 729 98

8 648 34 51 499

5 170/28

6 198/89

29 560

169 227/03

40 882/80

210 109/83

Nach dem abschließenden Ergebnis

pflihtgemäßen

Prüfung auf Grund der Bücher und Schriften der

14 363 664135

. Grundkapital . Geseßliher Reservefonds Entnahme

Zuweisung eo ooooooo

. Rückstellungen- . .

. Verbindlichkeiten: Hypotheken und Grundschulden Anzahlungen von Kunden

und Leistungen

abzüglih Bankguthaben. . Unerhobene Dividende

. Posten, die der Rechnungsabgrenzu . Gewinn: - Vortrag aus 1933/34 Reingewinn in 1934/35 Bürgschaften RM 18 000,—

Verbindlichkeiten.

. Rüdlage für Außenstände und Wechsel

Verbindlichkeiten auf Grund von Warenlieferungen

Bankschulden und Rembourskredite .

Gewinn- und Verlustrechnung am. 31. Mai 1935.

1 600 000|— 160 000

. 30673,74 T09326,26

49 082,50 34 264,95

646 236,27 . 517 608,58 . . . 236 630,34 280 978,24

1011 691/96

ng dienen 5 vin is

5953,40 | - .… . 82327,78 88 281 18 R T A l

3 035 462/22

Soll. hne und Gel p eo «S Soziale Abgaben Abschreibungen auf Anlagen Andere Abschreibungen

Besißsteuern Sonstige Steuern und Abgaben

Hilfs- und Betriebsstoffe Reingewinn in 1934/35 À Haben. Gewinnvortrag aus dem Vorjahre . . Betriebsstoffe

Zinsen und sonstige Kapitalerträge . Außerordentliche Erträge

Zuweisung zur Rüdlage für Außenstände und Wechsel . 30 673,74

Gewinn: Gewinnvortrag aus dem Vorjahre

Bruttoerträgnis nah Abzug der Aufwendun

RM |H 1015 402/94

90 956 40

46 513/90 80 527,42 | 111 201/16 54 905,65

| 61 189,19. | 116 094 84

Sonstige Aufwendungen mit Ausnahme der Aufwendungen für Roh-, |- |

802 093 01 5 953,40 82 327,78

V 5 953/40

2130 812/08 34 141 47 99 636 48

Gesellschaft sowie: der vom Vorstand er- teilten Aufklärungen und Nachweise ent- spricht die Buchführung, der Jahresabschluß und der Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften.

Coswig, Bezirk Dresden, im Oktober 1935. Dresden-Leipziger Schnellpressen-Fabrit Aktiengesellschaft.

Liebusch.

2 270 543 43

Nach dem abschließenden Ergebnis unserer pflichtgemäßen Prüfung auf Grund

Mitterteich, den 30. April 1935, E. Roth, Wirtschaftsprüfer. Jn den Aufsihtsrat wurde wieder-

gewählt: Herr Kommerzinerat Martin Zehendner, Mitterteich.

Mitterteih,-den 24. Mai 1935. Vergbau- Aktien-Gesellschaft

„Báyerland“.

Sproß. Dr. Zehendner,

der Bücher und Schriften der Gesellscha klärungen und Nachweise entsprechen die

Dresden, im Oktober 1935.

| gelangt bei den befannten Stellen gegen L

fst sowie der vom Vorstand erteilten Auf- Buchführung, der Jahresabschluß und der

Geschäftsbericht den geseßlichen Vorschriften.

Allgemeine Treuhand- Aktien-Gesellschaft. Theermann, Wirtschaftsprüfer. Die Dividende von 4% für das am 31. Mai 1935 beendete Geschäftsjahr

Bürger, Wirtschaftsprüfer.

Gewinnanteilschein Nr. 8 zur Auszahlung,

Dresdeu-Leipziger Schnellpressen-Fabrik Aktiengesellschaft,